Angioretinopathie

Angioretinopathie - Beseitigen der Netzhaut des Auges bei Sauerstoffmangel und Essstörungen im Zusammenhang mit Gefäß- und Stoffwechselstörungen (Bluthochdruck, Diabetes, etc.).

Hypertensive Angioretinopathie. Bei einer hypertensiven Erkrankung sind in der Regel die Gefäße und das Gewebe der Netzhaut betroffen und dementsprechend werden drei Stadien der Veränderungen des Fundus unterschieden: 1) Hypertensive Angiopathie der Netzhaut - das Stadium der funktionellen Veränderungen in den Gefäßen der Netzhaut; 2) hypertone retinale Angiosklerose - Stadium der organischen Veränderungen in den Blutgefäßen; 3) hypertensive Retinopathie und Neuroretinopathie - Stadium der organischen Veränderungen in der Netzhaut und Sehnerv.

Angiopathie manifestiert von Arterien und Venen verengt, wodurch das Verhältnis von normalen Wechsel in den Kalibermesser arteriellen venösen nicht 2/3 und 1/4; 1/5. In weiteren Arteriosklerose zu entwickeln: allmählich verdickte Gefäßwände sind die Gefäße gewunden, deren Kaliber uneben ist, wird das Lumen reduziert. Arteriosklerose verändert die Dichte der Gefäßwand. Infolgedessen hat die Arterie keine hellrote Farbe, sondern eine braune. Das Vorhandensein solcher Gefäße wird als ein Symptom von "Kupferdraht" bezeichnet. Wenn die faserigen Veränderungen im Gefäß die Blutsäule vollständig bedecken, sieht das Gefäß wie ein weißlicher Tubulus aus. Dies ist ein Symptom von "Silberdraht". Vaskuläre Erkrankungen führen in Zukunft zu Veränderungen des Netzhautgewebes: Ödeme, Blutungen und dystrophische Veränderungen. Kleine Blutungen in der Netzhaut lösen sich allmählich auf und gleichzeitig sieht man Lipid-Protein-Ablagerungen von Blutbestandteilen - "hartes Exsudat". Ein Zeichen von retinaler Ischämie ist "weiches Exsudat" - zottige, weißliche Flecken in der Netzhülle. Dies sind die wahren Mikroinfarkte der Schicht der Nervenfasern - die Zonen des ischämischen Ödems, die mit dem Verschluss des Lumens der Kapillaren verbunden sind. Die Neuropathie ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Ödemen, einer Vergrößerung der Papille und ihrer Hervorhebung zum Glaskörper.

Behandlung richtet sich auf die Grunderkrankung (siehe Hypertensive Krankheit). Zur Beeinflussung der krankhaft veränderten Retina werden Angioprotectantien, Antiaggreganten, Antioxidantien, Vasodilatatoren eingesetzt.

Diabetische Angioretinopathie - Manifestation von Diabetes, entwickelt sich meist nach 7-10 Jahre nach dem Auftreten von Diabetes und eine Tendenz zur Progression hat. Diabetische Retinopathie ist in prä-proliferative und proliferative unterteilt. Es gibt vier Stadien der diabetischen Retinopathie: Ich trete - Angiopathie: moderate Kräuselung Erweiterung und Venen, Venolen Neoplasie (Phlebopathie) einzeln Mikroaneurysmen; Sehfunktionen leiden nicht; Stufe II - initial angioretinopathy: die Veränderungen ausrichten Punkt Blutungen der Netzhaut am hinteren Pol, die ersten Anzeichen von Ausschwitzen, einzelne weiße Herd um die Makula zu beschreiben; Sehschärfe wird auf 0,7-0,9 reduziert; III stadiya- angioretinopathy ausgedrückt: multiple Hämorrhagien im Fundus, Thrombose der kleinen Venen; Sehschärfe unter 0,7; Stufe IV - proliferative angioretinopathy: die Entstehung der neu gebildeten Gefäße in der Netzhaut, die Entwicklung von proliferativen Geweben und die drastische Verschlechterung der Sehschärfe.

Die wichtigsten und effektivsten Behandlungsmethode mit diabetischer Retinopathie ist Laserkoagulation der Netzhaut. Es ist nötig die fristgerechte Zerstörung der neu gebildeten Behälter und der Zonen der retinalen Hypoxie mit den Mikroinfarkten durchzuführen.

Diabetische Angioretinopathie

Diabetische Angiopathie (angiopathia diabetica ;. griechisches Schiff angeion + Pathos Leiden Krankheit) - generali Schädigung der Blutgefäße (hauptsächlich Kapillaren) Diabetes mellitus, die zu Schäden an den Wänden und in Verbindung mit einer Störung der Hämostase besteht. Der häufigste pathologische Prozess betrifft die Netzhautgefäße (diabetische Angioretinopathie).

Diabetische Angioretinopathie ist eine schwere Form der Sehschädigung bei Diabetes mellitus. Die Pathogenese des diabetischen angioretinopathy spielt eine wichtige Rolle Hypoxie (beeinträchtigte Gewebeatmung) der Netzhaut durch viele Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel Mangel an Blutzufuhr zu ihr und in der Aderhaut. Eines der charakteristischen Merkmale dieser Krankheit klinikomorfologicheskih - Mikroangiopathie verallgemeinert zu tragen.

Symptome der diabetischen Angioretinopathie

Diabetische angioretinopathy entwickelt sich meist nach 7-10 Jahre nach dem Ausbruch von Diabetes und hat eine Tendenz zur Progression. Klinische Manifestationen, die Symptome von diabetischen angioretinopathy in insulinabhängigen und nicht-insulinabhängiger Diabetes voneinander unterscheiden: Im ersten Fall wird die proliferative angioretinopathy Note, in der zweiten - Makulopathie (macular Läsion - die Makula).

Veränderungen der Netzhaut bei Diabetes mellitus verschiedenen Polymorphismus und sind auf Niederlage veno-Kapillare retinale System choroid: entstehen Aggregation von Erythrozyten und Thrombozyten, Mikroaneurysmen, Verödung der Blutgefäße, was zu einer Störung der Gewebeatmung, Neovaskularisation (Auftreten von neugebildeten Blutgefäßen), Thrombose, Aussehen Blutungen, harte und weiche Exsudate, Trübungen in der Netzhaut, die Entwicklung von Bindegewebe darin.

Frühe Symptome der diabetischen Angioretinopathie sind Mikroaneurysmen, kleinfleckige Blutungen, wachsige Exsudate. Die frühesten Veränderungen der Netzhaut und ihrer Gefäße werden mit fluoreszierender Angiographie des Fundus nachgewiesen.

Diagnose

Bei der Diagnose der diabetischen Angioretinopathie sind die Veränderungen in den Venen der Netzhaut wichtig: Unebenheiten ihres Kalibers, Krampfadervergrößerung, Mikroaneurysmen und Kleinpunktblutungen.

Es gibt zwei Hauptformen der diabetischen Retinopathie: nicht-proliferativ und proliferativ. Der Übergang von einer Form zur anderen (präproliferative Form) ist bereits durch den Beginn des Abbaus visueller Funktionen gekennzeichnet.

Es gibt vier Stadien der diabetischen Angioretinopathie:

Ich stage - Angiopathie: mäßige Ausdehnung und Verschlungenheit von Venen, Venenneoplasien (Phlebopathie), einzelne Mikroaneurysmen; Sehfunktionen leiden nicht;
II Bühne - Angioretinopathie: Die beschriebenen Blutungen der Netzhaut im hinteren Pol, erste Anzeichen von Exsudation, einzelne weiße Herde um den gelben Fleck schließen sich den beschriebenen Veränderungen an; Sehschärfe wird auf 0,7-0,9 reduziert;
III Bühne - ausgeprägte Angioretinopathie: mehrere Blutungen am Fundus, Thrombose kleiner venöser Gefäße; Sehschärfe - unter 0,7;
IV Bühne - proliferative Angioretinopathie: das Auftreten von neu gebildeten Netzhautgefäßen, die Entwicklung von proliferativem Gewebe und eine starke Verschlechterung der Sehschärfe.

Beim Diabetes sind nicht nur die Gefäße der Netzhaut betroffen, sondern auch die Gefäße, die den Sehnerv versorgen. Daher sollte man bei verschiedenen Stadien der diabetischen Retinopathie die Möglichkeit berücksichtigen Retinosineuropathien. Dies wird durch eine Reihe funktioneller Methoden zur Untersuchung der Netzhaut und des Sehnervs bestätigt (Perimetrie, elektrophysiologische Untersuchungen).

Anzeichen einer schweren Angioretinopathie

Bei schwerer diabetischer Angioretinopathie am Fundus der Arterie hat die Retina ein normales Kaliber, und die Venen sind vergrößert, verschachtelt und haben Mikroaneurysmen. Geprägt von Blutungen verschiedener Größe und Form (punktiert, in Form von Flecken, Strichen). Es gibt Blutungen im gelben Fleck, um die Papille, manchmal präretinal und im Glaskörper. In der Netzhaut gibt es Trübungsherde von weißlich-gelblicher Farbe von kleiner Größe und unregelmäßiger Form.

Die Sehnervscheibe ist normalerweise normal. Im ungünstigen Verlauf des Prozesses (proliferative Angioretinopathie) finden sich neu gebildete Kapillaren und Bindegewebsvermehrung. Neu geformte Gefäße durchdringen manchmal den Glaskörper. Mögliche massive Blutungen im Glaskörper, Entstehung von Sekundärglaukom, Ablösung der Netzhaut.

Behandlung und Prävention von diabetischer Angioretinopathie

Die Behandlung und Prävention der diabetischen Angioretinopathie besteht in der rechtzeitigen und kontinuierlichen Behandlung des durch einen Endokrinologen ernannten Diabetes mellitus. Rationale Therapie von Diabetes mellitus umfasst Insulinpräparate, antidiabetische Sulfanilamidpräparate, Biguanide und die Einhaltung der entsprechenden Diät.

Gegenwärtig gibt es keine wirksamen Methoden zur Prävention der diabetischen Angiopathie. Doch streng, in der Nähe ideal glykämische Kontrolle (Blutzucker) kann ein zuverlässiges Mittel zur Prävention der diabetischen Angiopathie sein. Die Verwendung von mehreren Drogen, den Zustand der Gefäßwand und das Blutgerinnungssystem in Abwesenheit optimale Korrektur des Kohlenhydratstoffwechsels zu beeinflussen, hat keine signifikante präventive Wirkung auf das Aussehen und die stetige Fortschreiten der diabetischen Angiopathie bei vielen Diabetikern.

Die Reduzierung des Risikos für diabetische Angiopathie wird durch eine gesunde Lebensweise, Psychohygiene, den Ausschluss schwerer körperlicher Anstrengung, das Aufgeben des Rauchens, eiweißarme und salzarme Ernährung gefördert. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Behandlung von Hypertonie geschenkt werden, die wesentlich zum Fortschreiten der diabetischen Angiopathie beiträgt.

Diabetische Angioretinopathie der Netzhaut: Was ist das, wie wird die Sehkraft beeinflusst?

Die diabetische Angioretinopathie ist eine spezifische Komplikation des Diabetes mellitus, die Pathologie entwickelt sich 7-10 Jahre nach dem Beginn der Probleme mit dem Niveau der Glykämie. Im Laufe der Zeit ist die Sehqualität des Patienten selbst unter der Bedingung der Kompensation der Krankheit reduziert, und vollständige Blindheit tritt auf. Da der pathologische Prozess eher langsam ist, kann er, wenn nicht aufhören, zumindest aussetzen. Sonst sind alle Veränderungen im Sehorgan irreversibel.

Es ist akzeptiert, mehrere Grade der Retinopathie zuzuordnen: nicht-proliferativ, vor-proliferativ, proliferativ, terminal. Im ersten Fall der Krankheit ist es möglich, alle Prozesse im Körper umzukehren.

Diese Form der Krankheit kann von einem Jahr bis zu einigen Jahren dauern, wenn die Hyperglykämie kompensiert wird, der Blutdruck innerhalb der normalen Grenzen bleibt, das Niveau des Cholesterins mit niedriger Dichte minimal ist, kann sich die Retinopathie dauerhaft zurückziehen.

Die vorproliferative Form der Krankheit ist der sogenannte Punkt der Rückkehr, es ist fast unmöglich, die Probleme mit den Augen loszuwerden. Es ist jedoch möglich, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen, aber nur, wenn der Patient regelmäßig alle Verschreibungen seines Arztes testet und durchführt.

In der proliferativen Form leidet der Diabetiker unter schweren Komplikationen der Retinopathie, es ist äußerst schwierig, eine positive Krankheitsdynamik zu erreichen. In diesem Stadium benötigen Sie:

  1. häufige Konsultationen von Endokrinologen und Augenärzten;
  2. die Ernennung einer besonderen Behandlung.

Jetzt hat der Patient einen teilweisen Verlust der Sehfunktion.

Das Endstadium ist das letzte Stadium der Krankheit, wenn irreversible Folgen auftreten. Aufgrund von Blutflecken ist Licht blockiert, der Glaskörper des Auges ist bedeckt. Blutgerinnsel belasten die Netzhaut des Auges stark und provozieren dessen Abblättern. Diese Prozesse beginnen viel früher, aber wenn die Linse nicht in der Lage ist, die Lichtstrahlen wie zuvor auf der Makula zu halten, verliert eine Person unwiderruflich das Sehvermögen.

Was ist proliferative Retinopathie?

Angioretinopathie Diabetiker beginnt mit proliferativen Form, wenn es ein aktives Wachstum neuer Blutgefäße ist. Man könnte denken, dass an diesem Prozess nichts falsch ist, die ersten unangenehmen Empfindungen werden zu einer Zeit beobachtet, wenn die Kontrolle des Wachstums der Blutgefäße vollständig verloren ist.

Als Folge erscheinen kleine Gefäße an Orten, wo sie nicht sein sollten. Oft tritt dies in der Vorderkammer des Auges auf, dort entwickelt sich später ein Glaukom.

Die neuen Blutgefäße werden schnell geschädigt und unterscheiden sich nicht in ihrer Stärke, die Augen bluten, die Netzhaut und der Glaskörper werden beschädigt, das Blut dringt in den Augapfel ein.

Aufgrund häufiger Blutergüsse tritt je nach Schweregrad der Erkrankung eine der folgenden Störungen auf:

  1. teilweiser Verlust des Sehvermögens;
  2. Blindheit.

Das Sonnenlicht kann nicht durch das mit der Netzhaut bedeckte Blut gelangen. Dies ist der ganze Grund für den Verlust der Gelegenheit zu sehen.

An einem Ort, an dem sich überschüssiges Gewebe ansammelt, tritt auch die Netzhautablösung auf. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass der Glaskörper die Netzhaut an sich zieht und vom Verbindungspunkt wegdrückt, wodurch die Verbindung mit den Nervenendigungen unterbrochen wird. Netzhaut während der Ablösung verliert ihre Blutversorgung, es kommt zum vollständigen oder teilweisen Absterben der Gewebe.

Auf der proliferativen Bühne ist der Verlust der Sehkraft eine Frage der Zeit, Sie müssen sich auf die maximale Erhaltung der normalen Gesundheit vorbereiten. Andernfalls kann progressive Blindheit nicht vermieden werden.

Nicht-proliferative Retinopathie beider Augen

Gelingt es dem Diabetes mellitus nicht, den Blutzucker zu kontrollieren, so finden allmählich pathologische Veränderungen an den Wänden der kleinen Blutgefäße des Auges statt. Gefäße werden heterogen, dünn. Nach und nach gibt es mikroskopische Aneurysmen, unter denen es notwendig ist, die Ausdehnung der Gefäßwände zu verstehen.

Mit dem Fortschreiten eines Mikroaneurysma erscheinen Blutungen, je größer die Anzahl der Blutungen ist, desto schlechter ist die Sicht einer Person. Aber Blutungen können in diesem Fall noch nicht als charakteristische Symptome bezeichnet werden. Sie werden manchmal mit sehr kleinen Punkten oder Strichen verglichen.

Dünne Gefäßwände können kein zuverlässiger Augenschutz sein, sie bewältigen die Rolle der Barriere nicht. So gelangen Lipide in die Netzhaut des Auges, setzen sich darin fest und bilden ein festes Exsudat. Wenn eine Person mit Diabetes einen höheren Blutcholesterinspiegel hat, werden solche Exsudate immer mehr.

Wenn ein Diabetiker seine Gesundheit überwacht, Cholesterin überwacht und es in akzeptablen Grenzen hält, werden solche Veränderungen verschwinden.

Diabetische Angioretinopathie

Die diabetische Angioretinopathie ist die schwerste Form der Augenschädigung, ein längerer Mangel an Blutversorgung der Netzhaut verursacht Sauerstoffmangel. Infolgedessen gibt es Hypoxie, die Blindheit verursachen wird.

Die Pathologie entwickelt sich langsam über ein Jahrzehnt nach der Diagnose von Diabetes mellitus, abhängig von der Art der Hyperglykämie (Typ 1 oder Typ 2 Diabetes), die Symptomatologie und die Art der Angioretinopathie werden gebildet.

Zu Beginn der Krankheit kann der Arzt Exsudate, Blutungen, Mikroaneurysmen sehen. Um die Krankheit zu diagnostizieren, muss der Arzt den Zustand des Sehorgans untersuchen. Symptome sind auch Mikroaneurysmen, Krampfadern, ungleichmäßige Abmessungen der Gefäße der Zellulose.

Vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus werden zwei Krankheitsstadien diagnostiziert:

Bei der proliferativen Form tritt der Abbau der Sehfunktion ein. Um das Fortschreiten der Erkrankung rechtzeitig feststellen zu können, sollte in erster Linie der Verlauf von Diabetes überwacht werden.

Qualitativ adäquate Behandlung von Stoffwechselstörungen trägt zur Verlangsamung der Erblindung bei.

Symptome der Retinopathie bei Diabetes

Die Retinopathie verläuft praktisch symptomfrei, das Anfangsstadium ist für einen Diabetiker ohne offensichtliche Zeichen. Es ist bemerkenswert, dass ein Patient möglicherweise nicht einmal bemerkt, wie sein Sehvermögen fällt. Aber der Prozess kann ernsthaft begonnen werden.

Das erste alarmierende Symptom ist ein Schleier vor deinen Augen, er bedeckt deine Augen, die Sehkraft verschlechtert sich aufgrund einer Blutung im Auge. Danach erscheinen bei den Patienten dunkle schwebende Kreise, nach einiger Zeit können sie von selbst verschwinden.

Neben Wanten und Kreisen treten beim Lesen von Kleingedruckten Probleme auf, die mit kleinen Objekten in geringem Abstand zu den Augen arbeiten. Diese Eigenschaft kann von einem individuellen Charakter sein, wird nicht überall beobachtet.

So gibt es keine offensichtliche Symptomatik der Retinopathie bei Diabetes mellitus, das einzige, was zur Verfügung steht, ist eine vorübergehende Verschlechterung der Sehqualität.

Jahre später, aufgrund von häufigen Blutungen, wird die Verschlechterung des Sehvermögens deutlicher und deutlicher.

Präparate zur Behandlung von Augen-Diabetes

Diabetische Angioretinopathie erfordert eine Behandlung, die von dem Grad und dem Fortschreiten der ursprünglichen Erkrankung abhängt. Drogen in einem Stadium der Krankheit sind wirksam, und auf der anderen Seite bringen keine Vorteile. Aus diesem Grund muss der gesamte Therapieverlauf unbedingt vom Arzt kontrolliert werden.

Ernennen Sie verschiedene Mittel der Pflanzen- und chemischen Natur. Auf der Grundlage von Vitamin B wird das Medikament Neurovitan produziert, die Anwendung gibt keine unerwünschten Reaktionen des Körpers, das Medikament ist absolut sicher und harmlos. Das Analog wird Vitrum Vision Forte sein.

Ein anderes Heilmittel ist Ginkgo Biloba, das Medikament wird in Form von Kapseln hergestellt, wie Vitamin-Komplexe - 2 Stück pro Tag. Um ein wirkliches Ergebnis zu erhalten, müssen Sie das Medikament mindestens einen Monat lang kontinuierlich einnehmen.

Nun, wenn Sie Augenprobleme mit Diabetes mellitus haben, um ein Medikament Retinalamin zu ernennen, hilft es, eine positive Dynamik der Krankheit von Anfang an zu erreichen. Die Medizin:

  • stimuliert Netzhautgewebe;
  • reduziert den Entzündungsprozess.

Ein charakteristisches Merkmal des Arzneimittels besteht darin, es direkt in das Augenlid zu injizieren, das zuvor mit Wasser zur Injektion verdünnt wurde.

Um die Blutzirkulation zu verbessern, Gewebe zu nähren, Stoffwechselprozesse zu normalisieren, verwenden Sie Vasomag. Die Droge wird die Manifestation der Pathologie verlangsamen.

Kapseln für positive Effekte auf die Netzhaut und Kapillaren sind Troxevasin, Venoruton. Dank der Verwendung des Geräts wird das erste Stadium der Augenkrankheit erfolgreich behandelt.

Am effektivsten sind die Augentropfen Emoksipin, die Flüssigkeit ist in den Ampullen enthalten, woher es mit einer Spritze gesammelt wird, tropft direkt in die Augen. In vielen Fällen wird das Medikament injiziert, aber es wird von medizinischem Personal in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Es ist notwendig, 4 mal pro Tag für 2 Tropfen zu tropfen, die Dauer der Behandlung beträgt 2 Monate.

Wie behandelt man Diabetes mit Volksmedizin?

Zusätzlich zu den traditionellen Behandlungen für Angioretinopathie wird empfohlen, Volksrezepte zu verwenden. Bewährte Brennnessel, nämlich ihre frischen Blätter. Von der Pflanze bereiten sie Saft vor, jeden Tag trinken sie ein Glas eines solchen Getränks.

Brennnesselblätter können zu Gemüsesalaten hinzugefügt werden, um aus Brennnesselsuppen und anderen Vorspeisen zuzubereiten. Wenn keine neuen Brennnesselblätter verwendet werden können, können stattdessen getrocknete Blätter gekauft werden. Aber Sie können die Pflanze nicht missbrauchen, sonst reagiert der Körper möglicherweise nicht angemessen auf die Behandlung.

Es ist nützlich, eine Pflanze wie Aloe zu verwenden. Es ist gut, dass die Pflanze ohne Probleme auf der Fensterbank wächst. Die Hauptbedingung - der Aloe-Busch muss mindestens drei Jahre alt sein. Nehmen Sie die größten Blätter, schneiden Sie mit einem Messer, gewaschen unter fließendem Wasser, und dann in eine Zeitung gewickelt und im Kühlschrank für 12 Tage gelassen.

Nach dieser Zeit:

  1. die Blätter werden mit einem Mixer zerkleinert;
  2. die Gaze zusammendrücken;
  3. 2 Minuten im Wasserbad kochen.

Ein solches Heilmittel kann nicht lange aufbewahrt werden, jede neue Portion wird unmittelbar nach der Zubereitung verwendet. Es ist genug, um einen Teelöffel dreimal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen. Wenn der Arzt es nicht verbietet, tropft Aloesaft vor dem Schlafengehen in die Augen, 2-3 Tropfen in jedes Auge reichen aus.

Sie können auch Blütenpollen verwenden, sie kaufen es in der Apotheke, weil Sie es nicht selbst sammeln können. Von der Herstellung von Tinkturen nehmen Sie 3 mal täglich. Eine Portion ist maximal ein Teelöffel voll.

Eine signifikante Einschränkung ist das Vorhandensein einer diabetischen allergischen Reaktion oder diabetischer Dermopathie, in diesem Fall können Sie keine Pollen nehmen. Wenn ein Patient mit Diabetes keine Allergien kennt, müssen Sie zuerst eine Tinktur ein paar Tage trinken und Ihre Gesundheit überwachen. Bei Auftreten der geringsten Anzeichen einer Allergie wird der Pollen herausgenommen.

Praxis der Behandlung von Augen-Diabetes mit Hilfe von Calendula-Tinktur:

  • 3 Teelöffel Blumen gießen 500 ml kochendes Wasser;
  • Bestehen Sie 3 Stunden.

Wenn es fertig ist, wird das Medikament gefiltert, 4 mal am Tag genommen. Das Mittel wird zusätzlich mit den Augen gewaschen.

Um den entzündlichen Prozess in den Augen und Komplikationen loszuwerden, hilft die Tinktur von Blaubeeren, frische Beeren müssen ein Glas mit kochendem Wasser gießen. Nach 1 Stunde wird das Medikament oral eingenommen, es hilft auch, Retinopathie zu verhindern.

Im ersten Stadium der Angioretinopathie wird gezeigt, dass er Preiselbeersaft einnimmt. Beeren werden in einem Mixer gemahlen, gießen Sie eine kleine Menge Wasser. Im Allgemeinen sind Cranberries mit Typ-2-Diabetes auch in roher Form nützlich.

Zusammenfassend ist es notwendig, ein wirksameres Mittel gegen Augenschäden bei Diabetes mellitus zu notieren, dies ist eine Sommerkollektion. Für die Behandlung ist nötig es die Wurzeln der Klette, der Bärentraube, der Birkenblätter, der Weide, der Minze, der Bohnenblätter, des jungen Grases des Bergs des Vogels, der großen Blätter der Walnuss zu nehmen. Alle Zutaten werden in gleichen Anteilen genommen, gemahlen, gemischt. Ein Esslöffel der Sammlung wird mit zwei Gläsern kochendem Wasser gegossen, darauf bestehen, filtern und die Hälfte des Glases 30 Minuten vor dem Essen einnehmen. Behandlungsdauer 3 Monate, während der Therapie dürfen keine Pausen eingelegt werden.

Informationen darüber, welche Komplikationen bei den Sehorganen von Diabetes auftreten können, finden Sie im Video in diesem Artikel.

Angioretinopathie

ANGIORETHINOPATHIE - Läsion der Netzhaut des Auges mit Sauerstoffmangel und Essstörungen im Zusammenhang mit Gefäß-und Stoffwechselstörungen (Hypertonie, Diabetes, etc.).

Hypertensive Angioretinopathie. Bei einer hypertensiven Erkrankung sind in der Regel die Gefäße und das Gewebe der Netzhülle betroffen und dementsprechend werden 3 Stadien von Veränderungen des Fundus unterschieden:

  1. Hypertensive Angiopathie der Netzhaut - das Stadium der funktionellen Veränderungen in den Gefäßen der Netzhaut;
  2. hypertone Angiosklerose der Netzhaut - Stadium der organischen Veränderungen der Blutgefäße;
  3. hypertensive Retinopathie und Neuroretinopathie - das Stadium der organischen Veränderungen in der Netzhaut und Sehnerv.

Angiopathie manifestiert von Arterien und Venen verengt, wodurch das Verhältnis von normalen Wechsel in den Kalibermesser arteriellen venösen nicht 2/3 und 1/4; 1/5. In weiteren Arteriosklerose zu entwickeln: allmählich verdickte Gefäßwände sind die Gefäße gewunden, deren Kaliber uneben ist, wird das Lumen reduziert. Arteriosklerose verändert die Dichte der Gefäßwand. Infolgedessen hat die Arterie keine hellrote Farbe, sondern eine braune. Das Vorhandensein solcher Gefäße wird als ein Symptom von "Kupferdraht" bezeichnet. Wenn die faserigen Veränderungen im Gefäß die Blutsäule vollständig bedecken, sieht das Gefäß wie ein weißlicher Tubulus aus. Dies ist ein Symptom von "Silberdraht". Vaskuläre Erkrankungen führen in Zukunft zu Veränderungen des Netzhautgewebes: Ödeme, Blutungen und dystrophische Veränderungen. Kleine Blutungen in der Netzhaut lösen sich allmählich auf und gleichzeitig sieht man Lipid-Protein-Ablagerungen von Blutbestandteilen - "hartes Exsudat". Ein Zeichen von retinaler Ischämie ist "weiches Exsudat" - zottige, weißliche Flecken in der Netzhülle. Dies sind die wahren Mikroinfarkte der Schicht der Nervenfasern - die Zonen des ischämischen Ödems, die mit dem Verschluss des Lumens der Kapillaren verbunden sind. Die Neuropathie ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Ödemen, einer Vergrößerung der Papille und ihrer Hervorhebung zum Glaskörper.

Diabetische Angioretinopathie- Manifestation von Diabetes, entwickelt sich meist nach 7-10 Jahre nach dem Auftreten von Diabetes und eine Tendenz zur Progression hat. Diabetische Retinopathie ist in prä-proliferative und proliferative unterteilt. Es gibt 4 Stadien der diabetischen Retinopathie:

  • Stadium I - Angiopathie: mäßige Erweiterung und Verschlingung der Venen, Venenbildung (Phlebopathie), einzelne Mikroaneurysmen; Sehfunktionen leiden nicht;
  • Stufe II - initial angioretinopathy: die Veränderungen ausrichten Punkt Blutungen der Netzhaut am hinteren Pol, die ersten Anzeichen von Ausschwitzen, einzelne weiße Herd um die Makula zu beschreiben; Sehschärfe wird auf 0,7-0,9 reduziert; Ich
  • Stadium II - ausgeprägte Angioretinopathie; mehrere Blutungen am Fundus, Thrombose kleiner venöser Gefäße; Sehschärfe unter 0,7;
  • Stufe IV - proliferative angioretinopathy: die Entstehung der neu gebildeten Gefäße in der Netzhaut, die Entwicklung von proliferativen Geweben und die drastische Verschlechterung der Sehschärfe.

Behandlung

Behandlung hypertensive Angioretinopathie richtet sich auf die Grunderkrankung (siehe Hypertensive Krankheit). Zur Beeinflussung der krankhaft veränderten Netzhaut werden Angioprotektoren, Thrombozytenaggregationshemmer, Antioxidantien, Vasodilatatoren eingesetzt.

Behandlung diabetische Angioretinopathie Die wichtigste und effektivste Behandlungsmethode der diabetischen Retinopathie ist die Laserkoagulation der Netzhaut. Es ist nötig die fristgerechte Zerstörung der neu gebildeten Behälter und der Zonen der retinalen Hypoxie mit den Mikroinfarkten durchzuführen.

Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhaut

Hypertensive Makroangiopathie der Netzhaut ist eine Komplikation der chronischen Erhöhung des arteriellen Drucks. Wie erkennen und behandeln Sie diese Krankheit?

Chronischer Anstieg des Blutdrucks (BP) oder Bluthochdruck führt zur Pathologie der Gefäße des gesamten Körpers. In der Regel besteht eine Verengung der Arterien und kleinen Kapillaren, eine Verletzung der Mikrozirkulation und der Blutversorgung der Organe. Solche pathologischen Veränderungen in den Gefäßen des Auges heißen hypertensive Angiopathie der Netzhaut.

Dieser Zustand ist durch anhaltende und fortschreitende Sehbeeinträchtigung gekennzeichnet und kann bei fehlender Behandlung zu völliger Erblindung führen.

Ursachen und Pathogenese

Der Hauptfaktor für die Entwicklung der Krankheit ist ein anhaltender Druckanstieg.

Es ist nach Schweregrad klassifiziert:

  • Licht - 140-159 / 90-99 mm Hg;
  • der Durchschnitt ist 160-179 / 100-109 mm Hg. st;
  • schwer - 180/110 mm Hg. st und höher.

Arterielle Hypertonie ist eine polyethologische Erkrankung und kann provoziert werden:

  • Anfälligkeit für Stress und psychoemotionalen Stress;
  • schädliche Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch);
  • chronische Intoxikation, zum Beispiel am Arbeitsplatz usw.;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Unterernährung;
  • chronische Erkrankungen der Nieren, des endokrinen Systems usw.

Ein längerer Druckanstieg führt zu einer Verletzung der nervösen Regulation des Gefäßtonus, des kompensatorischen Wachstums des arteriellen Bettes und der venösen Stauung.

Die Hypertensive Angiopathie der Netzhaut ist eine Folge dieser Veränderungen, und entwickelt sich in der Regel nach 30-35 Jahren.

Die vaskuläre Pathologie wird durch die folgenden Begleitbedingungen verschlimmert:

  • zervikale Osteochondrose (es gibt eine Abnahme des Volumens des Blutes, das zu den oberen Gliedmaßen und dem Kopf fließt: es tritt aufgrund einer Verengung des Arterienkanals in der Wirbelsäule auf);
  • Trauma, Verringerung der Blutversorgung der Augäpfel;
  • Stoffwechselstörungen: Diabetes mellitus, metabolisches Syndrom (verursacht Verdichtung der Gefäßwände und Verstopfung ihres Lumens);
  • Blutkrankheiten (aufgrund einer Verletzung des Verhältnisses der gebildeten Elemente und des flüssigen Teils des Blutes);
  • Alter unfreiwillige Veränderungen.

Bluthochdruck wird verschwinden. für 147 Rubel!

Chief Herzchirurg: Das Bundesprogramm zur Behandlung von Bluthochdruck ist gestartet! Ein neues Medikament gegen Bluthochdruck wird aus dem Budget und Spezialfonds finanziert. Also, von einem hohen Druck, tropfen Sie den KUPFER. Lesen Sie mehr >>>

Klinisches Bild

Die Angiopathie der Retina nach dem hypertonischen Typ verläuft gewöhnlich langsam, die Symptome sind zunächst unbedeutend und bereiten dem Patienten keine Sorgen, aber mit der Zeit verschlimmert sich der Zustand.

Angiopathie durch erhöhten Blutdruck ist gekennzeichnet durch Beschwerden über:

  • Reduzierte Sichtschärfe: das Bild vor den Augen wird trübe, vor den Augen ist ein Schleiergefühl;
  • Kurzsichtigkeit: Der Patient sieht gut in der Nähe, aber weit entfernte Objekte werden vage;
  • fortschreitender Verlust des Sehvermögens, der schließlich zur völligen Erblindung führt;
  • die Entstehung von hellen Blitzen, "Blitzen" vor den Augen, verbunden mit einer gestörten Blutzufuhr zu den leichten Retina- Rezeptoren;
  • das Auftreten von schwebenden dunklen Flecken vor den Augen;
  • Verengung des Gesichtsfelds - der Patient sieht Objekte vor ihm besser, der Winkel des peripheren Sehens nimmt ab;
  • Kopfschmerzen, die durch eine Abnahme der Aufnahme von sauerstoffreichem Blut im Gehirn und der daraus resultierenden Hypoxie verursacht werden;
  • ein Gefühl der Pulsation in den Augäpfeln, das durch einen erhöhten Blutfluss durch die verengten Kapillaren hervorgerufen wird;
  • Nasenbluten durch Angiopathie der Gefäße der Nase und der Kisselbach-Zone, die nahe der Schleimhautoberfläche liegt und leicht blutet;
  • Schmerzen in den unteren Extremitäten, die aus der Verengung der kleinen peripheren Gefäße der Beine entstehen;
  • das Auftreten von Blut im Urin, verursacht durch die Niederlage der Nierenarterien;
  • Magen-Darm-Blutungen

Eine sorgfältige Untersuchung der Sklera zeigt ein verzweigtes Netzwerk von Kapillaren, gelben Flecken und punktförmigen Blutungen.

Diagnose

Für die Diagnose einer hypertensiven retinalen Angiopathie stützt sich der Augenarzt sowohl auf klinische Symptome als auch auf instrumentelle Untersuchungsmethoden. Bestimmen Sie, welche Art von Angiopathie erlaubt die Untersuchung des Fundus.

  1. Funktionelle Angiopathie - Verengung der Arterien und Netzhautvenen, Auftreten von pathologisch verzweigten Gefäßen verschiedener Kaliber.
  2. Die Phase des organischen Wandels. Die Verengung und Tortuosität der Arteriolen schreitet fort, sie werden wie zuerst ein dünnes Kupfer und dann ein Silberdraht wegen der Einengung des Lichtraumes innerhalb des Gefäßes. Einige Gefäße sind vollständig sklerotisiert und betrachten die Untersuchung als dünne weiße Linien. Der Augenboden ist blass, manchmal kann man einen Wachsfarbton sehen. Es gibt Blutungen in der Netzhaut und Thrombosen, vaskuläre Mikroaneurysmen. Im Bereich der Papille wachsen neue, veränderte Gefäße.
  3. Angioretinopathie. Das Stadium der groben Veränderungen manifestiert sich in Blutungen und Ödemen der Netzhaut, in denen unblutige Herde von blasser, fast weißer Farbe auftreten. Die Grenzen der Papille sind verschwommen, verschwimmen und es kommt zu Ödemen. Progression Thrombose in den Gefäßen, sie sind sklerisiert, und die Blutversorgung der Netzhaut des Auges ist gestört.

Neben der Untersuchung des Fundus zur Bestimmung der Form und des Verlaufs der Angiopathie sollten folgende diagnostische Tests durchgeführt werden:

  • allgemeine Untersuchungen von Urin und Blut zur Bestimmung der Begleitpathologie der Nieren und des Körpers als Ganzes;
  • Messen des Blutdrucks (mindestens dreimal in einer ruhigen Umgebung), um den Grad der Hypertonie zu klären;
  • Elektrokardiographie.

Behandlung

Hypertensive Angiopathie der Netzhaut ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation der chronischen arteriellen Hypertonie. Deshalb ist die komplexe Therapie dieses Zustandes wichtig und die Aufrechterhaltung der Blutdruckwerte auf dem Zielwert (nicht höher als 140/90 mm Hg):

  • Normalisierung einer Lebensweise, eine Diät, Weigerung zu rauchen, Spaziergänge und einzeln aufgenommene körperliche Aktivitäten;
  • die Ernennung eines oder mehrerer Antihypertensiva:
    1. Diuretika (Diuretika: Indapamid, Furosemid, Veroshpiron) - Normalisierung des Drucks durch Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens;
    2. ACE-Hemmer (Enalapril, Lisinopril) - stören die Regulierung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes, reduzieren den Tonus der Gefäße;
    3. Betablocker (Propranolol, Metoprolol) - verringern den peripheren Widerstand der Blutgefäße und die Nachlast auf das Herz;
    4. Kalziumkanalblocker (Nifedipin, Verapamil), um verengte Gefäße zu erweitern.
  • tägliche Überwachung des Blutdrucks;
  • bei einem erhöhten Cholesterinspiegel - seine Normalisierung: Diät Beschränkung von tierischen Fetten, Empfangen Lipidsenker der Statingruppe (atorvostatin, Simvastatin), Fibrate (Clofibrat, Simfibrat);
  • die Ernennung von Medikamenten, die Mikrozirkulation des Gefäßbettes des Augapfels wiederherstellen (Trental, Solcoseryl, Milderonat, Emoxipin);
  • symptomatische Behandlung, Vitamin-Komplexe ("Anthocyan Forte", "Lutein-Komplex");
  • Physiotherapie (Laserbestrahlung, Magnetotherapie, Lasertherapie);
  • Gymnastik für das Sehen.

Patienten mit hypertensiver Angiopathie der Retina sollten auf der Dispensary-Aufzeichnung und regelmäßig (2 mal im Jahr) von einem Augenarzt, Therapeuten und Kardiologen untersucht werden. Ein integrierter Ansatz zur Behandlung der Krankheit, Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise, Normalisierung des Drucks und Einnahme von vaskulären Medikamenten wird das Fortschreiten der Angioretinopathie stoppen und die Sehkraft erhalten.

Was ist die Netzhautangiopathie beider Augen und wie behandelt man sie?

Unter Angiopathie werden in der Medizin die pathologischen Vorgänge in den Blutgefäßen verstanden, die aufgrund der Verletzung der Nervenregulation auftreten. Dies verändert das Kaliber und den Verlauf von Venen und Arterien. Sie erweitern oder verengen sich, werden gewunden. Infolgedessen verschlechtert sich die Blutversorgung, Stagnation tritt auf, die Funktion der Organe ist gestört.

Die Angiopathie der Gefäße der Netzhaut entwickelt sich immer als ein Symptom von Krankheiten, die das Gefäßsystem des ganzen Organismus und des Auges betreffen. Dies ist Atherosklerose, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und andere. Diese Störung entwickelt sich normalerweise in beiden Augen. Es wird bei Menschen unterschiedlichen Alters, einschließlich Kinder beobachtet, betrifft aber häufiger Menschen älter als 30 Jahre. Angiopathie der Augengefäße ohne rechtzeitige Behandlung kann zu völliger Erblindung führen.

Symptome

Die wichtigste Manifestation der Pathologie ist die Schädigung der Gefäße der Netzhaut beider Augen, die bei einer Hardwareprüfung festgestellt wird. Je nach den Ursachen für das Auftreten dieser Erweiterung oder Verengung der Gefäße, punktuelle Blutungen, Pulsation. Die folgenden Beschwerden kommen normalerweise vom Patienten:

  • unangenehme Empfindungen oder Schmerzen in den Augäpfeln;
  • blinkend vor den Augen von "Fliegen";
  • Im Sichtfeld erscheinen dunkle Flecken und Punkte;
  • verschwommene Sicht.

Anfangs sind diese Zeichen vorübergehend, aber allmählich schreitet die Krankheit voran und sie werden dauerhaft.

Ursachen

Die Gründe für die Entwicklung einer Netzhautangiopathie umfassen nicht nur pathologische Zustände, die die Blutgefäße negativ beeinflussen, sondern auch einige äußere Faktoren sowie die natürliche Alterung des Körpers.

  • Arterielle Hypertension.
  • Zervikale Osteochondrose.
  • Verletzungen.
  • Diabetes mellitus.
  • Hoher intrakranieller Druck.
  • Krankheiten des Blutes.
  • Systemische Autoimmunvaskulitis.
  • Angeborene Fehlbildungen der Struktur der Gefäßwände.
  • Verletzung der Nervenregulation, die für Gefäßtonus verantwortlich ist.
  • Älteres Alter.
  • Rauchen.
  • Intoxikation des Körpers.
  • Schädliche Arbeitsbedingungen.

Klassifikation der retinalen Angiopathie

Es gibt mehrere Arten von Angiopathie der Netzhaut in Abhängigkeit von der Krankheit, die Veränderungen in den Gefäßen der Augen verursacht.

Hypertensive Angiopathie entwickelt sich mit arterieller Hypertonie. In diesem Fall ist der Schaden an den Gefäßen mit hohem Druck auf ihre Wände verbunden. Die Veränderung des Fundus ist in der Regel eines der führenden Symptome bei progressiver Hypertonie. Angiopathie manifestiert sich durch die ungleichmäßige Verengung der Arterien des Fundus, die Erweiterung der Venen, die venöse Druckschmerzhaftigkeit des Venenkanals und punktuelle Blutungen im Augapfel. Wenn die Krankheit nicht ausgelöst wird, kann die Netzhaut der Augen zu einem gesunden Aussehen gebracht werden, den Druck normalisierend. Bei der Entwicklung dieser Form werden drei Stufen unterschieden:

  • Funktionelle Veränderungen, die mit einer gründlichen Untersuchung des Fundus schwer zu bestimmen sind. Diese Verengung der Arterien und die Ausdehnung bestimmter Venen ist eine Verletzung der Mikrozirkulation.
  • Organische Veränderungen. In diesem Stadium gibt es eine Verdickung der Gefässwände mit ihrem weiteren Ersatz durch ein Bindegewebe. Die Dichte der Gefäße nimmt zu, wodurch die Blutversorgung der Netzhaut gestört wird. Appear Ödem, mögliche Blutung. Die Untersuchung zeigt deutlich die Veränderungen: Venensprödigkeit, Verengung der Arterien, Glanz verdichteter Gefäße. Die Vision kann trotz erheblicher Veränderungen gut sein.
  • Angioretinopathie. In diesem Stadium besteht eine signifikante Störung der Mikrozirkulation und der Bildung von harten oder weichen Exsudaten am Fundus. Die Sehkraft verschlechtert sich erheblich, es besteht das Risiko eines vollständigen Verlustes.

Hypertensive Angiopathie der Netzhaut ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • verschwommenes Sehen bei Druckstößen;
  • leichte Verschlechterung des Sehvermögens im zweiten Stadium der Erkrankung;
  • deutliche Verschlechterung des Sehvermögens bis zur Erblindung in der dritten Stufe;
  • Fettablagerungen in Form von gelben Flecken auf den Augen.

Hypotone Angiopathie der Netzhaut entsteht durch den langsamen Blutfluss und die Überfüllung kleiner Gefäße mit niedrigem Blutdruck. Es ist durch stark erweiterte Arterien, sehr gewundene Gefäße, Pulsationen von Venen gekennzeichnet.

Die diabetische Angiopathie der Augengefäße ist eine Folge von Diabetes mellitus. Gleichzeitig lagern sich Mucopolysaccharide an den Gefäßwänden ab, das Lumen der Gefäße verengt sich, der Blutkreislauf wird gestört, dem Gewebe fehlt somit Sauerstoff, was zu Sehstörungen führt.

Traumatische Angiopathie der Netzhaut des Auges kann zu einer Gefäßkompression führen, die bei einem Trauma der Brust, des Gehirns, der Wirbelsäule im Nacken auftritt.

Die juvenile Angiopathie hat die ungünstigste Prognose. Seine Ursachen sind nicht vollständig verstanden. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung der Blutgefäße der Augen, häufige Blutungen in der Netzhaut und im Glaskörper. Diese Form der Pathologie kann zu vollständiger Erblindung führen, die aus der Entwicklung von Krankheiten wie Glaukom, Katarakt, Netzhautablösung resultiert.

Behandlung

Um Angiopathie der Netzhaut des Auges zu behandeln, ist es besser, in einem frühen Stadium zu beginnen, um Komplikationen zu vermeiden, unter anderem:

  • Verlust der Sehkraft, vollständig oder teilweise;
  • Atrophie des Sehnervs;
  • Verengung des Sichtfeldes.

Angiopathie der Retina erfordert eine komplexe Therapie, die individuell verabreicht wird und von der Form der Pathologie abhängt. Die Behandlung umfasst mehrere Spezialisten: einen Kardiologen, einen Therapeuten, einen Neurologen, einen Augenarzt.

In der hypertensiven Form ist es vor allem notwendig, den Druck zu senken und in der Norm zu halten. Wichtig in diesem Fall und Diät, die zu einer Senkung der Blutwerte von Cholesterin führen sollte.

Die diabetische Form der Krankheit erfordert auch eine spezielle Diät mit einem niedrigen Kohlenhydratgehalt. Großer Nutzen wird durch moderate körperliche Aktivität, Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und trägt zum Verzehr von Zucker durch Muskeln.

In den meisten Fällen, mit Angiopathie können die Augen nicht ohne Medikamente auskommen. In der Regel verschreiben Medikamente, die Blut-Mikrozirkulation in den Gefäßen des Augapfels und der Netzhaut zu verbessern, normalisieren die Durchlässigkeit der Blutgefäße für Nährstoffe, reduzieren die Viskosität des Blutes. Es kann Pillen, Augentropfen, Vitamine sein.

Neben Medikamenten können Laserbehandlung, Magnetotherapie und Akupunktur verschrieben werden.

Angiopathie der Netzhautgefäße - was ist das?

Die Angiopathie der Gefäße der Netzhaut ist eine unspezifische, immer sekundäre Schädigung des funktionellen oder organischen Charakters der Gefäße der Arterien- und Venenverbindung, die der inneren Augenhaut - der Netzhaut - Blut zuführen. Was ist es, wissen Menschen mit Bluthochdruck und hohem Blutzucker, weil die häufigsten Formen - hypertensive und diabetische LRA. Wahrscheinliche Ursachen und Symptome werden in diesem Artikel diskutiert, sowie welche Behandlung in der modernen Medizin verwendet werden kann.

Die Netzhautangiopathie stellt an sich keine Gefahr dar. Als Folge von Gefäßschäden verschlechtert sich jedoch die Ernährung und Blutversorgung des peripheren visuellen Analysators, der Netzhaut, was mit einer fortschreitenden Verschlechterung des Sehvermögens einhergeht.

In den ersten Stadien der Entwicklung zeigt sich die Pathologie der Gefäße in keiner Weise, sie hat oft nur einen funktionellen Charakter aufgrund einer Zunahme oder Abnahme des Tonus der Gefäßwand. In diesem Stadium ist die religiöse Niederlage reversibel und eignet sich für medizinische Korrekturen.

In späteren Stadien, wenn große organische Veränderungen auftreten, ist es nicht vollständig möglich, die Gefäßgesundheit wiederherzustellen.

Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist, was es ist

Was das ist und warum beide Augen betroffen sind, wird oft von Patienten gestellt. Versuchen wir zu verstehen. Es ist bekannt, dass die Gefäße schnell auf nachteilige Veränderungen des Gesundheitszustandes reagieren, und dies geschieht insbesondere bei den Netzhautgefäßen - sie reagieren zuerst. Daher ist die Netzhautangiopathie beider Augen eine Art Indikator für versteckte Krankheiten, die sich am Anfang der Entwicklung befinden. Sein charakteristisches Merkmal ist die bilaterale Entwicklung, dh Schädigung der inneren Schale beider Augen.

In der Regel wird eine solche Veränderung des Fundus zufällig festgestellt, mit Routine- und Dispensary-Untersuchungen und Bezug auf einen Arzt für andere Krankheiten.

Um herauszufinden, ob eine Netzhautläsion vorliegt, müssen Sie einen Augenarzt aufsuchen. Der Arzt wird eine direkte oder indirekte, informativere Untersuchung des Fundus mittels eines Ophthalmoskops - eines speziellen Spiegels oder elektrischen Geräts - durchführen. Das Ophthalmoskop besteht aus refraktiven Linsen und einer Lichtquelle.

Für eine gründlichere Untersuchung kann der Patient Atropintropfen in das Auge tropfen, die Pupille erweitern und die Sicht des Fundus verbessern.

Typische Ursachen der Netzhautangiopathie

Ursachen der Angiopathie der Netzhaut Jede Krankheit, die zu Gefäßschäden führt, kann auftreten.

Die häufigsten typischen Ursachen und Risikofaktoren sind:

  • primäre und sekundäre arterielle Hypertonie
  • Typ 1 Diabetes mellitus
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Trauma des Auges
  • Strahlenschäden
  • systemische Vaskulitis
  • angeborene Erkrankungen der Blutgefäße
  • toxischer Schaden, einschließlich Alkohol
  • erhöhter intrakranieller Druck
  • altersbedingte Veränderungen
  • atherosklerotische Erkrankung
  • Osteochondrose mit zervikaler Läsion
  • Rauchen

Charakteristische Symptome der retinalen Angiopathie

Die Symptome einer retinalen Angiopathie treten mit einem verlängerten progredienten Verlauf auf, wenn es zu grober vaskulärer Störung kommt. Dies sind vor allem charakteristische Probleme aus der Sicht:

  • Diplopie
  • "Fliegen" vor den Augen durch erhöhten Augeninnendruck
  • reduzierte Sehschärfe auf beiden Seiten
  • erhöhte Myopie
  • Abnahme der Gesichtsfelder
  • manchmal eine wahrnehmbare Welligkeit am Fundus

Als Manifestationen der Grunderkrankung können hoher oder niedriger Druck, Schwindel, Blutungen aus der Nase und dem Zahnfleisch sowie der Magen-Darm-Trakt störend sein.

Ein weiteres Fortschreiten der Angiopathie führt zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens in beiden Augen. Um dies zu vermeiden, müssen Risikopatientinnen jährlich den Augenarzt aufsuchen.

Hypertensive Angiopathie der Netzhaut und Retinopathie

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine der häufigsten Formen der Pathologie. Es ist durch eine Verletzung der arteriellen Blutgefäße, deren Krampf aufgrund von erhöhtem Blutdruck gekennzeichnet. In diesem Fall gibt es keine eindeutige Korrelation zwischen der Schwere der Angiopathie und der Höhe des Drucks und der Art des Verlaufs der Hypertonie. Das heißt, selbst bei einem leichten Druckanstieg besteht das Risiko einer schweren Retinopathie des Auges mit beginnender Blindheit.

Daher wird jedem Patienten, der sich einer Untersuchung unterzieht und gegen Bluthochdruck behandelt wird, eine Untersuchung des Fundus unterzogen.

Nach Meinung der Wissenschaftler wird der Schweregrad der Retinopathie wahrscheinlich durch einzelne Merkmale der Struktur des Gefäßsystems beeinflusst. Je mehr kleine Gefäße in der Netzhaut mit den Hauptarterien und Venen direkt anastomosieren, desto schneller entwickelt sich die Pathologie. Darüber hinaus kann eine Verschlechterung des Krankheitsverlaufs begleitende Erkrankungen, beispielsweise Diabetes mellitus, Stoffwechselerkrankungen, atherosklerotische Erkrankungen, Gehirnerkrankungen, berufsbedingte Gefahren und Intoxikationen mit sich bringen.

Der Ausgangspunkt der Entwicklung der hypertensiven Retinopathie ist Vasospasmus mit erhöhtem arteriellen Druck. Bei spasmodischen arteriellen Gefäßen kommt es zu einer Erweiterung venöser Gefäße. In diesem Fall ist die erste nicht genug Blutversorgung, und in der zweiten ist Stagnation von Blut. Aufgrund der schlechten Blutversorgung Macht gestört Gefäßwand, wird es durchlässig, Blutgefäße und venösen Ebene werden gekräuselte, spröde und Hyalinose Atherosklerose fortschreitet. Ferner können die veränderten Gefäße aufgrund des gleichen erhöhten Tonus leicht aufgebrochen werden, Mikrozirkulation und Mikrothrombose treten auf, was die Retinopathie verstärkt. Der ständige Bluthochdruck in den Blutgefäßen kann zu Netzhautablösung und Sehverlust führen.

Um einen schweren Verlauf der hypertensiven Gefäßschäden am Fundus zu verhindern, müssen Sie den Blutdruck ständig überwachen und anpassen, regelmäßig den Therapeuten und Kardiologen aufsuchen, sich einer geplanten Ophthalmoskopie unterziehen.

Diabetische Angiopathie der Netzhaut - achten Sie auf die ersten Anzeichen!

Die diabetische Angiopathie der Retina ist eine charakteristische Manifestation eines nicht kompensierten Diabetes mellitus. Die Krankheit Diabetes mellitus wird begleitet von einem Anstieg des Glukosespiegels im Blut über den Normalwerten. Ein hohes Maß an Glukose wirkt sich in erster Linie auf die Gefäßwand aus und verursacht Störungen in Ernährung und Stoffwechsel. Daher betrifft Diabetes mellitus nicht nur die Gefäße der Netzhaut, sondern auch andere vaskuläre Strukturen.

Bitte beachten Sie, dass sich die ersten Anzeichen einer Angiopathie der Netzhaut bei Diabetes nach dem dritten Jahr des Krankheitsverlaufs entwickeln und bei allen Patienten mit einer Krankheitserfahrung von etwa 20 Jahren festgestellt werden. Und je schwerer der Diabetes, desto vaskulärer ist die Netzhaut betroffen.

Der Mechanismus der Gefäßläsionen von arteriellen und venösen Gefäßeinheiten pro Tag beginnt mit Stoffwechselstörungen, Verlust der Elastizität der Blutgefäße, ihre Zerbrechlichkeit und Hyperpermeabilität, Schwellung Wand, und das Auftreten von pathologischer Verwindung mikrorasshireny (Mikroaneurysmen).

Es gibt verschiedene Arten und Stadien Angiopathie bei Diabetes mellitus: die anfängliche, einfach, prä-diabetische proliferative angioretinopathy, Retinal Makulaödem, präretinale massive Blutungen.

Proliferative Läsionen können gutartig und bösartig sein (schwerer Verlauf).

Für jede der Phasen ist ein bestimmtes Muster des Fundus charakteristisch.

Traumatische Angiopathie des Augenhintergrundes

Eine traumatische Angiopathie der Gefäße des visuellen Fundusanalysators tritt auf, wenn die Ernährungsgefäße, die Gefäße der Wirbelsäule und des Kopfes, gestört sind. Daher kommt es häufig zur Angiopathie der traumatischen Genese mit Trauma der Halswirbelsäule, Schädel-Hirn-Trauma, erhöhtem Hirndruck.

Angiopathie der Netzhaut bei einem neugeborenen Kind

Angiopathie der Netzhaut bei einem neugeborenen Kind wird mit einer speziellen Untersuchung und Untersuchung für jede Pathologie entdeckt, die eine sekundäre Verletzung ist. Bei Neugeborenen ist eine Netzhautangiopathie sehr selten. Bei Kindern kann die Verletzung der Gefäße des Fundus z. B. mit erhöhtem Hirndruck, nach Geburtstrauma, mit Ödem des Sehnervs nachgewiesen werden.

Solche Verletzungen manifestieren sich in der Regel durch die Ausdehnung und Gewundenheit der Gefäße, die Fülle, die Anwesenheit von Mikrozirkulation. Angiopathie bei einem Neugeborenen ist an sich keine Gefahr für die Gesundheit und kann die Behandlung der Grunderkrankung nach und nach durchlaufen.

Welche Behandlung der Netzhautangiopathie ist möglich?

Die Behandlung der Netzhautangiopathie sollte in Verbindung mit der Grunderkrankung durchgeführt werden, da sonst die Korrektur nur von kurzer Dauer ist. Es ist auch notwendig, prädisponierende Faktoren zu analysieren und, wenn möglich, ihre schädlichen Auswirkungen auszuschließen - Rauchen, Intoxikation, Mangelernährung, hohe Belastung des visuellen Analysators. Welche etiotrope Behandlung ist möglich - normalerweise entscheidet der Arzt aufgrund der Erhebungsdaten.

Für den Blutfluss Verbesserung auf kleine Gefäße pathologisch veränderten Augenarzt verschreiben Medikamente wie „Solcoseril“, „Emoksipin“, „Mildronate“, „Trental“, „Arbifleks“, „Vazofil“ eyedrops „Taufon“. Hilfe zur Wiederherstellung der Ton und Ernährung der Blutgefäße Methoden der Physiotherapie: Lasertherapie, Reflexotherapie, Behandlung mit magnetischen Wellen.

Patienten mit Bluthochdruck und Atherosklerose sollten beim Kardiologen beobachtet werden. Halten Sie einen normalen Blutdruck aufrecht, beobachten Sie eine spezielle Diät, die einen niedrigen Cholesterinspiegel und Natriumsalze im Blut bietet. Und normalisieren Sie auch das Regime des Tages, anti-atherosklerotische und angioprotektive Medikamente einnehmen.

Patienten mit Diabetes sollten die Empfehlungen des Endokrinologen zur Blutzuckerkontrolle und -korrektur streng befolgen, eine kohlenhydratarme Diät einhalten, Vitamine, Antioxidantien einnehmen.

Je mehr Faktoren bei der Behandlung der Angiopathie berücksichtigt werden, desto größer sind die Chancen, das Sehvermögen zu erhalten.

Angiopathie der Netzhaut beider Augen: Was ist das?

Die Netzhaut ist die lichtempfindliche Hülle des Auges, die Photorezeptorzellen enthält und die Wahrnehmung und Transformation von elektromagnetischen Wellen gewährleistet. Die Netzhaut führt die primäre Verarbeitung des sichtbaren Teils des Spektrums in Nervenimpulse durch, so dass Störungen in seiner Funktionsweise zu einer Verschlechterung des Sehvermögens und dessen Verlust führen. Eine der Pathologien der Augennetzhaut ist die Angiopathie (Läsion) von Blutgefäßen, die aus Störungen der neuromuskulären Regulation resultiert. Angiopathie - das ist keine unabhängige Krankheit, sondern ein Symptom, das vor dem Hintergrund anderer Pathologien auftritt, am häufigsten - Retinopathie. Angiopathie wird hauptsächlich bei Personen über 35 Jahren diagnostiziert, aber es gibt Fälle, in denen die Niederlage des Gefäßbettes der Netzhaut des Auges eine angeborene Krankheit ist.

Angiopathie der Netzhaut beider Augen: Was ist das?

Die meisten Patienten sind mit den hormonellen und endokrinen Erkrankungen, wie Diabetes mellitus, Angiopathie diagnostizieren so die Behandlung nicht nur gerichtet ist, die Blutversorgung des beschädigten Teil der Netzhaut und die Beseitigung von dystrophischen Veränderungen, aber die Korrektur der primären Krankheit wieder herzustellen, die ein Auslöser Gefäßerkrankungen Auge ist. Die gefährlichste Form des klinischen Angiopathie ist eine zweiseitige Niederlage: in Abwesenheit von rechtzeitiger Behandlung einer Person vollständig Vision verlieren kann, da die nekrotischen Prozesse in der Netzhaut irreversibel sind.

Ursachen der Pathologie

Die Hauptursache für die Entwicklung der bilateralen Angiopathie sind Erkrankungen des Gefäßsystems, die bei längerer Nichtbehandlung zu einer Störung des systemischen Blutflusses im Mikrozirkulationsbett führen. Die Mehrheit der Patienten mit dieser Diagnose sind Menschen mit chronischen Erkrankungen des Herzens und des endokrinen Systems. Es können folgende Krankheiten sein:

  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Nebennieren (gepaarte Drüsen in der Peritonealhöhle neben den Nieren) und der Hypophyse;
  • ischämische Herzkrankheit;
  • Arrhythmie (Bradykardie, Tachykardie);
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Angina pectoris;
  • Herzinfarkt.

Diabetes mellitus ist einer der Gründe für die Entwicklung einer bilateralen Angiopathie

Die Gefahr der Beschädigung Fundusgefäße bei Patienten mit instabiler arteriellen und venösen Druck sowie Gefäßerkrankungen: Arteriosklerose, Thrombose, Thrombozytopenie, Thromboembolie. Krankheiten des Blutes und systemische Vaskulitis (Entzündung immunopatologicakie Venolen, Venen, Kapillaren und andere Blutgefäße) älter als 30 Jahre das Risiko von Gefäßerkrankungen bei Patienten erhöhen, fast 4-mal.

Was der Arzt mit Angiopathie sieht

Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, bei dem die eingeklemmten Nerven oder Quetschen des Blutgefäßes (Osteochondrose, Skoliose) auch eine Störung des Blutes auslösen können liefern die Sehorgane. Zu den negativen Faktoren gehören Augenerkrankungen, die von einer chronischen Intoxikation des Atmungssystems und des Hämatopoiesesystems begleitet sind. Dies kann Rauchen, Alkoholabhängigkeit, Arbeit in schädlichen und toxischen Industrien sein (mit Farben und Lacken, Schwermetallen, Materialien für den Schiffbau).

Stadien der Entwicklung der Pathologie

Beachten Sie! Bei älteren und älteren Menschen wird in fast 30% der Fälle eine Angiopathie beider Augen festgestellt.

Sorten (Klassifizierung)

Um das Behandlungsschema richtig zu wählen, sollte der Arzt genau herausfinden, welche Art von Angiopathie sich bei dem Patienten entwickelt. Die Pathologien werden aufgrund ihres Vorkommens klassifiziert, so dass diese Diagnose ein wesentliches Element des primären diagnostischen Komplexes ist.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße