Stenose der Aortenklappe: wie und warum es auftritt, Symptome, wie zu behandeln

Aus diesem Artikel erfahren Sie: Was ist Aortenstenose, was sind die Mechanismen ihrer Entwicklung und die Ursachen ihres Auftretens? Symptome und Behandlung der Krankheit.

Die Stenose der Aorta ist eine pathologische Verengung eines großen Koronargefäßes, durch die Blut aus dem linken Ventrikel in das Gefäßsystem (in den großen Kreislauf) gelangt.

Was passiert in der Pathologie? Aus verschiedenen Gründen (angeborene Fehlbildungen, Rheumatismus, Verkalkung) verengt sich das Aortenlumen am Ausgang des Ventrikels (in der Klappenregion) und erschwert das Ableiten von Blut in das Gefäßsystem. Als Folge steigt der Druck in der Ventrikelkammer, das Volumen des Blutabflusses nimmt ab und mit der Zeit erscheinen verschiedene Anzeichen einer unzureichenden Blutversorgung der Organe (Ermüdung, Ermüdung).

Die Krankheit dauert lange Zeit absolut asymptomatisch (Jahrzehnte) und manifestiert sich erst nach einer Verengung des Lumens des Gefäßes um mehr als 50%. Das Auftreten von Anzeichen von Herzversagen, Angina pectoris (eine Art von ischämischer Erkrankung) und Ohnmacht verschlechtert die Prognose des Patienten (die Lebensdauer ist auf 2 Jahre reduziert).

Pathology gefährlich seine Komplikationen - lange progressive Stenose führt zu einem irreversiblen Anstieg der Kammer (Dilatation) des linken Ventrikels. Patienten mit schweren Symptomen (Verengung des Lumens nach mehr als 50%) entwickelten Herzasthma, Lungenödem, akuten Myokardinfarkt, plötzlichen Herztod ohne offensichtliche Anzeichen von Stenose (18%), selten - Kammerflimmern, das entspricht einen Herzstillstand.

Heilung Aortenstenose ist völlig unmöglich. Chirurgische Behandlungsmethoden (Klappenprothetik, Dilatation des Lumens durch Ballondilatation) werden nach Auftreten erster Anzeichen einer Aortenverengung (Dyspnoe bei mäßiger Belastung, Schwindel) gezeigt. In den meisten Fällen ist es möglich, die Prognose signifikant zu verbessern (mehr als 10 Jahre bei 70% der operierten). Klinische Follow-up wird in allen Phasen während des gesamten Lebens durchgeführt.

Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Der Arzt-Kardiologe behandelt Patienten mit Aortenstenose, chirurgische Korrektur wird von Herz-Kreislauf-Chirurgen durchgeführt.

Das Wesen der Aortenstenose

Die schwache Verbindung des großen Zirkularkreises (vom linken Ventrikelblut durch die Aorta tritt in alle Organe ein) - eine Trikuspidalklappe an der Mündung des Gefäßes. Beim Expandieren lässt er die Blutanteile in das Gefäßsystem ein, die der Ventrikel beim Schneiden stößt und verhindert, dass sie sich zurück bewegen. An dieser Stelle treten charakteristische Veränderungen der Gefäßwände auf.

In der Pathologie unterliegt das Gewebe der Klappen und der Aorta verschiedenen Veränderungen. Dies können Narben, Adhäsionen, Bindegewebsanhaftungen, Calciumsalzablagerungen (Verhärtungen), atherosklerotische Plaques, angeborene Fehlbildungen der Klappe sein.

Wegen solcher Änderungen:

  • das Lumen des Gefäßes wird allmählich schmaler;
  • die Ventilwände werden unelastisch, dicht;
  • ungenügend offengelegt und geschlossen;
  • der Blutdruck im Ventrikel steigt an und verursacht Hypertrophie (Verdickung der Muskelschicht) und Dilatation (Volumenerhöhung).

Als Folge der Mangel an Blutversorgung aller Organe und Gewebe.

Aortenstenose kann sein:

  1. Überbewertet (von 6 bis 10%).
  2. Subvalvanced (von 20 bis 30%).
  3. Ventil (von 60%).

Alle drei Formen können kongenital, erworben sein - nur Ventil. Und da die Klappenform häufiger auftritt, dann ist, wenn man von Aortenstenose spricht, gewöhnlich diese Form der Krankheit gemeint.

Pathologie tritt sehr selten (in 2%) als eigenständig auf, am häufigsten ist sie mit anderen Fehlbildungen (Mitralklappe) und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (ischämische Herzkrankheit) kombiniert.

Aortenstenose

Aortenstenose - eine Verengung der Aortenöffnung im Klappenbereich, die das Abfließen von Blut aus dem linken Ventrikel erschwert. Aortenstenose im Stadium der Dekompensation manifestiert sich durch Schwindel, Ohnmacht, schnelle Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Attacken von Stenokardie und Ersticken. Bei der Diagnose von Aortenstenose werden EKG, Echokardiographie, Radiographie, Ventrikulographie, Aortographie und Herzkatheter berücksichtigt. Bei Aortenstenose auf Ballon-Valvuloplastie, Prothetik der Aortenklappe zurückgreifen; Die Möglichkeit einer konservativen Behandlung mit diesem Defekt ist sehr begrenzt.

Aortenstenose

Aortenstenose oder Aortenstenose gekennzeichnet durch im Bereich des aortischen halbmondförmigen Ventils des Ausflusstraktes verengenden und daher schwierige systolischer Entleerung und erhöht stark der Druckgradient zwischen der Aorta und ihrer Kammer. Aortenstenose in der Struktur anderer Herzfehler macht 20-25% aus. Die Stenose der Aortenöffnung ist 3-4 mal häufiger bei Männern als bei Frauen. Isolierte Aortenstenose in der Kardiologie ist selten - in 1,5-2% der Fälle; In den meisten Fällen wird dieser Defekt mit anderen Klappenfehlern kombiniert - Mitralstenose, Aorteninsuffizienz usw.

Klassifikation der Aortenstenose

Nach Herkunft werden die angeborene (3-5,5%) und erworbene Stenose der Aorta Aorta unterschieden. Angesichts der Lokalisation von abnormalen Verengungen kann Aortenstenose subklinisch (25-30%), nadvalvalnym (6-10%) und valve (etwa 60%).

Der Grad der Aortenstenose wird durch den Gradienten des systolischen Drucks zwischen der Aorta und dem linken Ventrikel sowie durch den Bereich der Klappenöffnung bestimmt. Bei einer leichten Aortenstenose von I Grad beträgt die Fläche des Lochs 1,6 bis 1,2 cm2 (mit einer Rate von 2,5-3,5 cm2); der systolische Druckgradient liegt im Bereich von 10 bis 35 mm Hg. Kunst. Moderate Aortenstenose von II Grad wird im Bereich der Ventilöffnung von 1,2 bis 0,75 cm2 und einem Druckgradienten von 36-65 mm Hg gesprochen. Kunst. Eine schwere Aortenstenose dritten Grades wird mit einer Verengung der Ventilöffnungsfläche von weniger als 0,74 cm² und einer Zunahme des Druckgradienten über 65 mm Hg festgestellt. Kunst.

Je nach Grad der hämodynamischen Störungen kann eine Aortenstenose in einer kompensierten oder dekompensierten (kritischen) klinischen Variante auftreten, in deren Zusammenhang 5 Stadien unterschieden werden.

Stufe I (volle Entschädigung). Aortenstenose kann nur auskultatorisch nachgewiesen werden, der Grad der Verengung der Aorta Aorta ist vernachlässigbar. Patienten benötigen eine dynamische Beobachtung eines Kardiologen; chirurgische Behandlung ist nicht angezeigt.

II Bühne (latentes Herzversagen). Beschwerden werden über Müdigkeit, Kurzatmigkeit bei mäßiger körperlicher Anstrengung, Schwindelgefühle erhoben. Die Anzeichen einer Aortenstenose werden durch EKG- und Radiographiedaten bestimmt, ein Druckgefälle im Bereich von 36-65 mm Hg. Dies dient als Indikation für die chirurgische Korrektur des Defekts.

III Bühne (relative Koronarinsuffizienz). Typischerweise erhöhte Dyspnoe, das Auftreten von Angina pectoris, Ohnmacht. Der systolische Druckgradient übersteigt 65 mm Hg. Kunst. Eine chirurgische Behandlung von Aortenstenose in diesem Stadium ist möglich und notwendig.

IV Bühne (schwere Herzinsuffizienz). Dyspnoe in Ruhe, nächtliche Angriffe von Herzasthma stört. Eine chirurgische Korrektur des Defekts ist in den meisten Fällen bereits ausgeschlossen; Bei einigen Patienten ist eine kardiochirurgische Behandlung möglicherweise möglich, jedoch mit weniger Wirkung.

V Bühne (Terminal). Stetiges Fortschreiten der Herzinsuffizienz, ausgeprägte Dyspnoe und ödematöses Syndrom. Die medikamentöse Behandlung kann nur eine kurzfristige Verbesserung bewirken; chirurgische Korrektur der Aortenstenose ist kontraindiziert.

Ursachen für Aortenstenose

Die erworbene Aortenstenose wird meist durch rheumatische Läsionen der Klappen verursacht. In diesem Fall verformen sich die Ventilklappen, vereinigen sich, werden dicht und starr, was zu einer Verengung des Ventilrings führt. Die Ursachen der erworbenen Aortenstenose können auch Aorten-Atherosklerose, Verkalkung (Verkalkung) die Aortenklappe, infektiöse Endokarditis, Paget-Krankheit, systemische Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, terminaler Niereninsuffizienz dienen.

Angeborene Aortenstenose mit kongenitaler Verengung der Aorten- oder Aortenanomalie - einer bicuspiden Aortenklappe. Angeborene Fehlbildung der Aortenklappe tritt meist vor dem 30. Lebensjahr auf; erworben - in einem höheren Alter (in der Regel nach 60 Jahren). Beschleunigen Sie die Bildung von Aortenstenose, Rauchen, Hypercholesterinämie, Bluthochdruck.

Störungen der Hämodynamik bei Aortenstenose

Bei Aortenstenose entwickeln sich starke Verletzungen der intrakardialen und dann allgemeinen Hämodynamik. Dies ist aufgrund gehinderter Entleerung des linken Ventrikels Hohlraum als Folge dort in systolischer Druckgradient zwischen dem linken Ventrikel und die Aorta eine signifikante Zunahme ist, die 20 bis 100 mm Hg oder mehr erreichen. Kunst.

Die Funktion des linken Ventrikels unter Bedingungen erhöhter Spannung wird von seiner Hypertrophie begleitet, deren Grad wiederum von der Schwere der Verengung der Aortenöffnung und dem Zeitpunkt des Vorhandenseins des Defekts abhängt. Die kompensatorische Hypertrophie sorgt für eine langfristige Erhaltung des normalen Herzminutenvolumens, was die Entwicklung einer Herzdekompensation verhindert.

Wenn jedoch Aortenstenose tritt Koronarperfusion früh genug Verletzung im Zusammenhang mit einer Zunahme des enddiastolischen Drucks im linken Ventrikel und Kompression hypertrophierten Myokard subendokardialen Gefäßen. Deshalb treten bei Patienten mit Aortenstenose lange vor Beginn der Herzdekompensation Zeichen einer Koronarinsuffizienz auf.

Wie reduzieren Kontraktilität des linken Ventrikels hypertrophierten verringert die Größe des Schlagvolumens und der Auswurffraktion, die myogene linksventrikulären Dilatation erhöhte enddiastolischen Druck und die Entwicklung der linksventrikuläre systolische Dysfunktion begleitet ist. Vor diesem Hintergrund erhöhte Druck im linken Vorhof und der Lungenkreislauf, t. E. Entwicklung von pulmonaler arterieller Hypertonie. In diesem Fall kann das Krankheitsbild der Aortenstenose durch die relative Versagen der Mitralklappe ( „mitralizatsiey“ aortic Defekt) verstärkt werden. Ein hoher Druck im Lungenarteriensystem führt natürlich zu kompensatorischer Hypertrophie des rechten Ventrikels und dann zu totaler Herzinsuffizienz.

Symptome einer Aortenstenose

Im Stadium der vollen Kompensation der Aortenstenose fühlen sich die Patientinnen für die lange Zeit nicht nennenswert unbehaglich. Die ersten Manifestationen sind mit einer Verengung der Aortenöffnung auf etwa 50% ihres Lumens verbunden und sind durch Kurzatmigkeit bei körperlicher Anstrengung, schnelle Ermüdung, Muskelschwäche, Herzklopfen gekennzeichnet.

In Schritt trat Koronarinsuffizienz Schwindel, Ohnmacht, wenn eine schnelle Veränderung der Körperposition, Angina pectoris, paroxysmaler (Nacht) Atemnot, in schweren Fällen - Herzasthma und Lungenödem. Prognostisch ungünstige Kombination von Angina mit Synkopen Bedingungen und vor allem - die Anhaftung von Herzasthma.

Mit der Entwicklung von rechtsventrikulärem Versagen gibt es Ödeme, ein Gefühl von Schwere im rechten Hypochondrium. Der plötzliche Herztod bei Aortenstenose tritt in 5-10% der Fälle auf, hauptsächlich bei älteren Patienten mit einer ausgeprägten Verengung der Klappenöffnung. Komplikationen bei der Aortenstenose können infektiöse Endokarditis sein, ischämischen Apoplexie, Arrhythmien, AV-Block, Myokardinfarkt, Magen-Darm aus dem unteren Gastrointestinaltrakt Blutungen.

Diagnose von Aortenstenose

Das Aussehen eines Patienten mit Aortenstenose ist durch Blässe der Haut ("Aortenblässe") gekennzeichnet, aufgrund einer Tendenz zu peripheren vasokonstriktorischen Reaktionen; in späteren Stadien kann Akrozyanose bemerkt werden. Periphere Ödeme werden bei schwerer Aortenstenose festgestellt. Mit Percussion wird die Ausdehnung der Herzgrenzen nach links und unten bestimmt; Palpation ist eine Verschiebung des apikalen Impulses, systolisches Zittern in der Fossa jugularis.

Auskultatorische Anzeichen einer Aortenstenose sind ein rauhes systolisches Geräusch über der Aorta und über der Mitralklappe, Dämpfung der I- und II-Töne an der Aorta. Diese Veränderungen werden auch mit der Phonokardiographie aufgezeichnet. Laut EKG-Daten werden Zeichen der Hypertrophie des linken Ventrikels, Arrhythmie und manchmal Blockade festgestellt.

Zwischen Dekompensation ergab Radiographien auf Verlängerung Schatten des linken Ventrikels als linke Herz Elongation Schleife arc, die charakteristische Konfiguration der Aorten-Herzpoststenotischen Dilatation der Aorta, pulmonalen Hypertonie Symptome. Bestimmt an Echokardiographie Verdickungsklappen der Aortenklappe, um die Amplitude der Bewegung der Klappenblättchen zu begrenzen, während der Systole, Wände linksventrikulären Hypertrophie.

Um das Druckgefälle zwischen der linken Herzkammer und der Aorta zu messen, werden Herzhöhlen untersucht, um indirekt den Grad der Aortenstenose beurteilen zu können. Ventrikulographie ist notwendig, um eine gleichzeitige Mitralinsuffizienz zu erkennen. Aortographie und Koronarographie werden für die Differentialdiagnose von Aortenstenose mit Aneurysma der aufsteigenden Aorta und Koronararterienerkrankung verwendet.

Behandlung von Aortenstenose

Alle Patienten inkl. bei asymptomatischer, vollständig kompensierter Aortenstenose sollte unter strenger Aufsicht des Kardiologen erfolgen. Es wird empfohlen, alle 6-12 Monate eine Echokardiographie durchzuführen. Dieses Kontingent von Patienten mit dem Ziel, eine infektiöse Endokarditis zu verhindern, erfordert präventive Antibiotika vor der Zahnbehandlung (Kariesbehandlung, Zahnextraktion usw.) und andere invasive Verfahren. Das Schwangerschaftsmanagement bei Frauen mit Aortenstenose erfordert eine sorgfältige Überwachung der hämodynamischen Parameter. Indikation für Abort ist ein schwerer Grad der Aortenstenose oder eine Zunahme der Anzeichen von Herzinsuffizienz.

Die medikamentöse Therapie der Aortenstenose zielt darauf ab, Arrhythmien zu eliminieren, IHD zu verhindern, den Blutdruck zu normalisieren und das Fortschreiten der Herzinsuffizienz zu verlangsamen.

Die radikale chirurgische Korrektur der Aortenstenose ist bei den ersten klinischen Manifestationen des Defekts - dem Auftreten von Dyspnoe, Angina pectoris, synkopalen Zuständen - indiziert. Zu diesem Zweck kann die Ballon-Valvuloplastik eingesetzt werden - endovaskuläre Dilatation der Aortenstenose. Dieses Verfahren ist jedoch oft unwirksam und wird von einem nachfolgenden Rückfall der Stenose begleitet. Bei abrupten Veränderungen der Klappen der Aortenklappe (häufiger bei Kindern mit angeborener Fehlbildung) wird eine offene chirurgische Plastik der Aortenklappe (Valvuloplastie) eingesetzt. Bei der Kinderherzchirurgie wird häufig eine Operation von Ross durchgeführt, bei der das Lungenarterienventil in die Aortenposition transplantiert wird.

Bei entsprechender Indikation wurde auf die Operation der supravalvulären oder subvalvulären Aortenstenose zurückgegriffen. Die Hauptmethode der Behandlung von Aortenstenose ist heute eine prothetische Reparatur der Aortenklappe, bei der das betroffene Ventil vollständig entfernt und durch eine mechanische analoge oder xenogene Bioprothese ersetzt wird. Patienten mit einer künstlichen Klappe benötigen lebenslang Antikoagulantien. In den letzten Jahren wurde ein perkutaner Ersatz der Aortenklappe praktiziert.

Prognose und Prävention von Aortenstenose

Aortenstenose kann für viele Jahre asymptomatisch sein. Das Auftreten klinischer Symptome erhöht das Risiko von Komplikationen und Letalität erheblich.

Die wichtigsten, prognostisch signifikanten Symptome sind Angina, Synkope, linksventrikuläres Versagen - in diesem Fall übersteigt die durchschnittliche Lebenserwartung nicht 2-5 Jahre. Bei rechtzeitiger chirurgischer Behandlung von Aortenstenose beträgt das 5-Jahres-Überleben etwa 85%, das 10-Jahres-Überleben beträgt etwa 70%.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Aortenstenose werden auf die Vorbeugung von Rheumatismus, Arteriosklerose, infektiöser Endokarditis und anderer beitragender Faktoren reduziert. Patienten mit Aortenstenose werden von einem Kardiologen und Rheumatologen überwacht und nachuntersucht.

Was ist Aortenstenose, klinische Empfehlungen

Aortenstenose wird auch Stenose der Aorta oder Stenose der Aorta Aorta genannt. In einfachen Worten, dies verengt die Aortenöffnung aus verschiedenen Gründen. Die Pathologie ist unangenehm, weil sie die Lebenszeit signifikant verkürzt (wenn sie nicht behandelt wird!) - von 15 bis 20 Prozent kann der plötzliche Tod eintreten.

Die Statistik der Erkrankung deutet darauf hin, dass im Alter von 30 Jahren am häufigsten eine kongenitale Stenose diagnostiziert und dann eine rheumatische Stenose diagnostiziert wird. In einigen Fällen sind Aortenstenosen von anderen Pathologien begleitet.

Nicht rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt kann zu einer radikalen Behandlung in Form einer Transplantation der Aortenklappe führen. Bei weitem keine billige Operation, also ist es besser, mit Medikamenten und Prävention zu tun.

Was ist Stenose?

Stenose in der medizinischen Praxis bedeutet die Verengung des organischen Charakters des Gefäßes, des Hohlorgans, des Kanals, des Kanals. In diesem Fall besteht eine vollständige oder teilweise Verletzung der Durchgängigkeit des stenotischen Bereichs.

  • Falsch (Kompression) - in solchen Fällen ist die Kontraktion auf externe Faktoren zurückzuführen.
  • Richtig - diese Verengung entwickelt sich als Folge von Veränderungen der Wände von Blutgefäßen, Organen usw. Wahre Stenosen wiederum sind angeboren und erworben; kompensiert und dekompensiert.

Alle Stenosen können unabhängig von ihrer Natur einfach und mehrfach sein.

Stenose der Aorta - was ist das?

Die Aortenstenose ist die Pathologie der semilunaren Aortenklappe, die darin besteht, ihren Ausgangstrakt zu verengen. Ein solcher Defekt bezieht sich auf Herzfehler und ist durch einen komplizierten Blutfluss aus dem linken Ventrikel mit Systole gekennzeichnet.

In diesem Fall besteht ein ausgeprägter Druckunterschied zwischen der Aorta und der Kammer des linken Ventrikels, und die Belastung des Herzmuskels nimmt in allen Teilen des Herzens zu. Im Laufe der Zeit gibt es eine deutliche Verletzung der Hämodynamik.

In der Herzpraxis die häufigste Läsion der Aortenklappe zusammen mit anderen Herzfehlern.

Isolierte Läsionen werden sehr selten erfasst - in nur 1,5% der Fälle.

Die wichtigsten pathogenetischen Verbindungen dieser Krankheit bestehen in der Entwicklung von Folgereaktionen:

  • Die stenotische Stelle erlaubt keinen ordnungsgemäßen Blutfluss.
  • Wenn versucht wird, das gewünschte Blutvolumen in ein solches Fach zu drücken, beginnt das Herz unter konstanten Belastungsbedingungen zu arbeiten.
  • Die konstante Aktivität des Herzens in diesem Modus führt zur Entwicklung der linksventrikulären Hypertrophie.
  • Der Mangel an Blut, der weniger Blutgefäße und dementsprechend innere Organe aufnimmt, führt zu einer vollständigen Hypoxie.
  • Das hypertrophierte Myokard des linken Ventrikels verliert seine Fähigkeit, das Schockvolumen des Blutes und die Ejektionsfraktion auf einem geeigneten Niveau zu halten, gefolgt von der Entwicklung einer systolischen Dysfunktion. In diesem Fall kann sich das Herz nicht mehr von der Last erholen.
  • Solche Veränderungen erhöhen den Druck im linken Vorhof, einen kleinen Kreislauf mit der Entwicklung von Lungenhochdruck. Dies verursacht eine Hypertrophie des rechten Ventrikels aufgrund von pulmonaler Hypertonie. Es gibt also eine totale Herzinsuffizienz.

Aortenstenose. Klassifizierung nach Gradient

Zuallererst ist die Aortenklappenstenose in Ursprungssorten unterteilt:

Anstelle der Lokalisation tritt eine Aortenstenose auf:

  • Podvalpany - tritt in 25-30% der Fälle auf.
  • Over-Valvular - es ist in 6-10% der Patienten registriert.
  • Das Ventil - ist meistens, in 60% der Fälle gefunden.

Um den Grad der Stenose der Aortenmündung zu beurteilen, verwenden Kardiologen Druckgradienten-Daten.

Unter physiologischen Bedingungen liegt die Aortenklappenöffnung im Bereich von 2,5 bis 3,5 cm². In solchen Fällen fließt das Blut ohne Hindernisse und liefert die notwendige Menge Sauerstoff vom Herzen zum Gewebe.

Bei der Entwicklung einer Stenose werden je nach Schwere der Verengung der Aortenöffnung mehrere Schweregrade unterschieden, die durch die Öffnungsfläche der Klappensegel und die Druckdifferenz bestimmt wird. Aortenstenose und ihre Gradientenklassifikation sind wie folgt:

  • I Grad, Stenose ist unbedeutend - die Ventilöffnung ist nicht weniger als 1,2 cm2, das Druckgefälle ist von 10 bis 35 mm Hg. Kunst.
  • II Grad, mäßig - der Bereich des Mundes ist 1,2-0,75 cm2 mit einem Gradienten von 36-65 mm Hg. Kunst.
  • III Grad, schwer - die Ventilöffnung beträgt nicht mehr als 0,74 cm 2 und der Gradient wird mehr als 65 mm Hg. Kunst.
  • IV Grad, kritische Stenose - Lumen verengt auf 0,5 - 0,7 cm2 mit einem Druckgradienten von mehr als 80 mm Hg. Kunst.

Die Aortenstenose ist gekennzeichnet durch Störungen der Hämodynamik, die vom Grad der Verengung der Aorta Aorta abhängen. In diesem Fall teilen Kliniker die Krankheit in mehrere Stufen:

  • Stufe 1, kompensiert - in solchen Fällen kann der Defekt nur mit Auskultation des Herzens erkannt werden, der Grad der Verengung des Ventils ist unbedeutend. Das Herz funktioniert fast normal.
  • Stadium 2, Herzinsuffizienz versteckt - Pathologie wird auf der EKG-und Thorax-Röntgenaufnahme bestimmt. In diesem Stadium beginnen die Patienten, sich über Veränderungen ihres Gesundheitszustands zu beschweren. Druckgradient von 36 bis 65 mm Hg. Kunst.
  • Stadium 3, relative Herzinsuffizienz - Beschwerden werden verschlimmert, der Zustand der Patienten verschlechtert sich. Das Druckgefälle beträgt mehr als 65 mm Hg. Kunst.
  • Stadium 4, schwere Herzinsuffizienz - eine signifikante Verschlechterung der Patienten. ein Gefälle von mehr als 80 mm Hg. Kunst.
  • Stadium 5, terminal - schwere Herzinsuffizienz, die zum Tod führt.

Ursachen für Aortenstenose

Häufig erworbene Aortenstenose wird durch eine Schädigung der Klappen der rheumatischen Genese verursacht. Das Herz dieser Niederlage ist die Deformation der Klappen, ihre Fusion, Konsolidierung, Schwäche, die zu einer Verengung der Aorta Aorta führt.

Die Gründe für die Entwicklung einer erworbenen Stenose der Aortenklappe können auch sein:

  • Infektiöse Endokarditis.
  • Atherosklerose der Aorta.
  • Paget-Krankheit.
  • Verkalkung der Aortenklappe.
  • Systemischer Lupus erythematodes mit Beteiligung des Herzens im pathologischen Prozess.
  • Rheumatoide Arthritis.
  • Urämie.
  • Deformierende Osteitis.
  • Diabetes mellitus.
  • Vererbung.

Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung gehören der übermäßige Konsum von Alkohol, Rauchen und Drogenkonsum.

Ursachen für angeborene Aortenstenose

Die Hauptursache für angeborene Aortenstenosen sind Anomalien in der Embryogenese von Herz und Blutgefäßen. Solche Mängel treten in der Regel im Alter von bis zu 30 Jahren auf.

Häufig entwickeln sich angeborene Aortendissektionsdefekte bei Kindern, die vor und während der Schwangerschaft schlechte Gewohnheiten hatten. Die Vererbung spielt auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von angeborenen Fehlbildungen.

Symptome der Krankheit

Die klinischen Anzeichen einer Aortenstenose hängen vom Grad der Verengung der Aorta Aorta ab. Aber es gibt typische Symptome, die typisch für Patienten sind:

  • Blasse Haut, die das Ergebnis von Krämpfen von kleinen Gefäßen der Haut ist.
  • Bradykardie mit einer Herzfrequenz von weniger als 60 pro Minute. Der Puls ist mit schlechtem, seltenem gefüllt.
  • Aortenstenose Auskultation zu bestimmen, wenn „Jitter“ auf dem Thorax betrachtet - Ergebnis des Durchgangs von Blut durch die verengte Ventilöffnung.
  • Bestimmung des gedämpften Geräuschs beim Schließen der Aortenklappen mit Geräusch.
  • Zuhören in den Lungen Rasseln anderer Natur.
  • Kopfschmerzen.
  • Veränderung des Blutdrucks.

I Grad der Aortenstenose

Im ersten Stadium der Aortenstenose wird die Herzaktivität vollständig kompensiert, da die Durchflusskapazität des Ventils praktisch erhalten bleibt. Diese Phase kann lange dauern - etwa 10 Jahre oder länger. Allmählich kann Kurzatmigkeit, erhöhte Müdigkeit bei körperlicher Anstrengung auftreten.

Es gibt keine Schmerzen im Herzen. Die Patienten sollten in diesem Fall bei einem Kardiologen registriert sein und sich einer systematischen Untersuchung unterziehen. Operativer Eingriff in diesem Stadium ist nicht gezeigt.

Symptome einer Grad-II-Aortenstenose

Das zweite Stadium der Krankheit wird von latenter Herzinsuffizienz begleitet. Es gibt Beschwerden über erhöhte Dyspnoe, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel.

Kurzzeitige Ohnmachten sind möglich, Angina pectoris entwickelt sich mit dem Auftreten von Schmerzen von dringender Natur hinter dem Sternum, Kurzatmigkeit kann in der Nacht mit dem Zusatz von Herzasthma, Lungenödem auftreten.

III Grad

Die dritte Phase ist durch relative Herzinsuffizienz gekennzeichnet. Dyspnoe, die in Ruhe erscheint, verschlimmert Episoden des Bewusstseinsverlustes, entwickelt Erstickungsanfälle.

IV Grad der Aortenstenose

Im vierten Stadium der Erkrankung ist schweres Herzversagen das Hauptsymptom. Die Patienten erleben ständig Dyspnoe in Ruhe, eine erhöhte Inzidenz von Lungenödemen, ausgeprägte Ödeme der Beine, Aszites, Schmerzen im rechten Hypochondrium aufgrund von Stagnation im Blut in der Leber und deren Zunahme.

V Grad der Aortenstenose

Die fünfte Stufe ist terminal. Kritische Aortenstenose beinhaltet das unvermeidliche Fortschreiten von Herzinsuffizienz. Die Aortenklappenöffnung ist so weit wie möglich eingeengt. Die Patienten atmen schwer, Anasarka entwickelt sich - Gesamtödem des ganzen Körpers, Akrozyanose.

Komplikationen

Alle Komplikationen der Aortenstenose können in 2 Gruppen unterteilt werden:

  • Vor der Operation:
    • Fortschreiten der Herzinsuffizienz mit einem tödlichen Ausgang.
    • Ventrikuläre Tachykardie.
    • Lungenödem.
    • Vorhofflimmern und thromboembolische Störungen in diesem Fall.
    • Kammerflimmern.

  • Nach der Operation:
    • Blutung.
    • Eiterung der Wunde.
    • Bakterielle Endokarditis.
    • Wiederholte Entwicklung von Stenose.

Unabhängig vom chirurgischen Eingriff können auch ein Myokardinfarkt, transitorische ischämische Attacken, ein Schlaganfall oder gastrointestinale Blutungen auftreten.

Diagnose von Aortenstenose

Diagnostische Maßnahmen für die Aortenstenose sind:

  • Das Elektrokardiogramm des linken Ventrikels und des Atriums ist vergrößert, Arrhythmien, Blockaden.
  • Ein Elektrokardiogramm mit einer Last zur Beurteilung der Patiententoleranz.
  • Chest X-ray - Erweiterung der Aorta, vor dem stenotischen Bereich, Verkalkung des Mundes, erhöhte linken Ventrikel des Herzens.
  • Echokardiographie - Aortenklappe abgedichtet, ihrer erhöhten Größe, hypertrophischen linken Ventrikels, das Lumen Einlass der Aortenklappe verringert wird.
  • Doppler-Echokardiographie ist eine Erhöhung des Druckgefälles, der Rest des Blutes im linken Ventrikel, der nicht in die Aorta gelangen kann.
  • Herzkatheter - eine Abnahme der Kapazität der Aortenklappe, ein modifiziertes Druckverhältnis.
  • Koronarangiographie - Atherosklerose, ischämische Herzkrankheit.

Behandlung von Aortenstenose

Bei Aortenstenose wird die Behandlung von Patienten durch den Zustand der Durchgängigkeit der Klappe und die Schwere der Erkrankung bestimmt.

Die Hauptbereiche der Therapie sind die Verabreichung von Medikamenten und / oder die Operation.

Konservative Behandlung

Die Behandlung beginnt unmittelbar nach der Diagnose:

  • Diuretika (Torasemid, Furosemid) - entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper und reduzieren die Belastung des Herzens.
  • Dopaminerge Medikamente (Dopamin) - aktivieren die Muskelkontraktionen des Herzens. Gleichzeitig erhöht sich der Druck in der Aorta und anderen arteriellen Gefäßen.
  • Vasodilatative Medikamente (Nitroglycerin kurz und lang anhaltende Wirkung) - effektiv Schmerzen im Herzen zu beseitigen. Bei Aortenstenose werden solche Mittel jedoch nur in Absprache mit dem Arzt akzeptiert.
  • Antibiotikatherapie - die Auswahl einer Gruppe solcher Medikamente hängt vom Zustand der Patienten ab. Diese Behandlung wird verwendet, um Endokarditis zu verhindern.

Operation mit Aortenstenose

Der effektivste Weg, um Aortenstenose zu behandeln, ist ein chirurgischer Eingriff.

Die Operation sollte vor dem Einsetzen einer kritischen Bedingung durchgeführt werden, da dann die Korrektur nicht mehr sinnvoll ist.

Arten von chirurgischen Eingriffen, die verwendet werden, um einen Defekt zu reparieren:

  • Aortenballon-Valvuloplastie ist die Art der Operation mit dem kleinsten Trauma. Die Durchführung dieser Art von Intervention ermöglicht es Ihnen, die Öffnung des Mundes auf halbem Wege wiederherzustellen und den Blutfluss vom linken Ventrikel signifikant zu entlasten. Diese Art der Behandlung wird bei schwangeren Frauen, Kindern, bei Patienten mit schwerer begleitender Pathologie bevorzugt.
  • Ventilkunststoff ist eine direkte Zerlegung der modifizierten Ventilelemente. Es wird gezeigt, dass solche Operationen mit schweren Stenosen bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen.
  • Prothese der Aortenklappe - die Einstellung eines neuen Ventils. Diese Methode der Korrektur beseitigt die Symptome der Krankheit, verbessert signifikant den Zustand der Patienten. kann überhaupt und für alle Klappenläsionen verwendet werden. Der einzige Nachteil dieser Behandlungsmethode ist die Unfähigkeit der Patienten, den chirurgischen Eingriff in späteren Stadien physisch zu verschieben.

Um zu einem chirurgischen Eingriff bei Aortenstenose zu greifen, werden eine Reihe von direkten Indikationen für eine chirurgische Behandlung verwendet:

  • Die Öffnung der Aortenklappe ist kleiner als 1 cm2.
  • Angeborene Fehlbildung bei Kindern.
  • Kritische Aortenstenose bei Schwangeren.
  • Der Abfall des abgegebenen Blutvolumens aus dem linken Ventrikel liegt unter 50%.
  • Herzversagen.

Kontraindikationen für die Operation sind:

  • Herzversagen im Endstadium.
  • Alter von 70 Jahren.
  • Schwere chronische Erkrankungen im Stadium der Dekompensation.

Nach der chirurgischen Behandlung ist es wichtig, alle Verordnungen des Arztes einzuhalten, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und die Entwicklung von Infektionskrankheiten auszuschließen.

Arten von Operationen für Stenose der Aorta bei Neugeborenen

Bei neugeborenen Patienten werden die gleichen Arten von Operationen verwendet, um Aortenstenose wie für Erwachsene zu korrigieren.

Die sanfteste Art der Intervention ist die Ballonvalvuloplastie, die als geringes Trauma gilt.

Die Wahl der Operation hängt jedoch vom Zustand des Neugeborenen, der Schwere der Symptome und dem Zustand des CAS ab.

Prävention

Zur Vorbeugung der Krankheit müssen Sie die von Ihrem Arzt verordneten täglichen körperlichen Aktivitäten durchführen, richtig essen, sich vor Erkältungen schützen, nicht lange in der Sonne stehen, schlechte Gewohnheiten loswerden und sich einer vorgeschriebenen Behandlung unterziehen.

Spezielle Diät

Die Einhaltung einer Diät gilt als wesentliches Element der Therapie der Aortenstenose. Die Hauptprinzipien einer solchen Ernährung sind:

  • Ausschluss von salzigen, würzigen, geräucherten, frittierten, fettigen Speisen.
  • Kohlensäurehaltige süße Getränke.
  • Übermäßiger Gebrauch von starkem Tee und Kaffee.
  • Ablehnung von Alkohol.
  • Einbeziehung von fettarmen Früchten, Gemüse, Getreide, Rindfleisch, Hähnchenfilet, Truthahn, Kaninchenfleisch, Fisch von fettarmen Sorten, Kefir, Hüttenkäse in der Tagesration.

Zusätzlich empfohlen die Verwendung von Vitaminkomplexen, nur von einem Arzt verschrieben.

Aortenstenose bei Kindern, Funktionen

Aortenstenose der Kindheit ist bei Jungen fast viermal häufiger. Eine solche Pathologie bei Neugeborenen und älteren Kindern ist angeboren und wird in den ersten drei Monaten der intrauterinen Entwicklung gebildet.

Wenn bei der Geburt das Aortenöffnungslumen auf 0,5 cm oder weniger eingeengt wird, treten sofort die Symptome einer Stenose auf. Das Kind wird gleichzeitig apathisch, die Haut von Gesicht, Händen und Kopf bekommt einen bläulichen Schatten, der Appetit verschlechtert sich. Alle diese neugeborenen Babys gewinnen schlecht. In dieser Kategorie von Patienten, fast konstant Dyspnoe und schwere Tachykardie - bis zu 170 Schläge pro Minute.

Der schwerste Verlauf ist durch einen Zustand gekennzeichnet, in dem die Aortenklappe ein Blatt im Kind hat. Herzinsuffizienz nimmt sehr schnell zu, Anzeichen eines akuten linksventrikulären Versagens können jeden Tag zunehmen. In solchen Fällen ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff indiziert.

In anderen Situationen entwickelt sich die Krankheit allmählich. Bei der ständigen Beobachtung und der Abwesenheit der Merkmale des geäusserten Ablaufes der Erkrankung ist der optimale Terminus der Operation das Alter nach 18 Jahren.

Stenose der Aorta-Mündung bei Schwangeren

Wenn eine Aortenstenose bei einer Frau im gebärfähigen Alter nicht kritisch ist, gibt es keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass der Beginn der Schwangerschaft zu einer erhöhten Belastung des Herzens führt. Gleichzeitig ist eine ständige Überwachung des Zustands einer schwangeren Frau notwendig.

Während der Schwangerschaft setzt eine Frau die Behandlung mit einer Übersicht über Medikamente fort, deren Dosierung von den Manifestationen der Krankheit abhängt. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit einer Ballonvalvuloplastik, die in der Schwangerschaft nicht kontraindiziert ist.

Prognose

Die Erwartungen für weiteres Leben und Gesundheit in Abwesenheit von Therapie für Aortenstenose sind äußerst ungünstig. Dies ist besonders bei neugeborenen Kindern gefährlich, da das Fehlen einer chirurgischen Behandlung im ersten Lebensjahr solcher Kinder zu fast 10% der Todesfälle führt.

Die Chancen auf ein gesundes Leben sind nach erfolgreicher Operation bei Aortenstenose signifikant erhöht.

Aortenstenose

Herzfehler sind Krankheiten, die durch anatomische Veränderungen der Klappenapparatur oder großer Gefäße gekennzeichnet sind. Unterscheiden angeborene (die im Kind sofort bei der Geburt vorhanden sind) und erworbene (aufgrund der Krankheit in vivo entstehen).

Eine Stenose der Aortenöffnung ist eine der Arten von Veränderungen in der Klappenvorrichtung. Bei diesem Defekt spleißen die Ventilklappen miteinander und verhindern einen normalen Blutfluss.

Aufgrund von Aortenadhäsionen während der Systole (Kontraktion) gelangt kaum Blut aus der linken Herzkammer in die Aorta, wodurch der Muskel (Myokard) deutlich hypertrophiert und der linke Ventrikel gestreckt wird.

Stadien und Grade der Aortenstenose

Es gibt mehrere Schweregrade von Stenosen der Aorta Aorta. Sie werden durch den Bereich der Öffnung der Klappen während der Systole und der Druckdifferenz bestimmt.

Beachten Sie: der Druckgradient ist ein Indikator, der die Druckdifferenz vor und nach dem Ventil anzeigt. Bestimmt durch Ultraschall oder Herzkatheter.

Die Schwere der Aortenstenose:

  • IchKlasse (kleine Stenose) - die Ventilöffnung beträgt nicht weniger als 1,2 cm 2 und die Steigung beträgt 10 bis 35 mm Hg.
  • IIKlasse (mäßige Stenose) - der Bereich der Ventilöffnung beträgt 1,2 - 0,75 cm 2 mit einem Druckgefälle von 36 bis 65 mm Hg.
  • IIIKlasse (schwere Stenose) - die Größe der Ventilöffnung überschreitet nicht 0,74 cm 2 und die Steigung ist größer als 65 mm Hg.
  • IVKlasse (kritische Stenose) - die Verengung ist 0,5 - 0,7 cm 2, der Druckgradient ist mehr als 80 mm Hg.

Auch sollten wir auf die Stadien der Stenoseentwicklung achten, jeder von ihnen hat bestimmte Symptome, die helfen, die genaueste Diagnose zu gründen.

4 Stadien der Stenose der Aorta Aorta:

  • Kompensationen - asymptomatische Periode. Das Herz bewältigt den Anstieg der Belastung vollständig und die Symptome treten möglicherweise erst nach mehreren Jahrzehnten auf.
  • Subkompensationen - die ersten Symptome treten vor allem bei schwerer körperlicher Anstrengung auf, besonders bei solchen, die für den Patienten ungewöhnlich sind.
  • Dekompensation - schwere und schwere Herzinsuffizienz. Symptome zeigen sich nicht nur nach geringen Belastungen, sondern auch in Ruhe.
  • Terminal - aufgrund von Komplikationen und katastrophalen Veränderungen in Herz und Organen tritt der Tod auf.

Ursachen für Aortenstenose, Risikofaktoren

Dieses erworbene Laster tritt am häufigsten bei älteren Menschen auf (jeweils 10 Patienten). Mehr als 80% tritt Stenose aufgrund altersbedingten Veränderungen artery Ventilklappen (Sklerose), und 10% der Fälle werden von rheumatischen Erkrankungen, verursacht. Risikofaktor ist auch das Vorhandensein einer solchen kongenitalen Entwicklungsanomalie wie einer bicuspiden Aortenklappe, die bei einem Drittel der Patienten mit diesem Merkmal Stenose verursacht.

Eine separate Rolle spielen Vererbung, schlechte Angewohnheiten, hoher Cholesterinspiegel im Blut und arterielle Hypertonie.

Symptome der Krankheit

Symptomatische Erkrankungen hängen direkt davon ab, wie eng die Aortenöffnung, also der Grad der Erkrankung, ist.

I Grad der Aortenstenose

Dieses Stadium der Erkrankung ist durch einen eher langen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet (mehr als 10 Jahre). Der größte Teil der Pathologie findet sich in Umfragen, die darauf abzielen, andere Krankheiten zu finden oder während der Durchführung von medizinischen Untersuchungen. Nach dem Erkennen einer Stenose wird der Patient auf ein Dispontarkonto bei einem Kardiologen gesetzt, der durch regelmäßige Herzuntersuchungen (EchoCG) die Entwicklung der Krankheit überwachen und rechtzeitig eine Behandlung planen kann, um vor Komplikationen zu warnen.

Im Laufe der Zeit tritt Dyspnoe auf, während der Müdigkeit erhöht sich die Ermüdung. Die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz erscheinen.

Symptome einer Grad-II-Aortenstenose

Beim Übergang von der Krankheit in die zweite Stufe kann körperliche Arbeit zu Schwindel, kurzzeitigem Bewusstseinsverlust und Angina pectoris führen (drückender Schmerz hinter dem Sternum, Angina pectoris)"). Auch nachts Dyspnoe ist möglich, und in schweren Fällen, Angriffe von Herz-Asthma und Lungenödem hinzugefügt werden.

III Grad

Die Symptomatologie wächst und beunruhigt sich nicht nur mit den geäusserten Belastungen, sondern auch in der Ruhe. Ein signifikant komplizierter Ausfluss von linksventrikulärem Blut provoziert nicht nur einen Anstieg des intrakardialen Drucks, sondern auch einen Druck in den Lungengefäßen. Es gibt Asthma und spätere Anfälle von Herzasthma sind dauerhaft.

IV Grad der Aortenstenose

Wenn die Herzzellen hypertroph werden, nimmt die Blutstauung in anderen Gefäßen zu: Leber, Lungen, Nieren, Muskeln. Zunehmend treten Lungenödeme auf, die für Patienten lebensbedrohlich sind, Herzödeme (untere Extremitäten), Bauchwassersucht (Aszites), Schmerzen im Hypochondrium rechts.

Wichtig: Wenn Sie die oben genannten Symptome bemerken, konsultieren Sie einen Kardiologen.

Komplikationen

Eine Aortenstenose führt bei fehlender Behandlung zu Herzversagen. Es wächst allmählich, da es für den linken Ventrikel schwieriger wird, das Blut in die Aorta "hineinzuschieben". In Zukunft wird das Myokard mehr und mehr mit der zunehmenden Belastung fertig, die zuerst eine Atrophie des linken Ventrikels verursachen kann, und dann werden ähnliche Prozesse im Muskel des Herzens beobachtet.

Stenose der Aortenklappe erhöht die Empfindlichkeit des Endokards gegenüber verschiedenen Viren und Bakterien, die Endokarditis verursachen können.

Wichtig: Vor einigen medizinischen Eingriffen sollten Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Antibiotika einnehmen, um eine Endokarditis zu verhindern. Dies muss zum Beispiel geschehen, bevor der Zahn entfernt wird.

Diagnose von Aortenstenose

Gewöhnlich entsteht der erste Verdacht eines Kardiologen nach dem Hören des charakteristischen pathologischen Geräusches im Herzen während der Auskultation. Außerdem werden zusätzliche Forschungsmethoden zugewiesen, um eine Diagnose zu bestätigen oder auszuschließen.

In der Diagnose dieser Krankheit werden die folgenden Methoden verwendet:

  • EKG - hilft, eine Vorstellung von dem Zustand des Herzens zu bilden, und speziell in diesem Zustand zeigt eine Zunahme des linken Ventrikels.
  • Röntgenaufnahme der Brust - "umreißt" die Grenzen des Herzens, so dass Sie die Ausdehnung der für die Stenose charakteristischen Hohlräume bemerken können, gibt Auskunft über den Zustand der Lunge, die auch an Herzversagen leidet (sie sammeln sich oft an)
  • Echokardiographie (Ultraschall des Herzens) - Mit Hilfe dieser Methode ist es möglich, nicht nur Stenosen der Klappen zu erkennen, sondern auch dem Blutfluss im Herzen zu folgen. Ultraschall ist aufgrund seiner maximalen Aussagekraft die beliebteste Diagnosemethode, er ist sicher und kostengünstig.
  • Herzkatheterisierung - in den Katheter, der durch einen kleinen Einschnitt in die Femoralarterie in den Blutstrom eingeführt wird, wird Bariumsulfat (Kontrastmittel) injiziert; Eine Reihe von Röntgenbildern erlaubt dem Arzt, den Zustand des Herzens, Druck, zu beurteilen.

Behandlung von Aortenklappenstenosen

Wenn bei Ihrer medizinischen Karte eine "Aortenstenose" diagnostiziert wird, sollten Sie Sport, schwere körperliche Anstrengung ausschließen, auch wenn die Symptome Ihr Leben nicht behindern. Mindestens einmal im Jahr ist es notwendig, einen Kardiologen aufzusuchen, um das Fortschreiten der Krankheit und Endokarditis zu verhindern.

Konservative Behandlung

Diese Medikamente werden die verengte Aortenöffnung nicht erweitern, aber helfen, die Blutzirkulation und den allgemeinen Zustand des Herzens zu verbessern:

  1. Dopaminerge Drogen - Dopamin
  2. Diuretika (Diuretika) - Trifas
  3. Vasodilatatoren - Nitroglycerin
  4. Antibiotika - Cefalexin

Beachten Sie: Alle Medikamente werden STRENG bei der Verordnung des Arztes und nach der Verabredung der Dosierung, die Sie brauchen, die mit dem Grad und Stadium der Krankheit entspricht genommen!

Operation mit Stenose der Aorta

Die Methode der chirurgischen Intervention ist am effektivsten bei Stenose. Die Operation sollte vor der Entwicklung von linksventrikulärem Versagen durchgeführt werden, da sonst die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch ist.

Die Operation ist bei mittleren und schweren Stenosen oder bei klinischen Symptomen indiziert. Valvuloplastie (Dissektion von Adhäsionen und Adhäsionen in den Ventilen) wird mit moderater Stenose durchgeführt. Wenn die Stenose schwerwiegend ist, insbesondere wenn sie mit einer Insuffizienz verbunden ist, ist eine angemessenere Behandlungsmethode eine prothetische Reparatur der beschädigten Klappe.

Prävention

Eine Aortenstenose wird verhindert, indem Krankheiten wie Rheuma, Atherosklerose, Endokarditis und maximale Eliminierung von Risikofaktoren verhindert werden.

Spezielle Diät

Die produktive Behandlung von Aortenstenose ist ohne eine entsprechende Diät nicht möglich.

Die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • übermäßig scharf, salzig, geräuchert, fettig;
  • "Fast" Essen - Hamburger, Shaurma;
  • Getränke mit Gas und Desserts mit Farbstoffen;
  • Alkohol, Rauchen.

Muss anwesend sein:

  • fettarmes Fleisch und Fisch
  • fermentierte Milchprodukte
  • Obst, Gemüse, ihre Säfte
  • Breie

Beachten Sie: Trotz der Diät braucht der Körper einen Komplex aus Vitaminen und Mineralstoffen. In dieser Situation wird der beste Ausweg synthetische Vitaminkomplexe sein.

Merkmale des Verlaufs der Aortenstenose bei Kindern und Schwangeren

Im Anfangsstadium der Krankheit verhält sich das Kind genauso wie gewöhnlich und die Eltern konsultieren häufig keinen Arzt. Und kleinere Symptome: eine kleine Blässe, ein schlechter Saugreflex und häufiges Aufstoßen bei Babys lassen keinen Kardiologen vermuten.

In der Adoleszenz ist der Verlauf der Stenose ähnlich wie bei Erwachsenen.

Der Verlauf der Schwangerschaft mit Stenose der Aorta

Aufgrund der Tatsache, dass eine Schwangerschaft das Herz härter macht, zeigt eine schwere Stenose einen Abort angesichts der hohen Wahrscheinlichkeit des Todes von Mutter und Kind, und das Risiko, eine angeborene Herzerkrankung bei einem Baby zu entwickeln, beträgt mehr als 20%.

Sowohl im Falle der Unterbrechung als auch im Falle der Beibehaltung der Schwangerschaft wird die Endokarditis durch Antibiotika verhindert.

Natalia Tavaluk, medizinische Gutachterin

3.367 Ansichten insgesamt, 1 Ansichten heute

Aortenstenose - die Ursachen des Auftretens, die ersten Symptome, Diagnose und Behandlung

Die Gesundheit des menschlichen Körpers ist ein Schatz, der geschätzt und unterstützt werden muss. Besonderes Augenmerk sollte auf unser Herz gelegt werden, denn nur dank der richtigen und reibungslosen Arbeitsweise können wir das Leben genießen. Es gibt viele Faktoren, die das Herzsystem negativ beeinflussen und zu Lastern führen.

Wenn Sie dieses Material lesen, sollten Sie sich für dieses Thema interessieren. Immerhin wurde Aortenstenose in den letzten Jahren bei vielen Menschen auf dem Planeten identifiziert. Und was sich selbst und Kinder irgendwie schützen würde, ist es notwendig zu wissen, welche Ursachen sein Aussehen beeinflussen und welche vorbeugenden Maßnahmen verwendet werden können.

Aortenstenose - eine kurze Beschreibung der Krankheit

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die angeboren oder erworben sind. Einer der erworbenen Herzfehler ist Aortenstenose. Diese Diagnose stellt im Alter von fünfundsechzig Jahren etwa 2-7% der Bevölkerung dar, häufiger Männer als Frauen.

Die Aortenstenose ist ein Herzfehler, der durch eine Aortenverengung repräsentiert wird und eine Folge von pathologischen Veränderungen in der Aortenklappe und in der Nähe von Ventilsystemen ist. Ein solcher Schaden erschwert den Blutabfluss und führt zu einem signifikanten Druckunterschied in der linken Herzkammer und Aorta.

Die Störung des Blutflusses wird durch eine Zunahme der Belastung des linken Ventrikels verursacht, da sich der Durchgang der Aortenklappe verengt hat. In der Systole entweicht das Blut nicht vollständig aus dem Ventrikel in die Aorta, und ein Teil davon verbleibt in ihm.

Natürlich, in diesem Fall vergrössert sich der Ventrikel, die Hypertrophien, und seine Kontraktilität nimmt ab. Wenn die Kontraktion der Kontraktionsfunktion beginnt, Blut zu stagnieren, erscheint Dyspnoe.

Es gibt eine Klassifikation, die diese Krankheit nach allen Arten von Prinzipien oder Aspekten untersucht oder, genauer gesagt, untersucht. Besonderes Augenmerk wird auf den Ursprung der Aortenstenose gelegt. Er kann angeboren sein, wenn es eine Entwicklungsfehlbildung gibt, die sogar im Mutterleib auftritt und erworben wird.

Die folgenden Arten dieser Krankheit charakterisieren es am Ort (Lokalisierung):

  • Ventil,
  • nadvizkapanny oder subvalvular.

Beachtet man die Schwere dieser Krankheit, unterscheiden sie:

  • unbedeutend,
  • mäßig,
  • ein schwerer Typ dieser Krankheit.

Abhängig von der Art der Kreislaufstörung gibt es eine kompensierte und dekompensierte Aortenstenose.

Änderungen der Hämodynamik

Das klinische Bild der Stenose der Aorta Aorta ist aufgrund der charakteristischen hämodynamischen Störungen, die mit dieser Aorta auftreten. Bei Aortenstenose ist der Blutfluss von der linken Herzkammer zur Aorta schwierig, wodurch der systolische Druckgradient zwischen der linken Herzkammer und der Aorta signifikant erhöht ist. Es übersteigt normalerweise 20 mm Hg. und erreicht manchmal 100 mm Hg. Kunst. und mehr.

Aufgrund dieser Druckbelastung nimmt die Funktion des linken Ventrikels zu und es entsteht eine Hypertrophie, die vom Grad der Verengung der Aortenöffnung abhängt. Also, wenn die Fläche der Aortenöffnung in der Norm ungefähr 3 cm ist, dann bringt ihre Senkung um die Hälfte die bereits geäusserte Übertretung der Hämodynamik herbei.

Besonders starke Störungen treten auf, wenn die Lochfläche auf 0,5 cm reduziert wird. Der diastolische Enddruck kann aufgrund einer gestörten linksventrikulären Relaxation, die mit einer starken Hypertrophie einhergeht, normal bleiben oder leicht ansteigen (bis zu 10-12 mm Hg).

Aufgrund der großen kompensatorischen Fähigkeiten des hypertrophierten linken Ventrikels bleibt das Herzminutenvolumen für lange Zeit normal, obwohl es während des Trainings weniger zunimmt als bei gesunden Personen. Wenn die Symptome der Dekompensation auftreten, gibt es einen stärkeren Anstieg des enddiastolischen Drucks und Dilatation des linken Ventrikels.

  1. Konzentrische Hypertrophie des linken Ventrikels.

Die Verengung und Verstopfung der aortalen Blutflusses aus dem linken Ventrikel (d.h. der Blutfließweg beim Auftreten von sogenannten „dritten barrier“) führt zu einer deutlichen Steigerung des systolischen Druckgradienten zwischen dem linken Ventrikel und der Aorta, der 50 mm Hg erreichen. Kunst. und mehr.

Infolgedessen steigen der systolische Druck in der LV und die intramuskuläre Spannung stark an. Ein signifikanter und anhaltender Anstieg der Nachlast führt zur Entwicklung einer schweren konzentrischen Hypertrophie des LV-Myokards. In diesem Fall vergrößert sich der Hohlraum des Ventrikels nicht.

Für eine lange Zeit (15-20 Jahre) vollständig kompensierten Defekt trotz des hohen Druckgradienten bleiben, die hypertrophierten linke Ventrikel gewährleistet normale Herzzeitvolumen und den Blutdruck (zumindest in Ruhe). Es wird als typisch für Aortenstenose Bradykardie und Ausgleich Verlängerung der linksventrikulären systolischen gefördert.

Trotz weiterhin in erster Linie auf Störungen des Muskels Ventrikelcompliance und Entspannung aktiv Unterdrückungsprozess LV Myokard für eine lange Zeit der normalen Myokard und LV systolische Funktion, schweren myokardiale Hypertrophie begleitet diastolische Dysfunktion entstehen.

Die Störung der diastolischen Füllung des Ventrikels geht einher mit einem Anstieg der LV CSD und des Füllungsdrucks. Infolgedessen wird der diastolische Blutfluss zugunsten von LP neu verteilt, was seine Kontraktionen erhöht. Der Beitrag des Atriums zur Bildung des Schockvolumens ist signifikant erhöht.

Dies ist in der Tat der zweite wichtige Kompensationsmechanismus zum Aufrechterhalten einer normalen Herzleistung. Wenn das Atrium aus irgendeinem Grund aus der Kontraktion ausfällt (z. B. bei Vorhofflimmern), verschlechtert sich der Zustand von Patienten mit Aortenstenose erheblich.

Auf der anderen Seite, diastolische LV-Dysfunktion ist natürlich von einem Anstieg des Drucks in der LP, sowie in den Venen der kleinen Zirkulation begleitet.

Unter diesen Bedingungen können die Auswirkungen von negativen Faktoren (Bewegung, der Anstieg des Blutdruckes bei hypertensiven Patienten mit gleichzeitigem, das Auftreten von Vorhofflimmern und anderen.) Zu einer spürbaren Zunahme der Stagnation führen in der Lunge und klinische Anzeichen einer Linksherzinsuffizienz, in diesem Fall bildet es diastolischen.

  • Feste Schlagvolumen.

    Trotz der Tatsache, dass das Herzminutenvolumen bei Patienten mit Stenose der Aortenöffnung für lange Zeit unverändert bleibt, ist sein Anstieg während der Belastung deutlich reduziert. Dies liegt hauptsächlich an der Existenz einer "dritten Barriere" auf dem Weg des Blutflusses - Obstruktion des Aortenklappenrings.

    Die Unfähigkeit zu erhöhen ausreichend LV RO bei Belastung (Fest Hubvolumen) erklärt das häufige Auftreten von Aortenstenose bei Patienten mit Anzeichen einer Beeinträchtigung der zerebralen Perfusion (Schwindel, Synkope), die typisch für diese Patienten auch unter Fehl Entschädigung.

    Die Verletzung der Perfusion von peripheren Organen und Geweben wird durch vasokonstriktorische vaskuläre Reaktionen erleichtert, einschließlich der Aktivierung von CAC, RAAS und vasokonstriktorischen endothelialen Faktoren.

  • Verletzungen der Koronarperfusion.

    Verletzungen der Koronarperfusion mit Stenose der Aorta Aorta treten früh genug auf. Sie werden durch folgende Faktoren verursacht:

    • exprimierte Hypertrophie des Myokards der LV und relative Prävalenz der Muskelmasse über die Anzahl der Kapillaren (relative Koronarinsuffizienz);
    • erhöhte CDP bei hypertrophischer LV und jeweils eine Abnahme des diastolischen Gradienten zwischen Aorta und Ventrikel, unter deren Einfluss der koronare Blutfluss während der Diastole auftritt;
    • Kompression von subendokardialen Gefäßen mit hypertrophiertem Myokard des LV.

    So werden selbst bei fehlender begleitender atherosklerotischer Verengung der Koronararterien bei Patienten mit Aortenstenose regelmäßig Anzeichen einer Koronarinsuffizienz, lange vor der Entwicklung einer Herzdekompensation, nachgewiesen.

    Herzdekompensation tritt in der Regel in den späteren Stadien der Krankheit, wenn die Kontraktilität des hypertrophierten Myokard reduziert LV PV und SV-Wert abnimmt, gibt es eine deutliche Ausweitung des linken Ventrikels (myogenen Dilatation) und die schnelle Zunahme des enddiastolischen Drucks in ihr, d.h. systolische LV-Dysfunktion tritt auf.

    Dies erhöht den Druck in den LP und Venen des kleinen Kreislaufs und entwickelt ein Bild von linksventrikulärem Versagen.

    Manchmal Patienten mit schwerer Linksherzinsuffizienz mit einer signifikanten Expansion des linken Ventrikels und dem Faserring Drosselklappe relativ Mitralinsuffizienz ( „mitralizatsiya“ aortic Defekt) entwickelt, das weiter die Symptome der Lungenstauung verschlimmert.

    Schließlich wird, wenn innerhalb von 2-3 Jahren ab dem Zeitpunkt des Auftretens von Linksherzinsuffizienz nicht auftreten, Tod, Bluthochdruck in der Lungenarterie kann kompensatorische Hypertrophie der Prostata führen, und dann zu seinem Versagen, wenn die Änderungen nicht charakteristisch für die Patienten als Ganze Aortenstenose.

    Sie können auftreten, in der Regel in der letzten Phase der Krankheit, vor allem in dem „mitralizatsii“ Aorten-Herzfehler.

  • Grade der Aortenstenose

    Je nach Grad der hämodynamischen Störungen werden 5 Stadien der Aortenstenose unterschieden.

    1. Stufe 1 - volle Entschädigung.

    Die Pathologie manifestiert sich in keiner Weise, sondern wird bei der Untersuchung zufällig entdeckt. Aortenstenose ist nur auskultatorisch, der Grad der Verengung der Aorta Aorta ist klein. Patienten benötigen eine dynamische Beobachtung des Kardiologen; chirurgische Behandlung ist nicht angezeigt.

  • Stufe 2 - latentes Herzversagen.

    Gekennzeichnet durch folgende Beschwerden:

    • Müdigkeit;
    • Kurzatmigkeit bei mäßiger körperlicher Anstrengung;
    • Schwäche;
    • Herzklopfen;
    • Schwindel.
    Die Zeichen der Aortenstenose werden durch EKG und Radiographie bestimmt, ein Druckgefälle im Bereich von 36-65 mm Hg. st., die eine Indikation für die chirurgische Korrektur des Defekts wird.
  • Stadium 3 - relative Koronarinsuffizienz.

    Typischerweise erhöhte Dyspnoe, das Auftreten von Angina pectoris, Ohnmacht. Der systolische Druckgradient übersteigt 65 mm Hg. Kunst. Eine chirurgische Behandlung von Aortenstenose in diesem Stadium ist möglich.

  • Stufe 4 - schwere Herzinsuffizienz.

    Dyspnoe in Ruhe, nächtliche Angriffe von Herzasthma stört. Schmerz im Bereich des Herzens erscheint und in der Ruhe. Eine chirurgische Korrektur des Defektes ist in der Regel ausgeschlossen; Bei einigen Patienten ist eine kardiochirurgische Behandlung möglich, jedoch mit weniger Wirkung.

  • Stufe 5 ist Terminal.

    Stetiges Fortschreiten der Herzinsuffizienz, ausgeprägte Dyspnoe und ödematöses Syndrom. Die medikamentöse Behandlung hilft, eine kurzfristige Verbesserung zu erreichen; chirurgische Korrektur der Aortenstenose ist kontraindiziert.

  • Ursachen der Pathologieentwicklung

    Bevor die Gründe für die Entwicklung einer Aortenstenose aufgeklärt werden, muss festgestellt werden, dass die Pathologie angeboren oder erworben sein kann. Die angeborene Spezies macht ungefähr 10% aller Krankheitsfälle aus und ist das Ergebnis einer Anomalie in der Entwicklung der Aortenklappe und ihrer verschiedenen Defekte. Die Norm wird berücksichtigt, wenn das Ventil 3 Klappen hat.

    Sie regulieren den Blutfluss vom linken Ventrikel in die Aorta. Bei angeborener Pathologie besteht dieses Element aus zwei oder einem Ventil. Die Zwei- oder Ein-Blatt-Klappe unterscheidet sich von der Norm mit einem engeren Lumen, das den Opiatfluss von Blut verhindert. Dies führt zu einer Überlastung des linken Ventrikels.

    In den meisten Fällen ist die Aortenstenose eine erworbene Herzerkrankung. Eine solche Pathologie bei Erwachsenen beginnt nach 60 Jahren aufzutreten. Spezialisten identifizieren eine Reihe von Faktoren, die das Risiko einer Aortenstenose erhöhen.

    Dazu gehören Rauchen, hoher Cholesterinspiegel im Blut, Bluthochdruck. Die erworbene Aortenklappenstenose entwickelt sich aus folgenden Gründen:

    • Krankheit mit Rheumatismus;
    • Vererbung;
    • degenerative Prozesse in der Struktur des Ventils;
    • Verkalkung der Aorta;
    • Atherosklerose der Aorta;
    • systemischer Lupus erythematodes;
    • schweres Nierenversagen;
    • Endokarditis infektiös.

    Bei Patienten mit Rheumatismus sind Klappen betroffen, die ihre Kontraktion verursachen. Als Ergebnis dieses Prozesses werden sie dicht und verlieren ihre Flexibilität, was eine Verengung der Öffnung in dem Ventil verursacht. Die Ablagerung von Salzen auf der Aortenklappe oder Verkalkung führt oft dazu, dass die Beweglichkeit der Klappen abnimmt.

    Als Folge davon tritt auch eine Verengung auf. Diese Art der pathologischen Transformation tritt bei infektiöser Endokarditis auf. In einigen Fällen führen degenerative Prozesse, die in der Klappe selbst beobachtet werden, zu einer Aortenstenose. Sie beginnen nach 60 Jahren in Menschen zu erscheinen.

    Da der Grund dafür ist, aufgrund altersbedingten Veränderungen und abgenutzter Klappenerkrankungen Aortenstenose genannt, idiopathischer. Degenerative Prozesse, die eine Stenose verursachen, treten bei Atherosklerose der Aorta selbst auf. In diesem Fall gibt es Sklerose und eingeschränkte Beweglichkeit der Klappen.

    Bei Aortenstenose wird ein obstruktiver Prozess im Herzen beobachtet - eine Schwierigkeit in der Bewegung des Blutflusses zur Aorta von der linken Herzkammer.

    Anzeichen und Symptome

    In der Phase der absoluten Kompensation der Stenose der Aorta Aorta, Patienten erleben keine erheblichen Beschwerden. Symptome einer Herzerkrankung treten auf, wenn die Aortenklappenöffnung auf 50% eingeengt ist und sich manifestiert:

    • Kurzatmigkeit, die zuerst während körperlicher Aktivität und dann in Ruhe oder während des Schlafes auftritt;
    • Synkopenzustände: Schwindel, Übelkeit und Ohnmachtsanfälle, die durch eine Last oder schnelle Veränderung der Körperposition aufgrund einer vorübergehenden Insuffizienz der Hirndurchblutung entstehen;
    • schnelle Ermüdung und allgemeine Schwäche;
    • Attacken von Herzasthma und Lungenödem (unter schweren Bedingungen);
    • Angina-Attacken.

    Bei der Besichtigung des Patienten wird bestimmt:

    • scharfe Blässe;
    • Akrozyanose (in den späten Stadien).

    Anschließend entwickelt der Patient eine pulmonale Hypertonie und die Funktion der Mitralklappe kann gestört werden, was zur Entwicklung eines rechtsventrikulären Versagens führt, was sich in folgenden Symptomen äußert:

    • Schwellung der Extremitäten;
    • Schwere und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
    • erhöhte Lebergröße;
    • Aszites.

    Wenn Auskultation (Hören) von Herz und Lunge festgestellt wird:

    • grobes systolisches Geräusch in der Aortenzone;
    • Veränderungen in II und I (häufiger werden sie geschwächt);
    • feuchtes Keuchen in den Lungen (im Stadium der Entwicklung des linksventrikulären Versagens).

    Pathologie bei Kindern

    Bei Neugeborenen und Kindern im Vorschulalter tritt diese Pathologie manchmal ohne Symptome auf, aber wenn die Symptome zunehmen, wird die Stenose ausgesprochen. Es gibt eine Zunahme der Größe des Herzens und dementsprechend des Volumens von zirkulierendem Blut, und das enge Lumen in der Aortenklappe bleibt unverändert.

    Die Verengung der Aortenklappe bei Neugeborenen tritt aufgrund einer abnormalen Entwicklung der Klappen während der intrauterinen Entwicklung auf, die zusammen wachsen oder sich nicht in 3 getrennte Ventile trennen. Eine solche Pathologie im Fötus zu sehen, kann bereits nach 6 Monaten der Schwangerschaft mit Hilfe der Echokardiographie erfolgen.

    Manchmal tritt in den ersten Tagen nach der Geburt eine Stenose auf, wenn die Öffnung der Aortenöffnung weniger als 0,5 cm beträgt, in 30% der Fälle verschlechtert sich der Zustand scharf auf 5-6 Monate. Bei den meisten Patienten treten die Symptome einer Aortenstenose jedoch allmählich über mehrere Jahrzehnte auf.

    Eine solche Diagnostik ist zwingend erforderlich, da das Kind unmittelbar nach der Geburt eine kritische Stenose entwickelt. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass der linke Ventrikel mit einer Aortenstenose mit einer zu hohen Belastung arbeitet. Wenn die Pathologie rechtzeitig erkannt wird, wird die Operation nach der Geburt des Kindes durchgeführt und verhindert ein ungünstiges Ergebnis.

    Eine kritische Stenose bestimmt, wenn die Aortenklappe in das Lumen weniger als 0,5 cm. Unkritische Stenose verursacht das Kindes eine Verschlechterung Zustand während des ersten Jahres des Lebens, sondern im Laufe von mehreren Monaten nach der Geburt, das Baby fühlt sich zufrieden stellend.

    In diesem Fall wird eine unzureichende Gewichtszunahme und Tachykardie mit Kurzatmigkeit auftreten. Wenn Eltern Anzeichen von Unwohlsein bei einem Kind vermuten, ist es erforderlich, einen Kinderarzt zu konsultieren. 70% der Kinder mit dieser angeborenen Herzerkrankung fühlen sich normal an.

    Schätze die Stenose der Aorta des Neugeborenen kann aus folgenden Gründen sein:

    • starke Verschlechterung des Zustands des Kindes in den ersten 3 Tagen nach der Geburt;
    • häufiges Aufstoßen;
    • das Baby wird träge;
    • es gibt keinen Appetit;
    • Gewichtsverlust;
    • schnelles Atmen mehr als 20 Mal pro Minute;
    • Die Haut wird bläulich.

    Bei älteren Kindern ist die Situation nicht so schlimm wie bei Neugeborenen. Der Arzt überwacht die Entwicklung der Krankheit in der Dynamik und wählt die geeignete Korrekturmethode aus. Ignorieren Sie offensichtliche Anzeichen der Krankheit nicht, eine Behandlung ist erforderlich, da ein tödlicher Ausgang möglich ist. Es gibt 3 Varianten der Pathologieentwicklung:

    • Ventilklappen sind verklebt und Trennung ist erforderlich;
    • Die Klappenblätter sind so verändert, dass ein kompletter Ersatz erforderlich ist;
    • der Durchmesser der Öffnung des Ventils ist so klein, dass er selbst keine Vorrichtung zum Ersetzen eines Teils des Organs passieren kann.
    Es ist wichtig, die Empfehlungen eines Arztes zu befolgen und rechtzeitig zu prüfen. Wenn keine Notwendigkeit für eine dringende Operation besteht, wird der chirurgische Eingriff nach 18 Jahren durchgeführt, wenn die Wachstumszeit endet. Installieren Sie in diesem Fall ein künstliches Ventil, das nicht verschleißt und nicht ausgetauscht werden muss.

    Diagnose

    Die Diagnose bei einer Aortenstenose wird auf Folgendes reduziert: Bestimmung der Ursache der Stenose, Beurteilung ihrer Schwere und der Funktion des linken Ventrikels. Es ist wichtig, die Pathologie anderer Herzklappen sowie damit verbundene systemische Erkrankungen zu identifizieren. Diagnostische Verfahren, insbesondere solche, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, sollten angemessen eingesetzt werden.

    Die kongenitale Aortenstenose beeinflusst die Entwicklung des Kindes in der Regel nicht. Daher bei der Untersuchung der charakteristischen Merkmale des Körpers nicht offenbaren. Aufmerksamkeit wird auf die Blässe der Haut gelenkt. Junge Menschen können mit einem Herzschwall diagnostiziert werden.

    Dies ist die Deformation der Brust, die durch den Aufprall eines deutlich vergrößerten Herzens entsteht. Die Abtastung des Puls- und Herzbereichs mit der Erfassung von Geräuschen liefert oft einem erfahrenen Kliniker den Schlüssel zur Diagnose der einen oder anderen Pathologie des Herzens.

    Eigenschaften der Pulswelle, die auf peripheren Gefäßen tastbar ist, ist eine kleine Füllung des Pulses. Die Palpation der Herzregion liefert dem Arzt das Symptom "systolischer Tremor" als spezifisches Symptom einer ausgeprägten Aortenstenose. Es ist auch möglich, das Vorhandensein von Hypertrophie des Herzmuskels zu bestimmen.

    Auskultation oder Zuhören ermöglicht es Ihnen, eine klare Vorstellung von den Problemen des Herzens zu machen, die von ihm erzeugte Töne und Geräusche. Eine andere Kombination von Abschwächung und Migration von systolischem Rauschen wird aufgedeckt. Vielleicht das Auftreten eines dritten Tones oder systolischer Geräusche.

    Das auskultatorische Bild der Aortentöne unterscheidet sich je nach Herkunft und Schwere. Die Variabilität der Blutdruckindizes ist bei Patienten mit der Pathologie der Stenose der Aorta Aorta wie folgt. Im Falle der Isolierung der Pathologie besteht eine Tendenz zur Hypotonie und die systolischen Druckwerte werden üblicherweise auf 90-100 mm Hg reduziert.

    Es ist bemerkenswert, dass in 10% der Fälle eine Neigung zu Bluthochdruck besteht. Der venöse Druck ändert sich wenig, und es ist anfällig, um nur im Stadium der Herzmangelhaftigkeit zuzunehmen. Unter den vielen Methoden zur Diagnose von Herzerkrankungen und Aortenfehlbildungen verdienen insbesondere einige die meiste Aufmerksamkeit.

    Aufgrund der Tatsache, dass sie in der Diagnose von Pathologie wirksam und verfügbar sind. Bedingt ist es möglich, Diagnosen in Methoden zu unterteilen, die keine Intervention erfordern (ohne die Integrität von Geweben zu gefährden) und invasive Manipulationen. Wir listen sie auf:

    1. Die Elektrokardiographie ist der Goldstandard in der Diagnose vieler Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

    Aber leider können bei Aortenfehlern spezifische EKG-Veränderungen nicht gefunden werden.

    Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie, Veränderungen des elektrischen Achse des Herzens und in den späteren Stadien - Zeichen der Mitralinsuffizienz. Und auch die Verstöße des warmen Rhythmus nach der Art der Ziliararrhythmie.

  • Röntgenuntersuchung Es ermöglicht die Bestimmung der Größe des Herzens und der großen Gefäße.

    Über die Jahre der Beobachtung haben Kliniker herausgefunden, dass diese oder jene Pathologie, die Veränderungen in den Konturen des Herzens verursacht, zu charakteristischen radiographischen Bildern führt.

    Dies bedeutet, dass die Konfiguration der Verhältnisse für diesen oder jenen Defekt eine eigene Silhouette im Bild hat. Dementsprechend wird das Herz bei einer Aortenstenose eine "Aortenkonfiguration" haben. Leider hilft die Studie, nur einen ausgeprägten Stenosegrad festzustellen.

  • Ultraschalluntersuchung des Herzens oder Echokardiographie (EchoCG).

    Es ermöglicht, diesen oder jenen Herzfehler wahrscheinlicher zu bestimmen und die Struktur der Klappe, die Art ihrer Bewegungen sowie die Fläche der Aortenöffnung zu bestimmen.

    Die Dicke der Wände verschiedener Teile des Herzens und der Zustand großer Gefäße werden ebenfalls geschätzt. Es ist möglich, die Kalkablagerungen an den Klappen zu visualisieren.

  • Die Doppler-Echokardiographie ist eine der Arten der Ultraschalldiagnostik, mit der die dynamischen Parameter des untersuchten Mediums abgeschätzt werden können.

    Es ist möglich, Druckgradienten zwischen dem Ventrikel und der Aorta zu messen und sogar eine geringe Aortenstenose zu erfassen.

    Bestimmen Sie auch den Rückfluss von Blut aus der Aorta im Ventrikel und das Vorhandensein seiner Restmenge im linken Ventrikel nach Systole.

  • Die Herzkatheterisierung ist ein invasives Verfahren, dessen Kern darin besteht, eine Sonde durch eine große Vene einzuführen.

    Dieses Werkzeug wird an das Herz gesendet, um den Zustand seiner Klappen und den Grad der Verengung der Koronararterien weiter zu untersuchen.

    Außerdem können Sie das Druckgefälle in verschiedenen Abteilungen messen. Diese Manipulation wird vor der operativen Behandlung der Herzklappenpathologie durchgeführt. Weniger häufig werden während der diagnostischen Anwendung Koronarangiographie, Ventrikulographie und Aortographie verwendet.

  • Behandlung von Aortenstenose

    Die Behandlung von Aortenstenose wird mit dem Wachstum von bedrohlichen Symptomen notwendig, was die weitere Entwicklung der Krankheit anzeigt, die lebensbedrohlich wird. Die Behandlung der Krankheit hat zwei Hauptziele:

    • Prävention von Herzversagen und in der Folge Tod des Patienten;
    • Abnahme der Schwere der Symptome der Krankheit.

    Die Behandlungsmethoden der Aortenklappenstenose werden herkömmlicherweise in medizinische und chirurgische unterteilt. Sowohl angeborene als auch erworbene Aortenstenosen werden behandelt, ausgehend von der Schwere der Entwicklung der Krankheit und der Intensität ihres Verlaufs.

    Die langsame Entwicklung der Stenose erfordert keine sofortige chirurgische Intervention, im Gegensatz zu den sich schnell entwickelnden. Bei der erworbenen Form der Erkrankung sollte die Behandlung parallel zur Therapie der Krankheit durchgeführt werden, die das Auftreten von Aortenstenose verursacht.

    Die Einnahme von Medikamenten zielt darauf ab, die Entwicklung von Herzinsuffizienz zu verlangsamen, ischämische Herzerkrankungen zu verhindern, den Blutdruck zu normalisieren und Arrhythmien zu eliminieren.

    Es gibt Kontraindikationen für offene Herzoperationen bei Menschen im fortgeschrittenen Alter, bei Jugendlichen sowie bei Menschen mit schlechter Gesundheit. Den letzteren beiden Kategorien kann ein alternatives Verfahren in Form einer Ballon-Valvuloplastie zugeordnet werden, bei dem ein dünner Kanister in die Aortenklappe eingeführt wird, um sie aufzublasen.

    Dies ist eine viel sicherere und zuverlässigere Prozedur als eine Operation am offenen Herzen. Die Verwendung dieser Art von Operation für die Behandlung von älteren Menschen gilt als ineffektiv, weil aufgrund von altersbedingten Veränderungen in ihrem Körper die Verbesserung nur kurzfristig sein wird.

    Praxis ist auch perkutaner Ersatz der Klappe, aber die Hauptmethode zur Behandlung von Aortenstenose ist die Klappenprothese, bei der die Klappe durch eine mechanische analoge oder eine xenogene Bioprothese ersetzt wird. Dieser Patient ist lebenslanger Empfang von Antikoagulanzien vorgeschrieben.

    Pulmonalarterielle Klappentransplantation in der Aortenposition wird in der pädiatrischen Kardiochirurgie durchgeführt. Sie können auch auf plastische subvalvuläre oder supravalvuläre Stenosen zurückgreifen. Aortenstenose bei Frauen in der Gegenwart von Komplikationen kann der Grund für Abtreibung sein, daher ist es notwendig, besonderes Augenmerk auf die Hämodynamik zu legen.

    Die Komplikation der Symptome droht ein ernstes Risiko für das Leben des Patienten, in schwerer Form erlaubt die Krankheit Ihnen, nur ein paar Jahre zu leben.

    Medikamente

    Ist ein chirurgischer Eingriff nicht möglich oder liegen keine Indikationen vor, wird eine Medikation verschrieben. Darüber hinaus ist eine medikamentöse Therapie bei Patienten angezeigt, die sich einer Klappenersatzoperation unterzogen haben. Konservative Behandlung der Aortenstenose besteht aus den folgenden Behandlungsmaßnahmen:

    • Stabilisierung des Blutdruckindex;
    • verlangsamt den Verlauf des pathologischen Prozesses;
    • Beseitigung von Herzrhythmusstörungen.

    Folgende Medikamente werden verwendet:

    • Beta-Blocker;
    • Nitrate;
    • Diuretika zur Verringerung des Risikos einer Herzinsuffizienz;
    • Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren;
    • Herzglykoside.

    Chirurgische Behandlung

    Verfahren zur chirurgischen Behandlung von Aortenstenose bestehen darin, das beschädigte Ventil operativ zu ersetzen. Indikationen, Kontraindikationen für die Operation werden vom Arzt individuell festgelegt. Indikationen:

    • die Aortenöffnungsfläche beträgt weniger als 1 cm × 2;
    • kongenitale Aortenstenose bei Kindern;
    • kritische Stenose während der Schwangerschaft;
    • Linksventrikuläre Auswurffraktion weniger als 50%.
    • älteres Alter (70 Jahre und älter);
    • 5 Grad der Krankheit;
    • schwere Begleiterkrankung.

    Folgende Operationsmethoden werden angewendet:

    • Prothetik der Aortenklappe;
    • Ballon-Valvuloplastie;
    • perkutaner Ersatz des Ventils.

    Prothetische Aortenklappe

    Prothetik ist eine häufige Art der operativen Behandlung von Aortenstenose. In Form einer Prothese als künstliche Materialien (Silikon, Metall) und Biomaterialien - eine Klappe aus der eigenen Lungenarterie oder Spender. Indikation für die Operation:

    • die Fläche der Aortenöffnung beträgt weniger als 1 cm;
    • schwere Aortenstenose mit Ohnmacht und Anzeichen einer Herzinsuffizienz;
    • Die Verengung der Aortenklappe ist von Problemen mit anderen Herzklappen oder Herzkranzgefäßen begleitet;
    • Arrhythmie der Ventrikel;
    • vom linken Ventrikel werden nur 50% des Blutes abgegeben;
    • reduzierter Blutdruck in den Arterien in Fällen mit körperlicher Anstrengung.

    Nach Durchführung einer solchen Operation ist es oft notwendig Antikoagulanzien zu verabreichen, die das Blut verdünnen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Operation das Thromboserisiko erhöht. Die Spenderprothese wird vorübergehend genäht, die Lebensdauer beträgt 5 Jahre. Führen Sie dann eine zweite Operation aus.

    • beseitigt die Symptome der Krankheit;
    • verbessert den Zustand des Herzens und der Blutgefäße;
    • Die Operation ist auch im Alter wirksam.

    In Fällen, in denen eine offene Intervention nicht möglich ist, wird ein transkutaner Klappenersatz durchgeführt. Mit Hilfe eines Katheters wird eine speziell verpackte künstliche Klappe in die Aorta gelegt, die geöffnet und fest gegen die Wände des Gefäßes gepresst wird.

    • erfordert das Öffnen der Brust;
    • lange Erholungsphase;
    • eine zweite Operation ist möglich;
    • Führen Sie nicht bei schweren chronischen Erkrankungen der Nieren, Lunge und Leber und irreversiblen Veränderungen im Herzen durch.

    Ballon-Valvuloplastie und perkutaner Klappenersatz

    Ballon-Valvuloplastie wird verwendet, um Kinder zu behandeln. Es wird auch eine Vorbereitung für die Prothetik. Bei erwachsenen Patienten wird eine solche Technik in Ausnahmefällen durchgeführt, da die Klappenventile mit dem Alter spröde werden und durch den Eingriff zerstört werden.

    Indikation für die Operation:

    • kongenitale Aortenstenose bei Kindern - einblättrige oder bikuspidale Klappe;
    • bei Erwachsenen vor der Klappentransplantation, wenn die Öffnung kleiner als 1 cm ist;
    • während der Schwangerschaft;
    • als die einzig mögliche Behandlung bei Menschen mit schweren Begleiterkrankungen, die auf die Operation zum Ersatz der Klappe hinweist.
    Die Operation besteht darin, das Spiel im Bereich der Klappen mit einem speziellen Ballon mechanisch zu erhöhen.

    Die Operation wird ohne Eindringen in die Brusthöhle durchgeführt. Ein spezieller Ballon wird durch die Femoralarterie eingeführt, wodurch das verengte Aortenlumen erweitert wird.

    Die Manipulation erfolgt unter Kontrolle der Radiographie. Vorteile der Methode:

    • niedriges Trauma;
    • gut verträglich;
    • Die Erholungsphase dauert einige Tage bis zwei Wochen.

    Bei falscher Manipulation wird die Aortenstenose durch ein Klappenversagen erschwert, bei dem ein Teil des Blutes in die linke Herzkammer zurückkehrt. In einigen Fällen führt das Verfahren zu einer Embolie der Hirngefäße und der Entwicklung eines Schlaganfalls.

    Sehr selten wird eine Operation durch Infektionen, Herzschäden oder einen Herzinfarkt erschwert. Nachteile der Methode:

    • Wirksamkeit bei Erwachsenen ist 50%;
    • Wahrscheinlichkeit, dass sich die Ventilöffnung wieder verengt;
    • Es ist unmöglich zu tun, wenn die Kalkablagerungen auf den Ventilen sind;
    • Führen Sie keine Thrombose oder Entzündung durch.

    Manchmal verursacht diese Methode die folgenden Komplikationen:

    • Ausfall des Ventils;
    • Embolie von Hirngefäßen;
    • Herzinfarkt;
    • Schlaganfall.

    Perkutaner Ersatz der Klappe erfolgt nach einem Prinzip mit Ballon-Valvuloplastie. Der Unterschied ist, dass in diesem Fall ein künstliches Ventil eingestellt, durch arteriyu.Takoy nach Einführung fallen, wie sich die Aortenklappe unterscheidet minimalem Trauma zu ersetzen, aber es gibt Gegenanzeigen.

    Mit Aortenstenose

    Eine wirksame Behandlung von Aortenstenose ist ohne Einhaltung der entsprechenden Diät unmöglich. Folgende Produkte werden empfohlen:

    • süßer Tee;
    • fettarmes Fleisch und Fisch;
    • fermentierte Milchprodukte;
    • Obst, Gemüse, Säfte;
    • Brei.

    Es ist erforderlich, den Verbrauch der folgenden Produkte auszuschließen:

    • Kaffee;
    • scharf, salzig, geräuchert, fett;
    • Fast Food;
    • Getränke mit Gas und Desserts mit Farbstoffen;
    • Alkohol.

    Darüber hinaus benötigt der Patient einen Komplex von Vitaminen. Übergewicht ist erforderlich, um zu reduzieren.

    Behandlung mit Volksmedizin

    Die Anwendung der traditionellen Medizin ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich. Die folgenden Methoden werden verwendet:

    1. In den Fleischwolf 4 kg der Wurzeln und der Blätter des Selleries, auf 400 г der Wurzeln des Meerrettichs des Knoblauchs, 8 Zitronen mit der Schale rasieren.

    Die resultierende Droge sollte in einem Email oder Glasbehälter für 12 Stunden an einem warmen Ort (+ 30 ° C), dann in einem Kühlschrank für drei Tage gelegt werden.

    Nach dieser Zeit den Saft aus der Mischung quirlen und einen Dessertlöffel dreimal täglich vor dem Essen in 15 Minuten einnehmen.

  • Vorsichtig mahlen, sorgfältig mischen 30 Gramm einer Baumschule Maulbeere, 20 Gramm Blätter von Nieren-Tee und Mutterkraut fünflappigen, 15 Gramm Birken-Birkenblätter und Weißdornblüten, 10 Gramm Pfefferminzblätter.

    Gießen Sie 300 ml kochendes Wasser einen Teelöffel Sammlung, lassen Sie für eine Stunde bestehen und nehmen Sie eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten dreimal täglich.

  • Rühren Sie gründlich zu 20 g Bananenblättern und Gras Echtes Mädesüß, 15 g Blätter der Brennnessel Kraut Astragali sherstistotsvetkovogo, 10 g Arnica montana Blume, Kräuterbalsam, Schafgarbe.

    Ein Teelöffel der Mischung 200 ml kochendes Wasser übergießen und nehmen 50-70 ml pro Tag dreimal für ein bis drei Monate.

  • Mischen Sie 40 g Birkenblätter mit Warzenblättern, 30 g Wiesenkraut, 20 g Schachtelhalm, Brennnesselblätter zweihäusig, Lindenblüten herzförmig, Holunderschwarz; 10 g Schafgarbe.

    Gießen Sie einen Teelöffel der Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es für eine Stunde ziehen und trinken Sie zwei oder drei Schlückchen die ganze Portion den ganzen Tag.

  • Bei der Behandlung von Aortenstenosen ist die nächste Kollektion gut etabliert. Crush und mischen 5 Teile Kräuter uliginose, 4 Teile mother Kraut fünf Lappen, 3 Teile Schachtelhalmkraut, 2 Teile Blätter Mutter Huflattich, Dillsamen Geruchs-, Kräutern und Blumen Hagedorn Schafgarbe.

    Eine Stunde lang einen Teelöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser braten, filtrieren und 100 ml zweimal täglich im Verlauf von 2 Monaten trinken.

  • Komplikationen

    Komplikationen ohne Operation sind:

    1. Progression der chronischen Herzinsuffizienz bis zum terminalen mit tödlichem Ausgang.
    2. Akutes linksventrikuläres Versagen (Lungenödem).
    3. Tödliche Störungen des Rhythmus (Kammerflimmern, ventrikuläre Tachykardie).
    4. Thromboembolische Komplikationen beim Auftreten von Vorhofflimmern.
    Komplikationen nach der Operation ist Nachblutungen und eiternde Wunden, die Verhinderung von denen eine sorgfältige Hämostase (Moxibustion kleine und mittlere Schiffe in der Wunde) während des Betriebs, sowie regelmäßige Dressing in der frühen postoperativen Phase.

    Zu einem späteren Zeitpunkt kann sich eine akute oder wiederholte Bakterendokarditis mit Klappenschäden und Restenose entwickeln (erneute Fusion der Klappen). Prävention ist Antibiotikum.

    Vorbeugung von Krankheiten

    Eine kongenitale Aortenklappenstenose kann nicht verhindert werden. Die Vorbeugung der erworbenen Form dieser Krankheit sollte mit der Definition von Begleitpathologien und der Einhaltung der für alle Herz-Kreislauf-Erkrankungen üblichen Vorsichtsmaßnahmen beginnen:

    • Beseitigung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
    • Beschränkung der Verwendung von Salz und Flüssigkeiten;
    • Ausschluss von der Speisekarte von frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln;
    • Verweigerung von Rauchen und Alkoholmissbrauch;
    • regelmäßige Einnahme von verschriebenen Medikamenten;
    • Durchführung der notwendigen diagnostischen Maßnahmen;
    • Bei alarmierenden Symptomen ärztlichen Rat einholen.

    Darüber hinaus gibt es mehrere Regeln, denen Patienten mit Aortenstenose folgen sollten:

    • regelmäßiger Besuch beim Kardiologen;
    • Echokardiographie alle sechs Monate oder ein Jahr;
    • präventiver Einsatz von Antibiotika vor der Durchführung invasiver Verfahren.

    Ein separater Fall ist eine Schwangerschaft. Es ist notwendig, besondere Kontrolle über die Hämodynamik einer Frau "in einer interessanten Position" zu haben. Ein schwerer Verlauf der Erkrankung oder das Auftreten aller Anzeichen einer Herzinsuffizienz kann (aus medizinischen Gründen) zum Schwangerschaftsabbruch führen.

    Die "Erkennung" der Symptome der Aortenstenose ist ein Eckpfeiler für Ärzte und Patienten selbst. Das Auftreten neuer Symptome beschleunigt den "Ansturm" der Krankheit, gewichtet den Zustand der Patienten und reduziert signifikant die Dauer und Lebensqualität.

    Daher sollte selbst ein Hinweis auf das erste Symptom ein Signal für sofortige Behandlung und obligatorische Prävention werden. Der Begriff "Recht auf Übergabe an eine Krankheit" für eine Person, die mit dem notwendigen Wissen bewaffnet ist, sollte nicht existieren.

    Lebensstil mit Aortenstenose

    Gegenwärtig ist eine Herzkrankheit, einschließlich einer Aortenklappenstenose, kein Urteil. Menschen mit dieser Diagnose leben friedlich, gehen Sport treiben, pflegen und gebären gesunde Kinder.

    Vergessen Sie jedoch die Pathologie des Herzens ist es nicht wert, und sollte einen bestimmten Lebensstil führen, die wichtigsten Empfehlungen sind:

    1. Einhaltung der Diät - der Ausschluss von fettigen und frittierten Lebensmitteln; Ablehnung schlechter Gewohnheiten; Essen einer großen Anzahl von Früchten, Gemüse, Getreide, fermentierten Milchprodukten; Beschränkung von Gewürzen, Kaffee, Schokolade, fettigen Fleisch- und Geflügelsorten;
    2. Angemessene körperliche Aktivität - Gehen, Wandern in den Wald, inaktives Schwimmen, Laufen auf Skiern (alles in Absprache mit dem behandelnden Arzt).

    Eine Schwangerschaft bei Frauen mit Aortenstenose ist nicht kontraindiziert, wenn die Stenose nicht kritisch ist und sich keine schwere Kreislaufinsuffizienz entwickelt. Unterbrechung der Schwangerschaft ist nur angezeigt, wenn eine Frau eine Verschlechterung hat.

    Behinderung wird bei Vorhandensein von Kreislaufinsuffizienz 2B - 3 Stufen bestimmt. Nach der Operation sollte körperliche Aktivität für die Rehabilitationszeit (1-2 Monate oder länger, abhängig vom Zustand des Herzens) ausgeschlossen werden.

    Kinder nach der Operation sollten für den vom Arzt empfohlenen Zeitraum keine Bildungseinrichtungen besuchen und überfüllte Plätze vermeiden, um eine Infektion mit Atemwegsinfektionen zu verhindern, die den Zustand des Kindes dramatisch verschlechtern können.

    Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße