Eine umfassende Überprüfung der Netzhautangiopathie: Ursachen, Behandlung

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Warum Retina Angiopathie auftritt, und was ist das? Wie es sich manifestiert, mit welchen Mitteln es diagnostiziert und behandelt wird.

Bei Netzhautangiopathie ist die Funktionalität der Gefäße, die in den Fundus eindringen, gebrochen, wodurch das Auge schlecht mit Blut versorgt wird. Dies ist keine unabhängige Krankheit, sondern ein Symptom, das von anderen Krankheiten (Pathologien des kardiovaskulären Systems, erhöhter intrakranieller Druck und andere) herrührt.

Dieses Problem wird von einem Augenarzt behandelt. Sie können vollständig in einem frühen (ersten) Stadium heilen.

Ursachen der retinalen Angiopathie

Wenn Sie die Krankheiten in der linken Spalte der Tabelle aufgeführt haben - versuchen Sie, Faktoren aus der rechten Spalte zu vermeiden.

Die Abkehr von schlechten Angewohnheiten wird das Risiko einer retinalen Angiopathie reduzieren

Symptome: Wie erkennt man retinale Angiopathie?

Pathologie der Fundusgefäße können für eine lange Zeit asymptomatisch sein - es ist gefährlich und Angiopathie der Netzhaut. Bisher keine Symptome, weiß der Patient nicht über die Krankheit, und wenn sie beginnen, Zeichen zu zeigen - bereits eine lange und teure Behandlung erfordern. Wenn der Arzt den Arzt nicht rechtzeitig kontaktiert, kann die Krankheit zu einer unheilbaren Blindheit führen. Wer also an den oben genannten Krankheiten leidet, muss sich alle sechs Monate oder ein Jahr einer prophylaktischen Untersuchung des Fundus unterziehen.

Konsultieren Sie sofort einen Arzt, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome bemerken:

  • Der Anblick nahm stark ab. Objekte, die sich in der Ferne befinden, sehen verschwommen aus, oder Sie können das Kleingedruckte nicht lesen. Es kann kompliziert werden Nähen, Sticken, Stricken und andere Arten von Handarbeiten, unter denen es eine Belastung für die Augen ist.
  • Das Sichtfeld verengt sich: Sie sehen schlecht, was sich an Ihrer Seite befindet. Zum Beispiel, Sie bemerken nicht eine Person, die von der Seite kommt, oder ein Auto kommt von der Ecke.
  • Vor meinen Augen waren Fliegen oder ein Leichentuch.
  • Oft platzen Blutgefäße in den Augen.
  • Du fühlst eine Welligkeit in der Augenpartie.
  • Die Augen begannen oft zu schmerzen, selbst bei der geringsten Belastung (kurzes Lesen, Fernsehen, Arbeiten am Computer usw.)

Einige dieser Symptome können auch Manifestationen anderer ophthalmologischer Anomalien sein, daher ist es absolut notwendig, einen Arzt aufzusuchen.

Sechs Arten von Angiopathie

Abhängig von der Ursache, die das Problem verursacht, ist die Netzhautangiopathie in 6 Typen unterteilt:

  1. Diabetiker.
  2. Hypertonisch.
  3. Hypotonisch - die Gefäße sind pathologisch erweitert, wodurch die Durchblutung gestört und das Sehvermögen reduziert wird.
  4. Traumatisch - bei Schädigungen des Abdomens oder Kopfs und auch wegen schwerer körperlicher Überanstrengung kann eine Gefäßruptur auftreten.
  5. Jugendlich - die Venen werden entzündet und die Kapillaren werden zerbrechlich, was zu Blutungen führt. Dies ist eine ziemlich seltene Krankheit, deren Ursachen noch unbekannt sind.
  6. Angeborene - so eine Angiopathie exponierte Frühgeborene, weil sie noch unterentwickelte kleine Gefäße haben.

Jeder der Typen entwickelt sich auf verschiedene Arten und hat verschiedene Stadien.

Wir werden die zwei beliebtesten Arten von Angiopathie analysieren: diabetische und hypertensive.

1. Diabetische Angiopathie

Dies ist der häufigste Typ: 20% der Typ-1-Diabetiker und 40% der Typ-2-Diabetiker leiden an dieser Pathologie. Diese Komplikation von Diabetes ist sehr gefährlich, da sie sogar bei jungen Menschen zur Erblindung führen kann.

Die Krankheit beginnt normalerweise 7-10 Jahre nach dem Beginn von Diabetes zu entwickeln. Wenn eine Person einen angeborenen Diabetes mellitus hat - um den Zustand der Gefäße der Netzhaut von der Kindheit an zu überwachen, kann die Angiopathie im Alter von 20 Jahren zur Erblindung führen.

Die durch Diabetes bedingte Infektion der Gefäße des Fundus erfolgt nach folgendem Prinzip. Wegen des erhöhten Blutzuckerspiegels und des falschen Stoffwechsels leiden kleine Gefäße im ganzen Körper. Ihre Wände sind ausgedünnt, die Gefäße dehnen sich pathologisch aus, es entstehen Aneurysmen (Ausbuchtungen der Gefässwände). Aus diesem Grund ist die Blutversorgung der Augen gestört und es kommt regelmäßig zu Blutungen. Aufgrund des gestörten Stoffwechsels können sich Cholesterin-Plaques und Blutgerinnsel bilden - sie verstopfen die Blutgefäße und die Netzhaut erhält nicht genug Sauerstoff und Nährstoffe.

Wegen der Obstruktion der Gefäße kommt es zur Angiopathie der Netzhaut und zur Atherosklerose.

Stadien der diabetischen Angiopathie:

  1. Nicht proliferativ. In diesem Stadium beginnt der pathologische Prozess in den Gefäßen des Fundus. Es gibt Mikroaneurysmen und kleine Blutungen. Das Hauptdiagnostikzeichen der Augenangiopathie in diesem Stadium ist das Netzhautödem in dem Bereich, in dem sich der blinde Fleck befindet. Die Symptome dieses Stadiums der Krankheit sind normalerweise unauffällig: die Sehkraft nimmt leicht ab, die Augen können erröten, aber kleine Blutungen können unbemerkbar sein. Die in diesem Stadium begonnene Behandlung ist am effektivsten, daher ist es sehr wichtig, die Pathologie zu diesem Zeitpunkt zu identifizieren.
  2. Prä-proliferativ. In diesem Stadium leiden die Venen der Netzhaut. Sie dehnen sich aus, werden gewunden, reißen, was zu Blutungen in der Netzhaut führt, und es bilden sich Infiltrate (Zellhaufen mit einer Beimischung von Blut und Lymphe). Dieser Zustand der Netzhaut verursacht eine ernsthafte Sehbeeinträchtigung. Sie sind irreversibel, und wenn Sie einen Arzt nicht in einem früheren Stadium konsultiert haben - Sie können nur darauf zählen, das Fortschreiten der Netzhautangiopathie zu stoppen und nur eine leichte Verbesserung der Sehkraft.
  3. Proliferativ. Dies ist das schwerste Stadium der diabetischen Angiopathie der Augen. Da der Körper versucht, das Problem des schlechten Zustands der Gefäße des Fundus zu lösen, beginnen sich neue Kapillaren zu bilden. Sie sind jedoch sehr fragil, was zu einer noch schlimmeren Situation führt. Blutungen werden größer, sie betreffen nicht nur die Netzhaut, sondern auch den Glaskörper. Die Netzhaut wird wegen unzureichender Blutversorgung abgeblättert. All dies führt zur Erblindung.

Die gleichen Stadien sind auch charakteristisch für Angiopathie der Augen, die aufgrund von Atherosklerose entsteht.

Phasen der diabetischen Angiopathie der Netzhaut

2. Hypertensive

Aufgrund der sich ständig ändernden Druck-Struktur Gefäße: Arterien und Kapillaren verjüngen, weil die Blutzirkulation in der Netzhaut; Venen werden verworren. Aufgrund der kleinen Gefäße erhöht Druck platzen, was in der Netzhaut in Blutungen.

Hypertensive Angiopathie der Netzhautgefäße findet in 4 Stufen statt:

  1. Im ersten Stadium sind die Arterien leicht verengt. Bei richtiger Behandlung der Grunderkrankung erfordert die Angiopathie in diesem Stadium keine spezielle Behandlung. Moderate Verengung der Arterien des Fundus wird in 70% der Patienten mit Hypertonie des ersten Grades und 96% der Patienten mit Hypertonie des zweiten Grades beobachtet.
  2. Im zweiten Stadium sind die Arterien stark verengt.
  3. Das dritte Stadium ist durch das sogenannte Kupferdrahtsymptom gekennzeichnet: Arterien sind gefurcht, Arteriolen (kleine Arterien) sind gelb gefärbt.
  4. Im vierten Stadium entwickelt sich ein Symptom des Silberdrahts: Die Arterien bekommen eine grau-silberne Farbe, werden noch mehr gekräuselt.

Das vierte Stadium der hypertensiven Angiopathie der Netzhaut

Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, sollten Sie sich jedes Jahr einer Untersuchung mit einem Augenarzt unterziehen. Bei Bluthochdruck dritten Grades treten bei 99% der Patienten Gefäßveränderungen des Fundus auf. Daher ist es sehr wichtig, die in den Augen auftretenden Prozesse zu überwachen, um gegebenenfalls rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Angiopathie und Schwangerschaft

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Zeichen einer beginnenden Angiopathie der Netzhaut hat, kann sich die Pathologie verschlechtern. Auch der natürliche Zustand der Netzhaut kann durch natürliche Geburt beeinträchtigt werden.

Frauen mit Hypertonie, Hypotonie, Arteriosklerose oder Diabetes gesamte Zeit der Schwangerschaft sollte in regelmäßigen Abständen das Auge untersuchen.

Wenn die Netzhautpathologie fortschreitet, können Ärzte einer Frau das natürliche Entstehen verbieten und über die Notwendigkeit eines Kaiserschnitts entscheiden.

Diagnose der Angiopathie der Netzhautgefäße

Bei Symptomen einen Augenarzt aufsuchen, er wird folgende diagnostische Maßnahmen durchführen:

  • Untersuchung des Fundus (Ophthalmoskopie);
  • Ultraschall des Auges;
  • CT der Netzhaut und der Augenhöhle.

Die Ophthalmoskopie ist die einfachste und effektivste Methode, um eine Angiopathie der Netzhautgefäße zu diagnostizieren. Es wird wie folgt durchgeführt:

  1. Der Arzt erweitert die Pupille des Patienten, um den Fundus gut zu sehen. Er tut dies mit Hilfe von speziellen Tropfen (Tropicamide, Midratsil, Irifrin, etc.)
  2. 15 Minuten nach dem Einträufeln setzt sich der Patient hin und der Arzt untersucht durch eine spezielle Linse den Fundus.

Wenn man auf der Ophthalmoskopie die Kräuselung der Gefäße, Blutungen, Netzhautödeme, Veränderungen in der Farbe der Arterien sehen kann, kommt der Arzt zu dem Schluss, dass der Patient eine Angiopathie der Netzhaut hat. Um die Diagnose zu klären, kann es manchmal notwendig sein, einen Ultraschall- oder CT-Scan des Auges durchzuführen.

Behandlung: Kann ich Angiopathie loswerden?

Es ist möglich, die Angiopathie nur durch den Kontakt mit Spezialisten im frühen (ersten) Stadium der Krankheit vollständig zu beseitigen. In diesem Stadium wird eine konservative Behandlung angewendet - Medikamente:

Angiopathie der Netzhaut - Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung bei Neugeborenen, Schwangeren oder Erwachsenen

Augenerkrankungen sind für eine Person besonders unangenehm, da sie die Fähigkeit einschränken, alles, was gerade passiert, klar zu sehen. Einer dieser pathologischen Zustände ist die Angiopathie der Netzhautgefäße, die nicht als eigenständige Krankheit, sondern nur als unangenehmes Symptom in der Augenheilkunde angesehen wird. Das Problem tritt vor dem Hintergrund einer vaskulären Tonunterbrechung als Folge von Anomalien der Nervenregulation auf. Die Behandlung sollte rechtzeitig erfolgen, ansonsten unter den möglichen Komplikationen Ärzte eine progressive Katarakt, Glaukom und sogar vollständige Erblindung zuordnen.

Was ist Netzhautangiopathie?

Wenn die lokale Durchblutung in den Gefäßen des Auges gestört ist, verändert sich die Struktur der Gefäßwand, wir sprechen von einem so unangenehmen pathologischen Prozess wie der retinalen Angiopathie. Mit diesem Symptom nimmt der Tonus der Kapillaren ab, es gibt vorübergehende, aber reversible Spasmen. Mit Fortschreiten des pathologischen Prozesses entwickeln sich nekrotische Veränderungen im Netzhautbereich, dessen weitere Verdünnung, Ablösung und Bruch. Solche potentiellen Komplikationen nennt man einen medizinischen Begriff - Retinopathie. Bei charakteristischen Läsionen ist eine Diagnose erforderlich.

Ursachen

Diese Krankheit kann in jedem Alter auftreten, ist jedoch häufiger bei Patienten älter als 30 Jahre. Der allgemeine Zustand des systemischen Blutflusses beeinflusst den Zustand der Blutgefäße der Augen. Um konservative Behandlung am effektivsten zu machen, müssen daher zuerst die versteckten Krankheiten identifiziert werden, die den Spasmus auslösen und den Gefäßwandtonus verringern. Mögliche Diagnosen sind wie folgt:

  • Diabetes mellitus;
  • systemische Vaskulitis;
  • Atherosklerose;
  • neurocirculatory Dystonie;
  • hypertensive Krankheit;
  • Presbyopie der Augen;
  • Skoliose;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule.

Ohne eine angemessene Behandlung der Grunderkrankung ist eine Netzhautangiopathie problematisch, eine positive Dynamik ist lange nicht verfügbar. Andere krankheitsfördernde Faktoren werden durch die folgende Liste dargestellt:

  • Blutkrankheiten;
  • erhöhter intrakranieller Druck;
  • älterer Patient;
  • verlängerte medikamentöse Therapie;
  • angeborene Anomalien der Blutgefäße;
  • schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Trauma, mechanische Schädigung der Netzhaut;
  • Intoxikation des Körpers.

Bei Neugeborenen

Nach den Ergebnissen einer instrumentellen Untersuchung der Fundusstruktur kann der Augenarzt auch bei einem Baby eine Netzhautangiopathie nachweisen. Die Hauptursache für die Pathologie ist der erhöhte intrakranielle Druck, der für viele Neugeborene typisch ist. Die Ärzte schließen angeborene Anomalien der Augengefäße und Pathologien während der Schwangerschaft nicht aus. Die Behandlung sollte rechtzeitig erfolgen, da sich sonst das Ödem des Sehnervs entwickelt.

In der Schwangerschaft

Da mit dem fetalen Wachstum das Blutvolumen verdoppelt wird, sind die Gefäße pathologisch vergrößert. Solche Merkmale des systemischen Blutflusses verursachen progressive Angiopathie. Darüber hinaus provoziert im ersten Trimester der hormonale Faktor die Krankheit, in der zweiten und dritten - die Abnahme der peripheren Widerstand der Blutgefäße vor dem Hintergrund der Bildung und Funktion des Uterus-Plazenta-Kreislaufsystems. Angiopathie wird oft eine Komplikation der späten Gestose. Dies ist eine der medizinischen Indikationen für eine solche Methode der Lieferung als Kaiserschnitt.

Der Verlauf des pathologischen Prozesses mit Angiopathie der Netzhaut hängt vollständig von der Grunderkrankung ab. Um die Wirksamkeit der gewählten Behandlung zu beschleunigen, bieten Ärzte diese Klassifikation an:

  1. Diabetische Angiopathie der Netzhaut. Der wichtigste provozierende Faktor ist Diabetes mellitus. Die Krankheit hat zwei Arten: Mikroangiopathie und Makroangiopathie. Im ersten Fall sprechen wir von der Niederlage der Kapillaren vor dem Hintergrund der Verdünnung der Wände mit nachfolgender Blutung, in der zweiten - die Verletzung der Durchlässigkeit der großen Blutgefäße.
  2. Hypertonisch. Dies ist eine Folge von Bluthochdruck, wenn ungleichmäßige arterielle Verengung beginnt sich im Augenhintergrund zu bilden, kann durch instrumentelle Untersuchung des Fundus diagnostiziert werden.
  3. Hypotonisch. Bei einer pathologischen Abnahme des Tonus kleiner Gefäße entwickelt sich eine arterielle Hypertonie, die von einer wahrnehmbaren Pulsation, arteriellen Dilatation und venösen Venen begleitet wird.
  4. Traumatisch. Angiopathie tritt mit mechanischen Verletzungen und Verletzungen der Brust, Halswirbel, begleitet von einem Mangel an Durchblutung und Sauerstoffmangel. Diese Form der Erkrankung ist eine Folge von Skoliose, einer Form von Osteochondrose.
  5. Jugendlich. Der zweite Name ist Illza-Krankheit. Pathologie ist äußerst selten, begleitet von einem entzündlichen Prozess ungeklärter Ätiologie, Blutung in den Glaskörper und in der Netzhaut. Das klinische Ergebnis ist ungünstig.

Symptome

Die Krankheit beginnt mit einem unerwarteten Verlust der Sehschärfe, der jeden Patienten alarmieren sollte. Andere häufige Anzeichen von Angiopathie sind unten dargestellt:

  • progressive Myopie;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Reiben in den Augen;
  • Vergiftungssymptome auf dem Hintergrund der Toxoplasmose;
  • blitzt, fliegt vor den Augen;
  • Beimischung von Blut in Kot, Urin.

Die verbleibenden Symptome hängen vollständig von der spezifischen Form der Erkrankung, dem Grad des pathologischen Prozesses ab. Diese sind in der Tabelle dargestellt:

Form der retinalen Angiopathie

Sehstörungen bei vollkommener Gesundheit und keine anderen Symptome

gefaltete Gefäße des Fundus, destruktive Veränderungen im Netzhautgewebe, gelbe Flecken am Fundus

Pulsation, Verdunkelung der Augen, Schwindel, allgemeine Schwäche, volle und verschlungene Venen

Hypertensive (Angioretinopathie der Netzhaut)

Fliegen, Nebel vor den Augen, inneres Hitzegefühl, gestörte Bewegungskoordination

Altersdemenz, progressiv, zum Beispiel vor dem Hintergrund der Alzheimer-Krankheit

deutliche Anzeichen von Störungen des zentralen Nervensystems

Diagnose

Der erste Verdacht auf Angiopathie im Augenarzt erscheint mit instrumenteller Untersuchung des Augenhintergrundes. Um das klinische Bild zu klären, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, die solche diagnostischen Maßnahmen beinhaltet:

  • Ultraschall des Gefäßsystems des Körpers;
  • Angiographie (um den Zustand des Fundus zu beurteilen, identifizieren Sie den pathologischen Prozess);
  • MRT (erforderlich).

Behandlung von retinaler Angiopathie

Wenn die Angiopathie der Netzhaut beider Augen fortschreitet, beginnt die konservative Therapie mit der Identifizierung eines provozierenden Faktors. Nach seiner Installation, die Annäherung an das Gesundheitsproblem ist komplex, beinhaltet nicht nur den Kauf von Medikamenten auf die Empfehlung des Augenarztes, sondern auch die Änderung einiger ihrer Gewohnheiten, Lebensstil:

  1. Wenn die Ursache der Angiopathie bei der arteriellen Hypertension ist nötig es die Vasodilatoren zu nehmen. Wenn die Krankheit zu einer Komplikation von Diabetes wird, ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel durch medikamentöse und nicht-medikamentöse Methoden zu überwachen.
  2. Es ist notwendig, sich an eine therapeutische Diät zu halten, um die Elastizität der Gefäßwände zu kontrollieren. Von der Tagesration werden Produkte benötigt, die reich an pflanzlichen Ballaststoffen und Kohlenhydraten sind, Zucker wird durch Früchte und Honig ersetzt, tierische Fette sind pflanzlich. Es wird empfohlen, mehr Protein in Milchprodukten und Fisch zu konsumieren.
  3. Es ist wichtig, das Körpergewicht zu kontrollieren und den Blutzucker systematisch zu kontrollieren. Dies gilt insbesondere für Patienten mit Diabetes mellitus und Vertreter dieser Risikogruppe.
  4. Neben der therapeutischen Diät ist eine intensive Vitamintherapie erforderlich. Mineral- und Mikronährstoffreiche Lebensmittel, wirksame Multivitamin-Komplexe sind willkommen. Besonders wichtig für den Körper sind die Vitamine A, B, C, E, P.
  5. Die konservative Behandlung der Angiopathie muss zweimal im Jahr durchgeführt werden, jeder Kurs dauert 2 bis 4 Wochen, abhängig vom Zustand des Fundus des einzelnen Patienten. Die Einhaltung der medikamentösen Therapie wird nicht schaden und zur Vorbeugung.
  6. Es ist obligatorisch, die physiotherapeutischen Prozeduren im vollen Ablauf durchzuführen, zum Beispiel, die Magnettherapie, die Laserbestrahlung, die Akupunktur und die Akupunktur sind in hohem Grade wirksam. Darüber hinaus ist die Einbeziehung alternativer Methoden nicht ausgeschlossen.

Medikamente

Konservative Therapie kann in einem häuslichen Umfeld durchgeführt werden, die Hauptsache ist streng an alle medizinischen Empfehlungen zu halten, zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung. Im Folgenden sind einige pharmakologische Gruppen und ihre Vertreter zur Verbesserung der Sehkraft:

  • Mittel zur Verbesserung der lokalen Blutzirkulation: Cavinton, Pyracetam, Pentoxifyllin, Solcoseryl, Arbiflex, Actovegin, Pentilin, Vasonite;
  • Medikamente zur Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand: Parmidin, Ginkgo biloba, Calciumdobesilat;
  • Medikamente, die die Adhäsion von Thrombozyten verhindern: Tiklodipin, Acetylsalicylsäure, Dipiridamol;
  • Multivitaminkomplexe: Vitrum Fusion Forte, Blueberry Fort.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit Interrupt konservativen Behandlung ist unerwünscht, weil nach den ersten Symptomen Verbesserungen zurückkehren können, die übliche Sehschärfe zu reduzieren. Die wichtigsten Drogen:

  1. Trental. Die Droge stimuliert Blut in den Bereichen der Störung der Zirkulation. Trental wird in Form von Tabletten verkauft, die für den gesamten Kurs bestimmt sind. Es soll 1 Stück trinken. dreimal am Tag, schrittweise die Dosis zweimal zu erhöhen. Die maximale Dosierung: Einzeldosis - 400 mg, täglich - 1200 mg.
  2. Taufon. Augentropfen zur Regeneration von verletzten Netzhautgeweben, die metabolische und energetische Prozesse auf zellulärer Ebene aktivieren. Das Medikament wird nicht für eine hohe Empfindlichkeit des Körpers gegenüber aktiven Komponenten und in der Kindheit empfohlen. Es ist notwendig, 2 Tropfen in jedes Auge 2-3 mal pro Tag für 2 Wochen zu injizieren. Zu den Nebenwirkungen der Ärzte gehören lokale und allergische Erscheinungen.
  3. Cavinton. Dies ist ein medizinisches Produkt, das die Zirkulation des Gehirns anregt. Hilft, die Ursache der Angiopathie der Netzhaut zu beseitigen, die Einnahme der Tabletten sollte 1-2 Stück sein. dreimal am Tag. Da dieses Medikament weitreichende Nebenwirkungen haben kann, zB Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdruckstörungen, müssen Sie vor Beginn des Kurses einen Augenarzt konsultieren.

Was ist Netzhautangiopathie in beiden Augen?

Ein solches Phänomen wie die retinale Angiopathie wird als Symptom bei verschiedenen Erkrankungen aufgedeckt. Dies ist keine unabhängige Krankheit, und wenn es scheint, ist es daher notwendig, die Ursache des Problems zu identifizieren, dies bestimmt, wie erfolgreich die Behandlung der Krankheit sein wird.

Angiopathie der Netzhaut ist eine vaskuläre Läsion (Blutung, Vergrößerung, Krampf) und manifestiert sich in beiden Augen ziemlich ausgeprägt.

In diesem Fall beschwert sich der Patient über:

  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Schleier oder Flackern in den Augen;
  • Das Auftreten von Blut im Urin;
  • Schmerzen in den Beinen;
  • Nasenbluten.

Bei der Anwendung beim Arzt zu Beginn der pathologischen Veränderungen kann der Patient die Krankheit vollständig loswerden. Wenn der Staat vernachlässigt wird, kann dies zu schwerwiegenden Folgen und sogar zur Erblindung führen.

Arten der Augenangiopathie

Da Netzhautgefäße von einer Art Krankheit betroffen sind, gibt es eine Klassifikation der Angiopathie der Augen nach der Art:

  • Diabetische Angiopathie beider Augen. Es wurde durch Diabetes mellitus, oder genauer - Vernachlässigung dieser Krankheit provoziert. In diesem Zustand können sowohl Kapillaren (Mikroangiopathie) als auch große Gefäße (Makroangiopathie) betroffen sein. Diabetische Angiopathie der Netzhaut entwickelt sich allmählich. Dadurch verstopfen sich die Augengefäße, ihr Lumen verengt sich, der Blutkreislauf und die Ernährung der Gewebe sind gestört. Die Vision kann sehr leiden;
  • Hypertensive Angiopathie der Netzhaut - tritt mit chronisch erhöhtem arteriellen Druck auf. In diesem Fall erfährt das gesamte Herz-Kreislauf-System eine große Belastung. Verschiedene Gefäße werden gewunden, ihr Endothelium wird angegriffen, die Muskelhülle verdickt sich und Bindegewebsvermehrung. Es gibt Gefäßnetze und Blutansammlungen. Als Folge kann die Trübung der Netzhaut auftreten.
  • Hypotonisch - manifestiert sich bei einem systematisch niedrigen Druck. Hypotonie führt zu Lethargie und Verdünnung der Gefäßwand, wodurch die Kapillaren mit Blut gefüllt werden, sich ausdehnen, ihre Form verlieren. Dieser Zustand kann zu einer Netzhautdystrophie und zum Auftreten von Blutgerinnseln führen.
  • Traumatisch - tritt mit einem starken Schlag, Quetschen und anderen Verletzungen der Halswirbel, Kopf, Brustbein. In diesem Fall kommt es zu einer scharfen Verletzung der Blutversorgung der Kopfgefäße, der Druck im Schädelinneren steigt, was die Situation noch verschlimmert;
  • Jugendliche - hormonelle Sprünge, sowie jugendliche Umstrukturierung des Körpers kann Angiopathie der Netzhaut hervorrufen.

Bluthochdruck wird verschwinden. für 147 Rubel!

Chief Herzchirurg: Das Bundesprogramm zur Behandlung von Bluthochdruck ist gestartet! Ein neues Medikament gegen Bluthochdruck wird aus dem Budget und Spezialfonds finanziert. Also, von einem hohen Druck, tropfen Sie den KUPFER. Lesen Sie mehr >>>

Über die Verletzung der Blutzirkulation und Veränderungen der Blutgefäße können andere Faktoren beeinflussen:

  1. Intoxikation (Rauchen, Alkohol, Einnahme großer Mengen von Medikamenten, schädliche Produktion);
  2. Ältere Menschen - damit sind die Gefäße am anfälligsten und anfällig für pathologische Prozesse;
  3. Zervikale Osteochondrose;
  4. Krankheiten des Blutes;
  5. Schwangerschaft. Nicht immer ist der Körper der Mutter in der Lage, mit der Belastung fertig zu werden, die mit zunehmendem Fötus zunimmt. Angiopathie ist in der Liste der Folgen einer solchen Reaktion auf die Schwangerschaft als Histologie enthalten;
  6. Angiopathie kann auch bei einem Neugeborenen auftreten. Dies ist normalerweise ein normales Phänomen, aber es kann auch auf das Vorhandensein der Krankheit hinweisen.

Von allen aufgeführten ist die häufigste Form immer noch hypertensive Angiopathie. Sie hat mehrere Grade, die der Augenarzt bei der Untersuchung feststellen kann:

  • I Grad ist gekennzeichnet durch: Verengung der großen und erweiternden kleinen Gefäße auf der Netzhaut, unterschiedliche Größe des Lumens und das Auftreten von Tortuosität;
  • II manifestiert Grad Ergüssen und Blutaggregation, Wirkung der „silver wire“, die die Behälter ähneln, was die Anwesenheit von Thromben, Blässe der inneren Oberfläche des Augapfels;
  • III. Grad der Schädigung ist begleitet von Netzhautödem, ausgedehnten Blutungen, Verschwommenheit und Ödemen des Sehnervs, weißen Flecken am Fundus.

Diagnose und Behandlung

Pathologie kann sich zufällig zeigen - im Falle einer ärztlichen Untersuchung. Oder, bei der Beobachtung der Grunderkrankung - Diabetes, Bluthochdruck, niedriger Blutdruck.

Der Arzt kontrolliert mit einem speziellen Gerät den Fundus und beurteilt den Zustand der Netzhaut und der Gefäße in beiden Augen. Wenn Verdacht auf Angiopathie auch Ultraschall, Magnetresonanztomographie, Angiographie der Gefäße (Angiographie) benötigt.

Die Therapie der Netzhautangiopathie sollte in Verbindung mit der Elimination der Ursache - der Grunderkrankung - erfolgen. Daher hat jede Art von Angiopathie ihren eigenen Behandlungsalgorithmus.

Neben Medikamenten, die die Grunderkrankung korrigieren, werden folgende verschrieben:

  • Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung und Stärkung der Wände der Augengefäße (Actovegin, Trental, Caviton, Emoxipin);
  • Reduzierung vaskulärer Permeabilität Drogen (Dobezilat, Parmidin);
  • Vitaminkomplexe zur Wiederherstellung des Sehvermögens und zur Stärkung der Kapillaren;
  • Blutverdünner (Agapurin, Curantil, Persanthin);
  • Tropfen, die die Mikrozirkulation verbessern (Taufon, Emoxipine);
  • Physiotherapeutische Maßnahmen (Infrarot-Laserstrahlung, Magnetotherapie, Akupunktur).

Als Erhaltungstherapie können Pflanzenextrakte und Dekokte aus Blüten von Kamille, Melisse und Johanniskraut, Blüten und Weißdornfrüchte verwendet werden.

Wenn die Pathologie der Netzhautgefäße zu irreversiblen Folgen geführt hat, ist eine Operation erforderlich. Eine der schnellsten und effektivsten Arten einer solchen Behandlung ist die Laserkoagulation. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert nur 20 Minuten. Dadurch werden die beschädigten Gefäße mit der Netzhaut verwachsen.

Prävention von Angiopathie

Um die Gefäße einschließlich des Auges in einem normalen Zustand zu halten, ist es wichtig, einfache Regeln zu befolgen:

  • Einen gesunden Lebensstil führen. Es ist auch notwendig, die Entwicklung von Bluthochdruck, Diabetes und anderen Angiopathie Provokateuren zu korrigieren und zu verhindern;
  • Überwachen Sie chronische Krankheiten, nehmen Sie Behandlungskurse, laufen Sie nicht;
  • Führen Sie jedes Jahr eine Vorsorgeuntersuchung durch einen Augenarzt durch, auch wenn es keine offensichtlichen Probleme mit der Sehkraft gibt;
  • Wenn es Risikofaktoren gibt (Krankheiten, schädliche Produktion, hohes Alter), sollte der Augenarzt mindestens einmal alle sechs Monate besucht werden;
  • Bei Angiopathie bei Schwangeren, um eine Netzhautablösung zu vermeiden, wird ein Kaiserschnitt verschrieben.

Augen sind ein wichtiges Organ, ohne das wir nicht so viele Informationen und Eindrücke von der Welt erhalten könnten. Die initiierte Netzhautangiopathie kann eine Person eines normalen Lebens berauben, sie behindert machen. Daher sollten alle, auch kleinere Sehstörungen, von einem Spezialisten rechtzeitig korrigiert werden. Und solche schweren Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck - unter ständiger Kontrolle zu halten.

Unsere Schiffe

Behandlung und Prävention von Gefäßerkrankungen

Ursachen, Symptome und Behandlung von Netzhautangiopathie

Angiopathie der Netzhautgefäße ist eine pathologische Störung in den Blutgefäßen des Augenhintergrundes, die durch eine Störung der Nervenregulation verursacht wird. Die Angiopathie gilt nicht als eigenständige Krankheit und gilt als symptomatische Manifestation anderer pathologischer Prozesse, bei denen Gefäße des Kreislaufsystems betroffen sind.

Mechanismen der Entwicklung und Arten von pathologischen Störungen

Die Grundlage der pathologischen Störung ist das Versagen des Innervationsprozesses, die Bereitstellung von Geweben und Zellen mit Nervenimpulsen, was zum Verlust der Kommunikation mit dem Zentralnervensystem führt. Eine Pathologie entwickelt sich, wenn die Blutzufuhr eines bestimmten Körperteils gestört ist, was zu einer Atrophie der Nervenendigungen führt, und sie hören auf, Impulse im erforderlichen Ausmaß zu übertragen.

Die Gefäßwand der Netzhaut des Auges wird labil - ein unkontrollierbares Nervensystem. Im Allgemeinen entwickelt sich eine Angiopathie der Netzhaut beider Augen.

Die Entwicklung von pathologischen Veränderungen wird durch alle Krankheiten hervorgerufen, die zu einer Verletzung der Blutzirkulation führen. Angiopathie für die Gefäße des Fundus ist aufgrund des Auftretens qualifiziert und passiert:

  • Diabetiker. Diabetes mellitus in einem vernachlässigten Stadium führt zur Niederlage aller Blutgefäße des Körpers. Der Blutfluss verlangsamt sich, die Kapillaren verstopfen und verdünnen sich, Blutungen treten in den angrenzenden Geweben auf. Der Mangel an Behandlung der Krankheit führt zu einem Anstieg der Blutspiegel und Verstopfung der Blutgefäße, die die Netzhautfütterung blockieren.
  • Hypertonisch. Hoher Blutdruck provoziert eine ungleichmäßige Verengung der Fundusgefäße, zusätzlich kommt es zu einer Erweiterung der Venen. Dies führt zu zahlreichen Blutungen und zur Bildung verzweigter Venen. Hypertensive Angiopathie der Netzhaut in ungeöffneten Fällen ist nach der Regulierung des Blutdrucks eliminiert.
  • Hypotonisch. Bei konstant niedrigem Druck nimmt der Ton der Gefäßwände ab, was zu einer Überfüllung mit Blut führt. Allmählich gebildete Gerinnsel. Übermäßiger Blutdruck an den Gefäßwänden führt zur Atrophie der Problemzonen.
  • Traumatisch. Der Verstoß des Blutflusses provozieren die Traumen der Halsabteilung, des Kraniums und des Brustkorbs. Dies liegt an der quetschenden Blutversorgung des Hirns der Gefäße oder an erhöhtem intrakraniellen Druck. Oft bei Kindern gefunden.
  • Jugendlich. Entzündung der Netzhautgefäße bei Kindern und Jugendlichen. Die Entwicklung der Störung geht einher mit einer Blutung in der Netzhaut und in der glasartigen, pathologischen Bindegewebsbildung. Oft entwickelt sich zu schweren Komplikationen: Glaukom, Katarakt oder Netzhautablösung. Die Ursachen für das Auftreten des Verstoßes sind unbekannt.

Bei einem Kind findet sich häufig eine retinale Angiopathie. Bei Neugeborenen wird diese Diagnose mit der Fülle der Venen oder nach Geburtsverletzungen gestellt. In den meisten Fällen verursacht eine solche Verletzung bei neugeborenen Kindern keine ernsthaften Gesundheitsbedrohungen und geht schließlich ohne definitive Behandlung über.

Es ist viel gefährlicher, wenn Angiopathie bei Frühgeborenen diagnostiziert wird. Retinale Gefäße haben bis zum Zeitpunkt der Geburt keine Zeit sich zu bilden - dies kann bei dem Neugeborenen zu einer Netzhautablösung führen. In diesem Fall ist eine chirurgische Behandlung indiziert.

Angiopathie der Netzhaut während der Schwangerschaft kann im dritten Trimester entwickeln. Die Ursache dieser Störung ist eine Gestose, die die Durchblutung des ganzen Körpers oder eine arterielle Hypertonie, hervorgerufen durch eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, beeinflusst. Um eine adäquate Beurteilung des Allgemeinzustandes der Blutgefäße zu ermöglichen, wird eine wiederholte Diagnose nach der Geburt durchgeführt, wenn der Körper normal zu arbeiten beginnt, ohne dass Schwangerschaftshormone beteiligt sind.

Faktoren, die zu Störungen im Fundus führen

Ursachen der retinalen Angiopathie:

  • Diabetes mellitus;
  • arterielle und intrakranielle Hypertension;
  • Osteochondrose des Halses;
  • Vaskulitis;
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  • Verletzungen verschiedener Art;
  • angeborener Defekt der Blutgefäße;
  • Atherosklerose;
  • Alter.

Unabhängig von der Ursache entwickelt sich eine pathologische Störung in einem Szenario und kann ohne Behandlung zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen.

In allen Fällen wird eine Angiopathie der Netzhaut beider Augen beobachtet, nur ein Trauma kann die Entwicklung einer Störung auf einer Seite verursachen.

Besonders schnell entwickeln sich hypertensive und diabetische Angiopathie. Patienten mit Begleiterkrankungen wird empfohlen, den Augenarzt häufiger zu besuchen, auch wenn keine charakteristischen Symptome vorliegen. Dies wird helfen, alle pathologischen Veränderungen im Fundus zu identifizieren und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Symptome

Die Gefahr einer pathologischen Verletzung ist ein langer asymptomatischer Verlauf. Während dieser Zeit im Fundus kann es Verstöße geben, die eine gründliche Behandlung erfordern und in einigen Fällen irreversibel sind.

Symptome der Angiopathie:

  • verringerte Sehschärfe;
  • das periodische Auftreten von dunklen Punkten im Blick;
  • der Nebel vor den Augen;
  • Reduzierte Überprüfung;
  • das Auftreten von Skotom (ein blinder Fleck im Sichtfeld);
  • Schmerz, Krämpfe und Pulsationen im Augapfel;
  • sichtbare Blutungen der Augengefäße.

Alle diese Symptome erscheinen in der Regel in den Anfangsstadien der pathologischen Verwirrung. Daher ist es nicht erforderlich, dass die charakteristischen Erscheinungen zu warten, den Grund für einen Augenarzt besuchen kann eine genetische Veranlagung sein, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen oder Verletzungen, die Gefahr von Störungen im Fundus zu erhöhen.

Kinder haben selten eine vernachlässigte Form der Pathologie. Die Eltern müssen mit dem Erscheinen des Kindes Symptome vorsichtig sein - Schmerzen im Augenbereich nach Verletzungen. Nach einer Vaskulitis eines Kindes kann sich eine Netzhautneigung beider Augen entwickeln.

Eine leichte Störung in der Netzhaut des Auges kann durch übermäßige Aktivität, Veränderungen in der Körperhaltung, emotionalen Stress, dieses Phänomen ist völlig abhängig von der Immunität, dass die Kinder in der Herstellung sind beeinflusst werden.

Diagnose

Viele Kliniken verfügen über Geräte, die in frühen Stadien eine vollständige Diagnose und Mikroveränderungen am Fundus ermöglichen. Für eine vollständige Untersuchung des Fundus gelten:

  • Ophthalmoskopie - Prüfung des Fundus, wobei der Grad der Störung kann in den Blutgefäßen geschätzt werden;
  • Visometrie - Sehschärfeprüfung;
  • Computerperimetrie - Untersuchung des Gesichtsfelds;
  • Lasertomographie - Beurteilung des Zustandes des Sehnervs und der Netzhaut der Augen;
  • Tonographie - Messung des Augeninnendrucks.

Zusätzlich können MRT, Dopplerographie und Radiographie benötigt werden. Solch ein sorgfältiger Ansatz zur Diagnose ermöglicht es, ein optimales Behandlungsschema für den individuellen Zustand der Retina zu entwerfen. Parallel zu den Methoden der Labordiagnostik wird eine gründliche Analyse der Symptome durchgeführt.

Pharmakotherapie der Angiopathie der Augengefäße

Grundlage für die Behandlung von Erkrankungen des Augenhintergrundes ist die Beseitigung der zugrunde liegenden Hintergrunderkrankung. Wenn während der Diagnose eine diabetische Angiopathie der Netzhaut festgestellt wird, wird die Therapie mit blutzuckersenkenden Medikamenten durchgeführt. Maßnahmen zur Blutdruckregulation werden mit der Diagnose der Netzhautangiopathie nach dem hypertonen Typ durchgeführt.

Bei der aktiven Entwicklung der Verstöße in den Behältern des Augenhintergrundes, vor dem Hintergrund der Haupttherapie, wird die ophthalmische Behandlung parallel verwendet, gelten:

  • Präparate zur Verbesserung der Durchblutung in den Gefäßen des Augenhintergrundes, Angioprotective Eigenschaften besitzen: Trental, Vazonite, Arbiflex, Emoxipin. Diese Medikamente sind in der Schwangerschaft und für Kinder kontraindiziert, mit Vorsicht kann in extrem vernachlässigten Fällen verschrieben werden.
  • Medikamente gegen Thrombose: Posaune, Losirin, Aspirin.
  • Präparate, die die Wände von Blutgefäßen stärken: Parmidin, Calciumdobesilat.
  • Obligatorischer Verlauf der Vitamintherapie, Komplexe mit den vorherrschenden Vitaminen sind zugeordnet: Gruppen B, C, P, E.
  • Magnetotherapie, Laserbehandlung, Akupunktur.
  • In Ermangelung einer geeigneten therapeutischen Wirkung nach konservativer Behandlung und wenn das Risiko des Verlustes des Sehvermögens hoch ist, werden chirurgische Methoden der Korrektur der Angiopathie verwendet: Vitrektomie, Laserkoagulation.

Das Behandlungsschema, die Dauer des Kurses und welche Medikamente in der Therapie eingesetzt werden, sind vom Einzelfall abhängig. Alle medizinischen Maßnahmen werden vom behandelnden Arzt festgelegt, der je nach Ursache: Therapeut, Neurologe und Augenarzt sein kann.

In der Schwangerschaft besteht das Risiko einer Netzhautruptur während der Wehen und Wehen. Daher wird die Angiopathie die Ursache für die Geburt nach der Methode des Kaiserschnitts.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin ist kein unabhängiger Weg zur Behandlung einer so schweren Erkrankung wie Angiopathie und soll nur die Grundbehandlung unterstützen. Bevor Sie alle Medikamente einnehmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Treat Volksmedizin bietet Infusionen und Abkochungen von Kräutern:

  • Reinigung von Blutgefäßen. Eine Sammlung von Schafgarbe, Birkenknospen, Immortelle (je 100 g) wird vorbereitet. Die resultierende Mischung (1 Essl.) Wird mit kochendem Wasser (0,5 l) gegossen und 15 Minuten infundiert. Nach dem Filtrieren wird es mit abgekochtem Wasser auf sein ursprüngliches Volumen gebracht. Ein Teil der medizinischen Infusion wird vor dem Schlafengehen und die andere Hälfte vom Morgen auf nüchternen Magen eingenommen. Der Behandlungsverlauf dauert mindestens 10 Tage.
  • Stärkung des Gefäßtonus. Feld Schachtelhalm (30 g), Berg pochechuyny (40 g), Weißdorn (50 g) sind gründlich gemischt. Die fertige Sammlung (2 Teelöffel) wird mit kochendem Wasser (200 ml) gegossen und es wird für 30 Minuten darauf bestanden. Infusion wird 3 mal täglich für 1 EL genommen. l. innerhalb von 20 Tagen.

Es wird empfohlen, Tee in die tägliche Ernährung mit der Zugabe von Johannisbeerenblättern und Beeren von Eberesche, Petersiliensaft zu integrieren. Dillsamen, Kornblumen- und Lorbeerblätter besitzen gute Eigenschaften, die die Gefäße stärken und reinigen.

Angiopathie der Netzhaut des Auges: eine Krankheit, die nicht begonnen werden kann

Bei Angiopathie tritt eine Destabilisierung des Blutgefäßtonus auf, die durch eine Störung der Nervenregulation verursacht wird. Der Zufluss (Ausfluss) von Blut verschlechtert sich im Lumen. Angiopathie der Netzhaut ist bekannt, dass eine pathologische Veränderung, die die Fortsetzung vieler Krankheiten ist manifestieren. Da es keine unabhängige Krankheit ist, signalisiert es andere pathologische Prozesse, die die Gefäße beeinflussen. Die Beschädigung der Kapillaren, der Behälter des Auges wird hauptsächlich von den Krämpfen, der Parese der Blutgefäße bedingt. Eine solche Unordnung wird von Ärzten sehr ernst genommen, denn in einem vernachlässigten Zustand droht die Angiopathie den Blick zu verlieren.

Schäden an den Gefäßen des Augengewebes betreffen Erwachsene, Kinder, aber häufiger manifestiert es sich nach 30 Jahren. Bei einem Kind ist die Angiopathie der Netzhaut durch ein ziemlich objektives Zeichen gekennzeichnet. Es ändert sich mit der Änderung der Position des Kindes (sesshaft oder stehend), mit körperlicher Aktivität. Bei Erwachsenen, natürlich vor dem Hintergrund eines anhaltenden Druckanstiegs, manifestiert sich Atherosklerose oft als Mikroangiopathie des Gehirns. Untätigkeit führt zu pathologischen, möglicherweise irreversiblen Prozessen.

Komplikationen der Krankheit äußern sich in der Atrophie des Sehnervs; Verengung der Sichtfelder, Verlust des Sehvermögens (teilweise, vollständig). Es gibt eine Klassifizierung von Krankheiten, die retinale Angiopathie verursacht haben. Dementsprechend wurden verschiedene Arten dieser Krankheit identifiziert.

Arten der Angiopathie des Auges

Die Hauptarten der Netzhautangiopathie sind wie folgt:

  1. Jugendlich.
  2. Hypertonisch.
  3. Traumatisch.
  4. Hypotonisch.
  5. Diabetiker.

Illza-Krankheit - das Problem der jungen Männer

Die erste Art gilt als die ungünstigste. Es wird auch Ilza-Krankheit genannt. Die Ätiologie der juvenilen Angiopathie ist nicht klar. Es ist durch eine Entzündung der Gefäße der Netzhaut gekennzeichnet, in der Regel venös. Es gibt eine Blutung in der Netzhaut, dem Glaskörper. Auch in ihnen ist ein Bindegewebe gebildet. Manchmal treten Komplikationen auf, zum Beispiel Netzhautablösung, Glaukom, Katarakt.

Hypertensive Angiopathie: stark verengte Arteriolen zweiter Ordnung.

Hypertonischer Typ

Hypertensive Angiopathie ist eine Folge von Bluthochdruck. Ungleichmäßige Verengung der Arterien beginnt auf dem Fundus erscheinen. Das Vorhandensein einer hypertensiven Erkrankung führt fast immer zu einem Zusammenbruch der Struktur der Netzhaut. Dies wird durch die Verzweigung der Venen, ihre Vergrößerung angezeigt. Im Augapfel gibt es punktgenaue Blutungen. Es kann zu einer Trübung des Augapfels kommen. In fortgeschrittenen Fällen ist eine vollständige Veränderung des Netzhautgewebes möglich. Wenn die Hypertonie beseitigt ist, wird der Zustand des Fundus verbessert. Diese Krankheit in der hypertensiven Art wird auch in schwangeren Frauen gefunden. Es beginnt in der Regel nach dem sechsten Monat der Entwicklung des Fötus.

Angiopathie als Folge eines Traumas

Die traumatische Angiopathie tritt bekanntlich durch Kompression des Brustkorbs mit Verletzungen der Wirbelsäule (Halswirbelsäule), erhöhtem Hirndruck, Hirnverletzung auf. Das Auftreten von Atrophie im Sehnerv ist mit einer Verschlechterung des Sehvermögens verbunden. Die rechtzeitige Behandlung verhindert Netzhautablösung, Glaukom.

Hypotonische Erscheinung

Hypotone Angiopathie manifestiert sich in der Regel, wenn der Tonus der Gefäße (kleine) abnimmt. Gefäßüberlauf beginnt mit Blut, Blutfluss kann auch abnehmen. Das Ergebnis ist eine Thrombusbildung. Diese Art von Angiopathie ist durch einen fühlbaren Puls, arterielle Dilatation und Verzweigung gekennzeichnet.

Mikro- und Makrostörungen bei Diabetes

Diabetische Angiopathie ist sehr häufig. Ihr Auftreten steht in Zusammenhang mit der vorzeitigen Behandlung von Diabetes mellitus. Zwei Arten wurden festgestellt: Mikroangiopathie und Makroangiopathie. Der erste Typ ist die Niederlage der Kapillaren, wenn die Wände ausgedünnt sind. Dadurch dringt das umliegende Gewebe in das Blut ein - es kommt zu einer Blutung. Auch die Durchblutung ist gestört. Die Niederlage großer Gefäße ist eine Makroangiopathie. Wenn Diabetes nicht behandelt wird, werden hohe Blutwerte aufgezeichnet, dann droht eine diabetische Mikroangiopathie. Von der Innenseite der Gefäßwand sammelt sich Fett an, das zu seiner Verdichtung führt. Dann kommt es zu einer Verstopfung der Blutgefäße, was zu einer Hypoxie der Netzhautgewebe führt. Verletzung dieser Art verursacht ischämische Krankheit. Periphere Gefäße leiden ebenfalls.

Weitere Informationen zum Typ Diabetiker finden Sie unter dem Link.

Ursachen der Angiopathie. Symptome

Die Ursachen der Krankheit sind laut Ärzten folgende Faktoren:

  • Die Störung der Nervenregulation ist natürlich für den Tonus der Gefäße verantwortlich;
  • Verletzungen des Gehirns, der Wirbelsäule (Halswirbel);
  • Erhöhter intrakranieller Druck;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Verletzungen der Augen;
  • Rauchen;
  • Zervikale Osteochondrose;
  • Merkmale der Struktur der Gefäße (angeboren);
  • Verschiedene Krankheiten des Blutes;
  • Älteres Alter;
  • Arterielle Hypertonie;
  • Systemische Vaskulitis (Form der Vasopathie);
  • Intoxikation des Körpers;
  • Presbyopie der Augen.

Die Gründe für das Auftreten von juveniler Angiopathie erfordern zusätzliche Forschung. Dies ist eine seltene Form dieser Krankheit. Die Hauptursache für Gefäßschäden ist zweifellos die vernachlässigte Form von Diabetes, die Hämostase verursacht. Aber manchmal wird diese Abweichung leider bei einem Neugeborenen beobachtet, obwohl er die oben genannten Krankheiten nicht hat. Angiopathie der Netzhaut ist sogar im Krankenhaus gefunden. Aber die Aufregung darüber ist verfrüht. Die Krankheit kann die Folge einer schweren Geburt sein. Meistens besteht keine Gefahr für die Sicht des Neugeborenen. Nach einer Weile wird solch eine Pathologie von selbst gehen.

Gist's Sipht, in dem gelbe Flecken auf dem Augapfel erscheinen - ein Zeichen für eine hypertone Art der Augenschädigung.

Die Symptome der Angiopathie zeigen sich wie folgt:

  1. Die Sehkraft verschlechtert sich (das Bild wird trübe);
  2. "Lightning" in den Augen.
  3. Völlig aus den Augen verloren;
  4. Störe die Nasenbluten;
  5. Schmerzen in den Beinen;
  6. Fortschreitende Kurzsichtigkeit wird beobachtet;
  7. Dystrophie der Netzhaut;
  8. Blut im Urin;
  9. Gastrointestinale Blutungen treten auf.

Auf dem Augapfel sind deutlich sichtbare gelbe Flecken, Verzweigungen von Gefäßen, gewundene kleine Gefäße und punktförmige Blutungen zu sehen. Der Patient erlebt oft eine hypotone Angiopathie in einer Pulsation im Fundus.

Diagnose. Zweck der Behandlung

Für die richtige, effektive Behandlung der Netzhautangiopathie ist eine professionelle Diagnose sehr wichtig. Die Krankheit wird natürlich nur von einem Augenarzt diagnostiziert. Zur Klärung der Diagnose sind spezielle Untersuchungen erforderlich, beispielsweise Ultraschalluntersuchungen von Gefäßen, die Aufschluss über die Zirkulationsrate geben. Durch den Doppler-Scan erkennt der Spezialist den Zustand der Gefässwände.

Die Röntgenuntersuchung ist ebenfalls wirksam. Bei diesem Verfahren wird eine Röntgenkontrastsubstanz zur Bestimmung der Durchgängigkeit der Gefäße eingeführt. Manchmal kann Magnetresonanztomographie verwendet werden. Dies hilft, den Zustand von Weichteilen visuell zu untersuchen.

Nach der Entdeckung der Angiopathie verschreibt der Arzt wirksame Präparate zur Verbesserung der Blutzirkulation: Pentiline, Vazonite, Arbiflex, Solcoseryl, Trental. Während der Schwangerschaft ist die Angiopathie jedoch medizinisch medizinisch unerwünscht. Chemische Auswirkungen auf den Fötus sollten zur Gesunderhaltung vollständig ausgeschlossen werden. Daher verschreiben Ärzte keine Medikamente, insbesondere nicht die Durchblutung. Wählen Sie sparsame Physiotherapie-Methoden.

Zur Behandlung der diabetischen Angiopathie wird den verschriebenen Medikamenten eine spezielle Diät hinzugefügt. Aus der täglichen Ernährung müssen Kohlenhydratprodukte ausgeschlossen werden. Ärzte empfehlen auch leichte (nicht anstrengende) körperliche Anstrengung, die zum notwendigen Verbrauch von Zucker durch die Muskeln, Verbesserung des Zustandes, Normalbetrieb des Herz-Kreislauf-Systems beitragen wird. Zu

Bei einer erhöhten Fragilität der Gefäße ist es ratsam, Calciumdobesilat zu verschreiben. Dank der Vorbereitung verbessert sich die Mikrozirkulation des Blutes, die Viskosität des Blutes verringert sich bis zum notwendigen Grad, die vaskuläre Durchdringlichkeit wird ziemlich normalisiert.

Bei der Behandlung der Angiopathie beider Augen kann die Anwendung von physiotherapeutischen Methoden in Betracht gezogen werden. Verschiedene Verfahren (z. B. Laserbestrahlung, Magnetotherapie, Akupunktur) verbessern den Allgemeinzustand.

Bei der hypertensiven Angiopathie ist eine Behandlung zur Normalisierung des Drucks, eine signifikante Senkung des Cholesterinspiegels, wirksam. Eine angemessene Diät wird vorgeschrieben. Ein Augenarzt verschreibt normalerweise Augentropfen, Vitamine (Antocian Forte, Lutein). Wenn der Zustand der Angiopathie vernachlässigt wird, wird eine Hämodialyse verschrieben. Das Verfahren trägt zur Reinigung von Blut bei.

Warum entwickelt sich und wie äußert sich die retinale Angiopathie?

Ophthalmologische Pathologie umfasst retinale Angiopathie. Es betrifft kleine Gefäße, die diese Schale versorgen. Am häufigsten entwickelt sich Angiopathie gegen eine andere Pathologie (Diabetes, arterielle Hypertonie). Falsche Behandlung oder deren Fehlen kann zu verminderter Sehschärfe und Erblindung führen.

Vaskuläre Verletzung der Netzhaut

Menschliche Augen haben eine komplexe Struktur. Die Netzhaut gilt als eine der Membranen. Es fokussiert das Bild. Es grenzt an den Glaskörper und ist Teil des optischen Systems. Langanstehende Angiopathie führt zu irreversiblen Veränderungen, die mit Medikamenten nicht beseitigt werden können.

Die folgenden Arten dieser Pathologie sind bekannt, abhängig von der Ätiologie:

  • Diabetiker;
  • hypertensiv;
  • hypotonisch;
  • posttraumatisch;
  • jugendlich.

Häufig werden Gefäßschäden bei kleinen Kindern unmittelbar nach der Geburt beobachtet. Angiopathie wird hauptsächlich bei Erwachsenen über 35 Jahren diagnostiziert. Diese Pathologie ist primär und sekundär. Vielleicht sowohl einseitige als auch beidseitige Niederlage.

Bekannte ätiologische Faktoren

Angiopathie der Netzhaut entwickelt sich aus mehreren Gründen. Folgende ätiologische Faktoren sind bekannt:

  • Dekompensierter Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2;
  • systemische Vaskulitis;
  • Atherosklerose;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Blutkrankheiten;
  • Exposition gegenüber toxischen Substanzen;
  • Vergiftung mit Methylalkohol und Ersatzspiritus;
  • Rauchen;
  • Trauma für das Auge;
  • primäre arterielle Hypertonie;
  • niedriger Blutdruck;
  • Trauma während der Geburt.

Prädisponierende Faktoren sind: erbliche Veranlagung, Anomalien bei der Entwicklung kleiner Gefäße, Arbeiten unter schädlichen Bedingungen, Exposition gegenüber ionisierender Strahlung und Alter. Separat ist Angiopathie des Auges bei Neugeborenen isoliert. Die Risikogruppe umfasst Frühgeborene. Der Grund ist eine unvollständige Entwicklung der Netzhaut. Am häufigsten entwickelt sich Angiopathie bei Kleinkindern, die vor 31 Wochen geboren wurden und weniger als 1500 g wiegen.

Für die normale Entwicklung der Netzhülle müssen anoxische Bedingungen vorliegen, unter denen die Glykolyse aktiviert wird. Nach der Geburt werden Frühchen gestillt. Es wird eine aktive Oxygenierung durchgeführt, die die retinalen Gefäße negativ beeinflusst. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung führt diese Krankheit in der Zukunft zu Amblyopie, Strabismus und Exfoliation des Auges.

Angiopathie bei Diabetes

Millionen von Menschen auf der Welt leiden an Diabetes. Was ist es allen Endokrinologen bekannt? Die Krankheit führt zu einer Schädigung der Gefäße der Netzhaut. Angiopathie ist eine spätere Komplikation von Diabetes mellitus. Dies ist die häufigste Ursache für Behinderungen bei Menschen, die an dieser Krankheit leiden.

Sie erblinden 20-25 Jahre früher als bei gesunden Menschen. Sehr oft wird diabetische Retinopathie mit Neuropathie, Katarakt, Glaukom, Nierenschäden, diabetischem Fuß und koronarer Herzkrankheit kombiniert. Die folgenden pathologischen Prozesse liegen der Netzhautläsion zugrunde:

  • erhöhte Kapillarpermeabilität;
  • Okklusion;
  • Proliferation von Narbengewebe.

Je länger der Diabetes mellitus ist, desto höher ist das Risiko einer Angiopathie. Wenn die Dauer der Krankheit weniger als 2 Jahre beträgt, werden bei 15% der Patienten Anzeichen von Netzhautläsionen festgestellt. Wenn der Diabetes 10-15 Jahre dauert, wird jede Sekunde eine Retinopathie diagnostiziert. Dieser Zustand kann schnell voranschreiten. Prädisponierende Faktoren sind:

  • Dyslipidämie;
  • Vorhandensein von Atherosklerose;
  • Hypertonie;
  • Übergewicht;
  • Rauchen;
  • Pubertät;
  • Zeit, das Baby zu tragen.

Meistens ist die vaskuläre Läsion bilateral (OU-oculus uterque). Es gibt 3 Hauptformen der diabetischen Retinopathie:

  • nicht proliferativ;
  • präproliferativ;
  • proliferativ.

Dies ist die Phase eines einzelnen Prozesses. Angiopathie der Netzhaut in den frühen Stadien ihrer Entwicklung führt nicht immer zu Sehstörungen. Es verringert sich, wenn die Makula betroffen ist. Im Stadium 1 führt Hyperglykämie zu einer Zunahme der Sprödigkeit der Netzhautgefäße und zu einer punktuellen Blutung. Kleine Aneurysmen bilden sich. Diabetische Retinopathie in 2 Stadien ist durch Okklusion (Blockierung) der Gefäße gekennzeichnet.

Als Ergebnis entwickelt sich eine Ischämie. In der Phase der Proliferation erscheinen neue Schiffe. Dieser Prozess wird als Neovaskularisation bezeichnet. Dies führt zu bleibenden Blutungen. Folgen können die Ablösung der retikulären Membran und des Hämophthalmus sein. Diabetische Retinopathie ist asymptomatisch. Es gibt solche Anzeichen wie Unschärfe von Objekten, reduzierte Sehschärfe und Schwierigkeiten bei der Betrachtung von Objekten in der Nähe.

Retinopathie bei Atherosklerose von Gefäßen

Vor dem Hintergrund der systemischen Atherosklerose entwickelt sich häufig eine Angiopathie der Netzhaut des Auges. Bei dieser Krankheit ist nur eine Arterie nicht immer betroffen. Kleine Augen können in den Prozess einbezogen werden. Atherosklerose, die folgenden Veränderungen treten auf Seiten der Arterien auf:

  • Versiegelung der Wand;
  • verminderte Transparenz;
  • Blutung;
  • Plasmoorrhagie;
  • Ablagerung von Lipoproteinen;
  • Ablagerung von Protein-Exsudat;
  • Bildung von Zonen mit ischämischem Infarkt.

In späteren Stadien treten kapillare Blutungen auf. Während der Venen wird kristallines Exsudat abgelagert. Bei Betrachtung wird die Papille blass. Wenn Sie eine Person nicht behandeln, sind gefährliche Komplikationen möglich. Diese umfassen eine Atrophie des Sehnervs und eine Blockierung von Arterien, die die retikuläre Membran versorgen.

Retinopathie entwickelt sich nicht bei jedem Patienten mit Atherosklerose. Die Ausgangsfaktoren sind:

  • Nichtbeachtung der ärztlichen Behandlungsempfehlungen;
  • unregelmäßiger Empfang von Lipidsenkern;
  • Nichteinhaltung der Diät;
  • Fettleibigkeit;
  • geringe motorische Aktivität;
  • Alkoholkonsum.

Besonders negativ wirkt sich die übermäßige Nahrungsaufnahme der Gefäße aus tierischen Lipiden aus. Sie sind Teil von Lipoproteinen mit niedriger und sehr geringer Dichte. Letztere lagern sich an den Arterienwänden ab, verdicken und verstopfen die Gefäße.

Angiopathie bei Hypertonie und Hypotonie

Hypertensive Angiopathie der Netzhaut wurde separat ausgesondert. Im Zentrum der Entwicklung dieser Pathologie steht die Verengung der Gefäße. Vor dem Hintergrund von Krämpfen verschlechtert sich die Blutversorgung der Netzhaut. Die Adern erweitern sich. Es gibt 4 Entwicklungsstadien der hypertensiven Retinopathie. Arteriolen und Venolen sind an dem Prozess beteiligt. Die Änderungen sind reversibel.

Der Zustand der Netzhaut normalisiert sich nach der Erweiterung der Arterien. In der ersten Phase gibt es keine organischen Veränderungen. Angiosklerose entwickelt sich in der zweiten Stufe. Die Wände der Arterien werden dichter. Ihre Transparenz ist reduziert. Dann folgt das Stadium der Retinopathie. Es zeichnet sich durch fokale Veränderungen aus. All dies manifestiert sich in einer Abnahme der Sehschärfe und der Skotome. Im Stadium der Neuroretinopathie ist der Sehnerv in den Prozess involviert. Es gibt Ödeme.

Bei vielen Patienten tritt eine partielle Ablösung der retikulären Membran auf. Die größte Gefahr ist die bösartige Form der arteriellen Hypertonie. Mit ihm wachsen die Veränderungen sehr schnell. Ein weiterer Entwicklungsmechanismus ist die hypotensive Retinopathie. Bei niedrigem Druck erhöht sich das Lumen der Arterien. Dies führt zu einer Verlangsamung des Blutflusses. Erhöhtes Risiko von Blutgerinnseln. Gefäße werden gekräuselt. Diese Veränderungen helfen Ärzten, eine korrekte Diagnose zu stellen.

Die Ursache von Blutkrankheiten

Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist mit Blutpathologien. Dazu gehören Polyzythämie, Leukämie, Makroglobulinämie, Anämie und Myelom. Wenn Polyzythämie, wenn die Produktion von Erythrozyten, Thrombozyten und weißen Blutkörperchen zunimmt, werden die folgenden Verletzungen beobachtet:

  • Änderung der Farbe der Venen;
  • Thrombose;
  • Ödem der Papille;
  • zyanotischer Schatten des Fundus.

Die Ursachen der Retinopathie können durch Anämie abgedeckt werden. Damit sinkt der Hämoglobin- und Erythrozytenspiegel. Bei der Ophthalmoskopie wird durch den hellen Augenhintergrund festgestellt. Gefäße sind vergrößert, ihre Farbe und Durchmesser sind gleich. Manchmal entwickelt sich Hämophthalmie gegen Anämie. Dies ist ein Zustand, in dem sich Blut ansammelt.

Der Nachweis von verschlungenen Venen, Ödemen der Nervenscheibe und Netzhaut, das Vorhandensein von Zonen mit Exsudat und Blutungen weist auf Leukämie hin. Mikroaneurysmen, Blutgerinnsel, Venenverschlüsse, Blutungen und Gefäßerweiterungen sind Zeichen von Retinopathie im Hintergrund von Myelom und Makroglobulinämie. Mit dieser Pathologie verdickt sich das Blut und die Dysproteinämie wird beobachtet.

Andere Risikofaktoren

Sehr oft verschlechtert sich die Sehkraft bei Verletzungen. Im Zentrum der Entwicklung der Retinopathie steht die Hypoxie der Augenschale. Posttraumatische Angiopathie der Netzhaut beider Augen verursacht oft die Atrophie des Sehnervs. Folgende Risikofaktoren für Gefäßschäden sind bekannt:

  • Kompression der Brust;
  • Gehirnerschütterung;
  • Trauma der Halswirbelsäule;
  • Beschädigung des Schädels;
  • Schläge auf den Kopf;
  • Verkehrsunfälle;
  • aus einer Höhe fallen.

Die posttraumatische Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist durch eine starke Abnahme der Sehschärfe gekennzeichnet. Der Grund ist eine Zunahme von Blut und Hirndruck. Die Angiopathie der Netzhautgefäße beider Augen zeigt sich manchmal in der Adoleszenz. Diese Pathologie wird auch Ilza-Krankheit genannt. Die genauen Gründe für seine Entwicklung sind nicht festgelegt.

Diese Form der Retinopathie ist durch einen malignen Verlauf gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich Glaukom und Katarakt. Angiopathie wird oft bei älteren Menschen beobachtet. Presbyopie ist ein prädisponierender Faktor. Funktionelle Retinopathie findet sich bei schwangeren Frauen. Es stellt keine große Gefahr dar und verschwindet nach der Lieferung.

Arten von primären Retinopathien

Sie müssen nicht nur die Ursachen der Angiopathie der Netzhaut kennen, was sie ist, wie die STS entschlüsselt wird, sondern auch, was die primären Retinopathien sind. Sie sind idiopathisch, das heißt, die Gründe für ihre Entwicklung sind nicht festgelegt. Folgende Arten von primären Retinopathien sind bekannt:

  • zentral serös;
  • hintere multifokale Pigmentosa;
  • externes Exsudativ.

Die zentrale Form wird häufiger bei jungen Männern diagnostiziert. Nur ein Auge ist in den Prozess involviert. Seröse zentrale Angiopathie der Netzhaut manifestiert sich durch Verengung der Gesichtsfelder, das Vorhandensein von Rindern, Kopfschmerzen und verminderte Sehschärfe. Ödeme der peripheren Gefäße der Netzhaut, Läsionen der Papille und gefaltete Gefäße können auf eine multifokale posteriore Retinopathie hinweisen.

Bei dieser Pathologie treten flache weiß-graue Herde auf, die eine Depigmentierung hinterlassen. Solche Leute finden oft: Episkleritis, Iridozyklitis und Trübung des Glaskörpers. Bei externer exsudativer Angiopathie der Netzhaut werden Exsudat, Cholesterinablagerungen in Form von Kristallen, Mikroaneurysmen und Blutungen nachgewiesen.

Patientenuntersuchungsplan

Unmittelbar bevor die Behandlung von Patienten diagnostiziert wird. Folgende Studien sind erforderlich:

  • US der Augäpfel;
  • Duplex-Scannen;
  • Ophthalmoskopie;
  • Biomikroskopie;
  • Tonometrie;
  • Skiaskopie;
  • Gonioskopie;
  • Visometrie;
  • optische Kohärenztomographie;
  • Elektroretinographie;
  • Elektrookulographie;
  • Magnetresonanz-Bildgebung;
  • Kontrast Radiographie.

Es ist notwendig zu bestimmen, ob eine Person refraktive Störungen (Hyperopie, Kurzsichtigkeit, Astigmatismus) hat. Wenn Angiopathie Behandlung beginnt erst nach der Feststellung der zugrunde liegenden Ursache. Zu diesem Zweck können folgende Studien notwendig sein:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Koagulogramm;
  • biochemische Forschung;
  • Lipidogramm.

Arteriospasmus ist vor dem Hintergrund von Bluthochdruck möglich, daher wird der Blutdruck immer gemessen. Die Sehschärfe wird anhand der Sivtsev-Tabellen beurteilt. Die Differentialdiagnose wird mit Retinitis, Glaukom und Katarakt durchgeführt.

Methoden der Behandlung von Patienten

Das Behandlungsschema für die Netzhautangiopathie wird von einem Augenarzt ausgewählt. Wenn die Ursache für Gefäßschäden Diabetes ist, sind folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Überwachung des Blutzuckerspiegels;
  • Verwendung von Arzneimitteln;
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • intravitreale Verabreichung von Corticosteroiden;
  • Laserkoagulation.

Der erste Schritt ist die Beseitigung von Stoffwechselstörungen. Dies erfordert eine Korrektur der Dosis von hypoglykämischen Medikamenten. Ein wichtiger Aspekt ist die Einhaltung einer Diät mit einer kohlenhydratreduzierten Einschränkung der Nahrungsaufnahme. Medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung von Antiaggreganten, Angioprotektoren und blutdrucksenkenden Medikamenten.

Bei schneller Progression der Retinopathie wird eine Laserbehandlung durchgeführt. In fortgeschrittenen Fällen mit Netzhautablösung und schwerem Hämophthalmus wurde auf Vitrektomie zurückgegriffen. Um die traumatische Form der Angiopathie zu bekämpfen, werden Sauerstoffzufuhr und Instillation von Vitaminen verwendet. Wenn die Ursache die Pathologie des Blutes war, ist die Behandlung auf die zugrunde liegende Krankheit gerichtet.

Wenn eine Person Atherosklerose hat, ist eine spezielle Therapie nicht erforderlich. Vorgeschriebene Statine, Disaggregate, Vasodilatatoren und Angioprotektoren. Gemäß den Indikationen werden Diuretika verwendet. Im Stadium der Neuroretinopathie wird, wenn der Nerv betroffen ist, eine Elektrophorese durchgeführt. Wenn die Ursache hoher Druck war, ist eine Korrektur erforderlich. Das Medikament wird individuell ausgewählt.

Die am häufigsten verordneten ACE-Hemmer, Calcium-Antagonisten und Beta-Adrenoblockers. Thrombozytenaggregationshemmer, Oxygenierung und Laserkoagulation sind angezeigt. Bei jeder Form von Retinopathie werden Medikamente verschrieben, die die Blutversorgung der Netzhaut verbessern. Dazu gehören: Trental, Pentoxifyllin Zentiva und Vasonitis. Viele Medikamente sind in der Schwangerschaft und bei Kindern kontraindiziert. Angiopathie der Netzhaut in einem gemischten Typ wird mit Medikamenten behandelt, die vaskuläre Permeabilität reduzieren.

Dazu gehören Ginkgo biloba. Von der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer sind die am häufigsten verschriebenen: Dipyridamol, Tiklid, Tiklo und Curantil. Vitamine für Augen werden notwendigerweise angewendet. Emoxipin, Taufon und Taurin-Akos werden oft verwendet. Die Mittel der Leute können auch nützlich sein. Sie werden zusammen mit dem Arzt ausgewählt. Sie können Johanniskraut, Kamille, Birkenknospen, Schafgarbe und Strohblume mischen, mit kochendem Wasser übergießen und darauf bestehen.

Wie man Retinopathie verhindert

Sekundäre Angiopathie der Netzhaut kann verhindert werden. Dafür sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • rechtzeitige Behandlung bestehender Krankheiten;
  • bei arterieller Hypertonie regelmäßig verschriebene Medikamente einnehmen;
  • überwachen Blutdruck und Blutzuckerspiegel;
  • im Falle von Diabetes, überspringen Sie nicht das Medikament;
  • Augen-, Brust- und Wirbelsäulenverletzungen ausschließen;
  • Atherosklerose behandeln;
  • nimm Vitamine;
  • ein optimales Körpergewicht beibehalten;
  • mehr bewegen;
  • gib Rauchen und Alkohol auf;
  • voll genährt;
  • Intoxikation vorbeugen;
  • nicht gestresst sein.

Die Prävention der primären Form der Retinopathie wurde nicht entwickelt. Daher ist der Schaden an den Augengefäßen eine gefährliche Pathologie. Unvorhergesehene Behandlung führt zu Muschelablösung und Sehverlust.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße