Was ist arterielle Hypotonie, ihre Ursachen, Symptome und Behandlung

Niedriger Blutdruck, den Ärzte arterielle Hypotension nennen, kann als ein Symptom fungieren, das verschiedene Krankheiten begleitet. Auch dieser Zustand kann als eigenständige Pathologie angesehen werden, die durch bestimmte Faktoren hervorgerufen wird. Im Folgenden werden wir untersuchen, was die arterielle Hypotonie ist, die Ursachen ihrer Entwicklung, die Hauptsymptome, Behandlung, mögliche Komplikationen.

Das Konzept der arteriellen Hypotonie

Arterielle Hypotonie ist eine häufige pathologische Erkrankung, die sich in einem regelmäßigen, anhaltenden Indikator eines Tonometers unter 100/60 mm manifestiert. gt; Kunst. Diese Krankheit kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters entwickeln, von Babys bis zu älteren Menschen. In der ICD-10 dieser Pathologie wurde Code I 95 zugewiesen.

Wichtig: Experten weisen die arterielle Hypotonie der Kategorie polytyologischer Erkrankungen zu. Dies bedeutet, dass bei gleichzeitiger Exposition gegenüber verschiedenen Faktoren (physiologisch, pathologisch) ein niedriger Blutdruck entstehen kann.

Die Symptomatologie in dieser Pathologie ist ziemlich spezifisch. Bei den meisten Menschen ist dieser Zustand von Schwindel, Sehschärfe, Bewusstlosigkeit, ständige Schläfrigkeit begleitet. Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist es notwendig, den Blutdruck täglich zu überwachen.

Klassifizierung und Formen

Die Krankheit kann in solchen Formen auftreten:

  • scharf. Diese Form der Pathologie ist gefährlich und entwickelt sich aufgrund anaphylaktischer Reaktion, Vergiftung, Herzdysfunktion, schwerem Blutverlust. Die Entwicklung dieses Zustandes geschieht in nur wenigen Minuten, Stunden, begleitet von einer Verletzung des Blutflusses;
  • chronisch. Die Entwicklung dieser Form ist allmählich, alle Systeme des Körpers reagieren nicht stark auf einen Druckabfall. Über einen langen Zeitraum des Krankheitsverlaufs haben sie sich bereits an eine konstante Senkung des Blutdrucks angepasst. Am häufigsten wird eine chronische Hypotonie bei Menschen beobachtet, die unter ungünstigen klimatischen Bedingungen leben (Nord- und Südpol). Auch Ärzte diagnostizieren diese Krankheitsform bei Sportlern. Dies liegt an der Tatsache, dass aufgrund von schweren Belastungen eine Umstrukturierung des Körpers stattfindet (der Herzmuskel neigt weniger dazu, sich zusammenzuziehen, was die Ursache für Hypotonie ist).

Angesichts des ätiologischen Faktors ist es üblich, solche Formen der Hypotonie zu identifizieren:

  • physiologisch;
  • primär;
  • sekundär (symptomatisch).

Die physiologische Form ist die genetische Veranlagung des Patienten, professioneller Sport. Es wird auch in den Bewohnern der Subtropen, Hochland beobachtet.

Die primäre Hypotonie wird als eigenständige Erkrankung angesehen. Nach Meinung von Experten hat der Patient in fast allen Fällen eine neurozirkulatorische Dystonie (VSD). Diese Art von Krankheit entwickelt sich aufgrund von starkem Stress, ständige Müdigkeit, Schlafmangel, psychologische Traumata, Schocks und die Verwendung von Medikamenten.

Die sekundäre Hypotonie erscheint als Symptom einer anderen Pathologie. Spezialisten haben eine Liste von Krankheiten zur Verfügung gestellt, in denen ein verringerter Druck beobachtet werden kann:

  • Magengeschwür;
  • Herzversagen;
  • Neoplasmen;
  • Infektion;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Störungen in der Schilddrüse.

Eine ausführlichere Liste finden Sie im Abschnitt über die Ursachen von Unterdruck.

Als separate Art der Hypotonie betrachten Ärzte orthostatische Hypertonie (posturale Hypertonie), die auftritt, wenn sich eine Person abrupt ändert und sich von der horizontalen in eine vertikale Position bewegt. Normalerweise ist es von mittlerer Schwere und dauert nicht lange.

Ursachen

Niederdruck kann unter gleichzeitiger Einwirkung mehrerer Faktoren auftreten. Provozieren Hypotonie kann:

  • neurokorperatorische (vegetativ-vaskuläre) Dystonie (dieser Zustand führt in fast 80% der Fälle zu einer Senkung des Blutdrucks);
  • Einhaltung einer strengen Diät, völlige Verweigerung zu essen;
  • psychologisches Trauma;
  • Hypovitaminose (am häufigsten führt eine Abnahme des Drucks zu einem Mangel an Vitamin C, B, E).

Separate Listen sollten als pathologische und nicht-pathologische Ursachen für niedrigen Blutdruck angesehen werden.

Pathologische Gründe sind:

  • Infektion;
  • Herzkrankheit;
  • Blutung;
  • neurologische Erkrankungen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Schmerzmittel, Antidepressiva).

Zu den nicht pathologischen Gründen des reduzierten Drucks gehören:

  • Alter;
  • das Vorhandensein von Fieber;
  • lange Bettruhe;
  • Sport treiben;
  • Schwangerschaft;
  • Übergang von liegender zu stehender Position.

Die Ursachen der sekundären arteriellen Hypotonie sind viel größer. Sie sind durch solche pathologischen Bedingungen vertreten:

  • Anämie;
  • Dumping-Syndrom;
  • massive Blutung;
  • Magengeschwür;
  • kardiovaskuläre Pathologien (Kardiomyopathie, Arrhythmie, Myokarditis);
  • Hypothyreose;
  • Diabetes mellitus;
  • Zirrhose der Leber, chronische Hepatitis;
  • Osteochondrose der zervikalen Abteilung;
  • Pankreas-Krankheit;
  • Rückenmarksverletzung;
  • bösartige, gutartige Neoplasmen;
  • allergische Reaktionen;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • Sepsis;
  • Dehydratation, akute Vergiftung;
  • Guillain-Barré-Syndrom, Parkinson-Krankheit;
  • thrombozytopenische Purpura;
  • anaphylaktischer Schock;
  • innere Blutung.

Symptome von Bluthochdruck

Hypotension arterielle kann ein recht vielfältiges Krankheitsbild haben, das von der Art des Krankheitsverlaufs abhängt. Hypotension einer physiologischen Erscheinung tritt oft ohne irgendwelche deutlichen Anzeichen auf. Der Patient fühlt fast keine Beschwerden.

Wenn sich die akute Form der Hypotonie entwickelt, hat der Patient solche Symptome:

  • Blässe der Haut;
  • Gangunsicherheit;
  • schwerer Schwindel (häufige Anfälle);
  • Angst;
  • Ohnmachtszustand;
  • Reizbarkeit;
  • erhöhte Meteosensitivität;
  • Verletzung der Sehschärfe (unbedeutend kurzzeitig).

In der chronischen Form der arteriellen Hypotonie hat der Patient folgende Symptome:

  • Gedächtnisbeeinträchtigung;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • emotionale Instabilität;
  • Störung der Thermoregulation;
  • häufige Kopfschmerzen (Schmerzsyndrom ist im frontoparietalen, frontotemporalen Bereich zu spüren);
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • vermehrtes Schwitzen (besonders bemerkbar in der Handfläche, Füße);
  • vorübergehende Impotenz;
  • Schmerz im Herzen;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • erhöhte Anfälligkeit für Lärm, Licht.

Zur Entwicklung der orthostatischen Form der arteriellen Hypotension sind folgende Symptome angezeigt:

  • Ohnmacht (vor dem Verlust des Bewusstseins, kann es Lärm in den Ohren geben, "gruselig" vor den Augen, schwere Schwäche);
  • Veränderung der Herzfrequenz;
  • Kurzatmigkeit;
  • Angriffe von Übelkeit, Gesellschaft;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • starker Bauchschmerz;
  • Neigung zur Reisekrankheit im Transport;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • häufiges Gähnen;
  • reichliche Vergasung;
  • mit Luft aufstoßen;
  • ein Zustand vor der Bewusstlosigkeit.

Merkmale der Krankheit bei Kindern und Schwangeren

Ärzte glauben, dass die Prädisposition für die Krankheit im Fötus mit bestimmten Verletzungen während der Schwangerschaft gebildet wird. Normalerweise werden Anzeichen von Hypotonie bei Kindern während der Teenagerzeit beobachtet aufgrund:

  • ständige Überarbeitung in der Schule;
  • übertragene Infektionen;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Mangel an Ernährung, Essstörungen;
  • geringe körperliche Aktivität.

Kinder mit Hypotonie können über Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel klagen. Zur Erleichterung des Staates wird helfen:

  • zusätzlicher Schlaf;
  • gehe an die frische Luft;
  • Pause in der Ladung.

Kinder haben eher orthostatische Hypotonie. Schwindel wird nach einem starken Anstieg beobachtet. Die Senkung des Drucks trägt zu bestimmten Veränderungen in der Natur des Kindes bei. Er wird abgelenkt, tränenreich, beleidigt, misstrauisch, die Schulleistung kann sinken. In Gymnasiasten gibt es stechende Schmerzen im Herzen, erhöhte Erschöpfung im Sportunterricht.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Hypotonie bei schwangeren Frauen gelten. Wenn sich die Pathologie vor der Schwangerschaft entwickelt, wird sie auf die primäre Form bezogen. Wenn während der Schwangerschaft eine Hypotonie auftrat, wird sie als sekundär klassifiziert.

Neben dem Hauptmechanismus der Entwicklung der Pathologie kommen hinzu:

  • die Freisetzung von Plazentahormonen, Senkung der Krämpfe von Blutgefäßen;
  • erhöhte Herzbelastung;
  • ein zusätzliches Plazenta-Kreislaufsystem.

Frauen klagen über Müdigkeit, Tränen, Schwäche, Verstopfung, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, stechende Schmerzen im Herzen.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, um die Ursache für einen niedrigen Blutdruck festzustellen, muss der Arzt eine ganze Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchführen.

Die primäre Diagnose, durchgeführt von einem Kardiologen, zielt ab auf:

  • das Studium der Krankengeschichte des Patienten, seine Verwandten. Dies ist notwendig, um den Einfluss der genetischen Prädisposition auf die Entwicklung von Hypotonie zu bestätigen / ausschließen;
  • den Patienten in Frage stellen. Er hilft dem Arzt, ein symptomatisches Bild des Patienten zu machen, um den Schweregrad des Krankheitsverlaufs zu bestimmen, um die pathologische Ursache der Hypotonie festzustellen;
  • körperliche Untersuchung (dreimalige Messung des Blut-Tonus, bei dem das Intervall für 5 Minuten gehalten wird, tägliche Blutdrucküberwachung, Hören des Patienten durch ein Phonendoskop).

Eine besondere Rolle in der Studie kommt der instrumentellen Diagnostik zu:

  • Dopplerographie von Gefäßen;
  • Ultraschall des Herzens, Bauchhöhle;
  • Echokardiographie;
  • Kardiointervalographie;
  • Elektroenzephalographie;
  • EKG (in Ruhe, mit Bewegung).

Von Labormethoden der Forschung Gebrauch:

  • Blutbiochemie;
  • allgemeine klinische Analyse von Blut;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • orthostatischer Test.

Wenn alle diagnostischen Methoden den Kardiologen daran hindern, den prädisponierenden Faktor genau zu bestimmen, müsste der Patient von eng spezialisierten Ärzten untersucht werden:

  • Augenarzt;
  • Kinderarzt;
  • Geburtshelfer-Gynäkologe;
  • Neurologe;
  • Gastroenterologe;
  • Endokrinologe.

Behandlung der arteriellen Hypertonie

Wichtig: Wenn ein Kind, ein Erwachsener oder eine Schwangere die oben genannten Symptome aufweist, sollten Sie schneller professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, braucht er Erste Hilfe.

Die Notfallversorgung für den Verlust des hypotonischen Bewusstseins besteht in folgendem:

  1. Ruf einen Krankenwagen nach Hause.
  2. Den Patienten mit frischer Luft versorgen.
  3. Die Schwächung enger Kleidung.
  4. Richtige Position für den Patienten (Beine sollten über dem Oberkörper sein);
  5. Versorgung mit Trinken (kaltes Wasser ist gegeben, wenn eine Person zu sich kommt).

Die Behandlung der Ärzte beginnt nach der Bestimmung der genauen Ursache des verminderten Drucks. Wenn eine sekundäre Hypotonie festgestellt wird, beginnen die Spezialisten mit der Therapie zur Beseitigung des Krankheitsprovokators.

Bei einer physiologischen Art der arteriellen Hypotonie ist keine spezifische Behandlung erforderlich, da diese Erkrankung nicht als Pathologie angesehen wird. Wenn eine primäre, orthostatische Form der Krankheit festgestellt wird, verschreibt der Arzt eine Behandlung mit medikamentösen, nicht-medikamentösen Methoden.

Nicht-medikamentöse Therapie

Um Hypotension zu beseitigen, können Ärzte solche Methoden der nicht-medikamentösen Behandlung verschreiben:

  • Aromatherapie-Massage;
  • Psychotherapie;
  • therapeutische Gymnastik;
  • Akupunktur;
  • Hydromassage, verschiedene Formen der Hydrotherapie;
  • Aromatherapie;
  • Kontrastdusche;
  • therapeutische Massage der Hals- und Nackenregion;
  • Physiotherapeutische Verfahren (Elektrophorese, Elektroschlaf).

Medikationstherapie

Die Behandlung von Hypotonie wird häufiger mit Medikamenten durchgeführt. Normalerweise ernennen Ärzte:

  • Antidepressiva, Tranquilizer;
  • Cholinolytika;
  • Cerebroprotektoren;
  • hypertensive Drogen;
  • Pflanzenadaptogene;
  • nootrope Substanzen;
  • Antioxidantien;
  • Vitamine.

Wenn der Patient eine akute Form von Hypotonie hat, wird ihm die intravenöse Verabreichung folgender Medikamente verordnet:

  • Vasokonstriktoren;
  • Glukokortikoide;
  • Salz, kolloidale Lösungen;
  • kardiotonisch.

Traditionelle Medizin

Zusätzlich zu einer medikamentösen, nicht-medikamentösen Hypotonie-Therapie kann auch die traditionelle Medizin verwendet werden. Die Methoden der alternativen Therapie können jedoch nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden. Sehr effektive folk Methoden der Behandlung sind:

  • drehen + Zitronenmelisse;
  • Lakritze + Baldrianwurzel;
  • pustulum + Weißdorn;
  • Granatapfelsaft + Schokolade;
  • Oregano + Allheilmittel;
  • Rosmarin + Mariendistel;
  • Schafgarbe + Hopfenzapfen;
  • Wermut + Blumen der Immortelle;
  • Blätter der Erdbeere + weiße Mistel.

Mögliche Komplikationen

Wenn der Patient lange Zeit die Hypotensionssymptome ignoriert, sich keiner Diagnostik unterzieht und keine geeignete Therapie beginnt, können sich Komplikationen entwickeln.

Die häufigsten Komplikationen der arteriellen Hypotonie sind:

  • Herzinfarkt;
  • Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Sepsis;
  • Anämie;
  • Koma;
  • Schlaganfall;
  • anaphylaktischer Schock;
  • kardiogener Schock.

Prävention

Um nicht an den unangenehmen Symptomen eines niedrigen Blutdrucks zu leiden, ist es besser, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Dazu genügt es, solchen Empfehlungen von Spezialisten zu folgen:

  1. Komplette Ruhe.
  2. Richtige, ausgewogene Ernährung.
  3. Verwenden Sie nur die Arzneimittel, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden.
  4. Passage der vollständigen Vorsorgeuntersuchung durch Ärzte mehrmals im Jahr.
  5. Beseitigung von emotionaler, körperlicher Überforderung.
  6. Gesunden Lebensstil.

In Bezug auf primäre, orthostatische, physiologische Hypotonie führen diese Pathologien zu einer vollständigen Genesung des Patienten. Aber nach der Genesung ist es notwendig, regelmäßige Untersuchungen von einem Kardiologen zu unterziehen.

Wenn der Patient eine sekundäre hypotone Erkrankung hat, hängt die Prognose vom Zeitpunkt der Diagnose, der Angemessenheit der Therapie, der Schwere der Grunderkrankung ab.

Arterielle Hypotonie - was ist das? Symptome und Behandlung

Was ist es - arterielle Hypotonie? Hypotonie auf Griechisch bedeutet buchstäblich einen reduzierten Ton, sowohl in Muskeln als auch in Blutgefäßen, was zu niedrigem Blutdruck führt.

Beschreibung

Wenn wir über Hypotension in der Muskulatur der Blutgefäße sprechen, wird diese Bedingung normalerweise arterielle Hypotonie genannt. Gleichzeitig sinkt der Blutdruck regelmäßig um 20% und mehr vom Normalwert von 110/70 mm Hg. Kunst.

Die Hauptmerkmale der Hypotonie: Verdunkelung der Augen, allgemeine Schwäche des Körpers.

Die hauptsächliche Gefahr einer arteriellen Hypotension ist der Sauerstoffmangel von Geweben, Organen und dem Gehirn, da das Blut sehr langsam zirkuliert und keine Zeit hat, Nährstoffe rechtzeitig zu verabreichen.

Hypotonie ist mehr eine Frauenkrankheit. Es gibt auch positive Seiten, Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leben durchschnittlich 15 Jahre länger als eine gewöhnliche Person. Weil chronische oder kongenitale Form die Entwicklung von Arteriosklerose der Gefäße nicht erlaubt.

Lassen Sie uns genauer betrachten, was es ist - arterielle Hypotension. Symptome und Behandlung werden im Folgenden dargestellt.

  • Akute Hypotonie.
  • Arterielle Hypotonie (chronisch).
  • Primäre chronische Hypotonie.
  • Chronische Hypotonie (sekundär).

Eine akute Hypotonie ist sehr gefährlich, da sie mit einem starken Druckabfall einhergeht und damit die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn abnimmt, was einen Schlaganfall verursachen kann. Ein starker Druckabfall erfordert Medikamente.

Die Ursachen der akuten arteriellen Hypotonie: Vergiftung, großer Blutverlust, Infektion, Sepsis, Dehydratation.

Chronische arterielle Hypotonie - was ist das?

Die chronische Form der Hypotonie wird physiologisch genannt, da sie eine Person während ihres ganzen Lebens begleitet. In der Regel wird es von Einwohnern des Hochlands, Tropen, Athleten getroffen. Es ist die Anpassung des Körpers an eine bestimmte Lebensweise. In solchen Fällen wird die arterielle Hypotonie nicht als Krankheit angesehen.

Die Hauptgefahr liegt in der Hypotonie im Alter, da das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls zunimmt.

Arterielle Hypotonie (ICD 10 I95) in chronischer Form funktioniert oft nicht gut für junge Leute, weil es unmöglich ist, produktiv zu arbeiten, aufgrund des konstanten Rückgangs der Kräfte, und daher ist es schwierig, eine Beförderung auf der Karriereleiter zu erreichen.

Wesentliche Hypotonie (primär) wird als Krankheit bezeichnet. Wie es entsteht, ist es zur Zeit nicht bekannt, aber die meisten Ärzte neigen dazu, dass diese Krankheit aufgrund längerer Überanstrengung oder Stress entsteht.

Sekundäre Hypotonie ist eine Nebenwirkung anderer Erkrankungen, einschließlich zervikaler Osteochondrose, Arrhythmie, Durchblutungsstörungen, Diabetes, GI-Erkrankungen.

In medizinischen Nachschlagewerken wird auch orthostatische Hypotonie unterschieden. In diesem Fall ist die Hypotonie in der Regel vorübergehend und erscheint nach dem Sitzen auf den Hüften oder auf dem Bett mit einem starken Anstieg. Solche arterielle Hypotension bei Kindern ist wahrscheinlicher. Dieses Syndrom begleitet viele neurologische und somatische Erkrankungen. Wenn eine horizontale Position von der vertikalen Position genommen wird, beginnt sich das Blut in den Venen der Gliedmaßen und der Organe, die sich im unteren Teil des Körpers befinden, unter der Wirkung der Schwerkraft anzusammeln. Dadurch wird das zum Herzen zurückfließende Blutvolumen kleiner, was zu einem Blutdruckabfall führt.

Ursachen für niedrigen Blutdruck

Die pathologischen Ursachen für eine anhaltende Senkung des Blutdrucks können verschiedene Faktoren sein, die sehr schwierig festzustellen sind. So entwickelt sich primäre Hypotonie.

Die Anwesenheit dieses Formulars erklärt:

  • erbliche Veranlagung;
  • Merkmale der Verfassung (Asthenie);
  • ungünstiger Verlauf der Schwangerschaft und Geburt;
  • die Periode der Pubertät;
  • Charakter des Patienten (Hypochondrie, Depression, negative Einstellung zum Leben);
  • soziale Faktoren (Stress, Störung der täglichen Routine, Müdigkeit, verminderte körperliche Aktivität).

Versuchen wir herauszufinden, was bei Erwachsenen zu arterieller Hypotonie führen kann.

  1. Erkrankungen des Kreislaufsystems: Herzrhythmusstörungen.
  2. Magen-Darm-Erkrankungen: Vergiftung, Magengeschwür.
  3. Verstöße in der Arbeit des Immunsystems.
  4. Avitaminose, Mangel an Vitaminen C, E.
  5. Neurologie. Depression, geistige Erschöpfung, chronische Müdigkeit.
  6. Einige andere Krankheiten: Trauma des Rückenmarks oder des Gehirns, Sepsis, allergische Reaktionen, Hepatitis, Osteochondrose der Halswirbelsäule.
  7. Anpassung des Organismus an neue klimatische Bedingungen: Kälte, Feuchtigkeit, Hochland.
  8. Anpassung an Lasten. Bei Sportlern ist Hypotension eine Schutzreaktion auf Überlastungen, um den Herzrhythmus zu reduzieren.
  9. Schwangerschaft. Der gesenkte Tonus der Gefäße in diesem Zeitraum führt ebenfalls zu Bluthochdruck.
  10. Vererbung.

Die Ursachen der arteriellen Hypotonie sind wichtig, um rechtzeitig zu bestimmen.

Symptome einer arteriellen Hypotonie

Was ist es und wie definiert man es?

Das Hauptmerkmal ist, dass der Blutdruck unter 90/60 mm Hg liegt. Kunst.

Andere Attribute umfassen:

  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Schläfrigkeit, Morgenzerfall;
  • blasse Haut, dunkle Ringe unter den Augen;
  • häufiger Schwindel;
  • Ohnmacht;
  • Kopfschmerzen;
  • Klingeln in den Ohren, Lärm;
  • Reizbarkeit aufgrund der Unmöglichkeit, eingehende Informationen wahrzunehmen;
  • Herzschmerz;
  • schlechte Toleranz gegenüber Veränderungen: Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, erhöhte körperliche Anstrengung;
  • Zerstreutheit, Unfähigkeit, eine große Menge an Informationen zu verarbeiten;
  • vorzeitiger Menstruationszyklus;
  • Verletzung der Potenz;
  • Abkühlung der Gliedmaßen (Füße, Hände);
  • kalter Schweiß an den Handflächen und Füßen;
  • Reisekrankheit;
  • häufige Übelkeit, Störungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Gähnen aufgrund von Sauerstoffmangel in Organen und Geweben.

Das ist die arterielle Hypotension. Die Symptome sind ziemlich unangenehm und können sich auf verschiedene Arten manifestieren.

Komplikationen der Hypotonie

Bei jeder Art von Hypotonie sollte den Schwangeren besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, da Sauerstoffmangel im Blut zu schlechtem Fötuswachstum oder unrichtiger Bildung von Organen und Gliedmaßen führen kann.

In seltenen Fällen mit unangemessener oder selbstvermittelter Hypotonie kann diese Krankheit zu Hypertonie (Hypertonie) führen, und bereits zurück zur Rückkehr wird die primäre Bedingung extrem schwierig sein.

Bei akuter arterieller Hypotonie kann der Puls einer Person geschwächt werden, was zu Ohnmacht führt. Wenn Sie wissen, dass eine Person unter Hypotension leidet, fühlt er sich krank und hat keinen Druck. Bevor der Krankenwagen eintrifft, müssen Sie den Patienten in eine horizontale Position bringen und die Fenster öffnen.

Die schwerste Komplikation der Hypotonie ist ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt, der zu einem tödlichen Ausgang führt.

Arterielle Hypertonie und Hypotonie können sich gegenseitig verändern.

Diagnose

Zur Diagnose einer arteriellen Hypotonie gibt es folgende Methoden:

  • primäre Untersuchung, Patienteninterview, Identifizierung der Ursache der Krankheit;
  • Definition, hereditäre Hypotonie oder erworben;
  • tägliche Analyse des Blutdrucks;
  • Richtung des Patienten auf dem EKG;
  • Doppler-Echokardiographie.

Behandlung

Behandlung von Hypotonie - das ist ein ganzer Komplex, einschließlich der Korrektur des Lebensstils mit minimalem Einsatz von Medikamenten, die den Tonus der Blutgefäße aufrechterhalten sollen. Wenn jedoch eine Hypotonie eine Folge irgendeiner Krankheit ist, dann versuchen sie, die Ursache, d. H. Die primäre Krankheit, zu beseitigen.

Änderungen des Lebensstils umfassen:

  • dauerhafter Arbeitstag mit einer stabilen Ruhezeit;
  • gelegt, um den Schlaf wiederherzustellen;
  • richtige Ernährung;
  • schlechte Gewohnheiten loswerden;
  • Bewegungstherapie;
  • in den Parkbereichen unter freiem Himmel sein;
  • Härtungs- oder Kontrastdusche.

Schritt 1: Arbeit / Freizeit. Einen klaren Rhythmus des Verhältnisses von Arbeitszeit und Ruhe zu schaffen, ist die Grundlage für die Behandlung von Hypotonie. Wenn der Körper ständig unter Druck steht, ist Müdigkeit eine Belastung für Herz, Blut und Nervensystem. Wenn Sie Ihre Stärke während des Schlafes oder der Ruhe nicht wiederherstellen, wird der Organismus langsam erschöpft und demzufolge nimmt die Resistenz gegen verschiedene Krankheiten ab.

Schritt 2: Vollständiger Schlaf. Das Problem mit blutdrucksenkenden Medikamenten ist, dass sie nicht genug 6-8 Stunden haben, um sich zu erholen, für sie ist die Norm 10-11 Stunden, besonders wenn die Nebensaison oder niedriger atmosphärischer Druck. Nach dem Aufwachen solltest du nicht aus dem Bett springen, du musst dich für ein paar Minuten hinlegen, strecken und für ein paar Minuten auf der Bettkante sitzen. In dieser Reihenfolge gibt es keine starken Druckabfälle, so dass Schwindel und Dunkelheit in den Augen vermieden werden können.

Schritt 3: Rechtzeitig essen. Sollte 3-5 mal eine Mindestportion sein. Vor dem Schlafengehen ist es unerwünscht zu essen. Es ist notwendig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Vitamin C, E und B, Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor sind. Menschen mit arterieller Hypotonie werden sogar empfohlen, scharfes, würziges, salziges Essen zu verwenden. Besonders empfohlen Salz, Hefe, Kaffee, starker Tee, Heckenrose, Hartriegel, Zitrusfrüchte.

Dies gilt auch für die orthostatische arterielle Hypotonie.

Schritt 4: Vermeiden Sie schlechte Angewohnheiten. Nikotinabhängigkeit und Alkohol verschlimmern die Situation zusätzlich und schwächen die Wände der Blutgefäße.

Schritt 5: Physiotherapie Übungen mit moderaten Lasten. Verbessert den Stoffwechsel des Körpers, was die schnelle Entfernung aller Schlacken erleichtert. Außerdem wird den Organen in großen Mengen Sauerstoff zugeführt, wodurch sich die Arbeit des gesamten Herz-Kreislauf-Systems verbessert.

Empfohlene Morgengymnastik, Joggen, vorzugsweise am Abend, Schwimmen ohne Lasten, Laufen, Sportspiele, ein Fahrrad im Waldparkgebiet.

Schritt 6 und 7: Langsames Gehen und Tempern des Körpers sind die besten Maßnahmen gegen arterielle Hypotension. Sie stärken die Wände der Blutgefäße und schützen den Körper vor den Auswirkungen der Umwelt und verschiedener Bakterien und Viren.

Sie müssen noch in der Lage sein, richtig zu mildern. Zunächst - eine Kontrastdusche, die mit warmem Wasser endet. Dann können Sie zusammen mit dem Kopf Morgenduschen mit Eiswasser hinzufügen, dazu gehören eine Sauna und eine Sauna. Die Temperaturdifferenz sollte 20 Grad nicht überschreiten, sonst können Schläge auftreten.

Medikamente

Ärzte für Hypotension vorgeschrieben (ICD-10 I-95) «Kofetamin“, ‚tsitramon Saparal‘, wenn die Abnahme von Kopfschmerzen und Tinnitus begleitet wird ‚‘, ‚Askafen‘.

Die optimale Koffeindosis beträgt 0,2 g / Tag. Im Falle einer Überdosierung kann der umgekehrte Prozess auftreten - schlechter Schlaf, Angst, Herzklopfen, häufiges Wasserlassen.

Nootropika werden bei Gedächtnisstörungen, mentaler Kapazitätserniedrigung eingesetzt. Sie reduzieren den Bedarf an Zellen und Geweben an Sauerstoff und stellen alle lebenswichtigen Prozesse für das normale Funktionieren des Gehirns und des Körpers als Ganzes wieder her. Diese Medikamente umfassen "Tanakan", "Caviton", "Nicoroglin", "Nootropil".

Bei einem Mangel an Sauerstoff wird das Gehirn mit "Glycine", "Citrullin" verzehrt. Bei einem Mangel an Aminosäuren und Proteinen wird "Cerebrosyl" verschrieben.

Behandlung von arterieller Hypotension zu Hause

  • Kaffee mit Honig und Zitrone. Ich muss sofort sagen, dass dies kein Getränk ist. Es wird notwendig sein, 50 Gramm geriebenen gerösteten Kaffee, 500 Gramm Honig zu nehmen, den Saft einer Zitrone mit der Hand zu pressen. Mischen Sie gründlich. Essen Sie 1 Teelöffel 2 Stunden nach dem Essen. Im Kühlschrank aufbewahren.
  • Chinesische Schisandra. Tinktur, zu deren Herstellung Sie ein Glas Schizandra-Frucht benötigen. Es muss zerkleinert und mit Wodka im Verhältnis 1:10 gegossen werden. Bestehen Sie in geschlossenen Behältern an einem dunklen kühlen Ort für zwei Wochen. Es wird 30 Minuten vor den Mahlzeiten von 25-40 Tropfen mit einem Esslöffel kaltem Wasser eingenommen.
  • Die Wurzel von Ingwer. Zum Verkauf gibt es ein Ingwerpulver und Wurzeln. Natürlich ist das Pulver viel bequemer, aber es wird mit chemischen Reagenzien zubereitet, so ist es besser, die Wurzel von Ingwer selbst zu reiben. Es dauert einen Teelöffel für 1 Glas starken süßen Tee. Es wird 3 mal täglich für eine Woche eingenommen.
  • Goldene Wurzel (Rhodiola rosea). Es gibt einen kostenlosen Verkauf in jeder Apotheke. Es nimmt einen Extrakt von 5-10 Tropfen in kaltem Wasser gelöst 15 Minuten vor den Mahlzeiten. Der Kurs dauert 10-20 Tage, abhängig vom Gesundheitszustand.

Das ist es - arterielle Hypotonie. Symptome und Behandlung sind oft miteinander verbunden.

Fazit

Pathologie kann sowohl angeboren als auch erworben sein. Wenn die angeborene Notwendigkeit, ständig ihren Zustand zu überwachen, um mit ihnen die notwendigen Medikamenten haben, t. To. Für Hypotension Gehirn, Organe und Gewebe nicht genug Sauerstoff bekommen, so dass, wenn die Zeit Symptome nicht lindern, kann es ein Hirnschlag sein. Mit der erworbenen Hypotonie müssen Sie zuerst die Ursachen dieser Krankheit identifizieren und sie beseitigen, vielleicht Ihren Lebensstil völlig ändern. Auch Hypotonie kann ein sekundäres Symptom einer Krankheit sein. Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, um die Gründe herauszufinden und die richtige Behandlung zu verschreiben, da eine Selbstmedikation zu Bluthochdruck führen kann, der dann nicht geheilt werden kann. Wir haben untersucht, was es ist - arterielle Hypotension.

Arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie - anhaltende oder regelmäßige Senkung des Blutdrucks unter 100/60 mm. gt; Kunst. Hypotonie mit Schwindel, vorübergehenden Sehstörungen, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Neigung zu Ohnmacht, Verletzung der Thermoregulation, und so weiter. D. Diagnose der arteriellen Hypotension basiert auf die Höhe des Blutdruckes zu bestimmen (in Vol. H. BP-Überwachung), Untersuchung der Herz-Kreislauf-, endokrine und Nervensysteme (EKG, EchoCG, EEG, biochemische Blutanalyse, etc.). Bei der Behandlung von Hypotension verwendete nicht-medikamentöse (Therapie, Massage, Hydrotherapie, FTL, Akupunktur, Aromatherapie) und Arzneimittel (pflanzliches adaptogens cerebroprotectors, nootropic Drogen, Tranquilizer) Methoden.

Arterielle Hypotonie

Hypotension (Hypotension) - niedriger Blutdruck Syndrom, das durch anhaltende Indizes des systolischen gekennzeichnet (oberen) Druck von weniger als 100 mm Hg und der diastolische (untere) - weniger als 60 mm Hg Arterielle Hypotonie betrifft eher junge Frauen und Jugendliche. Im höheren Alter, vor dem Hintergrund der vaskulären Atherosklerose tritt atherosklerotischen arterielle Hypotension durch einen Verlust des Gefäßtonus aufgrund atherosklerotischen Veränderungen.

Aufgrund der multifaktoriellen Entwicklung dieses Zustands ist die arterielle Hypotonie Gegenstand der Untersuchung von Kardiologie, Neurologie, Endokrinologie und anderen klinischen Disziplinen.

Klassifikation der arteriellen Hypotension

Aufgrund der Tatsache, dass die arterielle Hypotension bei gesunden Personen auftreten, den Verlauf verschiedener Erkrankungen begleiten oder eine eigenständige nosologische Form sein kann, wird eine einheitliche Klassifikation hypotoner Bedingungen verwendet. Es unterscheidet physiologische, pathologische (primäre) und symptomatische (sekundäre) arterielle Hypotension.

Für Optionen physiologische Hypotension ist Hypotonie als Einzelrate (einen erblichen Verfassungscharakter), adaptiven Ausgleich Hypotension (die Bewohner des Hochlandes, in den Tropen und Subtropen) und Hypotonie erhöhte Fitness (häufig bei Athleten).

Pathologische primäre arterielle Hypotension als eigenständige Krankheit umfasst Fällen idiopathischer Hypotension und orthostatischer Hypotension neurozirkulatorischen instabil mit umkehrbarer Strömung oder persistente Symptome (Hypotension).

Unter sucht Hypotension akuter arterieller symptomatische (Sekundär-) (während der Kollaps, Schock), und chronische Formen resultierende organische Pathologie von kardiovaskulären, Nerven-, endokrinen Systems, hämatologischen Erkrankungen, Intoxikationen usw.

Ursachen für arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie sollte als ein multifaktorieller Zustand betrachtet werden, der die Abnahme des Blutdrucks im arteriellen System unter verschiedenen physiologischen und pathologischen Bedingungen widerspiegelt. Die Ursache der primären arteriellen Hypotension in 80% der Fälle ist die neurozirkulatorische Dystonie. Nach modernen Theorien stellt die primäre Hypotonie eine besondere Form der Neurose der vasomotorischen Zentren des Gehirns dar, in deren Entwicklung Stress und langanhaltende psychotraumatische Situationen die Hauptrolle spielen. Sofort produzierende Ursachen können psychologische Traumata, chronische Müdigkeit und Schlafmangel, Depression sein.

Die sekundäre Hypotonie ist ein Symptom für andere bestehende Krankheiten: Anämie, Magengeschwüre, Dumping-Syndrom, Schilddrüsenunterfunktion, Kardiomyopathie, Myokarditis, Arrhythmie, diabetischer Neuropathie, zervikaler Arthrose, Tumoren, Infektionskrankheiten, Herzversagen und andere.

Eine akute arterielle Hypotonie kann eine Folge von massivem einzeitigen Blutverlust, Dehydratation, Trauma, Vergiftung, anaphylaktischem Schock, einer heftigen Herzstörung sein, bei der hypotensive Reflexe ausgelöst werden. In diesen Fällen entwickelt sich in kurzer Zeit (einige Minuten bis Stunden) eine arterielle Hypotonie, die zu starken Blutungsstörungen in den inneren Organen führt. Die chronische arterielle Hypotonie neigt dazu, verlängert zu sein; so ist der Organismus dem herabgesetzten Blutdruck angepasst, infolge dessen die geäusserten Symptome der Durchblutungsstörung fehlen.

Arterielle Hypotonie kann sich auch vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitaminen B, C, E entwickeln; Einhaltung der Diät, Überdosierung von Medikamenten, zum Beispiel bei der Behandlung von Bluthochdruck. Physiologische arterielle Hypotension kann bei gesunden Menschen mit einer erblichen Prädisposition für herabgesetzten Druck bei trainierten Sportlern unter Bedingungen der Anpassung an eine starke Veränderung der Wetter- oder Klimabedingungen beobachtet werden.

Pathogenese der arteriellen Hypotension

Trotz der Fülle von möglichen Ursachen kann der Mechanismus der Entwicklung von arterieller Hypotonie mit vier Hauptfaktoren verbunden sein: eine Abnahme der Herzminutenvolumen- und Herzschockabgabe; Reduktion von BCC; verringerter Widerstand von peripheren Gefäßen; eine Abnahme des venösen Bluteinstroms in das Herz.

Die Verringerung der Schlaganfall und Herzleistung mit schweren Myokarddysfunktion bei myokardialen gefunden wird, Infarkt, eine Überdosierung schwere Arrhythmien ß-Blocker etc. D. Reduced Ton und peripheren Widerstandsgefäße (hauptsächlich Arteriolen und Präcapillaren) bewirkt, dass die Entwicklung von Blutdruckabfall während der Zusammenbruch giftig oder ansteckende Natur, anaphylaktischer Schock. Hypotension als Folge der Reduktion tritt an der äußeren bcc (gastrointestinal) oder innere Blutungen (für Apoplexie Ovar, Milz Ruptur, Aortenaneurysma Bruch und andere.). Schnelle Evakuierung Exsudat mit massivem Aszites oder Pleuritis kann arterielle Hypotension aufgrund verursacht in der venösen Rückstrom zum Herzen verringern, so viel von der bcc ist in den kleinsten Gefäßen verzögert.

In verschiedenen Formen von Hypotension Verletzungen werden kann vaskuläre Regulierung höhere autonome Zentren, reduzierter Blutdruckregulation Mechanismus des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, vaskuläre Störung Rezeptorempfindlichkeit Katecholamine, Störungen des zuführenden oder abführende Baroreflex Bogenabschnittes detektiert.

Symptome einer arteriellen Hypotonie

Die physiologische Hypotonie gibt den Menschen in den meisten Fällen kein besonderes Unbehagen. Die akute Form von Hypotonie mit schweren Sauerstoffmangel des Hirngewebes und damit Symptome wie Schwindel, vorübergehende Sehstörungen, Gangunsicherheit, blasse Haut, Ohnmacht entwickeln.

Bei chronischer sekundärer arterieller Hypotonie treten die Symptome der Grunderkrankung in den Vordergrund. Darüber hinaus haben Patienten Schwäche, Apathie, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, emotionale Labilität, Gedächtnisstörungen, thermoregulatorische Störungen, Schwitzen von Füßen und Handflächen, Tachykardie. Ein längerer Verlauf der arteriellen Hypotonie verursacht Menstruationsstörungen bei Frauen und Potenz bei Männern.

Bei orthostatischer arterieller Hypotonie entwickeln sich aufgrund einer Veränderung der Körperlage von der Horizontalen in die Vertikale vorkonditionierte Zustände. Bei arterieller Hypotonie können vegetative Krisen, meist vaginaler Art, auftreten. Solche Anfälle treten bei adynamia, Hypothermie, starken Schwitzen, Bradykardie, Blutdruckabfall bis Synkope, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot aufgrund Krampf des Larynx.

Diagnose der arteriellen Hypotension

Im Prozess der Diagnose ist es wichtig, nicht nur die Tatsache der Anwesenheit der arteriellen Hypotension festzustellen, sondern auch die Gründe herauszufinden, durch die es verursacht wird. Um das Niveau des Blutdrucks richtig beurteilen zu können, ist eine dreifache Messung des Blutdrucks in einem Intervall von 3-5 Minuten erforderlich. Die tägliche Überwachung des Blutdrucks ermöglicht es, Schwankungen in der Höhe und im Tagesrhythmus des Blutdrucks zu bestimmen.

Um eine sekundäre arterielle Hypotonie auszuschließen oder zu bestätigen, ist eine umfassende Untersuchung des Zustandes des kardiovaskulären, endokrinen und des Nervensystems notwendig. Zu diesem Zweck biochemischer Blutparameter (Elektrolyte, Glucose, Cholesterin und Lipidfraktionen) untersucht wird EKG durchgeführt (in Ruhe und mit Belastungstest), Haltungstest, Echokardiogramm, Elektroenzephalographie und t. D.

Um den Bedarf für eine tiefer gehende Untersuchung zu ermitteln, sollten Patienten mit arterieller Hypotonie von einem Kardiologen, Neurologen, Augenarzt, Endokrinologen konsultiert werden.

Behandlung der arteriellen Hypotension

Zur Behandlung der arteriellen Hypotension gehen nur nach der Feststellung des genauen Grundes der Depression des BP über. Bei sekundärer symptomatischer Hypotonie wird die Hauptkrankheit Gegenstand der Exposition sein. Die arterielle Hypotension der neurovegetativen Genese erfordert vor allem die Korrektur des vegetativen Ungleichgewichts mit Hilfe der medikamentösen und nicht-medikamentösen Methoden.

Der Komplex der medizinischen und Freizeitaktivitäten kann die Normalisierung des Tages und der Ernährung, verschiedene Optionen für die Psychotherapie umfassen; Massage der Hals- und Kragenzone, Aromatherapie-Massage; Hydrotherapie (Schottische Dusche, Runddusche, Vichy-Dusche, Hydromassage, Aroma- und Mineralbäder); Akupunktur, Physiotherapie (Elektrophorese an der Halskrause, Elektroschlaf); Aromatherapie, Aeroionotherapie, Bewegungstherapie.

Die medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypotension wird mit den Präparaten verschiedener Gruppen durchgeführt: die Pflanzenadaptogene (die Tinkturen der Magnolien, Aralia, Ginseng); Cholinolytika, Zerebroprotektoren (Cinnarizin, Vinpocetin); Nootropika (Glycin, Pyracetam); Antioxidantien und Vitamine (Bernsteinsäure, Vitamine A, B, E); Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Bei akuter Hypotension, um den Blutdruck zu erhöhen und zu stabilisieren schnell eingeführt kardiotonische und Vasokonstriktoren (Phenylephrin, Dopamin), Glucocorticoide, durchKochSalzInfusion und kolloidale Lösungen.

Prävention von arterieller Hypotonie

Die allgemeinen Prinzipien der Prävention der primären arteriellen Hypotension sind auf die Beobachtung des Tagesablaufs, die Aufrechterhaltung eines gesunden und aktiven Lebensstils, Sport (Schwimmen, Gehen, Gymnastik), Ernährung, Stressausschluss reduziert. Nützliche Verfahren, die die Gefäße stärken (Kontrastdusche, Verhärtung, Massage).

Prävention der sekundären arteriellen Hypotonie ist die Prävention von endokrinen, neurologischen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei Patienten mit arterieller Hypotonie wird eine kontinuierliche Überwachung des Blutdruckwertes empfohlen, regelmäßige Überwachung durch einen Kardiologen.

Arterielle Hypotonie: Symptome und Behandlung

Arterielle Hypotonie - die Hauptsymptome:

  • Kopfschmerzen
  • Schwächen
  • Magenschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Atembeschwerden
  • Erbrechen
  • Ohnmacht
  • Aufstoßen
  • Schwitzen
  • Reizbarkeit
  • Schnelle Ermüdung
  • Benommenheit
  • Emotionale Instabilität
  • Speicherfehler
  • Blasse Haut
  • Angst
  • Wackelgang
  • Ändern der Herzfrequenz
  • Gähn

Arterielle Hypotonie ist eine ziemlich häufige Pathologie, die durch anhaltende oder regelmäßige Anwesenheit einer Person von Anzeichen eines Tonometers unter 100 x 60 Millimeter Quecksilber gekennzeichnet ist. Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, was auch bei Kleinkindern und weiblichen Vertretern während der Schwangerschaft diagnostiziert wird.

Eine solche Krankheit gehört zu der Kategorie der Polytheologie, was bedeutet, dass mehrere Faktoren, sowohl physiologische als auch pathologische, ihre Entwicklung gleichzeitig beeinflussen.

Die Krankheit hat eine ziemlich spezifische Symptomatologie. In den allermeisten Fällen führt dies zum Auftreten von Schwindel, Sehstörungen, ständige Schläfrigkeit und Ohnmacht.

Um eine korrekte Diagnose zu ermöglichen, ist die tägliche Überwachung des Blutdrucks möglich. Darüber hinaus sind noch eine Reihe weiterer labortechnischer Manipulationen erforderlich.

Bei der Behandlung von Hypotonie werden nicht-medikamentöse Methoden eingesetzt, deren Kern in physiotherapeutischen Verfahren sowie medizinischen Methoden liegt.

Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten der zehnten Revision hat diese Pathologie eine eigene Chiffre. Der ICD-10-Code ist I 95.

Ätiologie

Arterielle Hypotonie - ist ein Syndrom mit reduziertem Blutfarbton, bestehend aus einer stabilen oder regelmäßigen Abnahme des systolischen Druckes unter 100 mm Quecksilber. und diastolisch - weniger als 60 mm Hg. Kunst.

Es ist bemerkenswert, dass die Krankheit in einigen Situationen in einer völlig gesunden Person entwickeln kann, aber oft wird ihr Aussehen von physiologischen und pathologischen Faktoren beeinflusst. Da die Krankheit primär und sekundär sein kann, werden die Gründe für ihre Entstehung anders sein.

Die häufigsten prädisponierenden Faktoren der primären Hypotonie sind:

  • neurocirculatory Dystonie - dieser Zustand fungiert als Provokateur in 80% der Situationen;
  • psychologisches Trauma;
  • chronische körperliche oder emotionale Erschöpfung;
  • irrationale Schlafmuster, nämlich Mangel an Schlaf im Leben einer Person;
  • häufige depressive Zustände;
  • die Hypovitaminose - am meisten niedriger BP ist vom Mangel der Vitamine aus der Gruppe B, C und E betroffen;
  • Festhalten an einer zu strengen Diät oder längerer Nahrungsverweigerung;
  • Irrationale Verwendung von Arzneimitteln, einschließlich zur Behandlung von Bluthochdruck.

Wo ein breiteres Spektrum von Quellen sekundäre arterielle Hypotension hat, unter denen ist das Folgende:

  • massiver Blutverlust;
  • Anämie;
  • Magengeschwür;
  • eine Störung der Funktion des endokrinen Systems, insbesondere Schilddrüsenunterfunktion;
  • Dumping-Syndrom;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen - dazu gehören Arrhythmie jeglicher Art und Vielfalt, Kardiomyopathie, Myokarditis und andere Erkrankungen;
  • Osteochondrose mit Lokalisation in der Halswirbelsäule;
  • Bösartige und gutartige Neoplasmen trotz ihres Fokus;
  • der Verlauf von Diabetes mellitus;
  • Rückenmarksverletzung;
  • verschiedene Pathologien infektiösen Ursprungs;
  • Herzversagen;
  • Leberzirrhose oder chronische Hepatitis;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • Guillain-Barré-Syndrom und Parkinson-Krankheit;
  • anaphylaktischer Schock;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • innere Blutungen;
  • thrombozytopenische Purpura;
  • Sepsis und allergische Reaktionen;
  • Austrocknung und akute Vergiftung des Körpers.

Darüber hinaus gibt es mehrere Situationen, in denen Hypotonie als völlig normales Zeichen gilt. Dies ist nur möglich mit:

  • belastete Vererbung;
  • professioneller Sport;
  • scharfer Klimawandel.

Gesondert ist nötig es die arterielle Hypotension bei den schwangeren Frauen zu erwähnen - in solchen Fällen kann dieser Zustand auch normal sein, was die Veränderungen im hormonalen Hintergrund anzeigt, die im weiblichen Körper in dieser Lebensspanne vorkommen. Dies schließt jedoch nicht aus, dass die Krankheit vor dem Hintergrund der oben genannten pathologischen Faktoren gebildet werden kann.

Wie für Kinder, hypotonische Krankheit tritt häufig auf wegen:

  • chronischer emotionaler Stress - dies kann eine sich wiederholende Stresssituation in der Schule oder in der Familie sein;
  • hormonelle Anpassung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • mentale Überarbeitung;
  • der Verlauf chronischer Infektionsprozesse.

Es ist extrem selten, einen Blutdruckabfall zu verursachen, eine plötzliche Änderung der Körperposition.

Klassifizierung

Je nach ätiologischem Faktor beträgt die Hypotonie bei Kindern und Erwachsenen:

  • physiologisch - wird nur bei genetischer Prädisposition und Profisport sowie bei Menschen in Hochgebirgen oder Subtropen als solche betrachtet;
  • primär - ist eine unabhängige Krankheit, die durch eine Verletzung der Blutzirkulation hervorgerufen wird;
  • sekundär - in solchen Situationen fungiert das Leiden als klinisches Zeichen oder Komplikation einer bestimmten Krankheit, weshalb die symptomatische arterielle Hypotonie genannt wurde.

Ein separater Typ einer solchen Störung wird als orthostatische arterielle Hypotonie angesehen, die eine Folge einer Arzneimittelüberdosierung ist, die zur Entwicklung eines solchen Nebeneffekts wie einer anhaltenden oder regelmäßigen Abnahme der Parameter des Tonometers führt.

Gemäß der Variante des Kurses existiert die Krankheit in mehreren Formen:

  • akute arterielle Hypotension - gekennzeichnet durch einen starken Blutdruckabfall. Diese Variante des Krankheitsverlaufs gilt als sehr gefährlich, da sie meist lebensbedrohliche Komplikationen hervorruft. Daraus folgt, dass diese Bedingung sofortige ärztliche Behandlung erfordert;
  • chronische Hypotonie - bei einer solchen Varietät neigen die Menschen dazu, ihren Blutfarbton ständig zu senken. Die größte Gefahr besteht für ältere Menschen.

Symptomatologie

Das klinische Bild kann je nach Art des Krankheitsverlaufs leicht variieren. Zum Beispiel tritt eine physiologische Hypotonie sehr oft ohne die Ausprägung irgendwelcher Anzeichen auf, wodurch eine Person sich nicht unwohl fühlt.

In den Fällen der Entwicklung der akuten arteriellen Hypotension umfasst die Symptomatologie:

  • Anfälle von starkem Schwindel;
  • kurzfristige kleinere Sehstörungen;
  • Gang wechseln - es wird zittrig;
  • Blässe der Haut;
  • erhöhte Meteosensitivität;
  • Angst und Reizbarkeit;
  • Ohnmachtszustände.

Die chronische Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

  • Schwäche und Müdigkeit;
  • anhaltende Schläfrigkeit;
  • häufige Kopfschmerzen, die platzen oder pulsieren. Die häufigste Zärtlichkeit ist die frontal-temporale oder frontal-parietale Region;
  • emotionale Instabilität;
  • vermehrtes Schwitzen, insbesondere die Füße und Handflächen;
  • Gedächtnisbeeinträchtigung;
  • Schmerz in der Herzzone;
  • Störung der Thermoregulation;
  • Hohe Anfälligkeit für Licht und laute Geräusche;
  • Verletzung des Zyklus der Menstruation bei Frauen;
  • vorübergehende Impotenz - bei Männern.

Symptome der orthostatischen arteriellen Hypotonie sind:

  • Veränderungen der Herzfrequenz;
  • Ohnmacht - Vorläufer können Schwindel und Lärm in den Ohren, eine scharfe Schwäche und das Auftreten von "Gänsehaut" vor den Augen sein;
  • starker Bauchschmerz;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Atembeschwerden;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Aufstoßen;
  • reichliche Vergasung;
  • pre-Ohnmacht Zustand;
  • häufiges Gähnen;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • Neigung zur Reisekrankheit im Transport.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass bei der Bildung einer solchen Störung auf dem Hintergrund einer anderen Krankheit die klinischen Anzeichen durch die charakteristischsten äußeren Manifestationen der Erkrankung des Provokateurs ergänzt werden.

Bei den oben genannten Symptomen sollten Erwachsene, Kinder und Schwangere so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen, und wenn sie das Bewusstsein verlieren, sollten sie Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen:

  • sofort ein Ärzteteam zu Hause anrufen;
  • Stellen Sie sicher, dass frische Luft in den Raum gelangt, in dem sich der Patient befindet.
  • um den Menschen vor engen und engen Kleidern zu bewahren;
  • richtig zu legen - untere Extremitäten sollten über der oberen Hälfte des Rumpfes sein;
  • Von Zeit zu Zeit kaltes, gereinigtes Wasser ohne Gas trinken.

In keinem Fall sollten Sie der verletzten Person vor der Ankunft der Ärzte Medikamente geben.

Diagnose

Der Komplex der diagnostischen Maßnahmen zielt darauf ab, nicht nur die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch die Ursachen der arteriellen Hypotension zu bestimmen und die Vielfalt ihres Verlaufs zu bestimmen.

Die Manipulationen der primären Diagnose werden von einem Kardiologen durchgeführt und schlagen vor:

  • die Krankengeschichte nicht nur des Patienten, sondern auch seiner unmittelbaren Verwandten zu studieren - um die Tatsache der symptomatischen Hypotonie oder ihrer Entwicklung vor dem Hintergrund einer genetischen Prädisposition herauszufinden;
  • Sammlung und Analyse der Lebensgeschichte einer Person - zeigt den Verlauf der physiologischen und primären Hypotonie sowie Veränderungen der Werte des Tonometers durch Orthostase;
  • Durchführung einer gründlichen körperlichen Untersuchung des Patienten - hier ist es notwendig, eine dreifache Messung des Blut-Tones mit einem Intervall von 5 Minuten zuzuschreiben. Darüber hinaus wird auch eine tägliche Überwachung des Blutdrucks und das Abhören des Patienten mit einem Phonendoskop erforderlich sein;
  • ein ausführliches Interview des Patienten - um ein vollständiges symptomatisches Bild des Arztes zu erstellen, das den Schweregrad des Krankheitsverlaufs sowie die mögliche pathologische Ursache für einen niedrigen Blutdruck anzeigt.

Laborstudien basieren auf solchen Verfahren:

  • allgemeine klinische Analyse von Blut;
  • orthostatischer Test;
  • Biochemie von Blut;
  • Allgemeine Analyse von Urin.

Instrumentelle Diagnose beinhaltet die Implementierung von:

  • Ultraschall des Herzens und der Bauchhöhle;
  • Doplerographie von Gefäßen;
  • EKG sowohl in Ruhe als auch mit Belastungstests;
  • Echokardiographie;
  • Elektroenzephalographie;
  • Kardiointervallographie.

Wenn der Arzt nach Durchführung der oben genannten diagnostischen Maßnahmen nicht in der Lage war, den prädisponierenden Faktor festzustellen, kann der Patient für eine zusätzliche Untersuchung überwiesen werden:

  • Kinderarzt;
  • Geburtshelfer-Gynäkologe;
  • der Augenarzt;
  • Endokrinologe;
  • Gastroenterologe;
  • Neurologe.

Behandlung

Die Spezialisten starten die Therapie erst, nachdem sie die Quelle der Bildung der schweren arteriellen Hypotension festgestellt haben. Mit der Entwicklung der sekundären Hypotonie ist das erste, was zu tun ist, die provokative Krankheit loszuwerden. Physiologische Art der Störung erfordert keine spezifische Therapie, da diese Bedingung keine Pathologie ist. Die primäre und orthostatische Variante des Kurses wird durch nicht-medikamentöse und medikamentöse Methoden eliminiert.

Die erste Kategorie von Behandlungsaktivitäten zielt ab auf:

  • Psychotherapie;
  • der Verlauf der therapeutischen Massage der Halskragenzone;
  • Hydromassage und andere Formen der Hydrotherapie;
  • Aromatherapie-Massage;
  • Akupunktur;
  • Physiotherapeutische Verfahren, insbesondere Elektroschlaf und Elektrophorese;
  • Aromatherapie;
  • Übungen der therapeutischen Gymnastik.

Die Behandlung der arteriellen Hypotension mit Medikamenten umfasst Folgendes:

  • Anticholinergika;
  • Antidepressiva und Beruhigungsmittel;
  • blutdrucksenkende Medikamente;
  • Antioxidantien;
  • nootrope Substanzen;
  • Cerebroprotektoren;
  • Pflanzenadaptogene;
  • Vitamin-Komplexe.

Patienten mit akuter Hypotonie sind durch intravenöse Verabreichung indiziert:

  • Glukokortikoide;
  • kardiotonisch;
  • Vasokonstriktoren;
  • Salz und kolloidale Lösungen.

Für die Behandlung von Hypotonie wird auch traditionelle Medizin verwendet, aber sie kann nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes angewendet werden. Die effektivsten sind:

  • Lakritze und Baldrianwurzel;
  • Oregano und Allheilmittel;
  • Schnur und Melisse;
  • Schafgarbe und Hopfenzapfen;
  • Herzgespann und Weißdorn;
  • Blätter von Erdbeeren und weißen Misteln;
  • Wermut und Blumen der Immortelle;
  • Rosmarin und Distel;
  • Granatapfelsaft und Schokolade.

Mögliche Komplikationen

Wenn die Symptome der Krankheit ignoriert werden und die Behandlung der arteriellen Hypotension vollständig fehlt, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, unter anderem:

  • Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Schlaganfall;
  • Anämie;
  • kardiogener Schock;
  • Herzinfarkt;
  • Sepsis;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Koma.

Prophylaxe und Prognose

Um die Entwicklung einer arteriellen Hypotonie zu verhindern, müssen Sie folgende präventive Empfehlungen beachten:

  • richtig und ausgewogen essen;
  • völlig ausruhen;
  • Vermeiden Sie körperliche und emotionale Überbelichtung, wenn möglich;
  • nimm nur die Medikamente, die der Arzt schreiben wird;
  • eine gesunde und mäßig aktive Lebensweise zu führen;
  • Mehrmals im Jahr wird eine komplette Vorsorgeuntersuchung in der Klinik durchgeführt - zur Früherkennung von Beschwerden, die in ihrem Krankheitsbild einen niedrigen Blutdruck haben.

Physiologische, orthostatische und primäre Hypotonie verlaufen oft günstig und führen zu einer vollständigen Genesung, aber in solchen Fällen sollten die Patienten regelmäßig von einem Kardiologen untersucht werden. Bei sekundärer Hypotonie wird die Prognose vom Zeitpunkt der Diagnose, der Angemessenheit der Behandlung und der Schwere der zugrunde liegenden Pathologie bestimmt.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Arterielle Hypotonie und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann ein Kardiologe Ihnen helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Ischämische Kolitis ist eine Krankheit, für die Ischämie (Durchblutungsstörungen) der Gefäße des Dickdarms charakteristisch ist. Als Folge der Entwicklung der Pathologie erhält das betroffene Segment des Darms nicht die erforderliche Menge an Blut, daher werden seine Funktionen allmählich gebrochen.

Die bulbut des Zwölffingerdarms ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut des Organs, nämlich seiner bulbären Abteilung. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass der Inhalt des Magens in den Kolben dieses Organs und Helicobakterieninfektion auftritt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Schmerzen an der Stelle der Projektion des Darms, deren Intensität unterschiedlich ist. Bei vorzeitiger Behandlung solcher Entzündungen können Komplikationen auftreten, die für die menschliche Gesundheit schädlich sind und nur mit Hilfe chirurgischer Eingriffe beseitigt werden.

Lungenentzündung bei Kindern ist eine schwere entzündliche Erkrankung, bei der die Atemwege des Lungenkindes betroffen sind. Pathologie kann eine andere Ätiologie haben, hat aber immer einen schweren Charakter und Kinder unter 3 Jahren leiden dreimal häufiger an Lungenentzündung als ältere Kinder (3 bis 16 Jahre).

Seekrankheit ist ein Zustand, in dem unangenehme Empfindungen wie Übelkeit, Schwindel, vermehrtes Schwitzen bei einer Person verschlimmert werden. Der Zustand entsteht beim Schaukeln auf dem Wassertransport, kann sich aber manchmal in Autos, Bussen, Flugzeugen und Zügen manifestieren. In der Medizin wird die Krankheit mit dem Begriff "Kinetose" bezeichnet.

Das zerebrasthenische Syndrom ist eine Pathologie des neurologischen Profils. Dies ist ein unspezifischer Symptomenkomplex, der durch die Minderwertigkeit der zentralen Glieder der Nervenregulation provoziert wird. Wörtlich, dann meinen wir die Schwäche des Gehirns. Oft wird die Pathologie Asthenie genannt, asthenisches Syndrom. Das Hauptmerkmal der Krankheit ist das Versagen von Anpassungsmechanismen. Die Krankheit ist bei Männern und Frauen gleichermaßen verbreitet.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße