Arrhythmie des Herzens - was ist es und wie behandelt man es?

Herzrhythmusstörungen - Verletzungen der Frequenz, Rhythmus und Reihenfolge der Kontraktionen des Herzens. Sie können bei strukturellen Veränderungen im Leitungssystem auftreten mit der Herzkrankheit und (oder) unter dem Einfluss von autonomen, endokrinen und Elektrolyten und anderen Stoffwechselstörungen, Vergiftungen und einiger medizinischen Wirkung.

Auch bei ausgeprägten strukturellen Veränderungen im Myokard sind Herzrhythmusstörungen teilweise oder hauptsächlich auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen.

Herzrhythmusstörungen Was ist das und wie behandelt man es? Normalerweise kontrahiert das Herz in regelmäßigen Abständen mit einer Frequenz von 60-90 Schlägen pro Minute. In Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des Körpers kann es entweder seine Arbeit verlangsamen oder die Anzahl der Schnitte innerhalb einer Minute beschleunigen. Laut WHO ist Arrhythmie ein Rhythmus der Herzaktivität, der sich vom üblichen Sinusrhythmus unterscheidet.

Ursachen

Warum entsteht Arrythmie und was ist das? Die Ursachen für Arrhythmie können funktionelle Störungen der Nervenregulation oder anatomische Veränderungen sein. Häufig sind Herzrhythmusstörungen ein Symptom einer Krankheit.

Unter den Erkrankungen des kardiovaskulären Systems sind folgende Zustände von Arrhythmien begleitet:

  • ischämische Herzkrankheit aufgrund von Veränderungen in der Struktur des Myokards und der Ausdehnung der Hohlräume;
  • Myokarditis aufgrund einer Verletzung der elektrischen Stabilität des Herzens;
  • Herzfehler aufgrund erhöhter Belastung der Muskelzellen;
  • Verletzungen und chirurgische Eingriffe am Herzen führen zu einer direkten Schädigung der Bahnen.

Zu den Hauptauslösern der Arrhythmieentwicklung gehören folgende:

  • Sucht nach Energy-Drinks und Koffein-haltigen Getränken;
  • unvernünftiger Konsum von Alkohol und Rauchen;
  • Stress und depressive Zustände;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Störungen in Stoffwechselvorgängen;
  • solche Herzpathologien wie Laster, ischämische Erkrankung, Myokarditis, Hypertonie und andere Zustände;
  • Störungen der Schilddrüse;
  • infektiöse Prozesse und Pilzinfektionen;
  • Zustände in der Menopause;
  • Erkrankungen des Gehirns.

Idiopathische Arrhythmie wird als Zustand bezeichnet, in dem nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten die Ursachen ungeklärt bleiben.

Klassifizierung

In Abhängigkeit von der Herzfrequenz werden die folgenden Arten von Arrhythmie unterschieden:

  1. Sinustachykardie. Führend bei der Bildung elektrischer Impulse im Myokard ist der Sinusknoten. Bei Sinustachykardie überschreitet die Herzfrequenz 90 Schläge pro Minute. Es fühlt sich an wie ein Herzschlag.
  2. Sinus Arrhythmie. Dies ist ein abnormaler Wechsel von Herzschlägen. Diese Art von Arrhythmie tritt normalerweise bei Kindern und Jugendlichen auf. Es kann funktionell und in Bezug auf die Atmung sein. Wenn du einatmest, werden die Herzkontraktionen häufiger, und wenn du ausatmest, werden sie weniger häufig.
  3. Sinus Bradykardie. Es ist durch eine Abnahme der Herzfrequenz auf 55 Schläge pro Minute oder weniger gekennzeichnet. Es kann allein bei gesunden, körperlich trainierten Personen in einem Traum beobachtet werden.
  4. Paroxysmales Vorhofflimmern. In diesem Fall sprechen sie von einem sehr schnellen Herzschlag mit dem richtigen Rhythmus. Die Häufigkeit der Kontraktionen während eines Angriffs erreicht 240 Schläge pro Minute, verursacht ein Präsynkopen, vermehrtes Schwitzen, Blässe und Schwäche. Der Grund für diesen Zustand liegt im Auftreten zusätzlicher Impulse in den Vorhöfen, wodurch die Ruheperioden des Herzmuskels stark reduziert werden.
  5. Paroxysmale Tachykardie. Dies ist der richtige, aber häufige Rhythmus der Herzarbeit. Die Herzfrequenz liegt in diesem Fall zwischen 140 und 240 Schlägen pro Minute. Es beginnt und verschwindet plötzlich.
  6. Extracosystia. Dies ist eine vorzeitige (außergewöhnliche) Kontraktion des Herzmuskels. Empfindungen in dieser Form von Arrhythmien können entweder ein verstärktes Drücken im Herzbereich oder als ein Fading sein.

Abhängig von der Schwere des Verlaufs und der Schwere der Symptome von Herzrhythmusstörungen wird ein Behandlungsschema bestimmt.

Symptome von Herzrhythmusstörungen

Im Falle von Herzrhythmusstörungen Symptome können sehr unterschiedlich sein und werden von der Frequenz und der Rhythmus der Herzkontraktionen, deren Wirkung auf intrakardial, zerebrale, renale Hämodynamik und Funktion des linken Ventrikels bestimmt.

Die wichtigsten Anzeichen von Herzrhythmusstörungen sind Herzschlag oder ein Gefühl der Störung, das im Herzen verblasst. Der Verlauf von Arrhythmien kann mit Erstickung, Angina, Schwindel, Schwäche, Ohnmacht, der Entwicklung von kardiogenem Schock einhergehen.

Symptomatisch, abhängig von der Form der Arrhythmie:

  1. Empfindungen von häufigen, unregelmäßigen Herzschlägen werden bei Vorhofflimmern beobachtet.
  2. Fading der Herzaktivität und Unbehagen im Herzbereich - mit Sinusarrhythmie.
  3. Bei einer Extrasystole klagen Patienten über Fading, Schock und Unregelmäßigkeiten in der Herzarbeit.
  4. Herzklopfen werden normalerweise mit Sinustachykardie assoziiert.
  5. Paroxysmale Tachykardie ist durch plötzliche Entwicklung und Beendigung von Herzklopfen auf 140 bis 220 ud gekennzeichnet. in min.
  6. Schwindelanfälle und Ohnmachtsanfälle - mit Sinusbradykardie oder Schwäche Syndrom des Sinusknoten.

Es gibt sogenannte "stumme" Arrhythmien, die sich klinisch nicht manifestieren. Sie werden normalerweise durch körperliche Untersuchung oder Elektrokardiographie nachgewiesen.

Arrhythmie in der Schwangerschaft

Die Prognose von Schwangerschaft und bevorstehenden Geburten hängt davon ab, wie das Herz einer Frau auf die erwarteten Ereignisse reagiert. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Schwangerschaft selbst, wenn sie nicht ganz normal ist, eine Rhythmusstörung verursachen und eine Arrhythmie verursachen kann. Zum Beispiel zeigt das Auftreten von Extrasystole oder paroxysmale Tachykardie während der Schwangerschaft in der Regel keine organische Läsion des Myokards und tritt bei etwa 19-20% der schwangeren Frauen auf. Und wenn Sie immer noch eine Spättoxikose haben, dann müssen Sie nicht vom Herzen warten, die Herzrhythmusstörungen verstärken sich.

Es besteht keine besondere Gefahr für die Gesundheit einer Frau wie eine solche Arrhythmie, wie eine vollständige oder unvollständige atrioventrikuläre Blockade. Darüber hinaus trägt die Schwangerschaft zur Erhöhung des ventrikulären Rhythmus bei, so dass die Maßnahmen nur bei einem Pulsabfall bis 35 oder weniger Schlägen pro Minute (Geburtshilfe - das Auferlegen von Geburtszangen) ergriffen werden. Aber bei der organischen Herzpathologie werden Frauen mit erhöhter Aufmerksamkeit behandelt, da das Auftreten von Vorhofflimmern in einer solchen Situation eine Kontraindikation für den Erhalt der Schwangerschaft darstellt. Darüber hinaus erfordert die Wahl der Lieferart vor dem Termin besondere Sorgfalt. Es scheint, dass ein solcher sparsamer, in anderen Fällen Kaiserschnitt bei solchen Patienten eine Thromboembolie im Lungenarteriensystem (PE) bedrohen kann.

Natürlich kann niemand eine Schwangerschaft verbieten, also nehmen Frauen mit Herzpathologie bewusst Risiken ein, angetrieben von einem gehegten Wunsch, Mutter zu werden. Wenn jedoch bereits eine Schwangerschaft eingetreten ist, müssen die Vorschriften und Empfehlungen des Arztes strikt eingehalten werden: das Arbeits- und Ruhe-Regime einhalten, notwendige Medikamente einnehmen und erforderlichenfalls unter ärztlicher Aufsicht hospitalisiert werden. Die Geburten solcher Frauen finden in der Regel in einer Spezialklinik statt, in der eine Frau jederzeit unter unvorhergesehenen Umständen notfallmedizinisch versorgt werden kann (unter Berücksichtigung der Herzpathologie).

Diagnose

Wenn Anzeichen von Arrhythmie festgestellt werden, wird der Arzt eine vollständige Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße verschreiben, um die Ursache der Störung zu bestimmen. Die primären Methoden der Diagnose sind das Hören des Herzens und des EKGs.

Für den Fall, dass die Pathologie nicht permanent ist, wird das Holter-Monitoring verwendet - rund um die Uhr werden Herzschläge mittels spezieller Sensoren aufgezeichnet (durchgeführt in einem Krankenhaus). In einigen Fällen ist passive Forschung nicht genug. Dann induzieren die Ärzte Arrhythmie auf künstliche Weise. Hierfür wurden mehrere Standardtests entwickelt. Hier sind sie:

  • physische Belastung;
  • Kartierung;
  • elektrophysiologische Untersuchung;
  • Testen Sie einen geneigten Tisch.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Bei diagnostizierter Herzrhythmusstörung richtet sich die Wahl der Behandlungstaktik nach Ursache, Art der Herzrhythmusstörung und dem Allgemeinzustand des Patienten. Manchmal, um die normale Operation des Herzens wiederherzustellen, reicht es aus, eine medizinische Korrektur der Grunderkrankung durchzuführen. In anderen Fällen kann der Patient eine medizinische oder chirurgische Behandlung benötigen, die notwendigerweise unter der systematischen Überwachung des EKGs durchgeführt werden muss.

Medikamente zur medikamentösen Behandlung von Arrhythmien:

  • Kalziumkanalblocker - Verapamil / Diltiazem;
  • Betablocker - Metoprolol / Bisoprolol / Atenolol;
  • Kaliumkanalblocker - Cordaron / Sotohexal;
  • Blocker von Natriumkanälen - Novocain / Lidocain.

Zu chirurgischen Eingriffen greifen die Stadien des schweren Abbaus des muskulären Herzgewebes zurück. Die folgenden Prozeduren können zugewiesen werden:

  • Kardiostimulation;
  • Implantation eines Kardioverter-Defibrillators;
  • Katheter-Radiofrequenz-Ablation.

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen, insbesondere ihrer komplexen Formen, wird nur von einem Kardiologen gehandhabt. Verwenden Sie die oben genannten Medikamente können nur auf strikte Hinweise, abhängig von der Art der Arrhythmie basieren. Zu Beginn der Behandlung sollte das Medikament unter der Aufsicht eines Arztes und in schweren Fällen nur in einem Krankenhaus ausgewählt werden. Bei der Diagnose wählt der Arzt eine medikamentöse Therapie.

Volksheilmittel

Sofort werden wir bemerken, dass bei der Diagnose die Arrhythmie des Herzens, die nationalen Mittel nur als Ergänzung zu den traditionellen medizinischen Präparaten verwendet werden sollen, aber überhaupt, sie nicht zu ersetzen. Tatsächlich beschleunigen Kräuter nur den Genesungsprozess, sind aber nicht in der Lage, eine Person vollständig zu heilen. Aus diesem Grund sollten Sie fortfahren, wenn Sie die Rezepte auswählen, die Sie mögen.

  1. Gießen Sie 30 Beeren von Weißdorn mit einem Glas kochendem Wasser und legen Sie die Mischung auf ein kleines Feuer für 10-15 Minuten. Die Brühe wird während des Tages in gleichen Portionen in frischer Form verwendet.
  2. Mischen Sie eine Flasche Alkoholtinktur aus Baldrian, Weißdorn und Herzgespann. Schütteln Sie die Mischung gut und stellen Sie sie für 1-2 Tage in den Kühlschrank. Das Medikament wird 30 Minuten vor dem Verzehr von 1 Teelöffel eingenommen.
  3. Kochen Sie ein Glas Wasser in einem Emailleschüssel und fügen Sie dann 4 g Adonis Gras hinzu. Kochen Sie die Mischung für 4-5 Minuten bei schwacher Hitze, kühlen Sie sie ab und stellen Sie den Topf 20-30 Minuten an einen warmen, trockenen Ort. Die gefilterte Brühe wird im Kühlschrank aufbewahrt, 1 EL Löffel 3 mal am Tag.
  4. Schneiden Sie 0,5 kg Zitronen und gießen Sie sie mit frischem Honig und fügen Sie die Mischung von 20 Kernen hinzu, die von den Samen der Aprikosen genommen werden. Mischen Sie die Formel gründlich und nehmen Sie 1 Esslöffel morgens und abends.

Konsequenzen

Der Verlauf einer Arrhythmie kann durch Flimmern und Flattern der Ventrikel kompliziert werden, was dem Stoppen der Blutzirkulation gleichkommt und zum Tod des Patienten führt. Bereits in den ersten Sekunden Schwindel, Schwäche, dann - Bewusstlosigkeit, unwillkürliches Wasserlassen und Krämpfe. Blutdruck und Puls werden nicht bestimmt, Atmung stoppt, Pupillen weiten sich aus - der klinische Tod tritt ein.

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (Angina, Mitralstenose), während der Anfälle von Tachyarrhythmien und es gibt Atemnot kann Lungenödem entwickeln.

Wenn vollständiger atrioventrikulärer Block oder Asystolie Synkope entwickeln kann (Angriffe Morgagni-Ademsa Stokes-Folgen werden durch Bewusstseinsverlust gekennzeichnet), durch eine starke Verringerung der Herzleistung bewirkt und den Blutdruck und zerebralen Blutfluß verringern.

Thromboembolische Ungleichgewichte mit Vorhofflimmern in jedem sechsten Fall führen zu einem Hirnschlag.

Prävention

Selbst wenn Sie wissen, welche Art von Krankheit, dann ist jeder Ratschlag, wie Arrhythmie zu behandeln, nutzlos, wenn Sie nicht zu einfachen Regeln der Prävention zu Hause bleiben:

  1. Morgensport oder Leichtathletik.
  2. Überwachen Sie Blutzucker und Blutdruck
  3. Lehne alle schlechten Gewohnheiten ab.
  4. Pflegen Sie Ihr Gewicht innerhalb der normalen Grenzen.
  5. Einen möglichst ruhigen, gleichmäßigen Lebensstil zu führen, um minimalen Emotionen, Stress und Belastungen ausgesetzt zu sein.
  6. Die richtige Diät besteht ausschließlich aus natürlichen Produkten.

Wenn jedoch ist die ersten Anzeichen von Arrhythmie, ist es nicht erforderlich, für den Anschluss von ernsteren Symptomen zu warten, wenden Sie sich sofort an einem Arzt, dann das Risiko von Komplikationen und der allgemeinen Gesundheit verschlechtert wird viel niedriger.

Prognose

Im Prognoseplan sind Arrhythmien äußerst zweideutig. Einige von ihnen (supraventrikuläre Extrasystolen, seltene ventrikuläre Extrasystolen), die nicht mit der organischen Pathologie des Herzens in Verbindung stehen, stellen keine Gefahr für Gesundheit und Leben dar. Vorhofflimmern kann im Gegenteil lebensbedrohliche Komplikationen verursachen: ischämischer Schlaganfall, schwere Herzinsuffizienz.

Die schwersten Arrhythmien sind Flattern und Kammerflimmern: Sie stellen eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar und erfordern eine Reanimation.

Arrhythmie

Arrhythmie - Jede Verletzung der Regelmäßigkeit oder Häufigkeit des normalen Herzrhythmus sowie die elektrische Leitfähigkeit des Herzens. Die Arrhythmie kann asymptomatisch verlaufen oder in Form von Herzklopfen, Ausbleichen oder Störungen der Herzarbeit empfunden werden. Manchmal sind Arrhythmien begleitet von Schwindel, Ohnmacht, Schmerzen im Herzen, einem Gefühl von Luftmangel. Arrhythmien werden im Prozess der körperlichen und instrumentellen Diagnostik erkannt (Auskultation des Herzens, EKG, CPECG, Holter-Monitoring, Belastungstests). Bei der Behandlung verschiedener Arten von Arrhythmien werden medikamentöse Therapie und herzchirurgische Methoden (RFA, Herzschrittmacher, Kardioverter-Defibrillator) eingesetzt.

Arrhythmie

Der Begriff "Arrhythmie" kombiniert verschiedene Mechanismen des Auftretens, der Manifestationen und der Prognose der Störung der Keimbildung und der Leitung von elektrischen Impulsen des Herzens. Sie entstehen als Folge von Verletzungen des Reizleitungssystems des Herzens und sorgen für gleichmäßige und regelmäßige Kontraktionen des Herzmuskels - einen Sinusrhythmus. Arrhythmien können schwere Funktionsstörungen des Herzens oder der Funktionen anderer Organe sowie Komplikationen von verschiedenen schwerwiegenden Krankheiten verursachen. Sie äußern sich durch Herzklopfen, Unterbrechung, Herzsinken, Schwäche, Schwindel, Schmerzen oder Druck in der Brust, Kurzatmigkeit, Ohnmacht. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung, Arrhythmien werden durch Angina-Attacken, Lungenödem, Thromboembolie, akute Herzinsuffizienz, Herzstillstand verursacht.

Laut Statistik sind Verletzungen der Überleitung und Herzfrequenz in 10-15% der Fälle die Todesursache bei Herzerkrankungen. Der Fachbereich Kardiologie, Arrhythmologie, befasst sich mit der Untersuchung und Diagnose von Arrhythmien. Formen Arrhythmien Tachykardie (beschleunigter Herzschlag von mehr als 90 Schläge pro Minute..), Bradykardie (Abnahme der Herzfrequenz weniger als 60 Schläge pro Minute..), Arrythmia (außerordentliche Herzkontraktionen), Vorhofflimmern (chaotische Reduktion einzelne Muskelfasern), die Blockade des Leitungssystemes und andere

Die rhythmische sequentielle Kontraktion des Herzens wird durch spezielle Muskelfasern des Myokards gewährleistet, die das Leitungssystem des Herzens bilden. In diesem System ist der Treiber des Rhythmus erster Ordnung der Sinusknoten: In ihm wird die Anregung mit einer Frequenz von 60-80 mal pro Minute erzeugt. Durch das Myokard des rechten Atriums erstreckt sie sich auf den AV-Knoten, aber es ist weniger erregbar und gibt eine Verzögerung, so dass die Vorhöfe zunächst reduziert und dann, wie die Ausbreitung des Anregungsstrahls von ihm und anderen Bereichen des Leitungssystems, die Ventrikel. So liefert das Leitungssystem einen bestimmten Rhythmus, Frequenz und Reihenfolge der Kontraktionen: zuerst Atrien und dann Ventrikel. Defeat leitende infarction System führt zu der Entwicklung von Rhythmusstörungen (Arrhythmien) und seine einzelnen Glieder (Atrioventrikularknoten, Schenkelblock oder Beinen) - an die Leitungsstörung (Blockaden). Gleichzeitig kann die koordinierte Arbeit der Atrien und Ventrikel stark gestört werden.

Ursachen von Arrhythmie

Über die Ursachen und Mechanismen von Arrhythmien sind in zwei Kategorien unterteilt: eine Verbindung mit Herzerkrankungen (organische) und der damit verbundenen (nicht-organischen oder funktionellen) aufweist. Verschiedene Formen von organischen Arrhythmien und Blockaden sind häufige Begleiter von Herzerkrankungen: koronare Herzkrankheit, Myokarditis, Kardiomyopathie, angeborene Fehlbildungen und Herzverletzungen, Herzversagen und Komplikationen der Herzchirurgie.

Im Zentrum der Entwicklung von organischen Arrhythmien stehen die Schäden (ischämisch, entzündlich, morphologisch) des Herzmuskels. Sie behindern die normale Ausbreitung des elektrischen Impulses durch das Reizleitungssystem des Herzens zu seinen verschiedenen Abteilungen. Manchmal beeinflusst der Schaden den Sinusknoten - den Haupttreiber des Rhythmus. Bei der Bildung von Kardiosklerose verhindert Narbengewebe die Leitfunktion des Myokards, was zum Auftreten arrhythmogener Herde und der Entwicklung von Überleitungs- und Rhythmusstörungen beiträgt.

Die Gruppe der funktionellen Arrhythmien umfasst neurogene, diselecoloide, iatrogene, mechanische und ideopathische Rhythmusstörungen.

Entwicklung simpatozavisimyh Arrhythmien trägt neurogenen Ursprungs übermäßige Aktivierung des Tonus des sympathischen Nervensystems unter Stress, starke Emotionen, intensive geistige oder körperliche Aktivität, Rauchen, Alkohol, starken Tee und Kaffee, scharfe Speisen, Neurosen und so weiter. D. Aktivierung des sympathischen Ton auch Krankheiten verursachen Schilddrüse (Hyperthyreose), Intoxikation, Fieber, Blutkrankheiten, virale und bakterielle Toxine, industrielle und andere Intoxikation, Hypoxie. Frauen, die an einem prämenstruellen Syndrom leiden, können sympathische Arrhythmien, Schmerzen im Herzen und Erstickungsgefühle erfahren.

Vage auftretende neurogene Arrhythmien werden durch Aktivierung des parasympathischen Systems, insbesondere des Vagusnervs, verursacht. Vagende Rhythmusstörungen entwickeln sich meist nachts und können durch Erkrankungen der Gallenblase, des Darmes, Magengeschwürs des Zwölffingerdarms und des Magens, Erkrankungen der Blase, in denen die Aktivität des Vagusnervs zunimmt, verursacht werden.

Disferrolytische Arrhythmien entwickeln sich bei Elektrolythaushaltstörungen, insbesondere Magnesium, Kalium, Natrium und Calcium im Blut und Myokard. Iatrogene Rhythmusstörungen treten als Folge der arrhythmogenen Wirkung bestimmter Arzneimittel (Herzglykoside, β-Blocker, Sympathomimetika, Diuretika usw.) auf.

Die Entwicklung von mechanischen Arrhythmien wird durch Brustverletzungen, Stürze, Stöße, Elektroschocks usw. erleichtert. Idiopathische Arrhythmien gelten als Unregelmäßigkeiten des Rhythmus ohne die festgestellte Ursache. Bei der Entwicklung von Arrhythmien spielt die erbliche Veranlagung eine Rolle.

Klassifizierung von Arrhythmien

Ätiologische, pathogenetische, symptomatische und prognostische Heterogenität von Arrhythmien verursacht Diskussionen über ihre einheitliche Klassifikation. Nach dem anatomischen Prinzip werden Arrhythmien in Vorhof-, Ventrikel-, Sinus- und Atrioventrikulär unterteilt. Unter Berücksichtigung der Frequenz und des Rhythmus der Herzkontraktionen wird vorgeschlagen, drei Gruppen von Rhythmusstörungen zu unterscheiden: Bradykardie, Tachykardie und Arrhythmie.

Die vollständigste Klassifikation basiert auf den elektrophysiologischen Parametern der Rhythmusstörungen, nach denen die Arrhythmien isoliert werden:

  • I. Der elektrische Impuls, verursacht durch die Verletzung der Formation.

Diese Gruppe von Arrhythmien umfasst nomotope und heterotope (ektopische) Rhythmusstörungen.

Nomotopische Arrhythmien werden durch eine Verletzung der automatischen Funktion des Sinusknotens verursacht und umfassen Sinustachykardie, Bradykardie und Arrhythmie.

Separat in dieser Gruppe ist das Syndrom der Schwäche des sinusförmigen Knotens (SSSU) isoliert.

Heterotopische Arrhythmien sind gekennzeichnet durch die Bildung von passiven und aktiven ektopischen Erregungskomplexen des Myokards, die sich außerhalb des Sinusknotens befinden.

Bei passiven heterotopen Arrhythmien wird das Auftreten eines ektopischen Pulses durch eine Verlangsamung oder Verletzung der Führung des Hauptimpulses verursacht. Passive ektopische Komplexe und Rhythmen umfassen atriale, ventrikuläre, atrioventrikuläre Flüssigkeitsstörungen, Migration des supraventrikulären Schrittmachers, knallende Kontraktionen.

Wenn aktive Heterotopie ektopische Impuls entstehen, regt das Myokard früher hauptsächlich erzeugte Impuls Schrittmacher ektopische und die Verringerung der „Interrupt“ Sinusrhythmus des Herzens. Die aktiven Komplexe und Rhythmen umfassen: Arrhythmie (atrial, ventrikuläre von den atrioventrikulären Ursprung Verbindungen) und paroxysmale Tachykardie neparoksizmalnuyu (aus der atrioventrikulären Verbindung atriale und ventrikuläre Form), Vorhofflattern und Flicker (Flimmern), um die Vorhöfe und Kammern.

  • II. Arrhythmien, die durch eine gestörte intrakardiale Leitungsfunktion verursacht werden.

Diese Gruppe von Arrhythmien tritt aufgrund einer Abnahme oder Einstellung der Impulsausbreitung entlang des Leitungssystems. Leitungsstörungen umfassen sinoatrialnuyu, intraatrialen, atrioventrikuläre (I, II und III degree) Blockade ventrikulären Präexzitation, intraventrikuläre Schenkelblock (Ein-, Zwei- und Drei-Strahl).

  • III. Kombinierte Arrhythmien.

Arrhythmien, die Überleitungs- und Rhythmusstörungen kombinieren, schließen ektopische Rhythmen mit Blockade des Ausgangs, Parasystolie und atrioventrikulärer Dissoziation ein.

Symptome von Arrhythmie

Manifestationen von Arrhythmien kann sehr unterschiedlich sein und identifiziert die Frequenz und der Rhythmus der Herzkontraktionen, deren Einfluss auf die intrakardiale, zerebralen Funktion, renale Hämodynamik und des linken Ventrikels. Es gibt sogenannte "stumme" Arrhythmien, die sich klinisch nicht manifestieren. Sie werden normalerweise durch körperliche Untersuchung oder Elektrokardiographie nachgewiesen.

Die Hauptmanifestationen von Arrhythmien sind Herzschlag oder ein Gefühl der Störung, die in der Arbeit des Herzens verblassen. Der Verlauf von Arrhythmien kann mit Erstickung, Angina, Schwindel, Schwäche, Ohnmacht, der Entwicklung von kardiogenem Schock einhergehen.

mit Sinusbradykardie oder Sinus-Syndrom, Herzen Fading und Beschwerden in der Herzgegend - - eine Sinusarrhythmie Palpitationen sind in der Regel mit Sinus-Tachykardie, Schwindel Zauber und Ohnmacht verbunden.

Bei einer Extrasystole klagen Patienten über Fading, Schock und Unregelmäßigkeiten in der Herzarbeit. Paroxysmale Tachykardie ist durch plötzliche Entwicklung und Beendigung von Herzklopfen auf 140 bis 220 ud gekennzeichnet. in min. Empfindungen von häufigen, unregelmäßigen Herzschlägen werden bei Vorhofflimmern beobachtet.

Komplikationen von Arrhythmien

Der Verlauf einer Arrhythmie kann durch Flimmern und Flattern der Ventrikel kompliziert werden, was dem Stoppen der Blutzirkulation gleichkommt und zum Tod des Patienten führt. Bereits in den ersten Sekunden Schwindel, Schwäche, dann - Bewusstlosigkeit, unwillkürliches Wasserlassen und Krämpfe. Blutdruck und Puls werden nicht bestimmt, Atmung stoppt, Pupillen weiten sich aus - der klinische Tod tritt ein.

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (Angina, Mitralstenose), während der Anfälle von Tachyarrhythmien und es gibt Atemnot kann Lungenödem entwickeln.

Wenn vollständiger atrioventrikulärer Block oder Asystolie Synkope entwickeln kann (Angriffe Morgagni-Ademsa Stokes-Folgen werden durch Bewusstseinsverlust gekennzeichnet), durch eine starke Verringerung der Herzleistung bewirkt und den Blutdruck und zerebralen Blutfluß verringern.

Thromboembolische Ungleichgewichte mit Vorhofflimmern in jedem sechsten Fall führen zu einem Hirnschlag.

Diagnose von Arrhythmie

Das primäre Stadium der Arrhythmiediagnose kann von einem Therapeuten oder Kardiologen durchgeführt werden. Es beinhaltet eine Analyse der Beschwerden des Patienten und die Bestimmung der peripheren Pulscharakteristik von Herzrhythmusstörungen. Im nächsten Schritt werden instrumentelle nicht-invasive (EKG, EKG-Monitoring) und invasive (CHEPI, VEI) Forschungsmethoden durchgeführt:

Ein Elektrokardiogramm zeichnet die Herzfrequenz und die Frequenz für mehrere Minuten auf, daher werden nur permanente, stabile Arrhythmien vom EKG erkannt. Die Rhythmusstörungen, die paroxysmal (vorübergehend) sind, werden durch die Methode der täglichen Überwachung des EKGs durch Holter diagnostiziert, die den Tagesrhythmus des Herzens registriert.

Um die organischen Ursachen von Arrhythmien zu identifizieren, werden Echo-CG- und Echo-CG-Belastungen durchgeführt. Invasive Diagnosemethoden ermöglichen künstlich die Entwicklung von Arrhythmien und bestimmen den Mechanismus ihres Auftretens. Im Verlauf der intrakardialen elektrophysiologischen Forschung werden die Katheterelektroden, die das endokardiale Elektrogramm in verschiedenen Teilen des Herzens registrieren, zum Herzen gebracht. Das Endokard-EKG wird mit dem Ergebnis der Aufzeichnung eines gleichzeitig durchgeführten externen Elektrokardiogramms verglichen.

Tilt-Test wird auf einem speziellen Tisch durchgeführt und Orthostase simuliert Bedingungen, die Arrhythmie verursachen können. Der Patient auf einem Tisch platziert ist, in einem horizontalen Position, Puls und Blutdruck wurden gemessen, und dann nach der Injektion Tabelle wird 20 in einem Winkel von 60-80 ° geneigt - 45 Minuten, Bestimmen der Abhängigkeit des Blutdruckes, die Frequenz und Rhythmus der Herzkontraktionen, indem die Körperposition ändert.

Mit der Methode der transösophagealen elektrophysiologische Untersuchungen (ChpEFI) durch kardiale elektrische Stimulation durch die Speiseröhre und aufgezeichnet transösophageale Elektrokardiogramm, Herzfrequenz und Befestigungs Leitfähigkeit.

Mehrere Hilfsdiagnosetest schließt mit der Last (Schritt-Tests, um die Probe mit Kniebeugen, marschiert, Kälte usw. Probe) eine Probe, pharmakologische Tests (mit izoproterinolom mit dipiridomolom mit ATP und al.) Und führte die koronare Herzkrankheit und die Möglichkeit, Entscheidungen zu diagnostizieren eine Last aufgrund von Herzrhythmusstörungen.

Behandlung von Arrhythmien

Die Wahl der Therapie für Arrhythmien wird von den Ursachen, der Art der Rhythmusstörung und der Herzleitung sowie vom Zustand des Patienten bestimmt. In einigen Fällen kann es zur Wiederherstellung eines normalen Sinusrhythmus ausreichend sein, die zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln.

Manchmal ist zur Behandlung von Arrhythmien eine spezielle medizinische oder kardiochirurgische Behandlung erforderlich. Die Auswahl und Verabreichung der antiarrhythmischen Therapie erfolgt unter systematischer EKG-Überwachung. Durch den Expositionsmechanismus werden 4 Klassen von Antiarrhythmika zugeordnet:

  • 1 Klasse - membranstabilisierende Medikamente, die Natriumkanäle blockieren:
  • 1A - Erhöhung der Repolarisationszeit (Procainamid, Chinidin, Aymalin, Disopyramid)
  • 1B - reduzieren Sie die Repolarisationszeit (Trimecain, Lidocain, Mexiletin)
  • 1C - keinen starken Einfluss auf Repolarisation ausüben (Flecainid, Propafenon, Enkinid, Etatsizin, Moracizin, Lappaconitin Hydrobromid)
  • 2-Klasse - β-Adrenoblockers (Atenolol, Propranolol, Esmolol, Metoprolol, Acebutolol, Nadolol)
  • Grad 3 - verlängert die Repolarisation und blockiert die Kaliumkanäle (Sotalol, Amiodaron, Dofetilid, Ibutilid, Bretiliumtosylat)
  • 4 Klasse - Block Kalziumkanäle (Diltiazem, Verapamil).

Nicht-arzneiliche Behandlungen für Arrhythmien umfassen Elektrokardiostimulation, Implantation eines Kardioverter-Defibrillators, Radiofrequenzablation und Operation am offenen Herzen. Sie werden von Kardiochirurgen in spezialisierten Abteilungen durchgeführt. Die Implantation eines Schrittmachers (ECS) - eines künstlichen Schrittmachers - zielt darauf ab, einen normalen Rhythmus bei Patienten mit Bradykardie und AV-Blockaden aufrechtzuerhalten. Implantierte Kardioverter-Defibrillator prophylaktisch an Patienten angenäht, die ein hohes Risiko für einen plötzlichen Ausbruch von ventrikulären Tachyarrhythmien haben und führt automatisch die Stimulation und Defibrillation unmittelbar nach ihrer Entwicklung.

Mit Radiofrequenz-Ablation (RFA Herz) durch kleine Löcher durch den Katheter Teil des Herzens wird ektopischen Pulsen Moxibustion Erzeugung durchgeführt, die Impulse blockieren kann und die Entwicklung von Arrhythmien zu verhindern. Chirurgische Operationen am offenen Herzen werden mit Herzrhythmusstörungen durchgeführt, die durch ein Aneurysma des linken Ventrikels, Herzklappenfehler usw. verursacht werden.

Prognose für Arrhythmien

Im Prognoseplan sind Arrhythmien äußerst zweideutig. Einige von ihnen (supraventrikuläre Extrasystolen, seltene ventrikuläre Extrasystolen), die nicht mit der organischen Pathologie des Herzens in Verbindung stehen, stellen keine Gefahr für Gesundheit und Leben dar. Vorhofflimmern kann im Gegenteil lebensbedrohliche Komplikationen verursachen: ischämischer Schlaganfall, schwere Herzinsuffizienz.

Die schwersten Arrhythmien sind Flattern und Kammerflimmern: Sie stellen eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar und erfordern eine Reanimation.

Vorbeugung von Arrhythmien

Die Hauptrichtung der Prävention von Arrhythmien ist die Behandlung der Herzpathologie, die fast immer durch eine Verletzung des Rhythmus und der Leitfähigkeit des Herzens kompliziert ist. Es ist auch notwendig, die extrakardialen Ursachen von Arrhythmien (Thyreotoxikose, Intoxikationen und Fieberzustände, autonome Dysfunktion, Elektrolytstörungen, Stress usw.) auszuschließen. Es wird empfohlen, die Aufnahme von Stimulanzien (Koffein), den Ausschluss von Rauchen und Alkohol, die unabhängige Auswahl von Antiarrhythmika und anderen Drogen zu begrenzen.

Was ist die Herzrhythmusstörung? Ursachen und Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Ein solches Problem, als eine Verletzung des Herzrhythmus, stört viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Altersgruppen. Und natürlich gibt es oft Fragen darüber, wie gefährlich dieser Zustand sein kann.

Was ist eine Herzrhythmusstörung?

Betrachten Sie Arrhythmie als eine unabhängige Krankheit ist es nicht wert, weil es ein Symptom für das Fortschreiten verschiedener Pathologien ist. In einigen Fällen gibt es keine ernsthaften Probleme für Arrhythmien, in anderen zeigt eine Rhythmusstörung eine ernsthafte kardiovaskuläre Erkrankung an.

In der Regel beginnen Menschen, die zum ersten Mal mit Herzrhythmusstörungen zu kämpfen haben, sich große Sorgen über diese Diagnose zu machen. Als ein aktuelles Beispiel kann man eine Extrasystole anführen, in der es scheint, dass die Herzaktivität aufhört. Solche Gefühle sind natürlich wenigen Menschen gleichgültig, obwohl eine solche Verletzung der Herzfrequenz keine wirkliche Gefahr für die Gesundheit darstellt.

Aber das bedeutet nicht, dass Arten von Arrhythmien, die nicht tödlich sind, ignoriert werden sollten. Die Behandlung sollte in jedem Fall erfolgen.

Beantwortung der Frage: "Was ist die Arrhythmie des Herzens?", Es lohnt sich, auf den Fehler der weit verbreiteten Beurteilung zu achten, als ob der Begriff eine Bedingung impliziert, in der der Herzmuskel zufällig reduziert wird. In der Tat verwenden Ärzte diese Definition, um jede Verletzung der Herzaktivität (Schnelligkeit oder Verlangsamung des Pulses) zu bezeichnen.

Die Ursachen von Arrhythmien

Wenn wir über die Einwohner sprechen, die noch nicht mit einem kardiovaskulären Erkrankung zu behandeln, ist zu beachten, dass die Arrhythmie in ihrem Fall weitgehend anekdotisch und ist kein Grund für ernsthafte Erfahrungen. Aber du musst sowieso einen Arzt aufsuchen.

Zu den Ursachen, die zu wirklich gefährlichen Zuständen führen, gehören Bluthochdruck, ischämische Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Reizleitungsstörungen des Herzens und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Unter dem Motto: „Was für eine Herzrhythmusstörung ist“ ist es wichtig, die anderen Gründe zu nennen, die zu einem solchen komplizierten Zustand führen. Wir sprechen über den körperlichen und emotionalen Stress, Anämie, Schilddrüsenerkrankungen, Infektionskrankheiten, Fieber, die Einnahme bestimmte Stimulanzien (Koffein, Kokain, Alkohol, Amphetamine) und Medikamente. Manchmal kann Arrhythmie vererbt werden.

Einige seiner Varianten (Sinustachykardie und atriale Extrasystole) verursachen keine unangenehmen Empfindungen des Patienten. In diesem Fall weist ihre Anwesenheit in der Regel spezifische nicht kardiale Pathologien auf. Ein Beispiel ist die erhöhte Funktion der Schilddrüse.

Eine ernsthafte Lebensgefahr ist die ventrikuläre Tachykardie. Sie führt oft genug zum plötzlichen Tod aufgrund einer Störung des Herzens. Bradykardie, begleitet von einem kurzen Bewusstseinsverlust, sollte ebenfalls ernst genommen werden, obwohl sie viel weniger wahrscheinlich zum Tod führen.

Allgemeine Symptomatologie von Arrhythmien

Wir haben analysiert, was die Arrhythmie des Herzens ist. Symptome dieser Krankheit - der nächste Punkt in der Liste der Probleme, die in diesem Artikel berücksichtigt werden sollten. Sofort werden wir reservieren, dass die Empfindungen bei den Verstößen des Rhythmus des Herzens - dieses Phänomen zutiefst individuell sind. Der am häufigsten verstärkte oder verzögerte Herzschlag macht sich in Bauchlage auf der linken Seite bemerkbar. Wenn eine Person in der Lage ist, die Arbeit des Herzmuskels deutlich zu spüren, dann ist dies höchstwahrscheinlich eine Folge einer schweren Herzpathologie. Diejenigen Patienten, bei denen eine Herzerkrankung diagnostiziert wurde, erfahren häufig ähnliche Gefühle.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass sich bei einer relativ schwachen Symptomatik eine Arrhythmie entwickeln kann, die eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung darstellt. Gleichzeitig weisen rhythmische Störungen, die ein ausgeprägtes Krankheitsbild aufweisen, oft keine fatalen Folgen auf. Die Folge einer Störung des Herzrhythmus kann eine Herzinsuffizienz sein, die wiederum Synkopen und Schwindel verursacht. Wenn solche Symptome aufgezeichnet wurden, ist eine Notfalldiagnose und -behandlung erforderlich.

Arten von Arrhythmie

Es ist wichtig zu verstehen, dass Verletzungen des Herzrhythmus eine andere Natur haben können. Und je nachdem, welche Merkmale der Arrhythmie in der Diagnose festgelegt sind, können Sie feststellen, wie ernst die Probleme dieses Symptom darstellen.

So können Arrhythmien in folgende Typen unterteilt werden:

1. Sinusbradykardie. Als charakteristisches Merkmal können Sie in diesem Fall die Reduktion der Herzfrequenz bestimmen (maximal 55 Schläge pro Minute, oft - deutlich weniger). Die Manifestation von Bradykardie ist nicht nur bei Patienten oder älteren Menschen, sondern auch bei Vertretern der gesunden Jugend aufgezeichnet. Diese Art von Arrhythmie wird oft von Hypotonie und Herzerkrankungen begleitet. Ärzte argumentieren auf der Grundlage zahlreicher Studien, dass die Ursache für die Entwicklung der oben genannten Pathologie die Abnahme der Schilddrüsenfunktion ist. Als allgemeine Symptome können Sie allgemeine Schwäche, Unbehagen im Herzen und Schwindel identifizieren.

2. Sinustachykardie. Eine der Hauptquellen elektrischer Impulse im Myokard ist der Sinusknoten. Sinustachykardie wird wiederum so verstanden, dass sie den Herzmuskel zu häufigeren Kontraktionen provoziert (mehr als 90 Schläge pro Minute). Wer diese Form entwickelt, kann die erhöhte Herzfrequenz deutlich spüren. Progressiert sinussowaja die Tachykardie bei der emotionalen Überanstrengung, die hohen Temperaturen, die die Folgen oder die Untersuchung der katarrhalischen Erkrankungen, und der starken Belastungen sind.

3. Sinus Arrhythmie des Herzens. Diese Krankheit wird in den meisten Fällen bei Jugendlichen und Kindern diagnostiziert. Beantwortung der Frage: "Sinus Arrhythmie des Herzens - was ist das?", Es lohnt sich, auf die Essenz des Problems zu achten, die auf einen inkorrekten Wechsel der Herzschläge hinausläuft. Diese Art von Pathologie kann den Atmungsorganen zugeschrieben werden, weil mit diesem Zustand beim Ausatmen die Kontraktionen des Herzmuskels zunehmen und bei Inspiration abnehmen.

4. Vorhofflimmern. In diesem Fall liegt das Hauptproblem in der chaotischen Kontraktion der Vorhöfe, die zu einer Verletzung des Blutflusses führt. Geben eine Antwort auf die Frage: „Vorhofflimmern des Herzens -, dass es“ wichtig, die Aufmerksamkeit auf die Symptome der Krankheit zu zahlen, manifestiert sich als Atemnot, Müdigkeit und ein Gefühl der ungleichen Herzschlag. Einfluss auf die Entwicklung dieser Art von Arrhythmie können Störungen der Schilddrüse, reduzierte Mengen an Kalium im Blut, Bluthochdruck, angeborene Herzkrankheit und Herzinsuffizienz sein.

5. Extracosystia. Dieser Begriff wird verwendet, um die vorzeitige Kontraktion des Herzens selbst sowie seiner einzelnen Teile zu bestimmen. Mit dieser Krankheit manifestieren sich Symptome wie Schwindel, Herzschwäche und Schwäche. Extrasystolie kann den am häufigsten auftretenden Arrhythmien zugeschrieben werden. Darüber hinaus ist es in der Lage, nicht nur unter dem Einfluss von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern auch aufgrund von Anomalien in der Arbeit der inneren Organe (GIT, Urogenitaltrakt System, etc.) zu entwickeln. Häufiger Alkoholkonsum, Rauchen und stressige Situationen können eine negative Rolle spielen.

Was Sie über Flimmern und Vorhofflimmern wissen sollten

Diese Art der Verletzung des Herzrhythmus ist eine der häufigsten und komplexesten, so dass sie besondere Aufmerksamkeit schenken muss. Bei manchen Menschen auf die Arrhythmie zu berühren, kann sich die Frage stellen: „Schimmernde unregelmäßiger Herzschlag -, was es ist:“ Unter dieser Diagnose ist notwendig, um die Bildung von Kontraktion und Anregung in einzelnen Fasern (Plots) Atrium, und dies trotz der Tatsache, dass im Allgemeinen, solche Prozesse zu verstehen im Körper fehlen.

Aufgrund einer solchen zufälligen und chaotischen Erregung spezifischer Fasern besteht ein Hindernis für die Impulse, die in den antrioventrikulären Knoten sowie in die Ventrikel gelangen müssen. Zu ihnen (den Ventrikeln) kommen noch einige Impulse, die die Ursache für zufällige Erregungen sind.

In das Thema vertieft: "Was ist Vorhofflimmern des Herzens: Zeichen", ist es wichtig, folgende Tatsache zu beachten: Diese Art von Rhythmusstörung, abhängig von der Häufigkeit der chaotischen Aufregungen, kann in zwei Schlüsseltypen unterteilt werden. Es handelt sich um paroxysmale (hat eine unterschiedliche Dauer der Anfälle und ist instabil) und konstante Arrhythmie.

Wenn Sie auf die Herzfrequenz achten, können Sie drei Formen von Vorhofflimmern erkennen:

  • tahisystolische Herzfrequenz, mehr als 90 Schläge pro Minute;
  • normosystolisch, von 60 bis 90 Schlägen pro Minute;
  • Bradisystolic, in dem die Herzfrequenz 60 bpm nicht überschreitet.

Auf die Frage: "Vorhofflimmern des Herzens - was ist das?" Sollte auch die EKG-Forschung Beachtung finden. Die Quintessenz ist, dass mit dieser Rhythmusstörung das Elektrokardiogramm ohne die P-Welle aufgrund der Abwesenheit der atrialen Erregung angezeigt wird. Als Ergebnis werden nur atriale Wellen f (Frequenz von 350 bis 700 pro Minute) bestimmt. Als ihre Merkmale können Sie den Unterschied in Amplitude und Form sowie Unregelmäßigkeit angeben. Solche Eigenschaften der Wellen geben eine ziemlich ungewöhnliche Form des Elektrokardiogramms.

Ursachen von Vorhofflimmern

Bei der Überprüfung des Themas: "Vorhofflimmern des Herzens - was ist das?", Es ist notwendig, die Gründe für die Entwicklung eines solchen Zustandes zu beachten:

1. Verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse (Hashimoto-Thyreoiditis, Knotenstruma etc.), hormonelle Störungen.

2. Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, Herzklappenfehler oder Herzinsuffizienz.

3. Die Krankheit kann sich entwickeln und mit unabhängigen (ohne Rücksprache mit einem Arzt) Diuretika für schnellen Gewichtsverlust nehmen.

4. Eine große Menge Alkohol kann sich auch negativ auf die Arbeit des Herzens auswirken.

5. Lungenerkrankungen, Bronchialasthma, Bronchitis, Tuberkulose und chronische Lungenentzündung.

6. Der Herzrhythmus kann durch zu enge, enge Kleidung gestört werden.

7. Diabetes mellitus, der durch Bluthochdruck und Fettleibigkeit kompliziert ist, kann seine negative Rolle bei der Entwicklung von Vorhofflimmern spielen.

8. Ursachen für Vorhofflimmern können mit nervöser Überlastung, Müdigkeit und einem übermäßig aktiven emotionalen Zustand einhergehen.

Mögliche Folgen einer Ziliarrhythmusstörung

Wenn eine Diagnose wie "Vorhofflimmern" gestellt wurde, gibt es allen Grund zu befürchten, dass das Blutgefäß mit einem Thrombus verstopft wird. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass, wenn der Rhythmus gebrochen ist, das linke Atrium zu vibrieren beginnt. Eine solche Reaktion erhöht das Risiko von Blutgerinnseln signifikant. Wenn sie zufällig im Gehirn sind, kann ein Schlaganfall auftreten.

Deshalb versuchen diejenigen, die versuchen, das Thema zu verstehen: "Flackernde Herzrhythmusstörungen - was ist das?" Ist es, die volle potentielle Gefahr dieses Zustands zu verstehen. Bei einer solchen Diagnose nimmt zudem die Kontraktilität ab, was wiederum zu einem tödlichen Ausgang führen kann. Um Blut zu verdünnen, um das Schlaganfallrisiko zu reduzieren, werden "Aspirin Cardio" und andere ähnliche Medikamente verwendet.

Ausführlicher darüber, was Sinus-Arrhythmie des Herzens ist

Zunächst sollte klar sein, dass selbst ein gesunder Herzmuskel nicht immer permanente Kontraktionen hat. Diese Tatsache erklärt sich durch den Einfluss verschiedener Teile des Nervensystems auf den Sinusknoten. Dieser Knoten wiederum ist einer der wichtigen Teile des Reizleitungssystems des Herzens, der die Koordination der Arbeit verschiedener Elemente der Herztätigkeit sicherstellt.

Aber wenn das Niveau der Instabilität der Kontraktionen das Niveau 10% übertritt, ist es sinnvoll, über die Verletzung des Rhythmus des Herzens zu sprechen. In diesem Fall ist auch die absolute Stabilität des Herzmuskels nicht als positiver Faktor zu betrachten. Tatsache ist, dass dieser Zustand von Erschöpfung, ischämischer Krankheit und Herzversagen spricht.

Zum Thema: "Was ist die Sinusarrhythmie des Herzens?" Ist folgende Tatsache zu beachten: Solche Störungen werden oft in der Pubertät beobachtet, wenn das Nervensystem intensiv gebildet wird. Manchmal ist die Entwicklung von Sinus-Arrhythmie eine Folge von Erkrankungen des Gehirns, Nervensystems oder Durchblutungsstörungen.

Eines der hellen Symptome einer solchen Arrhythmie kann als eine doppelte Anzahl von Kontraktionen bei der Inspiration im Vergleich mit der Exspiration angesehen werden. Puls ist in den meisten Fällen 80 oder mehr Schläge pro Minute, auch in Ruhe.

Beim Versuch, zu verstehen, was die Sinusarrhythmie des Herzens beim Kind ist, muss man die Besonderheiten der Funktion der Herzmuskeln im Körper des Kindes berücksichtigen. Die Quintessenz ist, dass bei Kindern die Herztätigkeit in vielerlei Hinsicht von den Prozessen im Körper eines Erwachsenen abweicht. Zum Beispiel, in einer Zeit, in der die Systeme und Organe des Kindes reif sind, gibt es eine allmähliche Abnahme der Herzfrequenz (von 140 Schlägen pro Minute nach der Geburt auf 75 in der Adoleszenz). Ein solches Phänomen passt in die Grenzen der zulässigen Norm.

Zu den natürlichen Merkmalen des wachsenden Organismus gehören die Atemrhythmusstörungen, die eine Folge des unreifen Zustands der vegetativen Regulation sind.

Studieren das Thema: "Arrhythmie des Herzens: was ist es bei Kindern?", Es lohnt sich, die Ursachen für das Auftreten von Rhythmusstörungen in einem frühen Alter zu beachten:

  • intrakranielle Hypertension;
  • Frühgeburtlichkeit;
  • Beschleunigung des Wachstums;
  • Fettleibigkeit;
  • Rachitis;
  • Enzephalopathie.

Viele Kinder-Kardiologen halten Sinus-Arrhythmie für ein normales Phänomen und erklären ihre Position dadurch, dass dieser Prozess auf natürliche Weise abläuft, ohne den Bluttransfer zu stören, was bedeutet, dass er keine Gefahr für das Kind darstellt.

Dennoch besteht weiterhin die Notwendigkeit, die Atemrhythmusstörungen vom pathologischen Sinus zu unterscheiden, der bei 30% der Kinder diagnostiziert wird. Wenn eine pathologische Sinus-Arrhythmie festgestellt wurde, ist es notwendig, dem Kardiologen einen Besuch abzustatten. Auch alle 6 Monate wird eine elektrokardiographische Untersuchung empfohlen.

Beantwortung der Frage: "Sinus Arrhythmie des Herzens - was ist das?", Es ist notwendig, auf das erhebliche zerstörerische Potenzial der pathologischen Form dieser Krankheit zu achten. Bei den ersten Symptomen einer Rhythmusstörung ist es daher notwendig, sich einer diagnostischen Maßnahme zu unterziehen, ohne den Zustand des Patienten selbst bestimmen zu müssen.

Arrhythmie-Behandlung

Ein Thema wie "Arrhythmie des Herzens: was zu behandeln ist" ist für viele Menschen relevant. Und es lohnt sich, mit solchen Rhythmusstörungen zu beginnen, bei denen die Therapie unbedingt gezeigt wird. Wir sprechen von chronischem Vorhofflimmern, ventrikulärer Tachykardie usw.

Das primäre Werkzeug Einfluss auf den Herzrhythmus kann Antiarrhythmika genannt werden. Jede der Drogen hat unterschiedliche Auswirkungen: Bewirken, dass eine Zunahme oder Abnahme der Herzfrequenz, verlängert oder verkürzt den Rhythmus usw. Jedes Medikament muss zu einem Arzt zugeordnet wird... Kardiologen sind eher einen Kauf „Trimekain“ „Chinidin“ „Metoprolol“, „Dizopiramid“, „Etatsizin“, „Amiodaron“ „Atenolol“ und anderen zu empfehlen.

Zur gleichen Zeit für bestimmte Arten von Arrhythmie werden spezifische Drogen verwendet:

1. Extrasystolie: beruhigende Kräuter oder Tabletten ("Belloid"), Präparate der Atropinreihe und Kalium. Wenn es zu einer Zunahme der Anfälle kommt, wird der Patient stationär behandelt, die Krankheit, die die Arrhythmie verursacht hat, behandelt und Lidocain intravenös verabreicht.

2. Unter dem Thema: "Arrhythmie des Herzens: was zu behandeln ist" ist es wert, auf die Überwindung der Sinusbradykardie zu achten. In diesem Fall kann die Schrittmacherinstallation relevant sein. Verschriebene Vasodilatatoren ("Actovegin", "Trental", "Eufillin" usw.).

3. Sinustachykardie. Beruhigende Tabletten, Beta-Blocker, Vitamine und Herzglykoside werden gezeigt.

4. Vorhofflimmern. Bei dieser Art von Rhythmusstörung wird häufig ein chirurgischer Eingriff verwendet. Für die Behandlung der Präparate ist es möglich «Propranolol», «Digoxin», «Chinidin» zu tragen. Antikoagulantien ("Coumadin") und Elektropulse-Behandlung sind ebenfalls vorgeschrieben. Bei länger anhaltendem Vorhofflimmern wird die Ablationsmethode angewendet (genau jene Bereiche des Atriums, die abnorme Impulse erzeugen, werden zerstört). Zunehmend populär ist die minimalinvasive Technik, die in den allermeisten Fällen eine vollständige Beseitigung des Problems ermöglicht.

5. Asystolie, Flattern der Vorhöfe und Ventrikel. Temporäre Herzschrittmacher, dringende Herz-Massage, die Einführung von Kaliumchlorid, Lidocain, Chirurgie, Elektropuls sind vorgeschrieben.

Es ist wichtig, dass alle Medikamente vom Arzt verschrieben werden, da einige Medikamente Nebenwirkungen (z. B. innere Blutungen) und Kontraindikationen haben können.

Wie man mit Arrhythmie isst

Wir haben besprochen, was die Arrhythmie des Herzens ist und wie man diese Krankheit behandelt. Jetzt sollten Sie auf die Bedeutung der Ernährung achten. Das Hauptziel der richtigen Ernährung im Falle einer Rhythmusstörung ist die Aufnahme von Mineralien, die für das Herzmuskel notwendig sind: Calcium, Kalium, Magnesium. Sie sind übrigens in ausreichender Menge in Gemüse, Getreide und Früchten enthalten.

Die Kategorie der Mineralprodukte für Arrhythmie gehören Gurken, Bohnen, Avocados, Milchprodukte, Rübe Gemüse, gebackene Kartoffeln, Beeren, Honig, Fisch, Kürbis, Aprikosen, Rosinen und Bananen. Um die Herzmuskel wohltuende Wirkung von Weißdornbeeren wiederherzustellen, Hagebutten und Viburnum, sowie Tee und Blumen von Buchweizen. Daher ist es notwendig, den übermäßigen Verzehr von Salz, scharfe Gewürze, tierisches Fett, geräuchertem Fleisch und Zucker zu verzichten.

Zum Abschluss des Themas: "Was ist Herzrhythmusstörungen?" Ist es sinnvoll, sich auf eine ernsthafte Einstellung zu den Symptomen von Rhythmusstörungen zu konzentrieren, die Boten gefährlicher Pathologien sein können. Dies bedeutet, dass es bei den ersten Anzeichen der Krankheit notwendig ist, sich einer Diagnose zu unterziehen und die Ursache für das Versagen der Herzarbeit zu ermitteln. Andernfalls kann nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedroht sein.

Symptome von Herzrhythmusstörungen und Taktik der Behandlung der Krankheit mit Volksmedizin

Das Herz ist der Motor unseres gesamten Organismus und der allgemeine Zustand hängt von seiner Arbeit ab.

Derzeit in der Welt gibt es eine eher ungünstige ökologische Situation war, wir leben in rasendem Tempo, die Macht, die wir unausgewogen haben wir Stress und Gefühlsausbrüche zu überwinden, als Folge - eine Fehlfunktion dieses lebenswichtigen Organs.

Herzerkrankungen führen sehr oft zu einer Verschlechterung des Lebensstandards und der Medikamentenabhängigkeit. Fälle von Behinderung und sogar Tod sind häufig.

Viele Arten von Herzerkrankungen sind Spezialisten bekannt. Jeder einzelne Fall hat seine eigenen Merkmale und Symptome. Alle diese Beschwerden werden normalerweise nach allgemeinen Kriterien klassifiziert.

Viele Menschen achten wissentlich nicht auf die Symptome von Herzerkrankungen. Außerdem wird das Schmerzsyndrom dieser oder jener Erkrankung nicht immer beobachtet.

Missachtung Ihrer Gesundheit führt zu einer Verschlechterung der medizinischen Indikatoren. Es ist kein Geheimnis für jemanden, dass 45% aller Todesfälle durch Herzinfarkte verursacht werden.

In diesem Artikel werden wir ausführlich auf eine der Abnormalitäten in der Arbeit des Herzens, genannt Arrhythmie, eingehen.

Unser Herz sollte idealerweise wie eine Uhr funktionieren. Sein Rhythmus sollte die gleiche Regelmäßigkeit und Frequenz haben. Somit ist eine ununterbrochene Zufuhr von nützlichen Substanzen und Sauerstoff zu allen Organen und Geweben gewährleistet. Wenn es eine Fehlfunktion in der Arbeit des Haupt "Fahrers" des Körpers gibt, müssen wir über Arrhythmie sprechen.

Die Medizin kennt viele Arten dieser Krankheit, und es ist nötig die Behandlung nur nach der Erscheinungsform der Erkrankung zu beginnen.

Mögliche Ursachen

Wenn das Herz normal arbeitet, vergessen wir manchmal, dass dieses Organ in unserem Körper vorhanden ist. Aber leider ist das nicht immer der Fall.

Die Ursachen dieser Krankheiten sind ziemlich viel.

  1. An erster Stelle ist eine genetische Veranlagung
  2. Der nächste Faktor ist Unterernährung.
  3. Diese Liste sollte ergänzt werden durch mangelnde körperliche Bewegung sowie durch den Missbrauch starker alkoholischer Getränke und Nikotin.
  4. Eine sehr häufige Ursache ist ein Nervenzusammenbruch.
  5. Eine der Hauptursachen ist eine Pathologie, die auf ischämische Erkrankungen, Myokarditis, Herzerkrankungen oder Kardiomyopathie hindeutet.
  6. Manchmal kann es einem Herzinfarkt vorausgehen oder eine Folge davon sein.
  7. Die Störung des Stoffwechsels im Körper kann auch Arrhythmie verursachen.
  8. Höhepunkt.
  9. Pathologien des Gehirns.
  10. Infektions- und Pilzkrankheiten.
  11. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
  12. Arrhythmie kann aufgrund einer Überdosierung von Medikamenten oder im Falle einer schweren Vergiftung auftreten.
  13. Die Ursache für Arrhythmie kann die Anwesenheit von Narbengewebe im Körper sein, was es schwierig macht, die Impulse weiterzuleiten.
  14. Übermäßiges Essen. Ein voller Bauch drückt gegen das Zwerchfell. Aus diesem Grund wird die Atmung häufig und intermittierend. Um Geweben und Organen die notwendige Menge an Sauerstoff zuzuführen, beginnt der Herzmuskel viel intensiver zu arbeiten. Vergessen Sie nicht, dass der Verdauungsprozess für den Körper sehr energieintensiv ist.

Symptome

Bei einer gesunden Person sollte die Anzahl der Herzschläge zwischen 60 und 80 Schlägen / Minute liegen. Es ist wichtig, dass diese Schnitte mit der gleichen Häufigkeit erfolgen.

Bei Tachykardie wird die Anzahl der Schlaganfälle größer, bei Bradykardie - viel weniger, und bei Extrasystolen wird der Herzschlag nicht gemessen. Diese Störungen sind Symptome von Arrhythmie.

  1. Vorhofflimmern. Symptome: schneller Herzschlag, Kurzatmigkeit, stechender Schmerz in der Brust, vermehrtes Schwitzen, Muskelschwäche, häufiges Wasserlassen. Unvernünftige Angst, Panik, Schwindel, Ohnmacht.
  2. Paroxysmale Tachykardie. Es kann von ein paar Minuten bis zu mehreren Tagen dauern. Der Angriff wird begleitet von Schmerzen in der Brust, Lärm in den Ohren, Schwindel. Erscheint Übelkeit, Körpertemperatur steigt, im Darm sammeln sich Gase, allgemeine Schwäche, Ohnmacht.
  3. Sinus Bradykardie. Schmerzen im Bereich des Herzens, vermehrtes Schwitzen, Blutdruckschwankungen, Gedächtnisstörungen, diffuses Bewusstsein, Krämpfe sind möglich.
  4. Extrasystolie. Was sind die Zeichen: Angst, unangemessene Angst, Brustschmerzen, Luftmangel, vermehrtes Schwitzen.

Wie kann man Krampfadern an den Beinen mit Hilfe von Volksmedizin heilen? Lesen Sie in diesem Artikel.

Allgemeine Empfehlungen

Zunächst ist es notwendig, die Krankheit zu diagnostizieren und erst dann zu beginnen, sie zu behandeln.

Sehr oft ist die Herzfrequenz aufgrund anderer Krankheiten gestört. Daher sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • Berücksichtigen Sie alle Umstände, die die Ursache des Angriffs sein könnten (z. B. magnetische Stürme oder Stress).
  • Vergessen Sie nicht die Medikamente, die der Arzt verordnet hat, und nehmen Sie sie rechtzeitig ein.
  • Regelmäßig den Arzt aufsuchen und die notwendigen Untersuchungen durchführen.
  • Nehmen Sie Geld, das nicht zu Blutgerinnseln führt. Fügen Sie Ihre Diät Lebensmittel hinzu, die Blut verdünnen (Knoblauch, Leinsamen).
  • Nehmen Sie Medikamente ein, die den Herzmuskel stärken.
  • Schützen Sie sich vor emotionalem Stress und Stress.
  • Gib Kaffee, Zigaretten und starke alkoholische Getränke auf.
  • Richtig zu essen.

Diese Empfehlungen zur Behandlung von Arrhythmien gelten als die häufigsten und sollten von allen eingehalten werden, insbesondere von denen, die anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind.

Denken Sie daran, dass der richtige Weg des Lebens garantiert ist, reduziert die Belastung für alle Organe, und das Herz ist in diesem Fall keine Ausnahme.

Wie zu Hause behandeln?

Es gibt viele Volksrezepte, die auf Kräutern basieren, die Körperspannungen lindern, Arrhythmieattacken eliminieren und die Häufigkeit ihrer Manifestationen reduzieren können.

  1. Blumen und Früchte von Weißdorna. Um ein Heilgetränk herzustellen, nimm 1 Esslöffel getrocknete Blumen oder 50 Gramm Obst und gieße ein Glas kochendes Wasser darüber. Es ist besser, dies in einer Thermoskanne zu tun. Nachdem man darauf bestanden hat, wird die Brühe 10 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich für eine halbe Tasse eingenommen.
  2. Kombiniertes Team. Es ist notwendig, 500 Gramm Zitrone zu nehmen und es zu reiben, fügen Sie ihm 500 Gramm Honig und 20 zerquetschte Aprikosensamen hinzu. Alle Zutaten werden gründlich gemischt, die Mischung wird 2 Mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen - morgens und abends.
  3. Kräuter-Dekokt. Zur Zubereitung der Brühe nehmen wir 1 Esslöffel Kreuzkümmel, Baldrianwurzel, Fenchel, Kamille und Pfefferminze. Die Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen und auf ein Wasserbad gestellt. Wir bestehen darauf für 15 Minuten, entfernen Sie für die vollständige Kühlung. Fertig bedeutet 1 Esslöffel vor dem Schlafengehen.
  4. Mittel der Zwiebel. Mit einer milden Form von Arrhythmie hilft das Volksheilmittel. Um es zu machen, müssen Sie eine kleine Zwiebel nehmen und sehr fein hacken. Separat raspeln Sie einen Apfel mittlerer Größe. Die Zutaten werden gemischt, die Mischung wird zwischen den Mahlzeiten eingenommen, aber nicht mehr als zweimal täglich. Um den Effekt zu erzielen, beträgt der Behandlungsverlauf nicht weniger als einen Monat.
  5. Getrocknete Früchte. Dieses Rezept ist eines der bekanntesten in der Volksmedizin für die Behandlung und Vorbeugung von Herzrhythmusstörungen. Bereiten Sie eine heilende Mischung vor: nehmen Sie 200 Gramm getrocknete Aprikosen, Rosinen und Walnüsse, fügen Sie 5 Esslöffel Honig hinzu und pressen Sie den Saft einer Zitrone aus. Die Zitronenschale kann auch zu der Zusammensetzung hinzugefügt werden. Gründlich vermischen, in ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Die Mischung sollte 1 Esslöffel am Morgen nach dem Essen eingenommen werden. Der Behandlungsverlauf beträgt einen Monat, danach müssen Sie 10 Tage pausieren und dann die Behandlung fortsetzen.

Was ist nicht zu empfehlen?

Bei der Arrhythmie muss man versuchen, von der Diät der scharfen und salzigen Ernährung zu reinigen. Es ist notwendig, gebratene und fette Teller zu vergessen. Es wird nicht empfohlen, Sodawasser, geräuchertes Fleisch, Eier, Kaffee, saure Sahne. Es ist notwendig, den Verbrauch von Schokolade, Süßigkeiten, verschiedenen süßen Mehlprodukten, Alkohol zu reduzieren und Tabak völlig zu vergessen.

Überlasten Sie den Körper nicht mit übermäßiger körperlicher Anstrengung, aber vergessen Sie nicht, dass Sie einen aktiven Lebensstil führen müssen.

Und am wichtigsten - nicht selbst behandeln. Nur ein erfahrener Kardiologe kann nach vielen Recherchen über die Verabredung bestimmter Medikamente entscheiden.

Kann ich Kamille während der Schwangerschaft trinken? Indikationen und Kontraindikationen zu verwenden.

Ob es möglich ist, eine Nase auf einer Genyantritis zu erhitzen? Wie es richtig gemacht wird, erfahren Sie in diesem Artikel.

Vorbeugende Maßnahmen

Arrhythmie wird als eine gefährliche Krankheit angesehen und ihre Vorbeugung umfasst eine ganze Reihe von Aktivitäten. Es ist sehr wichtig, die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, die mit unangenehmen Folgen verbunden ist.

  1. Behandlung von Krankheiten, welche eng mit Herzkrankheiten zusammenhängen. Dies ist eine arterielle Hypertonie, verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse, Virusinfektionen.
  2. Richtige Ernährung. Ihre Ernährung sollte Produkte enthalten, die reich an Kalium und Magnesium sind (Nüsse, Sonnenblumenkerne, Hülsenfrüchte, Getreide, Kleie). Sie müssen mehr Gemüse und Obst essen. Und am wichtigsten - nicht zu viel essen, vor allem nachts.
  3. Es ist vollständig notwendig schlechte Gewohnheiten aufgeben und einen gesunden Lebensstil ehren.
  4. Dosierung körperliche Aktivität. Es ist notwendig, mehr zu Fuß an der frischen Luft zu gehen, um komplexe körperliche Übungen nicht zu machen. Wenn der Arzt es zulässt, können Sie joggen, gehen oder schwimmen gehen.
  5. Es ist notwendig, die Kontrolle zu behalten Ihr Gewicht, Blutdruck und Blutzucker.
  6. Erliegen Sie nicht den Emotionen, vermeiden Sie Stress. Vergessen Sie nicht einen gesunden, vollen Schlaf und keine Müdigkeit.

Denken Sie daran, dass der Kampf gegen Herzrhythmusstörungen nur erfolgreich sein wird, wenn Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit übernehmen und den Empfehlungen des Arztes zuhören.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße