Wie heißt der Blutgerinnungstest: Entschlüsselung und Norm

Die Analyse der Blutkoagulabilität ist ein obligatorischer Bestandteil einer Reihe von komplexen Studien für schwere Lebererkrankungen, während der Schwangerschaft oder bei venösen Erkrankungen. Es ist ratsam, eine solche Studie nicht als Vorbereitung auf eine Operation abzubrechen. Wie lautet der Name der Analyse und was sind die "gesunden" Ergebnisse? Wir erzählen es.

Wofür wird der Blutgerinnungstest durchgeführt?

Verstöße gegen das Blutgerinnungssystem - einer der Hauptgründe für die Entwicklung einer Reihe von kardiovaskulären Erkrankungen. Wenn die Indikatoren abnehmen, ist es mit erhöhten Blutungen behaftet, aber wenn es zunimmt - steigt das Risiko von Blutgerinnseln. Um zu verstehen, wie korrekt Gerinnbarkeit ist, wird eine entsprechende Analyse zugeordnet. Seine medizinische Definition ist ein Koagulogramm.

Die Wirkung des Gerinnungssystems ist ziemlich kompliziert, als Beispiel können wir einen konventionellen Schnitt nehmen. Die Tiefe und der Ort des Traumas bestimmen die Intensität, mit der das Blut fließt. Sobald Schutzbedarf besteht, treten Blutkörperchen in Aktion: Sie sammeln sich an dieser Stelle, um die notwendige Barriere zu bilden - ein Gerinnsel.

Dank des Gerinnsels entsteht ein Hindernis, das verhindert, dass flüssiges Blut aus dem verletzten Teil des Körpers herausfließt. In der Tat schützt es den Körper vor übermäßigem Blutverlust und verhindert auch das Eindringen von Infektionen in die Verletzungsstelle, "Befestigung" der Wundränder.

In diesem Fall muss das Blut flüssig bleiben, um weiterhin normal im Körper zirkulieren zu können. Nachdem das Blut im gewünschten Bereich geronnen ist, tritt eine ausgewogene Verdünnung auf.

Der Indikator der Bilanz ist das Zeitintervall, in dem der Prozess der Koagulation und umgekehrten Verflüssigung stattfindet. Wenn es innerhalb dieser Zeit zu Abweichungen kommt, empfehlen die Ärzte, einen ausführlichen Bluttest durchzuführen und alle Parameter genau zu bestimmen.

Wer muss diese Analyse durchführen?

Verletzung des Prozesses der Koagulation ist mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Thrombosen behaftet. Mit reduzierten Raten ist es unmöglich vorherzusagen, wie Operationen oder Lieferung stattfinden werden: der Patient kann einfach bluten. Die rechtzeitige Erkennung von Verstößen hilft auch, die Entwicklung gefährlicher Krankheiten zu verhindern.

Die Analyse kann für vermutete kardiovaskuläre Erkrankungen oder Störungen des Gerinnungssystems vorgeschrieben werden. In einigen Fällen ist es obligatorisch. Solche Situationen umfassen:

  • pränatale Zeit;
  • vermutete erbliche Pathologien;
  • Vor- und Nachbetriebsphase;
  • die Notwendigkeit einer länger andauernden Verwendung von Antikoagulanzien;
  • akute Verletzung der Durchblutung des Gehirns;
  • Krankheiten des Immunsystems.

Wenn während der Routineanalyse eine Abnahme der Thrombozytenzahl festgestellt wurde, ist ein Hämostasiogramm erforderlich.

Bei diesen Erkrankungen sollte die Funktion des Gerinnungssystems überprüft werden, um die Diagnose zu bestätigen und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Warum gerinnt das Blut?

Umhangbarkeit bezieht sich auf ziemlich schwierige biologische Prozesse. Während dieser Aktion wird Fibrin gebildet - ein spezielles Protein, das für die Bildung von Blutgerinnseln notwendig ist. Es ist wegen ihnen, dass das Blut weniger flüssig wird, seine Konsistenz beginnt, Hüttenkäse zu ähneln. Der Gerinnungsfaktor ist weitgehend von diesem Protein abhängig.

Die Regulierung der Gerinnung hängt von zwei Systemen des Körpers ab: nervös und endokrin. Aufgrund der Fluidität sind die Blutzellen nicht aneinander befestigt und können sich leicht entlang der Gefäße bewegen. Einige Funktionen hängen vom Zustand der Flüssigkeit ab:

  • trophisch;
  • Transport;
  • thermoregulatorisch;
  • schützend.

Bei einer Verletzung der Integrität der Gefäßwände besteht ein dringender Bedarf an Koagulation: Ohne die Bildung eines Gerinnsels an der Problemstelle kann eine Person ernsthaft leiden.

Die flüssige Form des Blutes bleibt aufgrund eines speziellen gerinnungshemmenden Systems erhalten, und die Hämostase ist für die Bildung von Gerinnseln verantwortlich.

Die Besonderheiten der Geburt der Analyse bei der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft unterliegt der weibliche Körper ernsten physiologischen Veränderungen. Sind in den Prozess involviert:

  • Blut;
  • endokrines System;
  • Ausscheidungsorgane;
  • CNS;
  • Herz-Kreislauf-System;
  • Verbindungen der Hämostase.

In dieser Zeit kommt es häufig zu einem signifikanten Anstieg der Gerinnungsfaktoren, was auf die physiologische Norm zurückzuführen ist. Eine Analyse der Blutgerinnung während der Schwangerschaft ist obligatorisch.

Während der Zeit, in der ein Kind mit Blut geboren wird, treten bestimmte Veränderungen auf, denen Folgendes zugeschrieben werden kann:

  • verringerte Aktivität von C-Protein;
  • verringerte Antithrombinaktivität;
  • Hemmung der Fibrinolyseaktivität;
  • Erhöhung der Aggregationseigenschaften von Thrombozyten.

Änderungen in Bezug auf den Prozess der Hämostase sind adaptiv. Sie sind notwendig, um eine übermäßige Blutung während der Geburt und während der postpartalen Phase zu verhindern. Dies ist auf eine allmähliche, aber konstante Verringerung der fibrinolytischen Aktivität und eine verstärkte Koagulation zurückzuführen.

Aufgrund der schweren hormonellen Veränderungen, die während der Schwangerschaft auftreten, verändert sich das blutstillende System. Auch die Bildung des Uterus-Plazenta-Kreislaufs beeinflusst dies. Manche Frauen entwickeln ein ICD-Syndrom: Erstens gibt es Hyperkoagulabilität, die allmählich durch Hypokoagulation ersetzt wird.

Dies kann zu einem signifikanten Blutverlust führen. Um dies zu verhindern, ist die Analyse nicht nur im ersten Trimester, sondern auch in den nächsten zwei Monaten notwendig, damit Spezialisten alle Veränderungen verfolgen können. Es ist nötig, die Forschung vor allem den Frauen durchzuführen, die an der Hypertension der Gebärmutter litten oder hatten die Fehlgeburt.

Es ist erwähnenswert, dass die Rate der Blutgerinnung bei schwangeren Frauen von der üblichen abweichen kann, dies ist in der Reihenfolge der Dinge. Erklären Sie alle Nuancen der Analyse sollte der behandelnde Arzt.

Wie bereite ich mich vor?

Bevor Sie die Analyse durchführen, benötigen Sie ein Training, das von der Zuverlässigkeit der Daten abhängt. Die Blutgerinnung kann sich aufgrund der Einwirkung verschiedener Faktoren ändern, von denen die meisten direkt vom Patienten abhängen.

Es gibt bestimmte Regeln, die bei der Vorbereitung beachtet werden sollten. Die einfachste Liste ist wie folgt:

  1. Um Blut zu geben, ist nur auf nüchternen Magen notwendig. Jedes Essen kann die Ergebnisse der Analyse verfälschen.
  2. Es ist ratsam, die letzte Mahlzeit 12 Stunden vor der Blutentnahme zu nehmen.
  3. Am Abend vor dem Trinken ist nur einfaches Wasser erlaubt, jedoch in begrenzten Mengen. Übermäßige Flüssigkeitsaufnahme kann ebenfalls das Ergebnis verfälschen.
  4. Am Morgen sind Tee und Kaffee vor dem Zaun verboten.
  5. 2-3 Tage vor der Blutspende ist es ratsam, akute und fettige Speisen zu meiden: ähnliche Produkte können den Gerinnungsprozess beeinflussen.
  6. Alkohol kann nur 3-4 Tage vor der Analyse konsumiert werden, am Tag der Lieferung ist es verboten zu rauchen.
  7. Wenn möglich, ist es wünschenswert, schwere körperliche Aktivität auszuschließen.

Es ist erwähnenswert, dass einige der Medikamente auch die Blutflüssigkeit beeinflussen. Wenn zur Zeit des Zauns einige Medikamente verschrieben werden, lohnt es sich, den Arzt zu warnen, der die Analyse vorschreibt, sonst wird die Entschlüsselung fehlerhaft sein.

Normale Daten

Die Fähigkeit von Blut zu falten wird durch Durchführung von Labortests bestimmt. Verwenden Sie hierfür sowohl venöses als auch kapillares Blut vom Finger. Jeder der Tests erfordert eine bestimmte Art von Blut und ermöglicht es Ihnen, den Zustand der einzelnen Teile des Gerinnungssystems zu identifizieren.

Bluttest für die Gerinnung

Blut ist eine der wichtigsten Flüssigkeiten im menschlichen Körper, von der alle Lebensprozesse in Arbeitsorganen abhängen. Das Blut selbst hat auch mehrere Funktionen, und Koagulation ist einer von ihnen. Sowohl eine unzureichende als auch eine übermäßige Gerinnung von Blut kann zum Tod des Körpers führen. Um diese Eigenschaft des Blutes zu überprüfen, müssen Sie sich einem Gerinnungstest unterziehen, dh einen Bluttest machen.

Als Ergebnis dieser Untersuchung wird die Fähigkeit des Blutes zur Verdickung (Koagulation) beurteilt. Diese Untersuchung wird auch als Hämostasiogramm oder Koagulogramm bezeichnet. Die Analyse zeigt ein Bild, bei dem die Hauptindikatoren die Werte der Systeme (Gerinnung und Antikoagulation) von Blut sind.

Wie und warum gerinnt das Blut

Der Prozess der Blutgerinnung ist ziemlich kompliziert. Zum Beispiel, an der Stelle von frischem Schaden (Schnitt, Verletzung und andere ähnliche Verletzungen), Blutkörperchen sollten gruppiert werden und bilden eine Art "Stopper", ein Blutgerinnsel, das den Fluss von Flüssigkeit aus dem beschädigten Gefäß verhindert. Der Thrombus stoppt den nicht autorisierten Blutverlust, während er das Gefäß vor Infektionen und mechanischen Partikeln schützt und die Ränder beschädigter Gewebe besonders "klebt". Aber das Blut muss seinen flüssigen Zustand behalten, sonst werden alle Vorgänge im Körper geschwächt.

Um solche Merkmale des Blutes aufrechtzuerhalten, wird der Mechanismus der Blutstillung gleichzeitig von zwei absolut entgegengesetzten Prozessen begleitet: Verflüssigung und Koagulation der Flüssigkeit. Der normale Zustand der Blutflüssigkeit ist das Gleichgewicht zwischen beiden Prozessen. So können Sie auf einem Koagulogramm durch das Zeichnen von Graphen sehen, wie dieses Gleichgewicht beobachtet wird.

Wie ist ein Bluttest zur Gerinnung?

Blut wird aus der Vene gezogen. Dann wird die Probe in ein Reagenzglas gegeben, wo eine spezielle Substanz hinzugefügt wird, um eine Blutverdickung zu verhindern. Als nächstes wird die Probe untersucht und eine Anzahl von Grund- und Hilfsparametern bestimmt.

Die wichtigsten Parameter der Analyse:

  1. Prothrombinzeit (PTW), Prothrombinindex (PTI) oder international normalized ratio (INR). Es ist möglich, einen der spezifizierten Tests durchzuführen, und alle aufgeführten (abhängig von der Ausrüstung des Labors). Im Prinzip haben sie alle einen identischen Wert und leiten ähnliche Indikatoren ab, die dann verglichen werden können. Dieser Test charakterisiert den externen Weg der Fluidfaltung.
  2. Aktivierte partielle Thrombinzeit (APTT) - Test des internen Blutungsweges.
  3. Thrombinzeit (TB) ist die Bildung eines Gerinnsels. Dieses Stadium der Blutgerinnung ist das letzte, das Vorhandensein eines Thrombus zeugt von der Anwesenheit von Fibrin in der Flüssigkeit.

Letzteres ist ein Produkt, das durch die Wechselwirkung eines löslichen Fibrinogenproteins und einer als Thrombin bezeichneten Substanz gebildet wird. Fibrin wird zu einer unlöslichen Proteinsubstanz, die einen Thrombus (Gerinnsel) bildet. Die Bildung eines solchen Gerinnsels kann auch auf den Entzündungsprozess im Körper hinweisen.

Zusätzliche Analyseparameter:

  1. Antithrombin III ist ein Faktor des gerinnungshemmenden Systems. Sein Mangel an Blut führt zu Thrombose der inneren Organe, Krampfadern und so weiter.
  2. D-Dimer. Dieses Produkt verursacht die natürliche Zerstörung des Gerinnsels. Dieser Test wird mit der frühen Diagnose von Thrombose, vorbeugende Behandlung von Lungenembolie und anderen Gefäßen durchgeführt.
  3. Protein C ist ein Faktor des Antikoagulans-Systems. Das Fehlen einer Substanz kann das Auftreten von inneren Blutgerinnseln nach chirurgischen Eingriffen (Operationen), nach der Geburt und ähnlichem hervorrufen.
  4. Lupus Antikoagulans (VA) wird getestet, wenn ein Verdacht auf die Entwicklung eines Antiphospholipid-Syndroms besteht.

Indikationen für die Analyse

In den folgenden Fällen wird eine Blutuntersuchung zur Gerinnung vorgeschrieben:

  • Es ist notwendig, die Ursachen von unkontrollierten Blutungen oder Blutgerinnseln zu identifizieren.
  • DIC-Syndrom.
  • Diagnose von Thromboembolien, Hämophilie, Antiphospholipid-Syndrom.
  • Überprüfen Sie die Reaktion des Körpers auf Heparin und andere Medikamente, deren Verwendung den Gerinnungsprozess beeinflussen kann.
  • Vor und nach dem Ende der Operation, sowie mit Thrombolyse, Koronarangiographie und andere Manipulationen.

Vorbereitung des Körpers für die Blutentnahme

Blut muss am Morgen und auf nüchternen Magen eingenommen werden, es ist wünschenswert, dass mindestens 8-12 Stunden seit der letzten Mahlzeit vergangen sind. Wenn der Patient raucht, ist es besser, nachts nicht zu rauchen. Wenn der Patient irgendwelche Medikamente einnimmt, muss dies unbedingt gemeldet werden.

Erklärung der Analyseergebnisse

Die Normen der Hauptindikatoren des Bluttests für die Gerinnung:

  • PTV 11-16 Sekunden;
  • PTI 80-120%;
  • INR 0,8-1,2 Einheiten;
  • APTTV 21-35 Sekunden;
  • TV 14-21 Sekunden;
  • Fibrinogen bei Erwachsenen 2-4 g / l;
  • Fibrinogen bei Neugeborenen 1,25-3,00 g / l.

Die Untersuchung von Blut auf Gerinnung ist ein eher komplexer, mehrstufiger Prozess. Oft ist dies ohne eine spezielle Bewertung nicht genug. Obwohl jeder Faktor separat getestet wird, wird das Gesamtbild beurteilt: Die Wirkung von Substanzen und Prozessen aufeinander, die Wirksamkeit der Therapie.

Wenn die Prozesse der Blutgerinnung durch Medikamente mit gezielter therapeutischer Wirkung beeinflusst werden, wird sich das Bild des Koagulogramms (durch gezielte Behandlung) signifikant verändern. Zum Beispiel führt die Einnahme von Warfarin zu einer Erhöhung des INR-Wertes auf bis zu 4,5 Einheiten (während die Norm von 2-3 ED). Dies hilft, das Risiko von Blutgerinnseln zu reduzieren.

Die Indikatoren zum Testen des Bluttests können unter verschiedenen Laborbedingungen unterschiedliche Bedeutungen haben. Es hängt von der Zusammensetzung der Reagenzien ab, die für die Forschung in einer bestimmten Institution verwendet werden. Daher ist es wichtig zu versuchen, Tests im selben Labor mit einer vollständigen Untersuchung durchzuführen.

Besonderheiten der Blutgerinnungsanalyse bei Schwangeren

Jede Frau hat eine andere Periode der Schwangerschaft. In einigen ist alles normal, andere haben Pathologien. Frauen in sterbender Koagulation müssen unbedingt gehen.

Beachten Sie, dass aufgrund der ständigen Veränderungen im Körper einer Frau während der Schwangerschaft die gleichen Eigenschaften auch von Bluteigenschaften beeinflusst werden. So wird im ersten Trimester der Schwangerschaft eine langsame Blutgerinnung beobachtet, und je näher die Auflösung der Belastung ist, desto mehr nimmt diese Fähigkeit des Blutes zu. Dies ist ein natürlicher Prozess, so dass der weibliche Körper sich darauf vorbereitet, den Blutverlust während der Geburt zu reduzieren.

War die Seite nützlich? Teilen Sie es in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk!

Wie Blut für die Gerinnung vergossen wird

Seit dem Schulunterricht in der Biologie weiß jeder, dass eine der wichtigsten Eigenschaften von Plasma seine Gerinnbarkeit ist. Jedoch denken nicht viele Leute darüber nach, was dieser Parameter anzeigt und wie er die menschliche Gesundheit beeinflussen kann. Und in der Zwischenzeit gibt es Situationen, in denen nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch das Leben der Menschen von genau bestimmten Blutindikatoren abhängt. Wir werden herausfinden, wie man einen Bluttest zur Gerinnung durchführt, um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten.

Was ist Blutgerinnung?

Plasma zirkuliert nicht nur kontinuierlich durch die Blutgefäße des Körpers, sättigt die Zellen mit den notwendigen Substanzen für die richtige Funktion, sondern reguliert auch unabhängig die Integrität des Kreislaufsystems. Daher koaguliert das Blut im Fall von Gefäßverletzungen, die manchmal sogar für den Menschen unsichtbar sind, kleine Blutgerinnsel, die als Thromben bezeichnet werden, die den Spalt im Gefäß schließen und die Blutung stoppen. Wenn die Integrität des Gefäßes wiederhergestellt ist, löst sich das Blutgerinnsel und kehrt in den flüssigen Zustand zurück.

Das biologische System, das den Prozess der Blutstillung und weiteren Auflösung von Thromben reguliert, wird Hämostase genannt. Es ist unterteilt in:

Im ersten Fall hört die Blutung aufgrund von Vasospasmen auf, an deren Wänden eine Adhäsion von Thrombozyten auftritt, wodurch sie mechanisch die beschädigte Wand verstopfen.

Im zweiten Fall hört die Blutung aufgrund von Veränderungen der Blutqualität unter dem Einfluss von Gerinnungsfaktoren auf. Dieser Mechanismus wird weiter betrachtet. Blutgerinnungsstörungen können bei erhöhter oder verminderter Koagulation auftreten.

Wenn das Plasma beginnt zu schnell gerinnt, wodurch das Risiko von Blutgerinnseln zu erhöhen, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung führt, Thrombophlebitis, und in einigen Fällen zu Thromboembolien, die mit fatalen Folgen behaftet ist, wenn nicht rechtzeitig medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt.

Die Reduzierung der Blutgerinnung erhöht das Risiko von Blutungen, einschließlich innerer Blutungen, die schwer rechtzeitig zu diagnostizieren sind. Ein großer Blutverlust kann auch zum Tod einer Person führen.

Aus diesem Grund erfordern die meisten Krankheiten, die mit Blutungsstörungen verbunden sind, eine sofortige Behandlung. Und um diese Störungen zu identifizieren, ist es notwendig, Gerinnungsfaktoren periodisch zu überwachen.

Dies ermöglicht eine spezielle Analyse auf Blutkoagulabilität - ein Koagulogramm, das es ermöglicht, 13 Plasma- und 22 Blutplättchenfaktoren, die die Blutgerinnung beeinflussen, zu analysieren. Forschung wird nicht während der Menstruation empfohlen. Coagulogramm, was ist diese Analyse? Dies ist eine Studie, die den Zeitpunkt der Gerinnung des Blutes zeigt und feststellt, welcher der die Geschwindigkeit beeinflussenden Faktoren versagt hat.

Wem wird das Studium gezeigt?

Die Ursachen für eine Fehlfunktion der Hämostase werden üblicherweise in drei Arten unterteilt:

  1. genetisch, verursacht durch Mutationen von Genen, die für das Kreislaufsystem verantwortlich sind,
  2. Droge, verursacht durch Einnahme von Medikamenten, die die Eigenschaften des Blutes beeinflussen,
  3. Somatisch, vor dem Hintergrund einer Krankheit.

Wenn früher die mit Gerinnungsstörungen assoziierte Erkrankung, fast ein Todesurteil betrachtet wird, und die Länge des Lebens von Patienten mit Hämophilie A nicht mehr als 30 Jahre betragen, die Errungenschaften der modernen Medizin machen es möglich, die Krankheit zu kontrollieren, so dass Patienten mit hochgradiger Lebensdauer.

Je früher die Pathologie erkannt wird, desto effektiver ist die Behandlung.

Eine Untersuchung durch einen Hämatologen und die Abgabe von Blut an ein Koagulogramm aus einer Vene kann in folgenden Situationen empfohlen werden:

  • mit dem häufigen Auftreten von Prellungen am Körper, manchmal grundlos,
  • bei längerer Blutung mit Trauma, chirurgischem Eingriff, Entfernung der Zähne,
  • mit häufigen und ausgedehnten Nasen-, Gebärmutter-, Hämorrhoidalblutungen,
  • um den Zustand der Hämostase zu beurteilen,
  • bei der Suche nach der Ursache der Dysfunktion des Immunmechanismus,
  • im Verlauf der Untersuchung mit präoperativer Vorbereitung,
  • vor der Geburt oder Vorbereitung auf Kaiserschnitt,
  • mit Verdacht auf Hämophilie, die normalerweise in der frühen Kindheit gefunden wird, oder andere Hämopathologie,
  • wenn die chronische Verabreichung von Medikamenten Blut nasvertyvanie betreffen: Antikoagulantien, Reihe von nichtsteroidalen Antiphlogistika, Fibrinolytika, oralen Kontrazeptiva und andere
  • bei der Behandlung von Thrombosen, einschließlich Darmgefäßen, unteren Gliedmaßen,
  • mit ischämischer Herzkrankheit,
  • mit Lebererkrankungen, insbesondere Leberzirrhose,
  • mit Vorhofflimmern,
  • wenn es akute entzündliche Prozesse im Körper gibt.

Zusätzlich zu diesen Situationen macht die Studie:

  • ein Blutkoagulogramm wird auch Neugeborenen verabreicht, um mögliche angeborene Blutpathologien auszuschließen, die leider recht häufig sind,
  • Frauen in der Menopause oder danach,
  • Menschen mit Krampfadern machen die Analyse einfach notwendig,
  • schwangere Frauen in jedem Trimester,
  • Menschen über 40 Jahre alt.

Vorbereitung für die Forschung

Bevor Sie Blut zur Analyse spenden, sollten Sie die Regeln für die Vorbereitung der Studie lesen. Ihre Verletzung kann zu falschen Ergebnissen führen.

Vorbereitung für ein Koagulogramm umfasst die folgenden Patientenaktionen:

  • Kann ich Blut nach dem Essen geben? Eine Probe zur Analyse wird nur auf nüchternen Magen gegeben. Nach der letzten Mahlzeit mindestens 12 Stunden dauern.
  • Am Tag vor der Studie sollte nicht fett, geräuchert, scharf, Lebensmittel, alkoholische Getränke, Rauschgifte verwendet werden.
  • Vorbereitung für die Lieferung von Plasma umfasst die Ablehnung von schweren Lebensmitteln am Vorabend der Studie.
  • Mindestens eine Stunde vor dem Test ist das Rauchen verboten.
  • Die Analyse sollte auf nüchternen Magen durchgeführt werden, jedoch darf zum Trinken von Durst etwas reines stilles Wasser getrunken werden, aber auf keinen Fall Kaffee, Tee, Milch, Kompott, Saft oder andere Getränke.
  • Es ist unmöglich, die Hintergründe von Stress, Müdigkeit, starker körperlicher Anstrengung und während der Menstruation zu erforschen.
  • Ist es möglich, Blut in Alkoholvergiftung zu geben? Nein! Alkohol sollte 7 Tage vor der Blutentnahme vollständig ausgeschlossen werden.

Wenn dies möglich ist, dann stoppen Sie die Einnahme von Antikoagulanzien, die die Interpretation der Analyse verzerren können. Wenn die Weigerung, solche Drogen zu nehmen, das Leben und die Gesundheit einer Person bedroht, sollte er den Laborassistenten informieren, der die Forschung durchführen wird.

Denken Sie daran, sorgfältige Vorbereitung für die Analyse wird der Schlüssel für die Genauigkeit der Studie und die Ernennung einer angemessenen Behandlung sein.

Wie zur Vorbereitung auf die Studie, wenn Sie Medikamente einnehmen, sollte der Arzt klären. Auch sollte daran erinnert werden, dass das Ergebnis der Studie durch die Menstruation beeinflusst werden kann, während monatlicher Ärzte geraten werden, kein Blut für die Koagulation zu geben. Alle Trainingsregeln sollten klar implementiert sein, sonst kann das Ergebnis falsch sein.

Die Reihenfolge der Forschung

Eine fehlerhafte Analyse kann ein großes Risiko für die Gesundheit und das Leben des Patienten bedeuten. Es ist wichtig, sich nicht nur auf die Untersuchung vorzubereiten, sondern auch sicherzustellen, dass der Laborant ausreichend qualifiziert ist, um das Blut für die Forschung zu entnehmen. Daher werden wir verstehen, wie wir Blut zur Analyse geben können.

Die Reihenfolge der Plasma-Probenahme ist wie folgt:

  • Um ein Koagulogramm durchzuführen, wird Blut aus der Vene und nicht aus dem Finger gezogen.
  • Bei der Blutabnahme ist es nicht nötig, einen Verbandgurt zu verwenden.
  • Die Probenahme zur Analyse wird mit einer sterilen Einwegspritze oder einem Vakuumsammelsystem durchgeführt.
  • Die Nadel für die Blutentnahme sollte ein breites Lumen haben.
  • Die Venenpunktion sollte von einer erfahrenen Laborantin durchgeführt werden, um Verletzungen der Wände und eine große Menge an Gewebethromboplastin zu vermeiden, die die Ergebnisse verfälschen könnten.
  • Blut wird in zwei sterilen Reagenzgläsern entnommen.
  • Das Reagenzglas, aus dem das Blut zur Untersuchung entnommen wird, wird in der zweiten Runde aufgefüllt.

Jene Patienten, die die Analyse auf dem Koagulogramm bereits passiert haben und sich für die Frage interessieren, wie viele Tage die Entschlüsselung gemacht wird, ist es notwendig zu verstehen, dass für seine Durchführung es notwendig sein wird, eine Reihe von chemischen Reaktionen durchzuführen.

Die Wartezeit für das Ergebnis hängt außerdem davon ab, ob die Analyse erweitert oder reduziert wird.

Wie viel Analyse wird gemacht? Im Durchschnitt dauert es mehrere Stunden, um die Ergebnisse zu entschlüsseln, aber bei einer großen Arztbelastung kann das Ergebnis am nächsten Tag nach der Studie ausgegeben werden. Die Dauer der Ergebnisse für jeden Faktor ist individuell, das Koagulogramm ist von mehreren Tagen bis zu einem Monat gültig.

Merkmale der Studie

Um eine zuverlässige Information bei der Entschlüsselung eines Koagulogramms zu erhalten, sollte die Fähigkeit des Organismus, die Bluteigenschaften während bestimmter Lebenszyklen zu ändern, berücksichtigt werden.

Warum kann ich während der Menstruation kein Plasma nehmen? Während eines Monats zeigt ein Koagulogramm normalerweise unzuverlässige Ergebnisse. Da sich der Körper während der Menstruation auf einen intensiven Blutabfluß in der Gebärmutter vorbereitet, wird er leicht verdünnt und seine Gerinnungsfähigkeit vermindert. Da dieser Prozess ein paar Tage vor dem Monat beginnt, sollten sie nicht vor ihnen analysiert werden. Nach Ende der monatlichen Plasmazusammensetzung wird normalisiert, was eine qualitative Analyse seiner Eigenschaften ermöglicht. Ärzte empfehlen, ein Koagulogramm ungefähr in der Mitte des Zyklus durchzuführen, um den Einfluss der hormonellen Anpassung auf die Blutzusammensetzung auszuschließen.

Während der Schwangerschaft im weiblichen Körper kommt es zu einer physiologischen Umstrukturierung, und es bildet sich ein zusätzlicher Uterus-Plazenta-Kreislauf. Mit fortschreitender Periode nimmt die Koagulabilität des Blutes allmählich zu, aber dies wird nicht als Pathologie angesehen, sondern ist natürlicher Natur.

Auf diese Weise bereitet sich der Körper auf die zukünftige Verabreichung vor und versucht, den möglichen Blutverlust zu minimieren.

Durch die Durchführung eines Koagulogramms können wir die folgenden Probleme rechtzeitig erkennen und verhindern:

  • Exfoliation der Plazenta;
  • Fehlgeburt des Fötus;
  • Thrombose der Venen.

Daher muss eine schwangere Frau während jedes Trimesters Blut für die Gerinnungsanalyse spenden, so dass der Arzt rechtzeitig den Zustand der zukünftigen Mutter und des Babys kontrolliert.

Der Grad der Zuverlässigkeit der Analyse hängt davon ab, wie gut die Vorbereitung für die Untersuchung durchgeführt und Blut entnommen wird. Also, die Wirksamkeit der Behandlung, die dafür vorgeschrieben ist und die Sicherheit der Durchführung verschiedener chirurgischer Eingriffe. Daher ist es notwendig, den Empfehlungen in diesem Artikel sehr verantwortungsbewusst zu begegnen, um den behandelnden Arzt nicht in die Irre zu führen.

Blutkoagulabilitätstest: Entschlüsselung, Norm, wie man nimmt?

Hämostase bezieht sich auf das biologische System, das für die Aufrechterhaltung der normalen flüssigen Zusammensetzung des Blutes verantwortlich ist und die Beendigung der Blutung gewährleistet, wenn die Wände der Gefße beschädigt sind.

Störungen in diesem System können durch eine erhöhte Blutung oder eine Tendenz zur Thrombogenese manifestiert werden. Zur Früherkennung der Ursache von pathologischen Veränderungen wird eine Analyse der Koagulierbarkeit des Blutes durchgeführt, die es ermöglicht, die Art der Störungen und deren Schweregrad zu bestimmen.

Wie wird die Hämostase aufrechterhalten?

Im Prozess der Blutstillung spielen eine Rolle: Gefäß-, Thrombozyten-und Plasma-Faktoren. Die primäre Hämostase ist auf einen Krampf der Blutgefäße und die Bildung eines Thrombozytenstopfens zurückzuführen. Für eine geringfügige Beschädigung des Mikrozirkulationskanals kann ein solcher "Pfropfen" ausreichen, er kann jedoch nicht dauerhaft einen vollständigen Blutstillung aus großen Blutgefäßen mit hohem Blutdruck bereitstellen.
Daher ist die sekundäre Blutstillung, Koagulation, aufgrund der Arbeit von Blutgerinnungsfaktoren enthalten. Die Zusammensetzung dieses Systems umfasst dreizehn Koagulationsfaktoren. Unter ihrem Einfluss ist es die Bildung von aktiven Prothrombinase, Thrombin und Fibrin, ein weiteres Zurückziehen eines Blutgerinnsels. Eine Verletzung dieser Prozesse führt zu massivem Blutverlust, selbst wenn ein kleinen Schnitt, Blutungen in Muskeln und Gelenke für kleinere Verletzungen, Hämaturie, pathologisch reichlich, verlängerte Menstruation, usw.
Zu den bekanntesten erblichen Mängeln der Plasmafaktoren, die sich beim Kind manifestieren, gehört die Hämophilie. Die Krankheit ist begleitet von Defiziten des achten (Typ A), des neunten (Typ B) und elften (Typ C) Faktors.

Wie nehme ich Blutgerinnungstests?

  1. Alle Tests von Blutindikatoren sollten am Morgen und auf nüchternen Magen durchgeführt werden.
  2. Es wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten mindestens zwei Wochen vor der Entnahme des Materials auszuschließen.
  3. Alkoholische Getränke und Rauchen sind für zwei Tage ausgeschlossen.
  4. Am Vorabend ist es wünschenswert, starken Tee und Kaffee zu trinken.
  5. Für eine Woche ist es ratsam, fettige und überkochte Speisen von der Ernährung auszuschließen.
  6. Bevor Sie den Test machen, empfiehlt sich eine kurze Pause.

Bei der Analyse der Ergebnisse der Analyse auf Blutkoagulabilität ist es wichtig zu berücksichtigen, dass Frauen während der Menstruation niedrige Werte haben können. Bei der Schwangerschaft oder nach dem langdauernden Eingang der oralen Kontrazeptiven ist die physiologische Überschätzung der Parameter der Hämostase möglich.
Die Therapie der Pathologien des kardiovaskulären Systems, begleitet von der Verwendung von Antikoagulanzien und Antiaggreganten, ist durch Blutverdünnung gekennzeichnet. Längeres Erbrechen, Durchfall und allgemeine Dehydratation können eine Verdickung verursachen.

Zaunmaterial

Wenn die Forschung Kapillarblut erforderlich ist (Bestimmung der Anzahl der Blutplättchen, die Gerinnungszeit, Prothrombin-Index) aus dem Finger entnommen wird, nach einer Reifenpanne eine spezielle Nadel oder Lanzette. Venous wird typisiert, um die Koagulation durch Li-White, Thrombinzeit und aktivierte partielle Thromboplastinzeit zu bestimmen. Zur Analyse werden etwa 20 Würfel benötigt.
Das Material wird spätestens zwei Stunden nach dem Zeitpunkt des Zauns an das Labor geliefert. Ferner wird es einer Zentrifugation unterzogen, um das Plasma von den geformten Elementen zu trennen. Um die Koagulogrammindizes zu untersuchen, ist Plasma notwendig.

Arten von Blutungen mit Decodierung

Die Verletzung der Hämostase kann nach der Art der Hyper- und Hypokoagulation erfolgen. Im ersten Fall ist der Patient anfällig für eine erhöhte Mikrothrombose.
Bei einer Gerinnungsreduktion wird neben den Labordaten auch die Art der Blutung bei der Dekodierung ausgewertet.
Es gibt:

  • Mikrozirkulation durch kleinen sinyachki begleitet, petihiyami, spezifisch für thrombozytopenische Staaten trombotsitopaty, von-Willebrand-Krankheit;
  • Hämatom, wird während Hämophilie beobachtet und manifestiert sich durch diffuse Hämatome, Blutungen in Fugenbeutel, Muskeln und inneren Organen.
  • gemischt (mikrozirkulatorischen) entwickelt sich auf dem Hintergrund der disseminierten intravaskulären Gerinnung, Gerinnungshemmer Überdosierung, Thrombolytika;
  • vaskulitisch-lila Typ tritt bei Mikrothrombovaskulitis auf;
  • für angiomatös, gekennzeichnet durch vaskuläre Sprossen und häufige Nasenbluten (Teleangiektasie, Mikroangiomatose).

Die Hauptursachen für Hämostase-Störungen

Die Norm in Bezug auf Assays

Die Anzahl der Blutplättchen bei einem Erwachsenen liegt zwischen 150 und 400 g / l. Für Kinder ist die obere Stufe auf 350 g / l reduziert.

Laut Sucharew.

Normale Gerinnungsparameter durch Sukharev zeigen einen ersten Schritt des Fibrins von 30 Sekunden bis 2 Minuten gebildet wird, und die Zeit der Beendigung des Prozesses für 3-5 Minuten. Zur Durchführung dieser Analyse wird das Material in eine spezielle transparente Kapillare eingewählt. Als nächstes wird das Schiff abwechselnd nach rechts geneigt - nach links. Mit Stoppuhr Techniker die Zeit bestimmt, wann der Gerinnungsvorgang beginnt, das heißt, hört das Blut an den Wänden der Kapillare frei zu fließen.

Laut Herzog.

Der Thrombozytenfaktor der Hämostase wird beurteilt. Ein grundlegender Test, um die Fähigkeit des Körpers zu bestimmen, Blutung zu stoppen. Um die Untersuchung durchzuführen, die Auflage des Ringfingers Einstich etwa 4 ml, abgetupft dann Vorsprünge Blut alle 20 Sekunden, wiederholt Vorsprung Tropfen zurückzieht. Um das Ergebnis zu bewerten, summiere die Zeit bis zum Erscheinen des letzten Tröpfchens. Bei einem gesunden Menschen dauert es bis zu zwei Minuten, bis die Blutung aus dem Mikrozirkulationsbett beendet ist.

Laut Lee-White.

Die Koagulationsrate von einem Milliliter venösem Blut vom Zeitpunkt seiner Sammlung wird untersucht, um ein dichtes stabiles Bündel zu bilden.
Die Rate liegt zwischen fünf und sieben Minuten.
Thrombinzeit.
Es erlaubt, die Geschwindigkeit der Umwandlung von Fibrinogen in Fibrin zu schätzen und Verstöße im Endstadium der Hämostase aufzudecken. Bei einer gesunden Person liegt der Indikator innerhalb von 15-18 Sekunden. Es dient zur klinischen Kontrolle der Behandlung mit Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmern.
Aktivierte partielle Thromboplastinzeit (APTT).
Gibt ein Merkmal der Dauer der Bildung eines Blutgerinnsels, nach der Zugabe einer Lösung von Calciumchlorid zu Plasma. Ein Anstieg dieses Indikators weist auf einen ausgeprägten Vitamin-K-Mangel hin, der Normalwert liegt innerhalb von 30-35 Sekunden.
Prothrombin (Thromboplastin) Zeit.
Es wird zur Diagnose von Thromboembolien und Erkrankungen mit Hypokoagulation eingesetzt. Es steht in direktem Zusammenhang mit dem Prothrombinspiegel im Blutplasma.
Es ist von zehn bis 14 Sekunden.
Um den externen Koagulationsmechanismus vollständig zu evaluieren, ist es notwendig, die Prothrombinzeit umfassend zu bewerten, zu indexieren und das international normalisierte Verhältnis zu berechnen. In der Berechnung der INR ist notwendig, um den Patienten Prothrombinzeit durch den Standard-Normalwert dividiert sie zu teilen und den Wert in dem internationalen Sensitivitätsindex erhalten zu bauen. Die Norm von INR liegt zwischen 80 und 110%.
Moderne Technologien, die in den Laboren von Invitro verwendet werden, ermöglichen eine schnelle und qualitative Durchführung:

  • Screening von Hämostase-Störungen;
  • Diff durchführen Diagnostik von Krankheiten mit Gerinnungsstörungen;
  • den Zustand des Gerinnungssystems bei Schwangeren und Patienten zu untersuchen, die Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulantien und nichtsteroidale entzündungshemmende Erkrankungen erhalten.

Beispiele für Koagulogramm von Erkrankungen mit erhöhter Blutung

Hämophilie.

Im Hämostasiogramm wird eine Hypokoagulation als Folge einer ausgeprägten Beeinträchtigung der Prothrombinbildung nachgewiesen. Erhöht die Dauer der Koagulation durch Lee-White für mehr als 10 Minuten. Die Thrombozytenzahl liegt innerhalb der normalen Grenzen.
Die APTT verlängert sich für mehr als 45 Sekunden.

Hämorrhagische Vaskulitis.

Es ist durch ausgeprägte Hyperkoagulation gekennzeichnet. Deutlich reduzierte gerinnungshemmende Eigenschaften, reduzierte Thrombinzeit. Es gibt einen beschleunigten Prozess der Neutralisierung des injizierten Heparins und die Erhöhung der Toleranz des Plasmas gegenüber diesem.
Revealed die ersten Indikatoren für die Art von Verbrauchskoagulopathie, manifestiert Hyperkoagulabilität in der ersten Phase, die Zeit abnimmt von Lee Blutungen zu stoppen - White. Auch die Hemmung des Fibrinolysesystems ist charakteristisch: ein kleiner Index der spontanen Fibrinolyse und eine erhöhte Dichte des Gerinnsels.
Solche Daten zeigen sich in der hyperkoagulierbaren Phase der disseminierten intravaskulären Koagulation. Klassische Vaskulitis ist durch das Fehlen von Thrombozytopenie des Verbrauchs und eine erhöhte Menge an Fibrin im Plasma gekennzeichnet.

Bluttest für die Gerinnung

Wie man einen Bluttest zur Gerinnung durchführt: Wie viele Tage ist die Vorbereitung, auf nüchternen Magen oder nicht

Seit dem Schulunterricht in der Biologie weiß jeder, dass eine der wichtigsten Eigenschaften von Plasma seine Gerinnbarkeit ist. Jedoch denken nicht viele Leute darüber nach, was dieser Parameter anzeigt und wie er die menschliche Gesundheit beeinflussen kann. Und in der Zwischenzeit gibt es Situationen, in denen nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch das Leben der Menschen von genau bestimmten Blutindikatoren abhängt. Wir werden herausfinden, wie man einen Bluttest zur Gerinnung durchführt, um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten.

Was ist Blutgerinnung?

Plasma zirkuliert nicht nur kontinuierlich durch die Blutgefäße des Körpers, sättigt die Zellen mit den notwendigen Substanzen für die richtige Funktion, sondern reguliert auch unabhängig die Integrität des Kreislaufsystems. Daher koaguliert das Blut im Fall von Gefäßverletzungen, die manchmal sogar für den Menschen unsichtbar sind, kleine Blutgerinnsel, die als Thromben bezeichnet werden, die den Spalt im Gefäß schließen und die Blutung stoppen. Wenn die Integrität des Gefäßes wiederhergestellt ist, löst sich das Blutgerinnsel und kehrt in den flüssigen Zustand zurück.

Das biologische System, das den Prozess der Blutstillung und weiteren Auflösung von Thromben reguliert, wird Hämostase genannt. Es ist unterteilt in:

Im ersten Fall hört die Blutung aufgrund von Vasospasmen auf, an deren Wänden eine Adhäsion von Thrombozyten auftritt, wodurch sie mechanisch die beschädigte Wand verstopfen.

Im zweiten Fall hört die Blutung aufgrund von Veränderungen der Blutqualität unter dem Einfluss von Gerinnungsfaktoren auf. Dieser Mechanismus wird weiter betrachtet. Blutgerinnungsstörungen können bei erhöhter oder verminderter Koagulation auftreten.

Wenn das Plasma beginnt zu schnell gerinnt, wodurch das Risiko von Blutgerinnseln zu erhöhen, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung führt, Thrombophlebitis, und in einigen Fällen zu Thromboembolien, die mit fatalen Folgen behaftet ist, wenn nicht rechtzeitig medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt.

Die Reduzierung der Blutgerinnung erhöht das Risiko von Blutungen, einschließlich innerer Blutungen, die schwer rechtzeitig zu diagnostizieren sind. Ein großer Blutverlust kann auch zum Tod einer Person führen.

Aus diesem Grund erfordern die meisten Krankheiten, die mit Blutungsstörungen verbunden sind, eine sofortige Behandlung. Und um diese Störungen zu identifizieren, ist es notwendig, Gerinnungsfaktoren periodisch zu überwachen.

Dies ermöglicht eine spezielle Analyse auf Blutkoagulabilität - ein Koagulogramm, das es ermöglicht, 13 Plasma- und 22 Blutplättchenfaktoren, die die Blutgerinnung beeinflussen, zu analysieren. Forschung wird nicht während der Menstruation empfohlen. Coagulogramm, was ist diese Analyse? Dies ist eine Studie, die den Zeitpunkt der Gerinnung des Blutes zeigt und feststellt, welcher der die Geschwindigkeit beeinflussenden Faktoren versagt hat.

Wem wird das Studium gezeigt?

Die Ursachen für eine Fehlfunktion der Hämostase werden üblicherweise in drei Arten unterteilt:

  1. genetisch, verursacht durch Mutationen von Genen, die für das Kreislaufsystem verantwortlich sind,
  2. Droge, verursacht durch Einnahme von Medikamenten, die die Eigenschaften des Blutes beeinflussen,
  3. Somatisch, vor dem Hintergrund einer Krankheit.

Wenn früher die mit Gerinnungsstörungen assoziierte Erkrankung, fast ein Todesurteil betrachtet wird, und die Länge des Lebens von Patienten mit Hämophilie A nicht mehr als 30 Jahre betragen, die Errungenschaften der modernen Medizin machen es möglich, die Krankheit zu kontrollieren, so dass Patienten mit hochgradiger Lebensdauer.

Je früher die Pathologie erkannt wird, desto effektiver ist die Behandlung.

Eine Untersuchung durch einen Hämatologen und die Abgabe von Blut an ein Koagulogramm aus einer Vene kann in folgenden Situationen empfohlen werden:

  • mit dem häufigen Auftreten von Prellungen am Körper, manchmal grundlos,
  • bei längerer Blutung mit Trauma, chirurgischem Eingriff, Entfernung der Zähne,
  • mit häufigen und ausgedehnten Nasen-, Gebärmutter-, Hämorrhoidalblutungen,
  • um den Zustand der Hämostase zu beurteilen,
  • bei der Suche nach der Ursache der Dysfunktion des Immunmechanismus,
  • im Verlauf der Untersuchung mit präoperativer Vorbereitung,
  • vor der Geburt oder Vorbereitung auf Kaiserschnitt,
  • mit Verdacht auf Hämophilie, die normalerweise in der frühen Kindheit gefunden wird, oder andere Hämopathologie,
  • wenn die chronische Verabreichung von Medikamenten Blut nasvertyvanie betreffen: Antikoagulantien, Reihe von nichtsteroidalen Antiphlogistika, Fibrinolytika, oralen Kontrazeptiva und andere
  • bei der Behandlung von Thrombosen, einschließlich Darmgefäßen, unteren Gliedmaßen,
  • mit ischämischer Herzkrankheit,
  • mit Lebererkrankungen, insbesondere Leberzirrhose,
  • mit Vorhofflimmern,
  • wenn es akute entzündliche Prozesse im Körper gibt.
Empfohlen: Die Normen der Kennziffern der Koagulation des Blutes

Zusätzlich zu diesen Situationen macht die Studie:

  • ein Blutkoagulogramm wird auch Neugeborenen verabreicht, um mögliche angeborene Blutpathologien auszuschließen, die leider recht häufig sind,
  • Frauen in der Menopause oder danach,
  • Menschen mit Krampfadern machen die Analyse einfach notwendig,
  • schwangere Frauen in jedem Trimester,
  • Menschen über 40 Jahre alt.

Vorbereitung für die Forschung

Bevor Sie Blut zur Analyse spenden, sollten Sie die Regeln für die Vorbereitung der Studie lesen. Ihre Verletzung kann zu falschen Ergebnissen führen.

Vorbereitung für ein Koagulogramm umfasst die folgenden Patientenaktionen:

  • Kann ich Blut nach dem Essen geben? Eine Probe zur Analyse wird nur auf nüchternen Magen gegeben. Nach der letzten Mahlzeit mindestens 12 Stunden dauern.
  • Am Tag vor der Studie sollte nicht fett, geräuchert, scharf, Lebensmittel, alkoholische Getränke, Rauschgifte verwendet werden.
  • Vorbereitung für die Lieferung von Plasma umfasst die Ablehnung von schweren Lebensmitteln am Vorabend der Studie.
  • Mindestens eine Stunde vor dem Test ist das Rauchen verboten.
  • Die Analyse sollte auf nüchternen Magen durchgeführt werden, jedoch darf zum Trinken von Durst etwas reines stilles Wasser getrunken werden, aber auf keinen Fall Kaffee, Tee, Milch, Kompott, Saft oder andere Getränke.
  • Es ist unmöglich, die Hintergründe von Stress, Müdigkeit, starker körperlicher Anstrengung und während der Menstruation zu erforschen.
  • Ist es möglich, Blut in Alkoholvergiftung zu geben? Nein! Alkohol sollte 7 Tage vor der Blutentnahme vollständig ausgeschlossen werden.

Wenn dies möglich ist, dann stoppen Sie die Einnahme von Antikoagulanzien, die die Interpretation der Analyse verzerren können. Wenn die Weigerung, solche Drogen zu nehmen, das Leben und die Gesundheit einer Person bedroht, sollte er den Laborassistenten informieren, der die Forschung durchführen wird.

Denken Sie daran, sorgfältige Vorbereitung für die Analyse wird der Schlüssel für die Genauigkeit der Studie und die Ernennung einer angemessenen Behandlung sein.

Wie zur Vorbereitung auf die Studie, wenn Sie Medikamente einnehmen, sollte der Arzt klären. Auch sollte daran erinnert werden, dass das Ergebnis der Studie durch die Menstruation beeinflusst werden kann, während monatlicher Ärzte geraten werden, kein Blut für die Koagulation zu geben. Alle Trainingsregeln sollten klar implementiert sein, sonst kann das Ergebnis falsch sein.

Die Reihenfolge der Forschung

Eine fehlerhafte Analyse kann ein großes Risiko für die Gesundheit und das Leben des Patienten bedeuten. Es ist wichtig, sich nicht nur auf die Untersuchung vorzubereiten, sondern auch sicherzustellen, dass der Laborant ausreichend qualifiziert ist, um das Blut für die Forschung zu entnehmen. Daher werden wir verstehen, wie wir Blut zur Analyse geben können.

Die Reihenfolge der Plasma-Probenahme ist wie folgt:

  • Um ein Koagulogramm durchzuführen, wird Blut aus der Vene und nicht aus dem Finger gezogen.
  • Bei der Blutabnahme ist es nicht nötig, einen Verbandgurt zu verwenden.
  • Die Probenahme zur Analyse wird mit einer sterilen Einwegspritze oder einem Vakuumsammelsystem durchgeführt.
  • Die Nadel für die Blutentnahme sollte ein breites Lumen haben.
  • Die Venenpunktion sollte von einer erfahrenen Laborantin durchgeführt werden, um Verletzungen der Wände und eine große Menge an Gewebethromboplastin zu vermeiden, die die Ergebnisse verfälschen könnten.
  • Blut wird in zwei sterilen Reagenzgläsern entnommen.
  • Das Reagenzglas, aus dem das Blut zur Untersuchung entnommen wird, wird in der zweiten Runde aufgefüllt.
Empfohlen: Warum hat das Kind einen hohen Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut?

Jene Patienten, die die Analyse auf dem Koagulogramm bereits passiert haben und sich für die Frage interessieren, wie viele Tage die Entschlüsselung gemacht wird, ist es notwendig zu verstehen, dass für seine Durchführung es notwendig sein wird, eine Reihe von chemischen Reaktionen durchzuführen.

Die Wartezeit für das Ergebnis hängt außerdem davon ab, ob die Analyse erweitert oder reduziert wird.

Wie viel Analyse wird gemacht? Im Durchschnitt dauert es mehrere Stunden, um die Ergebnisse zu entschlüsseln, aber bei einer großen Arztbelastung kann das Ergebnis am nächsten Tag nach der Studie ausgegeben werden. Die Dauer der Ergebnisse für jeden Faktor ist individuell, das Koagulogramm ist von mehreren Tagen bis zu einem Monat gültig.

Merkmale der Studie

Um eine zuverlässige Information bei der Entschlüsselung eines Koagulogramms zu erhalten, sollte die Fähigkeit des Organismus, die Bluteigenschaften während bestimmter Lebenszyklen zu ändern, berücksichtigt werden.

Warum kann ich während der Menstruation kein Plasma nehmen? Während eines Monats zeigt ein Koagulogramm normalerweise unzuverlässige Ergebnisse. Da sich der Körper während der Menstruation auf einen intensiven Blutabfluß in der Gebärmutter vorbereitet, wird er leicht verdünnt und seine Gerinnungsfähigkeit vermindert. Da dieser Prozess ein paar Tage vor dem Monat beginnt, sollten sie nicht vor ihnen analysiert werden. Nach Ende der monatlichen Plasmazusammensetzung wird normalisiert, was eine qualitative Analyse seiner Eigenschaften ermöglicht. Ärzte empfehlen, ein Koagulogramm ungefähr in der Mitte des Zyklus durchzuführen, um den Einfluss der hormonellen Anpassung auf die Blutzusammensetzung auszuschließen.

Während der Schwangerschaft im weiblichen Körper kommt es zu einer physiologischen Umstrukturierung, und es bildet sich ein zusätzlicher Uterus-Plazenta-Kreislauf. Mit fortschreitender Periode nimmt die Koagulabilität des Blutes allmählich zu, aber dies wird nicht als Pathologie angesehen, sondern ist natürlicher Natur.

Auf diese Weise bereitet sich der Körper auf die zukünftige Verabreichung vor und versucht, den möglichen Blutverlust zu minimieren.

Durch die Durchführung eines Koagulogramms können wir die folgenden Probleme rechtzeitig erkennen und verhindern:

  • Exfoliation der Plazenta;
  • Fehlgeburt des Fötus;
  • Thrombose der Venen.

Daher muss eine schwangere Frau während jedes Trimesters Blut für die Gerinnungsanalyse spenden, so dass der Arzt rechtzeitig den Zustand der zukünftigen Mutter und des Babys kontrolliert.

Der Grad der Zuverlässigkeit der Analyse hängt davon ab, wie gut die Vorbereitung für die Untersuchung durchgeführt und Blut entnommen wird. Also, die Wirksamkeit der Behandlung, die dafür vorgeschrieben ist und die Sicherheit der Durchführung verschiedener chirurgischer Eingriffe. Daher ist es notwendig, den Empfehlungen in diesem Artikel sehr verantwortungsbewusst zu begegnen, um den behandelnden Arzt nicht in die Irre zu führen.

Blutgerinnungstest als nüchterner Magen: Transkript

Coagulogramm oder Koagulationsanalyse ist in einer Reihe von Studien für Lebererkrankungen, das Immunsystem, Krampfadern enthalten. Zusätzlich wird die Studie während der Operationsperiode, während der Schwangerschaft, zu solchen Zeiten durchgeführt, wenn der Patient auf einen großen Blutverlust wartet.

Bewertung der Koagulation

Blut und seine Gerinnungsfähigkeit ist der komplizierteste biologische Prozess, durch den Fibrin (ein spezielles Protein) im Körper gebildet wird. Fibrin unterstützt das Auftreten von Thromben im Körper, wodurch die Blutsubstanz eine Quarkstruktur bildet und ihre Fließfähigkeit verschwindet. Daraus kann geschlossen werden, dass Gerinnung eine Reaktion ist, um den Körper zu schützen, was ihn vor Blutverlust schützt.

Die Regulierung der Koagulation wird vom endokrinen und Nervensystem durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass das Blut flüssig ist, kleben seine Zellen nicht aneinander und bewegen sich leicht durch die Gefäße. Es ist die flüssige Konsistenz von Blut, die benötigt wird, um die folgenden Funktionen zu erfüllen:

  • Transport;
  • nahrhaft;
  • wärmeregulierend.

Wenn jedoch die Wände der Gefäße beschädigt sind, besteht die Notwendigkeit für die Möglichkeit, daß das Blut in Form eines Gerinnsels, genauer gesagt eines Thrombus, an der beschädigten Stelle, nämlich an der Gerinnung, in das Neoplasma gelangt. Die komplexe Fähigkeit des Blutes zu einem Zeitpunkt, die flüssige Form und seine Fähigkeit, Thromben zu erzeugen und sie zu entfernen, zu erhalten, wird durch ein Blutgerinnungssystem bereitgestellt, das Hämostase und Inkohärenz des Systems genannt wird.

Die Verletzung dieses Prozesses der Blutkoagulabilität kann für eine Person das Auftreten von so schweren Krankheiten wie Thrombose, Schlaganfall oder Herzinfarkt bedeuten.

Daher ist es in Verbindung mit den oben genannten Krankheiten notwendig, einen Blutplättchen-Test rechtzeitig zu bestehen, um solche Diagnosen zu verhindern.

Indikationen für die Blutgerinnungsanalyse

Ein Koagulogramm oder ein Bluttest zur Gerinnung wird aufgrund einer Reihe von Indikationen durchgeführt, die mit den folgenden Krankheiten in Verbindung stehen:

Auch der Blutgerinnungstest wird aufgrund eines bestimmten Körperzustandes verordnet:

  • Schwangerschaft;
  • präoperative Perioden und postoperative Zustände von Patienten;
  • um die Behandlung mit Antikoagulanzien zu kontrollieren;
  • große Blutungsdauer.

Blut für eine solche Analyse zu geben ist notwendig auf nüchternen Magen, das heißt, vom letzten Moment der Einnahme muss mindestens einen halben Tag vergehen.

Es ist notwendig, die Einnahme von Medikamenten zu begrenzen und den Arzt zu informieren.

Um eine solche Analyse durchzuführen, wird Blut aus der Vene entnommen. Als nächstes wird die Substanz in ein Reagenzglas gegeben, während eine bestimmte Substanz zugegeben wird, die die Blutverdickung fördert. Dann wird ein Test durchgeführt, um die Haupt- und Nebenparameter zu identifizieren.

  1. Die Studie wird anhand von Stichproben durchgeführt:
  • Prothrombinzeit - PTV;
  • Prothrombin-Index - PTI;
  • internationale normalisierte Einstellung - INR.

Das Testen ist mit der Anwendung aller oben aufgeführten Tests möglich, alles hängt von der Ausstattung des Laborraums ab.

  1. Aktivierte partielle Thrombinzeit - ACHVT, Tests der internen Art der Blutstillung.
  2. Thrombinzeit - TV, das Auftreten eines Thrombus. Der wichtigste und letzte Moment der Blutgerinnung, wo der Nachweis eines Thrombus das Vorhandensein von Fibrin in der Flüssigkeit anzeigt.

Seine Bildung wird ein Produkt sein, das aus der gegenseitigen Reaktion des Fibrinogenproteins und des Thrombins entstanden ist. Früher wurde lösliches Fibrin ein unlösliches Protein, das die Bildung eines bestimmten Gerinnsels ermöglichen würde.

  1. Antithrombin 3 ist das Ergebnis der Nichtfaltung des Systems. Wenn es nicht genug im Blut ist, führt es zu Thrombose, Krampfadern und anderen Krankheiten.
  2. "D" ist ein Dimer, ein Produkt, das den natürlichen Prozess des Verschwindens eines Thrombus verursacht. Dieser Test wird im Anfangsstadium der Thrombose durchgeführt, bei der Verhinderung der Blockierung der Lungenarterie und anderer Gefäße.
  3. Protein "C" ist ein Anti-Gerinnungsfaktor des Systems. Wenn diese Substanz knapp ist, werden Blutgerinnsel nach der Operation, Geburtshilfe ausgelöst.
  4. Lupus Antikoagulans "VA" ist für eine mögliche Diagnose von venösen oder arteriellen Thrombose getestet.

Durchführung von Analysen und Entschlüsselung ihrer Ergebnisse

Wenn Blutkoagulabilität untersucht wird, ist die Norm der Hauptindikatoren der Studie was? Detaillierte Erklärung dieser Indikatoren:

  • PTV - 11-16 Sekunden;
  • PTI - 80-120%;
  • MNO - 0,8-1,2 Einheiten;
  • APTTV - 21-35 Sekunden;
  • TV - 14-21 Sekunden;
  • Fibrinogen bei Erwachsenen - bis zu 4 g / l;
  • Fibrinogen bei Säuglingen - 1,25 - 3,00 g / l.

Der Blutkoagulabilitätstest ist ein sehr ernsthafter Prozess, der durch eine Vielzahl von Teststufen gekennzeichnet ist. Jeder Moment wird separat getestet, aber die Schätzung erfolgt vollständig aufgrund der gegenseitigen Beeinflussung von Substanzen und Prozessen.

Wenn die Blutkoagulabilität durch therapeutische medizinische Geräte beeinflusst werden kann, ändert sich natürlich das gesamte Bild, was die Qualität des Heilungsprozesses verbessert und das Risiko von Blutgerinnseln verringert.

Schwangerschaft und Indices von Blutgerinnungstests

Die Analyse der Gerinnbarkeit des Blutes während der Schwangerschaft ist ein obligatorisches Verfahren, da bei einigen zukünftigen Müttern alles normal verläuft, ohne Komplikationen, und bei anderen können verschiedene Pathologien auftreten.

Aufgrund der offensichtlichen Veränderungen des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft ist der Einfluss auf die Eigenschaften des Blutbestandteils enorm. Während der ersten Monate der Schwangerschaft wird oft eine langsame Koagulabilität des Blutes festgestellt, und vor der Geburt nimmt es im Gegenteil zu. Dank dieser natürlichen Prozesse bereitet der Körper einer schwangeren Frau vor, Blutverlust während der Geburt zu verhindern oder zu reduzieren.

Bewerten Sie diesen Artikel: (2 Stimmen: 5.00 von 5) Wird geladen.

Es gibt Probleme, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt.

Blutkoagulabilitätstest - Norm, Dekodierung

Blutgerinnungstest - Koagulogramm. Die Gerinnung ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die es ermöglicht, Blutungen im Falle von Schäden an den Wänden der Blutgefäße zu stoppen.

Funktionen des Blutgerinnungssystems

Der Prozess der Koagulation ist eng mit dem System der Homöostase verbunden, dessen Hauptaufgabe darin besteht, das optimale Blutvolumen im Körper aufrechtzuerhalten. Die Homöostase hat zwei Mechanismen:

  • Der primäre Mechanismus wird Gefäßplättchen genannt. Mit ihm wird der sogenannte "weiße Thrombus" gebildet, der aus geklebten Plättchen besteht.
  • Sekundär- oder Koagulationsmechanismus ist nur die Koagulation von Blut. Damit bildet sich eine Verstopfung der Schadstelle mit einem dichten Fibringerinnsel, das auch als "rotes Blutgerinnsel" bezeichnet wird. Dieser Name erhielt er wegen der roten Farbe der roten Blutkörperchen, die die Grundlage für das Fibringerinnsel bilden.

Man sollte auch nicht das letzte Stadium der Homöostase vergessen, das ist eine Resorption des Thrombus, die unnötig geworden ist. Blutgerinnsel, die vor Blutverlust schützen, verschwinden normalerweise, nachdem das Gefäß wiederhergestellt wurde und die Notwendigkeit für es verschwindet.

Indikationen für die Analyse

Auf andere Weise wird der Blutgerinnungstest als Koagulogramm bezeichnet. Die Grundlage für die Studienbezeichnung kann sein:

  • Autoimmunkrankheiten;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Diabetes mellitus;
  • Krampfadern;
  • Hämochromatose.

Darüber hinaus wird die Durchführung einer solchen Analyse für bestimmte besondere Bedingungen des Körpers empfohlen, wie zum Beispiel:

  • Schwangerschaft;
  • Zeitraum vor und nach der Operation;
  • Behandlung mit Antikoagulanzien zur Überwachung des Zustands des Patienten;
  • zu lange bluten.

Erklärung

Bei der Entschlüsselung des Gerinnungstests werden die im Labor erhaltenen Daten mit den Normen verglichen. In der Regel werden 8 Cohulogramme berücksichtigt:

  • Bluttest für die Gerinnungszeit. Die normale Zeit für venöses Blut ist 5-10 Minuten und für Kapillarblut - 2 Minuten.
  • APTTV - diese Abkürzung steht für aktivierte partielle Thromboplastinzeit. Die Rate für diesen Indikator beträgt 24 bis 35 Sekunden. Ein Anstieg dieses Indikators weist auf eine schlechte Koagulationsfähigkeit hin, und eine Abnahme der Zeit zeigt eine erhöhte Koagulation an.
  • Der Prothrombin-Index oder die Prothrombinzeit wird abgelesen, um den externen Gerinnungsweg zu bewerten. Seine Rate liegt zwischen 80 und 120%. Eine Abnahme dieses Indikators sagt uns etwas über Hyperkoagulabilität aus, und sein Anstieg geht über eine Verminderung der Funktion der Blutgerinnung hinaus.
  • Fibrinogen ist eines der Proteine ​​des Plasmas und liegt in der Regel zwischen 5,9 und 11,7 μmol / l. Ein Anstieg dieses Indikators tritt im Entzündungsprozess auf, er steigt auch bei Verbrennungen, Herzinfarkten und während der Schwangerschaft. Wenn es erniedrigt ist, kann es auf eine Lebererkrankung oder das DIC-Syndrom hinweisen.
  • Ein solcher Indikator wie die Thrombinzeit erlaubt uns, das Endstadium der Koagulation zu bewerten. Seine Rate ist 11 bis 17,8 Sekunden. Ein Anstieg dieser Zeit kann bei einem Mangel an Fibrinogen sowie bei der Behandlung von Heparin und Hyperbilirubinämie beobachtet werden. Eine Abnahme dieses Indikators kann auf ein DIC-Syndrom oder eine große Menge an Fibrinogen im Blut hinweisen.
  • Ein weiterer Indikator ist die Plasma-Rekalzifizierungszeit, die normalerweise zwischen 60 und 120 Sekunden liegt.
  • Retraktion des Blutgerinnsels, die normalerweise zwischen 44 und 65% liegt.
  • Der letzte Parameter ist die Plasma-Toleranz gegenüber Heparin. Heute wird dieser Indikator nicht immer verwendet und seine Rate liegt zwischen 3 und 11 Minuten.

Die Koagulation ist ein sehr komplexer Prozess, der von vielen Faktoren abhängt. Daher ist es wichtig, die zusätzlichen Parameter des Koagulogramms zu berücksichtigen:

  • Protein C ist ein Gerinnungsprotein, dessen Mangel eine akute Thrombose verursachen kann.
  • Antithrombin ist eine Substanz, die ein Faktor in dem gerinnungshemmenden System ist und hilft, die Bildung von Thromben zu verhindern, wenn sie nicht benötigt werden.
  • D-Dimer ist ein Produkt der Zersetzung eines Thrombus, seine Definition hilft, die Möglichkeit zu identifizieren, eine Thrombose im Voraus zu entwickeln und sie zu verhindern.
  • Lupus Antikoagulans wird normalerweise bestimmt, wenn ein Verdacht auf Autoimmunpathologie oder ein Antiphospholipidsyndrom besteht.

Bei der Dekodierung des Koagulogramms muss berücksichtigt werden, dass die Normen der Blutuntersuchung auf Koagulabilität in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und bestimmten spezifischen Bedingungen des Organismus, zum Beispiel Schwangerschaft, erheblich abweichen können.

Wie man nimmt

Es ist sehr wichtig, einige einfache Regeln zu befolgen, wenn ein Bluttest zur Blutgerinnungszeit durchgeführt wird. Dies hilft, die Analyse genauer und zuverlässiger zu machen. Es wird empfohlen, morgens einen Bluttest zu machen, da einige Indikatoren während des Tages variieren können. Bevor Sie den Test machen, müssen Sie die Nahrungsaufnahme während des Tages etwas einschränken, und die letzten 12 Stunden sind am besten, überhaupt nicht zu essen. Außerdem müssen wir die süßen Getränke aufgeben und Wasser bevorzugen. Wenn der Patient irgendwelche Medikationen eingenommen hat, deren Einfluss die Gerinnbarkeit des Blutes beeinflussen kann, ist es notwendig, den Arzt darüber zu warnen.

Koagulogramm des Blutes: Gerinnungsanalyse, die in die Analyse einbezogen wird, Spezifikationen, wie man sich ergibt

Heute lassen Sie uns über Koagulogramm sprechen - Blutanalyse, Dekodieren Parameter, von denen (APTT, PTI, INR und andere) - eine Art Propädeutik von inneren Krankheiten, weil eine oder andere Weise, Marker dieser Studie sind wichtig für die Diagnose und Korrektur von fast jeder Pathologie. Was ist ein Kaohulogramm von Blut? Warum schickt der Arzt Patienten zu dieser Untersuchung? Was ist in dem Koagulogramm enthalten und wie interpretiert es seine Indizes und welche Rolle spielt der Gerinnungsfaktor in unserem Körper? Heute werden wir detailliert die Liste der Marker analysieren, die die Qualität des Faltungs-Plasmasystems beschreiben, dessen Komplex tatsächlich ein Koagulogramm ist.

Was sind die Tests für Blutkoagulabilität

Wie heißt der Gerinnungs-Assay? Diese Studie wird als Bluttest für ein Koagulogramm bezeichnet. Es sollte bemerkt werden, dass die allgemeine Studie von Plasma auch eine Analyse des Koagulogramms enthält, das die Koagulation charakterisiert. Dies ist insbesondere das Ergebnis der Blutplättchenzahl und -koagulation. Die Verringerung der Anzahl der Blutplättchen im Verhältnis zum normativen Wert weist auf bestimmte Probleme hin. Ein allgemeiner Bluttest liefert jedoch keine ausreichenden Informationen, um eine Diagnose zu stellen, und der Arzt verschreibt die Überprüfung auf ein Koagulogramm.

Blutgerinnungs (Analyse hemostasiogram oder Hemotest) - alle gleich sind, bei der Analyse eine Reihe von Indikatoren, welche die Qualität der Hämostase Mechanismus enthält gewährleistet die Aufrechterhaltung der normalen flüssigen Zustand des Blutes und der Gewebeverletzung - stoppen oder Gerinnungs Blutungen.

Wie richtig für die Analyse auf einem Koagulogramm vorzubereiten

Damit die Gerinnungsnormen stimmen, wird die Analyse morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Am Abend, 8-12 Stunden vor der Einnahme des Plasmas, müssen Sie sich weigern, Essen und süße Getränke zu sich zu nehmen. Alkohol und reichlich Essen sollte nicht weniger als einen Tag gestoppt werden. Eine Stunde vor dem Eingriff ist es sehr ratsam, nicht zu rauchen, aber auch keine aktiven körperlichen Aktivitäten zu nehmen und keinen emotionalen Stress zu erleiden. Unmittelbar bevor Sie Blut zum Koagulogramm spenden, müssen Sie sich beruhigen und versuchen, die Herzfrequenz (Puls) zu normalisieren.

Wenn die Behandlung mit Antikoagulantien, kürzlich erfolgten Operation oder Bluttransfusion unterzieht, ist notwendig, den Arzt möglich vor diesem Hintergrund zu informieren, dass Normen Bluttest hemostasiogram verzerrt * richtig behandelt wurde. Geben Sie keinen Bluttest für Koagulogramm * in akuten Phasen der chronischen Krankheit und während einer Virusinfektion.

* Im Folgenden werden die Begriffe Hämostasiogramm und Koagulogramm gleichwertig verwendet, da sie synonym sind.

Liste der Indikatoren des Koagulogramms und ihre Interpretation

Abhängig vom Verdacht des behandelnden Arztes kann Ihnen eine einfache (kleine) Koagulogramm-Analyse oder eine erweiterte Analyse zugewiesen werden. Wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben, deckt das letztere eine größere Bandbreite von Blutgerinnungstests ab. Und jetzt werden wir ausführlicher über jeden von ihnen sprechen.

Also, was sind die Gerinnungsmarker, die die Analyse des Koagulogramms enthalten? Dies sind insbesondere Indikatoren:

  • Fibrinogen;
  • Thrombinzeit;
  • Prothrombinzeit;
  • Prothrombin-Index (PTI);
  • Die international normalisierte Beziehung;
  • APTTV oder APTT (aktivierte partielle (partielle) Thromboplastinzeit);
  • D-Dimer;
  • Lupus Antikoagulans, Screening;
  • Protein C;
  • Protein S;
  • Toleranz (Empfindlichkeit) von Blutplasma zu Heparin;
  • Löslicher Fibrinmonomer-Komplex oder RNMC;
  • Blutungszeit des Herzogs;
  • Blutgerinnungstests von Lee White;
  • Antithrombin III;
  • Induzierte Aggregation mit ADP;
  • Induzierte Aggregation mit Adrenalin.
Empfohlen: Was ist die Prothrombinzeit in einem Bluttest?

Gehen Sie nun zur Dekodierung über:

1. Beginnen wir mit Fibrinogen, das im Wesentlichen nichts anderes als ein Plasmaprotein ist, das die Grundlage für ein gerinnendes Blutsystem bildet. Der sogenannte Faktor I. Er wird in der Leber gebildet und bei Blutungen oder deren Bedrohung ins Blut injiziert. Hohe Konzentrationen von Fibrinogen im Blut können Grund geben bei dem Patienten eines akuten Entzündung, Nekrose, Infarkt, Schlaganfall, Erkrankungen der Schilddrüse (Hypothyreose), Krebs zu übernehmen.

Der niedrige Wert dieses Markers ist typisch für schwere Leberschäden, Herzversagen bei promyelozytischer Leukämie und DIC-Syndrom.

2. Die Zeit, für die Fibrinogen in ein Blutgerinnsel umgewandelt wird, wird Thrombin genannt. Das resultierende Gerinnsel wird Fibrin genannt und basiert auf einem Protein mit hohem Molekulargewicht.

Bei niedriger Rate der Thrombin-Zeit großer Gefahr von Blutgerinnseln und Verstopfung von Blutgefäßen und, im Gegenteil, mehr verlängert, im Vergleich zu einem Standard, zeigt Prothrombin-Zeit ein hohes Risiko für Blutverlust bei Blutungen, der Name der Neigung zu Blutungen - gemosindrom.

Die kleinste Abweichung dieses Indikators sollte zu einer gründlicheren Untersuchung der verbleibenden Indikatoren führen.

3. Die Prothrombinzeit im Koagulogramm zeigt die tatsächliche Zeit der Bildung des Blutgerinnsels und wird in Sekunden gemessen.

4. Der vorherige Indikator bildete die Grundlage für die Berechnung eines Blutmarkers, wie den Prothrombin-Index (PTI), der gleich dem Verhältnis des Wertes der Norm zum tatsächlichen Wert ist, der als Ergebnis der Studie erhalten wurde. Über die normativen Werte von PTI und anderen Indikatoren, die die Fähigkeit unseres Blutes zur Koagulation charakterisieren, werden wir später sagen.

5. INR oder international normalisierte Ratio zeigt die Reaktion des Körpers auf eines der am besten untersuchten und zugelassenen antithrombotischen Medikamente - Warfarin. Zusammen mit der Verwendung dieses Medikaments ist eine strenge Kontrolle der INR des Blutes notwendig. Seine Referenzwerte sollten nicht über 2,0 bis 3,0 hinausgehen, da die Verletzung der unteren Grenze das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls erhöht, und die obere - hämorrhagische (dh intrakranielle Blutung).

6. Standards aPTT oder APTT (teilweise (teilweise aktiviert - v. Die partielle Latin) Thromboplastinzeit) spiegelt die Gerinnungszeit für die Probe Gerinnungsaktivatoren beteiligt, die partielle Thromboplastinzeit und Calciumchlorid dienen können. Somit zeigt das Koagulogramm von APTT die Wirksamkeit von Gerinnungsfaktoren im Gerinnungsprozess an.

7. Infolge des Abbaus von Fibrin und als Folge dieser Zerstörung des Thrombus entsteht ein Produkt, das als D-Dimer bezeichnet wird. Ein Bluttest zur Bestimmung dieses Markers wird durchgeführt, um das Risiko einer tiefen Thrombose auszuschließen. Der positive Wert des D-Dimer-Tests in der Blutprobe ist ein ungünstiger prognostischer Faktor für einen Patienten mit tiefer Venenthrombose der unteren Extremitäten.

Die Ergebnisse dieses Tests für die Koagulation des Standardwert überschreiten, können in Venen und Arterien, Nieren- oder Leberversagen, entzündliche Prozesse im Körper, schwere gistoze schwanger von DIC, Myokard, das Vorhandensein von Thromben sprechen.

8. Lupus Antikoagulans, Screening. Bei der Identifizierung von Lupus Antikoagulans die Analyse hemostasiogram kann über Blutgerinnsel sprechen, die den Blutfluss blockieren in praktisch jeden Teil des Körpers, die extrem gefährlich und kann so ernste Situation erlaubt, wie ein Herzinfarkt, Lungenembolie, Abtreibung und andere verursachen.

Empfohlen: Was bedeutet AST in einem biochemischen Bluttest?

Lupus-Antikoagulanzien können als Ergebnis einer Analyse der Blutkoagulabilität bei Menschen mit AIDS, onkologischen Patienten sowie bei denjenigen, in deren Körper der Entzündungsprozess stattfindet, nachgewiesen werden.

9. Lassen Sie uns weiter über die Indikatoren des Koagulogramms sprechen, lassen Sie uns über Protein-C-Proteine ​​nachdenken, die die Koagulationszeit verlangsamen und so Gefäßverstopfung und Thrombose verhindern. Die Hauptfunktion von Protein C besteht darin, die optimale thrombosierte Masse bereitzustellen. Das Fehlen dieses Proteins ist mit einem erhöhten Risiko von Blutgerinnseln behaftet und ist in der Regel ein durch Vererbung übertragener Faktor.

10. Verbessert die Eigenschaften von Protein C Protein S und trägt so zu einer langsameren Koagulation bei.

11. Die Heparinplasma-Toleranz zeigt die Zeit an, in der das Blut ab dem Zeitpunkt der Heparin-Verabreichung gefaltet ist. Ein deutlicher Anstieg dieser Zeit deutet darauf hin, dass der betrachtete Indikator unter der Norm liegt. Wenn sich das Gerinnsel langsamer bildet oder keine Veränderungen beobachtet werden, gilt das Plasma in der Probe als tolerant gegenüber den Wirkungen von Heparin.

12. Der Indikator des Koagulogramms von RFMC oder löslichem Fibrinmonomer-Komplex zeigt, wie hoch das Risiko von Thrombose und Embolie (Aufbau im Lumen des Hauptgefäßes des Blutgerinnsels) ist.

13. Der Duke-Test wird durchgeführt, indem die Spitze des Fingers oder des Ohrläppchens mit einer speziellen Frank-Nadel punktiert wird. Die Zeit, während der die Blutung aufhört, die durch diese Injektion verursacht wird, ist tatsächlich der Wert dieses Indikators des Koagulogramms.

14. Ein Bluttest zur Blutgerinnung von Lee White wird auf besondere Weise durchgeführt. Der Unterschied liegt in der Geschwindigkeit der Forschung. Sehr schnell, mit einer Paraffinspritze und scharfen Kanülen. Das Material wird jeweils 1 ml in drei spezielle Röhrchen gegeben, die auf 37 Grad erhitzt werden. Die Blutgerinnung beginnt ab dem Moment des Ziehens des Spritzenkolbens bei der Blutentnahme. Diese Zeit wird verfolgt. Reagenzgläser mit Sonden sind um 50 Grad geneigt. Der Koagulationsprozess endet, wenn das Blut nicht mehr fließt, wenn es gekippt wird.

Wenn das Blut durch einen Unterschied in der Richtung der Abnahme von den akzeptierten Normen koaguliert wird, kann der Patient eine Krankheit wie Hämophilie annehmen. Dieser Faktor kann auch auf das Vorhandensein von Leberschäden, Malignität im Knochenmark, malignen Prozessen im Blut, mechanischen Gelbsucht, schweren Infektionskrankheiten, Verbrennungen hinweisen. Heparinotherapie und Diathese von Neugeborenen können auch eine verzögerte Blutgerinnung verursachen.

15. Antithrombin III ist ein Protein zur Vorbeugung von Venenthrombosen. Seine Funktion besteht darin, die Aktivität der Hauptfaktoren der Blutkoagulabilität zu unterdrücken. Sobald es im Blutkreislauf ist, bindet Antithrombin III an Heparin, und diese Verbindung spielt eine Schlüsselrolle bei der Verlangsamung des Gerinnungsprozesses.

In der Tat ist dieses Paar etwa 80% des Blutgerinnungssystems.

Dieser Test kann zwei Arten von Mangel an diesem Protein zeigen - qualitativ und quantitativ. Wenn der Quantitätsfaktor für uns verständlich ist, dann meinen wir von einem qualitativen Mangel an Antithrombin, dass er sogar in der Lage ist, die Hemmung von Gerinnungsprozessen selbst in ausreichender Menge zu bewältigen.

16. Induzierte Plättchenaggregation mit ADP (Adesintriphosphat, welches ein Bestandteil der Gefäßwand ist), was ist das? Schutz des Körpers vor Blutverlust ist eine ernste Funktion des Körpers und Thrombozyten in ihm sind sehr wichtig. Die Fähigkeit dieser Zellen, aneinander zu haften (zu aggregieren) und sich an der Gefäßwand an der Stelle der Beschädigung im Anfangsstadium der Bildung des Thrombus zu verankern, erlaubt es, die Blutung zu stoppen.

Wir empfehlen: Was zeigt das Blut in der biochemischen Analyse?

Die Fähigkeit der Thrombozyten zur Thrombogenese wird durch induzierte (induzierte) Aggregation, dh Aggregation, bestimmt, die durch die Einführung bestimmter Substanzen in den Körper ausgelöst wird. In diesem Fall ADP.

17. Die Untersuchung der induzierten Aggregation mit Adrenalin unterscheidet sich vom vorherigen Index durch eine Induktorsubstanz. In der Regel wird die Bewertung der Plättchenaggregationsfähigkeiten in einer komplexen Weise unter Verwendung von Induktoren ADP, Kollagen, Adrenalin und Ristomycin evaluiert.

Wenn es vorgeschrieben ist, einen Gerinnungstest zu geben

So ist ein Koagulogramm oder Hämostasiogramm eine Analyse der Blutgerinnung und der Dauer der Blutung, und seine Ergebnisse werden verwendet, um eine Reihe von pathologischen Prozessen und Krankheiten zu diagnostizieren. Ein solcher Faktor wie die Koagulierbarkeit des Blutes spielt eine wichtige Rolle bei der Korrektur von Zuständen, die durch verschiedene Arten von Störungen im hämostatischen System hervorgerufen werden.

Die Blutgerinnung ist zwingend vorgeschriebenen für schwangere Frauen, Patienten für eine Operation vorbereitet, Patienten mit Herzinfarkt, Schlaganfall, entzündliche Prozesse verschiedener Herkunft, Lebererkrankungen, Hämophilie. Die Kontrolle der Gerinnungszeit (VCS) ist notwendig, wenn Antikoagulanzien zur Thromboseprophylaxe eingesetzt werden, sowie in vielen anderen Fällen.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße