Arrhythmie des Herzens - was ist es und wie behandelt man es?

Herzrhythmusstörungen - Verletzungen der Frequenz, Rhythmus und Reihenfolge der Kontraktionen des Herzens. Sie können bei strukturellen Veränderungen im Leitungssystem auftreten mit der Herzkrankheit und (oder) unter dem Einfluss von autonomen, endokrinen und Elektrolyten und anderen Stoffwechselstörungen, Vergiftungen und einiger medizinischen Wirkung.

Auch bei ausgeprägten strukturellen Veränderungen im Myokard sind Herzrhythmusstörungen teilweise oder hauptsächlich auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen.

Herzrhythmusstörungen Was ist das und wie behandelt man es? Normalerweise kontrahiert das Herz in regelmäßigen Abständen mit einer Frequenz von 60-90 Schlägen pro Minute. In Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des Körpers kann es entweder seine Arbeit verlangsamen oder die Anzahl der Schnitte innerhalb einer Minute beschleunigen. Laut WHO ist Arrhythmie ein Rhythmus der Herzaktivität, der sich vom üblichen Sinusrhythmus unterscheidet.

Ursachen

Warum entsteht Arrythmie und was ist das? Die Ursachen für Arrhythmie können funktionelle Störungen der Nervenregulation oder anatomische Veränderungen sein. Häufig sind Herzrhythmusstörungen ein Symptom einer Krankheit.

Unter den Erkrankungen des kardiovaskulären Systems sind folgende Zustände von Arrhythmien begleitet:

  • ischämische Herzkrankheit aufgrund von Veränderungen in der Struktur des Myokards und der Ausdehnung der Hohlräume;
  • Myokarditis aufgrund einer Verletzung der elektrischen Stabilität des Herzens;
  • Herzfehler aufgrund erhöhter Belastung der Muskelzellen;
  • Verletzungen und chirurgische Eingriffe am Herzen führen zu einer direkten Schädigung der Bahnen.

Zu den Hauptauslösern der Arrhythmieentwicklung gehören folgende:

  • Sucht nach Energy-Drinks und Koffein-haltigen Getränken;
  • unvernünftiger Konsum von Alkohol und Rauchen;
  • Stress und depressive Zustände;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Störungen in Stoffwechselvorgängen;
  • solche Herzpathologien wie Laster, ischämische Erkrankung, Myokarditis, Hypertonie und andere Zustände;
  • Störungen der Schilddrüse;
  • infektiöse Prozesse und Pilzinfektionen;
  • Zustände in der Menopause;
  • Erkrankungen des Gehirns.

Idiopathische Arrhythmie wird als Zustand bezeichnet, in dem nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten die Ursachen ungeklärt bleiben.

Klassifizierung

In Abhängigkeit von der Herzfrequenz werden die folgenden Arten von Arrhythmie unterschieden:

  1. Sinustachykardie. Führend bei der Bildung elektrischer Impulse im Myokard ist der Sinusknoten. Bei Sinustachykardie überschreitet die Herzfrequenz 90 Schläge pro Minute. Es fühlt sich an wie ein Herzschlag.
  2. Sinus Arrhythmie. Dies ist ein abnormaler Wechsel von Herzschlägen. Diese Art von Arrhythmie tritt normalerweise bei Kindern und Jugendlichen auf. Es kann funktionell und in Bezug auf die Atmung sein. Wenn du einatmest, werden die Herzkontraktionen häufiger, und wenn du ausatmest, werden sie weniger häufig.
  3. Sinus Bradykardie. Es ist durch eine Abnahme der Herzfrequenz auf 55 Schläge pro Minute oder weniger gekennzeichnet. Es kann allein bei gesunden, körperlich trainierten Personen in einem Traum beobachtet werden.
  4. Paroxysmales Vorhofflimmern. In diesem Fall sprechen sie von einem sehr schnellen Herzschlag mit dem richtigen Rhythmus. Die Häufigkeit der Kontraktionen während eines Angriffs erreicht 240 Schläge pro Minute, verursacht ein Präsynkopen, vermehrtes Schwitzen, Blässe und Schwäche. Der Grund für diesen Zustand liegt im Auftreten zusätzlicher Impulse in den Vorhöfen, wodurch die Ruheperioden des Herzmuskels stark reduziert werden.
  5. Paroxysmale Tachykardie. Dies ist der richtige, aber häufige Rhythmus der Herzarbeit. Die Herzfrequenz liegt in diesem Fall zwischen 140 und 240 Schlägen pro Minute. Es beginnt und verschwindet plötzlich.
  6. Extracosystia. Dies ist eine vorzeitige (außergewöhnliche) Kontraktion des Herzmuskels. Empfindungen in dieser Form von Arrhythmien können entweder ein verstärktes Drücken im Herzbereich oder als ein Fading sein.

Abhängig von der Schwere des Verlaufs und der Schwere der Symptome von Herzrhythmusstörungen wird ein Behandlungsschema bestimmt.

Symptome von Herzrhythmusstörungen

Im Falle von Herzrhythmusstörungen Symptome können sehr unterschiedlich sein und werden von der Frequenz und der Rhythmus der Herzkontraktionen, deren Wirkung auf intrakardial, zerebrale, renale Hämodynamik und Funktion des linken Ventrikels bestimmt.

Die wichtigsten Anzeichen von Herzrhythmusstörungen sind Herzschlag oder ein Gefühl der Störung, das im Herzen verblasst. Der Verlauf von Arrhythmien kann mit Erstickung, Angina, Schwindel, Schwäche, Ohnmacht, der Entwicklung von kardiogenem Schock einhergehen.

Symptomatisch, abhängig von der Form der Arrhythmie:

  1. Empfindungen von häufigen, unregelmäßigen Herzschlägen werden bei Vorhofflimmern beobachtet.
  2. Fading der Herzaktivität und Unbehagen im Herzbereich - mit Sinusarrhythmie.
  3. Bei einer Extrasystole klagen Patienten über Fading, Schock und Unregelmäßigkeiten in der Herzarbeit.
  4. Herzklopfen werden normalerweise mit Sinustachykardie assoziiert.
  5. Paroxysmale Tachykardie ist durch plötzliche Entwicklung und Beendigung von Herzklopfen auf 140 bis 220 ud gekennzeichnet. in min.
  6. Schwindelanfälle und Ohnmachtsanfälle - mit Sinusbradykardie oder Schwäche Syndrom des Sinusknoten.

Es gibt sogenannte "stumme" Arrhythmien, die sich klinisch nicht manifestieren. Sie werden normalerweise durch körperliche Untersuchung oder Elektrokardiographie nachgewiesen.

Arrhythmie in der Schwangerschaft

Die Prognose von Schwangerschaft und bevorstehenden Geburten hängt davon ab, wie das Herz einer Frau auf die erwarteten Ereignisse reagiert. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Schwangerschaft selbst, wenn sie nicht ganz normal ist, eine Rhythmusstörung verursachen und eine Arrhythmie verursachen kann. Zum Beispiel zeigt das Auftreten von Extrasystole oder paroxysmale Tachykardie während der Schwangerschaft in der Regel keine organische Läsion des Myokards und tritt bei etwa 19-20% der schwangeren Frauen auf. Und wenn Sie immer noch eine Spättoxikose haben, dann müssen Sie nicht vom Herzen warten, die Herzrhythmusstörungen verstärken sich.

Es besteht keine besondere Gefahr für die Gesundheit einer Frau wie eine solche Arrhythmie, wie eine vollständige oder unvollständige atrioventrikuläre Blockade. Darüber hinaus trägt die Schwangerschaft zur Erhöhung des ventrikulären Rhythmus bei, so dass die Maßnahmen nur bei einem Pulsabfall bis 35 oder weniger Schlägen pro Minute (Geburtshilfe - das Auferlegen von Geburtszangen) ergriffen werden. Aber bei der organischen Herzpathologie werden Frauen mit erhöhter Aufmerksamkeit behandelt, da das Auftreten von Vorhofflimmern in einer solchen Situation eine Kontraindikation für den Erhalt der Schwangerschaft darstellt. Darüber hinaus erfordert die Wahl der Lieferart vor dem Termin besondere Sorgfalt. Es scheint, dass ein solcher sparsamer, in anderen Fällen Kaiserschnitt bei solchen Patienten eine Thromboembolie im Lungenarteriensystem (PE) bedrohen kann.

Natürlich kann niemand eine Schwangerschaft verbieten, also nehmen Frauen mit Herzpathologie bewusst Risiken ein, angetrieben von einem gehegten Wunsch, Mutter zu werden. Wenn jedoch bereits eine Schwangerschaft eingetreten ist, müssen die Vorschriften und Empfehlungen des Arztes strikt eingehalten werden: das Arbeits- und Ruhe-Regime einhalten, notwendige Medikamente einnehmen und erforderlichenfalls unter ärztlicher Aufsicht hospitalisiert werden. Die Geburten solcher Frauen finden in der Regel in einer Spezialklinik statt, in der eine Frau jederzeit unter unvorhergesehenen Umständen notfallmedizinisch versorgt werden kann (unter Berücksichtigung der Herzpathologie).

Diagnose

Wenn Anzeichen von Arrhythmie festgestellt werden, wird der Arzt eine vollständige Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße verschreiben, um die Ursache der Störung zu bestimmen. Die primären Methoden der Diagnose sind das Hören des Herzens und des EKGs.

Für den Fall, dass die Pathologie nicht permanent ist, wird das Holter-Monitoring verwendet - rund um die Uhr werden Herzschläge mittels spezieller Sensoren aufgezeichnet (durchgeführt in einem Krankenhaus). In einigen Fällen ist passive Forschung nicht genug. Dann induzieren die Ärzte Arrhythmie auf künstliche Weise. Hierfür wurden mehrere Standardtests entwickelt. Hier sind sie:

  • physische Belastung;
  • Kartierung;
  • elektrophysiologische Untersuchung;
  • Testen Sie einen geneigten Tisch.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Bei diagnostizierter Herzrhythmusstörung richtet sich die Wahl der Behandlungstaktik nach Ursache, Art der Herzrhythmusstörung und dem Allgemeinzustand des Patienten. Manchmal, um die normale Operation des Herzens wiederherzustellen, reicht es aus, eine medizinische Korrektur der Grunderkrankung durchzuführen. In anderen Fällen kann der Patient eine medizinische oder chirurgische Behandlung benötigen, die notwendigerweise unter der systematischen Überwachung des EKGs durchgeführt werden muss.

Medikamente zur medikamentösen Behandlung von Arrhythmien:

  • Kalziumkanalblocker - Verapamil / Diltiazem;
  • Betablocker - Metoprolol / Bisoprolol / Atenolol;
  • Kaliumkanalblocker - Cordaron / Sotohexal;
  • Blocker von Natriumkanälen - Novocain / Lidocain.

Zu chirurgischen Eingriffen greifen die Stadien des schweren Abbaus des muskulären Herzgewebes zurück. Die folgenden Prozeduren können zugewiesen werden:

  • Kardiostimulation;
  • Implantation eines Kardioverter-Defibrillators;
  • Katheter-Radiofrequenz-Ablation.

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen, insbesondere ihrer komplexen Formen, wird nur von einem Kardiologen gehandhabt. Verwenden Sie die oben genannten Medikamente können nur auf strikte Hinweise, abhängig von der Art der Arrhythmie basieren. Zu Beginn der Behandlung sollte das Medikament unter der Aufsicht eines Arztes und in schweren Fällen nur in einem Krankenhaus ausgewählt werden. Bei der Diagnose wählt der Arzt eine medikamentöse Therapie.

Volksheilmittel

Sofort werden wir bemerken, dass bei der Diagnose die Arrhythmie des Herzens, die nationalen Mittel nur als Ergänzung zu den traditionellen medizinischen Präparaten verwendet werden sollen, aber überhaupt, sie nicht zu ersetzen. Tatsächlich beschleunigen Kräuter nur den Genesungsprozess, sind aber nicht in der Lage, eine Person vollständig zu heilen. Aus diesem Grund sollten Sie fortfahren, wenn Sie die Rezepte auswählen, die Sie mögen.

  1. Gießen Sie 30 Beeren von Weißdorn mit einem Glas kochendem Wasser und legen Sie die Mischung auf ein kleines Feuer für 10-15 Minuten. Die Brühe wird während des Tages in gleichen Portionen in frischer Form verwendet.
  2. Mischen Sie eine Flasche Alkoholtinktur aus Baldrian, Weißdorn und Herzgespann. Schütteln Sie die Mischung gut und stellen Sie sie für 1-2 Tage in den Kühlschrank. Das Medikament wird 30 Minuten vor dem Verzehr von 1 Teelöffel eingenommen.
  3. Kochen Sie ein Glas Wasser in einem Emailleschüssel und fügen Sie dann 4 g Adonis Gras hinzu. Kochen Sie die Mischung für 4-5 Minuten bei schwacher Hitze, kühlen Sie sie ab und stellen Sie den Topf 20-30 Minuten an einen warmen, trockenen Ort. Die gefilterte Brühe wird im Kühlschrank aufbewahrt, 1 EL Löffel 3 mal am Tag.
  4. Schneiden Sie 0,5 kg Zitronen und gießen Sie sie mit frischem Honig und fügen Sie die Mischung von 20 Kernen hinzu, die von den Samen der Aprikosen genommen werden. Mischen Sie die Formel gründlich und nehmen Sie 1 Esslöffel morgens und abends.

Konsequenzen

Der Verlauf einer Arrhythmie kann durch Flimmern und Flattern der Ventrikel kompliziert werden, was dem Stoppen der Blutzirkulation gleichkommt und zum Tod des Patienten führt. Bereits in den ersten Sekunden Schwindel, Schwäche, dann - Bewusstlosigkeit, unwillkürliches Wasserlassen und Krämpfe. Blutdruck und Puls werden nicht bestimmt, Atmung stoppt, Pupillen weiten sich aus - der klinische Tod tritt ein.

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (Angina, Mitralstenose), während der Anfälle von Tachyarrhythmien und es gibt Atemnot kann Lungenödem entwickeln.

Wenn vollständiger atrioventrikulärer Block oder Asystolie Synkope entwickeln kann (Angriffe Morgagni-Ademsa Stokes-Folgen werden durch Bewusstseinsverlust gekennzeichnet), durch eine starke Verringerung der Herzleistung bewirkt und den Blutdruck und zerebralen Blutfluß verringern.

Thromboembolische Ungleichgewichte mit Vorhofflimmern in jedem sechsten Fall führen zu einem Hirnschlag.

Prävention

Selbst wenn Sie wissen, welche Art von Krankheit, dann ist jeder Ratschlag, wie Arrhythmie zu behandeln, nutzlos, wenn Sie nicht zu einfachen Regeln der Prävention zu Hause bleiben:

  1. Morgensport oder Leichtathletik.
  2. Überwachen Sie Blutzucker und Blutdruck
  3. Lehne alle schlechten Gewohnheiten ab.
  4. Pflegen Sie Ihr Gewicht innerhalb der normalen Grenzen.
  5. Einen möglichst ruhigen, gleichmäßigen Lebensstil zu führen, um minimalen Emotionen, Stress und Belastungen ausgesetzt zu sein.
  6. Die richtige Diät besteht ausschließlich aus natürlichen Produkten.

Wenn jedoch ist die ersten Anzeichen von Arrhythmie, ist es nicht erforderlich, für den Anschluss von ernsteren Symptomen zu warten, wenden Sie sich sofort an einem Arzt, dann das Risiko von Komplikationen und der allgemeinen Gesundheit verschlechtert wird viel niedriger.

Prognose

Im Prognoseplan sind Arrhythmien äußerst zweideutig. Einige von ihnen (supraventrikuläre Extrasystolen, seltene ventrikuläre Extrasystolen), die nicht mit der organischen Pathologie des Herzens in Verbindung stehen, stellen keine Gefahr für Gesundheit und Leben dar. Vorhofflimmern kann im Gegenteil lebensbedrohliche Komplikationen verursachen: ischämischer Schlaganfall, schwere Herzinsuffizienz.

Die schwersten Arrhythmien sind Flattern und Kammerflimmern: Sie stellen eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar und erfordern eine Reanimation.

Ursachen und Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Arrhythmie, deren Behandlung ein ziemlich komplizierter und langwieriger Prozess ist, ist eine Verletzung der Herzfrequenz. Es ist keine eigenständige Krankheit, aber es ist immer ein Symptom für die Klinik andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in der Regel sehr ernst zu verkomplizieren (Infarkt, Myokarditis, Schlaganfall). Es manifestiert sich oft asymptomatisch oder wird in Form von schnellen Herzschlägen in Ruhe, sinkendem Herzen, Misserfolgen in seiner Arbeit gefühlt. In der medizinischen Praxis zielt der gesamte Komplex therapeutischer Maßnahmen darauf ab, alle Arten von Symptomen und Ursachen verschiedener Arten von Arrhythmien zu eliminieren.

Ein gesundes Herz, das im menschlichen Körper arbeitet, ist normal, ohne Fehler, bringt ihm nie Angst. In einem gesunden Körper ist der Rhythmus von Herzinfarkten normal und beträgt 60-80 pro Minute. Gleichzeitig schlägt das Herz mit der gleichen Frequenz und Geschwindigkeit. Aber das ist nicht immer der Fall. Es lohnt sich die Aufmerksamkeit auf ihre Gesundheit zu bezahlen und einen Spezialisten zu sehen, wenn Streiks häufiger (Palpitationen, Tachykardie) gewinnen, werden weniger häufig (Bradykardie), die Regelmäßigkeit von Broken Beat (Arrhythmie), friert oder Herzklopfen, fühlte einige Beschwerden, Atemnot, Schwindel. In solchen Fällen, wenn das eine oder andere Symptom oder Symptom identifiziert wird, diagnostizieren Ärzte eine Pathologie.

Ursachen von Arrhythmie

Die Ursachen von Arrhythmien sind sehr unterschiedlich. In Verbindung mit der Tatsache, dass ihr Auftreten von verschiedenen Faktoren abhängt, ist es ziemlich schwierig, sie alle aufzulisten. Die Ursachen von Arrhythmie können in zwei große Gruppen unterteilt werden:

  1. Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems.
  2. Krankheiten, die nicht mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden sind.

Die erste Gruppe umfasst:

  • Ischämie;
  • Hypertonie;
  • Herzkrankheit;
  • chronische Insuffizienz;
  • Kardiomyopathie;
  • angeborene Anomalie;
  • Entzündung des Myokards (Myokarditis);
  • erlitten Schlaganfall;
  • andere Gründe.

Die zweite Gruppe umfasst:

  • Schilddrüsenfehlfunktion;
  • hormonelles Ungleichgewicht, insbesondere während der Menopause bei Frauen;
  • Diabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Funktionsstörung der Nebenniere;
  • Mangel oder Überschuß im Körper von Elektrolyten: Magnesium und Kalium;
  • Störung von Stoffwechselvorgängen;
  • Exazerbation von anderen Krankheiten, die bereits beim Patienten vorhanden sind.

Anpassungen an die normale Vitalaktivität von Organen und Geweben des Körpers werden durch externe Faktoren vorgenommen, die zum Auftreten von Arrhythmien beitragen:

  • akute oder chronische Alkoholvergiftung, andere schlechte Angewohnheiten;
  • Überschuss an Koffein, Nikotin;
  • körperliche Überlastung;
  • Störungen des Nervensystems (psycho-emotionale Überlastung);
  • eine Anzahl von Drogen nehmen;
  • elektrische Verletzung;
  • nach der Operation;
  • Überhitzung, Erkältungen und Unterkühlung.

Manchmal sind die Ursachen von Rhythmusstörung verborgen, und selbst nach gründlicher Untersuchung ist es nicht immer möglich, sie zu identifizieren. Dies ist eine andere Art von Arrhythmie - idiopathisch oder grundlos.

Ausgehend von dem Obigen stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Arrhythmien des Herzens zu heilen.

Arrhythmie-Behandlung

Erfolgreicher Kampf mit der Pathologie wird nur im Falle der rechtzeitigen Behandlung zum Arzt mit dem Erscheinen der ersten Zeichen und Symptome der Arrhythmie sein. Um die Verdachtsdiagnose Arzt zu bestätigen müssen eine Reihe von Verfahren und Maßnahmen verschreiben: die erforderlichen Tests bestehen, gehen Sie durch die Therapie mit dem Einsatz von Medikamenten reduzieren (etiotropic, antiarrhythmische, etc.), EIT (Kardioversion), therapeutische Übungen, eine spezielle Diät und traditionelle Heilmittel. In den schwersten Fällen, wenn solche konservativen Methoden unwirksam sind, ist ein chirurgischer Eingriff unerlässlich.

Symptome und Behandlung sind eng miteinander verbunden, insbesondere bei Arrhythmien als Co-Faktor. Arrhythmie-Behandlung ist sehr spezifisch und ganz erfordert oft die Entfernung der Quelle, die psycho-emotionalen Zustand des Patienten verschlimmert, die sich in Form von Depression manifestiert, Neurosen, Stress erzeugt in der Arbeit oder zu Hause. Der Verlauf der Arrhythmie vor dem Hintergrund der Grunderkrankung macht ihre Therapie sekundär. Die Hauptaufgabe des Arztes ist es, die zugrunde liegende Ursache zu beseitigen. In diesem Fall sollte der Behandlungsverlauf Metaboliten und Antidepressiva einschließen, die den psychischen Zustand des Patienten korrigieren.

Merkmale der Behandlung von Arrhythmien, abhängig von ihrem Typ

Was ist eine Arrhythmie? In der medizinischen Praxis wurden mehrere hundert Arten nachgewiesen, was sich auf die Anzahl der Symptome auswirkt. Daher sind die Therapieschemata unterschiedlich. Meistens gibt es nur einige Arten von Arrhythmien.

Also, die wichtigsten sind:

  1. Sinus Arrhythmie. Es ist in zwei Arten unterteilt: Sinustachykardie und Sinusbradykardie. Sinustachykardie ist ein normaler Herzschlag, der nach schwerer körperlicher Anstrengung, Überhitzung der Muskeln des Körpers und anderen Dingen auftritt. Die Anzahl der Herzschläge erreicht mehr als hundert Schläge pro Minute. Herzkontraktionen mit Sinusbradykardie überschreiten nicht 65 Schläge pro Minute. Provozieren kann es intrakraniellen Druck, Hypothyreose der Schilddrüse, Hypotonie, Überdosierung von Medikamenten, Herzerkrankungen und andere erhöhen. In der Regel wird Bradykardie von Unbehagen im Herzen, Schwäche, kaltem Schweiß, Schwindel, Ohnmacht begleitet, bis sie bewusstlos sind. Die Behandlung von Sinusarrhythmie zielt darauf ab, die Ursachen zu beseitigen, die sie verursacht haben. Wenn nötig, verschreibt der Arzt kleine Dosen von Beta-Blockern. Wenn der Fall von Bradykardie viel ernster ist und Medikamente nicht helfen, dann injiziert der Arzt intravenös eines der Medikamente: Atropin, Adrenalin oder Dopamin. Aber der Grund, warum diese Medikamente nicht beseitigt werden, sind nur die Symptome entfernt.
  2. Extracosystia. Es ist ein arrhythmischer Puls, in dem die Arbeit der Atrien niedergeschlagen wird, sie haben keine Zeit, sich mit Blut zu füllen, daher gibt es keine vollständige Entladung. Eine Person fühlt sich gebrochen in der Arbeit des Herzens (verblassen). In diesem Fall wird die primäre Therapie von Betablockern oder Cordarone durchgeführt. Darüber hinaus verschreibt der behandelnde Arzt Sedativa und Sedativa.
  3. Paraxiale Tachykardie. Es zeichnet sich durch den richtigen, aber sehr häufigen Rhythmus der Herzkontraktionen aus. Ihre Frequenz erreicht ein Niveau von 150-240 Schlägen pro Minute. Der Körper fühlt sich schwach an, Schwitzen nimmt zu. Diese Arrhythmie zeichnet sich durch das plötzliche Auftreten und Verschwinden von Symptomen aus. Der Behandlungsplan, der von einem Arzt verschrieben wird, umfasst in der Regel: einen Betablocker, Cordarone, Propafenon (in Tablettenform), Novocainamid (intravenös). Wenn der Angriff länger als 2 Tage andauert, schließen Sie Medikamente ein, die die Bildung von Thromben verhindern.
  4. Vorhofflimmern des Herzens. Es ist gekennzeichnet durch unkoordinierte elektrische Aktivität der Vorhöfe mit Verschlechterung ihrer kontraktilen Funktionen. Es gibt einen sogenannten Tremor in der Brust, schwere Kurzatmigkeit. Solche Patienten werden meistens mit einer Verletzung der Herzfrequenz hospitalisiert. Effektives und obligatorisches Medikament Digoxin, das die Häufigkeit von Reduktionen kontrolliert. Mit ihm muss fortlaufend Warfarin genommen werden. Wenn nötig, verschreibt der Arzt zusätzliche Medikamente: Betablocker, Cordarone und andere.
  5. Ventrikuläre Tachykardie. Die gefährlichste Art von Arrhythmie im Zusammenhang mit dystrophischen Veränderungen im Myokard (Störung der normalen Vorhofaktivität, hohe Rhythmusfrequenz, Hämodynamik ist gestört), oft mit plötzlichem Tod. Meistens ist die Ursache des Auftretens Ischämie, Laster oder Schwellung des Herzens, Kardiopathie. Erfordert einen sofortigen Anruf eines Arztes. Vor dem Hintergrund der Medikamente - Cordarone, Lidocain - Defibrillation verwenden.
  6. Kammerflimmern. Die vollständige Asynchronisierung von Kontraktionen einzelner ventrikulärer Myokardfibrillen, die durch eine unzureichende Blutfreisetzung verursacht werden, führt zu einem vollständigen Herzstillstand.
  7. Blockade des Herzens. AV-Blockade 1,2,3 Verschwinden Grad wird durch periodischen Impuls begleitet. Es ist gekennzeichnet durch Ohnmacht, Krämpfe. Bei vollständiger Blockade des Herzens kann es zu Herzversagen oder plötzlichem Tod kommen.

Um dies zu verhindern, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Medizinische Methoden der Arrhythmie-Behandlung

Als eine Herzrhythmusstörung behandeln? Es gibt eine große Anzahl von Medikamenten, die erfolgreich für die Arrhythmie-Therapie verwendet werden, die in Gruppen eingeteilt werden kann. Die wichtigste hier ist eine Gruppe von Drogen, die den Angriff in Notfällen stoppen. Antiarrhythmische Therapie umfasst Klassen von Antiarrhythmika:

  1. Beta-Blocker. Ihre Wirkung manifestiert sich in der überwältigenden Wirkung auf erregende Mediatoren (Symptomatomimetika) und einer Abnahme der Häufigkeit und Stärke von Herzkontraktionen. Weisen Sie unselektive Medikamente (Propalol, Carvedelol usw.) und selektive Medikamente (Bisoprolol, Atenolol usw.) zu und korrigieren Sie das Wasser-Salz-Gleichgewicht, indem Sie die Natriumkanäle (Natriumkanalblocker) beeinflussen. Stabilisieren Sie die Aktivität der Membranen der Herzmuskelzellen, wodurch ihre Erregbarkeit abnimmt. Zu diesen Medikamenten gehören Lidocain, Novokainamid.
  2. Verwendung von Adrenoblockern. Präparate dieser Gruppe blockieren die Erregung des Parasympathikus, der den Sinusknoten beeinflusst.
  3. Kalziumkanalblocker. Ihre Wirkung basiert auf Störungen beim Transport von Ionen, die die Muskelkontraktion fördern. Verschriebene Medikamente: Verapamid, Diltiazem, etc.
  4. Kaliumkanalblocker. Am häufigsten verwendet für Vorhofflimmern, das von Kordaron, Sotagexal und anderen behandelt wird.

Zusätzlich zu Antiarrhythmika gibt es Medikamente, die in dieser Klassifikation nicht enthalten sind, aber weit verbreitet sind, um Rhythmusstörungen zu behandeln. Dies sind Salze von Kalium, Magnesium, Adenosin, Glykosiden, die in verschiedene Gruppen eingeteilt werden können:

  1. Holinolitichekie Drogen. Ordnen Sie sie bei Bedarf dem Herzrhythmus bei langsamer Herzfrequenz (mit Bradykardie oder bradiskystolischer Herzrhythmusstörung) zu. Medikamente dieser Gruppe sind weit verbreitet in der Behandlung von Arrhythmie, die mit einer Störung des vegetativen Nervensystems verbunden ist.
  2. Elektrolytische Präparate. Im Zentrum ihrer Wirkung steht die elektrolytische Fähigkeit von Kalium und Magnesium, die Normalisierung der Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems positiv zu beeinflussen.
  3. Glykoside. Reduziere die Herzfrequenz. Der mögliche Empfang von solchen Rauschgiften erlaubt Ihnen, den Puls einer Person schnell zu normalisieren.
  4. Inhibitoren. Medikamente auf ihrer Grundlage sind entworfen, um die Hauptursache von Herzrhythmusstörungen - Herzinsuffizienz und arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) zu beseitigen.

Nicht-medikamentöse Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Wie behandelt man Herzrhythmusstörungen und wendet nicht nur Medikamente an? Die Medizin beschäftigt sich seit langem mit dem Problem der Herzrhythmusstörungen. In den langen Jahren der Praxis wurden viele Möglichkeiten aufgezeigt, die Bedingungen zu mildern oder vollständig zu heilen.

Diese Methoden umfassen:

  1. Elektropulstherapie (EIT). Dies ist der Effekt des gerichteten Stroms auf das Myokard. EIT wird auf zwei Arten durchgeführt: Defibrillation und Kardioversion. Die erste Methode wird in Fällen verwendet, in denen es unmöglich ist, Herzrhythmusstörungen mit anderen Mitteln und Methoden zu behandeln (zum Beispiel während eines Herzstillstands). Der Arzt benutzt einen Defibrillator, ein Elektrodenpaar, durch das das Herz elektrische Impulse trägt, um seine Aktivität wieder aufzunehmen. Die operative Behandlung erfolgt unter Reanimationsbedingungen, zusammen mit der künstlichen Beatmung und der indirekten Herzmassage. Die Methode der Kardioversion ist weniger radikal als die Defibrillation. Situationen, in denen der Arzt es wählt, sind weniger kritisch (z. B. atriale Dysfunktion). Die Methode basiert auf der Verwendung von elektrischem Strom, wendet aber EIT erst nach der Durchführung eines Elektrokardiogramms an, das die grundlegenden Parameter der Rhythmusstörung bestimmt.
  2. Stimulation (ECS). Die Methode ist weit verbreitet und seit mehr als 60 Jahren bekannt. Es wird im Falle der sinotrialen Blockade, AV-Blockade, Sinusknoten-Syndrom, chronische Formen der Bradykardie verwendet. Es beruht auf dem Ersatz des Sinusknotens, der das Herz seines Rhythmus setzt, auf einem künstlichen Mechanismus - dem Herzschrittmacher. Verbunden mit dem Herzen erzeugt und stellt das Gerät den richtigen Rhythmus ein, dank dem die Orgel reibungslos und ohne Fehler arbeitet. Der Elektroimpuls-Schrittmacher kann sowohl permanent als auch vorübergehend installiert und dann durch einen permanenten ersetzt werden, um die Frequenz und Stärke der Herzimpulse genau zu bestimmen.
  3. Implantation eines Kardioverters. Absolut ähnlich wie die vorherige Methode, wird es für tödliche ventrikuläre Tachykardie verwendet. Wenn das Herz gestoppt wird, wirkt das implantierte Gerät auf das Defibrillatorprinzip und löst die Reanimation in Sekundenbruchteilen aus.
  4. Radiofrequenzablation (Herz-RFA). Grundsätzlich wird die Methode für Vorhofflimmern verwendet, in besonders schweren Fällen, wenn die medikamentöse Behandlung unwirksam ist. Das Wesen der Methode liegt in der sorgfältig verifizierten Kauterisation des Herzens durch Mikroprojektionen, die es ermöglicht, Impulse zu blockieren und Herzrhythmusstörungen zu verhindern. Die Kauterisation erfolgt innerhalb weniger Stunden und nach 3-4 Tagen wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen. Während dieser Prozedur wird das Myokard geheilt, was eine korrekte Vorhofkontraktion wiederherstellt. Ablation ermöglicht es Ihnen, das Herz auch in den schwersten Fällen auf ein normales Niveau zu bringen. Arrhythmie als solche wird nicht länger stören. In 90% der Fälle verschwindet es vollständig.
  5. Chirurgischer Eingriff. Die Operation am offenen Herzen ist nur in extremen Fällen unvermeidlich: für Herzfehler, Anomalien der Klappen, Aneurysmen der Vorhöfe.

Behandlung von Arrhythmie mit Volksmedizin

Wie man Herzrhythmusstörungen mit Volksmedizin heilt? In einer Reihe von schweren Fällen wird niemand daran denken, Herzversagen auf diese Weise zu behandeln, da drastische, kardinale Maßnahmen, oft mit Krankenhausaufenthalt, benötigt werden. In unkritischen Situationen wirkt sich die unterstützende Therapie von Volksheilmitteln sehr positiv auf den Herzmuskel und die Arbeit des gesamten Herz-Kreislauf-Systems aus. Das meiste betrifft Extrasystolen. In anderen Fällen sind die folgenden Methoden als Ergänzung zur Hauptbehandlung wirksam:

  • eine leichte beruhigende Wirkung gibt Infusion und Abkochungen der Herzgespann, Baldrian;
  • behandeln und stärken den Herzmuskel von Erdbeeren, Schafgarbe;
  • Eine stabilisierende Wirkung auf das Myokard wird durch Abkochungen und Aufgüsse von Ringelblume, Weißdorn, hervorgerufen.

Wie sonst können Sie zu Hause helfen?

Ein Patient mit einer Arrhythmie kann jederzeit sofortige Erste Hilfe benötigen, die bereitgestellt werden muss, bevor ein Krankenwagen eintrifft. Es ist notwendig:

  • vor allem, um die kranke Person zu setzen oder zu legen;
  • entspannen oder entfernen Sie die Krawatte, den Gürtel, öffnen Sie das Tor und versorgen Sie so den Körper mit Sauerstoff;
  • Tropf in das Wasser und geben Sie einem Getränk eine Lösung von Baldrian Tinkturen, Corvalol, Herzgespann.

Der Patient sollte in keinem Fall Antiarrhythmika oder andere kardiale Medikamente erhalten. Alle Eingriffe in die Arrhythmietherapie werden nur vom behandelnden Arzt vorgenommen, die Einnahme von Medikamenten sollte unter seiner Aufsicht erfolgen, da der Einsatz starker Medikamente ohne Vorabdiagnose und Terminierung zu unvorhersehbaren Nebenwirkungen führen kann, und ein Fehler bei der Dosierung - schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

Wie können Herzrhythmusstörungen geheilt werden?

Die Herzrhythmusstörung ist eine Erkrankung, die durch eine Störung des normalen Rhythmus und der Herzfrequenz gekennzeichnet ist, was wiederum zu ernsteren Problemen des Herz-Kreislauf-Systems und der Gesundheit im Allgemeinen führen kann. Die Ursachen für diesen pathologischen Zustand können unterschiedlich sein und treten hauptsächlich bei älteren Menschen auf, können sich aber bei jungen Menschen in Anwesenheit von provozierenden Faktoren entwickeln. Die moderne Medizin hilft, mit dieser Krankheit fertig zu werden, aber dafür müssen Sie ihre Symptome rechtzeitig erkennen und einen Arzt aufsuchen, der Ihnen die geeignete wirksame Behandlung verschreibt.

Ursachen der Pathologie

Die Kontraktionen des Herzens treten als Folge der sukzessiven Übertragung von elektrischen Impulsen zwischen den Knoten auf, die aus Clustern von spezialisierten Zellen bestehen. Jeder der Knoten kann nicht nur senden, sondern auch elektrische Impulse unabhängig erzeugen, aber der Hauptknoten ist der Sinusknoten, der sich im rechten Atrium befindet. Es bestimmt die Frequenz der Kontraktionen des Herzens und verteilt die Impulse auf alle anderen Knoten entlang der Kette.

Die hauptsächlichen Anzeichen für Herzrhythmusstörungen können erstens durch die Verletzung der Eigenimpulsbildung in einem der Knoten und zweitens durch eine Verletzung der Impulsübertragung verursacht werden. In diesem Fall übernimmt die Rolle des beschädigten Knotens die nächste Kette, aber als Ergebnis dieser Substitution gibt es eine Verletzung der Herzfrequenz.

Eine gesunde Person kann mehrere nicht rhythmische Kontraktionen pro Tag haben, aber dies gilt als normal und ist kein Zeichen von Arrhythmie.

Zusätzlich kann eine Arrhythmie als Folge einer Verletzung der Kontraktionsfolge verschiedener Teile des Herzens auftreten. Bei einer gesunden Person kontrahieren sich zunächst beide Atrien gleichzeitig und dann beide Ventrikel gleichzeitig. Eine Verletzung dieser Sequenz kann eine Änderung der Herzfrequenz verursachen.

Wenn Sie die Hauptsymptome von Herzrhythmusstörungen bemerken, müssen Sie die Gründe für das Auftreten herausfinden, damit der provozierende Faktor möglichst eliminiert wird. Oft kann die Diagnose und Behandlung der Krankheit in den frühen Stadien ihrer Entwicklung ihr weiteres Fortschreiten verhindern und die Zeichen der Arrhythmie dauerhaft oder dauerhaft beseitigen. Folgendes verursacht das Auftreten der Krankheit:

  • Angeborene und erworbene Herzfehler;
  • Atherosklerose;
  • Pathologie der Herzklappen;
  • ein erlittener Herzanfall;
  • Pathologie des Perikards;
  • akute oder chronische Herzinsuffizienz;
  • onkologische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Neben kardiovaskulären Erkrankungen können die Ursachen für Herzrhythmusstörungen auch in anderen Erkrankungen des Körpers gefunden werden. Meistens gibt es in diesem Fall endokrine Erkrankungen, zum Beispiel eine Verletzung des Hormonhaushaltes oder Diabetes. Darüber hinaus können die Ursachen von Herzrhythmusstörungen bei Infektionskrankheiten der oberen und unteren Atemwege abgedeckt werden, die mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einhergehen. Die Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts führt in einigen Fällen auch zu Herzrhythmusstörungen. Auch die Ursachen von Herzrhythmusstörungen sollten in einer irrationalen Lebensweise gesucht werden: schlechte Angewohnheiten, häufige Belastungen, schlechte Ökologie und andere Faktoren, die Herzprobleme verursachen können.

Symptome der Krankheit

Derzeit gibt es mehr als ein Dutzend Arten von Arrhythmie, aber alle von ihnen können in Bradykardie (langsamer Herzschlag) und Tachykardie (schneller Herzschlag) unterteilt werden. Die Symptome dieser pathologischen Zustände sind unterschiedlich, aber auf jeden Fall ist es notwendig zu wissen, wie sich Herzrhythmusstörungen manifestieren, um die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Anzeichen von Bradykardie

Die charakteristischen Symptome der Bradykardie sind Schwindel und Ohnmacht, die auftreten, weil die Anzahl der Herzschläge abnimmt, aber ihre Intensität nicht zunimmt, sondern auf dem gleichen Niveau bleibt. Infolgedessen kann das Herz den normalen Blutdruck nicht aufrechterhalten, und Hypodynie (niedriger Blutdruck) tritt auf. Die Folge davon ist eine unzureichende Sauerstoffversorgung der Gewebe, die das Blut tragen, und vor allem leidet das zentrale Nervensystem, nämlich das Gehirn. Schwindel ist ein häufiger Begleiter der Hypodynie, aber wenn der Angriff der Verzögerung des Herzrhythmus verzögert wird, dann tritt eine Ohnmacht auf.

Außerdem kann eine Bradykardie auf einen Mangel an erhöhtem Puls oder einen leichten Anstieg während des Trainings hinweisen. Normalerweise sollte die Herzfrequenz während sportlicher und anderer Aktivitäten im Zusammenhang mit Stromlasten zunehmen, da die Zellen in diesem Fall mehr Sauerstoff benötigen. Menschen mit Bradykardie haben entweder überhaupt keinen Puls, oder die Veränderungen sind gering, oder es gibt eine Arrhythmie während des Trainings.

Bei verspätetem Herzrhythmus können zudem Kurzatmigkeit und allgemeine Körperschwäche beobachtet werden. Diese Symptome sind darauf zurückzuführen, dass das Blut infolge der Hypodynamie langsam Sauerstoff in die Zellen transportiert und der Körper geschwächt wird. Wenn Dyspnoe hauptsächlich bei körperlicher Anstrengung beobachtet wird, bleibt die Schwäche bei jedem Bradykardieangriff bestehen.

Äußeres Erscheinungsbild eines verlangsamten Herzrhythmus kann blasse Haut sein. Als Folge des Auftretens von Hypodynamien versucht der Körper, die Zellen mit der notwendigen Menge an Sauerstoff auf alle Fälle zu sättigen, wobei Blut, das aus den ursprünglichen Reserven entliehen ist, dabei helfen kann. Die wichtigste von ihnen ist die Haut, deshalb fließt bei längerer Senkung des Blutdrucks das Blut aus dem Gesicht, so dass es möglich ist, die Zellen mit Sauerstoff zu versorgen, wodurch es verblasst.

Auch zu den verdächtigen Gefühlen, die als Ausrede dienen sollten, einen Arzt zu rufen, können Sie eine erhöhte Müdigkeit und eine lange Erholungsphase nach aktiver Aktivität einschließen. Infolge der ständigen Attacken der Bradykardie gibt der Körper Reserven an Energiereserven aus, die nach und nach erschöpft sind, sich aber nicht mehr ansammeln. Daher ist der Patient selbst nach der üblichen Arbeit sehr schnell müde und braucht viel mehr Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen als ein gesunder Mensch.

Das gefährlichste Zeichen einer Bradykardie ist der Schmerz im Herzen, der während einer körperlich aktiven Aktivität auftritt oder mit starken emotionalen Schocks (sowohl positiv als auch negativ). Der Herzmuskel benötigt, wie andere Körperzellen auch, ständig die notwendige Menge an Sauerstoff, sonst sterben die Zellen des Herzmuskels ab, was zu Angina pectoris (Schmerzen in der Brust) führt.

So sind alle Symptome der Bradykardie auf die eine oder andere Weise mit Sauerstoffmangel verbunden, der durch eine verlangsamte Herzfrequenz verursacht wird. In der Regel sind solche Symptome vorübergehend paroxysmal, aber in Ermangelung einer angemessenen Behandlung können sie sich zu chronischen Anomalien entwickeln.

Anzeichen von Tachykardie

Das Hauptindikator der Tachykardie ist eine erhöhte Herzfrequenz, die der Patient ohne zusätzliche Hilfsmittel spürt. In einem normalen Zustand hört und spürt ein Mensch nicht die Arbeit seines Herzens, aber mit Tachykardie pulsieren die Kontraktionen buchstäblich nicht nur in der Brust, sondern auch im Kopf. Schnelle Herzschläge können ein häufiger Begleiter von Menschen sein, die ständig Sport treiben oder rauchen, so dass in solchen Situationen keine Diagnose und weitere Behandlung durchgeführt wird. Störende Gefühle gehen nach Beseitigung des provozierenden Faktors von selbst weiter.

Ein anderes Zeichen von Tachykardie kann die Schnelligkeit des Pulses sein, der im Ruhezustand beobachtet wird, dh wenn diesem Zustand keine Kraftaktivität oder emotionale Erfahrungen vorausgegangen sind. In diesem Fall ist der schnelle Puls nicht nur im Handgelenkbereich zu spüren, er wird sogar im Bereich der Halsschlagader sichtbar sichtbar, und er kann in den Achseln, der Kniekehle und hinter den Knöcheln gefühlt werden.

Wie bei einer niedrigeren Herzfrequenz kann Tachykardie während aktiver körperlicher Aktivität Kurzatmigkeit erfahren. Dies wird durch andere Gründe erklärt: Bluthochdruck (Hypertonie) trägt zur Verletzung der normalen Atmung bei. Aus dem gleichen Grund kann Schwindel sowohl während des Trainings als auch in Ruhe auftreten.

Ein charakteristisches Zeichen der Tachykardie ist ein plötzliches und unkontrolliertes Auftreten eines Angstgefühls. Es entsteht instinktiv, weil der Körper eine Zunahme des Herzrhythmus als Bedrohung wahrnimmt. In manchen Fällen entwickelt sich Angst zu einer unerklärlichen Angst vor dem plötzlichen Tod, die viele Experten als ein eindeutiges Symptom des Herz-Kreislauf-Systems vereinnahmen.

Herzschmerzen mit Tachykardie sind selten, können aber immer noch auftreten. Sie werden dadurch erklärt, dass das Herz in einem erweiterten Modus arbeitet, wodurch es mehr Sauerstoff benötigt. Aber aufgrund der Tatsache, dass die Kontraktionen inkonsistent und unregelmäßig sind, kommt es nicht in der richtigen Menge, die Schmerzen verursacht.

Unter den seltenen Begleitern der schnellen Herzfrequenz können wir unterscheiden:

  • Verdunkelung der Augen und Verlust des Bewusstseins;
  • Schwellung der Beine;
  • trockener Husten;
  • ständige allgemeine Schwäche des Körpers;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen und Schmerzen in den Gliedmaßen;
  • vermehrtes Schwitzen und Schüttelfrost;
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Stuhlstörungen;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Diagnose von Arrhythmie

Vor der Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist es notwendig, sie im Rahmen der instrumentellen und Laboruntersuchung zu identifizieren, auch wenn alle Symptome vorhanden sind. Eine falsche Diagnose der Krankheit kann die Situation verschlimmern und in einigen Fällen zu irreparablen Folgen führen, da eine ungeeignete Behandlung verordnet wird.

Die häufigste instrumentelle Analyse von Herzrhythmusstörungen ist die Elektrokardiographie (EKG), mit der Sie alle notwendigen Informationen über den Rhythmus, die übertragenen Krankheiten und alle bestehenden Pathologien erhalten können. Nur mit Hilfe von EKG kann die endgültige Diagnose von Herzrhythmusstörungen gestellt und in einigen Fällen die Ursache für diesen Zustand festgestellt werden.

Auch die Diagnose der Krankheit kann mit Hilfe der Echokardiographie durchgeführt werden, dies ist eine relativ neue Studie, die auf der Wirkung von Ultraschallwellen beruht. Das Verfahren hilft, alle bestehenden Herzrhythmusstörungen buchstäblich im Echtzeitmodus zu erkennen, da das Bild auf dem Monitorbildschirm angezeigt wird, und erlaubt auch, die Ursache der Pathologie zu bestimmen.

Zusätzlich kann eine tägliche oder mehrtägige EKG-Überwachung verwendet werden, um ein vollständiges Bild des Verlaufs der Herzrhythmusstörungen zu erhalten. Am Patienten ist ein tragbares Gerät angebracht, das er 24 Stunden oder mehrere Tage tragen muss, wodurch ein voller Tagesrhythmus zu sehen ist.

Zusätzlich zu den grundlegenden Untersuchungsmethoden können dem Patienten Bluttests (allgemeine, biochemische und Gerinnungstests), Schilddrüsenuntersuchungen und transösophageale Echokardiographie zugeordnet werden. Darüber hinaus kann der Arzt die Herzfrequenz während aktiver körperlicher Aktivität untersuchen.

Behandlung der Krankheit

Wenn Patienten eine endgültige Diagnose erhalten, wissen nicht alle, was sie mit Arrhythmien machen sollen und welche Behandlung richtig ist. Die Hauptsache ist zu lernen, dass die Selbstmedikation die unkorrekteste aller möglichen Methoden zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist. Sie müssen sich an einen Kardiologen wenden, um eine geeignete Therapie zu wählen, ansonsten können die Folgen unvorhersehbar sein. Traditionelle Medizin führt zu zwei Optionen für die Therapie von Herzrhythmusstörungen - konservative Behandlung (Medikamente und Verfahren) und chirurgische.

Medikationstherapie

Zur Unterdrückung von Herzrhythmusstörungen und zur Beseitigung der Symptome können Medikamente in verschiedenen Formen der Freisetzung verschrieben werden - Tabletten, Kapseln, Tropfen, Ampullen und Sprays. Um Arrhythmie-Attacken unter Alltagsbedingungen, beispielsweise zu Hause oder bei der Arbeit, loszuwerden, ist es für Patienten angenehmer, Tabletten oder Sprays zu verwenden. Kapselform von Drogen wird normalerweise vorgeschrieben, wenn der Patient Magenprobleme hat. Mittel in Ampullen zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung werden üblicherweise nur von Ambulanzteams zur raschen Einstellung eines Angriffs verwendet. Fast alle Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen haben folgende Auswirkungen:

  • Normalisierung der Blutzirkulation;
  • lindern Vasospasmus;
  • blockiere zusätzliche Brennpunkte der Aufregung;
  • normalisiert die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen.

Um die begleitenden Arrhythmie der Symptome loszuwerden, und sie sind Schwäche, Schmerzen in der Brust, Atemversagen, können Medikamente aus der Gruppe der Adrenoblockers verordnet werden. Sie werden wegen Tachykardie verschrieben, da es neben der allgemeinen Wirkung möglich ist, den Blutdruck und die Notwendigkeit für das Herz in großen Mengen Sauerstoff zu senken.

Zusätzlich zur Eliminierung von Schmerzen, Schwäche und anderen Beschwerden mit Arrhythmie ermöglichen Membran stabilisierende Mittel zur Normalisierung der Übertragung von Nervenimpulsen vor den Kontraktionen des Herzens. In diesem Fall gibt es Mittel, die die Dauer der Aktion des Nervenimpulses erhöhen, aber seine Passage verlangsamen, um den Rhythmus zu normalisieren. Andere Medikamente dagegen reduzieren die Pulsdauer, ohne die Geschwindigkeit der Übertragung zu beeinflussen. Dritte Drogen beeinflussen die Dauer der Handlung in keiner Weise, aber verlangsamen gleichzeitig die Zeit der Übertragung des Impulses von einem Knoten zu einem anderen.

Auch um solche Symptome wie Dyspnoe, Schwäche, Schwindel, etc. loszuwerden, können Kalium- oder Kalziumkanalblocker verschrieben werden. Einige Medikamente aus diesen Gruppen können nur für bestimmte Arten von Arrhythmien verschrieben werden. Bevor sie ernannt werden, muss der Arzt ihre Absichten überprüfen.

Zusätzlich zu den Hauptmedikamenten können andere Medikamente verschrieben werden, die nur die Symptome der Krankheit beeinflussen, aber nicht behandeln. Wenn der Patient Schmerzen in bestimmten Teilen des Körpers, anhaltende Müdigkeit, häufige Schwäche oder andere Beschwerden hat, sollten Sie unbedingt den Arzt informieren, damit er die richtige Medizin verschreiben kann.

Zusätzliche Therapien

Herzrhythmusstörungen können mit Physiotherapie behandelt werden, die den Allgemeinzustand des Patienten verbessert und Symptome beseitigt. Die effektivste und schnellste Wirkung wird als Elektropulsetherapie (aktuelle Behandlung) angesehen. Es kann verwendet werden, um verschiedene Arten von Herzrhythmusstörungen zu behandeln, aber es zeigt die signifikantesten Ergebnisse im Kampf gegen Vorhofflimmern. Die Technik basiert auf einer medizinisch sicheren Wirkung des Stromes auf das Herz-Kreislauf-System, die zur Normalisierung des Kontraktionsrhythmus führt. Auch Schlammbäder, Elektroschlaf, Elektrophorese usw. können als therapeutische Verfahren verwendet werden.

Nicht zuletzt spielt bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen die richtige Ernährung eine Rolle. Dem Patienten wird empfohlen, mehr Produkte zu verwenden, die nützliche Mineralien enthalten - getrocknete Früchte, Gemüse, Nüsse, Samen, Fisch usw. Gleichzeitig ist es empfehlenswert, die fettigen und frittierten Nahrungsmittel vollständig zu verabreichen und die für ein Paar zubereiteten Speisen zu bevorzugen.

Chirurgische Behandlung

Da es auf konservativen Wegen nicht immer möglich ist, mit Herzrhythmusstörungen zu kämpfen, kann ein chirurgischer Eingriff eingesetzt werden, um mögliche negative Folgen zu vermeiden. Als traditionelles Verfahren werden Shunting und Stenting der Arterien verwendet. Diese Methoden sind wirksam, geben aber nicht immer die absolute Garantie für einen Rückfall.

Wenn es möglich ist, wird Chirurgen oft empfohlen, die Operation durch eine alternative Option zu ersetzen - Kauterisation, dh eine minimal invasive Methode der Radiofrequenzablation. Es besteht darin, eine Elektrode durch die Mikroprojektion in das betroffene Gefäß einzuführen, durch die der Hochfrequenzimpuls hindurchgeht, wodurch der pathologische Fokus beseitigt wird.

Wenn eine Gefahr für das Leben des Patienten besteht, kann ein Gerät implantiert werden, das die normale Aktivität des Herzens - des Herzschrittmachers - beibehält. Seine Installation beinhaltet eine Reihe von Nachteilen für den Patienten, so dass das Verfahren nur mit dem Risiko eines Herzstillstandes durchgeführt wird, wenn andere Behandlungsmethoden machtlos sind.

Folk Behandlung

Um Symptome von Herzrhythmusstörungen - Schwäche, Schmerzen, Müdigkeit, etc. - zu entfernen, können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin anwenden, aber Sie müssen daran denken, dass es ohne Rücksprache mit einem Arzt gefährlich sein kann. Eine Selbstmedikation mit diesen Methoden führt nicht immer zu positiven Ergebnissen, da die traditionelle Medizin bei falscher Terminierung negative Konsequenzen haben kann. Es sollte auch bedacht werden, dass diese Medikamente nur als zusätzliche Maßnahmen zur Beseitigung der Symptome von Arrhythmien verwendet werden können, aber die Grundlage für die Therapie sollten Medikamente und physikalische Verfahren sein.

Ein beliebtes Mittel zur Normalisierung des Herzrhythmus während Arrhythmien ist eine Heckenrose. Es ist notwendig, 1 Esslöffel Hagebutten aus Samen zu reinigen und zwei Tassen kochendes Wasser zu gießen, um die Wirksamkeit zu erhöhen, können Sie einen Teelöffel Honig hinzufügen. Nach ein paar Stunden ist die Brühe bereit für den Verzehr, sie sollte 0,5 Esslöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Häufig wird auch der Weißdornblütenstand verwendet, der bei vielen Arten von Herzrhythmusstörungen hilft, insbesondere aber bei Vorhofflimmern. Es ist notwendig, 5 g trockene Blütenstände mit einem Glas heißem Wasser zu gießen und in einem Wasserbad für 10-15 Minuten zu halten. Dann müssen Sie abkühlen, die Brühe abseihen und eine weitere 1 Tasse abgekochtes Wasser hinzufügen. Nehmen Sie das Medikament, das Sie benötigen, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten mehrmals am Tag.

Um die Herzfrequenz zu normalisieren und die Arrhythmie begleitenden Beschwerden loszuwerden, können Sie eine Zitronen-Honig-Mischung zubereiten. Dazu auf einer Reibe oder durch einen Fleischwolf 0,5 kg Zitronen zusammen mit der Schale zerreiben und mit natürlichem flüssigem Honig zu gleichen Anteilen vermischen. Zu der Mischung das Pulver geben, das durch Mahlen der Aprikosenkerne erhalten wurde. Das erhaltene Produkt sollte zweimal täglich für 1 Esslöffel, im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Eine ausgeprägte Wirkung mit Arrhythmie hat eine Abkochung der Rübe. Es ist notwendig, 2 Esslöffel des zerquetschten Gemüses mit einem Glas kochendem Wasser zu mischen und bei mittlerer Hitze für 15-20 Minuten zu kochen. Die resultierende Brühe sollte gekühlt und filtriert werden, wonach sie viermal täglich für 100 ml genommen werden muss.

Es ist auch möglich, ein komplexeres Mittel auf Zitronen- und Knoblauchbasis für Arrhythmien vorzubereiten. Um dies zu tun, müssen Sie 4 Zitrone auf einer Reibe oder durch einen Fleischwolf schleifen und den Saft von ihnen auspressen. Danach ist es notwendig, den Knoblauch von 4 Scheiben Knoblauch zu passieren, den erhaltenen Brei mit Zitronensaft zu vermischen und zwei Liter kaltes abgekochtes Wasser zu gießen. Die Kapazität sollte mit Gaze bedeckt sein und bestehen Sie die Mischung 2 Tage im Kühlschrank.

Folgen der Krankheit

Es ist nicht immer möglich, dass Ärzte die Frage, ob Arrhythmie geheilt werden kann, bejahend beantworten und so negative Folgen und Komplikationen verhindern können. Dies ist eine ziemlich gefährliche Pathologie, nicht nur für die Gesundheit, sondern für das Leben des Patienten, daher sollte die Bestrahlung rechtzeitig erfolgen.

Die häufigste Komplikation der Herzrhythmusstörungen ist Thromboembolie. Dieser Zustand ist durch Gerinnung der Blutbahnen mit einem Blutgerinnsel gekennzeichnet, was zu irreparablen Störungen der Funktionsfähigkeit des Körpers führt. Wenn ein Thrombus in lebenswichtigen Organen auftritt, kann dies zu Behinderung oder sogar zum Tod führen. Eine besonders gefährliche Folge von Herzrhythmusstörungen ist ein Schlaganfall. In diesem Fall werden die gebildeten Blutgerinnsel zum Gehirn geschickt, was zu einer scharfen Blutung führt, die das lebenswichtige Organ stört.

Darüber hinaus ist Arrhythmie des Herzmuskels gefährlich, weil sie Herzversagen verursachen kann. Als Folge der Störung der normalen Zirkulation im Körper bildet sich eine stagnierende Flüssigkeit, die zu Ödemen und Atemschwierigkeiten führt. Die gefährlichste Folge von Herzversagen ist Lungenödem.

Kann Herzrhythmusstörungen geheilt werden?

Heilung Arrhythmie kann in einer halben Stunde sein. Ohne Skalpell und Einschnitte

Arrhythmie - eine Verletzung des Herzrhythmus - die häufigste Herzerkrankung. Laut Statistik leidet jeder dritte Einwohner der Welt unter ihnen - unabhängig von Alter, Geschlecht und Wohnort. Und die gefährlichste - Arrhythmie endet oft in einem plötzlichen Tod.

Nur in Russland sterben durch eine plötzliche Herzinsuffizienz jedes Jahr eine Viertelmillion Menschen.

Heute haben Kardiologen gelernt, diese Pathologie zu beseitigen - schnell, erfolgreich und absolut schmerzfrei. Der Patient erholt sich bereits auf dem Operationstisch und vergisst seine Krankheit.

Verliere nicht den Rhythmus

- Bestimmen Sie das Vorhandensein von Arrhythmien einfach - Sie müssen Ihren Puls berechnen, - sagt Leo BOKERIA, Direktor des wissenschaftlichen Zentrums für Herz- und Gefäßchirurgie. Bakulev, Mitglied des Präsidiums der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, Akademiemitglied. - Wenn es selten (weniger als 60 Schläge pro Minute) oder zu häufig (mehr als 100) ist - sollten Sie wachsam sein. Aber hab keine Angst davor. Tachykardie (häufiger Rhythmus) kann als Reaktion auf körperliche Anstrengung oder emotionale Erregung, als Reaktion auf die Einnahme von Medikamenten oder auf eine hohe Temperatur der Umwelt auftreten. Herzklopfen ist ein unentbehrlicher Begleiter von Infektions- und Entzündungserkrankungen, die mit steigender Temperatur auftreten. Bradykardie (ein seltener Rhythmus) wird oft bei verschiedenen pathologischen Prozessen im Körper beobachtet - Vergiftung, Überhitzung, Schilddrüsenerkrankungen usw. Ein seltener Rhythmus aufgrund der hohen Fitness des Herz-Kreislauf-Systems ist ein häufiges Phänomen bei Sportlern, einschließlich früherer.

- Pathologische Arrhythmie wird normalerweise von anderen Zeichen begleitet, - erklärt Sergei NIKONOV, Kardiologe, Professor. - Bei einer Verletzung des Herzrhythmus pumpt das Herz nicht genug Sauerstoff, daher klagen die Patienten über Schwäche, Schwindel, Verdunkelung der Augen, Luftmangel und ein Gefühl des drohenden Bewusstseinsverlustes.

Mit einem konstanten seltenen Rhythmus entwickelt eine Person oft das Gefühl, dass sein Herz aufhört. Die gefährlichste Manifestation der Bradykardie ist ein plötzlicher Bewusstseinsverlust. Wahr und oft das einzige Anzeichen von Tachykardie ist ein häufiger Herzschlag bei Normaldruck.

Arrhythmie ist oft asymptomatisch - sie kann nur mit Hilfe moderner Forschungsmethoden erkannt werden, die es erlauben, episodische Arrhythmien nicht nur zu "fangen", sondern auch genau zu diagnostizieren und zu lokalisieren. Die zuverlässigste Methode - Langzeitüberwachung - Aufnahme eines Elektrokardiogramms innerhalb von 24 Stunden.

Du wirst früh ins Bett gehen...

Jede Art von Arrhythmie erfordert eine sofortige Behandlung, denn wenn sie plötzlich auftritt, verschwindet sie niemals spontan. Verletzung der Herzfrequenz ist nicht nur in der Verschlechterung der Lebensqualität gefährlich, sondern auch bei einem hohen Risiko für schwere Komplikationen - die Entstehung von akutem Herzversagen, Herzstillstand und klinischen Tod.

- Es gibt keinen Grund zu leiden und zu leiden - heute haben Ärzte gelernt, diese Pathologie zu 100% zu beseitigen, - behauptet Leo Bökeria.

Die Bradykardie wird mit einer einzigen, aber sehr zuverlässigen Methode behandelt: Den Patienten, die sich in örtlicher Betäubung unter der Halskrause befinden, wird ein Schrittmacher implantiert, der das Herz für etwa 10 Jahre in den richtigen Rhythmus bringt. Und es gibt Schrittmacher, die im Defibrillator-Modus arbeiten können - das heißt, sie können unabhängig voneinander ein gestopptes Herz starten.

Es gibt auch eine universelle Methode, die eine Person von jeder Art von Arrhythmie ein für alle Mal zu speichern ermöglicht. Diese fortschrittliche Technologie, die zu einer echten Sensation in der wissenschaftlichen Welt wurde, wurde entwickelt und implementiert im wissenschaftlichen Zentrum für Herz- und Gefäßchirurgie. Bakulew.

Unter der Kontrolle des Röntgenstrahls wird ein Katheter durch die Vene oder Arterie in den Patienten eingeführt. Mit Hilfe der Kartographie der inneren Oberflächen des Atriums wird ein Arrhythmie-Fokus auf einen Zehntelmillimeter festgelegt. Dann wird der wunde Punkt durch Radiofrequenzenergie verätzt. Das Verfahren ist absolut schmerzfrei (es gibt keine Nervenenden im Inneren des Herzens) und seine Durchführung erfordert keine Vollnarkose, was es älteren Menschen mit einem Bouquet von Begleiterkrankungen ermöglicht. Der Patient steht am nächsten Tag nach der Operation auf, nach ein paar Tagen wird er nach Hause entlassen.

■ Die häufigste Art von Arrhythmie - Ziliar. das betrifft etwa 0,5% der Weltbevölkerung. In Russland ist eine solche Diagnose 1,5 Millionen Menschen. Vorhofflimmern verursacht die schwersten Komplikationen. Durch ihren Fehler treten mehr als 35% der Gehirnschläge auf.

Arten von Arithmey

■ Bradykardie Langsamer Rhythmus.

■ Tachykardie - Schneller Rhythmus.

Arrhythmie des Herzens - was soll man behandeln, um nicht mehr krank zu werden?

Unser Herz arbeitet immer kontinuierlich, weil es so konzipiert ist, dass es einen normalen und normalen Blutfluss aufrechterhält, indem es die Hauptarbeitsflüssigkeit durchströmt, um die Aktivität aller lebenswichtigen Organe und Systeme zu gewährleisten.

In einem natürlichen ruhigen Zustand schwankt die Herzfrequenz um 60-80 Schläge pro Minute, und wenn eine Verletzung dieses Indikators mehr oder weniger beobachtet wird. Solche Abweichungen werden als arrhythmisch bezeichnet, weil der Herzrhythmus verloren geht und das Phänomen selbst weitgehend pathologisch ist. Und dann stellt sich die Frage, wie Arrhythmie zu behandeln ist, um wieder gesund, stark und aktiv zu sein. In der medizinischen Praxis wird diese Krankheit als Vorhofflimmern bezeichnet, das sich in verschiedenen Formen manifestiert, von denen jede durch ihre eigenen Merkmale und Zeichen gekennzeichnet ist.

Vorhofflimmern kann zu vielen schwerwiegenden Folgen führen, wenn geeignete Maßnahmen der Behandlung und Prävention nicht rechtzeitig getroffen werden. Aufgrund einer Verletzung des normalen Herzschlags erfährt unser hämatopoetisches Organ Stress und Stress, was sich negativ auf den gesamten Körper auswirkt.

Arrhythmie des Herzens als zu behandeln

Wenn Sie schmerzhafte Krämpfe in der Brust verspüren, beginnt sich Ihr Kopf zu drehen, Dyspnoe tritt auf und Sie fühlen einen abnormalen Herzschlag, was bedeutet, dass dies ein hohes Risiko für arrhythmische Reaktionen darstellt, die eine dringende Behandlung und Reanimation erfordern. Wenn Sie auf dem Laufenden sind, um Herzrhythmusstörungen zu behandeln, können Sie schnell Ihre Gesundheit verbessern und die weitere Entwicklung von Herzerkrankungen verhindern.

Viele Menschen fragen sich, ob Herzrhythmusstörungen geheilt werden können. Es hängt vom Grad der Schwere und der Art der Pathologie ab, da die Behandlung nicht immer progressiv und effektiv ist. Natürlich ist die Krankheit leichter zu verhindern als ihre ursprüngliche Quelle, die im Inneren war, zu beseitigen, aber wenn es bereits eine zweite Situation gibt, dann ist es notwendig, alle Anstrengungen zur Wiederherstellung der Gesundheit zu leiten, sich von einer schmerzhaften Pathologie zu erholen, die zu anderen Risiken führen und sogar tödlich sein kann Ergebnis.

Was sind die Risiken von Herzrhythmusstörungen?

  • die Entwicklung von Thromboembolien, wenn sich Thromben an den Vorhofwänden bilden. Ein solcher Thrombus kann abfallen, andere Organe verstopfen, und meistens gelangen sie ins Gehirn, und dies ist das höchste Schlaganfallrisiko;
  • Insuffizienz der Herztätigkeit, durch die das Organ in einem schnellen Modus arbeitet, und auf dem Körper erscheint Schwellungen und einfach ist Kurzatmigkeit.

Um zu wissen, wie man Arrhythmien heilen kann, ist es wichtig, mehrere ihrer Typen zu unterscheiden, von denen jede durch ihre Anzeichen und Symptome gekennzeichnet ist:

  • Tachykardie - wenn die Herzfrequenz zunimmt und die Frequenz 100 Schläge überschreitet;
  • Bradykardie - wenn sich die Herzfrequenz verlangsamt und die Frequenz weniger als 60 Schläge beträgt;
  • unregelmäßiger Herzschlag.

Wie man dein Herz schützt

Die primären und einfachsten Wege, Herzrhythmusstörungen zu heilen, sind solche, wenn ein Verdacht oder eine offensichtliche Manifestation eines Anstiegs des Herzrhythmus durchgeführt werden sollte:

  • Drücken auf die Augäpfel;
  • Stimulation des Erbrechens;
  • tiefe Atemzüge und maximale Auslässe, während Mund und Nase eingeklemmt werden müssen.

Dies sind vagale Techniken, und wenn sie nicht helfen, dann greifen sie auf Medikamente und Elektropulse Behandlung von Herzrhythmusstörungen.

Wenn sich die Arrhythmie in Form von der Bradykardie manifestiert, so ist nötig es solche medizinischen Methoden zu nehmen, die auf die zugrunde liegende Erkrankung gerichtet sind. Wenn die Situation äußerst schwierig ist, muss man die Elektrostimulation anwenden.

Bei einer leichten Herzrhythmusstörung wird empfohlen, solche Medikamente einzunehmen:

  1. Einstellungen basierend auf Baldrian, Herzgespann;
  2. Altalex;
  3. Antares 120;
  4. Sanosan, Persen;
  5. neues Passit.
  6. beruhigende Tinkturen: Valocordin, Corvalol, Belloid;
  7. Beruhigungsmittel: Valium, Sibazon, Xanax, Nosepam, Elenium, etc.

Therapeutisches körperliches Training

Es ist möglich, Arrhythmie mit körperlichen Übungen zu behandeln, es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, der akzeptable Lasten und ein Sportprogramm verschreiben kann, so dass der Patient es regelmäßig durchführen kann und dadurch die Ausdauer stimuliert und die Arbeit seines Herzens optimiert.

Wenn Sie an der besten und effektivsten Genesung interessiert sind, dann kann nur die Behandlung von Herzrhythmusstörungen in Israel Ihre Stärke, gute Laune und gute Arbeit des Herzens wiederherstellen, so dass Sie sich nicht mehr um die Gesundheit Ihrer Organe sorgen müssen.

Prävention und Behandlung

Körperliche Aktivität während Arrhythmien sollte mit einem Kardiologen abgestimmt werden, um Ihren Trainingskurs kompetent und sicher zu planen. Zuerst werden Sie sich mit dem Rehabilitator beschäftigen, und dann können Sie in den Modus des individuellen Studiums wechseln.

Regelmäßige körperliche Aktivität trägt zur Reflexausdehnung der Blutgefäße, zur Anregung der Blutzirkulation bei, wodurch der Widerstand des Körpers und des Herzens gegenüber verschiedenen Belastungen zunimmt.

In Ihrer täglichen Routine muss es eine Morgenladung geben, die es Ihnen ermöglicht, das Herz für einen ganzen Tag "anzuschalten", es mit Ton und Stärke für weitere aktive Handlungen aufzuladen. Abhängig von der Schwere der Arrhythmie wird die Art der Belastung des Körpers ausgewählt.

Interessant! Es ist sehr nützlich, für kurze Strecken zu gehen. Der Bewegungsrhythmus sollte gemächlich sein, um den Körper an solche Aktivitäten anzupassen, und allmählich können Sie die zurückgelegte Entfernung erhöhen.

Wenn Ihr Körper es Ihnen erlaubt, können Sie einen leichten Lauf üben, und um die Indikatoren anzupassen, verwenden Sie ein spezielles Gerät in Form eines Schrittzählers oder Pulsmessers auf dem Bildschirm, der Ihren Herzschlag, Frequenz, Puls, die Anzahl der bestandenen Schritte anzeigt.

Der israelische Arzt erzählte, wie man Herzrhythmusstörungen dauerhaft beseitigen kann

Wenn die Arrhythmie Sie überrascht hat, ist dies kein Grund, Ihre Hände fallen zu lassen und Panik zu empfinden, denn wertvolle Ratschläge und nützliche Informationen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen helfen Ihnen schnell und präzise die Antwort auf Ihre Fragen zu finden.

Wie behandelt man verschiedene Herzrhythmusstörungen?

Arrhythmie ist eine Verletzung des Herzens. Es ist durch eine Abweichung der Herzfrequenz von der Norm (es ist 60 bis 80 Schläge pro Minute für einen Erwachsenen), sowie Störungen im Rhythmus und Reihenfolge der Vorhöfe und Ventrikel gekennzeichnet. Angesichts der Prävalenz dieser Erkrankung stellt sich bei vielen Menschen die Frage, wie man Arrhythmien heilen kann.

Arrhythmie ist ein allgemeines Konzept für alle Krankheiten, die mit Fehlfunktionen des Herzschlags zusammenhängen. In der Tat gibt es viele seiner Arten, die sich radikal voneinander unterscheiden und unterschiedliche Behandlungen erfordern. Deshalb, wenn Symptome der Krankheit erscheinen, ist das wichtigste die schnelle Diagnose und Bestimmung der Ursache, die die Krankheit verursacht hat. Denn nur auf der Grundlage von Tests ist es möglich, eine korrekte und wirksame Behandlung durchzuführen, die den Körper nicht schädigt.

Ein Anstieg der Temperatur des menschlichen Körpers um 1 Grad führt zu einer Erhöhung der Herzfrequenz um 10 Schläge pro Minute.

Symptome

Als Ursache können chronische Krankheiten sowie Störungen des zentralen Nervensystems wirken. Leider ist selbst der gesündeste Mensch nicht vor dem Auftreten dieser Krankheit gefeit, da er sich aufgrund von starkem emotionalen Stress und Stress entwickeln kann.

  • Die offensichtlichste Manifestation der Krankheit ist das Gefühl seines Herzschlags. Im Normalbetrieb funktioniert es nicht merklich. Im Falle von Fehlern gibt es Gefühle der Unregelmäßigkeit, Herzsinken, scharfe und stärkere Angriffe.
  • Schwäche, Schwindel, mögliche Ohnmacht.
  • Kurzatmigkeit, Luftmangel.
  • Erhöht oder verlangsamt den Puls ohne ersichtlichen Grund.

Diagnose der Krankheit

Elektrokardiogramm (EKG) - Die häufigste Art, Probleme mit der Arbeit des Herzens zu identifizieren. Mit diesem Verfahren erhalten Sie ein Kardiogramm - eine grafische Darstellung des Pulses. Auf dieser Grundlage können Sie unmittelbar Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand der Menschen ziehen. Plus Kardiogramme in der Geschwindigkeit und Genauigkeit der Indikatoren.

Langzeitüberwachung (XM) - das gleiche EKG, aber weiter fortgeschritten. An die Person hängen Sensoren an, die die Daten lesen und an einen kleinen Registrar übermitteln. XM ermöglicht die tägliche Überwachung des Patienten, sodass Sie umfassende Informationen über Herzinsuffizienz erhalten, eine genauere Diagnose erstellen und mögliche Gesundheitsrisiken richtig vorhersagen können.

Diese Methode wird verwendet, um Patienten zu überwachen, die Wirksamkeit der Behandlung zu testen, sowie in Fällen, in denen Patienten häufige Anfälle haben, aber sie konnten nicht in der klinischen Periode behoben werden.

Elektrophysiologische Untersuchung. Diese Methode wird bei schweren Herzerkrankungen angewendet und wenn es unmöglich ist, mit herkömmlichen Methoden eine genaue Diagnose zu stellen. Sein Wesen besteht darin, spezielle Sensoren durch die Venen zur Person einzuführen, die an den Wänden des Herzens befestigt sind und von dort Informationen über die Impulse übertragen.

Behandlung

Die häufigste Art, Herzversagen zu behandeln, sind Medikamente. Die Essenz besteht darin, dass der Patient Medikamente nimmt, die darauf abzielen, die Funktion der Herzmuskeln zu verbessern und die Ursachen zu beseitigen, die ihn verursacht haben. In den meisten Fällen reicht dies aus, um die Krankheit zu heilen.

In fortgeschrittenen Fällen und in schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff möglich. Gleichzeitig werden Herzschrittmacher und Defibrillatoren in das Herz implantiert. Welche nehmen einige der Funktionen des Herzens und stimulieren seine Arbeit.

Wichtig! Um mit der Einnahme von Medikamenten zur Stabilisierung des Herzschlags zu beginnen, können Sie nur nach der Diagnose und Verschreibung durch einen Arzt.

Behandlungsempfehlungen

  • Vor allem ist es notwendig, die Krankheit, die es verursacht hat, zu bestimmen und beginnen, es spezifisch zu behandeln. Seit den häufigsten Verstößen gegen den Rhythmus des Herzschlags - dies ist eine Folge anderer Krankheiten.
  • Berücksichtigen Sie alle Faktoren, die Krampfanfälle provozieren und bereit für sie sein. Zum Beispiel, Stress oder magnetische Stürme.
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein, die von einem Arzt verschrieben wurden, und führen Sie eine Umfrage durch
  • Nehmen Sie Medikamente, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Es ist ratsam, Nahrung hinzuzufügen, die Blut zu Ihrer Diät verdünnt. Zum Beispiel, Knoblauch oder Leinsamen.
  • Nehmen Sie Medikamente, um den Herzmuskel zu stärken.
  • Maximieren Sie negativen emotionalen Stress, Stress.
  • Wenn möglich, geben Sie Kaffee, Alkohol und Zigaretten ab.
  • Achten Sie auf die richtige Ernährung.

Dies sind die gebräuchlichsten Empfehlungen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, und tatsächlich werden die meisten von ihnen jedem gezeigt. Bei Menschen mit Herzstillstand führt die richtige Lebensweise zu einer Verringerung der Körperbelastung. Daher ist es eine Garantie für Gesundheit und Eliminierung von Anfällen der Krankheit.

Alle Arrhythmien werden basierend auf Informationen über die Herzfrequenz und auf der Herzabteilung, die zu Fehlfunktionen begann, in Spezies unterteilt.

Tachykardie

Es tritt bei einer Herzfrequenz von mehr als 90 Schlägen pro Minute auf. Tachykardie ist in physiologische und pathologische unterteilt. Wenn es physiologisch ist, gibt es einen natürlichen Anstieg des Pulses beim Menschen. Es kann durch körperliche Belastung, Stress, plötzliche Bewegungen, erhöhte Körpertemperatur verursacht werden. Ein schneller Puls kann das Ergebnis bestimmter Medikamente sein. Und angesichts der individuellen Eigenschaften des Körpers jeder Person - sein normaler Zustand. Bei einer pathologischen Tachykardie sind Veränderungen des Pulses vor allem eine Folge von Störungen des kardiovaskulären Systems, und folglich ist es notwendig, sie zu behandeln.

Symptome: schneller Puls, Schwindel, Erregung, Pulsieren der Halsschlagader, Ohnmacht ist möglich.

Komplikationen: Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt.

Behandlung: Tachykardie erfordert meistens keine medizinische Behandlung. Wenn es eine erhöhte Herzfrequenz gibt, wird empfohlen, dass Sie eine entspanntere Lebensweise führen und schädliche Gewohnheiten aufgeben: Alkohol, Zigaretten, Kaffee, Coca-Cola, starker Tee, Schokolade.

Das heißt, so wenig wie möglich Krankheitserreger in den Körper einzuführen. Sie können Corvalol oder eine Tinktur von Baldrian nehmen. In einigen Fällen kann der Arzt die Verwendung von Lidocoin, Rhythmylen oder Digoxin verschreiben. Vergessen Sie nicht, dass solche Medikamente nur wie von einem Arzt verschrieben eingenommen werden können.

Bradykardie

Es zeichnet sich durch eine Pulsfrequenz unter 60 Schlägen pro Minute aus. Es kann eine normale Bedingung für professionelle Athleten und Leute sein, die häufiger körperlicher Anstrengung ausgesetzt sind. In diesen Fällen ist die Bradykardie der Schutzmechanismus des menschlichen Körpers vor der ständigen Überlastung des Herzens. Aber auch bei einer natürlichen Abnahme der Herzfrequenz führt dies zu einem geringeren Druck und den entsprechenden Folgen. Kein Wunder, dass alle Athleten ein Risiko für Hypotonie haben. Heilung, die es fast unmöglich ist.

Symptome: Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Schläfrigkeit, Gefühle der Depression, Synkope, Hypotonie.

Komplikationen: Herzversagen, eine starke Abnahme der Vitalfunktionen des Körpers.

Behandlung: Bei schwachen Manifestationen von Arrhythmie ist eine gezielte Behandlung möglicherweise nicht erforderlich. In einigen Fällen ist ein erniedrigter Puls eine Folge von Myokardkrankheit, deren Behandlung Bradykardie beseitigt. Wenn jedoch die Pulsfrequenz unter 50 Schläge pro Minute reduziert wird und es nicht möglich ist, die Bradykardie durch ein medikamentöses Verfahren zu eliminieren, ist eine Implantation eines Schrittmachers erforderlich.

Vorhofflimmern

Die häufigste und gefährlichste Form von Arrhythmie. Es entsteht wegen der Unterbrechung der Synchronität der Vorhofarbeit, tatsächlich fällt diese Phase des Herzzyklus aus der Arbeit. Dies führt zu einer schwachen Leitfähigkeit des Blutes in den Atrien, es stagniert in ihnen, und in Abwesenheit einer rechtzeitigen Behandlung bilden sich Thromben. Aufgrund der Physiologie unseres Körpers gelangen diese Blutgerinnsel in die Halsschlagader und von dort in das Gehirn. Infolgedessen entwickelt der Patient einen ischämischen Schlaganfall.

Symptome: Herzklopfen, die 180 Schläge pro Minute erreichen können, unregelmäßiger Herzschlag, Luftmangel, Schwindel.

Komplikationen: Herzinsuffizienz, Schlaganfall.

Behandlung: kann ein komplexer und langwieriger Prozess sein. Bei der medikamentösen Behandlung, für jeden Patienten wird die individuelle Kombination der Präparate ausgewählt. In einigen Fällen wird Kardioversion verwendet. Währenddessen werden dem Herzen elektrische Impulse übertragen, die helfen, den normalen Rhythmus wiederherzustellen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Prävention und der Routinediagnostik gelten, da Vorhofflimmern zur Entstehung von Blutgerinnseln beiträgt.

Extrasystolie

Es ist gekennzeichnet durch Herzkontraktionen, die aus dem allgemeinen Rhythmus herausgeschlagen sind. Die Quelle kann sowohl das Atrium als auch die Ventrikel sein. Für eine gesunde Person gilt die Norm als das Auftreten von nicht mehr als 4% solcher Schnitte pro Tag von ihrer Gesamtzahl. Mit zunehmendem Alter erhöht sich das Risiko von Extrasystolen signifikant - nach Überwindung des 50. Lebensjahres wird diese Krankheit bei 70% der Menschen beobachtet.

Symptome: vorzeitige Kontraktionen des Herzens, Luftmangel.

Komplikationen: Stenokardie, zerebrale Durchblutungsstörungen, Entwicklung von Vorhofflimmern.

Behandlung: Meist treten Extrasystolen als Folge anderer Erkrankungen auf, so dass die Hauptbehandlung gezielt auf die Ursachen ausgerichtet ist. Es wird auch dringend empfohlen, dass Sie einen gesunden Lebensstil führen.

Blockade des Herzens

Es gibt eine teilweise oder vollständige Unpassierbarkeit von Impulsen durch die Herzmuskeln. Die Ursache kann jede Krankheit sein, die das Myokard betrifft. Zum Beispiel Angina, Kardiosklerose, sowie einige chronische Erkrankungen, zum Beispiel Schilddrüsenerkrankungen.

Symptome: Krämpfe, Ohnmacht, Pulsverlust.

Komplikationen: Herzinsuffizienz kann sich entwickeln.

Behandlung: In der Regel werden pharmakologische Methoden angewendet. Bei vollständiger Obstruktion besteht jedoch ein Bedarf an Herzschrittmachern.

Alle Arten von Arrhythmien sind eine Manifestation einer verschlechterten Herzaktivität. Wenn irgendwelche Symptome auftreten, wird daher empfohlen, einen Arzt zu konsultieren und ein EKG zu machen. Gesundheitsschaden wird es nicht bringen, aber im Gegenteil wird es helfen, ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden, unter denen es plötzlich zum Tod kommen kann.

Die Art dieser Krankheit ist derart, dass sie kumulativ ist und nicht unmittelbar einen signifikanten Schaden verursacht. Aber wenn es für eine lange Zeit nicht behandelt wird, führen Arrhythmien unweigerlich zu einer irreversiblen Zerstörung des menschlichen Herz-Kreislauf-Systems.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße