Arterielle Hypertension

Arterielle Hypertension Ist eine systematische stabile Erhöhung des Blutdrucks (systolischer Druck über 139 mm Hg und / oder diastolischer Druck über 89 mm Hg). Bluthochdruck ist die häufigste Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Ein erhöhter arterieller Druck in den Gefäßen entsteht durch Verengung der Arterien und ihrer kleineren Äste, genannt Arteriolen.

Es ist bekannt, dass die Gesamtmenge an Blut im menschlichen Körper etwa 6 - 8% des gesamten Körpergewichts beträgt, so dass Sie berechnen können, wie viel Blut im Körper jeder einzelnen Person ist. Alles Blut bewegt sich entlang der Kreislaufsystem von Blutgefäßen, Das ist die Hauptverkehrslinie des Blutes. Das Herz zieht sich zusammen und bewegt das Blut durch die Blutgefäße, das Blut drückt mit einer gewissen Kraft gegen die Gefäßwände. Diese Kraft wird aufgerufen arterieller Druck. Mit anderen Worten, der Blutdruck fördert die Bewegung von Blut durch die Blutgefäße.

Indikatoren für den Blutdruck sind: systolischer Blutdruck (SBP), der auch als "oberer" arterieller Druck bezeichnet wird. Der systolische Druck zeigt den Wert des Drucks in den Arterien an, der durch die Kontraktion des Herzmuskels erzeugt wird, wenn ein Teil des Blutes in die Arterie abgegeben wird; diastolischer Blutdruck (DBP) wird es auch "niedriger" Druck genannt. Es zeigt die Höhe des Drucks während der Entspannung des Herzens, in dem Moment, wenn seine Füllung vor der nächsten Kontraktion stattfindet. Beide Indikatoren werden in Millimeter Quecksilbersäule (mm Hg) gemessen.

Bei einigen Menschen kommt es aus verschiedenen Gründen zu einer Verengung der Arteriolen, zunächst durch Krampfanfälle von Blutgefäßen. Dann bleibt ihr Lumen dauerhaft verengt, was durch die Verdickung der Gefässwände begünstigt wird. Um diese Verengung, die ein Hindernis für den freien Blutfluss darstellt, zu überwinden, bedarf es einer intensiveren Arbeit des Herzens und einer stärkeren Freisetzung von Blut in das Gefäßbett. Entwickeln hypertensive Krankheit.

Ungefähr für jede zehnte Hypertonie wird die Zunahme des arteriellen Drucks durch die Niederlage eines Organs verursacht. In solchen Fällen können Sie über symptomatische oder sekundäre Hypertonie sprechen. Ungefähr 90% der Patienten mit arterieller Hypertonie leiden wesentlich oder primäre Hypertonie.

Der Startpunkt, von dem ein von hohem Blutdruck, in der Regel sprechen kann, ist mindestens dreimal, der niedergelassenen Arzt, der Pegel des 139/89 mmHg, vorausgesetzt, dass der Patient übernimmt keinerlei Medikamente zur Druckreduzierung.

Ein leichter, manchmal sogar anhaltender Blutdruckanstieg bedeutet nicht das Vorhandensein der Krankheit. Wenn Sie jedoch keine, Risikofaktoren und keine Symptome haben Organschäden, In diesem Stadium ist Hypertonie potenziell entfernbar. Aber trotzdem, wenn der Blutdruck steigt, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, nur er kann den Grad der Krankheit bestimmen und Behandlung für arterielle Hypertonie verschreiben.

Hypertensive Krise

Es wird ein plötzlicher und signifikanter Blutdruckanstieg, begleitet von einer starken Verschlechterung der Koronar-, Gehirn- und Nierenzirkulation, genannt hypertonische Krise. Es ist insofern gefährlich, als es das Risiko für schwere kardiovaskuläre Komplikationen signifikant erhöht, wie zum Beispiel: Myokardinfarkt, Schlaganfall, Subarachnoidalblutung, Lungenödem, Aortendissektion, akutes Nierenversagen.

Tritt auf hypertensive Krise, häufiger, nachdem die Medikamente ohne Zustimmung des behandelnden Arztes, durch den Einfluss von meteorologischen Faktoren, negativer mentaler und emotionaler Stress, systematischer übermäßiger Salzkonsum, unzureichende Behandlung, Alkoholexzeß zu stoppen.

Die hypertensive Krise ist durch Aufregung, Ängstlichkeit, Angst, Tachykardie, ein Gefühl von Luftmangel gekennzeichnet. Der Patient hat einen kalten Schweiß, Zittern der Hände, Rotes Gesicht, manchmal bedeutend, Gänsehaut, inneres Zittern, Taubheit der Lippen und Zunge, Sprachstörung, Schwäche in den Gliedern.

Die Störung der Blutversorgung des Gehirns manifestiert sich vor allem schwindlig, Übelkeit oder sogar ein einziges Erbrechen. Oft gibt es Anzeichen von Herzversagen: Erstickung, Kurzatmigkeit, instabil Angina pectoris, in Brustschmerzen oder anderen vaskulären Komplikationen ausgedrückt.

Entwickeln Sie die hypertonischen Krisen in jedem Stadium der Erkrankung der arteriellen Hypertension. Wenn sich die Krisen wiederholen, kann dies auf eine falsche Therapie hinweisen.

Hypertensive Krisen können sein 3 Arten:

1. Neurovegetative Krise, gekennzeichnet durch einen Druckanstieg, hauptsächlich systolisch. Der Patient ist aufgeregt, sieht erschrocken aus, besorgt. Es kann einen leichten Anstieg der Körpertemperatur geben, Tachykardie.

2. Otic hypertensive Krise tritt am häufigsten bei Frauen auf, gewöhnlich nach dem Verzehr von gesalzenen Nahrungsmitteln oder dem Konsum großer Flüssigkeitsmengen. Sowohl der systolische als auch der diastolische Druck nehmen zu. Die Patienten sind schläfrig, leicht behindert, visuell sichtbare Schwellungen des Gesichts und der Hände.

3. Konvulsive hypertensive Krise - eine der schwersten, tritt in der Regel mit maligner Hypertonie. Es gibt einen schweren Hirnschaden, Enzephalopathie, zu dem sich das Ödem des Gehirns anschließt, ist eine Hirnblutung möglich.

In der Regel wird die hypertensive Krise durch Störungen der Intensität und des Rhythmus der Blutversorgung des Gehirns und seiner Membranen verursacht. Bei einer hypertensiven Krise steigt daher der Druck nicht sehr stark an.

Um hypertensive Krisen zu vermeiden, ist zu beachten, dass die Behandlung der arteriellen Hypertonie eine ständige Erhaltungstherapie erfordert und die Einnahme von Medikamenten ohne Erlaubnis des Arztes inakzeptabel und gefährlich ist.

Maligne arterielle Hypertonie

Ein Syndrom, das durch sehr hohe Blutdruckwerte, Unempfindlichkeit oder schwache Anfälligkeit für Therapie, schnell fortschreitende organische Veränderungen der Organe gekennzeichnet ist, wird genannt bösartige Hypertonie.

Maligne arterielle Hypertonie tritt selten auf, nicht mehr als 1% der Patienten und am häufigsten bei Männern im Alter von 40-50 Jahren.

Die Prognose ist schlecht Syndrom, bei Fehlen einer wirksamen Behandlung zu 80% der Patienten, die an diesem Syndrom stirbt innerhalb eines Jahres an einem chronischen Herz- und / oder Nierenversagen leiden, Sezieren Aortenaneurysmen oder hämorrhagischer Schlaganfall.

Eine zeitnahe Behandlung, die unter modernen Bedingungen mehrere Male begonnen wurde, reduziert den tödlichen Ausgang der Krankheit und mehr als die Hälfte der Patienten überleben 5 Jahre oder länger.

In Russland leiden etwa 40% der erwachsenen Bevölkerung an einem erhöhten Blutdruck. Es ist gefährlich, dass viele von ihnen nicht einmal vermuten, dass diese ernste Krankheit existiert und daher keinen Einfluss auf ihren Blutdruck ausüben.

In verschiedenen Jahren gab es mehrere verschiedene Klassifikationen der arteriellen Hypertonie, aber seit 2003, auf dem jährlichen Internationalen Symposium für Kardiologie, wurde eine einheitliche Klassifikation der Abschlüsse übernommen.

1. Leichter Abschluss arterielle Hypertonie, wenn der Blutdruck im Bereich von 140-159 mm Hg liegt. systolisch und 90-99 mm Hg. Kunst. dystolisch.

2. Zweiter Grad oder mäßiger Grad ist durch Druck von 160/100 bis 179/109 mm Hg gekennzeichnet. Kunst.

3. Schwerer Abschluss Hypertonie ist ein Anstieg des Blutdrucks über 180/110 mm Hg. Kunst.

Der Grad der Schwere der arteriellen Hypertonie ist nicht üblich, ohne Risikofaktoren zu bestimmen. Unter den Kardiologen gibt es das Konzept der Risikofaktoren für die Entwicklung der arteriellen Hypertonie. So nennen sie diejenigen Faktoren, die bei einer erblichen Veranlagung für diese Krankheit als Auslöser dienen und den Mechanismus der Entwicklung der arteriellen Hypertonie auslösen. Zu Risikofaktoren Rang:

Übergewicht - Menschen mit Übergewicht haben ein höheres Risiko, eine arterielle Hypertonie zu entwickeln. Ein sitzender Lebensstil, körperliche Inaktivität, Bewegungsmangel und geringe körperliche Aktivität verringern die Immunität, schwächen den Muskeltonus und die Blutgefäße, führen zu Fettleibigkeit, was zur Entwicklung von Bluthochdruck beiträgt;

Psychologischer Stress und neuropsychologische Überforderung führen zur Aktivierung des sympathischen Nervensystems, das als Aktivator aller Körpersysteme wirkt, darunter auch auf das Herz-Kreislauf-System wirkt. Darüber hinaus wird das Blut emittiert, so genannte, Pressor Hormone, Verkrampfung der Arterien verursachen. Dies kann übrigens wie Rauchen zu Versteifungen der Arterienwände und zur Entwicklung von arteriellem Bluthochdruck führen.

Eine Diät mit einem hohen Gehalt an Speisesalz, salzreiche Diät tragen immer zu erhöhtem Druck bei. Unausgewogene Ernährung mit erhöhtem Gehalt an atherogenen Lipiden, übermäßigem Kaloriengehalt, der zu Fettleibigkeit führt und das Fortschreiten von Typ-II-Diabetes fördert. Atherogene Lipide in großen Mengen finden sich in tierischen Fetten und Fleisch, insbesondere Schwein und Lamm.

Rauchen, einer der bedrohlichen Faktoren in der Entwicklung der arteriellen Hypertonie. Nikotin und Teer, die in Tabak enthalten sind, führen zu einem konstanten Verkrampfen der Arterien, was wiederum zu einer Steifheit der Arterienwände führt und zu einem Druckanstieg in den Gefäßen führt.

Alkoholmissbrauch eine der häufigsten Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Alkoholismus trägt zum Beginn der arteriellen Hypertonie bei;

Schlafstörungen, Nacht-Syndrom Apnoe oder schnarchen, verursacht eine Erhöhung des Drucks in der Brust und Bauchhöhle, die Spasmus von Blutgefäßen verursacht.

Diese Faktoren führen auch zu koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose. Wenn es mehrere Faktoren gibt, sollte es regelmäßig von einem Kardiologen untersucht und wenn möglich auf ein Minimum reduziert werden.

Ursachen für arterielle Hypertonie

Die Ursachen der arteriellen Hypertonie sind nicht sicher bekannt. Es wird angenommen, dass die Krankheit größtenteils durch erbliche Ursachen verursacht wird, d. erbliche Veranlagung, besonders auf der mütterlichen Linie.

Es ist sehr gefährlich, dass wenn eine arterielle Hypertonie in jungen Jahren entsteht, sie oft lange unbemerkt bleibt, was bedeutet, dass es keine Heilung gibt und wertvolle Zeit verschwendet wird. Die Patienten schreiben schlechte Gesundheit ab und erhöhen den Druck auf den Wetterfaktor, Müdigkeit, vegetativ-vaskuläre Dystonie. Wenn eine Person einen Arzt konsultiert, fällt die Behandlung von vegetativ-vaskulärer Dystonie fast mit der anfänglichen Behandlung von essentieller oder primärer Hypertonie zusammen. Dies und motorische Aktivität und eine ausgewogene Ernährung mit einer Abnahme der Salzaufnahme und Temperierverfahren.

Zunächst kann es helfen, aber dennoch, auch primäre Hypertonie in einer Weise nicht möglich, medikamentöse Behandlung von Bluthochdruck unter ärztlicher Aufsicht geheilt.

Deshalb sollten Patienten mit vaskulären Dystonie sehr sorgfältig zur Bestätigung der Diagnose und der Ausschluss von Hypertonie untersucht werden sollten, vor allem, wenn die Familie krank sind oder mit arterieller Hypertonie.

Manchmal kann die Ursache von Bluthochdruck erblich oder erworben sein Niereninsuffizienz, Es tritt auf, wenn eine systematische Aufnahme von überschüssigen Mengen von Speisesalz in den Körper. Sie sollten wissen, dass die erste Reaktion des Körpers darauf eine Erhöhung des Blutdrucks ist. Tritt diese Situation häufig auf, entwickelt sich eine arterielle Hypertonie und schreitet voran. Ähnlich kann Nierenversagen im Prozess des Alterns bei Menschen, die älter als 50-60 Jahre sind, entstehen.

Es gibt eine bekannte Ursache von nur 5-10% der Fälle von arterieller Hypertonie, dies sind Fälle von sekundärer, symptomatischer Hypertonie. Es tritt aus folgenden Gründen auf:

  • primäre Nierenbeteiligung (Glomerulonephritis) Ist die häufigste Ursache für symptomatische arterielle Hypertonie,
  • kongenitale Aortenverengung - Koarctation,
  • das Auftreten von Nebennierentumoren, die Adrenalin und Noradrenalin produzieren (Phäochromozytom),
  • einseitige oder bilaterale Verengung der Nierenarterien (Stenose),
  • Nebenniere produziert Aldosteron (Hyperaldosteronismus),
  • Verwendung von Ethanol (Weinalkohol) mehr als 60 ml pro Tag,
  • erhöhte Schilddrüsenfunktion, Thyreotoxikose,
  • unkontrollierte Anwendung bestimmter Arzneimittel: Antidepressiva, Kokain und seine Derivate, Hormonpräparate usw.

Symptome der arteriellen Hypertonie

Die große Gefahr der arteriellen Hypertonie besteht darin, dass sie für lange Zeit asymptomatisch sein kann und eine Person nicht einmal über die sich entwickelnde und sich entwickelnde Krankheit Bescheid weiß. Gelegentlich Schwindel, Schwäche, Benommenheit, "Fliegen in die Augen" werden für Müdigkeit oder meteorologische Faktoren abgeschrieben, anstatt Druck messen. Diese Symptome deuten zwar auf eine Verletzung der Hirndurchblutung hin und erfordern dringend eine Rücksprache mit einem Kardiologen.

Wenn die Behandlung nicht beginnt, entwickeln sich weitere Symptome der arteriellen Hypertonie: wie Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, manchmal Schwierigkeiten beim Sprechen. Während der Untersuchung, Hypertrophie, eine Zunahme der linken Herzkammer und eine Zunahme ihrer Masse, die auf die Verdickung der Herzzellen zurückzuführen ist, Kardiomyozyten. Zunächst nimmt die Dicke der Wände des linken Ventrikels zu, dann erweitert sich die Herzkammer.

Die progressive linksventrikuläre Dysfunktion führt zu Atemnot bei Anstrengung, Herz Asthma (paroxysmale nächtliche Dyspnoe), Lungenödem, Herzinsuffizienz. Kann entstehen Kammerflimmern.

Symptome der arteriellen Hypertonie, die nicht ignoriert werden können:

  • konstanter oder häufiger Anstieg des Blutdrucks, dies ist eines der wichtigsten Symptome, die alarmieren sollten;
  • häufig Kopfschmerzen, eine der Hauptmanifestationen der arteriellen Hypertonie. Es kann keine klare Verbindung mit der Tageszeit haben und tritt zu jeder Zeit auf, aber in der Regel nachts oder früh am Morgen, nach dem Erwachen. Es gibt ein Gefühl der Schwere oder "raspiranie" im Hinterhauptteil des Kopfes. Die Patienten klagen über Schmerzen, die durch Kippen, Husten und Verspannungen verstärkt werden. Es kann eine kleine Schwellung im Gesicht sein. Die Annahme einer vertikalen Position durch den Patienten (venöser Abfluss), reduziert etwas Schmerz.
  • häufige Schmerzen in der Region des Herzens, lokalisiert auf der linken Seite des Brustbeins oder im Bereich der Herzspitze. Kann sowohl in Ruhe als auch mit emotionalem Stress auftreten. Der Schmerz wird nicht gestoppt Nitroglycerin und normalerweise lange.
  • Kurzatmigkeit, was zunächst nur mit körperlicher Anstrengung geschieht, dann aber und in Ruhe. Zeigt die bereits erhebliche Schädigung des Herzmuskels und die Entwicklung einer Herzinsuffizienz an.
  • gibt es eine Vielzahl von Sehstörungen, Auftreten, wie es war, Schleier oder Nebel in den Augen, blinkt „fliegt“ Dieses Symptom mit funktionellen Störungen der Blutzirkulation in der Netzhaut des Auges, die Brutto-Veränderungen (Netzhautablösung assoziiert ist, Gefäßthrombose, Blutung). Veränderungen in der Netzhaut können dazu führen Doppelbilder, eine deutliche Verringerung der Vision und sogar vollständiger Verlust der Sehkraft.
  • Schwellung der Beine, die auf Herzversagen hinweisen.

Die Symptome ändern sich in verschiedenen Stadien der Krankheit.

Beim ersten, leichtesten Grad der Hypertonie schwankt der Druck etwas oberhalb der Norm: 140-159 / 90-99 mm Hg. Kunst. In diesem Stadium kann arterielle Hypertonie leicht mit dem Beginn verwechselt werden Erkältungen oder Überarbeitung. Manchmal stört es häufig bluten aus der Nase und Schwindel. Wenn Sie in diesem Stadium mit der Behandlung beginnen, können Sie sehr oft, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen und die richtige Lebensweise und Ernährung bestimmen, eine vollständige Genesung und das Verschwinden der Symptome erreichen.

Im zweiten, moderaten Stadium ist der arterielle Druck höher und erreicht 160-179 / 100-109 mmHg. In diesem Stadium hat der Patient schwere und schmerzhafte Kopfschmerzen, häufige Schwindel, Schmerzen im Herzen, es ist bereits möglich, pathologische Veränderungen in einigen Organen, insbesondere in den Gefäßen des Fundus. Die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, der Nieren verschlechtert sich zusehends. Es besteht die Möglichkeit eines Schlaganfalls. Um den Druck auf diesen zu normalisieren, ist es notwendig, Medikamente auf der Verordnung des Arztes zu verwenden, es wird nicht möglich sein, das Blutdruckniveau unabhängig zu senken.

Der dritte und schwere Grad der Hypertonie, bei dem der Blutdruck die Marke von 180/110 mm Hg überschreitet. In diesem Stadium der Krankheit besteht eine Gefahr für das Leben des Patienten. In Verbindung mit der hohen Belastung der Gefäße treten irreversible Störungen und Veränderungen der Herzaktivität auf. Dieser Grad hat oft Komplikationen der arteriellen Hypertonie in Form von gefährlichen Erkrankungen des kardiovaskulären Systems, als Myokardinfarkt und Angina pectoris. Vielleicht sind die Entstehung von akutem Herzversagen, Herzrhythmusstörungen, Schlaganfall oder Enzephalopathie, die Netzhautgefäße betroffen, die Sehschärfe verschlechtert sich stark, es entwickelt sich chronisches Nierenversagen. Medizinische Intervention in diesem Stadium ist von entscheidender Bedeutung.

Wenn die Krankheit weit kommt, ist es möglich, Hirnblutung oder Herzinfarkt des Herzens zu entwickeln.

Diagnose der arteriellen Hypertonie

Für die Diagnose der arteriellen Hypertonie werden obligatorische Labortests durchgeführt: ein allgemeiner Analyse von Urin und Blut. Das Niveau Kreatinin im Blut, um Nierenschäden auszuschließen, der Kaliumspiegel im Blut, um Tumoren der Nebenniere und Stenose der Nierenarterie zu identifizieren. Obligatorischer Bluttest für Glukose.

Zur objektiven Analyse des Verlaufs der arteriellen Hypertonie wird ein Elektrokardiogramm durchgeführt. Das Niveau des Allgemeinen Cholesterin in der Blutserum, Cholesterin von Lipoproteinen niedriger und hoher Dichte, der Gehalt an Harnsäure, Triglyceriden. Echokardiographie wird durchgeführt, um den Grad der Hypertrophie, Myokard des linken Ventrikels des Herzens und den Zustand seiner Kontraktilität zu bestimmen.

Das Studium des Augenhintergrundes ist vorgeschrieben. Die Erkennung von Gefäßveränderungen und kleinen Blutungen kann auf das Vorhandensein von Bluthochdruck hinweisen.

Neben dem Basislabor isledovany zusätzlicher diagnostischer Ultraschall zugeordnet sind Nieren und Nebennieren, Bruströntgenaufnahme, Sonographie der Nierenarterien und der brachiocephalica.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, wird eine weitere eingehende Untersuchung durchgeführt, um die Schwere der Erkrankung zu beurteilen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Eine solche Diagnose ist erforderlich, um den funktionellen Zustand des zerebralen Blutflusses, des Myokards, der Nieren, der Blutkonzentrationen von Corticosteroiden, der Aldosterone, Aktivität zu bestimmen Renin; Magnetresonanztomographie oder Computertomographie des Gehirns und der Nebennieren ist vorgeschrieben, sowie Bauchaortographie.

Die Diagnose der arteriellen Hypertonie wird sehr erleichtert, wenn der Patient Informationen über Fälle einer solchen Krankheit in der Familie der nahen Verwandten hat. Dies kann über eine erbliche Veranlagung für die Krankheit sprechen und erfordert eine hohe Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit, auch wenn die Diagnose nicht bestätigt wird.

Für eine regelmäßige Diagnose ist es wichtig, den Blutdruck beim Patienten regelmäßig zu messen. Für die objektive Diagnose und Überwachung des Krankheitsverlaufs ist es sehr wichtig, dass Sie selbst regelmäßig eine Druckmessung durchführen. Die Selbstüberwachung wirkt sich unter anderem positiv auf die Behandlung aus diszipliniert den Patienten.

Ärzte empfehlen nicht, Instrumente zu verwenden, die den Druck im Finger oder am Handgelenk messen, um den Blutdruck zu messen. Bei der Blutdruckmessung mit automatischen elektronischen Geräten ist es wichtig, die entsprechenden Anweisungen genau zu befolgen.

Blutdruckmessung mit Tonometer ein ziemlich einfaches Verfahren, wenn Sie es richtig halten und die notwendigen Bedingungen beachten, auch wenn sie Ihnen klein vorkommen.

Messen Sie das Niveau des Drucks sollte 1-2 Stunden nach dem Essen, 1 Stunde nach dem Trinken von Kaffee oder Rauchen sein. Kleidung sollte Hände und Unterarme nicht binden. Die Hand, auf der die Messung durchgeführt wird, muss frei von Kleidung sein.

Es ist sehr wichtig, in einer ruhigen und komfortablen Umgebung mit einer angenehmen Temperatur zu messen. Der Stuhl sollte mit einem geraden Rücken, legen Sie es neben dem Tisch. Stellen Sie sich auf den Stuhl, so dass die Mitte der Manschette auf dem Unterarm auf der Höhe des Herzens ist. Rücken Sie gegen die Stuhllehne, sprechen Sie nicht und kreuzen Sie nicht die Beine. Wenn Sie vorher umgezogen oder gearbeitet haben, ruhen Sie sich mindestens 5 Minuten aus.

Die Manschette sollte so platziert werden, dass ihr Rand 2,5-3 cm über der Ellenbogenhöhle liegt. Tragen Sie die Manschette fest, aber nicht fest, so dass Sie zwischen Ihrer Manschette und Ihrem Arm frei Ihren Finger führen können. Es ist notwendig, Luft korrekt in die Manschette zu injizieren. Das Pumpen sollte schnell erfolgen, bis minimale Beschwerden auftreten. Blasen Sie die Luft mit einer Geschwindigkeit von 2 mm Hg ab. Kunst. pro Sekunde.

Der Druckpegel, bei dem der Puls erscheint, und dann der Pegel, bei dem der Ton fehlte, wird aufgezeichnet. Membran Stethoskop befindet sich an der Stelle der maximalen Pulsation der A. brachialis, meist knapp oberhalb der Fossa ulnaris an der Innenfläche des Unterarms. Der Kopf des Stethoskops sollte die Schläuche und die Manschette nicht berühren. Es sollte auch dicht sein, um die Membran an die Haut zu kleben, aber nicht drücken. Das Auftreten des Schalls des Impulses in Form von tauben Schlägen zeigt das Niveau an systolisch arterieller Druck, Verschwinden der Herzschläge - Niveau diastolisch Druck. Für die Zuverlässigkeit und um Fehler zu vermeiden, sollte die Studie mindestens einmal alle 3-4 Minuten abwechselnd an beiden Händen wiederholt werden.

Behandlung der arteriellen Hypertonie

Behandlung von Bluthochdruck hängt direkt vom Stadium der Krankheit ab. Das Hauptziel der Behandlung ist es, das Risiko kardiovaskulärer Komplikationen zu minimieren und die Todesgefahr zu verhindern.

Wenn Stufe 1 Hypertonie nicht von einem Risikofaktor behaftet ist, ist die Möglichkeit, lebensbedrohlichen Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems, wie Schlaganfall oder Herzinfarkt für die nächsten 10 Jahre sehr niedrig und nicht mehr als 15%.

Die Taktik der Behandlung von Low-Risk-Hypertonie des 1. Grades ist die Lebensweise zu ändern und nicht-medikamentöse Therapie bis zu 12 Monaten, in denen der Kardiologe die Krankheitsdynamik beobachtet und kontrolliert. Wenn das Blutdruckniveau über 140/90 mm Hg ist. Kunst. und neigt nicht dazu, zu sinken, nimmt der Kardiologe notwendigerweise auf medikamentöse Therapie.

Der durchschnittliche Grad bedeutet, dass die Möglichkeit der Entwicklung von kardiovaskulären Komplikationen der essentiellen Hypertonie für die nächsten 10 Jahre 15-20% beträgt. Die Taktik der Behandlung der Krankheit in diesem Stadium ist ähnlich derjenigen, die von einem Kardiologen für Grad 1 Hypertonie verwendet wird, aber die Periode der nicht-medikamentösen Therapie ist auf 6 Monate reduziert. Wenn die Dynamik der Erkrankung nicht zufriedenstellend ist und ein hoher Blutdruck anhält, ist es ratsam, den Patienten einer medizinischen Behandlung zu unterziehen.

Der schwere Grad der arteriellen Hypertension bedeutet, dass in den nächsten 10 Jahren die Komplikationen der arteriellen Hypertension und anderer Erkrankungen des kardiovaskulären Systems in 20-30% der Fälle auftreten können. Die Taktik der Behandlung dieses Grades von Bluthochdruck ist die Untersuchung des Patienten und dann obligatorische Medikation zusammen mit nicht-medikamentösen Methoden.

Wenn das Risiko sehr hoch ist, deutet dies darauf hin, dass die Prognose der Erkrankung und der Behandlung ungünstig ist und die Möglichkeit, schwere Komplikationen zu entwickeln, bei 30% oder höher liegt. Der Patient benötigt eine dringende klinische Untersuchung und sofortige medizinische Behandlung.

Die medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypertonie zielt darauf ab, den Blutdruck auf ein normales Niveau zu senken und die Gefahr eines Organschadens zu eliminieren: Herzen, Nieren, des Gehirns, ihre größtmögliche Heilung. Zur Behandlung werden blutdrucksenkende Mittel eingesetzt, die den Blutdruck senken, wobei deren Wahl von der Entscheidung des behandelnden Arztes abhängt, die auf dem Alterskriterium des Patienten, dem Vorliegen bestimmter Komplikationen aus dem Herz-Kreislauf-System und anderen Organen beruht.

Beginnen Sie die Behandlung mit minimalen Dosen von blutdrucksenkenden Medikamenten und erhöhen Sie den Zustand des Patienten allmählich, um eine spürbare therapeutische Wirkung zu erzielen. Das verschriebene Medikament muss vom Patienten gut vertragen werden.

Meistens wird bei der Behandlung von essentieller oder primärer Hypertonie eine kombinierte Medikation verwendet, einschließlich mehrerer Medikamente. Vorteile einer solchen Behandlung sind die gleichzeitige Exposition gegenüber mehreren verschiedenen Mechanismen der Krankheitsentwicklung und die Verschreibung des Medikaments in reduzierten Dosierungen, was das Risiko von Nebenwirkungen signifikant reduziert. Dieses Risiko erklärt darüber hinaus das strengste Verbot der Selbstanwendung von blutdrucksenkenden Medikamenten oder willkürlichen Dosisänderungen ohne Rücksprache mit einem Arzt. Alle Antihypertensiva haben eine so starke Wirkung, dass ihre unkontrollierte Anwendung zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen kann.

Die Dosierung des Arzneimittels wird bei Bedarf nur durch den Kardiologen und nach gründlicher klinischer Untersuchung des Zustandes des Patienten reduziert oder erhöht.

Nicht-arzneiliche Behandlung der arteriellen Hypertonie zielt darauf ab, Risikofaktoren zu reduzieren und zu eliminieren und beinhaltet:

  • Weigerung, Alkohol und Rauchen zu trinken;
  • Gewichtsverlust auf ein akzeptables Niveau;
  • Einhaltung salzfreier Ernährung und ausgewogener Ernährung;
  • Übergang zu einer aktiven Lebensweise, Beschäftigung durch Morgengymnastik, Gehen usw., Verweigerung der Hypodynamie.

Komplikationen der arteriellen Hypertonie

Es sollte klar verstanden werden, dass die Behandlung der arteriellen Hypertension zu schweren und gefährlichen Komplikationen führt. Mit dem Fortschreiten der Hypertonie sind verschiedene Organe ernsthaft betroffen.

  • Herz. Es entwickelt sich ein akutes oder chronisches Herzversagen, Myokardhypertrophie des linken Ventrikels und Myokardinfarkt.
  • Nieren. Nierenversagen, Nephrosklerose entwickelt.
  • Gehirn. Häufig kommt es zu einer zirkulierenden Enzephalopathie, transitorischen ischämischen Attacken, ischämischen und hämorrhagischen Schlaganfällen.
  • Schiffe. Es gibt ein Aneurysma der Aorta usw.
  • Hypertensive Krisen.

Um gefährliche Komplikationen zu vermeiden, sollte es mit steigendem Blutdruck sofort die medizinische Einrichtung um Hilfe und Behandlung kontaktieren.

Prävention der arteriellen Hypertonie

Für Menschen mit einer erblichen Prädisposition für arterielle Hypertonie und durch Risikofaktoren belastet, ist die Vorbeugung von Krankheiten sehr wichtig. Zuallererst ist dies eine regelmäßige Untersuchung eines Kardiologen und die Einhaltung der Regeln eines korrekten Lebensstils, die dazu beitragen, die Krankheit mit arterieller Hypertonie zu verzögern und oft zu beseitigen. Wenn Sie eine Geschichte von Verwandten mit Bluthochdruck haben, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken und viele dramatisch ändern Gewohnheiten und Lebensweise, welche sind Risikofaktoren.

Es ist notwendig zu aktiver Lebensstil, mehr zu bewegen, je nach Alter, ideal zum Laufen, Schwimmen, Wandern, Radfahren und Skifahren. Physische Lasten sollten schrittweise eingeführt werden, ohne den Körper zu überlasten. Besonders nützliche Übung im Freien Übung. Bewegung stärkt den Herzmuskel und das Nervensystem und beugt Stress vor.

Sie sollten Ihre Essgewohnheiten überdenken, aufhören zu essen salzig und fetthaltige Lebensmittel, wechseln Sie zu kalorienarme Diät, darunter eine große Anzahl von Fisch, Meeresfrüchten, Obst und Gemüse.

Lass dich nicht mitreißen alkoholische Getränke und vor allem Bier. Sie tragen zu Fettleibigkeit, unkontrolliertem Verzehr von Speisesalz bei, schädlich für Herz, Blutgefäße, Leber und Nieren.

Verwerfe die Rauchen, Substanzen, die in Nikotin enthalten sind, provozieren eine Veränderung in den Wänden der Arterien, erhöhen ihre Starrheit und können daher für die Erhöhung des Drucks verantwortlich sein. Darüber hinaus ist Nikotin sehr gefährlich für das Herz und die Lunge.

Versuchen Sie, von einem günstigen umgeben zu sein psychoemotionale Umgebung. Wenn möglich, vermeiden Sie Konflikte, denken Sie daran, dass das instabile Nervensystem sehr oft die Entwicklung einer arteriellen Hypertonie auslöst.

Daher kann kurz gesagt gesagt werden, dass die Prävention der arteriellen Hypertonie regelmäßige Untersuchungen eines Kardiologen, die richtige Lebensweise und einen günstigen emotionalen Hintergrund Ihrer Umgebung beinhaltet.

Wenn es Anzeichen für einen regelmäßigen Blutdruckanstieg gibt, sollten Sie sofort zu einer medizinischen Einrichtung gehen. Denken Sie daran, dass Sie damit Ihre Gesundheit und Ihr Leben retten können!

Arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie - anhaltende oder regelmäßige Senkung des Blutdrucks unter 100/60 mm. gt; Kunst. Hypotonie mit Schwindel, vorübergehenden Sehstörungen, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Neigung zu Ohnmacht, Verletzung der Thermoregulation, und so weiter. D. Diagnose der arteriellen Hypotension basiert auf die Höhe des Blutdruckes zu bestimmen (in Vol. H. BP-Überwachung), Untersuchung der Herz-Kreislauf-, endokrine und Nervensysteme (EKG, EchoCG, EEG, biochemische Blutanalyse, etc.). Bei der Behandlung von Hypotension verwendete nicht-medikamentöse (Therapie, Massage, Hydrotherapie, FTL, Akupunktur, Aromatherapie) und Arzneimittel (pflanzliches adaptogens cerebroprotectors, nootropic Drogen, Tranquilizer) Methoden.

Arterielle Hypotonie

Hypotension (Hypotension) - niedriger Blutdruck Syndrom, das durch anhaltende Indizes des systolischen gekennzeichnet (oberen) Druck von weniger als 100 mm Hg und der diastolische (untere) - weniger als 60 mm Hg Arterielle Hypotonie betrifft eher junge Frauen und Jugendliche. Im höheren Alter, vor dem Hintergrund der vaskulären Atherosklerose tritt atherosklerotischen arterielle Hypotension durch einen Verlust des Gefäßtonus aufgrund atherosklerotischen Veränderungen.

Aufgrund der multifaktoriellen Entwicklung dieses Zustands ist die arterielle Hypotonie Gegenstand der Untersuchung von Kardiologie, Neurologie, Endokrinologie und anderen klinischen Disziplinen.

Klassifikation der arteriellen Hypotension

Aufgrund der Tatsache, dass die arterielle Hypotension bei gesunden Personen auftreten, den Verlauf verschiedener Erkrankungen begleiten oder eine eigenständige nosologische Form sein kann, wird eine einheitliche Klassifikation hypotoner Bedingungen verwendet. Es unterscheidet physiologische, pathologische (primäre) und symptomatische (sekundäre) arterielle Hypotension.

Für Optionen physiologische Hypotension ist Hypotonie als Einzelrate (einen erblichen Verfassungscharakter), adaptiven Ausgleich Hypotension (die Bewohner des Hochlandes, in den Tropen und Subtropen) und Hypotonie erhöhte Fitness (häufig bei Athleten).

Pathologische primäre arterielle Hypotension als eigenständige Krankheit umfasst Fällen idiopathischer Hypotension und orthostatischer Hypotension neurozirkulatorischen instabil mit umkehrbarer Strömung oder persistente Symptome (Hypotension).

Unter sucht Hypotension akuter arterieller symptomatische (Sekundär-) (während der Kollaps, Schock), und chronische Formen resultierende organische Pathologie von kardiovaskulären, Nerven-, endokrinen Systems, hämatologischen Erkrankungen, Intoxikationen usw.

Ursachen für arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie sollte als ein multifaktorieller Zustand betrachtet werden, der die Abnahme des Blutdrucks im arteriellen System unter verschiedenen physiologischen und pathologischen Bedingungen widerspiegelt. Die Ursache der primären arteriellen Hypotension in 80% der Fälle ist die neurozirkulatorische Dystonie. Nach modernen Theorien stellt die primäre Hypotonie eine besondere Form der Neurose der vasomotorischen Zentren des Gehirns dar, in deren Entwicklung Stress und langanhaltende psychotraumatische Situationen die Hauptrolle spielen. Sofort produzierende Ursachen können psychologische Traumata, chronische Müdigkeit und Schlafmangel, Depression sein.

Die sekundäre Hypotonie ist ein Symptom für andere bestehende Krankheiten: Anämie, Magengeschwüre, Dumping-Syndrom, Schilddrüsenunterfunktion, Kardiomyopathie, Myokarditis, Arrhythmie, diabetischer Neuropathie, zervikaler Arthrose, Tumoren, Infektionskrankheiten, Herzversagen und andere.

Eine akute arterielle Hypotonie kann eine Folge von massivem einzeitigen Blutverlust, Dehydratation, Trauma, Vergiftung, anaphylaktischem Schock, einer heftigen Herzstörung sein, bei der hypotensive Reflexe ausgelöst werden. In diesen Fällen entwickelt sich in kurzer Zeit (einige Minuten bis Stunden) eine arterielle Hypotonie, die zu starken Blutungsstörungen in den inneren Organen führt. Die chronische arterielle Hypotonie neigt dazu, verlängert zu sein; so ist der Organismus dem herabgesetzten Blutdruck angepasst, infolge dessen die geäusserten Symptome der Durchblutungsstörung fehlen.

Arterielle Hypotonie kann sich auch vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitaminen B, C, E entwickeln; Einhaltung der Diät, Überdosierung von Medikamenten, zum Beispiel bei der Behandlung von Bluthochdruck. Physiologische arterielle Hypotension kann bei gesunden Menschen mit einer erblichen Prädisposition für herabgesetzten Druck bei trainierten Sportlern unter Bedingungen der Anpassung an eine starke Veränderung der Wetter- oder Klimabedingungen beobachtet werden.

Pathogenese der arteriellen Hypotension

Trotz der Fülle von möglichen Ursachen kann der Mechanismus der Entwicklung von arterieller Hypotonie mit vier Hauptfaktoren verbunden sein: eine Abnahme der Herzminutenvolumen- und Herzschockabgabe; Reduktion von BCC; verringerter Widerstand von peripheren Gefäßen; eine Abnahme des venösen Bluteinstroms in das Herz.

Die Verringerung der Schlaganfall und Herzleistung mit schweren Myokarddysfunktion bei myokardialen gefunden wird, Infarkt, eine Überdosierung schwere Arrhythmien ß-Blocker etc. D. Reduced Ton und peripheren Widerstandsgefäße (hauptsächlich Arteriolen und Präcapillaren) bewirkt, dass die Entwicklung von Blutdruckabfall während der Zusammenbruch giftig oder ansteckende Natur, anaphylaktischer Schock. Hypotension als Folge der Reduktion tritt an der äußeren bcc (gastrointestinal) oder innere Blutungen (für Apoplexie Ovar, Milz Ruptur, Aortenaneurysma Bruch und andere.). Schnelle Evakuierung Exsudat mit massivem Aszites oder Pleuritis kann arterielle Hypotension aufgrund verursacht in der venösen Rückstrom zum Herzen verringern, so viel von der bcc ist in den kleinsten Gefäßen verzögert.

In verschiedenen Formen von Hypotension Verletzungen werden kann vaskuläre Regulierung höhere autonome Zentren, reduzierter Blutdruckregulation Mechanismus des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, vaskuläre Störung Rezeptorempfindlichkeit Katecholamine, Störungen des zuführenden oder abführende Baroreflex Bogenabschnittes detektiert.

Symptome einer arteriellen Hypotonie

Die physiologische Hypotonie gibt den Menschen in den meisten Fällen kein besonderes Unbehagen. Die akute Form von Hypotonie mit schweren Sauerstoffmangel des Hirngewebes und damit Symptome wie Schwindel, vorübergehende Sehstörungen, Gangunsicherheit, blasse Haut, Ohnmacht entwickeln.

Bei chronischer sekundärer arterieller Hypotonie treten die Symptome der Grunderkrankung in den Vordergrund. Darüber hinaus haben Patienten Schwäche, Apathie, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, emotionale Labilität, Gedächtnisstörungen, thermoregulatorische Störungen, Schwitzen von Füßen und Handflächen, Tachykardie. Ein längerer Verlauf der arteriellen Hypotonie verursacht Menstruationsstörungen bei Frauen und Potenz bei Männern.

Bei orthostatischer arterieller Hypotonie entwickeln sich aufgrund einer Veränderung der Körperlage von der Horizontalen in die Vertikale vorkonditionierte Zustände. Bei arterieller Hypotonie können vegetative Krisen, meist vaginaler Art, auftreten. Solche Anfälle treten bei adynamia, Hypothermie, starken Schwitzen, Bradykardie, Blutdruckabfall bis Synkope, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot aufgrund Krampf des Larynx.

Diagnose der arteriellen Hypotension

Im Prozess der Diagnose ist es wichtig, nicht nur die Tatsache der Anwesenheit der arteriellen Hypotension festzustellen, sondern auch die Gründe herauszufinden, durch die es verursacht wird. Um das Niveau des Blutdrucks richtig beurteilen zu können, ist eine dreifache Messung des Blutdrucks in einem Intervall von 3-5 Minuten erforderlich. Die tägliche Überwachung des Blutdrucks ermöglicht es, Schwankungen in der Höhe und im Tagesrhythmus des Blutdrucks zu bestimmen.

Um eine sekundäre arterielle Hypotonie auszuschließen oder zu bestätigen, ist eine umfassende Untersuchung des Zustandes des kardiovaskulären, endokrinen und des Nervensystems notwendig. Zu diesem Zweck biochemischer Blutparameter (Elektrolyte, Glucose, Cholesterin und Lipidfraktionen) untersucht wird EKG durchgeführt (in Ruhe und mit Belastungstest), Haltungstest, Echokardiogramm, Elektroenzephalographie und t. D.

Um den Bedarf für eine tiefer gehende Untersuchung zu ermitteln, sollten Patienten mit arterieller Hypotonie von einem Kardiologen, Neurologen, Augenarzt, Endokrinologen konsultiert werden.

Behandlung der arteriellen Hypotension

Zur Behandlung der arteriellen Hypotension gehen nur nach der Feststellung des genauen Grundes der Depression des BP über. Bei sekundärer symptomatischer Hypotonie wird die Hauptkrankheit Gegenstand der Exposition sein. Die arterielle Hypotension der neurovegetativen Genese erfordert vor allem die Korrektur des vegetativen Ungleichgewichts mit Hilfe der medikamentösen und nicht-medikamentösen Methoden.

Der Komplex der medizinischen und Freizeitaktivitäten kann die Normalisierung des Tages und der Ernährung, verschiedene Optionen für die Psychotherapie umfassen; Massage der Hals- und Kragenzone, Aromatherapie-Massage; Hydrotherapie (Schottische Dusche, Runddusche, Vichy-Dusche, Hydromassage, Aroma- und Mineralbäder); Akupunktur, Physiotherapie (Elektrophorese an der Halskrause, Elektroschlaf); Aromatherapie, Aeroionotherapie, Bewegungstherapie.

Die medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypotension wird mit den Präparaten verschiedener Gruppen durchgeführt: die Pflanzenadaptogene (die Tinkturen der Magnolien, Aralia, Ginseng); Cholinolytika, Zerebroprotektoren (Cinnarizin, Vinpocetin); Nootropika (Glycin, Pyracetam); Antioxidantien und Vitamine (Bernsteinsäure, Vitamine A, B, E); Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Bei akuter Hypotension, um den Blutdruck zu erhöhen und zu stabilisieren schnell eingeführt kardiotonische und Vasokonstriktoren (Phenylephrin, Dopamin), Glucocorticoide, durchKochSalzInfusion und kolloidale Lösungen.

Prävention von arterieller Hypotonie

Die allgemeinen Prinzipien der Prävention der primären arteriellen Hypotension sind auf die Beobachtung des Tagesablaufs, die Aufrechterhaltung eines gesunden und aktiven Lebensstils, Sport (Schwimmen, Gehen, Gymnastik), Ernährung, Stressausschluss reduziert. Nützliche Verfahren, die die Gefäße stärken (Kontrastdusche, Verhärtung, Massage).

Prävention der sekundären arteriellen Hypotonie ist die Prävention von endokrinen, neurologischen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei Patienten mit arterieller Hypotonie wird eine kontinuierliche Überwachung des Blutdruckwertes empfohlen, regelmäßige Überwachung durch einen Kardiologen.

Arterielle Hypotonie - was ist das?

Arterielle Hypotension wird durch eine stetige Abnahme des oberen systolischen Blutdrucks unter 100-110 mm Hg dargestellt. Kunst. bei Frauen bzw. bei Männern. Dieser Begriff wird verwendet, um jeden Fall zu beschreiben, der mit einem anhaltenden Blutdruckabfall verbunden ist. Als Synonyme sind die Begriffe arterielle Hypotonie oder essentielle Hypotonie akzeptabel.

Die direkte Behandlung von Hypotonie hängt direkt von der Art und dem Typ der Erkrankung ab und davon, wie negativ sie das Leben beeinflusst.

Ursachen der Krankheit

Perikardkrankheiten können eine arterielle Hypotonie verursachen

Dieser Zustand entwickelt sich aufgrund der Unterbrechung der Funktion von Systemen, die für die Aufrechterhaltung des normalen Blutdrucks verantwortlich sind. Die häufigsten Ursachen für Hypotonie sind:

  • Einnahme von Medikamenten, die helfen, den Blutdruck zu senken.
  • Allergische Reaktionen, Vergiftungen oder vegetative Störungen, die den Tonus arterieller Gefäße reduzieren.
  • Erkrankungen des Herzbeutels, Herzfehler oder Herzversagen, die die Arbeit des Herzens reduzieren.
  • Blutverlust oder Austrocknung, Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens.

Klassifikation der Hypotonie

Die Hypotonie wird abhängig vom Zeitpunkt der Entwicklung in chronisch und akut klassifiziert. Es ist diese Tatsache, die durch die Wahl der Behandlung von Hypotonie geleitet werden sollte.

  1. Die Entwicklung einer akuten Hypotonie erfolgt innerhalb weniger Stunden, Minuten oder Sekunden. Anzeichen einer Hypotonie sind in diesem Fall Zeichen von Sauerstoffmangel und gestörter Blutversorgung der inneren Organe. Hintergrund für die Entwicklung dieser Form der Erkrankung sind Vergiftung, akuter Blutverlust, Auslösen von hypotensiven Reflexen, abnormale Herzerkrankungen, anaphylaktischer Schock oder massive Traumata.
  2. Bei chronischer Hypotonie hält die Krankheit lange genug an und die Symptome sind oft nicht vorhanden. In diesem Fall passt sich der Körper allmählich an den verringerten Druck an. Chronische Hypotonie kann wiederum primär oder sekundär sein.
  • Die primäre Hypotonie ist eine eigenständige Erkrankung, deren Ursache in einer Abnahme der Aktivität der für den Blutdruck verantwortlichen Zentren der VNS besteht. Für manche Menschen wird dieser Zustand als physiologisch betrachtet, was auf die Besonderheiten der Körperkonstitution zurückzuführen ist. In der Medizin wird diese Krankheit allgemein als die hypotensive Art von neurocirculatory Dystonie bezeichnet.
  • Die sekundäre chronische arterielle Hypotonie wird als Nebensymptom anderer Erkrankungen angesehen, die von Störungen der Blutdruckregulierenden Mechanismen begleitet werden. Wie erwähnt, können Krankheiten als chronische Herzkrankheit, endokrine Systemerkrankungen, nervöse Störungen und Gehirnerkrankungen angesehen werden.

Symptomatologie

Bei akuter Hypotonie, die durch Schwindel und Ohnmacht gekennzeichnet ist

Symptome der Hypotonie hängen auch von der Art der Krankheit ab.

  • Symptome einer akuten Hypotonie sind eine kurzfristige Sehstörung, Ohnmacht oder Schwindel.
  • Chronische arterielle Hypotonie ist durch Symptome weniger ausgeprägt und oft fehlen sie. Es ist jedoch wichtig, die Neigung zu Ohnmacht, Schläfrigkeit, Erschöpfung sowie Beschwerden über schnelle Müdigkeit zu berücksichtigen.

Wirksame Behandlung

Die Behandlung der betreffenden Krankheit umfasst mehrere Optionen, die je nach Art der Erkrankung kombiniert werden sollten.

1. Allgemeine Aktivitäten.

  • Erhöhte körperliche Aktivität, zum Beispiel Morgengymnastik oder regelmäßige Spaziergänge.
  • Verwendung von Mineralwasser mit Natrium und erhöhen den Gehalt an salzigen Lebensmitteln in der Ernährung.
  • Ruhe auf einem höheren Kissen.
  • Wenn Ohnmacht häufig auftritt, ist es verboten, scharf aufzustehen.
  • Bei einem Ohnmachtsgefühl muss man sich hinlegen oder hinsetzen, im Extremfall die Beine kreuzen und die Bauchpresse und Beinmuskulatur rhythmisch belasten.

2. Die Dringlichkeit der Drogenbehandlung wird beobachtet, wenn die allgemeinen Maßnahmen nicht die richtige Wirkung zeigen.

  • Bestimmte Medikamente können verwendet werden, um den Blutdruck zu erhöhen. Dazu gehören nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente, aber in klinischen Studien wurde ihre Wirksamkeit noch nicht bewiesen. Es ist auch wichtig, sich an die signifikante Toxizität solcher Medikamente zu erinnern. Ihre Wirkung beruht auf der Blockierung der Synthese von Prostaglandinen.
  • Coffein und Produkte, die diese Komponente enthalten, wurden verwendet

Koffeinhaltige Lebensmittel verhindern eine Verschlechterung der Symptome

früher, aber ihre Wirksamkeit durch klinische Studien ist ebenfalls nicht belegt. Ihre Wirkung hilft hauptsächlich, die Verschlimmerung der Krankheitssymptome nach dem Essen zu verhindern.

  • Betablocker zeigen eine ausreichende Wirksamkeit. Bei ihrer Ernennung werden durchschnittliche therapeutische Dosen verwendet. Ärzte verstehen das Prinzip ihrer Wirkung in Bezug auf Hypotonie vollständig.
  • Stimulanzien von alpha-adrenergen Rezeptoren werden genauer untersucht. Einige von ihnen tragen zu einer signifikanten Erhöhung des Blutdrucks bei und führen zu einer gefäßerweiternden Wirkung.
  • 3. Behandlung der Hypotonie mit Volksmedizin beinhaltet die Verwendung von Tonic Bäder, aromatische Öle, therapeutische Gymnastik.

    • Besonders wirksam sind Öle von Rosmarin, Grapefruit, Mandarine, Zitrone, Thymian und Minze, Nelken und Basilikum, Salbei, Fichte. Sie können sie in der Aromalampe anwenden.
    • Verwenden Sie zur Einnahme tonischer Bäder Meersalz mit Zitrus- oder Pflanzenöl.
    • Therapeutische Übungen erhöhen wiederum die Intensität

    Therapeutische Übungen helfen, den Zustand des Patienten mit Hypotonie zu verbessern

    Zirkulation von Blut im Körper, erhöhen den Muskeltonus und stärken die Wände der Blutgefäße. Verbringen Sie die Gymnastik in Bauchlage, damit das Blut im Körper möglichst gleichmäßig verteilt wird. Kreuzen Sie Arme und Beine abwechselnd oder gleichzeitig auf der Waage. Stärken Sie die Nackenmuskulatur, schließen Sie die Zysten am Hinterkopf und schaffen Sie Widerstand zwischen Kopf und Händen.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Vorbeugung von Hypotonie ist wichtig, vor allem, wenn Sie genetisch für die Krankheit prädisponiert sind. Befolgen Sie dazu die folgenden Empfehlungen:

    • Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
    • Rechtzeitige Behandlung von Brennpunkten chronischer Infektionskrankheiten;
    • Vollständiger Schlaf;
    • Dosierte und regelmäßige Bewegung;
    • Regelmäßige Spaziergänge;
    • Einhaltung der richtigen Ernährung, die die gesamte Palette an Vitaminen und Nährstoffen enthält, die der Körper für eine vollwertige Aktivität benötigt.
    • Einhaltung des rationalen Regimes des Tages.

    Die spezifische Art der Behandlung sollte unter Berücksichtigung der Art der Hypotonie ausgewählt werden. Es ist obligatorisch, den Arzt zu beobachten und, falls notwendig, die Medikation zu verwenden, den Fachmann zu konsultieren.

    Gefällt dir der Artikel? Erzähle deinen Freunden von dem Artikel in sozialen Netzwerken. Dies ist nicht schwierig - klicken Sie einfach auf die entsprechende Schaltfläche am unteren Rand

    Was ist arterielle Hypotonie, ihre Ursachen, Anzeichen und Behandlung

    Der Ausdruck arterielle Hypotonie (Hypotonie) in wörtlicher Übersetzung aus der lateinischen Sprache weist auf eine Abnahme des Tonus der Arterien hin. Im Allgemeinen beschreibt dieser Satz den Zustand des menschlichen Körpers, in dem der Blutdruck unter das normale Niveau absinkt. Dies kann zu mehreren verschiedenen Gründen führen, die für die richtige und adäquate Behandlung der arteriellen Hypotonie wichtig sind.

    Arterielle Hypotonie - was ist der Mechanismus der Entwicklung?

    Blut kann seine grundlegenden biologischen Funktionen erfüllen, indem es Sauerstoff nur unter der Bedingung seines Gleichstroms in Gewebe einspeist und transportiert. Der Blutfluss wird durch die Arbeit des Herzens bereitgestellt, die bei jeder Reduktion (Systole) eine bestimmte Menge Blut in das Gefäßbett drückt. Aufgrund des Unterschieds im Blutdruck zu den Wänden der Gefäße, bewegt es sich (Blutfluss) vom arteriellen zum venösen Bett, wo der Grad seines Drucks niedriger ist. In Arterien entsteht Druck durch verschiedene physikalische Faktoren, zu denen gehören:

    • Tonusarterien und der Gesamtdurchmesser ihrer Lumen.
    • Die Menge an Blut.
    • Schockvolumen des Blutes (die Menge an Blut, die vom Herzen für eine Reduktion gedrückt wird).
    • Herzfrequenz pro Minute.

    Senkung des Blutdrucks unter 90/60 mm Hg. Kunst. tritt auf, wenn einer der Faktoren bei der Bildung beteiligt - die Zunahme des Durchmessers des Lumens der Arterien (der Fall, wenn der Ton der Wände Senken), eine Abnahme des Blutvolumens (Diskrepanz Gesamtblutvolumen zu Gesamtvolumen des Gefäßbett) und reduziertem Blut Ausgang des Herzens während der Systole.

    Ursachen für niedrigen Blutdruck

    Arterielle Hypotonie ist ein Zustand des Körpers, der zu verschiedenen Ursachen führen kann - eine Abnahme des Tonus der Arterienmuskulatur, eine Abnahme des Blutvolumens und die funktionelle Aktivität des Herzens. Die Verringerung des Muskeltonus der Arterienwände führt zu einer Vergrößerung des Durchmessers ihres Lumens, was zu einer Blutdrucksenkung führt. Die Gründe für diese Bedingung sind:

    • Extreme Intoxikation - Aufnahme von bakteriellen, chemischen Toxinen.
    • Schwere allergische Reaktionen - eine Abnahme des Tonus der Arterien tritt unter der Wirkung von zirkulierenden Antigen-Antikörper-Komplexen und Histamin auf, welches der Hauptvermittler der Allergie ist.
    • Unzureichende Zufuhr regulatorischen Nervenimpulse an den Arterien aufgrund von Nervensystems Pathologie - Schlaganfall, cerebraler funktionellen oder organischen Erkrankungen des Gehirns, Infektionserkrankungen des Nervensystems, des Gehirns oder Rückenmarksverletzungen (Prellungen, Schädel-Hirn-Trauma).
    • Physiologische Erweiterung der Arterien während der Anpassung des menschlichen Körpers bei reduziertem Luftdruck (hohe Berge).
    • Orthostatische Hypotonie - Abnahme des Blutdrucks während des Übergangs einer Person von einer horizontalen Position in eine vertikale Position. Oft ist dies das erste Symptom für verschiedene pathologische Prozesse im Körper.
    • Reduzierung des Tonus des ganzen Körpers durch Schlafmangel, chronische körperliche oder geistige Überarbeitung, Hypovitaminose (unzureichende Aufnahme von Vitaminen in den Körper), schlechte Ernährung.
    • Hypopituitarismus ist eine Verminderung der Synthese von Teilen oder allen Hypophysenhormonen, besonders wenn sie einen akuten Verlauf hat.

    Um das Volumen des Blutes in den Gefäßen resultierenden schweren Blutverlust zu verringern durch äußere oder innere Blutungen, signifikante Hautverbrennungen (in diesem Fall im Bereich der Hautschädigung auftritt Erguss erhebliche Menge an Plasma). Der Mangel an funktioneller Aktivität des Herzens ist das Ergebnis einer akuten oder chronischen Herzinsuffizienz aufgrund Myokardinfarkt, Kardiomyopathie, Herzfehler.

    Nach einem signifikanten Blutverlust, einem bestimmten Zeitraum, kann das Niveau des Blutdrucks aufgrund von Reflexverkrampfungen arterieller Gefäße unverändert bleiben, dann entwickelt sich progressive Hypotonie.

    Symptome einer Hypotonie

    Für das klinische Bild der arteriellen Hypotonie ist charakteristisch für die Entwicklung einer Reihe von Symptomen, darunter:

    • Die allgemeine Schwäche, die mit dem Niveau des Druckabfalls korreliert.
    • Schläfrigkeit - ist auch vorhanden mit einer ausreichenden Menge an Schlaf am Vortag, Trägheit am Morgen nach einer Nacht Schlaf.
    • Die Meteosensitivität ist eine signifikante Verschlechterung der Bedingungen, wenn sich die Wetterbedingungen ändern (atmosphärische Fronten, atmosphärischer Druckabfall).
    • Verschlechterung des Gedächtnisses, Verringerung der geistigen Leistungsfähigkeit, Dispersion.
    • Der Verstoß der lokalen Thermoregulation des Körpers, der von den kalten Bürsten und den Stops gezeigt wird.
    • Blasse Haut und Sklera.
    • Schlechte körperliche Belastbarkeit, die von Herzklopfen und Kurzatmigkeit begleitet wird.
    • Kopfschmerzen, die unterschiedlicher Natur und Lokalisation sein können, Schwindel, Tinnitus.
    • Periodische Übelkeit, schnelle Reisekrankheit.

    Diese Symptomatik manifestiert sich hauptsächlich bei einer ausreichend langen, aber mäßigen Blutdrucksenkung. Im Falle einer signifikanten Hypotonie entwickelt sich eine starke Verschlechterung des Zustandes, Verdunkelung der Augen, deutliche Schwindelgefühle, Verwirrtheit bis zur völligen Abwesenheit.

    Bei einem kritischen Blutdruckabfall ist der systolische Index unter 70 mm Hg. Kunst. entwickelt akute Nekrose (Tod) der Nieren, aufgrund unzureichender Blutversorgung zu ihnen.

    Arterielle Hypotension - Behandlung

    Das Hauptziel der Behandlung dieser Erkrankung ist die Normalisierung des Blutdrucks. Therapeutische Maßnahmen hängen vom Hauptgrund für ihre Verringerung ab, sie umfassen:

    • Erhöhung des Tonus der Arterien mit Hilfe von Hormonen (Adrenalin, Glukokortikosteroide) oder Stimulatoren des Nervensystems (Cordiamin). Dieser Ansatz ist nur im Falle einer Verringerung des Tonus der Arterien wirksam.
    • Auffüllen Blutvolumen nach Hämorrhagie - wird über intravenöse Tropfinfusion von kolloidalen Lösungen durchgeführt (die das Blutplasma in der Nähe Dichte und anderen physikalischen Parametern sind) und Salzlösung (Reopoligljukin, Lösung physiologische Natriumchlorid).
    • Die Stimulation der funktionalen Aktivität des Herzens - verwirklicht sich mit Hilfe der Präparate der Herzglykoside für die langdauernde Herzmangelhaftigkeit (korglikon, digoksina).

    Im Falle der arteriellen Hypotonie, die eine Folge des Blutverlustes ist, ist es sehr wichtig, die Blutung zu stoppen, da mit fortschreitendem Blut- und Plasmaverlust die Wirksamkeit der Behandlung extrem niedrig sein wird.

    Für die Behandlung von Hypotension lange Arterien aufgrund von Ermüdung, Stress, ist es eine gute Erholung mit 8 Stunden Schlaf, eine angemessene Ernährung und die Einnahme von Vitaminen empfohlen. Auch für die Normalisierung des Drucks, können Sie pflanzlichen adaptogens verwenden - Tinktur Schisandra, sibirischer Ginseng, Ginseng. Längerer gibt es Hinweise von vermindertem Druck, ist es notwendig, einen Kardiologen und erfährt eine zusätzliche Untersuchung einschließlich Blutbild, EKG, EEG, Computertomographie, um zu beraten, um genau die Ursache zu ermitteln.

    Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße