Behandlung und Prävention von Bauchaortenaneurysmen

Aorta ist das größte Gefäß im menschlichen Körper. Auf der Aorta und ihren Zweigen fließt sauerstoffreiches Blut aus dem linken Ventrikel des Herzens in alle Organe. Dies ist die Hauptlinie in der Blutzirkulation einer Person, bedingt ist sie in mehrere Abteilungen unterteilt: aufsteigender Teil der Aorta, Aortenbogen und absteigender Teil der Aorta. Die letzte Abteilung ist unterteilt in Brustkorb und Bauchmuskel ein Teil. Die häufigste Krankheit dieses Schiffes - Aneurysma. In drei der vier Fälle von Gefäßerkrankungen gibt es Aneurysmen der abdominalen Aorta und nur in einem der Fälle tritt die Lokalisation in der Thoraxregion auf.

Aneurysma - Die pathologische Erweiterung des Gefäßes, an den Stellen der Schwächung seiner Wände. Unter dem Einfluss des hohen arteriellen Druckes dehnt sich die Wand des Gefäßes aus und ragt als Folge heraus. In ihrer Form sind Aneurysmen unterteilt in Beutel und spindelförmig Bildung. In beiden Fällen ist der Blutfluss gestört, was zum Einsetzen der Blutung beiträgt Thrombose. In einigen Fällen kommt es zu einer Ansammlung von Kalzium im Aneurysmasack, und die Gefäßwand ist verkalkt, wodurch sie zerbrechlich wird und eine Prädisposition für einen Bruch darstellt.

Ein Aneurysma der abdominalen Aorta ist hauptsächlich unterhalb der Nierenarterien lokalisiert. Daher sind seine Komplikationen gefährlich für die Beckenorgane und die unteren Gliedmaßen. Wie kommt es am häufigsten zu Komplikationen? Embolie. In seinem Verlauf breitet sich der Thrombus aus dem Aneurysmasack entlang des Gefäßverlaufs aus. Es gibt eine Fragmentierung des Thrombus, und seine Stücke verbreiten sich durch den Blutstrom zu den Beckenorganen und Extremitäten. Teile eines Thrombus können die Arterien verstopfen, was zu Nekrosen der unteren Extremitäten führt. Das gefährlichste für das Leben eines Patienten ist jedoch eine Aneurysmaruptur, die eine Blutung in die Bauchhöhle verursacht.

Obwohl es keine offensichtlichen Symptome eines Aneurysmas der abdominalen Aorta gibt, treten einige Komplikationen bei Komplikationen auf, die später diskutiert werden, aber zuerst werden wir die Ursachen des Auftretens der Krankheit betrachten.

Die Ursachen für ein Aneurysma der Bauchaorta

Die Entwicklung eines Aneurysmas beruht auf mehreren Faktoren. Die häufigste Krankheit tritt auf Atherosklerose, bei dem sich das Lumen des Gefäßes verengt und seine Wände brüchig werden. Dies führt zu einer Schichtung der Aortenwand, wobei zerbrechlichere Innenwände zerrissen werden und die Außenwand hervorsteht und sich bildet exfolierendes Aortenaneurysma. Die Ursachen für ein Aneurysma der Bauchaorta sind auch arterielle Hypertonie, entzündliche Erkrankungen der Aortenwand, angeborene Bindegewebserkrankungen, insbesondere Infektionskrankheiten Syphilis, begleitet von Schäden an der Aorta.

Eine Prädisposition für die Entwicklung eines Aneurysmas wird bei Männern über 60 beobachtet, am häufigsten bei Rauchern oder bei unkontrolliertem Bluthochdruck. Frauen sind weniger anfällig für diese Krankheit. Spielt auch die Rolle eines erblichen Faktors, das Vorhandensein von Krankheit bei anderen Familienmitgliedern. Es ist bewiesen, dass Marfan-Syndrom bei den Eltern erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung des Aneurysmas stark.

Diagnose und Symptome eines Aneurysmas der Bauchaorta

In einigen Fällen ist die Krankheit fast asymptomatisch, weshalb sie in der Diagnose anderer Erkrankungen nachgewiesen wird, aber häufiger kann sich ein Aneurysma der abdominalen Aorta durch das Vorhandensein einer pulsierenden Formation manifestieren. In der Bauchhöhle pulsiert der Rhythmus der Herzschläge.

In einigen Fällen treten periodische Schmerzen durch Druck des Aneurysmasacks auf die Spinalwurzeln auf - es nimmt allmählich zu, wenn sich das Aneurysma entwickelt. Schmerzen können auch nach dem Essen auftreten, Claudicatio intermittens, wegen Embolie. Das Auftreten von starken, scharfen Schmerzen im Abdomen und im unteren Rückenbereich ist ein Symptom für die Ruptur eines Aneurysmas. Bei Komplikationen, Schmerzen in den Beinen, deren Blässe oder Zyanose, die durch Verstopfung der Arterien durch Scheiben von Blutgerinnseln verursacht wird, beobachtet.

Solche mageren Symptome eines Aneurysmas der Bauchaorta machen es schwierig, die Krankheit in den frühen Stadien zu diagnostizieren. In 40% der Fälle werden Probleme bei der instrumentellen Untersuchung festgestellt, bei Verdacht auf andere Krankheiten. Eine Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung der Aorta liefert ein genaueres Ergebnis, während dieser Untersuchungen wird sie am häufigsten festgestellt.

Bei der Untersuchung kann der Arzt ein Aneurysma mit einem Stethoskop vermuten. Hören auf die Pulsation und das Geräusch, das auftritt, wenn das Blut im Bereich der Aneurysmenbildung fließt. Aber eine solche Diagnose kann nur sein, wenn der Patient nicht leidet Übergewicht. Bei Verdacht auf ein Aneurysma wird ein CT-Scan durchgeführt, der eine genauere Bestimmung der Größe und Form des Gefäßschadens ermöglicht, nach dem der Arzt die Behandlung des Aneurysmas der Bauchaorta vorschreibt. Die Röntgenuntersuchung ist weniger aussagekräftig als andere, sie ermöglicht es, nur ein Aneurysma aus den Kalkablagerungen zu erkennen, aber es ist unmöglich, ihre Größe oder Form mit einer solchen Untersuchung zu bestimmen.

Behandlung von Bauchaortenaneurysmen

Der normale Durchmesser der Aorta in der Bauchhöhle beträgt etwa zwei Zentimeter im Durchmesser, Aneurysma-Expansionen können die zulässigen Standards deutlich überschreiten und kritische Dimensionen erreichen. Verlängerungen von weniger als 5 cm sind selten mit einem Bruch behaftet, so dass die Operation nicht notwendig ist. Aber es sollte bemerkt werden, dass diese Krankheit von selbst nicht passiert, in den meisten Fällen im Laufe der Zeit, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Damit die Krankheit fortschreitet und die Ausdehnung der Aneurysma nicht zunimmt, sollte der Patient unter der Aufsicht eines Arztes stehen, nämlich der Verhinderung der Entwicklung eines Aneurysmas der abdominalen Aorta. Alle sechs Monate Ultraschall und CT um den Zustand und die Größe des Aneurysmas zu kontrollieren. Die Korrektur des arteriellen Blutdrucks ist obligatorisch, für diesen Zweck werden die antihypertensiven Präparate vorgeschrieben. Nur die Erfüllung aller Verschreibungen des Arztes und rechtzeitige Studien können eine Möglichkeit bieten, den Zustand des Patienten zu überwachen und einen chirurgischen Eingriff rechtzeitig durchzuführen.

Die Behandlung des Aneurysmas der abdominalen Aorta mit den Dimensionen von 5 cm wird nur operativ durchgeführt. Solche Erweiterungen sind oft durch einen Bruch kompliziert, der einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert, ansonsten endet der Bruch tödlich. Aber selbst mit sofortiger Intervention ist die Sterblichkeit 50%. Sobald die Symptome des Aneurysmas der abdominalen Aorta identifiziert sind und eine entsprechende Diagnose gestellt wird, ist es daher wichtig, unter Beobachtung zu sein, und im Falle einer weiteren Ausdehnung des Gefäßes ist es zeitgemäß, die Operation durchzuführen.

Bis heute gibt es zwei Arten der chirurgischen Behandlung, aber nur der Arzt kann entscheiden, welche für den Patienten aufgrund seines Zustands, Lebensstils und anderer Faktoren besser geeignet ist. Bei beiden Arten der chirurgischen Behandlung basiert die Implantation eines künstlichen Gefäßes, um die normale Zirkulation der beschädigten Aortenstelle wiederherzustellen.

Die traditionelle chirurgische Behandlung des Aneurysmas der abdominalen Aorta beinhaltet die Implantation eines künstlichen Gefäßes aus Kunststoff in der vergrößerten Aorta. Die Aorta umhüllt das Implantat mit seinem Gewebe. Die gesamte Operation wird durch den Schnitt in der Bauchhöhle durchgeführt und dauert etwa 6 Stunden. Mit einer radikalen Behandlungsmethode haben 90% der operierten Patienten eine günstige Prognose.

Die zweite Art der Behandlung ist endovaskuläre Stent-Graph-Injektion, eine spezielle Vorrichtung, mit der ein Aneurysmasack vom gesamten Blutfluss isoliert wird. Somit wird ein möglicher Bruch der verdünnten Wand verhindert und ein neuer Weg für den Blutfluss geschaffen. Bei einem solchen chirurgischen Eingriff wird das Implantat durch die Punktion im Leistenbereich eingeführt. An der Kreuzung der Oberschenkelgefäße, eine besondere Katheter, durch welche das Gerät direkt in das Aneurysma eingeführt wird, wo sich das Stent-Diagramm öffnet und einen Kanal für den normalen Blutfluss bildet. Diese Operation dauert 2 bis 5 Stunden und ist eine gute Alternative zur traditionellen Methode, insbesondere für Patienten mit einem hohen Risiko für Komplikationen während der Operation. Aber solche Behandlung ist bei Patienten mit Pathologie der Arterien der Nieren und anderer Organe kontraindiziert. Endoprothetik hat keine Kontraindikationen für das Alter und wird von älteren Patienten viel leichter vertragen als eine offene Operation.

Prävention von Bauchaortenaneurysma und postoperative Behandlungsdauer

Bei herkömmlichen chirurgischen Eingriffen beträgt die Hospitalisierungsdauer 5 bis 8 Tage, danach ist keine ständige Überwachung erforderlich, in sehr seltenen Fällen treten Komplikationen auf. Bei endovaskulären Eingriffen dauert der Krankenhausaufenthalt zwischen 2 und 5 Tagen, erfordert jedoch eine Beobachtung und eine mehrfache CT-Passage. Dies ist notwendig für eine konstante Kontrolle über den Zustand des Stentgraphen. In einigen Fällen kann sich sein Lumen verengen und die Operation muss wiederholt werden.

Die Prävention der Entwicklung eines Aneurysmas der Bauchaorta ist die gleiche wie in ischämische Herzkrankheit. Zuallererst, es ist die Kontrolle über den arteriellen Blutdruck, die Korrektur der Lebensweise, die Absage der schlechten Angewohnheiten, insbesondere vom Rauchen. Es ist obligatorisch, alle 3-6 Monate eine Reihe von Studien durchzuführen. Ultraschallindikationen ermöglichen es dem Arzt, den Bedarf für eine chirurgische Behandlung und seine Methode genau zu bestimmen.

Es sollte nicht vergessen werden, dass Aneurysma Bruch, ist gefährlich durch schwere Blutungen, die innere Organe und Gewebe schädigen, und selbst bei erfolgreicher dringender Operation kann es während und nach der Operation zu Nierenversagen kommen, was den Zustand des Patienten stark verschlechtert. Ohne chirurgische Versorgung für Ruptur, der Patient nicht überleben, und diese Komplikation tritt bei 90% der Patienten, die sich weigerten, in den frühen Stadien der Krankheit zu operieren.

Aneurysma der Bauchaorta - Ursachen, Symptome, Diagnose, chirurgische Behandlung, Erholung von der Operation

Das Herz pumpt unaufhörlich das Blut rund um die Uhr und liefert mit seinen aktuellen Nährstoffen und Sauerstoff die Gewebe aller inneren Organe. Manchmal kommt es vor, dass die Transportwege - die Schiffe - ausgedünnt sind und jederzeit brechen können. Besonders häufig passiert dies in der retroperitonealen Region. Finden Sie heraus, wie gefährlich dieses Phänomen ist, wie es diagnostiziert und behandelt wird.

Was ist ein Aneurysma der Bauchaorta?

In der Übersetzung aus dem griechischen Aneurysma ist eine Erweiterung. Das Blut, das entlang der Aorta fließt, drückt gegen seine Wände. Wenn die Gefäße an Elastizität verloren haben, dehnen sie sich an manchen Stellen. An der Stelle, wo dies passiert ist, bildet sich eine "Tasche", die Aneurysma genannt wird. Bei der Diagnose des degenerativen Prozesses im Retroperitonealraum meinen wir die Aortendilatation im Intervall zwischen den 12 Brust- und 4 Lendenwirbeln.

Die Bauchaorta gilt als die größte Arterie im menschlichen Körper, und ihr Schaden in der medizinischen Praxis ist sehr häufig. Laut Statistik leiden etwa 15% der Männer über 65 Jahren an einer latenten Form dieser Pathologie. Bei Kindern und Jugendlichen ist diese Krankheit angeboren. Im Allgemeinen werden solche vaskulären Defekte bei 5% der Menschen auf der ganzen Welt diagnostiziert.

Ursachen

Deformation kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. Wenn wir Fälle von angeborener Pathologie betrachten, lohnt es sich, auf Bindegewebserkrankungen - Marfan-Syndrom und fibromuskuläre Dysplasie - zu achten. Sie beeinflussen den Gefäßtonus des Babys und reduzieren deren Stärke. Ist die Größe eines Aneurysmas klein, wird die chirurgische Behandlung verschoben, bis das Kind erwachsen ist.

Noch eine eine häufige Ursache für die Entwicklung der Pathologie - Trauma des Bauchraums, Brust oder Wirbelsäulea. Zum Aussehen und oft zu einem sofortigen Bruch führen die folgenden Arten von Schaden:

  • penetrierende Wunden der Bauchhöhle mit Dissektion der Aorta;
  • geschlossene Verletzungen der Wirbelsäule;
  • Prellungen von Brustkorb oder Rippen;
  • die Auswirkungen von schweren Schlaganfällen in der Brust oder Bauch.

Zu den sekundären Ursachen für das Auftreten eines Aneurysmas der Bauchhöhle gehören verschiedene Infektionskrankheiten. Einige Stämme von schädlichen Mikroorganismen, Bakterien, Viren oder Pilzen können mit einem Blutstrom in die retroperitoneale Region eindringen und die Entwicklung einer Aortitis-Entzündung des Gefäßes hervorrufen. Als Reaktion auf solche Aktionen beginnt der Körper, angreifende Antikörper zu entwickeln. Nach Neutralisierung der Infektion werden die Wände der Aorta teilweise zerstört oder ausgedünnt. Die folgenden Infektionskrankheiten und Mikroorganismen führen zum Auftreten vaskulärer Pathologien der Bauchhöhle:

  • Syphilis;
  • Tuberkulose;
  • pathogene Staphylo- und Streptokokken;
  • Cytomegalovirus-Infektion;
  • Herpes-Virus;
  • bakterielle Endokarditis;
  • Streptokokkenangina;
  • trophische Krankheiten;
  • Salmonellose.

Bei nicht-infektiösen Erkrankungen sind die Ursachen für die Schädigung der Wände der Aorta keine Mikroben, sondern körpereigene Antikörper. Aneurysmen verursachende Erkrankungen umfassen Rheumatismus, rheumatoide Arthritis und einige andere systemische Erkrankungen, Einfluss auf die Dichte des Bindegewebes:

  • Morbus Bechterew oder ankylosierende Spondylitis;
  • Takayasu-Krankheit - granulomatöse Entzündung von großen Gefäßen;
  • systemische Vaskulitis;
  • Wegener Granulomatose;
  • obliterierende Thromboangiitis;
  • noduläre Periarteritis;
  • Lupus erythematodes;
  • Sharpe-Syndrom.

Die häufigste Ursache für die Entwicklung von Defekten ist die Entwicklung von Atherosklerose. Dies ist eine chronische Krankheit, die aufgrund einer Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper und der Ablagerung von schädlichem Cholesterin an den Gefäßwänden auftritt. All dies führt zur Proliferation von Bindegewebe und zu einer Abnahme der Elastizität der Gefäße. Das Risiko von Atherosklerose steigt:

  • mit Diabetes mellitus;
  • bei Menschen mit übermäßigem Körpergewicht;
  • mit Unterernährung, Rauchen;
  • Patienten, die oft nervös sind oder kürzlich unter starkem Stress gelitten haben.

In einigen Fällen erscheint das Aortenaneurysma nach der Operation. Diese vaskuläre Pathologie ist infolge eitriger Prozesse nach der übertragenen Peritonitis oder Mediastinitis viel seltener. Die meisten Aneurysmen sind erworben, das heißt, sie erscheinen im Laufe des Lebens. Prädisponierende Faktoren sind:

  • Rassenzugehörigkeit. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Menschen der kaukasoiden Rasse häufiger an vaskulären Pathologien leiden.
  • Alter. Im Laufe des Lebens gibt es altersbedingte Veränderungen der Gefäße und des Bindegewebes.
  • Paul. Statistisch wird die Pathologie häufiger bei Männern als bei Frauen diagnostiziert. Dies wird durch schlechte Angewohnheiten (Tabakrauchen, Alkohol), häufigen Stress, harte Arbeitsbedingungen beeinflusst.
  • Erbliche Veranlagung. Gäbe es Präzedenzfälle in der Familie, steigt die Chance, die Pathologie "in die Erbschaft" zu bekommen, signifikant.
  • Bluthochdruck. Erhöhter Blutdruck verringert nicht nur die Lebensqualität, sondern beeinflusst auch den Zustand der Blutgefäße. Durch das ständige Pulsieren des Blutes verdünnen sie, verlieren an Elastizität, können sich ablösen.

Symptome

Die Krankheit gehört zu der Kategorie der besonders gefährlichen, weil sie in fast 90% der Fälle absolut asymptomatisch ist oder die äußeren Zeichen so unbedeutend sind, dass der Patient es nicht für nötig hält, einen Arzt aufzusuchen. Charakteristische Manifestationen eines Aneurysmas sind:

  • Schmerzen in Mesogastrium. Patienten beschreiben sie als dumm, schmerzhaft. Manchmal gibt Schmerz in den Rücken, unteren Rücken, Oberschenkel. Die Intensität von unangenehmen Empfindungen nimmt bei hohem Druck oder nach körperlicher Anstrengung zu.
  • Pulsation der Bauchaorta. In einem flüssigen Medium, das Blut und Lymphe ist, wird die Vibration besonders gut gefühlt. Während der Zeit, wenn sich das Herz kontrahiert oder entspannt, wenn Sie Ihre Hand in den Bauchbereich legen, können Sie die Pulsation an einem Punkt deutlich fühlen.

Wenn die Pathologie eine große Größe erreicht hat, beginnen die Gefäße mit anderen Organen in Kontakt zu kommen. Es gibt eine Verletzung der Verdauung, es gibt Kompression der Harnleiter, Nervenenden. In solchen Fällen manifestieren sich andere Symptome des Aneurysmas der abdominalen Aorta:

  • Abdominal - Sodbrennen, progressive Anorexie, Stuhl (Verstopfung oder Durchfall), Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Aufstoßen;
  • urologisch - das Auftreten von Blutunreinheiten im Urin, Beschwerden beim Wasserlassen, Schwere im Lendenbereich, Nierenkolik, andere dysurische Störungen;
  • ishioradikulär - Schmerzen im unteren Rücken, wenn der Körper sich dreht, Taubheitsgefühl der Beine, verminderte Empfindlichkeit der Gliedmaßen, Verletzung von Körperbewegungen;
  • Ischämie der unteren Gliedmaßen - ein Gefühl von Kälte in den Beinen, Claudicatio intermittens, trophische Geschwüre, brüchige Nägel, das Auftreten von grober Haut.

Klassifizierung von Aneurysma

Um die richtige Behandlung zu bestimmen, spielt die Definition der Art des Bauchaneurysmas eine wichtige Rolle. Heute wird dieser Defekt normalerweise anhand mehrerer Kriterien bewertet:

  • Lokalisierung von Läsionen:
  1. subrenale oder suprarenale (diffuse) Defekte unmittelbar unterhalb oder oberhalb der Nierenarterien;
  2. infrarenal - der Defekt erstreckt sich auf die Arteria iliaca;
  3. interrenalnye - Bauchaortenaneurysma wirkt sich auf die Nierenarterien;
  4. intervisceral - mit Beteiligung des Darms;
  5. Total - Defekte betreffen alle Teile der Bauchaorta.
  • nach Durchmesser:
  1. klein - von 3 bis 5 Zentimeter;
  2. durchschnittlich - 5-7 cm;
  3. groß - mehr als 7 cm;
  4. Die Großen übersteigen den Durchmesser des Gefäßes.
  • durch das Formular:
  1. Sack - die Verformung ist nur auf einer Seite des Gefäßes;
  2. spindelförmiges Aneurysma erweitert die Aorta in alle Richtungen.
  • aufgrund der Art der Pathologie:
  1. unkomplizierte Form - die Krankheit schreitet langsam voran, das Risiko einer Ruptur der Gefässwände ist minimal;
  2. komplizierte Form - das Gefäß hat Stratifikationen, große Blutgerinnsel, das Risiko eines Risses der Wände ist sehr hoch.
  • auf der Struktur der Wand:
  1. wahr - ein Aneurysma wird gebildet, das alle Strukturen des Gefäßes (innere, mittlere und äußere Wände) beeinflusst;
  2. falsch - ist ein Narbengewebe, das die gesunden Wände des Gefäßes ersetzt;
  3. geschichtete - Pathologie zwischen den Wänden der Aorta gebildet.

Ruptur der Bauchaorta

Ohne entsprechende Behandlung kann das abblätterende Aneurysma der Bauchaorta zu einem Bruch und in kurzer Zeit zum Tod führen. Provozieren Sie die Bedingung kann: hypertensive Krise, Bauchtrauma, schwerer Stress, körperliche Belastung. Das Symptom der Ruptur ist durch eine Trias von Symptomen gekennzeichnet:

  • Schmerzen in Bauch und Lendenwirbelsäule;
  • zusammenbrechen;
  • ausgeprägte Pulsation im Mesogastrium.

Das Vorhandensein anderer Zeichen und die Intensität ihrer Manifestation hängt davon ab, in welchem ​​Bereich des Bauchraumes der Bruch gerichtet ist:

  • Ein Durchbruch in der Retroperitonealzone ist durch akute, konstante Schmerzen gekennzeichnet. Manchmal können unangenehme Empfindungen in der Leistengegend, der perinealen Region, dem Hüftbereich auftreten. Aufgrund der hohen Lage des Hämatoms, wird der Patient von Schmerzen oder Kompression des Herzens beschweren. Die innere Blutung ist in der Regel nicht zu intensiv.
  • Wenn die Aorta in den intraperitonealen Raum einbricht, entwickelt sich das Hämoperitoneum-Syndrom: Anzeichen eines hämorrhagischen Schocks treten auf, der Patient ist in einem halb-schwachen Zustand, die Haut blass, kalter Schweiß erscheint. Vor dem Hintergrund einer intraabdominalen Ruptur entwickelt sich oft eine Hypotonie, der Puls wird schneller, Blähungen werden bemerkt. Mit dieser Form der Krankheit kann ein tödlicher Ausgang in wenigen Minuten auftreten.
  • Wenn ein Aneurysma in die Vena cava inferior eingebrochen ist, entwickeln sich Schwäche, Dyspnoe, Ödeme der unteren Extremitäten, Tachykardie. Manchmal klagen Patienten über einen scharfen, scharfen Schmerz im Bauch und unteren Rücken. Alle Zeichen wachsen mit der Zeit, können zur Entwicklung von schwerer Herzinsuffizienz führen.
  • Wenn die Blutung im Zwölffingerdarm auftritt, kommt es zum plötzlichen Kollaps, blutiges Erbrechen, schwarzer halbflüssiger Stuhl.

Beeinflusst das Aneurysma der Bauchaorta die Schwangerschaft?

Vaskuläre Defekte stellen eine ernsthafte Gefahr für Patienten bestimmter Kategorien dar: ältere Menschen, junge Kinder, Menschen mit chronischen systemischen Erkrankungen und schwangere Frauen. Im letzteren Fall besteht eine Bedrohung für das Leben und die Gesundheit der Mutter. Wenn der Fötus schwanger wird, erhöht sich der intraabdominale Druck, der mit einem Bruch der Gefßwände und massiven Blutungen verbunden ist.

Darüber hinaus komprimiert das Aneurysma die inneren Organe, unterbricht ihre Funktionalität und führt zu einer schlechten Durchblutung der Nieren, Beckenorgane und Extremitäten. Wenn der Defekt einen Durchmesser von 5-7 cm erreicht hat, erhöht sich das Risiko für Eklampsie, andere Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt. In den frühen Stadien der Diagnose kann Pathologie durch Operation entfernt werden. Abtreibung wird nur empfohlen, wenn ein medizinischer Eingriff aus medizinischen Gründen nicht möglich ist.

Diagnose

Anamnese-Sammlung, visuelle Untersuchung des Patienten und Methoden der instrumentellen Diagnostik helfen, nicht nur das Vorhandensein eines Aneurysmas festzustellen, sondern auch die maximale Menge an Informationen zu sammeln, die für die Ernennung der kompetenten Behandlung notwendig ist. Um die Diagnose zu klären und sich auf die Operation vorzubereiten, wird dem Patienten Folgendes zugewiesen:

  • Körperliche Untersuchung - visuelle Untersuchung des Patienten einschließlich einer Reihe von Verfahren. Der ungefähre Ort des Defekts wird durch Palpation des Abdomens, durch Klopfen und Hören des Stethophonendoskops der Bauchhöhle bestimmt. Der Arzt wird zusätzlich Blutdruck und Puls messen.
  • Die Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) ist ein Verfahren zur Duplex-Untersuchung der Bauchhöhle. Die Methode hilft, die Ausdehnung der Wände der Blutgefäße sichtbar zu machen, den genauen Ort des Defekts, seine Größe festzustellen, die Rate des Blutflusses, das Vorhandensein von Blutgerinnseln zu beurteilen.
  • Angiographie - Einführung in die Aorta eines Kontrastmittels basierend auf Jod und Röntgenphotographie. Das Verfahren wird nur ernannt, wenn frühere Studien kein klares Bild ergeben haben.
  • Die Radiographie ist eine der informativsten Methoden zur Diagnose von Pathologie. Röntgen kann als Aortenschwellung, das Ausmaß der Protrusion betrachtet werden.
  • Spiral Computer und Magnetresonanztomographie (CTD, MRI) - werden zugewiesen, um die Ausbreitung der Pathologie auf andere Gefäße oder Zweige zu beurteilen.
  • Die Elektrokardiographie ist eine Analyse, die darauf abzielt, den Zustand des Herzens zu beurteilen. Diese Methode ist unmittelbar vor der Operation notwendig.
  • Blut- und Urintests. Die Standardmethoden der Labordiagnostik helfen, die Tatsache der Leukozytose, der Hämaturie, der Hypercholesterinämie festzustellen, die Blutgerinnungsrate zu bestimmen.
  • Die Fibroesophagogastroduodenoskopie (FEGDS) ist ein diagnostisches Verfahren zur visuellen Inspektion des oberen Gastrointestinaltraktes mit Hilfe eines Endoskops. Die Technik hilft, den Zustand des Darms, des Magens, der Speiseröhrenmembranen zu beurteilen, liefert jedoch keine Daten über den Ort des Aneurysmas.

Behandlung von Bauchaortenaneurysmen

Diese Krankheit ist mit der Entwicklung von ernsthaften Komplikationen verbunden. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann eine Dissektion der Aorta auftreten, die schließlich zu einer Ruptur des Gefäßgewebes und einer massiven inneren Blutung führt. Medikamente, die das Problem vollständig beseitigen könnten, gibt es nicht. Medikamente, die von einem Arzt verschrieben werden, sollen die Entwicklung von Komplikationen verhindern - Delamination der Gefäßwände und weitere Brüche verhindern. Folgende Gruppen von Medikamenten werden verschrieben:

  • Antibiotika und Antimykotika sind notwendig, um den durch Bakterien oder Pilze verursachten Entzündungsprozess zu eliminieren.
  • Cardiotrope Medikamente - normalisieren das Niveau des Blutdrucks, reduzieren die Herzfrequenz (Verapamil, Nolprel, Rekardium).
  • Antikoagulanzien - normalisieren die Viskosität des Blutes, verhindern die Bildung von Blutgerinnseln (Aspicor, Cardiomagnum, Warfarin).
  • Lipid-senkende Medikamente - verhindern die Ablagerung von Cholesterin-Plaques (Torvacard, Atoris, Lipimar) an den Wänden der Aorta.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Kortikosteroide sind für rheumatische Herzerkrankungen (Diclofenac, Prednisolon) notwendig.

Klassische chirurgische Behandlung

Die vollständige Beseitigung des Problems wird nur chirurgisch durchgeführt. Klassische Operation ist die Dissektion der Bauchwand mit anschließendem Ersatz der Aorta. Eine solche Behandlung ist in Notsituationen vorzuziehen, wenn Ärzte kein vollständiges Bild vom Zustand des Patienten haben. Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt, manchmal mit der Verbindung des Opfers mit dem künstlichen Zirkulationsapparat.

Der Chirurg legt Klammern auf den Bereich der Aortenwulst an und schneidet die beschädigte Stelle. Gesunde Arterien der Bauchhöhle sind nicht betroffen. Der beschädigte Bereich wird durch einen Kunststoffschlauch ersetzt, der im menschlichen Körper gut etabliert ist. Die Operation dauert ungefähr drei Stunden. Die Hauptvorteile der klassischen chirurgischen Behandlung:

  • Möglichkeit, den Patienten in einer Notsituation ohne zusätzliches instrumentelles Training zu bedienen;
  • breiter chirurgischer Zugang zum beschädigten Bereich;
  • zuverlässige Fixierung von künstlichen Prothesen;
  • Möglichkeit, den Zustand anderer Organe zu analysieren und das Vorhandensein ähnlicher Pathologien festzustellen;
  • die Fähigkeit, überschüssiges Blut zu entfernen, wenn eine Arterie gerissen ist.

Die Nachteile der traditionellen Behandlungsmethode sind:

  • traumatisches Verfahren (nach der Operation verbleibt eine große Narbe am Bauch des Patienten);
  • Notwendigkeit, Vollnarkose zu verwenden;
  • Vorhandensein von Verletzungsrisiko für benachbarte Organe, Arterien;
  • die Notwendigkeit, den normalen Blutfluss durch die Arterie vorübergehend zu stoppen;
  • Dauer der Operation;
  • erhöhtes Risiko von Komplikationen in der Rehabilitationsphase.

Endovaskuläre Chirurgie

Eine modernere Methode des chirurgischen Eingriffs ist die endovaskuläre Prothese. Das Verfahren beinhaltet nicht die Dissektion des Peritoneums mit einem Skalpell. Die Operation wird unter Verwendung eines Shunts durchgeführt, der durch die Femoralarterie in den Körper injiziert wird. Diese Art der Prothetik erfordert eine detaillierte Vorbereitung, daher werden bei Bedarf keine Notfallmaßnahmen ergriffen.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt und dauert nicht länger als drei Stunden. Die Prothese wird über oder in den Vorsprung eingeführt. Die Hauptvorteile der endovaskulären Chirurgie:

  • es besteht keine Notwendigkeit, Vollnarkose zu verwenden;
  • die Operation vergeht schnell;
  • geringes Trauma;
  • es besteht kein Divergenzrisiko;
  • Die Rehabilitationsphase verläuft für den Patienten leichter und endet schneller.
  • die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in der Bauchhöhle ist minimal;
  • Der Chirurg stoppt den Blutfluss in der beschädigten Aorta nicht.

Nach der endovaskulären Prothese wird der Patient 3-5 Tage im Krankenhaus beobachtet, danach wird er entlassen. Die Technik der vollständigen Resektion der Protrusion wird nicht angewendet, was die Rehabilitationsphase beschleunigt. Bei so vielen Vorteilen weist das Verfahren immer noch eine Reihe von Mängeln auf, zu denen gehören:

  • Mangel an visueller Diagnostik der inneren Organe und benachbarter Arterien des Patienten;
  • es gibt keine Möglichkeit der Prothetik von großen oder geschichteten Aneurysmen;
  • Bei Komplikationen während des Eingriffs müssen Sie noch in die Bauchhöhle eindringen.

Rehabilitationszeit nach der Operation

Nach der Operation darf der Patient in den nächsten sechs Monaten weder Gewichte heben noch Sport treiben. Während der ersten 12 Monate nach der Entlassung müssen Sie den Arzt alle 30 Tage, dann alle sechs Monate und einmal jährlich besuchen. Vor und nach dem Eingriff muss sich der Patient strikt an die Empfehlungen des Arztes halten, sicher sein, verschriebene Medikamente einzunehmen. Um das Risiko von Komplikationen zu vermeiden, sollten die folgenden einfachen Regeln eingehalten werden:

  • Vernachlässige schlechte Angewohnheiten (Tabak, Alkohol).
  • Adipositas richtig essen und kontrollieren. Von der Speisekarte ist es notwendig, Lebensmittel, die reich an Cholesterin sind, fett, frittiert, würzig, vollständig auszuschließen. Es wird nicht empfohlen, tierische Fette, Süßwaren, Mehl zu essen. Kochen Sie die Gerichte besser für ein Paar, kochen oder backen.
  • Kontrollieren Sie das Niveau von Cholesterin, Glukose im Blut mit Hilfe von Tests, wenn nötig, nehmen Sie Statine.
  • Korrigieren Sie die Symptome von Begleiterkrankungen (Diabetes, Nierenerkrankungen, Herz und andere). Regelmäßig einen Arzt aufsuchen, verschriebene Medikamente einnehmen.

Komplikationen nach der Operation

Im Allgemeinen ist jede Operation gut und Komplikationen in der Rehabilitationsphase sind extrem selten. In weniger als 4% der Fälle können folgende unvorhergesehene Situationen auftreten:

  • Schwellung der Lunge oder des Gehirns;
  • Nierenversagen;
  • Diskrepanz der postoperativen Nähte;
  • Blutung;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • Infektion der Prothese;
  • Ablösung der Prothese;
  • Venenthrombose;
  • sexuelle Dysfunktion;
  • postoperative Hernie.

Prognose

Nach der Operation ist der Patient vollständig wiederhergestellt, die Chancen einer Aortenruptur sind minimiert. Ohne medizinische Versorgung oder bei Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Normen durch die Patienten ist die Prognose sehr ungünstig:

  • Mortalität von Patienten mit kleinen Vorsprüngen ist 5% pro Jahr, mit einem Durchschnitt oder mehr - 75%;
  • der Tod bei der Erkennung von großen oder riesigen Aneurysmen in den ersten zwei Jahren beträgt 50%;
  • mit dem Ruptur der Arterie und massiven Blutungen, sterben etwa 90% der Patienten vor der Operation und 80% der Patienten nach dem Eingriff;
  • Nach einer geplanten Exzision der Arterie, gefolgt von einem Ersatz durch eine Prothese, beträgt die Überlebensrate der Patienten 75-89%.

Prävention

Bei einer genetischen Veranlagung oder anderen Faktoren, die Gefäßerkrankungen hervorrufen, wird dem Patienten empfohlen, die folgenden Präventionsregeln einzuhalten:

  • Beobachten Sie einen gesunden Lebensstil. Vernachlässige schlechte Angewohnheiten, iss richtig. Diät sollte eine große Menge an pflanzlichen Lebensmitteln, frischen Früchten, Ballaststoffen enthalten.
  • Es ist notwendig, Blutdruck, Cholesterinspiegel im Blut regelmäßig zu überwachen. Wenn der Druck steigt, sollten Sie einen Kardiologen konsultieren, um eine antihypertensive Therapie zu verschreiben.
  • Vermeiden Sie intensive motorische Aktivität, vermeiden Sie körperliche Anstrengung, Gewichtheben, Stress.
  • Überwachen Sie das Körpergewicht.

Aneurysma der Aorta der Bauchhöhle: Operation, Symptome, Behandlung

In der heutigen Welt, der Mangel an Zeit, das beschleunigte Tempo des Lebens und dauerhafter Beschäftigung, vor allem bei jungen und mittleren Alter Menschen führt zu der Tatsache, dass nur sehr wenige Menschen über die Gesundheit kümmern, auch in dem Fall, wo etwas zu stören beginnt. Daher ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass viele gesundheits- und lebensbedrohende Krankheiten zunächst nur leichte Beschwerden zeigen, aber bei Komplikationen können sie zu einem traurigen Ergebnis führen. Dies gilt insbesondere für eine solche Pathologie wie ein Aneurysma der Bauchaorta.

Die Aorta ist das größte Gefäß im menschlichen Körper. Diese Arterie befindet sich entlang der Wirbelsäule in der Bauch- und Brusthöhle und transportiert Blut vom Herzen zu anderen Organen. Der Durchmesser der Aorta in der Bauchhöhle beträgt 15-32 mm, und diese Abteilung ist der bevorzugte Ort der Aneurysmenentwicklung (etwa 80% der Fälle). Aneurysma - Vergrößerung, Protrusion oder Schwellung der Gefäßwand, die durch Trauma, entzündliche oder atherosklerotische Schäden verursacht sein kann.

Abhängig von einigen Faktoren werden diese Arten von Bauchaortenaneurysmen unterschieden:

zur Lokalisation der Pathologie: total (entlang der gesamten Länge), infrarenal (unterhalb und oberhalb der Aststelle der Aorta der Nierenarterien), suprarenal;

Durchmesser: Riese (größer als der Durchmesser des Gefäßes mehrmals), groß (größer als 7 cm), mittel (5 bis 7 cm), klein (3 bis 5 cm);

von Natur aus: kompliziert (Bildung von Thromben, Exfoliation, Ruptur), nicht kompliziert;

durch die Struktur der Vorwölbung: Delamination, falsch, wahr. Ein echtes Aneurysma entsteht unter Beteiligung aller Schichten der Gefäßwand (extern, mittel, inner). Falsch ist ein Narbengewebe, das die normale Wand der Aorta in einem bestimmten Bereich ersetzt. Das sezierende Aneurysma ist der Blutfluss zwischen den geschichteten Wänden im betroffenen Bereich;

in Form: spindelförmig und sackförmig. Sie unterscheiden sich dadurch, dass bei einem Absack im Abschnitt der Vorsprung weniger als den halben Durchmesser einnimmt und eine spindelförmige Quellung praktisch entlang des gesamten Gefäßdurchmessers auftritt.

Aneurysma der Bauchaorta ist in 5% der Männer im Alter von 60 Jahren gefunden. Die Hauptgefahr dieser Krankheit ist eine starke Verdünnung der Wand an der Stelle der Protrusion und als Ergebnis des Blutdrucks kann eine Ruptur resultieren, die zu einem tödlichen Ausgang führt. Die Mortalität bei einer solchen Komplikation beträgt 75%.

Die Gründe für die Entwicklung eines Aneurysma der Bauchaorta

Ursachen der Aneurysma-Bildung:

Atherosklerose ist die häufigste und häufigste Ursache für ein Aneurysma. Etwa 73-90% aller Fälle von Bauchaortenaneurysma werden genau durch Ablagerungen arteriosklerotischer Plaques verursacht, die die innere Schicht der Gefäßwand schädigen.

Pilzläsionen - entwickeln sich aufgrund der Penetration des Pilzes in das Blut oder bei Immundefizienz.

Postoperative falsche Aneurysmen bilden sich äußerst selten nach einer Operation an der Aorta aus Anastomosen.

Traumatische Schäden der Gefäßwände - können nach geschlossenen Verletzungen der Wirbelsäule, Brust, Bauch erscheinen.

Genetische Erkrankungen sind Erbkrankheiten, die zu einer Schwäche der Gefäßwand führen (Morfan-Syndrom, Bindegewebsdysplasie).

Die Entzündung der Aorta - unter Rheuma, bakterielle Endokarditis, unspezifische aortoarteriit, Mycoplasmosis, Syphilis, Tuberkulose.

Risikofaktoren für die Entwicklung von Atherosklerose der Aorta

erhöhtes Cholesterin;

Diabetes mellitus - nicht von Blutzellen absorbiert, Glukose schädigt die innere Schale des Gefäßes oder der Aorta und fördert die Sedimentation;

übermäßiger Alkoholkonsum - hat toxische Wirkungen auf Blutgefäße;

Rauchen - beeinträchtigt das gesamte kardiovaskuläre System des Körpers und einzelne Substanzen erhöhen das Risiko der Entwicklung von Bluthochdruck und verursachen Schäden an der Innenwand der Schale der Gefäße;

Vererbung - wenn die Verwandten eine erbliche Veranlagung haben, die Bindegewebsdysplasie oder ein Aneurysma verursacht;

Alter - nach 50-60 Jahren beginnen die Gefäße ihre Elastizität zu verlieren, was zur Beschädigung der Gefäßwände beiträgt. So wird die Wand der Aorta schädlichen Faktoren ausgesetzt;

männliches Geschlecht - Frauen leiden viel seltener an einem Aneurysma der Bauchhöhle.

Bedingungen, die einen Aneurysmaruptur auslösen:

Verletzung (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls);

übermäßige körperliche Anstrengung;

Symptome eines Bauchaortenaneurysmas

Unkompliziertes Aneurysma, das kleine Dimensionen hat, kann sich seit Jahren nicht klinisch manifestieren und wird zufällig im Verlauf einer Untersuchung anderer Krankheiten gefunden. Bei den bedeutsameren Dimensionen des Aneurysmas sind die folgenden Charakteristiken charakteristisch:

am häufigsten - Bauchschmerzen, dumpf, platzend oder Zeichencharakter;

Schmerzen im unteren Rücken, Kälte und Taubheit der unteren Gliedmaßen;

Probleme mit der Verdauung - Appetitlosigkeit, instabiler Stuhl, Aufstoßen, Übelkeit;

Pulsationsgefühl in der Bauchhöhle;

Das Gefühl von Schwere und Unwohlsein in der Nähe der Nabelgegend links.

Wenn der Patient solche Symptome hat, ist es notwendig, sofort einen Spezialisten zu konsultieren, da diese Symptome das Vorhandensein von Aortenpathologie signalisieren können.

Diagnose bei Verdacht auf Aortenaneurysma

Liegen keine Symptome vor, kann die Diagnose bei der Untersuchung von Nieren, Darm, Magen (z. B. Ultraschall der Bauchhöhlenorgane) ganz zufällig gestellt werden.

Wenn es die klinischen Symptome des Aneurysmas gibt, führt der Arzt, wenn er solcher Pathologie verdächtigt wird, die allgemeine Untersuchung des Kranken durch und ernennt die zusätzlichen Studien. Während der Inspektion der Bauchwand Pulsation in der Rückenlage definieren, ist ebenfalls mit einem Stethoskop hören durchgeführt, ob eine bestimmte systolische Rauschen in der Projektion des Aneurysmas zu bestimmen. Wenn die Palpation wie ein Tumor palpiert werden kann, pulsierende Volumenbildung.

Instrumentelle Diagnosemethoden:

Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle - Informativ, ob Kalkablagerungen in den Wänden des Aneurysmas vorhanden sind. In solchen Fällen ist es möglich, Umrisse des Vorsprungs auf dem Röntgenogramm zu verfolgen, da die Bauchaorta auf dem Röntgenogramm nicht sichtbar ist;

Angiographie - die Einführung eines Kontrastmittels in die periphere Arterie und die Durchführung einer Röntgenuntersuchung nach Eintritt in die Kontrastaorta;

MRT oder CT der Bauchhöhle - wird vorgeschrieben, um die vorläufige Diagnose zu klären und die Prävalenz und Lokalisation eines Aneurysmas zu bestimmen;

und Ultraschall-Duplex-Scannen Aorta - die gängigste Methode, die es ermöglicht, das Vorhandensein von mural Thrombus, atherosklerotischen Läsionen zu identifizieren, um die Geschwindigkeit der Blutströmungsfläche zu bestimmen, muss die Länge und den Ort des Aneurysmas, um den Vorsprung zu visualisieren.

Zusätzlich zu diesen Methoden sind rheumatologische Tests, Blutglukosetests, Cholesterinspiegel sowie allgemeine und biochemische Bluttests obligatorisch.

Behandlung von Bauchaortenaneurysmen

Es gibt keine Medikamente, die das Aortenaneurysma eliminieren könnten. Während der Behandlung der Krankheit erfordert jedoch die Verwendung von Medikamenten, Progression und Komplikationen der Krankheit zu verhindern. Der Arzt kann Medikamente verschreiben, die den Anstieg von Blutdruck und Cholesterin kontrollieren. Alle Medikamente, die bei der Diagnose eines Aneurysmas der abdominalen Aorta verwendet werden, gehören zu den folgenden Gruppen:

entzündungshemmende Medikamente (Corticosteroide - Prednisolon oder NSAIDs - Diclofenac) - in Gegenwart von rheumatischen Aorten- und Herzläsionen;

Antimykotika und Antibiotika - bei entzündlichen oder mykotischen Prozessen in der Aorta;

Lipidosnizhayuschie bedeutet - den Cholesterinspiegel normalisieren und seine Ablagerung an den Wänden der Blutgefäße verhindern (Rosuvastatin, Atorvastatin);

Thrombozytenaggregationshemmern und Gerinnungshemmern - Antithrombotika (Clopidogrel, Warfarin, aspikor, tromboAss, cardiomagnil). Es ist nötig nur unter der Kontrolle des Arztes zu verwenden, da ihre Wirkung bei der Aortenruptur nur die Blutung erhöht;

Medikamente zur Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes mellitus;

kardiotrope Medikamente - Nolprel, Verapamil, Rekardium, Prestarium.

Eine wirksame Behandlung einer solchen Krankheit kann nur durch einen chirurgischen Eingriff erreicht werden. Die Operation kann im Notfall und geplant durchgeführt werden.

Indikation für die geplante Operation ist das Vorliegen eines unkomplizierten Aneurysmas mit einer Größe von mehr als 5 Zentimetern. Notfalloperation ist erforderlich, wenn Aortenruptur oder Delamination erforderlich ist.

Beide Optionen umfassen eine Operation in Vollnarkose mit einem Gerät, das künstliche Zirkulation zur Verfügung stellt. Ein Schnitt der vorderen Bauchwand wird gemacht und der Zugang zur Bauchaorta wird bereitgestellt. Dann wird mit der Klemme Blutstrom obere und untere Vorsprünge überlappt, der betroffene Abschnitt des Aortenwand wird herausgeschnitten und eine künstliche Prothese wird an seiner Stelle an gesundem Gewebe Wand vernäht.

Eine Prothese ist ein synthetischer Schlauch, der hypoallergene Eigenschaften hat und gut etabliert ist, weil er für den Rest des Körpers im Körper verbleibt. Auch gibt es Prothesen mit einer Verzweigung am Ende, da manchmal erforderlich ist, um die betroffenen Beckenarterien wiederherzustellen. Die Betriebszeit beträgt 2-4 Stunden.

Nach dem Anlegen der Naht an die Operationswunde bleibt der Patient für 5-7 Tage auf der Intensivstation. Nach weiteren 2-3 Wochen befindet sich der Patient im Krankenhaus und nach der Entlassung wird er beim Kardiologen und beim Chirurgen am Ort des unmittelbaren Aufenthalts beobachtet.

Kontraindikationen für die geplante Operation

akute chirurgische Pathologie (Cholezystitis, Appendizitis, Pankreatitis);

Dekompensation von Begleiterkrankungen (Bronchialasthma, Diabetes mellitus);

akute Infektionskrankheiten;

schwere Formen von Nieren- und Leberversagen;

chronische Herzinsuffizienz (Spätstadien);

akuter Schlaganfall (nur nach 6 Wochen ab dem Zeitpunkt des Beginns);

akuter Myokardinfarkt.

In Anbetracht der Tatsache, dass während des geplanten Eingriffs der Arzt und der Patient genügend Zeit haben, alle notwendigen Untersuchungen durchzuführen, sollten alle kompensatorischen Möglichkeiten des Organismus und mögliche Kontraindikationen bewertet werden.

Bei einer Notoperation funktionieren Kontraindikationen nicht, da in diesem Fall das Mortalitätsrisiko unvergleichlich geringer ist als bei einem Aneurysma. Daher sollte der Patient bei dem geringsten Verdacht auf eine Aneurysmaruptur operiert werden.

In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts testete eine Gruppe argentinischer Wissenschaftler ein Gerät für die Aortenprothese, das Transplantat-Stent genannt wird. Diese Prothese in Form eines Rumpfes und zweier Beine, die unter der Kontrolle des Röntgens durch einen Katheter an das Aneurysma durch die Oberschenkelarterie eingeführt wird. Nach Erreichen des notwendigen Punktes wird der Transplantat-Stent unabhängig in den Wänden der Aorta mittels spezieller Haken verstärkt.

Diese Operation ist endovaskulär und wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose ohne Einschnitt der Bauchdecke durchgeführt. Die Dauer der Operation beträgt 1-3 Stunden.

Vorteile der Aortenendoprothetik - schnellere Genesung nach der Operation, geringes Trauma.

Nachteile - ein Aneurysma wird nicht eliminiert, sondern nur von innen gestärkt. Daher ragt die Wandung allmählich über den Stent hinaus und neue Wege des Blutflusses treten auf, was das Risiko von Komplikationen erhöht - Delaminierung der Gefäßwand, Thrombose. Danach ist ein offener chirurgischer Eingriff erforderlich. Daher wird diese Methode trotz der guten Ergebnisse der Endoprothetik in der Frühphase nach der Operation viel seltener als üblich angewendet.

Außerdem ist die Verteilung der Endoprothetik auf relativ hohe Kosten der Darstellung von Stents beschränkt, die für jeden speziellen Fall auf individueller Basis hergestellt werden müssen. In Russland wird eine solche Operation in einigen Kliniken durchgeführt, während offene Operationen, insbesondere im Notfall, völlig kostenlos durchgeführt werden.

Komplikationen nach der Operation

Die Sterblichkeit während der geplanten Operation beträgt 0-0,34% pro Jahr.

Die Mortalität in den ersten 2 Monaten nach der operierten Aortenaneurysma-Ruptur beträgt 90%.

Die operative Letalität hat verschiedene Indikatoren:

bei der Endoprothetik - 1%;

während der Operation durch eine Aneurysmaruptur - 40-50%;

bei geplanten Operationen - 7-10%.

Basierend auf der Erfahrung von Chirurgen und statistischen Daten, kann gefolgert werden, dass die geplante Operation viel vorzuziehen ist, da jede Verzögerung in der Gegenwart von Indikationen fatal sein kann. Aber selbst bei einer geplanten Operation besteht das Risiko von Komplikationen. Dieses Behandlungsergebnis beträgt ungefähr 4%.

Komplikationen in der frühen postoperativen Phase

thromboembolische Komplikationen - Trennung von Thromben und deren Eintritt in die Lunge, Darmarterie und Arterien des Gehirns und der unteren Gliedmaßen;

bei der Endoprothetik - die Absonderung des etablierten Stents (die Enolika);

Blutungen in inneren Organen und Blutungsstörungen;

Entzündung und Diskrepanz der Operationswunde;

Die Vermeidung von Komplikationen ist die kompetente Auswahl einer Prothese, der Einsatz von Antibiotika, Heparin nach chirurgischen Standards und eine verbesserte Überwachung während der Rehabilitationsphase.

Komplikationen auf lange Sicht:

sexuelle Dysfunktion (im ersten Jahr nach der Operation, etwa 10%);

Thrombose der Prothese (in den ersten 10 Jahren nach der Operation, 3%);

Prothetisch-Darm-Fistel (bis zu 1%);

Infektion der Prothese (0,3-6%).

Prophylaxe von Langzeitkomplikationen - lebenslanger Empfang von ACE-Hemmern, Betablockern, Thrombozytenaggregationshemmern, Statinen. Für jede invasive Untersuchung mit Penetration in das Gewebe (urologische, gynäkologische, zahnärztliche Eingriffe) sollte eine Antibiotikatherapie verordnet werden. Um Impotenz bei der Zuordnung der Aorta und der Iliakalarterie vorzubeugen, ist darauf zu achten, die Nerven in diesem Bereich nicht zu schädigen.

Gefahr von Bauchaortenaneurysma, bei Verweigerung der Operation

Die Krankheit ist gefährlich durch die Entwicklung von Komplikationen, die das Leben des Patienten bedrohen. Dies ist eine Thrombose, eine Ruptur, Aortendissektion.

Dissecting Aneurysma der Bauchaorta

Es ist durch eine allmähliche Verdünnung der Wände des Gefäßes und Eindringen von Blut zwischen den Schichten der Wand der Aorta Wand gekennzeichnet. Die Ausbreitung des Hämatoms erfolgt vor dem Ruptur der Aorta unter dem Einfluss des Blutdrucks.

Symptome - ein starker Rückenschmerz, Bauch, Schwäche, Blässe, Blutdruckabfall, kalter Schweiß, Kollaps, Schock, Bewusstlosigkeit, Tod. In einigen Fällen erreicht der Patient das Krankenhaus nicht.

Diagnostik - Notführung des Ultraschalls der Bauchhöhle, ggf. MRT oder CT.

Behandlung - Notoperation.

Ruptur der Aorta

Durchbruch von Blut von der Aorta in das Retroperitoneum oder die Bauchhöhle. Die Symptome, die Diagnose und die Art der Behandlung entsprechen dem exfolierenden Aortenaneurysma. Der Zustand des Schocks oder Todes ist auf starken Blutverlust und darauffolgende Störungen der Herzarbeit zurückzuführen.

Aneurysma-Thrombose

Aufgrund des großen Durchmessers dieses Gefäßes tritt die Verstopfung thrombotischer Massen des Aortenlumens nur sehr selten auf. Meistens bilden sich Thromben in der Wandregion und können nach Ablösung Arterien mit einem kleineren Durchmesser (Arterien der unteren Extremitäten, Iliakalarterien und Nierenarterien) verstopfen.

Symptome - Thrombose der Femoral- und Iliakalarterien - starke Schmerzen, Kälte der unteren Extremitäten (scharf), gestörte motorische Funktion und blaue Haut der unteren Extremitäten; Thrombose der Nierenarterie - Erbrechen, Übelkeit, Verschlechterung des Allgemeinbefindens, Fehlen des Wasserlassens, Rückenschmerzen.

Diagnose - Duplex-Scan und Ultraschall.

Behandlung - Operation zur Extraktion von Thrombus, Antikoagulationstherapie.

Lebensstil bei Verdacht auf Aortenaneurysma des Abdominalteils

Vor der Operation. Mit einer Aneurysma-Größe von bis zu 5 cm wählen Ärzte erwartungsvolles Management und überwachen den Patienten. Der Patient wird alle sechs Monate von einem Arzt untersucht. Wenn die Wachstumsrate eines Aneurysmas 0,5 cm in einem halben Jahr übersteigt, ist eine Operation vorgeschrieben.

Nach der Operation im ersten Jahr besucht der Patient den Arzt monatlich, danach werden die Besuche monatlich und jährlich reduziert.

Vor und nach der Operation sollte der Patient Medikamente einnehmen, die von einem Arzt verschrieben wurden. Auch einfache Maßnahmen werden empfohlen, um Komplikationen und Aneurysma Wachstum zu verhindern, sowie um eine gesunde Lebensweise zu führen:

Richtige Ernährung und Gewichtskontrolle. Es ist verboten, salzige, scharfe, frittierte und fettige Speisen zu essen. Beschränkungen für Süßwaren und tierische Fette werden eingeführt. Es wird empfohlen, Mors, Kompotte, Säfte, Fisch und fettarme Geflügelfleischsorten, fermentierte Milchprodukte, Getreide, frisches Obst und Gemüse zu verwenden. Die Mahlzeiten sollten 4-6 mal täglich in kleine Portionen aufgeteilt werden. Produkte sollten gemahlen, gekocht, gedämpft werden.

Senkung des Cholesterinspiegels im Blut - Einnahme von Statinen, cholesterinfreie Diät.

Kontrolle der Indikatoren des Blutdrucks - Begrenzung des Salzes, körperliche Arbeit, Stress, Einnahme von Medikamenten, um den Druck zu normalisieren.

Volle Ablehnung von Alkohol und Rauchen. Es wurde klinisch bewiesen, dass das Wachstum eines Aneurysmas vom Rauchen abhängt. Alkohol fördert Veränderungen des Blutdrucks, was zu einem Aneurysma-Bruch führen kann.

Ausschluss schwerer körperlicher Anstrengung - Sport ist kontraindiziert, das Gehen ist für unbedeutende Entfernungen erlaubt. In der postoperativen Periode - vollständige Bettruhe mit einer allmählichen Motorlast.

Korrektur von Begleiterkrankungen - Niere, Leber, Herzerkrankungen, Diabetes mellitus.

Prognose der Krankheit

Die Prognose in Abwesenheit der Behandlung ist ungünstig, da Komplikationen auftreten, die zum Tod führen, wenn die Krankheit fortschreitet.

Die Sterblichkeit mit der kleinen Größe des Aneurysmas beträgt weniger als 5% pro Jahr und mit einer Bildungsgröße von 5-9 cm - 75%.

Mortalität nach der Diagnose und das Vorhandensein von mittleren und großen Aneurysmen in den ersten zwei Jahren - 50-60%.

Nach einer Aortenruptur ist die Prognose äußerst ungünstig. Ohne Behandlung sterben 100% der Patienten, mit Unterstützung in den ersten zwei Monaten nach der Operation sterben 90% der Patienten.

Nach der geplanten Operation ist die Prognose günstig, die Überlebensrate in den ersten 5 Jahren liegt bei 65-70%.

Aneurysma der Bauchaorta

Ein Aneurysma der abdominalen Aorta ist eine lokale Erweiterung des Lumens des abdominalen Teils der Aorta, die sich infolge einer pathologischen Veränderung ihrer Wände oder einer Anomalie ihrer Entwicklung entwickelt. Unter allen aneurysmatischen Läsionen der Blutgefäße eines Aneurysma der abdominalen Aorta beträgt 95%. Die Krankheit wird bei jedem zwanzigsten Mann über 60 Jahren diagnostiziert, Frauen leiden seltener.

Das Aneurysma der abdominalen Aorta ist in den meisten Fällen asymptomatisch, aber es nimmt allmählich im Volumen zu (um ungefähr 10-12% pro Jahr). Mit der Zeit dehnen sich die Wände des Schiffes aus, so dass sie jederzeit bereit sind zu platzen. Der Bruch des Aneurysmas wird von massiven inneren Blutungen und Tod des Patienten begleitet.

Aneurysma der Bauchaorta nimmt Platz 15 in der Liste der Krankheiten, die zum Tod führen.

Formen der Krankheit

Am häufigsten verwenden Kliniker die Klassifizierung von Aneurysmen der abdominalen Aorta, basierend auf den Besonderheiten der anatomischen Lage pathologischer Extensionen:

  • infrarenale Aneurysmen, d. h. lokalisiert unterhalb des Zweiges der Nierenarterien (beobachtet in 95% der Fälle);
  • suprarenalen Aneurysmen, d.h. oberhalb der Stelle der Retraktion der Nierenarterien.

Je nach Struktur der Sackwand werden Aneurysmen der Bauchaorta in falsche und echte Aorta unterteilt.

Entsprechend der Form des Vorsprungs:

  • Peeling;
  • spindelförmig;
  • diffus;
  • sackförmig.

Je nach Ursache des Aneurysmas kann die Bauchaorta angeboren (verbunden mit Anomalien der Struktur der Gefäßwand) oder erworben sein. Letztere sind wiederum in zwei Gruppen unterteilt:

  1. Entzündlich (infektiös, infektiös-allergisch, syphilitisch).
  2. Nicht entzündlich (traumatisch, atherosklerotisch).

Durch das Vorhandensein von Komplikationen:

  • unkompliziert;
  • kompliziert (thrombosiert, rupturiert, exfolierend).

Je nach Durchmesser der Expansionsstelle sind die Aneurysmen der Bauchaorta klein, mittelgroß, groß und gigantisch.

Wenn es keine rechtzeitige Operation gibt Behandlung von Aneurysma der Bauchaorta Etwa 90% der Patienten sterben innerhalb des ersten Jahres der Diagnose.

AA Pokrovsky vorgeschlagen, eine Klassifizierung von Aneurysmen der Bauchaorta, basierend auf der Prävalenz des pathologischen Prozesses:

  1. Infrarenales Aneurysma mit langem proximalen und distalen Isthmus.
  2. Infrarenales Aneurysma, lokalisiert oberhalb der Bifurkation (Bifurkation) der Bauchaorta, die einen langen proximalen Isthmus hat.
  3. Infrarenales Aneurysma, das sich bis zum Bereich der Bifurkation der Bauchaorta erstreckt, sowie der Iliakalarterien.
  4. Totales (infrarenales und suprarenales) Aneurysma der Bauchaorta.

Ursachen und Risikofaktoren

Zahlreiche Studien haben in abdominalen Aortenaneurysmas, wie, aber, und andere Seiten des pathologischen Prozesses (Aorta thoracica, Aortenbogen) ist die Atherosklerose, dass ein großer ätiologischer Faktor gezeigt. In 80-90% der Fälle ist die Entwicklung der Krankheit auf sie zurückzuführen. Viel weniger Entwicklung erworben abdominalen Aortenaneurysmen mit entzündlichen Prozessen (Rheuma, Mycoplasmosis, Salmonellose, Tuberkulose, Syphilis, unspezifische aortoarteriit) zugeordnet ist.

Bei Patienten mit kongenitaler Minderwertigkeit der Struktur der Gefäßwand (fibro-muskuläre Dysplasie) entsteht oft ein Aneurysma der Bauchaorta.

Die Ursachen für das Auftreten eines traumatischen Aneurysma der Bauchaorta:

  • Trauma der Wirbelsäule und Bauchhöhle;
  • technische Fehler bei der Durchführung von rekonstruktiven Operationen (Prothetik, Thromboembolektomie, Stenting oder Dilatation der Aorta) oder Angiographie.

Faktoren, die das Risiko einer Aneurysma-Bildung der abdominalen Aorta erhöhen, sind:

  • Rauchen - Raucher machen 75% aller Patienten mit dieser Pathologie aus, je mehr Raucherfahrung und Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten, desto höher ist das Risiko eines Aneurysmas;
  • Alter über 60 Jahre;
  • männliches Geschlecht;
  • das Vorhandensein dieser Krankheit bei nahen Verwandten (erbliche Veranlagung).

Die Ruptur des Bauchaortenaneurysmas tritt häufig bei Patienten auf, die an chronischen bronchopulmonalen Erkrankungen und / oder Bluthochdruck leiden. Darüber hinaus beeinflussen Größe und Form des Aneurysmas das Risiko einer Ruptur. Symmetrische Aneurysmasäcke werden seltener gebrochen als asymmetrische. Eine riesige Ausdehnung, die einen Durchmesser von 9 cm und mehr erreichte, platzte in 75% der Fälle mit massiven Blutungen und einem schnellen Tod der Patienten.

Symptome eines Aneurysmas der Bauchaorta

In den meisten Fällen tritt Bauchaortenaneurysma ohne klinische Symptome und wird zufällig während der Befragung Bauch Röntgen, Ultraschall, diagnostische Laparoskopie oder herkömmliches Abtasten des Bauches, durchgeführt in Verbindung mit der anderen Bauch Pathologie diagnostiziert.

Das Aneurysma der abdominalen Aorta ist in den meisten Fällen asymptomatisch, aber es nimmt allmählich im Volumen zu (um ungefähr 10-12% pro Jahr).

In anderen Fällen können die klinischen Symptome von Bauchaortenaneurysmen sein:

  • Bauchschmerzen;
  • Gefühl von raspiraniya oder Schwere im Bauch;
  • Pulsationsgefühl im Bauch.

Schmerz wird in der linken Seite des Bauches gefühlt. Seine Intensität kann von leichten bis schweren Intoleranz injizierenden Schmerzmitteln reichen. Häufig werden Schmerzen in der Leisten-, Sakral- oder Lendenregion diagnostiziert, weshalb die Diagnose Ischias, akute Pankreatitis oder Nierenkolik fälschlicherweise diagnostiziert wird.

Wenn das wachsende Aneurysma der Bauchaorta mechanischen Druck auf Magen und Zwölffingerdarm auszuüben beginnt, führt dies zur Entwicklung eines dyspeptischen Syndroms, das gekennzeichnet ist durch:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • mit Luft aufstoßen;
  • Blähungen;
  • Neigung zu chronischer Verstopfung.

In einigen Fällen verdrängt nieren den Aneurysmasack und komprimieren die Harnröhre, wodurch die Bildung von urologischem Syndrom führen, die klinisch dysurischen Störungen (schnelles, schmerzhaft, Schwierigkeiten beim Wasserlassen) und Hämaturie (Blut im Urin) manifestiert.

Wenn das Aneurysma der Bauchaorta die Hodengefäße (Arterien und Venen) quetscht, hat der Patient Schmerzen im Hodenbereich und entwickelt auch Varikozele.

Kompression von Spinalwurzeln Vorwölbung der abdominalen Aorta Erhöhung wird durch die Bildung von ishioradikulyarnogo Symptom begleitet, die durch anhaltende Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet ist, sowie motorische und sensorische Störungen in den unteren Extremitäten.

Ein Aneurysma der abdominalen Aorta kann eine chronische Störung der Blutzufuhr in den unteren Extremitäten verursachen, was zu trophischen Störungen und Claudicatio intermittens führt.

Wenn das Bauchaortenaneurysma reißt, entwickelt der Patient massive Blutungen, die in wenigen Sekunden zum Tod führen können. Klinische Symptome dieses Zustands sind:

  • plötzliche starke Schmerzen (sogenannte Daggerache) im Abdomen und / oder im unteren Rückenbereich;
  • ein starker Blutdruckabfall bis zur Entwicklung des Kollapses;
  • Gefühl einer starken Pulsation in der Bauchhöhle.

Merkmale des klinischen Bildes der Ruptur des Aneurysmas der Bauchaorta werden durch die Richtung der Blutung (Blase, Zwölffingerdarm, untere Hohlvene, freie Bauchhöhle, Retroperitonealraum) bestimmt. Bei retroperitonealen Blutungen ist ein persistierendes Schmerzsyndrom charakteristisch. Wenn das Hämatom in Richtung des kleinen Beckens zunimmt, strahlt der Schmerz zum Perineum, zur Leistengegend, zu den Genitalien, zum Oberschenkel. Eine hohe Lokalisation des Hämatoms manifestiert sich oft unter der Maske eines Herzinfarktes.

Intraperitoneale Ruptur des Aneurysmas der abdominalen Aorta führt zur schnellen Entwicklung von massivem Hämoperitoneum, ausgeprägten Bauchschmerzen und Schwellungen. Symptom Shchetkin - Blumberg positiv in allen Abteilungen. Das Vorhandensein von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird perkutan bestimmt.

Gleichzeitig mit den Symptomen eines akuten Abdomens bricht das Aortenaneurysma und die Symptome eines hämorrhagischen Schocks entwickeln sich rasch:

  • scharfe Blässe der Schleimhäute und der Haut;
  • starke Schwäche;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Verzögerung;
  • fadenförmiger Puls (häufig, geringe Füllung);
  • deutliche Abnahme des Blutdrucks;
  • eine Abnahme der Urinproduktion (die Menge an Urin wird getrennt).

Bei einer intraperitonealen Ruptur des abdominalen Aortenaneurysmas tritt sehr schnell ein letaler Ausgang auf.

Durchbricht ein Aneurysmasack das Lumen der Vena cava inferior, kommt es zur Bildung einer arterio-venösen Fistel, deren Symptome sind:

  • Schmerz lokalisiert im Abdomen und im unteren Rücken;
  • die Bildung eines pulsierenden Tumors in der Bauchhöhle, über den systolo-diastolisches Geräusch gut aufgenommen wird;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Tachykardie;
  • zunehmende Kurzatmigkeit;
  • signifikante allgemeine Schwäche.

Nach und nach steigt das Herzversagen, was zum Tod führt.

Der Bruch des Aneurysmas der abdominalen Aorta in das Lumen des Zwölffingerdarms führt zu einem plötzlichen Auftreten von massiven gastrointestinalen Blutungen. Der Patient fällt scharf arteriellen Druckes, es gibt blutiges Erbrechen, wachsende Schwäche, Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt. Eine Blutung bei dieser Art von Ruptur ist aufgrund von anderen Ursachen, z. B. Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren, schwer zu diagnostizieren.

Diagnose

In 40% der Fälle sind abdominale Aortenaneurysmen ein Zufallsbefund bei einer anderen klinischen oder radiologischen Untersuchung.

Es ist möglich, das Vorhandensein der Krankheit auf der Grundlage von Daten zu vermuten, die während der Anamneseerhebung (Angabe von Familienfällen der Erkrankung), der allgemeinen Untersuchung des Patienten, der Auskultation und der Palpation des Abdomens erhalten wurden. Bei dünnen Patienten ist es manchmal möglich, in der Bauchhöhle eine pulsierende schmerzlose Formation mit einer dicht elastischen Konsistenz zu ertasten. Im Verlauf der Auskultation ist das systolische Geräusch über den Bereich dieser Formation zu hören.

Die zugänglichste und billigste Methode zur Diagnose eines Bauchaortenaneurysmas ist eine Untersuchung der Bauchhöhle. Auf dem Röntgenbild wird der Schatten eines Aneurysmas sichtbar gemacht, und in 60% der Fälle wird eine Verkalkung seiner Wände beobachtet.

Ultraschalluntersuchung und Computertomographie erlauben es, die Größe und Lokalisation der pathologischen Vergrößerung mit großer Genauigkeit zu bestimmen. Zusätzlich kann gemäß der Computertomographie Arzt die gegenseitige Anordnung von abdominalen Aortenaneurysmen bewerten und anderen viszeralen Blutgefäße erkennen mögliche Anomalien in dem vaskulären Bett.

Angiographie bei Patienten mit Hypertonie bei schweren oder instabilen Angina pectoris, signifikanter Nierenarterienstenose, Patienten mit Verdacht auf Mesenterialischämie sowie Patienten mit Anzeichen einer Okklusion (Verstopfung), distalen Arterien.

Bei Vorhandensein von Indikationen können andere Methoden der instrumentellen Diagnostik verwendet werden, zum Beispiel die Laparoskopie, die intravenöse Urographie.

Behandlung von Bauchaortenaneurysmen

Wenn der Patient ein Bauchaortenaneurysma hat, ist ein Indiz für die chirurgische Behandlung, vor allem, wenn der Vorsprung Größe erhöht sich um mehr als 0,4 cm pro Jahr.

Eine Basisoperation für Bauchaortenaneurysma ist Aneurysmektomie (Exzision Aneurysmasack), gefolgt von der Entfernung des Blutgefäßabschnitt Plastizitäts Prothese aus Dacron oder einem anderen synthetischen Material. Der chirurgische Eingriff erfolgt durch Zugang zur Laparotomie (Schnitt der Bauchdecke). Wenn der pathologische Prozess in die Iliakalarterien involviert ist, dann führe eine bifurkatorische Aorto-Iliac-Prothese durch. Vor, während und am ersten Tag nach der Operation wird der Druck in den Herzhöhlen und das Herzzeitvolumen mit einem Swan-Ganz-Katheter überwacht.

Kontraindikationen für die Durchführung einer geplanten Operation für ein Aneurysma der abdominalen Aorta sind:

  • akute Hirndurchblutungsstörungen;
  • frischer Myokardinfarkt;
  • Endstadium des chronischen Nierenversagens;
  • schwerer Grad der Herz- und Ateminsuffizienz;
  • gemeinsame Okklusion der Iliakal- und Femoralarterien (teilweise oder vollständige Blockierung des Blutflusses entlang dieser).

Wenn das Aneurysma der abdominalen Aorta gebrochen ist, wird die Operation gemäß den lebenswichtigen Indikationen in einer Notfallreihenfolge durchgeführt.

Aneurysma der Bauchaorta nimmt Platz 15 in der Liste der Krankheiten, die zum Tod führen.

Derzeit bevorzugen Gefäßchirurgen nicht-invasive Verfahren zur Behandlung von Bauchaortenaneurysmen. Eine davon ist die endovaskuläre Prothesenteil pathologische Verlängerung unter Verwendung einer implantierbaren Stentgraft (spezielle Metallstruktur). Der Stent ist so eingestellt, dass er die gesamte Länge des Aneurysmasacks vollständig bedeckt. Dies führt zu der Tatsache, dass das Blut nicht mehr Druck auf der Aneurysmawand auszuüben, wodurch das Risiko einer Ruptur weiter erhöhen und zu verhindern. Diese Operation Bauchaortenaneurysma unterscheidet Mindest tramatichnostyu, geringeres Risiko von Komplikationen in der postoperativen Phase, kurze Rehabilitationszeit.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Die Hauptkomplikationen eines Aneurysmas der abdominalen Aorta sind:

  • Ruptur des Aneurysmasacks;
  • trophische Störungen in den unteren Gliedmaßen;
  • Claudicatio intermittens.

Prognose

In Ermangelung einer rechtzeitigen chirurgischen Behandlung des Aneurysmas der abdominalen Aorta sterben etwa 90% der Patienten innerhalb des ersten Jahres der Diagnose. Operational Mortalität bei der Durchführung der geplanten Operation ist 6-10%. Notfalloperationen, die vor dem Hintergrund einer Ruptur der Aneurysmawand durchgeführt werden, führen in 50-60% der Fälle zu einem tödlichen Ausgang.

Prävention

Zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysma Patienten, die an Atherosklerose leiden, oder eine Geschichte von dieser Gefäßerkrankung, systemisches empfohlene medizinisches Beobachtungswerkzeug mit regelmäßiger Inspektion (Radiographie der Bauchhöhle, US) belastet sind.

Eine wichtige Rolle bei der Prävention von Aneurysmenbildung spielt die Aufgabe des Rauchens, aktive Behandlung von infektiösen und systemischen entzündlichen Erkrankungen.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße