Arrhythmie des Herzens - was ist es und wie behandelt man es?

Herzrhythmusstörungen - Verletzungen der Frequenz, Rhythmus und Reihenfolge der Kontraktionen des Herzens. Sie können bei strukturellen Veränderungen im Leitungssystem auftreten mit der Herzkrankheit und (oder) unter dem Einfluss von autonomen, endokrinen und Elektrolyten und anderen Stoffwechselstörungen, Vergiftungen und einiger medizinischen Wirkung.

Auch bei ausgeprägten strukturellen Veränderungen im Myokard sind Herzrhythmusstörungen teilweise oder hauptsächlich auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen.

Herzrhythmusstörungen Was ist das und wie behandelt man es? Normalerweise kontrahiert das Herz in regelmäßigen Abständen mit einer Frequenz von 60-90 Schlägen pro Minute. In Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des Körpers kann es entweder seine Arbeit verlangsamen oder die Anzahl der Schnitte innerhalb einer Minute beschleunigen. Laut WHO ist Arrhythmie ein Rhythmus der Herzaktivität, der sich vom üblichen Sinusrhythmus unterscheidet.

Ursachen

Warum entsteht Arrythmie und was ist das? Die Ursachen für Arrhythmie können funktionelle Störungen der Nervenregulation oder anatomische Veränderungen sein. Häufig sind Herzrhythmusstörungen ein Symptom einer Krankheit.

Unter den Erkrankungen des kardiovaskulären Systems sind folgende Zustände von Arrhythmien begleitet:

  • ischämische Herzkrankheit aufgrund von Veränderungen in der Struktur des Myokards und der Ausdehnung der Hohlräume;
  • Myokarditis aufgrund einer Verletzung der elektrischen Stabilität des Herzens;
  • Herzfehler aufgrund erhöhter Belastung der Muskelzellen;
  • Verletzungen und chirurgische Eingriffe am Herzen führen zu einer direkten Schädigung der Bahnen.

Zu den Hauptauslösern der Arrhythmieentwicklung gehören folgende:

  • Sucht nach Energy-Drinks und Koffein-haltigen Getränken;
  • unvernünftiger Konsum von Alkohol und Rauchen;
  • Stress und depressive Zustände;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Störungen in Stoffwechselvorgängen;
  • solche Herzpathologien wie Laster, ischämische Erkrankung, Myokarditis, Hypertonie und andere Zustände;
  • Störungen der Schilddrüse;
  • infektiöse Prozesse und Pilzinfektionen;
  • Zustände in der Menopause;
  • Erkrankungen des Gehirns.

Idiopathische Arrhythmie wird als Zustand bezeichnet, in dem nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten die Ursachen ungeklärt bleiben.

Klassifizierung

In Abhängigkeit von der Herzfrequenz werden die folgenden Arten von Arrhythmie unterschieden:

  1. Sinustachykardie. Führend bei der Bildung elektrischer Impulse im Myokard ist der Sinusknoten. Bei Sinustachykardie überschreitet die Herzfrequenz 90 Schläge pro Minute. Es fühlt sich an wie ein Herzschlag.
  2. Sinus Arrhythmie. Dies ist ein abnormaler Wechsel von Herzschlägen. Diese Art von Arrhythmie tritt normalerweise bei Kindern und Jugendlichen auf. Es kann funktionell und in Bezug auf die Atmung sein. Wenn du einatmest, werden die Herzkontraktionen häufiger, und wenn du ausatmest, werden sie weniger häufig.
  3. Sinus Bradykardie. Es ist durch eine Abnahme der Herzfrequenz auf 55 Schläge pro Minute oder weniger gekennzeichnet. Es kann allein bei gesunden, körperlich trainierten Personen in einem Traum beobachtet werden.
  4. Paroxysmales Vorhofflimmern. In diesem Fall sprechen sie von einem sehr schnellen Herzschlag mit dem richtigen Rhythmus. Die Häufigkeit der Kontraktionen während eines Angriffs erreicht 240 Schläge pro Minute, verursacht ein Präsynkopen, vermehrtes Schwitzen, Blässe und Schwäche. Der Grund für diesen Zustand liegt im Auftreten zusätzlicher Impulse in den Vorhöfen, wodurch die Ruheperioden des Herzmuskels stark reduziert werden.
  5. Paroxysmale Tachykardie. Dies ist der richtige, aber häufige Rhythmus der Herzarbeit. Die Herzfrequenz liegt in diesem Fall zwischen 140 und 240 Schlägen pro Minute. Es beginnt und verschwindet plötzlich.
  6. Extracosystia. Dies ist eine vorzeitige (außergewöhnliche) Kontraktion des Herzmuskels. Empfindungen in dieser Form von Arrhythmien können entweder ein verstärktes Drücken im Herzbereich oder als ein Fading sein.

Abhängig von der Schwere des Verlaufs und der Schwere der Symptome von Herzrhythmusstörungen wird ein Behandlungsschema bestimmt.

Symptome von Herzrhythmusstörungen

Im Falle von Herzrhythmusstörungen Symptome können sehr unterschiedlich sein und werden von der Frequenz und der Rhythmus der Herzkontraktionen, deren Wirkung auf intrakardial, zerebrale, renale Hämodynamik und Funktion des linken Ventrikels bestimmt.

Die wichtigsten Anzeichen von Herzrhythmusstörungen sind Herzschlag oder ein Gefühl der Störung, das im Herzen verblasst. Der Verlauf von Arrhythmien kann mit Erstickung, Angina, Schwindel, Schwäche, Ohnmacht, der Entwicklung von kardiogenem Schock einhergehen.

Symptomatisch, abhängig von der Form der Arrhythmie:

  1. Empfindungen von häufigen, unregelmäßigen Herzschlägen werden bei Vorhofflimmern beobachtet.
  2. Fading der Herzaktivität und Unbehagen im Herzbereich - mit Sinusarrhythmie.
  3. Bei einer Extrasystole klagen Patienten über Fading, Schock und Unregelmäßigkeiten in der Herzarbeit.
  4. Herzklopfen werden normalerweise mit Sinustachykardie assoziiert.
  5. Paroxysmale Tachykardie ist durch plötzliche Entwicklung und Beendigung von Herzklopfen auf 140 bis 220 ud gekennzeichnet. in min.
  6. Schwindelanfälle und Ohnmachtsanfälle - mit Sinusbradykardie oder Schwäche Syndrom des Sinusknoten.

Es gibt sogenannte "stumme" Arrhythmien, die sich klinisch nicht manifestieren. Sie werden normalerweise durch körperliche Untersuchung oder Elektrokardiographie nachgewiesen.

Arrhythmie in der Schwangerschaft

Die Prognose von Schwangerschaft und bevorstehenden Geburten hängt davon ab, wie das Herz einer Frau auf die erwarteten Ereignisse reagiert. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Schwangerschaft selbst, wenn sie nicht ganz normal ist, eine Rhythmusstörung verursachen und eine Arrhythmie verursachen kann. Zum Beispiel zeigt das Auftreten von Extrasystole oder paroxysmale Tachykardie während der Schwangerschaft in der Regel keine organische Läsion des Myokards und tritt bei etwa 19-20% der schwangeren Frauen auf. Und wenn Sie immer noch eine Spättoxikose haben, dann müssen Sie nicht vom Herzen warten, die Herzrhythmusstörungen verstärken sich.

Es besteht keine besondere Gefahr für die Gesundheit einer Frau wie eine solche Arrhythmie, wie eine vollständige oder unvollständige atrioventrikuläre Blockade. Darüber hinaus trägt die Schwangerschaft zur Erhöhung des ventrikulären Rhythmus bei, so dass die Maßnahmen nur bei einem Pulsabfall bis 35 oder weniger Schlägen pro Minute (Geburtshilfe - das Auferlegen von Geburtszangen) ergriffen werden. Aber bei der organischen Herzpathologie werden Frauen mit erhöhter Aufmerksamkeit behandelt, da das Auftreten von Vorhofflimmern in einer solchen Situation eine Kontraindikation für den Erhalt der Schwangerschaft darstellt. Darüber hinaus erfordert die Wahl der Lieferart vor dem Termin besondere Sorgfalt. Es scheint, dass ein solcher sparsamer, in anderen Fällen Kaiserschnitt bei solchen Patienten eine Thromboembolie im Lungenarteriensystem (PE) bedrohen kann.

Natürlich kann niemand eine Schwangerschaft verbieten, also nehmen Frauen mit Herzpathologie bewusst Risiken ein, angetrieben von einem gehegten Wunsch, Mutter zu werden. Wenn jedoch bereits eine Schwangerschaft eingetreten ist, müssen die Vorschriften und Empfehlungen des Arztes strikt eingehalten werden: das Arbeits- und Ruhe-Regime einhalten, notwendige Medikamente einnehmen und erforderlichenfalls unter ärztlicher Aufsicht hospitalisiert werden. Die Geburten solcher Frauen finden in der Regel in einer Spezialklinik statt, in der eine Frau jederzeit unter unvorhergesehenen Umständen notfallmedizinisch versorgt werden kann (unter Berücksichtigung der Herzpathologie).

Diagnose

Wenn Anzeichen von Arrhythmie festgestellt werden, wird der Arzt eine vollständige Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße verschreiben, um die Ursache der Störung zu bestimmen. Die primären Methoden der Diagnose sind das Hören des Herzens und des EKGs.

Für den Fall, dass die Pathologie nicht permanent ist, wird das Holter-Monitoring verwendet - rund um die Uhr werden Herzschläge mittels spezieller Sensoren aufgezeichnet (durchgeführt in einem Krankenhaus). In einigen Fällen ist passive Forschung nicht genug. Dann induzieren die Ärzte Arrhythmie auf künstliche Weise. Hierfür wurden mehrere Standardtests entwickelt. Hier sind sie:

  • physische Belastung;
  • Kartierung;
  • elektrophysiologische Untersuchung;
  • Testen Sie einen geneigten Tisch.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Bei diagnostizierter Herzrhythmusstörung richtet sich die Wahl der Behandlungstaktik nach Ursache, Art der Herzrhythmusstörung und dem Allgemeinzustand des Patienten. Manchmal, um die normale Operation des Herzens wiederherzustellen, reicht es aus, eine medizinische Korrektur der Grunderkrankung durchzuführen. In anderen Fällen kann der Patient eine medizinische oder chirurgische Behandlung benötigen, die notwendigerweise unter der systematischen Überwachung des EKGs durchgeführt werden muss.

Medikamente zur medikamentösen Behandlung von Arrhythmien:

  • Kalziumkanalblocker - Verapamil / Diltiazem;
  • Betablocker - Metoprolol / Bisoprolol / Atenolol;
  • Kaliumkanalblocker - Cordaron / Sotohexal;
  • Blocker von Natriumkanälen - Novocain / Lidocain.

Zu chirurgischen Eingriffen greifen die Stadien des schweren Abbaus des muskulären Herzgewebes zurück. Die folgenden Prozeduren können zugewiesen werden:

  • Kardiostimulation;
  • Implantation eines Kardioverter-Defibrillators;
  • Katheter-Radiofrequenz-Ablation.

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen, insbesondere ihrer komplexen Formen, wird nur von einem Kardiologen gehandhabt. Verwenden Sie die oben genannten Medikamente können nur auf strikte Hinweise, abhängig von der Art der Arrhythmie basieren. Zu Beginn der Behandlung sollte das Medikament unter der Aufsicht eines Arztes und in schweren Fällen nur in einem Krankenhaus ausgewählt werden. Bei der Diagnose wählt der Arzt eine medikamentöse Therapie.

Volksheilmittel

Sofort werden wir bemerken, dass bei der Diagnose die Arrhythmie des Herzens, die nationalen Mittel nur als Ergänzung zu den traditionellen medizinischen Präparaten verwendet werden sollen, aber überhaupt, sie nicht zu ersetzen. Tatsächlich beschleunigen Kräuter nur den Genesungsprozess, sind aber nicht in der Lage, eine Person vollständig zu heilen. Aus diesem Grund sollten Sie fortfahren, wenn Sie die Rezepte auswählen, die Sie mögen.

  1. Gießen Sie 30 Beeren von Weißdorn mit einem Glas kochendem Wasser und legen Sie die Mischung auf ein kleines Feuer für 10-15 Minuten. Die Brühe wird während des Tages in gleichen Portionen in frischer Form verwendet.
  2. Mischen Sie eine Flasche Alkoholtinktur aus Baldrian, Weißdorn und Herzgespann. Schütteln Sie die Mischung gut und stellen Sie sie für 1-2 Tage in den Kühlschrank. Das Medikament wird 30 Minuten vor dem Verzehr von 1 Teelöffel eingenommen.
  3. Kochen Sie ein Glas Wasser in einem Emailleschüssel und fügen Sie dann 4 g Adonis Gras hinzu. Kochen Sie die Mischung für 4-5 Minuten bei schwacher Hitze, kühlen Sie sie ab und stellen Sie den Topf 20-30 Minuten an einen warmen, trockenen Ort. Die gefilterte Brühe wird im Kühlschrank aufbewahrt, 1 EL Löffel 3 mal am Tag.
  4. Schneiden Sie 0,5 kg Zitronen und gießen Sie sie mit frischem Honig und fügen Sie die Mischung von 20 Kernen hinzu, die von den Samen der Aprikosen genommen werden. Mischen Sie die Formel gründlich und nehmen Sie 1 Esslöffel morgens und abends.

Konsequenzen

Der Verlauf einer Arrhythmie kann durch Flimmern und Flattern der Ventrikel kompliziert werden, was dem Stoppen der Blutzirkulation gleichkommt und zum Tod des Patienten führt. Bereits in den ersten Sekunden Schwindel, Schwäche, dann - Bewusstlosigkeit, unwillkürliches Wasserlassen und Krämpfe. Blutdruck und Puls werden nicht bestimmt, Atmung stoppt, Pupillen weiten sich aus - der klinische Tod tritt ein.

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (Angina, Mitralstenose), während der Anfälle von Tachyarrhythmien und es gibt Atemnot kann Lungenödem entwickeln.

Wenn vollständiger atrioventrikulärer Block oder Asystolie Synkope entwickeln kann (Angriffe Morgagni-Ademsa Stokes-Folgen werden durch Bewusstseinsverlust gekennzeichnet), durch eine starke Verringerung der Herzleistung bewirkt und den Blutdruck und zerebralen Blutfluß verringern.

Thromboembolische Ungleichgewichte mit Vorhofflimmern in jedem sechsten Fall führen zu einem Hirnschlag.

Prävention

Selbst wenn Sie wissen, welche Art von Krankheit, dann ist jeder Ratschlag, wie Arrhythmie zu behandeln, nutzlos, wenn Sie nicht zu einfachen Regeln der Prävention zu Hause bleiben:

  1. Morgensport oder Leichtathletik.
  2. Überwachen Sie Blutzucker und Blutdruck
  3. Lehne alle schlechten Gewohnheiten ab.
  4. Pflegen Sie Ihr Gewicht innerhalb der normalen Grenzen.
  5. Einen möglichst ruhigen, gleichmäßigen Lebensstil zu führen, um minimalen Emotionen, Stress und Belastungen ausgesetzt zu sein.
  6. Die richtige Diät besteht ausschließlich aus natürlichen Produkten.

Wenn jedoch ist die ersten Anzeichen von Arrhythmie, ist es nicht erforderlich, für den Anschluss von ernsteren Symptomen zu warten, wenden Sie sich sofort an einem Arzt, dann das Risiko von Komplikationen und der allgemeinen Gesundheit verschlechtert wird viel niedriger.

Prognose

Im Prognoseplan sind Arrhythmien äußerst zweideutig. Einige von ihnen (supraventrikuläre Extrasystolen, seltene ventrikuläre Extrasystolen), die nicht mit der organischen Pathologie des Herzens in Verbindung stehen, stellen keine Gefahr für Gesundheit und Leben dar. Vorhofflimmern kann im Gegenteil lebensbedrohliche Komplikationen verursachen: ischämischer Schlaganfall, schwere Herzinsuffizienz.

Die schwersten Arrhythmien sind Flattern und Kammerflimmern: Sie stellen eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar und erfordern eine Reanimation.

Arrhythmie des Herzens: was ist es und welche Konsequenzen kann es haben?

Häufige Herzkontraktionen, die durch eine Dysfunktion des Blutflusses verursacht werden, werden als Herzrhythmusstörungen bezeichnet. Reduzierende Bewegungen werden für bestimmte Zeiträume ausgeführt. Diese Reduktionen werden durch den verkabelten Muskel des Herzens reproduziert. Es stellt ein Bündel von Nervengeflechten dar, die sich auf den Myokardbereichen befinden und den Bioimpuls im Herzen mit einem weiteren Übergang zum Vorhof regenerieren. Die Funktionalität dieses Bereichs beeinflusst direkt den ununterbrochenen Zustand der Muskelfasern des Herzsystems.

Instabiler Blutfluss zu einer der Stellen führt zu einem schnellen Puls. In solchen Fällen ist die Herzfrequenz oft reduziert (Bradykardie) oder erhöht (Tachykardie). Bei einem gesunden Menschen sollte der Rhythmus des Herzens 75 Schläge pro Minute betragen. Nach medizinischen Indikatoren wird Arrhythmie nach solchen Unterarten klassifiziert:

  • Sinusbohrer und Tachykardie;
  • Flackern der Bauchspeicheldrüse;
  • paroxysmale Arrhythmie;
  • Herzblock.

Faktoren des Auftretens

Eine Anzahl von Faktoren kann einen instabilen Prozess der Herzaktivität (insbesondere Arrhythmie) verursachen. Unter ihnen - ein schwacher Ton des vaskulären Netzes, pathologische Manifestationen während der Geburt, Entzündung im Myokard, Funktionsstörungen der inneren Organe, hormonelle Veränderungen bei Frauen.

Oft wird die Krankheit als Folge eines Mangels an nützlichen Enzymen und Spurenelementen im menschlichen Körper beobachtet. Seine Ursachen können auch aus einem ungesunden Lebensstil, Mangelernährung, Rauchen, Alkoholismus, stressigen Situationen, der Verwendung von Arzneimitteln mit medizinischem Ursprung stammen.

Funktionsstörungen des Herzens können sich oft als ungewöhnliche Symptome manifestieren, können den Gesundheitszustand dramatisch und signifikant beeinflussen und im schlimmsten Fall zum sofortigen Tod führen.

Sinustachykardie des Herzens

Bioimpuls im Myokard wird als Folge der Passage durch den Sinusknoten gebildet. Die Sinustachykardie ist durch einen Herzrhythmus gekennzeichnet, der 90 Schläge pro Minute erreicht. Die Ursache des Auftretens sind körperliche, psychoemotionale, entzündliche Prozesse, die aus einer Infektion resultieren.

Sinus Bradykardie

Die Manifestation dieser Art von Herzrhythmusstörungen zeichnet sich durch eine Abnahme des Rhythmus des Herzmuskels aus und bringt es auf 55 Schläge pro Minute. Eine besondere Manifestation der Bradykardie kann bei gesunden Personen in einer Ruhephase beobachtet werden.

Bradykardie kann Bluthochdruck hervorrufen, in lebenswichtigen Organen versagen, als Folge von endokrinen Störungen manifestieren. Der verlangsamte Rhythmus während der Pulsabtastung ist durch allgemeines Unwohlsein, Übelkeit und Kopfschmerzen gekennzeichnet.

Sinus Arrhythmie

Eine solche Taxonomie entsteht durch instabile Herzunterbrechungen. Die Erkrankung ist für die Kinder des jüngeren und älteren Alters charakteristisch. Die Funktionalität des Herzens und der Vorhöfe mit Sinusarrhythmie ist mit dem Atmungssystem verbunden. Atemsauerstoff, Herzschlag erhöht sich beim Ausatmen - ihre Frequenz nimmt ab. Atemunterbrechungen sind für die menschliche Gesundheit unbedenklich.

Wenn Sie die Luft festhalten, verschwindet das Phänomen, was durch die als Diagnose durchgeführten Prozesse bewiesen wird. Diese Form der Grunderkrankung liegt in den physiologischen Eigenschaften und ihre Beseitigung erfolgt ohne die Verwendung von komplexen Präparaten für das Herz.

Bluthochdruck wird verschwinden. für 147 Rubel!

Chief Herzchirurg: Das Bundesprogramm zur Behandlung von Bluthochdruck ist gestartet! Ein neues Medikament gegen Bluthochdruck wird aus dem Budget und Spezialfonds finanziert. Also, von einem hohen Druck, tropfen Sie den KUPFER. Lesen Sie mehr >>>

Extrasystolen

Erscheint unerwartet, aussergewöhnlich, infolge einer instabilen Funktion der Muskulatur des Herzens. Extrasystolen können auch bei gesunden Bürgern diagnostiziert werden, da ihr Auftreten oft mit dem Lebensstil einer Person verbunden ist. Das Hauptsymptom ist ein verstärkter Schub in der Herzgegend, nach dem es zu einem zweiten Ausbleichen des Rhythmus kommt.

Paroxysmale Form

Typisch für diese Art von Herzrhythmusstörungen ist häufig der Herzschlag bei einer Frequenz von 140 bis 240 Schlägen pro Minute. Das Vorkommen tritt unerwartet auf, worauf es auch plötzlich zurückgeht. Die Hauptursachen dieser Manifestation sind den Extrasystolen ähnlich. Personen mit Tachykardie erfahren häufig erhöhte Schwitzen, Schwindel, instabilen Herzrhythmus.

Vorhofflimmern

Diese Art von Herzarrhythmie beruht auf der abwechselnden Kontraktion der Herzmuskeln, wodurch eine erhöhte und verringerte Phase der Herztätigkeit auftritt, die im Aggregat auftritt. Mit einem sorgfältigen Kardiogramm kann man eine unvollständige vaskuläre Kontraktion im Bereich der Herzklappen beobachten, während die Ventrikel weiterhin im gestörten Modus arbeiten, der 120-150 Schläge pro Minute erzeugt.

Wenn die Belastung des Körpers zunimmt, kontrahieren die Ventrikel mit einer Frequenz von 250-300 Schlägen pro Minute. Zu den Hauptursachen für Flimmern zählen Herzerkrankungen, Schilddrüsenüberfunktion, innere Organe.

Patienten, bei denen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, klagen häufig über erhöhte Herzschläge und niedrige Vitalwerte. Flackern verursacht auch eine Reihe von Symptomen, darunter Luftmangel während der Bewegung, Schmerzen in der Brust. Flicker und scheitern ventrikuläre Kontraktionen sind die gefährlichsten Manifestationen einer negativen Auswirkungen auf die Funktionen aller inneren Organe. Krankheit kann als Folge eines Myokardinfarkts, Elektroschocks, übermäßigen Einsatzes von Medikamenten auftreten.

Herzblockade

Eine Art von Arrhythmie, die durch einen niedrigen Puls in den myokardialen Muskelfasern verursacht wird. Die Blockade ist durch ein plötzliches Verschwinden des Pulses gekennzeichnet. Die Krankheit hat eine abgeschlossene und unvollständige Form. Die vollständige Blockade ist mit einer häufigen Muskelkontraktion verbunden. Solche Menschen erleben Zittern, Schwindel. Unvollendete Blockade verursacht einen plötzlichen Tod.

Diagnose von Herzrhythmusstörungen

Die Feststellung der Diagnose bei systematischer Herzinsuffizienz erfolgt beim Bestehen einer ärztlichen Untersuchung. Die ersten Anzeichen sind durch Hautfarbe, Pulsschlag, Herzrhythmusrhythmus und Echokardiogramm gekennzeichnet - damit können Sie einen vollständigen Rückschluss auf die Ursachen der kardiovaskulären Dysfunktion geben.

Behandlung

Wenn Sie einen Komplex von Medikamenten auswählen, benötigen Sie eine genaue Diagnose, Art der Arrhythmie und symptomatische Indikatoren. Für einen integrierten therapeutischen Ansatz besteht eine wichtige Komponente darin, den Hauptschwerpunkt der Erkrankung zu diagnostizieren. Der zweite Teil der Therapie für Herzrhythmusstörungen besteht aus der Aufnahme von Arzneistoffen und der Aufnahme von Enzymen, die das Herzsystem unterstützen. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der rechtzeitigen Behandlung in der Klinik und der Feststellung der Herzerkrankung ab. Von den bekommenen medizinischen Kennziffern hängt die Auswahl der medikamentösen Mittel ab.

Aber nicht immer wird eine therapeutische Therapie in ausreichendem Maße durchgeführt, um den Herzmuskel vollständig wiederherzustellen. In den meisten Fällen werden Medikamente gegen Arrhythmien verordnet. Unter den Medikamenten dieser Aktion können mehrere Gruppen antiarrhythmischer Richtung unterschieden werden. Einige von ihnen zielen darauf ab, die geleiteten Bioimpulse in den Herzmuskeln zu reduzieren, wobei letztere zu deren Zunahme beitragen.

Die verbleibenden Medikamente in dieser Gruppe beseitigen Schmerzsymptome im Herzen. Zusammen mit der Hauptbehandlung für Herzarrhythmie zugeordnet Vitamin- und Mineral-Zusammensetzung der Tablette oder Blutverdünnung. Tachykardie reduzieren kann Reflexverfahren sein. Dies geschieht, indem Sie Ihre Finger auf die Augäpfel mit einer Pause von zwei Minuten drücken, durch Massage-Aktion auf die Kragenzone. Das gleiche Ergebnis ist mit Druck auf den Solarplexus, Tiefdruckretraktion und Erbrechen möglich. Alle diese Manipulationen werden für Ischämie, schwere Formen von Asthenie und Infarkt verwendet.

Diese Techniken zielen darauf ab, die Belastung des Herzsystems von der Seite der Nervengeflechte zu reduzieren. Zusätzlich zur Behandlung mit Medikamenten und Reflexübungen wird die Behandlung von Arrhythmien durch die Installation eines Schrittmachers durchgeführt, der es ermöglicht, den Myokardrhythmus oder die Kauterisation zu stabilisieren.

Physiotherapie wird für jedes Individuum ausgewählt. Bei Extrasystolen ist es sinnvoll, elektromagnetische Medikamente auf der Basis von Sauerstoff und Radon zu verwenden. Bei häufigen Erscheinungen von Schocks, die für einen gesunden Zustand ungewöhnlich sind und mehrmals pro Woche auftreten, ist es möglich, Grundmedikamente mit der Anwendung von Trocken- und Vierkammerbädern zu kombinieren.

Im Fall von Blockaden und anderen Arrhythmie Manifestationen andere als Vorhofflimmern, fizprotsedury kontraindiziert.

Medikamente

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen besteht darin, die Hauptursachen für unangenehme Symptome zu beseitigen. Therapeutische Maßnahmen und Medikamente sind möglich, nachdem die bestehende Form der Krankheit und ihre speziellen Manifestationen bestimmt wurden.

Wenn der Patient über Herzschmerzen und verminderte Aktivität klagt, werden Betablocker zunächst in kleinen Dosen verschrieben. Für schwerere Formen werden Medikamente verschrieben: Kratal, ATP-long, Cardil. Drogen sollten nach einem genau festgelegten Schema verwendet werden.

Volksmethoden

Zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen gibt es neben der medikamentösen Behandlung viele unkonventionelle Methoden. Behandlungsmethoden sind wie folgt:

  1. Alkoholische Infusion von Baldrian: 2 EL. Löffel mit trockenen Kräutern gießen einen Esslöffel reinen Alkohol. Basierend auf der Stärke der Tinktur kann die Mischung mit abgekochtem Wasser verdünnt werden. Um darauf zu bestehen, dass Baldrian für zwei Tage in einem Raum mit niedriger Temperatur benötigt wird. Die Verwendung der Lösung sollte nicht mehr als 5 mal täglich in der Menge eines Teelöffels pro Empfang durchgeführt werden.
  2. Kornblumen-Infusion. Eine Handvoll getrocknete Blütenstände mit heißem Wasser und 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Mischung 20 Minuten ziehen lassen. Verwenden Sie 2 mal täglich mit Essen.
  3. Tinktur aus Calendula. Eine Handvoll Blütenstände wird mit zwei Gläsern heißem Wasser übergossen. Dann wird die Mischung zum Kochen gebracht. Um für eine halbe Stunde zu dämpfen, dann lasse ich den Likör ab und nimm es 3 Male pro Tag in der Periode der entwickelten Extrasystolen.
  4. Melissa Tee - aus Gras, das eine beruhigende Wirkung hat. Die Einnahme von Melisse hilft, die Nerven- und Herzaktivität zu normalisieren. Für die Zubereitung benötigen Sie ein Wasserbad und Blätter von Melisse. Um darauf zu bestehen, ist es notwendig vor dem Erwerb einer reichen Farbe und nach dem Filtern, trinken Sie die Hälfte des Glases mehrmals am Tag. Mit Melissa sollten Sie Pausen einlegen, die 3 Monate dauern, dann wiederholen Sie den Kurs.
  5. Eine Infusion von Hexenschuss. Zwei Löffel einer trockenen Mischung werden in kaltem Wasser mit einer Rate von 250 mg gegossen. In ein Wasserbad geben und zum Kochen bringen. Infusion empfohlen, mindestens zwei Tage zu widerstehen. Die Aufnahme beträgt 3-4 Gläser pro Tag während des Essens. Lumbago normalisiert Herzaktivität, führt zu einem Tonus von Blutgefäßen.
  6. Spargel Tinktur. Ein Löffel junger Spargel wird in emailliertes Geschirr getaucht und unter fließendem Wasser bei schwacher Hitze gekocht. Die Mischung sollte etwa zwei Stunden ziehen. Verwenden Sie Spargel Tinktur für einen Monat für 2 EL. Löffel 4 mal am Tag. Tinktur wurde entwickelt, um Tachykardie-Anfälle zu beseitigen.
  7. Infusion von Weißdorn. Weißdornbeeren in trockener Form werden in 100 ml Alkohol getränkt und 7 Tage ziehen lassen. Verwenden Sie Tinktur sollte 10 Tropfen in Kombination mit Wasser sein. Zubereitungen auf der Grundlage von Weißdorn Früchte tonisieren die Gefäße des Herzsystems, normalisieren den Blutfluss, beseitigen psychoemotionalen Stress auf die Muskulatur.

Erinnerung für Patienten mit Herzrhythmusstörungen

In den medizinischen Vorschriften sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den ersten Listen und provozieren plötzlichen Tod. Die weitere Entwicklung komplizierter Formen aller Art, die im Zusammenhang mit einer Herzrhythmusstörung auftreten, wird helfen, eine chirurgische Behandlung mit einem rechtzeitigen Zugang zu medizinischer Versorgung zu verhindern.

Wenn Sie außerdem ein Gefühl im Herzen verspüren und den Therapeuten und Kardiologen aufgesucht haben, müssen Sie alle Empfehlungen befolgen, Medikamente streng nehmen und zu den physikalischen Verfahren gehen. Unabhängige Medikamente sowie Behandlung mit Volksmedizin, sollte nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Arrhythmie: Klassifikation, Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Wenn die Häufigkeit und Regelmäßigkeit der Herzfrequenz nicht den allgemein anerkannten Normen entspricht, können Herzrhythmusstörungen diagnostiziert werden. Tatsächlich handelt es sich um eine organische Läsion, die Folge von Intoxikationen, funktionellen Fehlfunktionen des Nervensystems oder Verstößen gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht ist.

Ist Herzrhythmusstörungen gefährlich und wie kann es gehandhabt werden? Wir müssen die Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden dieser Krankheit untersuchen.

Klassifikation der Pathologie

Bevor wir das Wesen der Pathologie diskutieren, ist es notwendig, seine Varietäten zu untersuchen. Es gibt mehrere Gruppen von Faktoren, die unseren Körper zu einer Herzrhythmusstörung führen. Jede Art dieser Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Die Grundlage der Krankheit kann Calcium- und Magnesium-Ungleichgewicht, industrielle und bakterielle Voraussetzungen, schlechte Gewohnheiten (Nikotin, Alkohol), Sauerstoffmangel sein.

Normaler Herzrhythmus.

Die Niederlage der endokrinen Organe in der Zukunft kann die Arbeit des Herzmuskels beeinflussen. Nebenwirkungen von einer Reihe von Medikamenten können auch die Krankheit verursachen. Arten von Arrhythmien basieren auf Verletzungen bestimmter Herzfunktionen. Es gibt vier Arten von dieser Krankheit:

Sinus Bradykardie

Ein seltener Herzrhythmus ist eines der Hauptsymptome der Sinusbradykardie. Diese Pathologie betrifft den Sinusknoten, der als Induktor elektrischer Impulse dient. Die Herzfrequenz sinkt auf 50-30 Schläge / min. Die Pathologie ist ziemlich gefährlich - sie wird oft bei äußerlich "gesunden" Menschen gefunden, die sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Die Ursachen sind unterschiedlich, aber die meisten liegen im Bereich angeborener genetischer Anomalien (reduzierter Knotenautomatismus).

Die Risikogruppe umfasst professionelle Athleten. Permanentes Training verändert die Durchblutung und den Energiestoffwechsel. Die Gründe für die Änderung des Rhythmus sind jedoch sehr unterschiedlich. Wir listen sie auf:

  • Hunger;
  • Ungleichgewicht des Nervensystems (vegetative Abteilung);
  • Unterkühlung;
  • Nikotin- und Bleivergiftung;
  • Infektionskrankheiten (Typhus, Gelbsucht, Meningitis);
  • erhöhter intrakranieller Druck in Tumoren und Ödemen des Gehirns;
  • Folgen der Einnahme bestimmter Medikamente (Digitalis, Betablocker, Verapamil, Chinidin);
  • sklerotische Veränderungen im Myokard;
  • Schilddrüsendysfunktion

Sinustachykardie

Die Herzfrequenz steigt dramatisch an und überschreitet die Marke von 90 Schlägen pro Minute. Der Sinusknoten legt den Rhythmus fest und die Herzfrequenz erhöht sich auf 160 Schläge. Dieser Indikator nimmt allmählich ab. Normalerweise ist der schnelle Rhythmus eine Folge körperlicher Aktivität, das ist normal. Die Pathologie manifestiert sich in der Tatsache, dass der Patient einen anormalen Herzschlag in Ruhe erfährt.

Sinustachykardie gilt nicht als eigenständige Krankheit. Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Leiden und einer falschen Lebensweise. Diese Krankheit ist gefährlich, weil sich die gestörte Blutzufuhr in verschiedenen Systemen unseres Körpers widerspiegelt. Lassen Sie uns die Hauptursachen der Tachykardie auflisten:

  • vegetatives Ungleichgewicht;
  • Fieber;
  • Anämie;
  • Missbrauch von Tee- und Kaffeegetränken;
  • eine Reihe von Medikamenten (Calcium-Kanal-Antagonisten, vasokonstriktive Anti-Cold-Tabletten);
  • Hyperthyreose und Phäochromozytom;
  • Herzversagen;
  • Kardiomyopathie;
  • Herzfehler und Lungenpathologien.

Sinus Arrhythmie

Bei Sinusarrhythmie induziert der Sinusknoten weiterhin Impulse, gibt ihnen aber eine variable Frequenz. Es entsteht ein gestörter Herzrhythmus, der durch Zusammenbrüche und häufiges Auftreten gekennzeichnet ist. Zur gleichen Zeit wird die Herzfrequenz im normalen Bereich schwanken - 60-90 Schläge. Bei gesunden Menschen ist Sinus Arrhythmie mit der Atmung verbunden - Herzfrequenz ändert sich beim Einatmen / Ausatmen.

Wann kann eine Behandlung von Sinus-Arrhythmie erforderlich sein? Stellen Sie fest, dass das "tödliche Gesicht" alleine nicht funktioniert - Sie müssen sich dazu an einen professionellen Kardiologen wenden. Beim Schreiben eines EKGs fordert der Arzt den Patienten auf, den Atem anzuhalten. In diesem Fall verschwindet die respiratorische Arrhythmie und nur der Sinus verbleibt. Die krankhafte Form der Krankheit ist selten - es ist ein Zeichen von Herzerkrankungen.

Paroxysmale Tachykardie

Die Herzkontraktionen mit dieser Krankheit werden plötzlich verstärkt / verlangsamt - Angriffe. Der richtige Rhythmus wird für einen langen Zeitraum aufrechterhalten, aber manchmal treten Anomalien auf. Die Fehlerquelle kann in verschiedenen Bereichen des Herzens lokalisiert sein - dies beeinflusst direkt die Herzfrequenz.

Pulse Erwachsene oft beschleunigt auf 220 Schläge bei Kindern - bis zu 300. Die Dauer der Anfälle ist auch anders - die Angriffe in einer Angelegenheit von Sekunden in Anspruch nehmen oder auf der Uhr strecken.

Die Ursachen der Tachykardie stehen im Vordergrund des verstärkten Automatismus und der pathologischen Zirkulation des elektrischen Impulses. Im Herzen der Krankheit kann eine Schädigung des Herzmuskels sein - sklerotisch, nekrotisch, entzündlich und dystrophisch. Symptome können sich als Übelkeit, Schwindel und Schwäche manifestieren.

Hier sind die Hauptfaktoren, die das klinische Bild beeinflussen:

  • der Zustand des kontraktilen Myokards;
  • Herzfrequenz;
  • Dauer des Herzklopfens;
  • Lokalisierung des ektopischen Fahrers;
  • Dauer des Anfalls.

Ursachen von Herzerkrankungen bei Vorhofflimmern

Wir haben noch keine andere Form der Krankheit erwähnt - Vorhofflimmern, auch Vorhofflimmern genannt. Atrien in diesem Fall zittern, und die Ventrikel bekommen 10-15 Prozent weniger Blut. Der Zustand der Tachykardie, der schon besprochen wurde, kommt. Der Patient lernt vollständig, was Herzrhythmusstörungen sind - die Herzfrequenz erhöht sich auf 180 Schläge.

Unregelmäßigkeiten der Herzschläge können andere Formen annehmen. Puls fällt auf 30-60 Schlaganfälle - Ärzte bestätigen Bradykardie. Solche Symptome sind mit der Verwendung eines Schrittmachers behaftet.

Lassen Sie uns die Hauptursachen für Vorhofflimmern auflisten:

  • Hormonstörungen (Hashimoto-Thyreoiditis, Knotenstruma);
  • Herzversagen;
  • Herzkrankheit oder ihre Ventile;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Diabetes mellitus und begleitende Fettleibigkeit;
  • Lungenerkrankungen (Bronchialasthma, Bronchitis, Tuberkulose, chronische Lungenentzündung);
  • übermäßiger Gebrauch von Alkohol;
  • eine Reihe von Medikamenten;
  • enge Kleidung tragen;
  • Diuretika.

Risikofaktoren

Die Ursachen aller Formen der Pathologie sind sehr ähnlich. Die meisten von ihnen sind das Ergebnis einiger Krankheiten, falscher Lebensweise des Patienten oder sind erblich bedingt. Bei der Analyse der Quellen der Herzinsuffizienz leiten die Ärzte die Hauptrisikofaktoren ab.

  • genetische Veranlagung;
  • hoher Blutdruck;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Elektrolytstörungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Verwendung von Stimulanzien.

Die meisten dieser Faktoren haben wir oben analysiert. Elektrolytstörungen können zu Unterernährung führen - Kalzium, Natrium, Magnesium und Kalium müssen in Lebensmitteln vorhanden sein.

Verbotene Psychostimulanzien sind vor allem Koffein und Nikotin - durch sie entwickeln sich Extrasystolen. Anschließend kann Kammerflimmern plötzlichen Herztod verursachen.

Wie man Arrhythmie erkennt - die Symptome einer Krankheit

Symptome von Tachykardie und Bradykardie haben eine Reihe von kleinen Unterschieden. Herzrhythmusstörungen entwickeln sich zuerst in einer latenten Form, ohne sich selbst zu zeigen. Anschließend werden Symptome gefunden, die auf arterielle Hypertonie, kardiale Ischämie, Hirntumore und Schilddrüsenpathologien hindeuten. Hier sind die wichtigsten Anzeichen von Herzrhythmusstörungen:

  • Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Kurzatmigkeit;
  • schnelle Ermüdung;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • Borderline-Zustände des Gehirns (es scheint dem Patienten, dass er kurz davor ist, das Bewusstsein zu verlieren).

Wenn Sie länger anhaltenden Bewusstseinsverlust haben, der ungefähr 5-10 Minuten dauert, können Sie die Bradykardie "abschneiden". Solche Ohnmachten sind dieser Form von Arrhythmie nicht inhärent. Tachykardie-Symptome sehen etwas anders aus und sehen zunächst wie ein allgemeines Unwohlsein aus. Sie sehen so aus:

  • Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen;
  • schnelle Ermüdung;
  • allgemeine Schwäche.

Methoden der diagnostischen Studien

Die Symptome der vorgeschlagenen Arrhythmie müssen sorgfältig überprüft werden. Zu den besorgniserregenden Zeichen können nicht nur der schnelle Herzschlag, sondern auch plötzliche Herzschläge, Druckabfälle, Schwäche, Wechsel mit Schläfrigkeit zählen.

Wenn Sie die oben genannten Symptome gefunden haben, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen und eine vollständige Diagnose zu machen. Um es anzusprechen, ist zum Arzt-Kardiologen notwendig - vor allem wird er beginnen, die Schilddrüse zu prüfen und, die möglichen kardialen Erkrankungen aufdecken.

Viele Methoden wurden entwickelt, um Arrhythmien zu diagnostizieren. Ein Elektrokardiogramm wird notwendigerweise aufgezeichnet - es kann kurz und lang sein. Manchmal provozieren Arzte Arrhythmien, um das Zeugnis aufzuzeichnen und die Ursache des Problems genauer zu identifizieren. Somit ist die Diagnose in passiv und aktiv unterteilt. Passive Methoden umfassen:

  • Elektrokardiographie. Elektroden sind an der Brust des Patienten, seinen Armen und Beinen befestigt. Die Dauer der Kontraktionsphasen des Herzmuskels wird untersucht, die Intervalle sind festgelegt.
  • Echokardiographie. Hier wird ein Ultraschallsensor verwendet. Der Arzt erhält ein Bild der Herzkammern, beobachtet die Bewegung der Klappen und Wände und gibt deren Abmessungen an.
  • Tägliche Überwachung des EKGs. Diese Diagnose wird auch Holter-Methode genannt. Der Patient trägt immer einen tragbaren Recorder bei sich. Dies geschieht innerhalb von 24 Stunden. Ärzte erhalten Informationen über Herzkontraktionen in einem Zustand von Schlaf, Ruhe und Aktivität.

In einigen Fällen ist passive Forschung nicht genug. Dann induzieren die Ärzte Arrhythmie auf künstliche Weise. Hierfür wurden mehrere Standardtests entwickelt. Hier sind sie:

  • physische Belastung;
  • Kartierung;
  • elektrophysiologische Untersuchung;
  • Testen Sie einen geneigten Tisch.

Erste Hilfe

Arrhythmie-Attacken können unabhängig voneinander ablaufen und plötzlich beginnen. Ebenso unvorhersehbar endet der Angriff. Wenn der Patient einen ersten Angriff hat, rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Oft gehen Ordonnanzen langsam, so dass es sich lohnt, sich Gedanken über die Gesundheit des Opfers zu machen. Mach das:

  • beruhigen Sie den Patienten, unterdrücken Sie die Manifestationen der Panik;
  • Schaffen Sie den Frieden eines Patienten - setzen Sie ihn oder setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl;
  • versuche die Position des Körpers des Opfers zu verändern;
  • Manchmal müssen Sie einen Brechreiz-Reflex auslösen - tun Sie es mit zwei Fingern, den Kehlkopf irritierend.

Der weitere hängt vom medizinischen Personal ab. Medikamente für Herzrhythmusstörungen Kardiologe wird später - wenn der Patient "ausgepumpt" wird ernennen und eine vorläufige Diagnose durchführen.

Versuchen Sie nach dem Auftreten der Symptome von Arrhythmie jegliche körperliche Aktivität zu unterbrechen.

Zulässige Verwendung von Sedativa:

  • Herzgespann;
  • Baldrian;
  • Corvalol;
  • Valocordin (innerhalb der Grenzen von 40-50 Tropfen);
  • elenium.

Komplex von therapeutischen und vorbeugenden Maßnahmen

Geben Sie eine eindeutige Empfehlung darüber, welche Tabletten zur Bewältigung von Herzrhythmusstörungen beitragen, ist es unmöglich. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Infektionen des Herzmuskels (organisch und funktional). Zum Beispiel führen Änderungen im Automatismus zu Sinustachykardie, Arrhythmie oder Bradykardie. Wenn es chronische / akute kardiale Pathologien gibt, sollten sie dringend behandelt werden.

Wenn eine bestimmte Form von Arrhythmie identifiziert wird, ist eine sekundäre Prävention vorgeschrieben. Diese Art der Behandlung wird nicht mit einer Bradykardie durchgeführt. Aber mit Tachykardie Drogen müssen trinken. Ihnen werden Antiarrhythmika verschrieben:

  • Calciumantagonisten (Diltiazem, Verapamil);
  • Adrenoblocker (Atenolol, Anaprilin, Concor, Egilok);
  • Sotaleks;
  • Cardarone;
  • Propanorm;
  • Allalinin.

Es ist strengstens verboten, diese Substanzen ohne ärztliche Verschreibung zu nehmen. Eine strenge Überwachung ist notwendig, da der Missbrauch von Drogen mit Konsequenzen verbunden ist. Zum Beispiel können neue Formen von Arrhythmien auftreten. Also riskiere nicht unnötig.

Wahrscheinliche Konsequenzen

Die wichtigsten Folgen von Herzrhythmusstörungen sind Herzinsuffizienz und Thromboembolien. Eine schlechte Kontraktion des Herzmuskels führt zu Herzversagen - die interne Blutversorgung ist gestört. Verschiedene Organe leiden unter Sauerstoffmangel, systemische Störungen beginnen. Dies beinhaltet eine Reihe von schweren Krankheiten und sogar Todesfälle.

Bei Arrhythmien wird das Blut nicht nur gepumpt, es beginnt in den Vorhöfen zu "schütteln". Dies kann zu Thromboembolien führen. In einigen Bereichen des Herzens bilden sich Thromben - sie neigen dazu, im Laufe der Zeit abzubrechen. Ein abgetrennter Thrombus blockiert das Herz, was zu katastrophalen Folgen führt:

  • Herzinfarkt;
  • Angina pectoris;
  • Tod;
  • Hirnschlag.

Methoden zur Stärkung des Herzens

Um drohende Probleme zu vermeiden, müssen Sie keine Pakete mit Paketen aufnehmen. Vorbeugung wird auf die richtige Diät und die Ablehnung einiger Süchte reduziert.

Laut Statistik sind in der Risikozone Raucher - unter ihnen ist die Krankheit viel häufiger. Neben der Ablehnung von Nikotin gibt es weitere vorbeugende Maßnahmen:

  • Gestaltung;
  • Fitness;
  • Abend Jogging;
  • an die frische Luft gehen;
  • Ergänzung der Ernährung von Obst, Gemüse und allerlei Getreide;
  • Abwesenheit von Streitigkeiten und Nervenzusammenbrüchen.

Führe ein gemessenes Leben. Vermeide Konflikte mit deinen Lieben. Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist nicht notwendig, wenn Sie richtig essen, frische Luft einatmen und sich aktiv bewegen. Beenden Sie das Rauchen - Sie werden ein tiefes und glückliches Alter finden.

Arrhythmie des Herzens - was ist es, Anzeichen, Symptome, Behandlung, was ist gefährlich, erste Hilfe bei Arrhythmie

Herzrhythmusstörungen sind eine Verletzung der Regelmäßigkeit oder Häufigkeit eines normalen Herzrhythmus sowie die elektrische Leitfähigkeit des Herzens. Die Arrhythmie kann asymptomatisch verlaufen oder in Form von Herzklopfen, Ausbleichen oder Störungen der Herzarbeit empfunden werden.

Laut Statistik sind es etwa 15% der Gesamtzahl der Herzerkrankungen und oft, wenn keine dringenden medizinischen Maßnahmen ergriffen werden, verursacht es die Entwicklung von Herzinsuffizienz und kann sogar zu einem tödlichen Ausgang führen.

Was ist eine Arrhythmie?

Klinisches Bild

Was Ärzte über Bluthochdruck sagen

Ich behandle seit vielen Jahren Bluthochdruck. Laut Statistik wird in 89% der Fälle die Hypertonie durch einen Herzinfarkt oder Schlaganfall und den Tod einer Person beendet. Jetzt sterben etwa zwei Drittel der Patienten innerhalb der ersten 5 Jahre der Krankheit.

Die folgende Tatsache - um Druck niederzuschlagen, ist es möglich, und es ist notwendig, aber es heilt die Krankheit selbst nicht. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium zur Behandlung von Bluthochdruck empfohlen wird und von Kardiologen bei ihrer Arbeit verwendet wird, ist Giperium. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Bluthochdruck vollständig loszuwerden. Darüber hinaus kann jeder russische Bürger innerhalb des föderalen Programms diese erhalten kostenlos.

Arrhythmie ist ein pathologischer Zustand, eine Verletzung der Frequenz, Rhythmik und Reihenfolge der Erregung und Kontraktion des Herzens.

Im normalen Zustand zieht sich das Herz in regelmäßigen Abständen mit einer Frequenz von 60 bis 80 Schlägen pro Minute zusammen. Wenn der Körper es braucht, kann das Herz seine Arbeit verlangsamen oder beschleunigen. Arrhythmie ist ein Rhythmus der Herzaktivität, der sich vom normalen normalen Sinusrhythmus unterscheidet.

Arrhythmien können auch bei völlig gesunden Menschen vor dem Hintergrund einer starken Müdigkeit, mit einer Erkältung nach Alkoholkonsum beobachtet werden.

Der Anteil der Arrhythmien unter allen Pathologien des Herzens ist ziemlich hoch. Im Alter von etwa 50 Jahren treten bei 1% der Menschen verschiedene Arten von Arrhythmien auf. Mit jedem folgenden Jahr steigt die Prävalenz der Krankheit, bis zum Alter von 60 Jahren beträgt sie 10%.

  • Bei Männern ist das Risiko von Arrhythmien 1,5 Mal höher als das von Frauen.
  • Bei Kindern und Jugendlichen wird eine angeborene Erkrankung in 0,6% beobachtet, die mit verschiedenen Pathologien verbunden ist - bis zu 8%.

Eine weitere Gefahr ist das Durchschnittsalter und das Vorruhestandsalter. Dies geschieht aus den folgenden Gründen:

  • der Körper hat bereits den größten Teil seiner Reserven verbraucht;
  • Stress ausgesetzt;
  • Verletzungen und Krankheiten wurden übertragen;
  • professionelle Fehler entwickelt.

In diesem Fall ist es zwingend erforderlich, ein Medikament gegen Herzrhythmusstörungen einzunehmen. Regelmäßige Zulassung von Mitteln gegen Pathologie kann das Risiko von Schlaganfällen reduzieren.

seid vorsichtig

Bluthochdruck (Drucksprünge) - in 89% der Fälle tötet ein Patient im Traum!

Wir beeilen uns, Sie zu warnen, die Mehrheit der Medikamente von Hypertonie und Normalisierung des Drucks - das ist eine komplette Täuschung der Vermarkter, die Hunderte von Prozent auf Medikamente, deren Wirksamkeit ist Null Wind.

Die Apotheken-Mafia verdient viel Geld, um kranke Menschen zu täuschen.

Aber was ist zu tun? Wie behandelt werden, wenn überall Betrug herrscht? Doktor der medizinischen Wissenschaften Belyaev, Andrei S. führte seine eigene Untersuchung durch und fand einen Ausweg aus dieser Situation. In diesem Artikel über die Gesetzlosigkeit der Chemie hat Andrei Sergejewitsch auch gesagt, wie man sich vor dem Tod schützen kann, wegen eines kranken Herzens und Druckspitzen kostenlos ! Lesen Sie den Artikel auf der offiziellen Website des Zentrums für öffentliche Gesundheit und Kardiologie der Russischen Föderation unter dem Link.

Ursachen

Zu den Herzkrankheiten, provozierend die Pathologie tragen:

  • Herzversagen;
  • ischämische Herzkrankheit;
  • entzündliche Phänomene im Herzmuskel;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Herztumoren;
  • angeborene Anomalien des Leitungssystems;
  • Defekte des Myokards;
  • Myokarditis;
  • Kardiomyopathie.

Pathologien anderer Organe und Systeme, die Arrhythmie verursachen:

  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebennieren;
  • Alkoholvergiftung;
  • Mangel im Körper von Mineralsalzen, insbesondere Kalium und Magnesium.

Idiopathische Arrhythmie wird als Zustand bezeichnet, in dem nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten die Ursachen ungeklärt bleiben.

Die Ursachen aller Formen der Pathologie sind sehr ähnlich. Die meisten von ihnen sind das Ergebnis einiger Krankheiten, falscher Lebensweise des Patienten oder sind erblich bedingt.

Nach der Analyse der Quellen der Herzinsuffizienz identifizierten die Ärzte die Hauptrisikofaktoren:

Die Geschichten unserer Leser

Besiege den Bluthochdruck des Hauses. Es ist schon einen Monat her, seit ich die Drucksprünge vergessen habe. Oh, wie sehr ich alles versucht habe - nichts hat geholfen. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Endlich bin ich mit dem Druck fertig geworden, und alles dank dieses Artikels. Jeder der Probleme mit dem Druck hat - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

  • genetische Veranlagung;
  • hoher Blutdruck;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Elektrolytstörungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Verwendung von Stimulanzien.

Arrhythmien sind Verletzungen des Herzrhythmus, die begleitet werden von:

  • (weniger als 60 Schläge pro Minute).
  • häufiger (mehr als 100 pro Minute).
  • oder unregelmäßige Herzschläge.

Herabsetzung des Herzrhythmus wird als Bradykardie (bradi - selten), häufig - Tachykardie (tahi - häufig) bezeichnet.

Unter Verstößen gegen die Automatik der Sinusknotenarbeit gibt es:

  • Sinus Arrhythmie - Fehlfunktionen in der Kontraktionsrate des Herzens. Häufiger bei jungen Menschen beobachtet, während es mit erhöhter Atmung während des Trainings verbunden sein kann.
  • Sinusbradykardie - Verlangsamung der Myokardrhythmen.
  • Sinustachykardie ist ein Anstieg des Herzschlags.
  • Asystolie der Vorhöfe (vollständige Unterdrückung des Sinusknotens).
  • Schimmernde Arrhythmie. Ärzte beschreiben diese Art von Arrhythmie Vorhofflattern in ihrer Brust ist - das Herz beginnt schnell zu sinken (bis zu 150 Schläge pro Minute), dann noch schneller (bis zu 300 Schläge pro Minute) werden die Vorhöfe nicht vollständig reduziert, und die Ventrikel tun so unregelmäßig.
  • Blockade des Herzens. Der Puls verschwindet, die Herzfrequenz nimmt dramatisch ab, der Patient kann in einen Bewusstlosenzustand eintreten, eine Herzblockade kann ein Krampfsyndrom provozieren.

Viele Herzrhythmusstörungen (Vorhof Extrasystolen, Sinus-Tachykardie) können vom Patienten nicht zu spüren, und in den meisten Fällen zeigen die Anwesenheit einer Person hat eine bestimmte extrakardialer Pathologie (erhöhte Schilddrüsenfunktion und so weiter.), Ohne zu allen möglichen Konsequenzen führen.

Besonders gefährlich für das Leben sind ventrikuläre Tachykardien, die in 85% der Fälle die direkte Ursache für den plötzlichen Herztod sind.

Etwas weniger gefährlich sind Bradykardien (in 15% der Fälle ist die Ursache für den plötzlichen Herztod), die mit einem plötzlichen plötzlichen Verlust des Bewusstseins einhergehen

Symptome von Herzrhythmusstörungen bei Erwachsenen

Manifestationen von Arrhythmien kann sehr unterschiedlich sein und identifiziert die Frequenz und der Rhythmus der Herzkontraktionen, deren Einfluss auf die intrakardiale, zerebralen Funktion, renale Hämodynamik und des linken Ventrikels. Es gibt sogenannte "stumme" Arrhythmien, die sich klinisch nicht manifestieren. Sie werden normalerweise durch körperliche Untersuchung oder Elektrokardiographie nachgewiesen.

Die am häufigsten vorkommende Behandlung von Arrhythmie-Beschwerden hat folgende Symptome:

  • häufige Herzschläge;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schweregefühl im Thoraxsegment;
  • das Gefühl der Fülle der Brust mit der Feuchtigkeit;
  • halb ohnmächtiger Zustand;
  • Gefühl von Sauerstoffmangel;
  • Umfangreiche Schmerzen;
  • Schwindel.

Außerdem wird die Gesichtshaut einer Person, die an Arrhythmie leidet, zu einem grauen Farbton. Dies liegt daran, dass das Blut ungleichmäßig zum Kopf fließt. Das kapillar-vaskulöse System bewältigt die Überlastungen nicht, es beginnt die Blutstauung. In einigen Fällen kann dies Konsequenzen in Form eines Venenrasters haben.

  • Bei Patienten kommt es vermehrt zu Herzklopfen mit unangenehmen, möglicherweise schmerzhaften Empfindungen im Bereich des Herzens.
  • Absenkung des Drucks;
  • Schwindel;
  • Schwäche;
  • schmerzender Schmerz im Herzen;
  • Komplexität mit der Durchführung von körperlicher Arbeit.
  • Luftmangel;
  • Schwitzen;
  • Ängste;
  • Blässe der Haut.
  • In der Regel verläuft eine solche Arrhythmie anfangs paroxysmal, und die Häufigkeit und Dauer der Attacken sind individuell.
  • Bei einer Reihe von Patienten wird nach mehreren Anfällen eine chronische Form festgestellt, bei anderen wird eine sehr seltene kurze Verschlechterung beobachtet, die nicht fortschreitet.

In jedem Fall, wenn es zu Verletzungen im Herzrhythmus kommt, ist dies der Grund für den Besuch bei einem Spezialisten. Wenn Sie diese Symptome leicht nehmen, kann eine banale Tachykardie oder eine andere Art von Arrhythmie zu einer starken Verschlechterung der Gesundheit und sogar zum plötzlichen Tod führen.

Dann ist die Arrhythmie gefährlich: Komplikationen für die Person

Arrhythmien sind mit der Entwicklung von lebensbedrohlichen Komplikationen behaftet:

  • Herzasthma (unzureichende Durchblutung der Lunge);
  • Lungenödem (Sekretion eines Teils von Blut aus den Kapillaren in die Alveolen der Lunge);
  • zerebrale Ischämie (Sauerstoffmangel);
  • hämodynamische Störungen (Bewegung von Blut durch Blutgefäße);
  • Senkung des Blutdrucks auf lebensbedrohliche Zustände (arrhythmischer Kollaps);
  • Thrombose (Bildung von Thromben, die einen normalen Blutfluss in den Ohren der Vorhöfe verhindern);
  • Thromboembolie (Trennung des Thrombus und vollständiger Verschluss des Lumens von Gefäßen);
  • kardiogener Schock (akute Herzinsuffizienz mit einem tödlichen Ausgang von 80%);
  • Fibrillation und Flattern der Ventrikel (entspricht Herzstillstand).

Herzrhythmusstörungen (ihre Formen, lebensbedrohlich) erhöhen das Risiko eines plötzlichen Herztodes (10-15% innerhalb von fünf Jahren nach dem Auftreten der Pathologie).

Diagnose

Das primäre Stadium der Arrhythmiediagnose kann von einem Therapeuten oder Kardiologen durchgeführt werden. Es beinhaltet eine Analyse der Beschwerden des Patienten und die Bestimmung der peripheren Pulscharakteristik von Herzrhythmusstörungen.

  • Elektrokardiographie. Elektroden sind an der Brust des Patienten, seinen Armen und Beinen befestigt. Die Dauer der Kontraktionsphasen des Herzmuskels wird untersucht, die Intervalle sind festgelegt.
  • Echokardiographie. Hier wird ein Ultraschallsensor verwendet. Der Arzt erhält ein Bild der Herzkammern, beobachtet die Bewegung der Klappen und Wände und gibt deren Abmessungen an.
  • Tägliche Überwachung des EKGs. Diese Diagnose wird auch Holter-Methode genannt. Der Patient trägt immer einen tragbaren Recorder bei sich. Dies geschieht innerhalb von 24 Stunden. Ärzte erhalten Informationen über Herzkontraktionen in einem Zustand von Schlaf, Ruhe und Aktivität.

Für eine wirksame Behandlung ist es notwendig, einen Arzt zu besuchen, um herauszufinden, ob Arrhythmie eine Begleiterkrankung der Grunderkrankung oder eine unabhängige ist. Außerdem ist es notwendig, die Art der Arrhythmie zu bestimmen. Dann müssen Sie den Anweisungen des Arztes folgen.

Wenn Sie häufige (rhythmische oder unregelmäßige) Herzkontraktionen, Herzunterbrechungen oder kurzzeitige Dunkelwerden in den Augen haben, suchen Sie medizinische Hilfe auf. Es ist äußerst wichtig, eine Arrhythmie auf einem Elektrokardiogramm zu registrieren, um seinen Mechanismus zu bestimmen, weil Sie nur dann und nur dann heilen können, wenn Sie wissen, was Sie behandeln.

Wie behandelt man Herzrhythmusstörungen?

Die Wahl der Therapie für Arrhythmien wird von den Ursachen, der Art der Rhythmusstörung und der Herzleitung sowie vom Zustand des Patienten bestimmt. In einigen Fällen kann es zur Wiederherstellung eines normalen Sinusrhythmus ausreichend sein, die zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln.

Bis heute werden in der klinischen Praxis Antiarrhythmika eingesetzt, die je nach Wirkmechanismus in 4 Klassen eingeteilt sind:

  1. Membranstabilisierende Medikamente (Blocker von Natriumkanälen).
  2. β-Adrenoblockers (Medikamente, die die Stärke und Herzfrequenz reduzieren).
  3. Kaliumkanalblocker (Kaliumantagonisten).
  4. Kalziumkanalblocker (Calciumantagonisten).

Beruhigende Drogen

Sedativa zuweisen:

  • Tinktur aus Baldrian und Herzgespann zu 20-30 Tropfen für 1 Empfang
  • Tabletten Persen
  • Auszug aus Kräutern Altalex
  • Tinktur oder Tabletten Novo-Passit
  • Beruhigende Sammlung von Kräutern Nummer 2

Wenn die Arrhythmie vom Schmerz im Herzen begleitet wird, ernennen Valocordin und Corvalol 25-30 Tropfen pro 1 Empfang.

Neben diesen pharmazeutischen Präparaten erhält der Patient eine Tablette, die dazu dient, auf den Herzmuskel einzuwirken, die Leitfähigkeit seiner Zellen zu verbessern und metabolische Prozesse zu beschleunigen. Diese Medikamente umfassen:

  • Aimalin (um die Erregbarkeit des Herzmuskels zu reduzieren und Tachykardie zu verhindern)
  • Fruchtfleisch
  • Chinidin
  • Lidocain (Analgetikum)
  • Allapinin (zur Normalisierung der Natriumionen im Blut)
  • Ritmonorm und andere.

Vitamine und Spurenelemente

Eine vollwertige Behandlung von Arrhythmien sollte nicht nur die Einnahme von Blockern einschließen, sondern auch die Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Vitaminen und Spurenelementen sowie von Produkten mit erhöhtem Gehalt.

  • Mit einem Mangel an Kalium - Smectovit, Asparka, Medivit, Früchte (vor allem Bananen), getrocknete Früchte und Kräuter.
  • Mit Magnesiummangel - "Magne B6", "Asparks", "Magnetad", "Medivit", Samen und Nüsse.

Übung während Arrhythmie

In Ermangelung von angeborenen Pathologien des Myokards ist es möglich, Atemgymnastik zu verwenden, um den Herzrhythmus zu stabilisieren. Diese Methode der Intensivbehandlung erfordert keine Tabletten, aber in der Praxis nicht weniger wirksam als eine konservative Therapie.

Regeln für die Übungen:

  1. Als Aufwärmprogramm führen Sie schnelle und intermittierende Atemzüge durch und nach 30 Sekunden eine lange und tiefe Ausatmung.
  2. Komprimiere die Fäuste und führe 6 Atemzüge durch, halte 15-20 Sekunden und mache dann eine tiefe Ausatmung, während du Fäuste öffnest.
  3. Beim Einatmen mit ausgestreckten Armen nach vorne kippen und beim Ausatmen in die Ausgangsposition zurückkehren.
  4. Zur Behandlung heben Sie die Arme über den Kopf, atmen Sie tief durch und stehen Sie auf Ihren Zehen, atmen Sie so weit wie möglich aus, um zu entspannen, senken Sie Ihre Hände auf das Gesäß.

Erste Hilfe für Menschen mit Herzrhythmusstörungen

  1. Die erste Hilfe bei Arrhythmien des Herzens ist es, völlige Ruhe zu bieten, um den Patienten zu legen, aber wenn er sich gleichzeitig unwohl fühlt - versuchen Sie mehrere Posen zu wechseln, um vollkommenen Komfort zu gewährleisten.
  2. Es ist notwendig, die Fenster zu öffnen - um dem Patienten Zugang zu frischer Luft zu geben, vielleicht sogar ein Getränk von einem Beruhigungsmittel (Valocordin, Corvalol, Tinktur von Baldrian oder Herzgespann) zu geben. Normalerweise funktioniert dieser Algorithmus und der Angriff der KI stoppt.
  3. Wenn der Zustand schwer bleibt, ist es notwendig, die Arbeit des Herzens mit Hilfe von Erbrechen zu normalisieren. Sie können den Reflex auslösen, indem Sie den Kehlkopf mit den Fingern reizen. Die Stimulation hilft, den Herzmuskelrhythmus zu Hause auch ohne Erbrechen leicht wiederherzustellen.
  4. Es wird empfohlen, eine einfache Atemübung zu machen: schließe deine Augen und atme tief durch, halte den Atem 2-3 Sekunden lang an. Parallel dazu müssen Sie auf die Augenlider drücken (dreimal für 10 Sekunden für eine Minute).

Volksheilmittel

Bevor Sie Volksmedizin für Arrhythmien verwenden, sollten Sie unbedingt einen Kardiologen konsultieren.

  1. Infusion von den Wurzeln des Baldrians. Ein Esslöffel der Quelle wird mit warmem Wasser (Raumtemperatur ist auch geeignet) in der Menge von 200-250 ml gegossen und für 10-12 Stunden infundiert. Dann wird das Produkt filtriert und 4 Mal am Tag auf einem Dessertlöffel verwendet.
  2. Die Früchte von schwarzem Rettich. Frisch gepresster Rettichsaft wird dreimal täglich 15 ml genommen. Um die heilende Wirkung zu verstärken, wird die Flüssigkeit mit der gleichen Menge Bienenhonig vermischt.
  3. Zwiebeln mit Äpfeln. Mahlen Sie einen kleinen Kopf von Zwiebeln und 1 Apfel. Mischen und zwischen den Mahlzeiten 2 mal täglich für 1 Monat einnehmen. Die Arrhythmie wird verschwinden!
  4. Schleifen Sie die Ashberry Rinde, 2 EL. l. roh in 500 ml Wasser. Bestehen Sie darauf, kühlen Sie ab, nehmen Sie eine viertel Tasse auf einmal, seien Sie sicher vor den Mahlzeiten. Symptome und ein Schmerzanfall verschwinden.
  5. Nehmen Sie vier frisch geerntete Calendula-Blütenstände und einen Teelöffel getrocknete gehackte Minze, gießen Sie ein Glas steiles kochendes Wasser, bestehen Sie mindestens dreißig Minuten darauf. Nach dem Erkalten wird die Infusion filtriert und mit einem Löffel Honig versetzt, alles wird gründlich durchmischt. Die Anwendung wird dreimal täglich für 100 ml empfohlen.

Stromversorgung

Mit Hilfe der richtigen Ernährung können Herzrhythmusstörungen nicht geheilt werden, aber es ist möglich, die Folgen zu minimieren und die Risiken des Auftretens zu reduzieren. Das Hauptaugenmerk sollte auf das Gleichgewicht und die Versorgung des Herzmuskels mit allen notwendigen Spurenelementen gelegt werden. Unsachgemäße Ernährung kann ein Auslöser für die Störung der Funktion des endokrinen Systems sein, wichtige lebenswichtige Organe beginnen unausgewogen zu arbeiten.

Welche Lebensmittel für Herzrhythmusstörungen dürfen essen:

  • Buchweizen, Kleie, Gurke, Spinat, Avocado, Nüsse, Erbsen, Bohnen, Hefe: sie sind reich an Magnesium;
  • Bananen, Petersilie, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Kohl, Kartoffeln: sie enthalten Kalium;
  • Meer- und Milchprodukte, Fisch, Rote Beete, Mais, Artischocken, Kohl, Samen sind die Hauptquellen von Kalzium.

Zusätzlich zu den oben genannten, ist es bei der Beobachtung einer therapeutischen Diät für Arrhythmien ratsam, Braunalgen zu essen und die Rübenoberseiten und -karotten in Salate und Suppen zu setzen. Darf auch Fleisch essen, aber nur fettarme Sorten.

Was von der Diät ausschließen?

Therapeutische diätetische Ernährung mit Arrhythmie schließt die folgenden Produkte vollständig aus:

  • Marinaden, Konserven, geräuchertes Fleisch;
  • Essiggurken;
  • Fettes Fleisch und Soßen;
  • Scharfe Gerichte.

Neben den Produkten ist es wichtig, die Besonderheiten der Ernährung bei Arrhythmien zu kennen, denn das Endergebnis der Behandlung hängt von ihrer Einhaltung ab.

Besondere Aufmerksamkeit in der Diät eines Patienten mit Vorhofflimmern sollte der Quantität und der Qualität der Flüssigkeit gegeben werden, die getrunken wird. Es gibt mehrere Regeln in dieser Angelegenheit, die eingehalten werden müssen:

  • Sie können keine koffeinhaltigen Getränke trinken - Kaffee, starken Tee, Energy-Drinks mit Guarana-Extrakt;
  • die Menge der pro Tag getrunkenen Flüssigkeit sollte auf 1,5 Liter reduziert werden, um die Belastung des Herzens zu reduzieren;
  • Es ist nützlich, Kräutertees aus Minze, Zitronenmelisse, Linde und Kamille zu trinken. Nicht starker grüner Tee, Tafelwasser ohne Gas wird nützlich sein.

Damit die Diät dem Patienten maximale Erleichterung bringt, sollte man dem Lebensstil eine einfache Übung mit sparsamen Übungen hinzufügen, die den Herzmuskel entwickeln. Es ist wichtig, während des Tages mindestens 1,5 Liter ungeköltes und nicht kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken, sowie manchmal Tage zu verbringen, an denen es erlaubt ist, Bouillon von Wildrose oder Wasser ohne Gas zu trinken.

Wir haben herausgefunden, welche Art von Krankheit es ist, wie man die Symptome der Arrhythmie los wird. ein Erwachsener. Behalte dein Herz im Auge, höre es und wenn unangenehme Empfindungen auftreten - kontaktiere deinen Arzt.

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die Ursache für fast 70% aller Todesfälle in der Welt. Sieben von zehn Menschen sterben an einer Blockade der Arterien des Herzens oder des Gehirns.

Besonders erschreckend ist die Tatsache, dass viele Menschen nicht einmal vermuten, dass sie Bluthochdruck haben. Und sie verpassen die Gelegenheit, etwas zu korrigieren, indem sie sich dem Untergang verderben.

  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Schwarze Punkte vor den Augen (Fliegen)
  • Apathie, Reizbarkeit, Schläfrigkeit
  • Unklare Sicht
  • Schwitzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Schwellung des Gesichts
  • Taubheit und Schüttelfrost
  • Drucksprünge
Selbst eines dieser Symptome sollte dich zum Nachdenken bringen. Und wenn es zwei gibt, dann zögere nicht - du hast Bluthochdruck.

Wie behandelt man Bluthochdruck, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten?

Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun! Gegenwärtig ist das einzige vom Gesundheitsministerium offiziell empfohlene Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck Giperium.

Vorher Das Institut für Kardiologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm durch " ohne Bluthochdruck"In deren Rahmen das Medikament Giperium verfügbar ist kostenlos, alle Bewohner der Stadt und Region!

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße