Monozytose: ein Konzept, wenn Pathologie, Ursachen von erhöhten Monozyten, wie zu behandeln

Monozytose ist Zunahme der Gesamtzahl der Monozyten (Leukozyten-Agranulozyten, frei von Granula und Granula) im peripheren Blut oder eine Zunahme ihres Prozentsatzes in der Zellpopulation der weißen Hämatopoese.

Die Monozytose gilt nicht als eigenständige Krankheit, sie erfordert keine separate Behandlung, aber sie ist ein wichtiger Laborindikator, der das Vorhandensein von Pathologien im Körper anzeigt (oft infektiöser Natur).

Kurz über Monozyten

Nezernistye weißen Blutzellen (Monozyten, Makrophagen, phagozytierenden mononukleären Zellen, einkernigen Phagozyten) - die größte von Größe Vertreter Leukozyten-Gemeinschaft. Dieser Wert wird im Vergleich zu anderen Zellen aufgrund ihrer funktionalen Verantwortlichkeit - sie absorbieren Bakterien, beschädigte oder „tote“ Zellen, Immunkomplexe „AG-AT“ im Allgemeinen entlastet den Körper vor den Auswirkungen der Entzündungsreaktion und „Krankenschwestern“ oder „Scheibenwischer“ genannt. Sie zeigen jedoch alle ihre Fähigkeiten in voller Kraft, wenn sie zu Makrophagen werden. Monozyten - Zellen sind nicht voll ausgereift, sie zirkulieren drei Tage lang im Blut, und dann auf das Gewebe geschickt, wo in Makrophagen gereift und verwandelten schließlich im Fest „Beruf.“ Somit sind die einkernigen Phagozyten Monozyten und Community-Gewebe-Makrophagen: zuerst - aktiv in den Blutkreislauf bewegen, die zweite - sich langsam bewegende und vor allem in den Geweben entfernt.

Monozyten gehören zum System der mononukleären Phagozyten. Und überhaupt, wie es (das System) ist nicht nur im Sinne: Phagozytensystem einkernigen Makrophagen-System, Retikulohistiozytäres System - IFS (früher als das retikuloendotheliale System bekannt - RES).

Da in jedem der Titel, wie auch immer, Phagozytose bezeichnet, Zahlen dieser Zellen in die Blutanalyse zu erhöhen (Monozytose) Ärzte behandeln, als eine schützende Antwort, die Reaktion des Körpers auf das Eindringen von pathogenen Bakterienflora. Auch die phagozytischen Funktion auf der Ebene der zellulären Immunität, interagieren Monozyten mit anderen Mitgliedern der Leukozyten nezernistymi Link - die Lymphozyten und somit bleibt nicht auf der Seite der humoralen Immunität.

Monozytose ist nicht immer eine Pathologie

Die Norm der Monozyten in der Analyse von Blut bei Erwachsenen nach einer Quelle ist 2 bis 9% obwohl Sie andere Werte treffen können - von 3 bis 11% (in absoluten Zahlen die Norm - 0,09 - 0,6 x 10 9 / l). Kinder der ersten Lebenstage und bis zu einem Jahr, und dann in 6-7 Jahren (zweites Kreuz), sind diese Zellen etwas größer - von 5 bis 12%.

Tabelle: Die Norm von Monozyten und anderen Leukozyten im Blut, abhängig vom Alter

Es sollte angemerkt werden, dass nicht immer Monozytose ein Indikator für die Krankheit ist. Die Anzahl der phagozytischen mononukleären Zellen erhöht sich in einer Anzahl von physiologischen Zuständen, zum Beispiel:

  • Nach einem reichlichen Essen;
  • Verantwortungsvolle Zeit - die Zähne des Kindes werden gehackt, obwohl früher geglaubt wurde, dass solch ein völlig natürlicher Prozess keine Abweichungen entweder im Wohl des Babys oder im Blutbild gibt;
  • Bei Vorschulkindern, also vor dem zweiten Kreuz;
  • In den letzten Tagen monatlich (lokal durch die Ablehnung der Funktionsschicht der Gebärmutterschleimhaut verursacht eine Entzündung, in keinem Zusammenhang mit der Pathologie nicht erfordern jedoch das Vorhandensein von Makrophagen, die die gealterten Zellen entfernen sollten und optimale Bedingungen für Erholung schaffen - Wiederherstellung einer neuen Funktionsschicht).

In anderen Fällen ist die Ursache der Monozytose pathologische Prozesse, die durch Infektion verursacht werden oder aufgrund anderer Umstände, nicht infektiösen Natur gebildet.

Wahrscheinlich hat der Leser gehört, dass Ärzte oft die Begriffe "relative und absolute Monozytose" verwenden:

  1. Über absolute Monozytose sagen wir, wenn die absoluten Werte von jungen Makrophagen steigen (> 1,0 x 10 9 / l). In solchen Fällen im Blutbild kommt es in der Regel zu einem Anstieg der Absolutwerte anderer Vertreter der Leukozytengemeinschaft (z. B. Neutrophile). Absolute Monozytose tritt auf, wenn Sie dem infektiösen Agens auf der Ebene der zellulären Immunität aktiv widerstehen und sofort "Reinigung" im Körper produzieren müssen.

Absolute Monozytose in der Regel während der gesamten Dauer der Exposition gegenüber einem infektiösen Mittel beobachtet, dh die phagozytierenden mononukleären Zellen können als „Schlachtfeld“ bis zum Ende „Schlachten“ nicht verlassen, während die relative Monozytose nicht so stabil und nur vorhanden ist, in der Mitte der Krankheit.

Ursachen der Monozytose - pathologische Bedingungen

Eine Zunahme der absoluten Anzahl von Monozyten (über 1,0 × 10 9 / l) wird unter einer Anzahl von pathologischen Zuständen beobachtet. Öfter als andere Gründe der Monozytose betrachten:

  • Erkrankungen, hervorgerufen durch Eindringen in den Körper einer bakteriellen Infektion (Syphilis, bakterielle Endokarditis, Tuberkulose, Typhus, Brucellose, Diphtherie) und Protozoen (Protozoeninfektion - Leishmaniose, Malaria) oder Pilze;
  • Krankheit viralen Ursprungs (infektiöse Mononukleose - Epstein-Barr-Virus, das zur Familie der Herpesviren gehört), Hepatitis, Infektionen in der Kindheit verursacht durch Viren (Masern, Röteln);
  • Hämatopoetischen Gewebe Tumoren (Leukämien, paraproteinemic hämatologischen Malignitäten, Hodgkin-Krankheit, monozytische und myelomonozytische Leukämie, preleykemiya);
  • Die pathologischen Prozesse, die mit produktiver Entzündung und der Bildung von Granulomen (Tuberkulose, Sarkoidose, Colitis ulcerosa), wie bei der Bildung von riesigen Granulom Zellen, die Phagozytose auftreten, dass Makrophagen eine entscheidende Rolle spielen;
  • Systemische Bindegewebserkrankungen, die Kollagenosen genannt werden (rheumatisches Fieber - Rheuma, RA - rheumatoide Arthritis, SLE - systemischer Lupus erythematodes);
  • Intoxikation mit anorganischen und organischen Chemikalien (Phosphor - P und seine Verbindungen, Tetrachlorethan - C2H2Cl4 etc.) wenn sie (oft durch die Atmungsorgane) in den Körper gelangen;
  • Bösartige Neubildungen;
  • Nach chirurgischen Eingriffen;
  • Die Erholungsphase nach Infektionskrankheiten (respiratorische Virusinfektionen, Masern, Röteln, Diphtherie und andere), wenn die Linderung der Symptome der Krankheit parallel mit einer Abnahme der Monozyten im peripheren Blut geht. Das umgekehrte Bild (Erholung sozusagen, Monozytose bleibt auf dem gleichen Niveau) kann indes darauf hindeuten, dass das infektiöse Agens nicht vollständig eliminiert wurde und die Krankheit chronisch wird.

Monozytose in der Regel durch Erhöhung des Blutes begleitet Leukozyten Granulatformen - Neutrophilen, Monozyten nach nach der Population von Granulozyten im Zentrum sofort ankommen, das ist die erste, die entzündliche Reaktion fühlen. Manchmal gibt es jedoch Situationen, in denen Monozytose und Neutropenie gleichzeitig im Bluttest vorhanden sind. Dies liegt an bestimmten Verstößen im Immunitätssystem, wenn das Fehlen einiger Faktoren durch die aktive Arbeit anderer etwas kompensiert wird. Zum Beispiel in bestimmten Immunschwäche eine Abnahme der Konzentration von Neutrophilen wird reduziert nicht besonders die Aktivität von Makrophagen, Arbeitsschutz der Schleimhäute der Einführung des Erregers, weiterhin Monozyten die Invasion von „Ausländern“ behindern, sie absorbierte (in einem Bluttest - die relative Monozytose und Neutropenie). Allerdings ist diese Situation beibehalten wird, wenn die Abnahme der neutrophilen Granulozyten ist nicht so wichtig (flache Neutropenie) und Krankheit in solchen Fällen eine lange subklinische, ausdruckslos.

Ob es notwendig ist, mit der Beseitigung der Monozytose beschäftigt zu sein?

Es ist sinnlos, die Monozytose selbst zu behandeln. Wenn Sie nicht die Ursache seiner Erscheinung beseitigen, ist er nicht überall, vielleicht das letzte Treffen mit dem Erreger ist nicht vergeblich gewesen, und der Beginn der chronischen Krankheit, und die Person kann die Zeit sein, Probleme zu ignorieren, und schon gar nicht über die Gesundheit beklagt. Inzwischen Aufrechterhaltung Monozytose müssen eingehende Prüfung aufschieben, um die Ursache für die Zunahme dieser Zellen im peripheren Blut zu finden.

In anderen Fällen werden bakterielle Infektionen mit Antibiotika behandelt, mit Viren, die mit spezifischen antiviralen Medikamenten kämpfen, und mit Kollagenosen im Allgemeinen werden eine Reihe von langfristigen therapeutischen Maßnahmen verwendet. Aber all dies liegt in der Kompetenz des Arztes, so dass es am sinnvollsten ist, einen Spezialisten zu konsultieren.

Absolute Monozytose verursacht. Absolute und relative Monozytose - Ursachen, Symptome, Behandlung.

Ein Anstieg der Monozyten in der Analyse verursacht Besorgnis für die Patienten. Erfahrene Ärzte wissen, dass der Inhalt nur einer Art von Blutzellen keinen Rückschluss auf den Gesundheitszustand geben kann. Auf die Frage, warum einige Zellen erhöht und andere gesenkt werden, gibt es keine eindeutigen Antworten.

Alle Veränderungen im Bluttest werden als Ergänzung zu den Krankheitssymptomen eingesetzt, bei der Differentialdiagnose und Behandlung berücksichtigt.

Um zu verstehen, wann und mit welchen Methoden ein erhöhter Monozytenspiegel eine Pathologie im Körper verursacht, müssen wir uns an die Rolle dieser Zellen bei der Unterstützung der Gesundheit erinnern.

Monozytenfunktionen

Wenn aggressive Substanzen, Mikroorganismen auf die Oberfläche der Nasopharyngealschleimhaut gelangen, fließen die Histiozyten in den Fokus. Dies sind "reife" Monozyten, die an das Leben in Geweben angepasst sind. Bei Bedarf werden neue Portionen von Histiozyten-Makrophagen dringend vorbereitet.

Sie umgeben Bakterien, Viren, Pilze, Fremdpartikel, ziehen Protoplasma ein und liefern den Lysosomen Arbeit zur vollständigen Auflösung unnötiger Moleküle.

Nachdem Makrophagen das "Schlachtfeld" von Schlacken und absterbenden Leukozyten befreit haben, bewegen sie sich auf die Übertragung von Informationen an nachfolgende Generationen. Dies ermöglicht eine schnelle Erkennung von "ihren" und "anderen", es zielt darauf ab, den Körper zu schützen.

Im Gegensatz zu Eosinophilen, Neutrophilen, Lymphozyten können Zellen der Monozytenreihe mit großen Arten von "Feinden" "kämpfen", nicht gleich nach dem "Angriff" sterben. Kann wieder verwendet werden.

Standards

Die Normen für Frauen und Männer sind praktisch gleich. Der absolute (abs) -Wert für 1 Liter Blut wird durch eine allgemeine Analyse und Untersuchung des gefärbten Ausstrichs bestimmt. Der Monozytengehalt relativ zur Gesamtmenge an Leukozyten wird als Prozentsatz berechnet und als Level bezeichnet.

Beide Indikatoren sind wichtig für die Bewertung des Ergebnisses. Mit einer starken Fluktuation in der Anzahl anderer Zellen, die in die Leukozytenformel eintreten, kann sich das Niveau der Monozyten ändern (über der Norm oder abfallen). Obwohl ihr absoluter Wert unverändert bleibt.

Die Analyse der Beziehung mit der Alterskategorie zeigte ein erhöhtes Niveau bei Kindern unter 6 Jahren im Vergleich zum Erwachsenen.

Für Erwachsene ist der normale absolute Wert von Null bis 0,08 x 10 9 / l, für ein Kind ist es zulässig von 0,05 bis 1,1 x 10 9 / l.

In der Leukozytenformel ist der Prozentsatz von Monozyten bei Kindern normal: 2-12% nach der Geburt, 5-15% in den ersten 2 Wochen und 3-11% bei Erwachsenen. Der gleiche Indikator für die Schwangerschaft geht nicht über die Norm hinaus:

  • das erste Trimester im Durchschnitt 3,9%;
  • der zweite - 4,0;
  • der dritte ist 4,5.

Jeder Indikator, der die obere Grenze überschreitet, wird Monozytose genannt und hat seine eigenen physiologischen und pathologischen Ursachen

Wenn Monozytose nicht gefährlich ist

Ein harmloser moderater Anstieg der Monozyten kann vor dem Hintergrund einer Abnahme von Lymphozyten und Eosinophilen auftreten. Ähnliche Situationen sind mit einer ausgeprägten allergischen Reaktion möglich, im Anfangsstadium der Kindheit virale akute Infektionen (Keuchhusten, Scharlach, Windpocken, Masern).

Allergische Reaktion auf die Haut wird von Monozytose begleitet

Es gibt einen signifikanten Tod anderer Immunzellen. Daher produziert der Körper mehr Phagozyten in kompensatorischen Zwecken, um die Schutzlücke zu schließen.

Nach 2-3 Tagen mit unkompliziertem Verlauf der Erkrankung wird der erforderliche Spiegel an Eosinophilen und Lymphozyten wiederhergestellt. Erhöhte Monozyten während der Erholung werden sogar als ein positives prognostisches Zeichen angesehen.

Ursachen der Monozytose

Die Ursachen der Monozytose bei pathologischem Anstieg spiegeln gewöhnlich den Grad der Beteiligung der eigenen Immunität an entzündungshemmender Aktivität wider.
Erhöhte Monozyten im Blut werden nachgewiesen mit:

  • Virusinfektionen (Influenza, Atemwegserkrankungen, epidemische Parotitis, Mononukleose);
  • bakterielle und Pilzinfektionen (Tuberkulose, Syphilis, Candidiasis);
  • Helminthic-Befall bei Kindern;
  • rheumatische Affektion des Herzens und der Gelenke;
  • bakterielle septische Endokarditis;
  • Enteritis, Colitis bakterielle und fungale Ätiologie;
  • Fälle von Sepsis;
  • Zustände nach chirurgischer Behandlung von Appendizitis, gynäkologische Operationen;
  • systemische Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Polyarthritis, Sarkoidose, Lupus erythematodes);
  • Tumore aus dem Spross des Blutes (Lymphogranulomatose, Myeloleukämie, Purpura-thrombozytopenisch);
  • bösartige Tumore.

Diagnostischer Wert der gleichzeitigen Zunahme anderer Arten von Leukozyten

Für die Diagnose im Bluttest ist es wichtig, nicht nur erhöhte Monozyten, sondern auch andere Zellen der Leukozytenreihe nachzuweisen. Sie sind gemeinsam:

  • zeigen das Stadium der Krankheit an;
  • die Prognose bestimmen;
  • bestätigen Sie die Art des infektiösen Agens;
  • Bestimmen Sie den Grad des Verlustes der Immunität.

Betrachten Sie die häufigsten Reaktionen von Blutzellen.

Monozyten + Lymphozyten

Wenn Monozyten und Lymphozyten erhöht sind, muss man eine akute Virusinfektion vermuten: Influenza, Atemwegserkrankungen, Masern, Röteln, Windpocken. Vor diesem Hintergrund gibt es eine Abnahme der Neutrophilen.

Dem Arzt ist klar, dass antivirale Medikamente verordnet werden sollten.


Schauen Sie sich unter dem Mikroskop verschiedene Arten von Leukozyten an

Monozyten + Eosinophile

Ein charakteristisches Symptom bei Patienten ist ein langer, schmerzhafter trockener Husten ohne Keuchen in den Lungen und andere klinische Manifestationen.

Monozyten + Basophile

Basophile gehören zu den schnell reagierenden Zellen, sie schaffen es, sich den Infektionsherden zu nähern, während andere "immer noch an die Informationen denken, die sie erhalten haben". Mit der Zunahme von Monozyten und Basophilen muss der Einfluss einer längeren Behandlung durch hormonelle Mittel ausgeschlossen werden.

Das Wachstum von Basophilen begleitet immer den Anstieg von Makrophagen und Lymphozyten. Sie wirken durch die Produktion von Serotonin, Histamin und anderen entzündungsfördernden Substanzen.

Monozyten + Neutrophile

Wenn Monozyten und Neutrophile vermehrt werden, muss man an eine akute bakterielle Infektion denken. Gleichzeitig nimmt der Lymphozytenspiegel ab. Der Patient hat einen Temperaturanstieg, einen feuchten Husten, eine laufende Nase mit einem eitrigen Ausfluss aus der Nase, während er im Lungengewebe viel pfeift.

Alle Zellen des Immunsystems helfen und ersetzen sich gegenseitig. Scharfe und langfristige Anomalien erfordern eine genaue Untersuchung des Hämatopoiesesystems, um maligne Erkrankungen auszuschließen.

Monozyten gehören zu den Leukozyten, deren Hauptzweck es ist, fremde Elemente im Blutstrom zu fangen und zu neutralisieren. Die phagozytische Wirkung dieser Körper hilft, die Immunabwehr einer Person zu erhalten. Der Anstieg der Monozyten deutet immer darauf hin, dass der Körper mit Krankheitserregern kämpft.

Monozytose: Norm oder Pathologie?

Monozyten machen 1 bis 8% aller weißen Blutkörperchen aus, aber sie erfüllen extrem wichtige Funktionen:

  • Reinigen der Entzündungsherde von toten Leukozyten, was zur Regeneration von Geweben beiträgt;
  • Sie unschädlich machen und Zellen aus dem Körper entfernen, die mit Viren und Krankheitserregern infiziert sind;
  • reguliert die Hämopoese, hilft Thromben aufzulösen;
  • tote Zellen spalten;
  • stimulieren die Produktion von Interferonen;
  • Anti-Tumor-Wirkung bereitstellen.

Ein Mangel an weißen Körpern bedeutet, dass der Immunstatus des Körpers erschöpft ist und die Person vor Infektionen und inneren Krankheiten wehrlos ist. Aber wenn Monozyten sogar moderat erhöht sind - dies deutet fast immer auf eine bestehende Pathologie hin. Zulässig ist die vorübergehende Überschreitung der Norm, die bei einer wiedergewonnenen Person beobachtet wird, kürzlich übertragene Infektion, gynäkologische Chirurgie, Appendektomie und andere Arten von chirurgischen Eingriffen.

Wenn Monozyten bei einem Erwachsenen auf 9-10% erhöht sind, und bei einem Kind - je nach Alter bis zu 10-15%, ist es wichtig, die Ursachen für dieses Phänomen zu ermitteln. Monozytose, zusätzlich zur Erkältung, kann die schwersten Krankheiten begleiten.

Bei welchen Erkrankungen handelt es sich um einen hohen Spiegel von Monozyten

Andere Gründe, warum Monozyten im Blut erhöht werden können, sind in mehrere Gruppen unterteilt:

  1. Systemische Infektionskrankheiten: Tuberkulose, Brucellose, Sarkoidose, Syphilis und andere.
  2. Erkrankungen des Blutes: akute Leukämie, chronische myeloische Leukämie, Polyzythämie, thrombozytopenische Purpura, Osteomyelophybrosis.
  3. Autoimmunerkrankungen: systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide und psoriatische Arthritis, Polyarthritis.
  4. Erkrankungen des rheumatologischen Profils: Rheuma, Endokarditis.
  5. Entzündung des Magen-Darm-Trakts: Kolitis, Enteritis und andere.
  6. Onkologie: Lymphogranulomatose, maligne Tumoren.

Mit der Zeit spielt der erhöhte Gehalt an Phagozytenzellen eine wichtige Rolle bei der Diagnose dieser Krankheiten. Die Analyse, die Monozytose bestimmt, ist der Grund für eine gründliche Untersuchung: Wenn Sie nicht die Gründe für den Anstieg der Monozyten im Blut feststellen, können Sie die Entwicklung tödlicher Zustände übersehen.

Bestimmung des Spiegels von Monozyten im Blut

Das Niveau der Monozytose wird in zwei Parametern gemessen:

  1. absolut, zeigt die Anzahl der Zellen pro Liter Blut, mit einer Norm bei Erwachsenen bis zu 0,08 * 109 / l, bei Kindern - bis zu 1,1 * 109 / l;
  2. relativ, was anzeigt, ob Monozyten im Verhältnis zu anderen Leukozytenzellen erhöht sind: das limitierende Niveau beträgt 12% bei Kindern unter 12 Jahren und 11% bei erwachsenen Patienten;

Um das Blut auf Monozytengehalt zu testen, wird eine ausführliche Analyse mit einer detaillierten Interpretation der Leukozytenformel vorgeschrieben. Die Abgabe von Kapillarblut (aus dem Finger) erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Trinken vor dem Test wird ebenfalls nicht empfohlen.

Eitrige und entzündliche Prozesse im Körper sind häufige Ursachen für absolute Monozytose. Wenn primäre Analysen darauf hindeuten, dass Monozyten bei normalem Leukozytenwert oder einem Rückgang ihres Gesamtspiegels signifikant erhöht sind, sind zusätzliche Studien erforderlich. Getrennt von den verbleibenden weißen Körpern sind erhöhte Monozyten selten, daher empfehlen Ärzte, die Analyse nach einer Weile zu wiederholen, um fehlerhafte Ergebnisse zu vermeiden. In jedem Fall sollten Sie die Analyse nicht selbst entziffern: Nur der Spezialist kann die erhaltenen Zahlen richtig interpretieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Monozyten - das sind einige der größten Blutzellen, die eine Gruppe von weißen Blutkörperchen sind nicht enthalten Granulat (sind agranulocytes) und sind die aktivsten Phagozyten (können ausländische Agenten absorbieren und den menschlichen Körper gegen ihre schädlichen Auswirkungen zu schützen) von peripheren Blut.

Sie leisten Schutzfunktionen - sie bekämpfen alle Arten von Viren und Infektionen, nehmen Blutgerinnsel auf, verhindern die Bildung von Blutgerinnseln und zeigen Antitumorwirkung. Wenn Monozyten gesenkt werden, kann dies auf eine Entwicklung hindeuten (Ärzte achten besonders auf diesen Indikator in der Schwangerschaft), und ein erhöhter Spiegel zeigt die Entwicklung einer Infektion im Körper an.

Wenn wir über den quantitativen Gehalt von Monozyten im Blut sprechen, sollte die Norm dieses Indikators im Bereich von 3-11% (bei einem Kind sollte die Anzahl dieser Zellen innerhalb von 2-12% schwanken) der Gesamtzahl der Leukozytenelemente des Blutes liegen.

Im Allgemeinen bestimmen Ärzte den relativen quantitativen Gehalt dieser Elemente (dies wird getan), aber wenn der Verdacht auf ernsthafte Fehlfunktion des Knochenmarks besteht, wird ein absoluter Monozytentest durchgeführt, dessen schlechte Ergebnisse jede Person alarmieren sollten.

Bei Frauen (besonders in der Schwangerschaft) ist Blut immer etwas mehr Leukozyten als bei Männern, zusätzlich kann dieser Indikator mit dem Alter variieren (bei Kindern kann es mehr sein).

Zu welchem ​​Zweck wird der Monozytenspiegel bestimmt?

Monozyten sind eine der wichtigen Komponenten, deren Hauptbestandteile dem Arzt eine allgemeine Vorstellung vom Gesundheitszustand des Patienten geben. Und das Anheben und Absenken von Monozyten, die bei Kindern und Erwachsenen auftreten können, zeigt die Entwicklung der internen Störungen. Besonders Monozyten vorsichtig bei der Untersuchung von Frauen „in Stellung“ untersucht, weil das Immunsystem während der Schwangerschaft alle ihre Bemühungen leitet die Gesundheit des Fötus zu erhalten, also in dem Körper einer Frau fällt in eine Vielzahl von Bakterien, mit denen alle Arten von Lymphozyten sind ein ständiger Kampf.

Reduzierte Anzahl von Monozyten

Auf die Senkung der Monozyten (die Entwicklung von Monozytopenie), sagen Ärzte, wenn die Anzahl dieser Zellen in Bezug auf die Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen sinkt auf 1% und niedriger. In der Tat sind Staaten, in denen Monozyten gesenkt werden, selten, aber die häufigsten Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit sind in Mode:

  • Schwangerschaft und Geburt (wie Schwangerschaft im ersten Trimenon Frauen in Bezug wird im Blut von einer starken Abnahme in der Zahl der Blutzellen, einschließlich denen, die in der Leukozyten-Formel gehören und bei der Geburt des Körper erschöpft ist);
  • Erschöpfung des Körpers (besondere Aufmerksamkeit sollte der Reduktion von Monozyten im Blut von Kindern gewidmet werden, denn wenn ihre Anzahl auf den Hintergrund der Erschöpfung des Körpers fällt, dann ist die Arbeit aller inneren Organe und Systeme gestört);
  • Einnahme von Chemotherapeutika (verursacht die Entwicklung von aplastischer Anämie, am häufigsten bei Frauen);
  • schwere eitrige Prozesse und akute Infektionskrankheiten (zum Beispiel Typhus).

Wird festgestellt, dass die Monozyten im Blut von jemand von den Kindern reduziert werden, wie ein Kind auf das Vorhandensein einer Infektion im Körper zusätzliche Tests zugeordnet, sowie Verletzungen der Immun- und hämatopoetischen Systeme.

Erhöhte Anzahl von Monozyten

Krankheiten, bei denen Blutmonozyten ziemlich viel erhöht, weil die Erhöhung der Anzahl dieser Zellen vor dem Hintergrund des Fallens in die menschlichen infektiösen oder virale Mittel (besondere Aufmerksamkeit Eltern werden empfohlen, für das Kind zu zahlen, weil während des Wachstums des Immunsystems des Körpers schwach ist, so dass die Fähigkeit zu leben nichts hindert Krankheitserreger). Die Hauptgründe für die Entwicklung dieses Staates sind:

Wenn nach der Analyse gefunden Empfang, dass die Monozyten in einem Erwachsenen erhöht werden, sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren, um weitere Tests durchzuführen (in der Tat, im Falle der Entwicklung der gleichen Bedingung bei Kindern, ist es notwendig, das gleiche zu tun). Es ist erwähnenswert, dass zur Behandlung von Zuständen, in denen der Körper von Kindern oder Erwachsenen eine Veränderung in der Anzahl der Leukozytenelemente des Blutes ist, bedeutungslos ist. Zuerst bestimmt der Arzt die Ursache der Entwicklung dieser Krankheit und ernennt dann die notwendigen pharmazeutischen Präparate für seine Behandlung.

Wenn der Bluttest zeigt, dass die Monozyten im Blut erhöht sind, lohnt es sich, die Gründe herauszufinden. Die Zunahme des Gehalts dieser Zellen tritt in ziemlich seltenen Fällen auf und kann auf ziemlich ernste Krankheiten hinweisen.

Was sind Monozyten?

Monozyten werden als eine der Arten von Leukozyten bezeichnet, die 1 bis 8% ihrer Gesamtzahl ausmachen. Diese Einzelkernzelle ist ziemlich groß und hat eine ovale Form. Der Ort ihrer Bildung ist das Knochenmark. Im Blut sind noch nicht vollständig ausgereifte Zellen, die die größte Fähigkeit zur Phagozytose haben, das heißt, die Aufnahme fremder Zellen. Neben dem Blutstrom findet sich eine große Anzahl von ihnen in den Lymphknoten, Leber-und Milzhöhlen und Lungenbläschen.

Nachdem diese zellulären Formationen ihre Funktionen im Blut erfüllen, gelangen sie in Gewebe, wo sie sich in eine andere Art von Zellen - Gewebemakrophagen - verwandeln. Dort sammeln sie sich in den Entzündungsherden an und bekämpfen aktiv Viren und Bakterien. Aber anders als die Neutrophilen brechen sie vom Kontakt mit ihnen nicht ab, deshalb, in den Taschen der Entzündung, die von den Viren herbeigerufen sind, bildet sich der Eiter nicht. Sie schaffen günstige Bedingungen für die Wiederherstellung geschädigter Gewebe nach entzündlichen Prozessen.

Die Rolle dieser Art von Leukozyten ist sehr wichtig für die Bildung der Immunantwort des Körpers, daher ist die Änderung ihrer Anzahl ein sehr wichtiges Signal über die Unzufriedenheit des Körpers. Es ist wichtig, die Ursache dieses Phänomens zu identifizieren.

Erhöhung der Monozyten im Blut bei Erwachsenen

Der Anstieg kann absolut oder relativ sein. Die Anzahl dieser Zellen wird wie folgt bestimmt: Die Gesamtzahl der Leukozyten wird als 100% genommen und der Gehalt ihrer Spezies wird getrennt berechnet. Die Norm des Monozytengehalts ist 3-11%. Dieser Indikator ist eine der Schlüsselkomponenten in der Leukozyten-Blutformel. Wenn dieser Indikator im Bluttest ausgelöst wird, weist dies auf eine bestimmte Pathologie hin.

Wenn das Niveau des Inhalts dieser Zellen von der Norm in der größeren Richtung abweicht, wird dieses Phänomen Monozytose genannt. Bei erwachsenen Männern und Frauen kann dies verursacht werden durch:

  1. Der häufigste Grund dafür, dass der Spiegel dieser Zellen im Blut ansteigt, sind Infektionskrankheiten. Unter ihnen infektiöse Mononukleose, verschiedene Arten von Pilzen, Protozoen-Infektionen sowie Viruserkrankungen. Gleichzeitig zeigt ein Anstieg dieses Indikators an, dass der Körper die Stärke hat, die Krankheit zu bekämpfen.
  2. Erhöhte Monozyten und in der Erholungsphase nach der Krankheit. Und dieses Wachstum kann absolut alle Krankheiten verursachen, aber es wird unbedeutend sein.
  3. Solche schweren Krankheiten wie Syphilis, Tuberkulose, systemischer Lupus erythematodes, rheumatisches Fieber, können infektiöse Endokarditis auch Monozytose verursachen.
  4. Postoperative Periode kann einen Zustand verursachen, wenn Monozyten im Blut erhöht sind.
  5. In einigen Fällen kann Monozytose bösartige Erkrankungen wie Leukämie, Lymphogranulomatose hervorrufen.

Monozyten: Normen, Ursachen für erhöhte und verringerte, Funktion und Fähigkeit

Alle Materialien auf der Website sind unter der Autorschaft oder der Redaktion von professionellen Medizinern veröffentlicht,
aber sind kein Rezept für die Behandlung. Adresse an Experten!

Monozyten (MON) machen zwischen 2 und 10% aller Leukozytenzellen aus. In der Literatur finden Sie andere Namen von Monozyten: mononukleäre Phagozyten, Makrophagen, Histiozyten. Diese Zellen zeichnen sich durch eine ziemlich hohe bakterizide Aktivität aus, die in saurer Umgebung besonders ausgeprägt ist. Im Zentrum der Entzündung Makrophagen Herde nach, aber nicht sofort, aber einige Zeit später über die Rolle der ursprünglichen Betreuer zu nehmen und alle unnötigen Körperprodukte (tote weißes Blutkörperchen, Bakterien, verletzte Zellen) entfernen, für ihre Ankunft in der Entzündungsreaktion gebildet. Monozyten (Makrophagen) absorbieren Partikel, die gleich groß wie sie selbst sind, sie reinigen den Entzündungsherd und werden dafür "Körperwischer" genannt.

Abhängigkeit der Anzahl der Monozyten von Geschlecht, Alter, Biorhythmus

Die Monozyten-Norm im peripheren Blut eines Erwachsenen variiert von 2 bis 9% (in einigen Quellen von 3 bis 11%), was in absoluten Werten 0,08-0,6 × 10 9 / l ist. Veränderungen im Inhalt dieser Zellen in Richtung der Zunahme oder Abnahme innerhalb dieser Grenzen stimmen mit Biorhythmus, Nahrungsaufnahme, monatlich überein. Monozyten fangen an, als Monozyten zu fungieren, wenn sie zu Makrophagen werden, weil in der Blutanalyse gezählte Zellen eine nicht vollständig reife Population darstellen.

Die Fähigkeit von Makrophagen Entzündungs ​​Fokus klar erklärt die Verbesserung der Datenzellen im Blut von Frauen in dem Höhepunkt Zeitraum des Menstruationszyklus. Abschuppung (Ablehnung) der Funktionsschicht des Endometrium am Ende der Lutealphase ist nichts anderes als die lokale Entzündung, die jedoch zu Krankheit nichts zu tun hat - physiologischer Prozess und Monozyten in diesem Fall erhöhten auch physiologisch.

Bei Kindern sind Monozyten bei der Geburt und im ersten Lebensjahr etwas höher als die Norm eines Erwachsenen (5-11%). Beim älteren Kind bleiben einige Unterschiede bestehen, da sie die ersten Helfer sind, die immunologische Reaktionen bilden, und Lymphozyten bei einem Kind in verschiedenen Lebensphasen, wie bekannt, sind in einer Co-abhängigen Beziehung mit Neutrophilen. Wie die gesamte Leukozytenformel nähert sich jedoch das Verhältnis weißer Blutkörperchen nach der zweiten Kreuzung (6-7 Jahre) dem Verhältnis der Leukozyten bei einem Erwachsenen.

Tabelle: Normen bei Kindern von Monozyten und anderen Leukozyten nach Alter

Die Ursachen von Schwankungen des Monozytenspiegels in einem allgemeinen Bluttest

Hoch Monozytenindizes werden in verschiedenen pathologischen Prozessen infektiöser und nichtinfektiöser Natur beobachtet. Reduziert Werte werden vor allem bei der Unterdrückung des myeloischen Keims der Hämatopoese im Knochenmark festgestellt.

Der Hauptgrund für hohe Werte von Monozyten im Blut - die Reaktion des Körpers ausreichend ist, versuchen, sich durch eine erhöhte Aktivität von speziellen Zellen, die mit den Funktionen zu absorbieren und verdauen Keimen zu schützen. Erhöhte Monozyten (mehr als 1,0 x 10 9 / L) erzeugen im Bluttest ein Bild namens Monozytose.

In der Regel sind Monozyten in folgenden Fällen erhöht:

  • Einige vollständig physiologische Bedingungen (nach dem Essen, am Ende der Menstruation bei Frauen, bei einem Kind unter 7 Jahren usw.);
  • Eintritt in den Körper (häufiger in den Atemwegen) Substanzen nicht-infektiösen (und oft anorganischen) Natur;
  • Infektiöse Prozesse verursacht durch Bakterien (Tuberkulose, Syphilis, Malaria, Brucellose, Typhus) oder Virus (Mononukleose, Hepatitis);
  • Einige Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (in erster Linie - monozytäre und myelomonozytische);
  • Bösartige neoplastische Krankheiten;
  • Kollagenosen (,);
  • Die Stadien der Genesung nach Infektionen und anderen akuten Zuständen:
  • Chirurgische Operationen.

Gewöhnlich, in der Phase der Exazerbation der langdauernden infektiösen Prozesse, sind die Monozyten hoch, und diese Situation, wenn die Monozyten höher als normal sind, bleibt für die lange Zeit bestehen. Wenn jedoch die klinischen Manifestationen der Krankheit lange nicht vorhanden sind und die Monozytenmengen auf ihrem erhöhten Niveau bleiben, bedeutet dies, dass die Remission verzögert ist.

Reduzierter Monozytengehalt (Monozytopenie ) ist meistens eine Folge der Unterdrückung des Monozytenkeims. Bei einem solchen Bluttest wird üblicherweise gesagt, dass eine Person eine gründliche Untersuchung und ernsthafte Behandlung in einem Krankenhaus benötigt. Die Hauptursachen der verringerten Indikatoren: pathologische Zustände des Blutsystems (Leukämie), schwerer septischer Prozess, Infektionen, begleitet von einem Rückgang der neutrophilen Leukozyten und Behandlung mit Glucocorticosteroiden.

Einige Eigenschaften von Monozyten

Die überwiegende Mehrheit von Monozyten hat ihren Ursprung im Knochenmark aus Stammzellen multipatentnoy monoblasta und von dem (Gründer) hindurchgeht und promielomonotsita Promonozyt Bühne. Promonozyt - die letzte Stufe vor den Monozyten von Unreife, den brüchigen bleich Kern und Kernkörperchen Reste sprechen. Promonozyt enthält Zu (was, nebenbei bemerkt, auch eine reifen Monozyten haben), aber dennoch diese Zellen bezeichnet werden als agranulotsitarnoy Reihe, da die Körner von Monozyten (Lymphozyten, unreifen Zellen histogens Elemente) azur gemalt sind, und ist das Produkt von Protein diskolloidoza Zytoplasma. Eine gewisse (kleine) Menge an Monozyten wird in den Lymphknoten und Bindegewebselementen anderer Organe gebildet.

Das Zytoplasma von reifen Monozyten enthält verschiedene hydrolytische Enzyme (Lipasen, Proteasen, Verdoperoxidase, Carbohydrase), andere biologisch aktive Substanzen, jedoch kann die Anwesenheit von Lactoferrin und Myeloperoxidase nur in Spurenmengen nachgewiesen werden.

Um die Produktion von Monozyten im Knochenmark zu beschleunigen, kommt der Körper im Gegensatz zu anderen Zellen (zum Beispiel Neutrophilen) nur leicht, nur zwei oder drei Mal aus. Außerhalb des Knochenmarks vermehren sich alle Zellen, die zu phagozytischen mononukleären Zellen gehören, sehr wenig und begrenzt, ersetzten Zellen, die die Gewebe nur durch Monozyten erreichen, die im Blut zirkulieren.

Eingabe in peripheren Blutmonozyten leben darin nicht mehr als 3 Tage, dann an das umgebende Gewebe übertragen, wo schließlich in Histiozyten reifen oder verschiedene hoch differenzierten Makrophagen (Kupffer-Zellen der Leber, der Alveolarmakrophagen, Lunge).

Video: Was ist Monozyten - medizinische Animation

Die Vielfalt der Formen und Arten bestimmt die Funktionen

Monozyten (Makrophagen, mononukleäre Phagozyten oder phagocytische einkernige Zellen) sind in ihrer Aktivität sehr heterogen Agranulozyten-Zellgruppe von Leukozyten (nicht gekörnte weiße Blutkörperchen). Aufgrund der besonderen Vielfalt ihrer Funktionen sind diese Vertreter der Leukozytenverknüpfung in einem gemeinsamen vereinigt einkerniges Phagozytensystem (ISF), die umfasst:

  • Periphere Blutmonozyten - Mit ihnen ist alles klar. Dies sind unreife Zellen, die nur aus dem Knochenmark hervorgegangen sind und die grundlegenden Funktionen von Phagozyten noch nicht erfüllt haben. Diese Zellen zirkulieren im Blut für bis zu 3 Tage und werden dann zu den Geweben geschickt, um zu reifen.
  • Makrophagen - dominante Zellen von MFS. Sie sind ziemlich ausgereift, sie zeichnen sich durch die gleiche morphologische Heterogenität aus, die ihrer funktionalen Vielfalt entspricht. Makrophagen im menschlichen Körper sind:
    1. Gewebemakrophagen (mobile Histiozyten), die eine ausgeprägte Fähigkeit zur Phagozytose, Sekretion und Synthese einer großen Anzahl von Proteinen aufweisen. Sie produzieren Hydralasen, die sich durch Lysosomen anreichern oder in die extrazelluläre Umgebung gelangen. Kontinuierlich in Makrophagen synthetisiert Lysozym ist eine Art Indikator, der auf die Aktivität des gesamten MF-Systems reagiert (unter Einwirkung von Aktivatoren steigt Lysozym im Blut auf);
    2. Hochdifferenzierte gewebespezifische Makrophagen. Die auch eine Reihe von Sorten haben und dargestellt werden können:
      1. Immobil, aber fähig zur Pinozytose, Kupffer-Zellen, hauptsächlich in der Leber konzentriert;
      2. Alveolare Makrophagen, Sie interagieren mit und absorbieren Allergene, die mit inhalierter Luft eindringen;
      3. Epitheloidzellen, in granulomatöse Knötchen (Entzündungsherd) lokalisiert an Granulom infektiös (Tuberkulose, Syphilis, Lepra, Tularämie, Brucellose, et al.) und infektiöser Natur (Silikose, Asbestose), sowie mit Arzneimittelexposition oder am Fremdkörper;
      4. Innerhalb epidermaler Makrophagen (dendritische Hautzellen, Langerhans-Zellen) - sie verarbeiten das fremde Antigen gut und nehmen an dessen Präsentation teil;
      5. Multi-Core-Riesenzellen, gebildet durch die Verschmelzung von epitheloiden Makrophagen.

Die meisten Makrophagen in der Leber, in der Lunge und in der Milz, in denen sie anwesend sind ruhen und aktiviert Formulare (abhängig von den Umständen).

Hauptfunktionen von Monozyten

Monozyten mit ihrer morphologischen Struktur ähneln stark Lymphoblasten, obwohl sie sich deutlich von Lymphozyten unterscheiden, die die Stadien ihrer Entwicklung durchlaufen haben und eine reife Form erreicht haben. Die Ähnlichkeit mit Blastenzellen besteht auch darin, dass Monozyten auch an Substanzen anorganischer Natur anhaften können (Glas, Plastik), aber sie tun es besser als Blasten.

Von den einzelnen Merkmalen, die nur den Makrophagen eigen sind, werden ihre Hauptfunktionen hinzugefügt:

  • Rezeptoren, die auf der Oberfläche von Makrophagen lokalisiert sind, haben eine höhere Fähigkeit (besser als die Rezeptoren von Lymphozyten), Fragmente eines fremden Antigens zu binden. Auf diese Weise ein Teilchen von jemand anderem nehmen, Der Makrophage trägt das fremde Antigen und präsentiert es den T-Lymphozyten (Helfer, Assistenten) für die Anerkennung.
  • Makrophagen produzieren aktiv Immunitätsmediatoren (proinflammatorische Zytokine, die aktiviert und in die Entzündungszone geschickt werden). T-Zellen produzieren auch Zytokine und ihre wichtigsten Hersteller in Betracht gezogen, aber die Antigen-Präsentation liefert einen Makrophagen, so er seine Arbeit als die T-Lymphozyten zu beginnen, neue Eigenschaften (Killer oder antiteloobrazovatelya) Erwerb erst nach den Makrophagen wird ihn bringen und zeigen, ein Objekt, das für den Körper unnötig ist.
  • Makrophagen synthetisieren Transferrin für den Export, beim Transport von Eisen von der Saugposition zu der Ablageraum (Knochenmark) oder Verwendung (Leber, Milz), Kupffer-Zellen in der Leber cleave Hämoglobin zu Häm und Globin beteiligt ist;
  • Die Oberflächen von Makrophagen (Foamy-Zellen) tragen insulare Rezeptoren, geeignet für LDL (Low-Density-Lipoproteine), warum, interessanterweise, dann werden die Makrophagen selbst Kern.

Was wissen Monozyten?

Das Hauptmerkmal der Monozyten (Makrophagen) ist ihre Fähigkeit zur Phagozytose, die verschiedene Varianten haben oder in Kombination mit anderen Manifestationen ihres funktionalen "Eifer" fortschreiten können. Viele Zellen (Granulozyten, Lymphozyten, Epithelzellen) sind zur Phagozytose befähigt, aber es ist immer noch anerkannt, dass Makrophagen in diesem Fall allen überlegen sind. Die Phagozytose selbst besteht aus mehreren Stufen:

  1. Bindung (Anheftung an die Membran der Phagozyten durch Rezeptoren mit Opsoninen - Unterdrückung );
  2. Invagination Eindringen innen;
  3. Eintauchen in das Zytoplasma und Kapselung (die Membran der Phagozytenzelle umströmt das geschluckte Teilchen und umgibt es mit einer Doppelmembran);
  4. Weiteres Tauchen, Kuvertieren und Bildung eines isolierten Phagosomes ;
  5. Aktivierung von lysosomalen Enzymen, eine verlängerte "Atmungsexplosion" Phagolysosom-Bildung, Verdauung;
  6. Abgeschlossene Phagozytose (Zerstörung und Tod);
  7. Unfertige Phagozytose (intrazelluläre Persistenz des Pathogens, nicht vollständig seine Lebensfähigkeit verloren).

Monozyten kommen schnell in einen aktiven Zustand, sie beginnen gezielte Bewegung an einem Ort, an dem ihre Teilnahme notwendig ist. Dann wird in den meisten Fällen ist es nicht schwierig, all diese Stufen zu überwinden, natürlich, wenn die Bakterienzelle nicht wahrscheinlich größer Makrophagen sein - es Enzyme Phagozyten blockieren oder erwerben zusätzliche Eigenschaften (Mimikry), darauf abzielt, ihre eigenen zu schützen.

Unter normalen Bedingungen sind Makrophagen in der Lage:

So können sich Monozyten (Makrophagen) wie Amöben bewegen und natürlich eine Phagozytose durchführen, die sich auf die spezifischen Funktionen aller als Phagozyten bezeichneten Zellen bezieht. Aufgrund der im Zytoplasma von mononukleären Phagozyten enthaltenen Lipasen können sie in einer Lipoidkapsel eingeschlossene Mikroorganismen (z. B. Mykobakterien) zerstören.

Sehr aktiv "entzerrt" sich diese Zellen mit kleinen "Außenseitern", Zelltrümmern und sogar ganzen Zellen, oft trotz ihrer Größe. In Bezug auf die Lebenserwartung sind Makrophagen den Granulozyten deutlich überlegen, da sie Wochen und Monate leben, aber deutlich hinter den Lymphozyten zurückbleiben, die für das immunologische Gedächtnis verantwortlich sind. Aber abgesehen von Monozyten, die in Tätowierungen oder in der Lunge von Rauchern stecken bleiben, verbringen sie viele Jahre dort, weil sie nicht die Fähigkeit haben, sich aus dem Gewebe zurückzuziehen.

Absolute und relative Monozytose - Ursachen, Symptome, Behandlung

Kategorie: Feder 04

Eine der aktivsten Fraktionen von Leukozyten, die an der Immunabwehr des Körpers beteiligt sind, sind ziemlich große Blutzellen - Monozyten. Sie entwickeln in der monozytischen Knochenmark schießen Hämatopoese und phagozytischen Funktion ausführen, also auch unter dem Namen von Makrophagen und einkernigen phagozytischen bekannt.

Einfach gesagt, die Rolle der Monozyten im Blut und Gewebe liegt in der Aufnahme von Fremdkörpern (Viren, Pilzen, Bakterien und sogar Tumorzellen), die aus verschiedenen Gründen in den Körper gelangen.

Aufgrund von Monozyten wird das Blut auch von den Resten von zerstörten oder toten Zellen gereinigt. Um jedoch die phagozytische Aktivität einer normalen zu aktivieren, ist eine Standardmenge an Monozyten nicht ausreichend. Daher sind alle Arten von Infektionen oder entzündlichen Prozessen im Körper von einem quantitativen Anstieg der Monozytenfraktion im Blut begleitet - dieser Zustand wird Monozytose genannt.

Faktoren, die eine Zunahme von Monozyten hervorrufen

Warum gibt es einen pathologischen Anstieg der Monozyten im Blut? Die bekannten Ursachen der Monozytose können in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  • infektiös (mit infektiöser Endokarditis, Pilzinfektion, Virusinfektion, Protozoeninfektion, Rickettsieninfektion);
  • granulomatös (mit verschiedenen Formen von Tuberkulose, Brucellose, Sarkoidose, Colitis ulcerosa, Enteritis);
  • Blutkrankheiten (mit akuter Myeloblasten- und Monoblasten-Leukämie, Lymphogranulomatose, chronische monozytäre und myelomonozytische Leukämie);
  • onkologisch (mit Tumoren in allen Organen);
  • systemisch (mit rheumatoider Arthritis, nodulärer Polyarteritis, systemischem Lupus erythematodes);
  • chirurgisch (Monozytose wird in diesem Fall am häufigsten bei chirurgischen Eingriffen an den Beckenorganen bei Frauen und anderen Operationen beobachtet);
  • Postinfektion (ein Anstieg der Monozyten wurde während der Genesung nach einer schweren Infektion beobachtet);
  • giftig (mit Vergiftung mit Tetrachlorethan oder Phosphor).

Symptomatologie

Monozytose bezieht sich auf jene Zustände, deren klinische Indices nicht als ausgeprägte Symptome bezeichnet werden können. In der Regel wird die Tatsache einer Zunahme der Anzahl von Monozyten im Verlauf von Laborblutuntersuchungen nachgewiesen.

Besonders träge ist die Monozytose bei Kindern, da diese Patientengruppe auf die meisten Manifestationen der Erkrankung praktisch nicht reagiert.

Aufmerksame Eltern können eine Monozytose bei ihrem Kind vermuten, wenn sie bemerken, dass er weniger aktiv geworden ist, eher müde wird und unvorsichtig launisch ist. Ein solches Verhalten mit erhöhten Monozyten wird nicht oft beobachtet, aber es sollte die Aufmerksamkeit der Eltern auf das Wohlbefinden ihres Kindes lenken. Dies ist wichtig für die sofortige Erkennung der wahren Ursache dieser Erkrankung, die es ermöglicht, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Bei Erwachsenen kann sich der Anstieg der Monozyten durch folgende Symptome manifestieren:

  • Ermüdbarkeit, allgemeine Schwäche;
  • subfebrile Körpertemperatur (kontinuierlicher Temperaturanstieg von 37 auf 38 Grad);
  • Gelenkschmerzen;
  • Gefühl von Schmerzen.

Ähnliche Symptome treten bei den meisten infektiösen (einschließlich Atemwegserkrankungen) auf, deshalb ist es nicht ratsam, über die Diagnose nur aufgrund der festgestellten Monozytose zu sprechen.

Sorten der Monozytose: absolut und relativ

Trotz der Untypik, der Seltenheit des Phänomens (die Monozyten steigen nicht oft im Blut, ohne an anderen Leukozytenfraktionen beteiligt zu sein), hat die Monozytose zwei Arten oder Kategorien - absolute und relative Monozytose.

Charakteristische Unterschiede der relativen Monozytose

In den aus der Analyse erhaltenen Ergebnissen sieht der Patient am häufigsten die relative Menge an Monozyten, die durch das prozentuale Verhältnis der Anzahl der Monozyten zur Gesamtzahl der Leukozytenkörper anderer Fraktionen (Basophile, Neutrophile, Eosinophile) bestimmt wird.

Normalerweise ist dieser Wert 3-7%, was bedeutet, dass, wenn der Monozytenspiegel mit 8% oder mehr festgestellt wird, dies eine relative Monozytose genannte Bedingung ist.

Außerdem, was ist das charakteristischste Zeichen, die Gesamtzahl der Leukozyten im Blut bleibt auf dem Niveau der normalen. Das heißt, vor dem Hintergrund der erhöhten Monozyten kann die Leistung von anderen Fraktionen, wie Lymphozyten und Granulozyten gesenkt werden, was bedeutet, dass das Gleichgewicht in der Leukozytenzahl gespeichert ist. Der Diagnosewert dieses Indikators hat fast keine Auswirkung.

Merkmale der absoluten Monozytose

Die absolute Monozytose ist durch eine Zunahme der absoluten Anzahl von monozytischen Zellen (über 0,7 × 10 9 Einheiten pro Liter) bei gleichzeitiger Erhöhung des Spiegels anderer Leukozyten gekennzeichnet.

Diese Abweichung ist pathologisch und erfordert zusätzliche diagnostische Verfahren, um ihre genauen Ursachen zu ermitteln. Die häufigsten Ursachen für eine absolute Monozytose sind infektiöse und onkologische Erkrankungen, daher sollten in kürzester Zeit therapeutische Maßnahmen ergriffen werden, um diese zu erkennen.

Behandlung

Sprechen über die Behandlung von Monozytose, ohne die Ursache für diesen Zustand zu beseitigen ist unmöglich - weder Medikamente noch Volksvorschreibungen für die Verringerung der Höhe der Monozyten existieren. Um die normalen Parameter im Blut wiederherzustellen, ist es zunächst notwendig, eine gründliche Diagnostik durchzuführen, um den Entzündungs- oder Infektionsherd zu identifizieren und anhand dieser Daten die Behandlungsverfahren zu verschreiben. Wenn der Anstieg der Monozyten durch eine Infektionskrankheit verursacht wird, werden antibakterielle Medikamente verschrieben, entzündliche Prozesse werden durch geeignete Medikamente geheilt, systemische Krankheiten werden mit einer ganzen Reihe von therapeutischen Maßnahmen behandelt und so weiter.

Damit die Diagnose der Monozytose, insbesondere wenn es bei einem Kind zur Monozytose kommt, genaue Ergebnisse lieferte (bei Kindern variiert der Leukozytenspiegel in Abhängigkeit von Alter und Körpermerkmalen), empfiehlt es sich, Blutproben ausschließlich auf nüchternen Magen zu nehmen. Quelle:

Absolute und relative Monozytose - Ursachen, Symptome, Behandlung

Eine der aktivsten Fraktionen von Leukozyten, die an der Immunabwehr des Körpers beteiligt sind, sind ziemlich große Blutzellen - Monozyten. Sie entwickeln in der monozytischen Knochenmark schießen Hämatopoese und phagozytischen Funktion ausführen, also auch unter dem Namen von Makrophagen und einkernigen phagozytischen bekannt.

Einfach gesagt, die Rolle der Monozyten im Blut und Gewebe liegt in der Aufnahme von Fremdkörpern (Viren, Pilzen, Bakterien und sogar Tumorzellen), die aus verschiedenen Gründen in den Körper gelangen.

Aufgrund von Monozyten wird das Blut auch von den Resten von zerstörten oder toten Zellen gereinigt. Um jedoch die phagozytische Aktivität einer normalen zu aktivieren, ist eine Standardmenge an Monozyten nicht ausreichend. Daher sind alle Arten von Infektionen oder entzündlichen Prozessen im Körper von einem quantitativen Anstieg der Monozytenfraktion im Blut begleitet - dieser Zustand wird Monozytose genannt.

Faktoren, die eine Zunahme von Monozyten hervorrufen

Warum gibt es einen pathologischen Anstieg der Monozyten im Blut? Die bekannten Ursachen der Monozytose können in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  • infektiös (mit infektiöser Endokarditis, Pilzinfektion, Virusinfektion, Protozoeninfektion, Rickettsieninfektion);
  • granulomatös (mit verschiedenen Formen von Tuberkulose, Brucellose, Sarkoidose, Colitis ulcerosa, Enteritis);
  • Blutkrankheiten (mit akuter Myeloblasten- und Monoblasten-Leukämie, Lymphogranulomatose, chronische monozytäre und myelomonozytische Leukämie);
  • onkologisch (mit Tumoren in allen Organen);
  • systemisch (mit rheumatoider Arthritis, nodulärer Polyarteritis, systemischem Lupus erythematodes);
  • chirurgisch (Monozytose wird in diesem Fall am häufigsten bei chirurgischen Eingriffen an den Beckenorganen bei Frauen und anderen Operationen beobachtet);
  • Postinfektion (ein Anstieg der Monozyten wurde während der Genesung nach einer schweren Infektion beobachtet);
  • giftig (mit Vergiftung mit Tetrachlorethan oder Phosphor).

Symptomatologie

Monozytose bezieht sich auf jene Zustände, deren klinische Indices nicht als ausgeprägte Symptome bezeichnet werden können. In der Regel wird die Tatsache einer Zunahme der Anzahl von Monozyten im Verlauf von Laborblutuntersuchungen nachgewiesen.

Besonders träge ist die Monozytose bei Kindern, da diese Patientengruppe auf die meisten Manifestationen der Erkrankung praktisch nicht reagiert.

Aufmerksame Eltern können eine Monozytose bei ihrem Kind vermuten, wenn sie bemerken, dass er weniger aktiv geworden ist, eher müde wird und unvorsichtig launisch ist. Ein solches Verhalten mit erhöhten Monozyten wird nicht oft beobachtet, aber es sollte die Aufmerksamkeit der Eltern auf das Wohlbefinden ihres Kindes lenken. Dies ist wichtig für die sofortige Erkennung der wahren Ursache dieser Erkrankung, die es ermöglicht, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

Bei Erwachsenen kann sich der Anstieg der Monozyten durch folgende Symptome manifestieren:

  • Ermüdbarkeit, allgemeine Schwäche;
  • subfebrile Körpertemperatur (kontinuierlicher Temperaturanstieg von 37 auf 38 Grad);
  • Gelenkschmerzen;
  • Gefühl von Schmerzen.

Ähnliche Symptome treten bei den meisten infektiösen (einschließlich Atemwegserkrankungen) auf, deshalb ist es nicht ratsam, über die Diagnose nur aufgrund der festgestellten Monozytose zu sprechen.

Sorten der Monozytose: absolut und relativ

Trotz der Untypik, der Seltenheit des Phänomens (die Monozyten steigen nicht oft im Blut, ohne an anderen Leukozytenfraktionen beteiligt zu sein), hat die Monozytose zwei Arten oder Kategorien - absolute und relative Monozytose.

Charakteristische Unterschiede der relativen Monozytose

In den aus der Analyse erhaltenen Ergebnissen sieht der Patient am häufigsten die relative Menge an Monozyten, die durch das prozentuale Verhältnis der Anzahl der Monozyten zur Gesamtzahl der Leukozytenkörper anderer Fraktionen (Basophile, Neutrophile, Eosinophile) bestimmt wird.

Normalerweise ist dieser Wert 3-7%, was bedeutet, dass, wenn der Monozytenspiegel mit 8% oder mehr festgestellt wird, dies eine relative Monozytose genannte Bedingung ist.

Außerdem, was ist das charakteristischste Zeichen, die Gesamtzahl der Leukozyten im Blut bleibt auf dem Niveau der normalen. Das heißt, vor dem Hintergrund der erhöhten Monozyten kann die Leistung von anderen Fraktionen, wie Lymphozyten und Granulozyten gesenkt werden, was bedeutet, dass das Gleichgewicht in der Leukozytenzahl gespeichert ist. Der Diagnosewert dieses Indikators hat fast keine Auswirkung.

Merkmale der absoluten Monozytose

Die absolute Monozytose gekennzeichnet durch die absolute Anzahl der monozytischen Zellen zu erhöhen (mehr als 0,7 × September 10 Einheiten pro Liter), während das Niveau der anderen Leukozyten erhöht.

Diese Abweichung ist pathologisch und erfordert zusätzliche diagnostische Verfahren, um ihre genauen Ursachen zu ermitteln. Die häufigsten Ursachen für eine absolute Monozytose sind infektiöse und onkologische Erkrankungen, daher sollten in kürzester Zeit therapeutische Maßnahmen ergriffen werden, um diese zu erkennen.

Behandlung

Sprechen über die Behandlung von Monozytose, ohne die Ursache für diesen Zustand zu beseitigen ist unmöglich - weder Medikamente noch Volksvorschreibungen für die Verringerung der Höhe der Monozyten existieren. Um die normalen Parameter im Blut wiederherzustellen, ist es zunächst notwendig, eine gründliche Diagnostik durchzuführen, um den Entzündungs- oder Infektionsherd zu identifizieren und anhand dieser Daten die Behandlungsverfahren zu verschreiben. Wenn der Anstieg der Monozyten durch eine Infektionskrankheit verursacht wird, werden antibakterielle Medikamente verschrieben, entzündliche Prozesse werden durch geeignete Medikamente geheilt, systemische Krankheiten werden mit einer ganzen Reihe von therapeutischen Maßnahmen behandelt und so weiter.

Damit die Diagnose der Monozytose, insbesondere wenn es bei einem Kind zur Monozytose kommt, genaue Ergebnisse lieferte (bei Kindern variiert der Leukozytenspiegel in Abhängigkeit von Alter und Körpermerkmalen), empfiehlt es sich, Blutproben ausschließlich auf nüchternen Magen zu nehmen.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße