Arterielle Hypertension

Arterielle Hypertension Ist eine systematische stabile Erhöhung des Blutdrucks (systolischer Druck über 139 mm Hg und / oder diastolischer Druck über 89 mm Hg). Bluthochdruck ist die häufigste Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Ein erhöhter arterieller Druck in den Gefäßen entsteht durch Verengung der Arterien und ihrer kleineren Äste, genannt Arteriolen.

Es ist bekannt, dass die Gesamtmenge an Blut im menschlichen Körper etwa 6 - 8% des gesamten Körpergewichts beträgt, so dass Sie berechnen können, wie viel Blut im Körper jeder einzelnen Person ist. Alles Blut bewegt sich entlang der Kreislaufsystem von Blutgefäßen, Das ist die Hauptverkehrslinie des Blutes. Das Herz zieht sich zusammen und bewegt das Blut durch die Blutgefäße, das Blut drückt mit einer gewissen Kraft gegen die Gefäßwände. Diese Kraft wird aufgerufen arterieller Druck. Mit anderen Worten, der Blutdruck fördert die Bewegung von Blut durch die Blutgefäße.

Indikatoren für den Blutdruck sind: systolischer Blutdruck (SBP), der auch als "oberer" arterieller Druck bezeichnet wird. Der systolische Druck zeigt den Wert des Drucks in den Arterien an, der durch die Kontraktion des Herzmuskels erzeugt wird, wenn ein Teil des Blutes in die Arterie abgegeben wird; diastolischer Blutdruck (DBP) wird es auch "niedriger" Druck genannt. Es zeigt die Höhe des Drucks während der Entspannung des Herzens, in dem Moment, wenn seine Füllung vor der nächsten Kontraktion stattfindet. Beide Indikatoren werden in Millimeter Quecksilbersäule (mm Hg) gemessen.

Bei einigen Menschen kommt es aus verschiedenen Gründen zu einer Verengung der Arteriolen, zunächst durch Krampfanfälle von Blutgefäßen. Dann bleibt ihr Lumen dauerhaft verengt, was durch die Verdickung der Gefässwände begünstigt wird. Um diese Verengung, die ein Hindernis für den freien Blutfluss darstellt, zu überwinden, bedarf es einer intensiveren Arbeit des Herzens und einer stärkeren Freisetzung von Blut in das Gefäßbett. Entwickeln hypertensive Krankheit.

Ungefähr für jede zehnte Hypertonie wird die Zunahme des arteriellen Drucks durch die Niederlage eines Organs verursacht. In solchen Fällen können Sie über symptomatische oder sekundäre Hypertonie sprechen. Ungefähr 90% der Patienten mit arterieller Hypertonie leiden wesentlich oder primäre Hypertonie.

Der Startpunkt, von dem ein von hohem Blutdruck, in der Regel sprechen kann, ist mindestens dreimal, der niedergelassenen Arzt, der Pegel des 139/89 mmHg, vorausgesetzt, dass der Patient übernimmt keinerlei Medikamente zur Druckreduzierung.

Ein leichter, manchmal sogar anhaltender Blutdruckanstieg bedeutet nicht das Vorhandensein der Krankheit. Wenn Sie jedoch keine, Risikofaktoren und keine Symptome haben Organschäden, In diesem Stadium ist Hypertonie potenziell entfernbar. Aber trotzdem, wenn der Blutdruck steigt, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, nur er kann den Grad der Krankheit bestimmen und Behandlung für arterielle Hypertonie verschreiben.

Hypertensive Krise

Es wird ein plötzlicher und signifikanter Blutdruckanstieg, begleitet von einer starken Verschlechterung der Koronar-, Gehirn- und Nierenzirkulation, genannt hypertonische Krise. Es ist insofern gefährlich, als es das Risiko für schwere kardiovaskuläre Komplikationen signifikant erhöht, wie zum Beispiel: Myokardinfarkt, Schlaganfall, Subarachnoidalblutung, Lungenödem, Aortendissektion, akutes Nierenversagen.

Tritt auf hypertensive Krise, häufiger, nachdem die Medikamente ohne Zustimmung des behandelnden Arztes, durch den Einfluss von meteorologischen Faktoren, negativer mentaler und emotionaler Stress, systematischer übermäßiger Salzkonsum, unzureichende Behandlung, Alkoholexzeß zu stoppen.

Die hypertensive Krise ist durch Aufregung, Ängstlichkeit, Angst, Tachykardie, ein Gefühl von Luftmangel gekennzeichnet. Der Patient hat einen kalten Schweiß, Zittern der Hände, Rotes Gesicht, manchmal bedeutend, Gänsehaut, inneres Zittern, Taubheit der Lippen und Zunge, Sprachstörung, Schwäche in den Gliedern.

Die Störung der Blutversorgung des Gehirns manifestiert sich vor allem schwindlig, Übelkeit oder sogar ein einziges Erbrechen. Oft gibt es Anzeichen von Herzversagen: Erstickung, Kurzatmigkeit, instabil Angina pectoris, in Brustschmerzen oder anderen vaskulären Komplikationen ausgedrückt.

Entwickeln Sie die hypertonischen Krisen in jedem Stadium der Erkrankung der arteriellen Hypertension. Wenn sich die Krisen wiederholen, kann dies auf eine falsche Therapie hinweisen.

Hypertensive Krisen können sein 3 Arten:

1. Neurovegetative Krise, gekennzeichnet durch einen Druckanstieg, hauptsächlich systolisch. Der Patient ist aufgeregt, sieht erschrocken aus, besorgt. Es kann einen leichten Anstieg der Körpertemperatur geben, Tachykardie.

2. Otic hypertensive Krise tritt am häufigsten bei Frauen auf, gewöhnlich nach dem Verzehr von gesalzenen Nahrungsmitteln oder dem Konsum großer Flüssigkeitsmengen. Sowohl der systolische als auch der diastolische Druck nehmen zu. Die Patienten sind schläfrig, leicht behindert, visuell sichtbare Schwellungen des Gesichts und der Hände.

3. Konvulsive hypertensive Krise - eine der schwersten, tritt in der Regel mit maligner Hypertonie. Es gibt einen schweren Hirnschaden, Enzephalopathie, zu dem sich das Ödem des Gehirns anschließt, ist eine Hirnblutung möglich.

In der Regel wird die hypertensive Krise durch Störungen der Intensität und des Rhythmus der Blutversorgung des Gehirns und seiner Membranen verursacht. Bei einer hypertensiven Krise steigt daher der Druck nicht sehr stark an.

Um hypertensive Krisen zu vermeiden, ist zu beachten, dass die Behandlung der arteriellen Hypertonie eine ständige Erhaltungstherapie erfordert und die Einnahme von Medikamenten ohne Erlaubnis des Arztes inakzeptabel und gefährlich ist.

Maligne arterielle Hypertonie

Ein Syndrom, das durch sehr hohe Blutdruckwerte, Unempfindlichkeit oder schwache Anfälligkeit für Therapie, schnell fortschreitende organische Veränderungen der Organe gekennzeichnet ist, wird genannt bösartige Hypertonie.

Maligne arterielle Hypertonie tritt selten auf, nicht mehr als 1% der Patienten und am häufigsten bei Männern im Alter von 40-50 Jahren.

Die Prognose ist schlecht Syndrom, bei Fehlen einer wirksamen Behandlung zu 80% der Patienten, die an diesem Syndrom stirbt innerhalb eines Jahres an einem chronischen Herz- und / oder Nierenversagen leiden, Sezieren Aortenaneurysmen oder hämorrhagischer Schlaganfall.

Eine zeitnahe Behandlung, die unter modernen Bedingungen mehrere Male begonnen wurde, reduziert den tödlichen Ausgang der Krankheit und mehr als die Hälfte der Patienten überleben 5 Jahre oder länger.

In Russland leiden etwa 40% der erwachsenen Bevölkerung an einem erhöhten Blutdruck. Es ist gefährlich, dass viele von ihnen nicht einmal vermuten, dass diese ernste Krankheit existiert und daher keinen Einfluss auf ihren Blutdruck ausüben.

In verschiedenen Jahren gab es mehrere verschiedene Klassifikationen der arteriellen Hypertonie, aber seit 2003, auf dem jährlichen Internationalen Symposium für Kardiologie, wurde eine einheitliche Klassifikation der Abschlüsse übernommen.

1. Leichter Abschluss arterielle Hypertonie, wenn der Blutdruck im Bereich von 140-159 mm Hg liegt. systolisch und 90-99 mm Hg. Kunst. dystolisch.

2. Zweiter Grad oder mäßiger Grad ist durch Druck von 160/100 bis 179/109 mm Hg gekennzeichnet. Kunst.

3. Schwerer Abschluss Hypertonie ist ein Anstieg des Blutdrucks über 180/110 mm Hg. Kunst.

Der Grad der Schwere der arteriellen Hypertonie ist nicht üblich, ohne Risikofaktoren zu bestimmen. Unter den Kardiologen gibt es das Konzept der Risikofaktoren für die Entwicklung der arteriellen Hypertonie. So nennen sie diejenigen Faktoren, die bei einer erblichen Veranlagung für diese Krankheit als Auslöser dienen und den Mechanismus der Entwicklung der arteriellen Hypertonie auslösen. Zu Risikofaktoren Rang:

Übergewicht - Menschen mit Übergewicht haben ein höheres Risiko, eine arterielle Hypertonie zu entwickeln. Ein sitzender Lebensstil, körperliche Inaktivität, Bewegungsmangel und geringe körperliche Aktivität verringern die Immunität, schwächen den Muskeltonus und die Blutgefäße, führen zu Fettleibigkeit, was zur Entwicklung von Bluthochdruck beiträgt;

Psychologischer Stress und neuropsychologische Überforderung führen zur Aktivierung des sympathischen Nervensystems, das als Aktivator aller Körpersysteme wirkt, darunter auch auf das Herz-Kreislauf-System wirkt. Darüber hinaus wird das Blut emittiert, so genannte, Pressor Hormone, Verkrampfung der Arterien verursachen. Dies kann übrigens wie Rauchen zu Versteifungen der Arterienwände und zur Entwicklung von arteriellem Bluthochdruck führen.

Eine Diät mit einem hohen Gehalt an Speisesalz, salzreiche Diät tragen immer zu erhöhtem Druck bei. Unausgewogene Ernährung mit erhöhtem Gehalt an atherogenen Lipiden, übermäßigem Kaloriengehalt, der zu Fettleibigkeit führt und das Fortschreiten von Typ-II-Diabetes fördert. Atherogene Lipide in großen Mengen finden sich in tierischen Fetten und Fleisch, insbesondere Schwein und Lamm.

Rauchen, einer der bedrohlichen Faktoren in der Entwicklung der arteriellen Hypertonie. Nikotin und Teer, die in Tabak enthalten sind, führen zu einem konstanten Verkrampfen der Arterien, was wiederum zu einer Steifheit der Arterienwände führt und zu einem Druckanstieg in den Gefäßen führt.

Alkoholmissbrauch eine der häufigsten Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Alkoholismus trägt zum Beginn der arteriellen Hypertonie bei;

Schlafstörungen, Nacht-Syndrom Apnoe oder schnarchen, verursacht eine Erhöhung des Drucks in der Brust und Bauchhöhle, die Spasmus von Blutgefäßen verursacht.

Diese Faktoren führen auch zu koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose. Wenn es mehrere Faktoren gibt, sollte es regelmäßig von einem Kardiologen untersucht und wenn möglich auf ein Minimum reduziert werden.

Ursachen für arterielle Hypertonie

Die Ursachen der arteriellen Hypertonie sind nicht sicher bekannt. Es wird angenommen, dass die Krankheit größtenteils durch erbliche Ursachen verursacht wird, d. erbliche Veranlagung, besonders auf der mütterlichen Linie.

Es ist sehr gefährlich, dass wenn eine arterielle Hypertonie in jungen Jahren entsteht, sie oft lange unbemerkt bleibt, was bedeutet, dass es keine Heilung gibt und wertvolle Zeit verschwendet wird. Die Patienten schreiben schlechte Gesundheit ab und erhöhen den Druck auf den Wetterfaktor, Müdigkeit, vegetativ-vaskuläre Dystonie. Wenn eine Person einen Arzt konsultiert, fällt die Behandlung von vegetativ-vaskulärer Dystonie fast mit der anfänglichen Behandlung von essentieller oder primärer Hypertonie zusammen. Dies und motorische Aktivität und eine ausgewogene Ernährung mit einer Abnahme der Salzaufnahme und Temperierverfahren.

Zunächst kann es helfen, aber dennoch, auch primäre Hypertonie in einer Weise nicht möglich, medikamentöse Behandlung von Bluthochdruck unter ärztlicher Aufsicht geheilt.

Deshalb sollten Patienten mit vaskulären Dystonie sehr sorgfältig zur Bestätigung der Diagnose und der Ausschluss von Hypertonie untersucht werden sollten, vor allem, wenn die Familie krank sind oder mit arterieller Hypertonie.

Manchmal kann die Ursache von Bluthochdruck erblich oder erworben sein Niereninsuffizienz, Es tritt auf, wenn eine systematische Aufnahme von überschüssigen Mengen von Speisesalz in den Körper. Sie sollten wissen, dass die erste Reaktion des Körpers darauf eine Erhöhung des Blutdrucks ist. Tritt diese Situation häufig auf, entwickelt sich eine arterielle Hypertonie und schreitet voran. Ähnlich kann Nierenversagen im Prozess des Alterns bei Menschen, die älter als 50-60 Jahre sind, entstehen.

Es gibt eine bekannte Ursache von nur 5-10% der Fälle von arterieller Hypertonie, dies sind Fälle von sekundärer, symptomatischer Hypertonie. Es tritt aus folgenden Gründen auf:

  • primäre Nierenbeteiligung (Glomerulonephritis) Ist die häufigste Ursache für symptomatische arterielle Hypertonie,
  • kongenitale Aortenverengung - Koarctation,
  • das Auftreten von Nebennierentumoren, die Adrenalin und Noradrenalin produzieren (Phäochromozytom),
  • einseitige oder bilaterale Verengung der Nierenarterien (Stenose),
  • Nebenniere produziert Aldosteron (Hyperaldosteronismus),
  • Verwendung von Ethanol (Weinalkohol) mehr als 60 ml pro Tag,
  • erhöhte Schilddrüsenfunktion, Thyreotoxikose,
  • unkontrollierte Anwendung bestimmter Arzneimittel: Antidepressiva, Kokain und seine Derivate, Hormonpräparate usw.

Symptome der arteriellen Hypertonie

Die große Gefahr der arteriellen Hypertonie besteht darin, dass sie für lange Zeit asymptomatisch sein kann und eine Person nicht einmal über die sich entwickelnde und sich entwickelnde Krankheit Bescheid weiß. Gelegentlich Schwindel, Schwäche, Benommenheit, "Fliegen in die Augen" werden für Müdigkeit oder meteorologische Faktoren abgeschrieben, anstatt Druck messen. Diese Symptome deuten zwar auf eine Verletzung der Hirndurchblutung hin und erfordern dringend eine Rücksprache mit einem Kardiologen.

Wenn die Behandlung nicht beginnt, entwickeln sich weitere Symptome der arteriellen Hypertonie: wie Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, manchmal Schwierigkeiten beim Sprechen. Während der Untersuchung, Hypertrophie, eine Zunahme der linken Herzkammer und eine Zunahme ihrer Masse, die auf die Verdickung der Herzzellen zurückzuführen ist, Kardiomyozyten. Zunächst nimmt die Dicke der Wände des linken Ventrikels zu, dann erweitert sich die Herzkammer.

Die progressive linksventrikuläre Dysfunktion führt zu Atemnot bei Anstrengung, Herz Asthma (paroxysmale nächtliche Dyspnoe), Lungenödem, Herzinsuffizienz. Kann entstehen Kammerflimmern.

Symptome der arteriellen Hypertonie, die nicht ignoriert werden können:

  • konstanter oder häufiger Anstieg des Blutdrucks, dies ist eines der wichtigsten Symptome, die alarmieren sollten;
  • häufig Kopfschmerzen, eine der Hauptmanifestationen der arteriellen Hypertonie. Es kann keine klare Verbindung mit der Tageszeit haben und tritt zu jeder Zeit auf, aber in der Regel nachts oder früh am Morgen, nach dem Erwachen. Es gibt ein Gefühl der Schwere oder "raspiranie" im Hinterhauptteil des Kopfes. Die Patienten klagen über Schmerzen, die durch Kippen, Husten und Verspannungen verstärkt werden. Es kann eine kleine Schwellung im Gesicht sein. Die Annahme einer vertikalen Position durch den Patienten (venöser Abfluss), reduziert etwas Schmerz.
  • häufige Schmerzen in der Region des Herzens, lokalisiert auf der linken Seite des Brustbeins oder im Bereich der Herzspitze. Kann sowohl in Ruhe als auch mit emotionalem Stress auftreten. Der Schmerz wird nicht gestoppt Nitroglycerin und normalerweise lange.
  • Kurzatmigkeit, was zunächst nur mit körperlicher Anstrengung geschieht, dann aber und in Ruhe. Zeigt die bereits erhebliche Schädigung des Herzmuskels und die Entwicklung einer Herzinsuffizienz an.
  • gibt es eine Vielzahl von Sehstörungen, Auftreten, wie es war, Schleier oder Nebel in den Augen, blinkt „fliegt“ Dieses Symptom mit funktionellen Störungen der Blutzirkulation in der Netzhaut des Auges, die Brutto-Veränderungen (Netzhautablösung assoziiert ist, Gefäßthrombose, Blutung). Veränderungen in der Netzhaut können dazu führen Doppelbilder, eine deutliche Verringerung der Vision und sogar vollständiger Verlust der Sehkraft.
  • Schwellung der Beine, die auf Herzversagen hinweisen.

Die Symptome ändern sich in verschiedenen Stadien der Krankheit.

Beim ersten, leichtesten Grad der Hypertonie schwankt der Druck etwas oberhalb der Norm: 140-159 / 90-99 mm Hg. Kunst. In diesem Stadium kann arterielle Hypertonie leicht mit dem Beginn verwechselt werden Erkältungen oder Überarbeitung. Manchmal stört es häufig bluten aus der Nase und Schwindel. Wenn Sie in diesem Stadium mit der Behandlung beginnen, können Sie sehr oft, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen und die richtige Lebensweise und Ernährung bestimmen, eine vollständige Genesung und das Verschwinden der Symptome erreichen.

Im zweiten, moderaten Stadium ist der arterielle Druck höher und erreicht 160-179 / 100-109 mmHg. In diesem Stadium hat der Patient schwere und schmerzhafte Kopfschmerzen, häufige Schwindel, Schmerzen im Herzen, es ist bereits möglich, pathologische Veränderungen in einigen Organen, insbesondere in den Gefäßen des Fundus. Die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, der Nieren verschlechtert sich zusehends. Es besteht die Möglichkeit eines Schlaganfalls. Um den Druck auf diesen zu normalisieren, ist es notwendig, Medikamente auf der Verordnung des Arztes zu verwenden, es wird nicht möglich sein, das Blutdruckniveau unabhängig zu senken.

Der dritte und schwere Grad der Hypertonie, bei dem der Blutdruck die Marke von 180/110 mm Hg überschreitet. In diesem Stadium der Krankheit besteht eine Gefahr für das Leben des Patienten. In Verbindung mit der hohen Belastung der Gefäße treten irreversible Störungen und Veränderungen der Herzaktivität auf. Dieser Grad hat oft Komplikationen der arteriellen Hypertonie in Form von gefährlichen Erkrankungen des kardiovaskulären Systems, als Myokardinfarkt und Angina pectoris. Vielleicht sind die Entstehung von akutem Herzversagen, Herzrhythmusstörungen, Schlaganfall oder Enzephalopathie, die Netzhautgefäße betroffen, die Sehschärfe verschlechtert sich stark, es entwickelt sich chronisches Nierenversagen. Medizinische Intervention in diesem Stadium ist von entscheidender Bedeutung.

Wenn die Krankheit weit kommt, ist es möglich, Hirnblutung oder Herzinfarkt des Herzens zu entwickeln.

Diagnose der arteriellen Hypertonie

Für die Diagnose der arteriellen Hypertonie werden obligatorische Labortests durchgeführt: ein allgemeiner Analyse von Urin und Blut. Das Niveau Kreatinin im Blut, um Nierenschäden auszuschließen, der Kaliumspiegel im Blut, um Tumoren der Nebenniere und Stenose der Nierenarterie zu identifizieren. Obligatorischer Bluttest für Glukose.

Zur objektiven Analyse des Verlaufs der arteriellen Hypertonie wird ein Elektrokardiogramm durchgeführt. Das Niveau des Allgemeinen Cholesterin in der Blutserum, Cholesterin von Lipoproteinen niedriger und hoher Dichte, der Gehalt an Harnsäure, Triglyceriden. Echokardiographie wird durchgeführt, um den Grad der Hypertrophie, Myokard des linken Ventrikels des Herzens und den Zustand seiner Kontraktilität zu bestimmen.

Das Studium des Augenhintergrundes ist vorgeschrieben. Die Erkennung von Gefäßveränderungen und kleinen Blutungen kann auf das Vorhandensein von Bluthochdruck hinweisen.

Neben dem Basislabor isledovany zusätzlicher diagnostischer Ultraschall zugeordnet sind Nieren und Nebennieren, Bruströntgenaufnahme, Sonographie der Nierenarterien und der brachiocephalica.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, wird eine weitere eingehende Untersuchung durchgeführt, um die Schwere der Erkrankung zu beurteilen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Eine solche Diagnose ist erforderlich, um den funktionellen Zustand des zerebralen Blutflusses, des Myokards, der Nieren, der Blutkonzentrationen von Corticosteroiden, der Aldosterone, Aktivität zu bestimmen Renin; Magnetresonanztomographie oder Computertomographie des Gehirns und der Nebennieren ist vorgeschrieben, sowie Bauchaortographie.

Die Diagnose der arteriellen Hypertonie wird sehr erleichtert, wenn der Patient Informationen über Fälle einer solchen Krankheit in der Familie der nahen Verwandten hat. Dies kann über eine erbliche Veranlagung für die Krankheit sprechen und erfordert eine hohe Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit, auch wenn die Diagnose nicht bestätigt wird.

Für eine regelmäßige Diagnose ist es wichtig, den Blutdruck beim Patienten regelmäßig zu messen. Für die objektive Diagnose und Überwachung des Krankheitsverlaufs ist es sehr wichtig, dass Sie selbst regelmäßig eine Druckmessung durchführen. Die Selbstüberwachung wirkt sich unter anderem positiv auf die Behandlung aus diszipliniert den Patienten.

Ärzte empfehlen nicht, Instrumente zu verwenden, die den Druck im Finger oder am Handgelenk messen, um den Blutdruck zu messen. Bei der Blutdruckmessung mit automatischen elektronischen Geräten ist es wichtig, die entsprechenden Anweisungen genau zu befolgen.

Blutdruckmessung mit Tonometer ein ziemlich einfaches Verfahren, wenn Sie es richtig halten und die notwendigen Bedingungen beachten, auch wenn sie Ihnen klein vorkommen.

Messen Sie das Niveau des Drucks sollte 1-2 Stunden nach dem Essen, 1 Stunde nach dem Trinken von Kaffee oder Rauchen sein. Kleidung sollte Hände und Unterarme nicht binden. Die Hand, auf der die Messung durchgeführt wird, muss frei von Kleidung sein.

Es ist sehr wichtig, in einer ruhigen und komfortablen Umgebung mit einer angenehmen Temperatur zu messen. Der Stuhl sollte mit einem geraden Rücken, legen Sie es neben dem Tisch. Stellen Sie sich auf den Stuhl, so dass die Mitte der Manschette auf dem Unterarm auf der Höhe des Herzens ist. Rücken Sie gegen die Stuhllehne, sprechen Sie nicht und kreuzen Sie nicht die Beine. Wenn Sie vorher umgezogen oder gearbeitet haben, ruhen Sie sich mindestens 5 Minuten aus.

Die Manschette sollte so platziert werden, dass ihr Rand 2,5-3 cm über der Ellenbogenhöhle liegt. Tragen Sie die Manschette fest, aber nicht fest, so dass Sie zwischen Ihrer Manschette und Ihrem Arm frei Ihren Finger führen können. Es ist notwendig, Luft korrekt in die Manschette zu injizieren. Das Pumpen sollte schnell erfolgen, bis minimale Beschwerden auftreten. Blasen Sie die Luft mit einer Geschwindigkeit von 2 mm Hg ab. Kunst. pro Sekunde.

Der Druckpegel, bei dem der Puls erscheint, und dann der Pegel, bei dem der Ton fehlte, wird aufgezeichnet. Membran Stethoskop befindet sich an der Stelle der maximalen Pulsation der A. brachialis, meist knapp oberhalb der Fossa ulnaris an der Innenfläche des Unterarms. Der Kopf des Stethoskops sollte die Schläuche und die Manschette nicht berühren. Es sollte auch dicht sein, um die Membran an die Haut zu kleben, aber nicht drücken. Das Auftreten des Schalls des Impulses in Form von tauben Schlägen zeigt das Niveau an systolisch arterieller Druck, Verschwinden der Herzschläge - Niveau diastolisch Druck. Für die Zuverlässigkeit und um Fehler zu vermeiden, sollte die Studie mindestens einmal alle 3-4 Minuten abwechselnd an beiden Händen wiederholt werden.

Behandlung der arteriellen Hypertonie

Behandlung von Bluthochdruck hängt direkt vom Stadium der Krankheit ab. Das Hauptziel der Behandlung ist es, das Risiko kardiovaskulärer Komplikationen zu minimieren und die Todesgefahr zu verhindern.

Wenn Stufe 1 Hypertonie nicht von einem Risikofaktor behaftet ist, ist die Möglichkeit, lebensbedrohlichen Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems, wie Schlaganfall oder Herzinfarkt für die nächsten 10 Jahre sehr niedrig und nicht mehr als 15%.

Die Taktik der Behandlung von Low-Risk-Hypertonie des 1. Grades ist die Lebensweise zu ändern und nicht-medikamentöse Therapie bis zu 12 Monaten, in denen der Kardiologe die Krankheitsdynamik beobachtet und kontrolliert. Wenn das Blutdruckniveau über 140/90 mm Hg ist. Kunst. und neigt nicht dazu, zu sinken, nimmt der Kardiologe notwendigerweise auf medikamentöse Therapie.

Der durchschnittliche Grad bedeutet, dass die Möglichkeit der Entwicklung von kardiovaskulären Komplikationen der essentiellen Hypertonie für die nächsten 10 Jahre 15-20% beträgt. Die Taktik der Behandlung der Krankheit in diesem Stadium ist ähnlich derjenigen, die von einem Kardiologen für Grad 1 Hypertonie verwendet wird, aber die Periode der nicht-medikamentösen Therapie ist auf 6 Monate reduziert. Wenn die Dynamik der Erkrankung nicht zufriedenstellend ist und ein hoher Blutdruck anhält, ist es ratsam, den Patienten einer medizinischen Behandlung zu unterziehen.

Der schwere Grad der arteriellen Hypertension bedeutet, dass in den nächsten 10 Jahren die Komplikationen der arteriellen Hypertension und anderer Erkrankungen des kardiovaskulären Systems in 20-30% der Fälle auftreten können. Die Taktik der Behandlung dieses Grades von Bluthochdruck ist die Untersuchung des Patienten und dann obligatorische Medikation zusammen mit nicht-medikamentösen Methoden.

Wenn das Risiko sehr hoch ist, deutet dies darauf hin, dass die Prognose der Erkrankung und der Behandlung ungünstig ist und die Möglichkeit, schwere Komplikationen zu entwickeln, bei 30% oder höher liegt. Der Patient benötigt eine dringende klinische Untersuchung und sofortige medizinische Behandlung.

Die medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypertonie zielt darauf ab, den Blutdruck auf ein normales Niveau zu senken und die Gefahr eines Organschadens zu eliminieren: Herzen, Nieren, des Gehirns, ihre größtmögliche Heilung. Zur Behandlung werden blutdrucksenkende Mittel eingesetzt, die den Blutdruck senken, wobei deren Wahl von der Entscheidung des behandelnden Arztes abhängt, die auf dem Alterskriterium des Patienten, dem Vorliegen bestimmter Komplikationen aus dem Herz-Kreislauf-System und anderen Organen beruht.

Beginnen Sie die Behandlung mit minimalen Dosen von blutdrucksenkenden Medikamenten und erhöhen Sie den Zustand des Patienten allmählich, um eine spürbare therapeutische Wirkung zu erzielen. Das verschriebene Medikament muss vom Patienten gut vertragen werden.

Meistens wird bei der Behandlung von essentieller oder primärer Hypertonie eine kombinierte Medikation verwendet, einschließlich mehrerer Medikamente. Vorteile einer solchen Behandlung sind die gleichzeitige Exposition gegenüber mehreren verschiedenen Mechanismen der Krankheitsentwicklung und die Verschreibung des Medikaments in reduzierten Dosierungen, was das Risiko von Nebenwirkungen signifikant reduziert. Dieses Risiko erklärt darüber hinaus das strengste Verbot der Selbstanwendung von blutdrucksenkenden Medikamenten oder willkürlichen Dosisänderungen ohne Rücksprache mit einem Arzt. Alle Antihypertensiva haben eine so starke Wirkung, dass ihre unkontrollierte Anwendung zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen kann.

Die Dosierung des Arzneimittels wird bei Bedarf nur durch den Kardiologen und nach gründlicher klinischer Untersuchung des Zustandes des Patienten reduziert oder erhöht.

Nicht-arzneiliche Behandlung der arteriellen Hypertonie zielt darauf ab, Risikofaktoren zu reduzieren und zu eliminieren und beinhaltet:

  • Weigerung, Alkohol und Rauchen zu trinken;
  • Gewichtsverlust auf ein akzeptables Niveau;
  • Einhaltung salzfreier Ernährung und ausgewogener Ernährung;
  • Übergang zu einer aktiven Lebensweise, Beschäftigung durch Morgengymnastik, Gehen usw., Verweigerung der Hypodynamie.

Komplikationen der arteriellen Hypertonie

Es sollte klar verstanden werden, dass die Behandlung der arteriellen Hypertension zu schweren und gefährlichen Komplikationen führt. Mit dem Fortschreiten der Hypertonie sind verschiedene Organe ernsthaft betroffen.

  • Herz. Es entwickelt sich ein akutes oder chronisches Herzversagen, Myokardhypertrophie des linken Ventrikels und Myokardinfarkt.
  • Nieren. Nierenversagen, Nephrosklerose entwickelt.
  • Gehirn. Häufig kommt es zu einer zirkulierenden Enzephalopathie, transitorischen ischämischen Attacken, ischämischen und hämorrhagischen Schlaganfällen.
  • Schiffe. Es gibt ein Aneurysma der Aorta usw.
  • Hypertensive Krisen.

Um gefährliche Komplikationen zu vermeiden, sollte es mit steigendem Blutdruck sofort die medizinische Einrichtung um Hilfe und Behandlung kontaktieren.

Prävention der arteriellen Hypertonie

Für Menschen mit einer erblichen Prädisposition für arterielle Hypertonie und durch Risikofaktoren belastet, ist die Vorbeugung von Krankheiten sehr wichtig. Zuallererst ist dies eine regelmäßige Untersuchung eines Kardiologen und die Einhaltung der Regeln eines korrekten Lebensstils, die dazu beitragen, die Krankheit mit arterieller Hypertonie zu verzögern und oft zu beseitigen. Wenn Sie eine Geschichte von Verwandten mit Bluthochdruck haben, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken und viele dramatisch ändern Gewohnheiten und Lebensweise, welche sind Risikofaktoren.

Es ist notwendig zu aktiver Lebensstil, mehr zu bewegen, je nach Alter, ideal zum Laufen, Schwimmen, Wandern, Radfahren und Skifahren. Physische Lasten sollten schrittweise eingeführt werden, ohne den Körper zu überlasten. Besonders nützliche Übung im Freien Übung. Bewegung stärkt den Herzmuskel und das Nervensystem und beugt Stress vor.

Sie sollten Ihre Essgewohnheiten überdenken, aufhören zu essen salzig und fetthaltige Lebensmittel, wechseln Sie zu kalorienarme Diät, darunter eine große Anzahl von Fisch, Meeresfrüchten, Obst und Gemüse.

Lass dich nicht mitreißen alkoholische Getränke und vor allem Bier. Sie tragen zu Fettleibigkeit, unkontrolliertem Verzehr von Speisesalz bei, schädlich für Herz, Blutgefäße, Leber und Nieren.

Verwerfe die Rauchen, Substanzen, die in Nikotin enthalten sind, provozieren eine Veränderung in den Wänden der Arterien, erhöhen ihre Starrheit und können daher für die Erhöhung des Drucks verantwortlich sein. Darüber hinaus ist Nikotin sehr gefährlich für das Herz und die Lunge.

Versuchen Sie, von einem günstigen umgeben zu sein psychoemotionale Umgebung. Wenn möglich, vermeiden Sie Konflikte, denken Sie daran, dass das instabile Nervensystem sehr oft die Entwicklung einer arteriellen Hypertonie auslöst.

Daher kann kurz gesagt gesagt werden, dass die Prävention der arteriellen Hypertonie regelmäßige Untersuchungen eines Kardiologen, die richtige Lebensweise und einen günstigen emotionalen Hintergrund Ihrer Umgebung beinhaltet.

Wenn es Anzeichen für einen regelmäßigen Blutdruckanstieg gibt, sollten Sie sofort zu einer medizinischen Einrichtung gehen. Denken Sie daran, dass Sie damit Ihre Gesundheit und Ihr Leben retten können!

Arterielle Hypertonie: Symptome und Behandlung

Arterielle Hypertonie sind die Hauptsymptome:

  • Kopfschmerzen
  • Schwächen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Verletzung der Sprache
  • Schmerz im Herzen
  • Reizbarkeit
  • Schwer atmen
  • Lungenödem
  • Sehbehinderung
  • Ödem der unteren Gliedmaßen
  • Ödem der Augenlider
  • Ödem des Gesichts
  • Herz-Asthma
  • Empfindlichkeit gegenüber scharfen Geräuschen

Was ist Hypertonie? Es ist eine Krankheit, die durch einen arteriellen Blutdruck über 140 mm Hg gekennzeichnet ist. Kunst. In diesem Fall wird der Patient von Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeitsgefühl befallen. Es ist nur die Therapie, die speziell ausgewählt werden kann, um alle auftretenden Symptome zu beseitigen.

Ursachen

Bis heute sind die genauen Gründe für die Entstehung der essentiellen Hypertonie unbekannt. Es gibt folgende Risikofaktoren:

  • Vererbung;
  • Unterernährung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Nierenerkrankung;
  • Diabetes mellitus;
  • Stress;
  • inaktive Art zu leben.

Klassifizierung der Krankheit

Während der diagnostischen Untersuchung ist es sehr schwierig, den Ort der pathologischen Faktoren zu bestimmen, die den Druckanstieg verursachen. Die Pathogenese unterscheidet sich auch von der Berücksichtigung der Arten der Krankheit. Es gibt folgende Klassifikation von Bluthochdruck:

  1. Die pulmonale essentielle Hypertonie gilt als eine der Arten der arteriellen Hypertonie, die sich nur selten treffen, die aber eine große Gefahr für das menschliche Leben darstellen. Es ist sehr schwierig, diese Krankheit durch Symptome zu bestimmen, und es ist noch schwieriger zu behandeln. Pulmonale arterielle Hypertonie wird aufgrund eines erhöhten Widerstands der Lungengefäße und infolgedessen eines unzureichenden Blutflusses gebildet.
  2. Bösartig. Symptome einer solchen arteriellen Hypertonie werden in Form von erhöhtem Blutdruck bis 220/130 dargestellt. es kommt zu einer radikalen Veränderung des Fundus und des Ödems der Augennervenscheibe. Wenn die Diagnose rechtzeitig gemacht wurde, dann ist diese Art von Bluthochdruck wirklich geheilt.
  3. Renovaskuläre Hypertonie. Die Gründe für die Bildung dieser Art von Krankheit sind das Vorhandensein von solchen Pathologien wie Vaskulitis, Arteriosklerose der Gefäße, bösartige Formationen in den Nieren. Die Pathogenese der Krankheit wird auf die Bildung eines charakteristischen Druckes reduziert, der bei normalem systolischem und überdiastetem diastolischem Blutdruck dargestellt werden kann.
  4. Labile arterielle Hypertonie. Für diese Art von Krankheit ist die periodische Normalisierung des Drucks charakteristisch. Patienten, die an dieser Form von Hypertonie leiden, werden nicht als Patienten bezeichnet, da diese Erkrankung keine Pathologie ist. In einer Reihe von Fällen kehrt der Blutdruck nach Ablauf einer bestimmten Zeit wieder normal zurück.

Symptomatische arterielle Hypertonie und ihre Typen

Die sekundäre arterielle Hypertonie ist ein pathologischer Prozess, der mit Erkrankungen der Organe verbunden ist, die an der Normalisierung des Blutdrucks beteiligt sind. Es hat die folgende Klassifizierung:

  1. Hämodynamik - ist mit Verletzungen der hämodynamischen Bedingungen aufgrund der organischen Pathologie der großen Gefäße verbunden. Diese Form der symptomatische Bluthochdruck tritt aufgrund Aorten Sklerose Kammerwände, Aortenisthmusstenose, Aortenklappe Insuffizienz.
  2. Neurogen. Diese Art der symptomatischen arteriellen Hypertonie entsteht durch Erkrankungen des peripheren Nervensystems, Hirnverletzungen, Atherosklerose.
  3. Endokrinopathisch. Diese Form der symptomatischen arteriellen Hypertonie wird bei hormonaktiven Tumoren der Nebennieren, Hypophyse, diffus toxischen Kropf beobachtet.
  4. Nephrogene arterielle Hypertonie. Diese Art von symptomatischer arterieller Hypertonie ergibt sich aus den folgenden Gründen: Entzündung der Nieren, deren Kompression, Nierensteinerkrankung. Nephrogene arterielle Hypertonie wird von einem plötzlichen Auftreten begleitet, einem schnellen und oft bösartigen Verlauf. Nephrogene arterielle Hypertonie ist in zwei Arten unterteilt: vasorenalen und parenchymalen.
  5. Medizinisch. Diese Form der symptomatischen arteriellen Hypertonie ist mit der Einnahme von blutdrucksteigernden Medikamenten verbunden.

Symptomatologie

Bevor Komplikationen der arteriellen Hypertonie entstehen, geht es ohne bestimmte Manifestationen vor. Das einzige Symptom dieser Krankheit ist erhöhter Blutdruck. Die Pathogenese der Hypertonie reduziert die Bildung von Kopfschmerzen im Nacken und Stirn, Schwindel und uncharakteristischen Klang in den Ohren.

Besiege Zielorgane

Diese Art von Symptomen der arteriellen Hypertonie sind die allerersten wegen der Überempfindlichkeit dieser Organe auf erhöhten Blutdruck. Das erste Stadium der Kreislaufstörung ist durch die Bildung von Kopfschmerzen und Schwindel gekennzeichnet. Anschließend wird der Patient für Schwäche, Flackern von schwarzen Punkten vor seinen Augen, Schwierigkeiten beim Sprechen bemerkt. Solche Symptome stören die Person in einem späten Stadium der Krankheit. Darüber hinaus können sich Komplikationen wie Hirninfarkt und Blutung entwickeln.

Herzinfarkt

In diesem Fall reduziert sich die Pathogenese der Erkrankung auf eine Zunahme des LV aufgrund einer kompensatorischen Reaktion, die auf die Normalisierung der Wandspannung gerichtet ist. Als Folge erhöht postnagruzka, Herzversagen. Mit der Niederlage des Herzens sind nicht die günstigstenen Prognosen, da solche Veränderungen in seiner Arbeit - es die Bildung von Herzversagen verursacht, plötzlichen Tod, und ventrikuläre Rhythmusstörungen der Gesundheit. Typische Symptome sind:

  • Ödem der Lungen;
  • mühsames Atmen zum Zeitpunkt des Trainings;
  • Herzasthma.

In einigen Fällen verursacht Bluthochdruck bei Kindern und Erwachsenen Schmerzen in der Region des Herzens einer bestimmten Natur. Sie können eine Person in einem Zustand der Ruhe oder emotionaler Überforderung besuchen, ohne sich körperlich zu betätigen. Die Hauptmanifestation des vorgestellten Brustschmerzes ist die Unfähigkeit, sie mit Hilfe von Nitroglycerin zu beseitigen.

Die Pathogenese dieses pathologischen Prozesses bei einigen Patienten ist auf die Bildung von Dyspnoe in einem frühen Stadium der Erkrankung nach dem Trainieren kleiner Lasten oder in Ruhe reduziert. All dies deutet auf eine charakteristische Veränderung des Herzmuskels und die Entstehung von Herzinsuffizienz hin. Bei einer solchen Krankheit haben Menschen eine Schwellung der unteren Extremitäten, deren Ursache die Zurückhaltung von Natrium- und Wasserionen im Körper ist.

Wenn die Läsion die Nieren befällt, dann wird bei der Analyse des Urins Protein gefunden, und auch Mikrohämaturie und Zylindurie werden beobachtet. Sehr selten beinhaltet die Pathogenese der Krankheit das Auftreten von Nierenversagen.

Augenkrankheit

Nicht selten beeinträchtigt diese arterielle Hypertonie bei Kindern und Erwachsenen das Sehvermögen, was zu einer Abnahme der Lichtempfindlichkeit und der Erblindung führt. Wenn es vor dem Hintergrund von Bluthochdruck zu einer Sehbehinderung kommt, dann haben die Patienten schwarze Punkte vor Augen, Nebel oder Schleier. Die Ursachen solcher Veränderungen sind die Verletzung der Durchblutung in der Netzhaut des Auges. Komplikationen können sich in Form von Diplopie, Sehstörungen oder komplettem Sehverlust äußern.

Kopfschmerzen

Diese Symptome gelten als die häufigsten bei Bluthochdruck. Sie macht sich den Patienten zu jeder Tages- und Nachtzeit Sorgen. Es kann einen platzenden Charakter haben und sich auf den Hinterkopf konzentrieren und sich dann über den gesamten Kopfbereich ausbreiten. Die Verstärkung der Kopfschmerzen mit der arteriellen Hypertension geschieht mit dem Husten, den Kopfneigungen. Dies kann mit einem Ödem der Augenlider und des Gesichts einhergehen. Wenn Massage in diesem Fall leitet, bei Patienten mit Bluthochdruck leiden, verbesserte die Durchblutung in den Venen beobachtet, und dies führt zu einer Abnahme der Schmerzen bis zu ihrem vollständigen Verschwinden.

Es gibt Fälle, in denen Kopfschmerzen vor dem Hintergrund der vorgestellten Krankheit das Ergebnis von intensiven weichen Muskeln des Kopfes oder der Sehnen sind. Die Entstehung eines solchen Schmerzsyndroms erfolgt nach psychoemotionaler oder physischer Überforderung. Typischerweise ist dieser Schmerz kompressiv oder konstriktiv. Ein Patient mit Bluthochdruck hat ein Gefühl von Übelkeit, Schwindel. Bei anhaltenden Schmerzen ist der unaufhörliche Schmerz charakteristisch, die Patienten werden reizbar, die Empfindlichkeit gegenüber scharfen Geräuschen nimmt zu, sie werden hitzköpfig.

Die Stadien der Krankheit

Für die korrekte Aussage des Stadiums dieses pathologischen Prozesses ist es notwendig, die Klassifikation zu verwenden. Es hängt von den Schäden an den Zielorganen ab. Es gibt drei Stadien der Krankheit.

Licht

Dieses Stadium ist durch einen leichten Blutdruckanstieg von 180/100 mm Hg gekennzeichnet. Kunst. Das Druckniveau ist instabil. Im Ruhezustand eines Patienten mit Bluthochdruck normalisieren sich die Blutdruckwerte. Aufgrund der Fixierung der Krankheit steigt der Druck zwangsläufig. Sehr oft beschweren sich die Menschen nicht über die Entstehung von Störungen ihrer Gesundheit. Aber für die leichte Phase sind deine Symptome eigenartig:

  • Kopfschmerzen;
  • Lärm in den Ohren;
  • schlechter Schlaf;
  • verringerte geistige Kapazität;
  • Schwindel;
  • Blut aus der Nase.

Normalerweise keine Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie, EKG hat keine Anomalien, Nierenfunktionsstörungen ohne Augenhintergrund nicht verändert.

Durchschnittlich

Dieses Stadium ist durch das Vorhandensein eines höheren und stabileren Blutdrucks gekennzeichnet. Es kann 180-105 mm Hg erreichen. Kunst. Patienten leiden oft unter Kopfschmerzen, Schwindel, Schmerzen im Herzen und haben einen stenokardischen Charakter.

Typische hypertensive Krisen sind typisch für dieses Stadium. Die Pathogenese der Krankheit beinhaltet die folgenden Anzeichen einer Schädigung der Zielorgane:

  • Hypertrophie der Linken;
  • Schwächung des Tonus an der Herzspitze;
  • Akzent von II Ton an der Aorta;
  • bei einigen Patienten - nach den EKG-Symptomen der subendokardialen Ischämie.

Relativ zum zentralen Nervensystem gibt es verschiedene Manifestationen von vaskulärer Insuffizienz, Hirnschlag, transitorische Ischämie des Gehirns. Für den Fundus werden neben der Arteriolenverengung die Venen gequetscht, ihre Vergrößerung, Blutungen, Exsudate auftreten. Der Blutfluss in den Nieren und die glomeruläre Filtrationsrate für diese Stufe sind reduziert. Aber es ist unmöglich, diese Erscheinungen bei der Urinanalyse zu erkennen.

Schwer

Für dieses Stadium der Erkrankung sind häufige vaskuläre Katastrophen üblich. Sie entstehen aufgrund eines signifikanten und stabilen Anstiegs des Blutdrucks sowie der Progression von Arteriosklerose und Arteriosklerose größerer Gefäße. In diesem Stadium erreicht der arterielle Druck 230-120 mm Hg. Kunst. Es gibt keine spontane Normalisierung des Blutdrucks. In einem schweren Stadium betrifft die Krankheit die folgenden Organe:

  • Herz - Angina wird gebildet, Kreislaufinsuffizienz, Myokardinfarkt, Arrhythmie;
  • Gehirn - ischämische und hämorrhagische Infarkte, Enzephalopathie werden gebildet;
  • der Fundus;
  • Nieren - niedriger Blutfluss und glomeruläre Filtration.

Risikofaktoren

Gegenwärtig hängt die beschriebene Schwere der Erkrankung direkt von den Tatsachen des Risikos ab. Das Risiko besteht in der Entstehung kardiovaskulärer Komplikationen vor dem Hintergrund von Bluthochdruck. Unter Berücksichtigung der vorgestellten Komplikationen wird die Prognose der Folgen der arteriellen Hypertonie diagnostiziert. Ordnen Sie die folgenden Risikofaktoren zu, die den Krankheitsverlauf und seine Prognose verschlechtern:

  • Alter - bei Männern nach 50 Jahren, bei Frauen nach 60 Jahren;
  • Rauchen;
  • hohes Cholesterin;
  • erblicher Faktor;
  • Fettleibigkeit;
  • Hypodynamie;
  • Diabetes mellitus.

Die vorgestellten Risikofaktoren sind möglicherweise korrigierbar (korrigierbar) und möglicherweise nicht korrigierbar. Für die erste Art von Risikofaktoren ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Diabetes, hoher Cholesterinspiegel, Rauchen, Inaktivität. Zu den nicht korrigierbaren Risikofaktoren gehören Rasse, Familiengeschichte, Alter.

In Anbetracht des Grad der Hypertonie und die Faktoren, die zu Krankheitsprognose mit der Bildung von Komplikationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall in den nächsten 10 Jahren beobachtet.

Mit einem leichten Grad an arterieller Hypertonie und dem Fehlen von Risikofaktoren wird die Bildung von Komplikationen des kardiovaskulären Systems für die nächsten 10 Jahre minimiert. Mit nicht-pharmakologischer Therapie für ein Jahr und einer Überprüfung ihres Lebensstils ist es möglich, diesen pathologischen Prozess zu eliminieren. Wenn der Druck mehr als 140/90 mm Hg beträgt. Art., Dann wird eine Medikation verschrieben.

Der durchschnittliche Risikograd geht mit einer Komplikationsrate vor dem Hintergrund der arteriellen Hypertonie für 10 Jahre im Verhältnis von 20% einher. Arterielle Hypertonie des 2. Grades wird genauso behandelt wie im 1. Grad, dann wird auch hier die Kontrolle der Dynamik für ein halbes Jahr vorgenommen. Bei schlechten Blutdruckwerten und stabiler Erhaltung wird eine Medikation durchgeführt.

Risikofaktoren in hohem Maße gehen mit Komplikationen innerhalb von 30% einher. In dieser Situation wird einem Patienten, der an Bluthochdruck leidet, eine vollständige Diagnose in Kombination mit einer nicht-medikamentösen Behandlung gegeben.

Bei einem sehr hohen Risiko wird der Patient dringend Differentialdiagnose von Bluthochdruck und Einnahme von Medikamenten.

Diagnostische Methoden

Erst nach einer gründlichen Untersuchung kann eine wirksame Therapie zugewiesen und alle Manifestationen dieser Erkrankung beseitigt werden. Die Diagnose der arteriellen Hypertonie basiert auf folgenden Untersuchungsarten:

  • EKG, Glukosetest und Gesamtblutbild;
  • Ultraschall der Nieren, Bestimmung des Harnstoffspiegels, Kreatinin im Blut, allgemeine Urinanalyse - werden durchgeführt, um den Nierencharakter der Erkrankung auszuschließen;
  • Ultraschall der Nebenniere ist ratsam, bei Verdacht auf Phäochromozytom durchzuführen;
  • Analyse für Hormone, Ultraschall der Schilddrüse;
  • MRT des Gehirns;
  • Konsultation mit einem Neurologen und Augenarzt.

Wirksame Therapie

Die Behandlung von Bluthochdruck sollte unter ständiger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Er ist verpflichtet, eine genaue Diagnose zu stellen, eine zusätzliche Diagnostik durchzuführen, die eine Kontrolle beinhaltet:

  • der Fundus;
  • Nierenarbeit;
  • Arbeit des Herzens.

Danach kann ein Spezialist antihypertensive Behandlung verschreiben, verschiedene Arten von Komplikationen identifizieren. Typischerweise wurden Patienten mit Hypertonie-Syndrom zum ersten Mal identifiziert, sie werden ins Krankenhaus eingeliefert, um alle notwendigen Studien und Behandlungsmöglichkeiten durchzuführen.

Nicht-medikamentöse Behandlung

Eine solche Therapie wird allen Patienten empfohlen, ohne den Grad der Erkrankung mit Medikamenten zu berücksichtigen. Eine solche Behandlung von Bluthochdruck umfasst:

  1. Verweigerung des Rauchens. Es ist sehr wichtig, Ihren Lebensstil zu ändern, solche Veränderungen dienen als eine hervorragende Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  2. Beseitigung von zusätzlichen Pfunden. Eine häufige Ursache für Bluthochdruck ist Übergewicht, so spielt die Ernährung eine wichtige Rolle in dieser Angelegenheit. Darüber hinaus wirkt sich eine ausgewogene und richtige Ernährung positiv auf Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, Myokardhypertrophie aus.
  3. Reduzierte Aufnahme von Speisesalz. Gemäß den durchgeführten Studien hilft eine reduzierte Menge an verbrauchtem Speisesalz auf 4,5 g / Tag, den systolischen Blutdruck um 4-6 mm Hg zu senken. Kunst.
  4. Leichter Konsum von heißen Getränken.
  5. Speziell entwickelte Diät. In Ihrer Ernährung sollte Gemüse, Obst, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Magnesium, Kalium, Kalium, Fisch, Meeresfrüchte enthalten. Darüber hinaus nimmt die Ernährung eine begrenzte Aufnahme von tierischen Fetten an.
  6. Aktive Lebensweise. Es ist sehr nützlich, 3-4 mal in der Woche 30 Minuten zu gehen. Bei isometrischen Belastungen kann ein Blutdruckanstieg auftreten.

Medikamente

Die Therapie mit Medikamenten sollte unter Berücksichtigung der folgenden Empfehlungen verschrieben werden:

  1. Die Behandlung beginnt mit kleinen Dosen von Medikamenten.
  2. Wenn es keine heilende Wirkung gibt, ist es notwendig, eine Droge durch eine andere zu ersetzen. Das Intervall zwischen den Graden sollte weniger als 4 Wochen betragen, vorausgesetzt, dass eine schnelle Senkung des Blutdrucks nicht erforderlich ist.
  3. Die Verwendung von lang wirkenden Medikamenten, um einen 24-Stunden-Effekt mit einer Einzeldosis zu erzielen.
  4. Anwendung der optimalen Kombination von Geräten.
  5. Die Therapie sollte dauerhaft sein. Verwenden Sie die Drogenkurse ist nicht erlaubt.
  6. Eine effektive Kontrolle des Blutdrucks während des ganzen Jahres trägt zu einer allmählichen Verringerung der Dosis und Menge der Medikamente bei.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention von Bluthochdruck umfasst folgende Empfehlungen:

  1. Wenn Familienmitglieder diese Krankheit haben und Sie bereits in 30 Jahren sind, dann müssen Sie regelmäßig Ihren Druck messen.
  2. Rauch und Alkohol ablehnen.
  3. Eine fettarme und fettarme Ernährung sollte beachtet werden.
  4. Trainiere an der frischen Luft.
  5. Vermeiden Sie verschiedene Stresssituationen.
  6. Pflegen Sie ein normales Körpergewicht.

Bei arterieller Hypertonie kann eine Person ein normales vollwertiges Leben führen, unter der Bedingung, dass alle beschriebenen Empfehlungen befolgt werden. Die Kontrolle des Blutdrucks ist in diesem Fall eine der Hauptkomponenten der erfolgreichen Behandlung der Krankheit. Versuchen Sie daher, die Krankheit nicht rechtzeitig zu behandeln und einen Arzt aufzusuchen, um verschiedene schwere Komplikationen zu vermeiden.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Arterielle Hypertension und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann können Ärzte Ihnen helfen: ein Kardiologe, ein Therapeut.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Der Mangel des Körpers, der charakteristischen Verlauf der Verschlechterung der Blutzufuhr zum Gehirn Gewebe wird Ischämie genannt. Dies ist eine ernsthafte Erkrankung, die hauptsächlich die Gefäße des Gehirns betrifft, sie verstopft und dadurch Sauerstoffmangel verursacht.

Gefäßstenose ist ein Begriff in der Medizin, der die Verengung der Blutgefäße des Kreislaufsystems charakterisiert. Es kommt sehr oft aufgrund der Entwicklung von Arteriosklerose in der Höhle der Koronararterien vor. Die Bildung dieser Pathologie führt zum Verschluss der Arterien, aufgrund der Ansammlung von Plaques, die den Blutfluss durch den Körper verhindern. Die Gefahr ihrer Bildung und ihres Wachstums beruht auf der Tatsache, dass sie sich von den Gefäßwänden lösen und sich entlang des Kreislaufsystems bewegen können, und nachdem sie ein kleines Gefäß getroffen haben, blockieren sie dieses vollständig.

Karditis ist eine entzündliche Erkrankung verschiedener Ätiologien, bei der die Herzmembran beschädigt ist. Bei einer Karditis können sowohl das Myokard als auch andere Organschalen - Perikard, Epikard und Endokard - auftreten. Systemische multiple Entzündung der Herzmembranen passt auch den allgemeinen Namen der Pathologie.

Symptomokomplex, der auf eine Verletzung der Hirndurchblutung hindeutet, die vor dem Hintergrund der Kompression eines oder mehrerer Blutgefäße auftritt, durch die Blut in das Gehirn gelangt, ist ein Syndrom der A. vertebralis. Zum ersten Mal wurde die Krankheit bereits im Jahre 1925 von berühmten französischen Ärzten beschrieben, die die Symptome der zervikalen Osteochondrose untersuchten. Dann traf er hauptsächlich bei älteren Patienten, aber heute ist die Krankheit "jünger" geworden und ihre Symptome finden sich zunehmend bei 30, manchmal auch 20-jährigen Jugendlichen.

Herzfehler sind Anomalien und Verformungen einzelner funktioneller Teile des Herzens: Klappen, Trennwände und Öffnungen zwischen Gefäßen und Kammern. Als Folge ihrer Fehlfunktion ist die Blutzirkulation gestört und das Herz hört auf, seine Hauptfunktion zu erfüllen - die Versorgung aller Organe und Gewebe mit Sauerstoff.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße