Aneurysma der Hirngefäße: Sigmtome, Ursachen, Diagnostik, Therapie und Prognose

Aneurysmen von Hirngefäßen Sind pathologische lokale Vorsprünge der Wände der arteriellen Gefäße des Gehirns. Mit dem tumorähnlichen Fluss der zerebralen Aneurysmen ahmt die Klinik eine volkskundliche Ausbildung mit Schädigung der Sehnerven, des Trigeminus und des Okulomotorius nach. Wenn der Apoplex des Aneurysmas der Hirngefäße sich durch Subarachnoidal- oder intrazerebrale Blutungen manifestiert, die infolge seiner Ruptur plötzlich auftreten. Das Aneurysma der Gehirngefäße wird auf der Grundlage der Daten der Anamnese, der neurologischen Untersuchung, der Kraniographie des Schädels, der Untersuchung der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, CT, MRI und MRA des Gehirns diagnostiziert. Liegt ein Aneurysma der Hirngefäße vor, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt: endovaskuläre Okklusion oder Clipping.

Aneurysmen von Hirngefäßen

Ein Aneurysma der Hirngefäße ist eine Folge einer Veränderung der Struktur der Gefäßwand, die normalerweise 3 Schichten aufweist: die innere - Intima, die Muskelschicht und die äußere - die Adventitia. Degenerative Veränderungen, Unterentwicklung oder Schäden an einer oder mehreren Schichten der Gefäßwand führen zu Verdünnung und Elastizitätsverlust des betroffenen Gefäßwandabschnitts. Als Folge davon liegt an einer geschwächten Stelle unter dem Druck des Blutflusses eine Hervorhebung der Gefäßwand vor. Dies bildet ein Aneurysma der Hirngefäße. Das häufigste Aneurysma der Hirngefäße ist an den Verzweigungsstellen der Arterien lokalisiert, da der auf die Wand des Gefäßes ausgeübte Druck am höchsten ist.

Nach einigen Daten ist ein Aneurysma der Hirngefäße in 5% der Bevölkerung vorhanden. Oft ist es jedoch asymptomatisch. Eine Vergrößerung der aneurysmalen Vergrößerung wird von einer Verdünnung der Wände begleitet und kann zum Ruptur des Aneurysmas und zum hämorrhagischen Schlaganfall führen. Ein Aneurysma der Hirngefäße hat Hals, Körper und Kuppel. Der der Gefäßwand ähnliche aneurysmatische Hals ist durch eine dreischichtige Struktur gekennzeichnet. Die Kuppel besteht nur aus Intima und ist der schwächste Punkt, an dem das Aneurysma der Hirngefäße platzen kann. Der häufigste Bruch wird bei Patienten im Alter zwischen 30 und 50 Jahren beobachtet. Laut Statistik ist es das rupturierte Aneurysma der Hirngefäße, das bis zu 85% der nicht-traumatischen Subarachnoidalblutung (SAH) verursacht.

Ursachen von zerebralen Aneurysmen

Angeborene Aneurysmen der Hirngefäße sind eine Folge von Entwicklungsanomalien, die zu einer Verletzung der normalen anatomischen Struktur ihrer Wände führen. Es wird oft mit anderen angeborenen Pathologien kombiniert: polyzystische Nierenerkrankung, Coarctation der Aorta, Bindegewebsdysplasie, zerebrale arteriovenöse Malformation und dergleichen.

Erworbene Gehirn-Aneurysma kann als Folge von Veränderungen in der Gefäßwand entwickelt nach einer traumatischen Hirnverletzungen, vor dem Hintergrund der Hypertonie, Atherosklerose und Gefäß Hyalinosis leiden. In einigen Fällen wird es durch eine Drift in die Hirnarterien von infektiösen Embolien verursacht. Ein solches Aneurysma der Hirngefäße in der Neurologie wird als mykotisch bezeichnet. Die Bildung eines Aneurysmas der Hirngefäße wird durch hämodynamische Faktoren, wie einen ungleichmäßigen Blutfluss und eine arterielle Hypertonie, erleichtert.

Die Einordnung des Aneurysmas der zerebralen Behälter

Nach seiner Form des Aneurysmas der Gehirngefäße ist es sackförmig und spindelförmig. Und die ersteren sind viel häufiger, in einem Verhältnis von etwa 50: 1. Das sackuläre Aneurysma der Hirngefäße kann wiederum ein- oder mehrkammerig sein.

Die Lokalisation eines Aneurysmas der Hirngefäße wird in ein Aneurysma der A. cerebri anterior, der A. cerebri media, der A. carotis interna und des vertebro-basilaren Systems eingeteilt. In 13% der Fälle sind mehrere Aneurysmen an mehreren Arterien lokalisiert.

Es gibt auch eine Klassifizierung von Hirnaneurysma in Größe, wonach isoliert miliary Aneurysma Größe bis zu 3 mm, klein - 10 mm, mittel - 11-15 mm, groß - 16-25 mm und Riesen - mehr als 25 mm.

Die Symptome des Aneurysmas der Gehirngefäße

In ihren klinischen Manifestationen können zerebrale Aneurysmen einen tumorartigen oder apoplektischen Verlauf haben. Mit einer tumorartigen Variante eines Aneurysmas der Hirngefäße nimmt progressiv zu und beginnt, bei Erreichen beträchtlicher Dimensionen, die anatomischen Formationen des benachbarten Gehirns zu quetschen, was zum Auftreten entsprechender klinischer Symptome führt. Das tumorähnliche Aneurysma der Hirngefäße ist durch ein klinisches Bild des intrakraniellen Tumors charakterisiert. Die Symptome hängen vom Standort ab. Das häufigste tumorartige Aneurysma der Hirngefäße zeigt sich im Bereich des visuellen Crossover (Chiasma) und im Sinus cavernosus.

Aneurysma der chiasmatischen Region wird von Störungen der Sehschärfe und der Sehfelder begleitet; bei längerer Existenz kann zu einer Atrophie des Sehnervs führen. Gehirn-Aneurysma, in den Schwellkörper sinus befindet, kann durch eine der drei Syndromen kavernösen sinus begleitet werden die eine Kombination Parese III, IV und VI Paar CHMN mit Läsionen von verschiedenen Zweigen des Nervus trigeminus. Parese III, IV und VI Paare sind klinisch manifestiert durch okulomotorische Störungen (Schwächung oder Unfähigkeit der Konvergenz, Entwicklung von Strabismus); Trigeminusnerv - Symptome der Trigeminusneuralgie. Das langfristige Aneurysma der Hirngefäße kann mit der Zerstörung der Schädelknochen einhergehen, die sich während der Röntgenstrahlen zeigen.

Oft hat ein Aneurysma der Hirngefäße einen apoplektischen Verlauf mit einem plötzlichen Auftreten von klinischen Symptomen als Folge eines Aneurysma-Bruches. Nur gelegentlich gehen der Aneurysmaruptur Kopfschmerzen in der frontal-ophthalmischen Region voraus.

Ruptur des Aneurysmas der Hirngefäße

Das erste Symptom der Ruptur eines Aneurysmas ist ein plötzlicher sehr starker Kopfschmerz. Anfangs kann es einen lokalen Charakter haben, der dem Ort des Aneurysmas entspricht, dann wird es diffus. Kopfschmerzen werden von Übelkeit und wiederholt wiederholtem Erbrechen begleitet. Es gibt meningeale Symptome: Hyperästhesie, Steifheit der Okzipitalmuskulatur, Symptome von Brudzinsky und Kernig. Dann gibt es einen Verlust des Bewusstseins, der eine andere Zeitspanne dauern kann. Es kann epileptiforme Anfälle und psychische Störungen von leichter Verwirrung bis Psychose geben. Die Subarachnoidalblutung, die auftritt, wenn das Aneurysma der Hirngefäße gerissen ist, wird von einem verlängerten Krampf der Arterien begleitet, die sich in der Nähe des Aneurysmas befinden. Ungefähr in 65% der Fälle führt dieser Gefäßspasmus zu einer Schädigung der Hirnsubstanz durch die Art des ischämischen Schlaganfalls.

Neben der Subarachnoidalblutung kann ein rupturiertes Aneurysma der Hirngefäße eine Blutung in die Substanz oder die Hirnventrikel verursachen. Intrazerebrale Hämatome werden in 22% der Fälle von Aneurysmaruptur beobachtet. Sie äußert sich neben allgemeinen zerebralen Symptomen mit zunehmender fokaler Symptomatologie, abhängig von der Lokalisation des Hämatoms. In 14% der Fälle verursacht das rupturierte Aneurysma der Hirngefäße eine Blutung in die Ventrikel. Dies ist die schwierigste Variante der Entwicklung der Krankheit, die oft zum Tod führt.

Die fokale Symptomatologie, die mit dem rupturierten Aneurysma der Hirngefäße einhergeht, kann vielfältig sein und hängt von der Lokalisation des Aneurysmas ab. So führt zerebrales Aneurysma im Bereich der Gabelung der Halsschlagader zum Auftreten von Funktionsstörungen. Ein Aneurysma der A. cerebri anterior wird von einer Parese der unteren Extremitäten und psychischen Störungen, einer mittleren zerebralen Hemiparese auf der Gegenseite und Sprachstörungen begleitet. Lokalisiert in vertebrobasilären system basilaris zerebrale Aneurysmen Bruch gekennzeichnet Dysphagie, Dysarthrie, Nystagmus, Ataxie, alternierende Hemiplegie, Parese zentralen Gesichtsnervs und des Nervus trigeminus Läsion. Zerebrale Aneurysmen in den Schwellkörpern sinus, außerhalb der Dura mater befanden, und deshalb wird sie nicht durch Hämorrhagie Lücke in der Schädelhöhle begleitet.

Die Diagnose des Aneurysmas der Gehirngefäße

Ziemlich oft ist ein Aneurysma der Hirngefäße durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet und kann bei der Untersuchung eines Patienten aufgrund einer völlig anderen Erkrankung zufällig festgestellt werden. Bei der Entwicklung klinischer Symptome von zerebralen Aneurysmen wird der Neurologe auf der Grundlage von Anamnesedaten, einer neurologischen Untersuchung des Patienten, Röntgen- und tomographischen Untersuchungen und einer Untersuchung der Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit diagnostiziert.

Die neurologische Untersuchung ermöglicht es, meningeale und fokale Symptome zu identifizieren, auf deren Grundlage eine topische Diagnose gestellt werden kann, d. H. Um den Ort des pathologischen Prozesses zu bestimmen. Röntgenaufnahmen des Schädels können versteinerte Aneurysmen und die Zerstörung der Schädelbasisknochen erkennen. Genauere Diagnosen liefern CT und MRI des Gehirns. Schließlich ist es möglich, ein Aneurysma von Hirngefäßen durch die Ergebnisse einer angiographischen Untersuchung zu diagnostizieren. Die Angiographie ermöglicht Ihnen, den Ort, die Form und die Größe des Aneurysmas zu bestimmen. Im Gegensatz zur Röntgenangiographie erfordert die Magnetresonanz (MRA) keine Einführung von Kontrastmitteln und kann sogar in der akuten Ruptur eines Aneurysmas von Hirngefäßen durchgeführt werden. Es gibt ein zweidimensionales Bild des Querschnitts der Gefäße oder ihres dreidimensionalen Volumenbildes.

In Ermangelung informativerer Diagnosemethoden kann das rupturierte Aneurysma der Hirngefäße durch Lumbalpunktion diagnostiziert werden. Der Nachweis von Blut in der resultierenden Cerebrospinalflüssigkeit weist auf das Vorhandensein von subarachnoidalen oder intrazerebralen Blutungen hin.

Im Verlauf der Diagnose sollten tumorähnliche zerebrale Aneurysmen von Tumoren, Zysten und Hirnabszessen unterschieden werden. Apoplexisches zerebrales Aneurysma erfordert Differenzierung von epileptischem Anfall, transitorischer ischämischer Attacke, ischämischem Schlaganfall, Meningitis.

Behandlung von zerebralen Aneurysmen

Patienten, die ein Gehirn-Aneurysma ist klein sind, müssen ständig von einem Neurologen oder Neurochirurgen beobachtet werden, da ein solches Aneurysma keine Indikation für eine chirurgische Behandlung ist, muss aber für seine Größe und Strom gesteuert werden. Konservative Therapiemaßnahmen sollen eine Zunahme der Aneurysma-Größe verhindern. Sie können die Normalisierung des Blutdrucks oder der Herzfrequenz, die Korrektur des Blutcholesterinspiegels, die Behandlung der Folgen von TBI oder bestehende Infektionskrankheiten umfassen.

Operative Behandlung zielt darauf ab, Aneurysma Bruch zu verhindern. Seine Hauptmethoden sind das Abschneiden des Aneurysma-Gebärmutterhalses und die endovaskuläre Okklusion. Stereotaktische Elektrokoagulation und künstliche Thrombose des Aneurysmas können mit Hilfe von Koagulantien verwendet werden. In Bezug auf Gefäßmissbildungen wird eine radiochirurgische oder transkranielle AVM-Entfernung durchgeführt.

Das rupturierte Aneurysma der Hirngefäße ist eine dringende Bedingung und erfordert eine konservative Behandlung ähnlich der Behandlung eines hämorrhagischen Schlaganfalls. Die Indikationen sind chirurgische Behandlung: Entfernung des Hämatoms, endoskopische Evakuierung oder stereotaktische Aspiration. Wenn ein Aneurysma der Hirngefäße mit einer Blutung in die Ventrikel einhergeht, entsteht eine ventrikuläre Drainage.

Die Prognose des Aneurysmas der Gehirngefäße

Die Prognose der Erkrankung hängt von dem Ort ab, an dem sich das zerebrale Aneurysma befindet, von seiner Größe und von dem Vorhandensein einer Pathologie, die zu degenerativen Veränderungen der Gefäßwand oder hämodynamischen Störungen führt. Das zerebrale Aneurysma, das nicht größer wird, kann während des gesamten Lebens des Patienten existieren, ohne irgendwelche klinischen Veränderungen zu verursachen. Das rupturierte Aneurysma der Hirngefäße führt in 30-50% der Fälle zum Tod des Patienten. Bei 25-35% der Patienten nach Aneurysma Ruptur gibt es anhaltend behindernde Wirkungen. Wiederholte Blutungen werden bei 20-25% der Patienten beobachtet, die Letalität nach Erreichen von 70%.

Aneurysma

Aneurysma Ist der Zustand, in dem die Wand hervorsteht? Arterien, in selteneren Fällen - Venen. Dies geschieht als Folge der Dilatation oder Verdünnung der Arterie. Im Hinblick auf diesen Prozess erscheint ein Aneurysmasack, der manchmal nahe gelegene Gewebe komprimiert. Ein Aneurysma ist in der Regel ein angeborenes Phänomen. Bei der Geburt wird eine solche Pathologie nicht gefunden, die Entwicklung des Kindes ist normal. Ein Aneurysma manifestiert sich bereits aufgrund von Erkrankungen, bei denen die Blutgefäße allmählich dünner werden. Auch kann die Krankheit eine Folge von Verletzungen oder Verletzungen von Blutgefäßen und das Auftreten von infizierten sein Blutgerinnsel. Ziemlich oft wird ein Aneurysma im Zuge einer radiologischen oder Ultraschallstudie zufällig gefunden. Unmittelbar nach der Installation einer solchen Diagnose ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, denn wenn der Aneurysma platzt bluten, was zum Tod führen kann. Wenn ein Aneurysma reißt, empfindet ein Mensch Schmerzen, sein Blutdruck fällt stark ab.

Es gibt auch erworbenes Aneurysma, aber seine Manifestation ist charakteristischer für Menschen im höheren Alter - nach fünfzig Jahren. Bei Personen in jüngeren Jahren tritt das erworbene Aneurysma als Folge von Verletzungen auf. Es gibt verschiedene Arten von Aneurysmen.

Aneurysma des Gehirns

Aneurysma des Gehirns, welches auch genannt wird intrakraniales Aneurysma, Dies ist die Bildung, die auf dem zerebralen Blutgefäß auftritt. Allmählich wird es mit Blut gefüllt. Oft besteht ein Druck des konvexen Teils des Aneurysmas auf das Gehirngewebe, auf den Nerv. Aber die gefährlichste Bedingung für eine Person ist der Bruch eines Aneurysma des Gehirns, wegen dessen es eine Blutung im Gehirngewebe gibt.

Ist die Größe des Aneurysmas gering, kann es nicht zu Blutungen kommen. Eine ähnliche Pathologie tritt in praktisch jedem Bereich des Gehirns auf. Am häufigsten erscheint es jedoch an einer Stelle, an der Äste von der Arterie abzweigen, dh zwischen der Schädelbasis und der unteren Gehirnoberfläche.

Häufig manifestiert sich ein Aneurysma als Folge einer angeborenen Pathologie der Gefäßwände. Manchmal tritt bei Personen, die bestimmte genetische Störungen haben, ein Aneurysma des Gehirns auf. Das Bindegewebserkrankungen, Durchblutungsstörungen, polyzystisch Nieren.

Darüber hinaus kann die Ursache eines Aneurysmas in den Hirngefäßen ein zuvor erhaltenes Kopftrauma, anhaltender Bluthochdruck, Tumore, Infektionskrankheiten, Atherosklerose und eine Anzahl anderer Erkrankungen des vaskulären Systems sein. Das Auftreten eines Aneurysmas führt zu bösartigem Rauchen und Drogenabhängigkeit.

Bis heute unterscheiden Experten drei Arten von Aneurysmen des Gehirns. Sacrum Aneurysma Ist ein rundlicher Beutel mit Blut gefüllt, an der Stelle, wo die Blutgefäße abzweigen. Diese Art von Aneurysma, aufgrund ihrer Struktur auch als "Beeren" -Aneurysma bezeichnet, ist weit verbreitet. Diese Pathologie ist typisch für Erwachsene.

Wann? laterales Aneurysma es gibt eine Art Schwellung der Wand des Blutgefäßes. Ausbildung: fusiformes Aneurysma tritt als Folge der Ausdehnung der Wand des Behälters an einer bestimmten Stelle auf.

Es gibt auch eine Klassifizierung von Aneurysmen nach ihrer Größe. Wenn die Größe des Aneurysmas weniger als 11 Millimeter beträgt, handelt es sich um ein kleines Aneurysma, das mittlere Aneurysma nennt man Aneurysma mit einem Durchmesser von 11-25 Millimetern, der Riese ist mehr als 25 Millimeter.

Diese Krankheit kann eine Person in jedem Alter überholen. Ein wenig häufiger ist diese Pathologie bei Frauen aufgezeichnet.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Aneurysma-Rupturen und folglich Blutungen in jedem Gehirnaneurysmatypen auftreten können. Um einen Aneurysma-Bruch des Gehirns zu provozieren, können verschiedene Faktoren auftreten: Bluthochdruck, Alkoholismus, Kokainkonsum usw.

Aufgrund von Blutungen im Gehirn kann eine Person auftreten hämorrhagischer Schlaganfall, ernsthafte Schädigung des Nervensystems und Tod. Ein wiederholtes Aufbrechen eines Aneurysmas oder die nachfolgende Entwicklung neuer Aneurysmen in den Gefäßen des Gehirns ist ebenfalls möglich. Meistens kommt es aufgrund einer Ruptur eines Aneurysmas zu einer Subarachnoidalblutung, die wiederum zu einer Subarachnoidalblutung führt Hydrocephalus. In diesem Zustand zerebral reichert sich in den Hirnventrikeln an, die später auf das Hirngewebe drücken.

Als Komplikation kann auch eine Blutung auftreten Vasospasmus, das heißt, Verengung der Blutgefäße. In diesem Fall verschlechtert sich der Blutfluss zu einigen Bereichen des Gehirns, was zu Gewebeschäden oder zu einem Schlaganfall führt.

Symptome eines Aneurysma des Gehirns

Im allgemeinen treten bei einem Aneurysma des Gehirns schwere Krankheitssymptome erst auf, wenn eine Aneurysma-Ruptur auftritt, oder diese Formation wird nicht sehr groß. Bei großen Aneurysmen besteht Druck auf Gewebe und Nerven. Als Folge treten schmerzhafte Empfindungen im Augenbereich auf, periodische Gesichtsspasmen sind möglich, Lähmung eine Seite davon. Die Augen einer Person können getrübt sein, die Pupillen können sich verbreitern. Wenn ein Aneurysma reißt, ein starkes und plötzliches Kopfschmerzen, Erbrechen, Doppelbilder. Der Patient kann das Bewusstsein verlieren. Es sollte angemerkt werden, dass die Art der Kopfschmerzen in diesem Fall besonders akut und intensiv ist. Manchmal verspürt ein Mensch einige Tage vor dem Bruch eines Aneurysmas einen "warnenden" Kopfschmerz. Wenn das Aneurysma reißt, können auch Krämpfe auftreten, in seltenen Fällen kann der Patient hineinfallen an wen. Wenn Sie solche Symptome haben, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Diagnose eines Aneurysmas des Gehirns

Aneurysma des Gehirns wird oft im Verlauf von Untersuchungen im Zusammenhang mit der Diagnose von anderen Krankheiten festgestellt. Bei einem Aneurysma wird die Untersuchung in der Regel nach Auftreten einer Subarachnoidalblutung durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Untersucht wird die Untersuchung von Gefäßen mit einer Röntgenmethode Angiographie. Mit einem intrazerebralen Angiogramm können Sie die Veränderungen in der Arterie oder Vene sehen und herausfinden, ob Arterien verengt oder zerstört sind.

Mit Hilfe einer Computertomographie wird ein Aneurysma der Hirngefäße oder eine Blutung nach dem Platzen des Aneurysmas festgestellt.

Die Magnetresonanztomographie liefert ein aussagekräftiges Bild des Gehirns. Die Durchführung der Magnetresonanzangiographie liefert ein detailliertes Bild der Blutgefäße des Gehirns.

Wenn der Arzt eine Aneurysma-Ruptur vermutet, kann dem Patienten eine Analyse der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit zugewiesen werden. Mit einer chirurgischen Nadel wird die Liquor zur Analyse aus dem Subarachnoidalraum extrahiert.

Behandlung und Prävention von zerebralen Aneurysmen

Bei Patienten mit einem Aneurysma tritt der Bruch nicht immer auf. Daher sollten diejenigen, bei denen ein kleines Aneurysma diagnostiziert wird, unter ständiger Beobachtung von Ärzten stehen und die Dynamik der Zunahme des Aneurysmas überwachen und ob sich andere Symptome entwickeln. Solch eine Beobachtung wird gemacht, um die Zeit nicht zu verpassen, wenn es notwendig ist, komplexe Therapie von Aneurysma zu beginnen. Der Arzt berücksichtigt immer, dass jeder der Fälle eines Aneurysmas einzigartig ist, daher werden seine Größe, Art und Position bestimmt, um den richtigen Ansatz für die Behandlung eines Aneurysmas zu wählen. Auch achtet der Arzt unbedingt auf das Alter des Patienten, das Vorhandensein einiger Krankheiten, die Wahrscheinlichkeit eines Aneurysma-Rupturs, die Vererbung. Es ist wichtig, auf das Risiko zu achten, das die Behandlung eines Aneurysmas darstellt.

Bis heute gibt es zwei Arten der chirurgischen Behandlung von zerebralen Aneurysmen: Ausschnitt Aneurysmen und Okklusion. Solche chirurgischen Eingriffe gelten als sehr komplex und stellen ein großes Risiko dar. Im Laufe ihres Verhaltens ist es möglich, andere Blutgefäße zu schädigen, es besteht auch die Gefahr eines Angriffs nach der Operation.

Als eine alternative chirurgische Intervention ist es möglich, durchzuführen endovaskulär Embolisation. Dieser Vorgang kann mehrmals während des Lebens einer Person durchgeführt werden.

Es gibt derzeit keine wirksamen Methoden zur Verhinderung von Aneurysmen. Diejenigen, bei denen ein Aneurysma des Gehirns diagnostiziert wurde, sollten das Druckniveau sorgfältig überwachen, mit dem Rauchen aufhören und Drogen konsumieren. Vorsicht ist auch bei Arzneimitteln geboten, die Blut verdünnen, z. Aspirin. Ihr Empfang ist nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich. Frauen, die an einem Aneurysma leiden, sollten eine ärztliche Konsultation über die Möglichkeit der Verwendung von oralen Kontrazeptiva erhalten.

Die Prognose für die Ruptur eines Aneurysmas hängt sehr vom Alter des Patienten, seinem befriedigenden Gesundheitszustand, ob er andere Krankheiten hat oder anderen Faktoren ab. Die Dauer des Zeitraums von der Aneurysmaruptur bis zur professionellen Hilfe ist wichtig. Je früher die Diagnose gestellt wurde und die Behandlung begann, desto günstiger die Prognose.

Die Erholung nach einem Aneurysma-Bruch des Gehirns dauert von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten an.

Aneurysma des Herzens

Aneurysma des Herzens Ist eine der schwersten Komplikationen nach Myokarditis, Myokardinfarkt, sowie nach Verletzungen. Bei einem Aneurysma des Herzens besteht eine begrenzte Vorwölbung der Herzwand, in der sich vorher gewisse Veränderungen ereignet haben. Am häufigsten tritt bei Menschen, die einen Myokardinfarkt erlitten haben, ein Aneurysma des Herzens auf, da die Entwicklung einer solchen Pathologie in direktem Zusammenhang mit einer Verletzung der Ernährung oder der Integrität des Herzmuskels steht.

Wenn die Koronarkreislauf für längere Zeit gestört ist, tritt Nekrose in einem bestimmten Bereich des Herzmuskels. Später wird eine solche Stelle durch fibrotische Massen ersetzt, und ihre Vernarbung tritt auf. Es gibt eine Klassifikation von Herzaneurysmen: Sie sind unterteilt in scharf, subakut und chronisch. Wenn wir die Form eines Aneurysmas betrachten, Taschenförmig, diffus, pilzförmig Aneurysmen.

Die Manifestation eines akuten Aneurysmas tritt in den ersten Wochen mit Myokardinfarkt auf. Dann wird der nicht kontrahierende nekrotische Bereich des Herzens aufgrund des Einflusses von intraventrikulärem Druck gestreckt. Infolgedessen wölbt es sich aus. Dieses Phänomen ergibt sich aus dem Vorhandensein einer Reihe von Faktoren - hoch Blutdruck, ausgedehnte Nekroseherde. Die Störung des Ruhezustands unmittelbar nach Myokardinfarkt wird jedoch entscheidend.

Nach einigen Wochen sind nekrotische Muskelfasern vernarbend und das Aneurysma geht in eine chronische Form über. Nach einer Weile verdickt sich seine Wand.

Weitaus seltener sind subakute Aneurysmen, die sich in fragilen Narbenbereichen manifestieren.

Mit einem Aneurysma des Herzens ist seine Aktivität gestört. Der Zustand einer Person verschlechtert sich scharf, es entwickelt sich ein akutes linksventrikuläres Versagen, das später zu chronischem Total wird. Das Blut stagniert im linken Vorhof, der pulmonale arterielle Druck erhöht sich. Allmählich werden die Wände der Ventrikel hypertroph, das Herz nimmt zu.

Oft sind in diesem Zustand Schmerzen im Herzen, die mehrere Stunden und einige Tage andauern können. Mit körperlichen Belastungen verstärkt sich der Schmerz, sie verschwinden nicht Analgetika und Nitroglycerin. Scharfe Schmerzen werden durch stumpf ersetzt. Manchmal fühlt sich eine Person regelmäßig Erstickung, Luftmangel. Blasse Gesichtshaut, allmählich manifestiertes Lungenödem, das durch periodischen Husten und lautes Atmen gekennzeichnet ist. Mit dem Wachstum von Ödemen gibt es starke Keuchen, reichlich Auswurf aus dem Sputum, Husten wird stärker. Ein Aneurysma wird oft von begleitet Thromboendokarditis, leichtes Fieber, Tachykardie.

Es besteht auch die Gefahr einer Herzruptur im Aneurysmabereich. Dies geschieht plötzlich, der Patient zeigt eine scharfe Blässe, einen kalten Schweiß. Die Haut im Gesicht wird schnell zyanotisch, in den Halsvenen wird Blutüberlauf beobachtet. Die Extremitäten werden kälter, das Bewusstsein geht schnell verloren. Der Tod ist sehr schnell. Typischerweise tritt ein ähnliches Phänomen zwischen dem 2. und 9. Tag der Krankheit auf.

Auch aufgrund eines Aneurysmas kann sich der Herzrhythmus verändern, entwickeln fibröse Perikarditis.

Wenn das Aneurysma in eine chronische Form übergeht, hat der Patient andere Beschwerden. Periodisch gibt es im Herzen Gezeiten oder Ausbleichen, an denen eine Person leidet Dyspnoe und Schwäche, manifestiert sich Schwindel. Zunächst mit einem chronischen Aneurysma beobachtet Tachykardie, später erweitern sich die Wände der Ventrikel. Das Herz nimmt an Größe zu, und etwas später gibt es Anzeichen von rechtsventrikulärem Versagen.

Die Diagnose des Herzaneurysmas wird mit Hilfe der elektrokardiographischen Untersuchung und Röntgenuntersuchung der Thoraxorgane durchgeführt.

Die Behandlung eines Aneurysmas des Herzens ist eine sehr schwierige Aufgabe. Es wird ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Hauptbehandlungsmethode ist eine chirurgische Operation zum Herausschneiden und Nähen des Herzwanddefekts. Aber führen Sie diese Operation nur bei Vorhandensein der Komplikationen der Erkrankung durch.

Zur Vorbeugung von Herzaneurysmen ist es wichtig, den Myokardinfarkt rechtzeitig zu diagnostizieren und einen kompetenten Zugang zur Behandlung und Genesung des Patienten zu gewährleisten.

Aortenaneurysma

Meistens Aortenaneurysma entwickelt sich in der Bauchabteilung, in selteneren Fällen - in der Thoraxabteilung. Auch Aneurysmen anderer Arterien werden manchmal diagnostiziert - Popliteal Arterien, Karotis, Femur, zerebral, die Herzkranzgefäße Arterien. Meistens entwickelt sich ein Aneurysma in den Bereichen der Verzweigungen der Arterien, wo die Wand der Gefäße stärker belastet wird und dementsprechend häufiger verletzt wird. Als Ursache für ein Aneurysma einer Arterie wird meistens Atherosklerose der Gefäße festgestellt, in selteneren Fällen ist ihr Auftreten mit Verletzungen verbunden. In der Arterie wird der Blutfluss gestört, es können turbulente Blutflüsse auftreten, die zur Bildung von Blutgerinnseln und deren Abreißen beitragen. Als Komplikation tritt häufig ein Aortenaneurysma auf Niereninsuffizienz.

Wenn der Durchmesser des Aneurysmas 5 cm nicht überschreitet, reißt ein solches Aneurysma selten. Folglich für die Behandlung von schmerzhaft verwendeten Medikamenten, die den Blutdruck senken. Sie werden verwendet, um die Wahrscheinlichkeit eines Bruches zu verringern. Es ist wichtig, regelmäßig Untersuchungen zu machen, um die Dynamik eines Aneurysmas zu sehen. Wenn es zu schnell ansteigt, kann dem Patienten ein chirurgischer Eingriff verschrieben werden. Außerdem wird ein chirurgischer Eingriff verordnet, wenn der Durchmesser des Aneurysmas mehr als 5 cm beträgt.

Zwei Methoden der operativen Behandlung von Aneurysmen der Bauchaorta werden verwendet. Die erste besteht darin, einen Schnitt am Abdomen auszuführen und in die Aorta des Transplantats zu nähen. Bei Verwendung der zweiten Methode wird ein Katheter mit einem Stent durch die Femoralarterie eingeführt. Es ist in der Aorta installiert. Beide Operationen sind aus technischer Sicht schwierig. Die gleichen Behandlungsmethoden werden auch für das Aneurysma der Brustaorta verwendet.

Aneurysma des Gehirns

Ein Aneurysma der Hirngefäße, intrakraniell oder zerebral, ein Aneurysma - ist der Name einer kleinen Formation, die auf dem Blutgefäß des Gehirns erscheint. Neoplasma wächst schnell und füllt sich mit Blut.

Ein Aneurysma ist ein Neoplasma, das auf den Gefäßen des Gehirns gebildet wird

Ein Aneurysma ist selten. Es ist in 5% der Bewohner des Planeten (40 von tausend) diagnostiziert. Häufiger tritt die Krankheit bei Frauen im Alter von 30-60 Jahren auf. Bei Kindern wird Neoplasma sehr selten diagnostiziert (2% aller Fälle), meist wenn es angeboren ist. Bei 5-10 Personen aus 10 Tausend ist der Bruch des intrakranialen Aneurysmas.

Neoplasma kann in jedem Teil des Gehirns auftreten. Aber meistens bildet sich an der Stelle der Verzweigung der Adern.

Struktur eines Aneurysmas

Zerebralaneurysma besteht aus dem Gebärmutterhals, Körper und Kuppel. Der Hals ist der stärkste Teil, da er eine dreischichtige Struktur behält. Der Körper des Aneurysmas enthält keine Muskelschicht und die darin enthaltene elastische Membran ist gebrochen. Die Kuppel ist der dünnste und schwächste Punkt. Seine Wände bestehen nur aus Bindegewebe. In der Kuppel wird ein Aneurysma Bruch beobachtet.

Klassifizierung von Aneurysmen

In Abhängigkeit von äußeren Merkmalen werden drei Arten von intrakraniellen Aneurysmen unterschieden:

  • saccate oder "berry" - sieht aus wie ein mit Blut gefüllter runder Beutel, der an der Arterie befestigt ist, gleicht auch einer Beere, die an einem Stiel hängt;
  • lateral - es kann in der Gefäßwand gefunden werden, im Aussehen ähnelt es einem Tumor;
  • spindelförmig - entsteht an einem Ort, an dem die Erweiterung eines Blutgefäßes stattfindet.

In der Hauptsache werden Sachet-Neoplasmen gebildet.

Aneurysmen werden nach äußeren Zeichen klassifiziert

Abhängig von der Herkunft des Aneurysmas gibt es:

  • wahr - ein Aneurysma wird durch Hervortreten der Arterienwand gebildet;
  • falsch - der Hohlraum des Neoplasmas, der in der Nähe der Arterie liegt, ist nicht Teil des Blutgefäßes, das Blut dringt durch das Loch in die Gefäßwand ein;
  • geschichtet - die Höhle ist innerhalb der Wand des Blutgefäßes gebildet, das Blut in ihm dringt durch das Loch in der Wand ein.

Wenn das Aneurysma durch Infektionskrankheiten und einen eitrigen Schaden an der Wand des Blutgefäßes verursacht wird, wird es als infiziert oder mykotisch bezeichnet.

Zum Zeitpunkt des Auftretens werden kongenitale (etwa 20%) und erworbene Neoplasmen isoliert.

Abhängig von der Anzahl der Aneurysmen kann Single und Multiple sein.

Durch die Anzahl der Kammern werden Tumore in Ein- und Mehrkammerkammern unterteilt.

Abhängig von der Größe eines Aneurysmas gibt es:

  • klein (weniger als 11 Millimeter im Durchmesser);
  • Medium (der Durchmesser variiert innerhalb der Grenzen von 11 bis 25 Millilitern);
  • Riese (über 25 Millimeter im Durchmesser).

Am Ort der Lokalisation werden arterielle und arteriovenöse Neoplasien unterschieden.

Arterielle Aneurysmen treten auf, wenn die Wände der Arterien in Form eines Sacks oder einer Kugel hervortreten. Sie befinden sich hauptsächlich in der Sphäre des Willis-Kreises. An dieser Stelle wird die maximale Verzweigung der Arterien beobachtet.

Arteriovenöse Aneurysmen bilden sich an den Stellen, wo sich die Venen ausdehnen und sich mit den Arterien verbinden.

Eine Vielzahl von arteriovenösen Aneurysmen sind die Aneurysmen der Vene von Galen. Sie sind sehr selten. Aber ein Drittel dieser Fälle wird bei Neugeborenen und kleinen Kindern diagnostiziert. Und bei den Jungen werden solche Geschwülste in 2 Male öfter als bei den Mädchen gefunden. Bei der Hälfte der Kinder gibt es keine Anzeichen für die Krankheit. In einigen Fällen können sich Herzinsuffizienz oder Hydrocephalus entwickeln.

In 90% der Fälle sterben Kinder, bei denen ein Aneurysma der Venen von Galen diagnostiziert wird. Darüber hinaus ändert Embolisation die Situation nicht signifikant, die Sterblichkeitsrate wird unwesentlich reduziert (bis zu 78%).

Aneurysma des Gehirns: Ursachen

Aneurysmen treten auf, wenn eine dreischichtige Struktur in der Wand der Arterien und Venen gebrochen ist und die Muskelschicht oder die Submukosalmembran verschwindet.

Die Bildung eines zerebralen Aneurysmas kann dazu führen:

  • genetische Veranlagung;
  • Verflechten von Venen und Arterien;
  • Tortuosität und anomale Krümmungen von Blutgefäßen;
  • Schädigung von Kollagenfasern und elastischer Membran;
  • pathologische Veränderungen in der Muskelschicht der Blutgefäße;
  • Verletzungen der Blutzirkulation;
  • Koarktation der Aorta;
  • Verkalkung von Blutgefäßen;
  • Thromboembolie;
  • Krankheiten, die sich im Bindegewebe entwickeln;
  • Kopfverletzung;
  • Hypertonie;
  • Infektionskrankheiten des Gehirns;
  • entzündliche Erkrankungen;
  • Atherosklerose;
  • maligne Neoplasmen und Metastasen;
  • Mykotische, bakterielle oder Tumorembolie;
  • körperliche und emotionale Belastungen.

Unter dem Einfluss der oben genannten Faktoren verliert die Gefäßwand ihre mechanische Festigkeit und Elastizität, beginnt sich zu dehnen, füllt sich mit Blut und lässt eine Hernie hervortreten.

Das Risiko, an Neoplasmen zu erkranken, erhöht sich, wenn:

  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Empfang von oralen Kontrazeptiva;
  • häufige stressige Bedingungen;
  • Rauchen;
  • Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Verwendung von Suchtstoffen;
  • radioaktive Strahlung;
  • die Entwicklung von polyzystischer Nierenerkrankung;
  • Vorhandensein von Hypoplasie der Nierenarterien.

Hirnaneurysma: Symptome

Mit einem nicht explodierten Aneurysma kann eine Person ein Leben lang leben, ohne ihre Existenz zu vermuten. Im Grunde genommen kleine zerebraler Aneurysmen manifestieren sich nicht, und dass sie nur erkannt werden, wenn sie in der Größe erhöhen und Druck auf das umgebende Gewebe zeigen, und nach ihnen brechen.

Nur 25% der Patienten haben Symptome der Krankheit, gekennzeichnet durch:

  • schmerzhafte Empfindungen im Augenbereich;
  • Taubheit oder Lähmung eines Teils des Gesichts;
  • Strabismus;
  • Doppelbilder in den Augen;
  • das Auftreten von Ptose - Ptosis des oberen Augenlids;
  • Verengen oder Verbreitern des Sichtfeldes;
  • getrübte Sehkraft;
  • Verzerrung von Objekten;
  • erweiterte Pupillen.

Symptome der Krankheit manifestieren sich, wenn der hervorstehende Teil des Aneurysma auf die umgebenden Gewebe und Nervenenden drückt.

Besonders gefährlich ist die Ruptur eines Aneurysmas, die zu Hirnblutungen führt. Je größer das Neoplasma ist, desto höher ist das Risiko einer Blutung.

Besondere Gefahr droht Ruptur eines Aneurysmas, da es zu einer Blutung im Gehirn führt

Die Zeichen, die den Bruch des Aneurysmas begleiten, ähneln stark den Symptomen eines Schlaganfalls.

Mit einer Blutung im Patienten:

  • es gibt sehr starke schmerzhafte Angriffe;
  • schwindlig;
  • es gibt ein Gefühl von Wärme;
  • fällt in Blutdruck;
  • es gibt kognitive Störungen: Eine Person verliert das Gedächtnis, wird unfähig, Informationen zu verarbeiten und zu lernen, kann nicht selbständig eine Entscheidung treffen, das logische Denken wird verletzt, der Patient hat Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Zählen;
  • entwickeln psychische Störungen: Es gibt starke Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Angstzuständen, Schlaflosigkeit manifestiert sich;
  • Verhalten ist gestört: Die Reaktion verlangsamt sich, der Patient erfährt Aggression oder Ängstlichkeit;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Sehstörungen, da ist Photophobie;
  • eine Person wird empfindlich gegenüber scharfen Geräuschen;
  • in den Ohren ist ein starkes Pfeifen zu hören;
  • einseitiger Hörverlust;
  • Übelkeit und Erbrechen auftreten;
  • erhöht den Tonus der Muskulatur des Hinterkopfes, der es nicht erlaubt, den Kopf auf die Brust zu senken;
  • allgemeine Schwäche wird bemerkt;
  • Schluckbeschwerden, eventuell Essen in den Atemwegen;
  • der Körper ist dehydriert;
  • Die Wahrnehmung ist gestört: Der Patient wird unfähig, Objekte zu nehmen, versteht die Welt um ihn herum nicht;
  • Sprachstörungen auftreten: Verständnis und Reproduktion von Wörtern und Sätzen sind schwierig;
  • motorische Störungen entwickeln sich: Der Patient ist schwer zu bewegen, die Koordination ist gestört, Krämpfe und Lähmungen treten auf;
  • eine Person kann das Bewusstsein verlieren;
  • in seltenen Fällen fällt der Patient ins Koma.

Manchmal treten Kopfschmerzen sogar ein paar Tage oder Wochen vor der Pause auf.

Die Symptomatologie der Blutung hängt von der Lage des Neoplasmas, seiner Größe, dem Vorhandensein von Komplikationen ab. Wenn das Aneurysma an der Halsschlagader gebildet wird, führt dies zu einer Sehstörung. Wenn es in der Arteria cerebri anterior ist, wird der Patient durch die Psyche gestört und Beinparese beobachtet, und wenn auf der mittleren Zerebralarterie, Sprache ist gestört und Hemiparese ist manifestiert. Wenn die Lage des Aneurysmas im vertebrobasilären System des Patienten manifestiert Ataxie, Nystagmus, Dysarthrie, Dysphagie, die Niederlage des Trigeminus und Fazialisparese. Neoplasma, lokalisiert in einem trickreichen Sinus, verursacht keine Blutung in die Schädelhöhle, da sie jenseits der Grenzen der Dura Mater liegt.

Wenn akute Kopfschmerzen in Verbindung mit einem der oben genannten Anzeichen auftreten, müssen Sie sofort in die Klinik gehen. Nur rechtzeitige Behandlung kann schreckliche Folgen verhindern.

Diagnose eines Aneurysmas

Manchmal wird ein Aneurysma gefunden, wenn eine Person auf andere Krankheiten untersucht wird. Wenn ein Aneurysma in einem der Familienmitglieder gefunden wird, wird empfohlen, dass alle nahen Verwandten untersucht werden.

Die Angiographie der Hirngefäße ist eine vielversprechende Methode, die eine genaue Diagnose eines Aneurysmas ermöglicht

Verschiedene Methoden werden zur Diagnose von intrakraniellen Aneurysmen verwendet:

  1. Die Radiographie von Gefäßen, bei denen Kontrastmittel verwendet werden, wird als Angiographie bezeichnet. Der Eingriff wird mit einem Katheter durchgeführt, der in die Arterie eingeführt und in das betroffene Gebiet vorgeschoben wird. Im Blut tritt eine Kontrastmittelsubstanz ein, die die Gefäße des Kopfes ausfüllt. Dann mehrmals Röntgenstrahlen. Sie werden helfen, das Vorhandensein von verengten oder beschädigten Abschnitten der Gefäße festzustellen, sowie den genauen Ort des Tumors zu lokalisieren, seine Größe und Form herauszufinden.
  2. Computertomographie ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von intrakraniellen Aneurysmen und deren Bruch zu diagnostizieren, sowie zu wissen, ob es eine Blutung gab.
  3. Die Computertomographie-Angiographie unterscheidet sich von der Computertomographie dadurch, dass die Kontrastmittel vor dem Eingriff verabreicht werden.
  4. Zur Durchführung der Magnetresonanztomographie werden Computerfunkwellen und ein Magnetfeld mit hoher Leistung verwendet.
  5. Die Magnetresonanzangiographie unterscheidet sich von früheren Diagnosen mit Kontrastmitteln.
  6. Um die Ruptur des Aneurysmas zu bestimmen, wird der Patient manchmal zur Analyse der Cerebrospinalflüssigkeit herangezogen. Der Patient erhält eine Lokalanästhesie, und dann wird mit einer chirurgischen Nadel die Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit extrahiert, die untersucht wird, um das Vorhandensein von Hirnblutungen aufzudecken.

Behandlung von zerebralen Aneurysmen

Sie können ein Aneurysma nur durch einen chirurgischen Eingriff loswerden. Aber es wird in extremen Fällen durchgeführt, da es mit vielen Risiken verbunden ist. Während der Operation können andere Blutgefäße beschädigt werden. Darüber hinaus entwickeln sich häufig postoperative Anfälle oder wiederholte Aneurysmen.

In jedem Fall wird eine individuelle Therapie ausgewählt.

Wenn ein kleines Aneurysma entdeckt wird, wird normalerweise die Erwartung verwendet: Das mit dem Vorhandensein eines Aneurysmas verbundene Risiko entspricht dem Risiko der Operation. Das Wachstum und die Entwicklung des Neoplasmas werden ständig beobachtet, um die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Der Patient wird 1-2 Mal pro Jahr diagnostiziert und überwacht ständig seinen Gesundheitszustand, um die Symptome eines Aneurysmas nicht zu übersehen.

Wenn das Aneurysma zu groß ist oder schnell wächst, ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Zur Durchführung der Operation sollte jedoch nur ein hochprofessioneller Spezialist mit ausreichender Erfahrung eingesetzt werden.

Der chirurgische Eingriff wird auf zwei Arten durchgeführt: durch offene Intervention und durch endovaskuläre Embolisation.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße