Behandlung der diabetischen Angiopathie der unteren Extremitäten

Angiopathie ist eine Erkrankung der Arterien, Venen und Kapillaren. Diabetische Angiopathie ist eine Komplikation bei Menschen mit Diabetes. Vor dem Hintergrund dieser Krankheit Kapillaren und Blutgefäße zerfallen, Stagnation des Blutes auftritt.

Klassifizierung

Abhängig davon, welche Gefäße und Kapillaren die Krankheit beeinflussen.

  • Diabetische Nephropathie (Nierenschaden);
  • Diabetische Retinopathie (eine Komplikation, die die Augen betrifft, ist durch eine Schädigung der Retinaschläuche gekennzeichnet);
  • Ischämische Herzkrankheit;
  • Diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten;
  • Vaskuläre Demenz (verminderte Denkfähigkeit durch verminderte Durchblutung des Gehirns).

Risikogruppen

Diabetes verursacht Stoffwechsel- und Hormonstörungen, die Auslöser für die Entwicklung einer diabetischen Angiopathie sind. Die Krankheit hängt weitgehend von den genetischen Eigenschaften und Eigenschaften einer Person ab. Patienten mit Diabetes Typ 1 und 2 leiden unterschiedlich. Menschen mit hohem systolischen Blutdruck, Alkoholmissbrauch, sowie Raucher und Menschen in gefährlichen Industrien arbeiten, neigen dazu, das Aussehen des diabetischen Angiopathie. 20% der Patienten mit Diabetes gehen wegen Problemen mit den unteren Extremitäten ins Krankenhaus, meistens handelt es sich um eine Infektion. 50-70% aller Amputationen der unteren Extremitäten treten bei Diabetikern auf. Läsionen der unteren Extremitäten (Geschwür, wiederkehrende Pilzinfektion oder Paronychie) können das erste Anzeichen von Diabetes sein.

* Nach AmericanDiabetesAssociation (American Diabetes Association)

Formen der Krankheit

Diabetische Mikroangiopathie

Die diabetische Angiopathie ist in zwei Arten unterteilt: Mikro- und Makroangiopathie:

  • Die Makroangiopathie betrifft die Gefäße der unteren Gliedmaßen und des Herzens. Lipide und Blutgerinnsel sammeln sich in den Blutgefäßen an, haften an ihren Wänden und blockieren den Blutfluss;
  • Mikroangiopathie schädigt Augen und Nieren. Die Wände kleiner Blutgefäße werden schwach, bluten und es kommt zu einem Proteinleck.

Hypertensive Angiopathie

Hypertensive Angiopathie bezieht sich auf Mikroangiopathie. Symptome der Erkrankung: Erweiterung der Venen des Fundus, petechiale Blutungen.

Angiopathie der unteren Extremitäten

Code MKB10 E11.5 - Angiopathie der unteren Extremitäten bei Diabetes. Es ist in Makro- und Mikroangiopathie unterteilt.

Die diabetische Mikroangiopathie entwickelt sich in mehreren Phasen:

  • In Schritt 1 keine gravierenden Abweichungen, aber Symptome Nierenfunktionsstörung sind, Hypertonie und Proteinurie (Proteine ​​mit hohem Molekulargewicht im Urin), die nur schwer zu diagnostizieren, um sicherzustellen, dass die Krankheit fortschreitet, ist es notwendig, eine Biopsie der Nieren zu führen;
  • Im zweiten Stadium wird die Haut an den Beinen blass, die Beine sind kalt, es gibt schmerzlose rötliche Wunden;
  • Stufe 3: Der Zustand von Geschwüren verschlimmert sich, es gibt solche Symptome von Schmerz und Unbehagen;
  • Stufe 4: Mitte Geschwüre erscheinen schwarze Flecken (Nekrose - Tod von Gewebe), geschwollene Bereiche um das Geschwür, Haut Hyperämie in diesem Stadium beobachtet wird, entwickelt sich oft Osteomyelitis (Knochenzellen Schäden und Knochenmark) und auch Abszesse entstehen, Furunkel und Abszesse;
  • Stufe 5: Der Tod von Geweben betrifft nahe gelegene Gebiete;
  • Stadium 6: Die Erkrankung betrifft den gesamten Fuß (Fußnekrose).

Die diabetische Makroangiopathie entwickelt sich auch allmählich:

  • Stadium 1: Es gibt keine Auffälligkeiten, die Symptome umfassen eine erhöhte Beinermüdung, ausgeprägte Parästhesien (Taubheit und Kribbeln). Mit einer vollständigen medizinischen Untersuchung können arterielle Hypertonie und Atherosklerose nachgewiesen werden;
  • Stufe 2 - Der Patient fühlt ständig Müdigkeit, Schwäche und Unbehagen. Der Patient markiert Symptome wie Taubheit der Füße und Füße, Füße kalt, oft Eis, verschwitzt. Finger und Stopps verkümmern, es gibt Claudicatio intermittens;
  • Stadium 3 manifestiert sich in Form von starken Schmerzen in den Beinen, Beinen und Oberschenkeln. Der Schmerz ist akut, wenn sich der Patient in einer horizontalen Position befindet, und passiert, wenn sich die Position in eine vertikale Position ändert. Der Patient leidet unter Krämpfen, der Schmerz verstärkt sich in der Nacht, die Haut der Beine ist blass, trocken, rissig und schuppig;
  • Symptome des 4. Stadiums manifestieren sich in Form von einzelnen oder mehreren Geschwüren mit Anzeichen von Nekrose;
  • Stufe 5: Absterben der Finger, Gangrän, der Patient ist Fieber, Fieber, Schüttelfrost.

Symptome

Zusätzlich zu den oben genannten, andere Symptome umfassen:

  • Schießen Schmerzen;
  • Parästhesie (Gefühlsstörung, Taubheitsgefühl, Kribbeln);
  • Hyperämie der Haut und Brennen (aufgrund der blockierten Durchblutung, Beine bekommen nicht genug Sauerstoff aus dem Blut, Gewebe und Muskeln Atrophie);
  • Schmerzen in den Oberschenkeln, Beinen oder Gesäß, die mit Gehen zunimmt, aber mit Ruhe verbessert (Claudicatio intermittens - schlimmer mit Verschlechterung der Krankheit);
  • Das Haar hört auf, auf der Haut der Beine zu wachsen, es wird steif und glänzend (und auch trocken, Risse erscheinen);
  • Schwellung, Reizung, Rötung und unangenehme Gerüche eines oder beider Beine;
  • Nägel an den Beinen verdicken, werden dicht, hart, färben sich gelb;
  • Die Temperatur der Beine ist reduziert, sie sind auch im Sommer kalt, verschwitzt;
  • Das Auftreten von Ulcus cruris (Geschwüre oft als Folge von Schnitten oder kleine Wunden auftreten (aber an der Stelle der alten Schwielen oder Hühneraugen), diese Symptome verursacht durch verstopfte Blutfluss, Blut, gebrochen, blutende Geschwüre auftreten können, nicht heilen, entwickelt sich die Infektion).

Diagnose

Bei einer primären Untersuchung wird ein Spezialist die klinischen Manifestationen der Angiopathie untersuchen, die 6 Zeichen umfasst:

  • Schmerz (in Ruhe, nächtliche Schmerzen und Lahmheit);
  • Fehlen des Pulses (Beinimpulse fehlen, Poplitealimpulse stark und fühlbar)
  • Poikilothermie (Unfähigkeit, Änderungen der Umgebungstemperatur auszugleichen, die Temperatur der Beine deutlich zu senken);
  • Blasse Beine;
  • Parästhesien;
  • Lähmung.

Der Arzt wird auch die folgenden Tests zuweisen:

  • Verwenden einer Doppler-Sonde (Doppler-Farbabtastung) - nicht-invasiver Test zur Beurteilung des systolischen Blutdrucks und der Blutströmung zu / von den Gefäßen;
  • Photoplethysmographie - Diagnose, basierend auf Veränderungen der Lichtreflexion der Haut, - registriert Verletzungen des venösen Blutflusses;
  • Arteriographie Die unteren Gliedmaßen sind für Patienten erforderlich, die auf eine Gefäßrekonstruktionsoperation abzielen. Die Arteriographie wird vor dem Hintergrund von Geschwüren an den Beinen und fehlenden Fußpulsen durchgeführt;
  • Röntgen (und auch Angiographie unter Verwendung von Kontrast), um den Zustand der Gefäße zu bewerten;
  • Magnetresonanz-Angiographie experimentell verwendet, um Angiopathie zu beurteilen, hat einen klaren Vorteil aufgrund der fehlenden Kontrastmittel;
  • Computer-Kapillaroskopie - zur Diagnose von Durchblutungsstörungen;
  • Radionuklid-Scannen Mit der Verwendung von Pyrophosphat kann in Ergänzungen zur Radiographie verwendet werden, erhöht die Absorption ermöglicht es Ihnen, Osteomyelitis in den frühen Stadien zu erkennen.

Zusätzlich zu allen oben genannten Tests muss der Patient bestehen:

  • Bluttest (komplette Zellzahl mit Differential, ESR);
  • Urinanalyse;
  • Ein Test für Kreatinin im Urin, im Blut;
  • Rate der glomerulären Filtration;
  • Bluttest für Beta-2-Mikroglobulin (zur Beurteilung von Nierenschäden);
  • Lipidprofil (Cholesterin, Triglyceride, LDL, HDL).

Behandlung

Behandlung sollte beseitigen Sie die Symptome der Krankheit und wird auf das Aufrechterhalten des optimalen Glukosespiegels im Blut reduziert, wodurch die Blutzirkulation und der Widerstand der Kapillaren verbessert und Cholesterin gesenkt wird.

Medikamente

Die Behandlung variiert je nach Schwere des Infektionsprozesses und dem Vorhandensein lebensbedrohlicher Infektionen wie Sepsis, Myonekrose, Gangrän und Osteomyelitis. Oft verwendet:

  • Antibiotika (im Kampf gegen infizierte Geschwüre);
  • Statine (zur Senkung des Cholesterinspiegels - Atorvastaitis, Lovastatin);
  • MetabolischDrogen (Verbesserung der Energieversorgung von Geweben, Mildronat, Trimetazidin);
  • Vorbereitungen, Verdünnendas Blut (Aspirin);
  • Angioprotektoren (Ödeme der Blutgefäße reduzieren, Stoffwechsel normalisieren, Dicyzin, Anginin)
  • Vorbereitungen, Ödeme (Diuretika - Furosemid);
  • Antioxidantien und Vitamine Gruppe B.

Angiopathie der Gefäße der Beine (untere Gliedmaßen)

Eine Gruppe von pathologischen Zuständen, die von funktionellen Störungen betroffener Organe und Gewebe begleitet sind, aber keine ausgeprägten strukturellen Veränderungen in ihnen aufweisen, wird in der Medizin allgemein als Medizin bezeichnet. Im Falle einer Beschädigung der Gefäßwand wird diese Abweichung als Angiopathie bezeichnet.

Dieser Begriff wurde in letzter Zeit in allen möglichen Informationsquellen so oft gehört, dass Menschen, die nicht verstehen, was in Frage steht, in Panikzustände verfallen, wenn sie etwas über das Vorhandensein dieser Abweichung von der Norm in ihnen erfahren. Wenn Sie jedoch den Begriff im wörtlichen Sinne entziffern, stellt sich heraus, dass die Angiopathie eine unbestimmte Veränderung in der Wand des Gefäßes ist.

Angiopathie ist eine Krankheit oder ein Symptom?

Pathologische Transformation kann fast alle Gefäße des menschlichen Körpers betreffen, sowohl kleine als auch große Kaliber. Von besonderem Interesse ist die Pathologie der Mikrovaskulatur, die als Plexus dargestellt wird und am empfindlichsten auf Veränderungen reagiert. Aber häufiger, wenn wir von Angiopathie sprechen, meinen wir Angiopathie der unteren Extremitäten. Es wird in den meisten Fällen von Untersuchungen von sogar somatisch gesunden Leuten diagnostiziert. Warum dies passiert, kann durch das Fehlen eines gemeinsamen Verständnisses zwischen verschiedenen Generationen von Spezialisten und beeinflussbaren Patienten erklärt werden, die sofort in Panik geraten, wenn sie solche Wörter hören.

Im Wesentlichen sind vaskuläre Erkrankungen der unteren Gliedmaßen, die durch die Entwicklung von Angiopathie verursacht werden, eine Verletzung der Fähigkeit, den Tonus und das Lumen der Gefäße zu verändern, was ein direkter Mechanismus für das Auftreten von Anzeichen von Durchblutungsstörungen in Geweben wird. Dies ist entweder mit der Niederlage der Muskelschicht der Gefäßwand oder in Folge einer Verletzung ihrer Innervation und des normalen Tonus möglich. In diesem Fall Krampf oder umgekehrt paralytische Expansion des Lumens mit einer Verlangsamung der Blutflussgeschwindigkeit und Entwicklung von Anzeichen einer ischämischen Verletzung der Gliedmaßen.

Arten von Angiopathie

Von welcher Art der vaskulären Läsion ist die Behandlung direkt abhängig. In diesem Zusammenhang ist es üblich zu unterscheiden:

  1. Mikroangiopathie der unteren Extremitäten - die Niederlage der kleinen vaskulären Läsionen, die in der Mikrovaskulatur (Arteriolen, Kapillaren, Venulen, arterio-venulären Anastomosen). Es ist vorherrschend in der Struktur aller ursächlichen Mechanismen der Entwicklung der Angiopathie dieser Lokalisation. Retinopathie (Netzhautfunktionsstörung), Nephropathie (Nierendurchblutung Störung): Es wird oft mit anderen vaskulären Läsionen kombiniert.
  2. Makroangiopathie - strukturelle und funktionale Transformation von arteriellen Strukturen von mittleren und großen Kalibers, die nur für die Zerstörung der unteren Extremitäten charakteristisch ist.

Ursachen der Entwicklung

In der Tat, tatsächliche Faktoren, die eine direkte Rolle bei der Entwicklung der Niederlage der Gefäße der Beine spielen, können wir folgendes unterscheiden:

  • Diabetes mellitus. Angiopathie wird in diesem Fall Diabetiker genannt. Es hat die Natur eines regelmäßigen Verlaufs dieser Krankheit und findet früher oder später bei jedem Patienten statt und erwirbt die Art von Komplikationen. In der Tat ist dies der einzige Grund für echte Angiopathie, die das Recht hat, wie eine Diagnose zu klingen. In allen anderen Fällen ist es nur eine Manifestation und ein Symptom.
  • Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der peripheren Nerven. Das Vorhandensein solcher Störungen führt zu einer Störung der Gefässinnervation, was zu einer vaskulären Angiopathie. Aufgrund der regulatorischen Fähigkeiten sind sie nicht in der Lage, einen ausreichenden Blutfluss in den zugeführten Geweben bereitzustellen. Dies erklärt das häufige Auftreten von trophischen Erkrankungen der unteren Extremitäten bei Patienten mit Schlaganfall, Gehirn- oder Rückenmarksverletzung, schlaffer Lähmung.
  • Vascular Dystonie mit einer langen Geschichte, die Behandlung entweder nicht durchgeführt oder nicht Ergebnisse.
  • Arterielle Hypertonie und Hypotonie. Die Progression der hypertensiven Erkrankung führt früher oder später zum Entstehen der Hyalinose der mittleren Schicht der Blutgefäße. Sie haben die Form einer Glasröhre, die sich nicht ausdehnen oder zusammenziehen kann.
  • Rauchen und Unterkühlung der Füße.
  • Schädliche Faktoren der Produktion und der Umwelt (Toxine, Vibrationserkrankung).
  • Autoimmunerkrankungen, begleitet von einer Läsion des Mikrozirkulationsbettes der unteren Extremitäten.
  • Angeborene Merkmale und altersbedingte Veränderungen der Gefäßwand. Oft als Ursache für die Krankheit.

Klinische Manifestationen

Symptomatisch unspezifisch und kann bei anderen Arten von Gefäßerkrankungen beobachtet werden:

  • Kälte der Haut von Füßen und Schienbeinen.
  • Blasse, marmorierte oder zyanotische Beine.
  • Gefühl von Taubheit und Kriechen.
  • Das kausale Auftreten von Prellungen und veränderten Kapillargefäßen.
  • Verminderte Empfindlichkeit der unteren Extremitäten.
  • Trophische Hauterkrankungen: Peeling, Pigmentierung, trophische Geschwüre - kritische Symptome.
  • Schlechte Heilung von Wunden und Verletzungen trotz anhaltender Behandlung.
  • Schwächung der Pulsation der Arterien an typischen Stellen. Seine völlige Abwesenheit von Angiopathie ist nicht typisch.
  • Schmerzen in den Beinen, schlimmer beim Gehen, wodurch es vorübergehend stoppt (Claudicatio intermittens).

Moderne diagnostische Methoden

Das diagnostische Programm für Angiopathie der unteren Gliedmaßen besteht aus:

  • Rheovasographie ist das Studium der Pulswelle von Blutgefäßen.
  • Kapillaroskopie - Beurteilung der Struktur und Intensität des kapillaren Blutflusses.
  • Ultraschall des vaskulären Bettes der unteren Extremitäten mit Duplex-Scan.
  • Die Thermografie ist die Aufzeichnung von Wärmestrahlung.
  • Arteriographie - Röntgenkontrastuntersuchung von Blutgefäßen. Aufgrund seiner Komplexität wird es nicht verwendet, um Angiopathie zu bestätigen, sondern um ernstere Gefäßerkrankungen auszuschließen.

Behandlung von Angiopathie

Das Problem zu beseitigen ist nicht immer einfach. Es kann durch konservative oder operative Methoden dargestellt werden.

Die konservative Behandlung umfasst vasoaktive Medikamente verabreicht, die die Prozesse der Zirkulation zu stimulieren: Trentalum, aktovegin, Tivortin, xantinol Nicotinat, nikoshpan, Heparin, Aescusan, troksevazin, vazaprostan.

Die chirurgische Behandlung ist in Fällen von diabetischer Makroangiopathie Ursprung auf Atherosklerose und Hintergrund ist betroffenen Gefäße Prothetik nur angedeutet.

Ursachen der Angiopathie der Gefäße der Beine

Angiopathie (Vasopathie) ist ein häufiger Begriff, aber es bedeutet nicht so sehr eine Krankheit als ein Symptom, eine Verletzung der Regulierung des Gefäßtonus. Die Angiopathie ist eine Folge eines ernsteren Problems, ohne dass es sich zeigt, dass es unmöglich ist, die Gefäße in einen normalen Zustand zu bringen. An sich kann dieses Phänomen ohne rechtzeitige Behandlung jedoch zu einer chronischen Durchblutungsstörung und einer erheblichen Verschlechterung der Gesundheit führen. In schweren Fällen besteht die Notwendigkeit einer Amputation.

Bei der Diagnose Gefässangiopathie handelt es sich zunächst um eine Verletzung des Kapillarsystems - Mikroangiopathie. In der Zukunft, ohne die Annahme von therapeutischen und vorbeugenden Maßnahmen, kann dieser Zustand zu großen Gefäßen gehen, was Makroangiopathie verursacht.

Ursachen

An erster Stelle ist diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten (70% der Diagnosen). Dies ist eine ernsthafte Erkrankung, die nicht nur die Beine betrifft, sondern auch die Netzhaut der Augen, Nieren. Es entsteht aufgrund der Zerstörung und Deformation der Gefässwände durch übermäßigen Zucker im Blut. Leiden als kleine Gefäße, und groß, ihre Wände werden uneben, bilden sich im Inneren Ablagerungen von Fett und Mucopolysacchariden. Das Lumen verengt sich, die Blutzufuhr nimmt ab, die Ernährung der Gewebe wird gestört, wegen dem, was sie verderben.

Hypertensive Angiopathie entwickelt sich als Folge eines chronisch ausgeprägten Blutdruckanstiegs (über 140/90 mm Hg). Es bedingt eine strukturelle Veränderung der Gefäßwand, eine Verdickung des Blutes. Es kann zu Störungen vieler Organe, Venen und Arterien, auch an den Beinen, führen.

Andere Ursachen für Angiopathie sind:

  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkohol), die die Wände verdünnen
    Gefäße, reduzieren ihren Ton und stören die funktionellen Eigenschaften;
  • angeborene Anomalien der Blutgefäße, zum Beispiel Teleangiektasien;
  • traumatische Auswirkungen;
  • schädliche Produktion, Arbeit mit giftigen Materialien;
  • häufige Unterkühlung der Füße;
  • Blutkrankheiten.

Bluthochdruck wird verschwinden. für 147 Rubel!

Chief Herzchirurg: Das Bundesprogramm zur Behandlung von Bluthochdruck ist gestartet! Ein neues Medikament gegen Bluthochdruck wird aus dem Budget und Spezialfonds finanziert. Also, von einem hohen Druck, tropfen Sie den KUPFER. Lesen Sie mehr >>>

Wie manifestiert sich die vaskuläre Läsion?

Die Wände der Gefäße bestehen aus 3 Schichten, von denen jede ihre eigene Funktion hat. Die äußere Schicht ist verantwortlich für Stärke und Elastizität, sie enthält Kapillaren, die sie versorgen. Die mittlere Schicht ist verantwortlich für Spannung und Form, reguliert den Blutfluss zu den Organen und Geweben. Intern - Endothel - eine Barriere, die den Blutdruck reguliert, die Durchlässigkeit der Gefäßwand, verhindert Blutgerinnung und die Bildung von Thromben.

Die Verletzung mindestens einer dieser Schichten führt in dem einen oder anderen Maße zu einer Fehlfunktion des gesamten Organismus.

Abhängig vom Grad der vaskulären Läsionen gibt es 4 Stadien der Agniopathie:

  1. Ohne signifikante äußere Zeichen zeigt sich dies durch sorgfältige Prüfung
  2. Beim Gehen treten schnell Müdigkeit, Schwere und Schmerzen in den Beinen auf;
  3. Ermüdung und Schmerz werden sogar in einem Zustand der Ruhe gefühlt, wenn eine Person lügt. Wenn sich die Beinposition ändert, klingt das Schmerzsyndrom ab;
  4. Erscheinen sichtbare Bereiche der Gewebeschädigung - Geschwüre und Nekrose. Dies ist eine schwierige Phase, schwer zu behandeln.

Die Symptome der Angiopathie der Extremitäten sind direkt mit dem Stadium der Krankheit verbunden, unter den häufigsten Anzeichen gibt es:

  • grundloses Auftreten von subkutanen Blutungen, Prellungen;
  • häufige Schmerzen in den Beinen, Stärkung beim Gehen. Manchmal führt das zum Auftreten von Lahmheit;
  • Gefühl von Kältegefühl und Taubheit in Füßen, Waden und Beinen, auch in der Hitze;
  • Schwellungen und cyanotischer Schatten;
  • schlechte Wundheilung;
  • Krämpfe;
  • Peeling der Haut der Beine,
  • Auftreten von Pigmentflecken, trophischen Geschwüren.

Wie man Gefäße heilt

Erfolg in der Behandlung von Blutgefäßen hängt von der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit ab. Um ein vollständiges klinisches Bild zu machen und den Zustand der Gefäße zu beurteilen, ist es notwendig, eine Reihe von Untersuchungen durchzuführen:

  • Hardware-Studien - MRT von Geweben, Ultraschall von Blutgefäßen mit Dopplerographie, Arteriographie;
  • allgemeine Tests, notwendigerweise ein Bluttest, um das Niveau des Zuckers zu bestimmen.

Zusätzliche Diagnosemethoden können erforderlich sein: Elektrokardiogramm, Röntgen der Gliedmaßen in mehreren Projektionen, Bestimmung des arteriellen Drucks im Knöchel, Computer-Kapillaroskopie, Laser-Flowmetrie.

Auch für die Behandlung der Angiopathie der unteren Gliedmaßen ist es wichtig, die Ursache ihres Auftretens festzustellen. Bei der hypertensiven Angiopathie müssen Sie zunächst einen normalen Blutdruck erreichen.

Bei Diabetes müssen Sie eine strenge Diät einhalten, die darauf abzielt, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren. Insulin-Therapie wird durchgeführt. Einnahme von Medikamenten sollte die Durchblutung verbessern, die Stärke der Kapillaren erhöhen.

Allgemeine Medikamente für die vaskuläre Behandlung sind:

  • trental - beschleunigt die Mikrozirkulation des Blutes;
  • Anginin, Dialipon - verbessert die vaskuläre Permeabilität;
  • Kurantil - verdünnt Blut;
  • Quintasol - stellt die Ernährung von Zellen wieder her.

Wenn der Zustand der Gefäße irreversibel ist, verschreibt der Arzt eine unblutige intravaskuläre Operation - Ballonangioplastie. Ein Leiter mit einem mikroskopisch geblasenen Ballon am Ende wird in das Gefäß eingeführt. An der Stelle des Spasmus oder der Blockade mit Cholesterinplaque wird dem Ballon Luft zugeführt, er dehnt sich aus und stellt das normale Lumen des Gefäßes wieder her. Dann wird der Leiter zurückgezogen. Dies ist ein ziemlich einfacher und schneller Weg, um die normale Blutversorgung wiederherzustellen, jedoch ist bei dieser Behandlung das nachfolgende Wiederauftreten einer Stenose (Vasokonstriktion) nicht ausgeschlossen.

Eine moderne Art der Behandlung von Angiopathie ist Lymphomodulation. Das Verfahren verbessert die Durchblutung von Blut- und Lymphsystemen, vermindert Schwellungen, entfernt Giftstoffe und Stoffwechselprodukte.

Zu den wirksamen Methoden der Behandlung von frühen Stadien der Krankheit gehören Fangotherapie, Physiotherapie.

Wenn die Erkrankung begonnen hat und sich infolge blockierter Blutgefäße eine Gewebsnekrose entwickelt hat, ist eine Amputation der betroffenen Areale durchzuführen. Im Falle einer Blutvergiftung tritt ein tödliches Ergebnis auf.

Prävention von Angiopathie

Unabhängig von den Gründen ist es wichtig, die weitere Entwicklung von Gefäßerkrankungen zu verhindern.

Eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen zur Wiederherstellung der Blutversorgung und Verbesserung des Zustands der Gefäßwand umfassen:

  • Absolute Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Übergewicht loswerden;
  • Richtige Ernährung, die Ablehnung von frittierten, salzigen und geräucherten Lebensmitteln. In der Ernährung sollte mehr Gemüse, Getreide, Milchprodukte, Fisch, Milch, fettarmes Fleisch sein. Hervorragend stärken die Kapillaren Zwiebeln und Knoblauch, Seekohl, Auberginen, Sellerie. Crude Knoblauch reinigt auch Gefäße von Cholesterin Plaques, verbessert ihre Elastizität, verdünnt Blut;
  • Verminderte Cholesterin und Blutzuckerspiegel;
  • Regelmäßige moderate körperliche Aktivität - Gehen, Schwimmen.

Eine gute vorbeugende Maßnahme ist die Phytotherapie. Zur Reinigung der verwendeten Gefäße: Zitronenmelisse, Schafgarbe, Hüfte und Weißdorn, Wegerich, Johanniskraut, Salbei und Thymian.

Prävention und Behandlung von Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten

Angiopathie - Beschwerden, gestrickt mit negativen Veränderungen in der Gefäßwand. Ähnliche Pathologien betreffen große Gefäße sowie kleine Arterien. Sie können auf allen Teilen des menschlichen Körpers auftreten. Angiopathie der unteren Extremitäten ist eine ernsthafte und unangenehme Erkrankung. Es kann aus verschiedenen Gründen entstehen.

Mehr über die Ursachen der Krankheit

Die Angiopathie der unteren Extremitäten entwickelt sich am häufigsten vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus. Wenn eine schreckliche Diagnose gestellt wird - Diabetes, dann kann Angiopathie nicht nur die Beine, sondern auch die Netzhaut des Auges, die Nieren betreffen. Hypertensive Krankheit ist auch oft die Ursache der Krankheit. Aber es gibt andere Gründe, die weniger häufig sind:

  • Pathologie des Kreislaufsystems des Menschen;
  • vaskuläre Verletzung;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • erhöhter Blutdruck, häufig beobachtet;
  • Hypotonie;
  • Arbeit in schädlicher Produktion;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • falscher Stoffwechsel;
  • erbliche Faktoren.

Symptome der Krankheit

Die Symptomatologie der Beinangiopathie hängt unmittelbar vom Stadium der Erkrankung, dem Alter des Patienten und auch von seinem Gesundheitszustand ab. Es gibt mehrere Stadien der Krankheit. In der ersten Etappe fehlt die Symptomatologie in der Regel. In der zweiten Phase, Schwäche in den Beinen, Schwere in ihnen, Schmerzen in den Muskeln, Lahmheit. Mit der Entwicklung der Krankheit kommt ein drittes Stadium. In diesem Stadium stören unangenehme Gefühle eine Person sogar in einem Zustand der Ruhe. Im vierten Stadium treten Gewebsnekrose sowie oberflächliche Geschwüre auf. Es gibt einige grundlegende Anzeichen, durch die eine Person verstehen kann, dass er Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten hat:

  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • die Haut an den Beinen beginnt sich abzuschälen, Geschwüre erscheinen darauf;
  • vaskuläre Sternchen an den Beinen;
  • mehrere Blutungen auf der Haut;
  • Lahmheit, Schmerz in den Muskeln;
  • Brennen, Taubheit in den unteren Extremitäten;
  • kalte Füße;
  • Schwellung der zyanotischen Haut an den Beinen.

Alles über Beinangiopathie

Wenn Angiopathie die Beine betrifft, dann werden pathologische Veränderungen vor allem in kleinen Gefäßen beobachtet. Das heißt, zunächst leidet das Kapillarsystem und die Krankheit wird Mikroangiopathie genannt. Wenn die Krankheit fortschreitet, dann unterliegen auch große Gefäße schädlichen Veränderungen, einschließlich.

Wenn der Stoffwechsel im Körper unterbrochen wird, fällt die Person in die Gruppe der Angiopathie. Das Risiko von Atherosklerose steigt ebenfalls.

Im Gegenzug kann Atherosklerose Prozesse auslösen, die die Wände von Blutgefäßen schädigen. Wegen des Fortschreitens der Krankheit - Angiopathie der unteren Extremitäten - hören die Gewebe auf, die Substanzen zu erhalten, die sie brauchen, und infolgedessen beginnen sie abzusterben. Das Leiden wird durch eine Infektion sowie eine schwache Immunität verstärkt. Patienten verzögern oft den Arztbesuch und glauben, dass die unangenehmen Gefühle, die sie belästigen, von selbst vergehen. Die Anwesenheit von Angiopathie wird oft nur in 3 Phasen der Entwicklung gefunden. In diesem Stadium sollte die Krankheit dringend behandelt werden.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt beurteilt zunächst den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten. Dann ernennen Sie spezielle Prüfungen. Mit ihrer Hilfe wird der Grad der Beteiligung der Gefäßwand der Extremität bestimmt. Nach einer korrekt diagnostizierten Diagnose und Identifizierung aller Probleme wird eine Behandlung verordnet. Zuerst braucht der Patient:

Biochemischer Bluttest

  • um einen biochemischen Bluttest zu machen;
  • ein Elektrokardiogramm wird gezeigt;
  • bakposev mit eitriger Entladung;
  • Röntgen;
  • Druck auf die peripheren Arterien messen.

Nach den durchgeführten Forschungen muss der Arzt herausfinden, in welchem ​​Zustand sich die vaskulöse Wand der Extremität befindet. Dafür:

  • Angiographie wird verwendet;
  • Definition des Blutdrucks;
  • Analyse von Doppler-Signalen des Blutflusses entlang des Beinspektrums.

Ein Arzt kann es als notwendig erachten, Untersuchungen durchzuführen, um Veränderungen der Hämodynamik zu verfolgen. Dafür:

  • Laser-Flowmetrie wird verwendet;
  • Kapillaroskopie am Computer;
  • transkutaner Stress.
Kapillaroskopie

Die Diagnose ist nicht nur vor der Behandlung notwendig. Schon während der Genesung von der Krankheit für die notwendigen Korrekturmaßnahmen kann jede Forschung notwendig sein.

Eine Krankheit loswerden

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, berücksichtigt der Arzt die Faktoren, die die Angiopathie der unteren Gliedmaßen verursacht haben. Sie können den Prozess der Beschädigung der Wände der Blutgefäße verlangsamen. Dafür:

  • Blutdruck überwachen;
  • verschreiben eine Diät;
  • überwachen Sie das Niveau des Zuckers im Blut;
  • Verwenden Sie Medikamente, die die Gefäße elastischer machen können.

Wenn die Ursache der Angiopathie der Extremitäten Diabetes oder Bluthochdruck ist, dann werden alle Maßnahmen ergriffen, um diese Beschwerden zu bekämpfen. Der Patient sollte auf einen Endokrinologen beziehen und lernen: ob er irgendwelche endokrinen Erkrankungen hatte, die den Stoffwechsel beeinflussen, und diese wiederum können Angiopathie auslösen.

Angiopathie der Beine wird im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Medizin vollständig behandelt. Der Heilungsprozess ist lang. Die Krankheit kann verlangsamt werden, den Zustand des Patienten erheblich verbessern.

Eine der neuesten Methoden ist die Lymphomodulation. Dank ihm ist es möglich, die Zirkulation von Lymphe sowie Blut zu verbessern. Die Methode ermöglicht es Ihnen, Schwellungen loszuwerden, schädliche Substanzen aus dem betroffenen Bereich zu entfernen.

Ein Arzt kann einem Patienten eine konservative Behandlung verschreiben, um die Krankheit loszuwerden. Gebrauchte Medikamente, die die Durchlässigkeit der Arterien, Blutverdünner, Medikamente beeinflussen die Mikrozirkulation zu verbessern, Gewebetrophismus Medikamente verbessern. Vorteilhaft für den Patienten ist die Aufnahme von Vitaminen.

Um das Lumen der betroffenen Gefäße wiederherzustellen, wird die Operation durchgeführt. Zur gleichen Zeit wird weiches Gewebe verwendet.

Physiotherapieverfahren sind für Patienten ausgezeichnet. Solche Methoden umfassen Elektrostimulation, Plasmapherese sowie Schlammtherapie. Wenn der Patient zum Arzt ging zu spät, begann den ganzen Körper vergiften, schlug Bein Gangrän, hat dann keine andere Wahl, als zu einer Amputation zu greifen. Es kommt vor, dass es genügt, nur die Finger oder den Fuß zu amputieren.

Prävention

Um die Möglichkeit einer Angiopathie der Extremitäten auszuschließen, ist es notwendig, intensiv mit Übergewicht zu kämpfen. Es ist notwendig, den Konsum von Alkohol zu kontrollieren, von Zigaretten abzulehnen.

Mache regelmäßig körperliche Übungen. Das Niveau von Cholesterin und Zucker im Blut sollte optimal sein. Der Blutdruck sollte auch normal sein.

Eine Person sollte Salz in Maßen essen und nicht missbrauchen. Von zu süßen, als auch von fetthaltigen Lebensmitteln muss man ablassen. Es gibt eine Diät Nummer 9, die für Menschen mit Diabetes empfohlen wird. Es sollte zu Vorbeugungszwecken verwendet werden. Um die Wände der Gefäße zu stärken, können Sie 30 Minuten vor dem Essen 1/3 Tasse Kartoffelsaft trinken. Sie müssen solche Nahrungsmittel essen: Haferbrei, Erbsen, Pilze, Kopfsalat, Birnen, Gemüse und Beeren. Substanzen, die in ihnen enthalten sind, wirken sich günstig auf die Gefäße aus.

Video

Wie die Gefäße von Cholesterin zu reinigen und Probleme jederzeit loswerden?

Ursache Symptome von Bluthochdruck, hohen Blutdruck und eine Reihe von anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind mit Cholesterin Gefäßen verstopft, konstant nervlichen Stress, verlängert und profunde Erfahrungen, wiederholte Schocks, ein geschwächtes Immunsystem, Vererbung, Nachtarbeit, die Einwirkung von Lärm und sogar eine große Anzahl von Verbrauch von Salz!

Laut Statistik können etwa 7 Millionen Todesfälle pro Jahr mit einem hohen Blutdruck verbunden sein. Aber Studien zeigen, dass 67% der hypertensiven Menschen nicht einmal vermuten, dass sie krank sind!

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, ein exklusives Interview zu veröffentlichen, in dem das Geheimnis, Cholesterin loszuwerden und den Druck wieder normal zu machen, enthüllt wird. Lesen Sie den Artikel.

Angiopathie der unteren Extremitäten - Wie kann eine Amputation vermieden werden?

Die Niederlage der Gefäße an den Beinen wird "Angiopathie der unteren Extremitäten" genannt. Sehr häufig tritt es bei Diabetes mellitus auf, aufgrund von Komplikationen oder in Abwesenheit einer Behandlung der Krankheit. Die Folgen dieses Problems können sehr ernst sein: von Gangrän über Amputation bis hin zum Tod.

Angiopathie - Ursachen

Was ist die Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten? Dies sind Komplikationen in Form von Störungen in der Funktionsweise der Wand von elastischen röhrenförmigen Formationen im menschlichen Körper und deren Struktur durch verschiedene Krankheiten verursacht. Die gestartete Form provoziert irreparable Prozesse aufgrund von unsachgemäßer Zirkulation für eine lange Zeit.

Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten bei Diabetes wird durch einen Überschuss an Glukose im Blut verursacht. Es zerstört die kleinen und großen röhrenförmigen Organe des Menschen, die sich zum Teil verdicken, zum anderen dünn, was zu ihrer Verformung führt. In den Wänden von Geweben können Fettablagerungen gebildet werden, während auf der inneren Oberfläche Mucopolysaccharide abgelagert werden. Dadurch zirkuliert das Blut nicht vollständig im Körper, Sauerstoffmangel tritt auf.

Wenn die Beine betroffen sind, sind zuerst die Finger verkümmert, dann der Fuß, Schienbein und Hüften. Diese Gewebe können nicht wiederhergestellt werden, so dass sie nur einer Amputation unterliegen. Angiopathie der unteren Extremitäten entwickelt sich zwischen 30 und 40 Jahren. Es kommt nicht auf das Alter des Patienten an, sondern auf die Schwere und Dauer des Diabetes, die Veränderungen im Blutzucker und die Kontrolle darüber.

Angiopathie der unteren Extremitäten, mit Ausnahme von Diabetes mellitus, hat solche Ursachen:

  • Störung der Arbeit des Nervensystems, die für den Ton in den Gefäßwänden verantwortlich ist;
  • Hypothermie der unteren Extremitäten;
  • Verletzungen infolge von Verletzungen;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Blutkrankheiten;
  • arterielle Hypotonie und Hypertonie;
  • Arbeiten im Zusammenhang mit Schädlichkeit bei der Arbeit;
  • systemische Vaskulitis autoimmunen Ursprungs;
  • Läsionen des Gehirns und des Rückenmarks;
  • angeborene Pathologie der Struktur der Wände von Blutgefäßen;
  • Niederlage der peripheren Nerven, wenn die Gefäße ihre Regulationsfähigkeit verlieren;
  • verlängerte vegetativ-vaskuläre Dystonie, die unsachgemäß behandelt wird.

Angiopathie durch Diabetes kann von 2 Arten sein:

  • Makroangiopathie - Arterien und Venen sind geschädigt;
  • Mikroangiopathie - nur Kapillaren leiden.

Symptome der Angiopathie der unteren Extremitäten

Um die Krankheit zu verhindern und zu beginnen, es zu behandeln, müssen Sie die Symptome seiner Manifestation kennen. Sie hängen vom Grad der Gefäßschädigung, ihrer Lage, dem Allgemeinzustand des Patienten und seinem Alter ab. Im Anfangsstadium zeigt sich die Beinangiopathie in keiner Weise, und Veränderungen im Körper können nur nach sorgfältiger Untersuchung beobachtet werden.

Die Krankheit hat mehrere Stadien und ist entsprechend der Situation unterteilt:

  1. Es gibt keine klinischen Zeichen, aber atherosklerotische Veränderungen treten in den Arterien auf.
  2. Zeitraum der Claudicatio intermittens. Wenn Sie lange gehen, spüren die Kranken die Muskelschmerzen, die Sie anhalten und ausruhen lassen.
  3. Schmerz tritt in einem Zustand der Ruhe auf, wenn eine Person sitzt oder lügt. Unangenehme Empfindungen treten auf, wenn die Position der Gliedmaßen verändert wird.
  4. Die schwierigste Etappe. Auf der Oberfläche der Haut erscheinen Geschwüre, Gangrän und sogar Bereiche mit Nekrose.

Anzeichen einer metabolischen Angiopathie

Ein Komplex von Veränderungen in der Struktur der Gefäße, die als Folge von Stoffwechselstörungen aufgetreten sind, wird metabolische Angiopathie der Arterien der unteren Gliedmaßen genannt. In den röhrenförmigen Organen ist es möglich, punktehochreiche helle Einschlüsse zu sehen. Charakteristische Änderungen treten in den Spektraleigenschaften des Blutflusses auf. Die Hauptmerkmale sind:

  • Blutungen aus den Bronchien, Magen-Darm-Trakt, Nase;
  • Brennen und Taubheit in den Beinen;
  • Claudicatio intermittens, das kein langes Gehen erlaubt;
  • Manifestation des Gefäßnetzes an den Beinen;
  • Verschlechterung der Sicht.

Bei der äusserlichen Besichtigung ist es möglich zu sehen und zu fühlen:

  • Trägheit der Haut;
  • Verletzung von trophischem Gewebe, das durch Peeling gekennzeichnet ist;
  • Schwellung der Extremitäten mit einem bläulichen oder grauen Farbton;
  • Pinsel und Füße sind kalt.

Diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten - Symptome

Bei einer Diagnose wie einer diabetischen Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten stehen Ärzte sehr oft vor. Bei dieser Erkrankung sind auch die Augennetzhaut und die Niere betroffen. Vorbeugung und Behandlung dieses Problems sollte sofort nach dem Abschluss eines Arztes erfolgen. Im umgekehrten Fall kann das Leben des Patienten um einige Jahre signifikant reduziert werden.

Wenn man nach den Symptomen der diabetischen Angiopathie gefragt wird, sollte man sagen:

  • über schmerzhafte Empfindungen am Morgen;
  • über Schwitzen;
  • über erhöhte Müdigkeit;
  • über die Verdickung der Nagelplatte;
  • über Krämpfe;
  • auf die Abwesenheit von Pulsation auf den Arterien des Fußes.

Angiopathie der unteren Extremitäten bei Diabetes mellitus - Behandlung

Wenn eine Diagnose wie diabetische Angiopathie gefunden und festgestellt wird, sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Zunächst ist es notwendig, die Zuckermenge im Blut zu normalisieren, um den richtigen Blutfluss im Körper wiederherzustellen. Es gibt zwei Arten von Therapien:

  • konservativ - Medikamente werden verwendet;
  • Lymphomodulation - Laserkoagulation;
  • operative - chirurgische Intervention.

Angiopathie der Beine bei Diabetes mellitus in Stadien, bis irreversible Prozesse aufgetreten sind, wird mit therapeutischen Medikamenten erfolgreich, aber für eine lange Zeit behandelt. Patienten werden zusätzlich empfohlen:

  • trage bequeme Schuhe,
  • schlechte Gewohnheiten loswerden;
  • Blutdruck stabilisieren;
  • Gewicht verlieren.

Massage mit diabetischer Angiopathie der unteren Extremitäten

Mit solch einer schrecklichen Diagnose wie diabetische Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten kann die Behandlung mit einer Massage ergänzt werden und um die Wirkung der Physiotherapie zu verbessern:

  • Elektrostimulation;
  • Schlammbehandlung;
  • Plasmophorese.

Behandlung der diabetischen Angiopathie der unteren Gliedmaßen - Drogen

Patienten mit einer Diagnose der Angiopathie der unteren Extremitäten, mit Diabetes verordneten Medikamenten für:

  • Beschleunigung der Mikrozirkulation (Pentoxifyllin);
  • Verbesserung des trophischen Gewebes (Co-Carboxylase und ATP);
  • Verdünnung von Blut (Cardiomagnesium, Aspirin);
  • Erholung des Körpers (Nikotin- und Ascorbinsäure, B-Vitamine).

Metabolische Angiopathie der unteren Extremität Gefäße - Behandlung

Die Beseitigung der Gewebeschwellung und die Verbesserung der Blutzirkulation bei der Diagnose der metabolischen Angiopathie wird mit Hilfe der Lymphomodulation durchgeführt. Mit diesem Verfahren können Sie den Stoffwechsel in den betroffenen Gebieten beschleunigen. Diese Gewebe erhalten die Möglichkeit, den notwendigen Sauerstoff und Nährstoffe zu erhalten. Für die Gefäßpermeabilität verschreiben Ärzte Liponsäure.

Angiopathie der unteren Extremitäten Behandlung von Volksmedizin

Bei der Erkrankung der Angiopathie der unteren Extremitäten kann die Behandlung mit der traditionellen Medizin durch Volksheilmittel ergänzt werden. Die beliebtesten von ihnen werden berücksichtigt.

Tee aus dem Arzneimittel

  • Weißdorn;
  • Arnika;
  • Wurzel-Alant;
  • Blaubeere;
  • Brennnesselblätter.

Vorbereitung und Verwendung:

  1. Sammeln Sie die Kräuter mit einem Gewicht von 15 Gramm und mischen Sie sie miteinander und gießen Sie kochendes Wasser. Etwa eine Stunde stehen lassen.
  2. Vor dem Essen abseihen und einnehmen.

Kompresse von Gras

  • Blüten von Calendula;
  • Lindenknospen;
  • Bodenblätter von Brennnessel.

Vorbereitung und Verwendung:

  1. Sammle das kochend heiße Wasser und beharre darauf.
  2. Gras in Gaze einwickeln, saubere Füße aufsetzen und fixieren. 20 Minuten gehen lassen.
  3. Mit warmem Wasser abwaschen und Socken anziehen.
  4. Wiederholen Sie 3 mal am Tag.

Ursachen, Diagnose und Behandlung der diabetischen Angiopathie der unteren Gliedmaßen

In letzter Zeit ist die häufigste endokrinologische Erkrankung Diabetes mellitus, der mit der Entwicklung von Komplikationen und einem deutlichen Rückgang der Lebensqualität behaftet ist. Die Angiopathie der Gefäße der unteren Extremitäten, die sich durch das Fortschreiten der Pathologie entwickelt, ist eine der ersten, die sich nicht nur bei älteren Menschen, sondern auch bei jungen Menschen manifestiert.

Was ist diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten

Endothel - die innere Schicht der Gefäßwand, die für die Prozesse der Regulierung des Blutdrucks, Entzündungsreaktionen, Verhinderung von Blutgerinnseln verantwortlich ist. Ein hoher Zuckergehalt im Blut führt zu dessen Störung und der Entwicklung von Komplikationen.

Die diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten ist ein Begriff, der die Schädigung der Endothelschicht von kleinen Kapillaren (Mikroangiopathie) oder Arterien und Venen (Makroangiopathie) charakterisiert.

Die Entwicklung der diabetischen Angiopathie führt zu einer Störung der Weichteilversorgung der unteren Extremitäten

Mechanismus der Entwicklung von diabetischer Angiopathie - Video

Ursachen und Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit

Diabetes Mellitus ist die Hauptursache für Schäden an den Gefäßen der unteren Extremitäten. Darüber hinaus beschleunigt das Fehlen einer adäquaten hypoglykämischen Therapie diesen Prozess. Ausdünnen Schichten Behälter Glucose und Produkte ihres Stoffwechsels (Sorbit, Fruktose) führt zur Ansammlung von Flüssigkeit in der Wand, die Verringerung von Blutströmungsgeschwindigkeiten, erhöhte Thrombogenese, da das Endothel für die Regulierung dieser Prozesse verantwortlich ist. Mit der Zeit werden kleine Gefäße verödet und große aneurysmatische Bündel gebildet. Eine Beschädigung der Endothelwand in den Gefäßen großen Kalibers führt zur Bildung von atherosklerotischen Plaques und einer Verstopfung ihres Lumens.

Die Bildung von Cholesterin-Plaques provoziert die Verletzung der Blutzirkulation in den unteren Extremitäten und in der Folge eine diabetische Angiopathie

Daraus ergeben sich Risikofaktoren für die Entwicklung von vaskulären Komplikationen bei Diabetes:

  • genetische Veranlagung für die Insolvenz der Blutgefäßwände - bei Diabetes beschleunigt der negative Effekt der Glukose die zerstörerischen Prozesse der Gefäßwand;
  • hypertensive Erkrankung - ein hoher arterieller Druck übt eine zusätzliche Belastung auf die Wand des beschädigten Gefäßes aus;
  • Verstopfung des Fettstoffwechsels - mit überschüssigem Cholesterin im Körper beginnt es sich auf der inneren (endothelialen) Schicht des Gefäßes abzulagern und verstopft sein Lumen;
  • Rauchen - Nikotin und Teer verengen zusätzlich die Gefäße;
  • Missbrauch von Alkohol - führt zu einer erhöhten Thrombose;
  • Alter über 55 Jahre;
  • abnorme (arrhythmische) Herzfrequenz;
  • Die Dauer des Diabetes beträgt mehr als 10 Jahre.

Diabetische Angiopathie: Spezialisten Kommentare - Video

Symptome der Pathologie

Die Symptomatik der Komplikation hängt von der Schwere der Angiopathie selbst ab.

Mikroangiopathie

Bei der Mikroangiopathie gibt es sechs Schweregrade, die sich in den Symptomen und lokalen Manifestationen des Patienten unterscheiden.

  • Null Grad der Mikroangiopathie verursacht keine unangenehmen Empfindungen beim Patienten, aber während der Untersuchung, Blässe der Haut, eine Abnahme oder Mangel an Haarwuchs an den Beinen, ein charakteristischer Glanz der Haut;
  • Beim ersten Grad wird die Haut dünner, Patienten klagen über Kältegefühl in den Beinen, Schmerzen beim Gehen, kaum wahrnehmbare Geschwüre ohne Entzündungszeichen;
  • der zweite Grad der Mikroangiopathie bei Patienten wird von der Bildung von Geschwüren begleitet, die sich nicht nur auf Weichgewebe ausbreiten, sondern auch die Knochen betreffen, mit einem ausgeprägten Schmerzsyndrom;
  • Beim dritten Grad werden die Ränder der Geschwüre und der untere sterben, sie werden nekrotisch und werden schwarz. Zur gleichen Zeit, Phlegmone Formen, schwillt das Bein und wird bläulich. In einigen Fällen entwickelt Schienbein Osteomyelitis;

Trophische Unterschenkelgeschwüre mit Diabetes können weiterhin zu Gangrän führen

Makroangiopathie

Makroangiopathische Erkrankungen der unteren Extremitäten bei Diabetes haben eine Reihe von häufigen Symptomen:

  • Gefühl von Taubheit, Kälte, Schüttelfrost in den Beinen;
  • Schmerzen in der Wadenmuskulatur, die oft von Krämpfen begleitet werden;
  • Veränderungen der Weichteile und Atrophie der Muskeln der unteren Extremitäten;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren aufgrund längerer Exposition gegenüber Stoffwechselprodukten.

Symptome abhängig vom Stadium der Makroangiopathie

Abhängig vom Stadium der Makroangiopathie bemerkt der Patient folgende Veränderungen:

  • 1 - Der Patient klagt über Kälteeinbruch in den Füßen mit erhöhtem Schwitzen der Füße, Verdichtung der Nagelplatten an den Zehen, Schmerzen und Lahmheit nach körperlicher Anstrengung;
  • 2A - die Bewegungen des Patienten werden stärker eingeschränkt, zusätzlich zu dem Gefühl des Einfrierens der Beine selbst bei warmem Wetter, Taubheit tritt in den Fingern auf, blasse Haut der Beine schwitzt stark und Lahmheit wird häufig;
  • 2B - ständige Lahmheit überwiegt;
  • 3A - Der Patient klagt über starke Schmerzen in den Beinen und häufige Krämpfe in Ruhe und in der Nacht, die Haut an den Beinen wird gelb, wird trocken und stark abblättert. Wenn Sie die Beine vom Bett senken, werden sie blau.
  • 3B - neben dem konstanten Schmerzsyndrom sind ausgeprägte Ödeme, Geschwüre mit nekrotischem Weichteilgewebe;
  • 4 - Nekrotisierung des Fußes und Entwicklung des infektiösen Prozesses aufgrund der Anheftung eines bakteriellen Krankheitserregers.

Merkmale der Manifestationen des diabetischen Fußes

In den späten Stadien der Entwicklung der Makroangiopathie tritt ein Komplex von Veränderungen auf, der diabetische Fuß genannt wird. Es tritt bei fast 2/3 der Patienten mit Diabetes auf und führt am häufigsten zur Amputation. Neben den für Makroangiopathie, Sklerose und tiefe Verkalkung der Arterien charakteristischen Veränderungen sind pathologische Prozesse in den Gelenken und Knochengeweben in diesem Syndrom inhärent.

Ein diabetischer Fuß kann provozieren:

  • traumatische Schädigung der Haut (Kratzen, Beißen des Insektenbisses);
  • Bildung von Grobheit;
  • Pilzkrankheiten von Nagelplatten;
  • eingewachsener Zehennagel;
  • Verhornung der Hautschichten und deren Infektion.

Ein Patient, der schon lange mit Diabetes mellitus diagnostiziert wurde, sollte das Auftreten von Symptomen an den Füßen anzeigen:

  • Ödem;
  • Rötung der Haut;
  • Abwesenheit von Puls auf den Arterien;
  • Lokale Temperatur und Haarausfall auf der äußeren (hinteren) Oberfläche verringert.

Alle diese Anzeichen können den Beginn der Entwicklung des diabetischen Fußsyndroms anzeigen.

Diabetisches Fußsyndrom - Video

Diagnostische Maßnahmen

Methoden zur Untersuchung der diabetischen Angiopathie basieren auf den Mechanismen ihrer Entwicklung. Für die Diagnose verwendet der Spezialist nicht nur die Inspektionsdaten, sondern auch zusätzliche Diagnoseverfahren.

  1. Bestimmung der Lipidfraktion - Gesamtcholesterin, Low- und High-Density-Lipoprotein.
  2. Untersuchung des Spiegels an glykosyliertem Hämoglobin - je länger die hypoglykämische Therapie unwirksam ist, desto höher ist ihr Anteil.
  3. Dopplerographie der Gefäße der unteren Gliedmaßen - hilft, die Geschwindigkeit des Blutflusses, den Zustand der Venenklappen und ihre Durchgängigkeit zu beurteilen. Die Methode wird in der obligatorischen Reihenfolge bei Patienten mit trophischen Ulzera verwendet.
  4. US Beinarterien - macht es möglich, die Dicke der Schichten der Arterienwand und ihre Fähigkeit zeigt, Thromben und Lokalisierung von Entzündungsprozessen im Endothelium, Vorhandensein von atherosklerotischen Plaques und der Blutströmungsgeschwindigkeit und der Grad der Blutversorgung des Weichgewebe zu bestimmen.

Arteriographie erlaubt es Ihnen, den Grad der Durchgängigkeit der Gefäße zu beurteilen

Die Bildung trophischer Geschwüre ist typisch für Gefäßschäden verschiedener Herkunft, die unterschieden werden müssen.

Differentialdiagnose trophischer Ulzera - Tabelle

Behandlung von vaskulären Komplikationen bei Diabetes mellitus

Für die erfolgreiche Behandlung von diabetischen Angiopathien ist es notwendig, mit der Beseitigung der Hauptursache zu beginnen - Fluktuationen in der Glukose im Blut und ein hohes Maß an glykosyliertem Hämoglobin. Befolgen Sie die Empfehlungen für den Lebensstil:

  • Diätfutter mit Ausnahme von transgenen Fetten und schnell verdaulichen Kohlenhydraten. Essen nach Art von "Food Plate", wobei die Hälfte der Produkte Gemüse, 25% - fettarmes Fleisch und 25% - nützliche Kohlenhydrate sind;

Diabetisches Gericht hilft, Blutzucker und Gesamtcholesterin zu reduzieren

Produkte, die in die Diät aufgenommen werden - Galerie

Medikationstherapie

In den Anfangsstadien der Entwicklung von Mikro- und Makroangiopathie ist eine konservative Behandlung zur Beseitigung von Symptomen möglich.

  1. Das Behandlungsschema sollte unbedingt zuckerreduzierende Medikamente beinhalten, da mit Hilfe der Korrektur von Lebensweise und Ernährung keine stabilen Glukose-Reduktionen erzielt werden können. Die häufigsten von diesen sind Metformin, Diabetes, Amaryl. Die Dosierung hängt von Laborparametern ab und ist streng individuell.
  2. Um die Bildung von Thromben zu verhindern, tragen Sie Cardiomagnolo oder Aspirin auf. Medikamente reduzieren die Fähigkeit der Blutplättchen, zusammenzukleben und die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu verbessern.
  3. Bei Makroangiopathien werden Statine - Ators, Rosuvastatin, Lovastatin - verwendet, um die Bildung von atherosklerotischen Plaques zu stabilisieren und zu verhindern.
  4. Oszillationen oder hohe Blutdruckwerte müssen durch blutdrucksenkende Mittel reguliert werden - Lisinopril, Equator, Valsartan.
  5. Im Falle von Ödemen der Extremitäten werden Diuretika verwendet - Torasemid, Veroshpiron, Lasik.
  6. Diabetische Angiopathie braucht Medikamente zur Vasodilatation - Trental, Nicotinsäure, Pentoxifylin.

Medikamente für diabetische Angiopathie der unteren Extremitäten - Fotogalerie

Chirurgische Methoden

Bei Ulzerationen wird auf eine chirurgische Behandlung zurückgegriffen. Für ihre Behandlung wird eine Lasertechnik verwendet, bei der Blutgefäße verätzt werden. Im Falle der Nekrose von Weichteilen werden sie exzidiert.

Zu den modernsten und kostspieligsten Operationen gehört die Rekonstruktion der Arterien, die den Blutfluss und die Ernährung des Gewebes unterstützen.

In schweren Fällen wird eine Amputation der unteren Extremitäten auf der Ebene der Läsion durchgeführt.

Homöopathische Behandlung

Homöopathie ist eine effektive Möglichkeit, die Entwicklung von Angiopathie der unteren Extremitäten zu verzögern. Medikamente reduzieren nicht nur die Glykämie, sondern verbessern auch den Zustand der Endothelwand. In der Behandlung verwenden alkoholische Tinktur Acidum phosphoricum, Uran, Iris, Brionium.

Methoden der traditionellen Medizin

Die Verwendung von Volksheilmitteln ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich. Ihre Verwendung sollte die Haupttherapie nicht ersetzen. Die Methoden der alternativen Medizin zur Behandlung der diabetischen Angiopathie der unteren Extremitäten umfassen:

  • Kräutertees mit hypoglykämischer Wirkung - Kamille, Linde, Heidelbeerblätter, Salbei;
  • Infusionen - stimulieren perfekt die Arbeit der Pankreas Bohnenschoten, Stängel von Löwenzahn, Leinsamen;
  • Bäder aus Kräuterdosen - reduzieren das Risiko von Gefäßkomplikationen. Sie werden aus den Stängeln und der Wurzel von Topinambur, Klee, Weizengraswurzel hergestellt;
  • Kompressen helfen bei der Heilung von trophischen Geschwüren. Zu diesem Zweck verwenden Sie Blätter und Blüten von Calendula, trockene Brennnessel in einer zerkleinerten Form.

Methoden der Vorbereitung der traditionellen Medizin - Tabelle

Folk Methoden der Behandlung - Fotogalerie

Prognose und Komplikationen

Ein rechtzeitiger Appell an einen Arzt, eine richtig ausgewählte Behandlung und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils helfen, eine stabile Remission des pathologischen Zustands zu erreichen. Ansonsten gibt es eine Progression der Angiopathie und den Beginn von:

  • Brand in Höhe des Fußes, Schienbeins oder Schenkels;
  • eine Abnahme der Empfindlichkeit der Haut, die zur Traumatisierung und deren vorzeitige Bestimmung führt. Dies kann die Entwicklung von diabetischen Fuß auslösen;
  • bakterielle Infektion und sogar aseptische Nekrose, die zu einer Amputation der Gliedmaße führen.

Prävention von diabetischer Angiopathie

Um die Entwicklung von Angiopathie bei Patienten mit Diabetes zu verhindern, ist es notwendig:

  • regelmäßig den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel überwachen;
  • den Endokrinologen mit dem Ziel der Einschätzung des Zustandes der Haut und der weichen Texturen der unteren Gliedmaßen zu besuchen;
  • einen gesunden Lebensstil führen und richtig essen;
  • Tägliche Durchführung von hygienischen Prozeduren seines Körpers, rechtzeitige Behandlung von Kratzern mit Hilfe von Antiseptika.

Ein wichtiger Bestandteil der vorbeugenden Maßnahmen bei einem diabetischen Patienten ist die Pflege seiner Beine:

  • Vermeiden Sie die Einwirkung zu hoher oder niedriger Temperaturen;
  • trage bequeme, weite Schuhe, die Luft hereinlassen;
  • Coarsen Hautbereiche schmieren Fettcreme mit Harnstoff;
  • Nägel ausschließlich im rechten Winkel zu schneiden;
  • täglich die Füße inspizieren, bei Verletzungen - mit einem Antiseptikum behandeln;
  • in Orten mit einer möglichen Ausbreitung von Pilzinfektionen (Saunen, Schwimmbäder, Hotels) Einwegschuhe verwenden;
  • Im Falle der Entdeckung von Veränderungen in der Fußhaut, ist es dringend notwendig, einen Arzt-Podologen zu konsultieren.

Um die Entwicklung der diabetischen Angiopathie der unteren Extremitäten zu verzögern, ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel und die Lipidstoffwechselparameter streng zu kontrollieren und den Einfluss von Risikofaktoren zu vermeiden. Um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen, können Sie beide Standard-Methoden der Behandlung, sowohl homöopathische als auch Volksmedizin, die dazu beitragen können, die Bildung von Geschwüren und Amputation der Gliedmaßen zu verhindern.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße