Stenting des Herzens: Beschreibung der Operation, ihre Würde, Rehabilitation

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Art von Chirurgie - vaskulären Stents Herz, warum sie eine der besten Methoden zur Behandlung verschiedener Formen der koronaren Herzkrankheit betrachtet wird, besonders durch sein Verhalten.

koronare Herz Stenting - es ist minimal-invasiv (sanfte) Endovascular (intravaskuläre) -Operation auf die Arterien des Herzens liefert, die ihre verengte zu erhöhen und okkludierte Bereiche durch in das Lumen des vaskulären Stents passt.

Durchführung einer solchen chirurgischen Eingriffen in endovaskuläre Chirurgie beteiligt, Herz- und Gefäßchirurgen in spezialisierten Zentren endovaskuläre Herzchirurgie.

Betriebsbeschreibung

Atherosclerosis der Koronararterien, die bei der Bildung des Lumens der Blutgefäße Cholesterin Plaques manifestiert - ein typischer kausalen Mechanismus der koronaren Herzkrankheit Diese Plaques sehen aus wie Vorsprünge und Unebenheiten, in denen es eine Entzündung, Narben, Zerstörung der inneren Schicht des Schiffes und Blutgerinnsel. Solche pathologischen Veränderungen reduzieren die vaskuläre Clearance, verstopfen teilweise oder vollständig die Arterie und reduzieren den Blutfluss zum Myokard. Dies bedroht seine Ischämie (Sauerstoffmangel) oder einen Herzinfarkt (Nekrose).

Die Bedeutung der Stenting Gefäße des Herzens ist das Lumen der Herzkranzgefäße im Bereich Verengung durch atherosklerotische Plaques mit speziellen Extendern wiederherzustellen - Koronarstents. Somit ist es möglich, die normale Blutzirkulation im Herzen zuverlässig und vollständig wiederherzustellen.

Stenting beseitigt nicht die Atherosklerose, aber nur für eine Weile (einige Jahre) seine Manifestationen, Symptome und Nebenwirkungen von Herzkrankheiten beseitigen.

Merkmale der Technik des Koronarstents:

  1. Diese Operation ist endovaskulär - alle Manipulationen werden ausschließlich im Lumen der Gefäße durchgeführt, ohne Schnitte der Haut und Verletzung ihrer Integrität in den betroffenen Bereichen.
  2. Das Lumen der verstopften Arterie nicht durch Entfernen der Plaque gestellt werden, und unter Verwendung des Stent - eine dünne metallische Gefäßprothese in Form des Netzschlauches.
  3. Die Aufgabe des Stents, der in den verengten Abschnitt der Arterie eingeführt wird, besteht darin, die atherosklerotischen Plaques in die Wände des Gefäßes zu drücken und sie auseinander zu drücken. Diese Aktion ermöglicht es Ihnen, das Lumen zu erweitern, und der Stent selbst ist so stark, dass er wie ein Rahmen wirkt, der ihn stabil hält.
  4. Im Laufe einer Operation können so viele Stents je nach Anzahl der verengten Sektionen (von eins bis drei oder vier) nach Bedarf installiert werden.
  5. Die Durchführung von Stents erfordert, dass der Patient Radiokontraststoffe (Präparate) eingibt, die die Herzkranzgefäße füllen. Um ihr Bild zu registrieren und den Fortschritt des Kontrastes zu kontrollieren, werden hochpräzise Röntgengeräte verwendet.

Mehr über Stents

Ein im Lumen der verengten Koronararterie installierter Stent sollte zu einem zuverlässigen internen Rahmen werden, der ein erneutes Zusammenziehen des Gefäßes verhindert. Aber eine solche Anforderung, die ihm gestellt wird, ist nicht die einzige.

Jedes Implantat, das in den Körper eingeführt wird, ist Gewebe fremd. Daher ist es schwierig, die Reaktion der Zurückweisung zu vermeiden. Moderne Koronarstents sind jedoch so gut durchdacht und konstruiert, dass sie keine zusätzlichen Veränderungen verursachen.

Die Hauptmerkmale der Stents der neuen Generation sind:

  • Sind aus einer Metalllegierung aus Kobalt und Chrom hergestellt. Die erste bietet eine gute Gewebeanfälligkeit, die zweite - Stärke.
  • Im Aussehen ähnelt es einem etwa 1 cm langen Rohr von 2,5 bis 5 bis 6 mm Durchmesser, dessen Wände die Form eines Gitters haben.
  • Die Netzstruktur ermöglicht es Ihnen, den Durchmesser des Stents von dem Minimum, das Sie während der Durchführung bis zum Okklusionsort benötigen, auf das Maximum zu ändern, das Sie zum Erweitern des verengten Abschnitts benötigen.
  • Mit speziellen Substanzen überzogen, die die Blutgerinnung blockieren. Sie werden allmählich freigesetzt und verhindern die Reaktion des Gerinnungssystems und die Bildung von Thromben auf dem Stent selbst.
Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Alte Stentproben weisen erhebliche Nachteile auf, von denen der wichtigste der Mangel an Antikoagulanzbeschichtung ist. Dies ist einer der Hauptgründe für ein erfolgloses Stenting aufgrund ihrer Verstopfung mit Blutgerinnseln.

Die wahren Vorzüge der Methode

Stenting der Arterien des Herzens ist nicht die einzige Möglichkeit, den koronaren Blutfluss wiederherzustellen. Wenn dies der Fall wäre, wäre das Problem der ischämischen Krankheit gelöst worden. Aber es gibt solche Vorteile, die es ermöglichen, dass Stenting als eine wirklich effektive und sichere Behandlungsmethode angesehen wird.

Konkurrieren mit ihm Techniken - aortocoronary Rangieren und medikamentöse Therapie. Jedes der Verfahren hat einige Vorteile oder Nachteile. Keiner von ihnen sollte nach dem Matrizenprinzip verwendet werden, sondern individuell mit den Merkmalen des Krankheitsverlaufs bei einem bestimmten Patienten verglichen werden.

Prinzip der koronaren Bypass-Operation

In der Tabelle ist das vergleichende Charakteristikum der chirurgischen Techniken für die Bestimmung der realen Vorteile koronaren Stentimplantats angegeben.

Koronarstent (Gefäße des Herzens)

Die Hauptursache für die schwerwiegendsten Manifestationen der koronaren Herzkrankheit, Herzinfarkt, ist eine Verletzung der Muskelkraft auf Kosten der atherosklerotischen Gefäßläsionen.

Atherosklerose betrifft die Arterienwand. Aufgrund des Elastizitätsverlustes geht die Möglichkeit einer ausreichenden Ausdehnung verloren. Die Ablagerung von atherosklerotischen Plaques von innen verursacht eine Verengung des Gefäßdurchmessers, wodurch die Zufuhr von Nährstoffen erschwert wird. Eine kritische Verringerung wird als 50% des Durchmessers angesehen. Zur gleichen Zeit beginnen die klinischen Symptome der Hypoxie (Sauerstoffmangel) des Herzens erscheinen. Dies äußert sich in Angina-Attacken.

Eine vollständige Blockierung der Koronararterie führt zur Entwicklung von Nekrose (Nekrose) bei Myokardinfarkt. In der ganzen Welt gilt diese Pathologie immer noch als eine der Hauptursachen für die Sterblichkeit von Erwachsenen.

Ein rechtzeitiges Stenting der Herzgefäße kann die Entwicklung von schweren Komplikationen der Atherosklerose verhindern.

Was ist "Stenting"?

Der Begriff „Stent“ bezieht sich auf eine Operation eines Stents in die Arterie zu installieren, in der mechanischen Expansion resultiert, wird Halsabschnitt durchgeführt und die normale Durchblutung des Organs wiederherzustellen. Die Operation bezieht sich auf endovaskuläre (intravaskuläre) chirurgische Eingriffe. Es wird in den Abteilungen des vaskulären Profils durchgeführt. Es erfordert nicht nur eine hohe Qualifikation der Chirurgen, sondern auch technische Ausrüstung.

Die etablierten Methoden der Chirurgie nicht nur Koronarstents (Herzblutgefäß), sondern auch die Installation von Stents in der Arteria carotis, die Zeichen der zerebralen Ischämie in dem Oberschenkel zu entfernen - für die Behandlung von atherosklerotischen Veränderungen in den Füßen, in der abdominalen Aorta und Becken - in Gegenwart von ausgeprägten Anzeichen einer atherosklerotischen Läsionen.

Was ist ein "Stent", eine Sorte

Ein Stent ist ein einfaches Netzrohr, das stark genug ist, um ein Arterienskelett für eine lange Zeit bereitzustellen. Stents werden aus Metalllegierungen (oft Kobalt) nach Hochtechnologie hergestellt. Es gibt viele Arten. Sie unterscheiden sich in Größe, Struktur des Gitters, Art der Beschichtung.

Es gibt zwei Gruppen von Stents:

  • ohne Beschichtung - verwendet bei Operationen an Arterien mittlerer Größe;
  • beschichtet mit einer speziellen Beschichtung aus Polymer, Freisetzung eines Medikaments während des Jahres, Verhinderung von Re-Stenose der Arterie. Die Kosten solcher Stents sind viel teurer. Sie werden für die Installation in Koronargefäßen empfohlen und erfordern den ständigen Gebrauch von Medikamenten, die die Bildung von Blutgerinnseln reduzieren.

Wie ist die Operation?

Für auf die Herzgefäße in die Femoralarterie Katheter Stenting, dessen Ende ist eine kleine Spritz befindet, während es auf dem Stent trägt. Unter der Kontrolle von Vorrichtung Katheter Röntgen wird in die Mündung der Herzkranzarterien eingeführt und auf den gewünschten Abschnitt der Einschnürung bewegen. Dann wird die Dose auf den erforderlichen Durchmesser aufgeblasen. Gleichzeitig werden atherosklerotische Ablagerungen in die Wand gepresst. Der Stent, wie die Feder dehnt sich aus und wird an der Stelle belassen, nachdem der Ballon entleert und der Katheter entfernt wird. Dadurch wird der Blutfluss wiederhergestellt.

Die Operation wird normalerweise in örtlicher Betäubung durchgeführt. Dauert ein bis drei Stunden. Vor der Operation werden dem Patienten Medikamente verabreicht, die das Blut zur Thromboseprophylaxe verdünnen. Bei Bedarf mehrere Stents installieren.

Nach dem chirurgischen Eingriff verbringt der Patient bis zu sieben Tage unter Aufsicht eines Arztes in einem Krankenhaus. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit für die Urinproduktion von Kontrastmitteln zu trinken. Weisen Sie Antikoagulantien zu, um die Adhäsion von Thrombozyten und die Bildung von Thromben zu verhindern.

Wer ist die Operation, Prüfung gezeigt

Die Auswahl von Patienten mit ischämischer Herzkrankheit zur chirurgischen Behandlung wird von einem beratenden Kardiochirurgen durchgeführt. In der Klinik Residenz Patienten erlebt eine notwendige Minimum Prüfung umfasst alle erforderlichen Blut- und Urintests die Funktion der inneren Organe, Leipogramm (Gesamtcholesterin und seine Fraktionen) zu bestimmen, die Blutgerinnung. Elektrokardiographie verdeutlicht die Läsionen des Myokards nach dem Infarkt, der Prävalenz und Lokalisierungsprozess. Ultraschalluntersuchung des Herzens deutlich in den Bildern zeigt die Funktion aller Abteilungen der Vorhöfe und Kammern.

In der stationären Abteilung ist die Angiographie obligatorisch. Dieses Verfahren besteht in der intravaskulären Einführung eines Kontrastmittels und einer Reihe von Röntgenbildern, die durchgeführt werden, wenn das Gefäßbett gefüllt wird. Die am stärksten betroffenen Zweige werden identifiziert, ihre Lokalisation und der Grad der Verengung.

Intravaskulärer Ultraschall untersucht das Potenzial der Arterienwand von innen.

Die Untersuchung ermöglicht dem Angiochirurgen, den genauen Ort der vorgeschlagenen Stentimplantation zu bestimmen, um mögliche Kontraindikationen für die Operation zu identifizieren.

Indikation für die Operation:

  • schwere Angina-Angina, die von einem Kardiologen als Vorinfarkt definiert wird;
  • Koronararterien-Bypass-Unterstützung (Bypass-Operation - ist der Einbau eines künstlichen Blutgefßes den überlappten zu umgehen), die in zehn Jahren zu werden Verengung neigt;
  • auf lebenswichtige Hinweise bei einem schweren transmuralen Infarkt.

Kontraindikationen

Die Unmöglichkeit, einen Stent einzuführen, wird während der Untersuchung bestimmt.

  • Eine häufige Niederlage aller Koronararterien, aufgrund derer es keinen spezifischen Ort für das Stenting gibt.
  • Der Durchmesser der verengten Arterie beträgt weniger als 3 mm.
  • Reduzierte Blutgerinnung.
  • Nierenfunktionsstörung, Leber, Atemversagen.
  • Allergische Reaktion des Patienten auf Jodpräparate.

Vorteil des Stents vor anderen Operationen:

  • kleine traumatische Technik - es besteht keine Notwendigkeit, den Thorax zu öffnen;
  • kurze stationäre Aufenthalte;
  • relativ niedrige Kosten;
  • schnelle Genesung, Rückkehr zur Arbeit, Fehlen einer langfristigen Behinderung des Patienten.

Komplikationen der Operation

Jedoch hatte 1/10 der operierten Patienten Komplikationen oder unerwünschte Folgen:

  • Perforation der Gefäßwand;
  • Blutung;
  • Bildung von Blutansammlungen in Form eines Hämatoms an der Punktionsstelle der Oberschenkelarterie;
  • Stentthrombose und die Notwendigkeit für wiederholtes Stenting;
  • eingeschränkte Nierenfunktion.

Video, das das Wesen der Operation deutlich zeigt:

Erholungsphase

Übertragen Stenting Gefäße des Herzens ermöglicht eine wesentlich verbesserte Wohlbefinden des Patienten, aber es nicht den atherosklerotischen Prozess zu stoppen, es ändert nichts an der abnormal Fettstoffwechsel. Daher muss der Patient die Verschreibung eines Arztes durchführen, den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel überwachen.

Es wird notwendig sein, tierische Fette von der Ernährung auszuschließen und Kohlenhydrate einzuschränken. Nicht empfehlenswert eine fettes Schweinefleisch zu essen, Rind, Lamm, Butter, Speck, Mayonnaise und würzige Zutaten, Fleisch, Käse, Eier, von instationären Weizennudeln, Schokolade, Süßigkeiten und Gebäck, Weißbrot, Kaffee, starkem Tee, Alkohol und Bier, kohlensäurehaltige süße Getränke.

Diät erfordert Eingabe unbedingt in die Ernährung von Obst und Gemüse in Salaten oder frische Säfte, gekochte Geflügel, Fisch, Getreide, Teigwaren aus Hart, Hüttenkäse, Milchprodukte, grüner Tee.

Es ist notwendig, 5 - 6 Mahlzeiten pro Tag einzurichten, Gewicht zu überwachen. Falls erforderlich, Tage entladen.

Tägliche Morgengymnastik erhöht den Stoffwechsel, verbessert die Stimmung. Sie können nicht sofort schwere Übungen machen. Empfohlenes Gehen, zuerst auf kurzen Strecken, dann mit zunehmender Entfernung. Es ist beliebt, langsam die Treppe hinauf zu gehen. Sie können auf Simulatoren üben. Achten Sie darauf, dass die Patienten lernen, ihren Puls zu zählen. Erlauben Sie keine signifikante Überlastung mit erhöhter Herzfrequenz. Sport ist für Radfahren und Schwimmbad empfohlen.

Die medikamentöse Therapie wird auf blutdrucksenkende Medikamente (bei hypertensiven Patienten), Statine zur Normalisierung des Cholesterins und Medikamente zur Thrombosesenkung reduziert. Patienten mit Diabetes sollten spezifische Behandlung für Endokrinologen fortsetzen.

Es ist besser, wenn die Rehabilitation nach Stenting in Sanatorium-Resort-Bedingungen unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt wird.

Die Operation des Stents wird seit etwa vierzig Jahren durchgeführt. Techniken und technische Unterstützung werden ständig verbessert. Erweitere das Zeugnis, es gibt keine Altersbeschränkungen. Es wird empfohlen, dass alle Patienten mit ischämischer Herzerkrankung keine Angst haben sollten, einen Chirurgen zu konsultieren. Dies ist eine Möglichkeit, das aktive Leben zu verlängern.

Die meisten Therapien in der Herzchirurgie sind Koronarstents der Herzgefäße

Coronary Stenting - einer der am meisten sparsame und moderne Behandlung von verengten Gefäßen Herz in der Herzchirurgie. Es ermöglicht Ihnen, das Lumen der Blutgefäße zu erweitern, die normale Durchblutung und die Ernährung des Gewebes wiederherzustellen, die Entwicklung von Herzinfarkten und Schlaganfällen zu verhindern.

Geschichte der Methode

Die erste Operation wurde in den späten siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts vom deutschen Kardiologen Andreas Grünzig durchgeführt. Seine Patientin war ein junger 37-jähriger Mann, der an Bluthochdruck litt und kurz vor einem Schlaganfall stand.

Um ihn von starken Schmerzen zu befreien, beschloss der Arzt, chirurgisch das Lumen der Gefäße mit einem einfachen aufblasbaren Ballon zu erweitern, der buchstäblich aus improvisierten Mitteln hergestellt wurde. Das Experiment war erfolgreich. Die nach 20 Jahren durchgeführte Herzkatheteruntersuchung zeigte, dass die behandelte Arterie noch offen ist.

Modernes Stenting

Entwicklungen Gruntsig bildete die Grundlage für den Ursprung der Methode und wurde zu einer Unterstützung für die Schaffung moderner Methoden zur Durchführung der Operation zur Vasodilatation.

Was ist ein Stent?

Ein Stent ist eine spezielle elastische Struktur in Form eines zylindrischen Rahmens aus Metall oder Kunststoff. Im Körper bietet es die Erweiterung eines bestimmten Bereichs für eine bessere Fließfähigkeit. In diesem Fall handelt es sich um die Installation in der Arterie zur Anpassung des Blutflusses, kann aber auch in den Darm, Speiseröhre, Harnleiter und Gallenwege installiert werden.

Arten von Stents

In der chirurgischen Praxis sind sie in die folgenden Arten unterteilt.

Holometallisch

Erfolgreich eingesetzt in akuten Situationen (Myokardinfarkt, instabile Angina pectoris), zur Behandlung von Stenosen großer Herzkranzarterien mit geringem Restenoserisiko (Re-Kontraktion). Sind aus verschiedenen Metalllegierungen - Tantal, Nitinol, Iridium, Platin, Kobalt-Legierungen.

Mit der Anwendung der Arzneimittelbeschichtung

Sie werden häufig in der chirurgischen Behandlung von koronaren Herzerkrankungen verwendet. Zytostatika (Medikamentenbeschichtung) verhindert die Entstehung von Komplikationen - Reokklusion und Restenose. Unterteilt in verschiedene Arten:

  • Die Konstruktionen der vierten Generation (Scapholds) sind die modernsten und relevantesten für die Herzchirurgie. Ihr Hauptvorteil ist die vollständige Resorption. Der Durchmesser des Lumens der Gefäße bleibt nahezu identisch mit der physiologischen Größe.
  • Die Konstruktionen der dritten Generation werden mit oder ohne selbstabsorbierende Polymerbeschichtung hergestellt. Das Medikament wird dann auf der porösen Wand der Struktur fixiert und allmählich in den Körper freigesetzt. Die meisten europäischen Kliniken arbeiten mit ihnen.
  • Stents der zweiten Generation (biokompatibel) zeigen keine schlechten Ergebnisse bei der Behandlung von Stenosen der Herzkranzgefäße, haben einen geringen Prozentsatz des Thromboserisikos. Oft in Russland verwendet.
  • Die Strukturen der ersten Generation werden wegen des häufigen Auftretens von Komplikationen - frühe und späte Thrombosen, Mikroaneurysma, die Entstehung eines Herzinfarktes - fast nicht genutzt.

Darüber hinaus Koronarstents unterteilt in:

  • Draht - aus einem dünnen Draht.
  • Ring - aus einzelnen Gliedern zusammengesetzt.
  • Mesh - in Form eines Gewebes.
  • Rohrförmig - aus einem zylindrischen Rohr.

Vorteile

Im Vergleich zu anderen chirurgischen Methoden hat Stenting offensichtlich Vorteile:

  • Das wichtigste von ihnen ist, dass die Operation sich auf minimal-invasive Chirurgie bezieht. Der Arzt muss das Brustbein nicht öffnen, wie bei offenen chirurgischen Eingriffen am Herzen. Der Prozess wird durch eine kleine Punktion auf der Haut (etwa 2 mm) an der Stelle der Einführung des Katheters durchgeführt.
  • Das Verfahren wird mit der Einführung von Lokalanästhesie durchgeführt. Der Patient ist die ganze Zeit bei Bewusstsein. Dies schließt mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen aus, die mit der Einführung einer tiefen Anästhesie verbunden sind.
  • Bleib nicht lange im Krankenhaus. Der Patient wird für 3-4 Tage nach Hause entlassen.
  • Hoher Wirkungsgrad - ca. in 80-95% der Fälle (abhängig von Standart und Beschichtung).

Nachteile

Die Nachteile der Methode sind:

  • Das Risiko von Komplikationen (Herzinfarkt, Thrombose, etc.) und Restenose (in 15% der Fälle von 100%). Patienten mit einem hohen Prozentsatz an Restenoserisikoentwicklung wird empfohlen, arzneistoffbeschichtete Strukturen zu installieren.
  • Trotz der Bequemlichkeit des Verfahrens ist der Installationsvorgang ziemlich mühsam, insbesondere wenn im Körper große Kalkablagerungen vorhanden sind.
  • Der Nachteil des Verfahrens ist auch seine begrenzte Verwendung in der Herzchirurgie. Es ist unmöglich, es im Falle einer verlängerten Vasokonstriktion, arterielle Läsionen an der Verzweigungsstelle zu verwenden. Es ist unmöglich, einen Stent in den kleinen Blutgefäßen des Herzens zu installieren.

Indikationen und Kontraindikationen

Die Operation kann ernannt werden in folgenden Fällen:

  • Myokardinfarkt im akuten Stadium (die ersten Stunden seiner Entwicklung).
  • Progression der Angina mit häufigen unvorhersehbaren Attacken, sowie frühe Postinfarkt-Angina, wenn Anfälle vor dem Hintergrund der Behandlung von Myokardinfarkt wiederholt werden.
  • Um den künstlichen Blutfluss nach dem Shunting zu erhalten. Seit 10 Jahren hat er eine sich verengende Eigenschaft.
  • Komplikationen nach einem zuvor etablierten Stent (Restenose, Thrombose).

Kontraindikationen:

Relativ Kontraindikationen werden können:

  • Diffuse Läsion des koronaren Bettes
  • Atem- und Nierenversagen in schwerer Form.
  • Blutgerinnungsstörungen.
  • Der Durchmesser der Arterie beträgt weniger als 3 mm.
  • Allergie gegen Jod und jodhaltige Drogen. In diesem Fall kann dem Patienten vor der Operation eine Medikation verschrieben werden, was das Risiko von Komplikationen reduziert.

Vorbereitung für eine Operation

Vor der Operation erhält der Patient alle notwendigen Tests und Untersuchungen, um den physiologischen Zustand des Patienten zu beurteilen, die Art der Blutversorgung des betroffenen Bereichs, den Grad der Arterienverengung und deren Obstruktion, die Blutflussgeschwindigkeit usw. zu beurteilen. Dazu gehören:

  • Inspektion und detaillierte Untersuchung der Anamnese. Der Arzt sammelt Informationen über das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, medizinischen Eingriffen, Herzerkrankungen usw.
  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin, Biochemie, Koagulogramm, Bluttest für HIV und Hepatitis.
  • Die Diagnose von Herz und Blutgefäße: Echokardiographie, EKG, Doppler, Überwachung Holter, MRI, CT-Scans des Herzens, Ultraschall (Doppler und Duplex-Scannen), Koronarangiographie.

Trainingsregeln

Am Vorabend des Eingriffs bittet der Arzt den Patienten um Leistung eine Reihe von einfachen Regeln:

  • Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 8-9 Uhr sein. Am Abend können Sie nichts essen, fett, geräuchert, gesalzen, kohlensäurehaltige süße Getränke und Alkohol verwenden. Das Abendessen sollte einfach sein, und am Morgen darf nur klares Wasser getrunken werden.
  • Vorgeschriebene Medikamente zur Blutverdünnung (Aspirin), die das Auftreten ischämischer Komplikationen reduzieren. Auch Clopidogrel, Ticarelor, Ticlopidin und andere P2Y12-Rezeptor-Hemmer können verordnet werden
  • Der Patient muss unbedingt den Arzt über die Einnahme von Medikamenten und deren Dosierung informieren. Es ist möglich, dass einige von ihnen vorübergehend abgesagt werden müssen. Es ist auch wichtig, das Vorhandensein einer Allergie gegen Lokalanästhetika und Jod zu melden.
  • Vor dem Eingriff müssen Kontaktlinsen und Schmuck (Ketten, Ohrringe, Ringe) entfernt werden.
  • Eine Punktion zum Einführen des Katheters wird am Arm oder Bein vorgenommen. Wenn Sie eine Punktion in der Leistengegend planen, müssen Sie Ihre Haare in diesem Bereich rasieren.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Der Vorgang wird in durchgeführt mehrere Stufen:

  • Zunächst stellt der Arzt physiologisch wichtige Funktionen des Körpers (Blutdruck- und Atemfrequenzbeobachtung, EKG) fest.
  • 25-30 Minuten vor Beginn des Eingriffs wird eine Prämedikation durchgeführt, Sedativa werden verabreicht.
  • Der Patient liegt auf dem Tisch, der Arzt behandelt die Einstichstelle, desinfiziert, injiziert eine Lokalanästhesie. Der Prozess wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Patient bleibt während der gesamten Zeit bei Bewusstsein und folgt den Anweisungen des Arztes deutlich.
  • Der intravenöse Zugang erfolgt durch die A. femoralis communis (transfemoral) oder durch die A. radialis des Unterarms (transradial).
  • Nach der Punktion wird ein Leiter mit einem diagnostischen Katheter in die Arterie eingeführt und zur aufsteigenden Aorta gebracht. Dann wird auf dem Leiter ein Ballonkatheter in der verengten Arterie installiert und mit einer speziellen Spritze aufgeblasen. Wenn der Ballon aufgeblasen ist, wird der atherosklerotische Plaque gegen die Wand des Gefäßes gedrückt, das Lumen nimmt zu. Das Verfahren ist schmerzfrei und wird unter radiologischer Kontrolle durchgeführt.
  • Danach fährt der Arzt mit der Transplantation des Stents fort. Dazu wird der installierte Ballonkatheter entfernt und ein neuer Katheter mit einem Stent an seine Stelle gesetzt. Der Ballon wird unter einem bestimmten Druck wieder aufgeblasen und aus der Arterie extrahiert. Der Stent bildet ein zuverlässiges Hilfsskelett, das der Arterie hilft, offen zu bleiben.
  • Nach dem Eingriff wird der Patient in einen Intensivbeobachtungsblock gebracht und dann auf die Station gebracht, wo er vor der Entlassung identifiziert wird.

Rehabilitationszeit

In der Regel wird der Patient für 2-3 Tage aus dem Krankenhaus entlassen. Nach der Operation ist es sehr wichtig, alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen, damit die Genesung erfolgreich ist.

  • In den ersten Tagen, nachdem das Krankenhaus die körperliche Aktivität einschränken sollte, heben Sie keine Gewichte.
  • Innerhalb von zwei Tagen wird ein großzügiges Getränk empfohlen, um den Anästhesie- und Kontrastmittelkörper zu reinigen.
  • In den ersten 24 Stunden können Sie nicht duschen.
  • Es ist wichtig, sich mehr auszuruhen, Kraft zu gewinnen und auf die richtige Ernährung zu achten.

Diät

Die Diät sollte darauf abzielen, das Gewicht und den Cholesterinspiegel im Blut zu regulieren. Das ist sehr gefährliche Faktoren, provozieren Herzerkrankungen.

Grundsätze der Diät

  • Ausschluss von der Diät von fettigem, kalorienreichem Essen. Produkte sollten eine Mindestanzahl an tierischen Fetten enthalten. Ausgeschlossen sind: Lamm, Schweinefleisch, Sauerrahm, Halbfabrikate, Schmalz.
  • Reduzieren Sie den Verbrauch von Zucker und Salz.
  • Beschränken Sie den Verbrauch von raffinierten Kohlenhydraten (Süßigkeiten, Gebäck).
  • Verzichten Sie auf den Verzehr verschiedener Saucen und Zusatzstoffe (Margarine, Ketchup, Mayonnaise). Ändern Sie die Butter in das Gemüse.
  • Sie können keinen schwarzen Tee und keinen Kaffee verwenden. Sie können ersetzt werden für Chicorée, schwach grün und Kräutertees.
  • Es ist notwendig, der Diät mehr frisches Obst und Gemüse, Getreide, Gemüsesuppen, Eintopfgerichte und Salate, mageres Fleisch, Meeresfrüchte, Kompotte, Beerensaft, Kefir, Acidophilus, Brote hinzuzufügen.
  • Es wird empfohlen, geräucherte, gesalzene, frittierte Speisen zu verwerfen. Das Essen wird vorzugsweise im Ofen oder in einem Doppelkessel gekocht.
  • Um es zu essen, ist es notwendig, Bruchteil (kleine Portionen auf 5-6 Mal pro Tag). Die letzte Mahlzeit ist drei Stunden vor dem Zubettgehen.

Medikamentöse Therapie

Der Zweck der Medikamente ist notwendig für die Stärkung des Körpers, gute Rehabilitation, Prävention von Thrombosen und anderen möglichen Komplikationen. In der Regel sind sie:

  • Aspirin - für eine lange Zeit.
  • Clopidogrel oder andere ähnliche Medikamente (Carduthol, Agregal, Trombex, Trocken).
  • Statine bei erhöhtem Cholesterin.
  • Anreicherung von Vitamin-Mineral-Komplexen für das Herz.

Sportübung

Moderate Übung ist nützlich bei Herzerkrankungen. Sie tragen dazu bei, die Entwicklung von Atherosklerose zu verlangsamen, den Blutdruck zu normalisieren, Trainiere den Herzmuskel, stärken Sie den Körper, helfen Sie, normales Gewicht beizubehalten.

Die Intensität und Art des Trainings wird individuell in Abhängigkeit vom physiologischen Zustand des Patienten gewählt. Während der Erholungsphase sind Bewegungstherapie, Wandern, Schwimmen, Radfahren nützlich.

Komplikationen

Wie bei jeder anderen Operation während des Stents mögliche Komplikationen.

  • Intraoperative Komplikationen (entstehen im Verlauf der Arbeit): Angina pectoris, Myokardinfarkt, Herzrhythmusstörungen, allergische Reaktionen auf Medikamente. Etwa 1,5% der Fälle können Blutungen entwickeln.
  • Frühe postoperative Komplikationen: Tachykardie, Arrhythmie, Hämatom im Bereich der Punktion, Thrombose, Aneurysma, Herzinfarkt.
  • Spätkomplikationen: Herzinfarkt, Thrombose, Restenose.

Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges beträgt 0,1%. Interessanterweise sterben laut Statistik jedes Jahr 0,3% der Frauen in der Welt und 9,3% der Todesfälle bei Verkehrsunfällen. Daher der Prozentsatz ist eher niedrig.

Wo soll ich operieren?

Koronararterien-Stenting kann auf eine kostenpflichtige und kostenlose Basis getan werden.

  • Um den Dienst auf einer Haushaltsbasis zu erhalten, müssen Sie die Stadtpoliklinik an Ihrem Wohnort mit dem Therapeuten oder Kardiologen in Verbindung setzen und mehr über die Bedingungen erfahren. Einige Kliniken bieten medizinische Dienstleistungen auf Quoten. In Moskau können Sie zum Beispiel eine Quote im russischen kardiologischen Forschungs- und Produktionskomplex beantragen.
  • Gegen Gebühr kann in Russland eine Operation im Moskauer Zentrum für Kardiovaskuläre Chirurgie durchgeführt werden. Burdenko, im GMS Clinic Medical Center, I.I. Dzhanelidze in St. Petersburg und anderen medizinischen Einrichtungen. Die durchschnittlichen Kosten betragen 100-136 Tausend Rubel.
  • B. in der israelischen Klinik Asaf ha Rofe. Die Kosten der Operation hier sind 13 Tausend US-Dollar, darunter drei Stents. Verteilt durch in den Kliniken von Südkorea Stenting - Gil Hospital in Gachonskom Universität in Incheon, Ilsan Medkomplekse an Dongguk Universität in Koyang sowie viele Institutionen in Deutschland, wo die Kosten für Stenting auf 10.000 Euro kommen. Trotz des hohen Preises hinterlassen die Patienten ein sehr positives Feedback über die Behandlung in europäischen Kliniken.

Prognose

Die Wirksamkeit von Koronarstents ist ziemlich hoch. Das Verfahren ist ausreichend modern, schmerzlos, invasiv, braucht ein wenig Zeit, hat positives Feedback. Dies macht es im Bereich der Kardiologie gefragt.

In Bezug auf Langzeitprognosen hängen sie direkt von der Qualität des durchgeführten Verfahrens ab, wie Stent- und Füllungsbehandlung, die der Patient erhalten wird. Restenose tritt in etwa 15% der Fälle auf.

Prognose für die Erholung nach Stenting der Herzgefäße

Die Verbesserung moderner chirurgischer Verfahren, wie das Stenting des Herzens, mit prä- und postoperativer Medikamentenunterstützung, ermöglicht es, hervorragende klinische Ergebnisse für Herzerkrankungen in naher und ferner Zeit zu erhalten. Die einzige wichtige Voraussetzung für ein effektives Stenting ist eine rechtzeitige Behandlung des Patienten für die medizinische Versorgung.

Indikationen für die chirurgische Behandlung

Die Wiederherstellung des Blutflusses in den Gefäßen des Herzens erhöht die Dauer und die Lebensqualität der Patienten. Wenn Sie diese oder jene Behandlungsmethode bevorzugen, bewerten Sie die Schwere der klinischen Manifestationen, den Grad der Reduktion des Blutflusses im Herzen, den anatomischen Verlauf der betroffenen Gefäße. Dabei vergleichen sie mögliche Risiken unter Berücksichtigung der Wirkung einer konservativen Therapie.

Indikationen für das Stenting der Herzgefäße:

  • Ineffizienz der medikamentösen Therapie;
  • das Vorhandensein von progressiver Angina pectoris;
  • früher chirurgischer Eingriff wird in frühen Stadien des Myokardinfarkts durchgeführt;
  • die Zunahme der Ischämiephänomene in der Zeit nach dem Infarkt vor dem Hintergrund der laufenden Behandlung;
  • Infarkt der gesamten Dicke der Wand des Myokards;
  • Vorinfarkt;
  • signifikante Stenose, mehr als 70% der linken Koronararterie;
  • stenosiert mit 2 oder mehr Gefäßen des Herzens;
  • Gefahr der Entwicklung von lebensbedrohlichen Komplikationen aufgrund von Herzischämie.

Das Stentmachen der Koronararterien wird mit dem Zweck durchgeführt, das Lumen in dem Gefäß zu erweitern und den Blutfluss entlang desselben wieder herzustellen.

Kontraindikationen für die Operation

Kontraindikationen für das Stenting können auf eine Herzerkrankung oder eine schwere begleitende Pathologie zurückzuführen sein:

  • quälender Zustand des Patienten;
  • Intoleranz gegenüber jodhaltigen Kontrastmitteln während der Operation;
  • Lumen des Gefäßes, das einen Stent von weniger als 3 mm erfordert;
  • diffuse Stenose der Myokardgefäße, wenn der Stent nicht mehr wirksam ist;
  • verzögerte Blutgerinnung;
  • dekompensierte respiratorische, renale und hepatische Insuffizienz.

Arten von Stents für die Chirurgie

Ein Stent ist eine Anpassung, die das Lumen des Gefäßes erweitert und für immer darin bleibt. Es hat eine Netzstruktur. Stents unterscheiden sich in Zusammensetzung, Durchmesser und Konfiguration des Netzes.

Die Stenting der Koronargefäße erfolgt mit herkömmlichen Stents und arzneimittelbeschichteten Zylindern. Konventionelle aus Edelstahl, Kobalt-Chrom-Legierung. Funktion - um das Gefäß in seinem expandierten Zustand zu unterstützen.

In Stents mit einer Arzneimittelbeschichtung entwickeln sich Restenosen seltener, sie werden nicht thrombosiert. Alle medikamentenfreisetzenden Stents sollten jedoch nicht als Allheilmittel betrachtet werden. Bei der Analyse, wie weit die Langzeitmortalität durch Myokardinfarkt beim Stent mit und ohne Medikamentenbeschichtung ist, gibt es keinen verlässlichen Unterschied.

Die folgenden Arten von Präparaten werden verwendet, um die Stents zu bedecken:

Welcher Stent für den Patienten benötigt wird, entscheidet der Arzt je nach Situation. Wenn es früher die Stentimplantation gab, und es gab den Rückfall der Stenose, so ist die nochmalige Intervention notwendig - das Stenting VTK.

Diagnostische Methoden, die notwendig sind, um eine Entscheidung über die Operation zu treffen

Wenn das Koronarstent der Herzgefäße in einer geplanten Weise durchgeführt wird, dann wird ein Komplex von Untersuchungen gemacht, welcher beinhaltet:

  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • biochemischer Bluttest;
  • Koagulogramm - zeigt den Zustand des Gerinnungssystems von Blut;
  • EKG in Ruhe und mit Belastungstests;
  • Single-Photon-Emissions-CT;
  • Funktionstests;
  • Perfusionsszintigraphie;
  • Echokardiographie und Stress Echo-KG;
  • PET;
  • Stress-MRI;
  • Die Coronarographie, die in vielerlei Hinsicht die oben genannten Methoden übertrifft, ist jedoch invasiv.

Herzstents werden nach einer Koronarangiographie der Koronararterien durchgeführt, bei der die Art der Läsion, der Durchmesser des stenotischen Gefäßes und sein anatomischer Verlauf beurteilt werden.

Die wichtigsten Phasen der Operation

Die Intervention wird unter Röntgenbedingungen in örtlicher Betäubung durchgeführt. In diesem Fall wird ein Katheter in die Oberschenkelarterie eingeführt, es wird eine Koronarangiographie durchgeführt.

Am Ende des Katheters befindet sich ein Ballon mit einem Stent. An der Stelle der Stenose ist der Ballon geschwollen, die arteriosklerotische Platte schlagend, der Durchmesser des Behälters nimmt sofort zu. Der Stent ist ein Gerüst für die Gefäßwand. Nach der Wiederherstellung des Blutflusses wird der Ballon abgeblasen und der Stent verbleibt im Gefäß.

Nach Stenting der Herzgefäße befindet sich der Patient 3 Tage im Krankenhaus und erhält Antikoagulanzien und Thrombolytika. Der erste Tag wird der Bettruhe zugeordnet, da an der Einstichstelle der Femoralarterie die Gefahr der Bildung eines Hämatoms besteht. Bei Komplikationen kann sich die Dauer des Krankenhausaufenthaltes verlängern.

Mögliche Komplikationen nach der Operation:

  • Koronarspasmus;
  • Herzinfarkt;
  • Stentthrombose;
  • Thromboembolie;
  • Hämatom von großer Größe am Oberschenkel.

Erholungsphase

Ab dem zweiten Tag nach dem Stenting werden Atemgymnastik und physiotherapeutische Übungen verordnet. Zuerst werden sie im Bett gehalten.

Eine Woche nach der Operation wird die Bewegungstherapie unter der Aufsicht eines Arztes, dem Leiter der Bewegungstherapie, durchgeführt.

Die Dauer der Erholungsphase hängt von der Schwere der atherosklerotischen Läsionen der Herzgefäße, der Anzahl der mit Stents versehenen Gefäße und der Gegenwart eines Myokardinfarkts in der Vergangenheit ab. Die Rehabilitation nach Myokardinfarkt und Stentimplantation dauert länger und härter.

Die Dauer der stationären Behandlung und Bettruhe dauert länger, die Dauer der Bewegungstherapie unter ärztlicher Aufsicht beträgt ca. 2,5-3 Monate.

Myokardrevaskularisation ist eine der sichersten Herzoperationen. Sie rettete Leben und brachte Tausende von Patienten zur Arbeit zurück. Aber sein Erfolg hängt von der Erfüllung einer bestimmten Bedingung ab - eine kompetente und konsequente Rehabilitation nach Stenting ist Pflicht:

  • der erste Monat empfahl die Einschränkung der körperlichen Aktivität, harte Arbeit;
  • Sie brauchen eine leichte körperliche Übung am Morgen am Puls von nicht mehr als 100 Schlägen pro Minute;
  • der Blutdruck sollte nicht höher als 130/80 mm Hg sein. st;
  • Es ist notwendig, Unterkühlung, Überhitzung, Sonneneinstrahlung, Bad, Sauna, Schwimmbad auszuschließen.

Es ist besser ruhig zu leben, zu Fuß zu gehen und frische Luft zu atmen.

Rehabilitation nach der Operation, ausgenommen dosierte körperliche Aktivität, Einhaltung der richtigen Ernährung, Behandlung von somatischen Krankheiten umfasst medizinische Behandlung. In den ersten Tagen nach der Operation sollte die Anweisung zu einem konstanten gesunden Lebensstil beginnen, wenn die Motivation für eine Genesung immer noch sehr stark ist.

Medikamente

Die Wahl der Therapie, deren Dauer und Zeitpunkt hängt von der jeweiligen klinischen Situation ab. Thrombozytenaggregationshemmer und antithrombotische Medikamente werden verschrieben, die vom Arzt verschrieben werden.

Der Zweck ihrer Ernennung ist es, die Entwicklung von Thrombosen in den Gefäßen zu verhindern. Das Risiko von Blutungen, Ischämie wird berücksichtigt. Das Leben nach dem Stenting beinhaltet die Einnahme bestimmter Medikamente, die von der Art der Operation abhängen.

Folgende Medikamente werden verwendet:

Dosierung und Kombination von Medikamenten nach Stenting wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Prävention von Gefäßerkrankungen

Nach der Wiederherstellung des Blutflusses in einem oder mehreren Gefäßen wird das Problem des gesamten Organismus nicht gelöst. An den Wänden der Gefäße bilden sich weiterhin Plaques. Der weitere Verlauf hängt vom Patienten ab. Der Arzt empfiehlt eine gesunde Lebensweise, normale Ernährung, Behandlung von endokrinen Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen. Wie viele Patienten leben, hängt davon ab, wie oft sie medizinische Termine wahrnehmen.

Das Leben nach einem Herzinfarkt und Stenting umfasst die Sekundärprävention, die folgende Verfahren beinhaltet:

  • Lieferung von Labortests, klinische Untersuchung einmal alle 6 Monate;
  • ein individueller Plan für körperliche Aktivität, der vom Arzt des Trainingszentrums vorgeschrieben wurde;
  • Diät und Gewichtskontrolle;
  • Aufrechterhaltung des Blutdruckes;
  • Behandlung von Diabetes mellitus, Kontrolle der Blutfettwerte;
  • Screening von psychischen Störungen;
  • Impfung gegen Influenza.

Rückmeldungen zum Stenting der Herzgefäße deuten auf eine schnellere Erholung als nach einer aortokoronaren Bypassoperation hin.

Wenn es unmöglich ist, Stenting (ungünstige Anatomie, Mangel an technischen Fähigkeiten) durchzuführen, ist es notwendig, aortokoronaren Rangieren durchzuführen.

Die Diät nach Stenting zielt darauf ab, das Gewicht um 10% des Originals zu reduzieren.

  • ausschließen fettig, gebraten und salzig;
  • Verwenden Sie Omega-3-Fettsäuren, Fischöl;
  • reduzieren Sie die Menge an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, Brot aus Vollkornbrot ist erlaubt;
  • diversifizieren Sie die Diät der Anlage, Proteinprodukte.

Lebenserwartung, Prognose der Genesung

Longevity Analyse ergab, dass die Überlebensrate 89,3% 5 Jahre nach Stenting, während die Mortalität nach dem ersten Myokardinfarkt ohne Operation behandelt ist 10% pro Jahr.

Instabile Angina pectoris ohne Stenting in 30% führt innerhalb der ersten 3 Monate nach dem Auftreten zum Myokardinfarkt. Nach Stentimplantation entwickelt sich der Infarkt nicht.

Eine rechtzeitige Operation, die zur Wiederherstellung eines angemessenen Blutflusses zum Herzen führte, verbessert die Qualität und verlängert die Lebenserwartung. Eine chirurgische Behandlung ohne ausreichende Gründe bedeutet jedoch ein ungerechtfertigtes Risiko für die Patienten. Häufiger ist das Stenting bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom vor dem Hintergrund eines komplizierten Verlaufs des Infarkts gerechtfertigt.

Eine chirurgische Behandlung bei Patienten mit asymptomatischer Erkrankung ist nur bei schlechten Belastungstests zulässig. Gegenwärtig wird diese Behandlungsmethode als unangemessen angesehen.

Das Stenting der Herzgefäße verbessert die Prognose des zukünftigen Lebens der Patienten in Dutzenden von Fällen.

Stenting der Herzgefäße - was ist das?

Moderne Kardiologie hat ein ganzes Arsenal von Werkzeugen koronare Herzkrankheit und zu verhindern, Herzinfarkte zu bekämpfen, Millionen von Menschenleben pro Jahr weht. Eine der Methoden - Dies ist das Stenting der Herzkranzgefäße. Was ist das und welche Ergebnisse können nach dem Kardiotraining erwartet werden?

Warum brauche ich einen Stent in einem Gefäß?

Angina pectoris und Myokardinfarkt sind Manifestationen der Herzischämie - eine Krankheit, die mit Sauerstoffmangel des Herzmuskels verbunden ist. Verschlechterung ihrer Ernährung ist das Ergebnis einer Verletzung der Blutzirkulation in den Herzkranzgefäßen, die Blutversorgung des Herzens.

Eine unzureichende Blutversorgung wird durch Verengung (Stenose) der Arterien als Folge ihrer Verstopfung mit Cholesterin Plaques verursacht. Nicht weniger gefährlich sind Thromben.

Um die Clearance im Gefäß zu erhöhen, wird ein Stent darin platziert. Es ist eine flexible Netzstruktur, die das Gefäßbett erweitert und den normalen Blutfluss wiederherstellt. Heute wird in spezialisierten kardiologischen Zentren eine solche Operation von allen Patienten mit Myokardinfarkt durchgeführt.

Stents werden in der rechten Koronararterie installiert (RCA), linke vordere absteigende Ast (LAD), linke Koronararterie (LCA) und die Aorta.

Arten von Stents und ihre Eigenschaften

Ein Stent ist eine zylindrische Feder aus einem speziellen Metall oder Kunststoff. Es wird in komprimierter Form in das betroffene Gefäß eingeführt und breitet sich mit Hilfe eines mit Druck beaufschlagten Ballons an der richtigen Stelle aus. Die Dose wird dann entfernt, und die Feder bleibt an Ort und Stelle und hält die Gefäßwand.

Arten von Stents unterscheiden sich in Design, sowie in dem Material, aus dem sie hergestellt werden.

Kardiochirurgie verwendet die folgenden Strukturen:

  • Sie werden aus feinem Draht hergestellt und heißen Draht.
  • Bestehend aus einzelnen Gliedern in Form von Ringen;
  • Darstellen einer festen Röhre - röhrenförmig;
  • In Form eines Gitters durchgeführt.

In akuten Zuständen (während eines Infarkts oder Angriffs von instabiler Angina) werden häufig blanke Metallstents verwendet. Sie werden verwendet, wenn die Verengung der Koronararterien nicht das kritische Niveau erreicht und die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Stenose gering ist.

Stents mit einer Arzneimittelbeschichtung

Stents der neuen Generation werden mit einer Arzneimittelbeschichtung hergestellt, die das Auftreten von Komplikationen verhindert und das Risiko einer erneuten Okklusion der Arterie verringert.

Es gibt verschiedene Arten solcher Stents. Sie sind Metallstrukturen mit einer Polymerbeschichtung, die mit einer medizinischen Schicht bedeckt ist, die das Wachstum des Gefäßgewebes unterdrückt.

Allmählich gelangt diese Medizin in den Körper und das Polymer löst sich auf. Bleibt ein Metallrahmen, der die Wände der Arterie stützt. Biokompatible Stents mit einer Arzneimittelbeschichtung werden häufig in europäischen und russischen Kliniken verwendet.

Stent mit biologisch abbaubarer Beschichtung

Bedingungen der Resorption des Standes

Die modernste Art von Stent - Gerüst. Er übernimmt die Rolle des Gerüsts im Gefäß. Das Funktionsprinzip ist das folgende - nach dem Einbringen in die Arterie stützt der Stent seine Wände im gewünschten Zustand.

Vorgebrochene atherosklerotische Plaque mit einem speziellen Kanister sollte heilen, um die Bildung von Thromben darauf zu verhindern. In der Zeit von 3 bis 6 Monaten, ist der Stent „arbeiten“, die Arzneimittel freisetzende, heilend das vaskuläre Endothel (Innenschale) und nicht so dass es abnormal wachsen.

Ein Gerüst aus feinstem Metallgewebe (fast 20 Mal dünner als ein menschliches Haar) mit einer biologisch abbaubaren Polymerbeschichtung. Sechs Monate später ist die Struktur vollständig mit Endothel bedeckt und die Polymerbeschichtung, die das Arzneimittel enthält, löst sich auf. Infolgedessen verbleibt das normale Lumen in der Arterie, und seine Wände bleiben elastisch.

Vorteile, Nachteile und Lebensdauer von Stents

Koronarstents lösen viele Probleme, die mit atherosklerotischen Läsionen der Arterien verbunden sind. Es ermöglicht die Durchblutung wiederherzustellen, verbessert die Lebensqualität von Patienten mit koronarer Herzkrankheit, verhindert Herzinfarkt. Und dennoch sind die Stents nicht perfekt, zusammen mit den Tugenden haben sie Nachteile.

Die Vorteile von Stenting sind:

  • Kleines Trauma im Vergleich zu einer offenen Operation am Herzen;
  • Verwenden Sie nur lokale Betäubung;
  • Kurze Rehabilitationszeit;
  • Hohes Ergebnis - mehr als 85% der Operationen sind erfolgreich.

Die Nachteile von Stenting können zugeschrieben werden:

  • Das Risiko von Komplikationen und Stenosen ist bei der Installation von medikamentenbeschichteten Stents geringer.
  • Die Komplexität der Operation in Gegenwart von Kalkablagerungen in den Gefäßen;
  • Vorhandensein von Kontraindikationen.

Darüber hinaus verletzt die Metallstruktur, die in der Gefäßwand verbleibt, ihre Fähigkeit, sich zusammenzuziehen und zu entspannen. Ein unvollständig resorbiertes Polymermaterial, das das Arzneimittel enthält, kann getrennte Wirkungen in Form einer Allergie verursachen.

Wie lange hält der Stent?

Das Leben von Stents hängt von vielen Faktoren ab:

  • Das Überleben des Stents (Abstoßungen sind extrem selten);
  • Einhaltung der kardiologischen Vorgaben des Patienten für das nächste Jahr (in einigen Fällen dauert die Spezialtherapie so lange);
  • Gute Verträglichkeit der notwendigen Medikamente für Patienten;
  • Vorhandensein oder Fehlen anderer schwerer Krankheiten, zum Beispiel Diabetes, trophische Geschwüre oder Magengeschwüre.

Unter allen günstigen Bedingungen wird der Stent bis zum Ende des Lebens dienen.

Indikationen und Kontraindikationen für die Operation

Nicht alle Patienten mit Ischämie des Herzens zeigten Stenting.

Es wird nur in den folgenden Fällen ausgeführt:

  • Prä-Infarkt mit der Gefahr eines akuten Myokardinfarkts;
  • Instabile Angina;
  • Progression von Angina pectoris mit häufigen schweren Anfällen, die nicht durch Nitroglycerin entfernt wurden;
  • Akuter Herzinfarkt;
  • Beginn der Angina-Attacken in den ersten 2 Wochen nach einem akuten Infarkt;
  • Stabile Angina 3 und 4 funktionelle Klasse;
  • Re-Verengung der Arterie nach Stent-Platzierung.

Es gibt eine Gruppe von Patienten, denen die Installation eines medikamentenfreisetzenden Stents gezeigt wird.

Dazu gehören Patienten:

  • Diabetes mellitus;
  • Auf Hämodialyse;
  • Mit wiederholter Stenose nach der Installation des holometallischen Stents;
  • Mit der Entwicklung von Stenose des Shunts nach aortokoronaren Shunting.
zum Inhalt ↑

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Stent-Installation (auch in Notfällen):

  • Schwere respiratorische, hepatische und renale Insuffizienz;
  • Zeitraum des akuten Schlaganfalls;
  • Aktuelle Infektionskrankheiten;
  • Interne Blutung;
  • Reduzierte Blutgerinnung mit der Gefahr von Blutungen.

Kontrastmittel für den Röntgenkontrollvorgang enthält Jod. Daher können Menschen mit Allergien gegen Stent nicht installiert werden. Verwenden Sie diese Methode nicht bei Arterienlumen von weniger als 3 mm und mit allgemeinen atherosklerotischen Schäden am Gefäßbett.

Phasen der Operation

Das Verfahren zum Installieren des Stents erfordert die Vorbereitung des Patienten. In diesem Stadium wird eine Koronarangiographie durchgeführt, um die Lokalisierung des verstopften Gefäßes zu bestimmen und das Ausmaß seiner Läsion zu bestimmen. In einer Notfallsituation werden zusätzlich Bluttests und EKGs durchgeführt. Bei einer geplanten Operation wird eine genauere Untersuchung des Patienten durchgeführt.

Es beinhaltet:

  • Laboruntersuchungen von Urin und Blut - allgemein und biochemisch, Bestimmung der Blutkoagulabilität, für Hepatitis und HIV;
  • Herzuntersuchungen - Echokardiographie, tägliche EKG-Überwachung, Ultraschall der Herzkranzgefäße mit Duplex-Scan und Doppler.

Falls erforderlich, ernennen Sie auch die Magnetresonanztomographie oder Computertomographie. Vor der Operation werden dem Patienten Arzneimittel injiziert, die das Blut verdünnen und Blutgerinnseln sowie einem Beruhigungsmittel vorbeugen.

Wie setzt man einen Stent?

Zugang zu den Koronararterien ist durch die Oberschenkelarterie oder durch den Arm. Der zweite Weg - Einführung eines Introducers mit einem Stent durch die Speichenarterie des Unterarms - wird häufiger wegen des leichteren Zugangs zu Herzkranzgefäßen verwendet.

Betriebsverfahren:

  • Die Einstichstelle wird anästhesiert und ein Leiter mit einer Dose wird hineingesteckt.
  • Mit dem Blutfluss unter Kontrolle des Röntgenstrahls erreicht er den gewünschten Ort in der Arterie;
  • Nachdem der Ballon an der richtigen Stelle fixiert wurde, wird er mit einer Spritze aufgeblasen.
  • Unter Druck erfolgt eine Zerstörung der atherosklerotischen Plaque;
  • Ein Leiter mit einer Dose wird entfernt und ein Stent mit einem Ballon darin wird an seiner Stelle installiert;
  • Der Katheter wird erneut in das betroffene Gefäß injiziert, der Ballon dehnt sich unter Druck aus und öffnet den Stent, wobei er fest an den Wänden der Arterie an der Stelle der zerstörten Plaque befestigt wird.

Nach der Operation befindet sich der Patient 1 bis 2 Tage auf der Intensivstation und wird dann zum Allgemeinarzt überwiesen. Die Rehabilitation nach Stentimplantation ist begrenzt mobil und dauert 5 bis 7 Tage. Danach wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen.

Wie mit einem Stent leben?

Das Leben nach der Operation muss bestimmten Regeln unterliegen. Der Arzt vor der Entlassung gibt Tipps zur Einnahme von Medikamenten, Bewegung und Ernährung.

Video: Alles über Herzstents

Nach der Operation fühlt sich der Patient sofort erleichtert - Kurzatmigkeit, Brustschmerzen und andere Symptome von Angina pectoris.

Um weitere Komplikationen und Restenose zu vermeiden, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Weiter zu nehmen während des ersten Jahres Medikamente, von einem Arzt ernannt. Dies sind Medikamente, die die Bildung von Blutgerinnseln (Plavix, Aspirin Cardio oder Cardiomagnolo) verhindern. Ein Jahr später können Sie ihre Dosierung reduzieren.
  2. Lebensmittel mit tierischem Fettgehalt ausschließen oder stark einschränken, Salzen, geräucherte und eingelegte Produkte. Falls erforderlich, nehmen Sie Statine, die den Cholesterinspiegel im Blut senken.
  3. Bluthochdruck erfordert eine ständige Überwachung des Drucks und Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten, von einem Arzt verschrieben. Dies wird dazu beitragen, das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall nach Stenting zu reduzieren.
  4. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten loszuwerden.
  5. Erforderliche Dosierung körperliche Aktivität. Es ist genug, um 30-40 Minuten täglich Spaziergänge zu machen.

Während des Jahres während der Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung reduzieren, vermeiden Sie Verletzungen und Schnitte. Wenn während dieser Zeit eine dringende Operation erforderlich ist, sollte der behandelnde Arzt wissen, wie viel Zeit seit der Installation des Stents vergangen ist. Diese Bedingungen müssen bei der Installation eines Arzneimittelstents unbedingt beachtet werden. Eine einfache holometallische Behandlung erfordert keine solche Therapie.

Herzerkrankungen sind in unserer Zeit viel "jünger". Oft wird die Kardiochirurgie von sehr jungen Männern durchgeführt. Eine erfolgreiche Operation ohne Komplikationen ermöglicht es ihnen, weiterhin ein volles Leben zu führen.

Wie viele leben nach der Stent-Installation?

Mit der Einhaltung eines gesunden, aktiven Lebensstils, aller medizinischen Empfehlungen und dem Fehlen anderer schwerer Erkrankungen ist die Lebenserwartung von Patienten mit kardialer Ischämie signifikant erhöht. Dies wird auch durch das Feedback der Patienten belegt.

Mögliche Komplikationen

Die Operation des Stents wird heute als Routine und vollständig technisch praktiziert. Deshalb die Komplikationen nach seiner Durchführung - eine Seltenheit.

Trotzdem sind und sind sie wie folgt:

  • Während der Operation Dies kann eine Allergie gegen Medikamente sein, Blutungen (nicht mehr als 1,5% der Fälle), das Auftreten von Herzrhythmusstörungen, die Entwicklung von Angina pectoris und Myokardinfarkt;
  • Postoperativ - Dies ist ein Hämatom am Eingang der Femoral- oder Speichenarterie (häufig vorkommend), Aneurysma, Arrhythmie, Thrombose;
  • Fernbedienung - Thrombose, wiederholte Verengung der Arterie.
zum Inhalt ↑

Wie viel kostet Koronarstent in der Russischen Föderation und in der Ukraine?

In Notfällen, wenn der Stent nach lebenswichtigen Indikationen installiert wird, erfolgt dies im Rahmen der obligatorischen Krankenversicherung. Das heißt, es ist kostenlos für den Patienten.

elektive Operation Kosten bestehen aus vielen Komponenten aufgebaut und wird individuell berechnet je nach Betriebskosten. Der Preis für Stenting für die Ukraine und Russland ist in etwa vergleichbar. In Russland kann ein Stent für 100 bis 150 Tausend Rubel gesetzt werden, in der Ukraine kostet die Operation 30 bis 40 Tausend Griwna.

Bewertungen

Marina Sergeevna, 58 Jahre alt, Kemerowo

Meine Mutter bekam vor 8 Jahren im Notfall einen Stent bei einem Herzinfarkt. Habe es kostenlos gemacht. Seitdem sind Anfälle von Angina fast beendet, obwohl strenge Kurzatmigkeit fortbesteht. Aber sie ist schon 81 Jahre alt und viele andere Wunden. Sie ist immer noch sehr aktiv, zieht es vor, getrennt zu leben. Ich denke, der Stent hat ihr Leben erheblich verlängert.

Mikhail Mikhailovich, 60 Jahre alt, Woronesch

Hat Chirurgen schon nach einem Herzinfarkt bekommen. Die Operation zur Installation des Stents war relativ einfach. Nach der Operation gab es Probleme mit der Pulsfrequenz - nach den üblichen 50 - 55 stieg sie auf 90 - 110. Und der Druck im Gegenteil sank auf die Norm - 120/80. Nach ein paar Monaten war alles wieder normal - wieder stieg der Druck und der Puls normalisierte sich. Seit drei Jahren lebe ich ruhig ohne ständige Angst vor einem Herzinfarkt. Mein Zustand hat sich deutlich verbessert.

Lesen Sie Mehr Über Die Gefäße