Aneurysma

Aneurysma Ist der Zustand, in dem die Wand hervorsteht? Arterien, in selteneren Fällen - Venen. Dies geschieht als Folge der Dilatation oder Verdünnung der Arterie. Im Hinblick auf diesen Prozess erscheint ein Aneurysmasack, der manchmal nahe gelegene Gewebe komprimiert. Ein Aneurysma ist in der Regel ein angeborenes Phänomen. Bei der Geburt wird eine solche Pathologie nicht gefunden, die Entwicklung des Kindes ist normal. Ein Aneurysma manifestiert sich bereits aufgrund von Erkrankungen, bei denen die Blutgefäße allmählich dünner werden. Auch kann die Krankheit eine Folge von Verletzungen oder Verletzungen von Blutgefäßen und das Auftreten von infizierten sein Blutgerinnsel. Ziemlich oft wird ein Aneurysma im Zuge einer radiologischen oder Ultraschallstudie zufällig gefunden. Unmittelbar nach der Installation einer solchen Diagnose ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, denn wenn der Aneurysma platzt bluten, was zum Tod führen kann. Wenn ein Aneurysma reißt, empfindet ein Mensch Schmerzen, sein Blutdruck fällt stark ab.

Es gibt auch erworbenes Aneurysma, aber seine Manifestation ist charakteristischer für Menschen im höheren Alter - nach fünfzig Jahren. Bei Personen in jüngeren Jahren tritt das erworbene Aneurysma als Folge von Verletzungen auf. Es gibt verschiedene Arten von Aneurysmen.

Aneurysma des Gehirns

Aneurysma des Gehirns, welches auch genannt wird intrakraniales Aneurysma, Dies ist die Bildung, die auf dem zerebralen Blutgefäß auftritt. Allmählich wird es mit Blut gefüllt. Oft besteht ein Druck des konvexen Teils des Aneurysmas auf das Gehirngewebe, auf den Nerv. Aber die gefährlichste Bedingung für eine Person ist der Bruch eines Aneurysma des Gehirns, wegen dessen es eine Blutung im Gehirngewebe gibt.

Ist die Größe des Aneurysmas gering, kann es nicht zu Blutungen kommen. Eine ähnliche Pathologie tritt in praktisch jedem Bereich des Gehirns auf. Am häufigsten erscheint es jedoch an einer Stelle, an der Äste von der Arterie abzweigen, dh zwischen der Schädelbasis und der unteren Gehirnoberfläche.

Häufig manifestiert sich ein Aneurysma als Folge einer angeborenen Pathologie der Gefäßwände. Manchmal tritt bei Personen, die bestimmte genetische Störungen haben, ein Aneurysma des Gehirns auf. Das Bindegewebserkrankungen, Durchblutungsstörungen, polyzystisch Nieren.

Darüber hinaus kann die Ursache eines Aneurysmas in den Hirngefäßen ein zuvor erhaltenes Kopftrauma, anhaltender Bluthochdruck, Tumore, Infektionskrankheiten, Atherosklerose und eine Anzahl anderer Erkrankungen des vaskulären Systems sein. Das Auftreten eines Aneurysmas führt zu bösartigem Rauchen und Drogenabhängigkeit.

Bis heute unterscheiden Experten drei Arten von Aneurysmen des Gehirns. Sacrum Aneurysma Ist ein rundlicher Beutel mit Blut gefüllt, an der Stelle, wo die Blutgefäße abzweigen. Diese Art von Aneurysma, aufgrund ihrer Struktur auch als "Beeren" -Aneurysma bezeichnet, ist weit verbreitet. Diese Pathologie ist typisch für Erwachsene.

Wann? laterales Aneurysma es gibt eine Art Schwellung der Wand des Blutgefäßes. Ausbildung: fusiformes Aneurysma tritt als Folge der Ausdehnung der Wand des Behälters an einer bestimmten Stelle auf.

Es gibt auch eine Klassifizierung von Aneurysmen nach ihrer Größe. Wenn die Größe des Aneurysmas weniger als 11 Millimeter beträgt, handelt es sich um ein kleines Aneurysma, das mittlere Aneurysma nennt man Aneurysma mit einem Durchmesser von 11-25 Millimetern, der Riese ist mehr als 25 Millimeter.

Diese Krankheit kann eine Person in jedem Alter überholen. Ein wenig häufiger ist diese Pathologie bei Frauen aufgezeichnet.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Aneurysma-Rupturen und folglich Blutungen in jedem Gehirnaneurysmatypen auftreten können. Um einen Aneurysma-Bruch des Gehirns zu provozieren, können verschiedene Faktoren auftreten: Bluthochdruck, Alkoholismus, Kokainkonsum usw.

Aufgrund von Blutungen im Gehirn kann eine Person auftreten hämorrhagischer Schlaganfall, ernsthafte Schädigung des Nervensystems und Tod. Ein wiederholtes Aufbrechen eines Aneurysmas oder die nachfolgende Entwicklung neuer Aneurysmen in den Gefäßen des Gehirns ist ebenfalls möglich. Meistens kommt es aufgrund einer Ruptur eines Aneurysmas zu einer Subarachnoidalblutung, die wiederum zu einer Subarachnoidalblutung führt Hydrocephalus. In diesem Zustand zerebral reichert sich in den Hirnventrikeln an, die später auf das Hirngewebe drücken.

Als Komplikation kann auch eine Blutung auftreten Vasospasmus, das heißt, Verengung der Blutgefäße. In diesem Fall verschlechtert sich der Blutfluss zu einigen Bereichen des Gehirns, was zu Gewebeschäden oder zu einem Schlaganfall führt.

Symptome eines Aneurysma des Gehirns

Im allgemeinen treten bei einem Aneurysma des Gehirns schwere Krankheitssymptome erst auf, wenn eine Aneurysma-Ruptur auftritt, oder diese Formation wird nicht sehr groß. Bei großen Aneurysmen besteht Druck auf Gewebe und Nerven. Als Folge treten schmerzhafte Empfindungen im Augenbereich auf, periodische Gesichtsspasmen sind möglich, Lähmung eine Seite davon. Die Augen einer Person können getrübt sein, die Pupillen können sich verbreitern. Wenn ein Aneurysma reißt, ein starkes und plötzliches Kopfschmerzen, Erbrechen, Doppelbilder. Der Patient kann das Bewusstsein verlieren. Es sollte angemerkt werden, dass die Art der Kopfschmerzen in diesem Fall besonders akut und intensiv ist. Manchmal verspürt ein Mensch einige Tage vor dem Bruch eines Aneurysmas einen "warnenden" Kopfschmerz. Wenn das Aneurysma reißt, können auch Krämpfe auftreten, in seltenen Fällen kann der Patient hineinfallen an wen. Wenn Sie solche Symptome haben, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Diagnose eines Aneurysmas des Gehirns

Aneurysma des Gehirns wird oft im Verlauf von Untersuchungen im Zusammenhang mit der Diagnose von anderen Krankheiten festgestellt. Bei einem Aneurysma wird die Untersuchung in der Regel nach Auftreten einer Subarachnoidalblutung durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Untersucht wird die Untersuchung von Gefäßen mit einer Röntgenmethode Angiographie. Mit einem intrazerebralen Angiogramm können Sie die Veränderungen in der Arterie oder Vene sehen und herausfinden, ob Arterien verengt oder zerstört sind.

Mit Hilfe einer Computertomographie wird ein Aneurysma der Hirngefäße oder eine Blutung nach dem Platzen des Aneurysmas festgestellt.

Die Magnetresonanztomographie liefert ein aussagekräftiges Bild des Gehirns. Die Durchführung der Magnetresonanzangiographie liefert ein detailliertes Bild der Blutgefäße des Gehirns.

Wenn der Arzt eine Aneurysma-Ruptur vermutet, kann dem Patienten eine Analyse der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit zugewiesen werden. Mit einer chirurgischen Nadel wird die Liquor zur Analyse aus dem Subarachnoidalraum extrahiert.

Behandlung und Prävention von zerebralen Aneurysmen

Bei Patienten mit einem Aneurysma tritt der Bruch nicht immer auf. Daher sollten diejenigen, bei denen ein kleines Aneurysma diagnostiziert wird, unter ständiger Beobachtung von Ärzten stehen und die Dynamik der Zunahme des Aneurysmas überwachen und ob sich andere Symptome entwickeln. Solch eine Beobachtung wird gemacht, um die Zeit nicht zu verpassen, wenn es notwendig ist, komplexe Therapie von Aneurysma zu beginnen. Der Arzt berücksichtigt immer, dass jeder der Fälle eines Aneurysmas einzigartig ist, daher werden seine Größe, Art und Position bestimmt, um den richtigen Ansatz für die Behandlung eines Aneurysmas zu wählen. Auch achtet der Arzt unbedingt auf das Alter des Patienten, das Vorhandensein einiger Krankheiten, die Wahrscheinlichkeit eines Aneurysma-Rupturs, die Vererbung. Es ist wichtig, auf das Risiko zu achten, das die Behandlung eines Aneurysmas darstellt.

Bis heute gibt es zwei Arten der chirurgischen Behandlung von zerebralen Aneurysmen: Ausschnitt Aneurysmen und Okklusion. Solche chirurgischen Eingriffe gelten als sehr komplex und stellen ein großes Risiko dar. Im Laufe ihres Verhaltens ist es möglich, andere Blutgefäße zu schädigen, es besteht auch die Gefahr eines Angriffs nach der Operation.

Als eine alternative chirurgische Intervention ist es möglich, durchzuführen endovaskulär Embolisation. Dieser Vorgang kann mehrmals während des Lebens einer Person durchgeführt werden.

Es gibt derzeit keine wirksamen Methoden zur Verhinderung von Aneurysmen. Diejenigen, bei denen ein Aneurysma des Gehirns diagnostiziert wurde, sollten das Druckniveau sorgfältig überwachen, mit dem Rauchen aufhören und Drogen konsumieren. Vorsicht ist auch bei Arzneimitteln geboten, die Blut verdünnen, z. Aspirin. Ihr Empfang ist nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich. Frauen, die an einem Aneurysma leiden, sollten eine ärztliche Konsultation über die Möglichkeit der Verwendung von oralen Kontrazeptiva erhalten.

Die Prognose für die Ruptur eines Aneurysmas hängt sehr vom Alter des Patienten, seinem befriedigenden Gesundheitszustand, ob er andere Krankheiten hat oder anderen Faktoren ab. Die Dauer des Zeitraums von der Aneurysmaruptur bis zur professionellen Hilfe ist wichtig. Je früher die Diagnose gestellt wurde und die Behandlung begann, desto günstiger die Prognose.

Die Erholung nach einem Aneurysma-Bruch des Gehirns dauert von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten an.

Aneurysma des Herzens

Aneurysma des Herzens Ist eine der schwersten Komplikationen nach Myokarditis, Myokardinfarkt, sowie nach Verletzungen. Bei einem Aneurysma des Herzens besteht eine begrenzte Vorwölbung der Herzwand, in der sich vorher gewisse Veränderungen ereignet haben. Am häufigsten tritt bei Menschen, die einen Myokardinfarkt erlitten haben, ein Aneurysma des Herzens auf, da die Entwicklung einer solchen Pathologie in direktem Zusammenhang mit einer Verletzung der Ernährung oder der Integrität des Herzmuskels steht.

Wenn die Koronarkreislauf für längere Zeit gestört ist, tritt Nekrose in einem bestimmten Bereich des Herzmuskels. Später wird eine solche Stelle durch fibrotische Massen ersetzt, und ihre Vernarbung tritt auf. Es gibt eine Klassifikation von Herzaneurysmen: Sie sind unterteilt in scharf, subakut und chronisch. Wenn wir die Form eines Aneurysmas betrachten, Taschenförmig, diffus, pilzförmig Aneurysmen.

Die Manifestation eines akuten Aneurysmas tritt in den ersten Wochen mit Myokardinfarkt auf. Dann wird der nicht kontrahierende nekrotische Bereich des Herzens aufgrund des Einflusses von intraventrikulärem Druck gestreckt. Infolgedessen wölbt es sich aus. Dieses Phänomen ergibt sich aus dem Vorhandensein einer Reihe von Faktoren - hoch Blutdruck, ausgedehnte Nekroseherde. Die Störung des Ruhezustands unmittelbar nach Myokardinfarkt wird jedoch entscheidend.

Nach einigen Wochen sind nekrotische Muskelfasern vernarbend und das Aneurysma geht in eine chronische Form über. Nach einer Weile verdickt sich seine Wand.

Weitaus seltener sind subakute Aneurysmen, die sich in fragilen Narbenbereichen manifestieren.

Mit einem Aneurysma des Herzens ist seine Aktivität gestört. Der Zustand einer Person verschlechtert sich scharf, es entwickelt sich ein akutes linksventrikuläres Versagen, das später zu chronischem Total wird. Das Blut stagniert im linken Vorhof, der pulmonale arterielle Druck erhöht sich. Allmählich werden die Wände der Ventrikel hypertroph, das Herz nimmt zu.

Oft sind in diesem Zustand Schmerzen im Herzen, die mehrere Stunden und einige Tage andauern können. Mit körperlichen Belastungen verstärkt sich der Schmerz, sie verschwinden nicht Analgetika und Nitroglycerin. Scharfe Schmerzen werden durch stumpf ersetzt. Manchmal fühlt sich eine Person regelmäßig Erstickung, Luftmangel. Blasse Gesichtshaut, allmählich manifestiertes Lungenödem, das durch periodischen Husten und lautes Atmen gekennzeichnet ist. Mit dem Wachstum von Ödemen gibt es starke Keuchen, reichlich Auswurf aus dem Sputum, Husten wird stärker. Ein Aneurysma wird oft von begleitet Thromboendokarditis, leichtes Fieber, Tachykardie.

Es besteht auch die Gefahr einer Herzruptur im Aneurysmabereich. Dies geschieht plötzlich, der Patient zeigt eine scharfe Blässe, einen kalten Schweiß. Die Haut im Gesicht wird schnell zyanotisch, in den Halsvenen wird Blutüberlauf beobachtet. Die Extremitäten werden kälter, das Bewusstsein geht schnell verloren. Der Tod ist sehr schnell. Typischerweise tritt ein ähnliches Phänomen zwischen dem 2. und 9. Tag der Krankheit auf.

Auch aufgrund eines Aneurysmas kann sich der Herzrhythmus verändern, entwickeln fibröse Perikarditis.

Wenn das Aneurysma in eine chronische Form übergeht, hat der Patient andere Beschwerden. Periodisch gibt es im Herzen Gezeiten oder Ausbleichen, an denen eine Person leidet Dyspnoe und Schwäche, manifestiert sich Schwindel. Zunächst mit einem chronischen Aneurysma beobachtet Tachykardie, später erweitern sich die Wände der Ventrikel. Das Herz nimmt an Größe zu, und etwas später gibt es Anzeichen von rechtsventrikulärem Versagen.

Die Diagnose des Herzaneurysmas wird mit Hilfe der elektrokardiographischen Untersuchung und Röntgenuntersuchung der Thoraxorgane durchgeführt.

Die Behandlung eines Aneurysmas des Herzens ist eine sehr schwierige Aufgabe. Es wird ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Hauptbehandlungsmethode ist eine chirurgische Operation zum Herausschneiden und Nähen des Herzwanddefekts. Aber führen Sie diese Operation nur bei Vorhandensein der Komplikationen der Erkrankung durch.

Zur Vorbeugung von Herzaneurysmen ist es wichtig, den Myokardinfarkt rechtzeitig zu diagnostizieren und einen kompetenten Zugang zur Behandlung und Genesung des Patienten zu gewährleisten.

Aortenaneurysma

Meistens Aortenaneurysma entwickelt sich in der Bauchabteilung, in selteneren Fällen - in der Thoraxabteilung. Auch Aneurysmen anderer Arterien werden manchmal diagnostiziert - Popliteal Arterien, Karotis, Femur, zerebral, die Herzkranzgefäße Arterien. Meistens entwickelt sich ein Aneurysma in den Bereichen der Verzweigungen der Arterien, wo die Wand der Gefäße stärker belastet wird und dementsprechend häufiger verletzt wird. Als Ursache für ein Aneurysma einer Arterie wird meistens Atherosklerose der Gefäße festgestellt, in selteneren Fällen ist ihr Auftreten mit Verletzungen verbunden. In der Arterie wird der Blutfluss gestört, es können turbulente Blutflüsse auftreten, die zur Bildung von Blutgerinnseln und deren Abreißen beitragen. Als Komplikation tritt häufig ein Aortenaneurysma auf Niereninsuffizienz.

Wenn der Durchmesser des Aneurysmas 5 cm nicht überschreitet, reißt ein solches Aneurysma selten. Folglich für die Behandlung von schmerzhaft verwendeten Medikamenten, die den Blutdruck senken. Sie werden verwendet, um die Wahrscheinlichkeit eines Bruches zu verringern. Es ist wichtig, regelmäßig Untersuchungen zu machen, um die Dynamik eines Aneurysmas zu sehen. Wenn es zu schnell ansteigt, kann dem Patienten ein chirurgischer Eingriff verschrieben werden. Außerdem wird ein chirurgischer Eingriff verordnet, wenn der Durchmesser des Aneurysmas mehr als 5 cm beträgt.

Zwei Methoden der operativen Behandlung von Aneurysmen der Bauchaorta werden verwendet. Die erste besteht darin, einen Schnitt am Abdomen auszuführen und in die Aorta des Transplantats zu nähen. Bei Verwendung der zweiten Methode wird ein Katheter mit einem Stent durch die Femoralarterie eingeführt. Es ist in der Aorta installiert. Beide Operationen sind aus technischer Sicht schwierig. Die gleichen Behandlungsmethoden werden auch für das Aneurysma der Brustaorta verwendet.

Was ist ein Aneurysma und die Ursachen seines Auftretens?

Was ist ein Aneurysma von Blutgefäßen? Dies ist ein Zustand, in dem die Wände der Arterie schwächer werden, wodurch ein Teil der Arterie hervortritt oder anschwillt.

Dieser Zustand ist relativ selten (bei 40 von 1000 Personen).

Viele Aneurysmen sind asymptomatisch, aber rupturierte Aneurysmen verursachen lebensbedrohliche Blutungen, die dringend medizinische Hilfe benötigen.

Aneurysmen sind häufiger bei Männern und bei älteren Menschen, insbesondere bei Menschen mit hohem Blutdruck und (oder) Arteriosklerose (Verhärtung der Arterien).

Ein Aneurysma kann in jedem Alter auftreten. Manchmal tritt es sogar bei neugeborenen Kindern auf.

Ein Aneurysma kann auch in den peripheren Arterien auftreten - gewöhnlich hinter dem Knie (popliteales Arterienaneurysma) - obwohl der Bruch dieser Arterien relativ selten ist.

Die zwei wichtigsten gemeinsamen Bereiche für das Auftreten eines Aneurysmas sind:

  1. In der Aorta. 25% aller Fälle von Aortenaneurysmen fallen auf die Brustaorta, die restlichen 75% auf den Bauchraum. Wenn Aortenruptur auftritt, Blutung, lebensbedrohlich.
  2. In der Arterie im Gehirn. In diesem Fall gibt es eine aneurysmale Erkrankung des Gehirns (intrakranielle Aneurysma), die oft Menschen älter als 35 Jahre betrifft. Der Zustand droht, die Arterienwand zu zerstören, das Gehirn zu schädigen und einen hämorrhagischen Schlaganfall zu entwickeln.

Aneurysma kann großen Arterien beeinflussen, wie zum Beispiel diejenigen, die Blut zum Gehirn oder der Aorta liefern - die größte Arterie, die im linken Ventrikel des Herzens stammt, und geht nach unten durch den Thorax und Abdomen.

Zwei weitere Beispiele von Aneurysmen sind Mesenterialarterienaneurysma (betrifft Arterien, die den Darm versorgen) und Aneurysma der Milzarterie.

Was für ein Aneurysma ist Ärzten bekannt, aber die Ätiologie (Ursachen) eines Aneurysma ist noch nicht vollständig verstanden, obwohl einige Risikofaktoren identifiziert wurden. Ein hohes Risiko für ein Aortenaneurysma kann die Grundlage für eine chirurgische Behandlung zur Vermeidung von Brüchen sein. Das mit einer Gehirnoperation verbundene Risiko bedeutet jedoch, dass die meisten Gehirnaneurysmen nicht chirurgisch behandelt werden, es sei denn, es gibt absolute Beweise.

Die Pathophysiologie eines Aneurysmas (wie es sich entwickelt) ist einfach, obwohl die Ursachen weniger klar sind.

Wie sich ein Aneurysma entwickelt:

  • Konvexe Arterien entstehen durch die Schwächung der Arterienwände, wodurch der Blutdruck sie "drücken" kann. Sie werden breiter als gewöhnlich.
  • Aortenaneurysma kann eine Ausbuchtung bilden, die eine gleichmäßige den ganzen Weg rund um die Arterie ( „fusiform“ Aneurysma) oder nur auf der einen Seite wirkt (oder saccular saccular Aneurysma).
  • Hirngefäßaneurysma ist in der Regel sackförmig. Diese Form ist auch charakteristisch für die meisten Fälle von rupturierten Aneurysmen des Gehirns.
  • Die rupturierten Aneurysmen der Hirngefäße sind die häufigste Ursache für die Art des Schlaganfalls, die sogenannte Subarachnoidalblutung. Es ist weniger häufig als der ischämische Schlaganfall, verursacht durch Blockierung der Arterie und nicht durch innere Blutungen.

Der Mechanismus des Auftretens eines Aneurysmas ist nicht vollständig verstanden. Nur die Risikofaktoren, einschließlich Atherosklerose, sind bekannt. Dadurch entwickeln sich 90% der Aneurysmen der abdominalen Aorta. Aneurysmen der aufsteigenden Brustaorta entwickeln sich in der Regel aufgrund der Degeneration der Medien (die mittlere Schale der arteriellen Gefäße).

Einige Aneurysmen, obwohl weniger häufig, sind als ein Arterienfehler bei der Geburt vorhanden (angeborenes Aneurysma). Das Risiko, ein Aneurysma zu entwickeln und ein Aneurysma aufzubrechen, erhöht sich durch Rauchen, übermäßiges Trinken und Missbrauch von Drogen, insbesondere Kokain.

Die Aortendissektion - eine Ruptur in der Arterieninnenwand - kann zu einer Deformation der Arterienwand führen, da das Blut zwischen den Schichten der Aortenwand fließt und diese noch exfoliiert. Dieser Zustand wird Aortendissektion genannt. Wenn die Stratifikation alle drei Wände der Aorta durchbricht, kann dies zum Tod führen. Die Dissektion der Aorta verursachte 1760 den Tod König Georgs II. Von England.

Was ist ein Aneurysma des Gehirns und seine Symptome?

Pathologie, auch bekannt als zerebrales Aneurysma oder intrakraniales Aneurysma - das ist ein Aneurysma des Gehirns. Es ist durch einen schwachen Vorsprung an der Wand der Arterie des Gehirns gekennzeichnet. Die Form des Aneurysmas im Kopf ist einem kleinen Ballon oder Beutel sehr ähnlich.

Da die Wand der Arterie durch die Dilatation (große Blutansammlung) allmählich dünner wird, verursacht der Blutfluss eine Schwellung an der Außenseite der geschwächten Wand. Dieser Druck kann zum Bruch eines Aneurysmas und zum Eindringen von Blut in den Raum um das Gehirn führen. Ein Aneurysma des Gehirns zu brechen, erfordert normalerweise eine chirurgische Behandlung.

Nicht explodierte kleine (weniger als einen Zentimeter im Durchmesser) ein Aneurysma im Kopf ist in der Regel völlig asymptomatisch. Und große nicht explodierte Aneurysmen können manchmal das Gehirn oder Nerven, die aus dem Gehirn abfließen, drücken, und dies verursacht verschiedene neurologische Symptome.

Dazu gehören:

  • Häufige lokalisierte Kopfschmerzen.
  • Verschwommene oder doppelte Sicht.
  • Der Schmerz ist höher und hinter den Augen.
  • Schwierigkeiten beim Aussprechen von Wörtern.

Das rupturierte Aneurysma des Gehirns führt in der Regel zu Subarachnoidalblutungen - Blutung in den Subarachnoidalraum. Wenn Blut in den Raum um das Gehirn herum fließt, kann es zu plötzlichen Symptomen führen.

Bei folgenden Anzeichen eines Aneurysma-Ruptums im Kopf sollte sofort ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden:

  • Plötzliche starke Kopfschmerzen.
  • Die stärksten Kopfschmerzen, die es jemals im Leben gab.
  • Verlust des Bewusstseins.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Krivosheya.
  • Plötzlich verschwommenes Sehen oder Doppelbild.
  • Plötzlicher Schmerz über oder hinter den Augen oder Sehstörungen.
  • Plötzliche Probleme beim Gehen oder Schwindelgefühl.
  • Plötzliche Schwäche und Taubheit der Gliedmaßen.
  • Lichtempfindlichkeit (Photophobie) mit einer Anpassung.
  • Hängendes Augenlid.

Risikofaktoren, die zur Bildung von Gehirnaneurysmen beitragen, sind das Rauchen, Bluthochdruck oder Hypertonie, angeborene Anomalien der Arterienwände, eine Familiengeschichte von Gehirn-Aneurysma, Alter über 40 Jahre, Geschlecht (Frauen als Männer haben eine höhere Inzidenz von Aneurysmen im Verhältnis 3: 2). wirken sich auch polyzystische Nierenerkrankung, Marfan-Syndrom, die Anwesenheit von arteriovenösen Mißbildungen, Droge, Infektionskrankheit der Aorta (Vaskulitis), Tumoren oder Hirntrauma.

Risikofaktoren, die zum Bruch eines Aneurysma des Gehirns beitragen: Rauchen, Bluthochdruck.

Opferaneurysma und andere Arten: Wie ist die Diagnose eines Aneurysma des Gehirns

In Form eines Aneurysmas sind spindelförmige (fusimorrhische) - diffuse Ausdehnungen der Arterienwand in erheblichem Umfang und sackförmig geteilt. Ein Opferaneurysma, wie der Name schon sagt, sieht aus wie eine kleine Tüte Blut.

Es gibt 4 Arten von Aneurysmen:

  1. Aneurysmen der Bauchaorta. Diese Aneurysmen sind häufiger als in der Vergangenheit aufgrund der weit verbreiteten Einführung der Computertomographie, um andere medizinische Probleme zu identifizieren. Aneurysmen der Bauchaorta können sehr groß und asymptomatisch sein.
  2. Aneurysmen der thorakalen Aorta (AHA). Über dem Zwerchfell erscheint ein Muskel, der zum Atmen beiträgt. Führt nicht immer zu Symptomen, selbst bei großen Größen. Wegen dieser Art von Aneurysma schließt sich das Ventil zwischen Herz und Aorta nicht richtig. Dadurch kann Blut zurück zum Herzen fließen. Eine weniger häufige Form von AHA kann sich im oberen Rückenbereich entwickeln. In der Regel als Folge einer Brustverletzung, zum Beispiel von einem Autounfall auftritt.
  3. Hirn (zerebrale) Aneurysmen. Auch Beerenaneurysmen genannt, weil sie oft die Größe einer kleinen Beere haben. Die meisten Hirnaneurysmen verursachen keine Symptome, bis sie groß oder zerrissen sind. In der Regel handelt es sich um ein sackförmiges Aneurysma.
  4. Periphere Aneurysmen. Auftreten in den Arterien und peripheren Gefäßen des Gehirns, die von der Aorta abweichen. Häufige Stellen für periphere Aneurysmen sind die Poplitealregion, der Oberschenkelbereich und die Halsschlagader. Periphere Aneurysmen sind weniger anfällig für Ruptur oder Dissektion im Vergleich zu Aortenaneurysma. Blutgerinnsel können sich jedoch auch in peripheren Aneurysmen bilden. Wenn der Thrombus vom Aneurysma abbricht, kann er den Blutfluss durch die Arterie blockieren.

Die Diagnose eines Hirnaneurysmas erfolgt mittels Computertomographie (Gehirn-Scan). Wenn das CT des Schädels innerhalb von 72 Stunden nach Beginn des Kopfschmerzes durchgeführt wird, kann es 93% bis 100% aller Aneurysmen nachweisen. In den wenigen Fällen, die von der CT nicht erkannt werden, kann der Arzt eine spinale Punktion (SP) in Betracht ziehen, um Blut in der Cerebrospinalflüssigkeit zu bestimmen.

Wenn ein CT oder SC das Vorhandensein von Blut erkennt, wird eine Angiographie durchgeführt, um festzustellen, wo sich das Aneurysma befindet. Während der Angiographie wird ein spezieller Farbstoff durch den Katheter in die Hirnarterien injiziert.

Die CT wird auch zur Diagnose von Brust- und Bauchaneurysmen verwendet. Auch Ultraschall, Echokardiographie und Thoraxröntgen werden zum Nachweis von Aneurysmen verwendet.

Das Auftreten eines Aneurysmas kann verhindert werden, obwohl sie manchmal angeboren sind. Eine gesunde Lebensweise, ein normales Gewicht und ein Schlaf von mindestens 7 Stunden pro Tag können die Wahrscheinlichkeit, an der Krankheit zu erkranken, signifikant reduzieren.

Was ist ein Aneurysma Bruch und was ist gefährlich, was zu tun, damit das Gefäß nicht in den Kopf platzt

Patienten, die ein Aneurysma haben und sich der möglichen Komplikationen dieser Erkrankung bewusst sind, stellen oft eine Frage an die Ärzte: "Was ist eine Aneurysmaruptur?". Dies ist eine Ruptur der Arterienwand mit einer nachfolgenden Blutung.

Etwa 10% der Patienten mit Aneurysma Bruch sterben vor der medizinischen Versorgung. Wenn keine Behandlung erfolgt, werden weitere 50% der Patienten innerhalb eines Monats tödlich enden und bei 25% der Patienten tritt innerhalb einer Woche eine weitere Blutung auf. Neben Blutungen besteht ein erhebliches Risiko für einen Spasmus der Arterie, der zu einem Schlaganfall führt.

Wenn ein Aneurysma gefunden, aber nicht geplatzt wird, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder Behandlung oder Beobachtung. Bei der Entscheidung, welche Behandlung für einen bestimmten Patienten am besten ist, berücksichtigen Ärzte mehrere Faktoren. Zu diesen Faktoren gehören das Alter des Patienten, die Größe und Form des Aneurysmas, der Ort des Aneurysmas und der neurologische Zustand des Patienten.

Um die Wände des zerebralen Blutgefäße und verhindern die Entwicklung von Aneurysmen, sowie die Ablagerung von Cholesterin-Plaques und Gefäßthrombose verschreiben Medikamente mit Spurenelementen und Vitaminen, wie zu stärken:

  • Nikotinsäure - fördert die Expansion von Kapillaren und die Stärkung der Wände von Blutgefäßen;
  • Vitamin P und Ascorbinsäure - Verbesserung der Stoffwechselprozesse in den Wänden von Arterien und Venen, erhöht ihre Stärke;
  • Silizium, Selen, Kalium - Spurenelemente, die notwendig sind, um den Tonus der Hirngefäße aufrechtzuerhalten.

Solche Medikamente werden oral oder in Form von Injektionen, Kursen, nach Rücksprache mit einem Neurologen verwendet.

Auch kann ein Spezialist Antiaggreganten, Fibrate oder Statine verschreiben, um Thrombose zu verhindern, den Fettstoffwechsel zu normalisieren und atherosklerotische Plaques aufzulösen.

Nachdem das Gefäß in den Kopf geplatzt ist, ist entweder eine offene Operation oder ein endovaskulärer Zugang möglich. Beim chirurgischen Zugang wird ein Aneurysma mit einer Metallklammer (Clips) verschlossen. Dies verhindert, dass Blut in das Aneurysma und darauffolgende Blutungen gelangt.

Wenn der endovaskuläre Katheter durch die Arterie in das Aneurysma eingeführt wird, ist der Blutfluss darin blockiert, was schließlich das Aneurysma schließt.

Die größte Gefahr der chirurgischen Behandlung von zerebralen Aneurysmen besteht in der Gefahr von Blutgefässschäden und Blutungen. Als Folge können Krämpfe benachbarter Blutgefäße und ein Schlaganfall auftreten. Aber manchmal ist nur der Tod eine Alternative zur chirurgischen Behandlung eines geplatzten Gefäßes, so dass es nicht notwendig ist, Mediziner und Patienten zu wählen.

Aneurysma der Hirngefäße: Ursachen, Zeichen, Folgen, Operation

Bei den Erkrankungen der Hirngefäße kann ein Aneurysma dem gefährlichsten zugeschrieben werden. Aufgrund einer Veränderung der Struktur des Gefäßes verliert es seine Elastizität, was zu einer Ruptur mit einer Blutung in die Subarachnoidalregion oder Hirnsubstanz führt. Ein Aneurysma der Hirngefäße führt zu schweren Durchblutungsstörungen, tödlichem Ausgang. Das Neoplasma im Gefäß wird allmählich mit Blut gefüllt, nimmt an Größe zu. Neben der Ruptur des Aneurysmas ist auch die Deformation des Gefäßes eine Gefahr. Ein konvexer Bereich kann auf das Hirngewebe, die Nerven, drücken.

Das Aneurysma hat eine eigentümliche Struktur, die das hohe Risiko seines Bruches bestimmt. Die natürliche dreischichtige Struktur der Arterie ist nur im Hals der Formation erhalten, am solidesten ist genau diese Stelle. In den Wänden des Körpers der Bildung der elastischen Membran ist bereits gebrochen, gibt es keine Muskelschicht. Der dünnste Teil des Aneurysmas ist die Kuppel, die von der Intima des Gefäßes gebildet wird. Hier ist es zerrissen und verursacht eine Blutung.

Hirnaneurysma: Typen

Aneurysmen des Gehirns unterscheiden sich in Form, Größe und Typ. Die Formationen können spindelförmig, sackförmig, lateral, bestehend aus mehreren Kammern und einer sein. Das spindelförmige Aneurysma wird nach der Expansion eines bestimmten Abschnitts der Gefäßwand gebildet. Ein laterales Aneurysma ist durch seine Bildung an der Wand des Gefäßes gekennzeichnet.

Giant Formationen sind in der Regel in der Bifurkation Bereich, durch den Sinus cavernosus der Halsschlagader, erreichen 25 mm. Kleine Formationen haben eine Größe von bis zu 3 mm. Das Blutungsrisiko steigt mit zunehmender Größe des Aneurysmas stark an.

Es wird akzeptiert, zwei Haupttypen von Formationen in den Gefäßen des Gehirns zu unterscheiden: arteriell und arteriovenös.

Arterielles Aneurysma

Wenn die Wände arterieller Gefäße wie eine Kugel oder ein Sack vorstehen, handelt es sich um ein arterielles Aneurysma. Meistens wird der Ort dieser Formationen zu einem Kreis von Willis-Kreisen in der Schädelbasis. Dort verzweigen sich die Arterien so weit wie möglich. Ordnen Sie mehrere, einzelne, gigantische, kleine Formationen zu.

Arteriovenöse Aneurysma

Wenn sich die venösen Gefäße des Gehirns ausdehnen und ein Gewirr bilden, handelt es sich um ein arteriovenöses Aneurysma. Bei der Kommunikation von venösen und arteriellen Gefäßen kann sich diese Art von Aneurysma entwickeln. In Venen ist der Blutdruck niedriger als in den Arterien. Arterielles Blut wird unter hohem Druck in die Venen ausgestoßen, wodurch sich die Wände ausdehnen, verformen, Aneurysmen auftreten. Nervöses Gewebe wird komprimiert, die Blutzufuhr zum Gehirn ist gestört.

Aneurysma der Adern von Galena

Selten gibt es ein Aneurysma der Venen von Galen. Ein Drittel der arteriovenösen Malformationen bei Kleinkindern und Neugeborenen ist jedoch für diese Anomalie verantwortlich. Diese Ausbildung ist doppelt so häufig bei Jungen. Die Prognose für diese Krankheit ist ungünstig - ein tödlicher Ausgang tritt in 90% der Fälle im Säuglingsalter auf, der Neugeborenenzeit. Bei der Embolisation bleibt eine hohe Sterblichkeitsrate - bis zu 78%. Symptom fehlt in der Hälfte der kranken Kinder. Es kann Anzeichen von Herzversagen geben, Hydrozephalus entwickelt sich.

Sakralaneurysma

Ein runder Sack mit Blut ähnelt optisch einem sackförmigen Aneurysma. Es ist an der Verzweigung der Blutgefäße befestigt, die Hauptschlagader am Hals. Diese Art von Aneurysma ist am weitesten verbreitet. Es entwickelt sich am häufigsten an der Basis des Gehirns. Es tritt normalerweise bei Erwachsenen auf. Die typische Ausbildung ist kleiner als 1 cm und unterscheidet sich strukturell durch den Boden, den Körper und den Hals.

Symptome der Krankheit

Die Symptomatik des Aneurysmas hängt weitgehend vom Standort des Gefäßes ab, in dem es sich befindet. Aneurysma Symptome:

  • Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Photophobie;
  • Schwindel;
  • Verletzung der Rede;
  • Probleme mit dem Hören;
  • Taubheit einer Seite des Körpers, Gesicht;
  • Kopfschmerzen;
  • Verdoppelung in den Augen.

Es ist einfacher, die Bildung in der Phase ihres Rupturs zu erkennen, wenn die Zeichen ausgeprägter sind.

Paroxysmale Kopfschmerzen

Der lokale Schmerz im Kopf verschiedener Intensität, der sich in einem Bereich wiederholt, ist charakteristisch für das Aneurysma der Gehirngefäße. Wenn die Arteria basilaris verletzt wird, treten Schmerzen in einer Hälfte des Kopfes auf, wenn sich die Formation in der A. cerebri posterior befindet, erscheint der Schmerz in der Schläfe, der Hinterhauptregion. Bei Aneurysmen der anterior-verbindenden und anterior-zerebralen Arterien treten im frontoorbitalen Bereich starke Schmerzempfindungen auf.

Andere Anzeichen eines Aneurysmas

Andere Anzeichen für ein Aneurysma des Gehirns sind bekannt. Folgende Symptome sind möglich:

  1. Ein scharfes Keuchen im Ohr;
  2. Es gibt einen Strabismus;
  3. Hörverlust ist einseitig;
  4. Das obere Augenlid (Phänomen der Ptosis) wird gesenkt;
  5. Die Pupille ist erweitert;
  6. Erscheint doppelt in den Augen;
  7. Plötzliche Schwäche in den Beinen;
  8. Das Sehen ist gestört: Alles wird wolkig, Objekte werden verzerrt;
  9. Parese des peripheren Gesichtsnervs;
  10. Sichtfelder sind verzerrt oder fallen aus.

Im Allgemeinen können Aneurysmen Symptome Anzeichen von Schlaganfall, Durchblutungsstörungen ähneln.

Achtung bitte! Wenn sogar die individuellen Symptome des Aneurysmas beobachtet werden, ist nötig es den Arzt unverzüglich zu konsultieren. Wenn der Zustand schwerwiegend ist, ist es wichtig, sofort einen Krankenwagen anzurufen. Rechtzeitige Behandlung, Chirurgie kann mit der Krankheit fertig werden.

Die Ursachen von Hirnaneurysmen

Im Moment ist eine vollständige Theorie des Auftretens von Aneurysmen in der Entwicklungsphase. Die Faktoren, die zur Entwicklung von Formationen beitragen, wurden jedoch eingehend untersucht.

Die schwerwiegendste Ursache für Aneurysmenentwicklung sind angeborene Defekte in der Muskelschicht der Hirnarterien. Sie erscheinen oft an den Stellen starker arterieller Biegungen, ihren Gelenken. Es gibt einen Mangel an Kollagen, der abnorme Formationen hervorruft. Dieser Faktor ist erblich.

Ursache für die Entwicklung von Aneurysmen und hämodynamischen Störungen: ungleichmäßige Durchblutung, hoher Blutdruck. Dies äußert sich am stärksten in den Bereichen, in denen sich die Arterien verzweigen. Der Blutfluss wird gestört, übt Druck auf die bereits deformierte Wand des Gefäßes aus, was zu dessen Ausdünnung, Ruptur, führt.

Eine genetische Störung, die zu Gefäßschäden führt, ist ein pathologisches Phänomen, wenn die Venen und Arterien des Gehirns miteinander verflochten sind und die Zirkulation stören. Aneurysmen und bösartige Neoplasmen begleiten metastasierte Tumoren des Halses und des Kopfes. Es sollte einige weitere Gründe für das Auftreten von Aneurysmen erwähnt werden:

  • Rauchen;
  • Drogenkonsum, insbesondere Kokain;
  • Verschiedene Erkrankungen des gesamten Gefäßsystems;
  • Atherosklerose;
  • Krebs;
  • Infektionen;
  • Hoher Blutdruck;
  • Wunde, Kopfverletzung.

Alle diese Faktoren setzen das Kreislaufsystem, die Gefäße und die Entwicklung von Aneurysmen unter Beschuss.

Aneurysma Bruch und seine Folgen

Aneurysma Ruptur an der dünnsten Stelle führt zu Blutungen des Subarachnoidentyps oder intrazerebralen Hämatoms. Blut kann in die Ventrikel des Gehirns, des Hirngewebes, gelangen. In 100% der Fälle entwickelt sich ein Gefäßkrampf. Wahrscheinlicher akuter okklusiver Hydrocephalus des Gehirns beim Schließen der in den Ventrikeln angesammelten Liquorflüssigkeit, Ödeme des Gehirns. Das Gehirngewebe reagiert auf die Blutfäuleprodukte, die Nekrose ist charakteristisch, die Arbeit der einzelnen Hirnregionen hört auf.

Wenn das Aneurysma reißt, kommt es zu partiellen Lähmungen, starker Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen. Bewusstsein ist verwirrt, der Patient kann ins Koma fallen. Krämpfe treten auf, Ptosis ist typisch und verschiedene Sehstörungen.

Komplikationen nach Aneurysma Bruch

Aufgrund der Blutung, die durch die Ruptur eines Aneurysmas hervorgerufen wird, werden eine Reihe von Komplikationen beobachtet. Es ist der zerebrale Angiospasmus, die nochmalige Ruptur des Aneurysmas ist wahrscheinlich. Mögliche Entwicklung einer zerebralen Ischämie, die in 17% der Fälle zu einem tödlichen Ausgang führt. Komplikationen sind ähnlich denen bei ischämischen, hämorrhagischen Schlaganfall. In einigen Fällen entwickelt sich nach einer Unterbrechung der Ausbildung ein Krampfsyndrom. Die folgenden Komplikationen sind möglich.

  1. Schmerzsyndrom. Nach einem Schlaganfall können sich Schmerzattacken unterschiedlicher Intensität und Dauer entwickeln. Pulsierender und stechender Schmerz, das Hitzegefühl wird durch Anästhesie kaum beseitigt.
  2. Kognitive Beeinträchtigung Patienten verlieren die Fähigkeit, externe Informationen zu verarbeiten, wahrzunehmen. Verletzte Logik und Klarheit des Denkens, Gedächtnis, verloren die Fähigkeit zu planen, zu lehren, Entscheidungen zu treffen.
  3. Psychische Störungen. Typisch sind depressive Zustände, plötzliche Stimmungsschwankungen, erhöhte Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Angstgefühle.
  4. Schwierigkeiten mit Stuhlgang und Urinieren. Patienten haben Schwierigkeiten mit der Blase, dem Darm, ihrer Entleerung.
  5. Sehstörungen.Ein Aneurysma der Halsschlagader ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Sehschärfe, Verlust von Sehfeldern, Doppeltsehen.
  6. Schweres oder gebrochenes Schlucken. Diese Komplikation kann zur Nahrungsaufnahme in der Luftröhre und den Bronchien und nicht in der Speiseröhre führen. Mögliche Dehydration und Verstopfung.
  7. Verstöße gegen das Verhalten. Charakteristische emotionale Labilität, langsame Reaktion, Aggression oder Ängstlichkeit.
  8. Wahrnehmung der Wahrnehmung. Der Patient kann ein Objekt nicht aufnehmen, versteht nicht, was er vor sich sieht.
  9. Probleme mit der Sprache. Schwer zu verstehen und zu reproduzieren. Patienten haben Schwierigkeiten beim Zählen, Schreiben, Lesen. Diese Komplikation ist charakteristisch für Schäden an der linken Hemisphäre des Gehirns (bei Rechtshändern).
  10. Bewegungsstörungen. Es gibt Lähmung, Schwäche, die Patienten bewegen sich und gehen mit Schwierigkeiten, die Koordination ist gebrochen. Manchmal Hemiplegie wird beobachtet - Verletzungen der Bewegung einer Seite des Körpers.

Nach dem Bruch des Aneurysmas ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um die anschließende Rehabilitation des Patienten richtig zu organisieren.

Operative Intervention

In den meisten Fällen ist die effektivste Behandlung für ein Aneurysma eine Operation. Produzieren Sie Clipping, stärken Sie die Wände der Blutgefäße, stören Sie die Durchgängigkeit der Gefäße in dem Bereich, der von speziellen mikroskopischen Spiralen betroffen ist.

Ausschnitt

Clipping wird mit direkter Operation durchgeführt. Die Operation ist offen, intrakranial. Das Aneurysma wird vom allgemeinen Blutfluss abgeschaltet, während die Durchgängigkeit des Trägers und der umgebenden Gefäße erhalten bleibt. Es ist notwendig, Blut im gesamten Subarachnoidalraum zu entfernen oder das intrazerebrale Hämatom zu entleeren.

Diese Operation ist in der Neurochirurgie als eine der komplexesten anerkannt. Die Hälse des Aneurysmas sollten gleichzeitig blockiert sein. Optimaler chirurgischer Zugang wird gewählt, moderne mikrochirurgische Geräte werden verwendet, ein Operationsmikroskop.

Stärkung der Wände des Schiffes

Manchmal greifen Sie auf die Methode zur Stärkung der Wände eines Aneurysma. Das betroffene Gebiet ist mit chirurgischer Gaze umwickelt, was die Bildung einer speziellen Kapsel aus dem Bindegewebe hervorruft. Der Nachteil der Methode ist eine hohe Wahrscheinlichkeit von Blutungen in der postoperativen Phase.

Endovaskuläre Chirurgie

Jetzt ist die Methode der zweckmäßigen Verletzung der Durchgängigkeit des Aneurysmas populär. Der notwendige Teil des Gefäßes wird durch spezielle Mikroarme künstlich blockiert. Die Passage benachbarter Gefäße wird sorgfältig untersucht, die Operation wird angiographisch kontrolliert. Diese Methode ist minimal invasiv, in Deutschland weit verbreitet. Die Operation erfordert nicht die Öffnung des Schädels, weniger traumatisch.

Aneurysma vor und nach endovaskulärer Operation

Postoperative Komplikationen

Oft gibt es postoperative Komplikationen. Sie sind gewöhnlich mit der Entwicklung von Hirnhypoxie, Vasospasmus verbunden, besonders wenn der Eingriff in der akuten Periode der Hirnblutung durchgeführt wurde. Komplikationen werden auch beobachtet, wenn die Wände des Aneurysmas beschädigt sind. In einigen Fällen durchdringt der Mikrospirale die Wand.

Sauerstoffmangel ist typisch für eine vollständige oder teilweise Obstruktion des Gefäßes, das ein Aneurysma trägt. Jetzt kann der Raum des Gefäßes dank moderner Techniken künstlich erweitert und verstärkt werden, um den notwendigen Blutfluss in genau definierten Bereichen zu gewährleisten.

Ein tödliches Ergebnis ist wahrscheinlich, wenn ein Aneurysma zu dem Riesen gehört, in einem ernsthaften Stadium der Entwicklung. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen, ohne die Krankheit auszulösen. Die Sterblichkeit ist minimal, wenn die Krankheit keine Zeit hatte, sich auf das Stadium der Exazerbation zu bewegen, ist die Operation direkt. Individuelle Todesfälle sind wahrscheinlich auf individuelle Eigenschaften des Körpers zurückzuführen, die nicht direkt mit der Krankheit, Operation, zusammenhängen.

Nicht-chirurgische Behandlungsmethoden

Trotz der Tatsache, dass die wichtigste und radikalste Methode zur Bekämpfung der Krankheit chirurgische Intervention ist, wird auch eine konservative Behandlung durchgeführt. In erster Linie müssen Sie ständig unter der Aufsicht eines Arztes stehen. Jeder Patient braucht eine individuelle Herangehensweise, sein Zustand als Ganzes, alle Eigenschaften des Organismus müssen berücksichtigt werden. Dieser Ansatz ist auch wichtig bei der Wahl der chirurgischen Behandlung. Verschiedene Medikamente werden verwendet, um Aneurysma Ruptur zu verhindern, den Allgemeinzustand zu verbessern.

  • Antiemetika und Anästhetika. Sie sind notwendig, um den Zustand des Patienten zu lindern.
  • Vorbereitungen für die Stabilisierung des Blutdrucks. Am wichtigsten ist es, eine bestimmte feste Schwelle vorzusehen, über der der Druck nicht ansteigt. Das Wachstum des Blutdruckes kann zum Bruch des Aneurysmas, der Blutung führen.
  • Antikonvulsives Medikament. Diese Medikamente werden auch in der Regel als wahrscheinlich ernannt Anfälle zu entwickeln.
  • Kalziumkanalblocker. Präparate verhindern zerebrale Spasmen, stabilisieren Blutgefäße. Es ist notwendig, Medikamente zu verwenden, damit das Blut nicht aus jenen Bereichen des Gehirns, die als Folge der Entwicklung des Aneurysma leiden, abgeschnitten werden kann.

Es ist optimal, eine konservative und chirurgische Behandlung zu kombinieren, da das Gehirnaneurysma einen chirurgischen Eingriff benötigt, um das Risiko eines Bruches zu reduzieren und einen tödlichen Ausgang zu verhindern.

Prävention von zerebralen Aneurysmen

Vor allem ist es notwendig, auf den Faktor der erblichen Übertragung der Krankheit, Prädisposition darauf zu achten. Die Vorbeugung des Aneurysmas des Gehirns basiert auf der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit, der Entdeckung von Symptomen, einer Umfrage, nach der die entsprechende Behandlung sofort ernannt wird. Zuverlässige Magnetresonanztomographie, Computertomographie des Gehirns liefert zuverlässige Ergebnisse. Angiographie wird ebenfalls durchgeführt.

Eine Person, die bereits das Vorhandensein dieser Krankheit vermutet, sollte sich nicht nur körperlich, sondern auch emotional in einem besonderen Zustand halten. Es ist wichtig, sich nicht zu überanstrengen, Überlastung zu vermeiden. Es ist notwendig, Anstrengungen zu unternehmen, um den emotionalen Hintergrund ständig zu stabilisieren und nicht überanstrengt zu werden. Man muss Stress, Erfahrungen, eitle Ressentiments und Zweifel vergessen, man muss die Gegenwart leben und jeden Tag genießen.

Es ist wichtig, um das Risiko von Gefäßschäden, Kopfverletzungen auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist notwendig, den Blutdruck ständig zu überwachen. Eine wichtige Rolle spielt die rechtzeitige Erkennung von primären Warnblutung. Ignorieren Sie die Symptome eines Aneurysma des Gehirns kann nicht sein - Sie müssen sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Stadtklinik benannt nach DD Pletnyov

Die staatliche Haushaltsbehörde Das Gesundheitsministerium von Moskau

Aortenaneurysma des Gehirns

Aortenaneurysma des Gehirns ist eine der gefährlichsten Krankheiten, da sie zu einer Blutung in das Gehirn führen kann, die tödlich endet.

Eine Person kann genetisch veranlagt sein, ein Aneurysma zu entwickeln, oder ein Aneurysma kann aufgrund der Arterienverdickung und der Alterung des Körpers gebildet werden. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Aneurysmen spielt eine Erbanlage (wenn eine der Familien ein Aneurysma hatte, das Risiko von Aneurysmen Steigerungen 2mal Entwicklung), Geschlecht (Frauen in 2-mal häufiger entwickeln Aneurysmen als Männer), Bluthochdruck, Rauchen.

Leider kann die Krankheit fast asymptomatisch auftreten. Aneurysma kann erkannt werden zufällig, als eine sekundäre Krankheit. In anderen Fällen kann ein nicht explodiertes Aneurysma Druck auf das Gehirn ausüben. Wenn dies passiert, hat eine Person starke Kopfschmerzen, Augentrübung, Nackenschmerzen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, Sprachveränderung, Nackenschmerzen.

Oft werden viele Aneurysmen bei der Diagnose einer ganz anderen Krankheit gefunden.

Jedoch, mit Verdacht auf ein Aneurysma der Arzt ernennt in der Regel die Computertomographie. Mit dieser Studie können Sie eine Blutung im Gehirn finden.

Die genaueste Methode zur Diagnose von Blutgefäßen ist jedoch das CT-Angiogramm. Während der Studie wird Kontrastmittel in das Blut injiziert, so dass die Blutgefäße im Detail untersucht werden können.

Mit Magnetresonanz-Angiographie erhält der Arzt visuelle Bilder von Blutgefäßen. Und mit einem zerebralen Angiogramm wird ein Katheter in die Blutgefäße des Arm- oder Leistenbereichs eingeführt und dringt durch dieses Gefäß zum menschlichen Gehirn vor.

Dann wird die Farbe in die Arterie eingeführt, mit dem die Pathologie in den Blutgefäßen, einschließlich Aneurysmen bestimmt werden, und kleine Aneurysmen im Gehirn erkennen.

Da das Risiko einer Ruptur der kleinen Aneurysmen (weniger als 10 mm) niedriger und die Entsorgung des Betriebes in der Regel sehr riskant, der Arzt in diesem Fall vorschreiben, konservative Behandlung, die ein weiteres Wachstum des Aneurysmas zu verhindern.

Die Behandlung von großen Aneurysmen ist möglich nur durch chirurgischen Eingriff.

Es gibt zwei Arten der Behandlung: Embolisation eines Aneurysmas mit einer Spirale und chirurgische Abschneiden eines Aneurysmas.

Während der Embolisation wird ein kleiner Schlauch in den betroffenen Bereich der Arterie eingeführt, entlang dessen sich winzige Metallspiralen vorwärts bewegen. Sie können den Druck auf das Aneurysma reduzieren.

Wenn das Aneurysma operativ in die Aneurysma-Basis eingeklemmt ist, wird eine kleine Metallklemme platziert, um es von der normalen Blutzirkulation zu isolieren. Dies verringert den Druck auf das Aneurysma und verhindert dessen Bruch.

Welche Art von Operationstechnik der Arzt bevorzugt, hängt von der Größe, Lage des Aneurysmas und der allgemeinen Gesundheit des Patienten ab.

In jedem Fall sollte die Behandlung eines Aneurysmas Krankenhausaufenthalt und Intensivpflege durch medizinisches Personal umfassen.

Chirurgische Behandlung von Aneurysmen sollte in ernsthaften medizinischen Einrichtungen, spezialisiert auf die Behandlung von vaskulären Pathologie durchgeführt werden.

Diese Klinik ist auch das City Clinical Hospital №57. Es ist eine der führenden Institutionen in Moskau durch die Anzahl der Stent-Implantation des Herzkranzgefäßes von abnormalen Gefäßen der Extremitäten, Aortenaneurysmen und Blutgefäßen, intravaskuläre Angioplastie einschließlich der Durchführung.

Aneurysma der Hirngefäße - Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Das menschliche Leben ist mit negativen Faktoren gefüllt, die sich negativ auf seinen Körper auswirken. Schädliche Angewohnheiten, gefährliche Arbeit, verbindliche Einstellung zur Gesundheit erhöht das Risiko von gefährlichen Krankheiten, z. B. Hirnaneurysmen.

Beschreibung der Krankheit, Prävalenz, Statistik

Gefäßaneurysma ist ein „Vorsprung“, Erweiterung der Arterienwand aufgrund seiner blutverdünnende oder Dehnung, die in „Aneurysmasack“ zur Folge haben könnte, die in der Größe zunehmen, in der Nähe von Druck auf dem Gewebe angeordnet ist. Dies ist eine seltene Krankheit, die ist in 5% der Bevölkerung gefunden - einige kranke Menschen wissen nicht einmal über seine Verfügbarkeit.

Ursachen und Risikofaktoren

In unserer Zeit haben Wissenschaftler keine einheitliche Theorie des Auftretens eines Aneurysmas abgeleitet. Es wird angenommen, dass es unter dem Einfluss der folgenden Faktoren entsteht:

  • Vererbung - angeborene Störungen im Muskelgewebe der Arterie;
  • Beschädigung des Schiffes;
  • Embolie, die den normalen Ablauf des Blutflusses behindert;
  • Strahlenbelastung;
  • Atherosklerose;
  • Hyalinose - Verdünnung der Wand des Blutkanals;
  • Empfang von oralen Kontrazeptiva.

Sie verschlimmern das Auftreten eines Aneurysmas, erhöhen das Risiko für dessen Bruch folgende Faktoren:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen;
  • fortgeschrittenes Alter (60 Jahre);
  • erhöhter Blutdruck;
  • Atherosklerose;
  • Erkrankungen der Atemwege.

Typen, Formen und Stufen

Aneurysmen kommen in folgenden Formen vor:

  • Sacrum - die häufigste Art, in Aussehen ähnelt einem kleinen Sack mit Blut, die auf der Arterie oder an der Stelle der Verzweigung der Blutgefäße befindet. Es wird auch "Beere" genannt. Oft erscheint es bei älteren Menschen.
  • Spindelförmig Ist eine Verlängerung der Wand des Gefäßes oder der Arterie.
  • Seitlich - ähnelt einem Tumor an der Seitenwand des Blutkanals.

Auch die Arten von Aneurysmen sind nach Standort (abhängig vom Namen der Arterie) und in der Größe klassifiziert:

  • miliarisch - ihre Größe ist bis zu 3 mm;
  • gewöhnlich - von 4 bis 15 mm;
  • groß - von 16 bis 25 mm;
  • Riese - mehr als 25 mm.

Beschreibung der Krankheit:

  1. Die Entwicklung der Krankheit beginnt mit einer allmählichen Verdünnung der Wand des Blutgefäßes oder der Arterie.
  2. Nach einer Weile bildet sich an der Stelle der dünnen Wand ein kleiner Blutbeutel, der mit zunehmender Größe auf das umliegende Gewebe zu pressen beginnt.
  3. In Abwesenheit einer Behandlung kann dieser Vorsprung platzen und eine Gehirnblutung wird auftreten.

Gefahren und Komplikationen

Das Aneurysma der Hirngefäße endet manchmal mit der Ruptur eines Aneurysmasacks. In diesem Fall tritt eine Subarachnoidalblutung auf, die entweder mit dem Tod einer Person oder mit einer gewissen Behinderung endet.

Nur 25% der Menschen mit Aneurysmaruptur werden ohne ernsthafte gesundheitliche Probleme auskommen.

Aneurysma darf nicht ausbrechen - Es wird wachsen und, eine große Größe erreichend, das Gewebe, das es umgibt, drücken und sich als ein Tumor manifestieren, der Kopfschmerzen oder irgendwelche neurologischen Störungen verursacht.

Andere Komplikationen:

Auf das Aneurysma der Bauchaorta und die Risikofaktoren für diese Krankheit, lesen Sie hier.

Symptomatische und erste Anzeichen

Normalerweise ist die Entwicklung der Krankheit asymptomatisch, Vieles hängt jedoch von seiner Lage und dem Entwicklungsgrad ab. Die Symptome des Aneurysmas der Gehirngefäße können sein:

  • unerwartete Kopfschmerzen;
  • Schmerzen im Augenbereich, verschwommenes Sehen;
  • Photophobie und Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen;
  • Schwäche und Übelkeit;
  • Taubheit der Gesichtsmuskeln;
  • Verlust des Bewusstseins.

Die Merkmale der Ruptur des aneurysmalen Sackes:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • unerträgliche Kopfschmerzen;
  • Photophobie;
  • Panik, Veränderungen im geistigen Zustand einer Person;
  • Verlust des Bewusstseins;
  • Koma.

Erfahre mehr über die Krankheit in diesem Video:

Welchen Arzt soll ich kontaktieren?

Bei den ersten Anzeichen, die auf das Vorhandensein oder die Entwicklung eines Aneurysma des Gehirns hinweisen, konsultieren Sie einen Spezialisten - Neurochirurg oder Neurologe. Die Überweisung an sie erfolgt durch den Therapeuten. Ein Neurologe wird Untersuchungen und Tests vorschreiben.

Diagnose

Normalerweise Menschen wissen nicht einmal, was er im Sinn hat „Zeitbombe“ ist fällig - das Vorhandensein eines Aneurysma gefunden wird entweder durch statistische Erhebung oder in dessen Bruch. Umfragen sind ein komplexer Prozess, der besteht aus verschiedenen Arten von Forschung: physikalische und Methoden der medizinischen Bildgebung. Differentialdiagnostik wird durchgeführt, um einen Hirntumor auszuschließen.

Um das Vorhandensein von Pathologie zu bestätigen, führen Sie die folgenden Arten der körperlichen Untersuchung durch:

  1. Auskultation - Eine Methode, die ein Phonendoskop verwendet, zielt darauf ab, Geräusche im Körper zu hören. Es erlaubt, pathologische Geräusche auf der Ebene des Kreislaufsystems aufzudecken.
  2. Druckmessung - hilft, die Ursache für ein Aneurysma vorzuschlagen.
  3. Neurologische Untersuchung - hilft, die pathologischen Reflexe zu ermitteln, die bei Verletzungen im zentralen Nervensystem auftreten. Die motorische Aktivität wird ebenfalls überprüft.

Um die Diagnose eines Aneurysmas der Hirngefäße zu stellen, sollte sich der Patient einer medizinischen Bildgebungsuntersuchung unterziehen:

  1. Computertomographie wird mit Hilfe von Röntgenstrahlen durchgeführt und hilft, dilatative Gefäße und komprimierte Bereiche des Hirngewebes, Zeichen von Blutungen zu identifizieren. CT wird helfen, auch die ersten pathologischen Formationen zu identifizieren.
  2. Magnetresonanztomographie mittels Radiowellen und magnetischer Strahlung durchgeführt. Es ermöglicht, die Hervorhebung der Wände der Blutgefäße und die Kompression des Hirngewebes, das Vorhandensein von Blutungen aufzudecken. Mit Hilfe der MRT erhält der Arzt detaillierte und genaue Bilder des Kreislaufsystems des Gehirns.
  3. Angiographie - eine Methode, wenn eine spezielle Substanz in das Kreislaufsystem einer Person eingeführt wird, die im Verlauf von MRT oder CT deutlich sichtbar ist. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, den Grad der Verstopfung von Arterien und die Lage eines Aneurysma zu berechnen, zeigt die Orte des Gehirns mit einer Verletzung der Blutzirkulation.
  4. Positronen-Emissions-Tomographie ermöglicht es Ihnen, Bereiche mit verminderter oder erhöhter Durchblutung zu identifizieren. Die PET wird durchgeführt, indem die Strahlung aufgezeichnet wird, die aufgrund des dem Körper verabreichten Arzneimittels auftritt.
  5. Lumbalpunktion - Punktion der Lendenwirbelsäule, damit Sie eine Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit bekommen. Wenn ein Aneurysma Durchbruch aufgetreten ist, dann wird es Spuren von Blut in dieser Flüssigkeit sein.

Und über die Symptome des Aortenaneurysmas des Herzens und seine Gefahr finden Sie viele wichtige Details in einem anderen Artikel.

Methoden der Behandlung

Wenn ein Aneurysma der Hirngefäße erkannt wird, stellt sich bei den Patienten die Frage, ob und wie behandelt werden muss. Wenn ein Aneurysma nicht geplatzt ist, wird die Entscheidung zur Behandlung von der Person selbst getroffen. Die Behandlung eines Burst-Hirnaneurysmas wird durchgeführt chirurgisch - Clipping oder endovaskuläre Okklusion.

Clipping ist eine der komplexesten Operationen. Es wird mit Hilfe von Trepanation des Schädels, Dissektion der harten Gehirnhälfte und endet mit Clipping (Abschaltung der Blutbeutel mit einem Clip) Aneurysma und die Blutung zu entfernen.

Das Aneurysma ist sozusagen aus dem Kreislaufsystem ausgeschlossen, während die Durchlässigkeit des Gefäßes erhalten bleibt. Die Höhle eines Aneurysma stirbt allmählich und wird durch ein Bindegewebe ersetzt. Das Fehlen einer Operation ist die Schwierigkeit des Zugangs zu den tiefsten Teilen des Gehirns.

Endovaskuläre Okklusion wird durchgeführt, indem ein Katheter durch ein entferntes Gefäß in den Blutstrom eingeführt und zum Aneurysma vorgeschoben wird. In der Kavität des Sackes wird eine Spirale aus dem Metall eingeführt, die den Tod eines Aneurysmas verursacht. Unbestrittene Plusoperationen - keine Trepanation des Schädels und die Möglichkeit des Zugangs zu tiefliegenden Gefäßen.

Wie ist die Operation zum Clipping von zerebralen Aneurysmen auf dem Video zu sehen:

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße