Wie erfolgt die Blutplättchenzählung und was können ihre Ergebnisse sagen?

In der Arztpraxis erhalten wir in den meisten Fällen eine Überweisung für einen Bluttest. Auf der Grundlage der Forschungsergebnisse zieht der Arzt einige Schlussfolgerungen, schreibt eine vorläufige Diagnose vor und weist zusätzliche diagnostische Methoden zur Bestätigung zu. Für eine Person ohne medizinische Ausbildung haben solche Indikatoren wie das Niveau von Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen eine sehr vage Bedeutung und die Figuren selbst sagen überhaupt nichts. In dem Artikel erfahren Sie, was Blutplättchen im Bluttest zeigen und welche Rolle sie im menschlichen Körper spielen.

Wie zählen Thrombozyten und was sind ihre Funktionen?

Blutplättchen sind konstituierende (geformte) Blutbestandteile, die für den Prozess ihrer Gerinnbarkeit verantwortlich sind. Nach außen ähneln sie roten ovalen oder runden Platten mit einer glatten Oberfläche. Thrombozyten im Knochenmark reifen. Das dauert ungefähr acht Tage. Ungefähr die gleiche Anzahl dauert und die Dauer ihrer Lebensfähigkeit.

Die Thrombozytenzahl im Bluttest (PLT) gilt als Norm, wenn es innerhalb von 150-400x10 9 Zellen / l, das heißt, 150-400 Tausend in einem Milliliter variiert. Einige Labors verwenden einen anderen Anzeigekoeffizienten der Ergebnisse - Tausend / μl (x10 3 Zellen / μl).

Die blutwiederherstellenden Funktionen von Blutplättchen werden aufgrund ihrer Fähigkeit zum Zusammenkleben (Aggregationsprozess) und zur Verhinderung von Blutungen bereitgestellt, was ihre Hauptaufgabe ist. Aber diese physiologische Eigenschaft der Blutplättchen funktioniert nicht immer zum Wohl des Menschen, da sich bei Fehlfunktionen im Körper Blutgerinnsel bilden können. Darüber hinaus kann der erhöhte Gehalt dieser Zellen zur Entwicklung von Tuberkulose, Rheuma, Colitis ulcerosa und anderen Krankheiten beitragen.

Andere Eigenschaften von Plättchen umfassen Adhäsion (Anhaftung an der Oberfläche) und Adsorption (Ablagerung) auf der Oberfläche.

Bluttests zur Untersuchung von Funktionen und Thrombozytenwerten

Das Studium des Blutes ist der erste Schritt in Richtung einer korrekten Diagnose. Schließlich spiegelt sich das allgemeine Bild des Organismuszustandes gerade in der Form mit den Ergebnissen von Laboruntersuchungen wider, die die Grundlage für die Erkennung von Pathologien bilden.

Der Bluttest wird in zwei Versionen durchgeführt: klinisch (allgemein) und biochemisch.

Die allgemeine Analyse des Blutes auf den Blutplättchen

Ein klinischer Bluttest umfasst die Messung von Merkmalen wie Hämoglobin, Leukozytenzahl, Anzahl roter Blutkörperchen, Farbindex und ESR. Die Ergebnisse der Studie zeigen auch die durchschnittliche Thrombozytenzahl an. Anhand dieser Daten können Sie verstehen, wie der ganze Körper funktioniert und ob es Abweichungen in seiner Arbeit gibt. Es wird in der Regel an der Adresse zum Arzt mit irgendwelchen Beschwerden für die primäre Enthüllung ernannt:

  • alle entzündlichen Prozesse, die im Körper auftreten;
  • Blutkrankheiten und Hämopoese;
  • Fehler im menschlichen Immunsystem;
  • Vorhandensein von allergischen Reaktionen;
  • Probleme im Blutgerinnungssystem.

Die Blutplättchenanalyse wird auch von Schwangeren, Menschen mit Krampfadern, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lebererkrankungen und Autoimmunkrankheiten durchgeführt.

Ein allgemeiner Bluttest ist praktisch, da er keine spezielle Vorbereitung erfordert. Es wird empfohlen, natürlich, dass das Verfahren statt auf nüchternen Magen am Morgen nahm und nach einer vorher halten eine Diät (Verweigerung pro Tag von Fett-und frittierten Lebensmitteln, Soda und andere zuckerhaltige Getränke, Alkohol, Rauchen und Aspirin). Unter solchen Bedingungen werden klinische Indikatoren zuverlässiger sein. Aber während der anfänglichen Behandlung kann der Patient diese Anforderungen nicht immer erfüllen, und daher wird der Arzt im Anfangsstadium der Untersuchung genügend Ergebnisse haben, ohne das Obige zu beachten.

Die Blutentnahme erfolgt durch den Laboranten, das Material wird dem Finger entnommen, aber in letzter Zeit praktizieren viele Labore die Entnahme von Blut zur Analyse aus der Vene (abhängig von den Methoden und Instrumenten, mit denen die medizinische Einrichtung arbeitet). Biomaterial aus einer Vene wird als besonders bevorzugt angesehen.

Führen Sie einen Bluttest am Morgen und auf nüchternen Magen nicht durch. Solche strengen Einschränkungen sind nicht notwendig, die Studie kann jederzeit durchgeführt werden, es reicht aus, intensive körperliche und seelische Belastungen und die Aufnahme von herzhaften Speisen davor zu vermeiden. Lentenbrei und Wasser 1-2 Stunden vor dem Test beeinflussen das Ergebnis nicht signifikant. Aber für bestimmte Waren (Alkohol, fetthaltige Lebensmittel, Saft, Kaffee und Tee mit Zucker), ist es notwendig, ein paar Tage vor der Analyse zu geben, sowie auf der Liege, physikalische Therapie und Medikamenten.

Biochemische Analyse

Diese Analyse enthält detailliertere Informationen und eine detaillierte Liste von Indikatoren, daher wird für ihr Verhalten ein größeres Blutvolumen benötigt, und nur das venöse Blut. Mit ihr können Sie definieren:

  • Vorhandensein von entzündlichen Prozessen;
  • verschiedene Indikatoren im Zusammenhang mit dem Zustand des Blutes;
  • der Zustand des Wasser-Salz-Stoffwechsels sowie der Hormonhaushalt;
  • die Menge an notwendigen Spurenelementen (Überschuss oder Mangel), etc.

Im Allgemeinen kann die biochemische Analyse die Arbeit der meisten Organe und das Stadium der Entwicklung einer Krankheit widerspiegeln. Lassen Sie uns einige Indikatoren der biochemischen Analyse auflisten:

  • Proteine ​​(Globuline, Albumine, Gesamtprotein);
  • Kohlenhydrate (Glucose);
  • Blutenzyme (Amylase, Pankreasamylase, ALT, AST, alkalische Phosphatase);
  • Pigmente (Bilirubin);
  • Mikroelemente (Kalium, Magnesium, Natrium, Calcium, Eisen, Chlor, Phosphor);
  • Stickstoffmetabolismus (Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin) usw.

Vorbereitung für die biochemische Analyse ist geplant, und ein gründlichere Charakter, da es eine vorherige und strenge Diät (Denial of gebraten, fettig, scharf, salzig, Kaffee, Tee, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Drogen) erfordert. Es erfordert auch eine ausreichende Zeit zwischen dem Abendessen und der Lieferung der Analyse (es wird empfohlen, das Abendessen des Vortags auf einen früheren Zeitpunkt zu übertragen).

Blutproben werden nur aus einer Vene in einem spezialisierten Labor entnommen, das erforderliche Mindestvolumen beträgt 5 ml.

Blutuntersuchungen auf Gerinnung (Thrombozytenaggregation)

Die Lee White-Studie. Dieses Verfahren bestimmt die Zeit, für die die Bildung eines Blutgerinnsels auftritt (vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zu seinem Auftreten). Die Verlängerung des Zeitintervalls der Koagulation bedroht einen übermäßigen Blutverlust.
Dieser Indikator ist sehr wichtig für schwangere Frauen, deshalb geben sie diese Analyse zweimal. Koagulogramm wird auch für Patienten mit Lebererkrankungen, das Risiko der Entstehung einer Thrombose, Krampfaderleiden und sicherlich vor und nach verschiedenen chirurgischen Eingriffen empfohlen.
Es ist ratsam, die Analyse am Morgen auf nüchternen Magen (oder 8 Stunden nach dem Essen) durchzuführen, nachdem starke und alkoholische Getränke abgegeben wurden. Technik besteht aus der Tatsache, dass die Vene eines Patienten genommen wird, etwa ein Milliliter Blut in zwei Reagenzglas (konventionell und Silikon), bei einer Temperatur von 37 ° C gehalten und dann identifiziert die Zeit von der Blutentnahme bis zum Zeitpunkt der Faltung. Normalerweise sollte das Zeitintervall in einem herkömmlichen Teströhrchen 5-7 Minuten und in einem Silikon 20-25 Minuten betragen. Zusätzlich wird ein Indikator wie der Kontaktindex (das Verhältnis von einmal zur zweiten), der auch seine eigenen regulatorischen Grenzen (1,7-3,0 cu) hat, ebenfalls berücksichtigt.

Analyse von Sucharew. Indikationen für das Verhalten sind die gleichen Bedingungen und Krankheiten, die oben aufgeführt sind, Vorbereitung für die Blutentnahme ist die gleiche, Unterschiede nur in den Besonderheiten des Verhaltens. Für die Analyse nach dieser Methode wird Blut aus dem Finger genommen, eine spezielle Röhre, die Panchenkov-Kapillare, dient als Zaun. Der erste Blutstropfen wird mit einem Wattestäbchen entfernt und dann wird die Kapillare auf ein Niveau von 25-30 mm gefüllt. Dann wechselt der Labortechniker alle 30 Sekunden (eine Stoppuhr wird betätigt) die Position der Röhre von einer Seite zur anderen (horizontal). Dabei wird eine allmähliche Verdickung des Blutes beobachtet, bis es völlig unbeweglich wird. Der Beginn des Prozesses sollte innerhalb von 30-120 Sekunden, Abschluss - innerhalb von 3-5 Minuten erfolgen.

Geringere Koagulabilität (mehr Zeit) kann Anämie (verschiedene Typen), Schwangerschaft, gestörte Thrombozytenfunktion, Überdosierung mit blutverdünnenden Medikamenten anzeigen.

Eine erhöhte Gerinnungsfähigkeit (ein kürzerer Zeitraum) weist oft auf ein hormonelles Ungleichgewicht, Atherosklerose, Infektionskrankheiten usw. hin.

Was die Blutplättchen im Bluttest zeigen: die Interpretation der Ergebnisse

Was bedeuten Thrombozyten bei einer Blutuntersuchung? Sprechen wir über ihren normativen Gehalt und die Folgen von Abweichungen von der Norm. Das Ergebnis der Laboranalyse kann die Norm zeigen, erhöhte oder verringerte Blutplättchenzahl im Blut. Jeder dieser Zustände hat seine eigene Ursprungsursache, die dem Arzt offenbart werden soll.

Blutplättchenzahl im Blut

Die Normindikatoren für Kinder und Erwachsene unterscheiden sich ebenso wie die Indikatoren für Männer und Frauen. Darüber hinaus wird die Thrombozytenanalyse während der Schwangerschaft auch andere Ergebnisse haben. Berücksichtigen Sie die Normgrenzen für verschiedene Geschlechter und Alterskategorien:

Erhöhter Inhalt

Wenn der Indikator 400 × 10 9 Zellen / l übersteigt, dann weist dies auf eine Thrombozytose hin. Die Gründe dafür können unterschiedliche Ätiologie sein: kürzlich erfolgte Operation, Splenektomie, entzündliche Prozesse im Körper vorkommenden (Rheuma, Tuberkulose, Abszessen und al.) Und Anämie unterschiedlicher Herkunft, Onkologie oder starke körperliche Erschöpfung.

Geringer Inhalt

Wenn der Index weniger als 150x10 9 Zellen / l beträgt, sollten wir über Thrombozytopenie sprechen. Die Ursachen sind angeboren (es gibt eine Reihe von Syndromen wie Fanconi, Viscott-Aldrich, etc.) sowie erworbene Eigenschaften. Aufgrund von physiologischen Merkmalen kann das Ausmaß der Blutplättchenbildung abnehmen, es tritt ein vorzeitiger Tod auf und ihre Konzentration ist unzureichend. Andere Gründe für die Thrombozytenzahl im Blut senken umfassen Autoimmunerkrankungen, verschiedene Anämien, DIC-Syndrom, Tumoren und Metastasen im Knochenmark, kongestiver Herzinsuffizienz, infektiösen Ursprung Krankheit (Toxoplasmose, Malaria usw.), Thrombosis, Nierenvene, Medikamente, Blutkoagulabilität, idiopathische autoimmun-thrombozytopenische Purpura und andere Krankheiten beeinflussen.

Blutplättchen als Bestandteile von Blut spielen eine wichtige Rolle in der gut koordinierten Arbeit des Körpers. Sowohl die Zunahme als auch die Abnahme ihrer Konzentration im Blut haben negative Folgen für uns. Was kann getan werden, um die Ursache zu beseitigen? Wenn keine Krankheiten gefunden werden und der Plättchenspiegel immer noch nicht der Norm entspricht, sollte man seinen Lebensstil und seine Ernährung überarbeiten. Sättigen sie mit einer ausreichenden Menge an Vitaminen und Mineralien, nicht zu essen, Fett-und Junk-Food, Periodizität von Mahlzeiten zu beobachten, trinken so viel Flüssigkeit wie möglich (vor allem mit Thrombozytose) und einen gesunden Lebensstil führen (nicht Übermüdung).

Wo kann ich Blut für die Analyse von Thrombozyten spenden?

Ein Test auf den Gehalt von Blutplättchen im Blut kann in jedem Labor durchgeführt werden, da dieser Indikator in die allgemeine klinische Analyse von Blut eingeschlossen ist. Es bleibt nur noch der günstige Standort für jede Person der Klinik, ihr Ruf, um eine kompetente Beratung eines Spezialisten zu erhalten. Die Nachfrage nach und die Verfügbarkeit eines Bluttests haben jedoch ihre entgegengesetzte Seite. Warteschlangen und die Notwendigkeit, eine Analyse zu einem genau festgelegten Zeitpunkt durchzuführen, verursachen ein bekanntes Unbehagen beim Besuch einer staatlichen Poliklinik.

Private Labors, die diesen Service anbieten, haben eine freundlichere Atmosphäre für den Patienten. Aber neben die Bequemlichkeit medizinische Verfahren zu durchlaufen sollte das Niveau der Professionalität der Mitarbeiter berücksichtigen und die Richtigkeit der Forschungsarbeiten von der Klinik aus. Um nicht mit Ihrer Gesundheit im Lotto zu spielen, lohnt es sich, ein Labor zu wählen, das über mehr als ein Jahr eine stabile Arbeitsqualität aufweist.

Alle notwendigen Anforderungen werden zum Beispiel vom unabhängigen Labor INVITRO erfüllt, das sowohl in der Hauptstadt als auch in ganz Russland eine breite geografische Präsenz hat. Hier wird modernste Ausstattung eingesetzt, freundliches und qualifiziertes Personal arbeitet. Alle Analysen werden zu erschwinglichen Preisen angeboten. In welcher Region Sie auch sind, wenden Sie sich bitte an - eine komfortable und qualitativ hochwertige Diagnostik ist Ihnen garantiert!

Blutplättchen Blut und Gerinnung

Koagulogramm - was ist diese Analyse, wie bereitet man vor, wie man die Ergebnisse bei Erwachsenen, Kindern, Schwangeren interpretiert?

Das Coagulogramm ist eine komplexe, detaillierte Studie, die darauf abzielt, die Hauptfaktoren des Blutes zu bestimmen und seine Gerinnungsfähigkeit zu charakterisieren. Blutkoagulabilität ist eine der grundlegenden Funktionen, die die normale Funktion des Körpers gewährleisten, und eine Abweichung von den normalen Parametern mehrerer Parameter bedroht entweder eine erhöhte Blutung oder eine schnelle Blutgerinnung zu dichten Blutgerinnseln. Bei einer umfassenden Auswertung der Daten des Koagulogramms führt der zuständige Arzt die Diagnose rechtzeitig durch und verordnet die Behandlung, wodurch die Entwicklung von Schlaganfällen, Herzinfarkten, Nieren- und Lebererkrankungen sowie gefährlichen Komplikationen während der Schwangerschaft verhindert wird.

Koagulogramm - was ist das für ein Bluttest?

Ein Koagulogramm ist ein spezieller Labor-Bluttest, der das Funktionieren der Hämostase überwacht, ein komplexes Biosystem, das darauf abzielt, die Blutfließfähigkeit zu erhalten, die Prozesse des Blutstillens und die rechtzeitige Auflösung von dichten Blutgerinnseln (Thromben) aufrecht zu erhalten.

In anderer Weise wird die Analyse, die die Arbeit der Hämostase untersucht, Hämostasiogramm genannt.

Um grundlegende Funktionen zu erhalten, sollte das Blut sein:

  • flüssig genug, um Sauerstoff und Nährstoffe zu den Geweben und Organen zu transportieren, Zerfallsprodukte und Toxine freizusetzen, das Immunsystem zu unterstützen und die Thermoregulation zu unterstützen;
  • haben einen bestimmten Grad an Viskosität, um Lücken in großen und kleinen Gefäßen mit Wunden zu schließen.

Wenn die Blutgerinnung auf kritische Werte abfällt, führt dies im Falle einer Blutung zu massivem Blutverlust und Tod des Körpers.

Die überschüssige Dicke und eine erhöhte Gerinnung (Hyperkoagulabilität), im Gegenteil, führt zur Bildung von Blutgerinnseln, die die großen Blutgefäße blockieren können (pulmonale, koronare, zerebrale) und Embolie, Herzinfarkt und Schlaganfall führen.

Die Analyse auf hemostasiogram ist von großer Bedeutung, da richtig System Hämostase als lebensbedrohlichen Blutverlust Blutgerinnsel und spontane Thrombose und Verschluss von Gefäß Blut verhindert funktioniert.

Sammlung von Blut aus einer Vene auf einem Koagulogramm

Die Studie gilt als schwierig, wie für das Verständnis des Blutgerinnungssystems des Arztes sollte jede Option einzeln und analysieren alle Indikatoren zusammen bewerten können.

Das Koagulogramm enthält eine große Anzahl von Parametern, von denen jeder eine spezifische Funktion der Hämostase widerspiegelt.

Es gibt zwei Arten von Hämostasiogrammen:

  • einfach (Basis, Richtwert, Screening, Standard);
  • erweitert (erweitert).

Die Basisstudie identifiziert oder schließt die Tatsache einer Störung in der Funktionsweise des Blutgerinnungssystems aus. Die Analyse hilft herauszufinden, welche Verbindung die Abweichung von der Norm bestimmt, und dann - wenn ein Verdacht auf die Entwicklung der Krankheit besteht - wird eine erweiterte Analyse zugewiesen.

Das Standardkoagulogramm enthält: Prothrombin in% von Kviku oder PTI, MNO, Fibrinogen, APTTV, TV. Die detaillierte Analyse sieht eine erweiterte Studie vor, in der nicht nur die Tatsache qualitativer Veränderungen, sondern auch quantitative Indikatoren ermittelt werden.

Eine vollständige Analyse des Koagulogramms erfolgt unter Berücksichtigung einer Reihe von Gerinnungsfaktoren, deren Abweichungen von Normalwerten zu schwerwiegenden Problemen führen. Ohne dies wird die Studie als Richtwert betrachtet.

Im erweiterten Hämostasiogramm sind neben den Indizes des Grundkoagulogramms TV-Thrombinzeit, Antithrombin III, D-Dimer enthalten. Darüber hinaus tragen sie verschiedene Arten von Standard koalgulogramm, darunter einige der notwendigen Indikatoren für die Bewertung der Hämostase in einem bekannten Zustand (vor der Operation, während der Schwangerschaft, gerinnungshemmende Therapie).

An wen und unter welchen Umständen kann er ernannt werden?

Das Hämostaziogramm ist dem Patienten mit den folgenden diagnostischen Tests, Erkrankungen, Zuständen zugeordnet:

  • eine allgemeine Vorstellung von der Funktionsweise des Hämostasesystems;
  • Abweichungen von normalen Gerinnungsraten;
  • geplante und Notfalloperationen (um das Risiko eines massiven Blutverlustes oder umgekehrt einer aktiven Thrombose zu vermeiden);
  • Gefäßerkrankungen in den unteren Extremitäten (tiefe Venenthrombose, Krampfadern), Beckenorgane, Darm, Lungenembolie;
  • hämorrhagische Erkrankungen (Hämophilie, hämorrhagisches Fieber, trombotsitopaty, Thrombozytopenie, von-Willebrand-Krankheit, häufige Nasenblutungen, subkutane Blutung);
  • Schlaganfall, Vorhofflimmern, Herzinfarkt, ischämische Herzkrankheit;
  • Schwangerschaft, Geburt, Kaiserschnitt;
  • schwere Toxikose;
  • Verdacht auf DIC-Syndrom (intravaskuläre disseminierte Koagulation);
  • Diagnose der Ursachen einer Fehlgeburt;
  • Kontrolle der Behandlung mit Antikoagulanzien, die das Blut verdünnen (Warfarin, Dabigatran, Trental, Heparin, Clexane, Fraxsiparin, Aspirin-basierte Medikamente);
  • Einnahme aller Antibabypillen (Analyse alle 3 Monate), da die Substanzen, die orale Kontrazeptiva bilden, bei jungen Frauen akute Thrombosen verursachen können, die oft zu ernsthaften Erkrankungen führen;
  • chronische Lebererkrankungen einschließlich Zirrhose; Bewertung der Funktion der Synthese von Proteinkomplexen - Faktoren der Blutgerinnung;
  • Autoimmunerkrankungen (Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, Sklerodermie);
  • Empfang von Hormonen, Anabolika;
  • Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln), um Blutungen (Blutungen, subkutane Blutungen) zu verhindern.

Wie bereite ich mich richtig auf die Analyse vor?

Der Preis einer falschen Gerinnungsanalyse ist eine lebensbedrohliche Blutung oder Blutgerinnung mit Blutgerinnseln mit einer Verletzung der Blutversorgung wichtiger Organe.

Damit die Studie zuverlässig ist, sind grundlegende Maßnahmen erforderlich, die folgende Ausbildungsregeln beinhalten:

  • Säuglinge bis 12 Monate des Lebens füttern nicht im Intervall von 30-40 Minuten, bevor man Blut nimmt;
  • Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren ernähren sich 2 - 3 Stunden vor dem Studium nicht im Intervall;
  • Erwachsene und junge Patienten über 5 Jahren hören 12 Stunden vor dem Test auf zu essen;
  • Um körperliche Anstrengung und psychischen Stress 30 Minuten vor der Blutspende auszuschließen;
  • den Tabakkonsum 30 Minuten vor dem Studium ausschließen;
  • warnen Sie den Arzt vor der Einnahme von Antikoagulanzien.

Wo kann ich Blut für die Blutgerinnung spenden? Durchschnittliche Preisspanne

Das Hämostaziogramm wird von qualifizierten Laboranten in einer Poliklinik, einem medizinischen Zentrum, Laboratorien durchgeführt, in denen die notwendige Ausrüstung, Reagenzien vorhanden sind.

Die Kosten der Untersuchung werden durch die Art des Koagulogramms (Basis oder ungefaltet) bestimmt, die Anzahl der zu bestimmenden Parameter und liegt zwischen 350 und 3000 Rubel. Patienten warten auf die Geburt des Babys, gehalten in Gegenwart einer freien Forschung CHI Politik, da die Studie während der Schwangerschaft als verbindlich eingestuft wird.

Wie wird die Analyse durchgeführt?

Blut auf dem Hämostasiogramm wird aus der Vene entnommen. Die Stelle der Blutentnahme wird mit einer antiseptischen und durchstochenen Haut mit einer Spritze oder einem Vakuumsystem desinfiziert. Das Trauma der Vene und des umgebenden Gewebes wird verhindert, um eine Unzuverlässigkeit der Ergebnisse aufgrund des möglichen Eintritts von Thromboplastinfragmenten aus den beschädigten Geweben in das Biomaterial zur Untersuchung zu verhindern.

Auf dem Koagulogramm wird Blut aus der Vene entnommen

Zum gleichen Zweck werden 2 Röhrchen mit Blut gefüllt, von denen das letzte zur Analyse geschickt wird.

Wie lange ist getan: wie lange auf Ergebnisse warten

Die Ergebnisse des Koagulogramms werden üblicherweise nach 1 bis 2 Tagen erhalten. Die Frist für die Analyse bezieht sich auf die Menge der zu ermittelnden Faktoren, die Arbeitsbelastung des Labors und die Besonderheiten des Kurierdienstes.

Indikatoren und Normen der Analyse bei Erwachsenen und Kindern

Angesichts der Tatsache, dass der Hämostase-Prozess in mehreren Einheitensystemen und mehreren Methoden evaluiert wird, können die Koagulogramm-Indizes in verschiedenen Labors unterschiedlich sein.

Unabhängig davon, ein Koagulogramm zu analysieren, ist unzweckmäßig und sogar gefährlich, da der Fachmann bei der Dekodierung der Indikatoren viele Faktoren berücksichtigt, die dem Patienten unbekannt sind, und deren Gesamtheit. Manchmal sind kleine Abweichungen bestimmter Indikatoren gefährlich, und gleichzeitig deuten die Abweichungen anderer nicht auf schwere Krankheiten hin.

Durch die Auswertung der Parameter in hemostasiogram, ist der Arzt in der Lage, die Ursache der Werte der Abweichungen von der Norm zu bestimmen und zu verstehen, dass sie aufgrund der Pathologie in dem Gerinnungssystem aufgetreten sind, oder durch andere Erkrankungen ähnliche Raten in Koagulogramm zeigt, das heißt, eine differenzierte Diagnose durchzuführen.

Die Analyse wird im Labor durchgeführt

Die aktivierte partielle (partielle) Thromboplastinzeit ist einer der wichtigsten Parameter der Hämostase (andere Abkürzungen von APTT, ARTT). Gibt die Zeit an, die für die Bildung eines Blutgerinnsels nach der Einführung bestimmter Reagenzien in das Blutplasma benötigt wird. Die Werte dieses Indikators stehen in direktem Zusammenhang mit Veränderungen anderer Parameter des Hämostasiogramms.

Mögliche Pathologien bei abnormaler APTT

Die Menge an Fibrinogen (Fib)

Fibrinogen (Faktor I) - besondere von Leberzellen produziert, Protein. An der Stelle der vaskulären Diskontinuität in unlöslichen Fibrin umgewandelt Stränge, die Thrombusgewicht stabilisieren, den Dichtbehälter, und die bis zur Heilung beschädigt fest bleibt.

Wahrscheinliche Zustände und Krankheiten mit einer Veränderung des Fibrinogenspiegels

Prothrombin (Faktor F II)

Es bezieht sich auf die grundlegenden Gerinnungsfaktoren und stellt eine inaktive Fraktion des Proteins dar, die unter Einwirkung von Vitamin K in aktives Thrombin umgewandelt wird und auch an der Bildung eines Gerinnsels beteiligt ist, das die Blutung stoppt.

Bei einer Abweichung Faktor I - II einer Störung droht Entwicklung als Blutungen und spontane Thrombose und Schaden ohne einen pathologischen Thromben zu bilden, die fähig zu brechen weg von den Wänden der Vene oder Arterie und dem Blutfluss zu blockieren.

Um die Veränderungen der Blutstillungsprozesse zu verstehen, die durch die Konzentration von Prothrombin bestimmt werden, werden Gerinnungstests verwendet:

  • PTI (Prothrombin-Index). Dies ist der prozentuale Anteil des Verhältnisses zwischen der individuellen Zeit, die für die Blutgerinnung im Patienten notwendig ist, und dem Zeitkoagulationsfaktor des Kontrollplasmas. Der Normalwert ist 97 - 107%. Ein niedriger Indikator zeigt eine übermäßige Blutfließfähigkeit, Lebererkrankung, Vitamin K-Mangel, Diuretika, Antikoagulanzien an. Die pathologische Veränderung in der großen Seite (nicht selten - bei der Anwendung der Antibabyrintabletten) bezeichnet in der gefährlichen Gerinnung des Blutes und der Gefahr der Thrombosebildung.
  • PO (Prothrombin-Verhältnis) ist das Inverse des PTI-Parameters;
  • INR (internationale normalisierte Einstellung). Zeigt die Rate der Bildung eines Thrombus in Prozent. Ein typischer Fall, der eine INR-Bewertung erfordert, ist der Patient, der Warfarin, Warfarex, Fininin und Syncumar erhält.
  • PTV oder Prothrombinzeit (PT, MF, RECOMBIPL-PT). Definiert das Intervall (in Sekunden), das notwendige Prothrombin für die Transformation in ein aktives Thrombin.

Mögliche Pathologien in der Abweichung von PTV

Prothrombin in% von Kviku

Dies ist eine der wichtigsten und empfindlichsten Methoden zur Bestimmung von Prothrombin, wenn es mit dem Profil von PTI und PTV verglichen wird. Der Kwick-Score wird durch einen prozentualen Vergleich der Aktivität von Gerinnungsfaktoren des Patientenplasmas mit der festgelegten Norm erhalten.

Leigh-White Koagulationszeit

Parameter spiegelt die Rate der Adhäsion von Blutplättchen in Gerinnsel, eine erhöhte Aktivität von Hämostase und Thromboserisiko anzeigt (mit Abnahme), oder die Wahrscheinlichkeit, eine Blutung zu erhöhen, wenn die Zeit erhöht wird.

Thrombinzeit (TT, TV)

Der Index drückt die Geschwindigkeit der Umwandlung von Fibrinogen in Fibrinfasern aus und fixiert ein Blutplättchenklumpen im Bereich der Verletzung.

Mögliche abnormale Zustände für TV-Abweichungen von der Norm

Die Parameter der Gerinnungsenzyme

Es spiegelt das Aktivitätsniveau der Enzyme II, V, VII, VIII, IX, X, XI, XII wider, deren Werte nicht mit physiologischen Ursachen zusammenhängen, und die Abweichung von der Norm zeigt immer die Entwicklung von Pathologien an.

Zeit und aktivierte Rekalzifizierungszeit (GRP bzw. ABP)

Beide Studien bestimmen die Gesamtaktivität der Hämostase und die Rate der Fibringerinnselbildung und unterscheiden sich nur in der Art, wie die Analyse durchgeführt wird.

Bei reduziertem AVP, GRP, besteht ein Thromboserisiko. Erhöhte Werte signalisieren die Gefahr von Blutungen auch bei leichten Verletzungen durch Verbrennungen, Schock, Thrombozytopenie (reduzierte Thrombozytenzahl) und Therapie mit blutverdünnenden Medikamenten.

Der Proteinkomplex, dessen Gehalt bei Autoimmunpathologien bestimmt wird, da in der Norm kein Lupusenzym im Blut vorhanden ist. Sein Nachweis im Blut weist auf ein hohes Risiko für ein Antiphospholipid-Syndrom (APS) hin, das eine fetoplazentare Insuffizienz und eine vorzeitige Schwangerschaft verursachen kann.

D-Dimere

Proteinelemente von Fibrin, die nach der Zerstörung von Blutgerinnseln zurückbleiben. Ihre große Zahl gibt zu intensiv und die Möglichkeit der Thrombusbildung Erkrankungen wie Infektionen und Entzündungen, Nieren- und Leberversagen, Schlaganfall, Thrombose, Sepsis, große Hämatome, bösartigen Tumor.

Manchmal wird der Anstieg von Dimeren nach der Operation im Alter vor dem Hintergrund der Verwendung von Plasminogen beobachtet.

Lösliche Fibrin-Monomer-Komplexe (RFMC)

Die erhöhte Konzentration dieser molekularen Proteinverbindungen (Übergangsprodukte zwischen Fibrinogen und Fibrin) warnt vor möglichen Thrombosen.

Thrombozyten

Basenzellen unterstützen Hämostase-Prozesse, die normalerweise 150000-400000 μl betragen. Mit einer Abnahme der Anzahl wird Thrombozytopenie diagnostiziert.

Protein C

Protein, das die Aktivität von Gerinnungsprozessen reduzieren kann und die Bildung von großen Gerinnseln verhindert.

Antithrombin III

Das Protein ist ein physiologischer Gerinnungshemmer, ist ständig im Plasma und die aktivste (75-80%) Hemmungsaktivität von Thrombin, übermäßige Blutgerinnseln und Thrombose zu verhindern.

Wahrscheinliche Pathologien für Anomalien von Antithrombin 3 aus der Norm

Protein S

Protein, ohne das weder Antithrombin noch Protein C wirken können, sondern nur der Spiegel, der bei angeborenem Mangel an Protein S, Lebererkrankungen, der Einnahme von Warfarin und anderen Antikoagulanzien bestimmt ist. Normen der Analyse bei Erwachsenen und Kindern

Normale Werte der Parameter des Hämostasiogramms

Die meisten Parameter der Hämostase unterscheiden sich nur geringfügig zwischen Erwachsenen und jungen Patienten. Ein bemerkenswerter Unterschied ist typisch für Säuglinge nach der Geburt von 2 Monaten des Lebens.

Tabelle der normalen Indikatoren des Koagulogramms

Bei der Analyse des Koagulogramms ist zu beachten, dass die Referenzwerte, Methoden und Maßeinheiten in einzelnen Laboratorien abweichen können.

Koagulogramm in der Schwangerschaft

In der Erwartungsphase des Babys erfährt der Körper hohe Belastungen und signifikante Veränderungen in den Parametern der Hämostase, die durch die Entwicklung der uterina-plazentaren Blutzirkulation bei der schwangeren Frau bestimmt ist.

Während dieser Periode versucht der Organismus sich mit der wahrscheinlichen Entwicklung der Plazentalösung, der Gebärmutterblutung, der Bildung intravaskulärer Thromben zu schützen. Coagulogramm hilft, die Gefahr von Fehlgeburten, Blutungen, negativen Auswirkungen auf die Funktion des Gehirns und anderer Organe des Fötus zu erkennen.

In schwerer Präeklampsie kann lebensbedrohliche Komplikation entwickeln - DIC, die ersten in dem Auftreten von zahlreichen kleinen Blutgerinnseln Fluss bewältigt zwischen Mutter und Fötus, und dann reflektiert wird - in Schädigungsmechanismen der Blutgerinnung (akoagulyatsii). Solche pathologischen Zustand führt 1 bis Plazentainsuffizienz zu Schritt, fetale Hypoxie, eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung von Arterien wichtige Organe, und später - das Risiko schwerer Blutungen und Tod der schwangeren Frau und den Fötus.

Deshalb, die Frau im Vorgriff auf das Baby, einmal im Trimester (und mit den Komplikationen - und öfter) bildet das Hämostasiogramm unbedingt.

Indikatoren der Hämostase bei Schwangeren

Wichtig! Alle angegebenen Normen sind indikativ, nicht einheitlich. Eine kompetente Entschlüsselung des Koagulogramms kann nur von einem Geburtshelfer-Gynäkologen durchgeführt werden. Kategorisch ist es nicht empfehlenswert, Informationen aus dem Internet und Rat von Foren im Internet zu verwenden.

Entschlüsselung von Hämostasiogrammen in der Schwangerschaft

Normalerweise, in den ersten drei Monaten, können die Parameter der Blutgerinnung verringert sein, aber bis zum Ende der Schwangerschaft, im Gegenteil, es nimmt zu, da es die Vorbereitung auf den Blutverlust während der Geburt gibt.

Wahrscheinliche abnormale Bedingungen in der Abweichung der hämostatischen Parameter von normal

Wenn im Hämostasiogramm 1 oder 2 Indikatoren Werte haben, die von der Norm abweichen, bedeutet das nicht, dass der Patient sofort einer ernsthaften Komplikation ausgesetzt ist. In der Regel deutet dies nur auf die Anpassung von Hämostase-Mechanismen hin, die in dem für eine schwangere Frau im Moment notwendigen Regime funktionieren.

Wirklich bedrohliche Pathologien spiegeln sich im Koagulogramm durch eine signifikante Abweichung von der Norm einer Reihe von Indikatoren wider

Korrekt und rechtzeitig hemostasiogram zu machen - der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung von erworbenen und angeborenen Erkrankungen im Stadium der Entwicklung und in den frühen Stadien, die Verhütung von Blutungen oder, im Gegenteil, die abnormen Bildung von Blutgerinnseln. Eine Analyse der Blutgerinnung bei Frauen mit einem Baby ermöglicht es dem Arzt, Plazentalösung, fetale Fehlentwicklung aufgrund von Gefäß-Thrombose, Fehlgeburt, Entwicklung von Präeklampsie, DIC-Syndrom, gefährliche Blutungen und Tod zu verhindern. Aufgrund der Komplexität der Studie ist es jedoch inakzeptabel, unabhängige Schlussfolgerungen über das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien zu ziehen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann eine genaue Analyse durchführen und eine korrekte Vorhersage treffen.

Ein Bluttest für Thrombozyten: Was ist es, wozu und wie?

Inhalt
  • 1. Rate der Plättchen
  • 2. Abweichungen von der Norm
  • 3. Wie normalisieren Sie die Indikatoren?

Blutplättchenanalyse ist eine der diagnostischen Studien, die bei der Bestimmung der Pathologie vorgeschrieben ist. Wenn der Gehalt dieser Komponenten höher oder niedriger als normal ist, dann entwickelt sich die Krankheit im Körper. Thrombozyten führen die wichtigsten Funktionen aus. Diese Zellen sorgen für eine Regeneration des Gewebes und verringern die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Bakterien. Die Bestimmung ihrer Anzahl ist im standardmäßigen allgemeinen Bluttest enthalten. Mit diesem Verfahren können Sie feststellen, wie viele und welche Zellen im Blutplasma enthalten sind. Es gibt andere Arten von Studien zu Thrombozyten.

Rate der Plättchen

Die Thrombozytenanalyse ist ein Standardverfahren, das praktisch allen Patienten verabreicht wird. Mit Hilfe der Studie ist es möglich, Abweichungen von den zulässigen Werten zu erkennen.

Zur Bestimmung des Indikators wird üblicherweise venöses Blut verwendet. Um Blutplättchen Blut zu geben, sollte der Patient am Morgen auf nüchternen Magen sein. Dieser Zustand muss beachtet werden, da Essen das Ergebnis beeinflussen kann.

Solch eine diagnostische Studie ist notwendig, wenn es notwendig ist, das Vorhandensein von Pathologien zu identifizieren:

  • Herz und Blutgefäße;
  • Organe des Harnsystems;
  • Magendarmtrakt;
  • Organe des Atmungssystems.

Eine solche Analyse muss bei Verdacht auf bösartige Neubildungen, immunologische Störungen, Abnormitäten des endokrinen Systems und vielen anderen Problemen eingereicht werden.

Blut auf den Plättchen kann weitergegeben werden und zur Vorbeugung rechtzeitig pathologische Prozesse aufzuspüren.

Was normale Indikatoren sein sollten, hängt von vielen Faktoren ab, die hauptsächlich das Alter des Patienten berücksichtigen:

  1. Bei Kindern unter einem Jahr sollte die Thrombozytenzahl mindestens 160 und nicht mehr als 320 Einheiten betragen.
  2. Von einem Jahr bis zu vier Jahren sind Werte von 150 bis 400 zulässig.
  3. Ab dem fünften Lebensjahr und bis zur Adoleszenz sollte die Konzentration dieser Zellen zwischen 150 und 450 liegen.
  4. Für erwachsene Männer und Frauen gelten 200 bis 400 Einheiten als normal.

Die Abgabe von Blut an Thrombozyten ist eine der genauesten und aussagekräftigsten diagnostischen Aktivitäten. Bei der Entschlüsselung des Ergebnisses muss der Arzt die individuellen Merkmale des Körpers des Patienten sowie das Vorhandensein pathologischer Zustände berücksichtigen.

Abweichungen von der Norm

Wenn ein Bluttest für Plättchen oder plt einen Anstieg zeigte, wird dieser Zustand als Thrombozytose diagnostiziert. Ein ähnlicher Zustand kann eine eigenständige Krankheit sein oder aus anderen pathologischen Prozessen resultieren.

Das Aufrufen des Inhalts dieser Blutelemente kann:

  • genetische Blutkrankheit;
  • Meningitis;
  • Hepatitis;
  • emotionale Überforderung;
  • entzündliche Prozesse im Körper;
  • Eisenmangel;
  • Langzeitanwendung von Glukokortikosteroiden.

Diese Abweichung wird auch beobachtet, nachdem die Milz entfernt wurde.

Frauen während der Schwangerschaft können auch plt erhöhen. Dies geschieht, wenn die schwangere Frau sich wegen schwerer Toxikose Sorgen macht.

Solche Verstöße stellen eine ernste Gefahr für die menschliche Gesundheit dar: Blut kondensiert, es bilden sich Gerinnsel, die den Kreislauf stören. Dies führt zur Entwicklung von Herzinfarkten, Schlaganfällen, ischämischen Erkrankungen und anderen Komplikationen.

Dieses Problem kann nur Antikoagulanzien beseitigen. Diese Medikamente verdünnen das Blut.

Ein Rückgang der Plt heißt Thrombozytopenie. Dieses Problem ist sehr gefährlich, da das Blut flüssiger wird und das Risiko von externen und internen Blutungen steigt.

Die Verringerung der Thrombozytenzahl kann bei folgenden Erkrankungen beobachtet werden:

  • mit menschlichem Immunschwächevirus;
  • mit Hepatitis;
  • im Falle von Blutkrebs;
  • in Fällen von Knochenmarksfehlfunktion.

Und auch dieses Problem entwickelt sich aufgrund des Verlaufs der Chemotherapie, wegen des Missbrauchs alkoholischer Getränke, Rauschgift.

Eine Abnahme von plt kann auch unter Bedingungen auftreten, die dazu führen, dass diese Zellen zerstört werden. Dies kann bei Autoimmunkrankheiten nach einer Operation am Myokard während der Schwangerschaft als Folge der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Sowohl die Zunahme als auch die Abnahme der Thrombozytenzahl weisen auf ernsthafte Probleme mit dem Körper hin. Daher ist mehr Forschung erforderlich.

Wie man Indikatoren normalisiert

Wenn der Test für plt eine Abweichung von der Norm zeigte, ist es notwendig, die Ursache für diesen Zustand herauszufinden. Kann die Anzahl der Blutplättchen neu berechnen.

Bei reduziertem Ergebnis wird eine entsprechende Therapie verordnet.

Bei einem Rückgang der Indikatoren auf ein kritisches Niveau werden Menschen ins Krankenhaus eingeliefert und bestimmen unter ärztlicher Aufsicht, was zur Zerstörung der Thrombozyten geführt hat.

Die Hauptoption zur Beseitigung der Thrombozyten-Erhöhung ist:

  • Antikoagulanzien. Sie helfen, die Blutgerinnung zu reduzieren;
  • immunmodulierende Mittel. Sie verhindern die Aggregation von Thrombozyten;
  • in einigen Fällen können sie entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Um genaue Ergebnisse zu erhalten, ist es notwendig, das Material-Sammelverfahren korrekt durchzuführen. Wie man den Test macht, kann ein Spezialist erzählen.

Normalerweise müssen Sie diese Empfehlungen befolgen:

  1. Essen Sie nicht acht Stunden vor dem Eingriff.
  2. Lehnen Sie einige Tage vor dem Studium alkoholische Getränke und Zigaretten ab.
  3. Bei Verwendung von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinträchtigen können, sollten sie verworfen werden.
  4. Es ist ratsam, körperlichen und emotionalen Stress zu vermeiden.
  5. Eine halbe Stunde vor der Lieferung des Biomaterials muss man sich entspannen und beruhigen.

Die Person, die den Test gemacht hat, kann am selben Tag Ergebnisse erhalten.

Sie können diesen Test in jeder Klinik in Moskau und anderen Städten absolvieren. Sie können sich auch bei einer privaten medizinischen Einrichtung oder einem unabhängigen Labor bewerben.

Es ist ratsam, dieses Verfahren nicht nur bei Symptomen, sondern auch zur Prävention durchzuführen. Dies wird es ermöglichen, die Krankheit rechtzeitig zu bestimmen, da einige pathologische Zustände asymptomatisch sein können.

Wie spendet man Blut an Thrombozyten?

Wie man Blut für Thrombozyten nimmt

Die Bestimmung der Thrombozytenzahl ist im Standardbluttest enthalten und zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Gerinnungssystems erforderlich.

Diese Studie ist obligatorisch für Patienten, die einen Arzt mit einer blutenden Beschwerde konsultiert haben.

Um das zu tun, müssen Sie wissen, wie man Blut an Thrombozyten spendet, was es ist und was die Analyseergebnisse bedeuten.

Was sind Thrombozyten?

Blutplättchen sind Blutzellen, die für ihre Gerinnung verantwortlich sind. In der Tat sind dies nicht einmal Zellen, sondern Fragmente von großen Megakaryozyten, die im Knochenmark sind.

Im freien Schwimmen üben die Thrombozyten ihre grundlegende Funktion nicht aus, sind aber jederzeit bereit, in den Prozess der Blutgerinnung einzutreten.

Wenn die Gefäßwand beschädigt oder entzündet ist, werden die Blutplättchen aktiviert und direkt darauf gerichtet.

Sie heften sich an die innere Schale des Gefäßes und haften aneinander. Sie bilden ein lockeres Gerinnsel - ein weißes Blutgerinnsel.

Dann "setzen" sich andere Blutzellen darauf sowie Fibrin, ein spezielles Plasmaprotein. Dadurch wird der Thrombus dauerhaft und deckt den Defekt in der Gefäßwand zuverlässig ab.

Wie bereite ich mich auf die Abgabe von Thrombozyten vor?

Normalerweise wird ein Bluttest für Thrombozyten in einer Poliklinik oder einem Privatlabor durchgeführt.

Um sich darauf vorzubereiten und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie zwei einfache Empfehlungen beachten:

  1. Am Vorabend des Tests können Sie nicht sehr fetthaltige Lebensmittel essen und Alkohol trinken.
  2. Die Analyse erfolgt auf nüchternen Magen. Am Morgen können Sie nur ein Glas Wasser trinken.

Es ist äußerst wichtig, nicht alles am Morgen am Tag der Lieferung der Analyse zu essen, sonst wird das Essen den Magen-Darm-Trakt, Prilet Blut zu den Organen der Bauchhöhle stimulieren, und die Ergebnisse der Studie unzuverlässig sein werden.

Wie nimmt Blut Blutplättchen auf?

Zuvor wurde für die Analyse ein Finger mit einer speziellen Lanzettennadel punktiert und Blut wurde mit einer langen Pipette entnommen. Dies ist ein sehr schmerzhafter Eingriff, aufgrund dessen viele Patienten den Besuch im Behandlungsraum für lange Zeit verzögern.

Oft, selbst nach einer tiefen Punktion, flutete das Blut nicht, und die Krankenschwester drückte mit all ihrer Kraft auf ihren Finger, was zusätzliche Schmerzen verursachte.

Heute wird das zu analysierende Blut hauptsächlich aus einer Vene in der Fossa ulnare entnommen.

Dieser Eingriff ist praktisch schmerzfrei: Erst beim Einsetzen der Nadel kann der Patient eine leichte Injektion spüren.

Manchmal kann die Nadel aufgrund der Besonderheiten der Venen falsch eindringen, aber das Einzige, was den Patienten in diesem Fall bedroht, ist kein sehr schöner Bluterguss, der in wenigen Tagen von selbst verschwindet.

Um es schneller aufzulösen, können Sie die Haut dieses Bereichs mehrmals täglich mit einer Heparinsalbe einschmieren.

Bei einigen Patienten, vor allem bei schlanken Mädchen, können nach der Blutuntersuchung Schwindel und Schwäche auftreten, manchmal entwickelt sich eine Ohnmacht. Daher sollte nach dem Geben von Blut mindestens 10-15 Minuten sitzen.

Es ist ratsam, etwas Süßes zu essen, zum Beispiel eine Schokoriegel, die Sie im Voraus mitnehmen sollten.

Wie verstehen Sie die Ergebnisse der Analyse?

In einem Erwachsenen ist eine normale Anzahl von Blutplättchen 180-320 Tausend in 1 Mikroliter. Während der Menstruation kann die untere Grenze der Norm auf 80 Tausend / mkl sinken, und in der Schwangerschaft - bis 100 Tausend / mkl.

Das normale Niveau der Blutplättchen legt nahe, dass die Anfangsphasen des Blutgerinnungsprozesses normal funktionieren.

Eine Abnahme der Thrombozytenzahl wird bei folgenden Erkrankungen und Zuständen beobachtet:

  1. Idiopathische thrombozytopenische Purpura (Verlhof-Krankheit). Es entwickelt sich oft im Kindes- und Jugendalter. Gekennzeichnet durch das Auftreten von Prellungen am Körper und eine leichte Blutung der Schleimhäute. Thrombozytopenische Purpura kann sich auch bei Erwachsenen entwickeln. Lesen Sie auch, was thrombozytopenische Purpura ist.
  2. Akzeptanz von Medikamenten, die mit einer Abnahme des Thrombozytenspiegels einschließlich Chemotherapie einhergeht. Plättchen nach der Chemotherapie erhöhen
  3. Onkologische Erkrankungen.
  4. Hämatologischen Malignitäten oder bösartigen Erkrankungen des Blutsystems, einschließlich Leukämien (Tumorzellen „verstopfen“, das Knochenmark, und Megakaryozyten, die Vorstufe von Blutplättchen, haben einfach keinen Platz zu sein).
  5. Schwere Anämie.
  6. Erkrankungen der Leber (die Leber sezerniert Thrombopoietin - eine Substanz, die die Bildung von Thrombozyten stimuliert).
  7. Chronische Herzinsuffizienz.
  8. Das Syndrom des Hypersplenismus ist eine Manifestation der pathologisch erhöhten Funktion der Milz.

Eine Zunahme der Thrombozytenzahl wird bei folgenden Erkrankungen und Zuständen beobachtet:

  1. Intensive körperliche Aktivität (aufgrund der Umverteilung von Blut und seiner Freisetzung aus dem Depot).
  2. Schwerer Blutverlust, besonders nach ein paar Tagen danach.
  3. Thrombose und Thromboembolie.
  4. Hämoblastose, bei der es zu einer verstärkten Vermehrung von Tumor-Megakaryozyten kommt.
  5. Entzündliche Prozesse, einschließlich systemischer Erkrankungen des Bindegewebes.

Wichtig: Die Interpretation der Ergebnisse der Thrombozytenanalyse wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage einer umfassenden Untersuchung anderer Blutparameter, Koagulogramm und biochemischer Analyse durchgeführt.

Die Berechnung von Thrombozyten ist auf verschiedene Arten möglich, einer davon ist die Berechnung von Thrombozyten durch Fonio.

Anforderungen an Plättchenspender

Wie man Blut an Blutplättchen spendet

Ein Blutspender kann jeder sein, der über 18 Jahre alt ist (Thrombozytenkonsequenzen). Dabei muss es folgende Anforderungen erfüllen:

  • Der Spender sollte nicht an chronischen Krankheiten leiden.
  • Er sollte normale Parameter des Blutgerinnungssystems haben.
  • Zum Zeitpunkt der Spende sollte der Spender nicht an infektiösen und entzündlichen Erkrankungen erkrankt sein.
  • Analysen für virale Hepatitis und HIV-Infektion sollten negativ sein.

Aus dem Spenderblut wird eine Thrombozytenmasse produziert, die für Patienten mit massiven und lebensbedrohlichen Blutungen oft zur letzten Hoffnung wird.

Thrombozyten.Analyse von Blut auf Thrombozyten :: Was ist das, Decodierung, Ergebnisse, Bedeutung, Bewertungen

Was ist diese Analyse?

Ein Blutplättchen- oder Koagulogramm-Test ist eine Analyse der Blutgerinnung (Hämostase), die während der Schwangerschaft durchgeführt wird, Krampfadern, vor der Operation und nach der Operation, bei Lebererkrankungen und Autoimmunkrankheiten.

Indikationen für die Analyse

Ein Bluttest für Blutplättchen zeigt eine Blutgerinnungsstörung, d. H. Ihre Abnahme oder Zunahme. Erhöhte Koagulation kann zu Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Thrombose führen.

Erhöhte Gerinnung ist die Norm in der Schwangerschaft. Es ist ratsam, in der Familienplanung eine Blutuntersuchung für Thrombozyten durchzuführen, da die Veranlagung einer Frau für eine erhöhte Blutgerinnung die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinträchtigen kann. Bei der Bildung eines Thrombus in den Gefäßen der Plazenta kann eine Fehlgeburt oder Frühgeburt auftreten, das Kind kann mit schweren Gehirnerkrankungen geboren werden.

Ergebnisse / Norm / Analyse

BLOOD COAGULOGRAM - TABELLE DER INDIKATOREN FÜR ERWACHSENE UND KINDER

Die Hauptindikatoren des Koagulogramms sind die Tabelle der Standards:

Bei Kindern sind die Indikatoren etwas anders. Insbesondere für Föten beträgt die Norm von Fibrinogen 1,25-3,00 g / l.

Forschung der Kinder Blutgerinnung vor jedem chirurgischen Eingriff bei Verdacht auf Hämophilie oder anderer Anomalien des hämatopoetischen Systems, mit häufigem Nasenbluten getan.

WAS SIND DIE WERTE VON COAGULOGRAMS IN DER SCHWANGERSCHAFT? NORMEN UND GRÜNDE DER ABWEICHUNG VON NORMEN

Frauen sind Koagulogramme von Blut während der Schwangerschaft dreimal, während jedes Trimesters. Unter dem Einfluss von hormonellen Veränderungen im gesamten Organismus während der Schwangerschaft verändert sich das Hämostasesystem einer Frau. Aber diese Veränderungen sind nicht pathologisch, sondern normal, physiologisch. Im weiblichen Körper wird das dritte utero-plazentare Kreislaufsystem gebildet. Die Menge an Blut, die sich innerhalb der zukünftigen Mutter bewegt, nimmt zu.

Normalerweise kann während des ersten Trimesters der Schwangerschaft der Zeitpunkt der Blutgerinnung bei einer Frau signifikant erhöht werden. Wenn wir uns der Geburt nähern, wird dieser Indikator im Gegenteil deutlich reduziert. Dies liegt daran, dass sich der Körper vor dem drohenden Blutverlust bei der Geburt zu schützen beginnt.

Eine solche Studie, als Koagulogramm in der Schwangerschaft, ist notwendig, um frühzeitig die Gefahr einer Frühgeburt oder einer Fehlgeburt durch Thrombose zu erkennen. Eine Verletzung der Hämostase einer Frau kann die Gehirnaktivität des sich entwickelnden Fötus beeinträchtigen.

Darüber hinaus können Ärzte auf der Hand Daten über die Blutgerinnung einer Frau bei der Geburt, können übermäßige Blutverlust zu verhindern und mit plötzlichen abnormalen Blutungen helfen.

Wenn Testergebnisse mit gefährlichen Anomalien erhalten werden, verschreiben Ärzte einen zusätzlichen Bluttest für das Koagulogramm einer schwangeren Frau. Diese Notwendigkeit ergibt sich am häufigsten in der Gegenwart einer Gefäßerkrankung der werdenden Mutter, Krampfadern, Lebererkrankungen oder Immunsystem, wenn eine schwangere Frau Rh-negativ ist, oder ist anfällig für erhöhte Blutgerinnung.

Hier sind einige normale Indikatoren für das Koagulogramm einer Schwangeren:

Hauptindikatoren für Koagulogramm

Der Hauptindikator ist die Gerinnungszeit, die Lücke, für die ein dichtes Gerinnsel die Blutung stoppt. Für eine Probe von Kapillaren sollte diese Zeit von 30 Sekunden bis 3 Minuten betragen, für venöses Blut - bis zu 10 Minuten.

Prothrombin-Index

Der Prothrombin-Index oder das PTI-Koagulogramm ist eine Vergleichsstudie, die es ermöglicht, die zeitliche Abweichung der Koagulation einer Patientenprobe von den Indizes einer gesunden Person zu bestimmen. Normalerweise sollte der Fehler nicht mehr als 7% betragen. Wenn die Indikatoren höher sind, kann es Probleme bei der Leberfunktion geben. In einigen Fällen, zum Beispiel während der Schwangerschaft, kann der Indikator jedoch aus physiologischen Gründen ansteigen und kein Indikator für eine bestimmte Krankheit sein. Aber das bedeutet nicht, dass die Analyse aufgegeben werden sollte, nur die Normen für Schwangere sind etwas anders. Das Coagulogramm von INR wird auch bei Patienten durchgeführt, die lange Zeit Hormonpräparate oder Verhütungsmittel einnehmen.

Level der Fibrinogenkonzentration

Um eine Schilddrüsenerkrankung, akute Infektion auszuschließen oder maligne Neoplasien aufzuspüren, wird ebenfalls ein Koagulogramm durchgeführt, wobei Fibrinogen in der Probe normalerweise eine Konzentration von 5,9 bis 11,7 μmol / l aufweisen sollte. Wenn die Indikatoren signifikant höher oder niedriger sind, werden Sie sofort an einen Spezialisten überwiesen, um die Diagnose zu bestimmen.

Thrombozyten: Norm und Pathologie, Hämostase und Gerinnungsmechanismen, Behandlung von Störungen

Thrombozyten (PLT) - Thrombozyten (Plaque Bitstsotsero), Fragmente von Megakaryozyten, spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper. Selbst in der Norm leicht aktiviert, stürzen sie immer in die Zone der Beschädigung des Gefäßes, in Verbindung mit dem Endothel, um die Blutung durch Bildung eines Thrombus zu stoppen. Thrombozyten führen eine mikrozirkulatorische (primäre, vaskuläre Thrombozyten-) Hämostase durch, die in kleinen Gefäßen auftritt. Die Reaktion der Blutgerinnung in großen Gefäßen wird durch den Mechanismus der sekundären Hämostase, die auch Makrozirkulation oder Hämkoagulation genannt wird, realisiert.

Wo ist der Mittelweg?

Genau wie andere einheitliche Elemente können Blutplättchen dazu neigen, sowohl abzunehmen als auch zuzunehmen, was oft eine Pathologie ist, da Die Norm dieser Zellen im Blut ist 200-400 * 10 9 / l und hängt vom physiologischen Zustand des Körpers ab. Ihre Anzahl variiert je nach Tageszeit und Jahreszeit. Es ist bekannt, dass in der Nacht und im Frühling die Zahl der Blutplättchen fällt. Unten ist die Thrombozytenzahl bei Frauen (180-320 x 10 9 / L) und während der Menstruation kann ihre Anzahl auf 50% fallen. In diesem Fall werden Thrombozyten jedoch physiologisch reduziert, als Schutzreaktion (Verhinderung von Thrombosen bei Frauen), so dass dieser Zustand keine Behandlung erfordert.

Die Anzahl der Thrombozyten im Blut ist in der Schwangerschaft etwas niedriger, aber Wenn ihr Gehalt unter 140 x 10 9 / l fällt, sollten die Maßnahmen sofort ergriffen werden, da das Risiko von Blutungen während der Geburt zunimmt.

Besondere Aktivitäten werden auch durchgeführt, wenn Die Ursache für niedrige Thrombozytenzahlen sind Krankheiten:

  • Störung der Hämopoese im Knochenmark;
  • Krankheiten der Leber;
  • Thrombozytopenie.

Physiologisch kann auch ein Anstieg von Blutplättchen auftreten, beispielsweise nach einer Bergregion oder bei schwerer körperlicher Arbeit. Aber wenn Blutplättchen erhöht aufgrund pathologischer Zustände, während das Risiko einer Thrombose und Herzinfarkt zu erhöhen, weil die Blutplättchen verantwortlich für die Blutgerinnung und ihre übermäßige Menge an Blei zu einem erhöhten Thrombose.

Bei Kindern nach dem Jahr unterscheidet sich das Niveau der roten Blutkörperchen nicht von denen bei Erwachsenen. Bis zu einem Jahr ist die Menge an Blutplättchen etwas niedriger und beträgt 150-350 x 10 9 / l. Die Norm bei Neugeborenen beginnt auf dem Niveau von 100 x 10 9 / l.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass, wenn die Blutplättchen im Blut des Kindes angehoben werden, dies ein alarmierender Faktor sein wird und in solchen Fällen die folgende Pathologie angenommen werden kann:

  1. Infektionen (Viren, Bakterien, Parasiten, Pilze);
  2. Läsionen des Gastrointestinaltraktes (Pankreas, Leber);
  3. Eisenmangelanämie;
  4. Kollagenosen;
  5. Neoplasmen.

Mit einem Wort, das wird der Grund sein, einen Arzt ohne Fehler zu rufen, aber vorher müssen Sie erneut einen Bluttest machen, um den Fehler zu beseitigen.

Blutplättchen in einem allgemeinen Bluttest

Moderne klinische Labordiagnostik, während der alten bewährten Möglichkeiten zur Färbung verwendet und Blutplättchen auf dem Glas zu zählen, aber auf die Untersuchung von Blutplättchen-Populationen durch eine Hämatologieanalysator zurückgegriffen, ist die Möglichkeit, von denen viel breiter.

(- mittleres Plättchenvolumen MPV), die es nicht nur Maßnahmen, sondern stellt auch ein Histogramm, die alten Elemente sind in ihrer linken Seite, und jungen Leute - auf dem rechten Seite Hämatologieanalysator die mittleren Plättchenvolumen zu bestimmen. Die Größe der Zellen erlaubt es uns, die funktionelle Aktivität von Thrombozyten zu beurteilen, und je älter sie sind, desto geringer ist ihre Größe und Aktivität. Ein Anstieg der MPV wird bei thrombozytopenischer Purpura, Anämie nach Blutung, makrovirale Thrombodnasatrophie von Bernard-Soulier beobachtet und andere pathologische Bedingungen. Die Reduzierung dieses Indikators erfolgt in den folgenden Fällen:

  • Schwangerschaft;
  • Eisenmangelanämie;
  • Entzündung;
  • Tumore;
  • Myokardinfarkt;
  • Kollagenosen;
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Verletzungen im Blutgerinnungssystem;
  • Hypercholesterinämie;
  • Krankheiten des Blutes.

Ein weiterer Indikator für die Qualität der Blutplättchen ist die relative Breite der Thrombozytenverteilung nach Volumen (PDW), die den Grad der Thrombozytenveränderung in der Größe anzeigt (Anisozytose), mit anderen Worten, es ist der Indikator der Zellheterogenität. Seine Abweichungen zeigen eine Pathologie wie:

  1. Anämie;
  2. Entzündungsprozess;
  3. Glistular-Invasion;
  4. Bösartige Neubildungen.

Die Fähigkeit von Blutplättchen sie an die Fremdoberfläche (Kollagen, gesättigte Fettsäuren, die die Basis von atherosklerotischen Plaques bilden) zu haften, genannt Haftung und die Fähigkeit, miteinander und bilden konglameraty anhaften - Aggregation. Zwei dieser Konzepte sind untrennbar miteinander verbunden.

Aggregation von Thrombozyten ist ein wesentlicher Bestandteil eines so wichtigen Prozesses wie Thrombogenese, die die Hauptverteidigung gegen Blutungen ist, wenn die Gefäßwand beschädigt ist. Jedoch kann eine erhöhte Neigung zur Thrombusbildung (Thrombophilie oder andere Pathologie) durch abnormale Thrombose zu unkontrollierter Aggregation von Blutplättchen und begleitet führen.

Video: Warum steigt und fällt der Thrombozytenspiegel?

Thrombusbildung

Blut gerinnt in Kontakt mit irgendeiner fremden Oberfläche, denn nur das Endothel der Gefäße ist für sie eine natürliche Umgebung, in der sie im flüssigen Zustand bleibt. Aber wenn man das Gefäß als Medium beschädigen sofort erscheinen fremd und der Ort des Unfalls beginnen Blutplättchen zu eilen, wo selbstaktivierende, ein Gerinnsel und „Patch“ Schlupfloch zu bilden. Dies ist der Mechanismus der primären Hämostase und wird bei Verletzung eines kleinen Gefäßes (bis zu 200 μl) durchgeführt. Als Ergebnis wird ein primärer weißer Thrombus gebildet.

Wird das große Gefäß geschädigt, wird spontan der Kontaktfaktor (XII) aktiviert, der mit Faktor XI in Wechselwirkung tritt und diesen als Enzym aktiviert. Dies wird durch eine Kaskade von Reaktionen, gefolgt und Enzymreaktionen, in denen die Gerinnungsfaktoren gegenseitig zu aktivieren beginnen, das heißt, es gibt eine Art Kettenreaktion, als Ergebnis von Faktoren, die in dem Ort der Schädigung konzentriert sind. Es kann auch zusammen mit anderen Cofaktoren (V Kininogen mit hohem Molekulargewicht) ankommt und Blutfaktor VIII (antihämophiles Globulin) Gerinnungsenzym, das sich nicht der Fall, jedoch Hilfsprotein, das eine aktive Rolle im Gerinnungsprozess dauert.

Die Wechselwirkung zwischen IX- und X-Faktoren tritt auf der Oberfläche von aktivierten Blutplättchen auf, die bereits mit dem beschädigten Gefäß in Kontakt gebracht wurden und spezielle Rezeptoren auf ihrer Membran erschienen sind. X aktiver Faktor wandelt Prothrombin in Thrombin um, und zu diesem Zeitpunkt bindet Faktor II auch an die Oberfläche von Blutplättchen. Es gibt auch ein Hilfsprotein - Faktor VIII.

Thrombin reagiert mit Fibrinogen, Fibrin-Konstrukten Moleküle Fibrinstränge bilden, die miteinander verflochten sind, aber nicht miteinander verbunden sind. Die Vernetzung von Fibrinsträngen (ein starker Thrombus) erfolgt durch Faktor XIII (Fibrinstabilisierung). In diesem Stadium sind Kalziumionen (Faktor IV) an der Blutgerinnung beteiligt, die die Überbrückung zwischen den Strängen und ihre Vernetzung erleichtern.

Cofaktoren: Gewebefaktor-III, die nicht im Blut vorhanden ist, und nur in den Geweben, Faktor XIII (Transglutaminase) und Faktor I (Fibrinogen) sind Substrate der Fibrinbildung, der als Endprodukt der Blutgerinnung erkannt wird. Und wenn dieses Fibrin zerbrechlich ist, wird die Wunde für eine lange Zeit nicht heilen, so dass die Blutung wieder und wieder fortgesetzt wird.

Der Mechanismus, der unter Beteiligung des Blutgerinnungssystems realisiert wird, wird als sekundäre Hämostase bezeichnet, wodurch er ein rotes Blutgerinnsel bildet (das an den gleichförmigen Elementen haftet).

Die Thrombusbildungsreaktion tritt an exponierten Kollagen-, Gewebefaktor- und Zellmembranen einschließlich Phospholipiden der Thrombozytenmembran auf.

Das Schema aller enzymatischen Transformationen und die Aktivierung von Faktoren, 13, ist komplex und daher möglicherweise unverständlich kurz der Prozess der Blutgerinnung kann als vier aufeinander folgende Phasen dargestellt werden:

  • Bildung von Prothrombinase;
  • Bildung von Thrombin aus inaktiver Form (Prothrombin, Faktor II);
  • Die Bildung von Fibrin, das tatsächlich ein Thrombus ist;
  • Zurückziehen eines Blutgerinnsels (Gerinnsel Trennung von Blutserum) wird unter der Aufsicht von Blutplättchen auf sie mit dieser wichtigen Mission beauftragt durchgeführt. Indem sie den Thrombus zusammenziehen, ziehen sie die Filamente von Fibrin an und schließen das beschädigte Gefäß.

Warum bleibt das Blut flüssig?

Wenn die Bildung eines Blutgerinnsels und Blutungen stoppen wird durch das Gerinnungssystem (eine Reihe von Plasmaproteinen und proteolytischen Enzymen) verwaltet wird, das Blut in dem flüssigen Zustand zu halten, es Antikoagulans-System, ein Gleichgewicht in dem menschlichen Körper zu schaffen, die durch solche Komponenten dargestellt wird:

  1. Gerinnungshemmendes System, das die Geschwindigkeit des Gerinnungsvorgangs reguliert und dem Blut nicht die Möglichkeit gibt zu falten, wo es nicht notwendig ist. Wenn diese Komponente schlecht funktioniert, drohen Tod durch Thrombose;
  2. Das fibrinolytische System (Fibrinolyse), das für die Bildung eines Blutgerinnsels genau dieser Größe verantwortlich ist, so dass es das Gefäß verschließen kann, aber nicht mehr und nicht weniger. Überschüssige Fibrinstränge oder Fibrinpfropfen, die ihre Funktion erfüllen, lösen sich auf und stellen nach Blutstillung einen normalen Blutfluss wieder her.

Wie bei dem Koagulationssystem kann es jedoch auch zu Fehlern im Antikoagulans-System kommen, und es beginnt schlecht zu funktionieren. Protein-Antikoagulantien (Antithrombine) sind normalerweise im Blut vorhanden und erfüllen ihre Aufgabe (Thrombin hemmen). Sie werden in der Leber gebildet, sitzt auf der Gefäßwand und die aktive Form von Gerinnungsfaktoren inaktivieren, die ebenfalls die ganze Zeit im Blut vorhanden Thrombus und NARS zu bilden. Wenn Antithrombin III nur bemerkt, dass die unkontrollierte Gerinnung beginnt, wird es in den Prozess eingekeilt und lässt kein Blut gerinnen.

Wenn dieser Faktor aus irgendeinem Grund nicht funktioniert, dann zu seiner Aktivierung ist es ratsam, Heparin zu verabreichen, was zur Vermeidung von Thrombosen getan wird (DIC-Syndrom, schweres Trauma, Schwangerschaft, Thrombose der unteren Extremitäten). Wenn jedoch aus irgendeinem Grunde, Antithrombin III nur wenig oder gar nicht, dann wird die Hilfe von Heparin kann nicht zählen, so ist es (Heparin) wird in Verbindung mit Antithrombin verabreicht.

Ein Mangel an Antithrombin kann eine erbliche Pathologie sein, und wenn es 60-70% der Norm beträgt, sind Thrombosen bereits gesichert. Ein Kind mit einer solchen Anomalie und einem Defizit von 50% stirbt in den ersten Lebensstunden an einer Thrombose. Das Fehlen von Antithrombin III wird bei sehr jungen Menschen als häufige Ursache für Myokardinfarkte angesehen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Antikoagulation ist das Protein C (PC), das die Arbeit der Faktoren VII und VIII überwacht und diese gegebenenfalls blockiert. Protein C wird in der Leber synthetisiert (unter Beteiligung von Vitamin K). Sein Mangel kann Fehlgeburten (Thrombosen) verursachen.

Neben den oben genannten Faktoren umfassen das Antikoagulation System und andere Inhibitoren proteolytische Reaktion Heparin-Cofaktor Beschränkung (HC II), Protein S (PS), Gewebefaktor-Inhibitor (TFI), Protease-Nexin I (PN-I) und andere.

Grundlegende Labortests für die Blutgerinnung

Der Prozess der Blutgerinnung kann mit einer Schädigung der Oberfläche des Endothels (Gefäßwand) beginnen, dann tritt der innere Mechanismus der Prothrombinase-Bildung auf. Die Gerinnung kann auch durch den Kontakt von Blut mit Gewebethromboplastin ausgelöst werden, das in der Gewebezelle verborgen ist, wenn die Membran ganz ist. Aber es kommt heraus, wenn das Gefäß beschädigt ist (externer Mechanismus der Prothrombinase-Bildung). Einführung eines Mechanismus erklärt die Tatsache, dass die Kapillare Blutgerinnungszeit-Tests (extrinsischer Weg) sind 2-3 mal weniger als venöse Blutproben (intrinsischer Weg).

Um die für die Blutgerinnung erforderliche Zeit zu bestimmen, werden Labortests basierend auf diesen Mechanismen verwendet. Forschung Gerinnungs Lee-White Blutentnahme wird durch zwei Röhren aus einer Vene durchgeführt, während die Prothrombinase Bildung über den extrinsischen Weg durch Sukharev (Blut von einem Finger) studiert. Dieser Bluttest zur Gerinnung ist in der Ausführung ziemlich einfach. Darüber hinaus erfordert es keine spezielle Ausbildung (auf nüchternen Magen eingenommen), und viel Zeit zu produzieren, da die Kapillare Blut (wie oben erwähnt) auf 2-3 mal schneller als das venöse Blut minimiert wird. Die Blutgerinnungsrate von Sukharev beträgt 2 bis 5 Minuten. Wird die Gerinnungsbildungszeit verkürzt, kommt es zu einer beschleunigten Bildung von Prothrombinase im Körper. Dies geschieht in den folgenden Fällen:

  • Nach massivem Blutverlust, auf den das Gerinnungssystem mit Hyperkoagulabilität anspricht;
  • DIC-Syndrom in der 1. Phase;
  • Negative Wirkungen von oralen Kontrazeptiva.

Die verzögerte Bildung von Prothrombinase wird durch Verlängerung der Gerinnungszeit und unter bestimmten Bedingungen beobachtet:

  1. Tiefer Mangel an I, VIII, IX, XII Faktoren;
  2. Erbliche Koagulopathie;
  3. Läsionen der Leber;
  4. Behandlung mit Antikoagulanzien (Heparin).

Wie erhöht man den Thrombozytenspiegel?

Wenn im Blut der Blutplättchen nicht genügend Blut vorhanden ist, versuchen manche Menschen, sie mit Hilfe von alternativen Medikamenten unabhängig voneinander zu erhöhen, indem sie Produkte verwenden, die Blutplättchen im Blut erhöhen und Kräuter heilen.

Es sollte bemerkt werden, dass die Diät, Blutplättchen zu erhöhen, als wirklich königlich betrachtet werden kann:

  • Buchweizen;
  • Rotes Fleisch, in irgendeiner Form gekocht;
  • Alle Arten von Fisch;
  • Eier und Käse;
  • Leber (vorzugsweise Rindfleisch);
  • Gekochte Fleischbrühen, Würste und Pasteten;
  • Salate aus Nesseln, Kohl, Rüben, Karotten, Paprika, gewürzt mit Sesamöl;
  • Alle Arten von Grünzeug (Dill, Sellerie, Petersilie, Spinat);
  • Beeren von Eberesche, Bananen, Granatapfel, Hagebuttensaft, Äpfel von grünen Sorten, Nüsse.

Leute sagen, dass es möglich ist, Plättchen mit Volksmedizin zu erhöhen, wenn Verwenden Sie auf leeren Magen 1 Esslöffel Sesamöl (dreimal täglich) oder trinken Sie frischen Nesselsaft (50 ml) mit der gleichen Menge Milch. Aber das alles ist wahrscheinlich möglich, wenn die Blutplättchen leicht reduziert werden und die Ursache für den Abfall ihres Spiegels geklärt ist. Oder als Hilfsmaßnahmen in der Hauptbehandlung, die unter stationären Bedingungen durchgeführt wird und in Transfusion einer speziell für einen bestimmten Patienten präparierten Spender-Thrombose besteht.

Die Behandlung beinhaltet gewisse Schwierigkeiten, weil Thrombozyten, nicht lange, so dass keine Blutplättchen gespeichert mehr als 3 Tage in einer speziellen „Drehscheiben“ (Zellen müssen ständig während der Lagerung bewegt werden). Darüber hinaus die Qualität der Blutplättchen zu verbessern, sollten sie im Körper des neuen Eigentümers sesshaft, so vor der Transfusion wird individuelle Auswahl von Leukozyten-HLA-System (Analyse teuer und zeitaufwendig) durchgeführt.

Reduzieren Sie die Anzahl der Blutplatten

Das Ablassen von Thrombozyten ist einfacher als das Anheben. Präparate, die Acetylsalicylsäure (Aspirin) enthalten, tragen zur Verdünnung des Blutes bei und reduzieren so den Blutplättchenspiegel. Auch für solche Zwecke werden Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulantien verwendet, die vom behandelnden Arzt und nicht von einem Nachbarn im Treppenhaus verschrieben werden. Der Patient selbst kann dem Arzt nur helfen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben (Rauchen, Alkohol), mit Produkten reich an Jod (Meeresfrüchte) und Ascorbinsäure, Zitronensäure, Apfelsäure enthalten. Dies sind Trauben, Äpfel, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Blaubeeren, Zitrusfrüchte.

Traditionelle Rezepte für thrombozytensenkendes empfehlen die Knoblauchtinktur, Ingwerwurzelpulver, das als Tee gebrüht wird (1 EL. Spoonful Pulver pro Tasse kochendem Wasser) und Kakao ohne Zucker am Morgen auf nüchternen Magen.

All dies ist natürlich gut, aber bedenken Sie, dass alle Aktivitäten müssen unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, als Blutelemente wie Blutplättchen, nicht sehr viel unter den Methoden der traditionellen Medizin.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße