Anatomie der Herzkranzgefäße: Strukturmerkmale und Arten

Ein starker Motor, der Blut durch Blutgefäße, Arterien und Venen transportiert und dadurch den menschlichen Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, ist das Herz.

Es sind die Koronararterien, die den Herzmuskel mit Sauerstoff versorgen und einen Abfluss von venösem Blut ermöglichen. Wenn die Durchgängigkeit der Gefäße gestört ist, kann dies zu verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen.

Vor kurzem las ich einen Artikel, der die Zubereitung Choledol für die Reinigung von Gefäßen und die Beseitigung von Cholesterin beschreibt. Dieses Medikament verbessert den Allgemeinzustand des Körpers, normalisiert den Venentonus, verhindert die Ablagerung von Cholesterin-Plaques, reinigt Blut und Lymphe und schützt auch vor Bluthochdruck, Schlaganfällen und Herzinfarkten.

Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, aber ich beschloss, die Verpackung zu überprüfen und zu bestellen. Ich bemerkte die Veränderungen in einer Woche: die ständigen Schmerzen in meinem Herzen, die Schwere, die Drucksprünge, die mich vorher quälten - zogen sich zurück und nach 2 Wochen verschwanden sie ganz. Versuchen Sie und Sie, und wenn Sie interessiert sind, dann ist der Link unten ein Artikel.

Merkmale der Struktur der Herzkranzgefäße

Sehr dünne und zerbrechliche Gefäße, die für den Einstrom von arteriellem Blut in das Myokard oder den Herzmuskel verantwortlich sind, sind die Koronararterien. Das Konzept ist sehr allgemein, die Blutgefäße sind Teil des Kreislaufsystems des menschlichen Körpers.

Aufgrund ihrer Zerbrechlichkeit sind die Gefäße anfällig für Schäden, so dass sie oft zur Atherosklerose neigen - eine Krankheit, bei der Plaques das Lumen füllen und die Durchgängigkeit der Gefäße stören.

Gefäße versorgen hauptsächlich den Herzmuskel mit Sauerstoff und Nährstoffen. Bei der Versorgung des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen sind sowohl die rechte als auch die linke Arterie betroffen. Die Anatomie der Gefäße ist so, dass sie eine kleine Anzahl von großen Ästen haben, meist zwei oder drei Äste und einige kleine Äste. Arterienäste sorgen für den Blutfluss zu verschiedenen Teilen des Herzens. Die Gefäße stammen aus der Arterienwolke hinter den Klappen.

In Anbetracht des Systems der Blutversorgung des menschlichen Körpers ist es sinnvoll, den Begriff der Dominanz zu zerlegen. Bei der Bestimmung der Dominanz ist es notwendig, ein Gefäß zu bilden, von dem der hintere absteigende Ast abgeht. In 70 Prozent der Fälle wird die richtige dominante Blutversorgung festgestellt. In 10 Prozent der Fälle ist es eine linksdominante Art der Blutversorgung.

Wenn bei der Versorgung des Körpers mit Blut die rechte Arterie und die Koronarhülle voll einbezogen sind, handelt es sich um eine symmetrische Art der Blutversorgung, die in 20 Prozent der Fälle auftritt.

Der Abfluss von venösem Blut ist größtenteils auf eine große Vene, mittlere Vene und kleine zurückzuführen. Diese Gefäße verschränken sich miteinander und bilden einen Koronarsinus, der wiederum in den rechten Vorhof mündet. Der Blutabfluss durch diese Venen erfolgt zu 2/3, das restliche Blut verlässt die vorderen Herz- und Muskelvenen.

Die Wände der Herzkranzgefäße sind dicht und elastisch, sie haben drei Schichten. Die erste Schicht wird Endothel genannt, die zweite Schicht wird aus den Muskelfasern gebildet und die dritte Schicht ist die Adventitia. Die Elastizität der Venen ist für einen normalen Blutfluss notwendig, da die Gefäße eine große Last tragen. Bei körperlicher Anstrengung erhöht sich die Blutflussgeschwindigkeit um das Fünffache.

Arten von Herzkranzgefäßen

Wenn sich die Ventrikel zu kontrahieren beginnen, überlappen sich die arteriellen Klappen mit den Klappen. Koronararterien werden fast vollständig von den Verschlüssen überlappt, wodurch der Blutstrom über ihnen aufhört.

Bei einem entspannten Ventrikel passiert folgendes: Die Klappen schließen, wenn das Blut zurückfließt. Das Blut im linken Ventrikel kehrt nicht zurück, die Nebenhöhlen der Aorta sind in diesem Moment mit Blut gefüllt. Die Öffnungen der Koronararterien sind vollständig geöffnet. Gemäß diesem Schema arbeitet das Herz einer Person, und die Blutversorgung des Körpers wird ausgeführt.

Herz Arbeit Muster

Koronararterien sind von verschiedenen Arten. Diese Gefäße werden zu einem arteriellen Ring und einer arteriellen Schleife kombiniert und umhüllen so das menschliche Herz. Sie bieten einen vollständigen Fluss von Sauerstoff und Nährstoffen. Koronararterien sind von verschiedenen Arten und vom Standpunkt der anatomischen Struktur des Körpers können sie mit mehreren Zweigen in rechts und links unterteilt werden.

  1. Rechte Koronararterie. Liefert Nährstoffe an die rechte Herzkammer, liefert teilweise Sauerstoff an das Septum des Herzens und die Wand des linken Ventrikels.

Linke Koronararterie. Blut für alle anderen Herzabschnitte, die in mehrere Zweige unterteilt sind. Im Allgemeinen hängt die Anzahl der Verzweigungen von den individuellen Merkmalen der Struktur des menschlichen Körpers ab.

Zur Reinigung von SCHIFFEN, zur Verhinderung von Blutgerinnseln und zur Beseitigung von Cholesterin verwenden unsere Leser eine neue natürliche Zubereitung, die von Elena Malysheva empfohlen wird. Die Zusammensetzung der Droge enthält Blaubeersaft, Kleeblüten, natives Knoblauchkonzentrat, Steinöl und Lakweed-Saft.

Koronararterien, rechts und links, befinden sich direkt auf der Herzoberfläche. Arterien sind in der Lage, sich selbst zu regulieren und die notwendige Menge an Blut, die an das Myokard abgegeben wird, zu kontrollieren.

  • Biegezweig. Blätter von der linken Seite der Arterie, es führt direkt zur Wand des linken Ventrikels. Wenn Läsionen vorhanden sind, wird der Biegeast des Koronargefäßes schnell ausgedünnt.
  • Vorderer interventrikulärer Zweig. Es ernährt das Herz und das Septum zwischen den Ventrikeln, es verlässt von der linken Seite des Koronargefäßes.
  • Subendokardiale Arterien. Sie sind Teil der allgemeinen Zirkulation, sie gelten als eine Form von Herzkranzgefäßen, befinden sich aber nicht auf der Herzoberfläche, sondern in der Tiefe des Herzmuskels.
  • In ihrem Kern sind die Herzkranzgefäße die einzigen, die den Herzmuskel mit Blut versorgen, so dass das Versagen ihrer Arbeit einen entscheidenden Einfluss auf die Blutversorgung hat. Ist der Bluteinstrom gestört, erhält das Herz keinen Sauerstoff und Nährstoffe im erforderlichen Volumen. Infolgedessen treten verschiedene Arten von Fehlfunktionen in dem kardiovaskulären System auf.

    Was ist CCS?

    Wenn die Wand des Gefäßes beschädigt oder ausgedünnt wird, wird eine Plaque zum Ort der Beschädigung, der andere Plaques anzieht und das Gefäß allmählich füllt, wodurch der Blutfluss unterbrochen wird.

    Die koronare Herzkrankheit hat viele Ursachen, darunter:

    • arterielle Hypertonie
    • Rauchen;
    • hohes Cholesterin im Blut;
    • Diabetes mellitus;
    • Fettleibigkeit;
    • sitzender Lebensstil;
    • häufige stressige Situationen.

    Diese Faktoren unterliegen der Regulierung, aber es gibt solche Gründe für die KBC, die nicht beeinflusst werden können, zum Beispiel:

    • Alter;
    • Boden;
    • erbliche Veranlagung.

    Die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems entwickelt sich langsam, aber früher oder später wird sich die Krankheit unangenehm bemerkbar machen.

    Die Behandlung von KHK kann in zwei Hauptteile unterteilt werden - medizinische Therapie und chirurgische Intervention.

    Viele unserer Leser für REINIGUNG VON SCHIFFEN und Senkung des Cholesterinspiegels im Körper verwenden aktiv die weit verbreitete Technik, die auf Samen und Saft von Amaranth basiert und von Elena Malysheva entdeckt wurde. Wir empfehlen Ihnen, sich mit dieser Technik vertraut zu machen.

    Medikamentöse Therapie basiert auf der Korrektur von Bluthochdruck durch die Verabreichung von Medikamenten. Die Verwendung von Medikamenten entfernt Schmerzen im Herzen und verbessert den Zustand des Patienten in einem frühen Stadium der Krankheit. Die Einnahme von Medikamenten wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper aus und hemmt die Entwicklung von pathologischen Veränderungen.

    Gerade bei einer genetischen Veranlagung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine kontinuierliche Versorgung des Kreislaufsystems und des Herzens notwendig. Daher ist die wichtigste Präventionsmaßnahme ein Besuch bei einem Kardiologen alle sechs Monate.

    Wenn Sie Ihre Gesundheit überwachen, einen korrekten Lebensstil führen und alle Vorschriften des Arztes einhalten, können Sie das Risiko der Entwicklung von KBC minimieren und die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems dauerhaft erhalten.

    Anatomie und Physiologie des Herzens: Struktur, Funktion, Hämodynamik, Herzzyklus, Morphologie

    Die Struktur des Herzens eines Organismus hat viele charakteristische Nuancen. Im Laufe der Phylogenese, dh die Entwicklung von lebende Organismen, Fische zu komplexeren, erwerben das Herz von Vögeln, Tieren und Menschen vier Kammern anstelle von zwei Kameras in und Amphibien haben drei Kameras. Solch eine komplexe Struktur ist am besten geeignet, den Fluss von arteriellem und venösem Blut zu teilen. Darüber hinaus beinhaltet die Anatomie des menschlichen Herzens eine Vielzahl winziger Details, von denen jedes seine genau definierten Funktionen erfüllt.

    Herz als Organ

    Das Herz ist also nichts anderes als ein Hohlorgan, das aus einem bestimmten Muskelgewebe besteht und die motorische Funktion erfüllt. Das Herz befindet sich in der Brust hinter dem Brustbein, mehr nach links, und seine Längsachse ist nach vorne gerichtet, nach links und nach unten. Von vorne umschließt das Herz die Lungen und bedeckt sie fast vollständig, so dass nur ein kleiner Teil von innen direkt an die Brust grenzt. Die Grenzen dieses Teils auf einem anderen werden absolute Herzstumpfheit genannt, und sie können durch Klopfen der Brustwand (Perkussion) bestimmt werden.

    Bei Menschen mit normalen Herzen hat eine Verfassung polugorizontalnoe Position in der Brusthöhle, bei Personen mit asthenic Verfassung (schlank und hoch) - ein fast senkrecht, während hypersthenics (dicht, stämmig, mit großer Muskelmasse) - fast horizontal.

    Die Rückwand des Herzens angrenzend an die Speiseröhre und die großen Gefäße zu groß (für thorakale Aorta in der unteren Hohlvene). Der untere Teil des Herzens befindet sich auf der Membran.

    äußere Struktur des Herzens

    Altersmerkmale

    Das menschliche Herz beginnt in der dritten Woche Fetalperiode und weiter durch die Zeit der Schwangerschaft Schwangerschaft Durchleitungsschritt durch eine Einkammer-Hohlraum zu vierkammerige Herz zu bilden.

    Herzentwicklung in der pränatalen Phase

    Die Bildung von vier Kammern (zwei Vorhöfe und zwei Ventrikel) erfolgt bereits in den ersten zwei Monaten der Schwangerschaft. Die kleinsten Strukturen sind zu den Gattungen voll ausgebildet. Es ist in den ersten zwei Monaten, dass das Herz des Embryos am anfälligsten für den negativen Einfluss bestimmter Faktoren auf die zukünftige Mutter ist.

    Das Herz des Fötus ist durch seinen Körper in die Blutbahn eingebunden, unterscheidet sich aber in Blutzirkulationskreisen - der Fötus arbeitet noch nicht mit den Lungen selbst, sondern "atmet" ihn durch das Plazentablut. Im Herzen des Fötus gibt es einige Öffnungen, die es Ihnen ermöglichen, den pulmonalen Blutfluss vom Blutkreislauf zur Geburt auszuschalten. Während der Geburt, begleitet von dem ersten Schrei des Neugeborenen, und somit in der Zeit des erhöhten intrathorakalen Drucks und Druckes im Herzen des Kindes, sind diese Löcher geschlossen. Aber das passiert nicht immer, und sie können beim Kind bleiben, zum Beispiel ein offenes ovales Fenster (nicht zu verwechseln mit einem solchen Defekt wie ein Septumdefekt). Ein offenes Fenster ist kein Herzfehler, und später, wenn das Kind wächst, überwächst es.

    Hämodynamik im Herzen vor und nach der Geburt

    Das Herz des neugeborenen Kindes hat eine runde Form und seine Abmessungen sind 3-4 cm lang und 3-3,5 cm breit. Im ersten Jahr des Lebens des Babys nimmt das Herz beträchtlich zu und ist länger als breit. Die Masse des Herzens eines neugeborenen Babys beträgt etwa 25-30 Gramm.

    Wenn das Baby wächst und sich entwickelt, wächst auch das Herz und übertrifft manchmal die Entwicklung des Körpers je nach Alter deutlich. Im Alter von 15 Jahren nimmt die Herzmasse fast um das Zehnfache zu und ihr Volumen nimmt um mehr als das Fünffache zu. Das Herz wächst am intensivsten bis zu fünf Jahren und dann während der Pubertät.

    Bei einem Erwachsenen ist das Herz etwa 11 bis 14 cm lang und 8 bis 10 cm breit. Viele glauben zu Recht, dass die Größe des Herzens jeder Person der Größe seiner geballten Faust entspricht. Die Herzmasse bei Frauen beträgt etwa 200 Gramm und bei Männern etwa 300-350 Gramm.

    Nach 25 Jahren beginnen Veränderungen im Bindegewebe des Herzens, das die Herzklappen bildet. Ihre Elastizität ist nicht mehr dieselbe wie in der Kindheit und Jugend, und die Kanten können uneben werden. Im Laufe des Erwachsenwerdens und dann der Alterung eines Menschen treten Veränderungen in allen Strukturen des Herzens sowie in Gefäßen auf, die es versorgen (in den Koronararterien). Diese Veränderungen können zur Entwicklung zahlreicher Herzerkrankungen führen.

    Anatomische und funktionelle Merkmale des Herzens

    Anatomisch ist das Herz ein Organ, das durch Trennwände und Ventile in vier Kammern unterteilt ist. Die "oberen" zwei werden Atrien genannt, und die "unteren" zwei werden Ventrikulum genannt. Zwischen dem rechten und linken Atrium befindet sich das interatriale Septum und zwischen den Ventrikeln befindet sich das interventrikuläre Septum. Normalerweise haben diese Partitionen keine Löcher in sich. Wenn Löcher vorhanden sind, führt dies zu Vermischung von arteriellem und venösem Blut und dementsprechend zur Hypoxie vieler Organe und Gewebe. Solche Löcher werden Defekte der Trennwände genannt und beziehen sich auf Herzfehler.

    Grundstruktur der Herzkammern

    Die Grenzen zwischen den oberen und unteren Kammern sind atrioventrikuläre Öffnungen - links, mit Klappen der Mitralklappe bedeckt und rechts, mit Klappen der Trikuspidalklappe abgedeckt. Die Integrität der Partitionen und die korrekte Funktion der Ventilklappen verhindern Mischen des Blutflusses im Herzen und dazu beitragen, die unidirektionale Bewegung des Blutes zu löschen.

    Die Atrien und Ventrikel unterscheiden sich - die Atrien sind kleiner als die Ventrikel und je kleiner die Dicke der Wände. Somit liegt die Atriumwand in der Größenordnung von nur drei Millimetern, die Wand des rechten Ventrikels beträgt ungefähr 0,5 cm und der linke Ventrikel beträgt ungefähr 1,5 cm.

    Atrien haben kleine Vorsprünge - Ohren. Sie haben eine leichte Saugfunktion für eine bessere Injektion von Blut in die Vorhofhöhle. Im rechten Vorhof in der Nähe des Ohres der Vena Cava, und in der linken - Lungenvenen in der Anzahl von vier (weniger als fünf). Von den Ventrikeln erstrecken sich die Pulmonalarterie (Pulmonalstrunk genannt) nach rechts und die Aortenbulle nach links.

    Struktur des Herzens und seiner Gefäße

    Von innen unterscheiden sich auch die oberen und unteren Herzkammern und haben ihre eigenen Eigenschaften. Die Oberfläche der Vorhöfe ist glatter als die Ventrikel. Aus dem Klappenring zwischen Vorhof und Ventrikel entstehen dünne Bindegewebsvenenklappen - links Mivalven (Mitral) und rechts Trikuspidus (Trikuspidus). Die andere Seite des Ventils wird in die Ventrikel gedreht. Aber damit sie nicht frei hängen, werden sie sozusagen von dünnen Sehnenfäden, sogenannten Akkorden, getragen. Sie sind wie Federn, gedehnt beim Schließen der Ventilklappen und zusammengedrückt beim Öffnen der Klappen. Die Akkorde stammen von Papillarmuskeln aus der Ventrikelwand - in der Zusammensetzung von drei in der rechten und zwei in der linken Ventrikel. Aus diesem Grund hat die Ventrikelhöhle eine unebene und holprige Innenfläche.

    Die atrialen und ventrikulären Funktionen unterscheiden sich ebenfalls. Aufgrund der Tatsache, dass die Vorhöfe Blut in die Ventrikel schieben muss, statt in einem großen und langen Schiffe, die die Widerstandsfähigkeit des Muskelgewebes zu überwinden sie minimal haben, so sind die Vorhöfe kleiner und ihre Wände sind dünner als die der Ventrikel. Die Ventrikel drücken Blut in die Aorta (links) und in die Lungenarterie (rechts). Bedingt ist das Herz in die rechte und linke Hälfte unterteilt. Die rechte Hälfte dient ausschließlich dem venösen Blutfluss und die linke Hälfte dem arteriellen Blutfluss. Schematisch ist das "rechte Herz" blau und das "linke Herz" rot markiert. Normalerweise mischen sich diese Ströme nie.

    Hämodynamik im Herzen

    Eins Herzzyklus dauert etwa 1 Sekunde und wird wie folgt durchgeführt. Im Moment der Füllung mit dem Blut der Vorhöfe entspannen sich ihre Wände - die Diastole der Vorhöfe tritt auf. Klappen von Hohlvenen und Lungenvenen sind offen. Die Trikuspidal- und Mitralklappen sind geschlossen. Dann ziehen sich die Vorhofwände zusammen und drücken Blut in die Ventrikel, die Trikuspidal- und Mitralklappen sind offen. In diesem Moment tritt eine Systole (Kontraktion) der Vorhöfe und eine Diastole (Entspannung) der Ventrikel auf. Nachdem das Blut durch die Ventrikel entnommen wurde, werden die Trikuspidal- und Mitralklappen geschlossen und die Klappen der Aorta und der Lungenarterie geöffnet. Ferner sind die Ventrikel (ventrikuläre Systole) kontrahiert, und die Vorhöfe füllen sich wieder mit Blut. Es kommt eine gemeinsame Diastole des Herzens.

    Die Hauptfunktion des Herzens wird auf das Pumpen reduziert, dh mit einem solchen Druck und einer solchen Geschwindigkeit ein bestimmtes Blutvolumen in die Aorta gedrückt, dass Blut an die entferntesten Organe und an die kleinsten Zellen des Körpers abgegeben wird. Darüber hinaus wird arterielles Blut mit einem hohen Gehalt an Sauerstoff und Nährstoffen in die Aorta gegossen, die aus den Lungengefäßen in die linke Hälfte des Herzens gelangt (es strömt durch die Lungenvenen zum Herzen).

    Venöses Blut, arm an Sauerstoff und anderen Substanzen, wird von allen Zellen und Organen mit einem System von Hohlvenen gesammelt und fließt von den oberen und unteren Hohlvenen in die rechte Hälfte des Herzens. Dann wird das venöse Blut aus dem rechten Ventrikel in die Lungenarterie und dann in die Lungengefäße gedrückt, um einen Gasaustausch in den Lungenbläschen und zur Anreicherung mit Sauerstoff durchzuführen. In den Lungen wird das arterielle Blut in den Lungenvenen und Venen gesammelt und fließt wieder in die linke Herzhälfte (in den linken Vorhof). Und so pumpt das Herz regelmäßig Blut mit einer Frequenz von 60-80 Schlägen pro Minute durch den Körper. Diese Prozesse werden mit dem Konzept bezeichnet "Kreise der Zirkulation". Es gibt zwei von ihnen - klein und groß:

    • Kleiner Kreis Es enthält einen Fluss von venösem Blut aus dem rechten Vorhof durch die Trikuspidalklappe in den rechten Ventrikel - dann in die Lungenarterie - später in der Lungenarterie - Blutsauerstoffanreicherung in den Lungenbläschen - arteriellen Blutfluss in der Lungenvenen Minute - die Lungenvenen - den linken Vorhof.
    • Großer Kreis einen Fluss von arteriellem Blut umfasst von dem linken Vorhof durch die Mitralklappe in die linken Ventrikel - durch die Aorta in dem Arterienbaum aller Organe - nach dem Gasaustausch in den Geweben und Organen des Blutes wird venös (mit einem hohen Gehalt an Kohlendioxid anstelle von Sauerstoff) - nachfolgend venöser Schichtkörper - im hohlen System Venen - im rechten Atrium.

    Video: Herzanatomie und Herzzyklus kurz

    Morphologische Merkmale des Herzens

    Um die Fasern des Herzmuskels synchron zu reduzieren, müssen sie elektrische Signale bringen, die die Fasern anregen. Dies ist eine weitere Fähigkeit des Herzens Leitfähigkeit.

    Leitfähigkeit und Kontraktilität sind möglich aufgrund der Tatsache, dass das Herz in einem autonomen Modus Elektrizität erzeugt. Diese Funktionen (Automatismus und Erregbarkeit) sind mit speziellen Fasern versehen, die ein integraler Bestandteil des Leitsystems sind. Letzteres wird durch elektrisch aktive Zellen des Sinusknotens, des atrioventrikulären Knotens, des His-Bündels (mit zwei Beinen - rechts und links) und auch Purkinje-Fasern repräsentiert. In dem Fall, in dem die myokardiale Beteiligung eines Patienten diese Fasern beeinflusst, entwickeln sich Herzrhythmusstörungen, die auf andere Weise als Arrhythmien bezeichnet werden.

    Normalerweise stammt der elektrische Impuls aus den Zellen des Sinusknotens, der sich im rechten Vorhofabutment befindet. In kurzer Zeit (etwa eine halbe Millisekunde) Impuls breitet sich entlang dem Myokard des Vorhofs, und dann die Zellen tritt in atrioventrikulären Verbindung. Normalerweise werden Signale über drei Hauptpfade - die Bündel von Venkenbach, Torrel und Bachmann - zum AV-Knoten übertragen. Der AV-Knotenzellen Impulsübertragungszeit wird auf 20-80 Millisekunden verlängert wird, dann fallen die Impulse durch die rechten und linken Beine (sowie den vorderen und hinteren Zweigen des linken Beins) ventriculonector an Purkinje-Fasern, und als Ergebnis wird die Arbeits Myokard. Die Frequenz der Impulsübertragung entlang aller Leiterbahnen ist gleich der Herzfrequenz und beträgt 55-80 Impulse pro Minute.

    So ist das Herzmuskel oder Herzmuskel die mittlere Schale in der Wand des Herzens. Die inneren und äußeren Membranen sind Bindegewebe und werden Endokard und Epikard genannt. Die letzte Schicht ist ein Teil des Perikardbeutels oder Herz- "Hemds". Zwischen der inneren Auskleidung des Perikards und dem Epikard bildet sich ein Hohlraum, der mit einer sehr kleinen Menge Flüssigkeit gefüllt ist, um ein besseres Gleiten der Perikardblätter zum Zeitpunkt der Herzkontraktionen zu gewährleisten. Normalerweise beträgt das Volumen der Flüssigkeit bis zu 50 ml, wobei ein Überschreiten dieses Volumens eine Perikarditis anzeigen kann.

    Struktur der Herzwand und der Membran

    Blutversorgung und Innervation des Herzens

    Trotz der Tatsache, dass das Herz eine Pumpe ist, die den ganzen Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, benötigt es selbst arterielles Blut. In dieser Hinsicht hat die gesamte Herzwand ein gut entwickeltes arterielles Netzwerk, das durch die Verzweigung der Koronar- (Koronar-) Arterien repräsentiert wird. Die Mündungen der rechten und linken Koronararterien gehen von der Wurzel der Aorta aus und sind in Äste unterteilt, die in die Dicke der Herzwand eindringen. Wenn diese Hauptarterien durch Thromben und arteriosklerotische Plaques blockiert sind, wird der Patient einen Herzinfarkt entwickeln und der Körper wird nicht mehr in der Lage sein, seine Funktionen vollständig zu erfüllen.

    Lage der Koronararterien, Blutversorgung des Herzmuskels (Myokard)

    Bei welcher Frequenz und Stärke das Herz schlägt, sind die Nervenfasern betroffen, die von den wichtigsten Nervenleitern - dem Vagusnerv und dem Sympathikus - ausgehen. Die ersten Fasern haben die Fähigkeit, die Frequenz des Rhythmus zu verlangsamen, letztere - um die Frequenz und Stärke des Herzschlags zu erhöhen, das heißt, wie Adrenalin zu wirken.

    Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Anatomie des Herzens bei einzelnen Patienten Abweichungen aufweisen kann, so dass nur ein Arzt in der Lage ist, die Norm oder Pathologie bei einer Person zu bestimmen, nachdem er eine Untersuchung durchgeführt hat, die das Herz-Kreislauf-System visuell am besten visualisiert.

    Kardiologe - eine Seite über Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße

    Herzchirurg online

    Anatomie der Koronararterien

    Zurzeit gibt es viele Möglichkeiten, die Koronararterien in verschiedenen Ländern und Zentren auf der ganzen Welt zu klassifizieren. Unserer Meinung nach gibt es jedoch gewisse terminologische Unterschiede zwischen ihnen, was zu Schwierigkeiten bei der Interpretation der Koronarangiographie durch Spezialisten verschiedener Profile führt.

    Wir haben die Literatur zur Anatomie und Klassifikation der Koronararterien analysiert. Die Daten der literarischen Quellen werden mit ihren eigenen verglichen. Eine arbeitende Klassifikation der Koronararterien wurde gemäß der in der englischsprachigen Literatur verwendeten Nomenklatur entwickelt.

    Koronararterien

    Aus anatomischer Sicht ist das System der Koronararterien in zwei Teile geteilt - rechts und links. Vom Standpunkt der Operation wird koronarer Bett in vier Teile geteilt: die linke Hauptkoronararterie (Trunk), der linken vorderen absteigenden Arterie oder vorderen absteigenden Ast (LAD) und seine Äste, die linke circumflex Koronararterie (RH) und seinem Zweig der rechten Koronararterie (RCA ) und seine Zweige.

    Rechte Koronararterie

    Die rechte Koronararterie (rechte Koronararterie) weicht vom rechten Sinus Valsalva ab und verläuft im Koronar- (atrioventrikulären) Sulkus. In 50% der Fälle unmittelbar am Entstehungsort gibt es den ersten Zweig - den Zweig des arteriellen Kegel (Conus Arterie, Conus Zweig, CB), die die infundibulum des rechten Ventrikels Feeds. Zweites ist es eine Zweigarterie Sinusknoten (S-A-Knotenarterie, SNA), von der rechten Koronararterie Verlassen wieder rechtwinklig in den Spalt zwischen der Aorta und der Wand des rechten Atriums und dann auf seiner Wand - zum Sinusknoten. Als eine Abzweigung der rechten Koronararterie tritt diese Arterie in 59% der Fälle auf. In 38% der Fälle ist die Arterie des Sinusknoten eine Abzweigung der linken Arterienhülle. Und in 3% der Fälle besteht eine Blutversorgung des Sinusknoten aus zwei Arterien (sowohl von rechts als auch von der Hülle). Vor dem Koronalsulkus, bei akuten Herzen Rande des rechten Koronararterie erstreckt rechten Rand Zweig (Zweig scharfe Kante, akute Randarterie, akuten marginal Zweig, ABM), üblicherweise einer bis drei, der in den meisten Fällen sind die Spitze des Herzens erreicht. Als nächstes dreht sich die Arterie zurück, geht an der Rückseite des Koronalsulkus und erreicht das „Kreuz“ des Herzens (der Ort der Kreuzung der hinteren interventrikulären und atrioventrikuläre Herz Furchen).

    Linke Koronararterie

    Die linke Koronararterie beginnt von der linken hinteren Fläche der Aortenzwiebel und erstreckt sich bis zur linken Seite des Koronarsulcus. Seine Hauptstamm (linke Hauptkoronararterie, LMCA) typischerweise kurzen (0-10 mm, einen Durchmesser im Bereich von 3 bis 6 mm) und in die linke vordere unterteilt abwärts (linken vorderen absteigenden Arterie LAD) und der Hülle (linke Arteria circumflexa, LCx) Zweige. In 30-37% der Fälle verlässt hier der dritte Zweig - die Zwischenarterie (ramus intermedius, RI), die schräge Wand des linken Ventrikels kreuzend. KOP und OB bilden einen Winkel zwischen ihnen, der von 30 bis 180 ° variiert.

    Vorderer interventrikulärer Zweig

    Anteriore interventrikuläre Zweig in dem vorderen interventrikulären Nut angeordnet und wird nach oben entlang der Vorderseite zu geben ventrikuläre Zweig (diagonal, diagonal Arterie, D) und die vordere Trennwand (septalen Zweig)) Äste. In 90% der Fälle sind ein bis drei Diagonalzweige definiert. Die Septumäste verzweigen sich von der A. interventricularis anterior in einem Winkel von ca. 90 °, perforieren das interventrikuläre Septum und versorgen es. Anteriore interventrikuläre Zweig tritt manchmal in das Innere des Myokards und fällt wieder in die Furche und erreicht häufig die Spitze des Herzens, wo etwa 78% der Menschen auf der Zwerchfell Oberfläche des Herzens posterior rotiert und in einer kurzen Entfernung (10-15 mm) nach oben an der Rückseite des interventrikulären Nut angehoben. In solchen Fällen bildet es einen posterior aufsteigenden Ast. Hier anastomosiert sie oft mit den Endästen der A. interventricularis posterior - dem Ast der rechten Koronararterie.

    Umschlagsarterie

    Envelope Astes der linken Koronararterie ist an der linken Seite des Sulcus coronarius befindet und in 38% der Fälle gibt ersten Zweigarterie Sinusknoten und ferner stumpfe Randarterie (stumpfe Randarterie, stumpfen Rand Zweig, OMB), typischerweise von 2.59. Diese hauptsächlich wichtigen Arterien versorgen die freie Wand des linken Ventrikels. In dem Fall, in dem es eine richtige Blutversorgung gibt, wird der Hüllzweig allmählich dünner und gibt Zweige an den linken Ventrikel ab. Bei einem relativ seltenen linken Typ (10% der Fälle) erreicht er das Niveau des hinteren Sulcus interventricularis und bildet den hinteren Interventrikularast. Bei einem noch selteneren, sogenannten Mischtyp, gibt es zwei hintere Ventrikeläste der rechten Koronararterie und aus der Arterienhülle. Die linke Hüllarterie bildet wichtige atriale Verzweigungen, einschließlich der linken Vorhofzirkumflexarterie (LAC) und der großen anastomosierenden Arterie des Ohrs.

    Arten der Blutversorgung des Herzens

    Unter der Art der Blutversorgung des Herzens wird die überwiegende Verteilung der rechten und linken Koronararterien auf der hinteren Herzoberfläche verstanden.

    In der Umschlagarterie ist es auch üblich, drei Segmente zu unterscheiden:

    Die rechte Koronararterie ist in folgende Hauptsegmente unterteilt:

    Koronarangiographie

    Die Koronarangiographie (Koronarangiographie) ist eine Röntgenaufnahme der Herzkranzgefäße nach Verabreichung einer Röntgenkontrastmittel. Das Röntgenbild wird gleichzeitig auf einem 35-mm-Film oder einem digitalen Medium für die nachfolgende Analyse aufgezeichnet.

    Grundlegende angiographische Projektionen

    Der Zweck des Verfahrens besteht darin, die vollständigsten Informationen über die Anatomie der Koronararterie, ihre morphologischen Eigenschaften, das Vorhandensein von Veränderungen in den Gefäßen mit einer genauen Definition des Ortes und der Art der Läsionen zu erhalten.

    Der Professor, der Doktor Honig. Yu.P. Ostrowski

    Anatomie des Herzens und der Blutgefäße: Was Sie nicht wussten

    In diesem Artikel wird in einigen Augenblicken das Thema des Herzens und der Blutgefäße fließend und nur vertraut gemacht, und in etwas mehr Details offenbart. Überlegen Sie, woraus dieses mysteriöse Organ besteht, dessen Häufigkeit alle Pathologien anderer Organe und Systeme übersteigt. Was ist das Besondere an dieser Muskelmasse? Wir werden weiter gehen.

    Anatomie des Herzens und der Blutgefäße ist ein Thema, das Aufmerksamkeit nicht nur für Fachärzte erfordert, sondern auch für die "Uneingeweihten" in dieser Branche, Menschen. Im Zusammenhang mit dem häufigen Auftreten von Beschwerden aufgrund verschiedener Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems ist es notwendig, die Öffentlichkeit über die Besonderheiten ihrer Struktur und Arbeit zu informieren, sowie präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten.

    Grundlagen der Embryologie

    Es ist unmöglich, komplexere Dinge zu verstehen, ohne die grundlegenden Punkte zu analysieren. Bevor wir also die Anatomie des Kreislaufsystems betrachten, werden wir diskutieren, wie das Herz-Kreislauf-System während seines intrauterinen Lebens in den Embryo gelegt wird.

    Das Herz entwickelt sich aus der Keimschicht der Mesodermzellen, wenn nach dem Gastrulationsprozess die Differenzierung in Endokard, Myokard und Epikard erfolgt. Die Bildung derselben lateralen endokardialen Röhren, aus denen sich das in der Zukunft bekannte Myokard entwickeln wird, beginnt von 3 Wochen, ungefähr von 19 Tagen vom Moment der Empfängnis.

    Bevor das Herz des Fötus anfängt zu schlagen, passiert es in der 4. Woche, ungefähr am 22. Tag, viele Umwandlungen mit der Bildung von drei Schichten. Zu dieser Zeit ist die Orgel noch nicht einmal vier-Kammer.

    Achtung bitte! Der Preis für ein gesundes Herz bei einem Kind ist extrem hoch und erfordert eine besondere Aufmerksamkeit für die schwangere Frau, besonders im ersten Trimester.

    Bei der fünften Woche auftritt Gestationsalter Hauptdrehherzanlage, nach dem kardialen Veränderungen erfährt Organogenese zwei Atrien zu bilden, mit zwei Kammern integral intraventrikuläre Septum, und die Bildung von Auslaßwegen - Truncus pulmonalis zu RV und LV in die Aorta.

    Angeborene pathologische Anatomie des kardiovaskulären Systems mit der Bildung von multiplen Fehlbildungen tritt in der Zeit von der dritten bis zur neunten bis zur zehnten Woche. Der Einfluss verschiedener externer oder interner negativer Faktoren kann in einem unentwickelten Herzen zusammenbrechen. Ein Arzt kann diese Pathologie sowohl pränatal als auch nach der Geburt des Kindes diagnostizieren.

    Allgemeine Informationen zur Struktur des Körpers

    Alle Komponenten des menschlichen Herzens arbeiten gemeinsam daran, ihre Hauptaufgabe zu erfüllen - den Blutfluss durch die Gefäße zu fördern, um alle Gewebe und Organe zu versorgen. Die rechte Hälfte des Herzmuskels nimmt das nicht-sauerstoffhaltige Blut auf, das von allen Organen und Systemen durch die oberen und unteren Hohlvenen kommt. Weiter leitet die gleiche Hälfte dieses Blut in die Lungen um, um es mit Sauerstoff zu sättigen.

    Achtung bitte! Die Struktur des Myokards ist für alle Vertreter der Säugerklasse ähnlich, was wiederum ein Beweis für die evolutionäre Theorie des Ursprungs des Menschen ist.

    Das nachfolgende Blut, angereichert mit Sauerstoff im linken Vorhof, und in einem großen Kreislauf eingeschlossen, wenn es aus dem Ventrikel in die Aorta geschoben wird. So ermöglichen die Herzzyklen nacheinander dem ganzen Organismus zu funktionieren.

    Die Pathologie eines der Bestandteile des Organs wird sich in jedem Fall negativ auf andere auswirken. Was kann man dagegen tun? Die Antwort ist einfach - rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und bestehende Krankheiten behandeln.

    Das Herz ist ein hohles Muskelorgan, es hat normalerweise vier Kammern - zwei Vorhöfe (rechts und links) und zwei Ventrikel (rechts und links). Die Funktion der Vorhöfe besteht darin, Blut aufzunehmen und das gleiche Volumen in die Ventrikel freizusetzen.

    Synchronisierte atriale und ventrikuläre Kontraktionen des Myokards bilden den Herzzyklus. Es beginnt mit einer Periode von Diastole, wenn Ventrikel gestreckt und mit Blut gefüllt, von den Vorhöfen kommt (Engl., Atrium) und beendet Systole, während die der Kammermuskelfasern Vertrag und Blut in großen Gefäßen und kleinen Kosten resultierenden auszuwerfen.

    Ventrikelsystole das Elektrokardiogramm QRS-Komplex repräsentiert, Vorhofkontraktion während der ventrikulären Diastole und ihre aktive Füllphase T-Welle wiederum die P-Welle kennzeichnet, ist für die Repolarisation Prozess verantwortlich. Das EKG spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose eines Patienten mit beliebigem Profil.

    Achtung bitte! Das auskultatorische Bild der Arbeit des Herzens des Erwachsenen wird durch Töne dargestellt, die in der Norm durch Schließen von Klappen während des Herzzyklus gebildet werden.

    Die Anatomie des menschlichen SSS beginnt mit den drei Hauptschichten.

    1. Endokard. Es ist eine innere Schicht, die das Innere der Herzhöhle bedeckt, sowie seine faserigen Rahmen - Ventile.
    2. Myokard. Wirklich muskulöses Skelett, das die ganze Arbeit des Organs durchführt. Es ist interessant, dass es sich um eine separate Art von Muskelgewebe handelt, die weder mit gestreifter noch mit glatter Muskulatur verwandt ist.
    3. Epikardium. Eine dünne äußere Schicht, die von der viszeralen Schicht des Herzbeutels gebildet wird, bedeckt das Organ von außen und bildet zusammen mit der Perikardhülle einen Herzbeutel.

    Die spezielle Verflechtung der Myokardmuskelfasern ermöglicht nicht nur, sich zu kontrahieren, sondern auch zu verdrehen, Blut herauszudrücken und sich so zu entspannen, dass sich die Höhle dehnen und das Blut aus den Atrien ziehen kann. Die große Masse des Myokards ist in den Ventrikeln des Herzens konzentriert.

    Die meisten kennen das Herz als festen Muskel und vergessen dabei sein fibröses Skelett. Es ist eine Art Rahmen eines dichten Kollagen besteht, bildet vier Ringe, die die Ventilfläche der Membran zwischen den Ringen umgeben, sowie ein Teil des membranösen interatrialen und interventrikulären Septen.

    Das Herz unterscheidet sich durch die obere, die untere, die vier Oberflächen (anterior, diaphragmatisch, rechts und links pulmonal), sowie vier Grenzen.

    Anatomie der Vorhöfe

    Der rechte Vorhof (PP) erhält Blut aus einem großen Kreis, nämlich aus den oberen und unteren Hohlvenen. Sein Bereich ist aufgrund der Anwesenheit einer Muskeltasche, genannt Ohr des rechten Vorhofs, deutlich erhöht. Unenriched in Sauerstoff und vollständige Zersetzungsprodukte aus allen Körpergeweben gesammelten Blut tritt durch die rechte Atrioventrikularklappe in den rechten Ventrikel (RV) in den Lungenkreislauf zu gelangen.

    Das linke Atrium (LA), im Gegenteil, empfängt sauerstoffreichen arterielles Blut der vier Lungenvenen und das linke Ventrikel drückt ihn, um ihn durch die Aorta und ihre Äste im ganzen Körper zu verteilen, die Lebensfähigkeit des Gewebes aufrechtzuerhalten. Das linke Auge des linken Atriums, das sich durch die Wurzel des Lungenstammes biegt, erhöht auch die Arbeitsfläche des letzteren.

    Vorhofseptum ist normal im Erwachsenenalter und hat keine Öffnungen. In der Uterusperiode dagegen gibt es ein ovales Fenster, das als Verbindung zwischen den rechten und linken Teilen des Herzens dient, nämlich den Vorhöfen.

    Im rechten Vorhof hat der Fötus das Eustachische Ventil, das das eintretende Blut nicht in die Prostata, sondern in den linken Vorhof unter Umgehung des kleinen Kreises leitet. Dies ist auf den hohen Druck in letzterer aufgrund von nicht funktionierenden und noch nicht geöffneten Lungen zurückzuführen.

    Achtung bitte! Bei 10% der Erwachsenen wird das Rudiment der Eustachischen Klappe bestimmt. Seine Anwesenheit hat keine klinische Bedeutung.

    Offenes ovales Fenster hat seinerseits eine spezifische Symptomatologie, besonders im Stadium der kardialen Dekompensation.

    Alle Kraft in den Ventrikeln

    Der größte Teil der vorderen Fläche, ein kleiner Teil des Zwerchfells und fast der gesamte untere Rand des Herzens ist die Prostata. Die Kammer in der Diastole empfängt nicht angereichertes Blut aus dem rechten Vorhof durch die Trikuspidalklappe (englisch, Trikuspidalklappe).

    An den freien Rändern der drei Klappen sind Sehnengurte angebracht, die sich von den Papillarmuskeln (eckige Papillarmuskeln) des Ventrikels erstrecken. Die Spannung dieser Papillarmuskeln tritt bereits vor der Systolezeit auf und führt zu Sehnenspannung und Trikuspidalklappenverschluss.

    Der zunehmende Druck im Ventrikel und der gut koordinierte Betrieb der gesamten Ventilvorrichtung bestimmen die einseitige Richtung des Blutflusses von der Bauchspeicheldrüse zum Lungenstamm und die Verhinderung seiner Regurgitation.

    LV - der Motor der Blutzirkulation, bildet die ganze Spitze des Herzens. Es ist aber auch über ein Ventil mit dem Atrium verbunden, in diesem Fall Mitral. Das Funktionsprinzip der Klappenvorrichtung entspricht dem der Trikuspidalklappe mit Ausnahme der Anzahl der Ventile - in der linken Hälfte der beiden.

    Mit einer leicht diagonalen Anordnung im Herzen ragt es leicht in den Hohlraum des rechten Ventrikels. Das Volumen des linken Ventrikels ist normalerweise größer als das rechte und hat aufgrund des gepumpten Blutvolumens eine große Muskelmasse.

    Die klinische Anatomie der Herzgefäße ist wichtig für jede Pathologie, sogar extrakardial, da die meisten systemischen Erkrankungen ihre Wirkung auf die Aktivität des CCC haben und oft die Ursache für verschiedene Anomalien sind. Ein Beispiel für einen solchen Prozess kann die weitverbreitete Hypertonie beim Menschen sein.

    Aufgrund des erhöhten Drucks in einem großen Kreislauf muss der linke Ventrikel bei der Kontraktion stärker belastet werden, um das in ihm vorhandene Stoßvolumen des Blutes zu verdrängen. Im Laufe der Zeit führt dies zu seiner Hypertrophie und in einem ernsten Fall zur Entwicklung von systolischer Herzinsuffizienz.

    Blut aus dem linken Ventrikel dringt in die Aorta und ihre Äste und breitet sich dann im ganzen Körper aus und versorgt alle Organe und Gewebe. Funktionelle Anatomie des kardiovaskulären Systems kann die Entwicklung von Hypoxie von Körpergewebe verhindern (zumindest aufgrund von kardiovaskulären Ursachen).

    Anatomie der Gefäße

    Insgesamt im Herz fällt in und aus den acht großen Blutgefäßen - die Aorta, Lungenarterie, die vier Lungenvenen und die beiden Hohlvenen (venöses eigenes Körpersystem wurde nicht berücksichtigt).

    Die Aorta als Hauptgefäß spielt nicht nur eine große Rolle für das Funktionieren des Herzens, sondern auch für die Ernährung des gesamten Organismus. Angeborene oder erworbene Anomalien führen zur Störung der Arbeit aller Körperstrukturen.

    Die Aorta hat mehrere Teile:

    • aufsteigende Abteilung;
    • ein Bogen der Aorta mit drei Hauptgefäßen - einem Truncus brachiocephalicus, einer Arteria subclavia links und einer Arteria carotis communis links;
    • Die absteigende Aorta ist in Brust- und Bauchschnitte unterteilt.

    Das Herz benötigt auch Nahrung

    Die Myokardnahrung erfolgt durch die Koronararterien, die arterielles Blut zu den Myozyten transportieren. Die linken und rechten Koronararterien sind die ersten Äste der Aorta, deren Mund sich in unmittelbarer Nähe der Aortenklappe befindet.

    Sie liefern sauerstoffreiches Blut und Vorhöfe und Ventrikel. Dies geschieht in der diastolischen Phase, wenn Blut auf die Klappen der bereits geschlossenen Venenklappen der Aorta trifft und auf die Koronarhöhlen zueilt.

    Die normale Anatomie des Herzens und seiner Gefäße von Geburt an ermöglicht es Ihnen, den Körper aufgrund der vollen Operation des kardiovaskulären Systems richtig zu entwickeln. Kinder mit angeborenen Fehlbildungen (VPS), insbesondere "Blau", haben wissentlich eine ungünstige Prognose ohne entsprechende Behandlung.

    Rechten Koronararterie verursacht einen Zweig zu dem Sinusknoten und die atrioventrikuläre Reizleitungssystem des Herzens, den größten Teil des rechten Ventrikels, rechten Vorhof, linken Ventrikel des Zwerchfell und dem hinteren Drittel des Ventrikelseptums.

    Die linke Koronararterie wiederum versorgt den linken Vorhof, den größeren Teil des linken Ventrikels, den Rest des rechten Ventrikels und die vorderen zwei Drittel des interventrikulären Septums.

    Wichtig! Verschiedene Formen der Obstruktion der Herzkranzgefäße, die den Blutfluss über sie blockieren, sind die Ursache von Angina pectoris, IHD und im schlimmsten Fall Herzinfarkt.

    Der venöse Ausfluss aus dem Myokard erfolgt im Koronarsinus des Herzens und teilweise in den kleinen Venen, die in den rechten Vorhof fließen.

    Achtung bitte! Die Lage und Anatomie des Koronarsinus ermöglicht die Verwendung in der interventionellen Kardiologie.


    Die Struktur des Herz-Kreislauf-Systems ist unglaublich interessant und logisch. Die gut koordinierte und synchronisierte Arbeit all seiner Komponenten führt zu effektiver Arbeit nicht nur des Herzens selbst, sondern aller Systeme im menschlichen Körper.

    Tägliche körperliche Aktivität, richtige Ernährung und rechtzeitige Behandlung von Krankheiten - dies ist eine Anleitung, die dazu beiträgt, das Herz für lange Zeit gesund zu erhalten.

    Koronargefäße

    Das Herz ist ein "Arbeiter" des menschlichen Körpers. Seine tadellose Arbeit kann nicht genug betont werden. Das Herz besteht aus Kammern, die mit den wichtigsten Gefäßen des menschlichen Körpers in Verbindung stehen. Es sind die sich zusammenziehenden Kammern, die das Blut durch die Gefäße pumpen und die beiden wichtigsten Zirkulationskreise bilden - groß und klein.

    Blut zirkuliert dank des "inneren Motors" - des Herzens - durch den Körper und sättigt jede Zelle davon mit Nährstoffen, Sauerstoff. Und wie bekommt das Herz selbst sein Essen? Wo bekommt es seine Reserven und Kraft für die Arbeit? Und kennen Sie den sogenannten dritten Kreislauf oder die Herzkrankheit? Für ein besseres Verständnis der Anatomie von Blutgefäßen, die das Herz mit Blut versorgen, betrachten wir die grundlegenden anatomischen Strukturen, die üblicherweise im zentralen Organ des Herz-Kreislauf-Systems identifiziert werden.

    1 Die äußere Anordnung des menschlichen "Motors"

    Erstsemester von medizinischen Hochschulen und medizinischen Universitäten merken auswendig und sogar auf Latein, dass das Herz eine Spitze, eine Basis und zwei Oberflächen hat: anterior und inferior, getrennt durch Kanten. Mit bloßem Auge kann man die Herzfurchen sehen und auf ihre Oberfläche schauen. Es gibt drei:

    1. Venöse Furche,
    2. Vorderes interventrikulär,
    3. Hinteres interventrikuläres.

    Vorhof von den Ventrikeln trennt den koronalen Sulcus visuell, und die Grenze zwischen den zwei unteren Kammern entlang der Vorderfläche wird ungefähr von der anterioren interventrikulären Furche und von der hinteren - der interventrikulären hinteren Furche bedient. Die interventrikulären Furchen sind an der Spitze etwas nach rechts verbunden. Diese Furchen wurden wegen der Gefäße in ihnen gebildet. In dem die Herzkammern teilenden Koronarsulcus befindet sich eine rechte Koronararterie, eine Sinusvene und im Sulcus ventricularis anterior, der die Ventrikel - eine große Vene und einen vorderen interventrikulären Ast - teilt.

    Die hintere interventrikuläre Furche ist die Aufnahme für den interventrikulären Zweig der rechten Koronararterie, der mittleren Herzvene. Aus der Fülle der zahlreichen medizinischen Terminologie kann der Kopf herumgehen: Furchen, Arterien, Venen, Äste... Dennoch verstehen wir die Struktur und Blutversorgung des wichtigsten menschlichen Organs - des Herzens. Wenn es leichter wäre, hätte es einen so schwierigen und verantwortungsvollen Job machen können? Deshalb geben wir nicht auf halbem Wege auf und analysieren gründlich die Anatomie der Herzgefäße.

    2. 3. oder Herzkreislaufsystem

    Jeder Erwachsene weiß, dass es im Körper zwei Kreislaufsysteme gibt: groß und klein. Aber die Anatomen behaupten, dass es drei gibt! Führt also der Anatomie-Grundkurs die Menschen in die Irre? Überhaupt nicht! Unter dem dritten, bildlich genannten Kreis, versteht man, dass Blutgefäße sich füllen und dem Herzen selbst dienen. Es hat persönliche Schiffe verdient, oder? Der dritte oder Herzkreis beginnt also mit den Koronararterien, die sich aus dem Hauptgefäß des menschlichen Körpers - seiner Majestät der Aorta - bilden und mit den Herzvenen enden, die in den Koronarsinus übergehen.

    Es öffnet sich wiederum in das rechte Atrium. Und die kleinen Venolen öffnen sich selbst in die Atriumhöhle. Es wurde sehr bildlich bemerkt, dass die Gefäße des Herzens geflochten sind, wie eine echte Krone, eine Krone. Daher werden Arterien und Venen als koronar oder koronar bezeichnet. Es sollte daran erinnert werden: Dies sind synonyme Begriffe. Was sind die wichtigsten Arterien und Venen, die das Herz zur Verfügung hat? Was ist die Klassifikation der Koronararterien?

    3 Die Hauptarterien

    Arterien und Venen des Herzens

    Die rechte Koronararterie und die linke Koronararterie sind die beiden Wale, die Sauerstoff und Nährstoffe transportieren. Sie haben Zweige und Zweige, von denen wir später sprechen werden. In der Zwischenzeit wissen wir, dass die rechte Koronararterie für die Blutfüllung der rechten Herzkammern, der Wände des rechten Ventrikels und der hinteren Wand des linken Ventrikels verantwortlich ist, und die linke Koronarblutversorgung versorgt die linken Herzabteilungen.

    Rechtse Koronararterie durch koronare Herz umschließt rechte Furche interventricularis posterior Zweig (posterior absteigende Arterie) ergibt, die nach oben steigt, in dem hinteren interventrikulären Nut angeordnet ist. Die linke Koronararterie liegt ebenfalls im Sulcus coronalis, jedoch auf der gegenüberliegenden Seite - vor dem linken Atrium. Es ist in zwei Hauptäste unterteilt - die vordere interventrikuläre (vordere absteigende Arterie) und die Arterie.

    Der Weg des anterioren Interventrikularastes liegt in der gleichen Vertiefung, an der Spitze des Herzens, wo unser Ast sich trifft und in den Ast der rechten Koronararterie übergeht. Und die linke Arterie umschließt weiterhin das Herz nach links entlang des Koronalfells, wo es sich auch mit dem rechten Koronar verbindet. So entsteht auf der Oberfläche des menschlichen "motorischen" Arterienrings aus den Koronargefäßen in der Horizontalebene Natur.

    Dieses adaptive Element für den Fall, als plötzlich im Körper Gefäß Unfall kommt und wird die Blutzirkulation, dann trotz diesem das Herz kann eine Zeit lang die Blutzirkulation und seine Arbeit, entweder durch Einstecken eines der Thrombus Zweige, die den Blutfluss stoppt, und geht nachhaltig verschlechtern auf einem anderen Herzgefäß. Der Ring ist der kollaterale Kreislauf des Organs.

    Niederlassungen und ihre Verzweigungen kleinste die gesamte Dicke des Herzens durchdringen, krovosnabzhaya nicht nur die oberen Schichten, und das gesamte Myokard und die innere Auskleidung der Kameras. Intramuskulären artery gefolgt während des Herzmuskelbündel, die jeweils Kardiomyozyten mit Sauerstoff gesättigt und Ernährung aufgrund von gut entwickelten und arterielle Anastomose der Blutversorgung.

    Es sollte angemerkt werden, dass Menschen in einem kleinen Prozentsatz von Fällen (3,2-4%) eine solche anatomische Eigenschaft wie eine dritte oder eine zusätzliche Koronararterie aufweisen.

    4 Formen der Blutversorgung

    Herz mit der rechtshändigen Art der Blutversorgung: die rechte Koronararterie (1) und ihre Äste sind stärker entwickelt als die linke Koronararterie (2)

    Es gibt verschiedene Arten von Blutversorgung des Herzens. Alle von ihnen sind eine Variante der Norm und eine Folge der individuellen Merkmale der Lesezeichen der Herzgefäße und ihrer Funktion in jeder Person. Je nach vorherrschender Ausbreitung einer der Koronararterien an der hinteren Herzwand wird unterschieden:

    1. Typ ist legal. Bei dieser Art der Blutversorgung des Herzens ist der linke Ventrikel (die hintere Herzoberfläche) hauptsächlich durch die rechte Koronararterie mit Blut gefüllt. Diese Art der Blutversorgung des Herzens ist am häufigsten (70%)
    2. Typ Linkshänder. Tritt auf, wenn die linke Koronararterie in der Blutversorgung vorherrscht (in 10% der Fälle).
    3. Der Typ ist einheitlich. Mit einem äquivalenten "Beitrag" zur Blutversorgung beider Gefäße. (20%).

    5 Grundadern

    Artery Zweige der Arteriolen und Kapillaren, die offensichtliche Zellstoffwechsels sind, und unter von Kardiomyozyten Zersetzungsprodukte und Kohlendioxid werden in Venolen organisiert, und dann eine große Vene. Venöses Blut kann in den Venensinus (von dem das Blut dann in den rechten Vorhof eintritt) oder in die Vorhofhöhle gegossen werden. Die wichtigsten Herzvenen, die Blut in den Sinus gießen, sind:

    1. Großartig. Es nimmt venöses Blut von der vorderen Oberfläche der beiden unteren Kammern, liegt in der interventrikulären anterioren Rinne. Die Vene beginnt an der Spitze.
    2. Durchschnittlich. Sie entspringt ebenfalls an der Spitze, liegt aber entlang der hinteren Furche.
    3. Klein. Kann in die Mitte fließen, ist in der Koronarsulkus.

    Die Venen, die direkt in das Atrium fließen, sind die vorderen und kleinsten Herzvenen. Die kleinste Ader so genannt nicht zufällig, da der Durchmesser des Stammes sehr klein sind, werden die Venen nicht auf der Oberfläche angezeigt und liegen tief in den Herzgeweben und mündet vorzugsweise in die obere Kammer, sondern auch herausfließen kann und in die Ventrikel. Anteriore Herzvenen geben der rechten oberen Kammer Blut. So kann man sich so einfach wie möglich vorstellen, wie die Blutversorgung des Herzens, die Anatomie der Herzkranzgefäße, erfolgt.

    Ich möchte noch einmal betonen, dass das Herz eine eigene, koronale Blutzirkulation hat, dank derer die isolierte Blutzirkulation aufrechterhalten werden kann. Die wichtigsten Herzarterien sind die rechten und linken Koronararterien, und die Venen sind groß, mittel, klein, anterior.

    6 Diagnose von Herzkranzgefäßen

    Koronarangiographie ist der "Goldstandard" in der Diagnose von Koronararterien. Dies ist die genaueste Methode, wird es in Spezialkliniken qualifizierte Medizinern durchgeführt wird, wird das Verfahren auf dem Zeugnis durchgeführt, unter örtlicher Betäubung. Durch eine Arterie Arm oder Oberschenkel, fügt der Arzt einen Katheter und durch eine spezielle radiopaken Substanz, die mit dem Blut vermischt wird, breitet sich, sich sichtbar als Gefäße zu machen und deren Räumung.

    Bilder und Videoaufnahmen der Füllung der Gefäße mit der Substanz werden hergestellt. Die Ergebnisse erlauben dem Arzt, eine Schlussfolgerung über die Durchgängigkeit der Gefäße, das Vorhandensein von Pathologie in ihnen, um die Aussicht auf eine Behandlung und die Möglichkeit der Genesung zu bewerten. Diagnostische Methoden zur Untersuchung von Koronargefäßen umfassen auch MSCT - Angiographie, Ultraschall mit Doppler, Elektronenstrahltomographie.

    Anatomie der Koronararterien: Funktionen, Struktur und Mechanismus der Blutversorgung

    Das Herz ist das wichtigste Organ, um das Leben des menschlichen Körpers zu erhalten. Durch seine rhythmischen Kontraktionen trägt es Blut durch den Körper und versorgt alle Elemente mit Nahrung.

    Entsprechend der Sättigung des Herzens Sauerstoff mit den Koronararterien. Ein anderer gebräuchlicher Name ist Herzkranzgefäße.

    Eine zyklische Wiederholung dieses Prozesses sorgt für eine ununterbrochene Blutzufuhr, die das Herz in Ordnung hält.

    Koronar ist eine ganze Gruppe von Blutgefäßen, die den Herzmuskel (Herzmuskel) mit Blut versorgen. Sie liefern sauerstoffreiches Blut an alle Teile des Herzens.

    Der Abfluss, der durch sein (venöses) Blutblut erschöpft ist, wird an 2/3 einer großen, mittleren und kleinen Vene durchgeführt, die in ein einziges großes Gefäß - den Koronarsinus - verwoben sind. Der Rest wird durch vordere und muskuläre Venen ausgeschieden.

    Wenn sich die Herzventrikel zusammenziehen, schließt das Ventil das arterielle Ventil. Zu dieser Zeit ist die Koronararterie fast vollständig blockiert und die Blutzirkulation in diesem Bereich hört auf.

    Die Blutversorgung wird nach der Öffnung der Arterieneingänge wieder aufgenommen. Die Füllung der Aortenhöhlen beruht auf der Unmöglichkeit, nach seiner Entspannung Blut in die linke Herzkammer zurückzuleiten, Zu diesem Zeitpunkt sind die Verschlüsse geschlossen.

    Wichtig! Koronararterien sind die einzige Quelle der Blutversorgung für das Myokard, daher ist jede Verletzung ihrer Integrität oder ihres Operationsmechanismus sehr gefährlich.

    Schema der Struktur der Gefäße des koronaren Bettes

    Die Struktur des koronaren Netzwerks hat eine verzweigte Struktur: mehrere große Zweige und viele kleinere.

    Die Arterienäste stammen vom Bulbus der Aorta, unmittelbar nach dem Aortenklappenklappen und kreisend um das Herz, führen sie die Blutversorgung ihrer verschiedenen Teile durch.

    Diese Gefäße des Herzens bestehen aus drei Schichten:

    • Initial - Endothel;
    • Muskuläre Faserschicht;
    • Advent.

    Diese Schichtung macht die Wände der Gefäße sehr elastisch und haltbar. Dies fördert die richtige Durchblutung auch bei hoher kardiovaskulärer Belastung, einschließlich intensiver Sportarten, die die Blutflussgeschwindigkeit bis zu fünf Mal erhöhen.

    Arten von Koronararterien

    Alle Gefäße, die ein einzelnes arterielles Netzwerk bilden, basierend auf den anatomischen Details ihrer Position, sind unterteilt in:

    1. Das Haupt (epikardial)
    2. Pridatochnye (andere Zweige):
    • Rechte Koronararterie. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den rechten Herzventrikel zu versorgen. Teilweise liefert Sauerstoff an die Wand des linken Herzventrikels und ein gemeinsames Septum.
    • Linke Koronararterie. Führt den Blutfluss zu allen anderen Teilen des Herzens aus. Es ist eine Verzweigung in mehrere Teile, deren Anzahl von den persönlichen Eigenschaften eines bestimmten Organismus abhängt.
    • Umschlag Zweig. Es ist ein Zweig von der linken Seite und speist das Septum des entsprechenden Ventrikels. Es ist anfällig für schwere Ausdünnung mit dem geringsten Schaden.
    • Vorne nach unten (großer interventrikulärer) Zweig. Es kommt auch von der linken Arterie. Es ist die Grundlage für die Aufnahme von Nährstoffen für das Herz und das Septum zwischen den Ventrikeln.
    • Subendokardiale Arterien. Sie gelten als Teil des gesamten Koronarsystems, aber sie verlaufen in der Tiefe des Herzmuskels (Myokards), nicht auf der Oberfläche selbst.
    Alle Arterien befinden sich direkt auf der Oberfläche des Herzens (außer subendokardialen Gefäßen). Ihre Arbeit wird durch ihre eigenen internen Prozesse reguliert, die auch die genaue Menge des Blutes steuern, das dem Myokard zugeführt wird. zum Inhalt ↑

    Varianten der dominanten Blutversorgung

    Dominant, ernährt den posterioren absteigenden Ast der Arterie, der entweder rechts oder links sein kann.

    Bestimmen Sie die allgemeine Art der Blutversorgung des Herzens:

    • Die richtige Blutversorgung ist dominant, wenn diese Verzweigung vom entsprechenden Gefäß abweicht;
    • Die linke Art der Ernährung ist möglich, wenn die hintere Arterie eine Abzweigung vom umhüllenden Gefäß ist;
    • Ein Blutfluss kann als ausgewogen angesehen werden, wenn er gleichzeitig vom rechten Rumpf und vom umhüllenden Ast der linken Koronararterie kommt.

    Hilfe. Die vorherrschende Nahrungsquelle wird auf der Grundlage des gesamten Blutflusses zum atrioventrikulären Knoten bestimmt.

    In der überwältigenden Mehrheit der Fälle (etwa 70%) hat die Person eine dominante rechte Blutversorgung. Gleichwertige Arbeit beider Arterien ist in 20% von Leuten vorhanden. Die linke dominante Fütterung durch das Blut manifestiert sich nur in den restlichen 10% der Fälle.

    Was ist eine koronare Herzkrankheit?

    Koronare Herzkrankheit (KHK), auch Koronare Herzkrankheit (KHK) genannt, ist jede Krankheit, die mit einer starken Verschlechterung der Blutversorgung des Herzens aufgrund einer unzureichenden Aktivität des Koronarsystems verbunden ist.

    IHD kann entweder akut oder chronisch sein.

    Meistens manifestiert es sich auf dem Hintergrund der Arterien-Arteriosklerose, die aus der allgemeinen Ausdünnung oder Störung der Integrität des Gefäßes entsteht.

    An der Stelle der Schädigung bildet sich eine Plaque, die allmählich an Größe zunimmt, das Lumen verengt und dadurch den normalen Blutfluss verhindert.

    Die Liste der koronaren Erkrankungen umfasst:

    • Angina pectoris;
    • Arrhythmie;
    • Embolie;
    • Herzversagen;
    • Arteritis;
    • Stenose;
    • Herzinfarkt;
    • Verzerrung der Koronararterien;
    • Tod durch Herzstillstand.

    Für ischämische Erkrankungen sind wellenförmige Sprünge im allgemeinen Zustand typisch, bei denen die chronische Phase schnell in die akute Phase übergeht und umgekehrt.

    Wie Pathologien definiert sind

    Koronare Erkrankungen manifestieren sich durch schwere Pathologien, deren anfängliche Form Angina pectoris ist. In der Folge entwickelt es sich zu ernsteren Krankheiten und für den Beginn von Angriffen erfordert nicht mehr eine starke nervliche oder körperliche Belastung.

    Angina pectoris

    Im täglichen Leben wird eine Manifestation von IHD manchmal als "Kröte auf der Brust" bezeichnet. Dies ist auf den Beginn von Asthmaanfällen zurückzuführen, die mit Schmerzen einhergehen.

    Anfangs machen sich die Symptome in der Brust bemerkbar und breiten sich dann (selten) auf die linke Seite des Rückens, Schulterblattes, Schlüsselbeins und Unterkiefers aus.

    Schmerzhafte Empfindungen sind das Ergebnis eines Sauerstoffmangels des Herzmuskels, dessen Verschlimmerung bei körperlicher, geistiger Arbeit, Erregung oder Überernährung auftritt.

    Myokardinfarkt

    Herzinfarkt ist eine sehr ernste Erkrankung, begleitet von dem Tod einzelner Teile des Myokards (Nekrose). Dies liegt an der völligen Einstellung oder unvollständigen Aufnahme von Blut im Organ, die meist vor dem Hintergrund der Bildung eines Blutgerinnsels in den Herzkranzgefäßen auftritt.

    Koronararterienblockade

    Die Hauptsymptome der Manifestation:

    • Akuter Schmerz in der Brust, der zu benachbarten Bereichen gegeben wird;
    • Schwere, Steifheit des Atmens;
    • Zittern, Muskelschwäche, Schwitzen;
    • Koronardruck wird stark reduziert;
    • Angriffe von Übelkeit, Erbrechen;
    • Angst, plötzliche Panikattacken.

    Der Teil des Herzens, der Nekrose erfahren hat, erfüllt seine Funktionen nicht, und die verbleibende Hälfte setzt seine Arbeit im früheren Regime fort. Dies kann zum Bruch der Sackgasse führen. Wenn eine Person keine dringende medizinische Hilfe hat, ist das Risiko eines tödlichen Ausganges hoch.

    Eingeschränkte Herzfrequenz

    Sie provoziert eine krampfartige Arterie oder vorzeitige Impulse, die vor dem Hintergrund von Störungen der Leitfähigkeit der Herzkranzgefäße entstanden sind.

    Die Hauptsymptome der Manifestation:

    • Empfindung von Zittern im Herzen;
    • Scharfes Abklingen der Kontraktionen des Herzmuskels;
    • Schwindel, Unschärfe, Dunkelheit in den Augen;
    • Schweregrad der Atmung;
    • Eine ungewöhnliche Manifestation der Passivität (bei Kindern);
    • Lethargie im Körper, ständige Müdigkeit;
    • Drücken und anhaltender (manchmal scharfer) Schmerz im Herzen.

    Das Versagen des Rhythmus zeigt sich oft in der Verlangsamung der Stoffwechselprozesse, wenn das endokrine System nicht in Ordnung ist. Auch kann sein Katalysator eine langfristige Aufnahme von vielen Drogen sein.

    Herzinsuffizienz

    Dieses Konzept ist eine Definition von inadäquater Aktivität des Herzens, aufgrund derer die Durchblutung des gesamten Körpers unzureichend ist.

    Pathologie kann als chronische Komplikation von Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt, Schwächung des Herzmuskels entwickeln.

    Die akute Manifestation ist meistens mit der Aufnahme toxischer Substanzen, Trauma und einer starken Verschlechterung im Verlauf anderer Herzerkrankungen verbunden.

    Ein solcher Staat muss dringend behandelt werden, ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch.

    Auf dem Hintergrund der Koronararterienerkrankung wird häufig eine Herzinsuffizienz diagnostiziert

    Die Hauptsymptome der Manifestation:

    • Verletzung des Herzrhythmus;
    • Kurzatmigkeit;
    • Hustenanfälle;
    • Fogging und Verdunkelung in den Augen;
    • Ödem der Venen am Hals;
    • Ödem der Beine, begleitet von schmerzhaften Empfindungen;
    • Trennung des Bewusstseins;
    • Starke Müdigkeit.

    Oft wird dieser Zustand von Aszites (Ansammlung von Wasser in der Bauchhöhle) und einem Anstieg der Leber begleitet. Wenn bei einem Patienten Bluthochdruck oder Diabetes mellitus vorliegt, ist es unmöglich, eine Diagnose zu stellen.

    Koronare Insuffizienz

    Herzinsuffizienz ist die häufigste Form der ischämischen Erkrankung. Es wird diagnostiziert, wenn das Kreislaufsystem die Koronararterien teilweise oder vollständig mit Blut versorgt.

    Die Hauptsymptome der Manifestation:

    • Starker Schmerz im Herzen;
    • Gefühl von "Platzmangel" in der Brust;
    • Verfärbung des Urins und seine erhöhte Sekretion;
    • Blasse Haut, eine Veränderung in ihrem Farbton;
    • Die Schwere der Lungen;
    • Sialorrhö (intensiver Speichelfluss);
    • Übelkeit, Erbrechen, Ablehnung der üblichen Nahrung.

    In akuter Form manifestiert sich die Krankheit als plötzlicher Anfall einer Herzhypoxie, die durch einen Krampf der Arterien entsteht. Ein chronischer Verlauf ist aufgrund der Angina pectoris vor dem Hintergrund der Ansammlung atherosklerotischer Plaques möglich.

    Es gibt drei Stadien der Krankheit:

    1. Initial (schwach ausgedrückt);
    2. Ausdrucksvoll;
    3. Ein schweres Stadium, das ohne angemessene Behandlung zum Tod führen kann.
    zum Inhalt ↑

    Ursachen für vaskuläre Probleme

    Es gibt mehrere Faktoren, die zur Entwicklung von IHD beitragen. Viele von ihnen sind eine Manifestation unzureichender Gesundheitsvorsorge.

    Wichtig! Bis heute sind kardiovaskuläre Erkrankungen nach medizinischen Statistiken die Todesursache Nr. 1 in der Welt.

    Jedes Jahr sterben mehr als zwei Millionen Menschen an einer ischämischen Herzerkrankung, von denen die meisten ein Teil der Bevölkerung von "wohlhabenden" Ländern mit einem bequemen sitzenden Lebensstil sind.

    Die Hauptursachen für ischämische Erkrankungen können in Betracht gezogen werden:

    • Tabakrauchen, inkl. passives Einatmen von Rauch;
    • Essen von Lebensmitteln, die mit Cholesterin gesättigt sind;
    • Übergewicht (Fettleibigkeit);
    • Hypodinamie, als Folge eines systematischen Bewegungsmangels;
    • Überschüssiger Zucker im Blut;
    • Häufige nervöse Anspannung;
    • Arterielle Hypertension.

    Es gibt vom Menschen unabhängige Faktoren, die den Zustand der Blutgefäße beeinflussen: Alter, Vererbung und Geschlecht.

    Frauen sind resistenter gegen solche Beschwerden und daher durch einen längeren Krankheitsverlauf gekennzeichnet. Und Männer leiden eher an akuten Formen von Pathologien, die tödlich enden.

    Methoden der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten

    Eine Korrektur des Zustandes oder eine vollständige Heilung (in seltenen Fällen) ist erst nach einer gründlichen Untersuchung der Ursachen der Krankheitserscheinungen möglich.

    Dazu werden notwendige Labor- und Instrumentaluntersuchungen durchgeführt. Danach bilden sie einen Therapieplan, basierend auf Medikamenten.

    Die Behandlung beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente:

    1. Ein bestimmtes Medikament und wie viele Tage es notwendig ist, wird von einem Spezialisten gewählt.

    Antikoagulanzien. Blut verdünnen und dadurch das Thromboserisiko reduzieren. Sie tragen auch zur Entfernung von bestehenden Blutgerinnseln bei.

  • Nitrate. Sie stoppen akute Angina pectoris-Anfälle und erweitern das Herzkranzgefäß.
  • Beta-Blocker. Reduzieren Sie die Anzahl der Herzschläge pro Minute und reduzieren Sie die Belastung des Herzmuskels.
  • Diuretika. Verringern Sie das Gesamtvolumen der Flüssigkeit im Körper, indem Sie es entfernen, was die Arbeit des Myokards erleichtert.
  • Fibratoren. Normalisieren Sie den Cholesterinspiegel und verhindern Sie die Bildung von Plaques an den Wänden der Blutgefäße.
  • Operative Intervention ist im Falle der Unwirksamkeit der traditionellen Therapie vorgeschrieben. Um das Myokard besser zu ernähren, verwenden Sie den koronaren Bypass - verbinden Sie die koronaren und externen Venen, wo sich der intakte Teil der Gefäße befindet.

    Koronare Bypass ist eine komplexe Methode, die am offenen Herzen durchgeführt wird, so dass es nur in schwierigen Situationen verwendet wird, wenn der Ersatz der verengten Abschnitte der Arterie unerlässlich ist.

    Die Dilatation kann durchgeführt werden, wenn die Erkrankung mit einer Hyperproduktion der Arterienwandschicht verbunden ist. Dieser Eingriff beinhaltet die Einführung eines speziellen Ballons in das Lumen des Gefßes, der ihn an Stellen einer verdickten oder beschädigten Schale expandiert.

    Herz vor und nach der Erweiterung der Kameras auf den Inhalt ↑

    Verringerung des Risikos von Komplikationen

    Eigene vorbeugende Maßnahmen reduzieren das Risiko einer koronaren Herzkrankheit. Sie minimieren auch negative Folgen während der Rehabilitation nach der Behandlung oder Operation.

    Die einfachsten Tipps sind für jeden verfügbar:

    • Verzicht auf schlechte Gewohnheiten;
    • Ausgewogene Ernährung (besondere Aufmerksamkeit auf Mg und K);
    • Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
    • Körperliche Aktivität;
    • Kontrolle von Zucker und Cholesterin im Blut;
    • Härten und starker Schlaf.

    Das Koronarsystem ist ein sehr komplexer Mechanismus, der sorgfältig behandelt werden muss. Manifestation Sobald die Pathologie stetig voranschreitet, all die neuen Symptome akkumuliert und die Lebensqualität verschlechtert, sollte man die Empfehlungen von Spezialisten und die Einhaltung elementarer Gesundheitsstandards nicht vernachlässigen.

    Systematische Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems wird die Vitalität von Körper und Seele für viele Jahre erhalten.

    Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße