Hypertensive Krise - Symptome. Erste Hilfe für die hypertensive Krise - der Algorithmus der Handlungen

Eine stabile Überlegenheit in den Notrufen nimmt einen plötzlichen Drucksprung - eine Attacke von Bluthochdruck. Dieser gefährliche Zustand erfordert eine schnelle medizinische Intervention, und nicht die Behandlung in der Klinik am nächsten Tag, und noch mehr, die hypertensive Krise und die Selbstbehandlung sind inkompatibel!

Hypertensive Krise - was ist das?

Die arterielle Hypertonie äußert sich oft in einer ernsthaften gefährlichen Komplikation, die die Gesundheit und Lebensaktivität einer Person bedroht. Wie entsteht solch ein kritischer Zustand? Die hypertensive Krise ist ein Anfall eines plötzlichen Anstiegs des systolischen und diastolischen Drucks. Es geht mit einer Verschlechterung der Funktion bestimmter Organe (Gehirn, Herz, Nieren) einher. Das Phänomen tritt häufiger im Vergleich zu einem hypotonischen Angriff auf.

Es gibt keinen genauen Ausgangsstandard für diese Diagnose, alle Patienten haben ihre eigenen Arbeitsdruckstandards, aus denen sie für ihren Anstieg und das Auftreten von Symptomen gezählt wird. Es ist richtiger, scharf (bis zu einigen Stunden) die Erhöhung des arteriellen Blutdrucks (BP) bis zu den Aussagen persönlich hoch, begleitet von den Problemen von den Kopfschmerz bis zum Misserfolg in den neurologischen und kardialen Systemen zu berücksichtigen - das ist, was eine Krise ist. Provokation der Situation kann eine völlig andere Art verursachen: Stress, Wetter und Klimawandel, Alkohol, die Ablehnung von hypertensiven Drogen.

Hypertensive Krise - Klassifizierung

Die Art der Pathogenese unterscheidet die Arten von Krisen:

  • Eukinetisch. Ein häufiger Fall, gleichzeitig steigt der obere und untere Druck schnell an. Kompliziert mit dem Fehlen des linken Ventrikels des Herzens, das mit Lungenödem behaftet ist.
  • Hyperkinetisch. Der obere Druck steigt schnell an. Im Kopf pochende Schmerzen, vor den Augen erscheinen "Fliegen", das Körperfieber, Schwäche. Der Patient ist krank und erbricht sich.
  • Hypokinetisch. Langsam steigt der niedrigere Druck, die Kopfschmerzen und der Schwindel bauen sich auf. Es gibt Übelkeit, Erbrechen.

Vom Vorhandensein der Art des Organschadens können unkomplizierte und komplizierte Zustände bemerkt werden:

  • Die erste Option ist für Hypertonie I-II Grad üblich. Vor dem Hintergrund schnell auftretender Symptome hält Bluthochdruck noch einige Stunden an. Medikamente normalisieren den Körper, passen die Druckanzeigen an.
  • Die zweite Option ist typisch für den II-III-Abschluss. Die Krise kompliziert hypertensive Enzephalopathie, die vorübergehenden Schmerzen und Verdrehen des Kopfes, eine Sehstörung verursacht. Allmählich wachsen die Manifestationen, eine Herzkrise oder Ischämie, Lungenödem, akute Nierenfunktionsstörung, Bewusstseinsverlust ist möglich. Zeichen eines Angriffs können nach der Normalisierung des Drucks für einige Zeit dauern.

Hypertensive Krise - Ursachen

In der Verschärfung des auslösenden Mechanismus ist der unregelmäßige Empfang oder die Verweigerung der verordneten Medikamente, oder ihr Ersatz durch die minderwertigen Präparate öfter. Es ist notwendig, das Problem effektiv zu behandeln, indem man sich an ein Schema hält, das für den Patienten persönlich durchdacht ist, wobei andere eingenommene Medikamente berücksichtigt werden. Es ist zu beachten, dass einzelne Medikamente - Nichtsteroide, Östrogene, Antidepressiva - das Ergebnis von Medikamenten gegen Bluthochdruck schwächen.

In der Ätiologie werden neben anderen Hauptursachen der hypertensiven Krise berücksichtigt:

  • psychoemotionale Nervenüberanstrengung;
  • meteorologische Abhängigkeit;
  • Missbrauch von Alkohol, Kaffee, Rauchen;
  • Überschuss in Salznahrung;
  • Mangel an Schlaf;
  • hormonelle Umstrukturierung bei Frauen;
  • Erkrankungen mit Symptomen von Bluthochdruck (Niere, Diabetes).

Die für Bluthochdruck charakteristische Krise kann sich bei einem gesunden Menschen manifestieren und Kopfschmerzen verursachen. Nach der internationalen Klassifikation der Gesundheit, dem ICD-Code 10, bezieht sich die Krankheit auf primäre Hypertonie, kann aber vor dem Hintergrund sekundärer Krankheitserscheinungen auftreten. In der Pathogenese, wegen der Störung der vaskulösen Regulation, fängt der arterielle Krampf an, dann erhöht sich die Herzfrequenz, die Angst, die Panik erscheint. Als Ergebnis erscheint ein Teufelskreis, die Reaktion hört auf, selbstbestimmt zu sein. Der Druck macht einen scharfen Sprung, viele Organe fallen in einen hypoxischen Zustand.

Hypertensive Krise - Symptome

Die Symptome der Exazerbation sind vielfältig, ein häufiges Symptom sind Kopfschmerzen, besonders in den frühen Stadien. Der Kopf kann anfangen sich zu drehen, ein Geräusch in den Ohren kann erscheinen, Übelkeit schließt sich ihm an. Der Schmerz ist in der Stirn, am Hinterkopf, an den Schläfen lokalisiert, er wächst mit dem Kopf, er bewegt sich, er wird in den Augen gefühlt und kann als pulsierend und drückend charakterisiert werden. Andere Symptome der hypertensiven Krise:

  • plötzliche Angst, Angst;
  • Schüttelfrost;
  • Rötung, Schwellung des Gesichts;
  • kaltes Schwitzen;
  • "Creepy" auf dem Körper, zitternd;
  • eine Sehstörung (Verletzung der Sehschärfe, Doppeltsehen, Schleier, Fliegen);
  • Erbrechen;
  • Luftmangel;
  • häufigere Herzschläge.

Notfallversorgung für hypertensive Krise

Wenn die Symptome auftreten, wird die erste Hilfe für die hypertensive Krise in der folgenden Reihenfolge durchgeführt:

  1. Versuchen Sie sich zu beruhigen und nicht in Panik zu geraten.
  2. Setzen Sie sich oder legen Sie sich auf ein hohes Kissen.
  3. Lockere die Kleidung am Hals.
  4. Messen Sie den Druck und überprüfen Sie jede halbe Stunde.
  5. Wählen Sie "03", rufen Sie den Arzt.
  6. Nehmen Sie die verschriebene blutdrucksenkende Medikamente ein.
  7. Wenn der Kopf sehr wund ist, wird ein Diuretikum empfohlen.
  8. Zur Beruhigung trinken Sie Corvalolum, Baldrian.
  9. Bei Schüttelfrost wärmen Sie Ihre Füße, wickeln Sie eine Decke ein oder verwenden Sie Senfpflaster.
  10. Nach der Untersuchung des Ambulanzarztes kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, der nicht aufgegeben werden sollte.

Hypertensive Krisenbehandlung

Niedriger Blutdruck sollte schrittweise vermieden werden, um negative Auswirkungen auf die Nieren und das Gehirn zu vermeiden. Der Zustand sollte intravenös mit Clonidin, Nifedipin, gelöscht werden, wobei eine Druckreduktion von nicht mehr als 25% innerhalb von zwei Stunden erreicht wird. In den nächsten sechs Stunden ist es notwendig, die Beschwerden zu überwachen und den Blutdruck auf die Indikationen zu senken, bei denen sich der Patient besser fühlt. Eine erweiterte Diagnose kann erforderlich sein (Auskultation der Aktivität anderer Organe).

Die Behandlung der hypertensiven Krise wird weiterhin von Pillen außerhalb des Intensivkrankenhauses durchgeführt, obwohl der Krankenhausaufenthalt zunächst nicht für jeden, sondern vor allem für komplizierte Fälle obligatorisch ist. Fälle von unkomplizierter Hyperkrisis werden ambulant nach den notwendigen Injektionen (Magnesiumsulfat) oder der Einnahme von Captopril und Kapoten Tabletten normalisiert. Der Patient erholt sich weiterhin von der hypertensiven Krise zu Hause. Physische Aktivität ausschließen, die Diät beschränkt Flüssigkeit und Salz. Ein angenehmes psychologisches Umfeld ist notwendig.

Management der hypertensiven Krise

Die Aufgabe, die hypertensive Krise zu stoppen, besteht nicht darin, den Blutdruck zu normalisieren, sondern den Patienten aus einer gefährlichen Situation zu entfernen und die Hypertonie auf 160-170 obere und 90-100 untere zu reduzieren. Die Normalisierung wird den schwangeren Frauen mit der Toxikose im letzten Trimester empfohlen und ist für das Kind, den Teenager mit der scharfen Glomerulonephritis möglich. Die grundlegenden Mittel der Hyperkrisis - Niprid, Nifedipin, werden sie unter Kontrolle intravenös verabreicht. Wenn Schwellung Diuretika verbunden ist.

Stiche vor Druck

Um den Druck zu normalisieren, verwenden Notärzte während der Krise Magnesium. Es ist notwendig zu erkennen, dass diese Vorbereitung als eine Nothilfe und nicht eine ständige therapeutische Taktik notwendig ist! Es gibt auch Patienten, die wegen ihrer ausgeprägten Wirkung oft einen solchen Stich unter Druck machen - sie fallen auch in die Risikogruppe für Mortalität. Selten wenn Magnesiumoxid für den Eigenbedarf bestimmt ist.

In der Klinik mit einer Krise intravenös injiziert:

  • Captopril, Clopheline, Lasix, Nifedilin - regulieren reibungslos den Blutdruck;
  • Euphyllin - erleichtert das Atmen;
  • Relanium, Papaverin - lindern Muskelkrämpfe;
  • Natriumnitroprussid - um das Versagen der linken Herzkammer zu regulieren.

Wie man hypertensive Krise zu Hause entfernt

Wenn aus irgendeinem Grund eine schnelle medizinische Hilfe nicht möglich ist, müssen hypertensive Patienten mit Erfahrung Spritzen und Injektionen haben, um den Angriff (Krise) von selbst zu stoppen. Intramuskuläre Injektionen von Furosemid, Dibazolum, Pyracetam, No-shpy helfen, hypertensive Krise zu Hause zu entfernen, und in ihrer Abwesenheit - die üblichen Tabletten von Druck. Nächste Schritte:

  • Der Patient muss den Kragen aufknöpfen, sich mit dem Kopf nach oben legen oder sich hinsetzen.
  • Benötigt ruhige und frische Luft, mit Zittern - legen Sie ein Heizkissen oder eine gelbe Karte auf Ihre Füße.

Diät in hypertensiver Krise

In der Aufgabe, wie man sich von der hypertensiven Krise erholt und die Krankheit mit Manifestationen von Anfällen heilt, ist die Diät ein wichtiger Faktor, um Exazerbation zu verhindern:

  • Lebensmittel für hypertensive Krise ist fraktioniert, 5-6 mal, die Flüssigkeit ist begrenzt - nicht mehr als einen Liter pro Tag.
  • Reduziert die Aufnahme von tierischen Fetten, Kohlenhydraten, Salz, Extrakten und die Speisekarte führt Lebensmittel ein, die reich an Ballaststoffen, Kalium, Magnesium und Vitaminen sind.
  • Das Essen wird in gekochter Form gekocht.
  • Um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, sind Entlade- (Obst-, Kefir-) Tage erforderlich.

Erholung nach hypertensiver Krise

Wenn Bluthochdruck ist wünschenswert, Tabak und Alkohol - Männer und Frauen zu verzichten. Die Wiederherstellung nach einer hypertensiven Krise erfordert eine gesunde Lebensweise - Aufladen, Schwimmen, Radfahren, Skifahren, sogar Laufen - all dies hat große Auswirkungen auf die Rehabilitation des Körpers und allgemeine Prävention, aber von übermäßigen Sportlasten muss aufgegeben werden. Die Aufgabe des Patienten mit einer Krise ist es, Stresssituationen zu vermeiden, den Alltag zu beobachten und den täglich zu messenden Druck zu kontrollieren. Die vorgeschriebenen Antihypertensiva sollten angewendet werden!

Komplikationen der hypertensiven Krise

Die Folgen einer hypertensiven Krise sind gravierend:

  • Verletzung des Kopfhirns, Gedächtnisverlust, Verwirrung des Bewusstseins.
  • Neurologische Störungen.
  • Herzinsuffizienz ist akut und stagnierend.
  • Ischämie, Myokardinfarkt.
  • Veränderung des Muskeltonus, Krämpfe.
  • Aneurysma der Aorta.

Was tun mit hypertensiver Krise?

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Hypertensive Krise: Ursachen, Typen, Zeichen, Erste Hilfe, Rehabilitation, Prävention

Es ist so weit verbreitet und so berühmt, dass es scheint, dass es keine Person nach 40 Jahren gibt, die die Manifestationen dieses plötzlichen Zustandes nicht erfahren hätte. Die hypertensive Krise (GK) warnt in der Regel nicht über seine Ankunft. Er kann eine Person an verschiedenen Orten finden - bei der Arbeit, im öffentlichen Verkehr, auf See oder in einem Restaurant. Dies wird natürlich oft durch eine Extremsituation für den Körper gefördert, die das autonome Nervensystem (NNS) aufgrund seiner Eigenheiten dieses Individuums nicht bewältigen kann. Es ist ihr Verhalten, das das Auftreten einer Gefäßkrise vor dem Hintergrund psychoemotionalen Stresses erklärt. Die unkoordinierte Interaktion der sympathischen und parasympathischen Abteilungen der VNS, die Vorherrschaft einer Abteilung über eine andere, bildet eine hypertonische Krise eines bestimmten Typs. Auf diesen Indikatoren basiert die Einstufung der HA.

Risikofaktoren

Die Behandlung der hypertensiven Krise basiert auf ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Art und soll die Ursache der Krise gezielt beeinflussen. Offensichtlich wird das Auftreten von ihm durch die Verletzung der Anpassungsfähigkeit für stressige Situationen von zentral-humoralen und lokalen (Nebennieren- und Nieren-) Mechanismen, wo unzureichend, erleichtert vaskuläre Antwort spielt auch eine wichtige Rolle.

Voraussetzungen und Ursachen einer hypertensiven Krise können also sein:

  • Instabiles Nervensystem, Neurosen und neuroseähnliche Zustände;
  • Psychotraumatischer Stress, Stress;
  • Genetische Veranlagung;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Adipositas, Diabetes mellitus);
  • Hormoneller Hintergrund (prämenstruelles Syndrom und prämenopausaler Zustand);
  • Ansammlung von Salz und Flüssigkeit im Körper aufgrund des Missbrauchs bestimmter Lebensmittelprodukte (Hering, geräuchertes Fleisch, Marinaden);
  • Einnahme von alkoholischen Getränken auch in kleinen Dosen und Rauchen;
  • Jede Überforderung (körperliche, psychoemotionale, Belastung des Gehörs und der Vision, Vibration);
  • Geomagnetische Störungen und die Veränderung der Wetterbedingungen, insbesondere scharf, erlauben es den Schiffen nicht, sich zumindest irgendwie vorher anzupassen;
  • Begleitende chronische Erkrankungen im akuten Stadium;
  • Verletzung der Ausscheidungsfunktion der Nieren;
  • Unautorisierte Aufhebung ohne adäquaten Ersatz oder unregelmäßige Einnahme von Antihypertensiva;
  • Zervikale Osteochondrose, insbesondere bei Vorliegen einer vertebro-basilären Insuffizienz.

Jeder der oben genannten Faktoren kann unabhängig eine hypertensive Krise auslösen, aber abhängig davon, welcher Teil des autonomen Nervensystems die Initiative ergreifen wird, die Arten von Krankheiten unterscheiden, die die Grundlage der Klassifikation von HA bilden und mit hämodynamischen Störungen assoziiert sind.

Ich tippe - hyperkinetisch

Hyperkinetisch (Typ I) entwickelt sich mit einer Erhöhung des Tonus des sympathischen Teils des vegetativen Nervensystems und nennt sich neurovegetative oder sympathisch-adrenale. Dieser Typ ist typischer für junge Leute, besonders für Männer, kann in wenigen Minuten entstehen und wird begleitet von:

  1. Signifikanter Anstieg des Blutdrucks;
  2. Eine allgemeine Aufregung;
  3. Intensivierter Schweiß;
  4. Ein schneller Herzschlag;
  5. Kopfschmerzen pulsierender Natur;
  6. Schmerz im Herzen, während es scheint, dass das Herz vorübergehend stoppt (Extrasystole);
  7. Zittern der Glieder;
  8. Rotes Gesicht und trockener Mund. Nach Absetzen eines Anfalls wird häufiges Urinieren mit einer großen Menge Urin beobachtet.

Hypertensive Krise dieser Art durch Erhöhung des Herzminutenvolumens und der Herzfrequenz (HR) gebildet wird, das Blutvolumen (CBV) und gesamten peripheren Gefäßwiderstand (SVR) bleiben unverändert, was einen Anstieg in der Herzblutdruck und Puls resultiert. Diese Art von GC ist in den Menschen bekannt als "herzlich"Oder systolisch.

Die Folgen einer hypertensiven Krise dieser Art können oft sehr enttäuschend sein, da sie zu schwerwiegenden Komplikationen führen:

Ist es deshalb überraschend, dass ein Herzinfarkt oder Schlaganfall den Tod eines jungen und starken Mannes verursacht hat?

II-Typ - hypokinetisch

Hypokinetisch (Typ II) kriecht langsam aber sicher. Es ist eher typisch für Frauen im "Balzac" Alter, "Gerieben" als Folge einer Verletzung des Hormonhaushaltes in der Klimakteriumszeit. Eine solche Krise beginnt sich einige Tage vor ihrem Erscheinen zu manifestieren, und ihre Vorboten werden Symptome einer hypertensiven Krise sein hypokinetischer Typ:

  1. Lethargie und Schläfrigkeit;
  2. Apathie und Rückgang der Effizienz;
  3. Schwindel;
  4. Schmerz streckt meinen Kopf so sehr, dass ich ihn mit einem Handtuch festbinden will;
  5. Übelkeit, manchmal Erbrechen kann auch auftreten, aber sie bringen keine Erleichterung;
  6. Ödeme im Gesicht und an den Extremitäten aufgrund einer Abnahme der ausgeschiedenen Urinmenge;
  7. Verminderte Sehschärfe;
  8. Blasse und trockene Haut.

Diese Art von GC wird auch als Wasser-Salz oder ödematös bezeichnet. Es wird unter der Kontrolle der parasympathischen Abteilung des VNS gebildet und wird von einer Abnahme der Herzleistung und Herzfrequenz mit steigendem zirkulierenden Blutvolumen und dem gesamten peripheren Widerstand begleitet. Anzeichen einer hypertensiven Krise durch hypokinetischer Typ zeigen auf Sein diastolischer Ursprung, und deshalb nennen sie es diastolisch.

Mit der Entwicklung von akuten linksventrikuläres Versagen, was oft mit sich bringt Lungenödem, sprechen von einer komplizierten hypertensiven Krise vom hypokinetischen Typ.

Video: Ein Arzt über hypertensive Krise

Komplizierte hypertensive Krise

Eine komplizierte Krise, die auch krampfhaft oder zerebral genannt wird, und in separaten literarischen Quellen - eukinetisch, beschäftigt sich mit Neurologie. Es wird von jedem Typus (I oder II mit der gleichen Wahrscheinlichkeit) gebildet und äußert sich durch eine Verletzung der Koronar- und / oder Hirndurchblutung, oft mit Krämpfen. Dies erfordert einen besonderen Ansatz nicht nur bei der Bereitstellung von Erste-Hilfe-Maßnahmen, sondern auch bei der weiteren Behandlung der hypertensiven Krise, da diese Art oft begleitet wird von:

  • Myokardinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • Entwicklung von Arrhythmien;
  • Schwellung der Lunge;
  • Ödeme des Gehirns;
  • Akutes Nierenversagen.

Die Diagnose einer hypertensiven Krise basiert auf Anamnese, Alter und klinischen Manifestationen und differenziert sich mit symptomatische Hypertonie, welche sind typisch:

  1. Nierenläsionen (Glomerulonephritis);
  2. Endokrine Störungen (hormonproduzierende Tumoren der Nebennieren);
  3. Folgen von erlittenen Schädel-Hirn-Verletzungen;
  4. Tumore des Gehirns begleitet von erhöhtem Blutdruck;
  5. Neurocirculatory Dystonie, die eine turbulente autonome Symptomatologie gibt;
  6. Manifestationen der Verwendung bestimmter Rauschgifte (LSD, Kokain, Amphetaminderivate).

Ein unkontrollierter Anstieg des Blutdrucks ist für den Besitzer sehr gefährlich, da er mit lebensbedrohlichen Zuständen belastet ist, die als "Herz-Kreislauf-Katastrophe". Komplikationen der hypertensiven Krise, ausgedrückt in akuten Störungen der Hirndurchblutung und den daraus folgenden Folgen, können leicht zum Tod führen. Verschiedenen Quellen zufolge stirbt fast die Hälfte dieser Patienten bei einem Schlaganfall oder Nierenversagen innerhalb von drei Jahren.

Wie sieht die hypertensive Krise aus und wie kann man dem Patienten helfen?

Natürlich, wenn es die Natur einer hypertensiven Krise sind bekannte Ursachen und Mechanismus des Auftretens, Behandlungsstrategie nach Art der Krise basieren wird offenbart wurde, aber alle „Herz-Kreislauf Katastrophen“ einmal Debüt haben und plötzlich geschehen, wenn die Menschen nicht vorbereitet sind und wissen nicht, was es ist.

Und dass der Angriff nicht überrascht wird, müssen Sie die Anzeichen einer hypertensiven Krise kennen, die in jedem Stadium der Krankheit auftreten kann und normalerweise so aussieht:

  • Ein scharfer Blutdrucksprung;
  • Starke Kopfschmerzen in der okzipitalen und / oder parietalen Region;
  • Schwindel, "Fliegen" vor den Augen und Gangstörungen als Folge davon;
  • Schmerzen im Herzen und erhöhte Herzfrequenz;
  • Mangel an Luft, deshalb ist das Atmen schnell;
  • Mögliche Übelkeit und Erbrechen, keine Linderung bringen:
  • Der Patient neigt zum Schlafen, manchmal kommt es zu einer Bewusstseinsstörung.

Video: Symptome einer hypertensiven Krise

Algorithmus der vorklinischen Pflege

Notfallversorgung für hypertensive Krise hängt nicht von seiner Art ab und wird dringend genannt, weil es sofort kommen und unerwünschte Komplikationen verhindern muss:

  1. Rufen Sie sofort einen Arzt an (es ist sehr wünschenswert, dass der Patient es nicht selbst macht);
  2. Es ist bequem, eine Person in eine halb sitzende Position zu bringen, Kissen darunter zu legen;
  3. Die enge Atembewegung der Kleidung aufzuheben, da die Krise in der Regel das Atmen erschwert;
  4. Stellen Sie den Frischluftzufluss sicher, aber decken Sie ihn mit einer Decke ab, um sich nicht zu erkälten.
  5. Legen Sie eine warme Wasserflasche zu Füßen des Patienten (eine Plastikflasche mit heißem Wasser wird oft für diesen Zweck verwendet) oder Senf Kälber für Wadenmuskulatur;
  6. Geben Sie ein Medikament, das normalerweise einen Patienten braucht, wenn er an Bluthochdruck leidet;
  7. Accumulate Corvalolus Tropfen 20, wird es die Spannung mit der Krise verbunden zu erleichtern, da in der Regel Patienten Angst und Angst vor dem Tod sind;
  8. Gib die Captopril-Tablette unter die Zunge und biete an, sie aufzulösen;
  9. Mit einem platzenden Kopfschmerz, der auf einen erhöhten intrakraniellen Druck hinweist, können Sie eine Furosemidtablette geben;
  10. Wenn Sie Nitroglycerin in Ihrer Hausapotheke haben, können Sie es dem Patienten unter die Zunge geben, aber berücksichtigen Sie, dass es schnell Druck reduzieren kann, und dies wird von erhöhten Kopfschmerzen begleitet sein. Negative AktionNitroglycerin gut Validol validiert, Daher werden sie gleichzeitig akzeptiert.

"Tu keinen Schaden", sagten die alten Heiler

Produzierte Maßnahmen zur Senkung des Blutdrucks, beziehen sich auf die Kategorie der vorklinischen Pflege und sollen einer Person vor der Ankunft eines Arztes helfen, aber keinen Gesundheitsarbeiter ersetzen. Die Hauptsache ist, den Patienten in keiner Weise zu verletzen. Dies gilt in erster Linie für die Einnahme von Medikamenten, die besonderer Pflege bedürfen.

Nicht alle Drogen, verwendet für hypertensive Krise, so harmlos, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Zum Beispiel Captopril, Enalapril oder andere ACE - Hemmer, können eine sehr ernsthafte Komplikation, genannt angio-neurotisches Ödem (eine Art Reaktion, die einer allergischen Reaktion sehr ähnlich ist, sehr gefährlich und schlecht kontrolliert).

Es ist nicht notwendig, ohne besondere Notwendigkeit, bei jeder Gelegenheit für eine ziemlich gemeinsame zu ergreifen Nitroglycerin, das kann nicht sehr hohen Druck deutlich reduzieren und zur Entwicklung führen zusammenbrechen. Da jedoch die gefäßerweiternde Wirkung von Nitroglycerin charakteristischer für die Blutgefäße des Herzens ist, bleibt es angebracht, sie für die von akute Koronarinsuffizienz (Infarkt Myokard). Das heißt, in jedem speziellen Fall sollten Sie die Situation vor der Verabreichung des Arzneimittels überdenken und richtig einschätzen.

Wenn es einen Gesundheitsarbeiter in der Nähe gibt

Bewältigung der hypertensiven Krise ist in der Kompetenz eines Ambulanzarztes und wird unter der Kontrolle des Blutdrucks durchgeführt. Wenn jedoch eine Landung oder versehentlich nebenan wohnt Sanitäter mit Sekundarbildung (Arzthelferin oder Krankenschwester) und Häuser stehen zur Verfügung Einwegspritzen und Injektionspräparate ist es möglich, Schröpfen zu Hause.

Diese Taktik ist für Patienten mit Bluthochdruck für eine lange Zeit akzeptabel. In ihrem häuslichen "Arsenal" gibt es in der Regel Medikamente, die die hypertensive Krise stoppen können, "um den Krankenwagen nicht noch einmal zu stören", und sie selbst sind in diesem Bereich recht kompetent. In solchen Fällen können Sie eingeben intramuskulär:

  • Furosemid (also berücksichtigt, dass es zeigt das Körper Kalium, Magnesium, Calcium, so dass ihre Verwendung erfordert häufige Empfang panangina Kalium- oder andere Drogen);
  • Dibasol (bei hohen Indizes ist wegen seiner Besonderheit zuerst unerwünscht) noch mehr erhöhe den Druck und fange dann erst an, ihn langsam zu reduzieren);
  • Schwefelsäurelösung von Magnesia. Natürlich ist es einfach erstaunlich, intravenös injiziert zu werden, aber dann sollte es so verabreicht werden langsam und vorsichtig, dass es besser ist, diese Verpflichtung aufzugeben und dem Krankenwagen-Team eine solche Gelegenheit zu geben:
  • Spasmolytika - kein Spa oder Papaverin;
  • Vitamin B6.

Wenn die hypertonische Krise unkompliziert ist, dann sind manchmal die ergriffenen Maßnahmen wirklich ausreichend, aber denken Sie immer daran, dass ein starker Druckabfall den Kreislauf in lebenswichtigen Organen verschlechtern kann Es sollte nicht um mehr als (!), Als um 25% reduziert werden.

Wie behandelt der Arzt?

Notfallmedizinische Teams arbeiten weiter Protokolle, genehmigt durch das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, wo jede Krankheit ihren eigenen Algorithmus der Notfallversorgung hat, wonach Taschen und ein Koffer, der auf dem medizinischen Slang "bayan" genannt wird, passen.

Für die Verabschiedung von Notfallmaßnahmen, die auf eine schnelle Blutdrucksenkung im Styling abzielen, gibt es Vorbereitungen für intravenös (sehr langsam!) Einführung:

  1. Clopheline (Hemiton);
  2. Ganglienblocker (Benzohexonium);
  3. Furosemid (Lasix), insbesondere die Einführung von zerebralen Symptomen;
  4. Dibasol (bei älteren Menschen stark reduziert das Herzzeitvolumen und hat die Fähigkeit, drastisch zu erhöhen, und dann den Blutdruck senken);
  5. Schwefelsäurelösung von Magnesia (besonders wirksam in Gegenwart von Zeichen der Enzephalopathie).

Welche Medizin zu verwenden und welches Protokoll verwendet - der Arzt entscheidet, abhängig von der Höhe des Blutdrucks, wie hypertensive Krise, die Anamnese und klinische Präsentation zeigen, Alter und Zustand des Patienten unter Berücksichtigung der ergriffenen Maßnahmen, Erste-Hilfe-Komponenten.

Bei komplizierter HA:

  • Gehirnschlag;
  • Ödeme des Gehirns;
  • Akutes linksventrikuläres Versagen mit Lungenödem;
  • Akute Koronarinsuffizienz, unterliegt der Patient obligatorischKrankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus. Unkomplizierte vaskuläre Krise wird in der Regel zu Hause unter der Aufsicht eines lokalen Therapeuten behandelt.

Immer zur Hand

„Zum Glück für Hypertonie“, um die Krankheit gewöhnen, und ihre Familien sind gut über die Krankheit eines geliebten Menschen informiert, so dass alle Mittel des Notfall in der Regel versuchen, Ihre Hausapotheke zu halten, und nehmen sie auch bei Ihnen zu Hause, auch für eine kurze Zeit. Angesichts der Patient in einem Zustand der Krise, die Hirnschäden, verliert oft die Fähigkeit, klar zu denken und schnell selbst zu orientieren, so eine Fülle von Drogen ihn nur die Irre führen können. Viele sagen: „Es wäre eine Erste-Hilfe-Kit automatisch reinigen die richtige Medizin in der richtigen Dosis für die Patienten nehmen könnte, auch wenn derjenige, die nächsten sein wird.“

Solche Erste-Hilfe-Kits existieren. Sie sind patentiert, dürfen auf dem Territorium der Russischen Föderation verwendet werden und stellen einen Algorithmus für die Notfallversorgung dar, bevor sie einen Arzt rufen. Im hermetischen Fall, den du leicht mit dir tragen kannst, sind:

  1. Der Kalziumkanalblocker ist Nifedipin (eine doppelte therapeutische Dosis);
  2. Selektiver 1-Adrenoblocker - Metoprolol in einer einzigen therapeutischen Dosis.

Mit einem solchen "Krankenwagen" in der Nähe können Sie ins Kino, zu einem Konzert, zu einem Besuch und vielen anderen Orten gehen.

Ich warte nicht auf eine neue hypertensive Krise

Wenn das Schlimmste vorbei ist, hat sich der Blutdruck normalisiert, es sollte daran erinnert werden, dass die Erholung nach der hypertensiven Krise weitere 5-7 Tage dauern wird, da sonst die Folgen solcher "vaskulären Ereignisse" nicht lange dauern werden. Eine neue hypertensive Krise ist möglich, die durch einen lebensbedrohlichen Zustand erschwert werden kann. In dieser Hinsicht sollte der Patient die folgenden Empfehlungen befolgen, wo die Tage vergehen müssen ruhig und gemessen:

  • Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und minimieren Sie Stress.
  • Um Morgen jogs, eine Nacht Computer und Fernsehen Kämpfer zu stornieren;
  • Vollständig das Salz aus der Nahrung eliminieren, das heißt, gehen Sie zu einer salzfreien Diät, beruhigen Sie sich, dass es vorübergehend ist, nur für eine Woche, und dann schauen Sie - und gewöhnen sich daran;
  • Begrenzen Sie die Flüssigkeitsaufnahme, obwohl, sollte es schrittweise getan werden;
  • Im täglichen Leben nicht eifrig arbeiten (in der Küche und im Garten, nicht mit Reparaturen beschäftigen);
  • Reagiere nicht auf irgendwelche Umstände, die das Nervensystem erregen;
  • Konflikte vermeiden;
  • Nehmen Sie Antihypertensiva, die von einem Arzt verschrieben werden;
  • Nicht rauchen oder Alkohol trinken.

Es wäre gut, sich nach einer hypertensiven Krise mit einer Rehabilitation zu versorgen Sanatoriumsbehandlung ohne die klimatischen Bedingungen zu ändern. Oder, sagen wir, eine Reise für eine Woche dauern oder zwei auf der lokalen Apotheke entsprechende Profil, wo Sie sich entspannen, nehmen Physiotherapie, Physikalische Therapie zu tun, gehen Sie für eine Massage, und am Abend ein entspannter Spaziergang durch die Gegend.

Warne die "Katastrophe"

Die Prävention der hypertensiven Krise sollte darauf abzielen, sie zu verhindern, besonders für Menschen, die bereits eine arterielle Hypertonie haben:

  1. Einhaltung des Arbeits-, Ruhe- und Ernährungssystems;
  2. Ständige Aufnahme von Medikamenten, die den Blutdruck regulieren;
  3. Eliminierung von Produkten, die eine große Menge Kochsalz enthalten;
  4. Behandlung von Osteochondrose der Halswirbelsäule und anderen damit verbundenen Krankheiten, die zur Entwicklung von Bluthochdruck beitragen;
  5. Massage der Kragenzone, Bewegungstherapie;
  6. Periodische Behandlung in einem Krankenhaus;
  7. Sanatoriumsbehandlung in der üblichen Klimazone;
  8. Empfang von beruhigenden und beruhigenden Drogen;
  9. Anwendung der traditionellen Medizin;
  10. Ausschluss von starkem Kaffee, Alkohol und Rauchen.

Die hypertensive Krise kommt oft, wenn man überhaupt nicht erwartet wird, also ist die Aufgabe, diese Ankunft zu verhindern, nicht ganz einfach, aber es ist machbar. Und der Patient selbst muss es zuerst lösen. Wenn von Hypertonie, im Allgemeinen habe ich nirgendwo hingehen, aber es nicht selbst zeigen, vor allem, weil Antihypertensiva es nicht zulassen, hypertensive Krise vorherzusagen, ganz real, und es bedeutet - um es zu verhindern.

Hypertensive Krise: Behandlung zu Hause

Die hypertensive Krise ist ein gefährlicher Zustand, dem früher oder später jeder hypertensive Patient gegenübersteht. Die bevorstehende Krise bedarf dringendster Pflege, da sich durch die Infektion der Zielorgane (Herz, Gehirn, Nieren) gefährliche Komplikationen entwickeln können. Wenn der Patient das Gefühl hat, dass sich die hypertensive Krise nähert, sollte die Behandlung zu Hause sofort erfolgen.

Symptome der Krise

Crysis ist ein gefährlicher Zustand, der sich aufgrund eines plötzlichen Blutdruckanstiegs entwickelt. In diesem Fall hat der Körper keine Zeit, sich zu restrukturieren oder sich an den erhöhten Blutdruck an den Gefäßwänden anzupassen, was mit einer Verletzung der Arbeit der wichtigsten Organe verbunden ist.

Bei hypertensiven Patienten kann die Krise zur Entwicklung eines Herzinfarkts führen. Es gibt zwei Arten von Krisen - kompliziert und unkompliziert. Bei einer unkomplizierten hypertensiven Krise ist eine Behandlung zu Hause erlaubt, wenn der Hypertoniker die Besonderheiten seiner Krankheit gut versteht, bei einer komplizierten Krise eine qualifizierte medizinische Versorgung erforderlich ist.

Nach Typ wird eine vegetative, kardiale und generalisierte Krise unterschieden. Mit Hypertonie des ersten und zweiten Grades treffen Patienten häufig auf eine vegetative Krise. Die Gründe für die Entwicklung einer solchen Krise liegen im psychoemotionalen Zustand des Patienten.

Auslöser für den Beginn einer vegetativen Krise sind:

  • starker Stress;
  • emotionale Erfahrung;
  • langfristige Störung des Nervensystems;
  • körperliche Überforderung;
  • Einnahme von Alkohol oder Koffein.

Das Hauptmerkmal einer solchen Krise ist ein schneller Start und eine schnelle Lösung. Die Krise entwickelt sich in wenigen Minuten auf dem Höhepunkt der emotionalen Erregung und dauert nicht mehr als drei Stunden. Spezifische Symptome:

  • der obere Druck beträgt über 180 mm Hg, der niedrigere Druck beträgt etwa 120 mm Hg;
  • starke Reizbarkeit;
  • schwere Symptome von Angina pectoris;
  • Gezeiten;
  • Sehstörungen (Schleier, Nebel, Fliegen vor den Augen);
  • Blässe der Haut und Schüttelfrost, gefolgt von Rötung des Gesichts und Hitzewallungen;
  • schwitzen.

Mit rechtzeitiger Linderung der hypertensiven Krise der vegetativen Art zu Hause, erfolgt die Genesung schnell. Richtig bereitgestellte Erste Hilfe verhindert die Entstehung gefährlicher Folgen für die Gesundheit des Patienten.

Eine hypertensive Krise kann durch starken Stress ausgelöst werden

Krisen des zweiten Typs (kardial, generalisiert) sind durch ein erhöhtes Risiko für Zielorgane gekennzeichnet. Bei einem solchen Anstieg des Blutdrucks stehen Menschen, die lange mit Bluthochdruck dritten Grades leben, konfrontiert. Hier gilt folgende Regel: Je höher der normale Arbeitsdruck des hypertensiven Patienten in Ruhe ist, desto schwerer ist die Krise und desto höher ist das Risiko für die Zielorgane.

Krisen der zweiten Art werden auch als kompliziert bezeichnet, da sie die Arbeit des Herzens, des Gehirns, der Nieren und der Sehorgane negativ beeinflussen. Fehlende rechtzeitige Hilfe in diesem Fall kann zur Entwicklung von Herzinfarkt, Schlaganfall des Gehirns oder plötzlichen Herztod führen.

Anzeichen einer komplizierten Krise:

  • langsame Entwicklung mit einem allmählichen Anstieg der Symptome;
  • allmählicher Anstieg des arteriellen Drucks auf kritische Werte;
  • schwere Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen auf der linken Brustseite (hinter dem Sternum);
  • starke Schmerzen im Hinterhauptbereich des Kopfes;
  • Schwindel;
  • Krampfanfälle;
  • lokale Veränderung der Hautempfindlichkeit (Taubheit, Gänsehautgefühl);
  • ein Gefühl zunehmender Angst, eine Panikattacke;
  • Verletzung der Rede, Koordination der Bewegungen.

Eine solche Krise entwickelt sich langsam. Die Symptome nehmen innerhalb von drei bis vier Stunden allmählich zu und der kritische Hochdruck kann bis zu mehreren Tagen anhalten.

Im Falle einer Typ-1-Krise ist die erste Hilfe zu Hause nicht verboten, wird aber empfohlen, während bei einer komplizierten hypertensiven Krise das vom Arzt empfohlene Medikament zur Dauerbehandlung eingenommen werden sollte und ein Krankenwagen gerufen werden sollte, aber keine Selbstmedikation.

Bei einer hypertensiven Krise sollte die "Erste Hilfe" genannt werden, insbesondere wenn Sie Komplikationen vermuten

Notfallhilfe

Der Erste-Hilfe-Algorithmus für die hypertensive Krise ist der folgende.

  1. Wenn man die Verschlechterung des Wohlbefindens bemerkt, sollte man ins Bett gehen. Unter der Taille sollten ein paar Rollen oder Kissen gelegt werden. Wenn die Krise an einem öffentlichen Ort gefunden wird, schämen Sie sich nicht von anderen, sondern nehmen Sie die gleiche Position und bitten Sie jemanden, vorbei zu gehen, um sofort einen Krankenwagen zu rufen. Diese Position des Körpers (Zurücklehnen) sorgt für eine Entlastung des Herzens und erleichtert die Blutzirkulation.
  2. Achten Sie darauf, sich zu beruhigen und von Ihrem eigenen Wohlbefinden zu einem Objekt oder einer Handlung zu wechseln. Sie können Atemgymnastik machen, wenn der Patient solche Techniken besitzt. Auch mehrere tiefe Atemzüge und Ausatmungen (2 Sekunden pro Atemzug, zwei Sekunden zum Ausatmen, zwei Sekunden Pause) helfen.
  3. Wenn der Patient zu Hause ist, sollten Sie die Fenster weit öffnen, Sie können einen kleinen Entwurf arrangieren. Dies erleichtert das Atmen und hilft, sich zu beruhigen, besonders wenn Sie sich auf die kühle Luft und nicht auf Ihre eigene Angst konzentrieren.
  4. In einer hypertensiven Krise ist es wichtig, eine drohende Panikattacke zu heilen. Es ist einfacher, es zu tun, wenn jemand in deiner Nähe ist - konzentriere dich einfach auf seine Worte.
  5. Die Einnahme von Medikamenten ist nicht verboten, muss aber korrekt durchgeführt werden. Zunächst sollten Sie Pillen einnehmen, die dem Patienten zur dauerhaften Behandlung gezeigt werden. Es ist am besten, wenn es sich um eine Zubereitung einer Gruppe von ACE-Hemmern handelt, beispielsweise Captopril oder seine Analoga. Medikamente der blutdrucksenkenden Wirkung aus der Gruppe der Calciumkanalblocker in einer Krise sind nicht geeignet, da sie den Druck stark reduzieren, was negative Folgen haben kann. Ärzte warnen - in der ersten Stunde der Krise kann der Blutdruck um 20% der Ausgangswerte gesenkt werden.
  6. Bei Herzschmerzen darf Nitroglycerin in einer Standarddosierung eingenommen werden. Bei der Arrhythmie wird die Stenokardie und die Tachykardieaufnahme 10 Milligramme Anaprilina vermutet. Um die Droge schnell handeln zu können, sollte sie sublingual eingenommen werden (unter die Zunge legen und auf Auflösung warten).

Injektionen und Injektionen von Antihypertensiva zu Hause sind verboten. Solche Medikamente wirken schnell und sofort blutdrucksenkend. Injektionen können nur unter der Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt werden, das die Dosierung so einstellt, dass eine optimale Blutdrucksenkung erreicht wird und ein Schlag auf die Zielorgane vermieden wird, der auftritt, wenn der BP schnell fällt.

Um zu verstehen, wie man die hypertensive Krise zu Hause behandelt, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es im Falle einer komplizierten Krise und Ineffektivität von selbst verabreichten Medikamenten notwendig ist, zu Hause einen "Krankenwagen" zu rufen. Wenn eine Stunde nach der ersten Hilfe keine Hilfe gegeben wird, sollten Sie unverzüglich ein Ärzteteam zu Hause anrufen. Erhöhen Sie die Dosierung von Medikamenten ist verboten.

Die Injektion kann den Druck schnell reduzieren - das ist gefährlich, so dass Sie es zuhause nicht selbst machen können

Volksheilmittel für die Krise

Für die Nothilfe werden hypertensive Krisenmittel nicht angewendet. Dies liegt an ihrer geringen Effizienz. Mit Hypertonie hat die Volksmedizin nur bei längerer Aufnahme eine therapeutische Wirkung. Dennoch können Sie sicher Volksmedizin zu Hause nehmen, um die Erholung nach einer hypertensiven Krise zu beschleunigen.

  1. Knoblauch verbessert die Elastizität der Blutgefäße und senkt den Cholesterinspiegel. Die Verwendung von Knoblauchtinktur während der Rehabilitation nach einer hypertensiven Krise zu Hause hilft nicht nur die allgemeine Gesundheit zu verbessern, sondern auch einen zweiten starken Drucksprung zu vermeiden. Knoblauch Tinktur kann in der Apotheke gekauft oder unabhängig zubereitet werden. Dazu den Knoblauchknoblauch hacken und 250 ml reinen Alkohol eingießen. Das Medikament sollte für drei Wochen an einem dunklen Ort infundiert werden. Dann wird die Tinktur täglich auf einem Teelöffel morgens und abends eingenommen.
  2. Ein wirksames Volksheilmittel für eine Krise ist die Wärmeexposition. Dies ist die einzige Methode der traditionellen Medizin, die zur Zeit der drohenden Krise zusammen mit der Einnahme von Medikamenten als Notfall eingesetzt werden kann. Um dies zu tun, musst du Eis an deinen Schläfen befestigen und heißes heißes Wasser auf deine Füße legen. Die Expositionsdauer beträgt 15-20 Minuten.
  3. Unmittelbar während der Krise können Sie ein Glas Brühe aus einer Mischung aus Baldrianwurzel und Herzgespann trinken. Solch ein Instrument wird die Krise nicht aufhalten und wird den Druck nicht normalisieren, aber es wird das Gefühl der Panik lindern und den Verlauf der Krise erleichtern.
  4. Nach der Krise können Sie Weißdorn für mehrere Tage nehmen. Dieses Werkzeug normalisiert das Herz, verbessert den psychoemotionalen Zustand und sorgt für eine frühe Genesung. Nehmen Sie es dreimal täglich für 20 Tropfen. Es wird empfohlen, das Arzneimittel unmittelbar vor den Mahlzeiten zu trinken.

Darüber hinaus können Sie pflanzliche Diuretika - Infusion oder Brühe von Wildrose, Kräutertees nehmen. Dies wird das Wohlbefinden nach einer Krise verbessern und den Blutdruck normalisieren, indem überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt wird.

Erholung nach einer Krise

Eine Person, die eine hypertensive Krise durchgemacht hat, sollte die Bettruhe für mehrere Tage einhalten. Um sich schnell von einer Krise zu erholen, müssen Sie sich an eine spezielle salzfreie Diät halten, Stress und körperlichen Stress vermeiden.

Da die Krise oft vor dem Hintergrund von psychoemotionalem Stress auftritt, sollten hypertensive Patienten pflanzliche Heilmittel einnehmen, um die Arbeit des Nervensystems zu normalisieren. Kräutertees (Kamille, Minze, Oregano, Melisse) helfen, Spannungen abzubauen und die Schlafqualität zu verbessern.

Wenn möglich, empfiehlt es sich, einige Wochen in der Natur zu bleiben, um sich schnell zu erholen. Eine ausgezeichnete Lösung ist der Besuch eines Sanatoriums oder einer Pension in der Natur.

Nachdem man verstanden hat, was gegen Bluthochdruck oder Bluthochdruck zu tun ist und wie man die hypertensive Krise zu Hause abbauen kann, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, um den Behandlungsplan so zu ändern, dass die Entwicklung einer Krise in der Zukunft verhindert wird.

Maßnahmen zur Verhinderung hypertensiver Krisen

Inhalt

In einer Welt, in der Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine der Haupttodesursachen sind und eine hypertensive Herzkrankheit die häufigste Manifestation von ihnen ist, sollte der Hauptort in der Tätigkeit eines Arztes die Verhinderung der hypertensiven Krise sein.

Arterielle Hypertonie ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Patienten mit SSS-Pathologie. Bei schweren Bluthochdruckkomplikationen kommt es in der Regel zu einem sprunghaften Anstieg des systolischen Blutdrucks auf über 200 mm Hg, was der hypertensiven Krise entspricht.

Ein solcher Zustand kann zu einem symptomatischen Druckanstieg führen, der zum Beispiel bei Phäochromozytomen, bei Nierenerkrankungen usw. auftritt, aber häufiger ist Bluthochdruck die Ursache.

Kurzinformation: Entwicklung, Ursachen, Komplikationen

Unter Hypertonie oder einfach Hypertonie wird eine multifaktorielle, d. H. Multikausale Erkrankung verstanden, die durch einen systematischen Anstieg des Blutdrucks gekennzeichnet ist, der nicht mit der Pathologie eines bestimmten Organs oder Systems verbunden ist.

GB verfügt über die folgenden Funktionen:

  • verlängerter Kurs;
  • instabiler Blutdruck;
  • gestaffelte Entwicklung, Progressivität;
  • gute Einhaltung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Eine der extremen Manifestationen der Hypertonie ist die hypertensive Krise. Es gibt Fälle, in denen dies die einzige Manifestation der Krankheit ist. Schlaganfall bei einem starken Anstieg des Drucks, oft mit Symptomen von Herz- oder Hirn Natur, t. E. zu Fehlbildungen des Herzens und das Gehirns führen.

Um zu verstehen, wie man eine hypertensive Krise verhindert, müssen Sie die Faktoren kennen, die es provozieren, darunter:

  • die Neigung des Patienten zu Neurosen;
  • Stress mit reduzierter Anpassungsfähigkeit des Zentralnervensystems an Nervenschocks;
  • plötzliches Absetzen von Medikamenten zur Behandlung von Bluthochdruck (die Wirkung des Entzugs);
  • schlechte Angewohnheiten (Zigaretten, Alkohol);
  • Ungenauigkeiten in der Ernährung (viel salziges Essen, Schokolade, übermäßiger Kaffeekonsum);
  • plötzliche Änderung der Wetterbedingungen.

Die erste umfasst Aneurysma der Aorta, Verschlimmerung der Atherosklerose der Herzkranzgefäße, Gewichtung der ischämischen Erkrankung. Komplikationen von AIM sind Nephrosklerose und chronisches Nierenversagen. Und schließlich im Zentralnervensystem diese Verschlechterung oder Verlust des Sehvermögens, Gewicht der zerebrovaskulären Atherosklerose und in der Folge Hirndurchblutung.

Da er nur eine Folge von Hypertonie zu entwickeln, Krise schafft die Voraussetzungen für das Auftreten von schweren Pathologien daraus resultierenden. Der Patient braucht nicht nur einen starken Anstieg des Blutdruckes, zu stoppen, sondern auch eine gründliche und konsequente Behandlung von Bluthochdruck durchzuführen, um eine Wiederholung des BGB zu verhindern.

Ziele und Mittel der Prävention von GK

Ziel jeder Prävention ist es, das Auftreten eines Ereignisses zu verhindern. Im Rahmen der präventiven Medizin verstehen, nicht nur Hindernisse Mechanismen Krankheit, sondern verursacht auch seine Fortschritte und verringern das Risiko von Komplikationen zu stoppen. Es gibt zwei Arten von Aktivitäten, die eine hypertensive Krise vermeiden lassen und verhindern, dass mögliche negative Folgen.

Primärprävention

Das Hauptziel ist es, die Entwicklung einer hypertensiven Krise zu verhindern. Die Aufgabe besteht darin, Risikofaktoren aus dem Leben des Patienten auszuschließen.

Die Hauptaktivitäten sind:

  1. Rechtzeitige und regelmäßige Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten, die dem behandelnden Arzt zugeschrieben werden.
  2. Bildung einer gesunden Lebensweise, die angemessene körperliche Aktivität, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, Normalisierung der Ernährung und tägliche Regime umfasst.
  3. Stärkung des Nervensystems, Beseitigung von Stress, psycho-emotionale Überlastung.
  4. Tägliche Selbstüberwachung des Blutdrucks.

Die wichtigsten Elemente der primären Prävention der hypertensiven Krise sind: eine ständige Einnahme von Medikamenten und eine Verringerung der Stresssituationen.

Die erste ist mit dem sogenannten Kündigungs-Effekt nach der Einnahme einer bestimmten Art von Drogen verbunden, wenn vor dem Hintergrund einer scharfen Beendigung ihrer Verwendung die Symptome der Krankheit mehrmals verstärkt werden. Antihypertensive Medikamente werden dem Patienten für das Leben zugeschrieben, und im Laufe der Zeit kann er nur auf die minimale Dosis der Aufnahme gehen, ohne vollständig aufzugeben.

Nervöser Überanstrengung und Stress gilt als der Hauptgrund für die Entwicklung von Bluthochdruck und entsprechend hypertensive Krise. Dass nervösen Regulationsstörungen des Blutdrucks führen zu scharfen Tropfen es, was wiederum führt zu Verletzungen des CCC und andere Systeme, die Krankheit verschlimmert.

Sekundärprävention

Die Hauptaufgabe besteht in der adäquaten Behandlung der hypertensiven Krisen- und Dispensationsbeobachtung von Personen mit identifizierter GB.

Diese Art der Prävention ermöglicht Ihnen, Komplikationen bereits entwickelter Pathologien zu vermeiden. Klinische Überwachung beinhaltet für die rechtzeitige Erkennung der Verschlechterung einen individuellen Plan der Untersuchung und Behandlung von Patienten, die regelmäßige Überwachung seines Zustandes Ausarbeitung. Eine angemessene Behandlung - ist die Verwendung von zugelassenen Status mit hypertensiven Medikamenten, die in kürzester Zeit Erleichterung für Patienten mit minimalen Nebenwirkungen zu bringen.

Die gute Wirksamkeit der Primärprävention bietet dem Patienten ein minimales Risiko, HA mit Hypertonie zu entwickeln.

Aber nicht immer hat der Mediziner die Möglichkeit, die äußeren Lebensumstände zu beeinflussen, um die Stressfaktoren vollständig zu beseitigen. Und wenn es eine hypertensive Krise gibt, wird ihre Prävention sekundär.

Wichtig zu erinnern

Der Ausdruck, dass alle Krankheiten von Nerven eine gewichtige Grundlage haben. Die Entwicklung der meisten chronischen Krankheiten wird auf die eine oder andere Weise durch nervöse Schocks und psycho-emotionale Überlastung hervorgerufen. Hypertensive Erkrankungen sind keine Ausnahme. Seine schwere Manifestation in Form einer hypertensiven Krise erfordert eine sofortige Normalisierung des Drucks. Zur gleichen Zeit sollte sein Fall nicht scharf sein. Eine rechtzeitige medizinische Versorgung ist die Garantie für die Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit und des normalen Zustands von CCC und anderen Körpersystemen.

Aber die Krankheit ist leichter zu verhindern als zu behandeln. Der Anteil der Qualität der medizinischen Versorgung auf dem Niveau der menschlichen Gesundheit beträgt nur 10-15%, der Schwerpunkt liegt auf der Art des Lebens.

Primärprävention ist in erster Linie der Patient selbst. Das Vorhandensein einer hypertensiven Erkrankung sollte ihn dazu bringen, sein Leben zu verändern. Nur er kann seine maximale Gesundheit retten. [/ Attention]

Wie man hypertensive Krise verhindert

Klinische Angiologie

- Erkrankungen von Arterien und Venen entzündlicher und nichtentzündlicher Art, Ätiologie und Pathogenese, Klinik und Diagnostik, Behandlung und Prävention von Gefäßerkrankungen.

Wie man hypertensive Krise vermeidet

Laut Statistik sind mehr als die Hälfte der Anrufe der Krankenwagen-Teams für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Und jeder dritte Arzt diagnostiziert: hypertensive Krise. Warum steigt der Druck stark an und wie verhält man sich in einer schwierigen Situation? Darüber erzählt der Arzt-Therapeutin Eugenia Aleksandrovna SPIRYANOVA.

Druck am Limit

Bei einer hypertensiven Krise kommt es zu einer plötzlichen Verschlimmerung einer hypertensiven Erkrankung mit einem starken Anstieg des Blutdrucks. Eine schwere Erkrankung geht einher mit einer Verletzung des vegetativen Nervensystems und einer Störung des zerebralen, koronaren (kardialen) und renalen Blutflusses. Die hypertensive Krise ist nicht nur für die Gesundheit gefährlich, sondern auch für das Leben. Beim Auftreten der Krise soll sich der Patient unbedingt an den Arzt wenden, der die erste Hilfe leisten wird, wird die Gründe des plötzlichen Druckanstieges herausfinden und wird die Behandlung ernennen.

VERRINGERUNG DER ABNAHME

Die Hauptkomplikationen der hypertensiven Krise sind Herzasthma, Lungenödem, Myokardinfarkt, Schlaganfall. Wenn die Krise zu Ende geht, ist es nicht nur notwendig, den Blutdruck zu senken, sondern auch kardiovaskuläre Komplikationen zu verhindern. Die Wahl der Medikamente für therapeutische Taktiken hängt vom Grad der Schädigung von Herz, Gehirn, Nieren, Sehorganen ab.

Der arterielle Druck sollte in den ersten 2 Stunden um 25% und bis zu 160/100 mm Hg reduziert werden. Kunst. für die nächsten 2-6 Stunden. Sie können den Druck nicht zu schnell reduzieren, sonst kann sich eine Ischämie (Sauerstoffmangel) des zentralen Nervensystems, der Nieren, des Myokards (Herzmuskels) entwickeln. Infolgedessen wird eine Person nicht so sehr unter der Krise selbst leiden als vor der falschen Behandlung.

WIE HELFT IHNEN?

In der hypertensiven Krise müssen Sie zuerst "neoblozhku" nennen, und vor der Ankunft von Ärzten ist es wünschenswert, das folgende zu tun. Es ist bequem, sich mit den Beinen hinzusetzen.

Um den Druck zu verringern, nehmen Sie eines der folgenden Medikamente ein:

- Captopril 6,25 mg (Viertel Tablette) unter der Zunge, mit unzureichender Wirkung, um das Medikament wiederholt für 25 mg nach 30-60 Minuten zu nehmen;

- Clonidin (Clonidin) 0,15 mg oral oder alternativ nach einer Stunde zu 0,075 mg;

- Nifedipin (Corinfar, Cord-Fen) 10 mg;

- Hypothiazid 25 mg oder Furosemid 40 mg oral:

- Bei ausgeprägter emotionaler Belastung können Sie Corvalol 40 Tropfen oder Diazepam 10 mg oral einnehmen.

- an einer ischämischen Herzerkrankung mit Nitroglyzerin (Isosorbiddinitrat oder Mononitrat) und Propranolol (Metoprolol, Atenolol);

- mit neurologischen Störungen als zusätzliches Werkzeug kann von Eufillin profitieren;

- Verwenden Sie keine unwirksamen Medikamente - Dibazol, Papazole, sonst kann sich der Zustand verschlechtern.

ZUR REFLEXION - MEHRERE STUNDEN

An sich ein starker Anstieg des Blutdrucks, bei der es keine negativen Symptome von anderen Organen, diktiert die obligatorische, aber nicht so dringende Intervention und Arzneimittelverabreichung kann mit einer relativ schnellen Aktivität (20-40 mg Inderal sublingual, Captopril, Furosemid, Nitroglyzerin andocken ).

Die Behandlung eines Patienten mit einer unkomplizierten hypertensiven Krise kann ambulant erfolgen.

Unter den Bedingungen, die eine relativ dringende Intervention erfordern, ist die maligne arterielle Hypertonie (CAG), wenn der diastolische (untere) Druck 120 mm Hg übersteigt. Kunst. was zu ausgeprägten Veränderungen von der Seite der Gefäßwand führt. Und dies provoziert Gewebeischämie und stört die Funktion von Organen. All diese Veränderungen gehen einher mit einer weiteren Freisetzung des Vasospasmus verursachenden Stoffes und einem noch stärkeren Druckanstieg.

Das Syndrom der ZAG manifestiert sich in der Regel durch das Fortschreiten der Niereninsuffizienz, verminderte Sicht, Gewichtsverlust, ungünstige Symptome des zentralen Nervensystems, Veränderungen der Bluteigenschaften.

Zwei Arten von Krisen

Krisen vom Typ I - leicht und kurzzeitig. Die Patienten klagen über Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Nervosität, Herzklopfen, Zittern im Körper, Zittern der Hände. Rote Flecken erscheinen auf der Haut des Gesichts und des Halses der Patienten. Der Druck erreicht 180-190 / 100-110 mm Hg. Kunst. erhöht den Puls, sowie den Gehalt an Adrenalin und Zucker im Blut, erhöht die Blutgerinnung.

Krisen vom Typ II sind schwerer und dauern bis zu mehreren Tagen. Die Patienten entwickeln starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Kurzzeit-Sehstörungen. Bei der Exazerbation leiden die Patientinnen auf die Kompressionsschmerzen auf dem Gebiet des Herzens, der Parästhesien (die Taubheit, das Stechen im Körper), der Taubheit, der Verwirrung des Bewusstseins. Der diastolische (niedrigere) Druck steigt stark an, und der Pulsdruck (die Differenz zwischen dem oberen und unteren Druck) steigt nicht an. Zu dieser Zeit nimmt die Blutkoagulabilität und der Hormonspiegel von Noradrenalin zu.

Hypertensive Krise - zu wissen und zu verhindern

Ärzte nennen es eine scharfe Verletzung der Hirndurchblutung. Und unsere Großmütter und Mütter sind verzweifelt: "Der Druck ist gesprungen".

Die hypertensive Krise kann sich entwickeln, wenn Sie abrupt antihypertensive Medikamente einnehmen. Es ist auch die erste "Glocke" der Hypertonie und tritt auf, wenn Sie die systemische Behandlung ignorieren. Manchmal mit einer hypertensiven Krise empfehlen Ärzte, in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Spezialisten zu bleiben.

In der Hauptrisikogruppe sind Frauen während der Menopause, obwohl andere Faktoren in der Lage sind, eine hypertensive Krise zu provozieren. Dies ist Stress, körperliche Aktivität, Wetterabhängigkeit, Alkoholkonsum.

Spezialisten unterscheiden zwischen Angriffen zweier Arten:

  1. Ein hohes Niveau der ersten (oberen) Ziffer ist der systolische Druck. Es dauert ungefähr drei Stunden, die Person errötet, das Schwitzen nimmt zu.
  2. Erhöhung aller Parameter des Tonometers: systolischer und diastolischer Blutdruck. Es beginnt langsam und kann mehrere Tage dauern. Häufiger bei Menschen im Alter beobachtet, während der Patient verblasst, fühlt sich große Schwäche.

Welche Konsequenzen kann es geben?

Das Spektrum der Krankheiten, die hypertensive Krise führen kann, ziemlich breit, Schlaganfall, cerebrale Ischämie, Nieren- oder Herzversagen, Herzinfarkt, Enzephalopathie, Lungenödem und sogar Asthma.

Was zu tun oder zu machen im Moment einer Verschlimmerung?

Rufen Sie Notfallhilfe an, indem Sie den Dispatcher von Bluthochdruck benachrichtigen. Eine Verbesserung des Zustands des Patienten tritt auf, wenn der Druck auf den Normalwert absinkt, so dass alle Maßnahmen des Arztes darauf abzielen.

Sie können die Preise nicht selbst mit Hilfe von Medikamenten stark reduzieren. Eine Person verliert das Bewusstsein und kann sterben. Der Doktor spritzt Drogen intravenös ein. Andere Möglichkeiten der Einnahme von Medikamenten sind ineffektiv.

Überwachen Sie Ihren Blutdruck und bleiben Sie gesund!

Wie kann man hypertensive Krisen verhindern?

Im Körper befindet sich eine sogenannte Blut-Hirn-Schranke, die Nervenzellen vor Toxinen schützt, für die diese Zellen besonders empfindlich sind.

Eine Unterbrechung dieser Barriere kann sowohl aufgrund der Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper als auch aufgrund eines starken Anstiegs des Blutdrucks auftreten. Um das Scheitern dieses Schutzmechanismus zu verhindern, müssen Sie zunächst den Blutdruck überwachen, nicht zu hohe Zahlen zulassen, und zweitens müssen Sie die Diät überwachen.

Persönliche Erste-Hilfe-Ausrüstung

Normalerweise wählt eine Person, die lange Zeit an Bluthochdruck leidet, die Medikamente, die er unter ärztlicher Aufsicht benötigt, und weiß, welche Medikamente für seinen Körper am besten geeignet sind.

Es ist von grundlegender Bedeutung, dass all diese Medikamente immer zur Hand sind - eine persönliche Erste-Hilfe-Ausrüstung sollte vorbereitet werden. Um Bluthochdruck zu reduzieren, Einnahme von Beta-Blockern, die Medikamente Atenolol und Labetolol enthalten.

Um das Herz zu erhalten, sollte Nitroglycerin, sowie beruhigende Medikamente einnehmen. Reduzieren Sie Blutdruck-Diuretika wie Furosemid, Hypothiazid. Sie können auch lang gebrauchte Drogen verwenden: Dibazolom und Papaverin.

Körperliche Aktivität

Körperlicher Stress für Bluthochdruck ist obligatorisch, aber das nützlichste ist, draußen zu gehen, Sie können sich in "gebrandete" Übungen wandeln, von langsam bis schnell. Es ist wünschenswert, Morgengymnastik zu machen, gebrauchte gymnastische Übungen sollten rhythmisch (zyklisch) sein, plötzliche Bewegungen vermeiden, Idioten.

Es ist nützlich, eine große Anzahl von Wiederholungen der Übungen zu machen, aber die Anzahl dieser Wiederholungen sollte allmählich erhöht werden. Eine gute Prävention der hypertensiven Krise ist Muskelentspannung (Entspannung). Es sollte nach körperlicher Anstrengung und vor dem Schlafengehen durchgeführt werden.

Wichtige Produkte

Um Ödeme zu vermeiden, die einen Druckanstieg verursachen, und um die Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße zu erhalten, ist es notwendig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Vitaminen und Mineralbestandteilen sind, insbesondere an Kalium, Kalzium und Magnesium.

Gemüse, Früchte, Beeren und ihre Säfte sind reich an Kalium. Kalium ist reich an Kartoffeln, getrockneten Früchten (Rosinen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen, Feigen), Grünkohl, Erbsen und Bohnen. Calcium ist reichlich in Milch und Milchprodukten, insbesondere in Hartkäse und Quark.

Es ist auch nützlich, Gemüse in roher Form zu essen - von ihnen wird Kalzium gut absorbiert, aber wenn es wärmebehandelt wird, verwandelt es sich in eine schwer verdauliche Form. Der Großteil des Kalziums in Blattgemüse, in würzigen Grüntönen, in Nüssen, Samen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten.

Magnesium ist reich an Nüssen, Weizenkleie, Trockenfrüchten, Haferflocken, Hirse sowie Eiern, Erbsen, Buchweizen und Graupen, Petersilie und Salat.

In Bezug auf Flüssigkeitsretention im Körper: Wenn Sie bemerken, dass dies aufgrund von Salzaufnahme ist, versuchen Sie, seine Aufnahme zu reduzieren. Und auch hypertensive Patienten sollten weniger Flüssigkeit in der zweiten Hälfte des Tages (etwa 2-mal weniger als vor der Krankheit) verwenden, verweigern lange Tee trinken und andere reichlich trinken vor dem Schlafengehen. Im Allgemeinen, um die notwendige Menge Wasser zu trinken, um die Gesundheit zu erhalten und Herz und Nieren nicht zu überlasten, sollten 50% des Wassers vor 11 Uhr morgens getrunken werden, und nach 21 Uhr ist es besser, nicht zu trinken.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße