Was bedeutet die Verdichtung der Klappen der Aorten- und Mitralklappen?

Die Aortenklappe des Ventils ist verdichtet - was kann diese Pathologie verursachen? Wie definiert man es und welche Behandlungsmethoden bietet die moderne Kardiologie? Das größte der Herzkranzgefäße des Herzens ist die Aorta. Bei diesem größten Gefäß wird das Blut aus den Herzhöhlen während der Systole in kleinere Blutgefäße gespritzt. Die Aorta ist direkt mit dem linken Ventrikel des Herzens verbunden. Die Aufnahme von Blut darin steuert das Muskelventil.

Wenn sich die Wände dieses großen Gefäßes und die Klappen der Mitralklappe verdichten, wird die Blutzirkulation gestört. führt zu vorzeitiger Abnutzung des Herzens sowie zu unzureichender Durchblutung von Organen und Körpersystemen.

Das Debüt der Krankheit tritt am häufigsten im Alter von 50-55 Jahren auf und als natürlicher Faktor der Sklerotisierung der Wände der Herzkranzgefäße wirken Alterveränderungen des Organismus. Dieser Faktor ist mit einer allgemeinen Veränderung des Zustands der Blutgefäße des gesamten Organismus verbunden, nämlich der Verletzung des Lipidstoffwechsels, der Bildung multipler Cholesterinplaques im Lumen großer Gefäße und der Erhöhung des Viskositätsgrades des Blutes. Ab dem Alter der Veränderungen leiden auch die Klappen der Herzkammern.

Es gibt Fälle von atypischer Entwicklung der Pathologie bei Kindern, die in direktem Zusammenhang mit erblichen Faktoren stehen. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Kompaktierung der Wände der Mitralklappe von der Kindheit an anhalten kann und dann mit dem Beginn altersbedingter Veränderungen wieder beginnt.

Darüber hinaus tragen die entzündlichen Prozesse des Gefäßbettes zum Beginn der Entwicklung dieser Pathologie bei. Eine wichtige Rolle in der Ätiologie und Pathogenese der Entwicklung wird solchen schädlichen Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholmissbrauch gegeben.

Zusätzliche Faktoren für die Entwicklung dieses pathologischen Prozesses sind Rheuma, Myokarditis und / oder Endokarditis in der Anamnese.

Seit vielen Jahren kann sich dieser Verstoß nicht auf das Wohlbefinden des Patienten auswirken. Identifizieren Sie es in einem späteren Alter und oft während der Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen. Die Verdichtung der Klappen der Aortenklappe führt jedoch bei längerer Entwicklung zu folgenden Symptomen:

  1. 1. Schwindel und Bewusstlosigkeit mit minimaler körperlicher Anstrengung.
  2. 2. Kurzatmigkeit und Apnoe (Ersticken).
  3. 3. Unnatürlich schnelle Müdigkeit.
  4. 4. Angina mit akutem paroxysmalem Verlauf.

Die Lebensgefahr ist darauf zurückzuführen, dass sich die Symptome manifestieren, wenn der innere Durchmesser der Aorta um mehr als 70% der normalen Parameter eingeengt ist.

Dementsprechend ist der Symptomenkomplex der Krankheit mit der Stelle der Lokalisierung der Pathologie verbunden. So wird bei einer Verengung des Aortenwurzellumens eine unzureichende Herzmuskeltrophie beobachtet, die sich als typische Angina pectoris manifestiert. Wenn die Wände des Aortenbogens und sein aufsteigender Teil verschlossen werden, werden neurologische Symptome wie Schwäche, Müdigkeit, Schwindel und Cephalgie gefunden. Und wenn die Wände des unteren Teils der Aorta verdickt sind, ist der Trophismus der inneren Organe gebrochen, es gibt Schmerzen im Abdomen, Claudicatio intermittens und andere relevante Anzeichen für das Vorhandensein der Krankheit. Wenn Pathologien für Klappen anfällig sind, dann wird dies bereits als Mitralklappeninsuffizienz enthüllt werden.

Meistens ist die Diagnose der beschriebenen Krankheit nicht schwierig. Bei der Erstuntersuchung des Patienten, Blässe der Haut, Dyspnoe, Zyanose (Akrozyanose der Lippen und der Nasenspitze, und auch das Vorhandensein von Ödemen der unteren Extremitäten.

Bei einer körperlichen Untersuchung findet man:

  1. 1. Amplifikation und Verschiebung des apikalen Impulses nach unten und nach links.
  2. 2. Verschiebung der Zone der relativen Stumpfheit des Herzens nach links.
  3. 3. Grobe Geräusche während der Auskultation in bestimmten Phasen des Herzrhythmus.

Für weitere Informationen kann die Diagnostik Studien wie Elektrokardiographie, Echokardiographie, R-Herztransplantation und andere notwendige Verfahren zur Feststellung einer klinischen Diagnose umfassen. Die Prognose für diese Krankheit ist vorsichtig angesichts der begleitenden Faktoren und Krankheiten.

Die Behandlung der Verdichtung der Wände der Aortenklappe sollte umfassend sein und sowohl die Einnahme von Medikamenten zur Stabilisierung und Korrektur des arteriellen Blutdrucks bei Bluthochdruck als auch die Ernennung von Herzglykosiden im Falle einer drohenden Herzinsuffizienz und das Gehen an der frischen Luft umfassen.

Ein wichtiger Faktor für die Behandlung bleibt die Einhaltung von normalem Schlaf und Ruhe, Stressmangel und die Ablehnung aller schlechten Gewohnheiten.

Aortenklappe. Ursachen und Symptome der Krankheit

Erkrankungen der Herzklappen sind hauptsächlich mit einer Verletzung des Blutflusses verbunden, welches dieses oder jenes Ventil zur Verfügung stellt. Meistens gibt es Probleme mit der Mitralklappe und nicht ein wenig hinter der Aortenklappe.

Die Aortenklappe des Herzens reguliert den Blutfluss von der linken unteren Kammer des Herzens (der linken Herzkammer) zur Aorta. Die Aorta ist das Hauptblutgefäß, welches dem Rest des Körpers Blut zuführt.

Die Hauptkrankheiten der Aortenklappe umfassen Regurgitation und Stenose.

Aorteninsuffizienz

Die schwerste Form der Aorteninsuffizienz Meistens tritt unter dem Einfluss der Infektion auf, was Löcher in den Flügeln lässt. Die Klappen der Aortenklappe sind die Kronblätter des Knorpelgewebes, die im Verlauf ihres Kreislaufs den umgekehrten Blutstrom abdecken. Der Name des Blutes spricht für sich selbst - es trägt Blut. Aber nicht gleich wieder! Und zu den Organen und Teilen des Körpers, um Zellen zu versorgen.

Die aufkommende Infektionskrankheit ist in der Lage, als Folge zwar nicht sehr groß, aber immer noch ein Loch in den Klappen zu hinterlassen, durch welche ein Teil des Blutes von der Aorta zurück in den linken Ventrikel abgegeben wird. Also Zellen im Körper erhalten keine Nahrung vollständig. Und damit die Zellen nicht verhungern, muss das Herz als Rückkopplungskontrollsystem die Menge an Blut erhöhen, die gepumpt wird, um den Rückkehrer wieder aufzufüllen.

Medizinische Statistiken deuten darauf hin, dass Aortenklappenversagen sich seit vielen Jahren nicht mit Symptomen äußern kann. Und sie erscheinen, weil der linke Ventrikel mehr arbeiten sollte, um den sehr umgekehrten Blutfluss einzuholen. Die Ventrikel wird schließlich größer und es ist schwieriger für ihn, mit seiner Arbeit fertig zu werden.

Ursachen der Entwicklung

Aorteninsuffizienz ist die häufigste Erkrankung bei Männern im Alter von 30 bis 60 Jahren. Bei Erwachsenen ist Rheuma die häufigste Ursache für schweres Versagen.

Leichte Fälle treten häufig auf bei Menschen, die eine bicuspide Aortenklappe haben (der Fall, wenn das Ventil 2 Blätter statt drei hat) und bei einem konstanten hohen Blutdruckniveau (diastolischer Druck mehr als 110 mmHg).

Andere, wenn auch seltene Ursachen können sein:

Ursachen für Insuffizienz

  • Marfan-Syndrom, eine Pathologie des Bindegewebes bei Patienten mit langen Knochen und schwachen Gelenken.
  • Endokarditis.
  • Morbus Bechterew (Arthritis der Wirbelsäule)
  • Das sezierende Aortenaneurysma.
  • Stenose der Aorta, Verengung der Aortenklappe, die oft zu einer gewissen Aorteninsuffizienz führt.

Symptome

Symptome können sein:

  • Inkonsistenter Atem
  • Schmerzen in der Brust, die mit körperlicher Anstrengung zunimmt und nach der Ruhe geht
  • Schwellung der Knöchel
  • Ermüdung
  • Schneller oder intermittierender Puls

Schwere Fälle können zu Herzversagen führen. In den meisten dieser Fälle sollte die Aortenklappe letztendlich ersetzt werden.

Die Ventile der Aortenklappe versiegeln, was ist das?

Um die Diskussion über die Insuffizienz der Aortenklappen abzuschließen, sollten Sie die Frage berücksichtigen, die oft nach dem Besuch eines Kardiologen gestellt wird und eine Diagnosebeschreibung zur Hand hat. Die Frage klingt ungefähr so: "Versiegelung der Aortenklappen, was ist das und wie wirkt sich dies auf die Insuffizienz aus?".

Beachten Sie die Unterschiede - Aorteninsuffizienz, diese Krankheit und die Verdichtung der Klappen ist nur ein Ultraschallzeichen, Das ist keine Bedrohung für das Leben. Das heißt, die Verdichtung der Ventile wird im Ultraschallverfahren sichtbar sein, jedoch werden keine Informationen für die Prognose bereitgestellt. Versiegelung tritt mit zunehmendem Alter auf, aufgrund der längeren Betriebsdauer der Ventile unter schweren Bedingungen unter hoher Belastung - Nun, zurückhalten Blutdruck, vor allem, wenn es erhöht wird.

Stenose der Aortenklappe

Die Antwort auf die Frage der Aortenstenose, die einfach genug ist, ist die Verengung oder Verstopfung der Aortenklappe, die auftritt, wenn Klappen mit Sedimenten bedeckt sind. Solche Ablagerungen verändern die Form der Ventile und reduzieren den Blutfluss durch das Ventil. Der linke Ventrikel sollte arbeiten, um die Abnahme des Blutflusses zu kompensieren. Im Laufe der Zeit kann zusätzliche Arbeit zur Überwindung dieser Verengung den Herzmuskel schwächen.

Ursachen

Bei älteren Patienten können sich Kalkablagerungen und fibröses Gewebewachstum an den Klappen der Aortenklappe verengen (Sklerose), verzerren die Form der Blättchen oder bewirken, dass sie zusammenkleben. Dies wird Verkalkung genannt. Andere Ursachen umfassen die Geschichte anderer Klappenerkrankungen, Koronararterienerkrankung oder Herzgeräusch.

Symptome

Menschen mit Aortenstenose haben möglicherweise jahrelang keine Symptome.

Symptome können sein:

  • Ohnmacht, besonders während des Trainings
  • Angina pectoris, wie Brustschmerzen, die mit Übung zunimmt und nach der Ruhe lässt
  • Inkonsistenter Atem
  • Ein schneller Herzschlag (ein Gefühl, dass sein Herz einen Schlag aussetzte)

Patienten mit Aortenstenose wird geraten, nicht zu viel körperliche Aktivität auszuüben. Das heißt, mit einer milden Einstellung gegenüber dem Körper mit Aortenstenose, eine weitere Behandlung außerhalb der regelmäßigen Besuche beim Arzt möglicherweise nicht erforderlich.
Der chirurgische Ersatz der Klappe ist die Methode der Wahl für Menschen mit schwerer Aortenstenose.

Aortenklappenverkalkung

Warum wird die Verkalkung in einem separaten Absatz vorgenommen? Verkalkung ist a pathologische Ablagerung von Kalzium und eine besondere Gefahr, die es für die Herzklappen darstellt. Die Aortenklappe leidet statistisch am häufigsten, und diese Pathologie führt zur Entwicklung von Herzfehlbildungen. Diese Krankheit ist ziemlich häufig, aber es kann schwierig sein zu diagnostizieren.

Häufig wird bei einem Patienten mit Verkalkung der Aortenklappe Hypertonie, Kardiosklerose usw. diagnostiziert.

Es gibt primäre und sekundäre Verkalkung. Primär ist direkt mit dem Alter verbunden, mit dem Altern des Herzens. Meistens leiden sie an älteren Frauen. Und die Krankheit ist in der Regel progressiv.

Die sekundäre Verkalkung entwickelt sich als Folge des Entzündungsprozesses, seltener ist die kongenitale Dystrophie der Klappen.

Um die Diagnose zu bestätigen, werden Ultraschallverfahren und Radiographie des Herzens verwendet.

Versiegelung der Aorta (Klappen, Wurzel, Bogen): Symptome, Ursachen, Behandlung

Die Aorta ist das größte ungepaarte arterielle Gefäß des Großkreises der Blutzirkulation, das vom Herzen kommt und alle inneren Organe und Systeme ernährt, außer den Lungen. Die Aorta hat über ihre gesamte Länge eine einheitliche Dicke und die gleiche Struktur. Unter dem Einfluss ungünstiger exogener und endogener Faktoren ist seine Struktur gestört: An den Wänden erscheinen atherosklerotische Plaques oder fibrotische Wucherungen, die den normalen Blutfluss stören.

Um die Verdichtung der Aorta zu erfassen, können verschiedene diagnostische Methoden verwendet werden: radiographische, fluorographische oder Ultraschalluntersuchungen. Spezialisten, die einen solchen Defekt entdeckt haben, sollten die Hauptursachen der Pathologie finden und die richtige Behandlung verschreiben. Ansonsten kann die Krankheit zu schwerwiegenden Folgen führen: Schichtung der Aortenwand und Ruptur des Blutgefäßes. Diese Komplikationen gehen mit einem hohen Blutverlust einher und führen oft zum Tod des Patienten.

Abhängig vom Ort der Läsion werden folgende Formen der Pathologie unterschieden:

  • Verdichtung der Wurzel der Aorta,
  • Versiegelung des Aortenbogens,
  • Die Konsolidierung der aufsteigenden Aorta,
  • Kondensation des absteigenden Teils der Aorta.

Ursachen

Die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Aortenverdichtung sind:

  1. Atherosklerose ist die Hauptursache für Pathologie. Die Struktur der Aorta bezieht sich auf die Gefäße des muskuloelastischen Typs. Sie sind diejenigen, die am meisten von LDL betroffen sind. Lipide lagern sich an der inneren Schale der Aorta ab und führen zur Entwicklung von grobem fibrösem Gewebe. Geformte Plaques, die in das Lumen des Gefäßes ragen und Narbengewebe austreiben. Die Verdichtung der Aortenwurzel wird immer von Krampfen der Koronararterien begleitet, was zur Entwicklung von Hypoxie und Myokardischämie führt.

schwere atherosklerotische Veränderungen in der Aorta mit der Bildung eines lebensbedrohlichen Aneurysma

Syphilitische Infektion nimmt einen besonderen Platz unter den verursachenden Faktoren der Pathologie ein. Die Verdickung der Aorta ist ein spätes klinisches Zeichen eines verlängerten syphilitischen Prozesses, der sich nach 10 bis 20 Jahren nach der Infektion entwickelt.

Aortenklappenverschluss

Faktoren, die zur Verdickung der Aorta beitragen: schlechte Angewohnheiten, Nahrungsmittel mit hohem Cholesterinspiegel, erbliche Veranlagung, systematisches Überessen. Unter dem Einfluss dieser Faktoren verdichtet sich die Aorta automatisch und wird hochempfindlich für traumatische Verletzungen. Eine Folge der Pathologie ist die Sklerose von Klappen und Aortenringen. Sie verlieren ihre Beweglichkeit, entwickeln Aortenstenose und Aorteninsuffizienz.

Symptomatologie

Lange Zeit zeigt sich die verkürzte Aorta nicht. Mit der Zeit verengt sich das Lumen der Gefäße, die Ernährung der inneren Organe ist gestört. Die Klinik der Erkrankung wird durch die Lokalisation der Läsion bestimmt.

  • Die Verengung der Herzkranzgefäße, die auf dem Hintergrund der Aortenverdichtung auftritt, manifestiert sich durch häufige Angina pectoris-Attacken oder die Entwicklung eines Myokardinfarktes.
  • Die schläfrige Arterie verlässt die Thoraxaorta und die Blutversorgung des Gehirns. Wenn die Hirngefäße betroffen sind, treten bei den Patienten neurologische Symptome auf, der Allgemeinzustand verschlechtert sich und wird vom Spezialisten verlangt.
  • Die Verdichtung der Bauchaorta manifestiert sich durch Ziehschmerzen im Bauch, Gewichtsverlust und Symptome einer gestörten Verdauung. In schweren Fällen gibt es Anzeichen einer Peritonitis: starke Schmerzen, "akutes Abdomen", Fieber und ausgeprägte Dyspepsie.
  • Die Niederlage von Gefäßen, die Blut an die unteren Extremitäten abgeben, führt zu einer charakteristischen Lahmheit. Beim Gehen haben die Patienten Schmerzen und Krämpfe und zwingen sie zum Stoppen.

Diagnose

Die Verdichtung der Aorta wird zufällig festgestellt, da diese Pathologie oft asymptomatisch auftritt. Pathologische Herde treten in bestimmten Bereichen des Blutgefäßes oder in seiner ganzen Ausdehnung auf. Spezifische Symptome der Verdichtung der Aorta ist nicht. Der Arzt kann eine vorläufige Diagnose aufgrund von Patientenbeschwerden, klinischem Bild, auskultatorischen Untersuchungsdaten - Akzent des zweiten Tons auf der Aorta, charakteristischem Geräusch machen. Der große Unterschied zwischen den Blutdruckwerten deutet auch auf eine Beteiligung am pathologischen Prozess der Aorta hin.

Die zuverlässigsten Diagnosemethoden sind:

  1. Die Röntgenuntersuchung in den direkten und seitlichen Projektionen erlaubt es, den Schatten des Herzens und der großen Blutgefäße zu betrachten. Personen, die das Siegel der Aorta haben, erweitert seinen Schatten, gibt es eine Biegung im Verlauf des Schiffs und die pathologischen Umkehrung wird die Aorta, die Erhöhung der Intensität des Schattens vergrößert.
  2. Die Kontrast-Angiographie ist die effektivste Methode der Diagnose.
  3. Die Versiegelung des Aortenbogens wird oft während der Fluorographie zufällig entdeckt.
  4. Ultraschalluntersuchung und Dopplerographie.
  5. Die Magnetresonanztomographie kann Veränderungen in der Aorta erkennen und den Grad der Kreislaufstörung bestimmen.

Behandlung

Die Behandlung der Pathologie ist komplex und schwerwiegend Beseitigung der Ursache. Den Patienten wird geraten, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen, schlechte Angewohnheiten zu bekämpfen, an die frische Luft zu gehen, Stress zu vermeiden, unter der Aufsicht eines Arztes zu stehen.

  • Wenn die Ursache der Pathologie Atherosklerose ist, bezeichnen Patienten protivoholesterinovuyu Ernährung und Medikamente, die LDL-Spiegel im Blut senken - Statine „Fluvastatin“, „Lovastatin“ Fibrate „Clofibrat“ „Fenofibrat“ Drogen, Verbesserung der Ausscheidung von Gallensäuren - "Cholestyramin", "Holestipol".
  • Für die Behandlung von Bluthochdruck Zubereitungen von verschiedenen Gruppen unter Verwendung von: Diuretika - „Hypothiazid“, „Veroshpiron“ Blocker - „Atenolol“ „Bisoprolol“ Calciumkanalblockern langsam - „Nifedipin“, „Amlodipin“.
  • Peritonitis erfordert eine Notoperation.
  • Wenn die Verdichtung der Aorta eine Folge von Arteriitis ist, wird eine entzündungshemmende Therapie durchgeführt.
  • Venerologen verschreiben antisyphilitische Medikamente - Präparate aus Penicillin, Wismut, Arsen, Quecksilber.

Die chirurgische Behandlung der Aortenklappen-Dichtung soll einen Kunststoff- oder Klappenersatz durchführen. Im Falle der Aortendissektion entlang ihrer Länge oder der Bildung eines Aneurysmas wird die Frage der Prothetik der Gefäß- oder Stentplatzierung in der Verdickungszone entschieden.

Mittel der traditionellen Medizin, um die Struktur der Aorta zu stärken:

  1. Knoblauch wird gereinigt, gehackt, mit kochendem Wasser gegossen. Infusion für mehrere Tage umrühren, Zitronensaft hinzufügen und eine Woche an einem dunklen und kühlen Ort bestehen. Nehmen Sie das Produkt auf einen Teelöffel dreimal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Behandlungsdauer beträgt drei Monate.
  2. Bereiten Sie die Infusion aus der Rinde von Eberesche und Wasser vor. Das erhaltene Produkt wird zwei Stunden gekocht, abgekühlt und filtriert. Nehmen Sie einen Esslöffel dreimal am Tag.
  3. Sammlung von Kleegras, Wildrose und Weißdornbeeren, Hopfen, Minze, Majoran, Herzgespann, Klee mit kochendem Wasser, lassen Sie zwei Stunden, Filter und nehme dreimal täglich vor den Mahlzeiten für einen Monat.

Gegenwärtig gibt es viele therapeutische Methoden, um die Struktur der Aorta wiederherzustellen. Aber bevor man zu solcher Therapie geht, muss man sich mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Fibrose der Klappen: Pathologie der Aorten- und Mitralklappen

Fibrosenklappen der Aorten- und Mitralklappe treten tatsächlich in den frühen Entwicklungsstadien nicht auf. Es wird meistens während der jährlichen Umfrage zufällig gefunden. Hilft, vergrößerte Klappen Echokardioskopie (Ultraschall des Herzens) zu sehen. Der Arzt wird den Grad der pathologischen Veränderungen beurteilen und den effektivsten Behandlungsverlauf verschreiben, um die Entwicklung von Komplikationen zu stoppen und den Zustand des Patienten zu verbessern.

Was ist das?

Um zu verstehen, was die Fibrose der Klappen der Mitralklappe sein kann, indem man die Besonderheiten ihrer Struktur und Funktion betrachtet. Das Wesen der Ventilvorrichtung ist die Übertragung von Blut (in eine Richtung) mit der Reduzierung einer bestimmten Abteilung. Die Hauptrolle spielen die Klappen, die durch ein lockeres Bindegewebe repräsentiert werden. Ihre Nahrung wird von den kleinsten Gefäßen zur Verfügung gestellt. Die Aortenklappe hat drei Blätter (rechts, links, hinten), und die Mitralklappe hat zwei (posterior, anterior).

Unter dem Einfluss von irritierenden Faktoren wird das Bindegewebe rauer, weshalb es seine Funktionen nicht mehr vollständig erfüllt (um die Flexibilität der Klappen zu erhalten). Mit der Zeit wird die Zahl der Blutgefäße, die das Ventil versorgen, deutlich reduziert. Die Zellen, aus denen es besteht, beginnen zu sterben und werden durch fibröses Gewebe ersetzt. Es ist eine der Arten von Bindegewebe, die sich durch hohe Festigkeit auszeichnet.

Klassifizierung der Fibrose

Jede Form von Pathologie hat ihre eigenen Eigenschaften.

  • Die fokale Form ist einfach. Es ist durch eine moderate fragmentarische Läsion der Struktur der Ventilvorrichtung gekennzeichnet.
  • Diffuse Arten sind durch eine große Läsionsfläche gekennzeichnet (Klappen und subvalvulärer Raum). Sie identifizieren es in fortgeschrittenen Stadien der Fibroseentwicklung.
  • Die zystische Form wird als separate Pathologie wahrgenommen. Es äußert sich in schwerwiegenden Fehlern in Stoffwechselprozessen und führt zur Bildung von Zysten.

Wenn die Mitralklappenventile verschlossen sind, ist es nicht unbedingt ein Herzfehler. Fibrose ist nur eine pathologische Veränderung, die unter dem Einfluss anderer Faktoren und nicht einer Diagnose auftritt. Aufgrund dessen können sich Stenosen und Klappenversagen entwickeln. Das Auftreten von stimmhaften Pathologien erfordert dringend medizinische Hilfe. Die Proliferation von fibrösen Geweben wahrnehmen kann in der Rolle des Substrats für die Bildung des Defekts des Herzmuskels sein. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass seine Entwicklung vorauszusehen ist. Die Chancen einer rechtzeitigen Erkennung des Problems durch regelmäßige Überprüfung steigen.

Ursachen

Zum größten Teil sind die Mitralklappen geschlossen. Das Problem kann sowohl das Kind als auch die erwachsene Person wegen der Entwicklung einer Infektion, einer Entzündung, Defekten des Herzens und anderer Faktoren betreffen. Es entsteht aus folgenden Gründen:

  • Alter ändert sich;
  • Rheuma;
  • angeborene Fehlbildungen;
  • Atherosklerose;
  • Myokardinfarkt;
  • entzündliche Erkrankungen.

Merkmale der Manifestation der Fibrose der Herzklappen

Die Verschlimmerung des Zustandes tritt nicht sofort auf. Die Verdichtung der Klappenwand nach dem klinischen Bild einer Fehlfunktion der Hämodynamik aufzudecken, ist nur bei Auftreten einer ausgeprägten Regurgitation möglich. Es ist durch einen umgekehrten Blutfluss gekennzeichnet. Je nach betroffenem Ventil kehrt es zum Atrium oder Ventrikel zurück. Der Kern des Problems liegt im unvollständigen Schließen der Ventile. Manchmal passiert alles anders herum. Fibrose führt zur Verschmelzung der Klappen untereinander. Im ersten Fall bewirkt der pathologische Prozess eine Zunahme des Atriums und in der zweiten die Verengung der Ventilöffnung.

Der Grad der Regurgitation kann mild und schwerwiegend sein. Das klinische Bild wird von der Schwere der Pathologie abhängen.

Niederlage der Mitralklappe

Wenn die Mitralklappenklappen verschlossen sind, kann der Patient im Laufe der Zeit die folgenden Fibrosesymptome entwickeln:

  • schnelle Ermüdung;
  • häufige Kurzatmigkeit;
  • ein Gefühl von Herzklopfen;
  • Arrhythmie;
  • Gefühl von Luftmangel;
  • Schmerz im Herzen;
  • Schwellung der Füße.

Aortenklappenverletzung

Fibrose der Aortenklappe fördert die Manifestation der Hypoxie des Gehirns. Der Patient zeigt einen pathologischen Prozess mit folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche;
  • Lungenödem;
  • Verlust des Bewusstseins;
  • Angina pectoris.

Diagnostische Methoden

Mit der Entwicklung des klinischen Bildes, charakteristisch für die Fibrose, muss man sich mit dem Kardiologen verabreden. Der Spezialist wird eine Umfrage durchführen, um die Beschwerden und Einzelheiten des Patienten (das Vorhandensein anderer Pathologien und Laster, erbliche Veranlagung) herauszufinden. Dann untersucht er den Patienten und ernennt eine Reihe von Untersuchungen. In der Regel ist dies:

  • Ultraschall (Ultraschall) des Herzmuskels ermöglicht es, seine Struktur bis ins kleinste Detail zu sehen, um den Grad der Regurgitation oder Stenose zu beurteilen. Mit dieser Umfrage wird der Arzt auch sehen, wie gut der linke Ventrikel funktioniert und ob die Auswurffraktion ausreichend ist (die Menge an Blut, die in die Aorta gelangt).
  • Die Röntgenaufnahme der Thoraxregion wird mit dem Verdacht auf Venenstauung des Blutes oder einer Zunahme bestimmter Herzkammern durchgeführt.
  • In den meisten Fällen wird die Koronarangiographie durchgeführt, bevor ein chirurgischer Eingriff für die Klappenprothese durchgeführt wird.

Als weitere Untersuchungsmethoden werden Blut und Urin zur Analyse und Elektrokardiographie gegeben. Sie werden helfen, die begleitenden Komplikationen und den kausalen Faktor der eingetretenen Veränderungen zu identifizieren. Mit dem Fokus auf die Ergebnisse wird der Arzt in der Lage sein, ein Behandlungsregime genau zu diagnostizieren und zu erstellen.

Kurs der Therapie

In Abwesenheit von schweren Manifestationen der Fibrose ist keine Behandlung erforderlich. Es ist genug für den Patienten, beim Kardiologen beobachtet zu werden und, US regelmäßig des Herzens zu verbringen. Die Ausnahme sind Menschen mit Begleiterkrankungen (Arrhythmie, Hypertonie, Ischämie). In diesem Fall müssen sie abhängig vom pathologischen Prozess Medikamente einnehmen.

Bei schwerer Fibrose, die die Entwicklung einer Herzinsuffizienz auslöst, werden Diuretika (Indapamid, Veroshpiron) und Herzglykoside (Digoxin, Strofantin) verschrieben. Ihre Aufgabe ist es, das Herz zu stimulieren und überschüssige Feuchtigkeit aus dem Körper zu entfernen. Abhängig von den Manifestationen des pathologischen Prozesses und des verursachenden Faktors werden andere Medikamente verwendet.

Signifikante Veränderungen, die zu einer schweren Stenose des Klappenrings führten, werden chirurgisch eliminiert. Das Wesen davon in der Prothese oder Kunststoffventil. Die Operationen werden in der Mehrheit ihres vollen Umfanges durchgeführt, das heißt, auf dem offenen Herzen, verwendend das Instrument der künstlichen Zirkulation.

Die Verwendung der traditionellen Medizin sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. In der Tat kann es bei der Behandlung von Fibrose nicht helfen - es wird nur nervöse Spannungen reduzieren und den Körper mit nützlichen Substanzen sättigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Das Auftreten von Bindegewebe ist leichter zu verhindern als zu stoppen oder zu behandeln. Die folgenden Tipps helfen dabei:

  • zur Vorbeugung von Rheuma;
  • Infektionskrankheiten beseitigen, Komplikationen verhindern;
  • um eine Diät richtig zusammenzustellen;
  • häufiger im Freien spazieren gehen;
  • folgen Sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes;
  • jährlich einer vollständigen medizinischen Untersuchung unterzogen werden;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • vermeiden Sie körperliche Überlastung;
  • stressige Situationen vermeiden;
  • einen Sport treiben.

Moderate körperliche Aktivitäten sind besonders nützlich für ein Kind. Über Gewichtheben und übermäßig intensives Training auf Simulatoren ist besser zu vergessen. Es wird empfohlen, auf Laufen, Schwimmen und andere Sportarten zu achten, die den Herzmuskel stärken.


Für die Fibrose des Klappenapparates ist das Auftreten von negativen Folgen, zB erworbener Herzkrankheit (Stenose des Klappenrings oder Klappeninsuffizienz) charakteristisch. Wenn die Veränderungen durch Rheuma verursacht werden, ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung höher als bei Ischämie oder Herzinfarkt. Atherosklerose der Aorta provoziert viel häufiger nicht-rheumatische Arten von Defekten als Myokarditis. Die Wahrscheinlichkeit ihrer Bildung ist extrem schwierig vorherzusagen. Ärzte versuchen, sich auf die Ergebnisse der Untersuchungen und den Verlauf des pathologischen Hauptprozesses zu konzentrieren, der Veränderungen im Herzen hervorruft, um die Situation unter Kontrolle zu halten.

Prognose von Spezialisten

Die Prognose hängt direkt vom Vorhandensein von Folgen und deren Schweregrad ab. Wenn sie fehlen, ist Fibrose für das Leben des Patienten nicht gefährlich. Eine andere Situation in der Bildung von angeborenen Herzerkrankungen, aufgrund derer es zu schweren Hämodynamikausfällen kommt. Die Prognose ist in diesem Fall extrem negativ und der Patient braucht dringend eine Operation. Von seinem Ergebnis hängt der Grad der Wiederherstellung und die Lebensdauer des Patienten ab.

Fibrosis betrifft im Allgemeinen Mitral- und Aortenklappen. Symptomatologie entwickelt, wenn Fehler in der Hämodynamik durch Stenose oder Regurgitation Ventilring auftreten. Als Behandlung wird ein chirurgischer Eingriff verwendet. Um den Zustand zu erleichtern, kann medizinisch behandelt werden. Kombinieren Sie das Grundschema der Therapie in Übereinstimmung mit den Verhütungsvorschriften sein sollte.

Abdichtung der Aortenwände und Klappen der Aortenklappe: Ursachen, Symptome und Behandlung

Die Aorta ist die größte Arterie im menschlichen Körper, durch die sich mit Sauerstoff angereichertes Blut im ganzen Körper ausbreitet.

Das Versiegeln der Wände der Aorta und der Klappen der Aortenklappe führt zur Entwicklung schwerer Krankheiten, die für das menschliche Leben gefährlich sein können.

Was ist diese Pathologie?

Ursachen

Die Danae-Pathologie kann sich aufgrund der Auswirkungen solcher Faktoren entwickeln:

1. Hoher Blutdruck. Wenn der Patient über viele Jahre arterielle Hypertonie hat, kann dies dazu führen, dass die Arterienwände und die Klappen der Aortenklappe ihre Elastizität verlieren und an ihren Innenwänden sich spezifische fibrotische Strukturen bilden. Dadurch wird die Durchgängigkeit der Aorta deutlich reduziert.

2. Aortokardiosklerose. Eine falsche Ernährung, die Auswirkungen von negativen Umweltfaktoren führen zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut, das sich an den Innenwänden der Aorta ablagert. Als ein Ergebnis eines allmählichen Anstiegs von Plaques nimmt das Aortenlumen ab und seine Durchgängigkeit wird kleiner.

3. Rheuma. Rheumatisches Fieber hat eine Reihe von negativen Folgen, einschließlich Karditis und Valvulitis. Infolge dieser Erkrankungen nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Verdickung der Aortenwände und der Klappen der Aortenklappe zu.

4. Endokarditis. Diese Erkrankung führt zum Wachstum der inneren Schicht der Hälften der Aortenklappe.

5. Natürliche Alterung des Körpers.

6. Verschoben durch den Patienten Geschlechtskrankheit.

7. Infektionskrankheiten.

8. Rauchen oder Missbrauch von alkoholischen Getränken.

9. Vererbung. Aus diesem Grund werden die Wände der Aorta und die Wände der Aortenklappe bei kleinen Kindern dichter. Bekannte Fälle, wenn in 5-6 Jahren nach der Geburt die Erkrankung in der Entwicklung aufhört, und wieder wird nach 55 Jahren gezeigt.

In Gegenwart dieser Faktoren ist es wahrscheinlicher, dass eine Person diese Pathologie entwickelt.

Symptomatologie

Laut Statistik hat sich die Krankheit seit langem nicht mehr manifestiert. Seine Zeichen beginnen erst zu erscheinen, nachdem das Aortenlumen bereits ziemlich klein ist. Der Patient zeigt solche Anzeichen der Krankheit:

  • Zeichen von Angina pectoris und in einigen Fällen - Myokardinfarkt;
  • die Krankheit unterbricht den Prozess der Blutversorgung des Gehirns, was zu starken Kopfschmerzen, Reizbarkeit des Patienten, schneller Ermüdung und verminderter Arbeitsfähigkeit führt;
  • wenn die Wände der Aorta in der Bauchregion verdichtet werden, kann der Patient schlaffe und Krämpfe entwickeln;
  • oft Schmerzen im Peritoneum oder in der Brust.

Die Manifestation bestimmter Symptome hängt davon ab, wo sich die Verdichtung der Klappen der Aortenklappe oder der Wände der Aorta befindet.

Diagnose

Im Falle des Nachweises mindestens eines der oben genannten Symptome sollten Sie sofort einen Spezialisten zur Untersuchung kontaktieren.

Erkennen Sie die Krankheit durch folgende Methoden:

Bei der Untersuchung kann der Patient die Blässe der Haut sehen, er klagt über Kurzatmigkeit mit erhöhter Fitness. Cyanose der Nasenspitze oder Lippen ist gut markiert.

  1. Physisch. Auskultation, Perkussion, Palpation, Blutdruckmessung helfen dem Arzt, den Allgemeinzustand des Patienten genauer zu untersuchen, den Zustand seines Herz-Kreislauf-Systems zu beurteilen.
  2. Instrumental.
  • R-Grafik - hilft, eine Zunahme der Größe des Herzens, nämlich seine linke Hälfte, sowie eine Zunahme des Durchmessers der Wurzel der Aorta zu erkennen;
  • Elektrokardiographie - nach ihren Ergebnissen ist es möglich, das Vorhandensein einer Abweichung der elektrischen Achse nach links zu erkennen;
  • Echokardiographie - außer dass diese Methode so genau wie möglich auf die Verdichtung der Aorta des Herzens hinweist, aber auch die genaue Identifizierung ihrer Lokalisation ermöglicht.

Erst nach der komplexen Behandlung kann genau diagnostiziert werden, sowie die Wahl der therapeutischen Therapie bestimmen.

Behandlung

Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung diagnostiziert wird, wird der Patient ständig von Spezialisten überwacht. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Krankheit nicht fortschreitet. In diesem Fall reicht es, ein korrektes Leben zu führen (gut essen, physisch und moralisch nicht überfordern, nicht rauchen und keinen Alkohol trinken). Somit wird es möglich sein, die Gefahr der Entwicklung von Begleiterkrankungen oder eines komplexeren Stadiums der Pathologieentwicklung zu vermeiden.

Wenn sich die Krankheit dennoch fortsetzt, empfehlen Spezialisten eine chirurgische Behandlung. Um dies zu tun, wird ein Aorten- oder Plastikventilersatz durchgeführt. Für die Prothetik kann ein Tier, ein Spender oder eine eigene Klappe verwendet werden.

Oft verwendet, um die Krankheit und Volksmethoden zu behandeln. Aber Sie können dies nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt tun. Dies ist notwendig, um die Gefahr einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten zu vermeiden.

Rohkost oder vegetarisches Essen, Akupunkturmassage ist ziemlich weit verbreitet. Jedoch nicht selbst behandeln. Nur Spezialisten können eine Behandlung verschreiben, die zu positiven Ergebnissen führt.

Aortenventil versiegelt

Die Aorta ist das wichtigste Blutgefäß des menschlichen Körpers, durch das Blut durch alle inneren Organe durch das System der Blutgefäße divergiert, mit Ausnahme der Lunge. Das Abdichten der Wände der Aorta ist ein extrem gefährlicher pathologischer Prozess, der zur Entwicklung von Krankheiten führt, die zu einer Störung der inneren Organe und lebenswichtigen Systeme führen. In diesen Fällen verursacht die Abdichtung der Wände des Hauptgefäßes den Tod des Patienten.

Ätiologie der Krankheit

Die Verdichtung der Wände der Aorta des Herzens entsteht durch bestimmte Prozesse im menschlichen Körper.

Die Hauptursachen der Verdichtung der Wände der Aorta:

  • Entwicklung von Bluthochdruck.
  • Atherosklerose.
  • Verschobene Krankheiten, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden.
  • Infektionskrankheiten der Infektion.
  • Verschobenes Scharlach, Masern.
  • Missbrauch des Rauchens.
  • Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel.
  • Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken.
  • Genetische Veranlagung.

Mit der Entwicklung der Hypertonie, wenn es einen konstanten Anstieg des Blutdrucks gibt, erfahren die Gefäße des Kreislaufsystems eine übermäßige Belastung während des Blutflusses, da Blut unter sehr hohem Druck durch sie hindurchgeht.

Die Aorta wiederum, die der Hauptleiter des Blutes ist, erfährt einen Druck, der, wenn Bluthochdruck undenkbar ist, die zulässigen Standards überschreitet.

Bei solch einem konstanten Zustand der Dinge beginnen sich die Wände des Gefäßes zu dehnen und verlieren ihre frühere Elastizität. An den Wänden der Aorta beginnen sich faserige Wucherungen zu bilden, die zu ihrer Verdickung führen und so die gesamte Aorta verdichten.

Ein anderer Grund, aufgrund dessen die Aorten- und Aortenklappenwände am Herzen verdichtet werden, sind körperliche Veränderungen im menschlichen Körper, die durch allmähliches Altern verursacht werden. Das Alter der Patienten ist 55 Jahre und älter. Atherosklerose als provozierender Faktor bei der Entwicklung dieser Pathologie führt zur Bildung von Cholesterin-Plaques, die zu einer allmählichen Verengung der Aortenwände führen.

Cholesterin-Plaques sind eine der Ursachen der Aortenverdichtung

Bei Kindern wird diese Krankheit durch eine genetische Prädisposition verursacht. Es gibt Fälle, in denen ein Kind aufwächst, Pathologie seine Entwicklung gestoppt und eine neue Runde der Erkrankung bei älteren Menschen beobachtet worden.

Symptome der Manifestation

Symptome der Kompaktierung der Aortenklappen-Aortenklappenwände zeigen sich im Folgenden:

  • Störungen des zentralen Nervensystems.
  • Störungen des Verdauungsprozesses.
  • Schwindel.
  • Kopfschmerzen.
  • Verminderte Konzentration.
  • Probleme mit geistiger Aktivität.
  • Gedächtnisverlust.
  • Schmerzen in den unteren Gliedmaßen.
  • Plötzliches Hinken auf einem Bein.
  • Schmerzen beim Gehen.
  • Konstante Müdigkeit.
  • Erhöhte Reizung.
  • Schmerzen in der Brust.
  • Kampfsyndrom im Bauch.
  • Schneller Gewichtsverlust.
  • Plötzliche Wadenkrämpfe.

Die Symptome der Aortenerkrankung haben im Anfangsstadium der Verdichtung der Wände keinen ausgeprägten Charakter. Der Patient beginnt, Veränderungen in der Arbeit seines Körpers erst dann zu bemerken, wenn die Pathologie bereits irreversible Prozesse ausgelöst und zur Störung der inneren Organe geführt hat. Die Symptome hängen von der Lage der Aorta ab, die beschädigt wurde.

Das Abdichten der Wände der Aorta an der Wurzel des Blutgefäßes führt zu Angina und Myokardinfarkt. Im Falle einer unzureichenden Zirkulation von Blut durch den Kreislauf des Gehirns, führt zu einer Störung des zentralen Nervensystems, der Patient beginnt, starke Kopfschmerzen, Schwindel, Charakterveränderungen zu entwickeln. Die Person wird extrem reizbar, wird schnell müde.

Die Pathologien des Herzmuskels bei jungen Menschen treten häufiger auf, was durch Rauchen und Trinken alkoholischer Getränke erklärt wird.

Bei schlechten Angewohnheiten wird die Verdichtung der Aortenwand mit ihrer weiteren Exfoliation durch schädliche Harze hervorgerufen, die im Nikotinrauch enthalten sind.

Die Aorta in der Bauchhöhle, durch die das Blut zu den Beinen gelangt, provoziert plötzliche Lahmheit. In der Regel beginnt eine Person auf seinem linken oder rechten Bein zu humpeln. Das Symptom wird von plötzlichen konvulsiven Kontraktionen der Muskeln begleitet, der Prozess des Gehens wird schmerzhaft.

Für den Magen-Darm-Trakt manifestiert sich die Verdichtung der Aorta als Schmerzsyndrom in der Brustgegend, Störungen im Verdauungsprozess der Nahrung, es kommt zu einer schnellen Abnahme des Körpergewichts. In besonders schweren Fällen beginnt sich eine Peritonitis zu entwickeln.

Anatomische Verdichtung der Wände der Aorta des Herzens

Mögliche Komplikationen

Bei Hypertonie können sich die Wände der Aorta teilen, der gleiche Prozess wird gestartet, wenn der Körper übermäßiger körperlicher Belastung ausgesetzt ist.

In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung führt eine Abblätterung der Wände der Aorta zur Protrusion des Blutgefäßes und zu dessen weiterem Bruch. In den meisten Fällen führt dies zum Tod.

Die Hauptmethode der Therapie, um die Entwicklung dieser Komplikationen zu verhindern, ist die chirurgische Operation.

Ventil Ventildichtung

Wenn die Verdichtung der Wände des Hauptblutgefäßes zum Tod des Patienten führen kann, stellt das gleiche Phänomen an den Klappen der Aorta keine Gefahr für das Leben oder die menschliche Gesundheit dar. Die Ventildichtung wird während der Ultraschalluntersuchung diagnostiziert. Die Hauptursache der Aortenerkrankung sind Alter und Alterung des gesamten Organismus. Bei älteren Menschen ist die Verdichtung der Wände der Aorta eine physiologische Norm. Andere Ursachen für dieses Phänomen sind Herzfehler.

Diagnostische Untersuchung

Angesichts der Tatsache, dass sich die Symptome der verdichteten Aortawände nicht sofort manifestieren, beginnt der Patient die ersten Anzeichen zu bemerken, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist. In einigen Fällen wird die Pathologie während der routinemäßigen medizinischen Untersuchung auf Fluorographie festgestellt.

Zur Klärung der Diagnose wird Ultraschall des Herzmuskels, des Kreislaufsystems und der Kontrastangiographie durchgeführt. Für Menschen, die eine genetische Veranlagung für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems haben, sollte die Diagnose des Herzens einmal jährlich durchgeführt werden.

Methoden der Behandlung

Wenn es möglich war, die Krankheit in der Anfangsphase der Entwicklung zu identifizieren, wird die Methode der ständigen Überwachung in der Dynamik verwendet. Der Patient muss auf Diät gehen, die Anzahl der Lebensmittel, die Cholesterin enthalten, reduzieren und aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken.

Produkte, die kein Cholesterin enthalten

In der Diät sollte nicht enthalten fetthaltige und geräucherte Nahrung, zu scharf oder pfeffrig, es wird nicht empfohlen, Süßigkeiten, Mehlprodukte zu essen. Es ist verboten, kohlensäurehaltige Getränke zu trinken.

Wir empfehlen mäßiges Training, lange Spaziergänge. Vor der Auswahl der Art des körperlichen Trainings ist es notwendig, den behandelnden Arzt über die Zulässigkeit bestimmter körperlicher Aktivitäten zu befragen.

Es wird dringend empfohlen, dass Patienten störende und stressige Situationen vermeiden. Bei Bedarf wird eine Einnahme von Spezialmedikamenten vorgeschrieben. Diese Art von Therapie ist nur in Abwesenheit von Krankheitsprogression anwendbar.

Wenn sich die Krankheit schnell entwickelt, ist es notwendig, eine Operation durchzuführen. Wenn die Herzklappen schwer beschädigt sind, ist es notwendig, sie durch eine Prothese zu ersetzen oder eine plastische Korrektur der verdickten Wände vorzunehmen. Wenn der Herzmuskel aufgrund einer Verletzung des Kreislaufsystems geschädigt ist, wird ein Spenderorgan ersetzt.

Volksheilmittel

Der Einsatz von Methoden der traditionellen Medizin kann nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Rohkost oder Vegetarismus wird oft praktiziert, Phytotherapie, Massage und die Verwendung von frisch gepressten Säften werden verwendet, um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Verweigern die Verwendung von Fleischprodukten zugunsten von Rohkost oder Vegetarismus, können Sie nur Empfehlungen eines Ernährungsberaters und eines Arztes. Bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt ist der Verzehr von Rohkost strengstens verboten.

Der Patient wird Medikamente zur Linderung der zugrunde liegenden Ursache des pathologischen Phänomens verschrieben. Wenn die Verdichtung der Herzwände durch Bluthochdruck verursacht wurde, ist es notwendig, den Blutdruck konstant auf Kontrolle zu halten und nötigenfalls mit medizinischen Präparaten einzustellen, wodurch der Druck auf die Wände des Hauptblutgefäßes verringert wird.

Die Behandlung der Verdichtung der Aortenwände des Herzens kann nur mit dem integrierten Ansatz und der Einhaltung eines gesunden Lebensstils durch den Patienten und der Zurückweisung aller schlechten Gewohnheiten die gewünschte Wirkung erzielen.

Ursachen

Die Danae-Pathologie kann sich aufgrund der Auswirkungen solcher Faktoren entwickeln:

1. Hoher Blutdruck. Wenn der Patient über viele Jahre arterielle Hypertonie hat, kann dies dazu führen, dass die Arterienwände und die Klappen der Aortenklappe ihre Elastizität verlieren und an ihren Innenwänden sich spezifische fibrotische Strukturen bilden. Dadurch wird die Durchgängigkeit der Aorta deutlich reduziert.

2. Aortokardiosklerose. Eine falsche Ernährung, die Auswirkungen von negativen Umweltfaktoren führen zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut, das sich an den Innenwänden der Aorta ablagert. Als ein Ergebnis eines allmählichen Anstiegs von Plaques nimmt das Aortenlumen ab und seine Durchgängigkeit wird kleiner.

3. Rheuma. Rheumatisches Fieber hat eine Reihe von negativen Folgen, einschließlich Karditis und Valvulitis. Infolge dieser Erkrankungen nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Verdickung der Aortenwände und der Klappen der Aortenklappe zu.

4. Endokarditis. Diese Erkrankung führt zum Wachstum der inneren Schicht der Hälften der Aortenklappe.

5. Natürliche Alterung des Körpers.

6. Verschoben durch den Patienten Geschlechtskrankheit.

7. Infektionskrankheiten.

8. Rauchen oder Missbrauch von alkoholischen Getränken.

9. Vererbung. Aus diesem Grund werden die Wände der Aorta und die Wände der Aortenklappe bei kleinen Kindern dichter. Bekannte Fälle, wenn in 5-6 Jahren nach der Geburt die Erkrankung in der Entwicklung aufhört, und wieder wird nach 55 Jahren gezeigt.

In Gegenwart dieser Faktoren ist es wahrscheinlicher, dass eine Person diese Pathologie entwickelt.

Symptomatologie

Laut Statistik hat sich die Krankheit seit langem nicht mehr manifestiert. Seine Zeichen beginnen erst zu erscheinen, nachdem das Aortenlumen bereits ziemlich klein ist. Der Patient zeigt solche Anzeichen der Krankheit:

  • Zeichen von Angina pectoris und in einigen Fällen - Myokardinfarkt;
  • die Krankheit unterbricht den Prozess der Blutversorgung des Gehirns, was zu starken Kopfschmerzen, Reizbarkeit des Patienten, schneller Ermüdung und verminderter Arbeitsfähigkeit führt;
  • wenn die Wände der Aorta in der Bauchregion verdichtet werden, kann der Patient schlaffe und Krämpfe entwickeln;
  • oft Schmerzen im Peritoneum oder in der Brust.

Die Manifestation bestimmter Symptome hängt davon ab, wo sich die Verdichtung der Klappen der Aortenklappe oder der Wände der Aorta befindet.

Diagnose

Im Falle des Nachweises mindestens eines der oben genannten Symptome sollten Sie sofort einen Spezialisten zur Untersuchung kontaktieren.

Erkennen Sie die Krankheit durch folgende Methoden:

Bei der Untersuchung kann der Patient die Blässe der Haut sehen, er klagt über Kurzatmigkeit mit erhöhter Fitness. Cyanose der Nasenspitze oder Lippen ist gut markiert.

  1. Physisch. Auskultation, Perkussion, Palpation, Blutdruckmessung helfen dem Arzt, den Allgemeinzustand des Patienten genauer zu untersuchen, den Zustand seines Herz-Kreislauf-Systems zu beurteilen.
  2. Instrumental.
  • R-Grafik - hilft, eine Zunahme der Größe des Herzens, nämlich seine linke Hälfte, sowie eine Zunahme des Durchmessers der Wurzel der Aorta zu erkennen;
  • Elektrokardiographie - nach ihren Ergebnissen ist es möglich, das Vorhandensein einer Abweichung der elektrischen Achse nach links zu erkennen;
  • Echokardiographie - außer dass diese Methode so genau wie möglich auf die Verdichtung der Aorta des Herzens hinweist, aber auch die genaue Identifizierung ihrer Lokalisation ermöglicht.

Erst nach der komplexen Behandlung kann genau diagnostiziert werden, sowie die Wahl der therapeutischen Therapie bestimmen.

Behandlung

Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung diagnostiziert wird, wird der Patient ständig von Spezialisten überwacht. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Krankheit nicht fortschreitet. In diesem Fall reicht es, ein korrektes Leben zu führen (gut essen, physisch und moralisch nicht überfordern, nicht rauchen und keinen Alkohol trinken). Somit wird es möglich sein, die Gefahr der Entwicklung von Begleiterkrankungen oder eines komplexeren Stadiums der Pathologieentwicklung zu vermeiden.

Wenn sich die Krankheit dennoch fortsetzt, empfehlen Spezialisten eine chirurgische Behandlung. Um dies zu tun, wird ein Aorten- oder Plastikventilersatz durchgeführt. Für die Prothetik kann ein Tier, ein Spender oder eine eigene Klappe verwendet werden.

Oft verwendet, um die Krankheit und Volksmethoden zu behandeln. Aber Sie können dies nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt tun. Dies ist notwendig, um die Gefahr einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten zu vermeiden.

Rohkost oder vegetarisches Essen, Akupunkturmassage ist ziemlich weit verbreitet. Jedoch nicht selbst behandeln. Nur Spezialisten können eine Behandlung verschreiben, die zu positiven Ergebnissen führt.

Merkmale der Krankheit

Aorten-Mitral (nachfolgend AMPS) bezieht sich auf die Kombination (und Aorten) und wird durch Läsionen valvular, Aorten subvalvulären Strukturen. Läsionen betreffen nicht alle Strukturen gleichzeitig, sondern wirken auf den Patienten in verschiedenen Kombinationen ein.

Statistiken zeigen, dass Frauen am häufigsten im Alter von 40-60 Jahren krank sind. Symptome und Anzeichen sind für alle Altersgruppen gleich, jedoch wird die Behandlung anders sein.

  • So wird bei schwangeren Frauen eine biologische Prothese tierischen Ursprungs verwendet.
  • Kindern wird empfohlen, Kommissurotomie durchzuführen.

Jetzt werden wir die Klassifikation der kombinierten (nicht mit der kombinierten) Mitral-Aorten-Herzerkrankung betrachten.

Klassifizierung

Die Formen von AMPS hängen von den anatomischen Merkmalen des unmittelbaren Defekts ab. Das kann sein:

  • Stenose der Mitral- und Aortenmündungen.
  • Mitralstenose und Aorteninsuffizienz.
  • Mitralinsuffizienz und Aortenstenose.
  • Mitralinsuffizienz und Aortenklappe.
  • Kombinierter Mitraldefekt und Aorteninsuffizienz.
  • Mitral- und Aortenschäden.

Ursachen

Die häufigste Ursache für Aorta-Mitral-Fehlbildungen ist Rheuma. Auch die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund:

  1. rheumatische und septische Endokarditis;
  2. Myokarditis;
  3. Atherosklerose;

In seltenen Fällen führt AMPS zu einem Traumatisieren der Brust, meist stark und wiederholt.

Symptome der Aorten-Mitralkrankheit

Die Symptomatologie manifestiert sich im Anfangsstadium von AMPS, da sich eine große Belastung auf das linke Atrium auswirkt. Patienten beschweren sich über:

  1. Kurzatmigkeit;
  2. trocken oder mit einem blutigen Schleimhusten;
  3. häufiges Herzklopfen;
  4. schnelle Ermüdung;
  5. reduzierte Arbeitskapazität;
  6. Schwäche;
  7. Schwindel;

Diagnose

Die Primärdiagnose der Krankheit beschränkt sich auf die Erfassung von Familienanamnese und die Analyse von Beschwerden. Auch der Arzt führt eine körperliche Untersuchung, die Anzeichen einer Erkrankung wie Haut Zyanose, Vorsprünge auf der linken Seite der Brust, den Lärm in der Systole bei der Auskultation, Vergrößerung des Herzens auf der linken Seite zeigen kann. Auf der Grundlage der gesammelten Daten ernennt der Arzt zusätzliche Studien:

  • Gemeinsames Blut und Urin, die den entzündlichen Prozess und das Vorhandensein von Krankheiten, die einen Makel verursachen können, offenbaren.
  • Biochim. an-z von Blut, das den Gehalt an Cholesterin, Zucker, Protein, Harnsäure und anderen Verbindungen zeigt, die den Zustand der Organe zeigen.
  • An-z von Blut auf Immunologie, die Antikörper gegen Mikroorganismen bestimmt, die Entzündung im Inhalt des C-reaktiven Proteins im Blut enthüllt.
  • EKG. Es zeigt die Störungen der Herzfrequenz, das Volumen des Herzens, die im linken Vorhof und der Ventrikel mit AMPS erhöht ist.
  • Echokardiographie. Durch seine Ergebnisse ist es möglich, den Zustand der Mitralklappe, die Größe des Herzens, die Dicke der Muskelwände, die Flüssigkeit im Perikard und andere wichtige Indikatoren zu beurteilen.
  • Phonokardiogramm. Hilft, systolisches und diastolisches Geräusch bei der Projektion der Bicuspidalklappe zu erkennen.
  • Röntgen der Brust, mit dem Sie die Größe des Herzens, die Projektion seines Schattens in der Projektion des linken Vorhofs und Ventrikels, Stagnation in den Lungen beurteilen können.
  • Catarrisation der Herzhöhlen, so dass Druck in den Vorhöfen und Herzkammern, Lungenarterien zu messen.
  • SCT (Spiral-Computertomographie) oder MRT. Selten ernannt. Lassen Sie sich ein genaues Bild des Herzmuskels machen und stellen Sie eine 100% Diagnose.
  • CCG (Koronarkardiographie von sventriculography), hilft, ein genaues Bild des Herzens zu erhalten, sehen die Bewegung des Blutflusses.

Auch der Patient sollte sich von einem Rheumatologen und einem Herzchirurgen beraten lassen.

Behandlung

Die Behandlungsmethode hängt vom Grad der Erkrankung und den anatomischen Merkmalen ab. Die Hauptbehandlung reduziert sich auf die Einnahme von Medikamenten mit dieser Rate.

Wenn sich die Krankheit zu schweren Schäden an den Herzstrukturen entwickelt hat, wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung verordnet.

Therapeutischer Weg

Die therapeutische Technik wird auf die ständige Überwachung des Zustandes des Patienten reduziert, dh es wird der behandelnde Arzt und die Untersuchung alle 6 Monate konsultiert und:

  • Einhaltung der Diät. Es ist notwendig, die Aufnahme von Cholesterin, Salz auf 1,5 Gramm und Flüssigkeit auf eineinhalb Liter pro Tag zu begrenzen.
  • Einhaltung des Regimes von Arbeit und Ruhe. Der Patient sollte Ruhe beachten, mindestens 8 Stunden schlafen, große körperliche Beschwerden ablehnen. Lasten.

Trotz der Einschränkung der physischen. Es ist für den Patienten nützlich, ein Minimum an therapeutischem körperlichem Training zu machen. Auf Wunsch kann er auch eine Massage machen.

Medikamente

Bei der Behandlung von Drogen verwenden Sie verschiedene Gruppen von Drogen wie:

  • ACE-Hemmer verlangsamen die Entwicklung der Krankheit und schützen die Organe vor Schäden.
  • Angiotensin-Rezeptor-Antagonisten, wenn der Patient ACE-Hemmer nicht verträgt.
  • Diuretika, die überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen.
  • Nitrate, erweitern die Blutgefäße und verbessern den Blutfluss.
  • Calciumantagonisten, die Herzrhythmusstörungen stören.
  • Beta-Adrenoblockers, die die Stärke der Herzkontraktionen erhöhen.

Wenn der Patient eine Herzrhythmusstörung hat, können Herzglykoside verschrieben werden.

Das Abdichten der Klappen der Aorten- und Mitralklappen, sowie ähnliche Veränderungen können einen chirurgischen Eingriff erfordern, darüber - weiter.

Bedienung

Wenn die Krankheit stark ausgeprägt ist oder einen schweren Grad erreicht hat, wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung verordnet:

  • Komissurotomie. Während der Operation werden die verschmolzenen Flügel der Mitralklappe instrumentell zerlegt.
  • Plastische Operation. Der Blutfluss wird durch die linke atrioventrikuläre Öffnung normalisiert, während die Mitralklappe intakt bleibt. Es wird mit minimalen Veränderungen in den Klappen der Mitralklappe gezeigt.
  • Prothese des Ventils. Die Operation ist für schwere Läsionen von Klappen oder subvalvulären Strukturen vorgeschrieben. Das Verfahren verwendet biologische und mechanische Ventile.
  • Herztransplantation. Es wird in Notfällen verwendet, wenn die Struktur des Herzens stark betroffen ist.

Nach dem chirurgischen Eingriff muss der Patient den Empfehlungen des behandelnden Arztes hinsichtlich der Einnahme von Medikamenten und Ruhe folgen.

Über das, was die Prothetik der Aphotal- und Mitralklappen ist, wird das folgende Video zeigen:

Vorbeugung von Krankheiten

Primäre Prävention der Krankheit reduziert sich auf:

  • Vorbeugung, Behandlung und Prävention des Wiederauftretens von Krankheiten wie Rheuma und infektiöser Endokarditis.
  • Verhärtung des Körpers.
  • Behandlung von chronischen Infektionen.
  • Beobachten des Aktivitätsmodus.

Wenn der Patient bereits einen kombinierten Mitraldefekt gebildet hat, benötigt er:

  1. folgen Sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes für die konservative Behandlung der Krankheit;
  2. präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von rheumatischem Fieber ergreifen;
  3. temperiert werden.

Bei der primären und sekundären Prophylaxe wird die Beobachtung bei einem Rheumatologen und einem Kardiologen gezeigt.

Komplikationen

Wenn die Behandlung falsch ist oder nicht, kann der Patient solche Komplikationen erleiden:

  • Vorhofflimmern und andere Störungen des Herzrhythmus.
  • Atrioventrikuläre Blockade, wenn der Vortrieb des Impulses vom Vorhof zum Ventrikel geschwächt ist.
  • Sekundärinfektiöse Endokarditis.
  • Herzversagen.
  • Pulmonale Hypertonie.

Es ist auch das Auftreten spezifischer Komplikationen möglich, die vom Begleitzustand der Erkrankung abhängen.

Prognose

Die Prognose des Krankheitsverlaufs hängt vom Grad und der Behandlung ab. Bei einer frühen Ansprache des Arztes ist das Ergebnis in mehr als 90% der Fälle positiv und ohne Komplikationen.

Die Struktur der Aortenklappe

Aortenklappe befindet sich an der Grenze des linken Ventrikels des Herzens und der Aorta - der größten Arterie des Körpers. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Rückkehr von Blut in den Ventrikel zu verhindern, der während seiner Kontraktion in die Aorta gelangte.
Die Aortenklappe besteht aus folgenden Elementen:

  • Fibröser Ring - Die Basis des Ventils. Ein Bindegewebsring, der den linken Ventrikel und die Aorta trennt.
  • Drei semilunare Flügel - "Taschen", die dicht schließen und das Lumen in der Aorta blockieren.
  • Sinus von Valsalva - die Nebenhöhlen der Aorta, die hinter den Halbmondventilen des Ventils liegen.

Die Basis der Klappe ist ein fibröser Ring aus elastischem und dichtem Bindegewebe. Es befindet sich an der Grenze des linken Ventrikels und der Aorta. An diesem Punkt erweitert sich die Aorta und hinter jeder Klappe ist der Sinus des Valsalva, ein kleiner Sinus. Von ihnen beiden gehen die rechten und linken Koronararterien ab.

Die Ventile selbst sehen aus wie drei abgerundete Taschen, die kreisförmig auf einem Faserring angeordnet sind. Beim Öffnen überlappen sie das Aortenlumen vollständig. Die Lappen bestehen aus Bindegewebe und einer dünnen Schicht Muskelfasern. Und die Bindefasern von Kollagen und Elastin befinden sich in Bündeln. Mit dieser Struktur können Sie die Belastung von den Klappen auf die Wände der Aorta umverteilen.

Der Mechanismus des Ventils

Anders als die Mitralklappe kann die Aortenklappe als passiv bezeichnet werden. Es öffnet und schließt sich unter der Wirkung von Blutfluss und Druckdifferenz im linken Ventrikel und in der Aorta. Papillenmuskeln und Sehnenlappen in diesem Ventil sind nicht vorhanden.

Öffnen des Ventils

  • Elastinfasern, die sich auf der Seite des Ventrikels befinden, helfen den Klappen, ihre ursprüngliche Position einzunehmen: drücken Sie gegen die Wände der Aorta und öffnen Sie den Durchgang zur Aorta für Blut.
  • Die Wurzel der Aorta (am Anfang dieser Arterie verbreitert) zieht sich zusammen und strafft die Klappen.
  • Wenn der Druck im Ventrikel den Druck in der Arterie übersteigt, wird das Blut in die Aorta gedrückt und drückt die Klappen gegen seine Wände.

Schließen des Ventils
Nachdem sich der Ventrikel zusammengezogen hat, verlangsamt sich der Blutfluss. Gleichzeitig bilden sich kleine Wirbel in der Nähe der Wände der Aorta, in Nasennebenhöhlen, wie Strudel. Es wird angenommen, dass es diese Wirbel sind, die die Klappenblätter von den Wänden in die Mitte der Aorta bewegen. Es passiert sehr schnell. Elastische Klappen schließen das Lumen im Ventrikel. Dies erzeugt einen ziemlich lauten Ton. Es kann mit einem Stethoskop gehört werden.

Die Clearance der Aortenklappe ist deutlich geringer als die der Mitralklappe. Daher erfährt es jedes Mal während der Kontraktion des Ventrikels eine große Belastung und verschleißt allmählich. Dies führt zum Auftreten erworbener Defekte des arteriellen Ventils.

Unzureichende Aortenklappe

Unzureichende Aortenklappe oder Aorteninsuffizienz ist ein Herzfehler, bei dem die Mitralklappen die Aortenöffnung nicht vollständig abdecken. Es gibt eine Kluft zwischen ihnen. Ein Teil des Blutes kehrt durch dieses Lumen in den linken Ventrikel zurück. Die Ventrikel überläuft, dehnt sich und beginnt schlechter zu arbeiten. Blut aus den Lungen, das durch das Herz zu allen Organen gepumpt werden muss, stagniert in den Lungengefäßen. Alle Manifestationen der Krankheit sind mit diesen Prozessen verbunden.

Der Mangel an Aortenklappe ist die zweithäufigste Herzkrankheit nach dem Defekt der Mitralklappe. Normalerweise tritt diese Pathologie in Verbindung mit einer Stenose auf - einer Verengung des Aortenlumens. Männer leiden häufiger an Aorteninsuffizienz als Frauen.

Ursachen

Die Insuffizienz der Aortenklappe kann während der intrauterinen Entwicklung oder sogar nach der Geburt auftreten. Ursache für die Entwicklung dieses Defekts sind daher angeborene Krankheiten oder übertragene Krankheiten.
Angeborene Fehlbildungen aufgrund solcher Mängel entwickeln:

  • Zwei Ventilblätter statt drei;
  • ein Blatt größer als das andere, gestreckt und durchhängend;
  • Löcher in den Ventilklappen;
  • Unterentwicklung eines der Ventile.

Angeborene Aorta-Defekte verursachen normalerweise geringfügige Veränderungen des Blutflusses, aber mit der Zeit kann sich der Zustand der Klappe verschlechtern und eine Behandlung wird erforderlich sein.

Erworbene Mängel Eine Aortenklappe verursacht solche Krankheiten.

Infektionskrankheiten:

Infektionskrankheiten verursachen Komplikationen aus dem Herzen - infektiöse Endokarditis. Diese Krankheit verursacht eine Entzündung der inneren Schale des Herzens, aus dem die Klappen zusammengesetzt sind. Die Ventile des Ventils akkumulieren Bakterien, am häufigsten Streptokokken, Staphylokokken und Chlamydien. Sie bilden Kolonien. Oben sind diese Tuberkel mit einem Blutprotein bedeckt und mit einem Bindegewebe überwachsen. Dadurch entstehen an den Taschen der Aortenklappe Wucherungen ähnlich wie bei Warzen. Sie ziehen den Flügel fest und lassen ihn nicht zur richtigen Zeit fest schließen.

Autoimmunkrankheiten

Rheuma verursacht 80% der Fälle von Aortenklappenversagen. Bei Autoimmunerkrankungen vermehren sich Bindegewebszellen schnell. Daher treten auf den Ventilklappen ein Überwachsen und eine Verdickung auf. Schließlich basiert es auf vielen Bindezellen. Dadurch knittern und verformen sich die Taschen wie ein synthetischer Stoff, der mit einem heißen Eisen gebügelt wird.

Andere Gründe

  • Atherosklerose der Aorta
  • Kalkablagerungen am Ventil
  • Hypertonie
  • abprallen
  • altersbedingte Veränderungen - eine Erweiterung der Wurzel der Aorta.

Diese Faktoren können eine Verformung oder sogar einen Bruch einer der Ventilklappen verursachen. Im letzteren Fall tritt eine Verschlechterung des Wohlbefindens schnell ein. Bei den meisten Menschen entwickelt sich jedoch allmählich eine Aorteninsuffizienz, mit der Zeit verschlimmert sich der Zustand.

Symptome einer Aortenklappeninsuffizienz

In der ersten Phase können Sie keine Anzeichen von Krankheit spüren. Das Herz kompensiert einen leichten Rückfluss von Blut von der Aorta in den linken Ventrikel. So kann es für Jahrzehnte dauern. Aber nach und nach verschleißt die Aortenklappe, immer mehr Blut kehrt zum Herzen zurück. Wenn das Volumen des in den Ventrikel geworfenen Blutes 15-30% erreicht, dann Gesundheitszustand verschlechtert sich. Es gibt solche Symptome:

  • Gefühl von erhöhter Herzfrequenz;
  • Pulsation im Bereich großer Gefäße im ganzen Körper;
  • Schmerz im Herzen;
  • Schwindel;
  • Geräusche in den Ohren;
  • Kurzatmigkeit bei täglichen Aufgaben;
  • Ohnmacht verursacht durch Durchblutungsstörungen im Gehirn;
  • Schweregrad und Schmerz im rechten Hypochondrium, verbunden mit Stagnation des Blutes in der Leber;
  • Schwellung der Füße.

Objektive Symptome - das sind die Zeichen der Mitralinsuffizienz, die der Arzt bei der Untersuchung aufdeckt.

  • Blasse Haut - es ist mit der Tatsache verbunden, dass sich die kleinen Gefäße der Haut reflexartig verengen;
  • Starke Pulsation der Arterien, besonders bemerkbar an den Halsschlagadern;
  • Pulsation der Zunge und Mandeln;
  • Die Pupillen ziehen sich während der Kontraktion des Herzens zusammen und dehnen sich in die Phase ihrer Entspannung aus. Diese "pulsierenden" Zeichen sind mit der Tatsache verbunden, dass der Tonus der kleinen Arterien gestört ist. Sie dehnen sich merklich aus, wenn eine Pulswelle durch sie hindurchgeht, die nach Kontraktion der Ventrikel auftritt.
  • Junge Menschen können einen Herzhöcker - Vorsprung auf der Brust entwickeln. Dies ist das Ergebnis der Vergrößerung des Herzens;
  • Beim Sondieren des Thorax hört der Arzt unter der Handfläche die starken Schlaganfälle des linken Ventrikels;
  • Beim Klopfen steigt die Größe des Herzens an;
  • Beim Hören eines Stethoskops hört der Arzt während der ventrikulären Kontraktion Herzgeräusche. Sie werden durch wirbelndes Blut während des Durchgangs zwischen verformten Klappen verursacht;
  • Der Puls wird beschleunigt, die Gefäße sind dicht und gut untersucht;
  • Signifikanter Unterschied zwischen oberem und unterem Druck. Wenn der Normaldruck 120/80 ist, dann kann bei Aorteninsuffizienz 160/55 sein. Dies liegt daran, dass der linke Ventrikel bei jedem Schlag eine große Menge Blut in die Gefäße wirft.

Objektive Symptome sind vielfältig, aber leider können sie nicht genau angeben, dass das Problem in der Aortenklappe liegt:

Instrumentelle Umfragedaten

Röntgenuntersuchung - Die Aorta ist vergrößert, der linke und rechte Ventrikel sind vergrößert.

Elektrokardiographie - Zeichen einer Zunahme der linken Herzkammer. Einige Personen auf dem Kardiogramm haben ungeplante ventrikuläre Kontraktionen, die außerhalb des normalen Herzrhythmus liegen - ventrikuläre Extrasystolen.

Phonokardiographie - Da sind Geräusche im Herzen.

  1. Systolisches Geräusch tritt während ventrikuläre Kontraktionen (Systole). Es erscheint, wenn Blut in die Aorta über die modifizierten Ventile des Ventils passiert. Ihre unebenen Kanten erzeugen Wendungen, deren Klang gehört wird;
  2. Diastolisches Geräusch tritt auf, wenn Ventrikel entspannen (Diastole), und der Druck in ihnen sinkt. Durch eine undichte Klappe aus der Aorta kehrt ein Teil des Blutes zurück. Gleichzeitig passiert es ein enges Loch mit einem Geräusch.

Echokardiographie oder Ultraschall des Herzens - ermöglicht Ihnen zu identifizieren:

  • Störungen in den Klappen der Aortenklappe;
  • Zittern der Mitralklappen zwischen dem linken Vorhof und dem linken Ventrikel;
  • Vergrößerung des linken Ventrikels.

Dopplerographie (eine der Arten von Ultraschall des Herzens) - Der Monitor zeigt, wie das Blut durch eine kleine Öffnung in der Aortenklappe in den linken Ventrikel zurücksickert.

Diagnose

Um die richtige Diagnose zu stellen und die Insuffizienz der Aortenklappe von anderen Herzerkrankungen zu unterscheiden, helfen die charakteristischen Merkmale, die durch die Forschung aufgedeckt wurden.

  1. Phonokardiographie und zuhören identifizieren Herzgeräusche mit Kontraktion und Entspannung der Ventrikel.
  2. Dopplerographie. Wann? Dopplerographie der Rückfluss von Blut von der Aorta in den linken Ventrikel ist zu sehen.
  3. Röntgen zeigt eine Zunahme im Herzen.
  4. Inspektion. Wann? Prüfung eine starke Pulsation der Arterien ist bemerkbar.

Beschwerden helfen, die Diagnose zu diagnostizieren. Analysieren Sie deshalb, bevor Sie zum Arzt gehen, was Sie belästigt und versuchen Sie, Ihre Gefühle so klar wie möglich zu erklären.

Behandlung

Häufig schreitet das Versagen der Aortenklappe langsam voran und eine angemessene Behandlung hilft, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen.

Calciumantagonisten: Verapamil
Erlaubt nicht, dass Kalziumionen in die Zellen eindringen. Dadurch schrumpft das Herz weniger, benötigt weniger Sauerstoff und hat die Möglichkeit sich auszuruhen. Das Medikament wird benötigt, wenn Sie periodisch durch unregelmäßige Herzschläge und erhöhten Druck gestört sind. Die ersten Tage nehmen 40-80 mg 3 mal am Tag. Dann wird die Dosis abhängig vom Gesundheitszustand angepasst.

Diuretika: Furosemid
Diuretika werden für fast alle Menschen mit dieser Krankheit verschrieben. Sie reduzieren die Belastung des Herzens, lindern Schwellungen, entfernen Salze und senken den Blutdruck. In den ersten Tagen der Behandlung werden 20-80 mg / Tag verschrieben. Erhöhen Sie die Dosis schrittweise, um eine bessere Gesundheit zu erreichen. Das Medikament kann für eine lange Zeit eingenommen werden: jeden Tag oder jeden zweiten Tag, wie von einem Arzt verordnet.

Betablocker: Propranolol
Dieses Medikament ist für Sie notwendig, wenn die Aorteninsuffizienz mit einer Erweiterung der Aortenwurzel, einer Verletzung des Herzrhythmus und erhöhtem Druck einhergeht. Es blockiert Beta-Adrenozeptoren und verhindert deren Interaktion mit Adrenalin. Dadurch wird das Herz besser mit Blut versorgt, der Druck sinkt. Nehmen Sie 1 Tablette 40 mg 2 mal täglich ein. Wenn keine Wirkung besteht, kann der Arzt die Dosis erhöhen. Aber wenn es chronische Lebererkrankungen gibt, dann müssen Sie das Medikament in geringerer Menge einnehmen. Vergessen Sie deshalb nicht, Ihren Arzt über den Gesundheitszustand und die Medikamente zu informieren, die Sie bereits trinken.

Vasodilatatoren: Hydralazin
Dieses Medikament hilft, Spannungen in den Wänden von Blutgefäßen zu reduzieren, Spasmen in kleinen Arterien zu entfernen und die Blutzirkulation zu verbessern. Der Druck auf den linken Ventrikel nimmt ab und der Druck nimmt ab. Nehmen Sie Hydralazin 10-15 mg 3-4 mal täglich ein. Die Dosis wird schrittweise erhöht, so dass keine Nebenwirkungen auftreten. Sie können dieses Arzneimittel nicht anwenden, wenn Ihre Herzfrequenz zunimmt, ein Defekt in der Mitralklappe vorliegt, Atherosklerose vorliegt oder das Herz schlecht mit Blut versorgt ist (ischämische Erkrankung). Die Dosis und Dauer des Kurses wird vom Arzt bestimmt. Oft wird diese Droge Leuten vorgeschrieben, die in der Operation kontraindiziert sind.

Chirurgische Behandlung

Eine Operation an der Aortenklappe wird für jene Menschen notwendig sein, die eine linke Herzkammer haben, die mit dem großen Blutvolumen, das sie pumpen muss, nicht zurechtkommt.

Mit angeborener Aortenklappenerkrankung, was in den meisten Fällen zu geringfügigen Verstößen führt, wird nach 30 Jahren durchgeführt. Wenn sich der Zustand jedoch schnell verschlechtert, kann er in einem früheren Alter durchgeführt werden.
Alter, zu dem diese Operation empfohlen wird mit erworbenem Laster hängt von den Änderungen im Ventil ab. In der Regel wird die Operation für 55-70 Jahre durchgeführt.

Hinweise für den Betrieb

  • Erkrankungen des linken Ventrikels;
  • linker Ventrikel erhöht auf 6 cm oder mehr;
  • ein großes Blutvolumen (25%) kehrt während seiner Entspannung (Diastole) von der Aorta zum Ventrikel zurück und die Person leidet an Manifestationen der Krankheit;
  • die Krankheit ist asymptomatisch, es gibt keine Beschwerden über einen schlechten Gesundheitszustand, aber etwa 50% des Blutes kehren in den Ventrikel zurück.

Kontraindikationen zur Operation.

  • Alter über 70 Jahre, aber dieses Problem ist individuell gelöst;
  • Mehr als 60% des Blutes kehren von der Aorta zum Ventrikel zurück;
  • schwere chronische Krankheiten.

Arten der Operation:

  1. Intraaortale Ballongegenpulsation

Diese Operation wird mit der anfänglichen Form der Aortenklappeninsuffizienz durchgeführt. Ein Ballon mit einer Größe von 2 bis 50 ml und ein Heliumzufuhrschlauch werden in die Oberschenkelarterie eingeführt. Wenn der Ballon die Aortenklappe erreicht, wird er stark aufgeblasen. Dies hilft, die Klappen der Aortenklappe zu glätten, und sie schließen enger.

Hinweise für diese Art von Vorgang

  • kleinere Veränderungen der Ventilklappen;
  • umgekehrter Blutfluss 25-30%.

Seine Vorteile

  • erfordert keinen großen Einschnitt;
  • ermöglicht es Ihnen, sich nach der Operation schneller zu erholen;
  • leichter zu tolerieren.

Nachteile der Operation

  • Es kann nicht gemacht werden, wenn Anomalien in den Geweben der Aorta auftreten: Atherosklerose, Aneurysma, Delamination;
  • Es gibt keine Möglichkeit, schwerwiegende Veränderungen an Ventilklappen zu korrigieren;
  • Es besteht das Risiko einer erneuten Entwicklung der Aorteninsuffizienz für 5-10 Jahre.
  1. Implantation der künstlichen Klappe

Dies ist die häufigste Operation bei der Behandlung von Aortenklappeninsuffizienz. Er erfährt große Belastungen, also fast immer ein künstliches Ventil aus Silikon und Metall, das sich nicht abnutzt. Die biologische Prothese und die Wiederherstellung von Klappen werden praktisch nicht durchgeführt.

Hinweise für diese Art von Vorgang

  • umgekehrter Blutfluss 25-60%, wenn der Prozentsatz größer ist, dann steigt das Risiko, dass nach der Operation der linken Ventrikel nicht verbessert wird;
  • starke und zahlreiche Manifestationen der Krankheit;
  • eine Zunahme des linken Ventrikels größer als 6 cm.

Seine Vorteile

  • liefert gute Ergebnisse in jedem Alter unter 70 Jahren und mit irgendwelchen Klappenläsionen;
  • die absolute Mehrheit der Menschen toleriert eine Operation;
  • der Gesundheitszustand ist stark verbessert;
  • Sie können gleichzeitig die arterielle Insuffizienz loswerden.

Nachteile der Operation

  • erfordert Dissektion des Thorax und Befestigung der Vorrichtung für künstlichen Kreislauf;
  • es dauert 2 Monate, um sich zu erholen;
  • Die Operation ist nicht wirksam, wenn ein schwerwiegender Kreislaufversagen vorliegt.

Denken Sie daran, dass nur die Operation den Aortenklappenfehler vollständig beheben kann. Deshalb, wenn Ärzte Ihnen diese Art der Behandlung empfehlen, zögern Sie nicht. Je früher Sie ein neues Ventil einsetzen, desto höher sind Ihre Chancen auf ein volles und gesundes Leben.

Stenose der Aortenklappe

Stenose der Aortenklappe - es ist eine Herzerkrankung, bei der sich das Aortenklappenlumen verengt. Blut kann den linken Ventrikel während der Kontraktion (Systole) nicht schnell verlassen. Dies führt zu einer Zunahme seiner Größe, Schmerzen aufgrund von erhöhtem Druck im Herzen, Ohnmacht und Herzversagen. Ohne Behandlung verschlechtert sich der Zustand mit der Zeit und dies kann schwerwiegende Folgen haben.

Ursachen

Eine Stenose der Aortenklappe kann Folge von Anomalien in der Entwicklung des Fötus sein oder eine Folge der übertragenen Krankheiten werden.

Geburtsfehler

  • Das Ventil besteht aus zwei anstelle von drei Ventilen
  • Das Ventil besteht aus einem Blatt
  • unter dem Ventil befindet sich eine Membran mit einem Loch
  • Muskelkissen über der Aortenklappe

Erworbene Klappenfehler aufgrund verschiedener Krankheiten:

Infektionskrankheiten

Bei Infektionskrankheiten gelangen Bakterien (hauptsächlich Streptokokken und Staphylokokken) in die Blutbahn und werden in das Herz eingeführt. Hier setzen sie sich auf der inneren Schale fest und verursachen ihre Entzündung - infektiöse Endokarditis. Infolgedessen gibt es auf dem Endokard und den Klappen der Klappe Gruppen von Mikroorganismen - warzenähnliche Auswüchse, die den Spielraum innerhalb der Klappe verengen oder eine Fusion der Klappen verursachen.

Systemische Erkrankungen

  • rheumatisches Fieber
  • systemischer Lupus erythematodes
  • Sklerodermie

Systemische Erkrankungen verursachen Störungen in den Prozessen der Teilung der Zellen des Bindegewebes, aus dem die Klappe besteht. Seine Zellen teilen sich und bilden Auswüchse an den Klappen. Taschen können zusammenwachsen und verhindern, dass sich das Ventil vollständig öffnet.

Alter ändert sich

  • Verkalkung der Aortenklappe - Ablagerungen von Calciumsalzen entlang der Klappenränder.
  • Atherosklerose - die Ablagerung von Cholesterin Plaques auf der inneren Oberfläche der Aorta und des Ventils.

Nach 50 Jahren beginnen sich Calcium- oder Fettplaques an den Rändern der Klappe abzulagern. Sie bilden Auswüchse, verhindern, dass sich die Ventile bei geöffneten Ventilen schließen und teilweise verstopfen. Daher ist eine Aortenklappenstenose häufig von einer Insuffizienz begleitet.

Mit geringfügigen Veränderungen der Symptome tritt nicht auf. Wenn sie auftraten, zeigt dies an, dass ein Klappenersatz notwendig ist.

Symptome

Die Symptome einer Aortenklappenstenose hängen vom Stadium der Erkrankung ab. Der Schritt wird basierend auf der Größe der Aortenklappenöffnung bestimmt.

  • Normalerweise 2-5 cm 2 Fläche
  • Leichte Stenosebereich der Öffnung größer als 1,5 cm 2
  • Moderate Stenosebereich 1-1,5 cm 2
  • Schwere Stenose Bereich des Loches ist weniger als 1 cm 2

Normalerweise treten die ersten Manifestationen der Krankheit auf, wenn die Fläche des Lochs auf 1 cm 2 abgenommen hat.

Gesundheitszustand

  • Schmerzen und Schweregefühl in der Brust - Angina. Es erscheint wegen des Drucks im linken Ventrikel und des Blutdruckes an seinen Wänden;
  • Ohnmacht. Dies ist eine Folge der Tatsache, dass wenig Blut durch eine enge Öffnung in die Aorta gelangt. Der Druck in ihm sinkt, und die Organe erhalten weniger Blut und Sauerstoff. Es fühlt vor allem das Gehirn. Wenn er Sauerstoffmangel erfährt, fühlt sich die Person schwach, schwindlig und verliert das Bewusstsein;
  • Ödeme der unteren Extremitäten werden durch Kreislaufinsuffizienz und eine Verletzung des Abflusses von venösem Blut verursacht;
  • Anzeichen einer Herzinsuffizienz treten als Folge einer Störung des linken Ventrikels auf:
  • Dyspnoe mit körperlicher Anstrengung;
  • Kurzatmigkeit in liegender Position;
  • Nächtliche Hustenanfälle;
  • Erhöhte Müdigkeit.

Objektive Zeichen oder was der Arzt entdeckt

  • Blasse Haut aufgrund unzureichender Durchblutung in kleine Gefäße;
  • Puls ist langsam (Bradykardie) und schwach;
  • Beim Zuhören ist ein charakteristisches Geräusch zu hören. Es tritt zwischen Kontraktionen des Ventrikels auf. Ihr Aussehen beruht auf der Tatsache, dass der Druck im linken Ventrikel ansteigt und das Blut in die enge Öffnung der Aortenklappe strömt. Je höher der Druck im Ventrikel ist, desto stärker ist das Geräusch, das Turbulenzen im Blutstrom erzeugt;
  • Das Geräusch des Verschlusses der Aortenklappe ist schlecht hörbar. Dies liegt daran, dass die verschmolzenen Klappen locker und nicht schnell genug zusammenfallen.

Instrumentelle Umfragedaten

Elektrokardiogramm hilft, den Grad der Entwicklung von Stenose zu identifizieren. Bei einer leichten Verengung des Ventils bleibt es normal. In einem anderen Fall gibt es:

  • Zeichen einer Zunahme des linken Ventrikels und Verdickung seiner Wand
  • Herzrhythmusstörungen

Röntgen kann normal sein oder zeigen:

  • ein Anstieg des linken Vorhofs und Ventrikels
  • Der Umriss des Herzens ähnelt einem Schuh
  • Calciumansammlungen auf der Klappe oder im unteren Teil der Aorta

Transthorakale Echokardiographie (Ultraschall des Herzens durch den Brustkorb) kann offenbaren:

  • eine Zunahme des linken Ventrikels und eine Verdickung seiner Wände
  • Augmentation des linken Vorhofs
  • Membran unter dem Ventil
  • Kissen über der Klappe in der Aorta
  • unvollständiger Verschluss der Blättchen
  • Anzahl der Klappen
  • verengte Ventilöffnung

Transösophageale Echokardiographie - Der Sensor wird in die Speiseröhre eingeführt und liegt sehr nahe am Herzen. Ermöglicht Ihnen, die Fläche der Öffnung in der Aortenklappe zu messen.

Doppler-Studie - eine der Arten von Ultraschall des Herzens, die ermöglicht:

  • Sehen Sie die Richtung des Blutflusses
  • Durchflussrate messen
  • Bestimmen Sie die Menge an Blut, die durch die Aortenklappe fließt
  • siehe Verengung über das Ventil
  • Die Aortenklappeninsuffizienz aufzudecken - der unvollständige Verschluss seiner Klappen

Herzkatheterisierung - den Zustand des Herzens mit einem speziellen Katheter untersuchen, der durch große Gefäße in seine Höhle eingeführt wird. Weisen Sie nur Personen über 50 Jahren zu, die nicht die gleichen EchoCG-Daten und die Ergebnisse anderer Untersuchungen haben. Mit dieser Methode werden der Druck in den Herzkammern und die Merkmale des Blutflusses durch die Aortenklappe bestimmt.

Nach dem Auftreten der ersten Symptome einer Aortenklappenstenose muss die Operation für 3-5 Jahre durchgeführt werden. Wenn die Krankheit asymptomatisch ist und keine signifikanten Störungen in der Operation des linken Ventrikels verursacht, wird der Arzt die notwendigen Medikamente und den Zeitpunkt der nächsten Untersuchung verschreiben. In der Regel reicht es aus, einmal jährlich eine Ultraschalluntersuchung des Herzens durchzuführen.

Behandlung von Aortenstenose

Wenn der Arzt festgestellt hat, dass Sie eine leichte Verengung der Aortenklappe haben, verschreibt er Ihnen eine Behandlung, die die Sauerstoffversorgung des Herzmuskels verbessert und den normalen Rhythmus der Kontraktionen und des Blutdrucks aufrechterhält.

Diuretika oder Diuretika: Torasemid
Die Droge ist für Sie notwendig, wenn der Arzt Stauungen in der Lunge festgestellt hat. Torasemid reduziert die Menge an Wasser im Körper und das Volumen des Blutes, das durch die Blutgefäße zirkuliert. Aber das Diuretikum wird vorsichtig und in kleinen Dosen vorgeschrieben. Andernfalls kann es zu einem Druckabfall in den Arterien kommen, in denen bereits eine unzureichende Blutmenge abgegeben wird. Die empfohlene Dosis beträgt 2,5 mg 1 Mal / Tag. Verwendet am Morgen, unabhängig von der Nahrungsaufnahme.

Antianginöse Medikamente: Sustak, Stickstoff
Verbessere die Ernährung des Herzens mit Blut und lindere Schmerzen und Schwere hinter dem Sternum. Sie reduzieren die Notwendigkeit des Herzmuskels in Sauerstoff und verbessern die Versorgung des Herzens mit Blut. 2-3 mal täglich mit etwas Wasser auftragen. Tabletten können nicht gekaut oder zerbrochen werden. Die Dosis des Medikaments wird von einem Arzt verschrieben. Schon ein geringer Überschuß kann aufgrund eines Druckabfalls zu einer Verschlechterung und Ohnmacht führen.

Antibiotika: Bicillin-3
Zuordnung für die Prävention von infektiösen Endokarditis bei einer Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen: Mandelentzündung, Pyelonephritis. Und vor den verschiedenen Verfahren, die Bakterien ins Blut gelangen können: die Extraktion des Zahnes, Abtreibung. Wenden Sie das Medikament 1 Mal auf 1 000 000 Einheiten an, wenn der Arzt kein anderes System bestellt hat.

Operation mit Stenose der Aortenklappe

Indikation für die Operation

  • Es gab Anzeichen einer Krankheit, die die Arbeitsfähigkeit verringerte: Schwäche, Kurzatmigkeit, Müdigkeit;
  • bei mittelschwerer und schwerer Stenose beträgt die Öffnungsfläche der Aortenklappe weniger als 1,5 Quadratmeter. cm;

Kontraindikationen für die Operation

  • Alter über 70 Jahre;
  • schwere Begleiterkrankungen.

Arten von Operationen

  1. Aorten-Ballon-Valvuloplastie

Durch einen kleinen Schnitt in der Hüftarterie wird ein Ballon angebracht, an dem ein Heliumversorgungsschlauch befestigt ist. Wenn das Gerät die Aortenklappe erreicht, wird der Ballon aufgeblasen und vergrößert den Abstand zwischen den Klappen.

Hinweise für den Betrieb

  • Alter der Kinder;
  • Patienten unter 25 Jahren ohne Kalziumablagerungen auf der Klappe;
  • bei Erwachsenen mit schwerer Stenose vor der Operation, um das Ventil zu ersetzen;
  • im Erwachsenenalter, wenn die Operation für den Ersatz der Aortenklappe kontraindiziert ist.

Vorteile der Methode

  • low-traumatische Methode;
  • hohe Effizienz bei Kindern;
  • erfordert keinen Herzstillstand und die Verbindung der Vorrichtung für künstliche Zirkulation;
  • ermöglicht es Ihnen, nach 7-10 Tagen zu erholen.

Nachteile der Methode

  • Für 10 Jahre kann eine zweite Operation erforderlich sein;
  • Es besteht das Risiko einer Aorteninsuffizienz aufgrund der Tatsache, dass auf den Ventilen der Klappe Narben erscheinen, und sie werden locker geschlossen;
  • Wirksamkeit bei Erwachsenen ist 50%, nach einem Jahr kann eine Verengung wieder auftreten.
  1. Prothetische Aortenklappe

Der Ort der betroffenen Aortenklappe wird gesetzt:

  1. Künstliche Prothese aus langlebigen und High-Tech-Materialien: Silikon und Metall.
  2. Bioprothese:
  • Ein Ventil, das aus seiner eigenen Lungenarterie transplantiert wurde;
  • Ein Ventil aus dem Herzen einer verstorbenen Person entnommen;
  • Tierbioprothese: Schweinefleisch oder Bulbär.

Indikationen für den Ersatz der Aortenklappe

  • Ohnmacht;
  • schwere Schwäche und Müdigkeit;
  • Verletzungen der Kontraktion des linken Ventrikels;
  • Durch die verengte Aortenöffnung mit Kontraktion des Ventrikels passieren nur 50% des Blutes.

Vorteile der Operation

  • bringt in jedem Alter signifikante Verbesserungen;
  • eine niedrige Sterblichkeitsrate während und nach der Operation;
  • im Verlauf der Operation ist es möglich, gleichzeitig die Mängel in der Operation der Aorta zu korrigieren;
  • beseitigt alle Manifestationen der Krankheit;
  • Die Lebenserwartung nach einer solchen Operation ist die gleiche wie bei gesunden Menschen.

Nachteile der Operation

  • Die Erholungsphase dauert 1-2 Monate;
  • Bioprothesen verschleißen, sie werden Menschen über 60 Jahre alt
  • Eine mechanische Prothese erhöht das Risiko von Blutgerinnseln und erfordert eine ständige Einnahme von Medikamenten, die Blutgerinnungshemmer verdünnen.

Letztendlich hängt die Wahl der Operation vom Alter und der allgemeinen Gesundheit ab. Hören Sie sich die Empfehlungen des Arztes an und verzögern Sie nicht die Behandlung - das wird Ihnen helfen, Herzprobleme vollständig loszuwerden.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße