Atemnot bei Asthma bronchiale: Art und Art

Bronchialasthma (BA) ist ein chronischer Entzündungsprozess, der in den Atemwegen (hauptsächlich in den Bronchien) auftritt und sich als Asthmaanfälle manifestiert. Patienten mit Asthma sind durch eine erhöhte Reaktivität der Bronchien als Reaktion auf verschiedene Stimuli gekennzeichnet, die bei den meisten Menschen keinen solchen reversiblen Spasmus der Bronchien verursachen. Die spezifische Art der Dyspnoe bei Bronchialasthma und seine Art gehören zu den Hauptkriterien, die die Entwicklung eines chronischen pathologischen Prozesses vermuten lassen.

Inhalt

Ursachen der Krankheit

Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können. Bedingt sind sie in zwei große Gruppen unterteilt:

  1. Exogen
    • Weit verbreitete und manchmal irrationale Verwendung von Antibiotika, Seren, Impfstoffen usw.
    • Merkmale der Klimazone (Fülle von Blütenpflanzen, rohes Klima, etc.).
    • Umweltverschmutzung.
    • Ubiquitous Verwendung von Haushaltschemikalien, synthetische Zusatzstoffe für Lebensmittel und Sachen.
  2. Endogen
    • Infektiös-entzündliche Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung, etc.).
    • Hormonelles Ungleichgewicht.
    • Fehler in der Arbeit des Immunsystems.
    • Genetische Veranlagung und vieles mehr.
zum Inhalt ↑

Die Hauptformen der Krankheit

Identifizieren Sie mehrere Varianten von AD nach Herkunft:

  1. Allergisches Asthma, das bei Patienten mit allergischen Reaktionen in der Vergangenheit auftritt, manifestiert sich normalerweise im Kindes- und Jugendalter. Es ist gekennzeichnet durch positive Proben für Allergene sowie andere allergische Erkrankungen in der Anamnese (Urtikaria, atopische Dermatitis, etc.).
  2. Nicht-allergisches Asthma beginnt im Erwachsenenalter. Es ist unmöglich, das verursachende Allergen festzustellen, und der auslösende Faktor ist die übertragene Infektionskrankheit.
  3. Mixed BA kombiniert die Manifestationen der beiden oben genannten Optionen.

Unter Berücksichtigung aller klinischen Symptome von Asthma wird der Schweregrad der Erkrankung unterschieden:

Klinische Anzeichen und Symptome des pathologischen Prozesses

Das Bild der Krankheit ist vielfältig: von episodischen leichten Symptomen bis hin zu schweren Erstickungsanfällen. Die wichtigsten Manifestationen der Krankheit sind:

  • Kurzatmigkeit ist eine Veränderung der Tiefe, des Rhythmus, der Atemfrequenz, die als Luftmangel empfunden wird. Der Charakter von Dyspnoe bei Bronchialasthma ist exspiratorisch, d.h. Es ist schwierig für den Patienten auszuatmen.

Die Ursache für diese Art von Dyspnoe ist reversible Bronchialobstruktion. Wenn das Reagens in die Atemwege eindringt, schwillt die Schleimhaut an und es kommt zu einem Krampf der glatten Muskulatur der Bronchien, so dass der Atem leicht ausgeführt wird und das Ausatmen aufgrund der Verengung der Bronchien schwierig ist. Nach einer Weile geht der Krampf vorüber und die Atmung wird wiederhergestellt. Mit dem verlängerten Bestehen der Krankheit treten irreversible Veränderungen in den Wänden des Bronchialbaumes auf, die eine konstante spezifische Kurzatmigkeit aufweisen, die mehr oder weniger ausgeprägt ist.

  • Erstickungsangriffe. Während eines Angriffs nimmt der Patient eine charakteristische Haltung ein: Er sitzt mit erhobenen Händen. Beim Atmen beginnen die Hilfsmuskeln der Presse und des Schultergürtels mitzumachen.
  • Christen. Mit der Entwicklung von Asthmaanfällen kann Keuchen, die aus dem Krampf der glatten Muskulatur der Bronchien entstehen, gehört werden. Bei schweren Verletzungen der Luftdurchlässigkeit durch die Atemwege kann Keuchen nicht auftreten.
  • Trockener, hysterischer Husten. Am Ende des Anfalls mit Husten wird manchmal eine kleine Menge viskosen Sputums freigesetzt, in dem man spezifischen Schleim und Schimmelpilze von kleinen Bronchien sehen kann.

    Es gibt eine Option für Asthma, dessen Hauptsymptom Husten ist. Diese Art von Krankheit ist häufiger in der Kindheit, Symptome erscheinen in der Nacht mit Hustenanfällen mit geringen Mengen von Sputum.

  • Schmerzen, Beschwerden im Brustbereich treten bei länger anhaltenden, schweren Anfällen auf.
  • zum Inhalt ↑

    Ansätze zur Diagnose von Asthma

    Eine zuverlässige Diagnose von Bronchialasthma erfolgt durch Eliminierung anderer Krankheiten, die ähnliche bronchospastische Symptome hervorrufen.

    Manchmal stellt der Arzt die Diagnose nur anhand des klinischen Bildes, fest, was die Dyspnoe mit dem Bronchialasthma dem Kranken beunruhigt. Andere Dinge sind wichtig:

    • Hat der Patient nachts Husten?
    • Es gibt Fälle von Keuchen.
    • Verschlechtert sich der Zustand des Patienten (Husten, Dyspnoe) bei Kontakt mit Reizstoffen der Atemwege.
    • Ob körperliche Belastung die Schwere der Erkrankung erhöht.
    • Ob der Angriff durch Antiasthmatika etc. gestoppt wird

    Eine oder mehrere positive Antworten geben dem Arzt Anlass, das Vorhandensein der Krankheit zu vermuten und führen eine detailliertere Diagnose durch, die Folgendes beinhaltet:

    • Typische Beschwerden des Patienten, Asthma bronchiale in der Anamnese von Verwandten, andere allergische Erkrankungen (Pollinose, atopische Dermatitis, etc.).
    • Allergologische Tests, Bestimmung des IgE-Spiegels.
    • Mikroskopische Untersuchung von Sputum. Vorhandensein von Eosinophilen, Kurshman-Spiralen (Bereiche von kleinen Bronchien), Charcot-Leiden-Kristallen (Zerfallsprodukte von Eosinophilen).
    • Bestimmung von Änderungen der Werte der Funktion der externen Atmung. Mit Hilfe von speziellen Geräten bestimmen Sie die Vitalkapazität der Lunge, das Volumen der erzwungenen Inspiration und Exspiration und andere Parameter, die die Funktion der externen Atmung charakterisieren, und vergleichen Sie die erhaltenen Daten mit den Varianten der Norm.
    • Klinische Untersuchung. Es ermöglicht, typische exspiratorische Dyspnoe zu beheben, Keuchen zu hören und Veränderungen in den Bronchien aufzudecken.
    • Falls erforderlich, wird eine Röntgendiagnostik oder ein CT der Lunge durchgeführt, um andere pathologische Zustände auszuschließen, die von ähnlichen Symptomen begleitet sind.

    In den frühen Stadien mit schlechten Manifestationen der Krankheit werden Tests mit Bronchodilatatoren durchgeführt, die eine reversible Bronchialobstruktion nachweisen können. In der allergischen Form der Erkrankung können Hauttests durchgeführt werden, um das verursachende Allergen zu bestimmen.

    Schlüsselprinzipien der Therapie der Krankheit

    Asthma bronchiale ist eine Krankheit, deren Behandlung ein Leben lang dauert. Allgemeine Empfehlungen umfassen:

    1. Grundlegende pädagogische Fähigkeiten. Der Patient lernt, Anfälle zu verhindern, wichtige Symptome und Manifestationen seiner Krankheit aufzuzeichnen, überwacht die Peak-Flow-Rate mit einem tragbaren Peak-Meter. Diese Daten helfen dem Arzt bei der Bestimmung der Schwere von Asthma und bei der Auswahl eines Therapieplans.
    2. Ausschluss oder Einschränkung des Kontakts mit ursächlichen Reizstoffen. Die rechtzeitige Entfernung des Allergens ist sehr wirksam bei der Bekämpfung der Krankheit.
    3. Auswahl einer individuellen Medikationstherapie, die von der Schwere der Erkrankung und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen bestimmt wird. Zur Behandlung werden Cromone, inhalierte Glukokortikosteroide, Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten und andere Mittel verwendet. Die Wahl des Medikaments, seine Dosierung und Art der Verabreichung wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung aller Nuancen des Verlaufs des pathologischen Prozesses bestimmt.
    4. Entwicklung eines Verhaltensplans unter Notfallbedingungen (Erstickungsanfälle, Asthma-Status). Der Patient und seine Angehörigen sollten wissen, wie sie die Verschlimmerung der Krankheit und die anzuwendenden Medikamente vor der Ankunft eines Krankenwagens reduzieren können.
    5. Dispensary Beobachtung. Der Patient sollte regelmäßig den Arzt aufsuchen, um die Atemwege zu überwachen.
    6. Außerhalb Exazerbation sollte man Wege der nicht-medikamentösen Therapie versuchen: hypoallergene Diät, Sanatoriumsbehandlung, Massage, Atemgymnastik, usw.

    Ein vollwertiges Leben und Perioden verlängerter Remission sind nur möglich, wenn der Patient ständig auf seinen Zustand überwacht wird. Angemessene medizinische Therapie und medizinische Überwachung helfen, Komplikationen zu vermeiden und die Lebensqualität zu verbessern.

    Atemwegsstörungen bei Asthma bronchiale

    Unter allen Atemwegserkrankungen nimmt Bronchialasthma einen besonderen Platz ein. Es ist durch spezifische Anfälle gekennzeichnet, die durch Ödem der Schleimhaut, Obstruktion der Bronchien entstehen. Als Ergebnis gibt es hartes Atmen, Husten, Keuchen.

    Wenn die Dyspnoe nicht rechtzeitig gelindert wird, kann sich Asphyxie entwickeln. In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, warum Dyspnoe mit Asthma bronchiale entwickelt, was sind ihre Folgen, und überlegen, was aus diesem Zustand entfernt werden kann.

    Warum verursacht Bronchialasthma Atemversagen?

    Bronchialasthma führt zu einer Beeinträchtigung der Atemfunktion, die durch Krampf und Verengung der Atemwege zum Ausdruck kommt. Aus diesem Grund ist die freie Bewegung der Luft in den Lungen gestört. In diesem pathologischen Prozess sind nur Bronchiolen beteiligt und das Lungengewebe bleibt intakt. Bronchiolen verengen sich aufgrund der folgenden negativen Mechanismen:

    Entzündung. Der wichtigste Faktor, der die Verengung der Bronchien beeinflusst, ist der entzündliche Prozess, aufgrund dessen das Bronchioli-Gewebe ansteigt, deren Luftübertragungskapazität abnimmt. Aufgrund einer Entzündung, beginnen Bronchien geschwollen, gereizt, große Mengen von zähem Schleim zu produzieren, um die Atemwege zu verstopfen, und das Fehlen von Atmung verstärkt.

    Asthma und Sputum

    Diese Faktoren erschweren es nicht nur zu inhalieren, sondern auch auszuatmen und dabei Bronchialasthma zu pfeifen. Die Patienten werden gezwungen, intensiv zu husten, um viskosen Sputum zu bekommen.

    Chryps begleiten immer Bronchialasthma und entstehen durch dick-spastische Membranen in den Bronchien gebildet. Auch Keuchen und laute Atmung entstehen aus dem verengten Lumen der Bronchien. Die Lautstärke des Lärms wird durch die Tiefe des pathogenen Prozesses und die Besonderheiten des Atmungssystems jeder Person bestimmt.

    Während des Kontakts von Sputum und Luft, die der Patient einatmet, entstehen feuchte Rasselgeräusche. Flüssiges Geheimnis reichern sich in den Bronchien und verhindert durchquert, was zu Keuchen und erzeugt einen Klang, der auf Inspiration gut zu hören ist.

    Aufgrund der Größe der Bronchien und der Menge an Flüssigkeit werden die folgenden Arten von Lärm unterschieden:

    • Small-Squeeze, die einem Klang ähneln, der durch Mineralwasser erzeugt wird;
    • Srednepuzyrchatye, ähnlich dem Geräusch von zerrissenem Gewebe;
    • Große Blasen, die wie in Wasser platzende Blasen aussehen.
    zum Inhaltsverzeichnis ↑

    Was ist Dyspnoe und Würgen, was sind ihre Symptome?

    Kurzatmigkeit und Erstickung sind Zeichen von Asthma bronchiale, die subjektive Empfindungen sind. Die meisten Patienten behaupten, dass sie nicht genug Luft zum Einatmen haben, die Brust scheint zu halten und die Lungen haben nicht die Kraft, vollständig zu atmen.

    In der Regel denkt ein gesunder Mensch nicht darüber nach, wie viele Atemzüge er in einer Minute macht, Asthmatiker müssen dies tun, weil die Krankheit die Anzahl und Tiefe der Inspiration signifikant erhöht.

    Die Entwicklung von Dyspnoe mit Bronchialasthma legt nahe, dass der Patient einen asthmatischen Anfall entwickelt oder sich am Rande der Entwicklung befindet.

    Atemnot ist oft mit folgenden Symptomen verbunden:

    • schneller Puls;
    • erhöhte Nervosität;
    • Angst;
    • blockierte Sprache;
    • erzwungene Pausen zwischen den Sätzen, und in schwereren Fällen - Wörter;
    • Husten begleitet von Schleim;
    • Keuchen, sogar aus der Ferne hörbar;

    Wichtig! Es ist notwendig, den Angriff im Stadium der Entwicklung zu entfernen, dann werden sich seine Zeichen über Dyspnoe und Husten nicht entwickeln.

    Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, werden die Symptome hinzugefügt, wenn sich das Asthma verschlimmert, was zum Ersticken führt.

    Klassifizierung von Dyspnoe

    Menschen, die an Asthma leiden, haben verschiedene Arten von Kurzatmigkeit, die verschiedenen Formen von Beschwerden entsprechen:

    1. Inspiratorische Dyspnoe mit Bronchialasthma hat Anzeichen von Schwierigkeiten bei der Inspiration, tritt als Folge von Schwellungen und Ödemen des Kehlkopfes und der Luftröhre, begleitet von lauter Atmung.
    2. Expiratorische Dyspnoe entwickelt sich aufgrund verengter Bronchiallumen, ist durch eine schwierige Ausatmung gekennzeichnet und hat so viele Unterarten. Der Entzündungsprozess breitet sich in der menschlichen Lunge aus. Chronische Form tritt bei Menschen mit chronischer Bronchitis auf. Obstruktiv - gekennzeichnet durch gestörte Durchgängigkeit der Bronchien und Lungenfunktionsstörungen. Die letzte Unterart kommt oft in einem Ruhezustand vor.
    3. Gemischte Dyspnoe mit Asthma hat Symptome der ersten beiden Arten.

    Wichtig! Wenn Symptome einer Zyanose zur Dyspnoe hinzugefügt werden: Bläuung des Nasolabialdreiecks, ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da das Risiko besteht, eine Obstruktion der Atemwege zu entwickeln.

    Ursachen für Kurzatmigkeit und Erstickungsgefahr

    Der Angriff mit Bronchialasthma wird provoziert und verstärkt, wenn bestimmte Faktoren die Schwere der Symptome beeinflussen. Die Medizin identifiziert 2 Kategorien von auslösenden Faktoren:

    Allergisch. Wenn der Körper durch Allergene beeinträchtigt wird, hat der Patient akute Symptome. Meistens ist es:

    • Pollen von Pflanzen;
    • Wolle von Haustieren;
    • Lebensmittel;
    • chemische Substanzen;
    • scharfe Gerüche.

    Nicht-allergisch. Bronchiolen können negativ auf andere Reize reagieren, zum Beispiel auf:

    • ARVI;
    • Tabakrauch;
    • Wetterwechsel;
    • körperliche Aktivität;
    • stressige Situation;
    • kalte, trockene Luft;
    • emotionale Überforderung;
    • hormonelle Umstrukturierung des Körpers.

    Wie kann man einer Person bei einem Erstickungsangriff helfen?

    Wenn ein Asthmatiker Anzeichen eines beginnenden Angriffs hat, kann man nicht in Panik geraten. Das erste, was Sie brauchen, um einen Krankenwagen zu rufen und ihm zu helfen. Der Patient sollte die richtige Position des Körpers einnehmen. Setzen Sie sich dazu hin, legen Sie die Hände in die Seite, legen Sie sie so auf, dass der Thorax eine entfaltete Position einnimmt, in die die an der Atemfunktion beteiligten Hilfsmuskeln involviert sind.

    Wichtig! Es ist notwendig, die Brüste aus der engen Kleidung zu befreien, ein Fenster für Frischluftzufuhr zu öffnen und die Anzahl der Ein- und Ausatmungen in 1 Minute zu kontrollieren.

    Um einen leichten Angriff zu erleichtern, wird empfohlen:

    • Verwendung von Inhalatoren mit bronchorauschernder Wirkung (Budesonid);
    • Inhalation mit einem Vernebler unter Verwendung der folgenden Lösung: 3 ml Kochsalzlösung und 20 Tropfen Berodual;
    • Die Verwendung von Sauerstofftherapie, angefeuchteter Sauerstoff, hilft, die Atmung deutlich zu erleichtern.

    Um die Atmung mit einem moderaten Schweregrad zu erleichtern, können Sie Folgendes verwenden:

    • Sauerstofftherapie;
    • Inhalatoren (Atrovent);
    • intravenöse Verabreichung von Euphyllin.

    Ein schwerer Anfall kann gemildert werden durch:

    • Inhalationsvernebler;
    • Inhalatoren (Salbutamol, Terbutalin);
    • intravenöse Verabreichung von Prednisolon.

    Nach der Bereitstellung von Erste Hilfe muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden.

    Wie verwende ich den Inhalator richtig?

    Die Inhalatoren sind sehr wichtig, um den Angriff zu lindern. Um den maximalen Effekt zu erzielen, müssen Sie sie richtig verwenden. Vor dem Gebrauch sollte der Inhalator während eines scharfen Einatmens auf der Dose geschüttelt, auf den Kopf gestellt und gedrückt werden.

    Es ist notwendig, wenn möglich tiefer einzuatmen, damit das Arzneimittel in die Atemwege gelangt. Es ist nötig zu beobachten, dass beim Pressen kein Rauch übrig bleibt. Da in diesem Fall weniger Medikamente in die Bronchien gelangen, wird die asthmatische Person keine Erleichterung haben.

    Es kommt vor, dass Menschen Schwierigkeiten mit dem Gebrauch von Inhalatoren haben. In diesem Fall ist es besser, Abstandshalter zu kaufen, mit deren Hilfe Sie den Angriff schnell beseitigen können. Inhalatoren und Spacer wirken bronchodilatatorisch, meistens empfehlen Ärzte:

    Folgen von Anfällen

    Häufige Erstickungsanfälle können zu verschiedenen Konsequenzen führen, die sich in der Form äußern:

    • Bronchialobstruktion;
    • Pneumosklerose;
    • pulmonale Herzinsuffizienz;
    • Arrhythmien;
    • Hypertonie;
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
    • pulmonale Herzinsuffizienz;
    • respiratorische Insuffizienz.

    Kurzatmigkeit bei Bronchialasthma ist ein ziemlich gefährlicher Zustand, der nur unter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden muss, da falsche Methoden den Zustand erheblich verschlechtern und zum Ersticken und Tod führen können.

    Kurzatmigkeit mit Asthma bronchiale: die wichtigsten Arten und Methoden der Behandlung

    Bronchialasthma ist eine chronische Erkrankung des Atmungssystems, bei der nicht nur die Bronchien, sondern auch die Lunge mit Schleim verstopft sind. Kurzatmigkeit mit Bronchialasthma ist das Hauptsymptom, das zur Verletzung der Tiefe und Häufigkeit der Atmung führt.

    Was ist die Atemnot bei Asthma bronchiale?

    Bevor man die Spezies betrachtet, ist es notwendig zu verstehen, was Dyspnoe ist. Bei Asthma bronchiale ist Kurzatmigkeit mit einem starken Luftmangel verbunden. Der Patient hat eine Steifheit im Brustbereich, und er kann keinen vollen Atemzug nehmen.

    Wichtig! Dyspnoe ist definiert als eine Zunahme der Anzahl der Atembewegungen. Mit einer solchen Krankheit, Atembewegungen über 18 pro Minute. Beachten Sie, dass die Norm 16 ist, während die Inspirationstiefe notwendigerweise zunimmt.

    Dyspnoe mit Bronchialasthma tritt vor dem Hintergrund der Störung des bronchopulmonalen Systems auf, und der Hauptgrund für die Entwicklung ist in der Hyperreaktivität der Bronchien verborgen. An diesem Punkt nimmt die Empfindlichkeit des Patienten gegenüber der Reizung des Atmungssystems zu.

    1. Die Muskeln des Bronchialbaumes beginnen spastisch zu werden und führen dadurch zu einer Verengung der Gänge.
    2. Der Patient entwickelt eine Schwellung zum Zeitpunkt der Reizung der Atemwege, so dass es schwierig ist, nicht nur zu inhalieren, sondern auch auszuatmen.
    3. Bei Kurzatmigkeit ist Asthma durch die Freisetzung einer großen Menge Schleim gekennzeichnet, wodurch Bronchialschläge blockiert werden.

    In der medizinischen Praxis gibt es eine bestimmte Klassifikation von Dyspnoe, die bei einer solchen Krankheit auftritt.

    1. Bradypnoe entsteht mit verringerter Erregbarkeit, direkt das Atemzentrum. Der Patient ist unwillkürliche Kontraktion der Atmung, von etwa 10-12 Zyklen pro Minute.
    2. Die Oligopnoe wird von einer starken Senkung des Atemzentrums begleitet. Daher tritt in diesem Fall eine scharfe und flache Atmung auf.
    3. Hyperpnoe verursacht tiefe und häufige Atmung.
    4. Die harmloseste Art von Dyspnoe ist Tachypnoe, was bedeutet, dass eine Person häufig seicht atmet. Beachten Sie, dass bei der Tachypnoe der Rhythmus der Atembewegungen nicht gestört wird.

    Art der Dyspnoe mit Bronchialasthma

    Bei Asthma bronchiale gibt es verschiedene Arten von Dyspnoe, von denen jede ihre eigenen Eigenschaften hat.

    Inspiratorische Dyspnoe ist durch eine Komplikation während der Inspiration gekennzeichnet. Die Hauptursache ist die Verengung des Lumens der Luftröhre sowie der großen Bronchien. Oft deutet eine solche Atemnot auf das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hin.

    Die Atemnot wird sowohl bei Tag als auch bei Nacht verschlimmert

    Die Art der Dyspnoe mit inspiratorischem Asthma: Im Gegensatz zu anderen Arten, kann es nicht nur während der Ruhe tagsüber verschlechtern, sondern auch nachts. Ein Anfall tritt auf, wenn sich der Patient in einer horizontalen Position befindet.

    Sobald die ersten Anzeichen einer inspiratorischen Dyspnoe auftreten, muss der Patient eine vertikale Position einnehmen, um den Angriff zu erleichtern und die Arbeit der Lunge zu erleichtern.

    Bei Bronchialasthma tritt diese Art von Dyspnoe auf, z. B. exspiratorisch. In diesem Fall hat der Patient Schwierigkeiten beim Ausatmen. Expiratorische Dyspnoe, gekennzeichnet durch Verstopfung in den Bronchien des Sputums, wodurch eine Schwellung der Schleimhaut verursacht wird.

    Ein deutliches Zeichen für exspiratorische Dyspnoe beim Asthma bronchiale ist das Auftreten von Pfeifen beim Ausatmen.

    Gemischte Kurzatmigkeit ist die schwerste Form, da der Patient Schwierigkeiten nicht nur mit der Ausatmung, sondern auch mit der Inhalation hat. Die Natur der Dyspnoe: manifestiert sich in lauter Atmung, gibt es Anzeichen der ersten und zweiten Art. Beachten Sie, dass Sie bei einem Erstickungsfall sofort einen Krankenwagen rufen müssen, da dieses Symptom zu Hause nicht bewältigt werden kann.

    Behandlung

    Um Kurzatmigkeit bei dieser Krankheit loszuwerden, verschreiben Ärzte hormonelle Medikamente, sowie die Mittel, die helfen, die Bronchien zu erweitern.

    Wenn ein Patient einen Anfall auf dem Hintergrund von Bronchospasmus hat, dann ist es notwendig, kurz oder lang wirkende Mittel in der Behandlung zu verwenden. Am häufigsten verschreiben Ärzte Salbutamol in Form eines Inhalators oder Pulver zur Inhalation. Bei einem Angriff beträgt die Dosierung des Medikaments 2-4 mg, dreimal täglich eingenommen.

    Wenn das Medikament keine positive Wirkung hat, ist es notwendig, Berotek oder Fenoterol bei der Behandlung zu verwenden. Zubereitungen werden in Form eines dosierten Aerosols ausgegeben. Dosierung des Medikaments: 1-2 Dosen 3 mal am Tag. Das Medikament hat eine starke bronchodilatatorische und tokolytische Wirkung, daher dehnt es bei richtiger Anwendung die Bronchien schnell aus und erhöht das Atemvolumen.
    Wenn nötig, verschreiben Ärzte dem Patienten ein kurz wirkendes Medikament Terbulin.

    Produziert in Form von Pulver, ist für Injektionen vorgesehen. Eine verbesserte Atmung tritt eine Stunde nach der Verabreichung des Arzneimittels auf und dauert bis zu 4 Stunden.

    Das Medikament Terbulin reduziert wirksam das Auftreten von Kurzatmigkeit für bis zu 4 Stunden

    Wenn die kurz wirkenden Medikamente eine Kurzatmigkeit stoppen, aber nach einer Weile wieder auftreten, dann verschreiben Sie Mittel mit einer dauerhaften Wirkung.

    1. Formoterol, Beta2-Adrenomimetikum, das sowohl adrenomimetisch als auch bronchodilatorisch wirkt
    2. Clenbuterol, hilft, Schwellungen und Verstopfung in den Bronchien zu reduzieren

    Um die Muskeln der Bronchien zu entspannen, verschreiben die Ärzte die Medikamente aus der Gruppe der Blocker von m-cholinergen Rezeptoren, zum Beispiel: Atrovent.

    Zusätzliche Medikamente gegen Kurzatmigkeit:

    1. Prescribe NSAIDs: Pital, Tyled
    2. Inhalative Glucocorticoide: Becotide oder Beclazone
    3. Expektorantien: ATSTS, Mukobene, Bromoxin

    Wenn die Ursache von Dyspnoe die Entwicklung von Herzasthma ist, dann ist es in diesem Fall notwendig, medizinische Glykoside zu verwenden.

    Dasgs für Asthma:

    Unabhängig davon können die oben beschriebenen Präparate zur Abheilung eines Anfalls nicht verwendet werden, bei falscher Anwendung können ernsthafte Komplikationen mit der Gesundheit auftreten.

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Viele Patienten mit Bronchialasthma interessieren sich für die Frage: Wie kann man mit Hilfe der traditionellen Medizin Atemnot lindern?

    Behandlung von Dyspnoe mit Asthma Volksrezepte:

    1. Ein Rezept basierend auf der Sammlung von Kräutern (Ephedra, Kamille und Birkenknospen)
      Um ein Rezept vorzubereiten, müssen Sie alle Kräuter in gleichen Anteilen mischen. In 500 ml kochendem Wasser 6 Stunden ziehen lassen. Nehmen Sie ein Bronchialasthma eine halbe Tasse pro Tag.
    2. Mutter und Stiefmutter
      Zubereitung: Auf kochendem Wasser dämpfen 1 Esslöffel Heilpflanze. 30 Minuten ziehen lassen, vor Gebrauch abseihen. Gebrauchsfertige Brühe 50 ml 3 mal täglich verwenden.
    3. Root-basierte Abkochung
      Es hilft, einen Angriff mit Bronchialasthma zu bewältigen. Zubereitung: 2 Esslöffel Wurzelgemüse, kochen in 250 ml kochendem Wasser für 15-20 Minuten. Nehmen Sie ¼ Tasse 2 mal am Tag.
    4. Wegerich
      Zubereitung: 2 Esslöffel trockene Kräuter 500 ml kochendes Wasser, 30 Minuten stehen lassen. Nehmen Sie 1 Esslöffel vor der Hauptmahlzeit.
    Infusion Mutter-und-Stiefmutter - ein anerkanntes Volksheilmittel für Dyspnoe

    Wichtig! Folk Methoden der Behandlung geben keine 100% Garantie für die Beseitigung von Kurzatmigkeit. Meistens werden Rezepte in der komplexen Behandlung mit Medikamenten für Asthma verwendet. Daher ist es bei einem Angriff besser, bewährte Medikamente zu verwenden, die helfen, das Problem schnell zu bewältigen.

    Prävention

    Vorbeugende Maßnahmen zielen nicht nur auf die Linderung des Allgemeinzustandes ab, sondern helfen auch, die Entwicklung von Bronchialasthma zu verhindern.

    1. Beseitigen Sie Allergene, die Kurzatmigkeit hervorrufen können, zum Beispiel: Hausstaub, Tierhaare.
    2. Mit der Zeit behandeln Sie Infektionskrankheiten des Atmungssystems, um Bronchospasmen vorzubeugen.
    3. Richtig essen, frittierte Lebensmittel ausschließen.
    4. Befreien Sie sich von schlechten Angewohnheiten.
    5. Überlasten Sie den Körper nicht stark (verstärkte Workouts).
      Darüber hinaus sollte jeder Patient mit Bronchialasthma wissen, dass das Risiko eines Überfalls in Regionen mit heißem und kaltem Klima reduziert ist.

    Merkmale der Atemnot bei Asthma bronchiale

    Bronchialasthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen des Atmungssystems. Es entwickelt sich aufgrund des langen Entzündungsprozesses, der das Lungengewebe betrifft.

    Eines der charakteristischen Symptome, die auf die Entwicklung eines Bronchialasthmaanfalls hinweisen, ist Kurzatmigkeit.

    Was ist das

    Die Atempause ist eine rein subjektive Empfindung einer Person, aber die Beschwerden der Patienten sind ungefähr gleich: Es gibt nicht genug Luft, ein Gefühl der Steifheit in der Brust und die Unfähigkeit, in vollen Lungen zu atmen.

    Entsprechend den klinischen Symptomen wird Kurzatmigkeit als Zunahme der Anzahl der Atembewegungen über 18 pro Minute (bei einer Rate von 16-20) definiert, mit einer obligatorischen Erhöhung der Einatmungstiefe.

    Ein gesunder Mensch achtet normalerweise nicht darauf, wie er atmet, und denkt nur dann an diesen Vorgang, wenn das Atmen schwieriger wird.

    In diesem Fall kann bei gesunden Menschen in der Norm Atemnot auftreten, wenn sie körperliche Aktivität ausüben.

    Wenn es um die Umsetzung von Standardaktionen (Heben aus dem Bett, langsames Gehen, Selbstbedienung) oder um den mit Kurzatmigkeit einhergehenden Ruhezustand geht, handelt es sich um pathologische Prozesse im menschlichen Körper.

    Was passiert im Körper?

    Bei Asthma bronchiale ist Kurzatmigkeit eng mit einer Beeinträchtigung des bronchopulmonalen Systems verbunden. In diesem Fall ist eine Person mit Asthma entgegen der landläufigen Meinung schwer zu inhalieren, aber die Luft aus der Brust zu drücken.

    Der Hauptmechanismus, der der Entwicklung von Atemwegserkrankungen bei Asthma zugrunde liegt, ist die Hyperreaktivität der Bronchien.

    Unter Hyperreaktivität wird eine übermäßige Empfindlichkeit des Atmungssystems gegenüber Reizung verstanden, die sich in Form von drei Hauptprozessen äußert:

    1. die Muskeln des Bronchialbaums sind spasmodisch, was zu einer Verengung der Gänge führt;
    2. entwickeln ödematöse Prozesse, die die Schleimhaut von Bronchialschlägen beeinflussen, was den Eintritt und Austritt von Luft weiter erschwert;
    3. in großen Mengen wird Schleim abgesondert, blockiert schließlich die Bronchialpassagen und erlaubt der Luft nicht, die Lungen zu verlassen.

    Drei Prozesse, nicht nur nacheinander, sondern sich parallel entwickelnd, führen zur Entwicklung eines asthmatischen Angriffs und der Atemnot als einer ihrer Hauptkomponenten.

    Die Schwierigkeit beim Ausatmen während eines Anfalls erklärt sich durch die besondere Art der Arbeit der Atemmuskulatur. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass es für einen Patienten schwierig ist, nicht nur Luft auszuatmen, sondern auch zu atmen.

    Bemühungen während der Inspiration werden durch die erzwungene Position ausgeglichen, die eine Person normalerweise ausführt:

    • seine Hände auf die Bettkante lehnend;
    • Er hebt seine Schultern und senkt den Kopf;
    • Instinktiv auf diese Weise zwingen, am Akt der Inspiration und zusätzlicher Muskeln teilzunehmen.

    Zur gleichen Zeit auf der Ausatmung bringt die Arbeit dieser Muskeln keine Wirkung, deshalb ist es viel schwieriger, die Luft aus den Lungen zu drücken.

    Folglich ist der Charakter der Atemnot bei Bronchialasthma exspiratorisch.

    Was macht das?

    Die Entwicklung von Kurzatmigkeit bei einem Patienten mit Bronchialasthma zeigt deutlich, dass eine Person entweder am Rande eines Angriffs steht oder sich bereits ein Angriff entwickelt hat.

    Kurzatmigkeit tritt bei Anfällen selten auf, abgesehen von anderen Symptomen eines Anfalls:

    • die Pulsfrequenz erhöht sich;
    • da ist Nervosität, ein Gefühl der Angst;
    • es wird schwierig zu reden, man muss zwischen den Worten innehalten, um Luft zu schnappen;
    • ein Husten erscheint, begleitet von der Trennung einer kleinen Menge hellen glasigen Sputums;
    • Es gibt laute Rasseln in der Brust, die man auch ohne besondere Geräte aus der Ferne hören kann.

    Kurzatmigkeit mit Bronchialasthma kann als Reaktion auf starke körperliche Anstrengung auftreten, in Kontakt mit einem Allergen, aufgrund von Stress, aufgrund von Infektionen mit Erkältungen.

    Wenn rechtzeitig aufhören, einen Angriff zu entwickeln, wird Kurzatmigkeit das einzige Symptom sein, das darüber aussagt. Wenn nichts unternommen wird, verschlechtert sich der Zustand des Patienten, wenn die Symptome hinzugefügt werden.

    Welche Arten von Atemnot mit Bronchialasthma

    Atemzug in Bronchialasthma ist ein Merkmal dieser Krankheit.

    Der Ausdruck "exspiratorisch" bedeutet, dass eine Person Schwierigkeiten beim Ausatmen hat, wenn es schwierig ist, Luft einzuatmen, dann wird Kurzatmigkeit Inspiration genannt.

    Die Ursache der Atemnot bei der reversiblen Bronchialobstruktion, deren Entwicklungsmechanismus bereits oben erwähnt wurde.

    Wenn der Anfall nicht aufhört und die entzündlichen Prozesse im Bronchialbaum der Lunge zunehmen, kann sich inspiratorische Dyspnoe an die inspiratorische Dyspnoe anheften.

    In diesem Fall verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark, da er nicht nur die Luft ausatmen, sondern auch einatmen kann.

    Video: Schlüsselfragen

    Als gefährlich

    Kurzatmigkeit in den Anfangsstadien ist keine Bedingung, die das Leben bedroht. Ja, es ist unangenehm, aber es wird leicht durch Medikamente unterdrückt, die die Bronchien erweitern können.

    Eine andere Sache ist, dass Kurzatmigkeit ohne rechtzeitige Hilfe schnell in einen Anfall von Erstickung übergeht. Der Erstickungsangriff charakterisiert die Entwicklung eines solchen lebensbedrohlichen Zustands als asthmatischen Status.

    Wenn eine Person mit einem Asthmaanfall asthmatischen Status entwickelt, bedeutet dies, dass die grundlegenden Medikamente bei Angriffen unwirksam sind oder nur für eine kurze Zeit Erleichterung bringen.

    Der Asthmastatus neben der Erstickung ist gekennzeichnet durch zyanotische Haut, häufige flache Atmung, eine starke Erhöhung der Herzfrequenz.

    Wenn Sie nicht rechtzeitig qualifizierte medizinische Hilfe leisten, entsteht eine Verwirrung, die dann in ein Koma übergeht und zu einem tödlichen Ausgang führen kann.

    Foto: Luftdurchgang

    Regeln der Hilfe

    Es gibt eine Reihe von Grundprinzipien, die helfen, Atemnot bei einem Asthmaanfall zu beseitigen:

    • die Person ist vollständig isoliert von dem Faktor, der den Angriff ausgelöst hat;
    • Verwenden Sie Medikamente der Gruppe der kurz wirkenden β2-Adrenomimetika, die in der Lage sind, die Bronchien zu erweitern und eine schnelle Wirkung zu erzielen;
    • einen Frischluftzufluss bereitstellen, der mit thermischen Verfahren wie einem Bad oder Heißgetränken kombiniert werden kann;
    • bei der Bildung von Schleimklumpen verwendete Arzneimittel mit mukolytischen Eigenschaften, wie Bromhexin;
    • Mit der Entwicklung des asthmatischen Status oder der Unfähigkeit, mit eigener Kraft einen Anfall zu bewältigen, wird ein Krankenwagen gerufen.

    Wann hilft der Asthma Inhalator? Die Antwort ist hier.

    Volksrezepte für Hilfe

    Um Atemnot loszuwerden und das Austreten von Sputum zu erleichtern, können Sie auch folgende Volksrezepte verwenden:

    • 10 Gramm Süßholzwurzel und violette dreifarbige, gemischt mit 40 Gramm Thymian bestehen 5-10 Minuten in kochendem Wasser, dann nehmen Sie die resultierende Infusion nach innen, Sie müssen ein Glas pro Tag in 4 Sätzen trinken;
    • für 10 g Anisfrucht, Wurzel der Neunstärke, Blätter der Mutter-und-Stiefmutter Thymian und Veilchen auch gegossen kochendes Wasser und infundiert für 5-10 Minuten, nach denen es nach dem oben genannten Prinzip getrunken wird;
    • Wenn es keine Möglichkeit gibt, Kräuterbrühen zu machen, um einen Anfall von Atemnot zu verhindern, können Sie eine oder zwei Tassen starken Kaffee oder Tee trinken;

    Die Rezepte der Menschen sollten mit Vorsicht behandelt werden, da einige Inhaltsstoffe auch eine allergische Reaktion beim Patienten haben können, die die Kurzatmigkeit nicht lindern, sondern den Angriff verschlimmern.

    Warum ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen?

    Asthma-provozierende Attacken von Dyspnoe sind eine chronische Krankheit von infektiöser Natur, die nicht so sehr durch die Prinzipien der Behandlung, als durch die Effekte, die sich aus der Verschlimmerung von Krankheiten ergeben, beängstigend ist.

    Moderne Medikamente helfen, Asthmaanfälle zu kontrollieren und reduzieren die Häufigkeit ihrer Manifestation um fast "Nein".

    Wenn Asthma nicht kontrolliert wird, wird früher oder später eine Person mit der Diagnose "Asthmastatus" ins Krankenhaus kommen.

    Die Medizin kann eine große Auswahl an Inhalatoren anbieten, die Krampfanfälle aufhalten können, aber ihre tägliche Anwendung im unkontrollierten Verlauf der Krankheit ist inakzeptabel.

    Die Tatsache, dass der Körper Sucht als Reaktion auf die Verwendung eines Medikaments entwickelt, und die Lunge wird nicht mehr auf Inhalation reagieren. Der Mensch wird wiederum der Entwicklung des asthmatischen Status gegenüberstehen.

    Der beste Weg, Asthma heute zu kontrollieren, sind hormonhaltige Medikamente, die nur von einem Spezialisten verschrieben werden können, indem die für den Patienten notwendige Dosis berechnet wird.

    Angst vor der Ernennung von hormonellen Medikamenten bei Asthma zu haben, ist es nicht wert, da sie eine sehr geringe systemische Wirkung haben (fast nicht den ganzen Körper als Ganzes betreffen), aber effektiv Anfälle verhindern.

    Leider gibt es bis heute keine Möglichkeit, Asthma vollständig zu heilen, aber es ist der Arzt, der erklärt, wie man die Krankheit unter Kontrolle hält und nicht zulässt, dass sie das Leben einer Person bedroht.

    Wie körperliche Übungen helfen

    Moderate körperliche Aktivität bei Bronchialasthma stimuliert den Prozess der Sauerstoffversorgung der Lunge.

    Die Regel, die der Übung zugrunde liegt, ist einfach: Die Belastung sollte von einem Spezialisten ausgewählt werden, basierend auf den Eigenschaften, dem Zustand und dem Stadium der Erkrankung des Patienten.

    Der Unterricht wird am besten unter der Aufsicht eines Lehrers durchgeführt, der die Belastung erhöhen oder verringern kann, indem er den Patienten beobachtet.

    LFK-Übungen helfen einem Patienten mit Asthma bei folgenden Parametern:

    • normale äußere Atmung;
    • die Hyperreaktivität der Bronchien reduzieren;
    • tonische Wirkung auf das Nervensystem haben;

    Gleichzeitig ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass hochfrequente Einzelmomente die Entwicklung von Kurzatmigkeit und anderen Symptomen eines Angriffs schnell provozieren als systematische Übungen mit einem allmählichen Anstieg der Belastung.

    Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper bei einer gleichmäßigen Zunahme der Belastung Zeit hat, sich an Veränderungen anzupassen, die Bronchien werden leichter große Luftvolumina wahrnehmen und die Hyperreaktivität wird um eine Größenordnung schwächer sein.

    Was sollte die primäre Prävention von Bronchialasthma sein? Weiter lesen.

    Was ist die Behandlung von Herzasthma? Klicken Sie hier für Details.

    Hilfreiche Ratschläge

    Fälle von Dyspnoe-Bildung bei Asthma können minimiert werden, indem man eine Reihe von einfachen Regeln befolgt:

    • Es wird empfohlen, den Kontakt mit rauchenden Personen zu minimieren oder, wenn eine Person raucht, zu versuchen aufzuhören;
    • auf Katarrhalenkrankheiten aufmerksam zu sein, die Vorbeugung von Virusinfektionen durchzuführen;
    • mit der Aufmerksamkeit auf die Wahl von Haustieren, sowie mit der Sorge, die Häuser zu besuchen, in denen Haustiere leben, um die Entwicklung eines allergischen Angriffs zu vermeiden;
    • Werfen Sie keine physischen Trainingseinheiten mit der Hilfe eines Arztes auf und nehmen Sie die optimale Belastung auf;
    • stressige Situationen vermeiden;
    • um allergische Erkrankungen durch Impfung zu verhindern.

    Asthma, das notwendigerweise von Kurzatmigkeit begleitet ist, wächst nicht aus.

    Dyspnoe kann sich zu jeder Zeit entwickeln und, wenn nicht Zeit, um den Angriff zu stoppen, zu schwerwiegenden Folgen bis zum Krankenhausaufenthalt und Tod führen.

    Die Einhaltung medizinischer Empfehlungen und ein Minimum an Selbstmedikation werden helfen, die Krankheit in einen Zustand der Remission zu bringen, aber dafür kann man nicht alles von selbst gehen lassen.

    Atemnot bei Asthma bronchiale

    Die Erkrankung des Bronchialasthma ist durch einen chronischen Entzündungsprozess in den Atemwegen gekennzeichnet. Das Hauptsymptom von Asthma bei Patienten ist Kurzatmigkeit. Bei gesunden Menschen mit Inspiration in den Bronchien gibt es keine Krämpfe, bei Asthmatikern mit Inhalation wird die Reaktion der Bronchien verstärkt. Wenn Bronchialasthma durch eine bestimmte Art von Dyspnoe gekennzeichnet ist, die für den Arzt ist der Hauptgrund, der Asthma bronchiale zu bestimmen erlaubt.

    Kurzatmigkeit erscheint plötzlich und verursacht dem Patienten Beschwerden und Unannehmlichkeiten, wo auch immer er ist. Die Struktur des Körpers ist so ausgeprägt, dass Dyspnoe bei Kindern viel häufiger auftritt als bei Erwachsenen.
    Schwierigkeiten beim Atmen bei Erwachsenen und Kindern tritt bei drei Arten von Bronchialasthma auf: allergische, nicht-allergische und Mischform. Die erste Art von Asthma wird mit allergischen Tests diagnostiziert. In einigen Fällen entwickeln Patienten allergische Hautausschläge. Im Allgemeinen wird allergisches Asthma bei Kindern und Jugendlichen beobachtet. Für die zweite Form der Krankheit sind die früheren Infektionskrankheiten der entscheidende Faktor in der Entwicklung. Nicht-allergisches Asthma ist typisch für Erwachsene. Die Mischform von Asthma ist durch die Symptome der beiden oben beschriebenen Formen von Asthma gekennzeichnet. Dyspnoe ist typisch für alle Arten von Asthma, und seine Intensität wird durch äußere und innere Reize bestimmt.

    Ursachen der Krankheit

    Es gibt 2 bedingte Gruppen von Ursachen, die die Entwicklung von Bronchialasthma auslösen: exogen und endogen. Betrachten Sie die Hauptgründe für die erste Gruppe:

    • Unvernünftige Behandlung
    • Klimaspezifität
    • Ökologie
    • Anwendung von Haushaltschemikalien, verschiedene Lebensmittelzusatzstoffe.

    Die häufigsten Ursachen der zweiten Gruppe bei Bronchialasthma:

    • Erkrankungen des Atmungssystems
    • Hormonelle Störungen
    • Fehlfunktion des Immunsystems
    • Vererbung

    Ursachen und Art der Dyspnoe

    Bei Asthmatikern ist der Krankheitsverlauf mit leichten episodischen Symptomen und schweren - mit Erstickungsanfällen - verbunden. Grundsätzlich, wenn die Krankheit kurzatmig erscheint. Es ist durch Störungen gekennzeichnet: Tiefe, Frequenz und Atemrhythmus. Mit Asthma bronchiale, Kurzatmigkeit bei einem Patienten mit einem expiratorischen Charakter - es ist schwer für ihn auszuatmen.

    Die Ursache der Dyspnoe ist eine reversible Obstruktion der Bronchien. Beim Einatmen gelangt das Reagenz in die Atemwege und die Schleimhaut schwillt an. Dann verengt sich die glatte Muskulatur der Bronchien und die Person ist schwer auszuatmen. Nach einer Weile tritt der Krampf zurück und der Atemvorgang erholt sich. Bei Patienten mit chronischem Bronchialasthma treten irreparable Veränderungen der Bronchialwände auf. Kurzatmigkeit für Asthmatiker "mit Erfahrung" ist konstant und manifestiert sich in verschiedenen Intervallen.

    Die Natur der Dyspnoe

    Dyspnoe wird von Erstickungsanfällen, Keuchen und trockenem Husten begleitet. Während des nächsten Asthmaanfalls bei Bronchialasthma verwendet der Patient die Muskeln der Presse und den Bereich des Schultergürtels. Bei schweren und anhaltenden Anfällen äußern sich Schmerzen und Beschwerden in der Brust. Beim nächsten Erstickungsanfall beim Patienten werden keuchende Rasselgeräusche beobachtet. Die Ursache ihres Auftretens ist ein Krampf der Bronchien. Manchmal, mit Bronchialasthma, ist Keuchen völlig abwesend. Der Prozess des Angriffs wird von einem trockenen Husten begleitet. Sein Charakter ist störend, und nachdem er vollendet ist, wird eine kleine Menge Schleim in Form von Schleim abgeschieden.

    In einigen Fällen mit Bronchialasthma ist das einzige Symptom der Krankheit ein Anfall von trockenem Husten. Es erscheint in der Nacht mit einem kleinen Auswurf von Sputum. Im Allgemeinen ist diese Symptomatologie typisch für Kinder.

    Gefühl einer Person während Dyspnoe

    Beim nächsten Kurzatmigkeitsanfall fühlen Asthmatiker, dass sie nicht ausatmen können. Um ausatmen zu können, müssen die Patienten eine gewisse muskuläre Belastung ausüben. Mit anderen Worten, eine Person möchte ausatmen, aber es funktioniert nicht, und der nächste Atemzug ist bereits erforderlich. Zu dieser Zeit erscheinen nach Angaben der Patienten starke Schmerzen in der Brust.

    Dyspnoe bei verschiedenen Krankheitsgraden

    Bei Bronchialasthma mittleren bis schweren Grades tritt bei körperlicher Anstrengung eine Dyspnoe auf. Mit dem Fortschreiten von Asthma wird es häufiger. Häufig treten die Symptome von Dyspnoe zum Zeitpunkt der Exazerbation bei Asthma bronchiale auf. Im Laufe des Tages tritt Dyspnoe mit Bronchialasthma auf, und in der Nacht nimmt die Dyspnoefrequenz zu. Viele Patienten stellen fest, dass die Häufigkeit von Anfällen unter bestimmten Umständen zunimmt: in staubigen Räumen zu sein, mit Haustieren zu spielen, zu putzen, auf der Straße zu gehen oder bestimmte Lebensmittel zu essen.
    Wenn der Körper auf scharfe Gerüche oder Tabakrauch in den Bronchien reagiert, findet ein entzündlicher Prozess statt, der eine medikamentöse Behandlung erfordert.

    Nachtangriffe

    Die schwersten Attacken von Erstickung und Dyspnoe treten nachts auf. Der Grund für solche Probleme sind Veränderungen in der Arbeit des Körpers, die die Hauptquelle für Krampf in den Bronchien sind. Die meisten Asthmatiker haben Dyspnoeattacken in den frühen Morgenstunden - etwa 5 Stunden. Um Nachtanfälle zu reduzieren, ist es wichtig, die richtige Therapie zu wählen, die am Nachmittag durchgeführt wird. Wenn Sie die Medikamente während des Tages korrekt im Körper halten, ist die Wahrscheinlichkeit von Anfällen in der Nacht minimal.

    Kurzatmigkeit und andere Anzeichen von Asthma Diagnose

    Manchmal wird die Diagnose von Bronchialasthma durch eine Reihe anderer Krankheiten verhindert, die mit ähnlichen Symptomen einhergehen. In einigen Fällen kann der Arzt nach dem Gespräch mit dem Patienten diagnostizieren und die Art der Kurzatmigkeit diskutieren, die ihn beunruhigt. Es gibt andere Begleiterkrankungen, die vor der Dyspnoe auftreten. Betrachte diese Nuancen:

    • Husten während des Schlafes
    • Die Anwesenheit von Keuchen
    • Reaktion des Körpers auf Allergene
    • Einfluss von Bewegung auf das Atmungssystem
    • Die Wirksamkeit der Behandlung mit Medikamenten, die Spasmus entfernen

    Wenn Sie einen der oben genannten Punkte haben, dann ist dies eine Gelegenheit, einen Spezialisten zu kontaktieren, der die Diagnose der Krankheit verschreibt.

    Verminderte Inzidenz von Dyspnoe

    Die Behandlung von Asthma bronchiale tritt während des gesamten Lebens auf. Reduzieren Sie die Häufigkeit von Dyspnoe ist möglich, wenn die folgenden Empfehlungen:

    1. Der Patient muss lernen, mit Asthma zu leben: unter keinen Umständen verbrennen, erhöhen Sie die Intensität der Dyspnoe, muss lernen, das Gerät zu benutzen - pikfluometrom, die die Peak-Flow-Rate bestimmt.
    2. Direkten Kontakt mit Reizstoffen (Allergenen) vermeiden.
    3. Kompetente medizinische Behandlung, abhängig vom Grad der Erkrankung. Nur ein Spezialist ist in der Lage, ein Medikament zu verschreiben, das die Häufigkeit von Dyspnoe und anderen Symptomen der Erkrankung bei Asthma bronchiale reduzieren kann.
    4. Der Asthmatiker und seine Angehörigen müssen wissen, was bei schweren Attacken zu tun ist - Erstickungs- und Asthmastatus. Der Patient sollte immer Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale haben. Angehörige in Notsituationen sollten im Falle eines schweren Anfalls vor der Ankunft eines Krankenwagens wissen, wie sie bei Asthma bronchiale helfen können.
    5. Registrierung in der Apotheke. Der Patient sollte systematisch von einem Arzt untersucht werden und den Zustand der Atemwege überwachen.
    6. Wenn die Anfälle weg sind, versuchen Sie spezielle Diäten mit Bronchialasthma, gehen Sie in ein Sanatorium, meistern Sie Atemübungen.

    Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, werden Sie notwendigerweise die Lebensqualität bei Bronchialasthma verbessern und die Anzahl der Anfälle minimieren.

    Aerosol - "Assistent" mit Kurzatmigkeit

    Bei der Dyspnoe oder seiner oder seiner ernsteren Stufe - der Attacke des Erstickens ist es wirksam, die Dosisaerosole zu verwenden. Versuchen Sie nicht, Panikattacken zu erliegen, und dann können Sie die Atemfunktion wiederherstellen.

    Die Dosierung des Medikaments in Aerosolen und deren Bedarf an dem Tag ist individuell und hängt vom Grad der Erkrankung bei Bronchialasthma ab. Salbutamol oder Berotek in Aerosolen kann 3 mal am Tag angewendet werden, während die Krankheit kontrolliert wird.

    Wenn Sie wissen, über den bevorstehenden Kontakt mit Reizstoffen Asthma: verschiedene Arten von Allergenen oder körperlicher Bewegung, um einen Anfall von Atemnot oder ein Spray als vorbeugende Maßnahme zu verhindern.

    Auftreten von Atemnot bei Asthma bronchiale

    Kurzatmigkeit mit Bronchialasthma kann plötzlich auftreten und hat die Fähigkeit, schnell Fortschritte zu machen, wodurch die Gefahr der Asphyxie entsteht.
    Dieser Zustand ist das gefährlichste Symptom einer akuten Erkrankung des bronchial-pulmonalen Systems, deren Entwicklung eine Zwangsbehandlung erfordert.

    Eine Dyspnoe mit asthmatischem Syndrom kann beim Ausatmen auftreten und als exspiratorisch bezeichnet werden oder bei Inspiration auftreten (inspiratorisch). Um die Ursache der Atemnot bestimmen Sie die Ätiologie der Erkrankung klären müssen, da abhängig von ihm und der Art der Dyspnoe geändert werden kann.

    Klassifizierung und Charakter von Dyspnoe

    Der Grad der Kurzatmigkeit hängt direkt von der Schwere der Symptome und der Prävalenz des Prozesses ab.

    Es gibt 2 Formen von Dyspnoe:

    1. Inspiration

    In diesem Fall wird das Zeichen von Atemlosigkeit und Atembeschwerden Reflexkrampf ausgedrückt entwickelt sich an der Stimmritze, das Eindringen in die Atemwege eines Fremdkörpers, Ödeme und Tumormalignität Trachea und des Kehlkopfes. Bei dieser Form wird die Atemwegserkrankung stridorous (laut) genannt.

    2. Exspiratorisch

    Dieses Symptom entsteht als Folge einer Verengung der Bronchiallumen und tritt am häufigsten bei Bronchialasthma auf. Für den Fall, dass die Erkrankung chronisch verläuft, wird die expiratorische Dyspnoe in mehrere Unterarten eingeteilt:

    • vorübergehend - tritt diese Art von Atemlosigkeit oft mit akuter Lobärpneumonie bei Patienten, bei denen der Entzündungsprozess zu einem großen Bereich der Lunge erstreckt. Dies führt zur Deaktivierung eines wesentlichen Teils der Lunge aus dem Atemweg und stellt eine ernsthafte Bedrohung für den Patienten dar;
    • konstant - diese Art von Krankheit wird in Gegenwart von chronischen Prozessen in der Lunge (Emphysem, etc.) beobachtet;
    • obstruktive - die Art der Störung dieser Art von Dyspnoe steht in engem Zusammenhang mit der Ventilationsfunktion der Lunge, wenn erhöhter Widerstand gegen Luftbewegung eine Unterbrechung der Bronchialleitung verursacht. Obstruktive Dyspnoe kann in völliger Ruhe auftreten, gekennzeichnet durch eine verzögerte und schwierige Ausatmung.

    Im Falle der Adhäsion der Ödeme der Schleimhäute der Luftröhre und des Kehlkopfes kann Dyspnoe von bellendem Husten und heiserer Stimme begleitet sein. Wenn der Art und Typ der Dyspnoe dramatisch verändert, Sprechen Zyanose (bläuliche nasolabial Dreieck) Notfallbehandlung zu beginnen, da die Möglichkeit der Behinderung der Atemwege.

    Mechanismus der Dyspnoeentwicklung

    Die Art der asthmatischen Erkrankung und Symptomatologie hängt von ihrer Natur ab. Die Herzform des Asthmas wird durch die Unzulänglichkeit des Herzsystems ausgedrückt und erscheint als Folge von Störungen in der Lungenarterie. Das Ergebnis dieser Manifestationen ist inspiratorische Dyspnoe.

    Bronchialasthma tritt als Folge der Verengung der Lumen in den Bronchien auf. Die Art der Konstriktion hängt von der Schleimhautschwellung im unteren Teil des Respirationstrakts ab, in deren Zusammenhang die Sekretion des Sputums zunimmt. Es nimmt eine erhöhte Viskosität an und ist schwierig herauszunehmen. Das Ergebnis ist eine exspiratorische Dyspnoe.

    Bei der asthmatischen Bronchialerkrankung ist die Form der Dyspnoe durch ein kurzes leichtes Einatmen und eine laute, peinliche Ausatmung gekennzeichnet. Bei einer medikamentösen Therapie zur Erweiterung der Bronchien normalisiert sich die Atmungsaktivität schnell.

    Nach Exposition gegenüber Allergenen kann ein Erstickungsangriff auftreten. Bei schweren Erkrankungen kann ein Anfall mit Bronchomimetika nicht gestoppt werden, was zu einem Bewusstseinsverlust führt. Allergisches Asthma ist für den Patienten am gefährlichsten, was eine Notfallbehandlung erfordert.

    Symptomatologie der Krankheit

    Kurzatmigkeit als eigenständiges Symptom kann von anderen Manifestationen begleitet sein, von denen die am häufigsten genannten sind:

    subfebrile (38 ° C - 38,5 ° C) Körpertemperatur, die stark auf hohe Werte ansteigen kann;

    • erhöhte Müdigkeit;
    • das Aussehen des Patienten ist apathisch;
    • Müdigkeit und Müdigkeit;
    • erhöhte Verteilung von Schweiß;
    • trockener Husten oder, umgekehrt, mit reichlich Schleim;
    • kribbelnder Schmerz in der Brust.

    Darüber hinaus sind die üblichen Vergiftungssymptome charakteristisch.

    Gefahr von Kurzatmigkeit

    Kurzatmigkeit kann als unabhängiges Phänomen den Körper des Patienten nicht bedrohen, da es sich auf äußere Manifestationen von Bronchialobstruktionen bezieht. Darüber hinaus erfordert die Behandlung die Verwendung von speziellen Anti-Asthma-Medikamenten, die so schnell wie möglich zu entfernen, und Kurzatmigkeit, und bronchialen Symptomen, die durch die Krankheit hervorgerufen.

    Es ist viel schlimmer, wenn sich die Art und Art der Dyspnoe vor dem Hintergrund der Behandlung intensiviert und zu schwerem Ersticken führt. Diese Symptomatik weist auf den Übergang eines Asthmaanfalls zu einem asthmatischen Status hin. In der Regel, mit der gewöhnlichen Entwicklung des Anfalles, wird die Behandlung obstruktiwnych der Erscheinungen schnell von den kurzwirksamen Präparaten (Salbutamol, Fenoterol ua) angehalten.

    Als Folge des asthmatischen Status wird eine kurzfristige Verbesserung des Zustandes des Patienten festgestellt, jedoch kann die Kurzatmigkeit trotz Behandlung mit Inhalatoren nicht vollständig neutralisiert werden. Ein paar Stunden später kann sich der Angriff wiederholen und schwerer auslaufen.

    Der Asthmastatus ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der durch den Kontakt mit Allergenen und die plötzliche Abschaffung von Antiasthmatika gegen Glukokortikosteroide auftreten kann. Die Art des asthmatischen Status kann sich infolge einer Überdosis inhalierter Adrenomimetika ändern.

    Mit der Entwicklung eines Asthmaanfalls gibt es eine Zunahme der Verstopfung der Bronchien, die Art der Atemwegserkrankungen kann durch die Bläue der Haut, vor allem das Nasolabial-Dreieck ausgedrückt werden. Außerdem wird das Gesicht pastenartig, die Herzfrequenz steigt und ein starker Blutdruckanstieg wird beobachtet. Dyspnoe geht in Zukunft in flache Atmung über, die den Körper nicht mit Sauerstoff voll sättigen kann. Arterieller Blutdruck sinkt stark ab und es kann zu einem Verlust des Bewusstseins kommen, um das Koma zu komplettieren, was zu einer Störung der Körperfunktionen und damit zu einem tödlichen Ausgang führt.

    Um Kurzatmigkeit wirksam zu behandeln, müssen Sie verstehen, was diese Art von Symptomatik verursacht hat. Es ist wichtig herauszufinden, welche Krankheit seinen Ausbruch ausgelöst hat. Ohne die Gründe zu erklären, ist eine Qualitätsbehandlung unmöglich. Darüber hinaus können unsachgemäß durchgeführte medizinische Maßnahmen infolge einer unentdeckten Ursache von Dyspnoe zu irreparablen Schäden für den Patienten führen.

    Heilmaßnahmen

    Eine medikamentöse Therapie sollte nur von hoch qualifizierten Spezialisten (Therapeuten, Pneumologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, Kardiologen usw.) verschrieben werden. Darüber hinaus wird die Behandlung mit Folk-Methoden nicht empfohlen, da sie möglicherweise nicht wirksam sind.

    Befolgen Sie bei einem Bronchialangriff die empfohlenen Maßnahmen:

    • Vor der Ankunft des medizinischen Teams sollte der Patient frische Luft bereitstellen, indem er das Fenster öffnet oder öffnet. Sie können enge Kleidung entspannen und dem Patienten die bequemste Position geben;
    • Die Behandlung von Bronchialasthma erfordert lebenslangen Medikamentenempfang. Manchmal können hormonelle Präparate, die Glukokortikosteroide enthalten, verschrieben werden;
    • wenn der Bronchialanfall asthmatisch ist, ohne Inhalatoren usw. eine intravenöse Injektion von 2, 4% von Dr. Eufillin wird verschrieben. Das Medikament sollte sehr langsam verabreicht werden.

    Die Behandlung der asthmatischen Erkrankung wird empfohlen, mit der Einführung der dosierten Inhalationen der selektiven Beta-Adrenomimetika so kurz wie möglich zu beginnen (Salbutamol, Berotek ua).

    Dies erfordert die Einhaltung bestimmter Regeln:

    1. Mehr als zwei "Injektionen" in einer Reihe empfehlen nicht. Es ist notwendig, mindestens 20 Minuten zwischen den Inhalationen zu machen. Häufigerer Gebrauch von Aerosolen führt nicht zu einer positiven Wirkung, und Nebenwirkungen können sich verstärken, ausgedrückt als schnelle Herzfrequenz, Blutdruckänderungen usw.
    2. Wenn sich der Charakter der Dyspnoe verändert, warten Sie nicht auf den Beginn eines schweren Anfalls und das damit verbundene Risiko. Es ist notwendig, sofort geeignete Maßnahmen zu ergreifen.
    1. Überschreiten Sie nicht die Tagesdosis des Inhalators. Dauergebrauch sollte nicht 6-8 Atemzüge überschreiten. Häufiger Gebrauch des Inhalators mit längerer Erstickung kann gefährlich sein. Dieser Zustand kann sich zu einem asthmatischen Status entwickeln, der selbst mit Hilfe einer intensiven Therapie schwierig zu stoppen ist.

    Die Hauptbedingung ist die rechtzeitige Vorbeugung verschiedener Komplikationen. Um dies zu tun, ist es empfehlenswert, Hilfe von hoch qualifizierten Spezialisten zu suchen und keine Selbstmedikation zu betreiben, um wertvolle Zeit zu verlieren. Nur ein integrierter Ansatz und regelmäßige medizinische Untersuchungen tragen zu einer maximalen Gesundheitserhaltung und Prävention von Patientenunfähigkeit bei.

    ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Asthma.

    Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße