Stenting des Herzens: Beschreibung der Operation, ihre Würde, Rehabilitation

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Art von Chirurgie - vaskulären Stents Herz, warum sie eine der besten Methoden zur Behandlung verschiedener Formen der koronaren Herzkrankheit betrachtet wird, besonders durch sein Verhalten.

koronare Herz Stenting - es ist minimal-invasiv (sanfte) Endovascular (intravaskuläre) -Operation auf die Arterien des Herzens liefert, die ihre verengte zu erhöhen und okkludierte Bereiche durch in das Lumen des vaskulären Stents passt.

Durchführung einer solchen chirurgischen Eingriffen in endovaskuläre Chirurgie beteiligt, Herz- und Gefäßchirurgen in spezialisierten Zentren endovaskuläre Herzchirurgie.

Betriebsbeschreibung

Atherosclerosis der Koronararterien, die bei der Bildung des Lumens der Blutgefäße Cholesterin Plaques manifestiert - ein typischer kausalen Mechanismus der koronaren Herzkrankheit Diese Plaques sehen aus wie Vorsprünge und Unebenheiten, in denen es eine Entzündung, Narben, Zerstörung der inneren Schicht des Schiffes und Blutgerinnsel. Solche pathologischen Veränderungen reduzieren die vaskuläre Clearance, verstopfen teilweise oder vollständig die Arterie und reduzieren den Blutfluss zum Myokard. Dies bedroht seine Ischämie (Sauerstoffmangel) oder einen Herzinfarkt (Nekrose).

Die Bedeutung der Stenting Gefäße des Herzens ist das Lumen der Herzkranzgefäße im Bereich Verengung durch atherosklerotische Plaques mit speziellen Extendern wiederherzustellen - Koronarstents. Somit ist es möglich, die normale Blutzirkulation im Herzen zuverlässig und vollständig wiederherzustellen.

Stenting beseitigt nicht die Atherosklerose, aber nur für eine Weile (einige Jahre) seine Manifestationen, Symptome und Nebenwirkungen von Herzkrankheiten beseitigen.

Merkmale der Technik des Koronarstents:

  1. Diese Operation ist endovaskulär - alle Manipulationen werden ausschließlich im Lumen der Gefäße durchgeführt, ohne Schnitte der Haut und Verletzung ihrer Integrität in den betroffenen Bereichen.
  2. Das Lumen der verstopften Arterie nicht durch Entfernen der Plaque gestellt werden, und unter Verwendung des Stent - eine dünne metallische Gefäßprothese in Form des Netzschlauches.
  3. Die Aufgabe des Stents, der in den verengten Abschnitt der Arterie eingeführt wird, besteht darin, die atherosklerotischen Plaques in die Wände des Gefäßes zu drücken und sie auseinander zu drücken. Diese Aktion ermöglicht es Ihnen, das Lumen zu erweitern, und der Stent selbst ist so stark, dass er wie ein Rahmen wirkt, der ihn stabil hält.
  4. Im Laufe einer Operation können so viele Stents je nach Anzahl der verengten Sektionen (von eins bis drei oder vier) nach Bedarf installiert werden.
  5. Die Durchführung von Stents erfordert, dass der Patient Radiokontraststoffe (Präparate) eingibt, die die Herzkranzgefäße füllen. Um ihr Bild zu registrieren und den Fortschritt des Kontrastes zu kontrollieren, werden hochpräzise Röntgengeräte verwendet.

Mehr über Stents

Ein im Lumen der verengten Koronararterie installierter Stent sollte zu einem zuverlässigen internen Rahmen werden, der ein erneutes Zusammenziehen des Gefäßes verhindert. Aber eine solche Anforderung, die ihm gestellt wird, ist nicht die einzige.

Jedes Implantat, das in den Körper eingeführt wird, ist Gewebe fremd. Daher ist es schwierig, die Reaktion der Zurückweisung zu vermeiden. Moderne Koronarstents sind jedoch so gut durchdacht und konstruiert, dass sie keine zusätzlichen Veränderungen verursachen.

Die Hauptmerkmale der Stents der neuen Generation sind:

  • Sind aus einer Metalllegierung aus Kobalt und Chrom hergestellt. Die erste bietet eine gute Gewebeanfälligkeit, die zweite - Stärke.
  • Im Aussehen ähnelt es einem etwa 1 cm langen Rohr von 2,5 bis 5 bis 6 mm Durchmesser, dessen Wände die Form eines Gitters haben.
  • Die Netzstruktur ermöglicht es Ihnen, den Durchmesser des Stents von dem Minimum, das Sie während der Durchführung bis zum Okklusionsort benötigen, auf das Maximum zu ändern, das Sie zum Erweitern des verengten Abschnitts benötigen.
  • Mit speziellen Substanzen überzogen, die die Blutgerinnung blockieren. Sie werden allmählich freigesetzt und verhindern die Reaktion des Gerinnungssystems und die Bildung von Thromben auf dem Stent selbst.
Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Alte Stentproben weisen erhebliche Nachteile auf, von denen der wichtigste der Mangel an Antikoagulanzbeschichtung ist. Dies ist einer der Hauptgründe für ein erfolgloses Stenting aufgrund ihrer Verstopfung mit Blutgerinnseln.

Die wahren Vorzüge der Methode

Stenting der Arterien des Herzens ist nicht die einzige Möglichkeit, den koronaren Blutfluss wiederherzustellen. Wenn dies der Fall wäre, wäre das Problem der ischämischen Krankheit gelöst worden. Aber es gibt solche Vorteile, die es ermöglichen, dass Stenting als eine wirklich effektive und sichere Behandlungsmethode angesehen wird.

Konkurrieren mit ihm Techniken - aortocoronary Rangieren und medikamentöse Therapie. Jedes der Verfahren hat einige Vorteile oder Nachteile. Keiner von ihnen sollte nach dem Matrizenprinzip verwendet werden, sondern individuell mit den Merkmalen des Krankheitsverlaufs bei einem bestimmten Patienten verglichen werden.

Prinzip der koronaren Bypass-Operation

In der Tabelle ist das vergleichende Charakteristikum der chirurgischen Techniken für die Bestimmung der realen Vorteile koronaren Stentimplantats angegeben.

Stenting der Gefäße des Herzens (Koronararterien): Essenz, Kosten, Ergebnis

Stent in der Koronararterie des Herzens

Der Patient mit Myokardischämie ist gezwungen, ständig bestimmte Medikamente einzunehmen, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindern, den Blutdruck erhöhen und einen hohen Cholesterinspiegel im Blut verursachen. Dennoch entwickeln Patienten mit signifikanter Stenose trotz fortgesetzter medizinischer Behandlung häufig akute Myokardinfarkte. Eine ausgezeichnete Methode zur Behandlung von ischämischen Erkrankungen und Vorbeugung von Infarkten ist die Installation eines Stents im Lumen der Koronararterie.

Der Stent ist ein dünner Metallrahmen in Form eines flexiblen Gitters, das in einem komprimierten Zustand in das Lumen der Arterie eingeführt wird und sich dann wie eine Feder ausbreitet. Dadurch werden atherosklerotische Plaques in die Arterienwand "gepresst" und die Gefäßwand verbreitert sich auf diese Weise nicht mehr.

Arten von Stents

Derzeit werden die Gefäßchirurgie, Stents verwendet wird, aus einer Legierung aus Kobalt und Chrom in der Form eines Drahtes, Masche, Ring und röhrenförmige Strukturen. Die wichtigsten Eigenschaften von Stents sollten in der Wand des Lumens gute Strahlenundurchlässigkeit und Überleben sein. Vor kurzem viele beschichtete Stents mit Arzneistoffen, die Proliferation von Gefäßinnenwand (Intima) hemmen und somit Risiko einer Restenose (Restenose) reduziert. Ferner beseitigt die Beschichtung den Thrombus Abscheidung Fremdkörper in das Lumen des Gefäßes, und welches ist ein Stent. Somit reduziert die Medikamentenbeschichtung das Risiko einer myokardialen reinfarction.

Das Design des Stents für den einzelnen Patienten wird direkt vom behandelnden Herzchirurgen gewählt. Bis heute gibt es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen den Stents, da sie alle in Übereinstimmung mit anatomischen Unterschieden bei verschiedenen Patienten gestaltet sind und ihre Funktion vollständig erfüllen.

Was unterscheidet Stenting vom Rangieren?

Beide Operationen sind derzeit Methoden der radikalen Behandlung von Koronararterienstenose. Sie unterscheiden sich jedoch erheblich voneinander. Die Operation des Stents der Herzgefäße ist die Einführung einer Art von Leiter in den menschlichen Körper, die der stenosierten Arterie hilft, normal zu funktionieren. Ein Stent ist ein außerirdischer Körper.

Im aortokoronaren Bypass (CABG) - als Gefäß, das den Blutfluss zum Herzen ermöglicht, wird die eigene Arterie oder Vene des Patienten verwendet. Das heißt, ein Workaround wird geschaffen, wobei das Hindernis in Form einer Stenose-Stelle überwunden wird und die betroffene Koronararterie aus dem Blutstrom ausgeschaltet wird.

Trotz der Unterschiede in der Technik der Operation sind die Indikationen für sie fast identisch.

Indikationen für Stents

Koronarstents Operation ist angezeigt bei Patienten mit folgenden Formen der koronaren Herzkrankheit:

  • Progressive Angina ist eine Zunahme, eine Zunahme in der Dauer und in der Intensität der Angriffe der Brustschmerzen, die nicht durch die Einnahme von Nitroglycerin unter der Zunge gestoppt werden,
  • Akutes Koronarsyndrom (Prä-Infarkt), das in naher Zukunft ohne Behandlung die Entwicklung eines akuten Myokardinfarkts bedroht,
  • Akuter Myokardinfarkt,
  • Frühe Postinfarkt-Angina - Herzschmerzattacken, die in den ersten Wochen nach einem akuten Herzinfarkt auftreten,
  • Stabile Angina 3-4 FC, wenn häufige, anhaltende Schmerzen die Lebensqualität des Patienten signifikant reduzieren,
  • Wiederholte Stenose oder Thrombose eines zuvor etablierten Stents oder Shunts (nach aorto-koronarer Bypass-Operation).

stenosierende Koronararterien-Atherosklerose ist die Hauptvoraussetzung für die Operation

Ein Stent, der mit einer Arzneimittelsubstanz beschichtet ist, wird vorzugsweise installiert in den folgenden Kategorien von Patienten:

  1. Personen mit Diabetes, eingeschränkter Nierenfunktion (Hämodialysepatienten),
  2. Personen mit einem hohen Risiko für Restenose,
  3. Patienten, die sich einer Operation unterziehen mussten, um einen unbedeckten Stent zu installieren, der eine wiederholte Stenose entwickelte,
  4. Patienten mit Re-Stenose des Shunts nach CABG-Operation.

Kontraindikationen für die Operation

Der Stent für Notfallindikationen, zum Beispiel mit akutem Myokardinfarkt, kann selbst bei einem Patienten in ernstem Zustand festgestellt werden, wenn er auf eine Herzpathologie zurückzuführen ist. Dennoch kann die Operation in folgenden Fällen kontraindiziert sein:

  • Akuter Schlag,
  • Akute Infektionskrankheiten,
  • Das terminale Stadium der Leber- und Niereninsuffizienz,
  • Innere Blutung (gastrointestinal, pulmonal),
  • Verletzung des Blutgerinnungssystems mit einem hohen Risiko für lebensbedrohliche Blutungen.

Die Operation des Stents der Koronararterien scheint ungeeignet zu sein, wenn die atherosklerotische Läsion ein großes Ausmaß aufweist, und der Prozess bedeckt diffus die Arterien. In diesem Fall ist es besser, auf eine Bypass-Operation zurückzugreifen.

Vorbereitung und Betrieb

Das Stentting kann im Notfall oder in geplanter Weise durchgeführt werden. Führen Sie in einer Notoperation zuerst ein Koronarangiogramm (CAG) durch, das zu einer Entscheidung führt, den Stent sofort in die Gefäße einzuführen. Die präoperative Präparation reduziert sich in diesem Fall auf die Einführung von Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulantien in den Körper des Patienten - Präparate, die eine verstärkte Gerinnung des Blutes verhindern (Thrombose vermeiden). In der Regel werden Heparin und / oder Clopidogrel (Warfarin, Xarelto, etc.) verwendet.

Vor einer geplanten Operation der Patient die notwendigen Forschungsmethoden durchzuführen hat, hilft den Grad der Gefäßläsionen zu klären und die Kontraktionsaktivität des Myokard-Ischämie-Zone zu bewerten und so weiter. D. Für diese Patienten ernannt CAG, Ultraschall des Herzens (echocardioscopy), EKG-Standard und mit der Last, transesophageal Elektro Myokard (PEFI - transösophageale elektrophysiologische Untersuchung). Nachdem alle diagnostischen Methoden durchgeführt wurden, wird der Patient in der Klinik hospitalisiert, wo die Operation durchgeführt wird.

Am Abend vor der Operation ist ein leichtes Abendessen erlaubt. Es ist wahrscheinlich, dass es notwendig sein wird, einige kardiale Rauschgifte abzubrechen, aber nur auf der Verordnung des behandelnden Arztes. Frühstück vor der Operation ist nicht erlaubt.

Das direkte Stenting wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine Vollnarkose, eine Dissektion des Thorax und des Sternums, sowie die Verbindung des Herzens mit dem Gerät der künstlichen Zirkulation (AIC) ist nicht erforderlich. Zu Beginn der Operation wird eine lokale Anästhesie der Haut in der Projektion der Femoralarterie durchgeführt, die durch einen kleinen Schnitt zugänglich ist. In die Arterie wird ein Introducer eingeführt, durch den ein Katheter mit einem endmontierten Stent zur betroffenen Koronararterie gebracht wird. Unter der Kontrolle von Röntgengeräten wird die genaue Position des Stents an der Stelle der Stenose überwacht.

Weiterer Ballon zu allen Zeiten in einem zusammengedrückten Zustand im Innern des Stents wird mit Luftdruck aufgeblasen, der ein Stent einer Federstruktur, zermalmt, fester Sitz im Lumen der Arterie ist.

Danach wird der Katheter mit dem Ballon entfernt, eine enge aseptische Bandage wird auf den Schnitt auf der Haut aufgebracht und der Patient wird zur weiteren Beobachtung auf die Intensivstation gebracht. Der gesamte Eingriff dauert ungefähr drei Stunden und ist schmerzfrei.

Nach dem Stent wird der Patient für die ersten 24 Stunden auf der Intensivstation beobachtet und dann auf eine gewöhnliche Station verlegt, wo er noch ca. 5-7 Tage vor der Entlassung aus dem Krankenhaus ist.

Video: Stenting, medizinische Animation

Mögliche Komplikationen

Aufgrund der Tatsache, dass Koronarstents eine invasive Methode zur Behandlung von Ischämie, dh in den Geweben des Körpers durchgeführt wird, ist es die Entwicklung von postoperativen Komplikationen möglich. Aber dank moderner Materialien und Interventionstechnik wird das Risiko von Komplikationen minimiert.

So intraoperativen (im Betrieb) das Auftreten von Komplikationen sind lebensbedrohliche Arrhythmien (Kammerflimmern, ventrikuläre Tachykardie), der Schnitt der Koronararterie (Dissektion), umfangreicher Myokardinfarkt.

Frühe postoperative Komplikationen sind akute Thrombose (Gerinnsellagerung an der Stentimplantationsstelle), Aneurysma der Gefäßwand mit der Wahrscheinlichkeit einer Ruptur, Störung des Herzrhythmus.

Spätere Komplikation nach der Operation - Restenose, die Proliferation der inneren Schale des Gefäßes auf der Stent-Oberfläche von innen mit dem Auftreten neuer atherosklerotischer Plaques und Thromben.

Die Vermeidung von Komplikationen besteht in einer sorgfältigen Röntgenkontrolle der Stent-Installation, der Verwendung von Materialien höchster Qualität sowie in der Einnahme der notwendigen Medikamente nach der Operation Atherosklerose zu behandeln und Blutgerinnsel im Blut zu reduzieren. Die richtige Einstellung des Patienten spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn auf jedem Gebiet der Chirurgie ist bekannt, dass bei positiv eingestellten Patienten die postoperative Phase günstiger verläuft als bei Personen, die für Angst und Angst anfällig sind. Darüber hinaus entwickeln sich Komplikationen in weniger als 10% der Fälle.

Lebensstil nach der Operation

In der Regel stellen die Patienten in 90% der Fälle das Fehlen von Angina pectoris-Anfällen fest. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre Gesundheit vergessen und weiterleben können, als wäre nichts passiert. Jetzt Sie müssen auf Ihren Lebensstil aufpassen und, wenn notwendig, seine Korrektur durchführen. Um dies zu tun, genügt es, einfache Regeln zu befolgen:

  1. Weigere dich, zu rauchen und starke Geister zu trinken.
  2. Beachten Sie die Prinzipien der gesunden Ernährung. Sie müssen sich nicht mit ständig hungrigen Diäten erschöpfen, in der Hoffnung, einen hohen Cholesterinspiegel im Blut zu normalisieren (als Grundlage für die Entwicklung von Atherosklerose). Im Gegenteil, man sollte Proteine, Fette und Kohlenhydrate aus der Nahrung bekommen, aber ihre Aufnahme muss ausgeglichen sein und Fette "nützlich" sein. Fetthaltige Fleisch-, Fisch- und Geflügelsorten müssen durch fettarme ersetzt werden, und auch vollständig aus der Nahrung entfettete Lebensmittel und Fast-Food-Produkte eliminieren. Erhalten Sie mehr Grüns, frisches Gemüse und Obst, fermentierte Milchprodukte. Nützlich sind auch Getreideprodukte und Pflanzenöle - Oliven, Leinsamen, Sonnenblumen, Mais.
  3. Nehmen Sie verschriebene Medikamente - lipidsenkende (wenn hoher Cholesterinspiegel), blutdrucksenkende Medikamente, Antiaggreganten und Antikoagulantien (unter der monatlichen Kontrolle der Blutgerinnung). Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernennung der letzten Gruppe von Drogen gewidmet werden. Im Falle der Installation eines einfachen Stents besteht die "Doppelprophylaxe" seiner Thrombose daher in der Einnahme von Plavix und Aspirin im ersten Monat nach der Operation und im Falle eines mit einer Arzneimittelsubstanz beschichteten Stents in den ersten 12 Monaten. Vorzeitiges Absetzen der Einnahme von Medikamenten durch ein vom Arzt verordnetes Schema ist inakzeptabel.
  4. Schließe signifikante körperliche Aktivität und Bewegung aus. Ausreichend ausreichend für den Zustand des Patienten in Form von Laufen, Laufen oder Schwimmen.
  5. Nach der Operation, besuchen Sie den Kardiologen am Wohnort nach seinen Terminen.
  6. Stentting ist keine behindernde Operation, und wenn der Patient arbeitsfähig bleibt, kann er weiterarbeiten.

Prognose, Lebenserwartung nach der Operation

Die Prognose nach der Stenting-Operation ist zweifellos günstig, da sich der Blutfluss in der betroffenen Arterie erholt, die Schmerzattacken in der Brust verschwinden, das Risiko eines Myokardinfarkts und des plötzlichen Herztodes sinkt.

Die Lebenserwartung steigt ebenfalls - mehr als 90% der Patienten leben in den ersten fünf Jahren nach der Operation ruhig. Dies wird auch durch die Reaktionen von Patienten belegt, deren Lebensqualität deutlich verbessert ist. Mit den Worten der Patienten und ihrer Angehörigen verschwinden Angina-Attacken fast vollständig, das Problem des ständigen Einsatzes von Nitroglycerin wird beseitigt, der psychische Zustand des Patienten verbessert sich - die Angst vor dem Tod verschwindet bei einem Schmerzanfall. Der enge Patient wird natürlich auch ruhiger, weil die Herzkranzgefäße passierbar werden und daher das Risiko eines tödlichen Herzinfarkts minimal ist.

Wo wird Stent durchgeführt?

Derzeit ist die Operation weit verbreitet und wird in fast allen großen Städten Russlands durchgeführt. So gibt es heute in Moskau viele medizinische Einrichtungen, die das Stenting der Herzgefäße praktizieren. Institut für Chirurgie. Vishnevsky, Volyn Krankenhaus, Forschungsinstitut. Sklifosovsky, das Herzzentrum von. Myasnikov, FGBU sie. Bakulev ist keine vollständige Liste der Krankenhäuser, die solche Dienstleistungen anbieten.

Stenting bezieht sich auf High-Tech-medizinische Versorgung (VTMP), und kann im Rahmen der MHI-Politik (im Notfall) oder durch eine Quote aus dem regionalen Haushaltsplan (in einer geplanten Weise) durchgeführt werden. Um eine Quote zu erhalten, müssen Sie sich bei der regionalen Abteilung des Gesundheitsministeriums bewerben, mit beigefügten Kopien von medizinischen Studien, die die Notwendigkeit einer Intervention bestätigen. Falls sich der Patient die Operation leisten kann, kann er gegen Entgelt betrieben werden. So sind die ungefähren Kosten der Operation in Moskau: präoperative Koronarangiographie - etwa 10 Tausend Rubel, Installation eines Stents ohne Deckung - etwa 70 Tausend Rubel, mit einer Abdeckung - etwa 200 Tausend Rubel.

Was ist besser - CABG oder Stenting?

Um diese Frage in Bezug auf jeden einzelnen Patienten mit Angina zu beantworten, kann nur ein Herzchirurg eine Untersuchung von Angesicht zu Angesicht durchführen. Einige Vorteile werden jedoch für beide Behandlungen identifiziert.

Also, Stenting ist anders weniger traumatische Chirurgie, bessere Verträglichkeit der Patienten, keine Notwendigkeit für eine Vollnarkose. Darüber hinaus verbringt der Patient weniger Krankenhaustage im Krankenhaus und kann früher anfangen zu arbeiten.

Rangieren ist das Gleiche wird mit Hilfe von eigenem Gewebe (Venen oder Arterien) durchgeführt, dh es gibt keinen Fremdkörper im Körper. Auch die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Stenose des Shunts ist geringer als die des Stents. Wenn der Patient eine diffuse Läsion der Herzkranzgefäße hat, kann der Bypass dieses Problem im Gegensatz zum Stent lösen.

So, zum Schluss möchte ich zu anmerken, - trotz der Tatsache, dass viele Patienten sind vorsichtig die Möglichkeit einer Operation am Herzen wahrnehmen, sollten sie den Empfehlungen des behandelnden Arztes hören und wenn Stenting notwendig ist, sollten Sie Ihre Gedanken eine positive Einstellung und Mut auf Betrieb zu gehen geben. Je mehr, so dass in Jahrzehnten erfolgreicher Operationen auf Koronargefäße Ärzten in der Lage gewesen, eine ausreichende Grundlage wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse zu akkumulieren darauf hinweist, dass signifikant verlängert das Leben Stenting und reduziert das Risiko von Myokardinfarkt.

Koronarstent der Herzgefäße

Ballonangioplastie und Koronarstents

Ein moderner Ansatz zur Behandlung von IHD (Angina und Myokardinfarkt)

Medikamente für Angina vorgeschrieben, dienen der Prävention von Herzinfarkt und wirken die Progression der Atherosklerose und Gefäßwachstums von Plaques, können aber die bestehende signifikante Verengung (Stenose) und Verstopfung (Okklusion) von Gefäßen nicht beseitigen.

Die Wiederherstellung des koronaren Blutflusses durch die Gefäße ist auf zwei Arten möglich. Durch Umgehung der verengten Gefäße können die eigenen Gefäße des Patienten aus anderen anatomischen Regionen - den sogenannten Shunts - genäht werden. Diese Operation - aortokoronarer Shunt - ist eine ernsthafte Intervention am offenen Herzen unter Anästhesie und künstlicher Zirkulation.

Es gibt jedoch alternative - endovaskuläre (intravaskuläre) Behandlungen für Angina und Myokardinfarkt. Oft kann der normale Blutfluss durch die Gefäße des Herzens wiederhergestellt werden, ohne auf eine Operation dieses Volumens zurückgreifen zu müssen. Moderne Technologien ermöglichen um die Verengung des Gefäßes aus seinem Lumen heraus zu erweitern. Dieses Verfahren - koronar Angioplastie - (Coronaroplastik) und Stenting - durchgeführt auf der gleichen Ausrüstung wie Koronarangiographie. aber mit anspruchsvolleren Werkzeugen. Keine Schnitte, keine Betäubung in seinem Verhalten ist nicht erforderlich.

Wenn Sie oder ein geliebter Mensch einen Herzinfarkt entwickelt haben, und Notarzt für erforderlich hält Notaufnahmen auf bei der Wahl des Krankenhauses zu bestehen, wo es dringend Koronarangioplastie und Stenting der Schiffs Blockade durchgeführt werden kann, die zur Entwicklung eines Herzinfarktes geführt. Dieser Vorgang wird auf Zeit (so bald wie möglich) ausgeführt, in den frühen Morgenstunden aus der Zeit von Herzinfarkt, es kann deutlich die Zone im Herzmuskel begrenzen, und oft erreichen und den Lauf der Dinge umkehren, um es zu verhindern.

Wie bei der Koronarangiographie, während der Angioplastie-Katheter wird in eine spezielle Aufnahme an dem Oberschenkel oder den Arm unter lokaler Betäubung eingeführt und an die Stelle der Koronararterie Verengung (Stenose) (Fig. 14-16) durchgeführt.

Der Katheter ist ausgestattet mit Ballon (Abbildung 17), die, wenn sie ausgedehnt wird, eine atherosklerotische Plaque zerkleinert, die eine Behinderung des Blutflusses verursacht. Die Größe der Dose wird speziell in Abhängigkeit von der Größe des betroffenen Gefäßes und der Ausdehnung des verengten Bereichs gewählt (Abbildung 18).

Die Wiederherstellung der normalen Durchblutung wird durch die Einführung von Röntgenkontrastmittel und wiederholte Röntgenaufnahmen bestätigt - Kontrollkoronarangiographie (Abb. 19-20).

Ein zuverlässigeres Verfahren zum Wiederherstellen und Zurückhalten des normalen Lumens des Gefßes in der Zone der Verengung und daher des Blutflusses entlang derselben ist die Verwendung Koronarstent. Der Stent ist ein kleiner, transformierbarer Netzmetallrahmen, der auf dem gleichen Kanister wie die Angioplastie angebracht ist (Abbildung 22).

Nach dem Halten des Ballons mit dem Stent erweitert sich der normale Durchmesser des Gefäßes und der Stent wird gegen seine Wände gedrückt (Abbildung 23). Der implantierte Stent bleibt dauerhaft im Gefäß, seine Form ändert sich nie wieder und hält das Lumen des Gefäßes offen (Abbildung 24). Diese Operation wird als Koronar bezeichnet Stenting. Heute werden Angioplastie und Stenting in den allermeisten Fällen gleichzeitig durchgeführt. Ie. als unabhängige Operation der Angioplastie (Ballondilatation des Gefäßes) wird weniger häufig, aber viel häufiger im Rahmen des Stents verwendet.

Die Beendigung von Anfällen von Brustschmerzen nach Koronarangioplastie und Stent erfolgt sofort. Diese intravaskulären Operationen erfordern keine Rehabilitation, Bettruhe ist nicht erforderlich und der Patient wird innerhalb weniger Tage zur aktiven Aktivität entlassen.

Die Organisation der Behandlung in den Kliniken von St. Petersburg, Moskau und anderen Städten Russlands wird von den führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Angioplastie und Stenting der Blutgefäße gewährleistet EXTEN MEDIZINISCH.

Aortokoronares Stenting

Das Stenting des Herzens ist eine Methode der minimal-traumatischen chirurgischen Behandlung der Koronararterien-Atherosklerose. Die Operation des Stents ermöglicht es, das von Atherosklerose betroffene Lumen des Gefäßes wiederherzustellen und dadurch die Vollblutversorgung des Herzens wiederherzustellen.

Wie funktioniert das Stenting?

Der chirurgische Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, da die Operation praktisch unblutig und schmerzfrei ist. Der Patient bleibt bei vollem Bewusstsein und in Kontakt mit dem Arzt, um seine Wünsche zu erfüllen.

Koronarangiographie

Durch einen Einstich in der Femoralarterie Oberschenkelkatheter, der den Blutkreislauf der Koronararterien erreicht. Ein Kontrast wird dann durch den Katheter zugeführt. Es ist notwendig, dass die Koronararterien auf einer Reihe von Röntgenbildern sichtbar sind.

Diese Untersuchung kann sowohl direkt während des Betriebs als eine erste Stufe als auch im Voraus durchgeführt werden. Während der Koronarangiographie erhält der Arzt Informationen über Lage und Ausmaß und Dauer der Gefäßverengung.

Koronararterien-Stenting

Dann wird ein Leiter in den Katheter eingeführt, an dessen Ende sich ein komprimierter kleiner Ballon befindet, der wie in einem Ring in den Stent eingeführt wird. Der Stent ist ein hohles Metallrohr - stark und gleichzeitig elastisch. Seine Wände haben eine Netzstruktur.

Unter der Kontrolle von Röntgen und Elektrokardiogramm wird der Stent zusammen mit dem Ballon in den verengten Abschnitt des Gefäßes eingeführt, wonach der Ballon anschwillt. An diesem Punkt wird der gefaltete Stent herumgedreht und drückt sich in die Wände der Arterie ein und dehnt sie aus. Im aufgerichteten Zustand wird der Stent in dem Gefäß fixiert, wobei er weiterhin die Rolle eines speziellen Skeletts erfüllt.

Nachdem der Arzt festgestellt hat, dass der Stent installiert und gut fixiert ist, werden der Leiter und der Katheter aus der Oberschenkelarterie entfernt, eine Bandage wird auf das Bein aufgebracht.

Vorteile des Stents der Koronararterien

  • Radikalische Ischämie des Herzens mit ischämischer Herzerkrankung (ischämische Herzerkrankung)
  • Leicht vom Patienten toleriert
  • Der Patient wird in der Regel für 3-5 Tage aus dem Krankenhaus entlassen
  • Das Risiko von Komplikationen nach dem Stenting ist minimal
  • Die Wirksamkeit der Operation beträgt 80-95%, abhängig von der Art des Stents (mit oder ohne Medikamentenbeschichtung).
  • Stenting der Herzgefäße verbessert die Lebensqualität (Angina-Attacken verschwinden), erhöht die Dauer.

Vorteile des Koronarstents in Südkorea

Russisch sprechende Patienten können von den besten Kardiochirurgen in Asien mit einem Stenting der Herzgefäße versorgt werden.

Der Einsatz von Stents in koreanischen Kliniken erfolgt in einem integrierten Operationssaal, der mit modernen endoskopischen Geräten ausgestattet ist.

Stentting der Herzgefäße in Korea sind Stents mit einer Arzneimittelbeschichtung der weltweit führenden Hersteller, die individuell für jeden Patienten ausgewählt werden, basierend auf den anatomischen Gegebenheiten des betroffenen Gefäßes.

Als Folge der Behandlung in der Republik Korea verschwinden bei 95% der Patienten Anginaattacken, die körperliche Belastbarkeit verbessert sich und die Lebensqualität verbessert sich.

Wenn Sie sich einer Herzstentoperation in einem der Herzzentren Südkoreas unterziehen wollen, können Sie heute eine ärztliche Beratung in Anspruch nehmen. Füllen Sie dazu das Antragsformular aus, senden Sie es an uns und warten Sie auf den Rückruf oder Brief. Wir werden versuchen, Ihnen innerhalb eines Arbeitstages zu antworten.

Stenting der Herzgefäße: was ist wichtig zu wissen?

Das Herz ist eine starke Pumpe, die Blut in unserem Körper zirkulieren lässt. Mit Blut erhalten Gewebe und Organe Sauerstoff und Nährstoffe, ohne die wiederum ihre vitale Aktivität unmöglich wäre.

Um diese wichtige Arbeit zu leisten, benötigt das Herz eine erhebliche Menge an Sauerstoff, auf dessen Abgabe das Koronararteriensystem antwortet. Pathologische Veränderungen im Zustand der Gefäße führen immer zu einer Verschlechterung der Blutversorgung des Herzens und zur Entwicklung sehr schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine dieser Atherosklerose ist die am weitesten entwickelte chronische Krankheit, die die Arterien betrifft. Allmählich wachsen wachsende arteriosklerotische Plaques an der inneren Wand der Gefäßwand, mehrfach oder einzeln, cholesterische Ablagerungen.

Gefäßwandung Verkalkung und Proliferation von Bindegewebe in einer Arterie auf Verengung des Lumens bis zum vollständigen zapustevaniya Arterie gebracht, langsam fortschreitende Verformung und damit verursachen chronische, langsam Perfusion Organversagen wachsen, durch die betroffene Arterie zugeführt.

Viele Kardiologen haben viele fortgeschrittene Methoden der chirurgischen Behandlung. Bevor jedoch die intravaskulären Behandlungsmethoden erschienen, war eine einzige chirurgische Methode zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit die koronare Bypass-Methode. Gegenwärtig schaffen es viele Patienten, chirurgische Eingriffe aufgrund der Verwendung von wenig traumatischen und effektiven Methoden, wie zum Beispiel Stenting der Herzgefäße, zu vermeiden.

Was ist die Essenz des Stents?

Ein Stent ist eine dünne Metallröhre, die aus Drahtzellen besteht und mit einem speziellen Ballon aufgeblasen wird. Der Ballon wird in das betroffene Gefäß eingeführt, expandiert, wird in die Gefäßwände gedrückt und vergrößert sein Lumen. So wird die Blutversorgung des Herzens korrigiert.

Im Stadium der Diagnose wird eine Koronarangiographie durchgeführt, die es ermöglicht, den Ort, die Art und den Grad der Verengung der Koronargefäße zu bestimmen.

Dann wird im Operationssaal unter Röntgenkontrolle eine Operation durchgeführt, die ständig das Kardiogramm des Patienten aufzeichnet. Wenn die Operation keine Inzisionen erfordert, wird sie unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Durch das Gefäß auf dem Arm oder den Oberschenkel an der Mündung der Koronararterie verengt speziellen Katheter eingesetzt wird, wird der dünne Metalldraht unter der Aufsicht des Monitors hindurch gehalten. Dieser Leiter wird mit einem Kanister geliefert, der der Größe des verengten Abschnitts entspricht. Auf der Patrone ist in einem komprimierten Zustand des Stents angebracht ist, die mit menschlichen Geweben und Organen, elastisch und flexibel, in der Lage zu justieren, um den Zustand des Behälters kombiniert wird. Der Ballon auf einem Leiter eingeführt wird aufgeblasen wird, dehnt sich der Stent und ist in die Innenwand gedrückt.

Um die Korrektheit der Expansion des Stents sicherzustellen, wird der Ballon mehrmals aufgeblasen. Dann wird der Ballon weggeblasen und zusammen mit einem Katheter und einem Leiter aus der Arterie entfernt. Der Stent wiederum bleibt, um das Lumen des Gefäßes zu bewahren. Abhängig von der Größe des betroffenen Gefäßes können ein oder mehrere Stents verwendet werden.

Stenting der Herzgefäße: Bewertungen

In der Regel, nach zahlreichen Bewertungen, sind die Ergebnisse der Operation gut, das Risiko von Komplikationen nach dem niedrigsten und es ist relativ sicher. Dennoch ist in einigen Fällen eine allergische Reaktion des Organismus auf eine Substanz, die während der Operation zur Röntgenbeobachtung eingeführt wird, wahrscheinlich.

Es gibt auch Blutungen oder Blutergüsse an der Arterienpunktionsstelle. Um Komplikationen zu vermeiden, wird der Patient auf der Intensivstation unter Einhaltung der Bettruhe gelassen. Nach einiger Zeit, nachdem die Wunde an der Punktionsstelle verheilt ist, wird der operierte Patient aus dem Krankenhaus entlassen. Der Patient kann zur gewohnten Lebensweise zurückkehren und regelmäßig den Arzt am Wohnort beobachten.

In der Operation ist das Stenting der Herzgefäße ziemlich hoch. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass für die Operation teure Medikamente und moderne medizinische Geräte verwendet werden. Dank dem Stenting der Herzgefäße erhalten Patienten die Möglichkeit, ein normales Leben zu führen.

Dennoch ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie selbst mit den makellosesten Methoden der Herzchirurgie nicht die Notwendigkeit beseitigen, sorgfältig auf ihre Gesundheit zu achten. Wir brauchen systematische körperliche Aktivitäten, die den körperlichen Fähigkeiten und dem Alter entsprechen, rationale Ernährung, frische Luft, die Verwendung cholesterinhaltiger Lebensmittel einschränken.

Die Vorteile, Nachteile und negativen Folgen der Operation für die Installation von Stents für Herzkranzgefäße

Ein Patient mit Myokardischämie muss regelmäßig Medikamente einnehmen, die das Auftreten von Thromben, starke Druckabfälle in den Gefäßen und eine Erhöhung des Cholesterinspiegels im Kreislaufsystem verhindern. Aber trotz der medikamentösen Therapie bei Patienten mit fortgeschrittener Stenose kommt es oft zu Rupturen des Myokards. Ein effektiver Weg, Ischämie zu behandeln und Herzrisse zu verhindern, besteht darin, einen Stent innerhalb des Herzkranzgefäßes des Herzens zu installieren.

Was ist ein Stent?

Stent - ein spezieller metallischer zylindrischer Rahmen von kleiner Größe in Form eines Kunststoffnetzes, der in komprimierter Form in die Arterie eingeführt wird. Dann wird der Rahmen wie eine Feder gerichtet. Dies führt dazu, dass sich atherosklerotische Wucherungen in die Gefäßwände eingraben und die Arterie mit vergrößertem Lumen keine Stenose mehr durchmacht. Stents können aus Kunststoff oder Metall bestehen.

Implantat für Stenting

Was sind die Stents?

Der Stent, der in die Herzkranzgefäße eingeführt wird, gilt als Hightech-Medizinprodukt. Das Produkt ist aus Edelstahl gefertigt. Für moderne Stents wird eine Kobaltlegierung verwendet. Das Material ermöglicht die Herstellung von elastischen und dünnen Skeletten, die in Gefäße mit einem Verdrillungsverlauf implantiert werden. Die Abmessungen der Stents werden durch den Durchmesser der abnormalen Arterie bestimmt.

In der Chirurgie gibt es folgende Arten von Stents:

  1. Holometallisch. Sie verbreiten sich bei dringenden chirurgischen Eingriffen (bei instabiler Stenose, Myokardinfarkt). Angewandt für die Therapie von Stenosen in großen Herzgefäßen mit einer geringen Wahrscheinlichkeit einer sekundären Stenose. Hergestellt aus Legierungen von Metallen: Nitinol, Platin, Tantal, Kobalt und Iridiumlegierungen.
  2. Stents mit einer Arzneimittelbeschichtung. Implantate haben Anwendung bei der Behandlung von koronarer Herzkrankheit gefunden. Eine Abdeckung in Form eines Zytotoxikums verhindert die Entstehung weiterer negativer Folgen: sekundäre Stenose und Reokklusion.
Aussehen des Stents

Materialien mit einer Arzneimittelbeschichtung sind in folgende Typen unterteilt:

  • Produkte der vierten Generation, die Scapholds genannt werden. Der Hauptvorteil ist die Fähigkeit, vollständig zu absorbieren. Der Durchmesser des Gefäßlumens entspricht dem physiologischen Parameter.
  • Produkte der dritten Generation werden mit einer selbstabsorbierenden Beschichtung auf Basis von Polymeren oder ohne diese hergestellt. In diesem Fall reichert sich das Arzneimittel an der porösen Wand der Struktur an und wird schließlich in das vaskuläre System freigesetzt. Dies sind die Stents von Viomatrix. Sie werden in den meisten europäischen kardiochirurgischen Kliniken verwendet.
  • Produkte der zweiten Generation heißen sie biologisch verträglich. Haben die würdigen Ergebnisse in der Therapie der Stenose der Behälter gezeigt. Stents haben einen geringen Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln. Konstruktionen werden häufig in der russischen kardiochirurgischen Praxis verwendet.
  • Produkte der ersten Generation werden derzeit nicht verwendet, da sie sich durch ein hohes Komplikationsrisiko im Herzen auszeichnen. Als negative Folgen können Thrombosen, Infarkte, mikroskopische Aneurysmen auftreten.
Material mit Arzneimittel

Stents zur Behandlung von Herzkranzgefäßen können sein:

  1. Draht (besteht nur aus dünnen Drähten).
  2. Mesh (hat die Form eines gewebten Mesh).
  3. Ring (besteht aus mehreren Ringgliedern).
  4. Röhrenförmig (sieht aus wie eine zylindrische Röhre).
Mesh-Implantat

Vorteile von Stenting

Im Gegensatz zu anderen Methoden der Herzchirurgie hat das Stenting der Herzgefäße eine Reihe offensichtlicher Vorteile:

  • Der Arzt muss den Thorax nicht öffnen - die Operation ist minimal-invasiv. Die Intervention erfolgt durch eine kleine Punktion am Körper (nicht mehr als 3 mm Durchmesser), in die ein Katheter eingeführt wird.
  • Die Operation benötigt keine Vollnarkose - genug Lokalanästhesie. Der Patient ist bei Bewusstsein. Das Risiko von Komplikationen und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Vollnarkose ist ausgeschlossen.
  • Der Patient muss nicht lange im Krankenhaus bleiben. Bereits am dritten Tag wird bei normalen Indikationen der Patient aus dem Krankenhaus entlassen.
  • Stenting bietet eine hohe Effizienz - Stenose wird in 90 Prozent der Fälle geheilt.

Nachteile von Stenting

Zu den Unzulänglichkeiten der Stenttechnik gehören:

  1. Die Wahrscheinlichkeit von negativen Folgen in Form von Thrombenbildung, Infarktzuständen, sekundären Stenosen (letztere werden bei 15 von 100 Patienten beobachtet).
  2. Patienten mit einem hohen Risiko für Restenose müssen teure medikamentenbeschichtete Stents installieren.
  3. Trotz der Tatsache, dass das Verfahren bequem ist, ist die Implantation mühsam, insbesondere in Gegenwart von großen Kalziumablagerungen im Körper.
  4. Eine große Anzahl von Einschränkungen bei der Verwendung in der Chirurgie. Zum Beispiel: Der Stent darf bei längerer Verengung des Gefäßlumens keine Pathologien der Arterien an den Verzweigungsstellen aufweisen. Nicht geeignet für die Behandlung von kleinen Herzgefäßen.

Den richtigen Stent auswählen

Bei der Auswahl des richtigen Stents für die Gefäße des Herzens muss die Verantwortung vom Chirurgen getragen werden. In einigen Situationen wird dem Patienten jedoch die Wahl angeboten: Verwenden Sie ein einfaches Produkt oder ein arzneimittelbeschichtetes Medikament, z. B. einen Biomime-Stent. Wenn der Arzt, unter Berücksichtigung der Besonderheiten der atherosklerotischen Pathologie, die Implantation eines bedeckten Stents empfiehlt, sollte man den Rat beherzigen.

In einigen Fällen ist jedoch auch ein einfacher Stent ausreichend, wenn die Verwendung eines teuren Produkts nicht erforderlich ist.

Wichtig! Bewerben Sie sich für Empfehlungen nur an qualifizierte erfahrene Ärzte, die wiederholt Operationen an den Gefäßen des Herzens durchgeführt haben. Denn nur solche Fachleute können korrekt alle Aspekte des Zustandes des Patienten, identifizieren, den Einfluss der Hintergrundfaktoren von Herzerkrankungen zu berücksichtigen, vor allem Medikamenten Verträglichkeit, die Aufnahme von denen nach der Operation für Stenting benötigt wird.

Wenn der Patient merkt, dass der Arzt bei der Auswahl eines Stents nach anderen Prinzipien orientiert ist, zum Beispiel: um den Preis der Produkte, ist es besser, sich von anderen Spezialisten in der Herzchirurgie beraten zu lassen. Der Patient muss also über die Wahl eines kompetenten Chirurgen und nicht über die Art der Behandlung erstaunt sein.

Kann ich nach Stenting eine erneute Stenose bekommen?

Manchmal gibt es Restenose - eine sekundäre Verengung des Lumens der Herzgefäße nach der Installation des Stents. Häufig ist dies auf die Reaktion des vaskulären Systems auf Stenose, den Grad der Komplexität der anfänglichen Anomalie der Arterie, Begleiterkrankungen zurückzuführen. Oft hängt dieser pathologische Prozess von einer Vielzahl von Stents für Herzkranzgefäße ab. Die Inzidenz von Restenosen kann abhängig von diesen Faktoren zwischen 5 und 30 Prozent liegen.

Wenn das Risiko einer sekundären Verringerung des Lumens des Gefäßes groß ist, greifen Ärzte auf Produkte einer neuen Generation zurück, die mit speziellen Mitteln ausgestattet sind, um zu verhindern, dass das Gefäß auf das Implantat reagiert. Dies ermöglicht es, die Häufigkeit von Rückfällen auf 4 Prozent zu reduzieren.

Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines etablierten Stents eine Stenose zu entwickeln, ist möglich, wenn der Patient erneut an Angina-Attacken leidet. Meistens passiert dies unmittelbar nach dem Stenting. Der behandelnde Arzt ernennt in einer solchen Situation eine Koronarangiographie und entscheidet dann über eine Angioplastie (eine Vergrößerung der Gefäßbreite durch die Ballonmethode). Ein anderer Weg, um die Pathologie zu behandeln, kann sein, den koronaren Stent Calypso wieder zu installieren. Da der erste Stent nicht aus dem Gefäß entfernt werden kann, kann er nicht entfernt werden. Daher kann in einem Hohlraum des Implantats ein neues ähnliches Produkt, das mit einem Arzneimittel beschichtet ist, installiert werden. Danach verschreibt der Arzt das Präparat Sirolimus, das eine Abstoßung des Implantats durch die Gefäße verhindern kann.

Warum sind Stents mit einer Medizin besser?

Es ist bekannt, dass in bestimmten Situationen, insbesondere bei schweren Schäden des Gefäßsystems, begleitet von Diabetes, das Risiko einer sekundären Verengung des Lumens innerhalb eines herkömmlichen Metalllegierungsstents ziemlich hoch ist. Daher werden in solchen Situationen Stents mit einer Beschichtung aus medizinischen Substanzen verwendet.

Achtung bitte! Nach der Installation des beschichteten Stents werden die Erfordernisse für die Einnahme von antithrombotischen Arzneimitteln verstärkt, und ihre Geschwindigkeit wird erhöht, bis die Freisetzung des Arzneimittels von der Stentoberfläche fortschreitet. Dieser Zeitraum beträgt in der Regel 12 Monate. Wenn man diese Bedingungen ignoriert, riskiert der Patient, während der Rehabilitation nach der Operation eine Stentthrombose zu bekommen.

Der Unterschied zwischen Stenting und Bypass-Operation

Diese und andere Operationen werden als eine Methode der radikalen Therapie der Stenose der koronaren arteriellen Gefäße betrachtet. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen ihnen. Das Stentmachen von Herzgefäßen ist eine Operation, um einen Fremdleiter in den menschlichen Körper einzuführen, der die normale Funktionalität der Arterie aufrechterhält.

Während der Shunt-Operation ist der Leiter das patienteneigene Gefäß, was den Blutfluss erleichtert. Dies schafft einen zusätzlichen Pfad, der das bestehende stenotische Hindernis überwindet. In diesem Fall hört die anomale Arterie auf, an der Blutbahn teilzunehmen.

Trotz der Unterschiede in den Operationsmethoden sind die Indikationen für sie fast identisch.

Indikationen für Stents

Die Operation ist für Patienten mit folgenden Erkrankungen angezeigt:

  • Die akute Form der Angina pectoris - die Dauer und Häufigkeit von Anfällen im Brustbereich nimmt zu, sie gehen nicht nach der Einnahme von Nitroglycerin-Präparaten weg.
  • Die Entwicklung des akuten Koronarsyndroms, dieser Zustand gilt als Prä-Infarkt, droht das Myokard zu brechen, wenn es unbehandelt bleibt.
  • Ein Infarkt-Zustand.
  • Die ersten Manifestationen der Angina in der Zeit nach dem Infarkt sind häufige Herzschmerzen, die innerhalb eines Monats nach dem Infarkt auftreten.
  • Angina pectoris der dritten und vierten Funktionsklasse.
  • Auftreten von Restenose oder die Bildung von Thromben in einem bereits etablierten Stent.
  • Atherosklerose der Arterien vor dem Hintergrund der Stenose.
Arterielle Verengung

Ein Implantat mit einem Medikament wird zur Verwendung bei Patienten mit solchen Erkrankungen empfohlen:

  • Vorhandensein von Diabetes mellitus.
  • Nierenversagen
  • Hohes Risiko für Restenose.
  • Die Zeit nach der Installation des "blanken" Stents im Falle der Entwicklung einer sekundären Verengung des Lumens des Gefäßes.
  • Wiederholte Stenose nach Bypass.

Was sind die Kontraindikationen?

Die Operation zur Installation eines Stents ist in solchen Situationen kontraindiziert:

  • Schlaganfall in akuter Form.
  • Vorhandensein von Infektionskrankheiten.
  • Leber- und Niereninsuffizienz im Endstadium.
  • Lungen- oder Magenblutungen.
  • Verminderung der Blutgerinnungsfunktion mit hoher Wahrscheinlichkeit, lebensbedrohende Blutungen zu öffnen.

Eine Stenting der Herzkranzgefäße wird unmöglich, wenn die atherosklerotische Formation groß ist, und der Prozess verteilt sich diffus durch die Arterien. In diesem Fall ist eine Shunt-Operation geeigneter.

Bedienung

Chirurgie für Stenting wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, da diese Operation nicht als schmerzhaft gilt. In diesem Fall verliert der Patient nicht viel Blut. Er bleibt fest und kann den Arzt kontaktieren, um den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen.

Ein spezieller Leiter wird in den im Körper installierten Katheter eingeführt. An seinem Ende befindet sich ein kleiner komprimierter Ballon, der durch den Stent geführt wird. Der Stent selbst ist elastisch und haltbar, so dass er ein weiteres Produkt aufnehmen kann. Unter der Aufsicht eines Röntgens und eines Kardiogramms bewegt sich der Leiter zum anomalen Lumen des Gefäßes, wo der Ballon aufquellen wird. Dann entfaltet sich das Material und wird in die Gefäßwände gepresst, was deren Ausdehnung bewirkt. Somit ist das Implantat in der Arterie fixiert. Wenn der Arzt versteht, dass die Installation erfolgreich war und der Stent sicher befestigt ist, werden der Katheter und der Leiter entfernt und eine Bandage wird an der Einstichstelle angebracht.

Stenting der Herzgefäße

Verengen und Verstopfung der Koronararterien sind bedroht nicht nur durch Ischämie (anoxia Infarkt), sondern auch Atrophie des Herzmuskels (Myokard). Fortsetzen der normalen Durchblutung lebenswichtiger Organe hilft Stenting Gefäße des Herzens. Dies ist die effektivste Methode, koronare Atherosklerose und andere schwere Krankheiten zu bekämpfen.

Stenting hilft, das Blut im Herzen wiederherzustellen

Stent die Gefäße des Herzens - was ist das?

Koronarstent - intravaskuläre Chirurgie, die die Installation eines Stents in der Arterie beinhaltet. Das Verfahren zielt darauf ab, das Lumen in den Gefäßen zu erweitern, wodurch Sie genug Blutfluss zum Herzen wieder aufnehmen können.

Arten von Stents

Der Koronarstent ist ein Metallrahmen aus Draht, der in die Blutgefäße eingeführt wird, um den Blutfluss wiederherzustellen.

Die wichtigsten Arten von Stents:

  1. Holometallische Konstruktionen. Solche Vorrichtungen sind aus rostfreiem Stahl oder einer Legierung aus Kobalt und Chrom hergestellt.
  2. Intravaskuläre Prothese mit Arzneimittel (antiproliferative) Beschichtung. Nach der Installation wird die Arzneimittelsubstanz freigesetzt, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindert und das Risiko einer wiederholten Konstriktion von Blutgefäßen verringert.

Stents werden für jeden Fall individuell ausgewählt, wobei die Merkmale und der Schweregrad der Erkrankung berücksichtigt werden.

Stent - Rahmen aus Metall

Operationspreis

Wie stark hängt das Stenting der Herzgefäße von mehreren wichtigen Faktoren ab:

  • welche Arterien unterliegen der Operation und dem Grad der Komplexität der durchgeführten Manipulation;
  • eine Vielzahl von Ständen, Werkzeuge in der Operation, Medikamente, Ausrüstung;
  • die Qualifizierung der Klinik, in der der chirurgische Eingriff durchgeführt wird (je höher das professionelle Niveau der Ärzte, desto teurer wird der Service).

Wenn Sie alle Nuancen des Verfahrens (Vorbereitung, Prüfung) berücksichtigen, dann sind die Kosten für Stents in Russland durchschnittlich 100 Tausend r.

Hinweise für den Betrieb

Es gibt spezielle Anforderungen für die Stent-Installation:

  • in den ersten Stunden nach einer akuten Störung des Blutflusses zum Herzmuskel (Myokardinfarkt);
  • Sauerstoffmangel des Myokards (Ischämie) in einem asymptomatischen Verlauf;
  • schwere Angina;
  • wiederholtes Stenting aufgrund einer scharfen Verengung der Gefäße an der Stelle der Prothese oder schwerer Thrombose in diesem Bereich;
  • Angriffe von Angina pectoris innerhalb einer Woche nach dem übertragenen Herzinfarkt.
Indikationen für das Einbringen in die Gefäße der Metallstruktur können Angina sein, die nach dem Shunt aufgetreten ist.

Das Stenting wird zur Behandlung von Herzischämie durchgeführt

Wie wird Stent durchgeführt?

Die Installation einer Prothese in den Herzkranzgefäßen ist eine sehr effektive Alternative zur Bypass-Operation. Eine Besonderheit der Methode ist die intravaskuläre Chirurgie ohne Thoraxschnitt.

Das Verfahren läuft in mehreren Phasen ab:

  • durch die Oberschenkelarterie führt ein Katheter mit einem Stent auf der Spitze zum betroffenen Bereich;
  • an der Stelle der Verengung wird ein Rahmen geschaffen, der die gewünschte Breite des Gefäßes für den normalen Blutfluss bildet;
  • Der gesamte Vorgang wird auf dem Monitor angezeigt.

Der Stent wird durch die Femoralarterie eingeführt

Die Dauer der Operation beträgt 1 bis 3 Stunden. Während dieser Zeit können mehrere Designs installiert werden. Die Platzierung des Stents auf dem Herzen erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Trotz der Tatsache, dass kardiostentirovanie ist die effektivste Methode zur Behandlung von Atherosklerose, myokardiale Ischämie, eine solche Operation auf das Herz kann negative Auswirkungen verursachen.

Tabelle "Allgemeine und lokale Komplikationen nach Stenting"

Negative Reaktionen nach Stentimplantation sind selten. Grundsätzlich führt Manipulation zu positiven Ergebnissen und verlängert damit das Leben der Patienten.

Rehabilitation nach Stenting-Gefäßen

Die Erholung nach Stenting beinhaltet medizinische Therapie, eine Ernährungsumstellung und spezielle körperliche Aktivität.

Medikamentöse Behandlung

Nach minimalinvasiven Eingriffen ist es wichtig, Medikamente zu nehmen, die neue Blutgerinnsel vermeiden und das Risiko einer erneuten Kontraktion der Herzkranzgefäße verringern.

  1. Antiaggregate Drogen - unterdrücken die Aktivierung von Blutgerinnseln, verdünnen Blut. Im ersten Jahr müssen Sie Clopidogrel oder Plavix täglich einnehmen. Tabletten werden von Acetylsalicylsäure (Aspirin-Cardio) unterstützt, die lebenslang eingenommen werden muss.
  2. Statine sind Medikamente, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. In der Regel verschreiben Ärzte Atorvastatin.

Atorvastatin senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Diät nach der Operation

Um den Stoffwechsel im Körper zu normalisieren, den Cholesterinspiegel zu senken und das Körpergewicht zu stabilisieren, ist es wichtig, sich an die richtige Ernährung zu halten. Die Einhaltung der Diät ist eine der Hauptkomponenten der Rehabilitation nach Stenting.

Tabelle "Verbotene und begrenzte Produkte"

Die folgenden Lebensmittel sollten in der täglichen Ernährung vorhanden sein:

  • frisches Obst, Beeren, Gemüse und Kräuter (Petersilie, Dill), Gemüse oder Obst frisch;
  • fettarme Milchprodukte (Joghurt, Kefir, fermentierte Backmilch);
  • Salat mit Meerkohl, können Sie Huhn (Truthahn) Brust, Gemüsegerichte, gekleidet mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl hinzuzufügen;
  • Gemüsebrühe;
  • Lamm, Kalbfleisch, Rindfleisch (zur Auswahl).

Während des Tages wird empfohlen, Bouillon von Hagebutten oder Infusion von Weizenkleie zu trinken. Sie haben eine positive Wirkung auf die Durchblutung und die Arbeit des Herzens als Ganzes.

Die richtige Ernährung nach der Platzierung des Stents verbessert die Wirkung der medikamentösen Therapie und verkürzt die Dauer der Rehabilitation.

Körperliche Aktivität

Therapeutisches Training (LFK) ist die Grundlage für die Wiederherstellung des Herzens nach der Operation. Der Komplex der Übungen wird von einem Spezialisten individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Beispielhafte Übungen in sitzender Position:

  1. Beine im Schoß zu schließen, Hände zu senken. Beim Einatmen heben Sie die oberen Gliedmaßen nach oben, senken Sie sie beim Ausatmen nach unten. Mache 5-6 Bewegungen für jede Richtung.
  2. Die Beine sind an den Knien, abgesehen von der Breite der Schultern, Arme zu den Seiten gebogen. Beim Einatmen die oberen Gliedmaßen nach oben heben und den Körper beim Ausatmen nach vorne kippen - flach sitzen.
  3. Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Taille, Ihre Beine sind in Ihrem Schoß geschlossen, Ihre Fersen sind auf den Boden gedrückt. Torso Torso abwechselnd links und rechts 3-5 mal für jede Seite.
  4. Beine reduzieren sich zusammen, Arme beugen sich im Ellenbogen und liegen parallel zum Boden. In dieser Position machen Sie kreisförmige Bewegungen der oberen Gliedmaßen im Uhrzeigersinn 4-6 mal.

Übungen, die sitzen, um das Herz zu stärken

Die nächste Übungsphase ist die Bewegung, die im Stehen ausgeführt wird. Jede Übung wird mindestens 5-7 Mal durchgeführt.

  1. Beine - auf der Breite der Schultern, Hände - entlang des Rumpfes. Ziehen Sie zuerst gleichzeitig den rechten Arm und das rechte Bein zur Seite, kehren Sie 3 Sekunden später in die Ausgangsposition zurück und machen Sie dasselbe mit den linken Extremitäten.
  2. Hände werden gesenkt, Beine werden zusammengebracht. Die oberen Gliedmaßen beschreiben den Kreis zuerst im Uhrzeigersinn und dann dagegen.
  3. Legen Sie Ihre Hände mit gespreizten Beinen auf die Taille. Machen Sie vorsichtig Drehbewegungen des Körpers zuerst in eine Richtung, dann in die entgegengesetzte Richtung.
  4. Obere Extremitäten - entlang des Körpers, Beine zusammen. Geh für 12-20 Minuten vor Ort.

Rotationsbewegungen des Rumpfes

Es ist wichtig daran zu denken, dass solche Übungen nicht bei hohem oder hohem Druck durchgeführt werden können. Training bei niedrigem Druck nicht erlauben. Zu diesem Zweck ist körperliche Anstrengung vorübergehend verboten, wenn sie Kurzatmigkeit und Husten verursachen.

Richtig ausgewählte Bewegungstherapie hilft, Gewicht, Cholesterinspiegel im Blut zu kontrollieren, stärkt das Immunsystem und beugt Thromben vor. Daher muss körperliche Anstrengung während der Rehabilitationsphase unbedingt vorhanden sein. In Kombination mit einem gesunden Lebensstil, dem richtigen Tagesschema und der richtigen Ernährung tragen sie zur schnellen Wiederherstellung der Herzaktivität bei.

Kontraindikationen für Stenting

Die Operation zur Installation einer Prothese in der Koronararterie hat absolut keine Kontraindikationen. Sie kann es nur ablehnen, wenn der Patient keine Antithrombozyten-Therapie verschreiben kann.

Relative Kontraindikationen:

  • Verletzung der Grundfunktionen der Nieren (akute und chronische Form);
  • das Vorhandensein von infektiösen und entzündlichen Prozessen im Körper;
  • schwere Durchblutungsstörungen;
  • Störungen der Atemwegfunktionen;
  • die diffuse koronare Herzkranzabwehr, die verhindert, dass der Katheter an die Stelle der Läsion gelangt.

Solche Einschränkungen können reversibel sein, wenn sie beseitigt werden, kann ein Stenting durchgeführt werden.

Sie können keine Koronarstents bei Nierenerkrankungen tun

Frage Antwort

Stenting und Rangieren - was ist besser?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, wozu diese beiden Vorgänge unterschiedlich sind.

  1. Die Installation des Stents erfordert im Gegensatz zur Einführung des Shunts kein Öffnen der Brust oder andere tiefe Einschnitte.
  2. Stenting ist ausreichend für die lokale Anästhesie, während das Rangieren in Vollnarkose durchgeführt wird, sowie das Gerät der künstlichen Zirkulation.
  3. Nach der Kardiofärbung ist die Erholungsphase des Körpers viel kürzer als nach dem Shunting.

Kann ich MRT nach Stenting machen?

In den ersten Monaten nach der Stent-Platzierung wird eine Magnetresonanztomographie nicht empfohlen. Dies liegt daran, dass die Gefahr einer Verschiebung der Metallprothese besteht. Um Pathologien zu vermeiden, kann MRT nach 5-6 Monaten nach der Installation der Struktur verordnet werden.

Wie viele leben mit einem Stent?

Stenting zielt darauf ab, das menschliche Leben zu verlängern und seine Qualität zu verbessern. Nach einer solchen Operation ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, eine Diät zu befolgen, Medikamente einzunehmen und eine Therapie zu machen. Die Länge seines Lebens hängt davon ab, wie gewissenhaft der Patient alle Anforderungen erfüllt.

Kann ich nach dem Stent eine Behinderung bekommen?

Die Installation von Metallstrukturen in den Koronararterien bedeutet die Wiederaufnahme der Fähigkeit einer Person, in kurzer Zeit zu arbeiten. Daher ist das übertragene Stenting nicht der Grund für eine Behinderung. Eine Ausnahme kann eine begleitende Herzerkrankung sein, aufgrund derer der Patient Einschränkungen des körperlichen und emotionalen Stresses hat.

Im Kampf gegen koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt und Arterienstenose ist die koronare Stentimplantation die effektivste Methode. Es erfordert keine Durchtrennung der Brust, hat eine relativ kurze Rehabilitationsphase und wird von den Patienten gut vertragen. Die Prothese dehnt die Gefäße aus, erneuert einen ausreichenden Blutfluss zum Herzen, was eine Verlängerung des Lebens des Patienten ermöglicht. Die Hauptsache ist, den Regeln der Behandlung zu folgen, eine Diät zu folgen und einen gesunden Lebensstil nach der Operation zu führen.

Bewertungen

"Ich wurde mit einem Stent nach einem Herzinfarkt diagnostiziert. Die Operation wurde gut vertragen. Sicher, die Leistengegend bildete ein riesiges Hämatom, aber sie begann schon in einer Woche zu gehen. Nach der Entlassung musste ich mich auf viele Delikatessen beschränken (Kaffee, Schokolade, scharfe Soßen - ich liebe es), mich mehr um eine spezielle Sportausbildung kümmern und einen gesunden Lebensstil pflegen. "

"Hat zwei umfangreiche Herzinfarkte mit einem monatlichen Intervall übertragen. Nach einer umfassenden Untersuchung stellte sich heraus, dass Stenting mir nicht mehr helfen würde, und Rangieren wäre fatal. Die Ärzte haben eine riesige Liste von Medikamenten auf Lebenszeit festgelegt und ihnen geraten, auf das Beste zu hoffen, was ich seit zwei Jahren mache. "

"Ich leide schon lange an Angina pectoris. Ärzte empfehlen Stenting, da die Voraussetzungen für eine schwere Verstopfung der Blutgefäße gegeben sind. Aber die Kosten der Operation für mich erwiesen sich als unerträglich (ich wurde 85 Tausend Rubel gezählt.). Ich bin Rentner und habe solche Ersparnisse nicht. Deshalb habe ich das Verfahren bisher abgelehnt. "

Bewerte diesen Artikel
(3 Schätzungen, Durchschnitt 5.00 von 5)

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße