Dann ist die Arrhythmie des Herzens gefährlich und wie behandelt man sie

Verletzung des Rhythmus des Herzens Ärzte nennen eine Arrhythmie. Diese Pathologie entwickelt sich nicht nur aufgrund anderer Läsionen des oben genannten wichtigen Organs (Infarkt, angeborene Fehlbildung usw.), sondern auch aus anderen Gründen:

  • Änderung der Elektrolytbilanz;
  • Intoxikation;
  • Pathologie des Zentralnervensystems und des vegetativen Systems;
  • als eine Komplikation nach einer Erkältung;
  • vor dem Hintergrund von Stress und Müdigkeit;
  • beim Missbrauch von Alkohol.

In einigen Fällen kann eine Person keine Probleme mit ihrem Herzrhythmus bemerken, da die Pathologie ohne signifikante Symptome fortschreitet. In anderen werden Zeichen für bereits bestehende chronische Erkrankungen (zum Beispiel Funktionsstörungen der Schilddrüse) abgeschrieben.

Arten von Arrhythmie

Dann ist eine solche Pathologie wie die Herzrhythmusstörung besonders gefährlich, und das ist ihre scheinbare Unschädlichkeit. In der Zwischenzeit stellt jedes Problem, das diesen wichtigen Körper betrifft, ohne den eine Person für einige Minuten leben wird, eine erhebliche Bedrohung dar.

Insgesamt unterscheiden Ärzte fünf Arten von Arrhythmien. Die Liste von ihnen ist wie folgt:

  • Sinusbradykardie;
  • Vorhofflimmern;
  • Sinustachykardie;
  • Extrasystole;
  • paroxysmale Tachykardie.

Nicht alle Arten der Krankheit tragen eine tödliche Gefahr für den Menschen. Im Allgemeinen steigt die Bedrohung in Abhängigkeit von folgenden Faktoren:

  • Grad der Vernachlässigung;
  • Schwerkraft der Strömung;
  • Alter des Patienten;
  • Begleiterkrankungen.

Die einfachsten Arten sind Sinusarrhythmie. In der Regel findet sich diese Störung bei jungen Menschen. In der Regel entwickelt es sich auf den Nerven und erfordert keine spezielle Therapie. Zur gleichen Zeit kommt es vor, dass der Grund für seine Entwicklung ist:

  • schwere ZNS-Erkrankung;
  • Infektion;
  • Tumore, die im Gehirn auftraten;
  • unzureichende Hämodynamik.

Die gefährlichste Art von Arrhythmie wird als Herzblockade bezeichnet. Wenn der Angriff lange dauert, erhöht sich das Risiko des Todes des Patienten erheblich. Die Dauer des Anfalls beträgt mehr als 5 Minuten - eine Garantie für einen tödlichen Ausgang. In seltenen Fällen überleben Patienten, leiden jedoch später an zerebraler Ischämie.

Vorhofflimmern führt oft zu ischämischem Schlaganfall und Tod. In dieser Situation sollte die Behandlung nicht verzögert werden, da die Pathologie langfristig zu Lungen-Thromboembolien und einer Reihe anderer extrem gefährlicher Krankheiten führt.

Die heimtückischste ist die ventrikuläre Arrhythmie. 84 Prozent der Menschen sterben daran. Von Bradykardien sterben 17 Prozent. Ein charakteristisches Zeichen für das Vorhandensein der letzten Pathologie ist häufige Synkope.

Symptome

Zuallererst sollte angemerkt werden, dass Menschen, die bereits bestimmte Pathologien des Herzens haben, das Risiko von Arrhythmien haben.

Charakteristische Anzeichen der Krankheit sind:

  • Kurzatmigkeit;
  • häufiger Schwindel;
  • Schmerzen im Brustbein;
  • unregelmäßige Herzarbeit;
  • plötzliche Schwächeanfälle.

Wenn Sie solche Symptome haben, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige Behandlung kann das Risiko einer weiteren Entwicklung erheblich reduzieren.

Ältere Menschen und Kinder müssen regelmäßig nicht nur den Blutdruck, sondern auch die Herzfrequenz kontrollieren. Periodische Untersuchungen können Arrhythmie erfolgreich erkennen.

Dies ist besonders wichtig, wenn das Problem bei einem kleinen Kind auftritt, weil er nicht klar angeben kann, was es tut. Folglich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, andere, gefährlichere Herzkrankheiten zu entwickeln.

Viele Ärzte glauben, dass die meisten plötzlichen Todesfälle genau wegen Arrhythmie auftreten. Zugegebenermaßen gibt es gewisse Gründe für solche Behauptungen. Es wird angenommen, dass das fatale Ergebnis ein Kammerflimmern ist. In diesem Fall handelt es sich um eine inkonsistente multiple Kontraktion der Herzmuskeln, die zu ihrem Stillstand führt.

Risikofaktoren

Allerdings ist nicht alles so tragisch, wie es auf den ersten Blick scheint. In Wirklichkeit steht jeder Mensch einer Rhythmusstörung gegenüber. Der Grund ist oft ziemlich harmlose Faktoren. Verletzung des Herzschlags tritt mit hohem emotionalen Stress auf, aufgrund von Sportunterricht. Schlecht auf das Herz auswirken:

  • Begeisterung für zu starken Kaffee;
  • Rauchen;
  • Fieber.

Inzwischen manchmal eine Person denkt, dass sein Herz in einem verrückten Rhythmus funktioniert, aber in der Tat ist es stellt sich heraus, dass die Herzfrequenz nur leicht beschleunigt. In solchen Fällen sollten Sie sich keine Sorgen machen.

Unterdessen zeugt der schnelle Herzschlag von der Entwicklung von Arrhythmien, während der Körper in Ruhe ist.

Diagnose

Bei Bezug auf einen Spezialisten (Kardiologe) wird der Patient untersucht und seine primäre Untersuchung durchgeführt. Im Falle von Arrhythmien ist es zunächst wichtig zu bestimmen, welcher Typ von Herzrhythmus bei dem Patienten vorhanden ist. Insbesondere finden sie heraus:

  • Geschwindigkeit der Kontraktion;
  • seine Regelmäßigkeit und Periodizität;
  • Dauer.
  • ob sich der Patient schwach oder schwindelig fühlt;
  • Ist er kürzlich ohnmächtig geworden?
  • ob es Schmerzen im Bereich einer Brust gibt;
  • ist da Kurzatmigkeit.

Der Arzt interessiert sich dafür, ob Manifestationen mit ernsthafter körperlicher Belastung, emotionalen Störungen, tiefen Gefühlen verbunden sind. Nach der Untersuchung wird der Patient zur Ultraschalluntersuchung des Herzens und des EKG überwiesen. Um die Diagnose zu klären, muss er zudem 24 Stunden mit einem sogenannten Holter-Monitor leben. Dieses Gerät erfasst Herzrhythmen und ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Arrhythmien mit großer Genauigkeit zu bestimmen. Das Problem ist, dass das EKG oft nicht in der Lage ist, diese Störung zu erkennen, da die Anfälle meist sehr kurz anhalten. Aber die Überwachung während des ganzen Tages gibt ein vollständiges Bild.

In den meisten Fällen wird nach der Diagnose eine ambulante Behandlung begonnen. Nur in bestimmten gefährlichen Situationen unterliegt der Patient einem Notfallaufenthalt.

Behandlung

Wie effektiv eine Behandlung sein wird, hängt von der Aktualität der Hilfe ab. Die Basis der Therapie sind in diesem Fall Medikamente. Volksheilmittel können angewendet werden, aber nur als Hilfsmitteln.

In einfachen Fällen können Medikamente das Problem vollständig beseitigen. In komplexeren - Drogen sind nur die erste Stufe der Therapie.

Vor Arrhythmie verordnete Medikamente wirken hauptsächlich als Blocker. Sie stärken die Zellen und schützen das ganze Herz vor vielen negativen Faktoren. Insgesamt gibt es vier Kategorien solcher Drogen:

  • Beta-Blocker (schützen das Myokard vor den Effekten der sympathischen Gattung);
  • Kalzium (nicht erlauben, dieses Element mit dem Herzmuskel zu assimilieren);
  • Kalium (Wiederherstellung bereitstellen);
  • Natrium (stabilisieren den Rhythmus und erhöhen die Resistenz gegen äußere Faktoren und übermäßige Stimulation).

Die erste Gruppe umfasst die folgenden Medikamente:

  • Egilok;
  • Bisoprolol;
  • Atenolol
  • Metoprolol;
  • Celiprolol;
  • Propranolol.

Die dritte Kategorie von Drogen:

Und schließlich zur vierten Gruppe gehören:

  • Phenytoin;
  • Rhythmen;
  • Lidocain;
  • Mexiletin;
  • Xichain;
  • Novocainamid;
  • Propaphenon;
  • Chinidin;
  • Diphenin.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Medikamente in jedem Fall nicht genommen werden können, bis der Spezialist sie ernennt.

Diät

Während der Behandlung muss der Patient seine Ernährung sorgfältig überwachen. In den meisten Fällen tritt eine Rhythmusstörung aufgrund eines Mangels an bestimmten Mikronährstoffen auf.

  • getrocknete Früchte;
  • junge Grüns;
  • Sonnenblumenkerne;
  • verschiedene Nüsse;
  • Fisch (Meer);
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Leber (Huhn, Rindfleisch).

Es ist am besten, das Essen in einem Doppelkocher zu backen oder zu kochen. Salz aus der Nahrung wird weggenommen. Süßigkeiten sind auch verboten.

Sportunterricht

Lasten sollten moderat sein - das wird das Herz stärken und den Sauerstoffaustausch beschleunigen. Ist dafür am besten geeignet:

  • Atemgymnastik;
  • Standardladung am Morgen;
  • lange Spaziergänge.

Die Liste der Übungen sollte einen Arzt auswählen.

Arrhythmie: Klassifikation, Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Wenn die Häufigkeit und Regelmäßigkeit der Herzfrequenz nicht den allgemein anerkannten Normen entspricht, können Herzrhythmusstörungen diagnostiziert werden. Tatsächlich handelt es sich um eine organische Läsion, die Folge von Intoxikationen, funktionellen Fehlfunktionen des Nervensystems oder Verstößen gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht ist.

Ist Herzrhythmusstörungen gefährlich und wie kann es gehandhabt werden? Wir müssen die Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden dieser Krankheit untersuchen.

Klassifikation der Pathologie

Bevor wir das Wesen der Pathologie diskutieren, ist es notwendig, seine Varietäten zu untersuchen. Es gibt mehrere Gruppen von Faktoren, die unseren Körper zu einer Herzrhythmusstörung führen. Jede Art dieser Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Die Grundlage der Krankheit kann Calcium- und Magnesium-Ungleichgewicht, industrielle und bakterielle Voraussetzungen, schlechte Gewohnheiten (Nikotin, Alkohol), Sauerstoffmangel sein.

Normaler Herzrhythmus.

Die Niederlage der endokrinen Organe in der Zukunft kann die Arbeit des Herzmuskels beeinflussen. Nebenwirkungen von einer Reihe von Medikamenten können auch die Krankheit verursachen. Arten von Arrhythmien basieren auf Verletzungen bestimmter Herzfunktionen. Es gibt vier Arten von dieser Krankheit:

Sinus Bradykardie

Ein seltener Herzrhythmus ist eines der Hauptsymptome der Sinusbradykardie. Diese Pathologie betrifft den Sinusknoten, der als Induktor elektrischer Impulse dient. Die Herzfrequenz sinkt auf 50-30 Schläge / min. Die Pathologie ist ziemlich gefährlich - sie wird oft bei äußerlich "gesunden" Menschen gefunden, die sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Die Ursachen sind unterschiedlich, aber die meisten liegen im Bereich angeborener genetischer Anomalien (reduzierter Knotenautomatismus).

Die Risikogruppe umfasst professionelle Athleten. Permanentes Training verändert die Durchblutung und den Energiestoffwechsel. Die Gründe für die Änderung des Rhythmus sind jedoch sehr unterschiedlich. Wir listen sie auf:

  • Hunger;
  • Ungleichgewicht des Nervensystems (vegetative Abteilung);
  • Unterkühlung;
  • Nikotin- und Bleivergiftung;
  • Infektionskrankheiten (Typhus, Gelbsucht, Meningitis);
  • erhöhter intrakranieller Druck in Tumoren und Ödemen des Gehirns;
  • Folgen der Einnahme bestimmter Medikamente (Digitalis, Betablocker, Verapamil, Chinidin);
  • sklerotische Veränderungen im Myokard;
  • Schilddrüsendysfunktion

Sinustachykardie

Die Herzfrequenz steigt dramatisch an und überschreitet die Marke von 90 Schlägen pro Minute. Der Sinusknoten legt den Rhythmus fest und die Herzfrequenz erhöht sich auf 160 Schläge. Dieser Indikator nimmt allmählich ab. Normalerweise ist der schnelle Rhythmus eine Folge körperlicher Aktivität, das ist normal. Die Pathologie manifestiert sich in der Tatsache, dass der Patient einen anormalen Herzschlag in Ruhe erfährt.

Sinustachykardie gilt nicht als eigenständige Krankheit. Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Leiden und einer falschen Lebensweise. Diese Krankheit ist gefährlich, weil sich die gestörte Blutzufuhr in verschiedenen Systemen unseres Körpers widerspiegelt. Lassen Sie uns die Hauptursachen der Tachykardie auflisten:

  • vegetatives Ungleichgewicht;
  • Fieber;
  • Anämie;
  • Missbrauch von Tee- und Kaffeegetränken;
  • eine Reihe von Medikamenten (Calcium-Kanal-Antagonisten, vasokonstriktive Anti-Cold-Tabletten);
  • Hyperthyreose und Phäochromozytom;
  • Herzversagen;
  • Kardiomyopathie;
  • Herzfehler und Lungenpathologien.

Sinus Arrhythmie

Bei Sinusarrhythmie induziert der Sinusknoten weiterhin Impulse, gibt ihnen aber eine variable Frequenz. Es entsteht ein gestörter Herzrhythmus, der durch Zusammenbrüche und häufiges Auftreten gekennzeichnet ist. Zur gleichen Zeit wird die Herzfrequenz im normalen Bereich schwanken - 60-90 Schläge. Bei gesunden Menschen ist Sinus Arrhythmie mit der Atmung verbunden - Herzfrequenz ändert sich beim Einatmen / Ausatmen.

Wann kann eine Behandlung von Sinus-Arrhythmie erforderlich sein? Stellen Sie fest, dass das "tödliche Gesicht" alleine nicht funktioniert - Sie müssen sich dazu an einen professionellen Kardiologen wenden. Beim Schreiben eines EKGs fordert der Arzt den Patienten auf, den Atem anzuhalten. In diesem Fall verschwindet die respiratorische Arrhythmie und nur der Sinus verbleibt. Die krankhafte Form der Krankheit ist selten - es ist ein Zeichen von Herzerkrankungen.

Paroxysmale Tachykardie

Die Herzkontraktionen mit dieser Krankheit werden plötzlich verstärkt / verlangsamt - Angriffe. Der richtige Rhythmus wird für einen langen Zeitraum aufrechterhalten, aber manchmal treten Anomalien auf. Die Fehlerquelle kann in verschiedenen Bereichen des Herzens lokalisiert sein - dies beeinflusst direkt die Herzfrequenz.

Pulse Erwachsene oft beschleunigt auf 220 Schläge bei Kindern - bis zu 300. Die Dauer der Anfälle ist auch anders - die Angriffe in einer Angelegenheit von Sekunden in Anspruch nehmen oder auf der Uhr strecken.

Die Ursachen der Tachykardie stehen im Vordergrund des verstärkten Automatismus und der pathologischen Zirkulation des elektrischen Impulses. Im Herzen der Krankheit kann eine Schädigung des Herzmuskels sein - sklerotisch, nekrotisch, entzündlich und dystrophisch. Symptome können sich als Übelkeit, Schwindel und Schwäche manifestieren.

Hier sind die Hauptfaktoren, die das klinische Bild beeinflussen:

  • der Zustand des kontraktilen Myokards;
  • Herzfrequenz;
  • Dauer des Herzklopfens;
  • Lokalisierung des ektopischen Fahrers;
  • Dauer des Anfalls.

Ursachen von Herzerkrankungen bei Vorhofflimmern

Wir haben noch keine andere Form der Krankheit erwähnt - Vorhofflimmern, auch Vorhofflimmern genannt. Atrien in diesem Fall zittern, und die Ventrikel bekommen 10-15 Prozent weniger Blut. Der Zustand der Tachykardie, der schon besprochen wurde, kommt. Der Patient lernt vollständig, was Herzrhythmusstörungen sind - die Herzfrequenz erhöht sich auf 180 Schläge.

Unregelmäßigkeiten der Herzschläge können andere Formen annehmen. Puls fällt auf 30-60 Schlaganfälle - Ärzte bestätigen Bradykardie. Solche Symptome sind mit der Verwendung eines Schrittmachers behaftet.

Lassen Sie uns die Hauptursachen für Vorhofflimmern auflisten:

  • Hormonstörungen (Hashimoto-Thyreoiditis, Knotenstruma);
  • Herzversagen;
  • Herzkrankheit oder ihre Ventile;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Diabetes mellitus und begleitende Fettleibigkeit;
  • Lungenerkrankungen (Bronchialasthma, Bronchitis, Tuberkulose, chronische Lungenentzündung);
  • übermäßiger Gebrauch von Alkohol;
  • eine Reihe von Medikamenten;
  • enge Kleidung tragen;
  • Diuretika.

Risikofaktoren

Die Ursachen aller Formen der Pathologie sind sehr ähnlich. Die meisten von ihnen sind das Ergebnis einiger Krankheiten, falscher Lebensweise des Patienten oder sind erblich bedingt. Bei der Analyse der Quellen der Herzinsuffizienz leiten die Ärzte die Hauptrisikofaktoren ab.

  • genetische Veranlagung;
  • hoher Blutdruck;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Elektrolytstörungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Verwendung von Stimulanzien.

Die meisten dieser Faktoren haben wir oben analysiert. Elektrolytstörungen können zu Unterernährung führen - Kalzium, Natrium, Magnesium und Kalium müssen in Lebensmitteln vorhanden sein.

Verbotene Psychostimulanzien sind vor allem Koffein und Nikotin - durch sie entwickeln sich Extrasystolen. Anschließend kann Kammerflimmern plötzlichen Herztod verursachen.

Wie man Arrhythmie erkennt - die Symptome einer Krankheit

Symptome von Tachykardie und Bradykardie haben eine Reihe von kleinen Unterschieden. Herzrhythmusstörungen entwickeln sich zuerst in einer latenten Form, ohne sich selbst zu zeigen. Anschließend werden Symptome gefunden, die auf arterielle Hypertonie, kardiale Ischämie, Hirntumore und Schilddrüsenpathologien hindeuten. Hier sind die wichtigsten Anzeichen von Herzrhythmusstörungen:

  • Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Kurzatmigkeit;
  • schnelle Ermüdung;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • Borderline-Zustände des Gehirns (es scheint dem Patienten, dass er kurz davor ist, das Bewusstsein zu verlieren).

Wenn Sie länger anhaltenden Bewusstseinsverlust haben, der ungefähr 5-10 Minuten dauert, können Sie die Bradykardie "abschneiden". Solche Ohnmachten sind dieser Form von Arrhythmie nicht inhärent. Tachykardie-Symptome sehen etwas anders aus und sehen zunächst wie ein allgemeines Unwohlsein aus. Sie sehen so aus:

  • Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen;
  • schnelle Ermüdung;
  • allgemeine Schwäche.

Methoden der diagnostischen Studien

Die Symptome der vorgeschlagenen Arrhythmie müssen sorgfältig überprüft werden. Zu den besorgniserregenden Zeichen können nicht nur der schnelle Herzschlag, sondern auch plötzliche Herzschläge, Druckabfälle, Schwäche, Wechsel mit Schläfrigkeit zählen.

Wenn Sie die oben genannten Symptome gefunden haben, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen und eine vollständige Diagnose zu machen. Um es anzusprechen, ist zum Arzt-Kardiologen notwendig - vor allem wird er beginnen, die Schilddrüse zu prüfen und, die möglichen kardialen Erkrankungen aufdecken.

Viele Methoden wurden entwickelt, um Arrhythmien zu diagnostizieren. Ein Elektrokardiogramm wird notwendigerweise aufgezeichnet - es kann kurz und lang sein. Manchmal provozieren Arzte Arrhythmien, um das Zeugnis aufzuzeichnen und die Ursache des Problems genauer zu identifizieren. Somit ist die Diagnose in passiv und aktiv unterteilt. Passive Methoden umfassen:

  • Elektrokardiographie. Elektroden sind an der Brust des Patienten, seinen Armen und Beinen befestigt. Die Dauer der Kontraktionsphasen des Herzmuskels wird untersucht, die Intervalle sind festgelegt.
  • Echokardiographie. Hier wird ein Ultraschallsensor verwendet. Der Arzt erhält ein Bild der Herzkammern, beobachtet die Bewegung der Klappen und Wände und gibt deren Abmessungen an.
  • Tägliche Überwachung des EKGs. Diese Diagnose wird auch Holter-Methode genannt. Der Patient trägt immer einen tragbaren Recorder bei sich. Dies geschieht innerhalb von 24 Stunden. Ärzte erhalten Informationen über Herzkontraktionen in einem Zustand von Schlaf, Ruhe und Aktivität.

In einigen Fällen ist passive Forschung nicht genug. Dann induzieren die Ärzte Arrhythmie auf künstliche Weise. Hierfür wurden mehrere Standardtests entwickelt. Hier sind sie:

  • physische Belastung;
  • Kartierung;
  • elektrophysiologische Untersuchung;
  • Testen Sie einen geneigten Tisch.

Erste Hilfe

Arrhythmie-Attacken können unabhängig voneinander ablaufen und plötzlich beginnen. Ebenso unvorhersehbar endet der Angriff. Wenn der Patient einen ersten Angriff hat, rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Oft gehen Ordonnanzen langsam, so dass es sich lohnt, sich Gedanken über die Gesundheit des Opfers zu machen. Mach das:

  • beruhigen Sie den Patienten, unterdrücken Sie die Manifestationen der Panik;
  • Schaffen Sie den Frieden eines Patienten - setzen Sie ihn oder setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl;
  • versuche die Position des Körpers des Opfers zu verändern;
  • Manchmal müssen Sie einen Brechreiz-Reflex auslösen - tun Sie es mit zwei Fingern, den Kehlkopf irritierend.

Der weitere hängt vom medizinischen Personal ab. Medikamente für Herzrhythmusstörungen Kardiologe wird später - wenn der Patient "ausgepumpt" wird ernennen und eine vorläufige Diagnose durchführen.

Versuchen Sie nach dem Auftreten der Symptome von Arrhythmie jegliche körperliche Aktivität zu unterbrechen.

Zulässige Verwendung von Sedativa:

  • Herzgespann;
  • Baldrian;
  • Corvalol;
  • Valocordin (innerhalb der Grenzen von 40-50 Tropfen);
  • elenium.

Komplex von therapeutischen und vorbeugenden Maßnahmen

Geben Sie eine eindeutige Empfehlung darüber, welche Tabletten zur Bewältigung von Herzrhythmusstörungen beitragen, ist es unmöglich. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Infektionen des Herzmuskels (organisch und funktional). Zum Beispiel führen Änderungen im Automatismus zu Sinustachykardie, Arrhythmie oder Bradykardie. Wenn es chronische / akute kardiale Pathologien gibt, sollten sie dringend behandelt werden.

Wenn eine bestimmte Form von Arrhythmie identifiziert wird, ist eine sekundäre Prävention vorgeschrieben. Diese Art der Behandlung wird nicht mit einer Bradykardie durchgeführt. Aber mit Tachykardie Drogen müssen trinken. Ihnen werden Antiarrhythmika verschrieben:

  • Calciumantagonisten (Diltiazem, Verapamil);
  • Adrenoblocker (Atenolol, Anaprilin, Concor, Egilok);
  • Sotaleks;
  • Cardarone;
  • Propanorm;
  • Allalinin.

Es ist strengstens verboten, diese Substanzen ohne ärztliche Verschreibung zu nehmen. Eine strenge Überwachung ist notwendig, da der Missbrauch von Drogen mit Konsequenzen verbunden ist. Zum Beispiel können neue Formen von Arrhythmien auftreten. Also riskiere nicht unnötig.

Wahrscheinliche Konsequenzen

Die wichtigsten Folgen von Herzrhythmusstörungen sind Herzinsuffizienz und Thromboembolien. Eine schlechte Kontraktion des Herzmuskels führt zu Herzversagen - die interne Blutversorgung ist gestört. Verschiedene Organe leiden unter Sauerstoffmangel, systemische Störungen beginnen. Dies beinhaltet eine Reihe von schweren Krankheiten und sogar Todesfälle.

Bei Arrhythmien wird das Blut nicht nur gepumpt, es beginnt in den Vorhöfen zu "schütteln". Dies kann zu Thromboembolien führen. In einigen Bereichen des Herzens bilden sich Thromben - sie neigen dazu, im Laufe der Zeit abzubrechen. Ein abgetrennter Thrombus blockiert das Herz, was zu katastrophalen Folgen führt:

  • Herzinfarkt;
  • Angina pectoris;
  • Tod;
  • Hirnschlag.

Methoden zur Stärkung des Herzens

Um drohende Probleme zu vermeiden, müssen Sie keine Pakete mit Paketen aufnehmen. Vorbeugung wird auf die richtige Diät und die Ablehnung einiger Süchte reduziert.

Laut Statistik sind in der Risikozone Raucher - unter ihnen ist die Krankheit viel häufiger. Neben der Ablehnung von Nikotin gibt es weitere vorbeugende Maßnahmen:

  • Gestaltung;
  • Fitness;
  • Abend Jogging;
  • an die frische Luft gehen;
  • Ergänzung der Ernährung von Obst, Gemüse und allerlei Getreide;
  • Abwesenheit von Streitigkeiten und Nervenzusammenbrüchen.

Führe ein gemessenes Leben. Vermeide Konflikte mit deinen Lieben. Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist nicht notwendig, wenn Sie richtig essen, frische Luft einatmen und sich aktiv bewegen. Beenden Sie das Rauchen - Sie werden ein tiefes und glückliches Alter finden.

Methoden zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen

1. Als die Krankheit gefährlich ist

Eine Person mit Herzrhythmusstörungen hat ein Risiko für Schlaganfall und Myokardinfarkt. Dies liegt an der Tatsache, dass bei Herzrhythmusstörungen das Herz nicht richtig reduziert wird, was zu Blutgerinnseln führt.

Mit dem Blutfluss werden diese Blutgerinnsel durch den Körper getragen und dort, wo der Thrombus feststeckt, kommt es zu einer Blockierung und die Person wird krank.

Wenn dies in den Gefäßen des Herzens geschieht, dann wird es einen Herzinfarkt geben, und wenn im Gehirn - ein Schlaganfall. Verstopfungen der Gefäße in den unteren Extremitäten können ebenfalls auftreten.

Arrhythmie ist gefährlich mit den folgenden Bedingungen:

  • Myokardinfarkt;
  • Hirnschlag;
  • Thromboembolie des Gehirns;
  • Thrombose der Gefäße des Darms;
  • Thrombose der Gefäße der Beine oder Hände mit anschließender Amputation;
  • Herzstillstand.

Der menschliche Körper erfährt periodische Sauerstoffmangelanfälle, was sich nachteilig auf Organe und Systeme auswirkt. Beginne irreversible pathologische Prozesse, die zu einem tödlichen Ausgang führen können.

2. Behandlung und Drogen

Nur der Arzt sollte die Arrhythmie nach der Diagnose und Bestimmung der Art der Arrhythmie behandeln, oder besser gesagt, in welchem ​​Teil der Pathologie und unter welchem ​​Einfluss dieser pathologische Zustand aufgetreten ist.

Der Zweck der Arrhythmie-Behandlung besteht darin, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen und den rechten Sinusrhythmus des Herzens wiederherzustellen. Und auch muss man seine Erscheinungsform verringern, die möglichen Folgen beseitigen und, die Komplikationen der Arrhythmie verhindern.

Es gibt zwei Hauptmethoden der Arrhythmiebehandlung:

  • medikamentöse Behandlung;
  • chirurgische Operation.

3. Medikamentöse Behandlung

Diese Behandlungsmethode beinhaltet die Ernennung und Verabreichung von Antiarrhythmika, von denen es 4 Klassen gibt:

Antiarrhythmika

  • Verapamil, Digoxin, Adenosin - sind vorgeschrieben, Arrhythmien des Vorhofs zu beseitigen.
  • Dysopyramid, Lidocain, Mixxetin - sind für Arrhythmien ventrikulär notwendig.
  • Propafenon, Amiodaron, Flecainid - verwendet für Arrhythmien von Vorhof und Kammer.

Das am häufigsten verwendete und wirksamste Medikament ist Amiodaron (Cordarone). Es wird praktisch bei der Behandlung von allen Arten von Arrhythmien verwendet. Es ist das Mittel der Wahl für Herzrhythmusstörungen mit Herzinfarkt und Herzinsuffizienz. Antiarrhythmische Aktivität tritt 10 Minuten nach der intravenösen Verabreichung auf.

Oft wird Cordarone nach zwei Wochen nach Beginn der Arrhythmie durch allmähliche Senkung der Dosis auf ein Wartungsniveau aufgenommen und nimmt weiter zu.

Kontraindikationen für seine Verwendung: Puls weniger als 50 Schläge pro Minute (Bradykardie), Asthma bronchiale, Herzblockade (AV-Blockade), Schilddrüsenerkrankungen und Schwangerschaft.

Beta-Blocker

Diese Gruppe von Arzneimitteln zeichnet sich durch antiarrhythmische und blutdrucksenkende Wirkung aus. Beta-Blocker reduzieren die Herzfrequenz und verhindern so die Entstehung von Herzinsuffizienz.

Bei chronischen Atemwegserkrankungen und Bronchialasthma kontraindiziert, da sie einen Erstickungsanfall auslösen können.

Diese Medikamente umfassen:

Herzglykoside

Dies sind Arzneimittel, die die Kontraktilität des Herzmuskels erhöhen und die Blutzirkulation normalisieren, wodurch die Belastung für das Herz verringert wird.

Die Glykoside sind:

Metabolische Drogen

Dazu gehören Medikamente, die zur Verbesserung der Stoffwechselfunktion beitragen, das Myokard ernähren und vor den Folgen der Ischämie schützen.

Sie umfassen:

  • ATP (Adenosintriphosphorsäure);
  • Panangin, Kali normin, Kalipoz, Asparcum - Präparate aus Kalium und Magnesium;
  • Cocarboxylase;
  • Riboxin;
  • Tiotriazolin;
  • Mexicor;
  • Mildronat;
  • Preductal MR.

4. Ernährung und Bewegung

Wenn Herzkrankheit empfohlen wird, viel frisches Obst, Gemüse, sowie rohe Lebensmittel zu essen, die reich an Mikroelementen sind, normalisieren den Herzrhythmus (Kalzium, Kalium, Magnesium).

Magnesium kommt in Kleie, Hefe, Buchweizen, Gurke, Erbsen, Bohnen, Nüssen, Sonnenblumenkernen, Spinat, Avocado, Luzerne Triebe.

Kalium ist in schwarzen Johannisbeeren, getrockneten Früchten (Aprikosen, Rosinen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen), Bananen, Kartoffeln, Kohl, Petersilie.

Calcium ist reich an Milchprodukten (Quark, Fisch, Käse), Meeresfrüchten und Fisch, Nüssen, Kürbiskernen, Mais, Rüben, Artischocken. Sehr nützliche Feigen.

Es ist notwendig, die Ernährung von Süßspeisen, tierischen Fetten, Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Cholesterin zu begrenzen. Außerdem sollten Sie die Salzaufnahme minimieren.

Es ist nützlich, Quellwasser oder aus einem Brunnen zu trinken, mehr in Parks oder Wäldern zu gehen, systematisch Sportunterricht zu nehmen. Lasten sollten moderat sein, vom behandelnden Arzt empfohlen. Der Schlaf sollte voll sein, nicht weniger als 7-8 Stunden pro Tag.

5. Chirurgische Behandlung

Operative Intervention umfasst mehrere Möglichkeiten zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen:

  • Radiofrequenzablation - Verfahren, dessen Wesen die Einführung eines speziellen Katheters in das Herz ist. Mit ihr wird die Ursache der Arrhythmie ausgebrannt und der richtige Herzrhythmus wiederhergestellt.
  • Installation eines Elektrokardiostimulators (ECS), Das ist ein spezielles Gerät, das die Krankheit beseitigt. Seine Hauptfunktion besteht darin, die notwendige Herzfrequenz aufzuerlegen, um den Herzrhythmus aufrechtzuerhalten.

Es gibt folgende Arten von Herzschrittmachern:

  1. Einkammer-ECS, die bei Bradykardie auf Wunsch mit aufgenommen werden und die Frequenz auf die optimalen Schnitte normalisieren.
  2. Zweikammer - steuert automatisch die Anzahl der Herzschläge.
  3. Drei-Kammer, in der Behandlung von lebensbedrohlichen Arrhythmien eingesetzt, und sind ein zuverlässiger Garant für die Sicherheit im Falle eines plötzlichen Todes.

Es gibt auch einen Kardioverter - einen solchen Defibrillator, der sich sofort einschaltet und die Arbeit des Herzens anregt. Das heißt, als würde man das Herz mit der plötzlichen Entwicklung von lebensbedrohlichen Arrhythmien wiederbeleben.

Beachten Sie!

Die Herausgeber empfehlen, dass dies eine Arrhythmie des Herzens ist. Wie hat sich die Krankheit entwickelt und was sind die Arten?

Der Artikel (Link) verursacht und Symptome von Herzrhythmusstörungen.

6. Behandlung zu Hause

Als weitere Methoden zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen sind beliebte Behandlungsmethoden.

Es gibt viele Rezepte in der Behandlung von Kräutern, aber die beliebtesten sind:

  • Sellerie - eine wunderbare Heilung für Herzrhythmusstörungen. Um das Produkt zuzubereiten, Sellerie fein reiben, zerdrückten Dill, Petersilie, Salz und Mayonnaise hinzufügen. Die Mischung wird vor dem Abendessen gegessen,
  • Zwiebeln werden auch bei der Behandlung von Arrhythmien verwendet. Mahlen Sie die kleinen Zwiebeln und fügen Sie den geriebenen Apfel hinzu. Nehmen Sie die Mischung 2 mal täglich zwischen den Mahlzeiten ein. Und so für einen Monat.
  • Die folgende Mischung hilft, die Arrhythmie des Herzens zu reduzieren: 200 g getrocknete Aprikosen, 50 g Walnusskerne, 20 g Rosinen zerdrücken. Fügen Sie allen Saft von 1 Zitrone und 5 großen Löffeln Honig vom Mai hinzu. Nehmen Sie die Droge am Morgen nach dem Frühstück für 2 große Löffel. Das Mittel ist besonders nützlich für Kinder.

7. Prävention

Um das Auftreten von Arrhythmien zu verhindern, sollten mehrere Regeln befolgt werden. Es ist notwendig, die Diät einzuhalten, die nur frisches Gemüse und Obst enthält. Fetthaltige, geräucherte und frittierte Speisen sowie Lebensmittel, die viel Cholesterin enthalten, sollten vollständig von Ihrem Tisch entfernt werden.

Es ist sehr wichtig, in kleinen Portionen zu essen, da sonst die mit Nahrung gefüllte Nahrung Reizungen der Nervenrezeptoren verursacht, die für die Funktionen des Sinusknotens verantwortlich sind. Infolgedessen kann eine sinusförmige Arrhythmie auftreten. Nachts kann man nicht. Alkohol und Arrhythmie sind unvereinbare Konzepte.

Um das Auftreten von Arrhythmien zu verhindern, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein:

  • Vergiss all deine schlechten Gewohnheiten;
  • Übung gemäßigtes Training, schwimmen, an der frischen Luft gehen und morgens Übungen machen;
  • sich an Autotraining zu beteiligen, um inneren emotionalen Frieden zu bewahren, Beruhigungsmittel einzunehmen, sich an den Tagesablauf zu halten;
  • das Cholesterin in Schach halten und überwachen;
  • Halte dein Gewicht in Schach.

8. Prognose

Es ist schwierig, die Prognose für die Zukunft in Bezug auf Arrhythmie zu bestimmen, da alles von der Begleiterkrankung - der Quelle der Arrhythmie - abhängig ist. Diese Arrhythmie, die sich gegen einen Herzfehler oder Myokardinfarkt entwickelte, kann sehr schnell zu Herzversagen führen.

Arrhythmie kann zu thromboembolischen Komplikationen beitragen. Und ihre Quelle sind Blutgerinnsel in den Vorhöfen. Solche Verletzungen verringern die Qualität des menschlichen Lebens erheblich.

Die Prognose ist günstig für den Fall, dass es keine Herzfehler gibt, die die Wege zwischen Vorhöfen und Ventrikeln innerhalb normaler Grenzen führen und das Myokard normal funktioniert.

Es ist sehr wichtig, die Ursache von Arrhythmien zu identifizieren und zu beseitigen. Eine rechtzeitige und ordnungsgemäß verordnete Behandlung hilft, schwere Komplikationen zu vermeiden und schnell wieder in den Alltag zurückzukehren.

Was ist die Gefahr von Herzrhythmusstörungen in verschiedenen Formen, wie erkennt und behandelt man die Pathologie?

Das volle Funktionieren des Herzens hängt von der Funktion aller Organe und Systeme des Körpers ab, so dass Abweichungen von der Norm sofort den Gesundheitszustand beeinflussen. Wenn die Herzfrequenz gestört ist, schlagen die elektrischen Impulse, die das Herz beeinflussen, zu langsam, unregelmäßig oder schnell, was zu Herzrhythmusstörungen führt. Viele Menschen machen sich Sorgen über die Frage: Ist die Arrhythmie des Herzens gefährlich, wie behandelt man sie, wenn eine solche Diagnose gestellt wird und wie viele Männer und Frauen unterschiedlichen Alters mit der Arrhythmie leben? Das Vorhandensein von Arrhythmien verringert die Lebensqualität des Patienten erheblich, in einigen, besonders schweren Fällen, führt die Krankheit zu einer Verschlechterung.

Wie sich Arrhythmie entwickelt

Zunächst einmal müssen Sie wissen: Was Arrhythmie ist und wie es sich entwickelt. In Abwesenheit von Krankheiten und Anomalien mit dem Herzen ist die Herzfrequenz, gleich 60-80 Schläge pro Minute, die Frequenzrate auf die Ansammlung von Nervenzellen im rechten Vorhof entspricht, im oberen Bereich des Herzmuskels. Da das Auftreten Impuls von Nerven auftreten und alle Herzen beeinflusst, einige von ihnen verantwortlich für die Vorhofkontraktion, die andere - den AV-Knoten beeinflussen, wo Impulse verlangsamt werden, so dass die Vorhöfe Blut in die Ventrikel zu kontrahieren und zu pumpen. Dann schreitet Pulsbetrieb mit dem His-Bündel, die aus zwei Schenkeln bestehen.

Das rechte Bein des Bündels ist verantwortlich für die Durchführung von Pulsen in die rechte ventrikuläre Zone, die linke links. Wenn Herzinsuffizienz und Rhythmusstörungen auftreten, ist die Ursache meist das Problem der Bildung eines Impulses im Knoten des Leitungssystems oder einer Verletzung seines Verhaltens durch einen bestimmten Knoten. Das Auftreten einer Fehlfunktion provoziert die Entwicklung einer Arrhythmie, die in verschiedene Arten unterteilt ist und sich in Form von Bradykardie, Tachykardie und anderen Varietäten manifestieren kann.

Anomalie und Norm

Gefährliche Auffälligkeiten bei Bradykardie und Tachykardie

Genau die Frage beantworten: Was gefährlich ist, ist die Arrhythmie des Herzens - in jedem speziellen Fall ist es nur nach einer Untersuchung durch einen Kardiologen und Diagnose möglich. Seit Arrhythmie ist in mehrere Arten, einschließlich Tachykardie und Bradykardie des Sinus oder paroxysmalen Typ, Extrasystole, Vorhofflimmern unterteilt. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften, Eigenschaften und möglichen Risiken. Nach einer genauen Diagnose wird dem Patienten eine Behandlung verordnet, mit der der Herzrhythmus kontrolliert werden kann.

Bei einer Sinustachykardie steigt die Herzfrequenz mit dem Patienten, bei einer solchen Bradykardie verlangsamt sich die Herzfrequenz. Die Lebensgefahr hängt vom Stadium der Krankheit ab. Tachykardie provoziert eine Verlangsamung der Blutversorgung der Organe, häufige Ohnmacht kann zu Hypotonie führen. Für derartige Arrhythmien sind kalte Extremitäten und eine Abnahme der pro Tag freigesetzten Urinmenge charakteristisch. Sinustachykardie ist keine große Gefahr für die Gesundheit.

Wichtig! Während der Schwangerschaft stellen Herzfrequenzanomalien eine Bedrohung für die Mutter und den Fetus dar, da Probleme mit Herzkontraktionen die Blutzufuhr zum Uterus negativ beeinflussen und einen Mangel an Substanzen und Vitaminen hervorrufen.

Die Gefahr einer sinusartigen Bradykardie ist nur in Kombination mit anderen Problemen in der Herzarbeit eine Gefahr. In einigen Fällen kann Bradykardie Herzversagen oder Hypotonie verursachen, charakteristische Schmerzen im Herzen, die einem Angina pectoris-Anfall ähneln. Häufig bei Sportlern entwickelt, die regelmäßig trainieren, können im Fötus während der Schwangerschaft, bei Neugeborenen und älteren Kindern beobachtet werden, was ein rechtzeitiges Eingreifen erfordert. Symptome von Bradykardie und Tachykardie sind:

  • Migräne;
  • depressive Zustände;
  • Schwäche in den Muskeln;
  • Probleme mit Schlaf und Appetit;
  • Unfähigkeit, vollständig zu atmen.
Tachykardie

Abweichungen vom Normalen mit Extrasystolen und Arrhythmien vom Zelltyp

Viele Patienten mit Extrasystolen und arrhythmischen Störungen des Ziliartyps interessieren sich für die Frage: ist es möglich, an Herzrhythmusstörungen zu sterben und welches Risiko besteht für solche Arrhythmien? Mit einer einzigen Extrasystole wird diese Form der Arrhythmie als normal angesehen, aber das Zusammendrücken im Atriumbereich bei Salve oder Gruppenerscheinung ist ein Warnsignal, da sie organische Läsionen anzeigen. Der extrakorporale ventrikuläre Typ ist eine große Gefahr, besonders wenn es um die Gruppenform geht.

Eine solche Pathologie führt zu Vorhofflimmern oder Kammerflimmern, die in Kombination mit anderen Erkrankungen des Herzens den Zustand des Patienten ernsthaft verschlechtern können. Polytopische Extrasystole wird auch als ein schlechtes Symptom angesehen, es kann durch Entfernen des EKGs identifiziert werden, was es dem Spezialisten ermöglicht, Maßnahmen zu ergreifen und so schnell wie möglich eine Behandlung zu verschreiben. Wenn die Arrhythmie des Flimmertyps dauerhaft fixiert ist oder Vorhofflimmern beobachtet wird, ist dies auch ein Vorbote für schwerere Pathologien. Über sie signalisiert Anwesenheit:

  • Herzklopfen;
  • Schmerzen im Brustbein;
  • Myokardischämie;
  • Übelkeit;
  • Angstgefühle.

Schwerwiegende pathologische Zustände mit Vorhofflimmern

Vorhofflimmern kann in Fällen, in denen der Körper nicht genügend Blut erhält, Herzversagen verursachen. Bei einem Mangel an Vitalstoffen und Komponenten entwickelt Sauerstoff im Körper die Pathologie des rechten oder linken Ventrikels des Herzens, die Blutversorgung verlangsamt sich, was zu Stagnation führt. Patienten mit Schwellungen, Tachykardie, Dyspnoe, schnelle Müdigkeit und Müdigkeit, Hustenanfälle. Viele Ärzte bemerken solche Symptome während der Diagnose und während der Untersuchung des Patienten.

Wichtig! Viele gefährliche Symptome manifestieren sich nicht immer deutlich, die meisten können leicht mit Anzeichen von Licht "Abweichungen" verwechselt werden. Einige Patienten sterben aufgrund einer vorzeitigen Behandlung, weshalb Patienten mit Vorhofflimmern besonders auf die Gesundheit achten sollten.

Bei der Entwicklung von arrhythmischen Formen des bewimperten Typs tritt häufig eine Thromboembolie auf, die durch eine Verletzung der Blutversorgung und des Herzrhythmus hervorgerufen wird, was zu einer Verstopfung der Arterien führt. Die meisten Menschen mit dieser Diagnose sind daran interessiert, ob Herzrhythmusstörungen in diesem Fall zum Tod führen können. Dies ist nach Blockierung eines vitalen Gefäßes durchaus möglich. Embolie wird oft die Hauptursache für Schlaganfall oder Myokardinfarkt. Auch wenn keine sichtbaren Pathologien vorliegen, kann Vorhofflimmern zu Herzstillstand führen.

Um zu bestimmen, kann diese Bedingung für das Fehlen des Impulses gefährlich sein, ein teilweise oder vollständiger Einstellung der Atmung, das Fehlen einer charakteristischen Pupillenreaktion auf Licht, gräulich Person oder Ohnmacht, die für mehr als 20 Sekunden dauert. In dieser Situation ist es wichtig, die notwendige Hilfe für die Opfer zur Verfügung zu stellen, wird ein intensive Betreuung benötigen, und die schnelle Wiederherstellung der Atmung, in dem Verfahren wird der Arzt 10 Sekunden gegeben. Ein Drittel der Patienten überlebt ein Herzversagen, aber nicht jeder kann zu einem vollen Leben zurückkehren.

Behandlung und Kontrolle der Krankheit

Die meisten Patienten kümmern sich darum, wie sie mit Arrhythmie leben und wie sie die Krankheit behandeln können. Eine rechtzeitige Diagnose und richtig verordnete Behandlung kann eine Reihe von negativen Folgen und schwerwiegenden Komplikationen verhindern. Wenn die Erregbarkeit und Leitfähigkeit von Herzpulsen gestört sind, wird der Patient unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Organismus einer komplexen Therapie unterzogen. Vorläufige Kardiologe führt eine detaillierte Untersuchung durch, um die Art der Arrhythmie und das Vorhandensein von zusätzlichen Krankheiten und Anomalien zu identifizieren.

Bei Bradykardie wird in den meisten Fällen ein Schrittmacher implantiert. Die Operation ist in Gegenwart von AV-Blockade oder Verringerung der Herzfrequenz auf 40 Schläge pro Minute sinnvoll. Mit kleinen Abweichungen wird der Zustand des Patienten mit Hilfe von Medikamenten korrigiert. Wenn es sich um Vorhofflimmern handelt, sollte das Medikament während des Anfalls oder kontinuierlich verabreicht werden, abhängig vom Krankheitsverlauf. Die Verletzung eines solchen Plans wird mit Novocainamid, Propanorm, Chinidin, einer Reihe anderer Drogen behandelt. Manchmal wird eine elektrische Kardioversion empfohlen, die die Kontraktion der Ventrikel und Vorhöfe normalisiert.

Die Normalisierung des Herzens ist wirksam in den frühen Stadien nach der Erkennung der ersten Symptome der Krankheit können weitere therapeutische Maßnahmen nicht dazu bringen, das Ergebnis der Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen und dem Risiko für einen Schlaganfall. Frühzeitige therapeutische Maßnahmen können den Zustand des Patienten verbessern. Ärzte empfehlen, dass Patienten mit Arrhythmie richtigen Ernährung zu halten, das Regime des Tages zu beobachten und begrenzen körperliche Aktivität, beseitigen schlechte Gewohnheiten, den Druck zu steuern, Gewicht und Blutzuckerspiegel in einer angemessenen Weise zusätzliche Krankheiten zu behandeln. Weitere Informationen zu Arrhythmie finden Sie im Video:

Arrhythmie des Herzens: die gefährlichsten, die wichtigsten Arten von Arrhythmien

Arrhythmie ist eine Verletzung des Herzrhythmus, die von einer Fehlfunktion der elektrischen Impulse begleitet wird, die das Herz veranlassen, zu schnell, langsam, unregelmäßig oder unregelmäßig zu schlagen. Normalerweise sind Arrhythmien nicht gefährlich und werden durch ungefährliche Ursachen verursacht (unbequeme Kleidung, übermäßiges Essen usw.). Der Patient beschreibt sie als Gefühl des Verlustes einer oder mehrerer Kontraktionen, häufiger Herzklopfen oder Unregelmäßigkeiten in der Herzarbeit. In einigen Fällen kann ihr Aussehen die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern und mit schwerwiegenden Erkrankungen des kardiovaskulären, nervösen, endokrinen und anderen Körpersystems in Verbindung gebracht werden.

Der Mechanismus der Arrhythmieentwicklung

Normalerweise kontrahiert sich das Herz einer Person in einem bestimmten Rhythmus mit einer Frequenz von 60-80 Schlägen pro Minute. Die Frequenz des Rhythmus wird durch die Ansammlung von Nervenzellen (Sinusknoten) reguliert und erzeugt, die sich im oberen Teil des Herzmuskels des rechten Vorhofs befinden. Nach dem Auftreten von Impulsen aus dem Sinusknoten verteilt auf alle Teile des Herzens. Einige von ihnen verursachen eine Kontraktion des Atriums, während andere an den AV-Knoten (atrioventrikulärer Knoten) gesendet werden. Es verlangsamt die Impulse, was dem Atrium genügend Zeit für die vollständige Reduktion und Übertragung des Blutes in den Ventrikel bietet. Danach erstreckt sich der Puls auf das Bündel der Hyis, das sich in zwei Beine teilt. Das rechte Bein des Faszikels trägt zu den Impulsen des rechten Ventrikels und das linke zu dem linken Ventrikel bei.

Die Ursachen für Störungen in der Arbeit des Reizleitungssystems des Herzens können sein:

  • Verletzung der Bildung eines Impulses in einem der Knoten des Leitsystems;
  • Verletzung der Leitung durch einen der Knoten des Leitsystems.

Wenn ein Fehler in der Funktion von einem der „Macht“ Arrhythmie entwickelt, die bradykardischen selbst manifestieren kann (Verlangsamung) oder eine Tachykardie (schneller) Herzfrequenz- oder Rhythmus-Störung ihres Standard.

Arten von Arrhythmie

Entsprechend der Quelle ihrer Herkunft kann Arrhythmie sein:

  • atrioventrikulär;
  • atrial;
  • supraventrikulär;
  • ventrikulär.

Die Anzahl der Quellen ist:

  • monotope Arrhythmien;
  • polytopische Arrhythmien.

Aufgrund der Entwicklung von Herzrhythmusstörungen können in Zusammenhang gebracht werden mit:

  • mit Rhythmusänderungen im Sinusknoten;
  • mit Überleitungsstörungen.

Aufgrund der Art der Störung kann die Impulsleitfähigkeit sein:

  • mit einer Abnahme der Leitfähigkeit;
  • mit steigender Leitfähigkeit.

Bei Veränderungen des Rhythmus im Sinusknoten können sich solche Arrhythmien entwickeln:

  • Sinustachykardie: Die Herzfrequenz übersteigt 90 Schläge pro Minute, Herzklopfen wird empfunden, verursacht durch starken emotionalen und körperlichen Stress, Fieber und in seltenen Fällen Herzerkrankungen;
  • Sinusbradykardie: Die Anzahl der Herzfrequenz verringert sich auf 55 oder weniger Schlägen pro Minute, ist das Gefühl, als Unbequemlichkeit, Schwäche, kann durch Schwindel, verursacht durch Hypotension, verminderte Funktion der Schilddrüse oder Herzerkrankung einhergehen;
  • Sinusarrhythmie: manifest falsch abwechselnd Herzschlag, häufig bei Kindern und Jugendlichen beobachtet, kann es operativ mit dem Atem (Inspirations Anzahl der Herzfrequenz erhöht, und beim Ausatmen - reduziert) verknüpft werden, ist diese Art von Arrhythmie in den meisten Fällen benötigen keine Behandlung;
  • Sick-Sinus-Syndrom: manifestiert sich als Bradykardie oder Bradyarrhythmie mit paroxysmalem Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen, kann durch Schwäche, Herzklopfen und Synkope, verursacht Störungen im autonomen Nervensystem, Herzerkrankungen, traumatischen Verletzungen des Herzens, toxische Substanzen und Empfang asymptomatisch oder begleitet sein einige Medikamente.

Bei gestörter Erregbarkeit (Fähigkeit der Myokardzellen, einen Impuls im Aktionspotential zu erzeugen) können solche Arrhythmiearten entstehen:

  • paroxysmale Tachykardie: Frequenz richtige Herzfrequenz 140-240 Schläge pro Minute erreicht, Tachykardieepisoden treten plötzlich verschwinden und können von wenigen Sekunden bis zu mehreren Stunden, begleitet von Gefühlen der Schwäche, Koma im Hals und Herzklopfen, Schwindel, Übelkeit, Schwitzen, häufiges Urinieren dauern, verursacht durch Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Lungenentzündung, Diphtherie, Sepsis, unkontrollierte Einnahme von Ephedrin, Herzglykoside, Diuretika und Chinidin;
  • schlägt: erscheint verfrüht (außerordentliche) Kontraktilität, ein starker Stoß oder verblasst im Herzen, kann durch einen Anstieg in der Magengegend, Angst, Schwitzen, Blässe, Kurzatmigkeit oder Ohnmacht ist funktionelle Ursachen begleitet wird (emotionaler Stress, vegetative Störungen genannt, Missbrauch von Koffein, Alkohol und Nikotin) oder organische Herzerkrankungen.

Gefahr von Arrhythmien

Die Art der Arrhythmie gibt den Grad ihrer Gefahr vor. Zum Beispiel erfordert Sinusarrhythmie keine spezielle Therapie und passiert in den meisten Fällen von selbst. Es ist häufiger bei Jugendlichen und Kindern. In einigen Fällen sind Sinusarrhythmien ein Zeichen für ernsthafte Erkrankungen: Kreislaufinsuffizienz, Gehirntumore, Anämie, mit Neurose oder Infektion. Diese Art von Arrhythmie kann in der Schwangerschaft eine ernsthafte Bedrohung darstellen, da während der Schwangerschaft die Häufigkeit des Auftretens von Sinusarrhythmien zunehmen kann und deren Folgen sich negativ auf das Leben und die Gesundheit des Fötus und der werdenden Mutter auswirken können.

Eine der gefährlichsten Formen von Herzrhythmusstörungen ist Vorhofflimmern, das zu Herzversagen, Thromboembolie und Herzstillstand führen kann. Ihre Anfälle können durch verschiedene Herzerkrankungen, Verletzungen von Elektrizität, die Verwendung von signifikanten Mengen an Alkohol, Schlaganfall, schwerer Belastung, Chirurgie oder Überdosierung von einigen Medikamenten verursacht werden. Diese Art von Arrhythmie durch Tachykardie begleitet, retrosternale Schmerzen, myokardiale Ischämie (bis zu Myokardinfarkt), EKG-Veränderungen (Vorhofflimmern) und Herzinsuffizienz. In schweren Krankheit, die zur Entwicklung von Vorhofflimmern geführt, kann der Patient eine dauerhafte Einnahme von Antiarrhythmika empfohlen werden, und in seltenen Fällen solche Arrhythmien ist nicht auf eine spezifische Therapie zugewiesen.

Für Angina kann zerebraler Ischämie, Herzinsuffizienz und plötzlichen Tod verursachen schwere Anfälle von vollständigen oder unvollständigen Herzblock, in dem es eine Verlangsamung oder Anhalten der Impulse in der gesamten Struktur des Herzmuskels ist. Wenn teilweise Quer Blockade bei Patienten beobachtet, Verlust der Herztöne und Herzfrequenz, und während der totalen Blockade auftritt Verlangsamung der Herzfrequenz (weniger als 40 Schläge pro Minute) und einen Angriff von Morgagni-Adams-Stokes (Synkope, Krampfanfälle) zu entwickeln.

Ursachen von Arrhythmie

Die Ursache der Entwicklung von Herzrhythmusstörungen kann verschiedene Krankheiten und prädisponierende Faktoren werden. Periodische Extrasystolen können bei einer absolut gesunden Person aufgezeichnet werden. Sie erscheinen unter dem Einfluss von körperlicher oder emotionaler Überforderung, der Verwendung von alkoholischen Getränken, Nikotin, koffeinhaltigen Produkten und Medikamenten.

Pathologische Arrhythmien entwickeln sich aufgrund verschiedener Erkrankungen. Ihre Gründe können sein:

  • Herzpathologien: IHD, Kardiomyopathie, Herzfehler, Myokarditis;
  • Einnahme von Medikamenten wie Herzglykoside, Diuretika, Antiarrhythmika, Sympathomimetika;
  • toxische Wirkungen: Rauschgifte, Alkohol, Nikotin, Thyreotoxikose, Insektenstiche;
  • Störungen des Elektrolythaushaltes: Hypo- und Hyperkaliämie, Hyperkalzämie, Hypomagnesiämie usw.;
  • Läsionen des Nervensystems: Hirntumoren, zerebrale Durchblutungsstörungen, Schädelverletzungen, Neurosen, Stress;
  • Arrhythmien mit ungeklärter Ätiologie (idiopathisch).

Wie jede Krankheit braucht Arrhythmie Behandlung und Vorbeugung. Wenn dieses Symptom auftritt, muss sich der Patient einem Test unterziehen und die Ursache für die Verletzung des Herzrhythmus bestimmen. Um diesen pathologischen Zustand zu behandeln, können therapeutische und chirurgische Techniken verwendet werden.

Es wird auch empfohlen, dass Patienten solchen Empfehlungen folgen:

  • Einhaltung der täglichen Routine;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität;
  • Weigerung vom Rauchen, Empfang von Betäubungsmitteln und alkoholischen Getränken;
  • ständige Überwachung von Blutzucker, Blutdruck und Körpergewicht;
  • ausgewogene Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Schilddrüse und Nebennieren.

Die Einhaltung dieser einfachen Empfehlungen ermöglicht es dem Patienten, das Risiko der Entwicklung einer Behinderung deutlich zu reduzieren und das aktive Leben für Jahrzehnte zu verlängern.

RBC, "Guten Morgen" -Programm, Dr. Pavel Evdokimenko spricht darüber, was eine Arrhythmie ist, über die Ursachen von Herzrhythmusstörungen und die Prinzipien ihrer Behandlung.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße