Aneurysma der Hirngefäße: Sigmtome, Ursachen, Diagnostik, Therapie und Prognose

Ein Aneurysma der Hirngefäße, intrakraniell oder zerebral, ein Aneurysma - ist der Name einer kleinen Formation, die auf dem Blutgefäß des Gehirns erscheint. Neoplasma wächst schnell und füllt sich mit Blut.

Ein Aneurysma ist ein Neoplasma, das auf den Gefäßen des Gehirns gebildet wird

Ein Aneurysma ist selten. Es ist in 5% der Bewohner des Planeten (40 von tausend) diagnostiziert. Häufiger tritt die Krankheit bei Frauen im Alter von 30-60 Jahren auf. Bei Kindern wird Neoplasma sehr selten diagnostiziert (2% aller Fälle), meist wenn es angeboren ist. Bei 5-10 Personen aus 10 Tausend ist der Bruch des intrakranialen Aneurysmas.

Neoplasma kann in jedem Teil des Gehirns auftreten. Aber meistens bildet sich an der Stelle der Verzweigung der Adern.

Struktur eines Aneurysmas

Zerebralaneurysma besteht aus dem Gebärmutterhals, Körper und Kuppel. Der Hals ist der stärkste Teil, da er eine dreischichtige Struktur behält. Der Körper des Aneurysmas enthält keine Muskelschicht und die darin enthaltene elastische Membran ist gebrochen. Die Kuppel ist der dünnste und schwächste Punkt. Seine Wände bestehen nur aus Bindegewebe. In der Kuppel wird ein Aneurysma Bruch beobachtet.

Klassifizierung von Aneurysmen

In Abhängigkeit von äußeren Merkmalen werden drei Arten von intrakraniellen Aneurysmen unterschieden:

  • saccate oder "berry" - sieht aus wie ein mit Blut gefüllter runder Beutel, der an der Arterie befestigt ist, gleicht auch einer Beere, die an einem Stiel hängt;
  • lateral - es kann in der Gefäßwand gefunden werden, im Aussehen ähnelt es einem Tumor;
  • spindelförmig - entsteht an einem Ort, an dem die Erweiterung eines Blutgefäßes stattfindet.

In der Hauptsache werden Sachet-Neoplasmen gebildet.

Aneurysmen werden nach äußeren Zeichen klassifiziert

Abhängig von der Herkunft des Aneurysmas gibt es:

  • wahr - ein Aneurysma wird durch Hervortreten der Arterienwand gebildet;
  • falsch - der Hohlraum des Neoplasmas, der in der Nähe der Arterie liegt, ist nicht Teil des Blutgefäßes, das Blut dringt durch das Loch in die Gefäßwand ein;
  • geschichtet - die Höhle ist innerhalb der Wand des Blutgefäßes gebildet, das Blut in ihm dringt durch das Loch in der Wand ein.

Wenn das Aneurysma durch Infektionskrankheiten und einen eitrigen Schaden an der Wand des Blutgefäßes verursacht wird, wird es als infiziert oder mykotisch bezeichnet.

Zum Zeitpunkt des Auftretens werden kongenitale (etwa 20%) und erworbene Neoplasmen isoliert.

Abhängig von der Anzahl der Aneurysmen kann Single und Multiple sein.

Durch die Anzahl der Kammern werden Tumore in Ein- und Mehrkammerkammern unterteilt.

Abhängig von der Größe eines Aneurysmas gibt es:

  • klein (weniger als 11 Millimeter im Durchmesser);
  • Medium (der Durchmesser variiert innerhalb der Grenzen von 11 bis 25 Millilitern);
  • Riese (über 25 Millimeter im Durchmesser).

Am Ort der Lokalisation werden arterielle und arteriovenöse Neoplasien unterschieden.

Arterielle Aneurysmen treten auf, wenn die Wände der Arterien in Form eines Sacks oder einer Kugel hervortreten. Sie befinden sich hauptsächlich in der Sphäre des Willis-Kreises. An dieser Stelle wird die maximale Verzweigung der Arterien beobachtet.

Arteriovenöse Aneurysmen bilden sich an den Stellen, wo sich die Venen ausdehnen und sich mit den Arterien verbinden.

Eine Vielzahl von arteriovenösen Aneurysmen sind die Aneurysmen der Vene von Galen. Sie sind sehr selten. Aber ein Drittel dieser Fälle wird bei Neugeborenen und kleinen Kindern diagnostiziert. Und bei den Jungen werden solche Geschwülste in 2 Male öfter als bei den Mädchen gefunden. Bei der Hälfte der Kinder gibt es keine Anzeichen für die Krankheit. In einigen Fällen können sich Herzinsuffizienz oder Hydrocephalus entwickeln.

In 90% der Fälle sterben Kinder, bei denen ein Aneurysma der Venen von Galen diagnostiziert wird. Darüber hinaus ändert Embolisation die Situation nicht signifikant, die Sterblichkeitsrate wird unwesentlich reduziert (bis zu 78%).

Aneurysma des Gehirns: Ursachen

Aneurysmen treten auf, wenn eine dreischichtige Struktur in der Wand der Arterien und Venen gebrochen ist und die Muskelschicht oder die Submukosalmembran verschwindet.

Die Bildung eines zerebralen Aneurysmas kann dazu führen:

  • genetische Veranlagung;
  • Verflechten von Venen und Arterien;
  • Tortuosität und anomale Krümmungen von Blutgefäßen;
  • Schädigung von Kollagenfasern und elastischer Membran;
  • pathologische Veränderungen in der Muskelschicht der Blutgefäße;
  • Verletzungen der Blutzirkulation;
  • Koarktation der Aorta;
  • Verkalkung von Blutgefäßen;
  • Thromboembolie;
  • Krankheiten, die sich im Bindegewebe entwickeln;
  • Kopfverletzung;
  • Hypertonie;
  • Infektionskrankheiten des Gehirns;
  • entzündliche Erkrankungen;
  • Atherosklerose;
  • maligne Neoplasmen und Metastasen;
  • Mykotische, bakterielle oder Tumorembolie;
  • körperliche und emotionale Belastungen.

Unter dem Einfluss der oben genannten Faktoren verliert die Gefäßwand ihre mechanische Festigkeit und Elastizität, beginnt sich zu dehnen, füllt sich mit Blut und lässt eine Hernie hervortreten.

Das Risiko, an Neoplasmen zu erkranken, erhöht sich, wenn:

  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Empfang von oralen Kontrazeptiva;
  • häufige stressige Bedingungen;
  • Rauchen;
  • Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Verwendung von Suchtstoffen;
  • radioaktive Strahlung;
  • die Entwicklung von polyzystischer Nierenerkrankung;
  • Vorhandensein von Hypoplasie der Nierenarterien.

Hirnaneurysma: Symptome

Mit einem nicht explodierten Aneurysma kann eine Person ein Leben lang leben, ohne ihre Existenz zu vermuten. Im Grunde genommen kleine zerebraler Aneurysmen manifestieren sich nicht, und dass sie nur erkannt werden, wenn sie in der Größe erhöhen und Druck auf das umgebende Gewebe zeigen, und nach ihnen brechen.

Nur 25% der Patienten haben Symptome der Krankheit, gekennzeichnet durch:

  • schmerzhafte Empfindungen im Augenbereich;
  • Taubheit oder Lähmung eines Teils des Gesichts;
  • Strabismus;
  • Doppelbilder in den Augen;
  • das Auftreten von Ptose - Ptosis des oberen Augenlids;
  • Verengen oder Verbreitern des Sichtfeldes;
  • getrübte Sehkraft;
  • Verzerrung von Objekten;
  • erweiterte Pupillen.

Symptome der Krankheit manifestieren sich, wenn der hervorstehende Teil des Aneurysma auf die umgebenden Gewebe und Nervenenden drückt.

Besonders gefährlich ist die Ruptur eines Aneurysmas, die zu Hirnblutungen führt. Je größer das Neoplasma ist, desto höher ist das Risiko einer Blutung.

Besondere Gefahr droht Ruptur eines Aneurysmas, da es zu einer Blutung im Gehirn führt

Die Zeichen, die den Bruch des Aneurysmas begleiten, ähneln stark den Symptomen eines Schlaganfalls.

Mit einer Blutung im Patienten:

  • es gibt sehr starke schmerzhafte Angriffe;
  • schwindlig;
  • es gibt ein Gefühl von Wärme;
  • fällt in Blutdruck;
  • es gibt kognitive Störungen: Eine Person verliert das Gedächtnis, wird unfähig, Informationen zu verarbeiten und zu lernen, kann nicht selbständig eine Entscheidung treffen, das logische Denken wird verletzt, der Patient hat Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Zählen;
  • entwickeln psychische Störungen: Es gibt starke Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Angstzuständen, Schlaflosigkeit manifestiert sich;
  • Verhalten ist gestört: Die Reaktion verlangsamt sich, der Patient erfährt Aggression oder Ängstlichkeit;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Sehstörungen, da ist Photophobie;
  • eine Person wird empfindlich gegenüber scharfen Geräuschen;
  • in den Ohren ist ein starkes Pfeifen zu hören;
  • einseitiger Hörverlust;
  • Übelkeit und Erbrechen auftreten;
  • erhöht den Tonus der Muskulatur des Hinterkopfes, der es nicht erlaubt, den Kopf auf die Brust zu senken;
  • allgemeine Schwäche wird bemerkt;
  • Schluckbeschwerden, eventuell Essen in den Atemwegen;
  • der Körper ist dehydriert;
  • Die Wahrnehmung ist gestört: Der Patient wird unfähig, Objekte zu nehmen, versteht die Welt um ihn herum nicht;
  • Sprachstörungen auftreten: Verständnis und Reproduktion von Wörtern und Sätzen sind schwierig;
  • motorische Störungen entwickeln sich: Der Patient ist schwer zu bewegen, die Koordination ist gestört, Krämpfe und Lähmungen treten auf;
  • eine Person kann das Bewusstsein verlieren;
  • in seltenen Fällen fällt der Patient ins Koma.

Manchmal treten Kopfschmerzen sogar ein paar Tage oder Wochen vor der Pause auf.

Die Symptomatologie der Blutung hängt von der Lage des Neoplasmas, seiner Größe, dem Vorhandensein von Komplikationen ab. Wenn das Aneurysma an der Halsschlagader gebildet wird, führt dies zu einer Sehstörung. Wenn es in der Arteria cerebri anterior ist, wird der Patient durch die Psyche gestört und Beinparese beobachtet, und wenn auf der mittleren Zerebralarterie, Sprache ist gestört und Hemiparese ist manifestiert. Wenn die Lage des Aneurysmas im vertebrobasilären System des Patienten manifestiert Ataxie, Nystagmus, Dysarthrie, Dysphagie, die Niederlage des Trigeminus und Fazialisparese. Neoplasma, lokalisiert in einem trickreichen Sinus, verursacht keine Blutung in die Schädelhöhle, da sie jenseits der Grenzen der Dura Mater liegt.

Wenn akute Kopfschmerzen in Verbindung mit einem der oben genannten Anzeichen auftreten, müssen Sie sofort in die Klinik gehen. Nur rechtzeitige Behandlung kann schreckliche Folgen verhindern.

Diagnose eines Aneurysmas

Manchmal wird ein Aneurysma gefunden, wenn eine Person auf andere Krankheiten untersucht wird. Wenn ein Aneurysma in einem der Familienmitglieder gefunden wird, wird empfohlen, dass alle nahen Verwandten untersucht werden.

Die Angiographie der Hirngefäße ist eine vielversprechende Methode, die eine genaue Diagnose eines Aneurysmas ermöglicht

Verschiedene Methoden werden zur Diagnose von intrakraniellen Aneurysmen verwendet:

  1. Die Radiographie von Gefäßen, bei denen Kontrastmittel verwendet werden, wird als Angiographie bezeichnet. Der Eingriff wird mit einem Katheter durchgeführt, der in die Arterie eingeführt und in das betroffene Gebiet vorgeschoben wird. Im Blut tritt eine Kontrastmittelsubstanz ein, die die Gefäße des Kopfes ausfüllt. Dann mehrmals Röntgenstrahlen. Sie werden helfen, das Vorhandensein von verengten oder beschädigten Abschnitten der Gefäße festzustellen, sowie den genauen Ort des Tumors zu lokalisieren, seine Größe und Form herauszufinden.
  2. Computertomographie ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von intrakraniellen Aneurysmen und deren Bruch zu diagnostizieren, sowie zu wissen, ob es eine Blutung gab.
  3. Die Computertomographie-Angiographie unterscheidet sich von der Computertomographie dadurch, dass die Kontrastmittel vor dem Eingriff verabreicht werden.
  4. Zur Durchführung der Magnetresonanztomographie werden Computerfunkwellen und ein Magnetfeld mit hoher Leistung verwendet.
  5. Die Magnetresonanzangiographie unterscheidet sich von früheren Diagnosen mit Kontrastmitteln.
  6. Um die Ruptur des Aneurysmas zu bestimmen, wird der Patient manchmal zur Analyse der Cerebrospinalflüssigkeit herangezogen. Der Patient erhält eine Lokalanästhesie, und dann wird mit einer chirurgischen Nadel die Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit extrahiert, die untersucht wird, um das Vorhandensein von Hirnblutungen aufzudecken.

Behandlung von zerebralen Aneurysmen

Sie können ein Aneurysma nur durch einen chirurgischen Eingriff loswerden. Aber es wird in extremen Fällen durchgeführt, da es mit vielen Risiken verbunden ist. Während der Operation können andere Blutgefäße beschädigt werden. Darüber hinaus entwickeln sich häufig postoperative Anfälle oder wiederholte Aneurysmen.

In jedem Fall wird eine individuelle Therapie ausgewählt.

Wenn ein kleines Aneurysma entdeckt wird, wird normalerweise die Erwartung verwendet: Das mit dem Vorhandensein eines Aneurysmas verbundene Risiko entspricht dem Risiko der Operation. Das Wachstum und die Entwicklung des Neoplasmas werden ständig beobachtet, um die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Der Patient wird 1-2 Mal pro Jahr diagnostiziert und überwacht ständig seinen Gesundheitszustand, um die Symptome eines Aneurysmas nicht zu übersehen.

Wenn das Aneurysma zu groß ist oder schnell wächst, ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Zur Durchführung der Operation sollte jedoch nur ein hochprofessioneller Spezialist mit ausreichender Erfahrung eingesetzt werden.

Der chirurgische Eingriff wird auf zwei Arten durchgeführt: durch offene Intervention und durch endovaskuläre Embolisation.

Aneurysma der Symptome des Gehirns

Aneurysma der Hirngefäße - eine Zeitbombe

Seltene, aber gefährliche Krankheit, die diskutiert wird, mit später Diagnose ist mit einem hohen Risiko von Behinderung und Tod verbunden. Ein Aneurysma der Hirngefäße ist eine Pathologie, bei der ein oder mehrere Blutgefäße innerhalb des Schädels betroffen sind, was deren Ruptur und Blutung bedroht.

Aneurysma der Hirngefäße - Ursachen

Diese Krankheit entwickelt sich in jedem Alter, aber in den meisten Fällen wird es bei Patienten im Alter von 35 bis 60 Jahren nachgewiesen. Gleichzeitig beobachten Experten eine höhere Inzidenz bei Frauen. Aneurysma gebildet zerebrovaskulären Erkrankungen, die durch eine dreischichtige Struktur der Gefäßwand, wobei das Ergebnis des Verlustes der Elastizität der Muskelfasern mittlere und äußeren Schalen, deren Ausdünnung und Streckung der Innenschicht durch Ausbauchen gebildet ist.

seid vorsichtig

Kopfschmerzen sind das erste Anzeichen von Bluthochdruck. Bei 95% der Kopfschmerzen entsteht durch die Verletzung der Durchblutung im menschlichen Gehirn. Und die Hauptursache für die Verletzung des Blutflusses ist eine Blockade der Blutgefäße aufgrund von Unterernährung, schlechten Angewohnheiten und einem wenig aktiven Lebensstil.

Es gibt eine große Menge an Medikamenten für Kopfschmerzen, aber sie alle beeinflussen die Untersuchung, nicht die Ursache der Schmerzen. In Apotheken verkaufen Schmerzmittel, die einfach die Schmerzen übertönen und behandeln das Problem nicht von innen. Daher die große Anzahl von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Aber was ist zu tun? Wie behandelt werden, wenn überall Betrug herrscht? Doktor der medizinischen Wissenschaften Bokeria LA führte seine eigenen Untersuchungen durch und fand einen Ausweg aus dieser Situation. In diesem Artikel beschrieb Leo Antonovich wie KOSTENLOS schützen Sie sich vor dem Tod durch verstopfte Blutgefäße, Druckstöße und reduzieren Sie das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall um 98%! Lesen Sie den Artikel auf der offiziellen Website der Weltgesundheitsorganisation.

Voraussetzungen für die Entstehung eines Aneurysmas können sowohl angeborene vaskuläre Veränderungen als auch erworbene Deformitäten sein. Zu den Faktoren des ersten Typs (angeboren) gehören zum Beispiel arteriovenöse Malformation - pathologische Tortuosität der Arterien mit einigen Veränderungen in der anatomischen Struktur der Gefäßwand selbst. Erworbenes Aneurysma des Gehirns kann mit folgenden Hauptgründen assoziiert sein:

  • geschlossenes Schädel-Hirn-Trauma;
  • hypertensive Krankheit;
  • Koarktation der Aorta;
  • infektiöse Läsionen von Hirngewebe;
  • Strahlenbelastung;
  • Zysten und Tumore im Kopf.

Die meisten Wissenschaftler sind sich einig, dass mehrere Faktoren eine Rolle bei der Entwicklung der Pathologie spielen. Zusätzlich können die folgenden ungünstigen Faktoren das Risiko eines Verlustes der mechanischen Festigkeit und Elastizität der Gefäße erhöhen, was zur Bildung eines Aneurysmas beiträgt:

  • Fettleibigkeit;
  • Empfang von hormonellen Kontrazeptiva;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen.

Aneurysma des Gehirns - Symptome

Je nach Größe, Aneurysma der Hirngefäße, können die Symptome ausgeprägt sein oder für den Patienten unbemerkt bleiben. Das klinische Bild wird durch das Zusammendrücken der anatomischen Stellen in der Nähe der vaskulären Bulge und der Beeinträchtigung der Nervenimpulse verursacht, abhängig von der Lokalisation. Die wichtigsten klinischen Manifestationen sind oft:

  1. Schmerzen im Kopf - gekennzeichnet durch unterschiedliche Dauer und Intensität, oft paroxysmal (in einigen Fällen gibt es eine Verbindung mit einem Anstieg des Drucks). Lokalisierung von Schmerzen hängt von der Fläche der Läsion ab. In diesem Fall, wenn der Fokus tief ist, ist der Schmerz weniger intensiv, und im Gegenteil, Oberflächendefekte verursachen starke Schmerzen.
  2. Schlafstörungen - Wenn sich der Fokus auf die Zone konzentriert, die für die Überwachung des Schlafes verantwortlich ist, kann es zu Schlafstörungen, Schwierigkeiten beim Einschlafen, Schläfrigkeit während des Tages usw. kommen.
  3. Übelkeit, der Drang zu erbrechen - Solche Symptome sind typischer für oberflächliche Formationen sowie große Aneurysmen, die einen erhöhten intrakraniellen Druck verursachen. Die Besonderheit dieser Empfindungen ist, dass sie nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind, durch die Einnahme von Medikamenten nicht beseitigt werden, das Erbrechen bringt keine Erleichterung.
  4. Sehstörung - bei abnormalen vaskulären Veränderungen im Bereich der Sehnerven kann ein teilweiser oder vollständiger Sehverlust, Strabismus, Doppeltsehen, Trübung, "Schleier" vor den Augen usw. auftreten.
  5. Krämpfe - Unkontrollierte Muskelkontraktionen können auftreten, wenn die oberflächlichen Teile des Gehirns durch eine große Ausbuchtung der Arterien gequetscht werden.
  6. Kognitive Beeinträchtigung - Gedächtnisstörungen, Fähigkeit, neue Informationen aufzunehmen, logisch zu denken, zu lesen, zu zählen usw.
  7. Psychische Störungen - häufige Veränderungen in der emotionalen Stimmung, Reizbarkeit, übermäßige Angst.
  8. Taubheit der Gesichtsbereiche, Schwäche der Gesichtsmuskeln.

Aneurysma der Hirnaorta - Symptome

Ein Aneurysma des Gehirns betrifft manchmal die Äste der Aorta - das größte arterielle Gefäß des Körpers. Unter den Manifestationen dieser Pathologie finden Patienten häufig drückend-unangenehme Unbehagensempfindungen in verschiedenen Teilen des Kopfes, die mit erhöhtem intrakraniellen Druck verbunden sind. Darüber hinaus werden oft Schwindel, Pulsabfall und Schwitzen beobachtet. Manchmal gibt es im Bereich der Verletzung ein leichtes Kribbeln im Kopf.

Sacrum zerebrales Arterienaneurysma

Ich bin in der Forschung der Gründe des Entstehens der Kopfweh schon viele Jahre beschäftigt. Laut Statistik schmerzt der Kopf in 89% der Fälle durch verstopfte Blutgefäße, was zu Bluthochdruck führt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein harmloser Kopfschmerz zu einem Schlaganfall und Tod einer Person führt, ist sehr hoch. Jetzt sterben etwa zwei Drittel der Patienten innerhalb der ersten 5 Jahre der Krankheit.

Die nächste Tatsache - Sie können eine Pille aus dem Kopf trinken, aber das heilt nicht die Krankheit selbst. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium zur Behandlung von Kopfschmerzen empfohlen und von Kardiologen bei ihrer Arbeit eingesetzt wird, ist PhytoLife. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Kopfschmerzen und Bluthochdruck vollständig loszuwerden. Darüber hinaus kann jeder russische Bürger innerhalb des föderalen Programms diese erhalten kostenlos!

Die Form der Krankheit, bei der der gebildete Defekt einem blutgefüllten Sack ähnelt und aufgrund einer lokalen Schädigung einer der vaskulären Schichten gebildet wird, ist am häufigsten. In diesem Fall wird ein Wirbel im Blutstrom gebildet, die Bewegung des Blutes verlangsamt sich, es drohen Blutgerinnsel. Die Zeichen eines solchen zerebralen Aneurysmas können sich lange Zeit nicht zeigen, bis zum Bruch der Protrusion oder Thrombose.

Aneurysma der Hauptschlagader des Gehirns

Bei der Niederlage der Hauptarterie (Basilararterie) ist der Schmerz in der Hinterhauptregion des Kopfes und im Nacken lokalisiert. Ein Aneurysma der Zerebralarterie provoziert außerdem Manifestationen wie periphere Paresen des Gesichtsnervs, einseitige Verschlechterung des Gehörs, Geräusche im Ohr, die einem Windhauch ähneln. Weil Die Hauptarterie versorgt das Kleinhirn und die Varioliumbrücke mit Blut. Bei unzureichender Blutversorgung dieser Abteilungen können Schwindel, Hörstörungen und Koordinationsstörungen auftreten.

Aneurysma der Halsschlagader des Gehirns

Typische Anzeichen für ein Gehirn-Aneurysma, in der Arteria carotis lokalisiert, umfassen solche Handlungen wie Lärm und in den Ohren, starke Kopfschmerzen, Schwindel, Probleme mit der visuellen Wahrnehmung zu läuten. Bei Palpation und Untersuchung ist, wenn sie oberflächlich positioniert ist, eine abnorme pulsierende Schwellung bemerkbar, in deren Bereich ein leichter Schmerz auftritt.

Aneurysma der Hirngefäße - Folgen

Die längere Existenz von zerebralen Aneurysmen und Kompression der Frontallappen führt oft zu einer Hirnatrophie in diesem Bereich. Infolgedessen nimmt der kognitive Verfall allmählich zu, der sich in Verhaltensänderungen und persönlichen Merkmalen manifestiert. Ein Aneurysma des Gehirns, die Symptome der Effekte der Gewebekompression, aufgrund derer es nicht möglich ist, das sich verschlechternde Sehen zu korrigieren, führt zu einer Schädigung des Sehnervs.

Ruptur von zerebralen Aneurysmen

Bei der Diagnose eines zerebralen Aneurysmas, jeder emotionalen oder körperlichen Überforderung, eines sprunghaften Anstiegs des Blutdrucks, können schlechte Angewohnheiten schnell zu einer höchst gefährlichen Konsequenz führen - der Ruptur der blutgefüllten Gefäßformation. Als Folge davon gibt es eine Blutung im Hirngewebe oder intrakraniellen Raum, das Blut beginnt, Druck auf diese Zone auszuüben, und dies führt zur Unterbrechung verschiedener Funktionen.

Manchmal kann der Bruch eines Aneurysmas der Hirngefäße mit einem unerkannten chirurgischen Eingriff zu einem tödlichen Ausgang führen. Erkennen Sie den Moment der Lücke kann auf die folgenden Hauptmerkmale sein:

  • plötzliche starke Kopfschmerzen;
  • ein Gefühl der Übelkeit;
  • starkes Erbrechen;
  • Verlust des Bewusstseins.

Ruptur von zerebralen Aneurysmen - Folgen

In anderen Fällen kann der Bruch von zerebralen Aneurysmen weniger beklagenswert sein, aber nach einer Blutung in das Gehirn wird eine Person oft behindert. Mit dieser Komplikation kann diagnostiziert werden:

Behandlung eines Aneurysmas des Gehirns

Die Geschichten unserer Leser

Hat Kopfschmerzen für immer los! Es ist ein halbes Jahr her, seit ich vergessen habe, was Kopfschmerzen sind. Oh, du weißt nicht, wie ich gelitten habe, wie viele Dinge ich versucht habe - nichts half. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Schließlich habe ich die Kopfschmerzen überwunden, und alles dank dieses Artikels. Jeder, der oft Kopfschmerzen hat - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

Es ist wichtig zu wissen, dass die moderne Medizin keine wirksamen konservativen Methoden zur Beseitigung von zerebralen Aneurysmen hat. Daher ist es besser, wenn man eine solche gefährliche Krankheit identifiziert, weder Volksmedizin noch andere alternative Technologien, die oft nicht von Ärzten, sondern von Scharlatanen angeboten werden, nicht zu riskieren und nicht selbst zu testen. Eine wirksame Behandlung von zerebralen Aneurysmen kann nur durch chirurgische Manipulation durchgeführt werden.

In Fällen, in denen Gefäßbildung gering ist, verursacht keine signifikanten Auffälligkeiten werden die Patienten empfohlen, zu warten-und-Beobachtung Taktik, die regelmäßige Besuche zu einem Neurologen oder Neurochirurgen, die Kontrolle über die Größe des Aneurysmas beinhaltet, dessen „Verhalten“ zu verfolgen. Darüber hinaus werden Methoden zur Minimierung des Risikos gefährlicher Folgen ernannt:

  • Normalisierung des Blutdrucks;
  • Senkung des Cholesterins im Blut;
  • erhöhte Elastizität der Arterien;
  • Behandlung von Infektionskrankheiten;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Rationierung von körperlicher Aktivität, etc.

Aneurysma des Gehirns - Operation

Wenn ein Aneurysma der Hirngefäße festgestellt wird, das häufig durch Röntgen, tomographische Untersuchungen und Angiographie diagnostiziert wird, kann man sich durch eine neurochirurgische Operation seinen Komplikationen entziehen. Die operative Behandlung ist in diesem Fall sehr komplex, sie zielt darauf ab, die Höhle des Aneurysmas zu isolieren und aus dem Gehirnkreislauf zu entfernen. Die Operation, um ein Aneurysma der Hirngefäße zu entfernen, kann nach einer der folgenden Methoden durchgeführt werden:

  • endovaskuläre Okklusion;
  • Ausschnitt des Aneurysma Cervix.

Endovaskuläre Chirurgie von Hirnarterienaneurysmen

Diese Methode ist minimal invasiv und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Die endovaskuläre Embolisation eines Aneurysmas der Hirngefäße umfasst die Einführung eines flexiblen Katheters durch eines der entfernten Sauggefäße, der allmählich unter der Kontrolle des Röntgenapparats zur pathologischen Stelle fortschreitet. Ferner wird eine Mikrospirale aus dem Katheter in den Aneurysma-Hohlraum eingeführt, was zu Verstopfung und Tod der Formation führt. Der Vorteil dieser Technik ist die Möglichkeit des Zugangs zu tiefsitzenden Gefäßen, auch nach Aneurysma-Ruptur.

Klonen von zerebralen Aneurysmen

Wenn ein Aneurysma der Hirngefäße nicht tief liegt oder wenn ein dringender Eingriff nach einer Blutung erforderlich ist, wird eine offene Operation durchgeführt. Bei dieser Technik wird der Schädel geöffnet und die Formation vom Blutfluss isoliert, indem ein spezieller Metallclip am Hals angebracht wird. Als Ergebnis stirbt der Hohlraum der vaskulären Protrusion allmählich ab, wobei er durch sein Bindegewebe ersetzt wird.

Die Operation erfordert hochwertige mikrochirurgische Geräte, ein Operationsmikroskop. Wenn die Intervention durchgeführt wird, nachdem das Aneurysma der Hirngefäße gebrochen ist, beinhaltet die Operation das Ablaufenlassen des gebildeten intrazerebralen Hämatoms und das Auflösen des Blutes im Bereich des Subarachnoidalraumes.

Aneurysma des Gehirns - Folgen nach der Operation

Selbst nach erfolgreichen erfolgreichen chirurgischen Eingriffen, bei denen das Aneurysma der Hirngefäße beseitigt wird, können die Folgen nach der Operation gering sein. Komplikationen sind mit einer Reaktion auf ein Anästhetikum, einer Beschädigung der Gefäßwände, einer unvollständigen Entfernung von Blutgerinnseln usw. verbunden. In dieser Hinsicht können Patienten entwickeln:

  • Verschlechterung der Blutversorgung des Hirngewebes;
  • Thrombose;
  • Hirnödem;
  • das Auftreten eines neuen Aneurysmas;
  • infektiöser Prozess;
  • Verletzung von Sprache, Gehör, Sicht usw.

Dennoch ist das Risiko einer Operation in den meisten Fällen gerechtfertigt. Das Leben nach dem Abschneiden eines Aneurysmas von Hirngefäßen sowie nach einer endovaskulären Operation weist einige Einschränkungen und Empfehlungen auf. Viele Patienten benötigen eine lange Rehabilitationsphase mit Physiotherapie, der Einnahme von Medikamenten, wiederholten Operationen.

Die Symptome des Aneurysmas der Gehirngefäße. Behandlung, Ursachen, Operationen, Konsequenzen

Ein Aneurysma der Hirngefäße ist die Schwellung der mit Blut gefüllten, erschöpften Wand einer der Hirnarterien.

Diejenigen, die es haben, haben eine "Zeitbombe" im Schädel. Die Wand der Arterie an der Stelle, wo dieser Vorsprung gebildet wurde, hat keine Muskelschicht und Membran, was das Fehlen von Elastizität und Festigkeit des Gefäßes an dieser Stelle verursacht.

Eine besondere Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass die verdünnte Arterienwand jede Sekunde platzen kann, was zu einer Hirnblutung führt. Ein Aneurysma kann auch in der Nähe von Hirngewebe und Nerven quetschen.

Was sind die Gründe für sein Auftreten?

Als Ergebnis vieler Studien wurden mehrere Faktoren identifiziert, die das Risiko von Aneurysmen in hohem Maße erhöhen.

  • Hereditäre Faktor - mit einem Mangel an Typ-III-Kollagen, Ausdünnung der Muskelschicht der Arterien. Besonders häufig bilden sich hier die Aneurysmen in der Zone der Gabelungen (Abzweigungen) der Adern und an den Stellen, wo die Ader stark gewunden ist. Es wird von anderen Pathologien begleitet, zum Beispiel der Aortenisthmusstenose, der Hypoplasie der Nierenarterien
  • Verletzung von Arterien in der Geschichte
  • Gefäßwandhyalinose
  • Rauchen
  • Drogenkonsum
  • Hoher Blutdruck
  • Die Embolie der Adern - übertragen Sie mit dem Blutstrom der kleinen "Stücke" der bösartigen Geschwülste oder des Konglomerates der Pilz- oder bakteriellen Mikroorganismen
  • Die Wirkung von radioaktiver Strahlung von beliebiger Dauer
  • Atherosklerose von Hirngefäßen
  • Ein Aneurysma der Hirngefäße ist eine Erkrankung von Erwachsenen im Alter von 30 bis 60 Jahren
  • Frauen neigen häufiger zu Aneurysmen als Männer
  • Das Risiko seiner Entwicklung ist bei erblicher Lage hoch
  • In den Vereinigten Staaten beispielsweise haben jedes Jahr 27.000 Patienten eine Lücke

Klassifizierung von Aneurysmen

Endovaskuläre Operation von zerebralen Aneurysmen

  • Opferaneurysma - hat eine runde Form, verbindet sich mit dem Stamm der Arterie durch den Hals. Tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf.
  • Laterales Aneurysma - sieht aus wie eine tumorartige flache Formation auf dem Gefäß.
  • Spindelförmiges Aneurysma - erscheint, wenn sich die Gefäßwand in einem bestimmten Bereich ausdehnt.
  • Kleines Aneurysma - Durchmesser weniger als 11 mm.
  • Das durchschnittliche Aneurysma hat einen Durchmesser von 11 mm bis 25 mm.
  • Riesenaneurysma - mehr als 25 mm im Durchmesser.

Aneurysma Symptome

Oft, während ein Aneurysma von geringer Größe, kann es sich in keiner Weise manifestieren und der Patient darüber möglicherweise nicht einmal erraten. Dies ist die Heimtücke der Krankheit - Patienten sind sich ihrer Diagnose nicht bewusst, die Person kümmert sich nicht um irgendetwas und vielleicht kann sie damit sein ganzes Leben leben. Klinische Manifestationen entstehen, wenn das Aneurysma eine große Größe erreicht oder bricht.

Bei großen Aneurysmen können Hirngewebe und Nervenstämme gequetscht werden, was zu einer Reihe von möglichen Symptomen eines Aneurysmas der Hirngefäße führt:

  • Schmerz in den Augäpfeln
  • Sehbehinderung
  • Aus den Sichtfeldern fallen
  • Taubheit im Gesicht
  • Hörverlust
  • Erweiterung eines der Schüler (Mydriasis)
  • Lähmung der Gesichtsmuskeln auf einer Seite

Wenn das Aneurysma reißt und die intrakranielle Blutung auftritt, treten die folgenden Symptome auf:

  • Ein scharfer, unerträglicher Kopfschmerz
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Möglicher Verlust des Bewusstseins
  • Lichtempfindlichkeit, Lärm
  • In schweren Fällen - Koma
  • Lähmung der Muskeln der Gliedmaßen auf einer Seite
  • Verletzung der Sprachfunktion
  • Dysfunktion
  • Verlust der Koordination
  • Verletzung von Stuhlgang und Wasserlassen
  • Veränderungen in der Psyche - Angst, Agitation, Angst
  • Krämpfe

Auswirkungen von zerebralen Aneurysmen - das Risiko von Rupturen

In den meisten Fällen macht sich ein Aneurysma lange nicht bemerkbar. Seit vielen Jahren kann ein Mensch mit dieser "Bombe" in seinem Kopf leben und erfährt es erst, wenn ein Aneurysma der Hirngefäße bricht (die Rupturrate beträgt jährlich ca. 1%). Die Sterblichkeit beträgt in diesem Fall nicht weniger als 50%, die Invalidität liegt bei 25% und nur ein Viertel aller Personen, die aufgrund einer Aneurysmaruation eine Hirnblutung erlitten haben, bleiben körperlich gesund. Folgen der Krankheit:

Blutungen können in den Hüllen des Gehirns oder in den Ventrikeln des Gehirns sein. In jedem Fall besteht eine Schwellung des Gehirns, die den intrakraniellen Druck erhöht. Es kann eine Blockade der Liquorwege geben, gefolgt von einer Verschiebung der Strukturen des Gehirns. Das Blut beginnt im Laufe der Zeit zu zerfallen, die Produkte seines Zerfalls verursachen eine Entzündungsreaktion in den Hirngeweben, die zur Nekrose dieser Bereiche führt. Und das bedeutet, dass jene Funktionen verloren gehen, für die diese Bereiche des Gehirns verantwortlich waren.

Bei Subarachnoidalblutung können Komplikationen wie zerebraler Angiospasmus auftreten. Das heißt, die peripheren Gefäße des Gehirns werden stark reduziert, wodurch der Blutfluss in ihnen verlangsamt oder unmöglich wird, was zu einer Ischämie der Hirngewebe führt.

Diagnostische Methoden

Selten kann ein Aneurysma in einer zufälligen Studie entdeckt werden, noch bevor es reißt. Aber gewöhnlich werden die Methoden der Diagnostik schon nach seinem Bruch verwendet.

  • Angiographie ist eine Röntgenmethode, die Kontrastmittel verwendet. Intravenös injiziertes Medikament, mit dem Sie in den Bildern alle Gefäße des Gehirns, den Ort ihrer Verengung, Tortuosität sehen können, bestimmen, wo genau das Aneurysma liegt.
  • Computertomographie (CT) ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode, die es ermöglicht zu bestimmen, in welchem ​​Teil des Gehirns eine Blutung aufgetreten ist, das Volumen von geschädigtem Gewebe.
  • CT-Angiographie ist eine Kombination der beiden bisherigen Methoden. Computertomographie mit vorläufiger Einführung eines Kontrastmittels.
  • Magnetresonanztomographie (MRT) - ermöglicht eine genauere Visualisierung von Gefäßen. Mit Hilfe der MRT ist es möglich, die Lokalisation und Größe des Aneurysmas genau zu bestimmen.
  • Untersuchung von Liquor cerebrospinalis - unter örtlicher Betäubung, Spinalpunktion und einem Entzug von Liquor cerebrospinalis durchgeführt werden. Wenn eine Blutung mit einem Bruch in den Ventrikeln oder Subarachnoidalblutungen in der Zerebrospinalflüssigkeit Blut sein wird.

In Abwesenheit von Symptomen eines Aneurysmas häufige Diagnose ist nicht nur gerechtfertigt, wenn es 2 oder mehr nahen Verwandten mit der Krankheit regelmäßig Screening empfohlen wird, sowie regelmäßige Diagnostik ist bei Patienten, die bereits Aneurysma Bruch hatte, als das Risiko neuer Aneurysma ist 1-2 Prozent pro Jahr.

Aneurysma-Behandlungsmethoden

Im Falle eines nicht explodierten Aneurysmas ist es möglich, dass eine Behandlung nicht sofort erforderlich ist. Meistens nur Überwachung des Zustandes und regelmäßige Untersuchung des Patienten. Bei der Entscheidung für die Behandlung von zerebralen Aneurysmen werden die Risiken eines chirurgischen Eingriffs und das Risiko einer Ruptur verglichen. Dies berücksichtigt die Größe und Art des Aneurysmas, das Alter des Patienten, seine Lage, die Gesundheit des Patienten und seine Vererbung.

Selbst der erfahrenste Spezialist nur bei der Diagnose eines Aneurysmas kann nicht vorhersagen - wird es jemals eine Lücke geben oder nicht? Die Folgen der Ruptur sind sehr schwerwiegend, fast tödlich, aber die Entscheidung für eine operative Intervention sollte sehr individuell getroffen werden, da die chirurgische Behandlung eines Aneurysmas (Operation) auch ein erhebliches Risiko für den Patienten darstellt. Aufgrund zahlreicher Studien kommen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass bei einer Aneurysmagröße von weniger als 10 mm die Bruchwahrscheinlichkeit nicht groß ist und in diesem Fall die Operation ein größeres Risiko birgt. Nach Schätzungen verschiedener Experten beträgt das Auftreten von Komplikationen nach der Operation 4-15% und das tödliche Ergebnis 0-7%.

Bei einem Aneurysma der Hirngefäße kann es zwei Arten von Operationen geben:

1. Clipping eines Aneurysmas mit Trepanation des Schädels. Eine komplexe neurochirurgische Operation, deren Zweck es ist, ein Aneurysma aus dem totalen Blutfluss auszuschalten. In diesem Fall wird der Blutfluss in dem Gefäß, auf dem er sich befindet, nicht gestört. In diesem Fall wird der Schädel in der erforderlichen Projektion geöffnet, das Gefäß mit einem Aneurysma befindet sich. Ein Clip ist an seinem Hals angebracht. Ein spezielles Mikroskop und mikrochirurgische Technik werden verwendet.

2. Endovaskuläre Operationen. In diesem Fall erfolgt der Zugang durch die Femoralarterie. Es führt einen Katheter ein, an dessen Ende sich ein Ballon oder eine Spirale befindet, der vor dem Gefäß mit einem Aneurysma unter CT-Kontrolle durchgeführt wird. An dieser Stelle ist ein Ballon oder eine Spirale installiert, mit der Sie das beschädigte Gefäß aus dem Blutkreislauf abschalten können. Dies hat keine Konsequenzen für die Blutversorgung des Gehirns, da jeder Teil des Gehirns aus mehreren Quellen versorgt wird. Diese Art von Operation wird als bevorzugt angesehen, da sie weniger traumatisch ist.

Rehabilitation

Nach der Behandlung des Aneurysmas benötigen die Patienten eine restaurative Behandlung. Diejenigen, die eine Blutung erlitten haben, benötigen eine gründlichere, längere und intensivere Behandlung der Folgen. Es beinhaltet Physiotherapie, Massage, Physiotherapie, Sprachgymnastik, Elektrostimulation und andere Methoden.

Ich hatte gerade Chirurgie, aneverizma meshotchaya in der Arteria carotis war durch Zufall gefunden, bevor diese kranken Entzündung des Trigeminus, der Arzt empfohlen, der eine MRI unterziehen, und dort fand, einmal otprasili unser medizinisches Zentrum in Jakutien, durch die Oberschenkelarterie betrieben, war die Operation erfolgreich, nachdem Operation, lag nicht auf der Intensivstation, hier lüge ich und warte auf einen Extrakt. Haben Sie keine Angst, wenn Sie ein Aneurisma finden, gehen Sie schnell zu Neurochirurgen, damit es keinen Bruch gibt

Lana, im medizinischen Zentrum von Jakut, wurde oder wurde nach Nowosibirsk geschickt? Ausschnitt? Wenn Sie in Jakutsk erfahren, wer operiert hat?
Am Dienstag, 01.11. Ich gehe ins medizinische Zentrum, ich habe Angst vor einer Operation
Natalia

Meine Tochter entfernt das Aneurysma 2012, sie war 16 Jahre alt, 4 Jahre sind vergangen, es ist ein 4. Jahr-Student, Gott sei Dank ist alles gut, danke Ärzte g Astana

Alles, was ein guter Tag, würde Ich mag wissen, ob jemand irgendwelche Informationen über die Bewegung hat nach der Operation für nicht aufgebrochenen Aneurysmas Stenting von 8-10 mm auf der Rückseite der golovy.Proshlo 2,5 operatsii.Pri Monate nach Aufnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung als Folge der ständigen Prellungen laufen auf Körper schnelle Müdigkeit.
Ich habe das gesamte Internet umgestellt, gebe nur Ratschläge zur Rehabilitation von Patienten, die nach dem Bruch ein Aneurysma erlitten haben. Ich bin in mehr Bewegung interessiert mit Gewichten auf dem System Bubnovskaya SM, kineziterapii.Problemy Verfahren mit Rückenschmerzen in Gegenwart von Wirbelbruch otdela.Blagodaryu alle, die irgendwelche Ratschläge über gute körperliche uprazhneniy.Svetlana haben könnte

Dank dem großen Arzt, Neurochirurg Vyacheslav Alexandrovich 12.11.2016, wurde meine Mutter Aneurysma entfernt. Sie operierten durch die Oberschenkelarterie. Die Operation war erfolgreich. Aber die Kopfschmerzen vergehen nicht. Anästhesieren genug für 6 Stunden. Dann wiederholt sich alles. Kann mir jemand sagen, wie viele Kopfschmerzen nach der Operation noch andauern werden? Stadt Wladiwostok. Vielen Dank.

Guten Tag. Ich heiße Olga. Ich hatte eine Operation für ein Aneurysma 03.11.2016 gebrochen.Die Operation wurde in St. Petersburg durchgeführt. Der Arzt sagte mir, dass sein Kopf schmerzen würde, bis sich das Blut auflöste, was bei einem Bruch des Aneurysmas zu einer Gehirnblutung führte. Jetzt nehme ich einmal täglich Tabletten mit Schmerzmitteln.

Der Schmerz wird ein Jahr sein. Ich machte eine Dissektion des Schädels und eines Ansteckgefäßes. Nach einem Jahr werden die Schmerzen nur mit zunehmendem Druck auftreten. Wir müssen den Druck überwachen. Und natürlich rauche ich nicht wie ich rauche.

Maria, du sprichst von Panarina VA Ruf mich an 89242595481 Anya

Ich hatte 2013 eine rechtsseitige sborochoonoide Blutung (Aneurysma). Zum Zeitpunkt der Blutung gab es höllische Kopfschmerzen, Sehverlust und Lähmung. Eine endovaskuläre Operation wurde durchgeführt (durch die Oberschenkelarterie). Große Dankbarkeit gegenüber den Ärzten.
Aber immer noch gibt es starke Kopfschmerzen und einen teilweisen Sehverlust. Psychologen sagen, dass Kopfschmerzen, wenn zum Zeitpunkt der Blutung Angriffs waren nach der Behandlung, und es wird noch intensiver gehalten. Nichts hilft mir.

Ich habe einen Stent in dem ICA-Aneurysma in 2 paraklinoidnom und Ophthalmologie Abteilungen Recht. Sie hat eine Quote in Burdenko gemacht. Sie haben es in Betrieb genommen. Vielen Dank an die Ärzte (Bucharin E.Yu.) Und den Herrn Gott! Alles lief gut, obwohl sie warnten, dass die Vision fallen könnte. Im Krankenhaus verbrachten 3 Tage (die ersten Tests durchgeführt, der zweite Schritt durch die Leistenarterie und am Morgen des vierten Tages war ich schon nach Hause. Um herauszufinden, am 8. Tag nach der Operation. Und sobald die Schlacht (6 Tage pro Woche, 11 bis 12 Stunden) verstehen. ich, dass ich verrückt bin, aber wir haben oder gearbeitet haben oder behandelt werden. es dauerte 3 Wochen. Kopfschmerzen bestehen bleiben, vielmehr werden sie dann verstärkt, dann beruhigen. es tut weh rechten Seite des Kopfes (Tempel, das Auge, das Auge Umlaufbahn, die Stirn, so dass die Nase Die Ärzte warnten, dass dies für 2-3 Wochen normal sei und der Kopf reagiert sehr auf Veränderungen des Wetters Ich denke, dass es für eine lange Zeit schmerzen wird, ich bin sicher, dass es weniger weh tun würde, wenn ich nicht arbeiten würde.

Hallo! Können Sie bitte sagen, wie viele auf die Quote gewartet haben? Im Jahr 2017 wurde die gleiche Operation ernannt und auch in Burdenko

Aneurysma der Hirngefäße

Ein Aneurysma des Gehirns ist eine pathologische Formation, die an den Wänden der intrakraniellen Gefäße lokalisiert ist, dazu neigt, zu wachsen und die Höhle mit Blut zu füllen. Die Wand des betroffenen Gefäßes ragt hervor, wodurch es beginnt, auf die Nerven und das naheliegende Hirngewebe zu drücken, die für die vitale Aktivität und Funktion des Organismus verantwortlich sind. Bei einer großen Größe kann ein Aneurysma brechen und zu schwerwiegenden Folgen führen - eine Beleidigung mit Folgeschäden, Koma oder Tod.

Ursachen für ein Aneurysma des Gehirns

Die Bildung von intrakraniellen Aneurysmen ist fast immer mit pathologischen Gefäßveränderungen verbunden. Erworbene oder angeborene Krankheiten tragen zur Zerstörung der Gefässwände bei und reduzieren deren Tonus und Delamination. Die geschwächten Gefäße halten dem natürlichen Druck des Blutflusses nicht stand, was zur Bildung eines Aneurysmas in Form eines Vorsprungs der Wand führt, gefolgt von der Ansammlung von Blut in der Höhle an der dünnsten Stelle.

Die Hauptgründe für die Zerstörung der Gefäßwände und das Auftreten von intrakraniellen Aneurysmen sind:

  • Genetische Anomalien manifestieren sich nicht nur als angeborene, sondern auch als erworbene Krankheiten.
  • Arterielle Hypertension. Die Wände der Gefäße verlieren an Elastizität und sind durch zu hohen Blutdruck an Mikrorissen bedeckt. Bei länger andauernden pathologischen Effekten kann es zu einer Protrusion der Wand eines ausgedünnten Gefäßes und damit zur Entwicklung eines Aneurysmas kommen.
  • Atherosklerose. Das Auftreten von atherosklerotischen Plaques und die Zerstörung der Gefäßwände werden häufig mit arterieller Hypertonie kombiniert, wodurch das Risiko von Aneurysmen erhöht wird.
  • Intrakranielle Verletzungen. Bei geschlossener CCT können an der harten Schale Schädigungen der Hirnarterien auftreten, wodurch Aneurysmen an ihren Wänden entstehen.
  • Infektionen des Gehirns. In solchen Fällen sind Aneurysmen eine Komplikation der Grunderkrankung, beispielsweise akute Meningitis, bakterielle Endokarditis oder Pilzkrankheiten.
  • Tumorembolie. Ein Aneurysma tritt vor dem Hintergrund einer partiellen Überlagerung des Gefäßkanals mit einem Tumorstück auf, das sich vom Körper der Formation gelöst hat.
  • Auswirkungen von Strahlung.

Wenn eine der beschriebenen Krankheiten oder Beschwerden anfällig ist, sollte eine Person regelmäßig von Spezialisten untersucht und gegebenenfalls behandelt werden. Regelmäßige Analyse des Zustands der Gefäße des Gehirns wird es ermöglichen, die Entwicklung der Pathologie rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Aneurysma des Gehirns: Symptome

Zu Beginn der Erkrankung sind die Hirnaneurysmasymptome mild. Bei Anzeichen, die oft Manifestationen neurologischer Erkrankungen ähneln, achten nur wenige darauf, während sich die Krankheit weiter entwickelt. Wenn im Anfangsstadium die Pathologie der Hirngefäße nicht erkannt wurde und infolgedessen das Aneurysma zu einer großen Größe anwuchs, beginnt der Patient, ausgeprägtere Symptome dieser Krankheit zu zeigen:

  • Kopfschmerzen. Mäßige Pulsation, die sich auf einer Seite und in den Augenhöhlen öfter manifestiert, tritt bei einem Aneurysma von Gefäßen auf, die durch die oberflächlichen Gewebe der Hirnhaut verlaufen. Wenn die Pathologie in den inneren Geweben der Hirnsubstanz lokalisiert ist, können die Kopfschmerzen aufgrund der Abwesenheit von Schmerzrezeptoren in diesen Strukturen nicht stören.
  • Wundheit im Gesicht. Ein Symptom tritt auf, wenn sich ein Aneurysma in den Wänden der Halsschlagader entwickelt und Druck auf die Prozesse des Gesichtsnervs ausübt.
  • Spotting-Störungen. Ein Aneurysma, das sich in der Nähe der Sehnerven befindet, kann diese quetschen und dadurch Sehstörungen verursachen. Wenn sich die Krankheit in der Nähe eines Sehnervenbündels entwickelt, kann der Patient teilweise das Sehvermögen verlieren oder vollständig erblinden.
  • Krämpfe. Muskelkontraktionen treten unwillkürlich auf, wenn große Aneurysmen in die Gewebe der für die motorischen Funktionen verantwortlichen großen Hirnhälften gequetscht werden. Krämpfe, die durch ein Aneurysma verursacht werden, sehen nicht wie epileptische Anfälle aus, jedoch ist es möglich, ihre Zugehörigkeit zu der Krankheit nur während einer detaillierten Untersuchung zu diagnostizieren.
  • Neurologische Störungen durch Kompression der Hirnnerven. Infolgedessen kann der Patient Geschmack und Gehör verlieren, Mimikry-Störungen können auftreten und das untere Augenlid kann gesenkt werden.
  • Vorübergehende Angriffe ischämischer Art. Abhängig von dem Gefäß oder der Arterie, die von dem Aneurysma betroffen sind, entwickelt der Patient akute Angriffe der Blutversorgung des Gehirns, die bis zu einem Tag dauern. Dieser Prozess wird begleitet von Schwindel (bis zu Bewusstseinsverlust), Orientierungsverlust, Gedächtnis- und Empfindlichkeitsverlust, Lähmung von Gliedmaßen und getrennten Körperteilen.

In einem Zustand nahe dem Bruch des Aneurysmas ändern sich die Symptome des Patienten. Die Intensität der beschriebenen neurologischen Symptome nimmt zu, wodurch der Patient eine deutliche Verschlechterung seines Gesundheitszustandes verspürt. In diesem Stadium ist die Behandlung von Ärzten bereits eine Notfallmaßnahme, sonst droht der Bruch eines Aneurysmas irreversible Folgen und einen tödlichen Ausgang.

Arten von Aneurysmen

Drei Arten von intrakraniellen Aneurysmen unterscheiden sich durch äußere Merkmale und Struktur der Entwicklung:

  1. Sacled - ein runder Sack mit Blut im Inneren wird durch die Basis oder das Bein an der Wand des Gefäßes befestigt. Die äußere Ansicht dieser Art von Aneurysma ähnelt einer Beere, die an einem Ast hängt, daher wird sie "Beere" genannt.
  2. Seitlich - sieht aus wie ein Tumor, befindet sich direkt an der Wand des Gefäßes;
  3. Spindelförmig - befindet sich an der Stelle der pathologischen Ausdehnung der Gefäße von innen.

An der Stelle der Lokalisierung des Aneurysmas gibt es:

  1. Arteriell - entstehen an den Stellen der Verzweigung der arteriellen Behälter wegen ihrer pathologischen Erweiterung.
  2. Arteriovenous - beeinflussen die Wände der Venengefäße.

Aufgrund der Art der Herkunft sind Hirnaneurysmen unterteilt in:

  1. Schicht - Aneurysmen befinden sich aufgrund ihrer Delamination und des Durchsickerns durch die Risse direkt in der Gefäßwand.
  2. True - entstehen im Inneren des Schiffes aufgrund der Hervorhebung der Wand.
  3. Falsch - werden von der Außenseite des Gefäßes in Form eines hohlen Neoplasmas gebildet, während das Blut durch Mikrorisse oder Löcher in der Wand eintritt.

Aneurysmen des Gehirns werden nach anderen Zeichen klassifiziert. Also, durch die Anzahl der Aneurysmen gibt es mehrere oder einzelne, aufgrund der Art der Erscheinung - angeboren oder erworben, in der Größe - klein, mittel und groß. Wenn ein Aneurysma gegen eine eitrige Infektion auftritt, spricht man von einer mykotischen Infektion.

Der Bruch des Aneurysmas des Gehirns und seine Folgen

Bei zu dünnen Gefäßen und unter dem Einfluss von provokativen Faktoren kann beim Patienten ein Aneurysma mit dem Ausfluss von Blut in nahegelegene Gewebe gerissen sein. Je nach Lage des Aneurysmas können Blutungen das Hirngewebe, seine Schalenräume und Ventrikel beeinflussen.

Hämorrhagie, verursacht durch einen Bruch des Aneurysmas, birgt ein hohes Risiko der Blockierung der flüssigkeitsführenden Kanäle und der Stagnation der Liquorflüssigkeit. Das Gehirn schwillt an und das Blut, das sich während des Zerfalls durch die Hirngewebe ausbreitet, provoziert die Entwicklung des Entzündungsprozesses und der Nekrose. Infolgedessen hört das Absterben von Teilen des Gehirns auf, Signale an lebenswichtige Systeme und Organe zu senden, und ihre Arbeit hört auf.

Der Bruch eines Aneurysmas des Gehirns ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Intensive Anfälle von Kopfschmerzen. Das in das Hirngewebe eingedrungene Blut reizt die dort befindlichen Nervenenden, was unerträgliche Kopfschmerzen hervorruft.
  • Übelkeit und plötzliches Erbrechen.
  • Verlust des Bewusstseins. Erscheint vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs der ICP. provoziert durch Ausströmen von Blut, die Bildung eines Hämatoms und das Ödem des Gehirns.
  • Neurologische Anzeichen, die auf eine Reizung der Hirnhäute hindeuten. Diese Symptome umfassen das Auftreten von Photophobie, Muskelverspannungen des Halses, des Rückens und der Beine. Im letzteren Fall kann der Patient die Brust nicht mit seinem Kinn berühren und sich hinsetzen.

Bei einer Aneurysmaruptur ist das Todesrisiko extrem hoch.

Auch wenn eine Person ihn stabilisieren und versorgen kann, gibt es einen großen Anteil der Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nach Subarachnoidalblutung:

  • wiederholter Bruch des Aneurysmas;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in den Strukturen des Gehirns (Cidrozephalie), verursacht durch Überlappung der Karotten;
  • Ischämie des Gehirns mit einer geringen Wahrscheinlichkeit des Todes.

Komplikationen, die nach einer Aneurysmaruptur auftreten, hängen auch vom Grad der Hirnschädigung ab. So kann der Patient manifestieren:

  • Sprachstörungen - nach einer Blutung in die linke Hemisphäre wird die Sprache vage, es gibt Probleme mit dem Schreiben und Lesen;
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, Lähmung der Gliedmaßen - mit Rückenmarksverletzung;
  • Reduktion des Schluckreflexes - die Nahrungsaufnahme wird signifikant behindert, Nahrung statt Speiseröhre gelangt in die Atemwege, als provoziert die Entwicklung entzündlicher Prozesse in der Lunge;
  • psychoemotionale Instabilität, manifestiert sich in Form von Aggressionsattacken, Wut oder umgekehrt Infantilismus, Apathie, fesselnde Angst;
  • verminderte Wahrnehmung - eine Person wird durch die räumliche Wahrnehmung umgebender Objekte gestört (zum Beispiel ist es für ihn schwierig, in die Tür zu gelangen oder Tee in eine Tasse zu gießen);
  • Verletzung von kognitiven Funktionen - manifestiert sich in Form von Gedächtnisstörungen, Reduktion von geistigen Fähigkeiten und logischem Denken;
  • psychische Störungen - eine Person, die zuvor Aneurysma oft gestört depressive Stimmung und vor dem Hintergrund der Entwicklung Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit gebrochen hat, Apathie über das, was geschieht;
  • Kopfschmerzen - periodische Anfälle in Form von schweren Pulsationen oder Hexenschuss, die durch Schmerzmittel schwer zu entfernen sind, verschlechtern das Wohlbefinden und reduzieren die Effizienz;
  • epileptische Anfälle - treten bei jedem 5. Patienten auf, der an einer Aneurysmaruptur litt.

Ziemlich oft verlorene Gehirnfunktionen können nicht wiederhergestellt werden, jedoch ermöglicht eine kompetente Rehabilitation und regelmäßige Beobachtung durch Spezialisten eine Verbesserung der Gehirnaktivität und eine vollständige Selbstbedienung zu erreichen.

Behandlung von zerebralen Aneurysmen

Zwei Hauptmethoden werden verwendet, um ein Aneurysma zu behandeln: chirurgisch und konservativ. Ist ein Aneurysma des Gehirns klein und neigt nicht dazu, sich zu vermehren, dann beobachten Experten es durch regelmäßige Diagnosestellung und verschreiben gleichzeitig unterstützende Medikamente. Bei intensivem Wachstum und der Gefahr eines Bildungsabbruchs wird dem Patienten eine Operation empfohlen.

Bei einer konservativen Behandlung erhält der Patient Medikamente mit einer Wirkung, die darauf abzielt, die Wirkung eines Aneurysmas auf nahe gelegenes Gewebe zu reduzieren und pathologische Symptome zu beseitigen:

  1. Vasodilator Medikamente (Nimodipin) - sind vorgeschrieben, um Vasospasmus, ihre Expansion zu verhindern und den Blutfluss durch die Arterien des Gehirns zu verbessern.
  2. Antihypertensiva (Captopril, Labetalol) - sind mit hohem Blutdruck gezeigt, um den Ton der Gefäßwände zu entlasten. Bei einem Aneurysma hilft die Einnahme von Medikamenten, die Belastung der Wand der Formation zu verringern und dadurch das Risiko eines Risses zu reduzieren.
  3. Antikonvulsiva (Phenosepam) - haben eine entspannende Wirkung auf Nervenzellen, was zu einer verminderten Impulsübertragung auf die Problemstelle führt.
  4. Schmerzmittel verschreibungspflichtige Medikamente (Morphin) - verschrieben für unerträgliche Kopfschmerzen unter Bedingungen der intensiven Therapie und unter der Kontrolle der lebenswichtigen Systeme des Körpers. Die Drogen in dieser Gruppe sind süchtig, so dass sie in Ausnahmefällen verwendet werden.
  5. Antiemetische Tabletten (Metoclopramid) - sind indiziert, wenn sich der Zustand mit Erbrechenanfällen verschlechtert.

Es sei daran erinnert, dass es unmöglich ist, ein Aneurysma der Hirngefäße auf konservative Weise zu heilen, medizinische Präparate können nur die Gefahr des Bruches reduzieren.

Wenn die Formation schnell wächst und Druck auf nahe gelegenes Gewebe ausübt, sollte man auf die Meinung von Spezialisten hören und, wenn keine Kontraindikationen vorliegen, einer Operation zustimmen.

Entfernung eines Aneurysma des Gehirns, Operation

Chirurgische Eingriffe bergen das Risiko, dass sie zu späteren Komplikationen führen können, aber sie sind im Vergleich zu den Bedrohungen, die entstehen, wenn das Gehirnneurysma reißt, um ein Vielfaches niedriger.

Je nach Indikation, Allgemeinzustand, Lokalisation und Grad der Lebensgefahr wird dem Patienten eines der folgenden Operationsverfahren verordnet:

  1. Offene Operation (Kraniotomie). Die Methode beinhaltet das Öffnen des Schädels an der Stelle der Lokalisierung des Aneurysmas und die Anwendung einer der folgenden Behandlungen:
    • Ausschnitt - der Hals eines Aneurysmas wird mit einem Metallclip getragen, der nicht gleichzeitig mit dem Muttergefäß erfahren wird und das angesammelte Blut aus der Höhle entfernt. Im Laufe der Zeit wird die Aneurysma-Kavität durch ein Bindegewebe ersetzt, das den späteren Eintritt von Blut verhindert.
    • Shunting - das beschädigte Gefäß überlappt sich, während der Blutfluss entlang eines nahe gelegenen künstlichen Gefäßes (Shunt) umgeleitet wird.
    • Stärkung der Wände - ein beschädigtes Gefäß an der Stelle der Entwicklung des Aneurysmas wird mit einem speziellen chirurgischen Material umwickelt, wodurch sich eine spezielle Kapsel auf dem Problembereich bildet.
  2. Endovaskuläre Embolisation. Das Verfahren wird minimal invasiv durchgeführt, ohne dass der Schädel geöffnet werden muss. Mit Hilfe der Angiographie wird ein flexibler Katheter entlang des Blutgefäßes zu einem Aneurysma gebracht. Danach wird eine Metallspirale in den Hohlraum der Formation eingeführt, die das Lumen des Gefäßes bedeckt und dadurch das Eindringen von Blut in das Innere verhindert. Der Vorteil der Methode besteht in der fehlenden Notwendigkeit einer offenen Intervention, während die Nachteile die Unfähigkeit umfassen, akkumuliertes Blut in der Höhle des Aneurysmas und die Entwicklung von Vasospasmus als Reaktion auf den Fremdkörper zu entfernen.

Trotz der Progressivität der letzteren Methode kann sich die Spirale mit der Zeit verformen und das Lumen öffnen, wodurch die Blutversorgung des Aneurysmas wiederhergestellt wird und es zu wachsen beginnt. In solchen Fällen wird dem Patienten eine zweite Operation empfohlen.

Rehabilitation nach einer Aneurysmaoperation des Gehirns

Die Erholungsphase nach der Operation hängt von mehreren Faktoren ab - dem Alter des Patienten, der Art des Aneurysmas und den betroffenen Hirnstrukturen, der Professionalität der operierenden Chirurgen und dem Grad der Komplikationen, die während der Operation auftreten können.

Vor der Stabilisierung des Zustandes in der postoperativen Periode befindet sich der Patient in einem Krankenhaus und wird unter der Aufsicht von Neurochirurgen einer medizinischen Therapie unterzogen. Abhängig vom Gesundheitszustand und den Indikatoren im Krankenhaus kann er 3 bis 30 Tage bleiben. Nach dieser Zeit beginnt die Rehabilitationsphase.

Für eine effektive Rehabilitation kann der Patient bis zu 2 Jahre benötigen, während der Behandlung in spezialisierten Sanatorien unter der Aufsicht von Rehabilitationsärzten und Psychologen empfohlen wird. Während dieser Zeit werden unterstützende Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen in einigen Wochen mit einer Pause zwischen ihnen durchgeführt. Je nach Grad der Schädigung der Hirnstrukturen mit der Person, die sich einer Operation unterzogen hat, helfen engstirnige Spezialisten dabei, die verlorenen Funktionen des Sprechens, Schreibens, Lesens, Gehens wiederherzustellen.

Zu den wirksamen Rehabilitationsmaßnahmen, die nach der Entfernung von intrakraniellen Aneurysmen eingesetzt werden, gehören physiotherapeutische Verfahren, die in zwei Gruppen unterteilt werden können:

  1. taktile Wirkung auf Muskelgewebe und Gefäße, die bei Operationen oder Blutungen beschädigt sind;
  2. Verwendung von instrumentellen Techniken zur Stimulation von Geweben, die von chirurgischen Eingriffen betroffen sind.

Die erste Gruppe umfasst:

  • therapeutische Massage von Problemzonen - Schultergürtel, Kragenbereich, Kopf, Gliedmaßen;
  • Akupunktur;
  • Physiotherapie-Übungen, einschließlich der Arbeit mit Simulatoren, wenn die motorischen Funktionen nach der Operation gestört sind.

Von allen instrumentellen Techniken nach Entfernung des Hirnaneurysmas gilt:

  • Elektrophorese unter Verwendung von medizinischen Lösungen;
  • Elektrostimulation der Muskeln;
  • UHF gemäß den Angaben;
  • Sauerstoff-, Iodid-Brom- oder Schwefelwasserstoff-Bäder.

Auf individueller Basis kann der Rehabilitator die Liste der Behandlungsverfahren anpassen, je nachdem, wie sich der aktuelle Therapieverlauf auf den Körper auswirkt.

Auswirkungen von zerebralen Aneurysmen und Prognose

Eine Patientin, bei der ein Aneurysma des Gehirns diagnostiziert wurde, muss verstehen, dass eine Verzögerung der Behandlung sie mit einer Ruptur, Subarachnoidalblutungen und schwerwiegenden Folgen bedrohen kann: vom Verlust eines Teils der Vitalfunktionen bis zum Tod.

Wenn ein Aneurysma vor dem Bruch entdeckt wird, hat der Patient die Chance, wenn nicht für eine vollständige Genesung, dann für eine signifikante Verlängerung des Lebens. Die Prognose des Überlebens nach der Operation beträgt durchschnittlich 10 Jahre, während der Indikator in Abhängigkeit vom Alter des Patienten, der Körperresistenz, der Struktur und Lage des Fernaneurysmas variieren kann.

Die Ruptur eines Aneurysmas des Gehirns verschlechtert die Überlebensprognose signifikant und wird in den folgenden durchschnittlichen statistischen Ergebnissen ausgedrückt:

  • tödlicher Ausgang in 10% der Fälle vor der Ankunft der Ärzte, in 5% - nach der Operation, in 50% - innerhalb von 30 Tagen nach der Pause;
  • Bildung von intrakraniellen Hämatomen bei 22% der überlebenden Patienten mit Subarachnoidalblutung;
  • Abfluss von Blut in die Ventrikel des Gehirns bei 14% der Patienten, was in der Hälfte der Fälle zum Tod führt.

Die Risiken des fatalen Ausganges nehmen in Zeiten zu, wenn sich das Aneurysma der großen Umfänge im akuten Stadium befindet oder es gibt die nochmalige Blutung.

Von allen überlebenden Patienten nach Aneurysmaruptur sind nur 30% in der Lage, sich selbstständig zu versorgen, und abhängig von der Stelle der Blutung können zerebrale Funktionsstörungen bleiben:

  • beeinträchtigte Wahrnehmung;
  • Abnahme der kognitiven Funktionen (Gedächtnis, Denken, Fähigkeit zur geistigen Entwicklung);
  • Verhaltensweisen und psycho-emotionalen Hintergrund ändern;
  • Verletzung von Sprache, auditiven und visuellen Funktionen;
  • epileptische Anfälle, Kurzzeitlähmung.

Die Prognose für eine Hirnaneurysma-Ruptur hängt von mehreren Faktoren ab: dem Alter des Patienten, der Lokalisation des Aneurysmas, dem Ergussgrad und der operativen Versorgung der Ärzte.

Mehr Materialien zum Thema:

Gutartige Gehirntumore Bösartige Hirntumoren Gehirnerschütterung Anzeichen von Hirntumoren Leichte Gehirnerschütterung - Symptome und Behandlung

Quellen: http://womanadvice.ru/anevrizma-sosudov-golovnogo-mozga-bomba-zamedlennogo-deystviya, http://zdravotvet.ru/anevrizma-sosudov-golovnogo-mozga-simptomy-lechenie-prichiny/, http: / /progolovy.ru/golovnoj-mozg/anevrizma-sosudov-golovnogo-mozga

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die Ursache für fast 70% aller Todesfälle in der Welt. Sieben von zehn Menschen sterben an einer Blockade der Arterien des Herzens oder des Gehirns. Und das erste und wichtigste Zeichen der Verstopfung von Blutgefäßen ist Kopfschmerzen!

Besonders beängstigend ist die Tatsache, dass viele Menschen nicht einmal vermuten, dass sie eine Verletzung im Gefäßsystem von Gehirn und Herz haben. Die Leute trinken Betäubungsmittel - eine Pille aus dem Kopf, dadurch verpassen sie die Gelegenheit, etwas zu reparieren, sich einfach zu Tode zu verausgaben.

Der Verschluss der Gefäße wird unter dem ganzen bekannten Namen "Hypertonie" in eine Krankheit ausgegossen, hier sind nur einige seiner Symptome:

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Schwarze Punkte vor den Augen (Fliegen)
  • Apathie, Reizbarkeit, Schläfrigkeit
  • Unklare Sicht
  • Schwitzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Schwellung des Gesichts
  • Taubheit und Schüttelfrost
  • Drucksprünge
Achtung bitte! Selbst eines dieser Symptome sollte dich zum Nachdenken bringen. Und wenn es zwei gibt, dann zögere nicht - du hast Bluthochdruck.

Wie behandelt man Bluthochdruck, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun!

Die einzige Droge, die einen signifikanten gab
Das Ergebnis ist Hypertonium

Vorher Die Weltgesundheitsorganisation führt ein Programm "ohne Bluthochdruck" durch. Im Rahmen dessen wird die Droge Bluthochdruck ausgestellt kostenlos, alle Bewohner der Stadt und Region!

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße