Behandlung und Ursachen von Angiospasmus

Angiospasmus oder Krampf von Blutgefäßen ist eine Verengung des Lumens der Arterien aufgrund übermäßiger längerer Kontraktion der Wände. Spasmus ist vorübergehend - bis zu 20 Minuten, aber die Folgen in diesem Fall können schwerwiegend sein.

Der Mechanismus der Störung

Die elektrochemische Basis des Krampfes reduziert sich auf die Unterbrechung des Transportes von Metallionen - Natrium, Kalium und Kalzium. Der Mangel an Natrium und Kalium führt zu einer gestörten Kontraktion der glatten Muskulatur, und der Einstrom von Kalziumionen trägt zum Spasmus der Wände bei und erlaubt nicht, den Muskeltonus zu senken.

Vaskulärer Angiospasmus hat einen lokalen Charakter, üblicherweise im Bereich von Entzündung, Thrombus, Aneurysma und erstreckt sich nicht auf das gesamte Arteriolenbett. Als Folge der Engstelle des Kanals erhält die Gewebestelle in der krampfhaften Zone jedoch nicht genug Sauerstoff und Nährstoffe. Mit häufigen Wiederauftreten dieses Phänomens entwickelt sich Ischämie.

Spasmen können einen physiologischen und pathologischen Charakter haben.

Physiologischer Spasmus

Die Verengung des Lumens des Blutgefäßes ist einer der Schutzmechanismen des Körpers. Bei offenen Verletzungen und Wunden reduziert der Arterienverstauchung den Blutverlust. Wenn es gekühlt wird, verringert die Blutung der Peripherie den Wärmeverlust und ermöglicht es Ihnen, sich auf die Wartung wichtigerer innerer Organe zu konzentrieren.

In den Stresssituationen - die Gefahr, die Verschmälerung der Arteriolen lässt zu, den arteriellen Blutdruck zu erhöhen. Adrenalin wird ins Blut geworfen und mobilisiert die gesamte Kraft des Körpers für den bevorstehenden Kampf.

Pathologischer Krampf

Die Pathologie bezieht sich auf eine übermäßige Reaktion auf einen Reizfaktor, der mit dem Ausmaß der Reizung nicht vergleichbar ist. Wenn normale die warme Luftkühlung schnell verursacht Vasodilatation, den pathologischen Krampf mit der gleichen Aussehen - white „Alabaster“ Haut, blau, die Temperatur der Haut reduziert jederzeit auftreten kann, und die Lufttemperatur schwach verbunden.

Angiospasmus wirkt als erstes Stadium der Störung im Herz-Kreislauf-System. Ignorieren Sie seine Zeichen nicht, was leider oft passiert: Krämpfe sind kurzlebig und daher harmlos.

In der Tat endet das periodische "Verhungern" von Gewebe erbärmlich:

  • die Geschwollenheit der Gewebe in der Krampfzone ist erhöht. Dies bricht die Durchlässigkeit der Wände der Kapillaren, was zu einem Proteinverlust führt;
  • Venuswände sind geschwächt, eine Vasalparese ist möglich, was automatisch zu einer Durchblutungsstörung führt;
  • Je häufiger die Gefäße verengt sind, desto ausgeprägter sind die Zeichen der Ischämie. Ein teilweiser oder vollständiger Verlust der Organfunktion und Entwicklung von nekrotischen Komplikationen ist möglich.

Abhängig von der Lokalisation der Zone werden verschiedene Arten von Angiospasmen unterschieden:

  • Krampf der Gefäßperipherie - Kapillaren, kleine Arteriolen. Die Hände sind am stärksten betroffen;
  • Verengung des Kanals der Hauptgefäße - die Folgen dieses Krampfes sind viel auffälliger und viel härter;
  • Angiospasmus der Herzkranzgefäße;
  • Angiospasmus zerebral.

Das klinische Bild ist mit dem ischämischen Organ assoziiert und manifestiert sich als unzureichende Funktionalität.

Ursachen von Vasospasmen

Der Mechanismus der Krankheit ist nicht gut verstanden. Außerdem ist es für verschiedene vaskuläre Regionen nicht identisch.

Die Ursache des pathologischen Angiospasmus ist unklar, obwohl eine Reihe von Faktoren hervorgehoben werden, die die Entwicklung der Krankheit stimulieren:

  • Rauchen ist einer der stärksten externen Faktoren. Rauchen führt zu einer ständigen Verengung der Blutgefäße und jeder anderen, der schwächste Faktor - eine Erkältung zum Beispiel kann zu Krämpfen führen;
  • Intoxikation mit Schwefelkohlenstoffverbindungen und Blei. Jetzt ist es eher selten, wie es bei ständigem Kontakt mit giftigen Substanzen vorkommt;
  • Atherosklerose - es ist bekannt, dass Angiospasmus häufig in dem Bereich auftritt, wo atherosklerotische Plaques vorhanden sind;
  • Entzündung von Gefäßen verschiedener Art;
  • Störungen der nervösen Regulation - die umfangreichste Gruppe, als die Ursache von Verletzungen kann eine Menge von Faktoren, sowohl interne als auch externe Natur sein: von einer Fehlfunktion des endokrinen Systems zu jeder Neurose.

Beschreibung der Symptome

Äußere Manifestation der Krankheit ist deutlicher, wenn sie mit einer Verengung der Kapillaren verbunden ist. In diesem Fall erhält der betroffene Bereich eine alabasterweiße Farbe. Krämpfe von großen Gefäßen sind nur durch die Verschlechterung der Funktionalität bemerkbar.

  • Angiospastisches Syndrom ist typisch für die Raynaud-Krankheit. Manchmal wird es ein Symptom von "weißen Fingern" genannt. Es gibt eine Ausblutung der Hände, während die Finger weiß werden, Empfindlichkeit verlieren, kälter werden.
  • Livedo reticularis - Hautteil (in der Regel auf den Fußgelenken oder die Hüften) gleichmäßig wird bläulich, manchmal in der Form eines Gitters, verblaßt die Haut um den Ort und ist kalt. Bläue wird durch partielle Lähmung der Venolen verursacht. Krampf führt in Zukunft zu einer starken Schwellung der betroffenen Stelle und dem Beginn von nekrotischen Prozessen.
  • Spasmus der Hauptschlagader ist der "Fuß des Kommandanten". Das Bild ist dem Raynaud-Syndrom ähnlich, erstreckt sich jedoch auf die gesamte untere Extremität. Das Bein wird schneeweiß, die Hauttemperatur sinkt merklich. Bei länger anhaltendem Spasmus kann die Haut aufgrund der Venenparese eine bläuliche Färbung annehmen.
  • Die Symptome des Koronarspasmus sind identisch mit denen der Angina pectoris: Der Schmerz hinter dem Brustbein ist überwiegend in Ruhe und nicht in Bewegung, er ist paroxysmal.
  • Der zerebrale Angiospasmus begleitet in der Regel die Atherosklerose der Gehirngefäße, aber erscheint aus anderen Gründen. Seine Symptome werden von den betroffenen Teilen des Gehirns verursacht.

Behandlung der Krankheit

Selbstmedikation ist ausgeschlossen. Gefäßkrämpfe sind in den allermeisten Fällen mit einer anderen Krankheit verbunden und sind nicht so sehr eine eigenständige, sondern eine begleitende Erkrankung. Ohne eine gründliche Untersuchung und Diagnose können Sie die Krankheit nicht loswerden.

Wenn möglich, wird eine konservative Behandlung angewendet. Es ist in den folgenden Ereignissen enthalten:

  • Behandlung der Grunderkrankung - Atherosklerose, entzündliche Prozesse, Bluthochdruck;
  • Wiederherstellung der normalen nervösen Regulation;
  • Beseitigung der Folgen einer vorübergehenden Ischämie.

Es ist anzumerken, dass bei der Behandlung von Beschwerden, die mit der Funktion des Kreislaufsystems verbunden sind, die Beteiligung des Patienten von großer Bedeutung ist.

Eine ausreichende motorische Aktivität, die Verwendung von physiologischen Prozessen - Elektrophorese, Ozokerit Bäder, Schwefelwasserstoff Bäder, und nicht nur positive Wirkung auf den Staat, sondern auch deutlich zu Medikamenten helfen.

Das Geheimnis ist sehr einfach: Die Bewegung aktiviert die Durchblutung und die Möglichkeit und das Risiko von Krämpfen ist deutlich reduziert.

Drogen werden entsprechend der Lokalisierung der Krankheit vorgeschrieben. Also, mit zerebralen Angiospasmus, Antispasmodika werden verwendet - No-shpa, Papaverin, mit Koronarspasmus-Nitroglycerin. Zur Linderung der Symptome verschrieben Medikamente, die Calcium-Antagonisten sind - Verapamil, so verhindert den Einstrom von Kalzium-Ionen in die Zellen der Wände.

Operative Intervention wird durchgeführt, wenn der konservative nicht erfolgreich ist.

Unsere Schiffe

Behandlung und Prävention von Gefäßerkrankungen

Symptome und Behandlung von vaskulären Angiospasmus

Vaskulärer Angiospasmus ist eine Verengung ihres Lumens, die nicht länger als zwanzig Minuten dauert. Der Grund für die Verengung der Gefäße ist ihre konstante Kontraktion über eine gewisse Zeit. Dieser Prozess kann eine normale Reaktion auf äußere und innere Faktoren, die den Körper betreffen, und pathologisch sein, aufgrund einer erworbenen Krankheit oder eines Zustandes.

Angiospasmus-Norm

Jeder lebende Organismus hat seine eigenen Anpassungsmechanismen, die für das weitere Überleben notwendig sind. Der Mensch ist keine Ausnahme. Gefäßkontraktionen treten mit traumatischen Gewebeschäden auf, wodurch ein großer Blutverlust vermieden werden kann und somit zum Überleben beiträgt. Zerebraler Angiospasmus kann sich auch zeigen, wenn er Kältefaktoren ausgesetzt wird, während eine übermäßige Wärmeübertragung verhindert wird. Veränderungen im Tonus der Gefäßwand treten auch bei infektiösen Prozessen im menschlichen Körper auf, die die Ausbreitung von Infektionserregern und deren Metaboliten verhindern und damit den Infektionsprozess begrenzen. Unter solchen Bedingungen erfordert Angiospasmus keine Behandlung oder Korrektur, da es einer der Schutzmechanismen einer Person ist.

Angiospasmus in der Pathologie

Pathologische Reaktionen werden als übermäßige Reaktion auf Reizfaktoren bezeichnet, die nicht dem Grad der Reizung entsprechen. Bei längerem Krampf der Blutgefäße kommt die Regulation ihrer Aktivität zum Erliegen, was letztlich zur Ischämie von Organen und Geweben führt. Ein Beispiel ist die Wirkung der Verengung der Gefäßwand auf Gehirn, Augen, Herz, obere und untere Extremitäten, periphere Gefäße. Ein solcher Zustand erfordert eine sofortige Behandlung durch die entsprechenden Spezialisten.

Ursachen, die zu Vasospasmen führen können

Bis heute wissen Ärzte die genaue Ursache von Angiospasmus nicht. Aber Wissenschaftler haben die Faktoren identifiziert, die zur Entwicklung dieses Zustandes beitragen werden. Diese Faktoren umfassen:

  1. Tabak rauchen. Im Tabakrauch befindet sich Nikotin, das den Tonus der Gefäßwand beeinflusst und sein Lumen verengt. Bei chronischen Rauchern werden diese Veränderungen deutlich zum Ausdruck gebracht
  2. Intoxikation mit Blei und seinen Verbindungen. Blei trägt zur Verengung des Lumens des Gefäßes bei. Glücklicherweise ist dies eine ziemlich seltene Bedingung. Im Allgemeinen wird eine Blei-Toxizität bei Personen festgestellt, die bei ihrer Arbeit Kontakt damit haben.
  3. Atherosklerose. Atherosklerotische vaskuläre Läsionen sind die Hauptursache für Spastik. Atherosklerotische Plaque verengt das Lumen der Arterie, was zu Spasmen führt.
  4. Entzündungsprozesse der Gefäßwand. Bei entzündlichen Prozessen werden eine Vielzahl von Substanzen freigesetzt, die zu einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwand und der Verengung ihres Lumens beitragen. Dies führt letztlich zu Angiospasmus.
  5. Verstöße gegen die Regulierung. Sie beinhalten sowohl eine Verletzung im endokrinen System als auch eine Veränderung der Nervenregulation. Ursachen können Hirntumore, Neurosen, endokrinologische Erkrankungen sein. Identifizieren Sie diese Veränderungen in Labor- und Instrumentenforschung, die in spezialisierten Kliniken durchgeführt werden.

Mechanismus von Angiospasmus

Der menschliche Körper hat viele Reflexzonen. Jede vaskuläre Zone ist durch das Vorhandensein eines spezifischen Faktors gekennzeichnet, der zu einem pathologischen Zustand führt. Durch den Einfluss eines bestimmten Faktors wird der Transport von Ionen durch die Zellmembran von Muskelzellen gestört. Calciumionen akkumulieren in diesem Fall innerhalb der Zellen, wodurch Vasospasmen induziert und unterstützt werden. Es ist charakteristisch, dass dieser Zustand einen lokalen Charakter haben kann (zum Beispiel im Auge).

Symptome von Angiospasmus

Die Symptomatik des Vasospasmus hängt von der Lokalisation der Läsion und der Dauer der Wirkung ab. Isolieren Krampf von Gefäßen des Gehirns, Augen, oberen und unteren Extremitäten, periphere Gefäße und Herzkranzgefäße.

Gefäßkrampf des Herzens

Spasmen der Herzkranzgefäße sind eine vorübergehende und scharfe Verengung ihres Lumens. Bis heute haben Ärzte die genauen Ursachen für diese Erkrankung nicht erfahren. Es wird vermutet, dass Rauchen, Stress und Veränderungen der Thrombozytenaktivität eine Rolle bei der Entwicklung von Spasmen spielen. Es zeigt einen periodischen Schmerz im Brustbein, ein Gefühl der Angst. Dieser Zustand kann nachteilige Folgen für die Gesundheit des Patienten haben, daher sollte die Behandlung so schnell wie möglich begonnen werden.

Neben Koronargefäßen wird eine Veränderung des Lumens der Kapillarwand festgestellt. Mit dem Krampf der Kapillaren ist es möglich, charakteristische Veränderungen im Elektrokardiogramm zu erkennen. Einige Wissenschaftler haben vorgeschlagen, dass ein konstanter Krampf der Herzkapillaren zu Krampf der entsprechenden Gefäße führt.

Angiospasmus des Gehirns

Normalerweise wird zerebraler Angiospasmus bei Menschen über dreißig Jahren gefunden. Die Ursachen für diesen Zustand können Übermüdung, Stress und Osteochondrose der Halswirbelsäule sein. Es gibt eine Reihe von Symptomen des zerebralen Angiospasmus, zu denen gehören:

  1. Amnesie. Der Grad des Gedächtnisverlustes hängt von der Dauer des Spasmus-Effektes ab. Je länger der Spasmus ist, desto größer ist der Grad der zerebralen Ischämie.
  2. Orientierungsverlust im Raum. Eine unzureichende Durchblutung des Gehirns führt zu einer zerebellären Ataxie, die durch einen Orientierungsverlust im Raum gekennzeichnet ist.
  3. Kopfschmerzen. Kopfschmerzen können eine Folge von Stress oder schlechtem Wetter sein. Der Schmerz kann schwer oder mäßig sein. Meist lokalisiert in der Stirn, Hinterhaupthöfen oder Schläfen. Auch können die Kopfschmerzen über die gesamte Oberfläche des Kopfes lokalisiert sein.
  4. Verletzung des Sprachapparates. Es äußert sich in vager Sprache oder in ihrer Abwesenheit. Dieser Zustand ist mit einer ischämischen Schädigung der Zentren von Broca und Wernicke in der Großhirnrinde verbunden.
  5. Schwindel. Schwindel ist ein typisches Zeichen für Sauerstoffmangel im Gehirn.

Angiospasmus der Netzhaut

Das Problem der Augengefäße ist das Hauptproblem in der Augenheilkunde. In den Anfangsstadien der Krankheit ist der Patient durch Kribbeln in den Augen und häufiges Blinzeln beunruhigt. Mit dem Fortschreiten des Staates gibt es Trübungen in den Augen, schwarze Fliegen und Verletzungen der Gesichtsfelder. Angiospasmus der Netzhautgefäße wird gemeinsam von einem Neurologen, Augenarzt und Therapeuten behandelt. Um Symptome zu entfernen, werden sedative und dehydrierende Medikamente verwendet. Die Behandlung sollte so bald wie möglich begonnen werden, um irreversible Veränderungen der Augen zu verhindern.

Spasmen von peripheren Gefäßen

Der häufigste Angiospasmus ist der Krampf der peripheren Gefäße.

Die Krämpfe der peripheren Gefäße sind einer der wichtigsten Mechanismen für den akuten Blutverlust. Blut fließt von der Peripherie in das Zentrum, wo sich lebenswichtige Organe befinden, die empfindlicher auf Hypoxie reagieren (Gehirn, Herz, endokrine Drüsen).

An den unteren Extremitäten ist der Spasmus mit bloßem Auge sichtbar und äußert sich durch die Blässe der Haut, die sich dann blau verfärbt. Blässe wird durch den Blutfluss in die zentralen Gefäße erklärt, und die blaue Farbe ist auf einen Mangel an Sauerstoff zurückzuführen. Letztendlich führt Sauerstoffmangel in Geweben zu deren allmählichem Absterben. Wenn Sie solche Symptome finden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und behandeln lassen.

Die wichtigsten Punkte der Behandlung von Vasospasmen

Jede Behandlung beginnt mit einer Umfrage. Der Arzt muss die Ursache von Angiospasmus herausfinden und die geeignete Behandlung auswählen.

Verschreiben Sie Antispasmodika (No-Spa, Papaverin) und andere Medikamente, die die Symptome der Krankheit entfernen. So werden diese Medikamente die Entwicklung von schwereren Krankheiten verhindern.

Wenn konservative Behandlung keine Wirkung hat, wenden sie sich an Chirurgen. Chirurgen entfernen einen Teil der reflektorischen vaskulären Region und eliminieren somit Spasmen.

Vaskulärer Angiospasmus (Gehirn, Augen, Gliedmaßen)

Angiospasmus ist die Verengung von Blutgefäßen, Kapillaren und kleinen Arterien, was zu einer Störung des Gewebestoffwechsels und der Durchblutung führt. Moderner Mann führt einen aktiven Lebensstil. Während des Trainings erhöht sich seine Herzfrequenz und die Durchblutung wird aktiv. Gesunde Blutgefäße gewährleisten aufgrund ihrer Elastizität einen ununterbrochenen Blutfluss zu allen Organen für ihre ordnungsgemäße Funktion. Wenn ein Krampf auftritt und das Lumen des Gefäßes sich verengt, erhält das Gehirn weniger Sauerstoff. Dies äußert sich in Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. So signalisiert das Gehirn eine Fehlfunktion im Körper. Angiospasmus wurde früher als eine Krankheit der Älteren betrachtet, aber Jahr für Jahr ist die Krankheit "jünger". Der Grund ist konstanter Stress, ein moderner Lebensstil und eine schlechte ökologische Situation. Vererbung und die übertragenen Krankheiten spielen dabei eine wichtige Rolle.

Symptome und Anzeichen von Angiospasmus

Symptome, die für fast alle Manifestationen von Angiospasmus charakteristisch sind, schließen Kopfschmerzen ein, die Krämpfe komprimieren und drücken, die in den Tempeln, dem Auge, der Stirn oder dem Okziput lokalisiert sind. Allmählich breitet sich der Schmerz im Kopf aus. Auch eine Person kann Zeichen haben:

  • Lärm in den Ohren und im Kopf;
  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Schwindel;
  • das Auftreten von Fliegen in den Augen und Verdunkelung;
  • Desorientierung oder Verlust des Bewusstseins;
  • Gedächtnisbeeinträchtigung;
  • reduzierte Leistung und Müdigkeit

Die Ursachen für vaskuläre Angiospasmus sind Krankheiten:

  1. Atherosklerotische Veränderungen in den Gefäßen.

Die Wand des Gefäßes besteht aus elastischen Fasern, die gut komprimiert und gedehnt sind. Bei Atherosklerose lagern sich Cholesterin-Plaques und Salze ab, die seine Struktur aufbrechen.

  1. Osteochondrose der Halswirbelsäule.

Geformte Stacheln an der Wirbelsäule drücken auf die Gefäße und verhindern den Blutfluss. Dies führt zu Reflexkrampf.

  1. Erkrankungen des endokrinen Systems im Zusammenhang mit Hormonstörungen.
  2. Stress und Überarbeitung.
  3. Blutungen im Gehirn, bei denen die Gefäße, die die Blutung zu stoppen versuchen, wesentlich enger werden.
  4. Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  5. Entzündung der Gefäßwände - Vaskulitis.
  6. Tumore des Gehirns.
  7. Schädel-Hirn-Verletzung.

Das Phänomen der Angiospasmus

Ausgeprägter Angiospasmus

Die Verengung der Herzarterie führt zu Angina mit charakteristischen langen und schweren Attacken in Ruhe. Ausgeprägter Angiospasmus ist gekennzeichnet durch drückende und schneidende Schmerzen hinter dem Brustbein, die oft in der Früh oder morgens in der Horizontalen auftreten. Zu diesem Zeitpunkt zeigt das Kardiogramm Anomalien, wenn die Koronararterien nicht blockiert sind und keine Zeichen von Sauerstoffmangel für das Myokard vorhanden sind. Dem geht oft eine leichte körperliche Anstrengung voraus

Moderate Angiopasmen

Um Gefässangiospasmus von kleinen und mittelgroßen Gefäßen zu moderieren, sind Spasmen der Beine der Hauptgefäße. Dies ist dadurch gekennzeichnet, dass die Beine zunächst blass werden, dann blau werden und dann eine Rötung beobachtet wird. Sie werden oft müde und frierend, es gibt Lahmheit und Schmerz.

Moderate retinale Angiospasmus ist eine unbedeutende Verengung des Kalibers von Gefäßen, die das Auge ernähren. Es ist das Ergebnis von körperlichen Störungen im Körper.

Periphere Angiopasmen

Periphere Angiospasmen oder Vasospasmen treten am häufigsten auf und treten vor dem Hintergrund der vegetativ-vaskulären Dystonie auf und manifestieren sich in mehreren Varianten:

  • Krämpfe der oberen Gliedmaßen;
  • Livedo Mesh ist eine Krankheit, die bei jungen Mädchen und Frauen auftritt. Der betroffene Bereich wird bläulich und die Haut um ihn herum verblasst. Wenn Hypothermie Symptome zunehmen, und in der warmen Jahreszeit verschwinden;
  • Akrozyanose - eine Krankheit, die sich während der Pubertät manifestiert und von Taubheitsgefühl der Gliedmaßen und erhöhtem Schwitzen begleitet wird;
  • mit Lungenerkrankungen und chronischer Herzinsuffizienz;
  • erfrischend erscheint bei kaltem Wetter in Form von bläulichen Siegeln auf Gesicht, Händen, Füßen und hinter den Ohren;
  • Raynaud-Syndrom ist ein Krampf, in dem drei Phasen: Ischämie, Zyanose und Hyperämie. In der ersten Phase werden kleine Arsenale verkrampft und das Lumen der Kapillaren verengt sich. In der zweiten tritt Blutstauung in den Venolen, atriovenösen Anastomasen und Kapillaren auf. Während der dritten Phase erweitern sich die Gefäße reaktiv. All dies wird von einer Verletzung der Sensibilität begleitet.

Am häufigsten peripheren Angiospasmus ist mit Verletzungen des Tonus der Kapillaren auf der Haut zugeordnet. Sie entstehen in Gegenwart von negativen Faktoren: Wetterbedingungen, stressige Situationen, eine Änderung des Lebensstils.

Angiospasmusbehandlung

Die Behandlung von Angiospasmus sollte mit einer gründlichen Untersuchung beginnen, um die Ursache und die Auswahl der Behandlungsmethoden zu bestimmen. Für jeden Patienten ist es anders. In vielen medizinischen Einrichtungen werden zuerst Duplex-Scanning, Doppler-Ultraschall, Ultraschall und die Messung der Sauerstoffspannung durch die Haut zugeordnet. Krämpfe der Beine und Arme werden durch die Einwirkung einer schwachen eklektischen Strömung behandelt. Der Kurs ist für zweiwöchige Prozeduren für zwei Wochen ausgelegt. Wenn Geschwüre und Nekrosen auftreten, dann sind die Bereiche entzündungshemmende und wundheilende Salbe aufgetragen. Die Behandlung kann sehr langwierig sein, manchmal bis zu einem Jahr. In einigen Fällen hilft die Medikation nicht und greift zur Operation zurück. Während der Sympathektomie werden die Nervenfasern mit einem Clip fixiert. Manchmal müssen sie gelöscht werden. Zusätzlich wird Plasmapherese verwendet. Als therapeutische Behandlung Maßnahmen verwenden Spasmolytika.

Zu Hause, für die Entfernung von Angiospasmus, können Sie die Medizin selbst vorbereiten. Um dies zu tun, hinterlässt ein Esslöffel Strandschnecke dreihundert Milliliter kochendem Wasser füllen und für 15 Minuten in einem Wasserbad halten. Cool, belasten und nehmen Sie ein Glas dreimal am Tag.

Hier sind einige Tipps zur schnellen Schmerzlinderung:

  1. Halten Sie Ihre Füße für drei Minuten in kaltem Wasser.
  2. Mit kaltem Wasser abwaschen.
  3. Leg dich hin und leg deinen Kopf auf das Kissen.
  4. Trinken Sie 20 Tropfen Baldrian oder 30 Tropfen Corvalolum.
  5. Nehmen Sie bei starken Kopfkrämpfen Aspirin, Nurofen oder Spazgan ein.
  6. Massieren Sie den Hinterkopf und Whisky.
  7. Trinke ein Glas warmes Wasser mit Honig.

Zur Ernährung gehören Walnüsse, Zwiebeln, Karotten, Weißdorn und Honig. Verwenden Sie weniger Gewürze, Salz und Fett.

Angiospasmus des Gehirns

Die Verschlechterung der Umwelt, in der es eine große Anzahl von Toxinen und einen verringerten Sauerstoffgehalt gibt, führt dazu, dass Angiospasmen des Gehirns bei Menschen bereits in jungen Jahren auftreten können. Zuvor wurde diese Krankheit bei älteren Menschen wegen verminderter Gefäßelastizität diagnostiziert.

Es gibt mehrere Gründe für die Krankheit. Dies und Müdigkeit und häufige Nedosypy und Osteochondrose. Bei der rauchenden Person erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Konvulsionen im Vergleich zum Nichtraucher mehrmals. Kopfschmerzen können entweder mittel oder sehr schwer sein. Die meisten Schmerzen werden in Schläfen, Hals und Stirn gefühlt und können durch eine stressige Situation oder Wetterbedingungen ausgelöst werden. Eine lange Kälteexposition ohne Kopfschmuck oder Missbrauch alkoholischer Getränke führt ebenfalls zu Angiospasmus. Die Hauptsymptome sind:

  • Kopfschmerzen;
  • niedriger oder hoher Blutdruck;
  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • Sprech- und Gedächtnisstörungen

Die Blutversorgung und Ernährung des Kopfes kann gestört werden, indem die basilaren Löcher in der Halswirbelsäule verengt werden oder sich die Wirbel verengen. Die Krämpfe der Kopfgefäße sind eine sehr ernste Krankheit. Es ist notwendig, eine Magnetresonanztomographie des Halses und des Kopfes sowie Ultraschall der Halswirbelsäule durchzuführen.

Angiospasmus der zerebralen Gefäße Behandlung

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung und Analyse wird die Behandlung verordnet. Für die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung sind Vasodilatatoren zur Verbesserung der Hirndurchblutung, Sauerstoffaufnahme, zugeordnet und entlastet auch Krämpfe.

Hilfe und Rezepte der traditionellen Medizin. Abkochungen der Sammlungen von Baldrian, Anis, Herzgespann und Schafgarbe nehmen bei dem Auftreten der ersten Anzeichen und Getränke während des Tages.

Die Eiskompresse der Kochbananeninfusion, Johanniskraut und Löwenzahn lindert schnell Schmerzen.

Um die Wände der Gefäße zu stärken, reiben und vermischen Sie ein halbes Kilogramm Honig, fünf Zitronen, fünf Knoblauchköpfe. Die Mischung in ein Glas geben und für eine Woche in den Kühlschrank stellen. Dann nehmen Sie jeden Morgen für einen Monat zwei Esslöffel.

Nehmen Sie vor den Mahlzeiten für zwei Monate eine Abkochung von Thymian und Knoblauch.

Sehr wirksam ist auch die Selbstmassage von Schläfen-, Hinterkopf- und Stirnbereich. Beruhigende Öle von Lavendel und Jasmin.

Die Stärkung der Blutgefäße wird durch Abkochungen von Birke, Brennnesseln, Weißdorn, Heckenrose erleichtert. Trinken Sie sie mehrmals pro Jahr anstelle von zweiwöchigen Tee-Kursen. Weigere dich von Rauchen und Alkohol. Ausschließen von der Diät von Kaffee, fettige Gerichte, Rauchen und Würstchen. Die Grundlage der Diät sollten Produkte mit dem Inhalt von Magnesium, Kalium, Kalzium sein. Dies sind Pflaumen, Äpfel, Rosinen, Bohnen. Essen Sie getrocknete Aprikosen, Früchte, Fisch, Meerkohl, Kürbis. Trinken Sie einen Tag mindestens zwei Liter Wasser.

Zerebraler Angiospasmus

Zerebraler Angiospasmus ist eine Verengung der Gefäße des Gehirns, in der verschiedene und ausgeprägte Symptome auftreten. Sie können gleichzeitig auftreten, alternierend miteinander, verstärken sich bei der allgemeinen Verschlechterung des Gesundheitszustandes. Oft sind sie neurologischen Ursprungs und hängen vom Bereich der Ischämie ab. Die Hauptmerkmale umfassen:

  • Kopfschmerzen, die in verschiedenen Bereichen lokalisiert sind;
  • Pfeifen und Lärm in den Ohren;
  • schnelle Ermüdung und Verlust der Effizienz;
  • Dunkelheit in den Augen in liegender Position;
  • verminderte Empfindlichkeit oder Schmerzen einer Hälfte des Rumpfes;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Veränderung der Herzfrequenz und des Blutdrucks;
  • Fliegen und Sterne in den Augen;
  • Ohnmacht;
  • Sprachbeeinträchtigung;
  • Speichereinbrüche

Wenn eine abrupte Änderung der Wetterbedingung oder Sie eine schlaflose Nacht verbracht haben, am nächsten Morgen mit einer scharfen Neigung des Kopfes, kann es Kopfschmerzen sein. Sie erleben ein Gefühl von Druck, starke Kontraktion und Schwere.

Bei Kindern, Heilung Angiospasmus ist durch eine Abnahme des Appetits, Zittern im Schlaf gekennzeichnet. Es ist notwendig, rechtzeitig zu bemerken, und wird an den Arzt richten, um das Auftreten von Neuropathie, Taubheit und geistiger Behinderung zu vermeiden.

Angiospasmus der Netzhaut

Die Pathologie der Augengefäße ist heute die wichtigste in der Augenheilkunde. Bei retinalem Angiospasmus verengen sich die Netzhautarterie oder ihre Äste ohne Gefäßveränderungen. Diese Krankheit tritt mit Bluthochdruck, Raynaud-Krankheit, Nikotinvergiftung. Wegen der Obstruktion der Zentralarterie, Beschlagen der Augen, Auftreten von schwarzen Fliegen und Sehstörungen sind möglich. In der Anfangsphase sind Reizungen und häufiges Blinzeln zu spüren. Die Ursache der Krankheit ist ein langes Fernsehen, schlechter Schlaf und unzureichende Beleuchtung. Bei der Untersuchung kann der Fundus normal sein oder es kann zu einer Verengung einiger oder eines Zweiges der Arterie kommen. Vor dem Hintergrund atherosklerotischer Veränderungen findet sich manchmal Netzhautsklerose.

Um einen Angriff zu lindern, müssen Sie vasokonstriktive, sedierende oder dehydrierende Medikamente einnehmen. Die Behandlung wird gemeinsam von Augenarzt, Neurologen und Therapeuten durchgeführt. Wenn Angiospasmus durch Vergiftung oder Eklampsie verursacht wird, ist eine dringende Hospitalisierung notwendig.

Vaskulärer Angiospasmus der unteren Extremitäten

Mit dem Angiospasmus der Gefäße der unteren Gliedmaßen, Rumpfarterien spasmodisch. Es erscheint als ein Symptom des alabasterblassen Beines. In der Medizin wird dies der "Fuß des Kommandanten" genannt. Während eines Krampfes wird das Bein blass, die Haut wird blau und wird dann rot. Blässe entsteht durch einen starken Blutabfluss. Blau ist auf einen Mangel an Sauerstoff zurückzuführen, und wenn die Blutzirkulation wiederhergestellt ist, wird das Bein rot. Dieser Zustand kann zwanzig Minuten oder länger dauern. Wenn der Angiospasmus gestrafft ist, kann dies zur distalen Zyanose führen, wenn die Haut zu einer Marmorfarbe wird. Nach der Zyanose kann sich eine Gewebsschwellung entwickeln. Zu einem späteren Zeitpunkt können sich nekrobiotische Prozesse entwickeln.

Angiospasmus was ist das?

Angiospasmus (Angiospasmus; Greek angeion - Gefäß und spasmos - Spasmus) - abnormal Verengung der Arterien zu der scharfen Begrenzung oder Beendigung des Blutflusses in ihnen aufgrund eines übermäßigen hämodynamischen Bedingungen vaskulärer Muskelkontraktion Daten. Die engste Folge von Angiospasmus ist Gewebeischämie im Becken der krampfartigen Arterie. Dieser Angiospasmus unterscheidet sich von der physiologischen Vasokonstriktion, die eine ausreichende (für bestimmte hämodynamische Bedingungen) Verringerung des kapillaren Blutflusses liefert.

Inhalt

Geschichte

Claude Bernard (1851) war einer der ersten, der Angiospasmus im Experiment beobachtete und die Äste des Sympathikus mit einem galvanischen Strom irritierte. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts hatte die Idee, die Rolle der Vasokonstriktion in dem Auftreten von vorübergehenden Störungen der Blutzirkulation in einer Reihe von pathologischen Zuständen, die unter Klinikern im frühen 20. Jahrhundert weit verbreitet sind. Dies wurde erleichtert, insbesondere die Einführung in die klinische Praxis von Forschungsmethoden des Gefäßtonus, deren Verletzung die einige der klinisch manifesten hämodynamische Störungen erklären könnte, ist bei morphologischen issledovaniyah.V später festgestellt, viele der klinischen Symptome von Bluthochdruck, Arteriosklerose, Vaskulitis, vegetative Neurose Stahl ist nicht immer gerechtfertigt erklärt als Manifestationen von Angiospasmus. Und jetzt wird der Begriff "Angiospasmus" manchmal ungerechtfertigt weit verbreitet. Meistens ist es falsch in den folgenden Fällen verwendet: 1) zu erklären, die Art der von regionalen akuten Störungen der Blutzirkulation, obwohl es nicht ausgeschlossen ist, andere mögliche Ursachen aus (Hypotension Arterien oder Venen, Blut-Stase, Blutungen und dergleichen); 2) um physiologische Vasokonstriktion oder einfach nur eine physiologische Zunahme des Tonus der Arterien zu bezeichnen, ohne das Lumen zu verengen; 3) auf die Natur erklären Blutfluß durch das Organ installiert reduzieren, ohne Ausnahme, diese Abnahme aus anderen Gründen (Reduzierung des zentralen Blutdruck, organischen obturation arteriellen Lumens und mehr). Manchmal dauert es nicht zu berücksichtigen, dass auch das Auftreten einer vorübergehenden Verengung der Arterien (bei Kapillaroskopie, direkter Beobachtung von Schiffen durch das „Fenster“ in dem Experiment in der Angiographie und dergleichen), und vorübergehende Ischämie ist nicht immer durch Vasokonstriktion verursacht; sie können sich insbesondere aus dem Shunt von Blut durch arteriovenöse Anastomosen proximal der beobachteten Gefäßverengung ergeben.

Hyperbel Rolle Aufgrund Vasokonstriktion in der Pathologie der therapeutischen Maßnahmen zur Verdacht Vasokonstriktion beseitigen, sind nicht immer wirksam oder sogar den Zustand der Patienten verschlechtern; Auf der anderen Seite werden krampflösende Eigenschaften zu einer Reihe von Medikamenten zugeschrieben nur auf der Grundlage ihrer therapeutischen Wirkung unter Bedingungen, die nicht bewiesen als eine Manifestation des Vasospasmus angesehen werden.

Die Untersuchung der klinischen Rolle von Angiospasmen in der Pathologie der Blutzirkulation in einzelnen menschlichen Organen ist methodisch sehr schwierig. Dies gilt insbesondere für zerebralen Angiospasmus und Koronararterienspasmus. Daher ist der Blickwinkel auf die Rolle von Angiospasmus bei menschlichen Erkrankungen unterschiedlich. Zum Beispiel, zusammen mit der traditionellen Vorstellung von der Vasokonstriktion als Antriebselement der Pathogenese von Angina pectoris gibt es eine Tendenz zu einer vollständigen Verleugnung seiner pathogenen Rolle ist. Raab (W. Raab) beschrieb das Konzept der Vasokonstriktion in Bezug auf die Zeit Hypothese Angina, die Notwendigkeit, für die, seiner Meinung nach, nicht mehr in die Kommunikation mit Detektionsschritte auf miokardgipoksii Katecholamine verursacht. Jedoch kann nicht einige Fälle von Angina pectoris von keinem anderen Grund anders als Vasokonstriktion und in Bestätigung seiner Rolle eine Reihe von Argumenten, einschließlich der positiven Wirkung der Erhöhung des koronaren Blutflusses nach der Verabreichung myotroper viele Kliniker bedeutet erklären wie Papaverin in Dosen, die nicht myokardialen Stoffwechsel beeinflussen. AV Smolyannikov und TA Naddachina (1963) beschreiben die morphologischen Veränderungen der kleinen und intramuralen Arterien des Herzens, die das Ergebnis und der Nachweis der funktionellen Störungen des Herz-Kreislauf betrachtet wird. Die Rolle des zerebralen Angiospasmus wurde nicht vollständig untersucht. (siehe unten). Untersuchung des Tons der zerebralen Arterien und Venen für vaskuläre zerebrale Krisen mit Hilfe von Orbital Plethysmographie zeigte, dass bei Patienten mit Hypertonie (einschließlich medizinische Abteilungen bedingte) zerebrale Vasospasmen als Master oder als zusätzliche Verbindung des in weniger als 15% aller Krisen beobachtet Pathogenese.

Experimentelle Modelle der Vasokonstriktion spielte hauptsächlich auf Tierarten, die nicht charakteristisch für die Krankheit Hypertonie und Atherosklerose sind, und diese Krankheiten am häufigsten genannt wie beim Menschen zur Entwicklung von Vasokonstriktion beitragen. Daher sind nicht alle Ergebnisse der Pathogenese von Vasospasmus, in Tiermodellen erhalten werden, können sowohl bei Menschen und Tieren, obwohl die häufigsten Mechanismen der Regulation des Gefäßtonus bei Menschen, für die Analyse von Blut-Zirkulation Pathologie genommen werden. Offenbar, insbesondere pathologische Zustände, die Grundlage für die Entwicklung von Vasokonstriktion im Gehirn kann eine physiologische Reaktion arteriotonicheskie verwendet sein, insbesondere Verletzungen der zerebralen Autoregulation. Es ist bekannt, dass die physiologische Erhöhung der Ton der Hirnarterien, übermäßigen Blutfluss zu verhindern, bei Menschen mit Blutdruckanstieg beobachtet, oder aus den Venen des Kopfes zu schaffen Hindernisse Abfluss (bei Tieren eine solche Reaktion markiert GI Mchedlishvili und LG Ormodadze) in Reaktion auf erhöhten Druck in einer der Venenhöhlen. Daher zerebralen Vasospasmus, im Gegensatz zu anderen Hirn Krisen mit Hypertonie verursacht, in der Regel bei Patienten mit einer anhaltend hohen Blutdruck während der starken Anstieg Hypertonie beobachtet, oder es entwickelt sich in Phasen Krise durch Stagnation in den Adern des Gehirns verursacht gipfelte. Völlig analoge Modelle solcher Angiospasmen in Tierversuchen wurden nicht erhalten. Als funktionelle Natur entwickelt Vasokonstriktion nicht nur in primären externen Störungen (Nerven- und humorale) vasomotorischen Regulation; in einigen Fällen bestimmt er scheinbar organische Dynamik und klinische Herz-Kreislauf- Erkrankungen (Arteriosklerose, Thrombose, Embolie, etc.), unter denen der Entwicklung Vasokonstriktion Reaktivität Änderung erleichtert die Gefäßwand berühren. Letzteres hat eine besondere klinische Bedeutung. Es wird angenommen, dass vaskuläre Veränderungen leichte Vasospasmus durch exterozeptiven Stimuli zu entwickeln oder weil vistserovistseralnyh Reflexe; Es kann auch vasomotorischen Antwort auf physiologische Stimuli verzerrt (z.B. Vasokonstriktion als Reaktion auf thermische Stimulation) und pharmakologische Mittel.

Bei dem Auftreten von Vasospasmus hob die Rolle des Rausches und Berufsrisiken - Rauchen, Bleivergiftung, Schwefelkohlenstoff.

Für Vasokonstriktion in den Extremitäten oft inszeniert die anfänglichen Reflexions organische Angiopathie (siehe. Angiotrofonevrozy, Raynaud-Krankheit) pathogene Rolle Erfrierungen und Rückkühl- markiert.

Pathogenese

Angiospasmus kann nur in Arterien auftreten, deren Wand eine gut entwickelte Muskelschicht enthält, die den intravaskulären Druck überwindet und das Lumen des Gefäßes scharf verengt. Eine solche Verringerung des Lumens wird durch Verdicken der Intima des Gefßes aufgrund einer signifikanten Verkürzung des Umfangs des Mediums erreicht, wobei sich die innere elastische Membran windet und das Endothel in das Lumen des Gefßes hineinragt.

Wenn unter normalen Bedingungen in glatten Gefäßmuskelzellen unter dem Einfluss von Kontraktions Stimuli zwei konjugierte Prozesse sind - reduzieren und stellen Sie sicher, ihn entspannen zu folgen, dann mit Vasokonstriktion entspannen und damit die Arterie verletzte permanent bleibt es in einem Zustand der scharfen Kontraktion. Längerer Muskelkontraktion wird mit Energiekosten durchgeführt. Selbst scharfe Angiospasmen, die im Leben schwer zu eliminieren sind, verschwinden natürlich nach dem Tod, wenn der Stoffwechsel in der Arterienwand aufhört. Wenn daher die tatsächliche Autopsie Vasospasmus nicht gefunden werden kann (es wird nur von ihnen während der Lebensdauer von ischämischen Veränderungen im Gewebe verursacht werden), die Leugnung der Möglichkeit des Vasospasmus einer der Gründe war, wie im Gehirn.

Im Herzen des Angiospasmus können zwei pathogenetische Varianten liegen. Vasokonstriktion tritt entweder, wenn übermäßige vasokonstriktorischen Stimulation Arterienwand Nerven- oder insbesondere humorale Weise (z.B. Vasokonstriktion der Arterien der Netzhaut und das Gehirns zu Beginn einer Migräneattacke) oder durch die Funktion selbst der Arterienwand zu ändern, so dass auch normale Vasokonstriktorwirkung weil es zu einer Verringerung des Vasokonstriktion Typs. Lokale organische, metabolische und funktionelle Veränderungen in Geweben spielen oft eine entscheidende Rolle in der Pathogenese von Angiospasmus. Somit kommt es zu einem Spasmus der zerebralen Arterien häufig in der Nähe des Aneurysmas oder Subarachnoidalblutung; Raynaud-Krankheit Wand digitale Arterien sind sehr empfindlich auf die Auswirkungen der Kälte aufgrund der örtlichen Störungen seit Vasokonstriktion entsteht und nach Denervation Gefäßen.

Nicht alle Arterien können gleichermaßen anfällig für Angiospasmus sein. Revealed durch Angiographie im Gehirn, Herz und Gliedmaßen Vasokonstriktion lokalisiert ist vor allem in den Arterien von großem Kaliber. Allerdings kann die Angiographie keine adäquate Methode zur Untersuchung von Vasospasmus, insbesondere in Betracht gezogen werden, da es noch nicht existiert, völlig gleichgültig gegenüber Schiffen reytgenokontrastnyh Substanzen, die selbst verursachen keine Gefäßreaktionen. In der klinischen Praxis werden Angiospasmus-Symptome vorwiegend in mittelgroßen Arterien beobachtet. Offenbar hängt die Neigung zum Auftreten von Vasokonstriktion auf funktionelle Eigenschaften von Arterien, vor allem des typischen Verhalten für ihre Funktion bei der Regulation der Blutzirkulation. Im Allgemeinen sollte, Vasokonstriktion einfacher sein in jenen Teilen des Gefäßsystems zu entwickeln, wo besser Vasokonstriktor Innervation wo mehr Wirkung von endogenem Vasokonstriktorwirkstoffe entwickelt (Katecholamine, Serotonin, Vasopressin andere) oder physikalische Umweltfaktoren (kalt), und schließlich, wo Vasokonstriktion ist eine typische Ansicht Gefäßreaktionen unter physiologischen und pathologischen Bedingungen.

Aufgrund des Fehlens adäquater Forschungsmethoden Vasokonstriktion und der Mangel an Wissen über die Mechanismen der Pathogenese der Vasokonstriktion der Kontraktion der glatten Muskulatur in den meisten Organen, bis vor kurzem, ist es wenig untersucht. Es ist bekannt, dass die Ursache von Angiospasmus Veränderungen in verschiedenen Verbindungen einer komplexen Kette von Prozessen sein können, die den Mechanismus der Kontraktion und Relaxation von glatten Muskelgefäßen ausführen. Basierend auf den verfügbaren experimentellen Daten werden folgende mögliche Mechanismen in der Pathogenese von Angiospasmus unterschieden:

1. Stimulation der intensiven und langen Synthese endogener vasokonstriktorischen Substanzen wie alpha-Agonisten (siehe. Katecholamine), Serotonin (cm.), Et al., Die Arterienwand, die zu seiner verlängerten Reduktion führt. Zum Beispiel in Bezug auf die Arteria carotis interna worden, dass Vasokonstriktion gezeigt sie aus der Mobilisierung von Serotonin in der Arterienwand unter dem Einfluss der zirkulierenden in dem vaskulären Lumen von Fremdproteinen führen.

2. Aufschlüsselung Zerstörung der normalen endogenen gefßverengenden Substanzen in der Arterienwand, beispielsweise wenn Oxidasefunktion Katecholamine und Serotonin bekämpfen zerstören (im Experiment wird dies erreicht durch die pharmakologische Oxidase zB hemmen. Iproniazid oder nialamidom).

3. Verletzung der normalen Funktion der Muskelmembranen. Im nicht kontrahierten Muskel sind die Membranen aufgrund der aktiven Übertragung von Ionen (Kalium - innerhalb der Zelle, Natrium - nach außen) polarisiert. Membrandepolarisation ist eines der wesentlichen Teile des Prozesses vor der Reduktion Myofilamente, wonach aufgrund des aktiven Transport von Ionen (die „Natrium-Kalium-Pumpe“) Polarisation des Membran wieder hergestellt wird (Repolarisation) und Myofilamente entspannen. Wenn die Prozesse, die zur Repolarisation von Muskelmembranen führen, verletzt werden, bleibt die Arterienwand lange Zeit kurz. Solche Störungen auf pathologische altersbedingte Veränderungen oder Membranen von glatten Muskelzellen der Gefäße, Störungen enzymatischer Reaktionen, bietet aktiven Transport von Natrium- und Kaliumionen durch die Zellmembranen und anderen Störungen der beteiligten Prozesse in Membran Repolarisation abhängen kann.

4. Unterbrechung des normalen Transports von Calciumionen in glatten Muskelzellen. Nach der Depolarisation der Muskelmembranen werden Kalziumionen in das Myofilament übertragen und bewirken deren Verkürzung - glatte Muskelzellen ziehen sich zusammen, dh Kalziumionen sind der auslösende Mechanismus ("Auslöser") der Kontraktion. Die anschließende Entfernung von Calciumionen aus den Myofilamenten verursacht den Prozess ihrer Entspannung. Somit kann eine Verletzung der Abgabe von Calciumionen aus Myofilamenten (aufgrund einer Verletzung der Funktion der "Calciumpumpe") Angiospasmus verursachen. Es wurde festgestellt, dass die spasmolytische Wirkung bestimmter Medikamente, z. Papaverin, Methylxanthine (Theophyllin, Koffein und andere), wird durch die Freisetzung von Calcium-Ionen in Myofilament-Zellen der glatten Muskulatur Arterien durchgeführt.

5. Angiospasmus kann auch von der Störung des Prozesses der Relaxation von Myofilamenten aufgrund von Veränderungen in ihren Proteinen abhängen. Die unmittelbaren Ursachen solcher Verstöße sind wenig untersucht worden.

Klinisches Bild

Klinische Anzeichen von Angiospasmus sind unspezifisch, sie sind mit ihrer Lokalisation assoziiert und betreffen hauptsächlich Funktionsstörungen des ischämischen Gewebes. Der Grad der Funktionsstörungen ist proportional zum Grad und zur Dauer der Angiospasmus.

Es wird angenommen, dass Angiospasmus im Koronararteriensystem eine Klinik für Angina pectoris bildet (siehe) und die Ursache für Myokardinfarkt sein kann (siehe) mit seiner entsprechenden Symptomatologie; Krampf der Mesentery-Gefäße, der durch die Bauchkröte manifestiert wird (siehe); Krampf der Hirnarterien liegt der Pathogenese einiger Varianten von Hirnkrisen und Schlaganfällen mit charakteristischen Symptomen fokaler neurologischer Störungen zugrunde. Die Entwicklung von Angiospasmus in den Muskelorganen äußert sich oft in Schmerzen in der ischämischen Zone mit Bestrahlung über das entsprechende Segment der somatischen Innervation.

Der Verlauf des Angiospasmus wird am besten untersucht, wenn er in den Gefäßen der Extremitäten lokalisiert ist. Kurzfinger Vasospasmus der Arteria bewirkt eine scharfe und Abblassen Kühlfinger in Verletzung der Schmerzen und Tastgefühl des Lokalanästhetikums zu Parästhesien. Solch eine Reihe von Symptomen wird als "toter Finger" (digitus mortuus) charakterisiert. Ähnliche Zeichen entwickeln sich an der gesamten Gliedmaße mit dem Angiospasmus seiner Arterien, gewöhnlich begleitet von ihrer organischen Läsion. Alabaster (wie eine Statue) pale Beine, in solchen Fällen zu entwickeln, ist ein Symptom, bezeichnet als „Fuß Kommandant.“ Im Fall einer längeren Vasokonstriktion von Arterien beobachteten das Aussehen des distalen Zyanose, manchmal gleichmäßig verteilt, manchmal in Form von cyanotic Netz, das Aussehen einer Marmor Haut. Das Auftreten von Zyanose, Parese Venolen aufgrund von Ischämie-Zone und wird nur beobachtet, wenn die Möglichkeit des Eindringens von Blut darin aufweisen, durch Anastomosen von Venen, in denen den Blutfluss fortgesetzt wird, entweder durch einen gewissen Mindestniveau des kapillaren Blutfluß aufgrund eines partiellen arteriellen Durchgängigkeit-Spasmus beibehalten wird. Wenn digitus mortuus Zyanose ist in der Regel nicht vorhanden, aber es ist oft der Fall bei großen Standorten Gliedmaßenischämie. Folgende Zyanose entwickelt aufgrund Membranproteine ​​Hypoxie gewisse Schwellung des Gewebes durch erhöhte Kapillarpermeabilität. Im nächsten Schritt nekrobiotische Prozesse zu entwickeln - je früher, desto größer ist die Lücke zwischen Gewebesauerstoffbedarf und dem Wert des Blutflusses. Im Herzmuskel, wo Sauerstoffbedarf hoch ist, entwickeln Dystrophie Läsionen nach einigen Minuten der Ischämie.

Diagnose

Die Diagnose von Angiospasmus in den inneren Organen basiert auf der Dynamik von Symptomen, die charakteristisch für die akute Entwicklung von Ischämie (Angina, ventrale Kröte) ist. Periphere Angiospasmus wird objektiv durch die Verringerung der lokalen Temperatur erkannt, deren Größe nur durch die Intensität des arteriellen Zuflusses bestimmt wird.

Differentialdiagnose von Angiospasmus mit Formen von Ischämie organischer Natur ist schwierig, insbesondere in jenen Fällen, wenn Angiospasmus vor dem Hintergrund von obstruktiven Angiopathien entwickelt. Als Differentialtest werden die Dynamik des Blutflusses unter dem Einfluss thermischer Reize (für Angiospasmus in den Extremitäten) und pharmakologische Wirkstoffe untersucht. Bei der gemischten Genese der Ischämie wird der Anteil des Angiospasmus durch den Grad des Anstiegs des Blutflusses als Reaktion auf den vasodilatatorischen Effekt bestimmt. Unter klinischen Bedingungen werden Plethysmographie (siehe), Rheographie (siehe), lokale Thermometrie verwendet, um Angiospasmen unterschiedlicher Lokalisation zu diagnostizieren.

Angiospasmus cerebral - Verengung der zerebralen Arterien, was zu einer Störung der Versorgung des Nervenhirngewebes führt.

Seit Beginn des letzten Jahrhunderts begann der zerebrale Vasospasmus die Pathogenese von Hirnkrisen zu erklären (siehe).

Ausgehend von den 20er Jahren dieses Jahrhunderts wurde diese Theorie kritisiert, da es keinen schlüssigen Beweis für die Möglichkeit eines Spasmus der Hirnarterien war. Theorien zerebralen Vasospasmus zerebrovaskulären Insuffizienz Theorie 1951 godu vorgeschlagen Denny-Brown (D. Denny-Brown), nach der die Basis von transienten und persistenten zerebrovaskuläre Vasokonstriktion im Gegensatz ist nicht, und eine unzureichende Durchblutung in Hirngefäßen von arteriosklerotischen Verengung der Blutdruckabfall. Diese Theorie hat Anhänger und basiert auf klinischen, pathoanatomischen und experimentellen Daten, aber sie kann nicht als universell betrachtet werden.

Bis heute haben sich viele Beweise für die Existenz von zerebralen Angiospasmen und ihre wichtige Bedeutung in der Pathogenese von Hirndurchblutungsstörungen angesammelt. In Experimenten durch Beobachtung durch das "Fenster" im Schädel wurde gezeigt, dass mechanische, chemische Effekte sowie ein starker Anstieg des Blutdrucks einen Spasmus der Hirngefäße verursachen können.

Bei Migräne, Bluthochdruck und anderen Krankheiten kann eine Person einen Spasmus retinaler Gefäße haben, die aus dem inneren Halsschlagadersystem stammen. Man kann an die Möglichkeit ähnlicher Erscheinungen in den Gefäßen des Gehirns denken. Krämpfe von Hirngefäßen werden während Gehirnoperationen sowie in der zerebralen Angiographie festgestellt. Bei der zerebralen Atherosklerose ist der Grad der Schädigung des zerebralen Gefäßsystems in verschiedenen Teilen des Gehirns unterschiedlich, und bei inkonsistenten Veränderungen des Gefäßes bleibt sein Spasmus bestehen.

Zerebraler Angiospasmus kann eine vorübergehende Ischämie der Hirnregion verursachen; in anderen Fällen führt es zu einer Plasmoorrhagie in der Wand von kleinen Gefäßen mit nachfolgender Hyalinose oder verursacht eine Erweichung des Gehirns. Beides kann das Ergebnis einer hypertensiven Krise sein.

Nicht alle Fälle von ischämischer Erweichung bei zerebraler Atherosklerose werden durch den Mechanismus der zerebrovaskulären Insuffizienz erklärt. Einige von ihnen können angiospastischen Ursprungs sein, da die pathoanatomische Untersuchung in den Ernährungsgefäßen keinen Verschluss zeigt, ihre Durchgängigkeit für den Blutfluss bleibt erhalten.

Bei der Atherosklerose wird in den späteren Stadien der Hypertonie und anderen vaskulären Erkrankungen des Gehirns Nerven vaskuläre Vorrichtung betroffen ist, es unzureichende Vasomotion sein kann, meist in Form einer Reflex Verengung der Arterien des Gehirns, der Behälter; vielleicht manchmal ihre primäre Reflexexpansion. Die Faktoren, die eine Reizung der Rezeptoren der Hirngefäße verursachen, wurden nicht ausreichend untersucht. Es kann der Einfluss von Bluthochdruck, Mikroembolie, Veränderungen der Blutchemie und mehr sein.

Bei verschiedenen Erkrankungen haben zerebrale Krisen eine andere pathogenetische Grundlage, die bei der Durchführung therapeutischer Maßnahmen zu berücksichtigen ist. Somit basiert auf einer Reihe von cerebralen Krisen bei Hypertonie-Mechanismus in zerebralem Vasospasmus liegen kann, zerebraler Arteriosklerose und wenn in einigen Fällen Krisen vasospastische zerebralen Ursprung haben, in anderen - sie sind aufgrund von zerebrovaskulären Insuffizienz.

Behandlung und Prävention

Behandlung und Prävention von Vasospasmus koinzidieren teilweise mit der Behandlung und Prävention von schweren Krankheiten, die mit der Vasokonstriktion (Neurose, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Vaskulitis) zugeordnet sind. Rauchtabak ist ausgeschlossen. Die Sanierung der infektiösen Herde wird durchgeführt. Wenn Vasokonstriktion gegen Bluthochdruck, eine wirksame antihypertensive Therapie (Rauwolfia Präparate, α-Methyldopa, Guanethidin Derivate). Die Möglichkeit von Angiospasmus als Folge des viscerovisceralen Reflexes sollte berücksichtigt werden. So werden mit dem "cholecysto-coronary syndrome" von SP Botkin Angina-Attacken manchmal nach Cholezystektomie beseitigt.

Direkte Entlastung von Angiospasmus hat seine eigenen Besonderheiten in seinen getrennten Formen (siehe Krizy, Reyno-Krankheit, Angina pectoris). Es gibt keine universellen Spasmolytika für die Gefäße aller Regionen. Die Medikamente werden individuell für jeden Patienten ausgewählt, wobei regionale Unterschiede in der Reaktion der Blutgefäße und die Möglichkeit einer paradoxen Reaktion auf pharmakologische Mittel berücksichtigt werden. Nitrite zum Beispiel sind am wirksamsten bei Koronarangiospasmus, aber sie neigen dazu, den Blutfluss in den zerebralen Arterien zu verlangsamen. Im zerebralen Angiospasmus sinkt die Wahrscheinlichkeit und der Grad der spasmolytischen Wirkung in der folgenden Reihe von Medikamenten (mit intravenöser Verabreichung): Vinamin (in einer Dosis von 10-20 mg); But-Spawn (2% ige Lösung - 2-4 ml); Papaverin (2% ige Lösung - 2 ml - langsam!); Koffein (10% ige Lösung - 2-3 ml) oder Euphyllin (2,4% ige Lösung - 10 ml).

intraarteriell 0,25% Novocain-Lösung (10 ml) oder shpy (2% ige Lösung - - 3, wenn periphere Vasokonstriktion kann die Anwendung von Wärme (Eintauchen Extremität Patienten in warmem Wasser), Novocain Block in der Zone Segmente auf entsprechenden Indikationen root test ml).

Prävention

Prevention Vasokonstriktion in den Extremitäten stellt eine Ausnahme Rückkühl-, vaskuläre Reaktionen Glieder in der Kalt- und Warmwasser angeordnet abwechselnd ausüben (die Differenz der Temperaturen täglich erhöhen 1 °) für 1-2 Minuten in alle 5-6-mal während einer Prozedur (Kurs dauert zwei oder drei Wochen); die Ernennung von Nikotinsäure, Bauchspeicheldrüsen (Depot-Padutin, Inkrekan), ATP, Angiotropin.

Chirurgische Behandlungsmethoden (Sympathektomie) und Alkoholisierung sympathischer Nerven werden hauptsächlich bei Angiospasmen auf dem Hintergrund von organischen Angiopathien gezeigt (siehe Alkoholat, Sympathektomie).

Bibliographie

Votchal BE und ZHmurkin VP Einige Daten zur Pharmakodynamik des Tonus der Venen und Arterien des Gehirns, Cor et vasa (Praha), v. 10, Nr. 1, p. 11, 1968, Bibliographien; sie, Pharmakologische Annäherung an das Problem der Pathologie des Gefäßtonus, Wedge, med., v. 46, Nr. 10, p. 10, 1968, Bibliographien; Mchedlishvili GI Pathogenese von Angiospasmus, Pat. Fiziol. und experimentieren. ter., Nr. 2, p. 6, 1974, Bibliographien; Somlyo A. P. a. Somlyo A. V. Vaskuläre glatte Muskulatur, Pharmacol. Rev., v. 20, p. 197, 1968, bibliogr.

A. zerebral

Bogolepow NK Hirnkrisen und Schlaganfall, M., IV71; Transitorische Störungen der Hirndurchblutung, ed. RA Tkacheva, M., 1967; Shmidt EV Stenose und Thrombose der Halsschlagadern und Hirndurchblutungsstörungen, M., 1963; Meyer, J.S., Waltz, A.G. Gotoh F. Pathogenese des zerebralen Vasospasmus bei hypertensiver Enzephalopathie, Neurologie (Minneap.), V. 10, p. 735, 859, 1960.

V. P. Zhmurkin; GI Mchedli-shvili (pat.), RA Tkachev (nevr.).

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße