Flüssiges oder dickes Blut, das anzeigt. Bei der Schwangerschaft ist das Blut dicht: Warum gibt es eine Abweichung und was sind die Folgen?

Der Koagulationstest, die Blutviskosität und das Risiko von Blutgerinnseln (Koagulogramm) können in unserer Klinik an 7 Tagen in der Woche durchgeführt werden. Auf Wunsch bieten wir Ihnen die Hilfe eines Arztes der entsprechenden Spezialität an.

Das System der Hämostase oder Koagulation hält das Niveau der Blutviskosität auf einem konstanten Niveau. Dieses System ermöglicht die Blutstillung bei verschiedenen Verletzungen und verwendet Thromben, die bereits ihre Funktion erfüllt haben. In der Regel empfehlen wir, bei Menschen mit Herzerkrankungen und Blutgefäßen ein Koagulogramm (Blutgerinnungssystemanalyse) zu erstellen, da dies mit der Zeit die Entstehung von Thrombosen und Herzinfarkten verhindern kann. In diesem Fall ist die Krankheit leichter zu verhindern als zu behandeln.

Blutkoagulogramm, was ist das? Das Koagulogramm ist eine wichtige Laboranalyse der Blutkoagulabilität, nach der Sie den Allgemeinzustand des Körpers beurteilen und das Vorhandensein bestimmter Krankheiten feststellen können. Das vollständige Analysevolumen für ein Koagulogramm ist nicht immer erforderlich, alle erforderlichen Parameter werden vom Arzt in Abhängigkeit von den Zwecken der diagnostischen Suche ausgewählt. Grundlegende Parameter und Normen des Koagulogramms:

  • Die Gerinnungszeit ist die Zeit der Thrombusbildung; eine Zeitspanne, für die sich ein Blutgerinnsel bildet, die Blutung stoppt. Bei Kapillarblutungen beträgt die Gerinnungszeit 30 Sekunden bis 3 Minuten und bei normalen venösen Blutungen beträgt die normale Gerinnungszeit bis zu 10 Minuten.
  • Prothrombin-Index (PTI-Koagulogramm) - die Abweichung der Gerinnungszeit des Blutes eines Patienten von einer Probe einer gesunden Person. Der Prothrombin-Index beträgt 70% -120%. Bei Schwangeren kann der Prothrombin-Index ansteigen.
  • Die Konzentration von Fibrinogen ist Fibrinogen, es ist ein Protein, das eine wichtige Rolle bei der Bildung eines Thrombus spielt. Die Norm der Fibrinogenkonzentration im Plasma liegt zwischen 5,9 und 11,7 μmol / l.
  • D-Dimer ist ein Marker für Thrombose. Die Menge an D-Dimer im Blut steigt mit Bedingungen, die mit Gerinnungsaktivität assoziiert sind (pulmonale Thromboembolie, tiefe Venenthrombose, etc.). Die D-Dimer-Rate beträgt weniger als 500 ng / ml.
  • RFMK - löslicher Fibrinmonomer-Komplex, der Index der Thrombinämie (erhöhte Gerinnungsfähigkeit)
  • INR ist eine internationale Normalisierungsbeziehung. Das gleiche wie PTI (Prothrombin-Index), aber es gilt als ein stabilerer Indikator. Norm INR 0.8-1.2
  • APTTV - aktivierte partielle Thromboplastinzeit. Dies ist eine Analyse der Bildung eines Blutgerinnsels nach der Zugabe des Kaolin-Kopf-Gemischs und von CaCl 2 zu aus Plättchen gereinigtem Plasma. Die Norm der APTT (aktivierte partielle Thromboplastinzeit) beträgt 30-40 Sekunden.
  • Antithrombin -3 - der wichtigste vaskuläre Faktor, hemmt die Blutgerinnung. Antithrombin ist in verschiedenen entzündlichen Prozessen erhöht. Die Norm von Antithrombin-3 ist 71% -115%
  • Protein-S - der wichtigste physiologische Unterdrücker der Blutgerinnung, begrenzt die Größe des Thrombus. Protein-C ist bei eingeschränkter Leberfunktion erniedrigt. Protein-C - von 70% bis 140%
  • Lupus Antikoagulans - Lupus Antikoagulans bezieht sich auf IgG-Immunglobuline. Seine Funktion besteht darin, die Umwandlung von Prothrombin zu Thrombin zu unterdrücken. Normalerweise ist das Lupus-Antikoagulans negativ.

Informationen über die Konzentration von Fibrinogen können über eine erhöhte oder erniedrigte Blutviskosität sprechen. Eine erhöhte Blutviskosität (dichtes Blut) ist die Ursache für eine Thrombose und kann zu einer Hypertrophie des Herzmuskels (Verdickung der Herzwände und Abnahme seines Innenvolumens) führen.

Eigenschaften von Koagulogramm bei schwangeren Frauen. In der normalen Schwangerschaft erhöht sich die Aktivität des Blutgerinnungssystems. Dies ist ein absolut natürlicher Vorgang, bedingt durch die Vorbereitung des Körpers der schwangeren Frau, um das Blutvolumen für die Fötusaufzucht zu erhöhen. Bei Schwangeren wurden spezielle Grenzwerte für die Normalwerte des Koagulogramms festgelegt. Im Falle eines übermäßigen Anstiegs der Blutgerinnung und Thrombose ist ein Schwangerschaftsverlust möglich, daher ist es besser, das Koagulogrammmuster unter Beteiligung eines Geburtshelfers / Gynäkologen zu beurteilen. Weitere Details zu den Gerinnungsstörungen bei Schwangeren (dieser Text ist noch nicht verfügbar)

Vorbereitung für die Analyse von Blut auf einem Koagulogramm. Wir empfehlen, Blut nicht früher als 4 Stunden nach dem Essen an das Koagulogramm zu spenden.

Die Hauptindikationen für die Koagulogrammforschung (Gerinnungsanalyse):

  • Hohe Blutung (Nasenschleimhaut, Zahnfleisch)
  • Längeres Bluten
  • Untersuchung vor und nach der Operation
  • Schwangerschaftsprüfung

Wenn Sie die Analyse bestanden haben und es sich herausgestellt hat, dass Ihr Blut zu dick ist, dann müssen Sie Maßnahmen ergreifen, entsprechend verdünnen. Jeder weiß, dass Blut ein wichtiger Teil unseres Körpers ist und sein normaler Zustand auf unsere Gesundheit geprägt ist. Jede Krankheit und Infektion entsteht im Blut, und wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung ergreifen, wird die Situation nur noch schlimmer werden.

Es ist wichtig für eine Person, jeden Tag einen stabilen Gesundheitszustand aufrechtzuerhalten, und dies betrifft in erster Linie Kinder. Es hängt von Lebensstil und Ernährung ab. Wenn das Blut dick wird, beginnen die Probleme mit dem normalen Funktionieren des Körpers, was am Ende zu schweren Krankheiten führen kann.

Was ist Blut für unseren Körper?

Blut ist eine der wichtigsten biologischen Flüssigkeiten im menschlichen Körper. Von seinem biologischen Zustand hängt die menschliche Gesundheit, seine Gesundheit und sogar sein Aussehen ab. Bis heute können Sie viele Menschen mit einem Problem von dichtem Blut treffen. Was führt zu diesem Phänomen? Wir können sagen, dass es viele Provokationsfaktoren gibt. Laut Statistik leiden fast 70% der Bevölkerung an einem solchen Problem, ohne es zu wissen. Daher interessiert sich fast jeder für die Frage, was zu tun ist, um die Ausbreitung der globalen Krankheit zu verhindern.

Theoretisch kann dies so erklärt werden, dass Blut normalerweise zu 20% aus weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen, Blutplättchen und 80% Blutserum besteht. Aber, heute ist das Problem, dass alles für eine Runde passiert, das heißt, nur 20% ist Serum.

Solche Veränderungen führen zu einer Störung des Körpers, insbesondere einer Bewegung von Blut durch Blutgefäße und Venen. Kinder im Vorschulalter sind keine Ausnahme, da ein solches Problem in jedem Alter auftreten kann. Dies führte dazu, dass heute die Zahl der Herzinfarkte auch bei den Vertretern der jüngeren Generation deutlich zugenommen hat.

Wie man den Zustand des Blutes bestimmt

Um den Zustand des Blutes zu bestimmen, ist es überhaupt nicht notwendig, die Analyse durchzuführen. Dies kann zu Hause gemacht werden. Zu solcher Menge oder der Zahl der Merkmale betreffen die scharfen Verstöße im Organismus. Zum Beispiel häufige Schläfrigkeit, Schwäche, schnelle Müdigkeit und eine erhebliche Gedächtnisschwäche. Wenn Sie anwesend sind, müssen alle diese Symptome nicht mit einer Arztkonsultation verzögert werden und Maßnahmen früher ergreifen.

Um mit der Behandlung zu beginnen, müssen Sie eine spezielle Analyse durchführen. Mit dem richtigen und rechtzeitigen Ansatz können Sie erhebliche Komplikationen und Krankheiten vermeiden. Wie Sie wissen, bewegt sich dickes Blut viel schlimmer durch die Venen, was das Herz zusätzlich belastet. Es besteht auch die Gefahr von Blutgerinnseln. Meistens provoziert dichtes Blut hohe Konzentrationen von Hämoglobin, so dass viele Menschen denken, dass es sogar gut ist und keine Behandlung nötig ist. Aber das ist völlig falsch. Etwas zu tun ist notwendig, nämlich geeignete Medikamente einzunehmen und den Indikator für D-Dimer-Blut unter Kontrolle zu halten.

Was ist, wenn das Blut dick ist?

Eine einzige richtige Antwort auf diese Frage wird sein, das Blut zu verdünnen. Dafür gibt es viele verschiedene Wege und Drogen. Dieser Vorgang erklärt sich dadurch, dass es notwendig ist, die Viskosität des Blutes zu senken und es so zu normalisieren, dass seine Norm konstant bleibt. Nur in diesem Fall sollte daran erinnert werden, dass in keinem Fall die Gerinnbarkeit des Blutes beeinträchtigt sein sollte, da sonst die Behandlung in diesem Fall neu qualifiziert werden muss.

Damit alle Indikatoren normal sind, müssen Sie zunächst Ihre Ernährung anpassen. Dies ist der erste und ziemlich wichtige Schritt in einer solchen Behandlung. Denn was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unsere Gesundheit und insbesondere auf den Zustand des Blutes aus. Dies bedeutet, dass Sie alle notwendigen nützlichen Produkte in die Diät aufnehmen müssen. Dies kann helfen, eine spezielle Diät, die den Arzt verschreiben und anpassen sollte. Dies ist der erste und unmittelbare Behandlungsschritt, denn wir sind was wir essen.

Beachten Sie, dass ein Mensch täglich 30 ml sauberes Wasser im Verhältnis 1 kg Gewicht trinken sollte. Wenn Sie bevorzugen, eine Vielzahl von Salz und Kompotte zu trinken, dann sollte die Menge an Wasser in seiner reinen Form immer noch nicht reduziert werden. Zur natürlichen Verdünnung von Blut wird reines Wasser benötigt.

Richtige Ernährung

Es sollte beachtet werden, dass die Ernährung ausgewogen sein sollte, damit der Körper alle notwendigen Vitamine, insbesondere Blut, für seinen normalen Zustand erhalten kann.

Die Diät sollte Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Fette und Proteine ​​enthalten. Es ist bekannt, dass Blut dicker wird, wenn es nicht genug Aminosäuren und Proteine ​​gibt, so dass Sie jeden Tag mehrere Gramm Fleisch essen müssen, was den Prozentsatz der Dichte in der Norm hält. Dies ist eine Art von Diäten zur Verflüssigung des Blutes, die alle notwendigen Vitamine enthalten. Dazu ist es nicht notwendig, spezielle Medikamente oder Medikamente einzunehmen.

Wichtig für unseren Körper Taurin, ist es eine Art Aminosäure, die für die Verdünnung von Blut nützlich ist. Sie werden in Meeresfrüchten oder in speziellen Vitaminkomplexen gefunden, die die Arbeit unseres Körpers stabil machen können.

Fett ist Pflicht und nützlich in der Ernährung - es sollte nicht zu klein und zu viel sein. Es ist bekannt, dass eine übermäßige Menge an Fett zu schweren Arbeiten der Leber führt. Daher sollten fetthaltige Lebensmittel in bestimmten Mengen sein. Eine stabile Menge an Fett verhindert das Kleben von Zellen, wodurch die Arbeit von roten Blutkörperchen und Blutplättchen stabil ist und die Blutverdünnung stabil ist.

Beachten Sie auch die Eigenschaft von Omega-3 - in Fisch, Leinsamen und Olivenöl gefunden. Seine nützlichen Eigenschaften sind zu gut für die Arbeit unseres Körpers und es gibt viele Vorteile, die den Körper positiv beeinflussen. So wird die Verflüssigung des Blutes selbst reguliert.

Eine derart unbedeutende Diät kann die Blutdichte signifikant beeinflussen, so dass keine spezielle Behandlung erforderlich ist, es sei denn, der Fall wird nicht zu vernachlässigt.

Andere Methoden zum Steuern

Außer der richtigen Diät müssen Sie spezielle Medikamente einnehmen, um das Blut zu verdünnen. In der Regel sollte ein solches Gerät vom Arzt eingestellt werden, abhängig von der Untersuchung und der Lieferung aller notwendigen Tests. Es kann eine zusätzliche Aufnahme von Vitamin E, C und K sein. Es ist ein solcher Komplex, der vollständig in der Lage ist, die Blutdichte und das Vorhandensein von Blutplättchen bzw. Leukozyten zu regulieren. Alle notwendigen Substanzen müssen unserem Körper in den benötigten Mengen zugeführt werden und dann müssen Sie sich nicht um Ihre Gesundheit sorgen.

Es ist verfügbar über die allgemeine Analyse von Blut: wir lernen unsere Analysen zu verstehen

Die Parameter des allgemeinen Bluttests sind (in Klammern ist die Abkürzung des Indikators angegeben):

Hämoglobin (HGB) ist ein Protein innerhalb der Erythrozyten, das für die Sättigung des Körpers mit Sauerstoff verantwortlich ist. In den Lungen verbindet es sich mit Sauerstoff und liefert es an die Organe. Dort wird Sauerstoff durch Kohlendioxid ersetzt, das an die Lunge abgegeben wird. So findet der Gasaustausch statt. Nach den Normen des allgemeinen Bluttests variiert der Hämoglobin-Index für Männer und Frauen - in der ersten sollte er höher sein.

Erythrozyten (RBC) - Zellen mit Hämoglobin. Ein allgemeiner Bluttest hat ein solches Diagramm wie "durchschnittlicher Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten" (MCH), der die Menge dieses Proteins in einem Erythrozyten widerspiegelt.

Hämatokrit (HCT) ist der Indikator für die Blutdichte.

Retikulozyten (RE) sind junge Erythrozyten. Der Abfall von Hämoglobin und Erythrozyten unterhalb der Norm kann bei Anämie nach einer schweren Krankheit beobachtet werden.

Thrombozyten (PLT) sorgen für Blutgerinnung. Die allgemeine Analyse erlaubt es, eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen zu detektieren und Blutungen zu verhindern, die mit einem Abfall des PLT von weniger als 50 × 10 9 / L möglich sind.

Leukozyten (WBC) - sind für die Immunität verantwortlich. Die Parameter der Leukozyten in der allgemeinen Analyse des Blutes erlauben Ihnen, den Zustand der Immunität zu bestimmen und sogar die Ursache der Krankheit festzustellen. Die Überschreitung der Leukozytenspiegel wird oft bei akuten bakteriellen Infektionen, eitrigen Entzündungen beobachtet. Mit einem Rückgang der Zahl der Leukozyten unter der Norm, eine virale Infektion, ein toxischer Zustand, bestimmte bakterielle Infektionen ist wahrscheinlich.

Wenn also eine zunehmende Anzahl von weißen Blutkörperchen Kampf gegen das Virus - eine durch eine Virusinfektion verursacht Krankheit, eine Menge von weißen Blutkörperchen, die Bakterien zu kämpfen - Krankheit bakteriellen Ursprung. Die Behandlung im ersten und zweiten Fall unterscheidet sich signifikant.

In Bezug auf Bakterien sind Neutrophile (NE) am aktivsten, daher steigt bei bakteriellen Entzündungen ihr Anteil im Blut. Während die Anzahl der anderen Arten von Leukozyten (wieder in% ausgedrückt) abnimmt. Insgesamt beträgt der Prozentsatz aller Arten von Leukozyten 100%.

Der Prozentsatz an Leukozyten verschiedener Spezies wird Leukozytenformel genannt.

Ein detaillierter allgemeiner Bluttest gibt Auskunft über verschiedene Arten von Neutrophilen. Adulte Neutrophile, die die Hauptarbeit im Kampf gegen Infektionen leisten, werden segmentierte Kerne genannt. Im Verlauf des Aufwachsens durchläuft der Neutrophil verschiedene Formen: Myelozyt, Metamyelozyt, Stabneutrophil und erst dann segmentiert. Das Vorhandensein von segmentierten Kernen und einer geringen Anzahl von Stab-Neutrophilen ist absolut normal. Myelozyten und Metamyelozyten treten bei schweren Krankheiten auf und aktivieren alle Körperkräfte, um die Krankheit zu bekämpfen.

Basophile (BA) - im Blut in geringen Mengen enthalten. Ein Anstieg des Gehalts an Basophilen findet sich bei seltenen Krankheiten.

Lymphozyten (LYMP) bilden gemeinsame und lokale Immunität. Bei viralen Infektionen erhöht sich der Lymphozytengehalt.

Monozyten (MON) verwenden Bakterien, sterbende Zellen, andere fremde Elemente. Eine Zunahme der Anzahl von Monozyten wird bei verlängerten Infektionen sowie bei infektiöser Mononukleose beobachtet.

Plasmazellen in einem gesunden Erwachsenen sind abwesend. Erscheinen Sie mit Windpocken, Rinde, infektiöser Mononukleose, Röteln und einigen anderen Virusinfektionen.

Ein wichtiger Indikator für einen gemeinsamen Bluttest ist ESR. Bei entzündlichen Prozessen steigt die ESR.

Ein allgemeiner Bluttest sollte am Morgen auf nüchternen Magen genommen werden.

Blutviskosität Ist das Verhältnis der Anzahl der Blutzellen und das Volumen seines flüssigen Teils (Plasma). Dies ist ein unglaublich wichtiger Indikator für den Zustand des Blutes. Es bestimmt die maximale Dauer des normalen Betriebs des Kreislaufsystems, denn je höher die Viskosität ist, desto schneller verschleißt das Herz.

Symptome von Veränderungen der Blutviskosität

Blut besteht aus Plasma und Zellen. Wenn die gebildeten Elemente (Zellen) größer als das Plasma werden, steigt die Viskosität des Blutes und umgekehrt. Dies beeinflusst den Blutdruck und die Geschwindigkeit, mit der Blut durch die Arterien fließt. Der Viskositätskoeffizient des Blutes erhöht? Blut verdickt sich und die Transportfunktion ist schwierig. Dies führt zu einer Störung der Oxidations-Reduktions-Prozesse in den Geweben und Organen des gesamten Organismus, einschließlich der Leber, des Gehirns und der Nieren.

Dass die Qualität des Blutes reduziert ist, und es nicht alle seine Funktionen ausführen kann, kann die folgenden klinischen Manifestationen sagen:

  • allgemeine Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwere in den Beinen;
  • Müdigkeit;
  • depressiver Zustand;
  • Ablenkung;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Reizbarkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • ständig kalte Füße und Hände;
  • das Auftreten von Knoten in den Venen.

Bei einer Abnahme der Viskosität des Blutes treten keine Symptome auf.

Was bewirkt eine Veränderung der Viskosität des Blutes?

Erhöhte Blutviskosität verursacht eine Abnahme der Körpertemperatur, schwere und längere Arbeit, geringe Flüssigkeitsaufnahme und Alkoholkonsum. In einigen Fällen wird dieser Indikator durch Inhalation von Etherdämpfen, Verwendung von Diuretika, diaphoretischen oder antipyretischen Mitteln erhöht. Auch kann die erhöhte Viskosität des Blutes auftreten, wenn die falsche Ernährung, wenn eine Person stark die Verwendung von Salz begrenzt, isst nicht mehr als 2 mal am Tag, zu viel essen oder eine erhebliche Menge an Protein und Stärkehaltige Lebensmittel pro Mahlzeit konsumieren.

Reduziere die Viskosität des Blutes:

  • langsame moderate Arbeit;
  • Whirlpools;
  • Präparate aus China;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • hoher Sauerstoffgehalt im Blut;
  • Phosphorsäure.

Bestimmung der Blutviskosität

Die Bestimmung der Viskosität des Blutes erfolgt mit einem speziellen Gerät - einem Viskosimeter. In einer der Kapillarpipetten der Vorrichtung wird destilliertes Wasser gesammelt und in der zweiten die gleiche Menge Blut aus dem Finger. Danach wird ein Dreiwegeventil angekurbelt, um beide Pipetten mit einem Gummirohr zu verbinden, durch das Luft von ihnen abgezogen wird, um ein Vakuum zu bilden. Wasser- und Blutsäulen beginnen sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vorwärts zu bewegen, was von der Viskosität abhängt. Das Ergebnis eines solchen Bluttests für die Viskosität ist auf der Skala einer graduierten Pipette zu sehen.

Wie erhöht man die Viskosität des Blutes?

Normalerweise ist der Blutviskositätsindex für Männer 4,3-5,4 und für Frauen - 3,9-4,9.

Wenn Ihre Analyseergebnisse geringer sind, sollten Sie:

  1. Beobachte das normale Trinkregime.
  2. Vermeiden Sie Whirlpools.
  3. Schieße die Temperatur herunter, wenn sie aufsteigt.

Bei einer Erhöhung des Viskositätskoeffizienten des Blutes ist es notwendig:

Die Verringerung der Viskosität von Blut wird durch Knoblauch und Zwiebeln gefördert. Täglich 1 Scheibe Knoblauch und eine halbe rohe Zwiebel essen. Substanzen, die in ihnen enthalten sind, stören die Verklumpung der Blutzellen.

Der Zeitraum der Schwangerschaft ist durch regelmäßige Besuche in der Poliklinik für die Lieferung von verschiedenen Analysen gekennzeichnet. Der Großteil der Forschung basiert auf dem Studium des Blutes. Einer der Parameter, mit denen Blut bewertet wird, ist seine Viskosität. Dickes Blut bezieht sich auf Abweichungen von der Norm. Dieses Phänomen erfordert Intervention von Spezialisten.

Als das dichte Blut ist gefährlich

Kondensation ist bei Schwangeren häufig genug. Diese Abweichung erfordert eine ständige Überwachung und Überwachung. Es gibt eine Meinung, dass nach der Geburt Blutviskosität kehrt in den normalen Zustand zurück. Es ist jedoch nicht notwendig, diese Nuance ohne Aufmerksamkeit zu verlassen.

Eine Verdickung des Blutes kann die Bildung von Blutgerinnseln oder Verstopfungen von Blutgefäßen fördern. Dies wiederum ist die Hauptursache für das Auftreten von Schlaganfällen und Herzinfarkten. Zusätzlich erhöht sich zusammen mit der Viskosität des Blutes auch das Hämoglobin. Die Abweichung der Viskosität des Blutes kann auch die Entwicklung des Babys in der Gebärmutter beeinflussen.

Es besteht auch das Risiko einer Frühgeburt und des Auftretens von Hypoxie beim Fötus. Dies ist auf die Verlangsamung der Blutzirkulation zurückzuführen, aufgrund derer der Sauerstoff nicht mehr vollständig zum Baby gelangt.

Dickes Blut ist Schutzreaktion des Körpers während der Schwangerschaft. Dies ist eine Art Hindernis für mögliche Blutungen. Aber neben der eigentlichen Schwangerschaft kann die Abweichung auch durch schwere Krankheiten verursacht werden.

Ursachen der Blutgerinnung

Jede Abweichung von normalen Indizes im Körper hat seine eigene Erklärung. Sehr oft sind die Symptome der Blutgerinnung überhaupt nicht wahrnehmbar. Eine Frau erfährt von einem Problem, meist erst nachdem sie ihr Blut zur Analyse abgegeben hat. Bei einer Verdickung des Blutes verschreibt der Arzt eine spezielle Diät und komplexe Behandlung.

Eine schwangere Frau sollte alle Empfehlungen für eine erfolgreiche Rückkehr des Blutes zu einem normalen Zustand der Viskosität befolgen. Die häufigsten Ursachen der Blutgerinnung sind:

  • Verminderte körperliche Aktivität;
  • Übermäßige Gewichtszunahme;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralsalzen;
  • Störung der Milz;
  • Krampfadern;
  • Übermäßiger Verzehr von Süß- und Mehlspeisen;
  • Langzeitaufnahme von Vitaminkomplexen mit Eisengehalt;
  • Funktionsstörung der Leber und Pankreas;
  • Dehydration.

Was zu tun ist?

Eine schwangere Frau darf nicht die effektivsten Medikamente nehmen. Daher zur Verflüssigung von Blut Es werden schonendere Methoden für den Körper angewendet. Vor allem betrifft es die Lebensweise einer schwangeren Frau. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft sind täglich notwendig.

Körperliche Aktivität sollte ausgeglichen sein. Sie können nicht vom Extrem zum Extrem eilen. Für eine schwangere Frau ist schädlich wie eine sitzende Lebensweise und zu aktiv. Besondere Aufmerksamkeit sollte der täglichen Ernährung geschenkt werden.

Wenn eine Frau dickes Blut hat, muss sie sich an folgende Prinzipien halten:

  • Iss mehr Zitrusfrüchte.
  • Beseitigen Sie Produkte, die die Blutviskosität erhöhen können. Dazu gehören Bananen, Kartoffeln, alkoholische Getränke sowie fettige und schädliche Nahrungsmittel.
  • Gewöhnen Sie sich an, mehr Wasser zu trinken. Es wird angenommen, dass die Tagesrate pro Person - mindestens zwei Liter Wasser. In einigen Fällen kann das Flüssigkeitsvolumen unterschiedlich sein. Es wird individuell basierend auf dem Gewicht berechnet. Trinken Sie nur reines Wasser, ohne Verunreinigungen. Suppen, Säfte, Kompotte und Tees werden nicht berücksichtigt.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von Produkten zu erhöhen, reich an Ascorbinsäure. Dazu gehören die meisten Beeren, viele Früchte und frisch gepresste Säfte von ihnen. Sie können Ascorbinsäure als Vitaminkomplex verwenden. Es ist sehr nützlich bei der Verdickung des Blutes, weil es zu seiner Verdünnung beiträgt.
  • Von der Fülle an Pflanzenölen wird vorzugsweise Oliven- oder Rapsöl bevorzugt.
  • Unter den Gewürzen, Thymian, Paprika, Zimt, Kurkuma und Cayennepfeffer besitzen die Fähigkeit, das Blut zu verdünnen.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von salzigen Lebensmitteln zu reduzieren, um das Auftreten von Ödemen zu reduzieren.

In Situationen, in denen Änderungen in Ernährung und Lebensstil keine signifikanten Ergebnisse bringen, können Ärzte verschreiben Medikamente einnehmen. Das beliebteste Medikament während der Schwangerschaft ist Kurantil. Es wird durch den Kurs die vom behandelnden Arzt verschriebene Dosierung eingenommen.

In den schwersten Fällen Zuflucht zu solchen Medikamenten wie Cardiomagnolo, Flebodia, Fraxiparin, etc. In den meisten Fällen wird die Verwendung von Arzneimitteln nach dem achten Monat der Schwangerschaft abgebrochen.

Dichtes Blut bei der Planung der Schwangerschaft

Planung der Schwangerschaft beinhaltet eine umfassende Untersuchung und sorgfältige Vorbereitung des Körpers für die Zeit des Tragens des Kindes. Eine der wichtigen Analysen hämostatische Analyse.

Die Diagnose der Krankheit vor der Empfängnis schließt die Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruchs aus. Tatsache ist, dass mit einer Neigung zur Blutgerinnung das Risiko eines Schwangerschaftsausbruchs groß ist. Darüber hinaus kann dies sowohl in den frühen Stadien als auch zu späteren Zeiten geschehen. Aufgrund der Tatsache, dass das Blut nicht mehr richtig zirkulieren kann, erhält das Kind nicht die erforderliche Menge an Sauerstoff. Daher ist es sehr wichtig, die Tendenz zu Blutgerinnseln vor der Zeit zu identifizieren.

Die Risikogruppe umfasst in diesem Fall Personen, die sich in intensiver körperlicher Aktivität befinden. Darüber hinaus treten Durchblutungsstörungen bei Frauen auf, die an Krampfadern leiden. Der erbliche Faktor ist ebenfalls wichtig. Wenn einer der Angehörigen Schlaganfälle oder Herzinfarkte erlitten hat, muss eine Hämostaseanalyse durchgeführt werden.

Dichte Blut während der Planung kann der Grund für wiederholtes Versagen der Schwangerschaft sein. Wenn eine Frau einmal ein Kind nicht verloren hat, dann zeigt es auch die Erfassung der Viskosität Blut.

Wie nehme ich den Blutviskositätstest?

Die Viskosität des Blutes kann eine Analyse zeigen, die Koagulogramm genannt wird. Als Ergebnis wird die Blutgerinnbarkeit bestimmt, nämlich die Zeit, während der ein Thrombus gebildet wird, der Index der Abweichungen, das Vorhandensein eines Proteins, das die Blutgerinnung fördert, usw. Die Lieferung von Analysen erfordert besondere Vorbereitung.

Zuallererst wird das Material nur am Morgen gesammelt. Am Morgen ist es notwendig, die Verwendung von Lebensmitteln auszuschließen. Unter einem strengen Verbot sind alkoholische Getränke und Tabak. Für 20 Minuten vor der Blutentnahme empfiehlt es sich, ein Glas sauberes fließendes Wasser zu trinken. Den Tag vorher solltest du ablehnen körperliches Training oder andere Arten intensiver Belastung des Körpers.

Sie müssen sich auch vor Stress und Angst schützen. Die Nacht vor der Analyse zeigt einen gesunden Schlaf. In einigen Fällen wird die Analyse zugeordnet, um den Grad des Einflusses eines bestimmten Medikaments auf den menschlichen Körper zu bestimmen. Dann brauchst du dieses Medikament. Wenn dies nicht mit dem behandelnden Arzt vereinbart wurde, sollte die Verwendung von medizinischen Geräten einige Tage vor der Blutspende gestoppt werden. Blut wird aus der Vene entnommen, während der Patient auf einem speziellen Stuhl sitzt oder auf der Couch liegt.

Die Studie wird nach dem Verfahren durchgeführt, bei dem dem Blut ein spezielles Serum zugesetzt wird, wodurch sich die Flüssigkeit faltet. Abhängig von der Zeit, nach der sich das Gerinnsel gebildet hat, lassen sich abschließende Aussagen zur Diagnose treffen.

Kosten des Koagulums

Die Analyse, die den Grad der Viskosität des Blutes bestimmt, ist in Speziallaboratorien oder private Kliniken. In öffentlichen Einrichtungen können Sie bei Vorliegen einer Überweisung durch den behandelnden Arzt kostenlos ein Koagulogramm nehmen. In Privatkliniken beinhaltet die Lieferung von Analysen die Bezahlung für die Blutentnahme und -diagnose.

Die Kosten der Analyse hängen davon ab, wie weit sie verlängert werden. Zusätzlich hat jede Klinik ihre eigenen Tarife. Sie bestehen aus der Lage und dem Prestige der Klinik. Bestimmen Sie, wie viel die Analyse kostet, indem Sie einen Spezialisten konsultieren.

Es gibt kein Interesse am Leben, ein Gedanke schlägt in meinem Kopf: "Schnell nach Hause und ausruhen"? Die Optionen, warum Sie immer schlafen möchten, können sehr viel sein. Wenn Sie Krankheiten des Nervens ausschließen.
Warum du immer schlafen willst - die Gründe für Schläfrigkeit

MEDINTERMAG.RU

Alt Elit Lasergerät, Rasierzubehör und Maschinen Pearl und Rockwell

Allgemeiner Bluttest. Blutviskosität

Blut, Blutviskosität - scannen Sie es

Tod und Leben ist ein philosophisches Konzept. Sie können 33 Krankheiten haben und bis zu 100 Jahre alt werden. Und du kannst keinen einzigen haben und einen Herzinfarkt bekommen.

Der Zustand des Blutes ist der Zustand des Herz-Kreislauf-Systems. Leider gehen Kardiologen an Hämatologie vorbei, gehen durch die Gefäße, zum Herzen und versuchen ständig, den Herzmuskel zu stärken. Jeder versucht, die Gefäße zu erweitern, aber tatsächlich geht ein anderer Prozess vor sich.

Es ist eine Schande, dass die Mikroskopie eines lebenden Blutstropfens kein öffentliches Gut wird.

Blut ist das grundlegende Lebensumfeld, von dessen Qualität alle Vorgänge in Organen und Zellen abhängen.

Wenn Verletzungen Blutqualität, insbesondere in Eindickung, Ansäuerung, Cholesterol Erhöhung et al., Primär-Transportfunktion des Blutes behindert, was in allen Organen und Geweben zu einer Störung der Redoxprozesse führt, r. H. Im Gehirn, die Leber Nieren usw. Die Qualität des Blutes sollte innerhalb der optimalen Homöostase gehalten werden.

Symptome von dichtem Blut

Die Veränderung der normalen Konsistenz von Blut wird zu einem Auslöser, der die Entwicklung (oder Exazerbation bereits bestehender) Krankheiten wie Atherosklerose, Krampfadern und andere auslöst.

Eine separate Krankheit, genannt "Dickes Blut" existiert nicht, daher ist es nicht richtig, die Symptome von "dichtem Blut" eindeutig zu nennen. Dieselben Symptome können auch bei anderen Fehlfunktionen im Körper auftreten.

Dichtes Blut hat eine erhöhte Viskosität - dies verursacht Blutstau in den Blutgefäßen, erhöht das Risiko der Thrombusbildung.

Klinische Manifestationen von dichtem Blut:

Diese Liste kann fortgesetzt werden, aber der Prozess findet manchmal in einer latenten Form statt und erscheint erst nachdem das Blut zur Analyse eingereicht wurde.

Ein umfassendes Blutbild zur Gerinnung wird genannt Koagulogramm. Diese Analyse gibt eine Vorstellung vom allgemeinen Zustand der Hämostase (zeigt ein vollständiges Bild der Gerinnbarkeit des Blutes sowie der Integrität der Blutgefäße).

Ursachen von dichtem Blut

Warum kondensiert das Blut? Es gibt eine Reihe wichtiger Faktoren, die seine Konsistenz beeinflussen.

1. Mangel an Wasser. Blut ist 85% und Blutplasma zu 90-92% besteht aus Wasser. Daher führt die Reduzierung dieses Indikators um nur wenige Prozent zu einer Verdickung des Blutes.

2. Intensiver Wasserverlust tritt nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter auf - die trockene Luft der Räume "entzieht uns wie ein Schwamm Wasser;

3. Sportler - Sport wird von brennender Energie begleitet, der Körper erhöht die Wärmeübertragung, um abzukühlen;

4. Bei bestimmten Krankheiten, zum Beispiel Diabetes mellitus.

5. Fermentopathie. Ein pathologischer Zustand, in dem eine unzureichende Aktivität einiger Nahrungsmittelenzyme beobachtet wird oder vollständig fehlt. Infolgedessen gibt es keine vollständige Verdauung von Nahrungsmittelbestandteilen und nichtoxidierte Abbauprodukte gelangen in den Blutstrom, was zu einer Ansäuerung führt.

6. Unsachgemäße Ernährung. Einige Lebensmittel (Leguminosen, Getreide, Reis, Eier, etc.) haben in ihrer Zusammensetzung thermo spezifische Protein-Inhibitoren, die stabile Komplexe mit Proteasen Gastrointestinaltrakt bilden, wodurch Störungen des Protein Verdauung und Resorption der Nahrung. Die Aminosäurereste sind vollständig verdaut. Ein weiterer Grund ist die übermäßige Verwendung von Kohlenhydraten, Zucker, einschließlich Fructose.

7. Umweltverschmutzung von Produkten. Die Unterdrückung der enzymatischen Aktivität wird durch die Kontamination von Nahrungsmitteln mit Schwermetallsalzen, Pestiziden, Insektiziden und Mykotoxinen erleichtert, die mit Proteinmolekülen interagieren, um stabile Verbindungen zu bilden.

8. Mangel an Vitaminen und Mineralien. Wasserlösliche Vitamine: C, Gruppe B und Mineralien - sind für die Biosynthese der meisten Enzyme notwendig, so dass ihr Mangel (an Vitaminen) aufgrund fehlender Enzyme zu unvollständiger Verdauung der Nahrung führt.

9. Starke Säuren. Starke Säuren - das Endprodukt der Spaltung tierischer Proteine. Wenn die Nieren nicht mit der Entfernung von Säuren fertig sind, bleiben sie im Körper, es kommt zur Versauerung des Blutes.

10. Gefäßverletzung. Die gesunde Innenwand der Gefäße (Intima), die aus dem Endothel besteht, hat antithrombogene Eigenschaften.

11. Funktionsstörung der Leber. Jeden Tag werden 15-20 Gramm Blutproteine ​​in der Leber synthetisiert, die Transport-, Regulations- und andere Funktionen übernehmen, eine Biosynthese in der Leber führt zu Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes.

12. Hyperfunktion der Milz. Verursacht die Zerstörung von Blutzellen.

13. Die Anwesenheit von Parasiten im Körper.

Hemoscanning - Diagnose durch Tropfen von lebendem Blut

Gegenwärtig tauchen neue diagnostische Methoden auf, die helfen, die Ursache der Krankheit zu identifizieren.

* Hemoscanning - Diagnose durch Tropfen von lebendem Blut *

Eine dieser Methoden ist das Hämoscanning - die Diagnose eines Bluttropfens auf einem Dunkelfeldmikroskop mit einer Zunahme von mehr als 1000x in Anwesenheit des Patienten.

Das Hemoscanning als Diagnose eines Abfalls von lebendem menschlichem Blut ermöglicht es, den Zustand des Immunsystems zu beurteilen.

Kontraindikationen für Hämoscannerblut:

Die Methode der Hämoscanning hat nicht Kontraindikationen zu verwenden.

Bluttest auf Viskosität: Blutplasmaproteine ​​Prothrombin und Fibrinogen sind nicht kritisch

Die Blutviskosität ist ein sehr wichtiger Indikator für Blut, welches die maximale Lebensdauer des Herzens und der Blutgefäße bestimmt. Je höher die Viskosität des Blutes ist, desto schneller verschleißt das Herz. Und durch Erhöhung des Blutdrucks überprüft das Herz die Gefäße auf Stärke, Gefäßwiderstand gegen Herzinfarkt und Iskulitis.

Was gibt Ihnen einen Bluttest für die Viskosität? Die Antwort auf eine sehr einfache Frage. Wirst du morgen aufwachen oder nicht? Ie. Gehen Sie zur Arbeit oder am Tor Ihrer Firma wird nur Ihr Nachruf sein. Die Viskosität des Blutes variiert sehr stark. Gleichzeitig beeinflussen viele Faktoren den Blutstatus. Ein kritischer Anstieg der Blutviskosität bringt das gesamte kardiovaskuläre System und seinen Wirt an den Rand des Überlebens.

Die Erhöhung der Blutviskosität sollte der Herzmuskelstärke widerstehen (ohne akute Herzinsuffizienz, Senkung oder Erhöhung des Blutdrucks). Und die Stärke der Gefäße ohne akute vaskuläre Insuffizienz in Form von Myokardinfarkt, ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall. Ie. Die Erhöhung der Blutviskosität erhöht das kardiale Risiko oder das Risiko eines plötzlichen Todes.

Traditionell wird angenommen, dass die Blutviskosität nur die Proteine ​​des Blutplasmas Prothrombin und Fibrinogen bestimmt. Ie. zur Beurteilung der Viskosität des Blutes sind von der Menge an Prothrombin, die an der unteren Grenze des Normalbereichs von 70-100% liegen sollte, und die Menge an Fibrinogen innerhalb von 2-4 g / l.

Ein ebenso wichtiger Indikator ist jedoch die Erythrozytensedimentation (ESR) oder, wie zuvor, die Blutsenkungsgeschwindigkeit (ESR). Ie. die Fähigkeit der Blutzellen sich abzusetzen und ein Plasma über der Blutsäule zu bilden. Die Reaktion wird für 1 Stunde geschätzt. Je weniger ESR (ROE) - desto höher ist die Viskosität des Blutes. Und viele freuen sich, erhalten ROE (ESR) im Wert von 1-3 mm pro Stunde! Und während die Viskosität des Blutes sehr hoch ist und das Herz gezwungen ist, das viskose Blut mit erheblicher Überlastung zu pumpen!

Wenn ein herkömmlicher Bluttest auf Viskosität durchgeführt wird, werden normalerweise nur der Prothrombinspiegel und die Menge an Fibrinogen im Blut analysiert. sich nur auf einen Teil der Blutbestandteile verlassen, die die rheologischen Eigenschaften oder die Fluidität von Blutplasma bestimmen, und nicht Blut im Allgemeinen! Gelegentlich berücksichtigen und ROE (ESR). Mit Hilfe eines Dunkelfeldmikroskops ist es möglich, einen lebenden Blutstropfen zu analysieren, um andere Blutbestandteile aufzudecken, die die Fähigkeit des Blutes bestimmen, sich leicht durch die Gefäße zu bewegen. Und auch, was den Herzmuskel und die Blutgefäße belastet, während er für die richtige Zirkulation sorgt.

Prothrombin und Fibrinogen sind die zahlreichsten Proteine ​​des Blutplasmas. Und Blutplasma repräsentiert etwa 50% des Blutvolumens. Und nur diese beiden Komponenten zu beurteilen, zeigen nur einen Teil der Faktoren, die die Viskosität des Blutes bestimmen.

Die Viskosität des Blutes wird durch die Menge an Albuminproteinen beeinflusst. Albumine, obwohl sie nicht am Blutgerinnungssystem beteiligt sind, spielen eine wichtige Rolle - sie binden verschiedene Toxine und fördern deren Übertragung auf die Hauptorgane der Ausscheidung - die Leber und die Nieren. Ie. zur Selbstreinigung des Körpers beitragen, die Reinigung von Blut aus einer Vielzahl von Toxinen. Die Menge an Albumin im Blut beeinflusst nicht nur die Viskosität des Blutes, sondern auch die Neigung zu allergischen Erkrankungen, die Aktivität unspezifischer Immunität.

Erhöhen oder verringern Sie die Anzahl der roten Blutkörperchen in den Assays. ESR

Erythrozyten und ihre Bedeutung in der Analyse: Abnahme und Zunahme der Anzahl der roten Blutkörperchen im allgemeinen Bluttest und in der Analyse und im Urin. Erythrozytensedimentationsrate (ESR) und seine Bedeutung.

Erythrozyten (rote Blutkörperchen, RBC) sind die zahlreichsten Blutzellen, die die Funktion übernehmen, Sauerstoff und Nährstoffe in Gewebe und Organe zu übertragen. Erythrozyten enthalten große Mengen an rotem Hämoglobinpigment, das in der Lage ist, Sauerstoff in den Lungen zu binden und ihn in den Geweben des Körpers freizusetzen. Die Verringerung der Anzahl roter Blutkörperchen im Blut ist ein Zeichen für Anämie. Eine Erhöhung der Erythrozytenzahl im Blut kann sowohl bei schwerer Dehydratation als auch bei Erythrämie beobachtet werden.

Das Auftreten von roten Blutzellen im Urin kann die mit einer Entzündung des Harnwege (Niere, Blase) auftreten.

Was sind rote Blutkörperchen?

Erythrozyten oder rote Blutkörperchen sind die zahlreichsten Blutkörperchen. Erythrozyten haben eine regelmäßige scheibenartige Form. An den Rändern der Erythrozyten ist etwas dicker als in der Mitte, und auf dem Schnitt hat die Form einer bikonkaven Linse oder Hanteln. Diese Struktur der roten Blutkörperchen hilft ihr, mit Sauerstoff und Kohlendioxid gesättigt zu werden, während sie durch den Blutstrom einer Person hindurchgeht. Die Bildung von Erythrozyten erfolgt im roten Knochenmark unter der Einwirkung eines speziellen Hormons der Nieren - Erythropoietin. Reife rote Blutzellen, die im Blut zirkulieren, enthalten keinen Kern und Organellen und können Hämoglobin und Nukleinsäuren nicht synthetisieren. Rote Blutkörperchen zeichnen sich durch einen niedrigen Stoffwechsel aus, der im Durchschnitt 120 Tage eine lange Lebensdauer verursacht. Innerhalb von 120 Tagen nach der Freisetzung von roten Blutkörperchen aus dem roten Knochenmark in den Blutkreislauf verschleißen sie allmählich. Am Ende dieser Periode werden die "alten" Erythrozyten in Milz und Leber ausgefällt und zerstört. Der Prozess der Bildung neuer roter Blutkörperchen im roten Knochenmark ist somit konstant, trotz der Zerstörung alter roter Blutkörperchen bleibt die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen im Blut konstant.

Erythrozyten bestehen hauptsächlich (zu 2/3) aus Hämoglobin, einem speziellen proteinhaltigen Eisen, dessen Hauptfunktion die Übertragung von Sauerstoff und Kohlendioxid ist. Hämoglobin ist rot, was die charakteristische Farbe von roten Blutkörperchen und Blut bestimmt.

Die Hauptfunktionen von Erythrozyten sind die Übertragung von Sauerstoff von den Lungen zu den Geweben des Körpers und Kohlendioxid von den Geweben zu den Lungen, sie führen auch Ernährungs- und Schutzfunktionen aus und halten das Säure-Basen-Gleichgewicht im Blut aufrecht.

Ernährung mit hoher Blutviskosität

Dichtes Blut bedeutet, dass seine Viskosität erhöht ist. Die Viskosität wird von vielen Faktoren beeinflusst. Diese Schäden an Blutgefäßen, in der Leber, was zu Schwankungen in der chemischen Zusammensetzung und eine erhöhte Plasmaviskosität, welche den normalen Zustand der Zellmembranen von Erythrozyten und Thrombozyten zu ändern, die zu einer erhöhten Adhäsion dieser Zellen führt.

Das Verhältnis der Zellmasse zum flüssigen Teil des Blutes kann gestört sein. Hohe Blutviskosität erhöht das Thromboserisiko in Herz und Blutgefäßen.

Blutverdünnung wird durch eine Diät und ein spezielles Trinkregime gefördert. Sie sollten mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Am nützlichsten ist grüner Tee oder Kräutertee (auf Empfehlung eines Arztes), natürliche Gemüse- und Fruchtsäfte, Wasser. Es wird besonders empfohlen, natürlichen Saft aus roten Trauben zu trinken. Wegen des hohen Gehalts an Bio-Kriegern gilt es als Balsam für das Herz-Kreislauf-System.

Die Nahrung sollte durch Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine, Makro - und Mikroelemente ausgeglichen werden. Um den Körper mit dem Material für die Erneuerung und Wiederherstellung von Membranen von Blutzellen und Gefäßwänden zu versorgen, ist es wichtig, vollständige Proteine ​​mit einem vollständigen Satz von essentiellen Aminosäuren zu erhalten. Obwohl Fleisch eine wichtige Quelle für hochwertige Proteine ​​ist, enthält es gesättigte Fette, deren Verbrauch begrenzt sein sollte, um den stabilen Prozess der Verringerung der Blutviskosität nicht zu beeinträchtigen. Die Hauptquelle für Protein sollte Fisch, vor allem Meeres-, Milchprodukte und Eier 2 mal pro Woche in der Ernährung enthalten Huhn oder Pute.

Eine weitere Quelle für Omega-3-ungesättigte Fettsäuren ist Leinsamenöl, das mit 1 EL aufgenommen werden kann. Löffel pro Tag. Prostaglandine, synthetisiert aus diesen Säuren, reduzieren Cholesterin und verdünnen Blut.

Eine weitere wichtige Quelle von Fett ist ein raffiniertes Olivenöl eine große Menge an biologisch aktiven Substanzen enthält. Zur Verflüssigung von Blut werden Produkte empfohlen, die Aminosäure Taurin enthalten. Vor allem Taurin - in Meeresfrüchten und Fisch: Tintenfisch, Muscheln, Garnelen, Thunfisch, Flunder. Die erforderliche Dosis (mindestens 2 mal pro Woche) - 200 Gramm Tintenfisch oder rohe Flunder. Beim Kochen fällt die Menge an Taurin in Lebensmitteln stark ab. Um die notwendige Dosis zu erhalten, wird Ärzten daher geraten, Medikamente oder hochwertige Nahrungsergänzungsmittel mit Taurin zu verwenden.

Die Strahlung des Alt Elit Lasergerätes kann die Blutviskosität verbessern!

Ein Laser mit einer Wellenlänge von 650 nm wird verwendet, um das Blut zu bestrahlen. Laserstrahlung mit einer ähnlichen Wellenlänge kann durch Oxyhämoglobin und Hämoglobin des Blutes wahrgenommen werden. Von allen Blutbestandteilen sind rote Blutkörperchen zu 90 Prozent. Die Aggregation von Erythrozyten ist der wichtigste Faktor, der die Viskosität des Blutes beeinflusst, insbesondere wenn die Anzahl der Zellen nicht ausreicht; gleichzeitig beeinflusst die Fähigkeit, die Bewegung sich bewegender Blutzellen zu verformen und zu lenken, auch die Viskosität des Blutes, insbesondere bei einer übermäßigen Anzahl von Zellen. In dieser Hinsicht verbessert der Zufluss von Laserenergie in das Blut die Funktion von Erythrozyten und deren Morphotropismus, hämorheologische Eigenschaften von Blut, verringert die Viskosität des Blutes. Folglich kann der Körper die notwendige Blutversorgung erhalten, die Sauerstoffversorgung verbessern, insbesondere die Endabschnitte der Mikrozirkulation. Den Forschungsdaten zufolge kann die Verwendung eines Lasers mit einer Wellenlänge von 650 nm die Blutviskosität und die Ansammlung von Blutplättchen verringern, die Verformbarkeit von Erythrozyten verbessern, die Behandlung von kardiovaskulären / zerebrovaskulären Erkrankungen verhindern und daran teilnehmen. Insbesondere wird es zu einer Veränderung der Struktur und Funktion der Zellmembran führen, was eine leichte Umverteilung von elektrischen Ladungen auf der Oberfläche der Rezeptoren von Enzymen bewirkt und die Stabilität der Membran erhöht. Somit verringert die Vorrichtung die Viskosität von Blut und die Ansammlung von Blutplättchen und verbessert auch die Verformbarkeit von Erythrozyten. Darüber hinaus kann es Veränderungen im Inhalt von Plättchen A2 (TXA2) und Prostaglandin 12 (PG 12) verursachen, die Ansammlung von Plättchen hemmen, die Funktion von Blutgefäßen regulieren und die Entwicklung von thrombotischen Zuständen verhindern.

Beim Gemoscanning wird mit der üblichen Punktion der Fingerspitze mit einer Wegwerfnadel ein Tropfen Kapillarblut entnommen und sofort bei einer Vergrößerung von 800-fach mikroskopisch untersucht. Der Patient sieht zusammen mit dem Arzt das Leben des Blutes auf dem Bildschirm.

Wenn die Erythrozyten aneinander haften (Oxidation des Körpers), sind vor allem Organe fern vom Herzen betroffen, da sie mit kleinen Blutgefäßen versorgt sind - den Nieren, den Augen, den unteren Gliedmaßen.

Anhaftende Erythrozyten (oxidieren den Körper) führt zu Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall. Durch die Koaleszenz von Erythrozyten in Konglomeraten verändern sich die Eigenschaften des Blutes und der Blutfluss verlangsamt sich. Um die Geschwindigkeit des Blutflusses aufrecht zu erhalten, muss der Körper kräftig auf die Blutgefäße drücken - daher steigt der Blutdruck - Bluthochdruck entwickelt sich. Bei der Oxidation des Körpers muss das Herz mit erhöhtem Stress arbeiten - das führt zu Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Verklumpung der Erythrozyten (Oxidations Organismus) führt auch zu der Krankheit aufgrund der Ablagerung von Schlacke und Salzen: Arthrose, Gicht, Arteriosklerose. Bei der Oxidation des Körpers wird die Entfernung von Toxinen verlangsamt. Um sie im Blutkreislauf loszuwerden, sucht der Körper nach einer geeigneten "Lagerung". Diese sind in erster Linie verbinden und Knorpel - so gibt Cellulite und Arthritis ist, dann kommt es zu den lebenswichtigen Organen - Blutgefäße - die Ablagerung von Giftstoffe in den Arterien und Venen der Arteriosklerose zu entwickeln.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann n rovedite Analyse ihres Bluttropfen unter dem Mikroskop vor und nach der Laserbestrahlung Alt Elit Nasentyp Lasergerät werden Sie verstehen, dass wir nicht mit der Gesundheit haben Witz und dass alles garantieren, die über die wunderbare Wirksamkeit dieses Instruments geschrieben - nicht nur PR, sondern die Wahrheit.

Nasal gepulster Lasereffizienz hängt von der Laserintensität (Lumineszenz) -, als es ist reicher und heller, desto höher ist der Wirkungsgrad der Vorrichtung. Je größer die Wahrscheinlichkeit von Laserstrahlung, das Blut eintritt, über die Dicke der Leder Hindernisse passieren, wurde in den Weg.

Der Bluttest auf Viskosität wird genannt

Bluttest auf Viskosität

Blut besteht aus zwei Teilen - geformten Elementen und Plasma. Plasma ist ein flüssiger Teil, und einheitliche Elemente sind Blutzellen, die zusätzlich zu ihren Grundfunktionen auch das Blut dick machen. Wenn die gleichförmigen Elemente größer als das Plasma werden, nimmt die Viskosität des Blutes zu, es wird dick. Aber bevor wir darüber sprechen, wie man das Blut verdünnt, lohnt es sich, im Detail zu untersuchen, was dickes Blut ist.

Was ist dichtes Blut?

In der Medizin gibt es so etwas nicht. Es gibt viskoses Blut und eine erhöhte Hämatokrit-Zahl. Die Viskosität des Blutes wird durch die Menge an Fibrinogen und die Menge an Prothrombin bestimmt, obwohl die Viskosität des Blutes aufgrund eines Anstiegs anderer Parameter, zum Beispiel Cholesterin, Hämoglobin, Glukose und so weiter, zunehmen kann. Der Hämatokrit ist das Gesamtverhältnis von Plasma zu Substanzen, was letztlich auch eine erhöhte Viskosität oder umgekehrt eine Fließfähigkeit des Blutes bedeutet.

Ist Blutverdickung gefährlich?

Sicherlich. Blut ist nicht nur eine Flüssigkeit im Körper, die durch das Kreislaufsystem fließt und Nährstoffe oder Zerfallsprodukte transportiert, es verbindet unseren Körper zusammen mit dem Nervensystem zu einem einzigen Ganzen. Erhöhte Blutviskosität bedeutet, dass nicht alle Zellen ihre Funktion erfüllen können, was bedeutet, dass einige Gewebe keine Nährstoffe erhalten, einige Zerfallsprodukte werden nicht freigesetzt. Um eine übermäßig dichte Masse zu drücken, bedarf es zudem eines extrem starken Motors, der am Ende viel schneller abgenutzt wird. Das heißt, Sie brauchen ein gesundes, starkes Herz, dessen schnelle Abnutzung nicht gut ist. Und das ist nicht die mögliche Bildung von Blutgerinnseln mit all den daraus folgenden Konsequenzen zu erwähnen.

Wenn eine Person viele tierische Fette isst, keine nützlichen Antioxidantien verwendet, die in pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten sind, dann wird sein Blut zähflüssig.

In Gegenwart von viskosem Blut fließt häufig Blut aus der Nase. Wegen was? Und es passiert, weil wenn das viskose Blut, dann der Körper wenig Sauerstoff hat, und die Zellen aus diesem Grund zu "verhungern" beginnen, der Druck in den Zellen beginnt zu steigen. Wenn die Blutzufuhr von Händen und Händen, Füßen und Füßen gestört ist, erscheinen an den Händen und Füßen rote Flecken, die bei Berührung spüren, wie kalt sie sind.

Was beeinflusst die Viskosität von Blut

Die Viskosität des Blutes wird durch Gefäßschäden, Verfälschung der Leberfunktion, Beeinflussung der chemischen Zusammensetzung und Erhöhung der Viskosität des Plasmas, negative Veränderungen des Zustands der Hüllen von Erythrozyten und Plättchen, die zu einer starken Adhäsion dieser Zellen führen, beeinflusst. Die Viskosität von Blut beeinflusst das Verhältnis der Zellmasse zum flüssigen Teil des Blutes. Wie alle Indikatoren des Körpers sollte dies nicht hoch, nicht niedrig, sondern normal sein.

Das Risiko einer hohen Blutviskosität ist das erhöhte Risiko von Blutgerinnseln in Herz und Blutgefäßen.

Die Ursache des Thrombus ist viskoses Blut

Aufgrund von Problemen mit der Schilddrüse kommt es zu einer Fehlfunktion im Magen: Galle und Pankreasenzyme gelangen verzögert in den Zwölffingerdarm, wenn alle Nahrung bereits in den Darm gelangt ist. Zu dieser Zeit, im leeren Magen, sinkt der Druck, und in den Eingeweiden, in die die Nahrung gegangen ist, steigt sie auf. Wegen des Druckunterschiedes fallen Galle und Enzyme der Bauchspeicheldrüse (dies ist eine sehr starke Alkaliqualität) in den Magen, wo Salzsäure enthalten ist. Aufgrund der Reaktion zwischen ihnen wird Salzsäure neutralisiert, die nach der Mahlzeit nur produziert wird, um das Blut aufzulösen. Wenn dies nach jeder Mahlzeit geschieht, wird die Konzentration von Chlor im Blut nicht wiederhergestellt und das Blut erhöht seine Viskosität. Dies verursacht die Bildung von Thromben (Thrombophlebitis - ein Mangel an Chlor im Blut). Wenn Thrombophlebitis auftritt, beginnt zähflüssiges Blut kleine Gefäße zu "kleben" - Kapillaren, die am meisten an den Gliedmaßen sind: Arme, Beine, im Kopf. Die Blutzirkulation ist unterbrochen: Die Arme werden stumm, werden kälter, schwitzen. Das schwerwiegendste ist die Verletzung der Mikrozirkulation der Gefäße des Kopfes, da der Kopf ein Mikroprozessor ist, der für alle anderen Organe und unbedingte Reflexe verantwortlich ist. Infolgedessen verschlechtert sich Gedächtnis, Müdigkeit erhöht, Schläfrigkeit, Lethargie. Es betrifft nicht nur das Gehirn selbst, sondern auch die Augen. Der Muskel des Auges ist ständig in Bewegung und muss Sauerstoff in einem großen Volumen erhalten, was unmöglich ist, wenn kleine Gefäße geklebt werden, so dass er kräuselt, was zu Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus führt. Im Laufe der Zeit, wenn große Gefäße zu "kleben" beginnen, tritt ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt auf.

Lassen Sie uns genauer betrachten, was das menschliche Blut und seine Funktionen sind, was dichtes Blut ist und welche Ursachen zur Erhöhung der Viskosität des Blutes beitragen.

* Normale Blutviskosität einer Person *

Eine der effektivsten Methoden, um die Viskosität von dichtem Blut zu reduzieren, ist die Verwendung eines Lasergerätes Alt Elit Nasentyp. Vielleicht ist es heute die billigste und effektivste Methode. Ich

Dichtes Blut ist ein Syndrom erhöhter Viskosität

Dichtes Blut, der nicht-medizinische Name des Syndroms der erhöhten Viskosität (SPV), bedeutet eine Änderung in seiner Konsistenz in Richtung Verdickung. Bei erhöhter Viskosität wird ein Anstieg des Hämatokrit (Verhältnis zwischen geformten Elementen und Plasma) beobachtet. Eine solche Abweichung wird verursacht durch:

  • eine Zunahme der Anzahl oder des Gesamtvolumens der gebildeten Blutzellen (Erythrozyten, Plättchen usw.);
  • erhöhte Cholesterin- und Glukosespiegel;
  • eine Zunahme der Anzahl von Serumimmunglobulinen;
  • Hoher Gehalt an Prothrombin und Fibrinogen;
  • die Bildung von enzymatischen Konglomeraten im Blut;
  • Ansäuerung des Blutes - erhöhte Konzentration starker Säuren (Harnsäure, Phosphorsäure, Schwefelsäure);
  • eine große Anzahl von Infektionserregern im Blut (Viren, Parasiten, Pilze).

Warum wird das Blut dick?

Faktoren, die die Viskosität von Blut beeinflussen, lassen sich in mehrere Gruppen einteilen:

Unzureichende Quantität und schlechte Wasserqualität. 85% des Blutes ist Wasser. Der Viskositätsindex hängt direkt von der Menge der verbrauchten Flüssigkeit und ihren Qualitätseigenschaften ab. Dehydration des Körpers und als Folge, Verdickung des Blutes tritt auf:

  • bei unzureichendem Wasserhaushalt;
  • aufgrund der klimatischen Bedingungen (Hitze im Sommer und trockene Luft in Innenräumen im Winter);
  • bei Verwendung von Wasser schlechter Qualität aus der Wasserleitung;
  • mit ernsthafter körperlicher Anstrengung von Sportlern.

Falsches Essen. Übermäßiger Konsum von Süßigkeiten erhöht den Glukosespiegel und verursacht eine Verdickung des Blutes. Eine proteinreiche Ernährung (Reis, Hülsenfrüchte, Eier etc.) führt zu unverdauten Aminosäureresten, die den Viskositätsindex deutlich erhöhen können. Zu fettes Essen erhöht den Cholesterinspiegel und macht das Blut fettig. Ein anderer guter Grund ist ökologisch unreine Produkte. Schwermetalle und Pestizide hemmen die enzymatische Aktivität und bilden in Verbindung mit Proteinmolekülen Verbindungen, die das Blut "schlacken". Der Mangel an Vitaminen (C, B) und Mineralstoffen, die in den Körper gelangen, wirkt sich negativ auf die Synthese von Enzymen aus und die gestörte Verdauung von Nahrung führt zum Auftreten von SLE.

Probleme mit Blutgefäßen. Veränderungen in den Gefäßwänden führen zu einer Abnahme der antithrombogenen Funktion ihrer inneren Schicht (Intima). Der Leiter der vaskulären Pathologie ist Krampfadern.

Nierenpathologie. Es führt zur Akkumulation von Produkten der Proteinspaltung (starke Säuren) im Blut aufgrund ihrer unvollständigen Entfernung und Ansäuerung von Blut.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Die Folge der Leberzerstörung (Leberzirrhose, Hepatitis) ist eine minderwertige Synthese von Blutproteinen, eine Veränderung in ihrer chemischen Zusammensetzung, die die Regulations- und Transportfunktionen beeinflusst. Pathologien mit einem verminderten Enzymaktivität assoziiert (Pankreatitis, Cholezystitis, dysbacteriosis und t. D.) Blei Speisen und fehlerhaftes Aussehen in dem Blutstrom nicht oxidiert elementov.Beremennost zu brechen. Die Unfähigkeit des Körpers, mit der Belastung während der Schwangerschaft fertig zu werden, manifestiert sich oft in SLE. Gleichzeitig ist eine erhöhte Viskosität eine kompensatorische Reaktion, die Fehlgeburten und Geburtskomplikationen (Blutungen) verhindert.

Arzneimittel, Kräuter. Diuretika, Verhütungsmittel und hormonelle Mittel führen zu einer Verdickung des Blutes. Es ist wichtig, daran zu denken, dass einige Kräuter (Brennnessel, Herzgespann, Kornstigma, Schafgarbe, Johanniskraut usw.) die Eigenschaft haben, das Blut zu verdicken, so dass ihr unkontrollierter Empfang mit Folgen behaftet ist.

Infektiöser Faktor. SLE wird bei einer hohen Temperatur beobachtet, die durch eine schwere Infektionskrankheit verursacht wird, und begleitet auch verschiedene parasitäre Erkrankungen.

Pathologische Bedingungen. Onkologie (Myelom und einige Arten von Leukämie), Diabetes Zucker / Nicht-Zucker, Verbrennungen im akuten Stadium.

Spannungen, schlechte Angewohnheiten. Ein angespannter Nervenzustand (konstant oder spontan) führt zu einem Anstieg des Adrenalins im Blut, unter dem sich die Gefäße verengen. erhöht den Blutdruck und verdickt sich. Alkohol, Drogen, Rauchen verschlimmern nur die Situation.

Symptome einer hohen Blutviskosität

SPV ist eine nicht-selbständige Pathologie, das Syndrom ist nur ein Zeichen für viele Pathologien. Normalerweise wird das Vorhandensein von SLE während der Durchführung von Tests aufgezeichnet, das klinische Bild von dichtem Blut ist verschwommen und hängt von der verursachenden Krankheit ab. Die Blutverdickung führt zu einer Verlangsamung des Blutflusses und einer Hypoxie aller Organe, das Gehirn reagiert jedoch am schnellsten auf Sauerstoffmangel. Daher sind die ersten Anzeichen von SLE neurologischer Natur:

  • Kopfschmerzen, Tinnitus, Sehstörungen;
  • chronische Müdigkeit und Unwohlsein;
  • Taubheit, Schüttelfrost, Kribbeln und Kälte in den Gliedern;
  • depressiver Zustand, Schläfrigkeit.

Oft, dichtes Blut begleitet von erhöhtem Blutdruck, das Auftreten von Knoten in den Venen, häufige Nasenbluten.

Als das dichte Blut ist gefährlich?

Eine schwere Pathologie, die zu einer Verdickung des Blutes führt, führt zu nicht weniger ernsten, lebensbedrohenden Folgen. SPV - das bedeutet, dass eine Person bedroht ist:

  • Thrombose von kleinen Gefäßen mit nekrotischem Gewebe;
  • Thrombose der Pfortader, Mesenterialgefäße;
  • Schlaganfall;
  • ischämischer Herzinfarkt;
  • Blutung (wenn die Ursachen erhöhter Viskosität pathologische Zustände sind, bei denen die Thrombozytenzahl unterschätzt wird, nicht behandelbare Leukämie, Myelom).

Das Risiko, Komplikationen zu entwickeln, hängt direkt von der Schwere der Pathologie ab, die den SLE verursacht hat.

Diagnose

Die erhöhte Viskosität zeigt sich in den folgenden Laborblutuntersuchungen:

  1. Allgemeine Analyse (erhöhte Erythrozyten, Hämoglobin, ESR).
  2. Hämatokrit oder Viskositätsanalyse (Berechnung des Verhältnisses des Volumens der geformten Elemente und des Plasmas).
  3. Bestimmung der Blutkoagulabilität.
  4. Coagulogramm (ein Bluttest, der den Zustand der Hämostase bestimmt).
  5. Bestimmung von APTT - ein Indikator der aktivierten partiellen Thromboplastinzeit.

Die Viskosität von Blut variiert zwischen 1,4-1,8. Klinisch manifestiert sich SLE bei 4 und darüber. Erhöhte Viskositätswerte bis zu 8 und darüber werden von ausgeprägten Symptomen begleitet.

Wichtig! Die Diagnose wird nur auf der Grundlage der Bestätigung des Labors bestimmt

Behandlungsschema

Es gibt keine definitive Behandlung für SLE, weil die Ursachen dafür ätiologisch verschieden sind. Es gibt jedoch einen klar definierten Aktionsplan:

  1. Behandlung der Hauptpathologie.
  2. Korrektur von Ernährung und Wasserregime.
  3. Antiaggregatorische Therapie - vorbeugende Einnahme von Blutverdünnern (aspirinhaltige Präparate - Magnecard, Cardiomagnet, etc.)

Wie dickes Blut zu Hause verdünnen?

Mit einem leichten Anstieg der Blutviskosität, wenn es keine ernsten Gründe gibt, können Sie Hausmittel bewältigen. Unter den Heilkräutern, die das Blut verdünnen, gilt der Weltmarktführer als gingo bilobo. In Russland wächst jedoch nicht weniger wirksame Pflanze. Tavolga vyazolistnaya (Kräuteraufguss) - ein starkes pflanzliches Heilmittel, Verbesserung der Durchblutung (vor allem das Gehirn!). Andere Volksmedizin: Infusion von Süßkartoffeln (gelb), Rosskastanie, Klee, Weißdorn, etc.

Was zu tun und was sinnvoller zu essen ist, sind zwei wichtige Fragen, die bei der Identifizierung von SPV gelöst werden sollten. In der Ernährung sollte Knoblauch, Weizenkeime, Leinsamenöl, Zitrone, Ingwer, Nüsse (Tagesdosis - 30 g) und Preiselbeeren, Meeresfrüchte, Kakao / Schokolade enthalten. Es ist wünschenswert, so viel wie möglich von der Versorgung mit Zucker, fetthaltigen Lebensmitteln, Weißbrot, Konserven und kohlensäurehaltigen Getränken auszuschließen.

Erhöhte Blutviskosität beim Menschen ist ein ernsthafter Stimulus für die Untersuchung des gesamten Körpers und den Beginn der Behandlung. Um Thrombosen und Komplikationen der ursächlichen Pathologie zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig die Zusammensetzung des Blutes überwachen und die Ernährung mit einer Erhöhung der Flüssigkeitsmenge auf 2 Liter bei den ersten Anzeichen von dichtem Blut anpassen.

Wie dickflüssig sollte Blut sein und wie kann man die Viskosität des Blutes im Labor überprüfen?

Jeder Mensch musste mindestens einmal in seinem Leben Blut aus einem Finger oder aus einer Vene geben. Nach drei Tagen nach der Blutspende sind die Ergebnisse gewöhnlich immer bereit, einschließlich beispielsweise der Anzahl der Erythrozyten und Leukozyten sowie der Viskosität des Blutes; analysiert sich selbst

interpretiert wird nicht empfohlen.

Einige der beliebtesten Internet-Anfragen zu einem medizinischen Thema laufen meist auf die korrekte Interpretation des Bluttests für die Blutviskosität hinaus, wie der Name nur sehr wenigen Menschen bekannt ist. Die Blutviskosität ist ein besonders wichtiger Indikator, da sie die Prädisposition des Körpers für die Bildung von Blutgerinnseln bestimmt. Sie wiederum beeinflussen den Körper extrem negativ: Sie können sowohl das normale Funktionieren verschiedener Systeme beeinträchtigen als auch tödlich sein

Ergebnis, ein lebenswichtiges Gefäß verstopfen.

Eine hohe Blutviskosität, die sogar nicht ausreicht, um Blutgerinnsel zu bilden, verschlechtert die Kommunikation zwischen allen Zellen, die durch die Zirkulation von Blut und die Aktivität des kardiovaskulären Systems als Ganzes bereitgestellt wird. Offensichtlich führt der Mangel an Nährstoffen und Vitaminen in dem einen oder anderen Organ zu seiner Krankheit;

Es ist daher notwendig, den allgemeinen Zustand des Blutes im Körper zu überwachen.

Obwohl viele Benutzer Runet, und sich fragen, wie sie ihre Blutviskosität unter der gegebenen Analyse zu testen, unabhängig davon ist es besser, nicht zu tun, sondern mit Ihrem Arzt und alle seine Bestimmungen zwingend (und hebt das beste, natürlich, auf ein Blatt zu schreiben) hören. Aber die gemeinsamen Momente für die Entschlüsselung von Zahlen und Notationen sollte jeder Mensch

zu wissen, um nicht in einem Netzwerk von Betrügern gefangen zu werden.

Der Hauptparameter die Gesamtviskosität des Blutes beeinflussen - eine Maßnahme Blutsenkungsgeschwindigkeit, die in der gekürzten Fassung von „ESR“ aufgezeichnet alle der zahlreichen Analysen der Ergebnisse auf dem Blatt ist. In einem gesunden männlichen Körper beträgt die ESR-Rate 1-10 mm / h, bei der Frau 2-15 mm / h. Es ist offensichtlich, dass bei einer niedrige Sinkgeschwindigkeit der Partikel intensives Blut Erythrozyten wird als Ergebnis zähe, (eine Analogie mit gestörtem Flusswasser an die Küste gezogen werden). Der optimale Wert für Männer und Frauen

ist 5-7 mm / h.

Ein weiterer wichtiger Indikator für die Gesamtviskosität des Blutes ist die Anzahl von Prothrombin und Fibrinogen. Das erste ist ein Protein, das ein Vorläufer von Thrombin ist, das die Koagulation stimuliert und auf dem Koagulogramm den Zustand des Gerinnungssystems zeigt. Die zweite Substanz ist ein Protein, das wie es ist und sich bei Bedarf spaltet, wodurch die Problemzonen im Körper verstopft werden. Die Menge an Prothrombin sollte bei Männern und Frauen etwa 70-77% betragen, die Menge an Fibrogen kann

variieren zwischen 2 und 4 Gramm pro Liter Blut.

Die Gesamtviskosität des Blutes wird auch durch die Menge der darin vorhandenen Albuminproteine ​​beeinflußt, die nicht direkt an dem Vorgang der Blutgerinnung beteiligt sind. Ihre Rolle besteht jedoch darin, die verschiedenen schädlichen Substanzen zu bestimmen, die aus dem Körper entfernt werden sollen, und dann ihre Bindung durch ihren eigenen Körper. Binding ist normalerweise chaotisch, so dass Sie es in Form eines großen einzelnen Balls visualisieren können, der alle anderen absorbiert. Offensichtlich ist eine größere Anzahl solcher Substanzen im Körper anfällig für

um ganze schwere Komplexe zu bilden, beeinflusst die Gesamtviskosität des Blutes.

Fachleute weisen darauf hin, dass eine hohe Viskosität des Blutes zu Infarkten und Schlaganfällen unterschiedlichen Schweregrades führen kann. Dies liegt an der Tatsache, dass das Herz bei einer niedrigeren und mittleren Viskosität des Blutes Flüssigkeit pumpt, die viel weniger Energie und Energie benötigt; Der Austausch von viskosem Blut nimmt viel mehr Energie weg. Das ist der Grund, warum einige der Symptome der erhöhten Blutviskosität - ein plötzliches Auftreten von Kopfschmerzen, Bluthochdruck, sowie allgemeine Ermüdung des Körpers ohne sichtbar

Warnen erhöhte Blutviskosität Flüssigkeitsverbrauch als Ganzes erhöhen helfen kann, verschiedene natürliche Produkte, einen Beitrag zur Blutverdünnung (zum Beispiel Paprika, Trauben, Meeresfrüchte, etc.), sowie diejenigen, die eine ausreichend große Menge an Vitamin K (Petersilie enthalten,

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße